Aufrufe
vor 1 Jahr

GOLFdirekt news 2017-02

GOLFdirekt news, ein kostenloses Magazin für Golferinnen und Golfer, herausgegeben von Golf Direkt GmbH, www.golf-direkt.com

news

news Heinz Schmidbauer fragt sich: Geht die Etikette im Golfsport verloren? Kein Interesse an Rücksichtnahme Der Golfpro Heinz Schmidbauer blickt auf eine 40 jährige Golferkarriere zurück. Der Diplomierte Sportlehrer betreute als Trainer viele internationale Sportstars und arbeitete mit berühmten Sportlern wie Arnold Palmer, Nick Bolletieri und Patrick Ortlieb zusammen. Seine Golferfahrung, auch als ehemaliges Mitglied der European Challenge-Tour, brachten ihn auf alle Kontinente der Erde. Wobei er auf 3 Kontinenten Profiturniere gewann. Auch als Erbauer und Manager zahlreicher Golfanlagen (z. B. Golfclub Kobernausserwald, GC Maria-Theresia) machte er sich einen Namen. Er lebt heute vorwiegend in Italien und Österreich und ist unter anderem Autor auf www.golfsportmagazin.de Ein langjä hriger Freund und anerkannter Regelexperte hat mich vor ein paar Tagen frustriert angerufen: Es kommen in seiner erfolgreichen Kolumne ü ber die Golfregeln viele Fragen ü ber komplizierte Fä lle sagt er, aber ü ber Etikette, wie schnelles Spielen, Divots ausbessern, Rücksichtnahme usw. – dies interessiere anscheinend heutzutage niemand mehr, es kommen keine Nachfragen. Mangelnde Etikette Dies passt ins Bild, was auch ich nach 50 Jahren Golf bei uns feststellen muss. Besonders fä llt mir dieses Fehlen von Etikette auf unseren Plä tzen auf, wenn ich aus dem Ausland, wo man keine PE Prü fung oder Handicap 37 bis 54 kennt, heimkomme. Wird in klassischen Golflä ndern Neugolfern bereitwillig und geduldig geholfen, Etikette wird dort großgeschrieben, passiert einem hierzulande Folgendes: Zu Besuch auf einer Anlage, begegnete ich einem Golfer, der vor rund 15 Jahren bei mir die Platzerlaubnis gemacht hatte. Er schimpfte wie ein Rohrspatz ü ber das unzulä ngliche Kö nnen einer Golfgruppe, die vor ihm gespielt und ihn behindert hatte. Motto: frü her war das alles nicht mö glich, die Pros heute unterrichten nicht richtig, usw. Kennen Sie auch solche Aussagen in hat, es gibt keine eingebaute Vorfahrt, Ihrem Club? gleiches gilt auch im Golf, egal welches Handicap man hat, die Rü cksicht auf Ich schaute dem Golfer tief in die andere, die vermisse ich zunehmend Augen und sagte zu ihm: „Nach meiner bei uns. Insofern hat mein Freund, der Erinnerung, als Du anfingst bei mir, bist Regelexperte recht. du schon als Supergolfer geboren worden, oder? Du hattest nie Fehlschlä ge, Früher war alles … spieltest immer flott, kanntest sofort Es liegt mir fern, wie alle in die Jahre alle Regeln und die Etikette!“ Beleidigt, dass ihn sein alter Pro an seinen zu verklä ren. Fü r Freunde der Historie: gekommenen Leute, die Vergangenheit Beginn erinnerte, zog er von dannen. Der erste richtige Golfplatz in Deutschland wurde in Bad Homburg im Jahre Auch wenn man einen Stern am Auto Golfen wie der erste Mensch? Nein, danke! Bild: fotolia.com / Garrincha 12

