Aufrufe
vor 8 Monaten

Forum November 2017

VERSICHERUNG DAS GROSSE

VERSICHERUNG DAS GROSSE INTERVIEW ich zwangsläufig die hohen Beiträge in Kauf nehmen, damit ich meine Arbeitskraft absichern kann? FRAU ENGEL: Die Lösung der soeben beschriebenen Probleme ist eine Neuheit auf dem Markt: eine Versicherung, die Grundfähigkeiten absichert, bei uns die Existenzschutzversicherung. Sie ist günstiger – v.a. für körperlich tätige Berufe. Nimmt man unseren Dachdecker, müsste dieser nur einen Beitrag von 57,22€ aufwenden. Zudem hat er die Möglichkeit sich bis zum 67. Lebensjahr für 68,15€ abzusichern. Außerdem sichert man bei der Existenzschutzversicherung keinen Beruf ab, sondern die Grundfähigkeiten. Sie ist transparent und einfacher zu verstehen. Bereits der Verlust einer Grundfähigkeit stellt den Leistungsfall dar. Weiterhin gelten bei der Existenzschutzversicherung andere Annahmerichtlinien. Bei Vorerkrankungen wird anders geprüft als in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Hat man auch hier eine Allergie, stehen die Chancen gut, trotzdem zum Vertragsschluss zu kommen. FORUM EXKLUSIV: Frau Engel, wieso sollte ich denn lediglich meine Grundfähigkeiten absichern und nicht den Beruf? FRAU ENGEL: In kaufmännischen Berufen führen meist psychische Beschwerden zum Verlust der Arbeitskraft und damit auch des Einkommens. In Berufen mit körperlichem Schwerpunkt überwiegen hingegen Schädigungen des Bewegungsapparates. Genau an diesem Punkt knüpft die Existenzschutzversicherung an. Hier ist die Wahrscheinlichkeit höher, auf Grund Erkrankungen oder Unfall seine Tätigkeit nicht mehr ausführen zu können. Die Absicherung der Grundfähigkeiten ist deshalb für alle Berufsgruppen unerlässlich, bei denen die körperliche Leistungsfähigkeit eine tragende Rolle spielt. FORUM EXKLUSIV: Das klingt ja alles sehr vielversprechend. Würden Sie uns bitte noch einmal kurz erklären, was genau die Existenzschutzversicherung ist bzw. wann ich eine Leistung erhalte? FRAU ENGEL: Das ist ganz einfach: Verliere ich bereits eine einzige meiner Grundfähigkeiten für mindestens 12 Monate, so wird mir meine vereinbarte Rente gezahlt und das sogar rückwirkend ab Beginn des Verlustes. Übrigens leistet die Existenzschutzversicherung auch, wenn die versicherte Person trotz Einschränkungen ihren Beruf ausüben kann bzw. ausübt. FORUM EXKLUSIV: Sie sprechen von Grundfähigkeiten, doch was versteht man eigentlich genau darunter? FRAU ENGEL: Ich kann ihnen gerne Beispiele nennen: Zum einen gibt es die Grundfähigkeit „Knien und Bücken“. Ein Verlust liegt vor, wenn Sie sich nicht mehr hinknien oder bücken können, um beispielsweise eine Zange aufzuheben, und sich danach auch nicht aus eigener Kraft wieder aufrichten können. Eine Einschränkung im „Gebrauch einer Hand“ bedeutet, Sie sind nicht mehr in der Lage, mit der linken oder rechten Hand einen Schraubendreher zu benutzen. Sie stellen fest, die Bedingungen sind klar und leicht verständlich formuliert. FORUM EXKLUSIV: Für wen genau ist dieses Produkt besonders geeignet? FRAU ENGEL: Hier liegt der Fokus auf der Zielgruppe der körperlich Tätigen. Aber auch Kunden, denen der