Landkreis Friesland

neomedia

Faszination. Sehnsucht. Heimat.

HANS-GEORG BUCHTMANN

Eine Region

voller Geschichte

Hans-Georg Buchtmann, geb.

1938 in Varel, verhei ratet, 2 Söhne |

seit 1981 Vorsitzender des Heimatvereins

Varel | 1981 Gründer des

Shanty-Chors „De Freesen ut Varel“

| 1985 Gründer der Volkstanzgruppe

„Rund ümto“ des Heimatvereins

Varel | 2011 Verleihung des

Verdienstordens am Bande des

Niedersächsischen Verdienstordens

| 2014 Auszeichnung als

„Mann des Jahres“ | 2014 Verleihung

des Verdienstkreuzes am

Bande des Verdienstordens der

Bundesrepublik Deutschland | Halter

einer großen botanischen

Sammlung, u. a. mit über 400 Ilex-

Arten und -Sorten | Verfasser

vieler botanischer Fachartikel |

Initiator vieler heimatgeschichtlicher

Bücher und Schriften

Wer hätte gedacht, dass es in meiner Jugend ein

Buch war, das mir die Faszination für unseren

Landkreis vermittelte.

D

en ersten indirekten, aber doch prägenden

Kontakt zum Landkreis Friesland erhielt ich

als 13-jähriger Schüler im Jahre 1951. Nach

krankheitsbedingtem einjährigem Unterrichtsausfall

habe ich damals als Buchspende vom

Kreistag des Landkreises Friesland „als Anerkennung

für besondere Leistungen, vorbildlichen Fleiß und gute

Haltung“ das Buch „Friesland – ein Heimatbuch“ erhalten.

Auf gut 500 Text- und Bildseiten wurde in diesem

Werk unsere friesländische Heimat in all ihren reizvollen

Facetten vorgestellt.

Schon als Schüler fand ich unsere friesländische Heimat

ausgesprochen geschichtsträchtig, vielseitig und

interessant. Der über 2.000 Jahre währende Kampf

mit dem Meer, die Zeit der Christianisierung, das Freiheitsempfinden

der Friesen, die sturmflutbedingten

geologischen Veränderungen sowie die wechselnden

territorialen Zuordnungen haben mich in ihren Bann

gezogen.

Bereits in den Grundschulklassen wurden unsere Jahrgänge

im Fach Heimatkunde an die Besonderheiten

unserer Landschaft und ihrer Bewohner herangeführt.

Uns die Augen für Geographie, für Pflanzen- und Tierwelt

in Wald, Moor, Heide, auf der Geest sowie im Außen-

und Innengroden zu öffnen, sah man damals als

eine wichtige Aufgabe an. Die Teilnahme an Grabungen

gehörte stets zu den Höhepunkten für mich. Ich

Weitere Magazine dieses Users