Aufrufe
vor 9 Monaten

EWa 17-47

ein strandkorb zu

ein strandkorb zu weihnachten - jetzt besonders günstig! Strandkorb-Manufaktur Buxtehude Die Strandkorbprofis · Carl-Zeiss-Straße 6 · 21614 Buxtehude Telefon: 0 41 61 - 59 66 80 Telefax: 0 41 61 - 59 66 810 E-Mail: info@strandkorbprofi.de Internet: www.strandkorbprofi.de Montag bis Freitag 9 -17 Uhr, Samstag 10 -13 Uhr Fordern Sie unseren aktuellen Katalog an.

22. November 2017 Regional 3 Bergstr. 3-9 • Rolandpassage • Bad Bederkesa Tel. 04745/781111 Winterausstellung WINGST re · Die Hobbykünstler und -handwerker aus der Wingst und Umgebung laden am Samstag, 25. November, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 26 November, von 11 bis 17Uhr zur Wingster Winterausstellung im Landgasthaus „Lütt Mandus“ in Wingst-Westerhamm ein. In gemütlicher und ruhiger Atmosphäre können die Besucher bei den zahlreichen Ausstellern eine große Auswahl an schönen Arbeiten aus den Hobbywerkstätten der Region bestaunen. Neben Kränzen, Gestecken, Tannengrün und Dekorationsartikeln werden Handarbeiten aller Art, Papier- und Holzarbeiten, Vogelhäuser, Glasgravuren, Getöpfertes, Lederarbeiten, hausgemachte Leckereien, Glückwunschkarten und viele Dinge mehr präsentiert. Mit dem Erlös des Kuchenverkaufs an beiden Nachmittagen werden - wie in den Vorjahren - die Wingster Kindergärten bedacht. Kuchen backen LANGEN re · Traditionelle Kuchenrezepte neu entdecken: Jeder kennt ihn, jeder hat eine Geschichte zum „Kalten Hund“, dem klassischen Kindergeburtstagskuchen. In einem Kurs der VHS im Landkreis Cuxhaven werden klassische Kuchen, wie Zitronenkuchen, Rotweinkuchen, Mädelsschnitten oder Marmorkuchen und eben „Kalter Hund“ produziert. Dazu eine Menge Tipps und Tricks, wie man beim Backen gut vorankommt. Der Kurs findet am Dienstag, 28. November, von 18 bis 21 Uhr in Langen in der Oberschule Nordeschweg statt. Anmeldung und weitere Informationen unter (04743) 92 21 00. „Das ist eine traumhafte Zahl“ Bilanz zum Ausbildungsjahr 2016/2017 vorgestellt LANDKREIS tw · Gemeinsam wie Zahnräder, die ineinandergreifen, so Lutz Machulez-Hellberg, Vizepräsident der IHK Stade, arbeiten die Agentur für Arbeit Stade, die Kreishandwerkerschaft Cuxhaven und die IHK zusammen. „Die gemeinsame Zusammenarbeit Hand in Hand ist der Weg der Zukunft“, betonte auch Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade. Eine Zusammenarbeit, wie sie auch das Jobcenter, die Agentur für Arbeit und der Landkreis Cuxhaven bei der Jugendberufsagentur unter einem Dach pflegen. Hier sei der Landkreis vorbildlich, so Dr. Bodo Stange, Geschäftsführer der IHK Stade. „Woanders geht es nicht so reibungslos.“ In den Räumen der Jugendberufsagentur stellten am vergangenen Donnerstag die Vertreter der Agentur für Arbeit, IHK und Handwerkskammer gemeinsam die Bilanz des Ausbildungsjahres 2016/2017 vor. Eine Bilanz, die durchweg positiv ausfiel. „Die Situation auf dem Arbeitsmarkt zeigt sich stabil“, so Froelich. Zwar lag die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen im Agenturbezirk mit 3.571 leicht unter denen des Vorjahres (-145). Auf der anderen Seite gab es mit 3.887 Bewerbern auch 50 Suchende weniger. Im Landkreis Cuxhaven standen 1.327 Bewerbern 955 Stellen gegenüber. „Die Mehrheit der Betriebe und Ausbildungsplatzsuchenden haben zusammengefunden. Dennoch bleiben Ausbildungsstellen unbesetzt und auch einige Jugendliche haben keinen Platz gefunden“, so Froelich und betont: „Wenn wir dem demographischen Wandel und dem steigenden Fachkräftebedarf entgegenwirken wollen, müssen sich Arbeitgeber noch stärker als bisher auch für Jugendliche mit Startschwierigkeiten öffnen.