Aufrufe
vor 6 Monaten

EUROPA JOURNAL - HABER AVRUPA NOVEMBER 2017

www.europa-journal.net

ifs Gewaltschutzstelle

ifs Gewaltschutzstelle Telefon 05-1755-535 gewaltschutzstelle@ifs.at ifs FrauennotWohnung das frauenhaus in vorarlberg Telefon 05-1755-577, rund um die Uhr frauennotwohnung@ifs.at ifs Kinderschutz Telefon 05-1755-505 kinderschutz@ifs.at ifs Prozessbegleitung Telefon 05-1755-505 prozessbegleitung@ifs.at ifs Opferschutz Institut für Sozialdienste wir helfen weiter www.ifs.at ifs Gewaltschutzstelle ist eine gesetzlich anerkannte Opferschutzeinrichtung, die Information, Beratung und Begleitung für Opfer von häuslicher Gewalt bietet. ifs FrauennotWohnung bietet Frauen und deren Kindern, die Opfer von Gewalt durch ihre Ehemänner, Lebensgefährten, Väter, Brüder und Bekannten geworden sind, Zuflucht Unterstützung und eine vorübergehende Wohnmöglichkeit. ifs Kinderschutz bietet Kindern, die Opfer von Gewalt oder sexuellem Missbrauch geworden sind, sowie deren Bezugspersonen kompetente, rasche und einfühlsame Unterstützung und Beratung. ifs Prozessbegleitung ist ein kostenloses Angebot für Gewaltopfer und bietet Begleitung durch PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und JuristInnen/ AnwältInnen. ifs Şiddetten Koruma Noktası Kanunen tanınmış, evdeki şiddetten mağdur olmuş kişiler için bilgi, danışmanlık ve refakat hizmeti sunan, bir kurbanları koruma kuruluşudur. ifs Kadınlar Sığınma Evi Kocalarının, hayat arkadaşlarının, babalarının, erkek kardeşlerinin ve tanıdıklarının şiddetine maruz kalan kadınlara ve onların çocuklarına sığınma desteği ve geçici barınma imkanı sunar. ifs Çocukları Koruma Şiddet ve cinsel istismara uğramış çocuklara ve ayrıca örnek aldıkları yetişkinlere uzman bir şekilde, çabuk, anlayışlı destek ve danışmanlık sunar. ifs Dava Sürecinde Refakat Şiddet mağdurları için ücretsiz tekliftir. Psikolog, sosyal çalışman, hukukçu ve avukat refakat hizmeti sunar. Entgeltliche Einschaltung Entgeltliche Einschaltung Die Wiener Inter ventionsstelle gegen Gewalt in der Familie Die Interventionsstelle bietet: • Information und Beratung bei Gewalt an Frauen, familiärer Gewalt und Stalking • Begleitung zu Polizei, Gericht und anderen Behörden • Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Rechte zum Schutz vor Gewalt • Psychosoziale und juristische Prozessbegleitung für Sie und Ihre Kinder • Unsere Hilfe ist kostenlos und vertraulich! Unser Angebot steht allen Opfern familiärer Gewalt, unabhängig von Herkunft und Nationalität, offen. Die Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie bietet muttersprachliche Beratung in Armenisch, Bosnisch| Kroatisch| Serbisch, Georgisch, Persisch, Russisch und Türkisch an. Es werden auch Beratungen in Englischer, Italienischer, Spanischer oder Slowenischer Sprache durchgeführt. Für Beratungen in weiteren Sprachen werden Dolmetscherinnen hinzugezogen. Wir stehen auf Ihrer Seite und Sie können mit uns vertraulich über Ihre Situation sprechen. Wir beraten, unterstützen und begleiten Sie bei Ihren nächsten Schritten. Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie Neubaugasse 3/1, 1070 Wien (Ecke Mariahilfer Straße) Telefon: 01 585 32 88 E-Mail: office@interventionsstelle-wien.at Wenn Sie oder Ihr Kind im familiären Umfeld akut von Gewalt betroffen sind, sollten Sie sofort die Polizei rufen (Notruf 133 oder 112). BASIS uzman bir danışmanlık hizmeti sunuyor BASIS bietet ein kompetentes Beratungsteam - bei Fragestellungen im Bereich der Familie, Partnerschaft, Trennung und Scheidung - bei sozialen und rechtlichen Belangen - in persönlichen Orientierungsphasen - nach Veränderungen der Lebenssituation - bei der Berufs- und Lebensplanung - bei Fragen zur Erwerbsarbeit anonym vertraulich kostenlos - Aile, hayat arkadaşlığı, ayrılık ve boşanma konularında sorular - Sosyal ve Yasal konular Anonim - Kişisel yönlendirme dönemleri - Yaşam koşullarındaki değişiklikler Güvenilir - Kariyer ve yaşam planlaması Ücretsiz - İş ve istihdam konuları Planseestraße 6 6600 Reutte Telefon: 05672 / 72604 E-Mail: office@basis-beratung.net Internet: www.basis-beratung.net Öffnungszeiten / Çalışma Saatleri: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr Pazartesi‘den Perşembe’ye kadar 9.00 - 12.00 saatleri arası Beratungen außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Terminvereinbarung Çalışma saatleri dışında danışmanlık hizmeti sadece randevu ile verilir Entgeltliche Einschaltung

