Aufrufe
vor 7 Monaten

Natura Trail Gruyere

Der regionale Naturpark

Der regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut Vier benachbarte und dennoch unterschiedliche Regionen zwischen Tourismus und Alpwirtschaft, zwischen See und Alpen. Der Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut erstreckt sich auf 503 km 2 von den Freiburger und Waadtländer Alpen bis zum Genfersee und vereint vier Regionen mit 13 Gemeinden. Im Norden des Parks liegt das Jauntal (FR). Hier hat sich Charmey dank touristischen Einrichtungen ab 1970 vom landwirtschaftlich geprägten Dorf zum Tourismus- und Dienstleistungsort entwickelt. Im Vallée de l’Intyamon (FR) befinden sich entlang der Saane zwischen Montbovon und Gruyère mehrere Dörfer, die im Inventar «von nationaler Bedeutung» eingetragen sind. Denn in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verzeichnete das Tal eine starke Abwanderung in Folge des Rückgangs der Holzwirtschaft. Seit 1970 erfreuen sich talabwärts die Nachbarsgemeinden von Bulle an einem Bevölkerungszuwachs. Das Pays-d’Enhaut (VD) zwischen Saanenland und Col des Mosses ist geprägt durch Streusiedlungen. Château-d’Oex entwickelte sich ab Ende des 19. Jahrhunderts zum Touristenort, und Rougemont profitierte in den letzten 20 8 Naturfreunde Schweiz Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut

Aarau Zürich Lausanne Bern Chur Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut Genf Brig Zermatt Lugano Jahren von der Entwicklung Gstaads. Im Süden, in der Region Rochers-de-Naye (VD), sind ausser zwei Dörfern der Gemeinde Montreux – Caux und Les Avants – hauptsächlich saisonale Siedlungen und Alpbetriebe zu finden. Die voralpine Landschaft des Parks ist heute geprägt durch Berglandwirtschaft, deren Alpweiden zusätzliches Futter bringen, was somit die Talweiden entlastet. Die vier Regionen zeigen als Ganzes eine grosse Vielfalt an weiteren Landschaftstypen: von Sumpfland und Schwemmzonen über zahlreiche Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut Natura Trail 9