Aufrufe
vor 1 Jahr

Heft 06_Duisburg_low

DOPPELPASS DENIS

DOPPELPASS DENIS LINSMAYER Hardtwald live sprach mit der Nummer 6 des SVS über sportliche und private Belange. Denis, 18 Punkte weist der SVS nach 12 Spielen auf, wie fällt nach einem Drittel der Saison deine Zwischenbilanz aus? „Ganz ehrlich: Durchwachsen! Vor drei Wochen hätte ich noch deutlich positiver geantwortet. Wir haben die Saison sehr gut angefangen, vor allem in den letzten drei Spielen aber zu viele leichtsinnige Fehler gemacht und damit unnötig Punkte hergeschenkt.“ Gerade zuletzt war von vielen Spielern nach den Partien zu hören: „Wir hatten uns viel mehr vorgenommen, …“ Warum gelang es zuletzt nicht dies auf dem Platz umzusetzen? „Wir sind diesbezüglich in einer schwierigen Situation, die sich aus mehreren Komponenten zusammensetzt. Oft beginnen wir gut und spielen dominant, ermöglichen aber durch eigene Fehler Gegentore. Da stehen wir nicht so kompakt und konzentriert wie noch zu Saisonbeginn. Natürlich spielen auch die Verletzungen eine Startformation verändern, das ist für die Konstanz nicht förderlich. Grade die Fluktuation im Offensivbereich tut uns nicht gut! Und den Spieler, die noch nicht so oft zum Einsatz kamen, fehlt verständlicherweise manchmal das Selbstbewusstsein, was sich bei 1:1-Situationen oder dem Rausspielen von Torchancen zeigt.“ 5 Punkte auswärts, 13 zuhause in jeweils sechs Spielen. Welche Erklärung gibt es für die gute Heim- und die durchwachsene Auswärtsbilanz? „In unseren Heimspielen haben wir es immer geschafft in Führung zu gehen, das macht es uns leichter. Auswärts dagegen sind wir in den letzten vier Spielen immer in Rückstand geraten. Bis auf Braunschweig haben wir oft nicht die entscheidenden Mittel gefunden, dies aufzuholen. In Fürth sind wir gut reingekommen, waren die aktivere Mannschaft, ermöglichen dem Gegner aber durch einen Fehler die Führung. Anschließend musst du einen wesentlich höheren Aufwand betreiben. Dann kommen wir zurück und belohnen uns, um kurz danach durch eine Unachtsamkeit wieder in Rückstand zu geraten. Das müssen wir verbessern!“ Wie gelingt so ein Umschwung? „Kommen wir an die 100% Leistungsfähigkeit nicht heran, ist es einfach schwierig in dieser Liga zu gewinnen! Oberstes Ziel muss es sein unsere Unzulänglichkeiten in der Defensive abzustellen, an den Automatismen weiter zu arbeiten und uns für unseren hohen Aufwand besser zu belohnen. Dann sind wir automatisch auch wieder torgefährlicher. Aber das hört sich leichter an, als es ist!“ Was ist noch möglich in den sieben Spielen bis zur Winterpause? „Die Liga ist extrem ausgeglichen, es geht sehr eng zu! Keine Mannschaft hat uns bislang dominiert, das sollte uns Selbstvertrauen geben. Gelingt es uns an ein paar Stellschrauben zu drehen und wieder etwas Konstanz reinzubekommen, können wir eine ordentliche Portion Motivation für die Winterpause mitnehmen.“ Du selbst erlebst eine ereignisreiche Saison bislang, sportlich wie auch privat. Du warst bei allen möglichen Spielen dabei und hast bis auf die Ausnahme St. Pauli, wo du zur Pause verletzt raus musstest, alle Spiele komplett absolviert. Wirst du damit deinem eigenen Anspruch gerecht? „Ich will konstant meine Leistung abrufen, dass ist das Wichtigste. Die Einsatzzeiten spiegeln das bislang ganz gut wieder. Natürlich würde ich mir wünschen noch mehr in vielversprechende Abschlusspositionen zu kommen und somit torgefährlicher zu werden. Oder wie in Fürth direkt Tore vorzubereiten.“ Beim Spiel gegen St. Pauli gab es auch eine Schrecksekunde, deine Verletzung ließ Schlimmes befürchten. Am Ende konntest du sogar in Fürth wieder mitwirken, was war passiert? „Ich musste zur Pause raus, die Schmerzen im Knie waren zu groß und der Verdacht auf eine Kreuzbandverletzung war nicht auszuschließen. Ich kann nach Abendspielen prinzipiell schlecht einschlafen, 10 // HARDTWALD LIVE

DOPPELPASS aber nach dem Pauli-Spiel war es extrem, erst in den Morgenstunden habe ich et- Verletzungsmisere ich ja über Jahre mitbekommen habe und hatte schon Angst vor einer schwerwiegenden Knieverletzung. Zum Glück ging es mir morgens schon besser und die Untersuchungen gaben Entwarnung. Da zahlen sich die Extraschichten beim Stabi-Training zum Glück aus.“ Gemeinsam mit deiner Frau Linda habt ihr Mitte September zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen, wie hast du die ersten Wochen mit Tochter Milla und Sohn Mateo erlebt? „Zuhause ist es mit der Geburt von Mateo noch etwas schnelllebiger geworden. Manchmal ist da schon viel Action. Aber Linda und ich hätten es uns nicht schöner ausmalen können.“ Fortsetzung auf Seite 12 VERBOTEN GUTAUSSEHEND. DER NEUE NISSAN MICRA. TRIFF DEINEN KOMPLIZEN. JETZT PROBE FAHREN. Autohaus Peter Müller GmbH • www.nissan-mueller.de Hatschekstraße 19 • 69126 Heidelberg • Tel.: 0 62 21/3 31 76 GEWINNER DES NISSAN GLOBAL AWARD 2016 – UND DAMIT EINER DER BESTEN NISSAN HÄNDLER WELTWEIT. Auszeichnung erfolgt durch das Unternehmen NISSAN. BESTE KFZ-WERKSTÄTTEN 2016/17 HARDTWALD LIVE // 11

Heft 05: FC St. Pauli - FanPresse Braunschweig
Hardtwald Live, Heft 11, Saison 2015/16
Hardtwald Live, Heft 16, Saison 2015/16
Hardtwald Live, Heft 4, Saison 2015/16
Heft 08: SpVgg. Unterhaching - FanPresse Braunschweig
Hardtwald Live, Heft 7, Saison 2015/16
Heft 06: Werder Bremen II - FanPresse Braunschweig
Gemeindefest 14.–15. Juli - St. Pauli Gemeinde Braunschweig
Menschen, denen Sie in diesem Heft begegnen: Helga Bienentreu ...
Hardtwald Live, Heft 17, Saison 2015/16
Heft 08 - FanPresse Braunschweig
Heft 05: SpVgg Unterhaching - FanPresse Braunschweig
Heft 06: Wacker Burghausen - FanPresse Braunschweig
Heft 12 - FanPresse Braunschweig
Heft 05 - FanPresse Braunschweig