Mediadaten Verlag Schwalbacher Zeitung

SZVerlag

Preisliste 2017

Mediadaten

und Preisliste

2017 – gültig ab 15.11.2017

Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen


Zielen Sie in Zukunft genauer!

Worauf kommt es in der Werbung an? Die Antworten

auf diese Frage füllen ganze Bücherregale, dabei

reichen drei Worte: auf den Erfolg.

Für lokale und regionale Anbieter verspricht die Werbung

den größten Erfolg, die sich ohne große Streuverluste

direkt an die einheimischen Verbraucher wendet.

Wir haben uns darauf spezialisiert, Zeitungen genau für

diese Zielgruppe zu kreieren. Die Tagesschau bietet die

Weltnachrichten, wir die Geschichten aus dem Wohnort.

Unsere Inserenten haben dadurch die Möglichkeit, die

Kunden mit ihrer Werbung direkt und ohne Umwege zu

erreichen. Das bringt oft mehr als gewaltige Auflagen.

Denn entscheidend ist nicht, wie viele Kunden Ihre

Anzeige wahrnehmen könnten, sondern wie viele sie

tatsächlich wahrnehmen.

Probieren Sie es aus! Testen Sie uns und messen Sie

den Erfolg! Sie werden überrascht sein.


Ihre Ansprechpartner

Verlagsanschrift:

Anzeigenabteilung:

Schwalbacher Zeitung/Sulzbacher Anzeiger:

Verlag Schwalbacher Zeitung

Mathias Schlosser

Niederräder Straße 5

65824 Schwalbach a. Ts.

Tel. 0 61 96 / 84 80 - 80

Fax 0 61 96 / 84 80 - 82

info@schwalbacher-zeitung.de

www.schwalbacher-zeitung.de

Ingrid Andersch

Verlag Schwalbacher Zeitung (s.o.)

Telefon 0 61 73 / 98 98 666

Fax 0 61 73 / 98 95 226

anzeigen@schwalbacher-zeitung.de

Sossenheimer Wochenblatt:

Dieter Lochau

Verlag Schwalbacher Zeitung (s.o.)

Telefon 01 71 / 700 14 87

Fax 0 61 96 / 84 80 82

lochau@sossenheimer-wochenblatt.de

Stadtanzeiger für den Frankfurter Westen:

Hans Cavalier (Geschäftsstelle Höchst)

Alt-Höchst 8, 65929 Frankfurt

Telefon 069 / 30 66 38

Fax 069 / 30 13 54

anzeigen@stadtanzeiger-west.de


Die Schwalbacher

Zeitung wurde 1974 als

Bürgerzeitung gegründet.

Untersuchungen haben

ergeben, dass neun von

zehn Schwalbachern das

„Gelbe Blättchen“ lesen.

www.

schwalbacherzeitung.de

Auflage 8.000

Verbreitungsgebiet

Erscheinungsweise

Erscheinungstag

Anzeigen-/DU-Schluss

Schwalbach am Taunus

wöchentlich

Mittwoch

Mo, 11 Uhr / Di, 11 Uhr

Grundpreis EUR 0,79

Familienanzeigen EUR 0,55

Vereinsanzeigen EUR 0,55

1/1 Seite inkl. 4c EUR 790,--

Farbzuschläge 4c = 20%, mind. EUR 10,--

Titelseitenzuschlag 50%

Telefonservice

(mind. 1/4 jährliche Buchung)

EUR 12,--/Veröffentlichung

(14-tägig)

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


Der Sulzbacher Anzeiger

ist seit den 60er

Jahren das amtliche

Bekanntmachungsorgan

der Gemeinde Sulzbach

(Taunus) und gehört seit

April 2010 zum Verlag.

