Beste Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg ... - BaselArea

baselarea

Beste Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg ... - BaselArea

Wirtschaftsregion Basel

Beste Voraussetzungen

für wirtschaftlichen Erfolg


Location Titelseite: Hotel RAMADA PLAZA Basel, Messeturm Basel


Liebe Leserin

Lieber Leser

Die Region Basel gehört zu den erfolgreichsten Wirtschaftsregionen

der Welt. Hier finden Sie eine einmalige Dichte an innovativen

Firmen, ein internationales Umfeld und beste Rahmenbedingungen.

Dies wissen nicht nur drei weltführende Life-Sciences-Firmen –

Novartis, Roche und Syngenta – zu schätzen. Ausser diesen

Grosskonzernen umfasst der Basler Life-Sciences-Cluster auch

zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen und eine rasch steigende

Zahl erfolgreicher Start-ups und Spin-offs wie Actelion, eine

der am schnellsten wachsenden biopharmazeutischen Firmen der

Welt.

Von der Dynamik des Life-Sciences-Clusters profitieren auch alle

anderen Branchen, die in der Region Basel vertreten sind. Dazu

zählen in erster Linie Chemie, Logistik, Finanzdienstleistungen,

Medizinaltechnik, Mikro- und Nanotechnologie sowie Maschinen-

und Anlagenbau.

Charakteristisch für Basel ist, dass die Wirtschaft eine enge Beziehung

zur Kultur pflegt, wo Kunst, Architektur und Design eine

zentrale Rolle spielen.

Aufgrund ihrer Branchenstruktur ist die Region Basel für die Zukunft

hervorragend positioniert. Die Region ist stark auf Wachstumsbranchen

ausgerichtet und ausgezeichnet diversifiziert. Gemäss einer

2007 publizierten Studie von UBS weist Basel deshalb langfristig

das stärkste Wachstumspotenzial aller Regionen der Schweiz auf.

Wenn auch Sie von der Dynamik des Standortes profitieren und Teil

des Erfolgs werden möchten, sind Sie herzlich willkommen!

Dr. Hans-Peter Wessels

Geschäftsführer BaselArea

1


Offen für die Welt. Basel ist eine der dynamischsten Wirtschaftsregionen

der Welt. Die Unternehmen profitieren von der weltoffenen

Kultur, dem internationalen Umfeld, wirtschaftsfreundlichen

Rahmenbedingungen und einer Lebensqualität, die höchste

Ansprüche erfüllt.

2


Kurze Distanzen. Dank des sehr gut ausgebauten

Schienennetzes können andere Schweizer Städte

wie Bern, Luzern oder Zürich in einer Stunde erreicht

werden. Hochgeschwindigkeitszüge verbinden

Basel unter anderem mit Paris, Frankfurt

und Mailand.

3


Internationale und vielsprachige Arbeitskräfte. Die Region Basel

ist attraktiv für Arbeitskräfte aus aller Welt. In Basler Grossunternehmen

arbeiten Fachleute aus rund 150 verschiedenen Nationen

zusammen. Zahlreiche Menschen, die hier leben, sprechen neben

Deutsch, Englisch und Französisch noch weitere Sprachen.

4


Zentrum der Pharmabranche. Basel verfügt über

die weltweit höchste Dichte erfolgreicher Life-

Sciences-Unternehmen. Von der Dynamik des

Life-Sciences-Clusters profitieren ausser den

Pharma-, Biotech- und Medtechfirmen auch alle

anderen Branchen in der Region.

5


Spürbare Lebensfreude. Das breite Kulturangebot auf

höchstem Niveau, die attraktiven Events, eine intakte

Umwelt und hohe Sicherheit machen die Region zu einem

bevorzugten Arbeits- und Lebensraum.

6


Region mit Weitsicht. Das milde Klima und die weitläufige,

unversehrte Natur bieten in der Region

Basel zahlreiche Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten,

wie Biken, Wandern, Joggen oder einfach

Spazieren.

7


Mit der Welt verbunden. Basel ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt

für den Personen- und den Gütertransport auf Strasse,

Schiene, Wasser und in der Luft. Dank der zentralen Lage und

der exzellenten Infrastruktur ist die Region Basel für zahlreiche

Unternehmen der ideale Standort für den Handel mit Europa.

8


Tor zu Europa. Der EuroAirport Basel-Mulhouse-

Freiburg liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum

entfernt und verbindet die Region mit

rund 50 europäischen Destinationen.

9


Handelsplatz. Basel ist von jeher ein wichtiger mitteleuropäischer

Handelsplatz und Drehscheibe für internationale Geschäfte. Als

drittgrösste Stadt der Schweiz ist sie ebenfalls eine bedeutende

Messestadt.

10


Die Welt zu Gast. Jahr für Jahr ist die Messe

BASELWORLD der weltweit wichtigste Treffpunkt

der internationalen Uhren- und Schmuckindustrie.

