Land Rover ONELIFE 32 - DE

tinakrug

AUSGABE 32

LAND ROVER ONELIFE

WIR STELLEN VOR: DAS NEUE RANGE ROVER

PLUG-IN HYBRID-MODELL

AUSGABE 32


INHALT

08

ERLEBEN SIE DEN WERDEGANG

einer britischen Ikone auf einer Ausstellung über

die Geschichte des Range Rover; der neue

Range Rover Evoque wird vorgestellt;

die Fill Up & Go App erleichtert das Tanken

22

SCHNUPPERN SIE REINE LUFT

in Oslo, der umweltfreundlichen Metropole, wo der

Straßenverkehr der Zukunft schon begonnen hat

28

MACHEN SIE EINE PROBEFAHRT

mit den neuen Range Rover und Range Rover Sport

Plug-in Hybrid-Fahrzeugen

32

WIE MAN DAS BESTE

immer noch besser macht: Erleben Sie das stylishe

Design und die technologischen Innovationen des

neuen Range Rover

36

WERDEN SIE ZEUGE

der Renovierung zweier ikonischer Gebäude –

Londons Big Ben und New Yorks Chelsea Hotel

38

AUFS HOHE ROSS

in einem Outfit von Mia Suki, Mitglied des kreativen

BORN Kollektivs und Designerin von Reitsportmoden

42

SIR BEN AINSLIE

lobt die innere Stärke und den Teamgeist seiner Land

Rover BAR Crew, die beim 36. America’s Cup wieder

dabei sein wird

46

ERLEBEN SIE DIE CITY

mit den besten Fotos einer EyeEm „Mission“

50

AUF INS ABENTEUER

mit Land Rover-Markenbotschafter Ed Stafford und

seiner Frau Laura Bingham im neuen Discovery. Baby

Ranulph ist auch dabei

54

STÜRMEN SIE DIE GIPFEL

von Leistung und Effizienz mit dem einzigartigen

neuen Range Rover Sport SVR

60

SETZEN SIE DIE SEGEL

auch ohne eigene Yacht: Gehen Sie einfach online und

buchen Sie eine Charter-Luxusreise auf hoher See

64

SCHNELLE HILFE

ist im Katastrophenfall entscheidend: Land Rovers

„Project Hero“ unterstützt mit einem speziellen

Discovery das österreichische Rote Kreuz

70

BEGLEITEN SIE UNS

auf der ersten Tour des neuen Range Rover Velar

durch die fantastische Landschaft Norwegens – auf

den Straßen und im Gelände

76

TICKEN SIE IM TAKT

der Partnerschaft von Land Rover und der Schweizer

Uhrenmarke Zenith und erleben Sie beispiellose

Präzision und edle Fertigung

78

EISKALT ÜBER DEN RÜCKEN

wird es Ihnen im schwedischen Polarkreis laufen.

Aber eine Fahrt mit der Land Rover Ice Academy wird

Sie wieder aufwärmen

80

FOLGEN SIE

dem Trend des modernen Sammelns und gehen Sie

auf Erfahrungs- statt auf Objektsuche

82

NEWS & EVENTS

Wir geben einen Ausblick auf die Land Rover

Experience Tour in Peru und sprechen mit

Möbeldesigner Sebastian Scherer über den neuen

Range Rover Velar

90

THE LAND ROVER CLUB

Entdecken Sie die Welt in immer neuen Facetten – mit

besonderen Reisen, Events und Angeboten des

Land Rover Club

98

FAHREN SIE GUT

mit der innovativen iGuide Smartphone App für den

neuen Land Rover Discovery

Chefredakteur David Barnwell

Automotive Editor Neal Anderson

Senior Art Director Dan Delaney

Creative Director Michael Darling

Designer Andreas Meiler

Designer Thomas Saible

Designer David Klingl

Sub-Editor Paul Entwistle

Sub-Editor Jelena Pecic

Photo Editor Katjana Frisch

Production Director Marie Bressem

Production Manager Nadja Göricke

Business Director Alex Robb

Account Manager Adrianna Juraszek

Account Manager Hannah McDonald

Jaguar Land Rover Direct Marketing

Manager, Customer Magazines Simon Pick

MD Production Unit Dr. Markus Schönmann

Bei Fragen zu Werbeanzeigen

wenden Sie sich bitte an:

Katherine Galligan

Katherine@metropolist.co.uk

00 44 207 887 6146

Vishal Raghuvanshi

Vishal@metropolist.co.uk

00 44 207 887 6147

Land Rover Onelife wird veröffentlicht von

Spark44 Limited, The White Collar Factory,

1 Old Street Yard, London EC1Y 8AF für Land

Rover, Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF.