Ausgabe 02/2017 Bild: Gerhard Hilbig / www.ghilbig-kunst.com Schwierige Flightpartner: Es ist immer der andere! 1889 durch Major General Robert William Duff und Colonel Gordon gebaut. deren Golfphilosophie, sprich Regeln Einfluss des Golfmutterlandes UK auch Die vielen Erdbewegungen, die man und Etikette vermittelt bekam, nach heute durchführt, gab es damals kaum, denen dort bis heute traditionell fast weil das entsprechende Gerät noch unverändert und erfolgreich gespielt nicht vorhanden war. Also wurde ein wird, fragt man sich, warum man bei Platz ausgewählt, Grüns angelegt und uns im letzten Jahrzehnt dauernd an ein paar Bunker platziert. Aus heutiger diesen Regeln was geändert hat? Sicht wohl alles sehr primitiv. So etwas wie Golfarchitektur nach heutigem In den Boomjahren der 90-er Jahre Verständnis gab es kaum. Das kam erst ist bei uns vieles verloren gegangen. später. Nach schottischem Verständnis Die Ausbildung, darüber habe ich sind Plätze, die nach der Jahrhundertwende 1900 gebaut wurden, bis heute tensystem, dass es ja nur bei uns gibt, schon oft geschrieben und das Kar- „junge Plätze“! es ist alles zu kompliziert im Vergleich zum Ausland. Was wurde in den letzten Jahren bei uns im Gegensatz zum Damit hatte man den ersten Golfplatz auf deutschem Boden und den Rest der Golfwelt nicht alles probiert zweiten (nach Pau in Frankreich) auf und geändert! CR Wert, HC 54, HC 45 dem europäischen Kontinent erschaffen. Der passende Golfclub (Hombur- Dabei sollten die Verantwortlichen beispielsweise. Was hat es gebracht? ger Golf Club) wurde übrigens erst mal in sich gehen und ehrlich sagen, zehn Jahre später, 1899, gegründet. es wäre besser gewesen es so zu lassen, wie es war oder wie es im Rest der Mit diesem Rückblick in die deutsche Golfgeschichte, als man durch den Welt ist. Ist es nicht an der Zeit hier Tabula Rasa zu machen, wenn 2018 die große, weltweite Regelreform und das weltweit einheitliche Handicap-System kommt? Es gibt ja heute sechs verschiedene Handicapsysteme weltweit, wobei das System hier am unbekanntesten ist. Oder möchten Deutschland und Österreich wieder ein eigenes, weltweit ansonsten unbekanntes System spielen? Muss man sich wieder in Schottland fragen lassen: „Are you sure you are playing Golf?“ Manchmal erhalte ich Zuschriften von Lesern mit der Frage, warum ich immer so „negativ“ über Golf schreibe? Golfen wie im Rest der Welt Meine Antwort, eben weil ich diesen Sport auch nach 50 Jahren immer noch so liebe wie am ersten Tag und weil ich will, dass es so bleibt und die ständigen Änderungen bei uns in den letzten Jahren ehrlicherweise außer Verwirrung nichts gebracht haben. Wenn man jahrhundertelang mit diesen Regeln ausgekommen ist und diese dann unnötiger Weise aufbläht, weil man meint so mehr Golfer zu gewinnen, muss man auch mal zu der Sache stehen und feststellen, es hat nichts gebracht. Lasst uns so spielen wie im Rest der Welt! Durch den Vergleich mit Golf in anderen Ländern fällt es mir eben immer schwer, die hierzulande übliche Praxis zu akzeptieren, wenn man eben weiß, um wieviel einfacher, leichter das Spiel auch gehen kann und wie schön es ist. Rücksichtnahme, keiner ist als Golfer auf die Welt gekommen, Neugolfer, wie früher bei der Hand zu nehmen, sprich in einem Club durch erfahrene Golfer in das Spiel einzuführen, dies wäre mein Wunsch an Sie, liebe Leser. Ein schönes Spiel wünscht Ihnen Heinz Schmidbauer 13

GOLFdirekt news 2017-01
GOLFdirekt news 2016-02
GOLFdirekt news 2016-01
GOLFdirekt news 2018-01
GOLFdirekt news 2018-02