Das erlesene Sortiment an luxuriösen

Produkten ist einmalig. Die jährliche Art Basel

wiederum bietet Kunst des 20. und des 21. Jahrhunderts

und gilt unangefochten als wichtigste

Weltmesse des internationalen Kunstmarktes.

11


Eine Klasse für sich. Der Basler Roger Federer gehört seit

Jahren zur absoluten Weltspitze im Tennis. Sein Streben nach

Perfektion und sein Siegeswille sind Eigenschaften, die ihn

mit seiner Heimatregion verbinden.

12


Emotionen erleben. Der moderne St. Jakob-Park

bietet als multifunktionales Stadion Platz für

Grossanlässe mit über 40 000 Besuchern. Neben

dem beliebten lokalen Fussballclub FC Basel

messen sich hier immer wieder internationale

Fussballmannschaften. Auch Open-Air-Konzerte

von bekannten Rock- und Popgrössen ziehen regelmässig

Tausende Musikliebhaber an.

13


Blick in die Welt. Offenheit und Toleranz sind fester Bestandteil

der Basler Lebensart. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zu

Deutschland und zu Frankreich ist die Bevölkerung der Region

den Umgang mit anderen Kulturen gewohnt.

14


Internationaler Treffpunkt. Basel vereint die Vorteile

der drei Länder Frankreich, Deutschland und

Schweiz. Dazu gehören Gastfreundschaft, eine

hervorragende Gastronomie und Savoir-vivre.

15


Rahmenbedingungen

Wirtschaftsfreundlich

Die liberale Schweizer Gesetzgebung sorgt für einen gut

funktionierenden Arbeitsmarkt. Das ausgezeichnete Niveau

der Ausbildung, die hohe Motivation der Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer und die im europäischen Vergleich

niedrigen Sozialversicherungskosten führen zu einer hohen

Produktivität.

Zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften besteht ein partnerschaftliches

Verhältnis, in dem Arbeitskonflikte am Verhandlungstisch

gelöst werden. Streiks sind daher praktisch

unbekannt.

Die Arbeitszufriedenheit ist sehr hoch: 91% der Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer geben an, mit ihren Arbeitsbedingungen

zufrieden oder sehr zufrieden zu sein, und das

obwohl die Schweizer lange arbeiten (durchschnittlich 42,3

Stunden pro Woche).

16

Es erstaunt daher nicht, dass die Abwesenheitsquote sehr tief

ist: Nur gerade 3,6% der Arbeitszeit sind Schweizer Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer gemäss der Arbeitsvolumenstatistik

abwesend. In anderen Ländern sind 10% keine

Seltenheit.

Stabile Verhältnisse

Auch die politischen Verhältnisse sind in der Schweiz seit vielen

Jahrzehnten stabil. In den Regierungen sind alle wesentlichen

gesellschaftlichen Gruppierungen vertreten. Dadurch

herrscht nicht nur Ausgewogenheit in den Entscheidungen,

sondern auch eine grosse Rechtssicherheit.

In der Region Basel zeigt sich dies in der etablierten Zusammenarbeit

zwischen Wirtschaft und Behörden: Die Verwaltung

versteht die Anliegen der Unternehmen und steht ihnen als

kompetente und zuverlässige Ansprechpartnerin zur Seite.

Anträge für Baubewilligungen etwa werden innerhalb weniger

Wochen bearbeitet.


Weltspitze in Wettbewerbsfähigkeit

5,70

5,65

5,60

5,55

5,50

5,45

5,40

5,35

5,30

Nominales Bruttoinlandprodukt pro Kopf

in Euro, laufende Preise und Wechselkurse, Jahr 2006

Basel

Zürich

Genf

Hamburg

Stockholm

München

Gross-London

Paris

Schweiz

Kalifornien

Wien

Westeuropa

Deutschland

USA

Schweiz

Dänemark

Schweden

Deutschland

Finnland

Singapur

Quelle: Global Competitiveness Index 2007 – 2008, WEF, www.weforum.org

Quelle: BAK Basel Economics

Japan

UK

Niederlande

0 10000 20 000 30000 40 000 50 000 60000

Erstklassige Bildung

Die Region Basel verfügt über eine

grosse Zahl hoch qualifizierter Arbeitskräfte,

denn die Bildungsmöglichkeiten

sind hier hervorragend:

• Die Schweiz verfügt über ein ausgezeichnetes

staatliches Schulsystem.

Der grösste Teil der Schweizer

Schülerinnen und Schüler besucht

daher die öffentlichen, kostenlosen

Schulen. Weil die multinationale

Gemeinschaft in der Region Basel

wächst, werden die Kapazitäten

der internationalen Schulen laufend

ausgebaut: Derzeit bieten mehrere

Schulen international anerkannte

Lehrpläne an.

