13.11.2017 Aufrufe

wisoak Programm 2018

Gesellschaft, Politik, Gesundheit Bremen, Bremerhaven, Bad Zwischenahn

Gesellschaft, Politik, Gesundheit
Bremen, Bremerhaven, Bad Zwischenahn

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

2018

Gesellschaft

Politik

Gesundheit

P r o g r a m m f ü

18

r B r e m e n | B r e m e r h a v e n | B a d Z w i s c h e n a h n

bremen

programm

bremerhaven

bad zwischenahn

J a h r e s t h e m a :

S i c h e r h e i t u n d F r e i h e i t

B i l d u n g s u r l a u b e

Wo c h e n e n d s e m i n a r e

S e m i n a r e u n d K u r s e

wisoak

Wirtschafts- und Sozialakademie

der Arbeitnehmerkammer Bremen


BILDUNGSURLAUB

IM LAND BREMEN

Anspruch

10

TAGE

IN ZWEI JAHREN

Jede Bremerin und jeder Bremer hat Anspruch auf Bildungsurlaub.

Das gleiche gilt für alle auswärtigen Arbeitnehmer/-innen, die in Bremen

ihren Arbeitgeber haben. Das Gesetz gewährt einen Anspruch

von insgesamt 10 Tagen in zwei Jahren. Für Arbeitnehmerinnen und

Arbeitnehmer wird vom Arbeitgeber das normale Arbeitsentgelt weitergezahlt.

*) Bildungsurlaub dient der politischen, beruflichen und

allgemeinen Weiterbildung (§ 1 Abs. BrBiUrlG). Das Land Bremen fördert

den Bildungsurlaub. Die wisoak bietet Ihnen eine umfangreiche

Palette von Bildungsurlaubsseminaren. Viele der Seminare sind als

5-tägige Wochenseminare organisiert. Das Gesetz ermöglicht jetzt

neu auch kürzere Bildungsurlaubsangebote bis zu einem Tag Dauer.

Bildungsveranstaltungen müssen als Bildungsurlaub anerkannt sein.

Im Veranstaltungsplan sind die Seminare mit einem entsprechenden

Hinweis gekennzeichnet. Wenn es Probleme gibt, den Bildungsurlaubsanspruch

wahrzunehmen: Der Bildungsurlaub zu dem von Ihnen

beantragten Zeitpunkt kann abgelehnt werden, wenn zwingende betriebliche

Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer/-

innen, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen,

entgegenstehen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, der Arbeitnehmerin/

dem Arbeitnehmer so frühzeitig wie möglich, in der Regel innerhalb

einer Woche, mitzuteilen, ob Bildungsurlaub gewährt wird

(§ 7 Abs. 1BrBiUrlG). Nutzen Sie Ihr Recht auf Bildungsurlaub. Sollte

es mit Ihrem Arbeitgeber Probleme geben, wenden Sie sich an die

Rechtsberatung der Arbeitnehmerkammer (Telefon 3630129).

*) Nach diesem Gesetz haben Beamte und Richter keinen Anspruch.

Teilnehmen können sie aber auch, da es entsprechende Gleichstellungsregelungen

gibt. Auch Interessenten und Interessentinnen

aus Niedersachsen können Bildungsurlaub in Bremen machen. Viele

unserer Seminare sind auch in Niedersachsen als Bildungsurlaub

anerkannt.


›› Folgen Sie uns

bei Twitter und

Facebook!

Politische Bildung

ist wichtig

INHALT

V O R W O R T

Seit Juli 2017 verantworte ich die Geschäftsführung

der Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer.

Mein Ziel ist es, die wisoak als

modernen Bildungsdienstleister weiterzuentwickeln.

Zu unserer breiten Angebotspalette gehört – vom

ersten Tag an – auch die Politische Bildung. Sie wird

ein fester Bestandteil unseres Programms bleiben.

An gesellschaftspolitisch relevanten Anlässen und

Themen, die einer steten Reflexion und Bearbeitung

bedürfen, mangelt es ja in unseren unruhigen Zeiten

wahrlich nicht. Ich freue mich, dass wir Ihnen

wieder ein so umfangreiches und spannendes Seminarangebot

zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen

Fragestellungen unterbreiten können.

Außerdem bieten wir viele Bildungsurlaube aus

dem Bereich berufliche Gesundheitsvorsorge an.

Sie haben ein Recht darauf, sich Zeit für Bildung zu

nehmen – nehmen Sie sich die Zeit!

Mein Team und ich hoffen, dass Sie das zusammengestellte

Seminarangebot 2018 anspricht

und dass wir Sie bald (wieder) in unseren Seminarräumen

begrüßen dürfen.

4

1 9

3 1

S e m i n a r e i n

B a d Z w i s c h e n a h n

5_Bildungsurlaube

14_Wochenendseminare

S e m i n a r e i n B r e m e n

u n d B r e m e r h a v e n

20_Bildungsurlaube

G e s u n d h e i t i n B r e m e n

u n d B r e m e r h a v e n

32_Seminare in Bremen

38_Seminare in Bremerhaven

41_Seminare in Bad Zwischenahn

Die wisoak

1

2

3

Die wisoak ist die Bildungseinrichtung der Arbeitnehmerkammer

Bremen. Als Körperschaft des

öffentlichen Rechts hat die Arbeitnehmerkammer

unter anderem den gesetzlichen Auftrag, sich um

Dr. Nadine Tobisch

Geschäftsführerin

der wisoak

die berufliche, allgemeine und politische Weiterbildung

ihrer Mitglieder zu kümmern. Da alle

im Land Bremen Beschäftigten Mitglieder der Arbeitnehmerkammer

sind, zählt die Kammer circa

360.000 Mitglieder. – Für uns als wisoak ist es

wichtig, eine so große und starke Institution als

Gesellschafterin zu haben. Die damit verbundene

Verpflichtung gegenüber den Mitgliedern der

Arbeitnehmerkammer bedeutet für uns die Verpflichtung

zum bestmöglichen Programmangebot,

also zu Vielfalt und Transparenz, zu Praxis- und

Zukunftsorientierung und natürlich zu Qualität

und Professionalität. – Deshalb gilt: wisoak – die

Adresse für Kompetenz und lebenslanges Lernen!


2

Bildungsstätte

Bad Zwischenahn

Fotos: Kay Michalak und wisoak

Arbeitsplätze und gesellschaftliche Teilhabe

Arbeit ist nicht nur sinnstiftend, sie sorgt vor allem für

finanzielle Unabhängigkeit, für Teilhabe und für Sicherheit.

Ein fester Arbeitsplatz mit einem regelmäßigen Einkommen

ermöglicht es, das Leben zu gestalten und sich gleichzeitig

vor Risiken abzusichern. So lautete immerhin das Versprechen

der vergangenen Jahrzehnte. Doch aktuell sind viele

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verunsichert. Um

so wichtiger also, dass sich die Wirtschafts- und Sozialakademie

der Themen Sicherheit und Freiheit breitgefächert

in ihrem diesjährigen Programm annimmt.

Am Arbeitsmarkt verunsichert die Menschen vor allem

prekäre Arbeit, also unfreiwillige Teilzeit, Leiharbeit, Werkverträge

und befristete Beschäftigung. So sind im Jahr 2017

im Land Bremen 17.310 Menschen in Leiharbeit beschäftigt,

46.290 arbeiten ausschließlich als Minijobber, verdienen

also nicht mehr als 450 Euro im Monat. Prekäre Arbeit

gepaart mit einer hohen Arbeitslosenquote von knapp über

zehn Prozent sorgt dafür, dass die Armutsgefährdung in

Bremen so hoch ist wie in keinem anderen Bundesland.

Alleine jedes dritte Kind in Bremen lebt in Armut und ist

auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen.

Gleichzeitig steht die Arbeitswelt vor der größten Umstrukturierung

seit der Industrialisierung. Die Digitalisierung

sorgt dafür, dass immer mehr Aufgaben für Geringqualifizierte

wegfallen und andererseits technisches

Fachwissen stark benötigt wird. Und wir stehen vor der

Herausforderung, Zuwanderer in den Arbeitsmarkt zu integrieren,

ohne dabei diejengen zu vergessen, die ebenfalls

seit langem auf Qualifizierung und Arbeit warten. Auch

Fragen zum Datenschutz wirft diese Entwicklung auf. Wie

frei sind wir noch in unserer Arbeit? Wie sehr werden

wir in unserem Tun von außen kontrolliert und was hat das

für Auswirkungen?

Vor diesem Hintergrund wünschen wir uns im kommenden

Jahr lebhafte Diskussionen. Besuchen Sie gerne die

Seminare der wisoak und nehmen Sie Ihren Anspruch auf

Bildungszeit wahr. Denn nur wer gesellschaftliche Entwicklungen

kennt, kann auch aktiv mitgestalten.

Peter Kruse

Präsident der

Arbeitnehmerkammer

Ingo Schierenbeck

Hauptgeschäftsführer der

Arbeitnehmerkammer


M e h r I n f o s , Te r m i n e u n d B u c h u n g a u f w w w. w i s o a k . d e

3

J a h r e s t h e m a :

9. Z W I S C H E N A H N E R G E S P R Ä C H E

Vertrauen gibt Sicherheit. Vertrauen ist

die Basis für gute Zusammenarbeit.

Es fällt nicht vom Himmel, es muss aufgebaut

und entwickelt, vielleicht auch

wiederhergestellt werden, wenn es mal

verloren gegangen ist. Vertrauen kann

aber auch nachhaltig erschüttert

werden – und ins Gegenteil umschlagen.

Fachleute weisen darauf hin, dass

Vertrauen in Betrieben und Unternehmen

eine häufig ›unterschätzte ökonomische

Größe‹ ist. Wir werden bei den

9. Zwischenahner Gesprächen überlegen,

wieso sich in vielen Betrieben eher

eine Kultur des Misstrauens ausprägt,

und welche Folgen dies hat. Und wir

werden diskutieren, wer was tun kann

und tun sollte, damit Vertrauen

keine tiefen und irgendwann nicht mehr

zu kittenden Risse bekommt.

1 1 4 0 0

Mit Carsten Stagge (Hamburg).

Zu den Zwischenahner Gesprächen

laden wir in unsere Bildungsstätte

Bad Zwischenahn ein.

04.10. – 05.10.2018

11400

Infos unter: 0421·4499-836

SICHERHEIT

UND FREIHEIT

Foto: George Rudy – istock

Sind Sicherheit und Freiheit ein Gegensatzpaar?

Also: Schließen sich der

Wunsch, in Sicherheit leben zu können,

und das Bedürfnis, frei zu sein, aus?

Oder konkreter gefragt: Ist ein hohes

Maß an Sicherheit nur um den Preis zu

haben, Freiheit(en) einzuschränken?

Und anders herum: Muss mit Risiken

und Unsicherheiten leben können,

wem Freiheit besonders wichtig ist?

Umfrageergebnissen zufolge glaubt

die Mehrheit der Deutschen, dass wir

augenblicklich in besonders unsicheren

Zeiten leben. Worauf bezieht sich das

weit verbreitete Gefühl der Unsicherheit?

An erster Stelle wird genannt: die

Angst vor Terrorismus, gefolgt von der

Angst vor politischem Extremismus

und der Angst vor Spannungen, die aus

der Zuwanderung von Menschen aus

anderen Ländern erwachsen können.

Geringer als je zuvor ist zurzeit die Sorge,

arbeitslos zu werden und die Angst

vor einer Verschlechterung der Wirtschaftslage.

Das war noch vor einiger

Zeit anders. Dieser Umstand zeigt, dass

Sorgen, Nöte und Ängste in der Bevölkerung

Konjunkturen durchlaufen, sich

verändern, dass sie beeinflussbar und

veränderbar sind.

In Politik und Gesellschaft ringen

derzeit Parteien, Interessengruppen

und Teilöffentlichkeiten um einen angemessenen

Umgang mit den genannten

aktuellen Herausforderungen.

Vielerorts werden strengere Sicherheitsvorkehrungen

gefordert. Sie bedeuten

natürlich auch: mehr Kontrolle, mehr

Polizei, mehr Angst. In Bremen ist eine

Ausweitung der Videoüberwachung

(›Überwachung in Echtzeit‹) am Bahnhof

und weiteren ›kriminalitätsaffinen‹

Brennpunkten geplant, aus präventiven

Gründen, um das Sicherheitsgefühl zu

stärken. Und mit Blick auf den Kampf

gegen den Terror wird europaweit der

Ruf immer lauter, einen ›umfassenden

Daten- und Informationsaustausch‹

sicherzustellen sowie Personen- und

Grenzkontrollen zu verschärfen. Sind

solche Maßnahmen nicht Eingriffe in

die Freiheits- und Grundrechte von

Bürgerinnen und Bürgern? Ist die Sorge

vor Datenmissbrauch und davor,

schuldlos in das Fadenkreuz von Strafverfolgungsbehörden

zu geraten, unbegründet?

Ein ganz anderes Beispiel ist das Internet.

Wie ist es um ›Sicherheit‹ und

›Freiheit‹ im weltweiten, bislang ja

kaum regulierten Netz bestellt? Stichwort

›Darknet‹, Stichwort NS-Propaganda,

Stichwort Gewaltdarstellungen:

Schreit das ›www‹ nicht förmlich danach,

die grenzenlose Freiheit des ›Tun

und Lassens‹ einzuhegen und Schutz

und Sicherheit höher zu veranschlagen

als bislang?

Mit dem Jahressschwerpunkt ›Sicherheit

und Freiheit‹ rücken wir zwei zentrale

Bezugspunkte der aktuellen gesellschaftspolitischen

Debatten in den

Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wir

freuen uns, wenn Sie sich einmischen

und mitdiskutieren.


4

Seminare in

Bad Zwischenahn

›› Bildungsurlaube

1›› Wochenendseminare

gesellschaft und politik

KOSTEN

Die Teilnahmegebühr für ein

fünftägiges Bildungsurlaubsseminar

beträgt € 223,–

(mit KammerCard € 208,–)

Wochenendseminare: € 146,–

(mit KammerCard € 136,–).

Einzelne Angebote haben andere

Preise. Diese finden Sie

direkt bei der Veranstaltung.

Sie suchen Seminare zu Themen aus Politik und Zeitgeschichte, Wirtschaft und

Gesellschaft, Berufs- und Lebenswelt, Natur und Umwelt? Zu Themen und Fragen,

die Sie bewegen, die gesellschaftlich kontrovers diskutiert werden, für die es häufig

keine schnellen Lösungen gibt, die Wissen, Auseinandersetzung und Dialog mit

Anderen erfordern – und einen Seminar-Ort, der die Suche nach einer guten Antwort

fördert? – Dann sind Sie in der Bildungsstätte in Bad Zwischenahn genau richtig. Sie

liegt in unmittelbarer Nähe des Zwischenahner Meeres. Hier gehören lebendiges Lernen

und eine erholsame Atmosphäre zusammen. Sie sind herzlich willkommen!

P R O G R A M M V E R A N T W O R T U N G

Dr. Asmus Nitschke

Telefon: 0421·4499-836

a.nitschke@wisoak.de

I N F O R M AT I O N / / A N M E L D U N G

Birgit Kracke

Telefon 0421·4499-933

b.kracke@wisoak.de

O rg a n i s a t o r i s c h e H i n w e i s e

Ein fünftägiges Bildungsurlaubs-Seminar in Bad Zwischenahn beginnt montags

um 10.30 Uhr und endet freitags am frühen Nachmittag, ca. 14 Uhr; es umfasst

38 Unterrichtsstunden und ist in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-

Westfalen als Bildungsurlaub anerkannt.

Ein Wochenend-Seminar in Bad Zwischenahn beginnt freitags um 17.30 Uhr

und endet sonntags am frühen Nachmittag (13.30 Uhr). Die Unterrichtszeit

beträgt 18 Stunden. Auch die Wochenendseminare sind in Bremen als Bildungsurlaub

anerkannt.

In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für die Unterkunft in unserem Haus und

die volle Verpflegung während des Seminars bereits enthalten.

Wenn Sie ein Einzelzimmer wünschen, sagen Sie uns telefonisch Bescheid.

Für das Einzelzimmer erheben wir einen Zuschlag von EUR 15,– pro Nacht.

Alle Bildungsveranstaltungen entsprechen den im Bremischen Weiterbildungsgesetz

in § 2.1 formulierten Zielen. Die Seminare werden gefördert von

der Senatorin für Kinder und Bildung.


B I L D U N G S U R L A U B E

J A H R E S T H E M A :

S I C H E R H E I T U N D F R E I H E I T

Risiko und Sicherheit in der

modernen Gesellschaft

Risiken und Gefahren gehören zum Leben. Es gibt natürliche

Risiken, die unser Leben und unsere Gesundheit

bedrohen. Und es gibt finanzielle Risiken, den Verlust der

Ehre oder des guten Leumunds. Soziologen behaupten,

unsere moderne Gesellschaft habe sich zu einer ›Risikogesellschaft‹

entwickelt – freilich mit sehr ungleicher Verteilung

der (sozialen) Risiken. Worin liegen diese Risiken

begründet? Wer ist für was verantwortlich? Wie kann man

mit Risiken umgehen? Es gibt für alle, die es sich leisten

können, Versicherungen gegen nahezu alle Risiken. In der

Wirtschaft fordert man dagegen mehr Risikobereitschaft,

z.B. bei Investitionen oder der Arbeitplatzsuche. Junge

Leute, so scheint es, haben längst eine Antwort auf das

Sicherheitsdenken der modernen Gesellschaft gefunden:

Sie suchen grenzenlose Freiheit und Gefahren, weil sie

Spaß haben wollen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

5

Terror und Gewalt im Namen des Islam?

Der 11. September 2001 hat sich tief in das kollektive

.Weltgedächtnis eingegraben. Unzählige Anschläge im Namen

Allahs folgten. Madrid, London, Paris, Berlin, Barcelona

– auch in den europäischen Metropolen gehören Terroranschläge

mittlerweile fast schon zum Alltag. Im Irak

und in Syrien kontrollierte der sogenannte Islamische

Staat (IS) weite Landstriche, in Nigeria, Mali und Sudan

bildeten sich mächtige islamistische Terrorzellen. Mit unfassbarer

Brutalität wurden und werden ›Ungläubige‹ umgebracht,

unterdrückt, vertrieben. Die arabischen Staaten

und die Türkei stehen in Verdacht, Islamisten heimlich zu

unterstützen. Wer ist für den Terror verantwortlich? Warum

kämpfen auch Deutsche auf Seiten des IS? Handelt es

sich um einen Religionskrieg? Oder ist es die Rache für

den europäischen Kolonialismus bzw. den amerikanischen

Imperialismus? Viele westliche Politiker werten den Terror

schlicht als ›Angriff auf unsere Freiheit‹ …

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 10130

04.02.– 08.02.2019 10130

Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

BILDUNGSURLAUB IN

BAD ZWISCHENAHN

1

03.12.– 07.12.2018 10540 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

P O L I T I K K O N T R O V E R S

Unsere innere Sicherheit

Krimininalität und neue Umgangsformen

Die Meldungen über die Verrohung unserer Umgangsformen,

über wachsende Kriminalität und Gewaltbereitschaft

reißen nicht ab. Viele Menschen fühlen sich unsicher,

befürchten Opfer von Gewalt- oder anderen Straftaten zu

werden. Wie hat sich die allgemeine Sicherheitslage in

letzter Zeit in Deutschland entwickelt und verändert?

Wie und wann stellt sich eigentlich ein Gefühl von (Un-)

Sicherheit ein, wodurch wird es beeinflusst? Was ist politisch

zu tun, was ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe und

wie können wir unsere eigene innere Sicherheit stärken?

Wir werden – mit Hilfe auch von Experten – die unübersichtliche

Debatte über unsere innere Sicherheit ordnen

und die Sinnhaftigkeit restriktiver wie präventiver Gegenmaßnahmen

diskutieren.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.11.– 16.11.2018 10000 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

America first

Wohin steuern die USA?

›Make America great again‹ und ›America first‹ – mit diesen

Slogans gewann Donald Trump die US-Wahl 2016. Sein

simples Programm für ein in weiten Teilen verunsichertes

Land: Arbeitsplätze wieder ›heimholen‹, den Sozialstaat zurückbauen,

Mauern gegen Immigranten errichten, die Industrie

von den Fesseln der Umweltschutzbestimmungen

befreien, militärisch wieder Erfolge feiern. Welche Ursachen

hat die ›Identitätskrise‹ der USA? Vor genau 100 Jahren,

im Herbst 1917 entsandte Amerika erstmals Truppen

nach Europa und begann seine ›Mission‹ als Weltpolizist.

Doch die Machtverhältnisse haben sich in den letzten

Jahrzehnten gewaltig verschoben. Welche Stellung hat die

USA heute im Konzert der Weltmächte, und welche Rolle

wird sie künftig in der Weltpolitik spielen?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 10200 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Orientierung in der Überflussgesellschaft

Viele Menschen fühlen sich durch den permanenten Wandel

des gesellschaftlichen, beruflichen und privaten Lebens

verunsichert. Sie wollen ihre Handlungsspielräume

optimal nutzen und ihre Grenzen beruflich wie privat

wahren. Aber wie kann man im kontinuierlichen Strom

wechselnder Neuigkeiten den Überblick behalten? Wie gelingt

es, sich im Durcheinander und Zuviel an Informationen

und Appellen nicht zu verlieren? Gibt es überhaupt

noch Werte und Gewissheiten, die langfristig eine tragfähige

Orientierung bieten? Im Seminar erhalten Sie Anregungen

zu einer Reflexion über dem Umgang mit Risiken

und Unsicherheiten in unserer Gesellschaft. Und wir überlegen,

wie man eine nachhaltige Perspektive besser im

Blick behalten kann.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 10170 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

Flucht und Wanderung

Die Bilder von Flüchtlingen, die sich auf den Weg ins gelobte

Land namens EU machen, sind fast täglich im Fernsehen

zu sehen.Todesgefahr auf See, skrupellose Schlepper,

europäische Grenzpolizei oder Stacheldraht können sie

nicht davon abhalten. Schon immer sind Menschen ausgewandert,

geflüchtet. Aber: Kann man vergangene Völkerwanderungen

mit der heutigen Migration vergleichen?

Und: Wird der Migrationsdruck anhalten? In diesem Seminar

werden wir Ursachen, Auswirkungen und notwendige

politische Konsequenzen von Flucht und Auswanderung

ergründen – und die Herausforderungen für die nationalen

Integrationspolitiken beleuchten.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

14.01. – 18.01.2019 10250 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

M i t W i s s e n w a c h s e n


6

Wahrheit und Lüge in der Politik

Aufgebrachte Wutbürger schreien ›Lügenpresse‹. Journalisten

beklagen das ›postfaktische Zeitalter‹ und ›alternative

Fakten‹. Und beide meinen eigentlich das Gleiche, nur

umgekehrt: Die jeweils andere Seite verbiege die Wahrheit,

und sie selbst müssten die Wahrheit verteidigen. Selten

war die Wahrheit so umstritten. Manche ihrer Retter sehen

das Heil im Faktencheck, andere wollen die sozialen Medien

regulieren. Die derzeitige Wahrheitskrise wird nicht

so einfach zu lösen sein. Als erstes empfiehlt sich, Naivität

gegenüber der Bedeutung politischer Sprache abzulegen.

Wir müssen verstehen, wie Politik mit Hilfe von Sprache

unser Denken und Handeln beeinflusst. Wir werden uns

aktuelle Debatten genauer anschauen und dabei auch

überraschende Einblicke in unser kollektives politisches

Denken bekommen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

29.10.– 02.11.2018 10870 Ihr Dozent:

Dr. Volker Hedemann

Die ›entgrenzte‹ Gesellschaft

Konkurrenz, Wettbewerb und ständige Innovationen

gelten als Motor der modernen, globalisierten Arbeitsgesellschaft.

Doch Wachstum um nahezu jeden Preis hat in

vielerlei Hinsicht auch gravierende Auswirkungen auf

unsere gewohnten Arbeits- und Lebenszusammenhänge.

Experten sprechen von ›Entgrenzung‹, von der zunehmenden

Auflösung zeitlicher, räumlicher und sachlicher Strukturen,

von der schleichenden Auflösung der Grenzen

zwischen Erwerbsarbeit und Privatleben. Wir werden in

diesem Seminar herausarbeiten, was es mit dem Phänomen

Entgrenzung auf sich hat, welche Veränderungen in

unserem Alltag wirkungsmächtig und erlebbar sind. Und

wir werden uns fragen, wie gutes Leben gelingen kann,

wenn übersichtliche, langfristig plan- und gestaltbare Beziehungen

immer stärker durch hochkomplexe und ergebnisoffene

Entwicklungen überformt werden.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 10630 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

Arm und Reich in Bremen

Mehr Menschen als in allen anderen Bundesländern (über

20%) gelten in Bremen mittlerweile als armutsgefährdet.

Durch die Aufnahme von Geflüchteten hat sich die Situation

weiter verschärft. Auf der anderen Seite ist das Einkommen

nur aus Vermögen in Bremen mehr als in jedem

anderen Bundesland in den letzten Jahren weiter gestiegen.

Wie geht das zusammen? Wir werden in diesem Seminar –

auch mit Unterstützung von Expert_innen – genauer hinsehen:

Wie drücken sich Armut und soziale Ungleicht

konkret aus? Wie kann die Kluft zwischen Arm und Reich

verringert werden?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

11.02. – 15.02.2019 11310 Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

Meine Daten gehören mir!

Datenschutz und Privatsphäre im Digitalen Zeitalter

Wer im Internet unterwegs ist, hinterlässt digitale Fingerabdrücke.

Überwachung und Ausspähung, Datensammelwut,

Vernetzung, Manipulation – nicht zuletzt die NSA-

Affäre hat überdeutlich zutage gefördert, was Kritiker der

technischen Entwicklung schon lange befürchtet haben:

eine Privatsphäre, wie wir sie noch im ›analogen Zeitalter‹

kannten, gibt es in diesem Sinne heute nicht mehr. Persönlichkeitsrechte

und Datenschutz müssen neu verhandelt

werden, damit ›Big Data‹ und ›künstliche Intelligenz‹ politisch

und gesellschaftlich steuer- und kontrollierbar werden.

Was bedeutet Datenschutz heute konkret? Welche

Möglichkeiten der Mitbestimmung und der Gestaltung gibt

es gesamtgesellschaftlich und im betrieblichen Kontext?

Wir werden diese Fragen auch mit ExpertInnen diskutieren.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

19.11.– 23.11.2018 10890 Ihr Dozent:

Hanke Bredemeyer

Europa rückt nach rechts

Demokratie, Menschenrechte, Chancengleichheit, Trennung

von Religion und Staat, Presse- und Meinungsfreiheit

– diese Werte sind mit westlich-europäischen Denkund

Kulturtraditionen verbunden. Nach Ende des Kalten

Krieges glaubten viele, die demokratischen Errungenschaften

würden sich nun in Europa und auch weltweit durchsetzen.

Doch weit gefehlt. Autoritäre und antidemokratische

Regierungsformen vielerorts, und bei den Wahlen

erhalten rechtsnationale und populistische Parteien großen

Zulauf. Schuldenkrisen, Flucht und Wanderungsbewegungen

verleihen den ohnehin drängenden Fragen nach

der Zukunft Europas besondere Brisanz. Wohin steuern

Europa und die EU? Weiter in den Rechtspopulismus?

Hat ein geeintes, demokratisches Europa überhaupt eine

Zukunft?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.11. – 16.11.2018 10440 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

10 Milliarden Menschen

Weckruf oder Panikmache?

Wer 1960 geboren wurde, wuchs in einer Welt auf, die

3 Mrd. Menschen zählte. Heute leben bereits 7,4 Mrd.

Menschen auf unserem Planeten. Bevölkerungswissenschaftler

gehen davon aus, dass es bald 10 Mrd. sein

werden. Wie wird die Welt unserer Enkel dann aussehen?

Dringlicher als je zuvor stellt sich die Frage, wie die

(begrenzten) Ressourcen verteilt sind bzw. wie Verteilungsgerechtigkeit

aussehen und hergestellt werden könnte.

Damit verbunden ist die Frage: Wie wird sich die globale

demografische Entwicklung auf Weltpolitik und Machtverhältnisse

in den nächsten Jahrzehnten auswirken?

In Deutschland ist die Zahl der Geburten niedrig. Das birgt

wiederum volkswirtschaftliche Risiken, die das gesamte

Sozialsystem betreffen. Welche Lösungsansätze sind hier

im Gespräch? Das Seminar gibt fundierte Antworten.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

22.10. – 26.10.2018 10070 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 223,– (mit KammerCard € 208,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

7

P O L I T I S C H E U N D G E S E L L S C H A F T L I C H E

G R U N D F R A G E N

Voll im Trend – oder abgehängt?

Von Gewinnern und Verlierern unserer Gesellschaft

Respekt

Mangelnder Respekt vor der Polizei, mangelnder Respekt

gegenüber der Justiz, mangelnder Respekt vor der Lehrerin

oder dem Sanitäter, vor ›fremden‹, ›anderen‹ oder armen

Menschen, im Sport vor Schiedsrichtern und dem Gegner,

unter Arbeitskolleginnen und gegenüber Vorgesetzten, unter

Jugendlichen, in privaten Beziehungen, vor der Privatsphäre

allgemein – die Liste der Klagen über respektloses

Verhalten im Alltag, in unserem täglichen Miteinander ist

lang. Dabei ist der Wunsch, respektiert zu werden, doch

ein Grundbedürfnis. Warum wird das Gebot der Fairness,

der Achtung und Anerkennung so oft missachtet? Wer

trägt eigentlich politisch, gesellschaftlich und sozial

Verantwortung für unseren Umgang miteinander? Und

welchen Rahmen und welche Bemühungen gibt es, dem

Respekt wieder zu mehr Anerkennung und Achtung zu

verhelfen?

›Leistung muss sich lohnen!‹ Warum? Nur so macht

›Leistungsgesellschaft‹ Sinn. Über diesen Sinn – und den

Unsinn, der möglicherweise darin steckt – wollen wir in

diesem Seminar nachdenken. Denn Leistungsgesellschaft

heißt heute: beruflich immer mehr leisten müssen in immer

härterer Konkurrenz, viel investieren in den perfekten

und attraktiven Körper, Multi-Tasking als Lebensprinzip,

›globalisierungsfit‹ schon in der KITA mit Englisch- oder

Chinesisch-Unterricht – sonst droht Hartz IV. Gibt es wirklich

nur diese Alternative: entweder das Hamsterrad des

Auf-jeden-Fall-Mithaltens oder das Schicksal des ›Verlierers‹?