11 - JUGEND HABER AVRUPA NOVEMBER 2017 Ö S EUROPA T E R R JOURNAL I E C H Mit der Jugend für die Jugend Vorarlberg setzt auf Engagement junger Menschen Bregenz - (VLK) – Das Land Vorarlberg setzt seit vielen Jahren auf das Engagement junger Menschen, die dadurch viel zur Lebensqualität im Lande beitragen. "Unsere Kinder und Jugendlichen sollen die Möglichkeit haben, ihre Potenziale, Talente und Fähigkeiten voll zu entfalten. Dazu gehört es, dass sie mitbesmmen und mitgestalten können, wo immer es um sie betreffende Lebensbereiche geht", sagt Landeshauptmann Markus Wallner. Beispiele für gelungenes Engagement sind die eben gestartete Iniave aha plus – ein Instrument, um Jugendlichen, die sich freiwillig engagieren, die gebührende Anerkennung zu schenken – und das Jugendbeteiligungsmodell Vorarlberg, mit dem die Mitwirkung der Jugend auf Gemeindeebene forciert und schriweise etabliert werden kann. Gelungene Jugendbeteiligung Ein Beispiel ist das Kinder- und Jugendgesetz, an dem rund 1.100 Jugendliche, Jugendeinrichtungen, der Kinder- und Jugendbeirat Von 24. bis 26. November 2017 verwandelt die „Spiel aktiv“ die Innsbrucker Messehalle in eine riesengroße Spielzeugkiste. „Drei Tage lang können Familien die neusten Spiele testen und dabei wertvolle Zeit miteinander verbringen“, lädt Familienlandesrätin Beate Palfrader Familien, Jugendliche sowie alle Omas und Opas zur Familienfreizeit- und Spielemesse des Landes Tirol ein. Das Spektrum reicht von den neuesten Brettspielen bis hin zu „Klassikern“ wie Scrabble, Halma oder Schach. Außerdem sorgen neben einer Schmink- und Bastelstation, einer Hüpfburg sowie einem Kletterturm unter anderem sowie 20 Fachleute akv mitgearbeitet haben. Gelungenes Engagement: aha plus Im Rahmen von aha plus sammeln Jugendliche für freiwillige Tägkeiten Punkte. Diese werden über ein Online-Tool erfasst und können gegen sogenannte Rewards eingelöst werden. Das sind sinnvolle Produkte (z.B. Veranstaltungs- ckets) oder besondere Möglichkeiten (z.B. Training mit Sportprofis). Dazu wird es in einer weiteren Ausbaustufe einen Engagement-Lebenslauf geben, der Vorteile bei der Jobsuche verscha. Eine kostenlose App und das Online- Tool gibt es auf www.ahaplus.at. "Damit sagen wir jungen Menschen Danke für ihre wertvollen ehrenamtlichen Leistungen und schaffen noch mehr Begeisterung für freiwilliges Engagement", so LH Wallner. Besondere Bedeutung hat die Beteiligung Jugendlicher in ihrem unmielbaren Lebensumfeld, also in den Gemeinden. Viele Vorarlberger Gemeinden haben das Potenzial ihrer Jugend längst erkannt und unterstützen es. Jede Menge Spiel und Spaß für Familien Familienfreizeit- und Spielemesse „Spiel aktiv“ auch eine Zaubershow sowie eine Mini-Bowlingbahn für gute