Basel

• Gleich 5 der 100 besten Univer-

Basel sitäten der Welt befinden sich

Zürich

Genf

Zurichin

Basel und Umgebung. Neben

Geneva

Hamburgder

Universität Basel gehören

Hamburg

Stockholm

München

Gross-London

Paris

Schweiz

Kalifornien

Wien

Westeuropa

Stockholmgemäss

Schanghai-Index die ETH

Munich

Greater LondonZürich,

die Universität Zürich, die

ParisUniversität

Freiburg im Breisgau

Switzerland

(Deutschland) und die Universi-

California

Viennatät

Strassburg (Frankreich) dazu.

Western EuropeWeitere

Hochschulen in St. Gallen,

Germany

Lausanne und Genf verfügen in

verschiedenen Gebieten wie Wirt-

Deutschland

schaft oder Diplomatie über weltweite

Reputation.

• Die Berufsbildung ist nicht nur auf

akademischem Niveau möglich –

nach einem ordentlichen Schulabschluss

kann die Ausbildung

auch im Rahmen einer Berufslehre

in einem Betrieb erfolgen. Diese

Jugendlichen wählen den direkten

Weg zum Beruf. Die Stärke dieser

Ausbildung besteht in der engen

Verbindung von Berufspraxis und

Schulunterricht.

17


Infrastruktur und Steuern

Beste Voraussetzungen für Erfolg

Es gibt viele Gründe, weshalb immer mehr Firmen ihren Sitz

in die Region Basel verlegen. Etwa die hohe Zahl hoch qualifizierter

Arbeitskräfte, der freie Zugang zum europäischen Markt

oder die hervorragende Lebensqualität. Nicht zuletzt ist es die

tadellos funktionierende Infrastruktur, die sowohl von Privatpersonen

wie auch von Geschäftsleuten sehr geschätzt wird.

Doch damit nicht genug: Die Region Basel investiert laufend

und schafft Raum für die zukünftige Entwicklung. Der derzeitige

Ausbau im Bereich Verkehr umfasst die Erweiterung der

Frachtkapazitäten des Flughafens Basel-Mulhouse-Freiburg,

die Modernisierung des Rheinhafens, den Ausbau des Autobahnnetzes

und den Ausbau des Netzes für europäische

Hochgeschwindigkeitszüge.

Überall in der Region entstehen neue Büro-, Labor- und

Industriebauten. Aktuell sind Projektentwicklungen mit einem

Gesamtvolumen von mehr als 3 Mrd. Franken geplant bzw.

im Bau.

Geringe Steuerlast in der Region Basel

Durchschnittliche effektive Steuerbelastung in Prozenten

18

Unternehmen Hoch qualifizierte Arbeitnehmer,

verfügbares Einkommen

100 000 Euro / Person

60

50

40

30

20

10

0

San Francisco

Massachusetts

Quelle: BAK Basel Economics

München

Hamburg

Paris

Mailand

Westeuropa

Stockholm

Wien

Region Basel

Genf

Zürich

Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger sind herzlich

willkommen

Das Wirtschaftswachstum der Region Basel wird durch äusserst

attraktive Steuern unterstützt. So wurden hier in den

letzten Jahren die Steuern gesenkt und weitere Reduktionen

sind zu erwarten.

Die schweizerische Mehrwertsteuer ist mit 7,6% mit Abstand

die niedrigste in Europa.

Die effektive Gesamtsteuerbelastung für Unternehmensgewinne

beträgt im Kanton Baselland zwischen 14,2 %

und 20,3 % und im Kanton Basel-Stadt zwischen 14,9 % und

23,4 %. Die Kapitalsteuer im Kanton Baselland liegt zwischen

0,275 % und 0,375 % und im Kanton Basel-Stadt bei 0,525 %.

Besonders interessante Möglichkeiten bieten sich für Holding-

und Domizilgesellschaften (Hilfs- und Verwaltungsgesellschaften

sowie gemischte Gesellschaften).

Zudem können die Behörden unter gewissen Bedingungen

zuziehenden Unternehmen attraktive Steuererleichterungen

bis zu 10 Jahren gewähren.


Internationalität

Wo sich die Welt zu Hause fühlt

Wie kaum eine andere europäische Region zeichnet sich

Basel durch eine hohe Internationalität aus: Menschen aus

mehr als 150 Nationen leben hier. Rund jeder dritte Bewohner

besitzt einen ausländischen Pass. Des Weiteren fahren Tag

für Tag 50 000 Personen aus den benachbarten Frankreich

und Deutschland über die Grenze, um in der Region Basel

zu arbeiten.

Rund zwei Drittel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche

die Grossunternehmen in der Region einstellen, stammen aus

dem Ausland. Darunter befinden sich überwiegend hoch qualifizierte

Arbeitskräfte aus Europa, Nordamerika und Asien.

«Ich habe schon in Indien,

Hongkong und New York

gearbeitet, aber nirgendwo

sonst arbeitet man so effizient

wie hier. Für unsere Arbeit ist

Basel vermutlich der beste

Ort der Welt.»