Das Seminar zeigt, was diese Alternative aus unserer

Gesellschaft macht – und was wir dagegen tun können.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

10.12.– 14.12.2018 10620 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

BILDUNGSURLAUB IN

1BAD ZWISCHENAHN

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

03.12.– 07.12.2018 10320 Ihre Dozentin:

Dr. Ina Düking

Der Welthandel

Globalisierung und fairer Handel

Einen ›Beipackzettel der Globalisierung‹ gibt es (noch)

nicht. Die Liste der Risiken und Nebenwirkungen wäre beachtlich.

Warum profitieren Menschen in armen Regionen

der Welt nicht vom Wirtschaftswachstum? Warum sind

sie von Wirtschafts- und Finanzkrise(n), Konflikten und

Kriegen besonders bedroht? Und was hat mein Handy mit

dem Krieg am Kongo zu tun? Das Seminar stellt die

Strukturen des Welthandels und die Dynamik der Globalisierung

allgemeinverständlich und in überschaubare

Themenfelder gegliedert dar. Außerdem werden wir Bedingungen

für Fairen Handel aufzeigen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 10040 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Miteinander leben

Was unsere Gesellschaft zusammenhält

Herausforderungen wie die Wirtschafts- und Finanzkrise,

der Demografische Wandel oder der Wanderungsdruck

führen fast unweigerlich zur grundlegenden Frage, was die

Menschen eigentlich verbindet, was die Gesellschaft zusammenhält.

Sind es Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit,

Sozialstaatlichkeit? Sind es Vaterlandsliebe oder eine

Leitkultur? Wie ist es um die Solidarität zwischen ›Alteingessenen‹

und Neubürgern, Ost und West, jung und alt,

besser und schlechter Verdienenden, arm und reich bestellt?

Ist die Familie noch der soziale Kitt, ohne den eine

funktionierende Gesellschaft nicht auskommt? Oder ist es

das Engagement des Einzelnen – im Sport, in Naturschutzvereinen,

in den politischen Parteien? Wir werden uns in

diesem Seminar auf die Suche machen nach dem Gemeinsamen,

nach Gemeinsinn – und Eigensinn in der globalisierten

Welt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 10190 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

Ethik und Moral in der

modernen Gesellschaft

Wirtschaftsführer, die nur an Boni und Aktiengewinne

denken, Steuerhinterziehung, Bestechung, schwarze

Kassen … Ist der Ehrliche der Dumme, wie manche behaupten?

Soziale Unterstützung, Schutz der Schwächeren

und gesellschaftliche Solidarität haben keine Konjunktur.

Verliert unsere Gesellschaft die ›Verlierer‹ der Modernisierung

aus dem Blick? Zerfällt unsere Gesellschaft in

Parallelgesellschaften – die einen müssen sich einrichten

in Hartz IV, die anderen füllen ihre Konten in Liechtenstein?

Wie ist dieser Trend zur Spaltung, der auch in

Bremen und Bremerhaven spürbar ist, zu stoppen? Wie

kann sozialer Zusammenhalt gelingen?

B ad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 10050 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Macht und Machtspiele

Wer Macht hat, besitzt die Fähigkeit, seine Ziele auch

gegen Widerstände durchzusetzen und auf das Verhalten

und Denken anderer Menschen Einfluss zu nehmen.

Macht ist ein normaler, ja unvermeidlicher Bestandteil

unseres sozialen Miteinanders. Macht kann zum Wohl,

aber auch zum Leid Anderer eingesetzt werden. Es gibt

viele verschiedene Formen von Machtausübung in Politik

und Gesellschaft, es gibt Machtmenschen und Machtspiele,

Machtmissbrauch und Machtlosigkeit.

Wir werden in diesem Bildungsurlaub untersuchen, wie

Macht in unserem Staat, in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

funktioniert, wir diskutieren den Umgang mit

Macht im Berufsalltag wie im privaten Umfeld – und wir

lernen, Machtspiele zu durchschauen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 10380 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

INFORMATION // ANMELDUNG Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933

M i t W i s s e n w a c h s e n


8

G E S E L L S C H A F T

Frauen an der Macht

Ein Seminar für Frauen und Männer

Die Bildungswoche rückt Biographien von Frauen, die

politisch Macht und Einfluss besaßen bzw. heute besitzen,

in den Mittelpunkt der Betrachtung. Wie üben Frauen

Macht in Spitzenämtern aus, welche Methoden haben sie

entwickelt, um Macht zu erlangen oder zu mehren, und

wie definieren sie überhaupt Macht? Das Verhältnis der

Geschlechter gewinnt in diesem Spannungsbereich als

grundsätzliche historisch-politische Fragestellung besondere

Bedeutung. Wir dürfen uns nicht blenden lassen:

Kanzlerin Angela Merkel regiert Deutschland seit 2005, sie

gilt als mächtigste Frau der Welt. Dennoch: Frauen in

politischen Führungspositionen sind noch immer eine

Minderheit.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.11. – 30.11.2018 10580 Ihre Dozentin:

Dr. Christine Holzner-Rabe

Die Macht der Medien

›Der Spiegel‹ – Spiegel unserer Gesellschaft?

Wir leben in einer Mediendemokratie. Medien bestimmen

die Meinungsbildung – und die politischen Handlungsspielräume.

Und es sind Kanäle, über die politische Akteure

ihre Botschaften verbreiten. Politik- und Medienmacher

pflegen einen regen bis engen Austausch. Die möglicherweise

wichtigste Funktion der Medien in einer funktionierenden

Demokratie aber ist es, Regierenden und Machthabern

auf die Finger zu schauen. ›Der Spiegel‹, Deutschlands

größtes Nachrichten-Magazin, wurde nach dem Krieg gegründet

und erlangte besondere Bedeutung durch die Enthüllung

zahlreicher politischer Skandale und im Kampf für

die Pressefreiheit. ›Der Spiegel‹ hat nicht nur Geschichten

geschrieben, sondern auch Geschichte gemacht. Wie ist es

heute um ihn bestellt? Wie behauptet er sich im Reigen

der neuen Medienmacher? Mit Exkursion nach Hamburg.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

29.01.– 02.02.2018 11390 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Verkehrspolitik heute

Die mobile Gesellschaft sucht neue Verkehrskonzepte

und Fahrzeuge

Das Auto der Zukunft wird klein, leicht und elektrisch sein,

sagen die Experten. Wie sieht die Zukunft von Bahn und

Flugzeug aus? Die Mobilität der Menschen steigt stetig. Wie

verteilt sich in Zukunft der Verkehr auf öffentliche und private

Verkehrsmittel? Brauchen wir nicht ganz andere Mobilitätssysteme?

Verkehr ist laut, erhöht die Unwirtlichkeit

der Städte. Bürger leisten Widerstand gegen neue Verkehrsprojekte

wie ›Stuttgart 21‹, den Transrapid in München oder

die Küstenautobahn A22. Wie kann das alles zusammengehen?

Das Seminar will neugierig machen auf die Entwicklung

der ›mobilen Stadtgesellschaft‹. In diesem Zusammenhang

werden wir uns auch mit car-sharing Projekten befassen.

Gespräche mit Fachleuten beleuchten Hintergründe.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

10.09.– 14.09.2018 11050 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Gesellschaft ohne Zeit.

Vom Zeit verlieren, Zeit sparen, sich Zeit nehmen

Haben Sie jetzt Zeit, diesen Text zu lesen? Passt der

Seminartermin in Ihren Zeitplan? Das Seminar handelt

von der Zeit. Und davon, wie wir gemeinhin mit Zeit umgehen,

welche Folgen dies für das Leben und unsere Gesellschaft

hat. Ohne Frage: Neue Techniken helfen uns,

›Zeit zu sparen‹, beschleunigen Arbeitsprozesse. Doch führt

dies wirklich dazu, dass wir mehr Zeit für uns und Andere(s)

haben? Um über diese Problemstellung nachzudenken,

wollen wir uns eine Woche Zeit nehmen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

20.08.– 24.08.2018 10510 Ihre Dozentin:

Elke Schünemann

Die Moorsoldaten und der

Zirkus Konzentrazani

Ein Stück vergessene deutsche Geschichte

wird wieder lebendig

2013 erschien das Buch ›Zirkus Konzentrazani‹. Auf der

Basis realen Geschehens erzählen die Autoren eine Geschichte

des Aufbegehrens gegen Entrechtung und Willkür

im ›3. Reich‹. Es geht um eine Zirkusaufführung der Häftlinge

des KZ Börgermoor. Am Ende der Aufführung wird

das ›Moorsoldatenlied‹ gesungen. Die Aufführung hat eine

große emotionale Wirkung, es kommt zu Annäherungen

zwischen Wachpersonal und Häftlingen. Die brutale Unterdrückungsmaschinerie

des KZ bekommt erste Risse …

Nachkommen ehemaliger KZ-Häftlinge haben der Erzählung

große Einfühlsamkeit und historische Nähe bescheinigt.

Einer der beiden Autoren, Volker Hedemann, wird

den Roman vorstellen und geschichtlich einordnen –

und zum Ausgangspunkt grundsätzlicher Überlegungen

machen: Welche Macht kann Kultur gegen Unfreiheit und

Terror entfalten? Mit Exkursion.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 11370

25.02.– 01.03.2019 11370

Die Qual der Wahl

Von der Kunst, sich zu entscheiden

Ihr Dozent:

Dr. Volker Hedemann

Sind Sie sich sofort sicher gewesen, dass Sie dieses Seminar

buchen? Dann tun Sie es nicht, denn es ist nicht für Sie

gedacht… Die meisten Menschen haben ihre liebe Not mit

der Vielzahl von Entscheidungen, die ihnen ständig in den

unterschiedlichsten Lebenslagen und Alltagssituationen

abverlangt werden, ob in sozialen, politischen. beruflichen

oder privaten Zusammenhängen. Experten sagen: Wir leben

heute in einer ›Multioptionsgesellschaft‹. Die Freiheit

der Wahl und die Fülle der Wahlmöglichkeiten schaffen

eigentlich gute Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes

Leben. Doch dafür müssen wir vor allem eins: immer

wieder Entscheidungen treffen. Ob wir wollen oder nicht.

Dieses Seminar fragt nach den Bedingungen und nach

den Kosten der ›Multiple-Choice-Gesellschaft‹.

Und wir lernen Methoden kennen, wie man zu guten

Entscheidungen kommt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

09.04. – 13.04.2018 11080

10.12. – 14.12.2018 11080

Ihr Dozent:

Dieter Tönjes

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 223,– (mit KammerCard € 208,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

9

Die Augenblick-Gesellschaft

Zwischen Informationsflut und Wissensmangel

Lebensqualität Gesundheit

Krankheit und Gesundheit im Spiegel der Gesellschaft

Wer früher mehr wissen wollte, kaufte sich ein Buch oder

ging zum Schmökern in die Bücherei. Heute kann man

sich sekundenschnell in Internet-Foren und sozialen Netzwerken

umsehen. Aber wo und wie entsteht eigentlich

Information und wie und wo entsteht Wissen? Behalten

wir den Überblick bei der Flut an Informationen? Können

wir noch angemessen urteilen? In welchem Verhältnis

steht die gewachsene Lebenserfahrung zur ständigen

Aktualisierung des Wissens?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

25.06.– 29.06.2018 10310 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit.

Was machen Lebensqualität und Gesundheit wirklich aus?

Welche persönlichen Aktivitäten und Haltungen, vor

allem aber: welche gesellschaftlichen Voraussetzungen

sind notwendig, um von Lebensqualität Gesundheit sprechen

zu können? Das Seminar liefert Grundlagen auch für

die Auseinandersetzung mit den verschlungenen Wegen

der deutschen Gesundheitspolitik.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

03.12.– 07.12.2018 10700 Ihre Dozentin:

Malou Brigitte Polz

BILDUNGSURLAUB IN

BAD ZWISCHENAHN

Die alternde Gesellschaft

Zum Umgang mit Alter(n) in Deutschland

Sowohl die absolute, als auch die relative Zahl der Älteren

steigt. Es gibt die ›fitten jungen Alten‹, aber auch die pflegebedürftigen

und kranken Hochaltrigen, beide Gruppen

wachsen stetig. Generell können viele ältere Menschen

den schnellen Wandel der alltäglichen Anforderungen

nicht mehr nachvollziehen. Welche Möglichkeiten gibt es

für den Einzelnen, sich angemessen auf das Leben im Alter

vorzubereiten? Wie kann die Teilhabe älterer Menschen

am gesellschaftlichen Leben ermöglicht bzw. verbessert

werden?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

10.09.– 14.09.2018 10520 Ihr Dozent:

Dr. Gerhard Schäuble

Tod und Sterben in Deutschland

... und anderen Kulturen

Aufgrund des gesellschaftlichen Wandels haben sich in

den letzten Jahrzehnten auch in Deutschland die herkömmlichen

Formen des Umgangs mit Tod und Trauer zunehmend

verändert. Das hat Konsequenzen in vielen verschiedenen

Lebensbereichen. So muss in Krankenhäusern,

in Alten- und Pflegeeinrichtungen, im Bau- und Bestattungswesen

mitgedacht werden, dass – bezogen auf

den Umgang mit Tod und Sterben – ganz unterschiedliche

Bedürfnisse zu berücksichtigen sind.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

17.12.– 21.12.2018 10570 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Indianer und indigene Völker in Amerika

Ein Pipelinebau in Dakota bringt sie wieder in das Rampenlicht

der Weltöffentlichkeit: Sioux-Indianer wehren

sich gegen die Verlegung einer Ölleitung durch ihr Land.

Seit Jahrhunderten, genauer: nach der ›Entdeckung‹ des

Kontinents durch Kolumbus, wurden die Ureinwohner

entrechtet, verfolgt, man raubte ihnen Land und Identität,

ein Prozess, der immer noch nicht beendet ist. Im krassen

Gegensatz zu ihrer politischen Unterdrückung steht ihre

Wertschätzung in Literatur und Filmindustrie …

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

09.04. – 13.04.2018 10750 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Aussitzen oder Auseinandersetzen

Vom Umgang mit Konflikten

Konflikte gehören zum Leben – in der Politik, am Arbeitsplatz,

im Freundes- und Familienkreis. Hintergrund sind

meistens unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen und

(Wert-) Vorstellungen. In diesem Seminar werden Möglichkeiten

der konstruktiven Bearbeitung von Konflikten im

beruflichen und gesellschaftlichen Kontext erarbeitet und

erprobt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 10730

18.02.– 22.02.2019 10730

Ihr Dozent:

Jochen Killing

Schluss mit lustig!

Politik und Humor in Deutschland

Unter dem Brennglas von Kabarett, Satire, Karikatur und

Cartoon werden Missstände und Fehlentwicklungen in

Politik und Gesellschaft auf humorvoller Weise entlarvt.

Aber wo ist die Grenze zu Nonsens, comedy und anderen

Kunstformen, die lediglich unterhalten möchten?. Anhand

von historischen wie aktuellen Beispielen werden

wir uns dem Phänomen Humor und Politik in Deutschland

nähern. Man wird ja wohl noch lachen dürfen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

10.12. – 14.12.2018 10450 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Übergänge im Lebenslauf

Übergänge sind zentrale Bestandteile des Lebens. Die biologischen

Übergänge von der Geburt bis zum Tod werden

durch soziale Strukturen und gesellschaftliche Institutionen

geformt: durch Kindergarten, Schule, Ausbildungsplatz

und Betrieb, durch Familie, Ehe oder Partnerschaft,

schließlich auch durch verschiedene Formen und Aktivitäten

des Lebens im Alter. Vollziehen sich diese Übergänge

nicht im Einklang mit dem Leben, den Erwartungen der

Umwelt, zum richtigen Zeitpunkt – kurz: finden Übergänge,

zu spät, zu früh, in der ›falschen‹ Weise oder überhaupt

nicht statt, dann entstehen Probleme der unterschiedlichsten

Art. Im Zentrum dieses Seminars stehen die

wichtigsten Übergänge im Leben des Menschen. Diese

werden betrachtet unter dem Aspekt der gesellschaftlichen

Rahmenbedingungen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 10760

19.11.– 23.11.2018 10760

Ihre Dozentin:

Dr. Ina Düking

1

INFORMATION // ANMELDUNG Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933

M i t W i s s e n w a c h s e n


10

Der Knick im Lebenslauf oder

der Lauf des Lebens

Gesellschaftlicher Wandel und individuelle Lebensplanung

Nicht selten versuchen Menschen ihr Leben genau zu planen

– Ausbildung, Karriere, Heirat, Kinder, Alterssicherung.

Doch häufig kommt es anders. Der einmal erlernte Beruf

kann nicht mehr ausgeübt werden, Trennung vom Partner,

ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes, Konflikte mit

den Kindern, Geschwistern oder Eltern. Die äußere Sicherheit

geht dann schnell verloren, wandelt sich in eine

unsichere Perspektive – um so mehr in einer Zeit, in der

bestehende gesellschaftliche Sicherungssysteme in vielen

Punkten in Frage gestellt werden. Das Seminar wendet sich

an Menschen, die vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen

Wandels über biografische Veränderungen, elementare

Entscheidungen zukünftiger Lebensführung und Bedingungen

für eine Neuorientierung nachdenken möchten.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

23.04.– 27.04.2018 10770 Ihre Dozentin:

Angelika Kube

Kaiserreich, 1. Weltkrieg

und Novemberrevolution

Vor hundert Jahren, im November 1918 streikten die Matrosen

in Wilhelmshaven und Kiel und beendeten damit

den Krieg in Deutschland – und weiteres Massensterben.

Das Ende des 1. Weltkriegs bedeutet eine tiefe Zäsur in der

deutschen und europäischen Geschichte, die uns bis heute

prägt. Die Landkarten der Welt erhielten neue Grenzen

und ein neues Aussehen. Parlamentarische Demokratie,

Räterepublik und Kommunismus – in Europa wurden neue

Herschafts- und Gesellschaftsmodelle ›ausprobiert‹ und

etabliert.

Mit Exkursion ins Marinemuseum Wilhelmshaven.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

05.11.– 09.11.2018 10840 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

A R B E I T S W E LT

Aus Erfahrung Zukunft gestalten

Dieses Seminar wendet sich an Menschen in der zweiten

Lebenshälfte. Ziel ist es, darüber nachzudenken, wie Entscheidungen,

gesellschaftliche Lebensumstände und andere

Menschen uns zu dem gemacht haben, was wir heute

sind. Wir werden auf dem Hintergrund einer Reflexion

über gesellschaftliche Veränderungen Ideen entwickeln

und Gestaltungsmöglichkeiten für das eigene Leben

herausarbeiten. Und wir werden in einem Prozess produktiven

Nachdenkens Folgerungen und Forderungen für die

nächsten Jahre und Jahrzehnte daraus ableiten.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 10590 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Deutschland – wie wir wurden, was wir sind

Deutschland steht im Vergleich zu vielen anderen Ländern

Europas geradezu glänzend da, ist zum attraktiven Einwanderungsland

und zum Vorbild geworden, Worte wie

›Schuldenbremse‹ oder ›Gründlichkeit‹ haben Einzug

in andere Sprachen gehalten – als Richtschnur für eigenes

staatspolitisches Handeln. Doch das ist nur die eine

Seite der Medaille. Die Schere zwischen Arm und Reich ist

gleichzeitig immer weiter auseinander gegangen, arme

und reiche Wohnquartiere drohen in deutschen Großstädten

weiter auseinander zu driften … Wie Deutschland

zu dem geworden ist, was es heute ist, wird dieses Seminar

untersuchen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

24.09.– 28.09.2018 11360 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Arbeit 4.0

Wie die 4. Industrielle Revolution

unsere Arbeitswelt verändert

Dampfmaschine, Fließband und Computer haben die ersten

drei industriellen Revolutionen geprägt. Nun steht die

4. Industrielle Revolution vor der Tür. Sie ist gekennzeichnet

durch Digitalisierung und ›intelligente Vernetzung‹.

Im Unterschied zu den vorausgegangenen Revolutionen

ist die nun nahende eher unsichtbar, sie passiert im virtuellen

Raum. Es stellt sich eine Vielzahl von Fragen: Wie

verändern sich Produktion, Dienstleistung und Arbeit konkret?

Welche Kompetenzen und Qualifikationen werden

künftig nachgefragt, welche Auswirkungen hat der Strukturwandel

in der Arbeitswelt auf die persönliche Lebensplanung?

Wer profitiert, wer hat das Nachsehen, wer hat

überhaupt noch Arbeit? Welche politischen und gesellschaftlichen

Gestaltungsmöglichkeiten gibt es (noch)?

Mit Praxisbeispiel, Exkursion und Expertengespräch.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.11.– 30.11.2018 10140 Ihr Dozent:

Stephan Pust

Wertschätzung im Arbeitsleben

›Nicht getadelt ist genug gelobt.‹ In vielen Betrieben wird

nach diesem Motto der ›guten alten Schule‹ verfahren –

und die demotivierende Wirkung dieser Vorgehensweise

völlig unterschätzt. Anerkennung ruiniert auf Dauer

Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter. Und es gibt einen engen,

unmittelbaren Zusammenhang zwischen Wertschätzung,

Wohlergehen und Wertschöpfung.

Wir werden in diesem Seminar an Hand von Beispielen

herausarbeiten, woraus sich ›Wertschätzungskultur‹ und

›Identifikation mit der Firma‹ speisen. Wir werden untersuchen,

welche Wege es zu mehr Arbeitszufriedenheit gibt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 10780

26.11.– 30.11.2018 10780

Ihre Dozentin:

Angelika Kube

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 223,– (mit KammerCard € 208,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

1 1

Schon wieder etwas Neues …

Wie flexibel und wandlungsfähig müssen

Arbeitnehmer heute sein?

Alles ändert sich – ständig. Unsere Gesellschaft, unsere

Lebensbedingungen, die Technik, das Klima, die Gesetze.

Besonders rasant und tiefgreifend gehen die Veränderungen

in der Arbeitswelt vonstatten: neue Aufgaben und Projekte,

Änderungen in den Abläufen und der Organisation,

neue Anforderungen, neue Belastungen – in immer kürzerer

Zeit. Das Zauberwort heißt folgerichtig: Veränderungskompetenz.

Sie wird als Schlüsselqualifikation für den

›Arbeitnehmer der Zukunft‹ angesehen. Doch der Mensch

ist auch ein ›Gewohnheitstier‹.

Wir gehen in diesem Seminar der Frage nach, um welche

Herausforderungen es sich in der modernen Arbeitswelt

genau handelt, wie man mit dem Veränderungsdruck umgehen

kann und wo die Grenzen der Flexibilität liegen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

03.09.– 07.09.2018 10530

25.02.– 01.03.2019 10530

Leben mit der Schicht

Ihre Dozentin:

Regina Aljes

Für immer weniger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

in unserem Land gilt der traditionelle Rhythmus: 8 Stunden

Arbeit, 8 Stunden ›Mensch sein‹, 8 Stunden Schlaf.

Denn nicht nur in den traditionellen Industriebetrieben,

sondern inzwischen auch in vielen Dienstleistungsbereichen

wird in Schichten gearbeitet. Das bewirkt gesundheitliche

Probleme im täglichen Kampf gegen die biologische

Uhr, auch die sozialen Kontakte sind schwerer zu

organisieren.In diesem Seminar werden wir diese Folgen

analysieren, vor allem aber konkrete Strategien für den

Alltag besprechen, die die gesundheitlichen und sozialen

Beeinträchtigungen zu reduzieren versuchen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 10360 Ihre Dozentin:

Elke Schünemann

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Wege zur Bewahrung

von Engagement in Beruf und Alltag

Bei vielen berufstätigen Menschen machen sich Arbeitsverdichtung,

Arbeitsdruck und fehlende Anerkennung zunehmend

in Stressreaktionen und körperlichen Beschwerden

bemerkbar. Innere Erschöpfung und das Gefühl,

ausgebrannt zu sein, treten an die Stelle von Lebendigkeit

und Freude an der Arbeit. In diesem Seminar werden Erscheinungsformen

und Ursachen dieses Erschöpfungszustandes

im Zusammenhang mit persönlichen und gesellschaftlichen

Bedingungen reflektiert. Möglichkeiten des

präventiven wie konstruktiven Umgangs werden erarbeitet.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 10350

05.11.– 09.11.2018 10350

Ihre Dozentin:

Angelika Kube

Balance halten

… zwischen Arbeits- und Lebenswelt

Unsere Arbeitswelt befindet sich im rasanten Wandel und

mit ihr die Koordinaten täglicher Lebensführung. Die veränderten

Arbeitsbedingungen führen zu steigendem Leistungsdruck,

erfordern eine hohe Flexibilität vom Arbeitnehmer

und verändern das Verhältnis von Arbeit, Familie

und Eigenzeiten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Karriere

und dem Leben in der Familie, verbunden mit der Betreuung

von Kindern und/oder pflegebedürftigen Personen,

bedeutet zweierlei: eine täglich immer wieder aufs Neue,

individuell zu meisternde Aufgabe und eine gesamtgesellschaftlich

wie politisch dringend zu lösende Herausforderung.

Wir werden uns mit diesem spannungsreichen

Verhältnis befassen, werden uns fragen, welchen Einfluss

die Arbeit auf die Gestaltung unseres Lebens ausübt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

17.12.– 21.12.2018 10340 Ihre Dozentin:

Alice Westphal

BILDUNGSURLAUB IN

BAD ZWISCHENAHN

1

Unter Kolleg/innen

Vom Betriebsklima und seinen Störungen

Die Atmosphäre am Arbeitsplatz hängt nicht nur von der

räumlichen Umgebung, den Inhalten und der Organisation

des Arbeitsplatzes ab. Viel wichtiger ist oft das Verhältnis

zu den Kolleg/innen und Vorgesetzten. Der Betrieb

ist ein sozialer Organismus. Ein gutes Auskommen mit

Kolleg/innen und Vorgesetzten ist einer der wichtigsten

Faktoren für die eigene Lebensqualität. Wenn dicke

Luft herrscht, Konflikte vor sich her geschoben werden,

Anerkennung ausbleibt, ›Kleinkriege‹ am Arbeitsplatz

laufen, leidet man als ganzer Mensch, die Lust an der

Arbeit ohnehin. Findet man keine Lösung für solcherart

Betriebsstörungen, können sich Konflikte bis zum

Mobbing aufschaukeln.

In diesem Seminar steht die Atmosphäre am Arbeitsplatz

im Mittelpunkt. Was sind die Gründe für ein schlechtes

Betriebsklima, was kann man dagegen tun?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

19.03.– 23.03.2018 10300

08.10.– 12.10.2018 10300

Ihre Dozentin:

Angelika Kube

Was kommt nach der Arbeit?

Über den Abschied vom Erwerbsleben –

und die Zeit danach

Der Übergang vom Erwerbsleben in die Rente stellt sich

für viele Menschen als besonders einschneidendes Ereignis

im Lebenslauf dar. Die Frage, wie sich der Alltag verändert,

was man in der neuen Lebensphase tun möchte, ob man

sich eher ins Private zurückzieht oder im sozialen Umfeld

aktiv wird, sich ehrenamtlich in Gesellschaft und Politik

engagiert – diese Frage wird auch vor dem Hintergrund

einer ›alternden Gesellschaft‹ immer stärker zum Gegenstand

öffentlicher Erörterungen. Wie kann und will ich

das Leben ohne Erwerbsarbeit sinnvoll und befriedigend

gestalten? Welche Fähigkeiten benötige ich dafür noch?

Vor dem Hintergrund eigener beruflicher und biografischer

Erfahrungen werden wir uns mit den Möglichkeiten

einer aktiven und gesellschaftlich sinnvollen Gestaltung

der Zeit nach dem Arbeitsleben befassen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 10420

11.06.– 15.06.2018 10420

Ihre Dozentin:

Angelika Kube

INFORMATION // ANMELDUNG Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933

M i t W i s s e n w a c h s e n


1 2

S TA D T E N T W I C K L U N G U N D

S TA D T G E S C H I C H T E

Hans Koschnick

Der Bremer Brückenbauer

Hans Koschnick hat Bremen 18 Jahre lang regiert. Er galt

als ›Politiker zum Anfassen‹, gewann für die SPD fünf

Bürgerschaftswahlen. In seiner Amtszeit wurde die Bremer

Universität gegründet und der Containerterminal in Bremerhaven

erweitert, das Güterverkehrszentrum ausgebaut

und das Mercedes-Werk errichtet. Aber mit seinem Namen

ist auch der Untergang der AG Weser verbunden: Werftarbeiter

schimpften ihn deswegen 1983 als ›Arbeiterverräter‹.

Internationales Ansehen erwarb sich Koschnick in den

90er Jahren, als er im Auftrag der EU half, die vom Krieg

zerstörte Stadt Mostar wieder aufzubauen. Mit Hilfe von

dokumentarischem Film- und Bildmaterial sowie Zeitzeugengesprächen

soll die Epoche Bremer, deutscher und

europäischer Geschichte, die Koschnick geprägt hat und

die ihn geprägt hat, wieder lebendig werden.

Bremen ist 'ne schöne Stadt

Befragungen zeigen: Bremer Bürgerinnen und Bürger

schätzen die Lebensqualität ihrer Stadt – einer Stadt am

Fluss, mit viel Grün, einer Stadt der schmucken ›Bremer

Häuser‹ und einer Stadt der kurzen Wege. Und künftig?

Aktuelle Stadtentwicklung muss mehr sein als die Bewahrung

der Tradition. Eine zukunftsfähige Stadt braucht

lebendige Quartiere, neue Entwicklungsräume, wieder

engere Verknüpfungen von Wohnen und Arbeiten, neue

Wohnformen für Junge und Alte, neue Formen von

Mobilität.

Das Seminar gibt Einblick in aktuelle Ansätze der bremischen

Stadtentwicklungspolitik. Dazu werden Fachleute

aus dem Bremer Politikbetrieb eingeladen. Aber wir

werden auch selbst ›unsere Stadt der Zukunft‹ entwerfen!