“ Unversorgt sind zur Zeit noch 116 Jugendliche im Agenturbezirk, im Landkreis Cuxhaven 34 Jugendliche. Eine Quote von 3,2 Prozent. „Das ist eine traumhafte Zahl und zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind“, so Machulez- Hellberg. Im Vergleich von vor zwei Jahren hätten sich Setzen sich gemeinsam für Auszubildende ein: Lutz Machulez-Hellberg, Dagmar Froelich, Yana Arbeiter und Dr. Bodo Stange Foto: tw die Zahlen fast halbiert, bestätigte Froelich diesen Trend, der auch die sogenannten Altbewerber betrifft, junge Menschen, die schon länger einen Ausbildungsplatz suchen. Hier ging die Zahl von 40 Prozent im Jahr 2012/2013 auf jetzt 25,5 Prozent zurück. „Die Jugendlichen haben mehr Chancen“, erklärte Froelich die positiven Zahlen und „sie sind flexibler geworden“. So seien sie eher bereit „rechts und links vom Traumberuf“ nach einem Ausbildungsplatz zu suchen. „Die Reisebereitschaft ist gestiegen“, sagte auch Yana Arbeiter Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Cuxhaven. Und die Betriebe seien bereit dafür das Fahrgeld zu übernehmen. Denn auch bei den Arbeitgebern sei die Konzessionsbereitschaft gestiegen, da sich die Verhältnisse auf dem Ausbildungsmarkt grundlegend geändert hätten. In der Vergangenheit suchten Schulabgänger vorrangig nach einem Ausbildungsplatz, jetzt ringen Arbeitgeber um die besten Köpfe. „Betrachtet man die Zahl der Jugendlichen, die keinen Ausbildungsplatz ergattern konnten, so müssen wir aber auch feststellen, dass die Wünsche der Betriebe und die Schulabschlüsse der Jugendlichen häufig nicht zusammen passen“, so das weitere Fazit der Agenturleiterin. Denn es gibt insgesamt noch 205 offene Lehrstellen. Alle Bewerber, die noch auf der Suche seien, bekämen jetzt im Zuge der Nachvermittlungsaktion ein Angebot. Die Agentur für Arbeit böte diverse Fördermöglichkeiten, wie etwa die Berufseinstiegsbegleitung, berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sowie die Einstiegsqualifizierung. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken erwarten alle drei, dass die Politik die Duale Ausbildung in den Fokus nimmt. „Wir müssen den academic drift an die Hochschulen stoppen“, so Machulez-Hellberg. IHK wie Handwerkskammer setzen sich deshalb für eine Verbesserung der Studien- und Beruforientierung an Gymnasien ein. „Mit einer dualen Ausbildung kommt man schneller zum Ziel“, so der IHK-Vizepräsident, auch wenn man danach noch ein Studium anhänge. Was den Bereich der jugendlichen Flüchtlinge anginge, begännen diese erst allmählich auf dem Ausbildungsmarkt eine Rolle zu spielen. Vor allem die Sprache ist oft noch ein Hindernis. „Die Anforderungen sind deutlich höher als angenommen“, so Dr. Stange. Rechtsberatung CUXHAVEN re · Eine kostenlose Rechtsberatung für Frauen bietet der Paritätische Wohlfahrtsverband in seinen Räumlichkeiten in der Kirchenpauerstraße 1 in Cuxhaven an. Dabei können Fachanwältinnen in Familienrechtsfragen konsultiert werden. Die Beratungen finden alle 14 Tage dienstags von 16 bis 18 Uhr statt. Freie Termine gibt es noch am 5. Dezember. Anmeldung bei Anne Henze unter (04721) 57 93 92. Fleischerei Ralf Guderian Leher Landstr. 