Auflage 5.000

Verbreitungsgebiet

Erscheinungsweise

Erscheinungstag

Anzeigen-/DU-Schluss

Sulzbach am Taunus

wöchentlich

Freitag

Mi, 11 Uhr / Do, 11 Uhr

Grundpreis EUR 0,59

Familienanzeigen EUR 0,45

Vereinsanzeigen EUR 0,45

1/1 Seite inkl. 4c EUR 590,--

Farbzuschläge 4c = 20%, mind. EUR 10,--

Titelseitenzuschlag 50%

Telefonservice

(mind. 1/4 jährliche Buchung)

EUR 10,--/Veröffentlichung

(14-tägig)

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


1962 gegründet, ist das

Sossenheimer Wochenblatt

in dem Frankfurter

Stadtteil eine Institution.

Im November 2011

wurde „das Blättchen“

komplett neu gestaltet.

www.

sossenheimerwochenblatt.de

Auflage 7.900

Verbreitungsgebiet

Erscheinungsweise

Erscheinungstag

Anzeigen-/DU-Schluss

Frankfurt-Sossenheim

14-tägig (gerade Kw)

Donnerstag

Di, 11 Uhr / Mi, 11 Uhr

Grundpreis EUR 0,69

Familienanzeigen EUR 0,55

Vereinsanzeigen EUR 0,55

1/1 Seite inkl. 4c EUR 690,--

Farbzuschläge 4c = 20%, mind. EUR 10,--

Titelseitenzuschlag 50%

Telefonservice

(mind. 1/4 jährliche Buchung)

EUR 12,--/Veröffentlichung

(14-tägig)

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen

Der Stadtanzeiger für

den Frankfurter Westen

wurde 2014 als Wiederauflage

des „Grünen

Blättchens“ gegründet

und erscheint in Höchst

und Unterliederbach.

www.

stadtanzeigerwest.de

Auflage 13.500

Verbreitungsgebiet

Erscheinungsweise

Erscheinungstag

Anzeigen-/DU-Schluss

F-Höchst, F-Unterliederbach

14-tägig (gerade Kw)

Donnerstag

Di, 11 Uhr / Mi, 11 Uhr

Grundpreis EUR 1,59

Familienanzeigen EUR 1,19

Vereinsanzeigen EUR 1,19

1/1 Seite inkl. 4c EUR 1.590,--

Farbzuschläge 4c = 20%, mind. EUR 10,--

Titelseitenzuschlag 50%

Telefonservice

(mind. 1/4 jährliche Buchung)

EUR 15,--/Veröffentlichung

(14-tägig)

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


Kombinationspreise

+

Auflage 13.000

mm-Preis EUR 1,19

1/1 Seite inkl. 4c EUR 1.190,--

Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen

+

Auflage 21.400

mm-Preis EUR 1,69

1/1 Seite inkl. 4c EUR 1.690,--

+ +

Auflage 20.900

mm-Preis EUR 1,69

1/1 Seite inkl. 4c EUR 1.690,--

Gesamtkombination (alle 4 Zeitungen)

Auflage 34.400

mm-Preis EUR 2,69

1/1 Seite inkl. 4c EUR 2.690,--

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


KombinationspreiseTelefonservice

Preis je 14-tägiger Veröffentlichung

+

Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen

+

+ +

EUR 19,--

EUR 23,--

EUR 29,--

Gesamtkombination (alle 4 Zeitungen)

EUR 35,--

Beilagen und Mitverteilungen

In allen Verbreitungsgebieten bieten wir die Möglichkeit, Flyer

und Prospekte den jeweiligen Zeitungen beizulegen oder separat

durch unseren Verteildienst mitverteilen zu lassen. Alle Beilagen

bitte mindestens eine Woche vor dem Erscheinungstag beim

Verlag ankündigen. Eine Lieferung an die Druckerei allein reicht

nicht aus. Details zur Anlieferung erhalten Sie beim Verlag.

Maschinell beigelegt werden können nur Prospekte, die an

einer Seite geschlossen gefalzt sind. Offen gefalzte Prospekte

(z.B. Zick-Zack-Falz) oder einzelne Blätter oder Flyer mit einem

Gewicht unter 10g müssen gegen Aufpreis von Hand beigelegt

werden. Alternativ ist eine separate Verteilung durch unseren

Austrägerdienst möglich.

