Aufrufe
vor 7 Monaten

SCHWACHHAUSEN Magazin | November-Dezember 2017

DER TEE DES LEBENS Die

DER TEE DES LEBENS Die Kunden wissen die Qualität zu schätzen: Das Feedback ist durchweg positiv. „Wenn die Qualität stimmt, sind unsere Kunden bereit, einen etwas höheren Preis zu zahlen, weil das Preis-Leistungsverhältnis einfach passt“, sagt Timo-Noé Chitula. „Außerdem können, abgesehen von den Schwarztees, alle unsere Tees gleich bis zu viermal aufgegossen werden.“ Der Preis relativiert sich also recht schnell. Mehrere Aufgüsse ergeben sogar Sinn – denn bei jedem Aufguss kommen neue Inhaltsstoffe in den Tee. So wird der Geschmack nicht unbedingt schwächer, sondern verändert sich. „Beim ersten Aufguss werden die Bitterstoffe ausgespült“, erläutert er. „Bei der chinesischen Teezeremonie wird damit das Porzellan ausgespült und gewärmt. Erst der zweite wird serviert und genossen. Man sagt auch, der erste Aufguss sei für den Feind, der zweite für den Freund.“ Das funktioniert aber nur mit erstklassigen Teesorten – und ganz bestimmt nicht mit Teebeuteln, die eigentlich die Abfallprodukte der Teeproduktion enthalten. Apropos Teeproduktion: Alle Teesorten haben ihren Ursprung in einer einzigen Teepflanze, der Camellia sinensis. Erst das Herstellungsverfahren bestimmt, ob daraus ein Schwarztee, ein Grüner, Gelber, ein Pu Ehr oder ein Oolong Tee wird – je nachdem ob die Blätter nach der Ernte gerollt, ausgelegt oder in kleinen Häufchen zum Gären gebracht werden. Wieder etwas Neues gelernt, denke ich, während ich mit dem Gedanken spiele, doch aus meiner alten Earl-Grey-Gewohnheit auszubrechen und vielleicht einmal etwas anderes oder gar den Tee-Mixer auszuprobieren. Zudem hat Timo-Noé Chitula mir gleich zur Begrüßung ausgerechnet einen seiner Earl Greys (als hätte er es geahnt!) als Probierpäckchen in die Hand gedrückt. Prompt stelle ich am Abend zu Hause fest, dass ich nun verdorben bin. Verdorben, weil ich bald eine neue Gewohnheit haben werde und wohl kaum noch einen anderen Earl Grey trinken kann als den, der mit Rosen- und Lavendelblüten sowie einem ätherischen Bergamotte-Öl daherkommt. Echte Teeliebhaber mit Lust auf Veränderung und neue Tee-Gewohnheiten sollten also wirklich einen Blick auf mycupoftea-shop.com werfen. Als Teeliebhaber möchte Timo-Noé Chitula seinen Kunden sowohl die wohltuende Wirkung als auch die geschmackliche Vielfalt ökologischer Premiumtees näher bringen. In seinem Online-Shop hat man die Möglichkeit aus über 27 feinsten biologischen Zutaten eigene individuelle Teemischungen zu komponieren – ganz nach dem persönlichen Geschmack! ditionell geht es beim Hightech-Teeprojekt auf der koreanischen Vulkaninsel Jeju zu. Die Pflanzen auf dieser Bio-Plantage werden maschinell geerntet – was den Vorteil hat, dass die Blätter nur etwa 20 Minuten nach der Ernte weiterverarbeitet werden können: Sie werden sofort gekühlt, um enzymatische Veränderungen zu verlangsamen. So bleiben die Blätter frisch, was sich natürlich auch auf den Geschmack auswirkt. 28 SCHWACHHAUSEN Magazin | November - Dezember 2017

SCHWACHHAUSEN Magazin | September - Oktober 2017 29