Dr. Nitin Somani, Inder

Direktor für Life Sciences, Redbridge Capital Limited

Entsprechend international ist auch das Angebot, sei es in der

Gastronomie, in der Freizeit, in der Kultur oder in der Bildung:

Es finden sich hier Restaurants für jede Küche der Welt; die

Kinos spielen die Filme in Originalsprache und Privatschulen

bieten international anerkannte Lehrpläne in Deutsch, Französisch,

Italienisch, Japanisch oder Englisch an.

Im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich ist Mehrsprachigkeit

selbstverständlich und die Offenheit gegenüber

anderen Kulturen historisch verankert.

«Die Stadt ist klein und kompakt,

die Menge und die Vielfalt an

kulturellen, hochstehenden Einrichtungen

und Veranstaltungen

sind jedoch einmalig.»

Maureen Reinertsen, Doppelbürgerin USA / Schweiz

Architektin und Partnerin eines Relocation Office


«Mein Mann spielt im Basler Rugby Club; seine

Teamkollegen kommen aus allen Ländern der

Welt. Das ist das Schöne hier in Basel: Es ist

sehr international.»

Joya Horsley, Engländerin

Ehemalige Projektleiterin, Trimedia Communications Schweiz AG

«Nirgendwo ist leben und arbeiten

so einfach. Die Lebensqualität hier

ist so hoch, dass wir uns keinen

besseren Ort für uns und unsere

Kinder vorstellen können.»

O’Patrick Wilson, Irländer

Managing Partner, O Public Relations GmbH

«Basel mag kleiner sein als andere

internationale Städte, dafür hat

es viel Charme und so etwas wie

eine Seele.»

Dr. Amanda Gett, Australierin

Business Development Manager, Roche

«Besonders schätze ich die Verlässlichkeit

des öffentlichen Verkehrs und des

Gesundheitswesens und die gute Organisation

des Wohnungsmarktes für Mieter.»

Miyuki Tomioka, Japanerin

Direktorin, Shogoo Pharmaceuticals AG

«Mit meinen Freunden gehe ich öfter auswärts

essen, besuche Museen oder gehe zu kulturellen

Veranstaltungen. Das Angebot ist unglaublich

gross. Wenn ich abends allein unterwegs bin,

habe ich keine Angst. Ich fühle mich sicher hier.»

Reem Bazzoui, US-Amerikanerin

Business Process Analyst und Controller, Syngenta


22

Paris

415 Kilometer

1 Std.

3 Std. 30

London

709 Kilometer

1 Std. 40

Genf

186 Kilometer

2 Std. 40

Amsterdam

570 Kilometer

1 Std. 30

Basel

Region der kurzen Wege

Basel ist die Region der kurzen Wege: In wenigen Minuten

gelangen Sie vom Basler Marktplatz zu Fuss zur Universität,

zu den Zentralen der ansässigen Weltkonzerne

oder an die Rheinpromenade. In nur 15 Minuten fahren

Sie vom Stadtzentrum zum Flughafen, in die umliegenden

Gemeinden oder mitten in die Natur.

Hamburg

688 Kilometer

1 Std. 30

Frankfurt

295 Kilometer

1 Std. 05

Zürich

74 Kilometer

1 Std.

Mailand

260 Kilometer

4 Std. 30

2 Std. 25

Berlin

692 Kilometer

1 Std. 25


Geografie und Handel

Weltweit beste Verbindungen garantiert

Wer beim Online-Atlas Google Earth «Basel» eintippt und dann

auf der digitalen Reise auf die Region Basel zusteuert, realisiert

schnell: Basel liegt im Herzen Europas. Ob aus Nord,

Ost, Süd oder West, ob per Flugzeug, Bahn, Auto oder Schiff

– Basel ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Von hier aus können Sie rasch ganz Europa erreichen:

• Der Basler Flughafen verbindet die Region mit über 50

europäischen Destinationen. Zu den amerikanischen und

asiatischen Metropolen starten Linienflüge vom Flughafen

Zürich, der von Basel aus bequem in einer Stunde erreichbar

ist.

• Das gut ausgebaute Strassenverkehrs- und Bahnnetz

bringt Sie in Europa überall hin. In nur dreieinhalb Stunden

erreichen Sie beispielsweise im Hochgeschwindigkeitszug

TGV die französische Hauptstadt Paris.

• Von den Rheinhäfen der Region Basel aus können Güter

bis nach Rotterdam und von dort in die ganze Welt verschifft

werden.

Freier Zugang zum europäischen Markt

An der Grenze zu Deutschland und Frankreich gelegen, ist

die Basler Wirtschaft traditionell eng mit den europäischen

Ländern verbunden. Obwohl die Schweiz nicht Mitglied der

Europäischen Union ist, sind Handel und Zusammenarbeit mit

der EU und mit anderen Staaten langfristig gesichert; etwa

durch das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und

der EU von 1972.