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 11190

29.10.– 02.11.2018 11190

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 10740 Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

U M W E LT U N D P O L I T I K

Zwischen Hafenromantik und Überseeträumen

Bremen – eine Stadt im Wandel

1966 wurden im Bremer Überseehafen die ersten Container

angelandet. Vorausgegangen war die weitreichende

Entscheidung der Bremer Lagerhaus, den genormten Transportbehälter

nach Deutschland zu holen. Die Stahlbox

revolutionierte den Betrieb im Hafen und beeinflusste die

weitere Entwicklung der Wirtschaftsstandorte Bremen und

Bremerhaven. Zeitsprung: Im Bremer Überseehafen gibt es

heute längst keinen Containerumschlag mehr. Der wurde

bald nach Bremerhaven verlagert – und die Bremer Hafenbecken

zugeschüttet. Und wo es einst nach Kaffee und

Tabak roch und sich Hafenkneipen und sündige Meile befanden,

wächst heute ein ganz neuer Stadtteil heran, der

›Überseeträume‹ aufs Neue beflügelt. Im Mittelpunkt dieses

Seminars steht die Frage, wie maritime Wirtschaft und

Globalisierung die Stadtentwicklung in Bremen bestimmt

haben. Mit Exkursion.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 10150 Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Bremen und das Meer

Hafenarbeit und Hafenpolitik

Bremen und Bremerhaven haben eine lange Tradition

als Hafenstädte, und die Schifffahrt hat ihren frühen

Wohlstand geprägt. In der Hafenentwicklung spiegelt sich

schon früh, was heute Globalisierung genannt wird – und

die bedeutende Rolle, die Bremen dabei spielt. Das Seminar

wird darstellen, wie Stadtpolitik und Schifffahrt aufeinander

eingewirkt haben. Wir werden uns mit den Arbeitsbedingungen

im Hafen beschäftigen. Und wir werden

uns mit der Frage befassen, welche Einflüsse die zukünftige

Entwicklung der bremischen Häfen bestimmen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

17.04.– 23 .04.2018 11280

03.09.– 07.09.2018 11280

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Öl – das Schwarze Gold macht Weltpolitik

Das Ölzeitalter hat das Leben der Menschen völlig verändert.

Erdölprodukte findet man in allen Lebensbereichen,

Öl gilt als unverzichtbar. Als 1974 der Preis für ein Barrel

das erste Mal hochschnellte, geriet die westliche Welt

in helle Aufregung. Es folgten Wirtschaftskrise – und autofreie

Sonntage. Die gesamtgesellschaftlichen Folgen der

aktuellen Preissteigerungen werden möglicherweise gravierender

sein. Öl ist ein wirtschaftlicher, politischer und

globaler Machtfaktor ersten Ranges: Wer die Ölquellen beherrscht,

so heißt es, regiert auch die Welt. Es lohnt sich

also, die Bedeutung des Schwarzen Goldes genauer unter

die Lupe zu nehmen – und Überlegungen anzustellen,

was zu tun ist, wenn sich die Erdöl-Vorräte langsam dem

Ende zu neigen.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 10240 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Die Nordsee –

Wirtschaftsraum, Müllkippe, Urlaubsziel?

Sie ist eines der meist befahrenen Meere der Welt, wird als

Wirtschaftsraum genutzt, nimmt Unmengen an Abwasser

auf und ist Müllkippe für Schifffahrt und Industrie.

Und sie ist nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsziel …

Das Seminar setzt sich mit der Ökologie und den Belastungsfaktoren

für die Nordsee auseinander und stellt die

Frage, was Politik, Wirtschaft, Gemeinden und der Einzelne

tun können und müssen, um den Lebensraum

Nordsee auf lange Sicht zu erhalten. Es werden Experten

eingeladen, und es findet eine Exkursion zu Problembereichen

der Nordsee statt.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 10910 Ihr Dozent:

Markus Müller

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 223,– (mit KammerCard € 208,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

1 3

Der Klimawandel

Wie sicher sind die Prognosen der Klimaforscher?

Das Wetter scheint – global betracht – in den letzten Jahren

immer häufiger Kapriolen zu schlagen: Stürme, Dürre,

Hitze, steigender Meeresspiegel, Naturkatastrophen. Die

Angst vor der Klimakatastrophe geht um. Neben natürlichen

Faktoren sind vor allem der Mensch und die von

ihm zu verantwortenden Eingriffe zum Klimafaktor geworden.

Dieses Seminar informiert über Ursachen und

die verschiedenen Erklärungen für die Veränderung des

Klimas. Wir werden der Frage nachgehen, was getan werden

muss, um das Gleichgewicht der Natur zu erhalten.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

15.01.– 19.01.2018 10950 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Im Konflikt mit der Natur

Die Veränderung der Natur durch den Menschen am

Beispiel der Bad Zwischenahner Umgebung

Das Seminar handelt von den schützenswerten Kleinodien

der Natur der Zwischenahner Gegend. Es thematisiert anhand

konkreter, aktueller und regionaler Beispiele die

grundsätzliche Auseinandersetzung zwischen den Belangen

des Naturschutzes einerseits und den wirtschaftlichen

Interessen einer aufstrebenden Metropolregion andererseits.

Wie hat sich die Natur im Ammerland verändert, was

ist verloren gegangen, was ist noch erhalten und welche

Konsequenzen haben diese Veränderungen? Wie wird Natur

eigentlich bewertet? Kann man die Zerstörung von

Natur ausgleichen? Welche Möglichkeiten haben BürgerInnen,

Naturschutzinteressen zu vertreten?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

17.09.– 21.09.2018 10960 Ihr Dozent:

Markus Müller

Mensch und Natur

Seit ca. 3,5 Milliarden Jahren gibt es Leben auf der Erde,

die ersten Menschen traten vor ca. 1,8 Millionen Jahren in

Erscheinung. Von Anfang an befand sich der Mensch in

intensiver Auseinandersetzung mit der Natur, wurde durch

sie geprägt und hat sie selbst verändert.

Dieses Seminar setzt sich mit dem Grundverhältnis des

Menschen zur Natur auseinander – und der Frage, wie sich

die Haltung zur Natur entwickelt hat, wodurch sie heute

geprägt ist und welche gesellschaftlichen Folgen sich

ergeben haben.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

13.08.– 17.08.2018 10900 Ihre Dozentin:

Kerstin Jürgens

Wald, Moor, Heide

Über die Nutzung eines gefährdeten Naturraums

Die Naturlandschaften Mitteleuropas werden seit Jahrtausenden

vom Menschen geprägt und verändert. Wirkliche

Wildnis ist hierzulande kaum noch zu finden. Das Seminar

stellt die Ökologie von Wäldern, Mooren und Heiden

vor und befasst sich mit den Auswirkungen menschlichen

Wirtschaftens und Eingreifens auf die Natur. Neben der

historischen Entwicklung stehen die heutigen Bemühungen,

Naturnutzung und Naturschutz in Einklang zu bringen,

beispielsweise im sogenannten Wirtschaftswald,

im Zentrum der Betrachtung. Mit Exkursion.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

18.06.– 22.06.2018 10920 Ihr Dozent:

Dr. Peter Hünseler

Welterbe Natur

Naturwunder – zwischen Schutz und Nutzung

Mit der Auszeichnung Weltnaturerbe sind einzigartige

Ökosysteme vor unserer Haustür wie das Wattenmmer

oder der Buchenwald auf eine Stufe gestellt mit dem

Grand Canyon in den USA, dem Great Barrier Reef Australiens

oder der Serengeti in Tansania. Laut UNESCO hat die

Menschheit ein Anrecht auf Schutz und Erhalt ihrer Weltnaturdenkmäler.

Aber: Beflügelt die weltweite Aufmerksamkeit

als Weltnaturerbe nicht auch den Massentourismus

und ist damit vor allem wirtschaftlich lukrativ?

Wie sehr ist die deutsche Naturlandschaft an der Nordsee

durch das Ausbaggern von Schifffahrtsrinnen, durch

Kabelverlegungen für Windparks, durch Ölförderung oder

Fischerei tatsächlich gefährdet? Wird Natur(erbe) am Ende

zum Ausstellungsobjekt – das gar nicht mehr betreten

werden darf?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

05.11.– 09.11.2018 10980 Ihr Dozent:

Markus Müller

Das Geschäft mit dem Essen

Nahrungskonzerne und Agrargroßbetriebe haben Lebensmittel

schon längst zu Industriegütern gemacht. Mit

Nahrungsmitteln lässt sich gutes Geld verdienen. Wer hinter

die Kulissen industrieller Nahrungsmittelproduktion

schaut, erhält zuweilen beklemmende Einblicke in die

Mechanismen der modernen Nahrungsmittelproduktion.

Muss die Politik nicht klare, begrenzende Regeln setzen

und Mensch, Tier und Natur schützen? Ist eine ökologische,

tier- und naturschonende Landwirtschaft nur ein

Nischenprodukt, das gegen die billig produzierte Ware nie

wirklich ankommt?

Dieses Seminar setzt sich mit den Bedingungen der

Nahrungsmittelproduktion auseinander und diskutiert die

Möglichkeit von Alternativen. Exkursionen und Erkundungen

vor Ort stehen mit auf dem Programm.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 11000

27.08.– 31.08.2018 11000

04.02.– 08.02.2019 11000

Ihre Dozentin:

Jutta Draub-Ketelaar

BILDUNGSURLAUB IN

BAD ZWISCHENAHN

1

INFORMATION // ANMELDUNG Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933

M i t W i s s e n w a c h s e n


1 4

Meer ohne Fische?

Die Zukunft des Nahrungsmittels Fisch

Überfischung gilt als wichtigste Ursache für den massiven

Rückgang der Fischbestände in den Meeres- und Küstenökosystemen.

Die Bedrohung des Fischvorkommens ist

aber nicht nur eine Frage des Artenschutzes. Fisch ist weltweit

eines der wichtigsten Nahrungsmittel. Und der Handel

mit Fischprodukten ist lukrativ. Im Kampf um die

Handelsware Fisch stehen sich legaler Fischfang mit hochtechnisierten

Fangflotten und illegale Fischerei, Kleinfischer,

Fischindustrie, Fischereipolitik, Umweltschützer

und Verbraucher gegenüber. In diesem Seminar geht es um

die wirtschaftlichen, ökologischen und kulturhistorischen

Aspekte des Fischfangs – und um die Menschen, die vom

Fischfang leben. Welche Lösungswege bietet die Politik aus

der Überfischung? Die Fischereipolitik der EU wird ebenso

thematisiert wie Aquazucht und nachhaltige Befischung.

Die Stasi oder: Das Leben der Anderen

›In einem System der Macht ist nichts privat‹. Es ist das

Verdienst des Filmemachers Henckel von Donnersmarck,

mit seinem preisgekrönten Streifen ›Das Leben der Anderen‹

die notwendige Reflexion über einen prägenden

Bestandteil der DDR-Geschichte, über die Mechanismen

von Macht und Machtmissbrauch, breitenwirksam in Gang

gebracht zu haben. Wir wollen in Berlin den Spuren des

Filmes folgen. Wir werden uns vor Ort mit den Herrschaftsstrukturen

in der DDR, mit den Alltagserfahrungen

der Menschen, mit Opfern und Tätern, mit Opposition

und Widerstand in ›Stasiland‹ auseinandersetzen.

Das Seminar findet statt im Gästehaus Lazarus in Berlin.

Teilnahmegebühr: € 398,–

Berlin | B i l d u n g s u r l a u b

09.04.– 13.04.2018 11250 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 11020 Ihr Dozent:

Markus Müller

WOCHENENDSEMINARE

B E R L I N - S E M I N A R E

J A H R E S T H E M A :

S I C H E R H E I T U N D F R E I H E I T

Die Mauer

Wohl kein anderes Bauwerk in Deutschland hatte in der

Nachkriegsära so gravierende Auswirkungen auf das Leben

vieler Deutscher und besitzt noch heute weltweit einen so

hohen Symbolwert wie die Mauer in Berlin. Die Mauer

symbolisiert das Leben in einer geteilten Stadt und in einer

geteilten Welt, die räumliche Abtrennung und die politische

Konfrontation zweier völlig unterschiedlicher Herrschafts-

und Gesellschaftssysteme. Sie wurde im August

1961 errichtet – und im November 1989, in der Nacht vom

9. auf den 10. November, wieder geöffnet; die Bilder der

Grenzöffnung gehören zu den Ikonen der Weltgeschichte.

Auf dem Areal der Gedenkstätte Bernauer Straße befinden

sich heute das letzte Stück der Berliner Mauer und der zentrale

Erinnerungsort der deutschen Teilung. Sie sind Ausgangs-

und Endpunkt unserer Erkundungen vor Ort, die ein

überaus bedeutsames Kapitel jüngster deutscher Zeit- und

Alltagsgeschichte erfahrbar machen – ein Kapitel, das noch

keineswegs abgeschlossen ist. Das Seminar findet statt im

Gästehaus Lazarus in Berlin.

Teilnahmegebühr: € 398,–

Berlin | B i l d u n g s u r l a u b

24.09.– 28.09.2018 10090 Ihre Dozentin:

Monika J. Flügge

Überwachung

George Orwell neu lesen

Schon als Edward Snowden die Abhörstrategien durch

amerikanische Geheimdienste öffentlich machte, wurde

›1984‹ massenhaft zitiert. Als dann Donald Trumps Beraterin

Kellyane Conway kurz nach seiner Amtseinführung

von ›alternativen Fakten‹ sprach, schien die Analogie

vollends auf der Hand zu liegen: George Orwells Roman

›1984‹, veröffentlicht Ende der vierziger Jahre, landete auf

der Bestsellerliste. Leben wir in orwellschen Verhältnissen?

In einer Welt, in der ein totalitärer Staat versucht, jeden

freien Gedanken zu unterbinden?

Heute hat Orwells überwachender Teleschirm das

Wohnzimmer verlassen und spaziert überall mit uns

herum. Die Überwachung ist ein alltägliches und grundlegendes

Element der kommerziellen Datenverarbeitung

und der gegenseitigen Kontrolle der Nutzer selbst geworden.

Wir werden verschiedene Auffassungen von Überwachung

kennenlernen, von der Antike bis heute. Auf dieser

Grundlage werden wir dann die aktuellen Entwicklungen

diskutieren.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

02.03.– 04.03.2018 13870 Ihr Dozent:

Dr. Volker Hedemann

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 223,– (mit KammerCard € 208,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

1 5

Die Qual der Wahl

Von der Kunst, sich zu entscheiden

Sind Sie sich sofort sicher gewesen, dass Sie dieses Seminar

buchen? Dann tun Sie es nicht, denn es ist nicht für Sie

gedacht … Die meisten Menschen haben ihre liebe Not

mit der Vielzahl von Entscheidungen, die ihnen ständig in

den unterschiedlichsten Lebenslagen und Alltagssituationen

abverlangt werden, ob in sozialen, politischen. beruflichen

oder privaten Zusammenhängen. Experten sagen:

Wir leben heute in einer ›Multioptionsgesellschaft‹. Die

Freiheit der Wahl und die Fülle der Wahlmöglichkeiten

schaffen eigentlich gute Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes

Leben. Doch dafür müssen wir vor allem eins:

immer wieder Entscheidungen treffen. Ob wir wollen oder

nicht. Dieses Seminar fragt nach den Bedingungen und

nach den Kosten der ›Multiple-Choice-Gesellschaft‹. Und

wir lernen Methoden kennen, wie man zu guten Entscheidungen

kommt.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

26.10.– 28.10.2018 13380 Ihr Dozent:

Dieter Tönjes

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Wege zur Bewahrung von

Engagement in Beruf und Alltag

Bei vielen berufstätigen Menschen machen sich Arbeitsverdichtung

und Arbeitsdruck zunehmend in Stressreaktionen

und körperlichen Beschwerden bemerkbar. Innere

Erschöpfung und das Gefühl, ausgebrannt zu sein, treten

an die Stelle von Lebendigkeit und Freude an der Arbeit.

In diesem Seminar werden Erscheinungsformen und Ursachen

dieses Erschöpfungszustandes im Zusammenhang

mit persönlichen und gesellschaftlichen Bedingungen reflektiert.

Möglichkeiten des präventiven wie konstruktiven

Umgangs werden erarbeitet.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

23.11.– 25.11.2018 13520 Ihre Dozentin:

Bettina Lok

WOCHENENDSEMINARE

1IN BAD ZWISCHENAHN

A R B E I T S W E LT

U N S E R E G E S E L L S C H A F T –

I N G E S C H I C H T E , G E G E N W A R T U N D Z U K U N F T

Mobbing

Es sind zunächst nur ›Kleinigkeiten‹: eine abfällige Bemerkung,

eine falsche Anschuldigung, Abwertungen. Dann

Beleidigungen, Schikanen, Ausgrenzung. – Mobbing macht

einsam, verzweifelt, krank. Folgt man einschlägigen Presseberichten,

so hat sich Mobbing in den letzten Jahren bereits

zu einer Art ›Volkssport‹ ausgewachsen. Ein Massenphänomen

also in unserer Gesellschaft, am Arbeitsplatz, in

Schule und Nachbarschaft, neuerdings auch im Internet

als ›Cyber-Mobbing‹. Aber wann spricht man eigentlich

von Mobbing? Was unterscheidet Mobbing von Konflikten

bzw. anderen Formen der Konfliktaustragung? Welche Faktoren

– auf gesellschaftlicher, betrieblicher und zwischenmenschlicher

Ebene – begünstigen Mobbing, was ist zu tun,

wenn man selbst betroffen ist, wie kann man sich

schützen?

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

09.02.– 11.02.2018 13500 Ihr Dozent:

Jochen Killing

Leben mit Einschränkungen

Wochenendseminar für gesundheitlich

beeinträchtigte Frauen

Gesundheitlich beeinträchtigte und durch chronische

Krankheiten im täglichen Leben behinderte Frauen – ob

berufstätig oder erwerbslos, ob Hausfrau, Rentnerin und/

oder pflegende Angehörige – müssen vielseitige Anforderungen

bewältigen und viele Hindernisse überwinden.

Umso wichtiger ist es, Bescheid zu wissen, welche (neuen)

rechtlichen Ansprüche gegenüber Arbeitgebern, Behörden,

Krankenkassen, Versicherungsträgern usw. bestehen, wie

Vorsorge getroffen werden kann (z.B. Patientenverfügung),

welche Hilfs- und Beratungsangebote es gibt und wie man

sich gegenseitig stützen kann. Wir werden auf dieser

Grundlage überlegen, wie man sich besser Gehör verschaffen,

aber auch für Phasen der Entspannung sorgen kann.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

22.06.– 24.06.2018 13420 Ihre Dozentin:

Christiane Harms

››

CHRISTINA

S. // Krankenschwester, Personalratsmitglied-Mitglied

Ich denke, nur durch das persönliche

Berührtsein ist man auch in der Lage,

weiter politisch zu handeln. Auch wenn

man das erstmal als solches gar nicht

wahrnimmt. Man tut es einfach. Und diese

Veränderungsprozesse, die da im Kopf

in Gang gesetzt werden, sind für dieses

Handeln ganz wichtig.

TEILNAHMEGEBÜHREN Wochenendseminar € 146,– (mit KammerCard € 136,–)

M i t W i s s e n w a c h s e n


1 6

Auf dem Weg in ein nachdemokratisches

Zeitalter?

Für viele politische Beobachter sind die Institutionen

der parlamentarischen Demokratie – periodische Wahlen,

Parteienkonkurrenz, Gewaltenteilung – formal gesehen

völlig intakt. Doch auf der anderen Seite wird die Politik

bestimmt durch ein kontrolliertes Spektakel: Die meisten

Bürger spielen hier lediglich eine passive Rolle, unfähig

zur eigenen Gestaltung der politischen Auseinandersetzung.

Der tatsächliche politische Prozess findet nicht mehr

in demokratisch legitimierten Parlamenten, sondern in

supranationalen (z. B. EU) und in nicht-öffentlichen

Arenen statt. Die Folgen sind: Vertrauensverlust, Politikverdrossenheit,

mangelnde Bereitschaft zur Mitarbeit in

Parteien und Rückgang der Wahlbeteiligung.

Stimmt diese Analyse? Gibt es Alternativen? Wir werden

diese Fragen, die den Kern unserers Demokratieverständnisses

treffen, abseits von allen aktuellen Aufgeregtheiten

diskutieren.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

13.04.– 15.04.2018 13880 Ihr Dozent:

Dr. Volker Hedemann

Was uns heilig ist

Religion und Religiösität heute

Religionen können Orientierung geben, Halt vermitteln,

Zugehörigkeiten begründen – mit Blick auf den einzelnen

Menschen wie Gruppen und Gemeinschaften. Religionen

und ihre Institutionen gelten seit jeher als Hort und Vermittler

von Werten, die für die jeweiligen Gesellschaften

maßgeblich sind oder waren. Gleichzeitig stehen Weltreligionen

wie das Christentum oder der Islam aber auch

für den Ursprung und die Rechtfertigung von (staatlicher)

Gewalt und Intoleranz.

Welche Werte und Haltungen lassen sich eigentlich welchen

Religionen zuordnen? Wie haben sich historisch betrachtet

religiöse Werte im Wechselspiel mit Gesellschaft

verändert bzw. weiterentwickelt? Welche Bedeutung

haben religiöse Werte und Normen heute für den sozialen

Zusammenhalt von Gemeinschaften und Gesellschaften.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

30.11.– 02.12.2018 13490 Ihr Dozent:

Helmut Langel

Die Digitale Revolution und der Mensch

Überall auf der Welt wird in Laboren, Firmen und Universitäten

an einer Zukunft gearbeitet, die weitreichende

Folgen für uns Menschen hat. Es werden Programme,

Computer und Roboter geschaffen, die uns an Intelligenz

weit überlegen sind.

Darüber hinaus zeigen uns Neurolinguistik, Kognitionsforschung

und die Hirnforschung ganz allgemein, dass wir

Menschen uns Illusionen hingegeben haben, wenn wir

unser Denken als bewusst bezeichnet haben. Begriffe wie

Bewusstsein, Vernunft, Verstand oder Ich müssen demnach

neu gedacht werden. Kurzum: Wir leben in einer revolutionären

Zeit, in der nichts mehr so ist wie es mal war.

Das Menschenbild, das uns Jahrhunderte getragen hat,

gerät ins Wanken. Wird der Mensch zu einem göttlichen

Wesen oder wird er ›nutzlos‹, da die Maschinen jetzt die

Herrschaft übernehmen? Welche ethischen Konsequenzen

ergeben sich aus der Digitalisierung? Was wird aus der

Arbeitsgesellschaft und dem prognostizierten Heer an Arbeitslosen?

Trotz aller bereits stattgefundenen technischen

Fortschritte werden solche Fragen in der Öffentlichkeit

kaum diskutiert. Ist die Politik machtlos?

Wir werden auch einen Blick in die Menschheitsgeschichte

werfen, um Entwicklungen besser verstehen zu

können.

Fundamentalismus

Unter Fundamentalismus wird das Beharren auf festen

religiösen und politisch-sozialen Grundsätzen verstanden

– auf der Basis einer buchstäblichen Interpretation

göttlicher Überlieferungen. So formierten sich Ende des

19. Jahrhunderts in den USA starke protestantische

Bewegungen, die die Heilige Schrift unmittelbar als Gottes

Wort ansahen. Der islamische Fundamentalismus fordert

die wörtliche Befolgung der Vorschriften des Korans.

Amerikanische Religionswissenschaftler gehen davon aus,

dass der Fundamentalismus die Religion der Zukunft sein

wird. Was macht den Fundamentalismus so faszinierend?

Warum fühlen sich von dieser religiösen Richtung besonders

jüngere Menschen angesprochen? Und welche

Bedrohungen und Gefahren gehen von ihm aus?

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

23.02.– 25.02.2018 13480 Ihr Dozent:

Helmut Langel

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

19.10.– 21.10.2018 13890 Ihr Dozent:

Dr. Volker Hedemann

TEILNAHMEGEBÜHREN Wochenendseminar € 146,– (mit KammerCard € 136,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

1 7

R E I H E

U N S E R E E U R O P Ä I S C H E N N A C H B A R N

Die EU besteht aus 28 Mitgliedstaaten. Mazedonien und

die Türkei möchten der Union gerne beitreten. Mit dieser

Seminarreihe stellen wir unsere europäischen Nachbarn

vor. Sie ist eingebettet in die übergeordnete Fragestellung:

Wird Europa auf demokratischer und solidarischer Grundlage

weiter zusammenwachsen oder werden sich nationale

Eigeninteressen und Abschottungstendenzen durchsetzen?

Diese Frage hat aufgrund der Finanz- und aufgrund der

Flüchtlingskrise besondere Brisanz erhalten.

Europa rückt nach rechts

Demokratie, Menschenrechte, Chancengleichheit, Trennung

von Religion und Staat, Presse- und Meinungsfreiheit

– diese Werte sind mit westlich-europäischen Denk- und

Kulturtraditionen verbunden. Nach Ende des Kalten Krieges

glaubten viele, die demokratischen Errungenschaften

würden sich nun in Europa und auch weltweit durchsetzen.

Doch weit gefehlt. Autoritäre und antidemokratische

Regierungsformen vielerorts, und bei den Wahlen erhalten

rechtsnationale und populistische Parteien großen Zulauf.

Schuldenkrisen, Flucht und Wanderungsbewegungen verleihen

den ohnehin drängenden Fragen nach der Zukunft

Europas besondere Brisanz. Wohin steuern Europa und

die EU? Weiter in den Rechtspopulismus? Hat ein geeintes,

demokratisches Europa überhaupt eine Zukunft?

Berlin | Te i l n a h m e g e b ü h r : € 3 9 5 , -

12.01.–14.01.2018 13000 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

England und der ›Brexit‹

Als die Briten im Sommer 2016 mit knapp 52% für den

Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union stimmten,

versprachen sich die einen davon glorreiche Zeiten,

die anderen prophezeiten den Untergang. Über die Folgen

des ›Brexits‹ für England kann derzeit nur spekuliert werden.

Noch steht Großbritanniens Wirtschaft vergleichsweise

gut da: Die Arbeitslosigkeit ist niedrig, die Beschäftigungsquote

hoch, die Exportwirtschaft boomt. Doch viele

Zeichen stehen längst auf Sturm: Nach Ansicht von Fachleuten

dürfte es nach vollzogenem ›Brexit‹ für das Land

turbulent werden. Wenn sich dann auch noch Schottland

für die EU entscheiden sollte, steht das United Kingdom

vor einer schweren Zerreißprobe.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

23.11.– 25.11.2018 13160 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Polen

Ein mitteleuropäisches Land

Mit unserem Nachbarland Polen verbinden uns über 1000

Jahre wechselvolle Geschichte. Das Erbe aus Distanz und

Annäherung, aber auch jüngste gesellschaftspolitische

Ereignisse zeigen sehr unterschiedliche Perspektiven auf

die gemeinsame Vergangenheit und Zukunft und werfen

Fragen danach auf, welche Rolle Polen und Deutschland

innerhalb Europas einnehmen. Daneben gilt: Die Zahl

derer, die Polen als Urlaubsziel für sich entdeckt haben,

wächst jährlich. Das Seminar betrachtet historische Berührungspunkte

genauso wie gegenwärtige Tendenzen in

den deutsch-polnischen Beziehungen. Dabei sollen auch

Vorurteile auf beiden Seiten unter die Lupe genommen

werden. Was wissen wir überhaupt über unseren Nachbarn?

Was zeichnet Polen aus? Und: Wer sind eigentlich

›die Polen‹ in Deutschland? Genauso wichtig aber ist es zu

fragen, wie die polnische Bevölkerung über ihren Nachbarn

im Westen denkt und welche Erwartungen sie an

Deutschland knüpft.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

15.06.–17.06.2018 13150 Ihre Dozentin:

Natalia Sliwinski

Schweden – Ikea, Krimi und Natur?

Schweden gilt vielen als Vorbild für eine liberale, tolerante

Gesellschaft und ein stabiles politisches System. Wir wollen

in diesem Wochenend-Seminar Schweden aus unterschiedlichen

Blickwinkeln betrachten und gesellschaftliches

Zusammenleben, Kultur, Geschichte und aktuelle

politische Fragestellungen beleuchten, z.B.: Wie steht

Schweden zu Europa? Wie geht Schweden mit den aktuellen

Flüchtlingsbewegungen um?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

09.02.– 11.02.2018 13100 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Die Türkei

Die Türkei wird zur Gruppe der 20 wichtigsten Industrieländer

gezählt. Die Flüchtlingskrise hat schlagartig deutlich

gemacht, wie wichtig die Türkei aus geostrategischen

Gründen für Europa ist. Wirtschaftsliberale Modernisierung

hier, Islamisierung dort – die Türkei unter Erdogan,

vor allem sein anitdemokratisches Machtgebaren, gibt

dem Westen viele Rätsel auf: Kann das rigorose Vorgehen

der türkischen Staatsorgane gegen oppositionelle, politisch

unliebsame Akteure, gegen ethnische, religiöse und soziale

Minderheiten toleriert werden? Ist die Türkei außenpolitisch

ein verlässlicher Partner? Welche Rolle wird der (politische)

Islam (künftig) in der türkischen Politik und Gesellschaft

spielen? Das Seminar vermittelt Basiswissen über

die moderne Türkei. Und es diskutiert das Für und Wider

einer EU-Mitgliedschaft.

Bad Zwischenahn | Wo c h e n e n d s e m i n a r

25.05.– 27.05.2018 13170 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

WOCHENENDSEMINARE

IN BAD ZWISCHENAHN

1

INFORMATION // ANMELDUNG Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933

M i t W i s s e n w a c h s e n


1 8

Florenz

S T Ä D T E U N D M E T R O P O L E N

Menschen zieht es vor allem in Städte. Weltweit. Das hat

viele Gründe. Suche nach Arbeit, Unterkunft, Bildung und

Aufstiegschancen, aus sozialen, politischen oder kulturellen

Motiven. Städte bieten Schutz und sozialen Kontakt – und

machen neugierig. Sie entwickeln sich auch und besonders

durch Impulse von außen, durch Austausch. In Stadtmilieus

wird der soziale Wandel sichtbar wie unter einem Brennglas,

offenbaren sich gesellschaftspolitische Konflikte und Potenziale

von Kultur, Kunst und Kreativwirtschaft. Wir stellen

in dieser Seminarreihe Großstädte, Hauptstädte und Metropolen

vor, zeigen auf, wie sie sich historisch entwickelt

haben und vor welchen Herausforderungen sie heute stehen.

Florenz – Wiege der Renaissance, heute Welthauptstadt

der Kunst. Der klangvolle Name strahlte bekanntlich auf

andere Städte aus (›Elbflorenz‹) und ist verbunden mit

historischer Kunst- und Politik-Prominenz ersten Ranges:

Cosimo di Midici, Michelangelo, Machiavelli, Leonardo

Da Vinci, Galileo Galilei … Zwischenzeitlich (1865 – 1871)

war Florenz nicht nur Hauptstadt der Toskana, sondern

von ganz Italien. Der unermessliche Reichtum an Kunstschätzen

und architektonischen Meisterleistungen ist

heute noch überall in der Stadt zu bewundern. Wie ist

Florenz zu diesem Reichtum gekommen, welche Umstände

haben es möglich gemacht? Lebt das heutige Florenz nur

von und aus seiner historischen Substanz?

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

26.01.– 28.01.2018 13940 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

Oslo

Oslos Geschichte ist geprägt durch das lange Ringen Norwegens

um Unabhängigkeit und eigene Identität, außerdem

durch Einflüsse aus den dominanten Nachbarländern

Dänemark und Schweden. Oslos Kultur ist vor allem verbunden

mit den Namen Grieg und Hamsun, auch mit den

Namen der Polarfahrer Amundsen und Nansen. Oslo profitierte

im 20. Jahrhundert vom allgemeinen Wirtschaftsaufschwung

Norwegens, getragen vom Ölreichtum. Heute

sticht vor allem hervor: eine vorbildliche Stadtplanung

mit der Verlagerung des Verkehrs unter die Stadt. Deutlich

zugenommen hat auch die Attraktivität der norwegischen

Hauptstadt für Einwanderer, besonders aus Deutschland.