Berufsunfähigkeitsversicherungsschutz zu teuer ist, die aber dennoch ihre Arbeitskraft absichern möchten. Zudem können sich bereits Schüler ab 7 Jahren in der Existenzschutzversicherung versichern oder auch Kunden mit Vorerkrankungen. Wobei ich bei diesen keine Zusage machen möchte. Auch hier unterliegt die Antragsannahme einer Gesundheitsprüfung. Jedoch stehen die Chancen besser als in der Berufsunfähigkeitsversicherung. FORUM EXKLUSIV: In welcher Höhe kann und sollte ich mich absichern? FRAU ENGEL: In der Regel wird mindestens 50% bis maximal 80% des Nettoeinkommens abgesichert. Man möchte ja nicht nur das Nötigste versichern, sondern seine finanzielle Lücke schließen. Eine Grundabsicherung in Höhe von 1.000€ ist allerdings immer möglich. FORUM EXKLUSIV: Gibt es bei der Existenzschutzversicherung Besonderheiten für die versicherte Person? FRAU ENGEL: Ein besonderer Leistungspunkt ist die Erhöhungsoption. Durch sie lässt sich der Versicherungsschutz individuell an veränderte Lebensumstände anpassen. Kommt zum Beispiel ein Kind hinzu, oder heiratet der Kunde, kann man seine Rente um einen bestimmten Betrag erhöhen. Weiterhin kann ich sagen, dass die sogenannte Startpolice für junge Leute bis einschließlich 30 Jahren die finanzielle Belastung durch den Beitrag mindert. Man zahlt in den ersten drei Jahren einen niedrigen Beitrag, der ab dem vierten bis zum neunten Versicherungsjahr konstant steigt. Ab dem zehnten Jahr hat man den konstanten Endbeitrag für die restliche Laufzeit erreicht. Es ist wichtig schon in jungen Jahren für die Zukunft vorzusorgen. Unser Dachdecker würde mit Startpolice und Vertragslaufzeit bis 67 Jahren eine Beitrag von nur 33,85€ monatlich zahlen. Vera Engel, Geschäftsstellenleiterin der HUK COBURG Dresden Ein weit unterschätztes Risiko - keine Arbeit, kein Geld und ich bin noch da – mit mindestens den gleichen Wünschen für mein Leben.“ FORUM EXKLUSIV: Kann ich den Versicherungsschutz der Existenzschutzversicherung auch durch eventuell gegebene Zusatzbausteine BU ??????? ergänzen? FRAU ENGEL: Ja. Die HUK-COBURG bietet als optimale Ergänzung die Zusatzversicherung „Kapitalleistung bei schweren Krankheiten“ gegen einen geringen Mehrbeitrag an. Diese zahlt – wie es der Name schon sagt – eine Einmalzahlung der vereinbarten Summe bei Eintritt einer der folgenden schweren Krankheiten: Herzinfarkt, Schlaganfall und chronisches Nierenversagen, die zusammen als eine Krankheitsrubrik zählen. Weiterhin zahlen wir bei Krebs, Koma, Querschnittslähmung und multiple Sklerose. Eine Mehrfachzahlung der vereinbarten Summe ist möglich, jedoch nicht für dieselbe versicherte Krankheit. Die Höhe der Kapitalleistung richtet sich nach der Jahresrente der Existenzschutzversicherung. Die einfache, doppelte, oder sogar dreifache Jahresrente kann vereinbart werden. Somit ist der Kunde mit der Existenzschutzversicherung in Kombination mit der Kapitalleistung bei schweren Krankheiten für den Leistungsfall auf der sicheren Seite. Kontakt: HUK-COBURG, Ferdinandplatz 1, 01069 Dresden, Telefon: 0351 4916-211, Fax: 0351 4916-275, E-Mail: Vera.Engel@huk-coburg.de Internet:www.huk.de Verlagsveröffentlichung – FORUM exklusiv 33

