Aufrufe
vor 8 Monaten

SPORTCLUB Journal - 32. Jahrgang, Ausgabe 4

10. November 2017: SPORTCLUB Verl - SV Rödinghausen / 18. November 2017: SPORTCLUB Verl - FC Viktoria Köln / 24. November 2017: SPORTCLUB Verl - Borussia Dortmund II

Fußball-Landesliga St.

Fußball-Landesliga St. 1 VERSCHIEDENES Pl. Verein Spiele S U N Tore Tord. Punkte 1. VfL Theesen 13 10 1 2 41 : 15 26 31 2. SuS Bad Westernkotten 12 8 2 2 28 : 17 11 26 3. SpVg Brakel 13 8 1 4 28 : 16 12 25 4. SC RW Maaslingen 13 8 0 5 31 : 19 12 24 5. VfL Holsen 13 7 3 3 29 : 22 7 24 6. SuS Westenholz 13 6 1 6 31 : 37 -6 19 7. TuS Tengern 11 5 3 3 26 : 13 13 18 8. V Eidinghausen-Werste 13 5 3 5 28 : 27 1 18 9. Viktoria Rietberg 13 6 0 7 27 : 32 -5 18 10. SC Peckeloh 12 4 4 4 20 : 22 -2 16 11. SC Verl II 13 4 3 6 19 : 19 0 15 12. Spvg. Steinhagen 12 4 2 6 17 : 22 -5 14 13. BV Bad Lippspringe 13 4 0 9 20 : 31 -11 12 14. VfB Schloß Holte Cihan Özkara soll als Routinier den Angriff des 13 2 5 6 16 : 32 -16 11 15. SC Vlotho SPORTCLUBS verstärken.. 13 3 1 9 12 : 30 -18 10 16. RW Mastholte 12 2 1 9 11 : 30 -19 7 Zuschauerzahlen der Regionalliga West Verein: Ltzt. Sptg. Gesamt: Heimspiele: Schnitt: Rot-Weiss Essen --- 57.196 8 7.150 Alemannia Aachen 5.100 46.100 7 6.586 KFC Uerdingen 05 --- 23.519 8 2.940 Wuppertaler SV 4.322 22.385 9 2.487 Rot-Weiß Oberhausen 1.935 16.548 8 2.069 Borussia Dortmund U 23 --- 10.103 7 1.443 SV Rödinghausen 1.159 8.446 7 1.207 FC Viktoria Köln 864 9.114 8 1.139 Bonner SC --- 7.426 7 1.061 SC Verl --- 4.771 6 795 SC Wiedenbrück 1.670 6.812 9 757 SG Wattenscheid 09 --- 5.911 8 739 SV Westfalia Rhynern --- 5.074 7 725 FC Wegberg-Beeck --- 5.160 8 645 1. FC Köln U 21 --- 4.300 9 478 TuS Erndtebrück 734 3.763 8 470 Borussia M’gladbach U 23 --- 3.157 7 451 Fortuna Düsseldorf U 23 268 2.699 8 337 Zuschauer am 3./4. November: 16.052. - Schnitt: 2.007. Zuschauer insgesamt: 242.484. - Schnitt nach 139 Spielen: 1.744. Neuer »Boss« für Kilic und Co. Seit Anfang September hat Alemannia Aachen, am 2. Dezember Gastgeber des SC Verl, einen neuen »Boss«. Martin vom Hofe wechselte von RW Essen zu den Kaiserstädtern und wurde neuer Geschäftsführer. Allein entscheiden darf er viele Dinge noch nicht. Bis zur Beendigung des Insolvenzverfahrens agiert der 39-Jähige in Absprache mit dem Insolvenzverwalter. Ein möglichst gutes Abschneiden der Aachener in der Regionalliga West würde die Arbeit für vom Hofe sicher erleichtern. Nach einem schwachen Start in die neue Spielzeit und nur sieben Zählern aus den ersten sieben Begegnungen konnte sich der Traditionsverein etwas stabilisieren. Die Aufstiegsregion ist aber schon ein ganzes Stück entfernt. Die beste Phase hatten die Aachener in fünf Partien ab dem 8. Spieltag mit drei Siegen und zwei Unentschieden. Unter anderem erkämpfte die Alemannia ein 0:0 beim Spitzenreiter KFC Uerdingen. Seit 2013 gehen die ambitionierten Kaiserstädter, die in den vergangenen Jahren immer wieder mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatten, in der viertklassigen Regionalliga West an den Start. Beste Platzierung war Rang zwei in der Spielzeit 2014/2015 hinter der U 23 von Borussia Mönchengladbach. Auch in dieser Saison wollte die Alemannia trotz des noch laufenden Insolvenzverfahrens und trotz eines personellen Umbruchs möglichst weit oben mitmischen. Aktuell sind die Schwarz-Gelben davon allerdings ein gutes Stück entfernt. Trainer des Traditionsvereins aus Aachen ist seit April 2016 Fuat Kilic. Der 44-Jährige hatte zuvor unter anderem für den 1. FC Saarbrücken und als Co-Trainer von Milan Sasic beim MSV Duisburg gearbeitet. An das Hinspiel in Verl haben Kilic und Co. durchwachsene Erinnerungen. Fejzullahu und Hammel hatten für eine 2:0-Führung der Alemannia gesorgt, doch Liehr und Özkara sorgten noch für den 2:2-Endstand. Die Gesamtbilanz ist nahezu ausgeglichen. Das Duell Verl gegen Aachen gab es 19-mal. Sechsmal gewann der SCV, siebenmal die Alemannia. Sechs Spiele endeten remis. 48 | SCVJOURNAL

SCVJOURNAL | 49