Vom Glanz des Wohlstands verdeckt bleiben Konflikte mit

fundamentalistischen Strömungen, Rechtsradikalen (Breivik)

– und den Ansprüchen an die eigene Liberalität.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

25.01.– 27.01.2019 13960 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

V Ö L K E R D E R W E LT –

K U LT U R E N D E R W E LT

Fremdes macht zuweilen Angst. Die Angst kommt von

dem Unbekannten. Lernen wir das Fremde kennen, verliert

sich das Unbekannte. In dieser Seminarreihe stellen wir

Ihnen Völker und Kulturen der Welt vor, weniger bekannte –

und bekannte aus anderer Perspektive. Im vermeintlich

Andersartigen liegt ein Schlüssel zur Selbsterkenntnis.

Wien

Wien ist eine der wohlhabendsten Städte der Welt, eine

Stadt, in der modernes Leben, Tradition und Geschichtsträchtigkeit

miteinander verschmelzen, in der Vergangenes

wieder lebendig wird. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts

hatte sich die Metropole an der Donau zu einem

bedeutenden kulturellen und politischen Zentrum in

Europa entwickelt. Heute lebt ein Viertel der österreichischen

Bevölkerung hier. Auf der Beliebtheitsskala der

Reisenden steht die Stadt ebenfalls ganz weit oben. Wien

gilt manchen auch als ›Hauptstadt der Menschenrechte‹,

ist Sitz der UNO und zahlreichen NGO`s. Das historische

Zentrum und das Schloss Schönbrunn gehören zum

UNESCO-Weltkulturerbe.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

02.11.– 04.11.2018 13950 Ihre Dozentin:

Monika Flügge

Indianer und indigene Völker in Amerika

Ein Pipelinebau in Dakota bringt sie wieder in das Rampenlicht

der Weltöffentlichkeit: Sioux-Indianer wehren

sich gegen die Verlegung einer Ölleitung durch ihr Land.

Seit Jahrhunderten, genauer: nach der ›Entdeckung‹ des

Kontinents durch Kolumbus, wurden die Ureinwohner

entrechtet, verfolgt, man raubte ihnen Land und Identität,

ein Prozess, der immer noch nicht zu Ende ist. Von den

ursprünglich geschätzten 60 Mio. Ureinwohnern Amerikas

verschwanden nach Ankunft der Europäer etwa 90% innerhalb

des ersten Jahrhunderts nach Kontakt. In den USA

stellen sie heute weniger als 1% der Bevölkerung, in Südamerika

liegen die Anteile höher. Dort streben Vertreter

einiger indigener Völker in die Politik und versuchen, die

Situation der Indigenen zu verbessern.

Im krassen Gegensatz zu ihrer politischen Unterdrückung

steht ihre Wertschätzung in Literatur und Filmindustrie.

Kein anderes Volk inspirierte Naturliebhaber, Romantiker

und Abenteuerlustige so sehr wie die Indianer

Amerikas.

Bad Zwischenahn | B i l d u n g s u r l a u b

12.10.– 14.10.2018 13780 Ihr Dozent:

Dr. Jochen Schepker

TEILNAHMEGEBÜHREN Wochenendseminar € 146,– (mit KammerCard € 136,–)


1 9

2

Bildungsurlaube

in Bremen

und Bremerhaven

gesellschaft und politik

KOSTEN

Die Teilnahmegebühr für ein

fünftägiges Bildungsurlaubsseminar

beträgt € 93,–

(mit KammerCard € 87,–)

Einzelne Angebote haben andere

Preise. Diese finden Sie

direkt bei der Veranstaltung.

SEMINARZEITEN

Wenn nicht anders

angegeben:

Montag bis Freitag

8.30 –13.30 Uhr

Sie möchten sich mit Standpunkten, Meinungen und Perspektiven zu

wichtigen, kontrovers diskutierten Themen aus Stadtpolitik und Geschichte,

aus Ihrer Lebens- und Arbeitswelt oder aus Natur und Umwelt

auseinandersetzen? Sie möchten mehr wissen über die gesundheitlichen

Folgen von Arbeitsbelastungen und Wege finden, mit den Herausforderungen

gesellschaftlicher Umbrüche umzugehen? – Mit unserem

Bildungsangeboten vor Ort öffnen wir Ihnen spannende Zugänge zu

komplexen Fragestellungen aus Gesellschaft und Politik.

P R O G R A M M V E R A N T W O R T U N G U N D B E R AT U N G

Dr. Asmus Nitschke

Telefon: 0421·4499-836

a.nitschke@wisoak.de

UNSERE SEMINARHÄUSER

in Bremen:

Dölvestraße 8

Bertha-von-Suttner-Straße 17

in Bremerhaven:

Barkhausenstraße 16

I N F O R M AT I O N U N D A N M E L D U N G

B R E M E N

Birgit Kracke

Telefon 0421·4499-933

b.kracke@wisoak.de

B R E M E R H A V E N

Elke Helsberg

Telefon 0471·595-39

e.helsberg@wisoak.de


2 0

J A H R E S T H E M A :

S I C H E R H E I T U N D F R E I H E I T

Risiko und Sicherheit

in der modernen Gesellschaft

Risiken und Gefahren gehören zum Leben. Es gibt natürliche

Risiken, die unser Leben und unsere Gesundheit

bedrohen. Und es gibt finanzielle Risiken, den Verlust der

Ehre oder des guten Leumunds. Soziologen behaupten,

unsere moderne Gesellschaft habe sich zu einer ›Risikogesellschaft‹

entwickelt – freilich mit sehr ungleicher Verteilung

der (sozialen) Risiken. Worin liegen diese Risiken begründet?

Wer ist für was verantwortlich? Wie kann man

mit Risiken umgehen? Es gibt für alle, die es sich leisten

können, Versicherungen gegen nahezu alle Risiken. In

der Wirtschaft fordert man dagegen mehr Risikobereitschaft,

z.B. bei Investitionen oder der Arbeitplatzsuche.

Junge Leute, so scheint es, haben längst eine Antwort auf

das Sicherheitsdenken der modernen Gesellschaft gefunden:

Sie suchen Gefahren, weil sie Spaß haben wollen …

Meine Daten gehören mir!

Datenschutz und Privatsphäre im digitalen Zeitalter

Jeder, der im Internet unterwegs ist, hinterlässt digitale

Fingerabdrücke. Überwachung und Ausspähung, Datensammelwut,

Vernetzung, Manipulation – nicht zuletzt die

NSA-Affäre hat überdeutlich zutage gefördert, was Kritiker

der technischen Entwicklung schon lange befürchtet

haben: eine Privatsphäre, wie wir sie noch im ›analogen

Zeitalter‹ kannten, gibt es in dem Sinne heute nicht

mehr. Persönlichkeitsrechte und Datenschutz müssen

neu verhandelt werden. Damit ›Big Data‹ und ›künstliche

Intelligenz‹ politisch und gesellschaftlich steuer- und

kontrollierbar werden. Was bedeutet Datenschutz heute

konkret? Welche Möglichkeiten der Mitbestimmung

und der Gestaltung gibt es gesamtgesellschaftlich und

im betrieblichen Kontext? Wir werden diese Fragen auch

mit ExpertInnen diskutieren.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 18191

04.02.– 08.02.2019 18192

Ihr Dozent:

Hanke Bredemeyer

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

10.09.– 14.09.2018 15620

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

20.08.– 24.08.2018 18211

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

P O L I T I K K O N T R O V E R S

Terror und Gewalt im Namen des Islam?

Der 11. September 2001 hat sich tief in das kollektive

Weltgedächtnis eingegraben. Unzählige Anschläge im Namen

Allahs folgten. Madrid, London, Paris, Berlin, Barcelona

– auch in den europäischen Metropolen gehören

Terroranschläge mittlerweile fast schon zum Alltag. Im

Irak und in Syrien kontrollierte der sogenannte Islamische

Staat (IS) weite Landstriche, in Nigeria, Mali und Sudan

bildeten sich mächtige islamistische Terrorzellen. Mit

unfassbarer Brutalität werden ›Ungläubige‹ umgebracht,

unterdrückt, vertrieben. Die arabischen Staaten und die

Türkei stehen in Verdacht, Islamisten heimlich zu unterstützen.

Wer ist für den Terror verantwortlich? Warum

kämpfen auch Deutsche auf Seiten des IS? Handelt es

sich um einen Religionskrieg? Oder ist es die Rache für

den europäischen Kolonialismus bzw. den amerikanischen

Imperialismus? Viele westliche Politiker werten

den Terror schlicht als ›Angriff auf unsere Freiheit‹ …

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 15500

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

10.12.– 14.12.2018 18701 Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Amerika wieder groß und mächtig?

Die USA und Europa

›Make America great again‹ und ›America first‹ – mit

diesen Slogans gewann Donald Trump die US-Wahl 2016.

Sein simples Programm für ein in weiten Teilen verunsichertes

Land: Arbeitsplätze wieder ›heimholen‹, den

Sozialstaat zurückbauen, Mauern gegen Immigranten errichten,

die Industrie von den Fesseln der Umweltschutzbestimmungen

befreien, militärisch wieder Erfolge feiern.

Welche Ursachen hat die ›Identitätskrise‹ der USA?

Vor genau 100 Jahren, im Herbst 1917 entsandte Amerika

erstmals Truppen nach Europa und begann seine ›Mission‹

als Weltpolizist. Doch die Machtverhältnisse haben

sich in den letzten Jahrzehnten gewaltig verschoben.

Welche Stellung hat die USA heute im Konzert der Weltmächte?

Wie gestaltet sich das Verhältnis zu Europa,

wie kann Deutschland seine Interessen wahren?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

09.04.– 13.04.2018 15350

Ihr Dozent:

Lars Bätjer

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

17.09.– 21.09.2018 18421 Ihr Dozent:

Lars Bätjer

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

2 1

Gerechtigkeit und Demokratie

Haben gutsituierte, wohlhabende Bürger und Bürgerinnen

eine Verantwortung gegenüber Menschen, die in Armut

leben? Ist die Verteilung von Rechten, Möglichkeiten

und Ressourcen in Deutschland fair und gerecht? Sind

soziale Gerechtigkeit und Demokratie politische Ideale,

die in Konflikt miteinander geraten können? Wenn ja,

wer entscheidet dann, welches Prinzip Vorrang hat?

In diesem Seminar werden die Begriffe soziale Gerechtigkeit

und Demokratie anschaulich und anhand konkreter

Beispiele erläutert. Wir werden darüber diskutieren, in

wie weit sie einander bedingen – und wie gerecht eigentlich

Demokratie ist bzw. sein kann.

Geplant sind Gespräche mit ExpertInnen und eine

Exkursion ins Bremische Landesparlament.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

18.6.– 22.06.2018 18171 Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Flucht und Wanderung

Die Bilder von Flüchtlingen, die sich auf den Weg ins gelobte

Land namens EU machen, sind fast täglich im Fernsehen

zu sehen. Todesgefahr auf See, skrupellose Schlepper,

europäische Grenzpolizei oder Stacheldraht können

sie nicht davon abhalten. Schon immer sind Menschen

ausgewandert, geflüchtet. Aber: Kann man vergangene

Völkerwanderungen mit der heutigen Migration vergleichen?

Und: Wird der Migrationsdruck anhalten? In diesem

Seminar werden wir Ursachen, Auswirkungen und

notwendige politische Konsequenzen von Flucht und

Auswanderung ergründen – und die Herausforderungen

für die nationalen Integrationspolitiken beleuchten.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 15540

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Arm und Reich in Bremen

Mehr Menschen als in allen anderen Bundesländern

(über 20%) gelten in Bremen mittlerweile als armutsgefährdet.

Durch die Aufnahme von Geflüchteten hat sich

die Situation weiter verschärft. Auf der anderen Seite

ist das Einkommen nur aus Vermögen in Bremen mehr

als in jedem anderen Bundesland in den letzten Jahren

weiter gestiegen. Wie geht das zusammen?

Wir werden in diesem Seminar, auch mit Unterstützung

von Expert_innen, genauer hinsehen: Wie drücken sich

Armut und soziale Ungleicht konkret aus? Wie kann die

Kluft zwischen Arm und Reich verringert werden?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

22.10.– 26.10.2018 15020

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.11.– 16.11.2018 18091

Der Welthandel

Globalisierung und fairer Handel

Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

Einen ›Beipackzettel der Globalisierung‹ gibt es (noch)

nicht. Die Liste der Risiken und Nebenwirkungen wäre

beachtlich. Warum profitieren Menschen in armen

Regionen der Welt nicht vom Wirtschaftswachstum?

Warum sind sie von Wirtschafts- und Finanzkrise(n),

Konflikten und Kriegen besonders bedroht? Und was hat

mein Handy mit dem Krieg am Kongo zu tun?

Das Seminar stellt die Strukturen des Welthandels und

die Dynamik der Globalisierung allgemeinverständlich

und in überschaubare Themenfelder gegliedert dar.

Außerdem werden wir Bedingungen für Fairen Handel aufzeigen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 18771

02.07.– 06.07.2018 18772

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

BILDUNGSURLAUBE IN

BREMEN UND BREMERHAVEN

2

Orient und Okzident

Der Islam und der Westen

Das Verhältnis zwischen ›christlichem Abendland‹ und

›islamisch geprägtem Morgenland‹ ist seit den Anschlägen

auf das World Trade Center besonders belastet. Auf die

militärische und wirtschaftliche Überlegenheit des Westens

antworten arabische Länder, so scheint es, mit der

›Ölwaffe‹ oder Terroranschlägen. Im Westen werden Einwanderer

aus islamischen Ländern schnell unter Generalverdacht

gestellt und Minarett- und Kopftuchverbote

gefordert. In der politisch aufgeheizten Atmosphäre übersieht

man schnell die Beispiele für gelungene Integration

und funktionierende Zusammenarbeit zwischen ›Orient‹

und ›Okzident‹.

Bremen | 4 - Ta g e s - B i l d u n g s u r l a u b

02.01.– 05.01.2018 15630

Teilnahmegebühr:

€ 71,– KammerCard € 66,–

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 18711 Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Vereinigtes Europa:

Wer profitiert von der EU?

Wer hat das Sagen in Europa? Welche Interessen dominieren

in der EU, wessen Belange scheinen eher auf der

Strecke zu bleiben? Wie erklärt sich das weit verbreitete

Unbehagen an der Europäischen Union in der Bevölkerung,

warum findet die Europakritik von AFD und

›Pegida‹ so großen Zuspruch? Schließlich: Wird die

europäische Staatengemeinschaft die Herausforderungen

des Einwanderungsdrucks meistern können?

Der Bildungsurlaub vermittelt Basiswesen über die EU

und ihre wichtigsten Politikfelder. Er setzt sich mit Kritik

wie Mythen rund um die EU auseinander und untersucht

auch, welchen Nutzen Bremen und Bremerhaven vom

Zusammenwachsen Europas haben bzw. haben könnten.

Gespräche mit Fachleuten geben Einblicke hinter die

Kulissen der EU-Politik.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

29.10.– 02.11.2018 15380

Ihr Dozent:

Lars Bätjer

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 18101 Ihr Dozent:

Lars Bätjer

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


2 2

Verkehrspolitik heute

Die mobile Gesellschaft sucht neue

Verkehrskonzepte und Fahrzeuge

Das Auto der Zukunft wird klein, leicht und elektrisch

sein, sagen die Experten. Wie sieht die Zukunft von Bahn

und Flugzeug aus? Die Mobilität der Menschen steigt

stetig. Wie verteilt sich in Zukunft der Verkehr auf öffentliche

und private Verkehrsmittel? Brauchen wir nicht

ganz andere Mobilitätssysteme?

Verkehr ist laut, erhöht die Unwirtlichkeit der Städte.

Bürger leisten Widerstand gegen neue Verkehrsprojekte

wie ›Stuttgart 21‹, den Transrapid in München oder

die Küstenautobahn A22. Wie kann das alles zusammengehen?

Das Seminar will neugierig machen auf die

Entwicklung der ›mobilen Stadtgesellschaft‹. In diesem

Zusammenhang werden wir uns auch mit car-sharing Projekten

befassen. Gespräche mit Fachleuten beleuchten

Hintergründe.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 15300

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 18161

24.09.– 28.09.2018 18162

A R B E I T S W E LT

Arbeit 4.0

Wie die 4. Industrielle Revolution

unsere Arbeitswelt verändert

Dampfmaschine, Fließband und Computer haben die

ersten drei Industriellen Revolutionen geprägt. Nun steht

die 4. Industrielle Revolution vor der Tür. Sie ist gekennzeichnet

durch Digitalisierung und ›intelligente Vernetzung‹.

Im Unterschied zu den vorausgegangenen Revolutionen

ist die nun nahende eher unsichtbar, sie passiert

im virtuellen Raum. Es stellt sich eine Vielzahl von Fragen:

Wie verändern sich Produktion, Dienstleistung und

Arbeit konkret? Welche Kompetenzen und Qualifikationen

werden künftig nachgefragt, welche Auswirkungen

hat der Strukturwandel in der Arbeitswelt auf meine

persönliche Lebensplanung? Wer profitiert, wer hat das

Nachsehen, wer hat überhaupt noch Arbeit? Welche politischen

und gesellschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten

gibt es (noch)?

Mit Praxisbeispiel, Exkursion und Expertengespräch.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

23.04.– 27.04.2018 18221

17.12.– 21.12.2018 18221

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Hanke Bredemeyer

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Wege zur Bewahrung von

Engagement in Beruf und Alltag

Bei vielen berufstätigen Menschen machen sich Arbeitsverdichtung

und Arbeitsdruck zunehmend in Stressreaktionen

und körperlichen Beschwerden bemerkbar. Innere

Erschöpfung und das Gefühl, ausgebrannt zu sein, treten

an die Stelle von Lebendigkeit und Freude an der Arbeit.

In diesem Seminar werden Erscheinungsformen und Ursachen

dieses Erschöpfungszustandes im Zusammenhang

mit persönlichen und gesellschaftlichen Bedingungen

reflektiert. Möglichkeiten des präventiven wie konstruktiven

Umgangs werden erarbeitet.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 18601

03.12.– 07.12.2018 18602

Ihre Dozentin:

Bettina Lok

S TA D T E N T W I C K L U N G U N D S TA D T G E S C H I C H T E

Horn-Lehe

Wohlstand zwischen Technologiepark und Hollerland

Wer denkt bei ›Horn-Lehe‹ nicht sofort an Beschaulichkeit,

viel Grün und hohe Lebensqualität? In der Tat: Die

Haushalte verfügen über überdurchschnittlich hohe Einkommen,

wie auch das neu entstehende Mühlenviertel

bezeugt. Die Spuren des alten Dorfs sind ebenso allgegenwärtig:

alte Bauernhöfe, kleine Landgüter, Horner Mühle.

Gegen den Zugriff von Investoren oder Sparmaßnahmen

gab und gibt es in der Bevölkerung viel Engagement:

So ist das Naturschutzgebiet Hollerland und der Erhalt

des Horner Bads beharrlichen Bürgerinitiativen zu verdanken.

Für Unmut kann aber auch der geplante Bau eines

Studentenwohnheims sorgen. Seit den 70er Jahren

prägen Universität und Technologiepark immer stärker

das Gesicht des Stadtteils. Unübersehbar der ›Bleistift‹ des

Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie. Wir

werden den Wandel des Stadtteils nachvollziehen und

politsch einordnen. Mit Exkursion.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 15600

Ihre Dozentin:

Dr. Ina Düking

Kaisen City

Borgfeld – das Dorf in der Stadt?

Borgfeld ist, so weiß zumindest das Stadt-Marketing, ›ein

bißchen wie ein Dorf in der Stadt‹. Man müsse ›das Dorf‹

selten verlassen, denn eigentlich gebe es hier alles, was

man so braucht. Hier in Borgfeld, idyllisch in den Wümmeniederungen

im Nordosten der Hansestadt gelegen,

wohnte Wilhelm Kaisen, Bremens erster Nachkriegsbürgermeister,

auf einer kleinen Siedlerstelle. Aus der Perspektive

von Stadtpolitik und Stadtentwicklung gebührt Borgfeld

aus anderem Grunde besonderes Augenmerk. Bremen

ist sozial tief gespalten – Borgfeld gehört zu den reichsten

Ortsteilen, hier leben viele wohlhabende Menschen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

18.06.– 22.06.2018 15450

27.08.– 31.08.2018 15450

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

2 3

Go West! Eine Reise ins neue Gröpelingen

Gröpelingen war früher einmal ein blühendes Arbeiterviertel.

Die Lebensgrundlage vieler Familien: Lohnarbeit

auf ›Use Akschen‹, und das über Generationen hinweg.

1983 wurde die Großwerft geschlossen – mit einschneidenden

Folgen für das Quartier. Gröpelingen gilt seither

als Sanierungsfall erster Güte. Es ist heute ein internationaler,

bunter Stadtteil. Die Bevölkerung ist überdurchschnittlich

jung – und überdurchschnittlich arm. Rund

35.000 Menschen leben hier. Wir laden Sie ein, Potentiale,

Probleme und Politik eines Bremer Stadtteils kennen

zu lernen, in dem fragwürdige Großprojekte und

städtebauliche Kleinode, Vertrautes und Befremdliches,

alt und neu nahe beieinander liegen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

13.08.– 17.08.2018 15480

18.02.– 22.02.2019 15480

Go East! Osterholz-Tenever im Aufbruch

Wer Osterholz-Tenever hört, denkt fast automatisch an:

städtebauliche Sünden, sozialer Brennpunkt, hohe Kriminalität,

Armut, Multikulti. In den 1970er Jahren war hier

eine sogenannte Großwohnbausiedlung hochgezogen

worden – mit Hochhäusern bis zu 21 Etagen. Doch viele

Wohnungen ließen sich in der Folgezeit kaum vermieten,

der Stadtteil wurde alles andere als das geplante soziale

Vorzeigeprojekt. Mit dem schlechten Ruf haben die Bewohner

bis heute zu tun. Seit der Jahrtausendwende ist

aber Vieles in Bewegung gekommen: ein Drittel der

Wohnblocks wurde wieder abgerissen, andere saniert. Das

›internationale Dorf OTe‹ hat sich gemausert, es verfügt

heute über bessere Wohnbedingungen, ein aktives Gemeinwesen

und: mittlerweile auch die vielleicht besten

Schulen Bremens. Wir werden mit Bewohnern, Initiativen

im Stadtteil und Stadtentwicklern hinter die Fassaden

schauen – und vor Ort so manche überraschende

Entdeckung machen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

20.08.– 24.08.2018 15550

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Bremen ist 'ne schöne Stadt

Befragungen zeigen: Bremer Bürgerinnen und Bürger

schätzen die Lebensqualität ihrer Stadt – einer Stadt am

Fluss, mit viel Grün, einer Stadt der schmucken ›Bremer

Häuser‹ und einer Stadt der kurzen Wege. Und künftig?

Aktuelle Stadtentwicklung muss mehr sein als die Bewahrung

der Tradition. Eine zukunftsfähige Stadt braucht lebendige

Quartiere, neue Entwicklungsräume, wieder engere

Verknüpfungen von Wohnen und Arbeiten, neue

Wohnformen für Junge und Alte, neue Formen von Mobilität.

Das Seminar gibt Einblick in aktuelle Ansätze der

bremischen Stadtentwicklungspolitik. Dazu werden Fachleute

aus dem Bremer Politikbetrieb eingeladen. Aber wir

werden auch selbst ›unsere Stadt der Zukunft‹ entwerfen!

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 15000

04.02.– 08.02.2019 15000

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Bremen – Bremerhaven

Zwischen Kooperation und Konkurrenz

Bremen und Bremerhaven bilden ein gemeinsames Bundesland.

Die beiden Großstädte sind verfassungsrechtlich,

historisch, politisch und wirtschaftlich eng miteinander

verbunden. Aber der Vorrat an Gemeinsamkeiten scheint

zuweilen auch schnell erschöpft, wenn es um die eigenen

Interessen geht. Etwas eifersüchtig wacht die Seestadt

darüber, von Bremen nicht überstimmt und politisch und

wirtschaftlich ins Abseits gedrängt zu werden. Bremen

sagt man umgekehrt und nicht ganz zu Unrecht nach,

sich selbst als landespolitischen Nabel der Welt zu betrachten

und auf Bremerhaven etwas abschätzig herabzuschauen.

Jüngstes Beispiel für das – für Außenstehende

manchmal kaum zu durchschauende – Gegeneinander:

Während Bremen die Gewerbesteuer für die kommenden

Jahre erhöhen will, soll sie in Bremerhaven unverändert

bleiben. Mit Exkursion und Expertengesprächen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 18691 Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

BILDUNGSURLAUBE IN

BREMEN UND BREMERHAVEN

2

Bremerhaven – Stadt der Wanderung

Bremerhaven und die Bremerhavener Region haben in

der Vergangenheit schon vielfältigste Wanderungsbewegungen

erlebt: Römer, Friesen, Dänen, Schweden, Franzosen,

Holländer, Ziegeleiarbeiter aus dem Lippischen Land.

Sie haben Spuren in der Stadtentwicklung, in Kultur und

Wirtschaft der Region hinterlassen. Das Seminar geht diesen

Spuren nach. Das Hauptaugenmerk richten wir dabei

auf die jüngste Einwanderungswelle, die der angeworbenen

Arbeitsmigranten und so genannten Gastarbeiter.

Wir werden uns mit ihren Motiven, Wünschen und

Sehnsüchten und mit ihrer Situation heute auseinandersetzen.

Neben einer Stadtbegehung sind Dokumentarfilme

und Radiosendungen Bestandteile der Spurensuche.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

29.01.– 02.02.2018 18503

04.02.– 08.02.2019 18501

Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Hans Koschnick. Der Bremer Brückenbauer

Hans Koschnick hat Bremen 18 Jahre lang regiert. Er galt

als ›Politiker zum Anfassen‹, gewann für die SPD fünf

Bürgerschaftswahlen. In seiner Amtszeit wurde die Bremer

Universität gegründet und der Containerterminal in

Bremerhaven erweitert, das Güterverkehrszentrum ausgebaut

und das Mercedes-Werk errichtet. Aber mit seinem

Namen ist auch der Untergang der AG Weser verbunden.

Internationales Ansehen erwarb sich Koschnick in den

90er Jahren, als er im Auftrag der Europäischen Union

mithalf, die vom Krieg zerstörte Stadt Mostar wieder aufzubauen.

Mit Hilfe von sehenswerten Film- und Bildmaterial

sowie Zeitzeugengesprächen soll die Epoche Bremer

Geschichte, die Koschnick geprägt hat und die ihn geprägt

hat, wieder lebendig werden, auch mit Blick auf die

Bremer Politik heute.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 15920

Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

10.12.– 14.12.2018 18021 Ihr Dozent:

Beenhard Oldigs

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


2 4

Stadtplanung in Bremen –

in Verganhenheit und Gegenwart

Bremen blickt auf über 1000 Jahre Stadtgeschichte zurück.

Bremen, so heißt es, entstand nicht im ›stillen

Kämmerlein‹, viele Bremer und namhafte Stadtentwickler

aus ganz Deutschland haben daran mitgewirkt. Aber wie

funktionieren eigentlich Stadtplanung und Stadtentwicklung?

Warum und für wen wurde und wird was gebaut

oder entwickelt? Bremer Stadtplanung hat das ›Bremer

Haus‹ hervorgebracht und gefördert. Aber es gab auch

viele umstrittene Projekte (Mozarttrasse, Hochhaussiedlungen,

Hochstraßen …). Sie zeigen, dass Stadtplanung

immer auch Sozialpolitik ist. Mit Exkursion.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

28.05.– 01.06.2018 15120

Natur in der Stadt

Wieviel Natur brauchen Bremen und Bremerhaven?

Industriegebiete, Verkehr, Wohnbebauung, Flächenversiegelung

– der Wohlstand einer Großstadt wie Bremen

ruht auf diesen Säulen moderner Stadtentwicklung. Doch

eine lebenswerte Stadt braucht mehr, braucht auch Erholungszonen,

›grüne Lungen‹, Natur. Sind solche Räume

gefährdet, entstehen schnell gesellschaftliche Konflikte.

Was macht Bremen lebenswert? Welchen Stellenwert hat

die Erhaltung und Schaffung von Naturräumen für die

Stadtpolitik? Bremen hat schöne Parks, sogar einige Naturschutzgebiete,

große Flächen für Kleingärten und eine

Menge Grün. Kann und will die Stadtplanung solche

Qualitäten erhalten? Sind wirtschaftliche Interessen oder

der Wohnungsbau nicht ›natürliche Gegner‹?

Bremen | 4 - Ta g e s - B i l d u n g s u r l a u b

03.04.– 06.04.2018 15090

Teilnahmegebühr:

€ 76,– KammerCard € 70,–

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

23.04.– 27.04.2018 18641 Ihr Dozent:

Markus Müller

Von Borgward zu Daimler

Automobilbau in Bremen

Bremens Industrie- und Wirtschaftsgeschichte ist eng

verknüpft mit der Entwicklung der Autobranche. Seit geraumer

Zeit bekommen die Bremer Autobauer wieder den

verschärften internationalen Konkurrenzdruck zu spüren:

Belegschaftsabbau, Verlagerungsdrohungen, Arbeitsverdichtung

… Im Mittelpunkt dieses Seminars steht der

Wandel der Produktionsmethoden und der Arbeitsbedingungen

in den Automobilwerken. Und mit Blick auf die

aktuelle Diskussion zum Klimawandel soll auch die Frage

nach der Zukunft des Automobils erörtert werden. Zeitzeugengespräche

sowie Diskussionen mit Betriebsräten

von Daimler werden ein anschauliches Bild vermitteln.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 15010

12.11.– 16.11.2018 15010

18.02.– 22.02.2019 15010

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Ihr Dozent:

Markus Müller

Ihr Dozent:

Claus Mäulen

Was Bremen reich gemacht hat

Zur Geschichte Bremer Produkte

Bremen gilt heute als armes Bundesland. Einst war die

Hansestadt eine bedeutende Welthandelsstadt. Kaufleute

brachten aus fernen Ländern Tabak, Baumwolle, Reis,

Kaffee, Kakao und andere Produkte nach Bremen. Bei

einigen Produkten war und ist Bremen auch heute noch

der größte europäische Importeur. Die Produkte wurden

nicht nur gehandelt, sondern auch veredelt. Hier liegt

eine Quelle des Reichtums. Wie ist diese besondere

Tradition entstanden, welche Umstände auf den Märkten

veränderten sich, wie ist die Situation heute? In diesem

Seminar wird die Bedeutung Bremer Produkte für die

Wirtschaft der Hansestadt in Geschichte und Gegenwart

beleuchtet.