In weiteren bilateralen Verträgen haben sich die beiden Partner

in wichtigen Bereichen geeinigt – zum Beispiel im Luft-

und im Landverkehr, in der Forschung, der Zinsbesteuerung

sowie im Personenverkehr. Durch das Freizügigkeitsabkommen

im Personenverkehr ist der unbürokratische Austausch

von Arbeitnehmern zwischen der EU und der Schweiz geregelt.

So sind EU-Bürgerinnen und -Bürger den Schweizern

arbeitsrechtlich gleichgestellt.

23


Freizeitaktivitäten

Eine Oase der Lebensqualität

Basel ist eine der Kulturmetropolen Europas und weit über

die Landesgrenzen hinaus bekannt für seinen Kulturkalender.

Das Theater Basel etwa bietet jedes Jahr rund 30 Produktionen

in Oper, Schauspiel oder Ballett. Daneben zeigen mehr

als 50 Galerien und über 40 Museen in der Region Kunst

von Weltruf.

Zur Basler Kultur gehört auch das gute Essen: Die Region

gehört zu den herausragenden Gourmetgebieten der Schweiz;

auch wegen ihrer Nähe zur legendären französischen Küche.

Nirgends gibt es derart viele Toprestaurants auf so engem

Raum. Rund 700 weitere Restaurants erfüllen sämtliche kulinarischen

Wünsche.

Sportlich, erholsam und genussvoll

Auch sportlich ist viel los. Der Fussballclub Basel, ein Schweizer

Spitzenteam, tritt in einem Stadion an, das von den Basler

Stararchitekten Herzog & de Meuron erbaut wurde.

24

Gleich neben der Fussballarena steht eine Sporthalle, in der

regelmässig Grossanlässe stattfinden. Während der Davidoff

Swiss Indoors wird sie jährlich zum Mekka der Tenniswelt.

Es ist der grösste Sportanlass der Schweiz und mit 70 000

Zuschauern das drittgrösste Hallenturnier der Welt.

Die vielen ausländischen Gäste, die in der Region arbeiten,

erfrischen Basels Leben auch auf sportliche Weise. So gibt

es hier einen Cricket Club, Rugby-, American-Football- und

Baseballmannschaften. Zudem bietet der Rhein Möglichkeiten

zum Rudern oder zum Schwimmen. Beim alljährlichen Rheinschwimmen

stürzen sich jeweils Tausende von Einheimischen

in den Rhein, profitieren vom sauberen Wasser und lassen

sich mitten durch die Stadt treiben.

Viele grüne Oasen innerhalb der Stadt und atemberaubende

Ausflugsziele in der näheren Umgebung machen das Angebot

komplett: Der Zoologische Garten ist ein beliebtes Ausflugsziel

für Familien. In der Umgebung lohnen sich Ausflüge ins

Baselbiet und auf die nahe gelegenen Jurahöhen, im Norden

in den Schwarzwald oder die Vogesen. Ganz in der Nähe

liegt die berühmte Römerstadt Augusta Raurica, der grösste

archäologische Park der Schweiz.


Architektur-Highlights

In der Region Basel stehen Gebäude

von weltweit führenden Architekten,

darunter Richard Meyer, Frank Gehry,

Renzo Piano, Herzog & de Meuron,

Mario Botta oder Zaha Hadid.

Skifahren in den Alpen

Die Fahrt in die Schweizer Alpen dauert

nur wenige Stunden. Dort erwarten

Sie eine atemberaubende Bergwelt

und hervorragende Pisten.

Schlemmen im Elsass

Ausgezeichnete Gastronomie ist in der

Region bestens vertreten. Im Umkreis

von 45 Fahrminuten von Basel liegen

fast zwei Dutzend Restaurants, die mit

Michelin-Sternen ausgezeichnet sind.

25


Branchen der Region. Basel ist der bedeutendste Life-Sciences-Standort

Europas. Des Weiteren gibt es eine Vielzahl anderer wettbewerbsstarker

Branchen mit hohem Marktpotenzial, die unserem Standort längerfristig

ein günstiges Wachstum garantieren.

Pharma und Biotech

Zwei der zehn grössten Pharmafirmen der

Welt – Novartis und Roche – sind in Basel

gegründet worden und haben hier ihren

Sitz. Der Basler Life-Sciences-Cluster umfasst

neben Grosskonzernen auch zahlreiche

KMU und eine zunehmende Zahl

erfolgreicher Start-ups und Spin-offs wie

beispielsweise die Firma Actelion, eine der

am schnellsten wachsenden biopharmazeutischen

Firmen der Welt. Biotechfirmen

wie Bachem, Speedel, Arpida, Basilea,

Santhera sind erfolgreich an der Börse kotiert.

Auch Pharmaunternehmen aus dem

Ausland wählen die Region Basel für ihren

Hauptsitz, darunter Bayer Consumer Care

(D), Synosia (USA) und Evolva (DK).