Unterhaltung. Zwei Messen zum Preis von einer Die „Spiel aktiv“ geht von 24. bis 26. November 2017 in der Messe Innsbruck über die Bühne. Erstmals findet zeitgleich die Kindererlebnismesse „Weltenbummler“ statt, die unter anderem Einblicke in die „Naturwelt“, die „Bauernhofwelt“ oder die „Innsbruckwelt“ bietet. Für beide Veranstaltungen gilt dasselbe Ticket. Am Freitag, dem 24. November ist der Eintritt bis 18 Jahre frei. Eintrittspreise für „Spiel aktiv“ und Kinder-Erlebnismesse: Familienkarte (2 Erwachsene mit Kindern unter 18 Jahren): 10 Euro Ermäßigte Familienkarte für Familien mit Tiroler Familienpass: 5 Euro Erwachsenenkarte: 5 Euro Kinder- und Jugendkarte (7 bis 17 Jahre): 3 Euro Großelternkarte (pro Person für Angehörige von FamilienpassinhaberInnen): 2 Euro Foto: land tirol / pidner Foto: aha_Mathis Fotografie Gute Fachkräfte brauchen gute Arbeitsbedingungen Fachwissen liegt brach Aktuell wird wieder verstärkt über einen hohen Fachkräftebedarf berichtet – verschiedene Betriebe beklagen öffentlich den Mangel an qualifiziertem Personal. Aber die Unternehmersicht ist nur eine Seite der Medaille. Weniger Lehrlinge: demografische und betriebliche Gründe In Salzburg sank die Zahl der Lehrlinge seit 2009 von 10.550 auf 8.232 im Dezember 2016. Demografischer Wandel und die verstärkte Konkurrenz durch weiterführende Schulen spielen eine Rolle. Aber auch die Ausbildungsbetriebe. Zentrale Hindernisse beim Rekrutieren und Halten von Personal: * die Ausbildnerinnen und Ausbildner sind unregelmäßig im Betrieb * schlechte Feedbackkultur und schlechtes Arbeitsklima im Unternehmen * unerlaubte oder unfreiwillige Überstunden und Dienstpläne, die nicht halten * hohe Internatskosten * schlechte Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben * Wochenendarbeit und Stress * viel zu kurze Ruhezeiten bei gleichzeitig geringem Lohnniveau * auf eine Saison befristete Dienstverträge wirken destruktiv Entgeltliche Einschaltung Enttäuschung trotz Wunschberuf – Gute Arbeit ermöglichen „Der Lehrlingsmangel und damit der Fachkräftemangel geht in einigen Branchen wesentlich auf die Unternehmen selbst zurück“, sagen AK-Direktor-Stellvertreterin Cornelia Schmidjell und Hilla Lindhuber, Leiterin der Abt. für Bildung, Jugend und Kultur. Fast die Hälfte der Lehrlinge hat schon einmal einen Abbruch der Lehre in Erwägung gezogen. Je schlechter die Rahmenbedingungen, desto höher ist diese Quote etwa im Handel und im Tourismus. „Zwischen 2012 und 2014 hat knapp ein Viertel der Köchinnen und Köche in Ausbildung abgebrochen. Fast 6 von 10 wollen nicht mehr im Ausbildungsbetrieb tätig sein. 42 Prozent nach der Ausbildung den Beruf wechseln – und das obwohl die gewählte Lehre für über zwei Drittel der Wunschberuf war“ so Lindhuber.