Bremen | 4 - Ta g e s - B i l d u n g s u r l a u b

02.01.– 05.01.2018 15960

Teilnahmegebühr:

€ 71,– KammerCard € 66,–

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

24.09.– 28.09.2018 15960

Vom Überseehafen zur Überseestadt

Wo die Zukunft Bremens liegt

Die Superlative purzeln, wenn Städtebau-Planer und

Politiker von der Überseestadt sprechen. Der Strukturwandel

dieses maritimen Viertels vom ›Überseehafen‹

zur modernen ›Überseestadt‹ steht im Mittelpunkt

des Seminars. Wir werden herausarbeiten, welche Perspektiven

das Projekt Überseestadt für die Zukunft

Bremens bietet. Wir werden den ›Stadtteil im Werden‹

besuchen und mit Beteiligten und Planern des Projektes

ins Gespräch kommen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 15170

12.11.– 16.11.2018 15170

21.01.– 25.01.2019 15170

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Bremen – Zentrum der Raumfahrt

Raumfahrt ist Hightech und verheißt Zukunft. Energie

aus dem Weltall, neue Werkstoffe und Materialien, neuartige

Medikamente und Raumfahrttourismus. Die Liste

der Aktivitäts- und Nutzungsfelder ist lang, die Raumfahrtindustrie

ist längst zum Milliarden-Geschäft geworden.

Und Bremen spielt im Konzert der Großen mit, gilt

als bedeutendster Raumfahrtstandort in Deutschland:

Ob Weltraumlabor SPACELAB, Satellitenbau ›Galileo‹,

Ariane-Trägerraketen oder Forschung unter Schwerelosigkeit

im Fallturm – mit diesen ›Zukunfts-Produkten‹ ist

auch der Name Bremen verknüpft. In diesem Seminar

werden wir uns mit der Geschichte der zivilen wie militärischen

Nutzung der Raumfahrt befassen, vor allem vor

dem Hintergrund der drängenden globalen Herausforderungen

unserer Zeit.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

19.11.– 23.11.2018 15200

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

29.01.– 02.02.2018 18731

03.09.– 07.09.2018 18732

03.12.– 07.12.2018 18733

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

2 5

Bremen nach dem Zweiten Weltkrieg

Wiederaufbau und Wirtschaftswunder

Die Nachkriegszeit war – auch in Bremen – geprägt durch

Kriegsschäden, Zerstörung, Hunger, Schwarzmarkt.

Gleichzeitig wurden die ersten politischen, wirtschaftlichen

und gesellschaftlichen Weichenstellungen vorgenommen,

die die weitere Entwicklung Bremens prägen

sollten. Die 50er und 60er Jahre, die im allgemeinen

Bewusstsein als die Zeit des ›Wirtschaftswunders‹ gelten,

festigten Bremens Ruf als eine weltoffene und vor allem

wirtschaftlich potente Metropole. Außenhandel, Häfen

und Schiffbau erlebten einen nie wieder erreichten

Wirtschaftsboom – bis zum Untergang der ›AG Weser‹.

Es folgte eine existenzbedrohende Finanzkrise, von deren

Nachwirkungen Bremen sich bis heute nicht erholt hat.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

25.06.– 29.06.2018 15940

Bremens Selbstständigkeit

… gestern, heute – und morgen?

Bremen hat einen enormen Schuldenberg aufgetürmt,

der die Selbstständigkeit des Landes bedroht. Manch

einer wundert sich, dass Bremen überhaupt noch als

selbstständiges Bundesland existiert.

Bremen ist die älteste, noch unabhängig bestehende

Stadtrepublik. Aber wie lange noch? Ein tiefer Blick in

die Geschichte verrät Vieles. Vor allem, was Bremen

(außer der Selbstständigkeit) noch zu verlieren hat,

warum die meisten Bremer einer Eingliederung in einen

Nordstaat wenig bis gar nichts abgewinnen können,

welche Befürchtungen und Interessen im Spiel sind.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 15470

03.12.– 07.12.2018 15470

Der U-Boot-Bunker Valentin

Ein Denkort in Bremen-Farge

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Auf der Baustelle des U-Boot-Bunkers Valentin schufteten

in der Zeit von 1943 bis März 1945 über 10.000 Zwangsarbeiter,

KZ-Häftlinge und Kriegsgefangene. Viele von

ihnen verloren dabei ihr Leben. Bis vor kurzem war das

monströse Bauwerk in Bremen-Frage für die Öffentlichkeit

nicht zugänglich. Jetzt ist das Gelände als Gedenkort

erschlossen worden. Er fördert die historisch-politische

Auseinandersetzung mit der menschenverachtenden

Ideologie und der Realität des Nationalsozialismus. Wir

werden auf historischen Wegen und auf dem Geschichtslehrpfad

den Spuren der deutschen Rüstungsindustrie im

›Totalen Krieg‹ folgen und mit Hilfe von Bild- und Filmquellen

beleuchten, was lange Zeit im Dunklen blieb. Das

Seminar findet zum Teil vor Ort in Bremen-Farge statt.

Für Eintritt, Arbeitsmaterialien u.a.m.wird ein Kostenbeitrag

von € 15,– erhoben.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 15900

28.05.– 01.06.2018 15901

08.10.– 12.10.2018 15900

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Ihr Dozent:

Walter Gröh

Bremerhavener Firmengeschichte

Schiffbau, Fisch, Reederei, Tabak, Petroleum – viele Gewerbebetriebe

und Unternehmen haben sich in Bremerhaven

angesiedelt in der Hoffnung, an der aufblühenden

Hafenwirtschaft teilhaben und von ihr profitieren zu

können. Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen ausgewählte

und für Bremerhavens Entwicklung sehr typische

Firmen und Unternehmerpersönlichkeiten. Darunter sind

bedeutende und weltbekannte, aber auch relativ unbekannte

und in Vergessenheit geratene kleinere Betriebe.

Manche dieser Firmen können auf eine weit über 100-

jährige Geschichte mit Höhen und Tiefen zurückblicken,

andere Firmengeschichten sind schneller erzählt. Immer

aber sind sie Teil der größeren (Hafen-) Geschichte Bremerhavens

und spiegeln ein großes Stück Zeitgeschichte

wider.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 18801 Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Bremer Firmengeschichte

Sie begründeten Bremens Ruf als Welthandelsplatz

und wichtigen Wirtschaftsstandort: Handelshäuser wie

C. Melchers & Co., Industriebetriebe wie die Nordwolle,

Rickmers Reismühle, Kaffee HAG, Jacobs Kaffee, Borgward

oder Focke-Wulf, Manufakturen wie Hachez, Koch

& Bergfeld, Reedereien wie der Norddeutsche Lloyd oder

DDG Hansa – und andere mehr. Viele konnten sich über

Jahrzehnte am Markt behaupten, einige wenige gibt

es noch heute. Wie prägten sie die bremische Wirtschaft

und Gesellschaft? Welche wirtschaftlichen und politischen

Bedingungen führten zu ihrem Konkurs oder zur

Fusion mit anderen Unternehmen, mit welchen Folgen

für die Menschen in Bremen? Welche Lehren lassen sich

aus der Firmengeschichte ziehen für die Strukturprobleme

Bremens und für die bremische Wirtschaftspolitik

heute?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

27.08.–31.08.2018 15970

Ihre Dozentin:

Martina Kedenburg

Erst die Arbeit und dann ...

Arbeiterfreizeitkultur in Bremerhaven

Im Mittelpunkt des Bildungsurlaubs stehen die folgenden

Fragestellungen: Wann und aufgrund welcher

gesellschaftlichen Entwicklungen hat sich die Trennung

zwischen Arbeit und Freizeit durchgesetzt? Welche Bedürfnisse,

welche Ansprüche hatte die Arbeiterschaft zunächst

mit Blick auf ihre ›freie Zeit‹? Wie verbrachten

z.B. Werftarbeiter ihre Freizeit, welche Erinnerungsspuren

gibt es in Bremerhaven? Wie ist die Kultur der Arbeiterkneipen,

Arbeiter-Sportvereine und Schrebergärten aus

heutiger Sicht zu bewerten? Welche Sportarten wurden

ausgeübt und gepflegt? Wie und wo lebten Arbeiter in

Bremerhaven, wie sahen typische Arbeiterwohnungen im

19. Jahrhundert aus, wie groß waren sie und wie waren

sie eingerichtet? Und wie engagierten sich Arbeiter politisch

in ihrer Freizeit? Schließlich: Kann man heute noch

von einem Arbeitermilieu und einer entsprechenden

Arbeiterfreizeitkultur sprechen?

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 18373

11.02.– 15.02.2019 18371

Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

BILDUNGSURLAUBE IN

BREMEN UND BREMERHAVEN

2

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


2 6

Bremerhaven im Nationalsozialismus

Wie kamen die Nationalsozialisten in Bremerhaven an

die Macht? Welche Erinnerungen und Spuren gibt es in

Bremerhaven – mit Blick auf den Alltag unterm Hakenkreuz,

auf Täter, Opfer, und Mitläufer? Wie hat sich

Widerspruch im Alltag geäußert? Welche Konsequenzen

und Nachwirkungen hat(te) die NS-Zeit? Wir werden uns

dem Thema mit Hilfe von Stadtbegehungen, Dokumentarfilmen

und persönlichen Erinnerungen nähern.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 18522

26.02.– 02.03.2018 18521

Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Die Nachkriegszeit in Bremerhaven

Bremerhaven 1945 bis 1960

Am Ende des Zweiten Weltkrieges sind über 50% des

Wohnraumes in Wesermünde zerstört, in der Stadtmitte

steht kein Stein mehr auf dem anderen. Mehr als 30.000

Menschen sind obdachlos. Der Schwarzmarkt blüht.

Doch die Bremerhavener lassen sich nicht ›kleinkriegen‹,

ihr Wille, die Ärmel hochzukrempeln und anzupacken,

ist bemerkenswert, (auch) in Bremerhaven beginnt die

sogenannte Wirtschaftswunderzeit. Rückblickend werden

Wiederaufbau- und Wirtschaftswunderzeit gerne verklärt.

Phänomene wie die ›Unfähigkeit zu trauern‹, politische

Kontinuitäten und die Frage nach dem Preis des raschen

Aufschwungs bleiben ausgeblendet. Am Beispiel

Bremerhavens werden wir die Widersprüchlichkeit der

Nachkriegszeit genauer unter die Lupe nehmen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

07.01.– 11.01.2019 18461 Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Bremerhaven im 20. Jahrhundert

Zur jüngeren Vergangenheit einer Großstadt

Kommen Sie mit ins 20. Jahrhundert. Entdecken Sie, wie

aus Bremerhaven, Lehe und Geestemünde die Großstadt

Wesermünde wird. Werften, Fischerei und Häfen bringen

der Stadt den erhofften wirtschaftlichen Aufschwung,

die Schifffahrt führt Menschen aus vielen Ländern und

Kulturen hierher. Durch sie erfährt die Hafenstadt ständig

neue Impulse, die das Leben entscheidend mitprägen

und eine moderne, weltoffene Seestadt entstehen lassen.

Der Krieg bringt dann unendliches Leid in die Stadt.

Wiederaufbau und Wirtschaftswunder folgen im nächsten

Jahrzehnt …

Auf unserer Entdeckungsreise werden wir uns auch

ansehen, wie die Menschen ihre Freizeit verlebten, wie sie

sich damals amüsierten. Wir werden ihr Theater,

ihre Stadthalle, Cafés und Varietés kennen lernen und

sie beim ›Bürgern‹ begleiten.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 18471 Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Massenproteste in Bremerhaven

Demonstrationen, Streiks und Massenproteste waren

schon immer ein wirkungsvolles Mittel der vermeintlich

politisch Ohnmächtigen, sich und ihrem Anliegen Gehör

zu verschaffen und die Herrschenden unter Druck zu

setzen. In diesem Bildungsurlaub beleuchten wir die

Geschichte der Protestbewegungen. Schwerpunkt sind die

Proteste der jüngeren Geschichte in Bremerhaven nach

1945. Wir untersuchen ihre regionale oder überregionale

Bedeutung, fragen, wie sie sich ausgewirkt haben auf die

Politik in Bremerhaven, Bonn und Berlin und wie sie

in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurden. Wie haben

die Sicherheitsbehörden auf die Massenproteste reagiert?

Welche Erfolge, welche Misserfolge zeitigten sie aus

Sicht der Initiatoren? Was kann man aus der Geschichte

der Massenproteste mit Blick auf die Entwicklung unserer

politischen Kultur lernen?

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

14.01.– 18.01.2019 18551 Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Von der Meeresbucht

zum Containerterminal

Arbeit im Hafen gestern – heute – morgen

Überall auf der Welt verändern alte Hafenreviere ihr Gesicht.

Der Welthandel boomt – und mit ihm die Häfen.

Die ›Zukunftsbranche Hafen‹ erfordert den Aus- und

Neubau der ›Highways der Globalisierung‹, wie der Jade-

Weser-Port und der Containerterminal Altenwerder

beweisen. Das Seminar lädt dazu ein, die Veränderungen

in der Arbeits- und Lebenswelt der Menschen rund um

den Hafen nachzuspüren. Es beschäftigt sich mit den

Entwicklungen von den traditionellen Stückgutverkehren

bis hin zu den modernen Container- und Autoterminals,

von der transatlantischen Passagierlinienschifffahrt bis

zum heutigen Kreuzfahrttourismus und vermittelt Einblicke

in Städtebauprojekte am Hafen. Bremerhaven,

Bremen und Hamburg bilden dabei den Schwerpunkt.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

19.03.– 23.03.2018 18671

06.08.– 10.08.2018 18672

08.10.– 12.10.2018 18673

››

HEINER R. // Polizeibeamter

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Politische Bildung hat auf jeden

Fall meine Persönlichkeit gestärkt.

Der Bildungsurlaub ist wie ein

Forum, ein Schonraum; man

konnte sich ausprobieren,und

wenn man daneben lag, dann war

das auch nicht schlimm, weil

es den anderen ja auch so ging.

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

2 7

Bremen und das Meer

Hafenarbeit und Hafenpolitik

Bremen und Bremerhaven haben eine lange Tradition

als Hafenstädte, und die Schifffahrt hat ihren frühen

Wohlstand geprägt. In der Hafenentwicklung spiegelt

sich schon früh, was heute Globalisierung genannt wird –

und die bedeutende Rolle, die Bremen dabei spielt. Das

Seminar wird darstellen, wie Stadtpolitik und Schifffahrt

aufeinander eingewirkt haben. Und wir werden uns

mit den Arbeitsbedingungen im Hafen beschäftigen.

Welche Einflüsse werden die zukünftige Entwicklung der

bremischen Häfen bestimmen?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 15990

05.03.– 09.03.2018 15990

15.10.– 19.10.2018 15990

14.01.– 18.01.2019 15990

Zwischen Hafenromantik

und Überseeträumen

Bremen – eine Stadt im Wandel

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

1966 wurden im Bremer Überseehafen die ersten Container

angelandet. Vorausgegangen war die weitreichende

Entscheidung der Bremer Lagerhaus, den genormten

Transportbehälter nach Deutschland zu holen. Die Stahlbox

revolutionierte den Betrieb im Hafen und beeinflusste

die weitere Entwicklung der Wirtschaftsstandorte

Bremen und Bremerhaven. Zeitsprung: Im Bremer Überseehafen

gibt es heute längst keinen Containerumschlag

mehr. Der wurde bald nach Bremerhaven verlagert – und

die Bremer Hafenbecken zugeschüttet. Und wo es einst

nach Kaffee und Tabak roch und sich Hafenkneipen und

sündige Meile befanden, wächst heute ein ganz neuer

Stadtteil heran, der ›Überseeträume‹ aufs Neue beflügelt.

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht die Frage, wie maritime

Wirtschaft und Globalisierung die Stadtentwicklung

in Bremen bestimmt haben. Mit Exkursion.

Bremen | 4 - Ta g e s - B i l d u n g s u r l a u b

02.01.–05.01.2018 15040

Teilnahmegebühr:

€ 71,– KammerCard € 66,–

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

03.12.– 07.12.2018 15040

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

Ihr Dozent:

Uwe Kempf

G E S E L L S C H A F T U N D P O L I T I K

Die Macht der Werbung

Auf gut 100 Jahre Geschichte kann Werbung als Mittel

der Massenkommunikation zurückblicken. Die Werbemittel,

die technischen Möglichkeiten und vor allem das

psychologische Wissen haben sich dabei im hohen Maße

weiter entwickelt. Unsere Gesellschaft natürlich auch. So

ist Werbung keineswegs nur auf die Welt der Wirtschaft

und des Konsums beschränkt. Jede/r muss heute für sich

selbst werben, um weiterzukommen, muss sich ständig

neu erfinden. Auch politische Parteien verfügen über

hohe Werbeetats und Werbefachleute. Politische Inhalte

und Botschaften werden geschickt ›verpackt‹ – zuweilen

bis zur Unkenntlichkeit. Das Seminar will hinter die

Kulissen der Werbeindustrie schauen und zeigen, wie

diese unsere Sicht der Welt beeinflusst.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 15390

26.11.– 30.11.2018 15390

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

09.04.– 13.04.2018 18741

15.10.– 19.10.2018 18742

Typisch Deutsch?

Klischees und Wahrheiten über die Deutschen

Was Deutsche von anderen unterscheidet, erkennen wir

oft erst im Ausland – wenn wir erleben, wie ein anderer,

ein fremder Blick auf ›unsere Kultur‹ gerichtet wird und

wir stellvertretend für ›die Deutschen‹ stehen. Sind andere

Nationen oder Völker gefestigter oder entspannter in

ihrer (landesspezifischen) Identität? Was sind die historischen

Wurzeln deutscher Identität? Und wie hat sie sich

in den letzten Jahrzehnten gewandelt? Womit identifizieren

wir uns gerne, womit nicht? In diesem Seminar wollen

wir einen Blick auf ›deutsche Kulturen‹ werfen – und

herausfinden, welche kulturellen Muster den deutschen

Alltag im 21. Jahrhundert prägen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 18721

17.12.– 21.12.2018 18722

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

Ihr Dozent:

Yilmaz Altundag

BILDUNGSURLAUBE IN

BREMEN UND BREMERHAVEN

2

Die Zukunft Bremerhavens

Im Zentrum dieses Bildungsseminars steht die wirtschaftliche

Zukunft Bremerhavens. Ausgehend von den ökonomischen

Krisen in den 1970er Jahren werden wir genauer

analysieren, welche Entwicklung Bremerhaven seit dieser

Zeit genommen hat und welche neuen Branchen, Märkte

und Potenziale heute erkennbar sind, die die Konturen

einer lebenswerten Stadt akzentuieren könnten. Stichworte

sind in diesem Zusammenhang: der Windkraftanlagenbau,

Forschungseinrichtungen wie das Fraunhoferinstitut,

neue Firmen in den t.i.m.e.Port-Gebäuden

am Neuen Hafen oder die Zukunft der Fischereihalle X.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 18531 Ihr Dozent:

Dr. Burkhard Hergesell

Hoffnung Auswanderung I

Der Traum vom Glück in der Ferne

Welche Motive und Sehnsüchte veranlassen Menschen,

alles hinter sich zu lassen, um sich anderswo eine neue

Existenz aufzubauen? Welche Folgen hat Auswanderung

für die alte wie für die neue Heimat? Das Seminar befasst

sich mit den Ursachen und Folgen von Auswanderung.

Bestandteil des Seminars ist ein Zeitzeugengespräch und

der Besuch des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven.

Dafür wird ein zusätzlicher Kostenbeitrag fällig.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 18621

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


2 8

Die Bahn – ein Verkehrssystem mit Zukunft?

›Thank you for travelling with Deutsche Bahn‹: Seit beinahe

200 Jahren transportiert die Bahn Personen und

Güter. Das Eisenbahnwesen hat unser Alltagsleben, auch

unsere Wahrnehmung von Zeit und Raum revolutioniert.

Als öffentliches Verkehrssystem lebt die Bahn vom

reibungslosen Zusammenspiel hochkomplexer Einzelkomponenten:

Fahrzeuge, Bahnanlagen und Bahnbetrieb

sowie anschließende Transportsysteme müssen eng aufeinander

abgestimmt sein. Kommt etwas dazwischen, sind

die Auswirkungen meist gravierend: Zugverspätungen

oder -ausfälle sorgen für großen Ärger, Pendler kommen

zu spät zur Arbeit, Urlauber verbringen ihre Nacht auf

dem Bahnhof. Ist die Bahn den verkehrspolitischen Herausforderungen

der Zukunft: Zuverlässigkeit, Sicherheit,

Umweltverträglichkeit und Kompatibilität mit europäischen

Bahnanlagen gewachsen?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 15950

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

09.04.– 13.04.2018 18681

05.11.– 09.11.2018 18682

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Talente und Patente

Innovationen und gesellschaftliche Entwicklung

Rad, Dampfmaschine, Telefon oder Internet haben unser

Leben nachhaltig umgekrempelt. Nicht zu vergessen die

vielen kleinen, unscheinbaren, unspektakulären Erfindungen

wie: Streichholz, Zahnpasta, Schuhcreme, Klebstoff

oder Kugelschreiber. Nicht immer führ(t)en Talente

ihre Urheber zu Patenten – und damit zu Reichtum.

Denn gute Ideen wollen auch gut vermarktet werden.

Und: Wer in Deutschland tüftelt und Patente anmeldet,

hat nicht überall gleich gute Bedingungen …

In diesem Bildungsseminar werden Beispiele für Innovationskraft

und unternehmerischen Mut aus Vergangenheit

und Gegenwart vorgestellt, aus den Bereichen Arbeit,

Technik, Ökonomie, Medizin, Wirtschaft und Umwelt.

Sie werden mit Blick auf ihre gesellschaftspolitische

Bedeutung erörtert.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

20.08.– 24.08.2018 15360

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

15.01.– 19.01.2018 18031

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Hoffnung Auswanderung II

Der zweite Teil des Seminars Hoffnung Auswanderung

gibt Einblick in die Vielfalt von Migration in Europa vom

18.Jahrhundert bis heute. Das Seminar handelt von Glaubensflüchtlingen

und Wanderarbeitern, der Ansiedlungspolitik

in Russland, Ungarn und Rumänien, vom großen

Strom süd- und osteuropäischer Auswanderer Ende des

19. bis Anfang des 20. Jh., von Vertriebenen, Flüchtlingen,

Spätaussiedlern sowie Auswanderern heute. Bestandteile

des Seminars sind ein Expertengespräch sowie der

Besuch des Auswanderermuseums in Hamburg-Veddel.

Dadurch entstehen zusätzliche Kosten von ca. € 15,–.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

22.05.– 26.05.2018 18631

Dienstag bis Samstag

Die Welt der Zukunft

Leben und Alltag im Jahr 2050

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Denkt man viele aktuelle Debatten über den Zustand unseres

Erdballs zu Ende, dann bleibt häufig nur eine

Schlussfolgerung: die Aussichten sind trübe. Tatsächlich

bedrohen Klimakatastrophe, Bevölkerungsexplosion,

Krieg und Völkermord künftiges Leben auf dem Erdball.

Aber: Berechtigt der technische Fortschritt nicht auch zu

– wenn auch verhaltenem – Optimismus? Vor dem Hintergrund

der großen ökologischen, sozialen und politischen

Herausforderungen lohnt es, sich mit den einschlägigen,

wissenschaftlich gestützten Zukunftsprognosen

und Visionen zum menschlichen Alltag in den nächsten

Jahrzehnten eingehender zu beschäftigen – auch, um

Konsequenzen, Chancen und Risiken der wichtigsten Zukunftstechnologien

abschätzen zu können.

Zur Rolle des Sports

in Gesellschaft und Politik

Ein Leben ohne Sport? Für viele Menschen ist dies nur

schwer vorstellbar. Sport hat – weltweit – nicht zuletzt

aufgrund seiner medialen und wirtschaftlichen Verwertbarkeit

eine überragende gesellschaftspolitische Bedeutung

erlangt. Er ist nicht nur Spiegelbild gesellschaftlicher

Entwicklungen, er prägt diese auch. Wie erklärt sich

die besondere Stellung des Sports in der modernen Gesellschaft,

in sozialer, wirtschaftlicher und politischer

Hinsicht? Wie ist der Sport organisiert? In welchem Verhältnis

stehen Profi- und Breitensport, Sport und Politik

zueinander? Welchen Einfluss hat die Wirtschaft auf

den Sport? Und wie können Vereine und Verbände dem

Phänomen Sport und Gewalt begegnen?

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

08.01.– 12.01.2018 15400

17.12.– 21.12.2018 15401

07.01.– 11.01.2019 15400

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 18071

25.06.– 29.06.2018 18072

30.07.– 03.08.2018 18073

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

27.08.– 31.08.2018 18151

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

2 9

Europa jenseits der Krisen

Ideen, Traditionen, Vordenker

Dieser Bildungsurlaub möchte auf verständliche Weise

und mit einer dem Thema angemessenen Portion Humor

Personen vorstellen, die unser modernes Leben in Europa

geprägt haben und deren Ideen und Utopien sich um

das Verbindende in Europa ranken. Lassen Sie sich entführen

auf eine Zeitreise bis zurück zu den Anfängen des

›anderen‹ Griechenlands – jenseits der Krisen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

26.11.– 30.11.2018 18341

Die Macht der Medien

Ihr Dozent:

Lars Bätjer

Über Fernsehen und Hörfunk, Internet und Druckerzeugnisse

werden nahezu alle Haushalte in Deutschland

erreicht. Das bedeutet: Medien haben Macht und Einfluss

– und es besteht die Möglichkeit, viel Geld zu verdienen.

Wer sind eigentlich die Medien-Macher, wer bestimmt

Inhalte und Form – und was eine Nachricht (wert) ist?

Wer verdient daran? Bestimmen Werbekunden Inhalte

und Programm direkt oder indirekt mit? Welche

Kontrollinstanzen gibt es? In diesem Seminar wird die

Konzentration im Medienbereich ebenso beleuchtet

wie der wachsende Einfluss der Neuen Medien.

Mit Exkursion.

Bremerhaven | 4 - Ta g e s - B i l d u n g s u r l a u b

26.03.– 29.03.2018 18011

Teilnahmegebühr:

€ 76,– KammerCard € 70,–

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

28.05.– 01.06.2018 18015

26.11.– 30.11.2018 18012

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihre Dozenten:

Yilmaz Altundag

Holger Heß-Borski

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Die goldenen und die schwarzen Seiten

der Handelsschifffahrt

Die Schifffahrtsbranche befindet sich seit Jahrzehnten im

Aufwind. 95 % des Warenaustauschs zwischen den Kontinenten

findet per Schiff statt. Insbesondere für Deutschland

sind Wasserstraßen entscheidende Lebensadern,

denn 60 % der Importe und 40 % der Exporte erreichen

schwimmend ihr Ziel. Wir werden uns in diesem Seminar

mit den Licht- und Schattenseiten dieses Wachstumsprozesses

auseinandersetzen. Dabei beleuchten wir auch das

deutsche Netzwerk aus maritimer Wirtschaft, Politik und

Militär und erörtern die Themen Schiffssicherheit und

Umweltbelastung.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

08.01.–12.01.2018 18391

16.04.– 20.04.2018 18392

28.05.– 01.06.2018 18394

24.09.– 28.09.2018 18393

05.11.– 09.11.2018 18394

Ihr Dozent:

Hanke Bredemeyer

U M W E LT U N D P O L I T I K

Bei uns kommt der Strom

aus der Steckdose …

Deutschland hat sich entschieden, aus der Atomenergie

auszusteigen. Wie aber kann der Energiebedarf auf Dauer

möglichst Klima schonend gedeckt werden? Die großen

Energieversorger verdienen bislang ihr Geld vor allem

mit den ›alten‹ Energien – Steinkohle, Braunkohle und

noch – Atomkraft. Wie können sich Städte und Kommunen

aus der Abhängigkeit von den großen Konzernen lösen?

Es gibt in Deutschland und Europa schon Beispiele,

wie eine dezentrale Energieerzeugung in kommunaler

Hand zu einem erfolgreichen Modell werden kann …

Dieses Seminar setzt sich mit der Zukunft der Energieversorgung

auseinander. Ein Besuch von Bremer Energieerzeugungsanlagen

und Gespräche mit Experten runden

das Seminar ab.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

10.12.– 14.12.2018 15800

Ressource Wasser

Ihr Dozent:

Markus Müller

Bevölkerungswachstum und Umweltverschmutzung

lassen Wasser zu einem kostbaren und knappen Gut und

damit zu einem begehrten Objekt des Welthandels

werden. Konfliktforscher sagen voraus, dass künftige

Kriege weniger um Öl, sondern vielmehr ums Wasser

geführt werden. In diesem Seminar geht es um die gesellschaftspolitische

und kulturhistorische Dimension der

Ressource Wasser.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

22.10.– 26.10.2018 15850

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 18611

10.09.– 14.09.2018 18612

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Die Nordsee –

Wirtschaftsraum, Müllkippe, Urlaubsziel?

Sie ist eines der meist befahrenen Meere der Welt, wird

als Wirtschaftsraum genutzt, nimmt Unmengen an

Abwasser auf und ist Müllkippe für Schifffahrt und Industrie.

Und sie ist nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsziel...

Das Seminar setzt sich mit der Ökologie und den

Belastungsfaktoren für die Nordsee auseinander und stellt

die Frage, was Politik, Wirtschaft, Gemeinden und der

Einzelne tun können und müssen, um den Lebensraum

Nordsee auf lange Sicht zu erhalten. Es werden Experten

eingeladen, und es findet eine Exkursion zu Problembereichen

der Nordsee statt.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

06.08.– 10.08.2018 15700

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

13.08.– 17.08.2018 18261

Ihr Dozent:

Markus Müller

Ihr Dozent:

Markus Müller

BILDUNGSURLAUBE IN

BREMEN UND BREMERHAVEN

2

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


3 0

Die Sache mit dem Klima

Über die Ursachen und Folgen des Klimawandels

Das Wetter scheint – global betracht – immer häufiger

Kapriolen zu schlagen: Stürme, Dürre, Hitze, steigender

Meeresspiegel, Naturkatastrophen. Die Angst vor der

Klimakatastrophe geht um. Neben natürlichen Faktoren

sind vor allem der Mensch und die von ihm zu verantwortenden

Eingriffe zum Klimafaktor geworden. Dieses

Seminar informiert über Ursachen und die verschiedenen

Erklärungen für die Veränderung des Klimas. Wir werden

der Frage nachgehen, was getan werden muss, um das

Gleichgewicht der Natur zu erhalten.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 15720

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

29.10.– 02.11.2018 18201

Meer ohne Fische?