• Beilagen von Prospekten

bis 20g (maschinelle Beilage):

• Beilagen von Prospekten

bis 30g (manuelle Beilage):

• Mitverteilung von Prospekten

bis 40g:

EUR 59,--/1.000 Stück

EUR 69,--/1.000 Stück

EUR 69,--/1.000 Stück

Alle Preisangaben gelten zzgl. der gesetzl. MwSt.


Private Kleinanzeigen

In allen Zeitungen gibt es die Möglichkeit, private Kleinanzeigen

mit einem Umfang von bis zu vier Druckzeilen zu veröffentlichen.

Private Kleinanzeigen können jedoch nur für nicht-gewerbliche

Angebote ohne eine dauerhafte Gewinnerzielungsabsicht

geschaltet werden.

• Private Kleinanzeige 4 Druckzeilen

• Private Kleinanzeige 4 Druckzeilen

plus Foto

EUR 9,-- inkl. MwSt.

EUR 18,-- inkl. MwSt.

Sonderthemen

Alle Zeitungen des Verlags veröffentlichen in jeder Ausgabe ein

Sonderthema, das ein besonderes redaktionelles Umfeld für bestimmte,

zum Beispiel jahreszeitlich aktuelle Themen bietet. Für

Insertionen auf den Sonderseiten gelten Sonderpreise, über die

die Mitarbeiter der Anzeigenabteilung gerne informieren. Hier

ein Auszug aus unseren Sonderthemen. Der genauen Themenplan

wird jeweils zu Beginn eines Jahres festgelegt:

Januar bis März

• Gesundheit aktuell

• Bauen, renovieren, einrichten

• Recht und Steuerberatung

• Valentinstag

• Nachhilfe

• Leben im Alter

• Urlaub und Reisen

• Geld und Immobilien

• Schönheit, Wellness, Fitness

• Hochzeit

• Tag der Rückengesundheit

• Garten im Frühling

• Azubi gesucht


April bis Juni

• Feinkost

• Auto aktuell

• Bauen, renovieren, einrichten

• Fahrrad und Freizeit

• Leben im Alter

• Recht und Steuerberatung

• Die schönsten Küchen

• Geld und Immobilien

• Im Freien genießen

• Unsere lieben Haustiere

Juli bis September

• Gesundheit aktuell

• Urlaub zu Hause

• Recht und Steuerberatung

• Gut hören und sehen

• Die schönsten Bäder

• Gesund schlafen

• Recht und Steuerberatung

• Bauen, renovieren, einrichten

• Leben im Alter

• Tag der Zahngesundheit

• Garten im Herbst

Oktober bis Dezember

• Kachel- und Kaminöfen

• Hilfe im Trauerfall

• Energie sparen

• Recht und Steuerberatung

• Die schönsten Geschenktipps

• Gastronomie

• Urlaub und Reisen

• Geld und Immobilien

• Leben im Alter

• Bauen, renovieren, einrichten

• Dekorationen zum Fest

• Weihnachtsgrüße


Allgemeine Geschäftsbedingungen für

Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen

und Zeitschriften

1. „Anzeigenaufträge“ im Sinn der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines

Werbungtreibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift zum Zweck der

Verbreitung.

2. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach

Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum

Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit

erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in

Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird.

3. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten bzw.

der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge

hinaus weitere Anzeigen abzurufen.

4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten

hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten,

den Unterschied zwischen dem gemährten und dem der tatsächlichen Abnahme

entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die

Nichterfüllung auf höhere Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.

5. Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Textteil-Millimeter dem Preis

entsprechend in Anzeigenteil-Millimeter umgerechnet.

6. Die Aufnahme von Anzeigen und Fremdbeilagen in bestimmten Nummern,

bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift erfolgt

dann, wenn der Auftraggeber erklärt hat, dass die Anzeige oder Fremdbeilage in

bestimmten Nummern, bestimmten Ausgeben oder an bestimmten Plätzen der

Druckschrift erscheinen soll und dies vom Verlag schriftlich bestätigt worden ist.

Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der

ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

7. Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und

nicht an andere Anzeigen angrenzen. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen

Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit

dem Wort „Anzeige“ deutlich kenntlich gemacht. Der für die Kenntlichmachung

erforderliche Raum ist Teil der Anzeige und geht in die zu bezahlende

Abnahmemenge ein.

6. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge - auch einzelne Abrufe im Rahmen

eines Abschlusses - und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder

der technischen Form nach einheitlichen, sachlichen, sachlich gerechtfertigten

Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder

behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag

unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen

oder Vertretern aufgegeben werden. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach

Vorlage eines Musters der Beilage und dessen Billigung bindend. Beilagen, die durch

Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung

oder Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht


angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich

mitgeteilt.

9. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und Einwand freie

Druckunterlagen oder Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar

ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich

Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität

im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten.

10. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder

bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder

eine Einwand freie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck

der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte

angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht Einwand frei,

so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung

des Auftrages. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung,

Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind - auch bei

telefonischer Auftragserteilung - ausgeschlossen. Schadensersatzansprüche

aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des

vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage

zu zahlende Entgelt. Alle Haftungsausschlüsse und Haftungsbeschränkungen bei

Schadensersatzansprüchen gelten nicht bei Verletzung wesentlicher Vertrags-

Pflichten sowie im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit des Verlegers, seines

gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlages

für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt.

Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch

nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen. In den übrigen Fällen ist

gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf

den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgeltes

beschränkt. Reklamationen müssen - außer bei nicht offensichtlichen Mängeln -

innerhalb vier Wochen nach Veröffentlichung der Anzeige schriftlich geltend gemacht

werden.

11. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber

trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge.

Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der

Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden.

12. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der

Anzeige übliche, tatsächliche Abdruckhöhe der Berechnung zugrunde gelegt.

13. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, wird die Rechnung sofort,

möglichst aber 14 Tage nach Veröffentlichung übersandt. Die Rechnung ist innerhalb

der aus der Preisliste ersichtlichen, vom Empfang der Rechnung an laufenden

Frist zu bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder

Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach

der Preisliste gewährt.

14. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten

berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des

laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und/oder für die restlichen

Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der

Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der

Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht

auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages


und von dem Ausgleich offen stehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen.

15. Der Verlag liefert mit Rechnung auf Wunsch ab einem Anzeigenvolumen von 30

mm einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrags werden

Anzeigenausschnitte, Beleg-Seiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann

ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche

Bescheinigung des Verlags über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige.

16. Kosten für die Anfertigung bestellter Vorlagen und Zeichnungen sowie für vom

Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich

vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen.

17. Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen

ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt

des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die in der Preisliste oder

auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder - wenn eine Auflage nicht

genannt ist - die durchschnittlich verkaufte Auflage des vergangenen Kalenderjahres

unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung

berechtigter Mangel, wenn sie bei einer Auflage bis zu 50.000 Exemplaren 20%,

bei einer Auflage bis zu 100.000 Exemplaren 15%, bei einer Auflage bis zu 500.000

Exemplaren 10% und bei einer Auflage über 500.000 Exemplaren 5% beträgt.

Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen,

wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig

Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag

zurücktreten konnte.

18. Bei Ziffernanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige

Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns an,

Einschreibbriefe und Eilbriefe auf Ziffernanzeigen werden nur auf dem normalen

Postweg weitergeleitet. Die Eingänge auf Ziffernanzeigen werden vier Woche

aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Zeit nicht abgeholt sind, werden vernichtet.

Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein.

Dem Verlag kann einzelvertraglich das Recht eingeräumt werden, die eingehenden

Angebote an Stelle und im erklärten Interesse des Auftraggebers zu öffnen. Briefe,

die das zulässige Format DIN A 4 (Gewicht 1.000g) überschreiten, sowie Waren-,

Bücher-, Katalogsendungen und Päckchen sind von der Weiterleitung ausgeschlossen

und werden nicht entgegengenommen. Die Entgegennahme und Weiterleitung kann

dennoch ausnahmsweise für den Fall vereinbart werden, dass der Auftraggeber dabei

entstehende Gebühren/Kosten übernimmt.

19. Druckunterlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber

zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet drei Monate nach Ablauf des

Auftrags.

20. Erfüllungsort ist Schwalbach am Taunus. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten,

juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen

Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand Königstein im Taunus. Soweit

Ansprüche des Verlags nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt

sich der Gerichtsstand bei Nichtkaufleuten nach deren Wohnsitz. Ist der Wohnsitz

oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers - auch bei Nichtkaufleuten

- zum Zeitpunkt der Klage-Erhebung nicht bekannt, oder hat der Auftraggeber

nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem

Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages

vereinbart.


Zusätzliche Geschäftsbedingungen

des Verlags

1. Bei fernmündlich aufgegebenen Anzeigen, Änderungswünschen, Korrekturen und

Abbestellungen übernimmt der Verlag für Übermittlungsfehler keine Haftung.

2. Der Inserent verpflichtet sich durch die Erteilung des Anzeigenauftrags

die Kosten gemäß des gültigen Anzeigentarifs der Veröffentlichung einer

Gegendarstellung zu übernehmen.

3. Der Auftraggeber ist für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der zur

Verfügung gestellten Texte und Bilder verantwortlich. Er stellt den Verlag von

Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Anzeigenauftrags

gegen den Verlag erwachsen.

4. Verkaufsagenturen, Zweigniederlassungen und Filialen von überregionalen

Verkaufsorganisationen, deren Insertionen zentral verwaltet werden, sind keine

ortsansässigen Firmen im Sinne der Preisliste. Im Einzelfall entscheidet darüber

ausschließlich der Verlag. Eine Mittlervergütung auf den Ortspreis ist nicht

möglich.

5. Nach § 26 des Bundesdatenschutzgesetz weist der Verlag darauf hin, dass

die Kundendaten im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit elektronischer

Datenverarbeitung gespeichert werden.

6. Bei Konkursen und gerichtlichen Vergleichen entfällt jeglicher Nachlass. Im

Klagefall werden gewährte Rabatte zurück belastet.

7. Der Verlag behält es sich vor, die Veröffentlichung von Sammelanzeigen

abzulehnen.

8. Kann durch einen Streik oder höhere Gewalt innerhalb oder außerhalb des

Verlags ein Auftrag nicht zu dem vereinbarten Termin ausgeführt werden, so

kann der Verlag den Auftrag in der nächst erreichbaren Ausgabe ausführen. Der

Auftraggeber kann in diesem Fall keine Gewährleistungs- oder Mängelansprüche

erheben.

9. Bei Beilagen entstehen erst Gewährleistungsansprüche, wenn die Beilage in

mindestens 10% der Auflage fehlt.

10. Für alle Anzeigen- und Beilagenaufträge gelten grundsätzlich die

allgemeinen und die zusätzlichen Geschäftsbedingungen. Die zusätzlichen

Geschäftsbedingungen gehen den allgemeinen Geschäftsbedingungen im

Zweifelsfall vor. Stand: 1.3.2003

Stadtanzeiger

für den Frankfurter Westen


Technische Angaben

Formate:

Papierformat: 315 mm x 470 mm (Berliner Format)

Satzspiegel: 285 mm x 423 mm

Spaltenzahl: 6

Spaltenbreiten:

1-spaltig 45 mm 4-spaltig 189 mm

2-spaltig 93 mm 5-spaltig 237 mm

3-spaltig 141 mm 6-spaltig 285 mm

Druckunterlagen:

Farben:

Datenübertragung:

Dateien vorzugsweise in den

Formaten .pdf, .eps (mit

eingebundenen Schriften

und Grafiken) oder .tif

(Auflösung 300dpi in Ausgabegröße).

Alle Formate für PC.

Euroskala, Sonderfarben in

CMYK umgewandelt.

per E-Mail an

anzeigen@schwalbacher-zeitung.de

FTP nach Rücksprache

Weitere Magazine dieses Users