25 · 27607 Geestland/Langen · Tel. (0 47 43) 84 04 Kasseler Kotelett (in Scheiben oder im Stück) Kasseler Nacken (in Scheiben oder im Stück) Aus eigener Herstellung Die Integration klappt „Refugees Rap Ringelnatz“ CUXHAVEN sh · Was kann man besser machen, wo wollen sich die Helfer in Zukunft anders oder mehr einbringen? Im Gemeindehaus in Altenwalde kamen auf Einladung von Pastor Wolff und Friedhelm Ottens vom Landkreis die unterschiedlichsten ehrenamtlichen Helfer zusammen, um ein Feedback zu ihrer Arbeit und ihrem Engagement zu geben. Darüber hinaus hatten Flüchtlinge sich vorgenommen, einmal einen besonderen Dank auszusprechen. Einerseits gab es ein Essen, andererseits zeigte unter Leitung von Juliane Lenzen von der Theatergruppe Das letzte Kleinod eine Gruppe unter dem Titel „Refugees Rap ANGEBOT gültig v. 20.11. - 25.11.17 1 kg 5. 10 1 kg 4. 90 Pinkelwurst Würstchen Leberwurst (alle Sorten) Wir führen alles für Ihren Grünkohl! 100 g 0 . 65 100 g 0 . 85 100 g 0 . 89 Ringelnatz“, wie kulturelle Integration funktioniert. Die künstlerische Leistung konnten die ehrenamtlichen Helfer nur bestaunen. Was Ringelnatz auf deutsch, syrisch und arabisch zur Integration heute noch beitragen kann, war überzeugend. Bevor es dann zum Essen ging, mussten alle Helfer mehrere Fragen an Schautafeln beantworten. Da ging es dann um das bisherige Engagement, Wünsche für die Zukunft, aber auch um die Zufriedenheit bei der ehrenamtlichen Arbeit. Die Antworten werden Wolff und Ottens auswerten, um anschließend mit den Helfern die Arbeit noch effektiver zu gestalten. Der „Refugees Rap Ringelnatz“ war eine gelungene Antwort auf die Frage, wie Integration klappen kann Foto: sh LESERREISE Genießen Sie diesen Kurzurlaub im Harz. In der hübschen Fachwerkstadt Wernigerode wohnen wir zentral zur Fußgängerzone, die zum Bummeln einlädt. Vertreiben Sie die kalten Wintertemperaturen im Wellnessbereich des Hotels und stärken Sie sich an den leckeren großen Frühstücks- und Dinnerbuffets. Mit der Schmalspurbahn fahren wir durch die verschneite Landschaft auf den höchsten Berg des Harzes und wir besuchen das Märchenschloss Wernigerode. Reiseveranstalter: Cuxliner GmbH Neue Industriestr. 14, 27472 Cuxhaven Reisepreis p.P im DZ 269,- EZ-Zuschlag: 24,00 E Grodener Chaussee 34 · 27472 Cuxhaven · Tel. 04721/7215-25 Winter im Harz 16. - 18. Februar 2018 Ablauf 16.2.2018 – Fahrt von Cuxhaven nach Wernigerode – CUXLINER-Frühstück – nachmittags Stadtrundgang Wernigerode – großes kalt / warmes Dinnerbuffet im Hotel 17.2.2018 – Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken – großes kalt / warmes Dinnerbuffet im Hotel 18.2.2018 – Fahrt zum Schloss Wernigerode Schlossbesuch mit Führung – Fahrt zurück nach Cuxhaven Ankunft ca. 20.00 Uhr Leistungen – Busfahrt gemäß Reiseverlauf – CUXLINER Frühstück auf der Hinfahrt – 2x Übernachtung m. großem Frühstück i. HKK Hotel Wernigerode **** – 2x kalt / warmes Dinnerbuffet im Hotel – 1 Schierker Feuerstein zur Begrüßung – Stadtrundgang in Wernigerode – Fahrt m. d. Schmalspurbahn auf den Brocken – Bimmelbahnfahrt von Wernigerode zum Schloss – Führung Schloss Wernigerode – CUXLINER Reisebegleitung auf der ges. Reise