Die Zukunft des Nahrungsmittels Fisch

Überfischung gilt als wichtigste Ursache für den massiven

Rückgang der Fischbestände in den Meeres- und Küstenökosystemen.

Fisch ist weltweit eines der wichtigsten

Nahrungsmittel. Und der Handel mit Fischprodukten ist

lukrativ. Im Kampf um die Handelsware Fisch stehen sich

legaler Fischfang mit hochtechnisierten Fangflotten und

illegale Fischerei, Kleinfischer, Fischindustrie, Fischereipolitik,

Umweltschützer und Verbraucher gegenüber.

In diesem Seminar geht es um die wirtschaftlichen, ökologischen

und kulturhistorischen Aspekte des Fischfangs

– und um die Menschen, die vom Fischfang leben.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 15160

07.01.– 11.01.2019 15160

Das Geschäft mit dem Essen

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Holger Heß-Borski

Ihr Dozent:

Markus Müller

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 18112 Ihr Dozent:

Markus Müller

Nahrungskonzerne und Agrargroßbetriebe haben Lebensmittel

schon längst zu Industriegütern gemacht. Mit

Nahrungsmitteln lässt sich gutes Geld verdienen. Wer

hinter die Kulissen industrieller Nahrungsmittelproduktion

schaut, erhält zuweilen beklemmende Einblicke

in die Mechanismen der modernen Nahrungsmittelproduktion.

Muss die Politik nicht klare, begrenzende Regeln

setzen und Mensch, Tier und Natur schützen? Ist eine

ökologische, tier- und naturschonende Landwirtschaft

nur ein Nischenprodukt, das gegen die billig produzierte

Ware nicht wirklich ankommt?

Dieses Seminar setzt sich mit den Bedingungen der Nahrungsmittelproduktion

auseinander und diskutiert die

Möglichkeit von Alternativen. Exkursionen und

Erkundungen vor Ort stehen mit auf dem Programm.

Erdöl – das Schwarze Gold macht Weltpolitik

Das Ölzeitalter hat das Leben der Menschen völlig verändert.

Erdölprodukte findet man längst in allen Lebensbereichen,

Öl gilt als unverzichtbar. Die wirtschaftliche

Entwicklung ist nicht unwesentlich mit dem Ölpreis

verknüpft. Öl ist ein wirtschaftlicher, politischer und globaler

Machtfaktor ersten Ranges: Wer die Ölquellen beherrscht,

so heißt es, regiert auch die Welt. Es lohnt sich

also, die Bedeutung des Schwarzen Goldes genauer unter

die Lupe zu nehmen – und Überlegungen anzustellen,

was zu tun ist, wenn sich die Erdöl-Vorräte langsam dem

Ende zu neigen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

19.11.– 23.11.2018 18281

Welterbe Natur

Ihr Dozent:

Markus Müller

Mit der Auszeichnung Weltnaturerbe sind einzigartige

Ökosysteme vor unserer Haustür wie das Wattenmmer

oder der Buchenwald auf eine Stufe gestellt mit dem

Grand Canyon in den USA, dem Great Barrier Reef Australiens

oder der Serengeti in Tansania. Laut UNESCO hat

die Menschheit ein Anrecht auf Schutz und Erhalt ihrer

Weltnaturdenkmäler. Aber: Beflügelt die weltweite Aufmerksamkeit

als Weltnaturerbe nicht auch den Massentourismus

und ist damit vor allem wirtschaftlich lukrativ?

Wie sehr ist die deutsche Naturlandschaft an der Nordsee

durch das Ausbaggern von Schifffahrtsrinnen, durch

Kabelverlegungen für Windparks, durch Ölförderung oder

Fischerei tatsächlich gefährdet? Wird Natur(erbe) am

Ende zum Ausstellungsobjekt – das gar nicht mehr betreten

werden darf?

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

22.10.– 26.10.2018 18251

Ihr Dozent:

Markus Müller

Wasser und Energie sparen im Haushalt

Die privaten Haushalte verbrauchen in Deutschland etwa

30 Prozent der Energie und 80 Prozent des Trinkwassers.

Wer Energie und Wasser im Haushalt spart, leistet einen

wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz.

Ein günstiger Nebeneffekt ist, dass auf diese Weise auch

die Kosten für Strom, Heizung und Wasser/Abwasser gesenkt

werden und der eigene Geldbeutel geschont wird.

Neben theoretischem Hintergrundwissen über Klimawandel

und Klimaschutz geht es in dem Seminar um den

sorgsamen und kostensparenden Umgang mit Wasser

und Energie im Haushalt. Schwerpunkte sind: Wärmedämmung,

Heizungstechnik, Solartechnik, Strom,

Wärme- und Wassersparen. Das Seminar findet in Kooperation

mit dem BUND Bremen statt und wird gefördert

durch den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

03.09.– 07.09.2018

Ihre Dozentin:

Mareile Timm

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

08.01.– 12.01.2018 15830

19.11.– 23.11.2018 15830

Ihre Dozentin:

Jutta Draub-Ketelaar

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 93,– (mit KammerCard € 87,–)


3 1

3

Gesundheit

in Bremen und

Bremerhaven

mit gesundheitsseminaren fit bleiben

KOSTEN

Die Teilnahmegebühr

für ein fünftägiges Bildungsurlaubsseminar

beträgt

in Bremen € 125,–

(mit KammerCard € 115,–)

in Bremerhaven € 116,–

(mit KammerCard € 110,–)

Einzelne Angebote haben andere

Preise. Diese finden Sie

direkt bei der Veranstaltung.

Gesund zu sein und zu bleiben liegt im Interesse eines jeden. Neben der

beruflichen Qualifikation ist die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter auch die zentrale Ressource jedes Unternehmens.

Die Erhaltung der Gesundheit liegt dabei zum einen an einem gesunden Lebensstil,

sie ist abhängig vom Arbeitsumfeld und von der Balance zwischen den

Lebensbereichen. Körperliche und geistige Aktivität, Freude und Anerkennung

bei der Arbeit, intakte Sozialbeziehungen und ein lebensphasengerechtes Umfeld

tragen erheblich zu Gesundheit und Leistungsfähigkeit bei. Es liegt daher

auch in der Verantwortung von Unternehmen, Gesundheit und Lebensfreude

erhaltende Rahmenbedingungen für ihre Mitarbeiter/innen anzustreben.

In den Kursen und Seminaren unseres Gesundheitsprogramms vermitteln

wir Ihnen vielfältige Möglichkeiten, für ihre Gesundheit etwas zu tun.

P R O G R A M M V E R A N T W O R T U N G U N D B E R AT U N G

B R E M E N

Heidemarie Voß

Telefon: 0421·4499-738

h.voss@wisoak.de

B R E M E R H A V E N

Birgit Spindler

Telefon: 0471·595-22

b.spindler@wisoak.de

I N F O R M AT I O N U N D A N M E L D U N G

B R E M E N

Birgit Kracke

Telefon 0421·4499-933

b.kracke@wisoak.de

B R E M E R H A V E N

Elke Helsberg

Telefon 0471·595-39

e.helsberg@wisoak.de


3 2

V O R B E M E R K U N G

Nach Gründung der Zentralen Prüfstelle Prävention

(ZPP) durch mehrere Krankenkassenverbände

hat die Mehrzahl der Krankenkassen die Prüfung

der Präventionskurse nach ›Leitfaden Prävention

des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von

§20 SGBV‹ auf das Online-Prüfverfahren der ZPP

übertragen, das keinerlei Ausnahmen mehr zulässt.

Und danach werden 5-tägige Bildungsurlaube mit

30 U-Stunden nicht mehr gefördert, weil sie einen

zu hohen Stundenumfang haben! Maximale

Stundenzahl nach §20 SGBV wären 24 Stunden.

V E R A N S TA LT U N G E N I N B R E M E N

N E U E A N G E B O T E

Gelassen und bewusst im Stress reagieren

durch ein Achtsamkeitstraining

Achtsamkeit hilft uns, Anspannungen, Belastungen,

Überforderungen oder Stress zu erkennen, anstatt

unseren Automatismen die Führung zu überlassen. Wie

können sinnvolle Schritte hin zu mehr bewusster Selbst-

Führung aussehen? Welches Handwerkszeug benötigen

wir und wie können wir sie im Alltag umsetzen? Das

Achtsamkeitstraining nach J. Kabat-Zinn bietet einen

strukturierten Weg.

Das Körperbewusstsein wird durch Yoga, Body Scan

und geführter Meditation geschult. Die Kombination

dieser Methoden hilft uns zur Ruhe zu kommen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 20050

15.10.– 19.10.2018 20050

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Marlis Behnken

Yoga – Energie und Gelassenheit stärken

Anspannen und Entspannen – ein wesentliches Prinzip

im Yoga. Im richtigen Verhältnis eingesetzt, sorgt es

effektiv für Stressabbau. Verschiedenste rückengerechte

Dehnungsübungen fördern nicht nur die Beweglichkeit

und die Energie, sie sorgen gleichermaßen auch für Kraftaufbau,

insbesondere in der Rumpf- und Haltemuskulatur.

Die bewusst eingesetzte Atmung erfordert Konzentration

und fördert damit die Achtsamkeit, ein wichtiger

Aspekt für mehr Gelassenheit. Auch das sehr ruhige Yin

Yoga wird in dieser Woche als Methode der Regeneration

eingesetzt.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 20090

26.11.– 30.11.2018 20090

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Holger Böhm

Ressourcen bergen, stärken und pflegen

Viele Menschen sind sich ihrer persönlichen Ressourcen

und derer ihres Umfeldes nicht (mehr) bewusst. Mit

erlebnisorientierten Methoden, auch aus dem Bereich

der Systemischen Therapie und Beratung, erproben

wir Problemlösungen und Konfliktklärungen. Das stärkt

den Handlungsspielraum und die Selbstwirksamkeit.

Auch Übungen zum Erleben positiver Emotionen und

zur Zufriedenheit kommen zur Anwendung. Ebenso

haben Entspannungs – und Genussübungen ihren Platz

Sie erhalten Impulse und Kenntnisse zur Umsetzung in

Beruf und Alltag.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 20420

29.10.– 02.11.2018 20420

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Bärbel Lange

Faszientraining und Yoga

Moderne Faszienforschung hat interessante Erkenntnisse

und Trainingsreize zu bieten. Geschmeidige und fließende

Bewegungen erleben, die inneren ›Körperfedern‹ einsetzen

lernen. Sich bis in tiefe Faszienschichten hinein

regenerieren, mit verschiedenen Faszienrollen und Yin

Yogaübungen. Alle vier Bereiche des modernen Faszientrainings

werden erfahrbar gemacht und trainiert.

Eine bessere Aufrichtung wie auch dynamischeres und

leichteres Gehen könnten dann am Ende der Woche als

Ergebnisse wahrgenommen werden. Streckenweise wird

es dabei auch richtig anstrengend, danach wiederum

erholsam und ruhig.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 20120

10.09.– 14.09.2018 20120

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Holger Böhm

Glaubenssätze und Antreiber

– mentale Sabotage aufspüren und umwandeln –

Glaubenssätze und Antreiber sind Gedanken und Überzeugungen,

die meistens unbemerkt durch unseren Kopf

strömen. Wir schenken ihnen ›Glauben‹, unabhängig

davon, ob sie war sind oder nicht. Oftmals sabotieren sie

uns. Sätze wie: ›Das kann ich nicht‹ oder ›Alles muss

ich allein machen‹ schränken uns ein. Spüren Sie die

selbstverhindernden Glaubenssätze auf und machen Sie

erste Schritte hin zur positiven Umwandlung, um so

Ihr persönliches Potential mehr und mehr zu nutzen.

Auch positive und stärkende Glaubenssätze sollen identifiziert

werden, denn sie tragen uns durchs Leben. Die

Bereitschaft zum persönlichen Austausch und Übungen,

wie beispielsweise geführte Meditationen, Meridianund

Klopftechnik, unterstützen den Prozess.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 20550

17.09.– 21.09.2018 20550

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Bärbel Lange

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 125,– (mit KammerCard € 115,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

3 3

G E S U N D H E I T – G R U N D L A G E N

Stärkung der Resilienz im

beruflichen Alltag und im Privatleben

Salute! Gesundheit für Körper und Seele!

Veränderungen und gestiegene Anforderungen in der

Arbeitswelt mit gestärkten Gesundheitsressourcen begegnen.

Salute ist ein psychosoziales Gesundheitsprogramm,

das zur Förderung Ihrer Resilienz und Regenerationsfähigkeit

hilfreich ist. Körper, Geist und Seele werden

gestärkt.

Schritt für Schritt lernen Sie, eine selbstfürsorgliche

Grundhaltung einzunehmen und ein unterstützendes

soziales Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. Sie erkennen,

wie Sie Ihre persönlichen Werte und Ziele verfolgen

können. Entspannungsübungen für den Arbeitsplatz

werden gelernt.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 20190

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Wege zur Balance

Ihre Dozentin:

Ingrid Riefenstahl

Die Belastungen in Beruf und Alltag tragen zu einem erhöhten

Stresspegel bei. So wird Life-Work-Balance immer

wichtiger und damit der Wunsch nach einem Leben,

dessen Aufgaben gelassen, ruhig und effektiv in Angriff

genommen werden können. Dazu gehören Strategien der

Selbstmotivation, zu lernen (wieder) mit Freude etwas

zu tun und Prioritäten zu setzen, um durchzuatmen.

Der Bildungsurlaub vermittelt Grundkenntnisse des Yoga

und anderer Stressbewältigungsstrategien. Entspannende

Körperübungen und Kurzvorträge helfen, dem Alltag

wieder ruhiger entgegen zu sehen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 20270

03.09.– 07.09.2018 20270

10.12.– 14.12.2018 20271

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Carola Schneider

Entspannter Kiefer – Entspannter Körper!

Loslassen lernen!

›Ich beiße mich da durch‹, ›Ich sehe Vieles zu verbissen‹,

Ich kaue nachts alle Probleme des Tages noch mal durch".

Kennen Sie solche Sätze? Krankmachender Stress greift

unseren Körper auf allen Ebenen an. Kau- Nacken- und

Schultermuskeln bezeichnet man als ›Stressmuskeln‹ Lernen

Sie LOSZULASSEN! Mit Methoden zur Stressbewältigung

und progressiver Muskelentspannung.

3 Kleingruppenseminar: max. 12 Teilnehmer

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 20280

10.09.– 14.09.2018 20280

05.11.– 09.11.2018 20281

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Dr. Jutta Ehlers

Wie kann es uns gelingen, in Zeiten ständiger Veränderung

und wachsender Arbeitsverdichtung im Beruf

gesund und zufrieden zu bleiben, statt getrieben zu reagieren?

Der Begriff der Resilienz bezeichnet Strategien,

die uns helfen können, belastende Lebensumstände zu

bewältigen und aus Krisen gestärkt hervorzugehen. Sieben

Schlüsselfaktoren sind entscheidend für Ihre geistigseelische

Widerstandsfähigkeit. Nicht jedem sind alle

Faktoren in die Wiege gelegt, aber jeder kann sie lernen!

Im Bildungsurlaub können Sie sich mit den sogenannten

Resilienzfaktoren vertraut machen und bewusst werden,

wie diese Schlüsselfaktoren in Ihrem Alltag wirksam sind

und ihren Einfluss auf Ihr Leben stärken. Außerdem

werden diverse Methoden von Körper- und diverse Entspannungsübungen

angewandt.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 20460

23.04.– 27.04.2018 20461

20.08.– 24.08.2018 20460

19.11.– 23.11.2018 20461

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Regina Aljes

Resilienz – die innere Stärke wecken

Resilienz ist die innere Stärke, mit der schwierige Lebenssituationen

wie Veränderungen, Wandel und Krisen

gemeistert werden können. Welche Fähigkeit verbirgt

sich dahinter, sich nicht unterkriegen zu lassen?

Die Entwicklung von Resilienz befähigt Menschen auf

neue Anforderungen und Gegebenheiten flexibel

zu reagieren und eine Sinnhaftigkeit auch in äußerst

schwierigen Situationen zu finden.

In diesem Bildungsurlaub erfahren Sie eine Reflexion

und Stärkung Ihrer eigenen Ressourcen. Sie lernen, wie

die eigene Resilienz gestärkt und weiterentwickelt werden

kann durch Achtsamkeits- und Entspannungsübungen,

Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Konzentrations-

und Meditationsübungen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 20350

13.08.– 17.08.2018 20350

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Gerda Adam

GESUNDHEIT IN BREMEN

UND BREMERHAVEN

3

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


3 4

S T R E S S B E W Ä LT I G U N G

Aktiv sein – Bewegt sein – Entspannt sein

Allgemeine Fitness ist eine wichtige Voraussetzung auch

für geistige Beweglichkeit. Leben und Arbeitsorganisation

sind heutzutage in den überwiegenden Fällen mit wenig

Bewegung – dafür aber mit hoher geistiger Anspannung

verknüpft. Ein körperliches aktives Gegengewicht ist

damit immer wichtiger geworden. Dieses Seminar informiert

über die wichtigsten Zusammenhänge von geistiger

und körperlicher Fitness. Zusätzlich erfahren Sie im

Seminar abwechslungsreiches Ausdauertraining + Funktionelle

Gymnastik zur Gesunderhaltung der Wirbelsäule

durch ein gezieltes Muskelaufbautraining sowie Wahrnehmungsübungen

zur Verbesserung der Haltung +

Entspannungstechniken, die auch im Lebens- und Berufsalltag

einsetzbar sind.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

09.04.– 13.04.2018 20010

03.09.– 07.09.2018 20010

03.12.– 07.12.2018 20011

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Auftanken bevor der Akku leer ist

Progressive Muskelentspannung

Stress bestimmt unser Leben – ohne zu ahnen, wie sehr

damit das Lebensgefühl in unserer Leistungsgesellschaft

charakterisiert wird. Mit Progressiver Muskelentspannung

nach Jacobsen, Achtsamkeitsübungen und

Atemschulung sowie Übungen aus Yoga, Tai Chi u. a.

anerkannte Methoden zur Stressbewältigung können

Sie einen nachhaltigen Umgang mit den eigenen

Ressourcen erarbeiten, um so den Stressoren im Alltag

besser standhalten zu können.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 10.06.2018 20020

15.10.– 19.10.2018 20020

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Stress positiv meistern

Ihre Dozentin:

Susanne Bergmann

Ihre Dozentin:

Gerda Adam

In diesem Seminar lernen Sie Wege kennen, wie Sie mit

Stress umgehen können. Sie haben die Möglichkeit die

eigenen Stressoren herauszufinden und wahrzunehmen,

wie sich Stress in Ihrem Körper auswirkt. Um den Stress

aktiv abzubauen, stellen wir Ihnen eine Kombination

aus Bewegungs-, Entspannungs- und Atemübungen vor

mit den Methoden: Autogenes Training, Yoga und

QiGong sowie Energiepunkten aus der Traditionellen

Chinesischen Medizin.

Wege zur Gelassenheit

Je größer die Anforderungen, Reize, Unsicherheiten oder

Möglichkeiten des Lebens sind, umso wichtiger wird

das Erfahren von Gelassenheit, Ruhe und Vertrauen sowie

die Konzentration auf das Wesentliche. Dies gilt für

den beruflichen Alltag in besonderem Maße.Dieses Seminar

lädt mit dem Erlernen von heilsamen und energievollen

Übungen des QiGong zu ›Meditation in Bewegung‹

ein und gibt einen Einblick in die stille Sitz-Meditation.

Eingeladen sind Neuinteressierte und bereits Meditierende,

um sich durch verschiedene Ansätze von Meditation,

im Wechsel von Stille und Austausch, zu erfahren

und Eigenes zu vertiefen, um so entspannter und gekräftigter

in den Alltag zurückzukehren.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

28.05.– 01.06.2018 20040

26.11.– 30.11.2018 20040

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Elisa-Margret Adam

Gesundheit in Beruf und Alltag

durch Yoga und Ernährung

Einfache Yogaübungen helfen uns von der Anspannung

zur Entspannung zu kommen und führen in Verbindung

mit dem Atem zu einem gelassenen Umgang mit

Stress. Achtsamkeits- und Meditationsübungen führen

zu der eigenen Kraftquelle und steigern das allgemeine

Wohlbefinden. Außerdem erhalten Sie fundierte

Informationen über gesunde Ernährung, die Sie ebenso

wie die Yoga-Übungen im Alltag anwenden können.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 20060

16.04.– 20.04.2018 20061

27.08.– 31.08.2018 20060

05.11.– 09.11.2018 20061

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Regina Ufer-Lang

Gesundheitsförderung

durch Tiefenentspannung mit QiGong

Arbeitsbelastung, Stress, tägliche Hektik braucht einen

Ausgleich und auch das Wissen, wie man zu einem

Ausgleich kommt. Eine Kombination aus Atem-, Bewegungs-

und Meditationsübungen fördert die körperlichseelischen

Kräfte und das Wohlbefinden. Neben dem

Erlernen von langsamen und fließenden Bewegungen aus

dem QiGong werden Sie verschiedene Weisen der Tiefenentspannung

kennen lernen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

05.02.– 09.02.2018 20080

10.09.– 14.09.2018 20080

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Elisa-Margret Adam

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 20030

19.11.– 23.11.2018 20030

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Ulrike

Bödeker-Baumgardt

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 125,– (mit KammerCard € 115,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

3 5

Stress lass nach im Arbeitsalltag

Den Herausforderungen im Beruf und Alltag mit innerer

Ausgeglichenheit begegnen. Mit einer Mischung aus

Theorie und Praxis werden Möglichkeiten zur Veränderung

des Umgangs mit Stress-Situationen erprobt. Die

Methodik umfasst Selbstreflexion zur Entwicklung alternativer

Handlungsweisen sowie Übungen und Elemente

aus QiGong und TaijiQuan zur Wahrnehmung, Achtsamkeit

und körperlicher Entspannung.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 20070

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Yoga

Ihre Dozentin:

Ingrid Riefenstahl

Yoga ist eine Möglichkeit, den Folgen von Stress und

Anspannung wirksam zu begegnen. Durch Dehnungsund

Bewegungsübungen wird die Fähigkeit, natürlich

und tief zu atmen und gründlich zu entspannen,

gefördert. Konzentrationsfähigkeit und körperliche

Beweglichkeit werden verbessert. Yoga hat sich als anerkannte

Methode für den Erhalt und die Gewinnung

von Gesundheit etabliert.

Teilnahmegebühr: € 96,– KammerCard € 88,–

Ab August: € 99,– KammerCard € 93,–

Bremen | A b e n d k u r s

16.01.– 17.04.2018 20100

04.09.– 04.12.2018 20100

Di 18.30 –20.00 Uhr

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Yoga sowie andere Methoden der Entspannung wirken

vorbeugend und helfen in Verbindung mit dem Atem

bei einem gelassenen Umgang mit Stress. Es werden Elemente

aus dem Yoga mit dem Ziel diese auf den Alltag zu

übertragen, vorgestellt. Die jeweiligen berufsspezifischen

Belastungssituationen werden beleuchtet und jeweils

mit alltagsnahen Übungen zu einem Konzept verarbeitet,

das dem gelassenen Umgang mit Stress und einer gesunden

Lebensweise dient.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

10.12.– 14.12.2018 20110

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Haide Petri

Ihre Dozentin:

Susanne Bruhn

Entspannung und Bewegung

zur Stressbewältigung durch Yoga

Als klassische ganzheitliche Methode der Gesundheitsvorsorge

bietet Yoga gute Möglichkeiten zur Stressbewältigung.

In diesem Bildungsurlaub wird nicht nur

umfassendes Wissen über Yoga vermittelt, es werden die

Themenbereiche Stress und Stressbewältigung bearbeitet,

insbesondere im Hinblick auf berufsspezifische Belastungssituationen.

Die praktischen Körperübungen umfassen

Atem-, Entspannungs- und Rückenstärkungsübungen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

24.09.– 28.09.2018 20130

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Sigrid Roswitha Seidel

Wieder mit Gelassenheit in den

Arbeitsalltag!

Leistungsdruck, Zeitnot, ständig wachsende Anforderungen

in Beruf und Privatleben bestimmen unseren Alltag.

Stress ist allgegenwärtig und kann der Gesundheit schaden,

denn unter Stress herrscht im Körper Daueralarm,

bis hin zur Entwicklung von Burnout Symptomen. In

dieser Woche wird das eigene Stressmuster erkannt, Einstellungen

und Denkweisen reflektiert und die Selbstwahrnehmung

für sich wieder sensibilisiert und integriert.

Außerdem erhalten Sie wichtige Informationen

zum Thema Burnout und deren Bewältigungsstrategien.

Eine umfangreiche ›Werkzeugkiste‹ mit praktischen

Übungen aus Entspannung, Fitness und Gesundheitsthemen

steht Ihnen dazu zur Verfügung. Sie verbessern und

steigern dadurch Ihre Ausgeglichenheit, Ihre Leistungsfähigkeit

und Ihre Lebensfreude!

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

05.03.– 09.03.2018 20140

25.06.– 29.06.2018 20141

10.12.– 14.12.2018 20140

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Regina Aljes

Gesundheitsprävention und Stressbalance

Wie bleibe ich gesund? Wie werde ich gesund?

In diesem Bildungsurlaub wird der Schwerpunkt auf die

Ressourcen des Menschen für die Gesundung bzw. Gesunderhaltung

gelegt. Die Teilnehmenden setzen sich sowohl

mit vorbeugenden als auch mit Maßnahmen und

Aktivitäten zur Stärkung ihrer Gesundheitsressourcen

auseinander. Dabei spielt auch die Stressbalance eine

Rolle. Häufig werden erste psychische und körperliche

Signale nicht wahrgenommen und können zu chronischen

Stresserkrankungen führen. Bewusster Umgang mit

sich selbst im Berufsalltag ist der erste Schritt zu mehr

Entspannung und Stressprävention. In diesem Bildungsurlaub

werden die Teilnehmenden unterstützt ein gesunderhaltendes

Stressmanagement zu führen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

29.10.– 02.11.2018 20240

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Selbstverteidigung gegen Stress

mit Tai Chi und Qigong

Wer den Gedanken der Selbstverteidigung ernst nimmt,

stößt irgendwann auf die Tatsache, dass die massivste

Bedrohung vom täglichen Stress ausgeht, der Gesundheit

und Leben wirklich angreift. Der Stress besetzt das psychosomatische

System durch Verspannungen, deformiert

die Haltung und schließlich den Körper. Die alten chinesischen

Trainingsmethoden Tai Chi und Qigong beachten

diese Tatsachen schon lange in besonderem Maße. In diesem

Seminar werden Tai Chi als intelligente Kampfkunst

und Qigong als Training der Lebensenergie erarbeitet, die

die notwendige Balance täglich bewusst wiederherstellen.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 20411

25.06.– 29.06.2018 20412

12.11.– 16.11.2018 20410

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Angela Reif-Matzat

Ihr Dozent:

Axel Döring

GESUNDHEIT IN BREMEN

UND BREMERHAVEN

3

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


3 6

R Ü C K E N T R A I N I N G

Körperlich und geistig beweglich im

Arbeitsalltag durch die Alexandertechnik

Die Alexander-Technik ist eine einfache und wirkungsvolle

Methode, um die Haltung und die Ausgewogenheit

des Körpers zu verbessern. Jeder Mensch bildet körperliche

und emotionale Gewohnheiten aus, die meist auf

der unbewussten Ebene bleiben. Die Alexander-Technik

hilft, Verhaltensgewohnheiten wahrzunehmen und sie zu

verändern, wenn sie uns beeinträchtigen. Bewegungen

werden harmonischer, Muskelverspannungen reduzieren

sich und alltägliche Aufgaben können müheloser

bewältigt werden.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 20150

17.09.– 21.09.2018 20150

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Mirjam Dirks

Fit am Arbeitsplatz durch einen starken

und beweglichen Rücken

Ein starker Rücken ist die Basis für Wohlbefinden und

Leistungsfähigkeit. Die Fähigkeit zur Entspannung ist

dafür eine wichtige Voraussetzung.

In diesem Seminar geht es darum die Ursachen von

Rückenproblemen zu verstehen und geeignete Maßnahmen

und Verhaltensalternativen kennen zu lernen.

Bereits entstandene Fehlhaltungen werden durch die

Verbesserung der Körperwahrnehmung sowie gezieltes

Kräftigen, Dehnen und Entspannen der Muskulatur

abgebaut. Die Wirbelsäule wird durch ein praktisches

Training aus funktioneller Gymnastik, Pilates und Entspannungstechniken

gestützt und entlastet.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 20210

24.09.– 28.09.2018 20210

17.12.– 21.09.2018 20211

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Anette Kölling

Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz

Wie lässt sich Gesundheit und Fitness erreichen?

Was bedeutet das für mich? Ein gezieltes Training, mit

dem die Wirbelsäule und die tiefe Bauchmuskulatur

gekräftigt und das Herz-Kreislauf-System aktiviert werden,

bildet die Basis. Entspannungsübungen, Wahrnehmungsübungen

und Elemente aus der Körperarbeit bereichern

das Training und helfen unsere Gesundheitsressourcen

und allgemeines Wohlbefinden zu stärken und zu

stabilisieren. Nach dem angemessenen Bewegungs- und

Entspannungsteil werden auch Methoden zur Stressbewältigung

erörtert.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

04.06.– 08.06.2018 20230

22.10.– 26.10.2018 20230

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Marion Lange

Vor der eigenen Tür ankommen

Unsere Gesellschaft erwartet in hohem Maße und zu

jeder Zeit unbedingten Einsatz. Beruf, Familie, Freizeitdie

Ansprüche sind immens, der Druck ist nicht immer

kontrollierbar. Wir bewegen uns häufig im Grenzbereich

und riskieren dabei die innere Ausgewogenheit. Wir

geraten aus dem Gleichgewicht und verlieren das Gefühlfür

unseren Körper. In diesem Bildungsurlaub können

Sie verschiedene Wege kennenlernen, wieder mit sich in

Kontakt zu treten. Sie lernen verschiedene Bewegungstechniken

und Entspannungsmethoden kennen, so

dass die Kräftigung des Skelettsystems einhergeht mit

Beweglichkeit, Entspannung und Wohlbefinden.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

03.12.– 07.12.2018 20490

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Marion Lange

Fit für den Berufsalltag durch Feldenkrais

Die Feldenkrais Methode ist ein ganzheitlicher körperorientierter

Lernprozess. Veränderungen individueller

Haltungen werden damit behutsam in Bewegung gebracht.