Agribusiness und Nahrungsmittel

Das weltweit führende Agribusiness-Unternehmen

Syngenta hat seinen Geschäftssitz

sowie seine Forschungs- und Produktionsstätten

in der Region Basel. Ebenfalls hier

ansässig ist mit DSM Nutritional Products

die weltweit führende Anbieterin von Vitaminen,

Karotinoiden und anderen Feinchemikalien.

In der Region werden aber

auch zahlreiche Lebensmittelspezialitäten

hergestellt, die von hier aus in die ganze

Welt verkauft werden. Dazu gehören etwa

Grether’s Pastilles oder die Kräuterbonbons

von Ricola.


Chemie und Nanotech

Die chemische Industrie bildet seit dem 19.

Jahrhundert das Rückgrat der Basler Wirtschaft.

Weltweit operierende Konzerne wie

Lonza, Ciba SC, Clariant und Huntsman

haben hier ihren Sitz. Daneben forschen

und produzieren in der Region Dutzende

kleinerer und mittlerer Unternehmen in der

Chemie.

Als neuer Wirtschaftszweig entwickelt

sich auch die Nanotechnologie immer

stärker. Basel ist der Standort des National

Competence Center Nanotechnology /

NCCR und der Sitz des schweizerischen

Nanosciences Institute befindet sich in der

Universität Basel.

An die 100 Firmen in der Region Basel

befassen sich mit dieser Zukunftstechnologie.

Darunter befinden sich Grosskonzerne,

aber auch erfolgreiche Start-ups, wie die

Nanosurf AG in Liestal (Abb.: Nanosurfs Nanomikroskop

sucht Leben auf dem Mars).

Logistik und Handel

Die erstklassige Lage und die Verkehrsinfrastruktur

machen Basel zum Logistikzentrum

der Schweiz. Der Basler Flughafen ist

auf Luftfracht ausgerichtet, schwere Güter

gelangen per Schiff auf dem Rhein von der

Nordsee bis nach Basel, ins Herz Kontinentaleuropas.

In Strassen- und Schienenverkehr

kreuzen sich europäische Gütertransportachsen

in Basel.

Die ausgezeichnete Lage machen sich

Logistikkonzerne wie Panalpina zunutze,

die von Basel aus global operieren. Traditionell

sind auch Handelsfirmen in der Region

Basel stark vertreten, etwa Oettinger/

Davidoff oder Dufry. Basel ist auch Hauptsitz

der Schweizer Fluggesellschaft Swiss.

27


Mikrotechnik, Engineering, IT

Zu den traditionellen Stärken der Region

Basel gehören die Mikrotechnik, der Maschinen-

und der Anlagenbau. Firmen wie

Endress+Hauser, Habasit oder Chemgineering

bearbeiten von Basel aus mit Erfolg

den Weltmarkt.

Auch die Uhrenunternehmen Oris, Ronda

und Fossil (Europahauptsitz) sind hier

zu Hause.

Im Informatikumfeld entstanden in den

letzten Jahren zudem eine Reihe innovativer

Start-ups wie Genedata, eine der weltweit

führenden Firmen in der Bioinformatik.

Das indische Software-Unternehmen

Ramco Systems steuert seine Europaaktivitäten

ebenfalls von Basel aus.

Finanzdienstleistungen und

Versicherungen

Zum erstklassigen Wirtschaftsstandort

gehört der Finanzplatz Basel, wo unter

anderem UBS als grösste Vermögensverwalterin

der Welt ihren Hauptsitz hat.

Auch das Private Banking ist stark vertreten:

Neben der Bank Sarasin sind dies etwa

die Bankinstitute Baumann & Cie, E. Gutzwiller

& Cie oder La Roche & Co Banquiers.

Basel ist auch Sitz der BIZ, der Bank

für Internationalen Zahlungsausgleich.

Sie verwaltet Teile der internationalen

Währungsreserven und gilt damit quasi

als Bank der Zentralbanken der Welt.

Vier grosse Schweizer Versicherungsfirmen

haben ihren Hauptsitz in Basel: Basler

Versicherungen, Helvetia Patria, Nationale

Suisse und Pax. In diesen Unternehmen allein

arbeiten in Basel über 10 000 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter.


Kunst, Design, Mode und Architektur

Kunst, Design und Architektur spielen in

Basel eine wichtige Rolle und sind eng mit

der Wirtschaft verbunden. Die Messe BA-

SELWORLD, die alljährlich im Frühjahr

stattfindet, macht Basel zum weltweit bedeutendsten

Handelsplatz für Uhren und

Schmuck. Die Art Basel im Juni hat sich in

bald 40 Jahren als weltweit führende Messe

für zeitgenössische Kunst etabliert. Und

ihr US-Ableger, die Art Basel Miami Beach,

wird seit einigen Jahren mit grossem Erfolg

von Basel aus organisiert.