RECHT & STEUERN • FINANZIERUNG Lokal präsent – national vernetzt – international vertreten UHY Lauer & Dr. Peters KG ist eine Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mit Büros in Berlin und Rostock. Wir sind deutschlandweit tätig mit der UHY Deutschland AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, einem Gemeinschaftsunternehmen langjährig tätiger Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit insgesamt 250 Mitarbeitern in den beteiligten Firmen und Büros in Berlin, Bremen, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Partner von bioPLUS, einem Netzwerk von Dienstleistern, die über besondere Erfahrung in der Betreuung von Life Science-Unternehmen verfügen. Mitglied von UHY International, einem Kooperationsverbund von Wirtschafts prüfungs- und Beratungsunternehmen mit über 300 Büros in mehr als 90 Ländern und über 7.800 Mitarbeitern. Wir bieten Ihnen eine kompetente Beratung durch unser qualifiziertes engagiertes Team und umfangreiches praxiserprobtes Know-how auf folgenden Gebieten: • Erstellung und Prüfung von Jahresabschlüssen und Konzernabschlüssen nach HGB und IFRS • Outsourcing Services (Finanzbuchhaltung, Lohnabrechnung) • Beratung bei M&A­Transaktionen (Unternehmensbewertung, Due Diligence) • Finanzierung Mittelstand • Sanierungsberatung • Beratung gemeinnütziger Einrichtungen (z. B. Vereine, Stiftungen) • Internationales Steuer- und Sozialversicherungsrecht • Begleitung von Börsengängen Branchen: Life Sciences, Immobilien, Neue Medien, Handel, Dienstleistung, Produktion und Bildung. Ansprechpartner: WPin/StBin Dr. Ulla Peters | WP/StB Igor Stranz UHY Lauer & Dr. Peters KG | UHY Deutschland AG | Zimmerstraße 23 | 10969 Berlin Tel. 030 226593­0 | Fax 030 22679050 | Mail: berlin@uhy­berlin.de Web: www.uhy­berlin.de | www.uhy­deutschland.de | www.uhy.com Sofortfinanzierung VR Bank Lausitz eG Schnell sein, wenn´s drauf ankommt? Jetzt einfach unseren Unternehmerkredit online abschließen: mit der Sofortfinanzierung - neu auf unserer Website. Um eine gute Idee einfach in die Tat umzusetzen, benötigen Sie schnell Liquidität? Sie möchten durch Investitionen die Anforderungen Ihrer Kunden noch besser erfüllen und suchen eine flexible Finanzierungsmöglichkeit, die sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen gestalten lässt? Dann ist der schnelle Unternehmerkredit VR Leasing flexibel bis 60.000 Euro genau richtig für Sie. Beim VR Leasing flexibel handelt es sich um einen Blanko-Rahmenkredit bis 60 TEUR für Geschäfts- und Gewerbetreibende, den Sie jederzeit, ohne Termin und mit der Sicherheit Ihrer VR Bank Lausitz eG abschließen können. So einfach geht’s: In einem gesicherten Online-Verfahren prüfen wir zunächst Ihre Identität und Bonität. Nach wenigen Minuten erhalten Sie unsere verbindliche Finanzierungszusage. Dann entscheiden Sie, ob Sie unseren Unternehmerkredit in Anspruch nehmen wollen. Sie benötigen lediglich Ihre Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) oder Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) der letzten beiden Geschäftsjahre, sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Und schon kann es losgehen! Sie haben einen konkreten Finanzierungswunsch? Dann warten Sie nicht länger und besuchen Sie unsere Website unter www.vrblausitz.de! Für Fragen und eine umfassende Beratung stehen wir Ihnen natürlich selbstverständlich weiterhin auch persönlich zur Verfügung. 34 FORUM exklusiv – Verlagsveröffentlichung

FORUM Ausgabe 9/2017
Industriedenkmäler in Brandenburg - IHK Cottbus
Wirtschaftsstandort Cottbus - EGC
IMPULS Cottbus Messekatalog 2018
forum 6|2012 - Wirtschaftsmagazin Ostbrandenburg
Diese Datei herunterladen! - Lausitzer Rundschau
Detailliertes Programm - Einstein Forum
LAUTIX Magazin 23. Nov. - 06. Dez. 2017
WIRTSCHAFT MARKT
Wirtschaftsentwicklung im Zahlenspiegel 2013/2014 - IHK Cottbus
Aussteller und Programm - B2B Deutschland
Bonusheft mit Coupons zum runterladen 8. Ausgabe - S-Bahn Berlin ...
Mai_2013_Aerzteblatt_V1.indd - Landesärztekammer Brandenburg
Brandenburgisches Ärzteblatt 01/2008 - Landesärztekammer ...