Sie setzt auf der körperlichen Ebene an, wirkt jedoch

auf die Einheit von Körper, Geist und Seele. Durch

angenehme, leichte Bewegungen ausgewählter Feldenkrais-Lektionen

wird das Zusammenspiel der Bewegungen

und Haltung von Wirbelsäule, Becken, Schultern und

Kopf mit Leichtigkeit entdeckt. Der Rücken wird als ein

lebendiger Bereich des ganzen Menschen erfahren. Falsche

Haltungen können gelöst und neue Möglichkeiten

spielerisch erprobt werden.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 20250

17.12.– 21.12.2018 20250

Mo bis Fr: 9.00 –14.00 Uhr

Ihre Dozentin:

Florencia

Albertoni-Wolff

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 125,– (mit KammerCard € 115,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k . d e m i t T I T E L S T I C H W O R T o d e r B U C H U N G S N U M M E R

3 7

Gesundheitskompetenz stärken mit Eutonie

Was bedeutet es für Sie, gesund zu sein? Denn darauf

kommt es an! Die Methode Eutonie bietet vielfältige neue

Erfahrungen mit dem eigenen Körper zu machen, ihn

zu spüren und sich darin wohl zu fühlen. Im Mittelpunkt

steht Ihr eigenes Befinden und das, was Ihnen gut tut.

Hier finden Sie Entlastung für Rücken, Schultern, Gelenke

und Füße und eine gute Balance von Anspannung

und Entspannung, von Ruhe und Bewegung, so dass Sie

mit neuer Kraft in den Alltag zurückkehren.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

19.02.– 23.02.2018 20400

22.10.– 26.10.2018 20400

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Martina Kreß

Rückenstärkung

mit Pilates und Entspannung

Pilates ist ein ruhiges, intensives Ganzkörpertraining,

das sich neben den positiven Aspekten für den Körper

(Rückenstärkung, Schulter/Nackenentspannung, Gelenkentlastung,

Vertiefung des Atems) in besonderer Weise

als sehr stressabbauend erwiesen hat. Neben dem Pilates-

Training sind Gespräche, Informationen sowie viele

praktische Übungen zum Thema Stressbewältigung im

Alltag geplant. Mit einer Entspannungseinheit schließt

jeder Tag ab.

Bremen | A b e n d k u r s

08.01.– 12.04.2018 20362

12.11.– 16.11.2018 20363

Mo bis Fr: 9.00 –14.00 Uhr

Ihre Dozentin:

Claudia Goering

Achtsamkeit in Bewegung

Achtsamkeit bedeutet ohne zu urteilen im gegenwärtigen

Moment anzukommen. In der buddhistischen Meditationspraxis

hat die Achtsamkeitsmeditationen seit Jahrtausenden

ihren Platz. Für uns in dieser modernen, oft

gehetzten Zeit, kann die Achtsamkeitspraxis helfen einen

Weg aus dem Stresskreislauf zu finden und eigene Schritte

zu mehr Lebensqualität zu gehen.

Der Focus auf den Körper hilft hierbei mit unseren Grenzen

und Möglichkeiten ehrlich und ökonomisch umzugehen.

In diesem Bildungsurlaub werden Übungen und

Meditationen aus der Achtsamkeitspraxis mit einem

aktiven Körpertraining verbunden, das die Körperwahrnehmung

schult, den Körper kräftigt, beweglicher und

flexibler macht. Hinzu kommt eine tiefe Entspannungsphase,

die Körper und Geist zur Ruhe kommen und tief

regenerieren lässt.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

18.06.– 22.06.2018 20300

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Anette Kölling

S E H T R A I N I N G

Die Sehkraft entfalten

mit ganzheitlichem Sehtraining

Unseren Augen wird heutzutage ziemlich viel zugemutet.

Verschiedene Einflüsse, wie trockene und staubige Luft,

Computerarbeit und künstliches Licht, belasten unsere

Augen. Bewegungsmangel und Stress beeinträchtigen

unser visuelles System zusätzlich. Die unangenehmen Folgen

sind Symptome wie Augenbrennen, trockene, müde

Augen, schwankende Sehkraft, Lichtempfindlichkeit,

Nackenverspannung u. v. m.

Gezielte Übungen, Aktivierung und Entspannung

fördern einen besseren Gebrauch dieses wichtigen Sinnesorgans.

Tipps zu einer nicht nur für die Augen gesunden

Ernährung und das Erlernen augenfreundlicher Sehgewohnheiten

runden diesen einwöchigen Bildungsurlaub

ab.

Bremen | B i l d u n g s u r l a u b

08.01.– 12.01.2018 20500

20.08.– 24.08.2018 20500

29.10.– 02.11.2018 20501

Mo bis Fr: 8.30 –13.30 Uhr

Bremen | Ta g e s k u r s

10.02.2018 20510

Samstag: 9.30 –17.00 Uhr

Teilnahmegebühr:

€ 30,– KammerCard € 35,–

Ihre Dozentin:

Dagmar Wanschura

Ihre Dozentin:

Beate Hampe

GESUNDHEIT IN BREMEN

UND BREMERHAVEN

3

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


3 8

G E S U N D H E I T S V O R S O R G E I N B R E M E R H A V E N

N E U E A N G E B O T E

Glück ist planbar

In dieser Woche wollen wir gemeinsam die Kraft der Gedanken

erforschen. – Gedanken sind wie Luft – die Luft

wird zum Wind und macht die Schiffe segeln –. Zum Jahreswechsel

ist es besonders schön, sich für Beruf und Alltag

ein oder auch zwei Ziele für das kommende Jahr zu setzen.

Sie lernen durch die Kraft der Gedanken, Energien zu bewegen,

die die Hindernisse dahin aus dem Weg räumen.

Machen Sie sich auf zu einer Reise mit spannenden Erkundungen

und Entspannungsübungen und kommen Sie gut

gestärkt mit positivem Gepäck in Ihr neues Jahr.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

15.01.– 19.01.2018 22401

26.11.– 30.11.2018 22402

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Jutta Schulz

Präsenz zeigen – in Raum, Haltung,

Gestus und Stimme

Trainingsprogramme professioneller Theaterarbeit

Ganz gleich ob beruflich oder privat – die Methoden der

Schauspielausbildung gelten mittlerweile in vielen gesellschaftlichen

Bereichen als sehr gefragtes Handwerk.

Wer ›gut ankommen‹ will, braucht nicht nur ein stimmiges

Konzept, sondern vor allem aufmerksame und geschärfte

Sinne für sich selbst und sein Gegenüber.

Offen und wach zu reagieren ebenso auf Verführungen

wie auf Angriffe, sich dabei individuell präsentieren und

mit den Zufällen der Ereignisse spielen zu können – das

sind die entscheidenden Qualifikationen für eine lebendige

Kommunikation und Auftrittskompetenz.

Dementsprechend stehen im Mittelpunkt dieses Praxis-

Seminars: Ein Atem-, Stimm- und Körpertraining, die

Wahrnehmung und Eroberung des Raumes, Sensibilisierungs-

und Improvisationstechniken sowie die Erprobung

des Einzel- und Gruppenauftritts. Ergänzend dazu:

Theorie zu den Themen Rhetorik, Körpersprache, öffentlicher

Auftritt, Kreativ- und Merktechniken

Wieder in Balance

Sind wir in Balance, können wir unseren Alltag gut meistern,

dann stehen wir mit beiden Beinen fest im Leben

und kein Wind stößt uns so leicht um. Sie entscheiden, wo

es lang geht. Als ganzheitliche Kinesiologin und Entspannungstrainerin

begleite ich Sie in dieser Woche mit einem

abwechslungsreichen Programm, damit Sie Ihre Balance

und Stärke finden. Damit Sie dem aufkommenden Sturm

des Alltags sicher standhalten können.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

19.02. – 23.02.2018 22391

10.09. – 14.09.2018 22392

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

Ganzheitliches Gedächtnistraining

Gehirnzellen lieben es, gebraucht zu werden. Urlaub ist

für unser Gehirn Gift; was nicht benutzt wird, verkümmert

sowohl geistig als auch körperlich.

Ganzheitliches Gedächtnistraining spricht mit seinen

abwechslungsreichen Übungen die vielseitigen Fähigkeiten

unserer zwei Gehirnhälften gezielt an. Mit dem Einsatz

spezieller Übungen werden beide Gehirnhälften gleichzeitig

aktiviert und koordiniert, sodass sie als eine Einheit

funktionieren. Regelmäßiges Training ergibt ein tolles

Team dieser beiden Hirnhälften. Dies hat zur Folge, dass

die Leistung unseres Gehirns effizienter wird. In entspannter

Umgebung werden spielerisch und humorvoll Körper,

Geist und Seele mit allen Sinnen aktiviert. Übungen

in der Gruppe fördern die Konzentration, Wortfindung,

Merkfähigkeit sowie die Beweglichkeit im Denken.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

02.07.– 06.07.2018 22661

10.12.–14.12.2018 22662

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Jutta Schulz

Ihre Dozentin:

Silke Dölvers-Thal

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

28.05.– 01.06.2018 22681

03.09.– 07.09.2018 22682

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Inken Böhack

Probleme im Mietrecht?

Wir helfen Ihnen mit kompetenter Beratung

Rechtsberatung: Mo.15.00-18.00 Uhr, Di. u. Do. 13.30-16.00 Uhr

Wir beraten unsere Mitglieder

Fritz-Reuter-Str. 7, 27576 Bremerhaven

Tel.: 0471/9549999 Fax: 0471/9549940

www.mieterverein-bremerhaven.de

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 116,– (mit KammerCard € 110,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k M. de e h r mI in t f oT s I T, ETe L Sr mT Ii Cn e H Wu nO d RBT uoc dh eu r n g B Ua Cu f HwU wN w. G Sw Ni sU oM aMk . Ed R e

3 9

S E H T R A I N I N G

Ganzheitliche Augenschule –

Die Sehkraft schützen und stärken

Die Augen sind unsere wichtigsten Sinnesorgane. Durch

die Nutzung moderner Medien nimmt die einseitige

Belastung der Augen zu. Auch immer mehr junge Menschen

leiden unter Sehproblemen. Dazu zählen trockene,

rote und brennende Augen, allgemeine Sehstörungen,

Verspannungen und Kopfschmerzen und oft daraus resultierende

Sehschwächen wie Kurz- und Weitsichtigkeit.

Der ganzheitliche Ansatz des Sehtrainings zielt auf die

Vorbeugung als auch auf die Behandlung von Fehlsichtigkeit

mit Körper- und Augenübungen ab, welche die

Selbstheilungskräfte der Augen wieder aktivieren, eine Verschlechterung

der Sehkraft aufhalten und die vorhandene

Sehfähigkeit kräftigen. Das Trainingsprogramm kann in

Verbindung mit ›augengerechtem‹ Verhalten im Alltag

Sehkraftschwächen sowie chronische, degenerative Augenerkrankungen

positiv beeinflussen.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

29.01.– 02.02.2018 22451

27.08. – 31.08.2018 22452

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

S T R E S S B E W Ä LT I G U N G

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Yoga sowie Entspannungverfahren wirken vorbeugend und

helfen in Verbindung mit dem Atem bei einem gelassenen

Umgang mit Stress. Es werden Elemente aus dem Yoga

mit dem Ziel diese auf den Alltag zu übertragen, vorgestellt.

Die jeweiligen berufsspezifischen Belastungssituationen

werden beleuchtet und jeweils mit alltagsnahen Übungen

zu einem Konzept verarbeitet, das dem gelassenen Umgang

mit Stress und einer gesunden Lebensweise dient.

Ihr Nutzen: Sie erlernen Entspannungstechniken, die Sie in

den Alltag überführen können.

3 Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen ein

Handtuch, eine Wolldecke und warme Socken mit.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

08.01.– 12.01.2018 22031

05.02.– 09.02.2018 22032

05.03.– 09.03.2018 22033

09.04.– 13.04.2018 22034

08.10.– 12.10.2018 22035

05.11.– 09.11.2018 22036

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Anna Marton-Sachs

03.12.– 07.12.2018 22037

07.01.– 11.01.2019 22038

18.02.– 22.02.2019 22039

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Waltraude Grießhammer

Gelassen und sicher im Stress

Das Arbeitsleben ist häufig von Leistungsdruck und Stress

geprägt. In der Freizeit fällt das Abschalten schwer. Häufig

geht die Fähigkeit zur Regeneration und Erholung verloren.

Das Leben wird bestimmt von dem Gefühl, keine Zeit

mehr zu haben und überfordert zu sein. Ein Burnout oder

andere stressbedingte Krankheiten drohen.

Ihr Nutzen: Sie können Strategien zur Gedankenstrukturierung,

Problembewältigung, zur Regeneration und Entspannung

unterscheiden.

3 Bitte bringen Sie eine Wolldecke und Socken mit.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

11.06.– 15.06.2018 22011

17.12.– 21.12.2018 22012

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

Salutogenese –

Gesunderhaltung am Arbeitsplatz

Wo Anspannung ist, sollte auch die Entspannung für ein

körperliches wie seelisches Gleichgewicht sorgen. Doch

was passiert, wenn auf der Waagschale Belastungen wie

Konflikte, Unzufriedenheit, Arbeitsüberlastung und Kränkungen

überwiegen? Dann kann als Folge ein Burnout

drohen. Zur Vorbeugung lernen Sie in diesem Seminar die

erste Warnzeichen frühzeitig zu erkennen, die Fäden selbst

in die Hand zu nehmen, um sich Ressourcen zu verschaffen

und damit allen Schwierigkeiten des Alltags zu trotzen.

Ihr Nutzen: Durch gezielte praktische Übungen im mentalen

und emotionalen Bereich lernen Sie, sich selbst zu helfen.

Der Prozess der Veränderungsarbeit wird durch Entspannungstechniken

wie z. B. der ›Progressiven Muskelentspannung‹

und Fantasiereisen unterstützt.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

18.06.– 22.06.2018 22041

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Heiko Berger

Ihre Dozentin:

Hildegard Schäl

Ein besseres Gleichgewicht durch Yoga und

Ayurveda

Wir erlernen Techniken/Übungen aus dem Yoga, um uns

körperlich und geistig zu stärken. So führen Asanas (Körperübungen),

Pranayama (Atemübungen) und Entspannungsübungen

(progressive Muskelentspannung, Tiefenentspannung,

Yoga-Nidra), Meditation zu einem besseren

Wohlbefinden. Große Aufmerksamkeit soll der Achtsamkeit

für den eigenen Körper gewidmet werden, d. h.

Grenzen erkennen und achten. Außerdem gibt es Informationen

über eine ayurvedische Lebensweise, einschließlich

ayurvedischer Ernährung. Neben den allgemeinen Ernährungsregeln

aus dem Ayurveda, gibt es auch Empfehlungen

für die einzelnen Elemente, die bei jedem in unterschiedlichen

Anteilen vorhanden sind. Eine ayurvedische Selbstmassage

rundet das Programm ab.

3 Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen ein

Handtuch, eine Wolldecke und warme Socken mit.

GESUNDHEIT IN BREMEN

UND BREMERHAVEN

3

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.03.– 16.03.2018 22071

29.10.– 02.11.2018 22072

Mo– Fr 8.30 – 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Margrit Inschläger

INFORMATION // ANMELDUNG Bremen: Birgit Kracke Telefon 0421·4499-933 Bremerhaven: Elke Helsberg Telefon 0471·595-39


4 0

Stress lass nach

Stress = Druck = unter Spannung

Was ist und macht eigentlich Stress? Oft wird er von

Menschen hingenommen, ohne dass sie bemerken und

wahrnehmen, in welchen Strukturen sie festgefahren

denken, handeln und einfach festgefahren sind.

Genau dort liegt die verkannte Gefahr, die dauerhaft

Schaden anrichten kann. Um dem vorzubeugen gibt es

Methoden, dem Stress einen Schlussstrich zu setzen.

3 Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen ein

Handtuch, eine Wolldecke und warme Socken mit.

Rückenstärkung mit Pilates und

Entspannung für Beruf und Alltag

In diesem Bildungsurlaub lernen Sie verschiedene Entspannungstechniken

sowie das Körpertraining nach Pilates

zur gezielten Kräftigung Ihrer Rückenmuskulatur kennen.

Ihr Nutzen: Mit Hilfe praktischer Übungen zum Thema

›Stressbewältigung in Beruf und Alltag‹ erlernen Sie alternative

Strategien im Umgang mit Stress.

3 Bitte mitbringen: Schreibutensilien, bequeme und

warme Kleidung, warme, rutschfeste Socken, eine Decke,

ein Kopfkissen und ein Handtuch

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

26.02.– 02.03.2018 22201

15.10.– 19.10.2018 22202

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Sonja Struppe

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

14.05.– 18.05.2018 22321

22.10.– 26.10.2018 22322

13.08.– 17.08.2018 22323

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihre Dozentin:

Claudia Goering

R Ü C K E N T R A I N I N G

Nacken- und Rückenprobleme

im Berufsalltag?

In diesem Bildungsurlaub lernen Sie die Ursachen für

schmerzhafte Nacken- und Rückenprobleme kennen und

Methoden, wie Sie Fehlhaltungen, Fehlstellungen und

Fehlbelastungen wirkungsvoll vermeiden können. Im

beruflichen Alltag entlasten Sie damit Ihren Nacken und

Rücken, um effektiv Fehlbelastungen vorzubeugen.

Ihr Nutzen: Sie lernen Techniken kennen, um künftigen Nacken-

und Rückenproblemen gezielt vorbeugen zu können.

3 Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen ein

Handtuch, eine Wolldecke und warme Socken mit.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

12.02.– 16.02.2018 22301

24.09.– 28.09.2018 22302

11.02.– 15.02.2019 22303

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Heiko Berger

Work-Life-Fitness –

Erfolgreich + gesund im Berufsleben

Sie arbeiten gerne und erfolgreich? Ihr privates Umfeld

muss dafür Verständnis haben? Um Ihre Gesundheit kümmern

Sie sich kaum, nur gelegentlich, indem Sie spazieren

gehen und einen Salat zum Mittagessen zu sich nehmen…

Natürlich können Sie so weiter machen, es geht ja noch

gut ... Sie können sich aber auch etwas Zeit für dieses Seminar

nehmen und sich mit professioneller Unterstützung

Gedanken über Ihre beruflichen, privaten und gesundheitlichen

Prioritäten und deren Gewichtung machen.

Ihr Nutzen: Sie fangen mit Ihrer Gesundheit an, um dauerhaft

leistungsfähig zu bleiben und erfolgreicher zu werden.

Sie lernen Strategien für eine ausgeglichene Work-Life-

Balance kennen, um Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft zu

erhalten und zu steigern.

3 Bitte bringen Sie eine Wolldecke, warme Socken und ein

kleines Kissen mit.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

22.01.– 26.01.2018 22601

20.08.– 24.08.2018 22602

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Heiko Berger

Auf Dauer gesund im Beruf – Rücken und

Nacken – Entspannung – Ernährung

Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen nach anstrengenden

und stressreichen Arbeitstagen sind keine Seltenheit im

Berufsalltag. Auch während der Erholungsphasen gelingt es

meist nicht, zur Ruhe zu kommen und für neue Herausforderungen

Kraft zu tanken. Stress, belastende Körperhaltungen,

verspannte Muskulatur und problematische Ernährung

können ursächlich sein.

Ihr Nutzen: Sie lernen ein Repertoire an wirkungsvollen Übungen

kennen, die Verspannungen und Blockaden im Nacken-

und Rückenbereich lösen helfen und Fehlhaltungen

nachhaltig abbauen. Sie wissen am Ende des Kurses, wie

Sie sich ausgewogen ernähren können.

3 Bitte tragen Sie bequeme Kleidung und bringen ein

Handtuch, eine Wolldecke und warme Socken mit.

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

23.04.– 27.04.2018 22311

19.11.– 23.11.2018 22312

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Ihr Dozent:

Heiko Berger

Fünf Tage für die Gesundheit

Gesundheit ist ein weites Thema – lassen Sie sich ein auf

verschiedenen Aspekte von Bewegung, Entspannung und

Wahrnehmung!

Vier unterschiedliche Dozentinnen bereiten Ihnen

eine überraschende Woche mit folgenden Themen

(jeweils einen Tag):

3 Shiatsu

3 Bewegung + Entspannung

3 Sehtraining

3 Kommunikation und Gesundheit

3 Ernährung

Bremerhaven | B i l d u n g s u r l a u b

16.04.– 20.04.2018 22651

12.11.– 16.11.2018 22652

Mo– Fr 8.30– 13.30 Uhr

Dozententeam

TEILNAHMEGEBÜHREN Bildungsurlaub € 116,– (mit KammerCard € 110,–)


O N L I N E a n m e l d e n u n t e r w i s o a k M. de e h r mI in t f oT s I T, ETe L Sr mT Ii Cn e H Wu nO d RBT uoc dh eu r n g B Ua Cu f HwU wN w. G Sw Ni sU oM aMk . Ed R e

Capitol

Hafenstraße 156

Bremerhaven

4 1

G E S U N D H E I T S W O C H E N E N D E N U N D

B I L D U N G S U R L A U B I N B A D Z W I S C H E N A H N

Fr, 09. Februar Django Asül

›Letzte

Patrone‹

Zur Ruhe kommen durch

Achtsamkeit mit Yoga

Das Yoga-Wochenende bietet Ihnen die Möglichkeit,

die Achtsamkeit auf sich und Ihren Körper zu richten.

Mit ausgesuchten Yoga-Übungen zur Dehnung spüren Sie

Ihren Körper und Ihren Atem, Verspannungen werden

abgebaut. Mit Entspannungsübungen können Sie aus der

Getriebenheit des Alltags aussteigen und den Augenblick

genießen.

3 Kleingruppenseminar maximal 14 Teilnehmer

Teilnahmegebühr: € 153,– KammerCard € 143,–

Bremen | Wo c h e n e n d s e m i n a r

07.04.– 08.04.2018 21050 Ihre Dozentin:

01.12.– 02.12.2018 21050 Anja Guddack

Sa, 10.30 Uhr bis So, 13.00 Uhr

Fr, 09. März

Carmela De Feo

›Meine besten

Knaller‹

GESUNDHEIT IN BREMEN

UND BREMERHAVEN

3

Mi, 25. April

Mark Britton

›Mit Sex geht’s besser‹

M i t W i s s e n w a c h s e n

Kartenvorverkauf ab 29. November 2017

Barkhausenstraße 16 | Tel 0471·9223515

27568 Bremerhaven


4 2

Allgemeine Teilnahmebedingungen

der Wirtschafts- und Sozialakademie

der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH

Für die Teilnahme an Bildungsveranstaltungen der Wirtschafts- und

Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH (wisoak)

gelten – soweit nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart

worden ist – die nachfolgenden Bestimmungen:

§ 1 A n m e l d e b e s t ä t i g u n g , Te i l n a h m e v e r t r a g

(1) Mit der Bestätigung einer Anmeldung kommt ein Teilnahmevertrag

zustande.

(2) Ein Rechtsanspruch auf die Bestätigung einer Anmeldung besteht nicht.

(3) Anmeldungen von Personen, die Mitglied der Arbeitnehmerkammer

Bremen sind, werden bevorzugt vor Anmeldungen von nicht kammerzugehörigen

Anmeldern.

(4) Zeitliche und örtliche Änderungen gegenüber der Ankündigung sind

vorbehalten. Die wisoak kann von dem Teilnahmevertrag zurücktreten,

wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist bzw. durch Rücktritte

nach § 4 Absatz 1 wieder unterschritten wird.

§ 2 Te i l n a h m e p r e i s

(1) Die Teilnahmepreise ergeben sich aus der Ankündigung der Veranstaltung

(Veranstaltungsplan, Teilnehmerunterlagen, Anmeldeformular) in

Verbindung mit dem Teilnahmevertrag.

(2) Teilnahmepreise werden grundsätzlich zwei Wochen vor Beginn der

Veranstaltung vollständig fällig. Die Zahlung erfolgt durch ein verbindliches

SEPA-Lastschriftmandat oder durch jeweils fristgerechte Überweisung

bzw. Zahlung in bar vor Ort.

(3) Wenn sich eine Bildungsveranstaltung über mehr als drei Monaten

erstreckt, kann Ratenzahlung vereinbart werden, wenn der/die TeilnehmerIn

eine entsprechende Einzugsermächtigung für die Raten erteilt. Die

wisoak kann die Gewährung der Ratenzahlung generell oder im Einzelfall

von Bedingungen und der Einhaltung von Auflagen abhängig machen.

§ 3 R ü c k t r i t t s b e s t i m m u n g e n f ü r Te i l n e h m e r / - i n n e n

(1) Der Rücktritt von einer Bildungsveranstaltung oder Prüfung vor deren

Beginn bedarf der Schriftform. Entscheidend, auch für die Einhaltung der

Fristen, ist der Eingang bei der wisoak.

(2) Kostenpflichtiger Rücktritt:

- Erfolgt bei Bildungsveranstaltungen aller Art die Abmeldung später als

zwei Wochen – bei Bildungsurlaubsseminaren nach dem Bremischen

Weiterbildungsgesetz später als vier Wochen – nach der Anmeldung,

ist eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % der ausgewiesenen

Gebühren, höchstens jedoch ein Betrag von 25,00 Euro fällig.

- Bei Abmeldung später als 14 Tage vor Beginn der Bildungsveranstaltungen

ist der gesamte Teilnahmepreis zu entrichten

- Bei Fernbleiben ohne schriftlichen Rücktritt ist stets der gesamte

Teilnahmepreis zu entrichten.

(3) Für einzelne Veranstaltungen können andere Bestimmungen gelten, die

jeweils mit der Anmeldung bekannt gegeben werden.

§ 4 W i d e r r u f s r e c h t f ü r Ve r b r a u c h e r

Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB, die sich über Fernkommunikationsmittel

(Briefe, Fax, online) anmelden, steht nachgenanntes gesetzliches

Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung

- Widerrufsrecht: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von

14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung

widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in

Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung

unserer gesetzlichen Informationspflichten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist

genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung

auf einem dauerhaften Datenträger (z. B. Brief, E-Mail, Telefax)

erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an: wisoak gGmbH, Bertha-von-

Suttner-Straße 17, 28207 Bremen, Fax: 0421· 4499-651,

E-Mail: info@wisoak.de

- Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits

empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Sie sind zur Zahlung von

Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachten Dienstleistungen verpflichtet,

wenn Sie vor Abgabe der Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge

hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir

vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung

beginnen. Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann

dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für

den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Verpflichtungen

zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen erfüllt

werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung,

für uns mit deren Empfang.

- Besondere Hinweise: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag

von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist,

bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Das Widerrufsrecht erlischt ebenso vorzeitig, wenn die wisoak mit der

Ausführung der Veranstaltung innerhalb der Widerrufsfrist mit Ihrer ausdrücklichen

Zustimmung begonnen hat.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 5 R ü c k t r i t t d u r c h d i e w i s o a k

(1) Erbringt die wisoak aus einem in ihren Risikobereich fallenden Grunde

die gesamte Bildungsveranstaltung nicht, z. B. bei Dozentenausfall, Unterrichtsausfall,

Nichterreichen der TeilnehmerInnenzahl etc., so entfällt die Verpflichtung

zur Zahlung des Teilnahmepreises. Bereits gezahlte Gebühren

werden erstattet. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen.

(2) Erbringt die wisoak aus einem in ihren Risikobereich fallenden Grunde

einen Teil der Bildungsveranstaltung nicht, so verringert sich der Teilnahmepreis

um den Betrag, der dem nicht erbrachten Teil entspricht. Ein weitergehender

Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen.

(3) Absatz 2 gilt nicht, soweit der nicht erbrachte Teil der Bildungsveranstaltung

durch anderweitige Mehrleistungen ausgeglichen wird sowie im

Umfang von dem/der TeilnehmerIn eingeräumten Gebührenermäßigungen.

Weiter gilt dies nicht für Ausfälle von Unterrichtsstunden infolge und nach

Abschluss einer Prüfung sowie für Unterrichtsstundenausfälle, die ohne

die vorgenannten Ausfälle 10 % der Gesamtunterrichtsstundenzahl nicht

übersteigen.

§ 6 K ü n d i g u n g s r e c h t s e i t e n s d e s Te i l n e h m e r s /

d e r Te i l n e h m e r i n b e i l a u f e n d e n Ve r a n s t a l t u n g e n

(1) Ein/e TeilnehmerIn kann seine/ihre weitere Teilnahme an einer Bildungsveranstaltung,

die sich über einen längeren Zeitraum als drei Monate

erstreckt, unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen zum Quartalsende

kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

(2) Im Falle der Kündigung durch den/die Teilnehmer/in wird der Teilnahmepreis

bis zum Ablauf der Kündigungsfrist berechnet. Dies gilt nicht für Veranstaltungen

von kurzer Dauer wie Bildungsurlaube und Wochenendkurse.

§ 7 K ü n d i g u n g s r e c h t d e r w i s o a k

b e i l a u f e n d e n Ve r a n s t a l t u n g e n

(1) Die wisoak kann den Teilnahmevertrag bei Vorliegen eines wichtigen

Grundes, z. B. bei

- Überschreiten der Höchstfehlzeit oder

- Nichtzahlung fälliger Teilnehmerpreise oder Prüfungsgebühren oder

- aufgrund mangelnder Leistungen der Teilnehmerin/des Teilnehmers mit

sofortiger Wirkung fristlos kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

(2) Im Fall der Kündigung nach Absatz 1 verringert sich der Teilnahmepreis

entsprechend § 4 und § 5

§ 8 N u t z u n g v o n H o t s p o t s

Die wisoak ermöglicht den Teilnehmer/-in innen einen kostenlosen Hotspot.

Hinsichtlich der Benutzung gelten die ›Nutzungsbedingungen und Haftungsausschluss

HOTSPOT‹. Sie können den Service nur nutzen, wenn Sie sich

ausdrücklich mit den Nutzungsbedingungen einverstanden erklären. In

jedem Fall sind die Teilnehmer/-innen durch die Inanspruchnahme des Hotspots

an die Nutzungsbedingungen und den Haftungsausschluss gebunden.

§ 9 H a f t u n g

(1) Die wisoak haftet für von ihr verursachte Schäden im Rahmen der

gesetzlichen Regelungen.

(2) Der/die TeilnehmerIn hat Personen- und Sachschäden unverzüglich

schriftlich unter Angabe des Hergangs der wisoak zu melden

§ 10 E r l a s s / G u t s c h e i n

(1) In Härtefällen (z. B. unverschuldetes Unglück) kann die wisoak auf

schriftlichen Antrag entscheiden, den Teilnahmepreis entweder

- durch Gutschein ganz oder teilweise zu erstatten oder

- ganz oder teilweise zu erlassen.

(2) Der Gutschein gilt für die Dauer von einem Jahr.

(3) Der Antrag ist spätestens innerhalb einer Ausschlussfrist von drei

Monaten seit Eintritt des Härtefalls zu stellen.