Basler Architekten feiern mit ihren

Bauten international Erfolg. So entwarfen

Herzog & de Meuron das Olympiastadion in

Peking, das De Young Museum in San Francisco

oder das Forum 4 in Barcelona. Basels

zeitgenössische Architektur lockt jedes

Jahr Tausende Architekturinteressierte

in die Region.

Medizinaltechnik

An der Schnittstelle der Life Sciences und

der Materialwissenschaften gewinnt die

Medizinaltechnik zunehmend an Bedeutung.

Ausgangspunkt war die hier ansässige

Uhrenindustrie: In ihrer Tradition begannen

Basler Ingenieure neue Legierungen zu

entwickeln, die später für die Chirurgie genutzt

wurden. Die Unternehmen Straumann

und Synthes revolutionierten denn auch

die Chirurgie durch neue Instrumente, Implantate

und Biomaterialien. Der welt weit

führende Hersteller für Zahnimplantate

Straumann hat seinen Hauptsitz in der Region.

Zudem sind junge Medtech-Firmen

wie MedArtis oder Concentris dabei, von

Basel aus den globalen Markt zu erobern.

29


Die Region Basel in Zahlen

Top bei der Patentdichte

Gewährte Patente je 100 000 Einwohner zum Zeitpunkt der Anmeldung

Quelle: BAK Basel Economics Quelle: BAK Basel Economics

Branchenaufteilung in Westeuropa und in der Region Basel

Nominale Bruttowertschöpfung an der Gesamtwirtschaft in Prozenten

Westeuropa Region Basel

III

Quelle: BAK Basel Economics

30

12

10

8

6

4

2

0

Schweiz

München

Deutschland

Zürich

Region Basel

I

Paris

Stockholm

Genf

Westeuropa

Wien

Kalifornien

Gross-London

Hamburg

Chemie/Pharma, 1,9%

übrige Industrie

und Gewerbe

II

Finanzwesen, 6,2%

übrige Dienstleistungen

Weltweit führend in der Stundenproduktivität

Nominale Stundenproduktivität, Bruttoinlandsprodukt pro geleistete

Arbeitsstunde, in Euro, laufende Preise und Wechselkurse, 2006

III

60

50

40

30

20

10

0

Region Basel

Paris

Zürich

Hamburg

München

Genf

Gross-London

Stockholm

Kalifornien

Schweiz

Wien

Deutschland

Westeuropa

I

Finanzwesen, 11,1%

übrige Dienstleistungen

Chemie/Pharma, 22,1%

II

übrige Industrie

und Gewerbe

I Primärsektor (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Bergbau) II Sekundärsektor (Industrie und Gewerbe) III Tertiärsektor (Dienstleistungen)


Firmen in der Region Basel

Hier finden Sie eine Auswahl der bedeutendsten Unternehmen, innovativer Firmen und aufstrebender Start-Ups in den

verschiedenen Sektoren:

Pharma und Biotech

• Actelion

• Arpida

• Auris Medical

• Bachem

• Basilea

• Bayer Consumer Care

• Bühlmann Laboratories

• Carbogen AMCIS

• C i m e x

• CIS Pharma

• DeViris Pharma

• Dybly

• Evolva

• Genedata

• I n o t e c h

• Legacy Pharmaceuticals

• L o n z a

• Mepha

• MondoBIOTECH

• Nitec Pharma

• Novartis

• Pentapharm

• Polyphor

• RCC Ltd.