Copyright Spark44 Ltd. 2017.

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck,

auch auszugsweise, nur nach schriftlicher

Genehmigung des Verlags. Die Artikel geben

die Meinung der Autoren wieder und stellen

nicht unbedingt die Meinung von Land Rover

dar. Obwohl mit angemessener Sorgfalt auf

die umfassende Genauigkeit der Inhalte von

Onelife geachtet wurde, können sich die in

diesem Magazin dargestellten Spezifikationen,

Funktionen und Ausrüstungen ändern

und je nach Land unterscheiden. Für das

Film- und Fotomaterial von Webseiten mit

Zugangsbeschränkung wurden alle notwendigen

Genehmigungen eingeholt, und die Daten

waren zur Zeit der Drucklegung korrekt. Weitere

Informationen zu den Fahrzeugen erhalten Sie

bei Ihren autorisierten Land Rover-Händlern.

Dieses Magazin nimmt keine unaufgeforderten

Manuskripte, Fotos oder Illustrationen an und

übernimmt keinerlei Haftung für eingesandtes

Material. Bitte fahren Sie stets vorsichtig.

FOTO: NICK DIMBLEBY COVER-ILLUSTRATION: CRUSCHIFORM

THE WORLD AT YOUR FINGERTIPS:

DIRECT ACCESS TO 7000+ PRIVATE JETS

4

FLYVICTOR.COM

Fast track code:

ONEUK

Download the Victor app for iOS and start your

free membership today. Enter the special fast

track code ONEUK to join, request a quote and

compare jets before you book.


VORWORT

UNERMÜDLICH

Simon Pick ist Land Rovers Global Direct Marketing Manager.

Er ist der Meinung, dass die neuesten Verbesserungen und Innovationen

beim Range Rover das ständige Streben der Marke widerspiegeln,

den Kunden das Beste zu bieten und ihren Lebensbereich auszuweiten.

Der Range Rover wird immer als der Wegbereiter für Sport

Utility Vehicles der Luxusklasse angesehen werden. Er war

der erste Geländewagen dieser Art. Als das erste Modell 1970

enthüllt wurde, waren sich alle einig, dass es so etwas vorher

noch nie gegeben hatte. Wir wollten auf diesem ersten Erfolg

aufbauen und hielten unsere Designer und Ingenieure dazu an,

unseren Kunden auch in Zukunft das Beste zu bieten.

Unser Team erfüllt diese Aufgabe jetzt schon seit 47 Jahren.

Sein ständiges Streben nach Innovation und Verbesserung wird

in dieser Ausgabe von Onelife gewürdigt, in der der unvergleichliche

Range Rover im Mittelpunkt steht. Wir präsentieren

Ihnen die direkten Nachfahren dieses ersten Geländewagens der Luxusklasse

und des dynamischen Range Rover Sport.

Unsere Vorzeigemodelle weisen jetzt eine Reihe von Veredelungen auf,

die das Ziel haben, das Beste noch besser zu machen und die Spitzen stellung

in ihrer Wagenklasse zu garantieren. Die wichtigste Innovation ist zweifellos

die Einführung eines Antriebsstrangs für Plug­in Hybrid Electric Vehicles

(PHEVs). Sowohl der Range Rover als auch der Range Rover Sport werden

mit dieser Technologie für Hybrid­ und Elektro fahrzeuge ausgestattet sein,

die die Effizienz steigert und für einen flüsterleisen, für 51 km reichenden

Antrieb sorgt – mehr als genug für den normalen Bedarf. Auf Seite 32 und

54 können Sie sich selbst über Leistungen und Verbrauchswerte der neuen

Range Rover informieren.

Unserer Meinung nach werden in Zukunft vor allem Städte eine führende

Rolle im Bereich Nachhaltigkeit spielen. Unsere neuen PHEVs passen

genau ins Bild moderner urbaner Zentren wie Oslo (Seite 22). Und Norwegen

ist auch der ideale Ort für den ersten Trip mit unserem neuen Range Rover

Velar (Seite 70).