§ 1 1 D a t e n s c h u t z

Die Erhebung, Verarbeitung, Übermittlung oder Nutzung von Teilnehmerdaten

ist nach den gesetzlichen Bestimmungen im Rahmen der Zweckbestimmung

des Teilnahmevertrages unter Beachtung des Datenschutzes

zulässig. Bei Ermäßigungen für Inhaber einer KammerCard (Mitgliedsausweis

der Arbeitnehmerkammer Bremen) ist die wisoak berechtigt, die Daten

bezüglich der Kammerzugehörigkeit mit der Arbeitnehmerkammer Bremen

abzugleichen.

Bremen, 01.06.2016, Geschäftsführung


M e h r I n f o s , Te r m i n e u n d B u c h u n g a u f w w w. w i s o a k . d e

4 3

B i l d u n g s -

u r l a u b i n

Bremen

GESUNDHEITSPRÄVENTION

IN BREMEN

B e g i n n V A - N r. T i t e l

POLITISCHE BILDUNG

IN BREMEN

B e g i n n V A - N r. T i t e l

02.01.18

08.01.18

22.01.18

05.02.18

12.02.18

19.02.18

26.02.18

05.03.18

12.03.18

03.04.18

09.04.18

16.04.18

14.05.18

28.05.18

04.06.18

11.06.18

18.06.18

25.06.18

13.08.18

20.08.18

27.08.18

03.09.18

10.09.18

24.09.18

08.10.18

15.10.18

22.10.18

29.10.18

12.11.18

19.11.18

26.11.18

03.12.18

10.12.18

17.12.18

07.01.19

18.02.19

15040

15630

15960

15400

15830

15990

15170

15390

15000

15010

15160

15720

15991

15540

15900

15090

15350

15300

15470

15500

15120

15901

15920

15950

15600

15450

15940

15480

15360

15550

15450

15970

15810

15620

15960

15900

15990

15020

15850

15380

15010

15170

15200

15830

15390

15040

15470

15800

15401

15160

15400

15010

Zwischen Hafenromantik und Überseeträumen

Orient und Okzident. Der Islam und der Westen

Was Bremen reich gemacht hat

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Das Geschäft mit dem Essen

Bremen und das Meer

Vom Überseehafen zur Überseestadt

Die Macht der Werbung

Bremen ist ’ne schöne Stadt

Von Borgward zu Daimler

Meer ohne Fische?

Die Sache mit dem Klima

Bremen und das Meer

Flucht und Wanderung

Der U-Boot-Bunker Valentin

Natur in der Stadt

Amerika – wieder ganz groß?

Verkehrspolitik heute

Bremens Selbstständigkeit

Terror und Gewalt im Namen des Islam?

Stadtplanung in Bremen – gestern und heute

Der U-Boot-Bunker Valentin

Hans Koschnick

Die Bahn – ein Verkehrssystem mit Zukunft?

Horn-Lehe

Kaisen City

Bremen nach dem Zweiten Weltkrieg

Go West! Eine Reise ins neue Gröpelingen

Talente und Patente

Go East! Osterholz-Tenever im Aufbruch

Kaisen City

Bremer Firmengeschichte

Wasser und Energie sparen im Haushalt

Risiko und Sicherheit in der mordernen Gesellschaft

Was Bremen reich gemacht hat

Der U-Boot-Bunker Valentin

Bremen und das Meer

Arm und Reich in Bremen

Ressource Wasser

Vereinigtes Europa: Wer profitiert von der EU?

Von Borgward zu Daimler

Vom Überseehafen zur Überseestadt

Bremen - Zentrum der Raumfahrt

Das Geschäft mit dem Essen

Die Macht der Werbung

Zwischen Hafenromantik und Überseeträumen

Bremens Selbstständigkeit

Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose …

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Meer ohne Fische?

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Von Borgward zu Daimler

08.01.18

22.01.18

05.02.18

12.02.18

19.02.18

26.02.18

05.03.18

12.03.18

09.04.18

16.04.18

23.04.18

14.05.18

28.05.18

04.06.18

11.06.18

18.06.18

25.06.18

13.08.18

20.08.18

27.08.18

03.09.18

10.09.18

17.09.18

24.09.18

15.10.18

22.10.18

05.11.18

12.11.18

19.11.18

26.11.18

03.12.18

10.12.18

17.12.18

20360

20500

20060

20270

20080

20350

20120

20280

20410

20400

20460

20070

20210

20030

20140

20050

20250

20010

20061

20150

20461

20190

20501

20550

20040

20020

20230

20090

20420

20300

20141

20412

20350

20460

20500

20060

20010

20270

20080

20120

20280

20150

20550

20130

20210

20020

20050

20230

20400

20240

20420

20501

20061

20281

20360

20410

20030

20461

20040

20090

20011

20490

20110

20140

20271

20211

20250

Rückenstärkung mit Pilates und Entspannung

Die Sehkraft entfalten mit ganzheitlichem Sehtraining

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga und Ernährung

Wege zur Balance

Gesundheitsförderung

Resilienz

Faszientraining und Yoga

Entspannter Kiefer-Entspannter Körper! Loslassen lernen!

Selbstverteidigung gegen Stress

Gesundheitskompetenz stärken mit Eutonie

Stärkung der Resilienz im beruflichen Alltag und Privatleben

Stress lass nach im Arbeitsalltag

Fit am Arbeitsplatz durch einen

starken und beweglichen Rücken

Stress positiv meistern

Wieder mit Gelassenheit in den Arbeitsalltag!

Gelassen und bewusst im Stress reagieren

Fit für den Berufsalltag

Aktiv sein – Bewegt sein – Entspannt sein

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga und Ernährung

Körperlich und geistig beweglich im Arbeitsalltag

Stärkung der Resilienz im beruflichen Alltag und Privatleben

Salute – Was die Seele stark macht

Die Sehkraft entfalten mit ganzheitlichem Sehtraining

Glaubenssätze und Antreiber

Wege zur Gelassenheit

Auftanken bevor der Akku leer ist

Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz

Yoga – Energie und Gelassenheit stärken, Stress abbauen

Ressourcen bergen, stärken und pflegen

Achtsamkeit in Bewegung

Wieder mit Gelassenheit in den Arbeitsalltag!

Selbstverteidigung gegen Stress

Resilienz

Stärkung der Resilienz im beruflichen Alltag und Privatleben

Die Sehkraft entfalten mit ganzheitlichem Sehtraining

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga und Ernährung

Aktiv sein – Bewegt sein – Entspannt sein

Wege zur Balance

Gesundheitsförderung

Faszientraining und Yoga

Entspannter Kiefer-Entspannter Körper! Loslassen lernen!

Körperlich und geistig beweglich im Arbeitsalltag

Glaubenssätze und Antreiber

Entspannung u. Bewegung zur Stressbewältigung durch Yoga

Fit am Arbeitsplatz durch einen starken Rücken

Auftanken bevor der Akku leer ist

Gelassen und bewusst im Stress reagieren

Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz

Gesundheitskompetenz stärken mit Eutonie

Gesundheitsprävention und Stressbalance

Ressourcen bergen, stärken und pflegen

Die Sehkraft entfalten mit ganzheitlichem Sehtraining

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga und Ernährung

Entspannter Kiefer-Entspannter Körper! Loslassen lernen!

Rückenstärkung mit Pilates und Entspannung

Selbstverteidigung gegen Stress

Stress positiv meistern

Stärkung der Resilienz im beruflichen Alltag und Privatleben

Wege zur Gelassenheit

Yoga – Energie und Gelassenheit stärken, Stress abbauen

Aktiv sein – Bewegt sein – Entspannt sein

Vor der eigenen Tür ankommen

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Wieder mit Gelassenheit in den Arbeitsalltag!

Wege zur Balance

Fit am Arbeitsplatz durch einen starken Rücken

Fit für den Berufsalltag

M i t W i s s e n w a c h s e n


4 4

B i l d u n g s -

u r l a u b i n

Bremerhaven

POLITISCHE BILDUNG

IN BREMERHAVEN

B e g i n n V A - N r. T i t e l

B e g i n n V A - N r. T i t e l

07.01.19

14.01.19

04.02.19

11.02.19

18461

18551

18192

18501

18371

Die Nachkriegszeit in Bremerhaven

Massenproteste in Bremerhaven

Meine Daten gehören mir!

Bremerhaven – Stadt der Wanderung

Erst die Arbeit und dann …

08.01.18

15.01.18

22.01.18

29.01.18

05.02.18

11.02.18

12.02.18

19.02.18

26.02.18

05.03.18

12.03.18

19.03.18

26.03.18

09.04.18

16.04.18

23.04.18

14.05.18

22.05.18

28.05.18

04.06.18

11.06.18

18.06.18

25.06.18

02.07.18

30.07.18

06.08.18

13.08.18

20.08.18

27.08.18

03.09.18

10.09.18

17.09.18

24.09.18

24.09.18

08.10.18

15.10.18

22.10.18

29.10.18

05.11.18

12.11.18

19.11.18

26.11.18

03.12.18

10.12.18

17.12.18

18201

18391

18031

18522

18503

18731

18621

18721

18601

18112

18771

18373

18511

18711

18071

18471

18531

18671

18011

18681

18741

18392

18801

18641

18101

18611

18631

18015

18394

18691

18161

18191

18171

18072

18772

18073

18672

18261

18211

18151

18732

18612

18421

18162

18393

18673

18742

18251

18201

18394

18682

18091

18281

18012

18341

18602

18733

18021

18221

Die Sache mit dem Klima

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Talente und Patente

Bremerhaven im Nationalsozialismus

Bremerhaven – Stadt der Wanderung

Bremen – Zentrum der Raumfahrt

Hoffnung Auswanderung

Typisch Deutsch?

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Meer ohne Fische?

Der Welthandel

Erst die Arbeit und dann …

Bremerhaven im Nationalsozialismus

Orient und Okzident

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Bremerhaven im 20. Jahrhundert

Die Zukunft Bremerhavens

Von der Meeresbucht zum Containerterminal

Die Macht der Medien

Die Bahn – Ein Verkehrssystem mit Zukunft?

Die Macht der Werbung

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Bremerhavener Firmengeschichte

Natur in der Stadt

Vereinigtes Europa: Wer profitiert von der EU?

Ressource Wasser

Hoffnung Auswanderung II

Die Macht der Medien

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Bremen – Bremerhaven

Verkehrspolitik heute

Meine Daten gehören mir!

Gerechtigkeit und Demokratie

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Der Welthandel

Zur Rolle des Sports in Gesellschaft und Politik

Von der Meeresbucht zum Containerterminal

Die Nordsee – Wirtschaftsraum, Müllkippe, Urlaubsziel?

Risiko und Sicherheit in der mordernen Gesellschaft

Die Welt der Zukunft

Bremen – Zentrum der Raumfahrt

Ressource Wasser

Amerika – wieder groß und mächtig?

Verkehrspolitik heute

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Von der Meeresbucht zum Containerterminal

Die Macht der Werbung

Welterbe Natur

Die Sache mit dem Klima

Schifffahrt, Handel, Globalisierung

Die Bahn – Ein Verkehrssystem mit Zukunft?

Arm und Reich in Bremerhaven

Erdöl – das Schwarze Gold macht Weltpolitik

Die Macht der Medien

Europa jenseits der Krisen

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Bremen – Zentrum der Raumfahrt

Hans Koschnick

Arbeit 4.0

GESUNDHEITSPRÄVENTION

IN BREMERHAVEN

B e g i n n V A - N r. T i t e l

08.01.18

15.01.18

22.01.18

29.01.18

05.02.18

12.02.18

19.02.18

26.02.18

05.03.18

12.03.18

19.03.18

09.04.18

16.04.18

23.04.18

14.05.18

28.05.18

11.06.18

18.06.18

02.07.18

09.07.18

13.08.18

20.08.18

27.08.18

03.09.18

10.09.18

17.09.18

24.09.18

08.10.18

15.10.18

22.10.18

29.10.18

05.11.18

12.11.18

19.11.18

26.11.18

03.12.18

10.12.18

17.12.18

07.01.19

11.02.19

18.02.19

22031

22401

22601

22451

22032

22301

22391

22201

22033

22071

22341

22034

22651

22311

22321

22681

22011

22041

22661

22343

22323

22602

22452

22682

22392

22342

22302

22035

22202

22322

22072

22036

22652

22312

22402

22037

22662

22012

22038

22303

22039

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Glück ist planbar

Work-Life-Fitness –

Erfolgreich + gesund im Berufsleben

Ganzheitliche Augenschule –

Die Sehkraft schützen und stärken

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Nacken- und Rückenprobleme im Berufsalltag?

Wieder in Balance

Stress lass nach

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Ein besseres Gleichgewicht durch Yoga und Ayurveda

Die Neue Rückenschule – total entspannend

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Fünf Tage für die Gesundheit

Auf Dauer gesund im Beruf –

Rücken und Nacken – Entspannung – Ernährung

Rückenstärkung mit Pilates

und Entspannung für Beruf und Alltag

Präsenz zeigen – in Raum, Haltung, Gestus und Stimme

Gelassen und sicher im Stress

Salutogenese – Gesunderhaltung am Arbeitsplatz

Ganzheitliches Gedächtnistraining

Die Neue Rückenschule – total entspannend

Rückenstärkung mit Pilates

und Entspannung für Beruf und Alltag

Work-Life-Fitness –

Erfolgreich + gesund im Berufsleben

Ganzheitliche Augenschule –

Die Sehkraft schützen und stärken

Präsenz zeigen – in Raum, Haltung, Gestus und Stimme

Wieder in Balance

Die Neue Rückenschule – total entspannend

Nacken- und Rückenprobleme im Berufsalltag?

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Stress lass nach

Rückenstärkung mit Pilates

und Entspannung für Beruf und Alltag

Ein besseres Gleichgewicht durch Yoga und Ayurveda

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Fünf Tage für die Gesundheit

Auf Dauer gesund im Beruf –

Rücken und Nacken – Entspannung – Ernährung

Glück ist planbar

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Ganzheitliches Gedächtnistraining

Gelassen und sicher im Stress

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga

Nacken- und Rückenprobleme im Berufsalltag?

Gesundheit in Beruf und Alltag durch Yoga


15.01.18

22.01.18

29.01.18

05.02.18

12.02.18

19.02.18

26.02.18

05.03.18

12.03.18

19.03.18

09.04.18

16.04.18

23.04.18

14.05.18

04.06.18

11.06.18

18.06.18

25.06.18

13.08.18

20.08.18

27.08.18

03.09.18

10.09.18

17.09.18

24.09.18

08.10.18

22.10.18

29.10.18

05.11.18

12.11.18

19.11.18

26.11.18

10160

10950

10040

11000

11390

10350

10240

10380

10360

11370

10420

10740

10050

10170

10200

11020

10300

10790

11080

10190

10760

10770

11280

10150

10630

10780

10130

10910

11190

10421

10590

10920

10310

10900

10510

11000

10530

11280

10520

11050

10960

11360

10300

10070

10870

11190

10350

10840

10980

10000

10440

10760

10890

10140

Bad

B i l d u n g s -

u r l a u b i n

Zwischenahn

POLITISCHE BILDUNG

IN BAD ZWISCHENAHN

B e g i n n V A - N r. T i t e l

Ehe und Familie – ein Auslaufmodell?

Der Klimawandel

Der Welthandel

Das Geschäft mit dem Essen

Die Macht der Medien

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Öl – das Schwarze Gold macht Weltpolitik

Macht und Machtspiele

Leben mit der Schicht

Die Moorsoldaten und der Zirkus Konzentrazani

Was kommt nach der Arbeit?

Hans Koschnick

Ethik und Moral in der modernen Gesellschaft

Orientierung in der Überflussgesellschaft

America first?

Meer ohne Fische?

Unter Kolleg/innen

Indianer und indigene Völker in Amerika

Die Qual der Wahl

Miteinander leben:

Was unsere Gesellschaft zusammenhält

Übergänge im Lebenslauf

Der Knick im Lebenslauf oder der Lauf des Lebens

Bremen und das Meer

Zwischen Hafenromantik und Überseeträumen

Die entgrenzte Gesellschaft

Wertschätzung im Arbeitsleben

Terror und Gewalt im Namen des Islam?

Die Nordsee – Wirtschaftsraum, Müllkippe, Urlaubsziel?

Bremen ist ’ne schöne Stadt

Was kommt nach der Arbeit?

Aus Erfahrung Zukunft gestalten

Wald, Moor, Heide

Die Augenblick-Gesellschaft

Mensch und Natur

Gesellschaft ohne Zeit

Das Geschäft mit dem Essen

Schon wieder etwas Neues …

Bremen und das Meer

Die alternde Gesellschaft

Verkehrspolitik heute

Im Konflikt mit der Natur

Deutschland – wie wir wurden, was wir sind

Unter Kolleg/innen

10 Milliarden Menschen

Wahrheit und Lüge

Bremen ist ’ne schöne Stadt

Arbeitsdruck und innere Erschöpfung

Kaiserreich, 1. Weltkrieg und Novemberrevolution

Welterbe Natur

Unsere innere Sicherheit

Europa rückt nach rechts

Übergänge im Lebenslauf

Meine Daten gehören mir!

Arbeit 4.0

B e g i n n V A - N r. T i t e l

26.11.18

03.12.18

10.12.18

17.12.18

14.01.19

04.02.19

11.02.19

18.02.19

25.02.19

10580

10780

10320

10540

10700

10450

10620

11080

10340

10570

10250

10130

11000

11310

10730

10530

11370

FÖRDERUNG

F Ö R D E R U N G F Ü R A R B E I T S U C H E N D E

Nehmen Sie als arbeitsuchende/r Bremerin oder Bremer

an einer Bildungsveranstaltung teil, erhalten Sie auf Antrag

eine Kostenermäßigung pro Veranstaltung in Höhe

von 50 Prozent (maximal € 50,–) bei Vorlage der grünen

Besucherkarte der Agentur für Arbeit/BagIS und Ihres

Personalausweises. Sollten Sie als Arbeitsuchende/r nicht

im Land Bremen leben, vor Ihrer Arbeitslosigkeit aber

Mitglied der Arbeitnehmerkammer gewesen sein, erhalten

Sie ebenfalls diese Preisermäßigung.

B R E M E R W E I T E R B I L D U N G S S C H E C K

Der Bremer Weiterbildungsscheck ist ein Gutschein

zur Ermäßigung von Kursgebühren. Er wird vergeben im

Rahmen des Landesprogramms ›Weiter mit Bildung und

Beratung‹ und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

finanziert. Mit dem Programm sollen verschiedene

Personengruppen sowie Klein- und Kleinstbetriebe bei

der Beteiligung an Weiterbildung unterstützt werden.

Informationen und Beratung in Bremen:

Arbeitnehmerkammer Bremen, Telefon 0421·36301-432

oder unter www.bremen.de/wirtschaft/

weiterbildungsberatung/der-bremer-weiterbildungsscheck

I M P R E S S U M

Herausgeber:

Wirtschafts- und Sozialakademie der

Arbeitnehmerkammer Bremen gGmbH

Bertha-von-Suttner-Straße 17,

28207 Bremen

Geschäftsführung:

Dr. Nadine Tobisch

Konzeption, Grafische Gestaltung:

Designbüro Möhlenkamp & Schuldt

www.dm-bremen.de

Frauen an der Macht

Wertschätzung im Arbeitsleben

Respekt

Risiko und Sicherheit in der modernen Gesellschaft

Lebensqualität Gesundheit

Schluss mit lustig! Politik und Humor in Deutschland

Voll im Trend – oder abgehängt?

Die Qual der Wahl

Balance halten …

Tod und Sterben in Deutschland

Flucht und Auswanderung

Terror und Gewalt im Namen des Islam?

Das Geschäft mit dem Essen

Arm und Reich in Bremen

Aussitzen oder Auseinandersetzen

Schon wieder etwas Neues …

Die Moorsoldaten und der Zirkus Konzentrazani

Fotos:

Kay Michalak,

George Rudy, wisoak

Druck:

das druckhaus,

Bremen-Vegesack

Anzeigen:

FKS Werbeagentur


Arbeitnehmerkammer

Bremen

SERVICE

W I E S I E U N S E R R E I C H E N :

W I E S I E S I C H A N M E L D E N :

E I N E N S C H Ö N E N G U T E N TA G

Sie sind Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer im Land Bremen? Dann

sind Sie auch Mitglied der Arbeitnehmerkammer und können dadurch

zahlreiche Dienstleistungen in Anspruch nehmen! Die Arbeitnehmerkammer

hat rund 360.000 Mitglieder – das sind alle in

Bremen und Bremerhaven beschäftigten Arbeitnehmerinnen und

Arbeitnehmer, also auch die, die jenseits der Landesgrenze ihren

Wohnsitz haben, aber im Land Bremen arbeiten. Die Kammer

vertritt als Körperschaft des öffentlichen Rechts die Interessen

ihrer Mitglieder.

V O R T E I L E D U R C H D I E K A M M E R C A R D

Ihr Mitgliedsbeitrag von 0,15 Prozent des Brutto-Gehalts wird

direkt von den Finanzämtern eingezogen. Damit sichern Sie sich

ein umfangreiches Paket von Leistungen. Am einfachsten können

Sie diese Leistungen in Anspruch nehmen, wenn Sie eine Kammer-

Card anfordern. Einen entsprechenden Antrag können Sie bei

allen Geschäftsstellen der Arbeitnehmerkammer und der wisoak

anfordern – oder aus dem Internet herunterladen unter:

www.arbeitnehmerkammer.de, www.wisoak.de

Übrigens: Die KammerCard sichert Ihnen auch Ermäßigungen bei

den Abonnements der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, im

Capitol Bremerhaven und bei vielen Kultureinrichtungen!

B R E M E R A R B E I T N E H M E R / I N N E N M A G A Z I N B A M

Als KammerCard-Inhaber/in bekommen Sie das ›Bremer Arbeitnehmer/innen

Magazin‹ (BAM) frei Haus. Unser Magazin erscheint

sechswöchentlich. Es behandelt aktuelle politische Themen, stellt

Schwerpunkte der Kammerarbeit vor und liefert viele Rechtstipps

für Alltag und Beruf.

B E I U N S S I N D S I E G U T B E R AT E N

Wir beraten Sie ebenfalls kostenlos in steuerrechtlichen Angelegenheiten

und erstellen für Sie – gegen eine Gebühr von 10 Euro –

Ihre Einkommensteuererklärung. Wir beraten auch in allen Rechtsfragen,

die mit Arbeitslosigkeit und der Sicherung der Existenz

in Zusammenhang stehen.

S I E W O L L E N E S G E N A U E R W I S S E N ?

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage

www.arbeitnehmerkammer.de

Arbeitnehmerkammer Bremen

Bürgerstraße 1

28195 Bremen

Telefon 0421·36301-0

Telefax 0421·36301-89

Geschäftsstelle Bremen-Nord

Lindenstraße 8

28755 Bremen

Telefon 0421·66950-0

Telefax 0421·66950-41

info@arbeitnehmerkammer.de

Arbeitnehmerkammer

Bremerhaven

Barkhausenstraße 16

27568 Bremerhaven

Telefon 0471·5950

Telefax 0471·59530

Telefon:

Online:

Bremen 0421· 4499-5

im Internet: www.wisoak.de

Bremerhaven 0471·595-0 per E-Mail:

E-Mail: info@wisoak.de

info@wisoak.de

Internet: www.wisoak.de Telefonisch:

Persönlich:

unter der angegebenen

Service-Büro Bremen

Telefonnummer in der

Bertha-von-Suttner Straße 17 Kursbeschreibung

28207 Bremen

Persönlich:

Bremerhaven

im Service-Büro

Barkhausenstraße 16

27568 Bremerhaven

Öffnungszeiten:

Bremen

Mo–Do 7.45–18.30 Uhr

Fr 7.45–14.00 Uhr

Geänderte Öffnungszeiten

während der Ferien

Bremerhaven

Mo–Do 8.30–13.30 Uhr,

13.30–16.30 Uhr

Fr 8.30–13.30 Uhr

B I L D U N G S U R L A U B I M L A N D B R E M E N

Jede Bremerin und jeder Bremer hat Anspruch auf Bildungsurlaub. Das

gleiche gilt für alle auswärtigen Arbeitnehmer/innen, die in Bremen ihren

Arbeitgeber haben. Das Gesetz gewährt einen Anspruch von insgesamt 10

Tagen in zwei Jahren. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird vom

Arbeitgeber das normale Arbeitsentgelt weitergezahlt. *) Bildungsurlaub

dient der politischen, beruflichen und allgemeinen Weiterbildung (§ 1 Abs.

BrBiUrlG). Das Land Bremen fördert den Bildungsurlaub. Die wisoak bietet

Ihnen eine umfangreiche Palette von Bildungsurlaubsseminaren. Bildungsveranstaltungen

müssen als Bildungsurlaub anerkannt sein. Im Veranstaltungsplan

sind die Seminare mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichnet.

Wenn es Probleme gibt, den Bildungsurlaubsanspruch wahrzunehmen:

Der Bildungsurlaub zu dem von Ihnen beantragten Zeitpunkt

kann abgelehnt werden, wenn zwingende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche

anderer Arbeitnehmer/innen, die unter sozialen Gesichtspunkten

den Vorrang verdienen, entgegenstehen. Der Arbeitgeber ist

verpflichtet, der Arbeitnehmerin/dem Arbeitnehmer so frühzeitig wie

möglich, in der Regel innerhalb einer Woche, mitzuteilen, ob Bildungsurlaub

gewährt wird (§ 7 Abs. 1BrBiUrlG). Nutzen Sie Ihr Recht auf Bildungsurlaub.

Sollte es mit Ihrem Arbeitgeber Probleme geben, wenden Sie sich

an die Rechtsberatung der Arbeitnehmerkammer (Telefon 3630129).

*) Nach diesem Gesetz haben Beamte und Richter keinen Anspruch.

Teilnehmen können sie aber auch, da es entsprechende Gleichstellungsregelungen

gibt. Auch Interessent/innen aus Niedersachsen können

Bildungsurlaub in Bremen machen. Unserere Bildungsurlaube in

Bad Zwischenahn sind in der Regel auch in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

als Bildungsurlaub anerkannt.


VERZEICHNIS UNSERER

DOZENTINNEN

UND DOZENTEN

d e r p o l i t i s c h - k u l t u r e l l e n B i l d u n g

Aljes, Regina Krankenschwester, Coach, Dozentin

Altundag, Yilmaz Dipl.-Wirtschafts-Arabist, Trainer für Politik und Diversity

Bätjer, Lars Bankkaufmann, Kultur- und Wirtschaftswissenschaftler

In vier Schritten

zur Buchung

A N M E L D U N G I M I N T E R N E T : w w w. w i s o a k . d e

1

Ve r a n s t a l t u n g i m

Ve r a n s t a l t u n g s p l a n a u s w ä h l e n

Bredemeyer, Hanke Schiffbauer, Florist, Erwachsenenbildner

Dechantsreiter, Ute Dipl.Ing., Architektin

Draub-Ketelaar, Jutta Umweltpäd., Dipl. Kauffrau, Wirtschaftswiss.

Düking, Dr. Ina Literaturwiss., Erwachsenenbildnerin

Flügge, Monika J. Theologin, Therapeutin

Gröh, Walter Dipl. Sozialwiss.

Harms, Christiane Dipl.-Soziologin

Heß-Borski, Holger Dipl. Politologe

2B u c h u n g s n u m m e r o d e r

T i t e l s t i c h w o r t e i n g e b e n

Hergesell, Dr. Burkhard Historiker

Hedemann, Dr. Volker Historiker, Autor, Dozent

Holzner-Rabe, Dr. Christine Kunsthistorikerin, Pädagogin

Hünseler, Dr. Peter Dipl. Biologe

Jürgens, Kerstin Dipl. Kunsttherapeutin, -pädagogin

Kedenburg, Martina Lehrerin, Lektorin

Jetzt auch optimiert für

mobile Endgeräte!

3

D a t e n e i n g e b e n

Kempf, Uwe Lehrer, Erwachsenenbildner

Killing, Jochen Krankenpfleger, Trainer, Konfliktberater

Klatte, Ernst Betriebswirt, Unternehmer

Kube, Angelika Dipl. Pädagogin, Kunsttherapeutin

Langel, Helmut Pastor i.R.

Lok, Bettina Trainerin, Verwaltungsfachangestellte

Mäulen, Claus Dipl.- Politologe

Müller, Markus Pädagoge, Biologe

Oldigs, Beenhard Dipl.Sozialpädagoge, Wirtschaftswissenschaftler

Polz, Malou Brigitte Trainerin, Erzieherin

Pust, Stephan Dipl.-Sozialwirt, Dozent

Schäuble, Dr. Gerhard Soziologe, Trainer

Schepker, Dr. Jochen Ethnologe, Geograph

Schneider-Hanke, Michael Politikwiss., Erwachsenenbildner

Schünemann, Elke Krankenschwester, Dipl.-Geographin

Sliwinski, Natalia Germanistin, Kulturwiss.

Timm, Mareile Dipl. Biologin

Tönjes, Dieter Dipl.-Verwaltungswirt, Berufsberater, Trainer

Westphal, Alice Gesundheits- und Sozialökonomin, Präventologin, Coach

An dieser Stelle können Sie

sich die Buchungsnummer der

jeweiligen Veranstaltung notieren

und dann ganz einfach in vier

Schritten im Internet buchen.

Detaillierte Beschreibungen der

Veranstaltungen finden Sie unter

www.wisoak.de.

Geben Sie einfach die Buchungsnummer

im Feld Suche ein.

M E R K L I S T E

Ve r a n s t a l t u n g s n a m e

4Ve r a n s t a l t u n g b u c h e n

B u c h u n g s n u m m e r

Anleitung für die

Nutzung der Buchungsnummer

auf

unserer Homepage

bitte aufklappen.

www.wisoak.de


Gesellschaft · Politik · Gesundheit 2018

B r e m e n | B r e m e r h a v e n |

B a d Z w i s c h e n a h n

H i e r f i n d e n S i e u n s :

Wirtschafts- und

Sozialakademie

der Arbeitnehmerkammer

Bremen gGmbH

Bertha-von-Suttner-Straße 17

28207 Bremen (Hastedt)

Telefon 0421·44995

Telefax 0421·4499651

Dölvesstraße 8

28207 Bremen (Hastedt)

Bildungszentrum

Bremen-Nord

Achterrut 4

28757 Bremen (Vegesack)

Telefon 0421·669031

Telefax 0421·664167

18

Barkhausenstraße 16

Geschäftsbereich

Bremerhaven

27568 Bremerhaven

Telefon 0471· 5950

Telefax 0471· 59530

Bildungsstätte

Bad Zwischenahn

Zum Rosenteich 26

26160 Bad Zwischenahn

Telefon 04403·9240

Telefax 04403·58895

www.wisoak.de

W a c h s e n d u r c h W i s s e n

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!