• Roche

• Santhera

• Speedel

• Swiss Pharma Contract

• Synosia

• Weleda

• Abbott

• A v e r i o n

• Divi’s Laboratories

• Genzyme

Pharmaceuticals

• Newron

• Q u i n t i l e s

• Shogoo Pharmaceuticals

• SkyePharma

• Solvay Pharma

• Sucampo

• Teva Pharma

• Vifor

Chemie und Nanotech

• Bachem

• Ciba SC

• Clariant

• Concentris

• Lonza

• Nanosurf

• Rohner Chem

• Rolic

• Solvias

• Huntsman Advanced

Materials

• SI Group

Agro und Food

• Coop

• DSM Nutritional

Products

• Jungbunzlauer

• Ricola

• Syngenta

Medtech

• Anklin

• Camlog

• Medartis

• Sotax

• Straumann

• Thommen Medical

• Cochlear

• ResMed

• Synthes

Handel, Logistik,

Verkehr

• Birs Terminal

• Carl Spaeter

• Davidoff

• Dufry

• EuroAirport

• Fiege

• Gondrand

• Haecky Gruppe

• Intercontainer

• Leimgruber

• Manor

• Messe Schweiz

• Panalpina

• SBB Cargo

• Schweiz. Rheinhafen

• Swiss

• Swissterminal

• Ultra Brag

• Agility

• DHL Schweiz / Danzas

• E a s y J e t

• I K E A

• Jet Aviation

• MSC Mediterranean

Shipping Agency

• P l a n z e r

• Rhenus

Mikrotechnik, Maschinen-

und Anlagenbau

• Bron Elektronik

• Buss

• Chemgineering

• Chemspeed

• Christ

• Endress + Hauser

• Habasit

• Häussler

• Hatebur

• Jaquet

• JRG Gunzenhauser

• Keramik Laufen

• Multi-Contact

• Renata

• Revue Thommen

• Ronda

• Skan

• Glatt

• Mark Andy

• Hauptsitz in der Region Basel • Substanzielle Aktivitäten in der Region Basel

Finanzen

• Adamant

• Aravis

• Baloise

• Bank Sarasin

• Baumann & Cie

• BiomedInvest

• BIZ

• ITAG

• La Roche & Co

Banquiers

• LPX

• Novartis Venture Fund

• UBS

IT

• Berit

• Cadwork

• Day

• Digital World Services

• Genedata

• geoTask

• geoNova

• SDC (Secure Digital

Container)

• Ramco Systems

Kunst, Mode, Design,

Architektur und Bau

• Art Basel

• Art Basel Miami Beach

• BaselWorld

• Bauengineering

• Burckhardt + Partner

• Favre-Leuba

• Fondation Beyeler

• Gruner Gruppe

• Herzog & de Meuron

• Oris

• Rapp Gruppe

• Regent

• Tally Weijl

• Triplan

• Vitra

• Fossil

31


32

Frankreich

Mulhouse

Basel area

Bern

Basel

Freiburg

Deutschland

Schweiz

Rhein

Zürich

Die Stärken der Region Basel auf einen Blick

• International und weltoffen

• Dynamische Life-Sciences-Industrie

• Erstklassige Bildung und hervorragende Forschung

• Internationale Arbeitskräfte mit hoher Sprachkompetenz

• Offen und tolerant gegenüber verschiedenen Kulturen

• Hohe Lebensqualität

• Exzellente Verkehrsverbindungen

• Attraktive Rahmenbedingungen, wie liberale Arbeitsgesetze,

niedrige Steuern, eine effiziente Verwaltung und

politische Stabilität

• Einmalige zentrale Lage im Dreiländereck

Deutschland – Frankreich – Schweiz

Interessieren Sie sich für die Region Basel?

Wenn auch Sie in unserer Region geschäftlich tätig werden

wollen, helfen wir gerne. BaselArea berät und unterstützt

Sie aktiv und kostenlos, damit Ihr Unternehmen erfolgreich

startet.

BaselArea wird getragen von den beiden Kantonen Basel-

Stadt und Basel-Landschaft sowie den wichtigsten Wirtschaftsorganisationen

der Region.

Internationale Region Basel

Basel ist die drittgrösste Stadt der Schweiz. International ist

sie gleich in mehrfacher Hinsicht: Einerseits ist sie Zentrum

einer Agglomeration von rund 800 000 Menschen, die in der

Schweiz, in Deutschland und Frankreich wohnen. Andererseits

leben in Basel selbst Angehörige von 150 Nationen. Da

zahlreiche global führende Unternehmen in Basel und Umgebung

ihre Hauptsitze haben, zieht die Region besonders auch

hoch spezialisierte Arbeitskräfte und deren Familien aus den

verschiedensten Ländern an.

• Einwohner trinationales Einzugsgebiet: 800 000

• Einwohner Basel area: 460 000

• Einwohner Stadt Basel: 180 000

• Anteil internationale Zuwanderer: über 30%

• Internationalität Einwohner: über 150 Nationen

• Arbeitsplätze in der Basel area: 270 000

BaselArea

Wirtschaftsförderung Basel-Stadt und Baselland

Aeschenvorstadt 36 4010 Basel Schweiz

Tel. +41 61 295 50 00 Fax +41 61 295 50 09

info@baselarea.ch

www.baselarea.ch


Impressum

Herausgeber: BaselArea, Basel

Redaktion: Sabine Schenker, BaselArea; advocacy AG, Basel / Zürich

Layout: Continue AG, Basel

Fotografie: Armin Roth, Christoph Gysin, Continue AG

Fotos ©: UBS AG, Roche Corporate Photo Library, Basel Tourismus,

Foto Schärli, Messe Basel, EQ Images, Ruedi Walti, PictureBâle,

Henry Muchenberger, Michel Matthey de l’Etang, Raphael Ullmann,

Stefan Holenstein, swiss-image.ch, Syngenta, Nanosurf,

Endress + Hauser, Synthes, ESA European Space Agency, Eumetsat

Location Rückseite: Museum Tinguely, Basel


BaselArea Wirtschaftsförderung

Basel-Stadt und Baselland

Aeschenvorstadt 36

4010 Basel

Schweiz

Tel. +41 61 295 50 00

Fax +41 61 295 50 09

info@baselarea.ch

www.baselarea.ch

Ähnliche Magazine