Die treibenden Kräfte hinter unseren Innovationen mögen zwar ihren

Standort in Großbritannien haben, aber die Firma hat von jeher auf globaler

Ebene gearbeitet. Schon von Anfang an hat Land Rover seine Fahrzeuge bis

in die entlegensten Winkel der Welt exportiert und hat sich im Gegenzug

inter national inspirieren lassen. Diese Haltung ist heute wichtiger denn je.

Und das nicht nur, weil unsere Modelle extremen klimatischen Bedingungen

standhalten müssen – von der Hitze der Sahara bis zur arktischen Kälte –,

sondern auch, weil wir die Bedürfnisse unserer Kunden tagtäglich erfüllen

wollen. Manchmal sogar dann, wenn sie sich dieser Bedürfnisse selbst noch

gar nicht bewusst sind!

Die Designer und Ingenieure des ersten Range Rovers würden wahrscheinlich

große Augen machen, wenn sie die neuesten Verfeinerungen und

Veredelungen an „ihrem“ Modell sehen könnten. Aber sie würden sicherlich

voll hinter dem Konzept stehen, das zu diesen Neuerungen geführt hat.

Simon Pick

Jaguar Land Rover Global Direct Marketing Manager

FOTO: HANNAH SMILES

www.icandyworld.com

6


DESIGN REISE TECHNOLOGIE WISSEN NEWS

01

DESIGN

N A V I G A T O R

WUNDER-WERKZEUG

Es hat die Form eines ikonischen Defenders, ist aber nicht größer als eine

Kreditkarte und passt in Ihre Brieftasche – was ist das? Ein Multi-Werkzeug,

das Messer, Schraubenschlüssel und Schraubenzieher zugleich ist – ideal

zum Reparieren auf Reisen. Ach ja, und Flaschen kann man damit natürlich

auch öffnen – Multi-tasking pur.

MEHR ERFAHREN

Das komplette Produktangebot sehen Sie bei landrover.de/Collection,

oder wenden Sie sich an Ihren Händler

DES MENSCHEN BESTER FREUND...

… sollte nicht aus dem Blechnapf fressen. Dieser grüne Keramiknapf

mit der Nummer des ersten ikonischen Defenders (HUE 166)

passt sowohl in die Küche als auch in den Land Rover. Da schlägt

jedes Hundeherz gleich höher…

landrover.com/shop

BÄRENSTARK

Etwas für Kinder – und für Erwachsene mit Vorliebe für alles, was mit

Land Rover zu tun hat: Teddybär Hue trägt einen Overall in

klassischem Land Rover-Grün mit brauner Mütze dazu – und nicht

nur das: Er hinterlässt auch einen Land Rover-Fußabdruck!

landrover.com/shop

8

9


N A V I G A T O R

LAND ROVER

DAUNENJACKE

BRAVEN BRV-XXL

OUTDOOR LAUTSPRECHER

Diese Jacke sorgt dafür, dass Sie auch

bei extremen Wetterbedingungen warm und

trocken bleiben und sich ganz auf Ihre

Off-Road-Erfahrung konzentrieren können.

Weder Wind noch Regen machen

dieser Steppjacke etwas aus. Details: hoher

Kragen, verstellbare Ärmelbündchen,

Taschen mit Reißverschluss. Für Damen

und Herren erhältlich.

landrover.com/shop

Vogelgesang, das Rascheln der Blätter im Wind...

alles schön und gut und naturnah, aber

manchmal ist einem auch draußen nach Musik

zumute. Zum Glück gibt es den Braven

BRV-XXL, einen kraftvollen, energiegeladenen

Bluetooth-Speaker für den Außenbereich.

Regeln Sie Höhen- und Bass-Einstellung

für Ihre Lieblingssoundtracks und genießen

Sie den Sonnenuntergang.

braven.com

MONTAGUE PARATROOPER ELITE

FALTBARES

MOUNTAIN BIKE

LAND ROVER

AUFLADBARE TASCHENLAMPE

LAND ROVER CUPHOLDER MIT

TELEFON-LADEGERÄT

Für Sie ist ein Trip mit dem Land Rover durch das raueste Gelände

dieser Erde vielleicht das Höchste, aber machen Sie die

gleiche Erfahrung doch mal auf zwei Rädern per Mountainbike. Das

Paratrooper Elite Modell hat 30 Gänge, 27,5 Zoll Reifen und

Shimano TX-Bremsen. Superleicht zu falten und zu transportieren –

daher auch für die Stadt ideal.

montaguebikes.com

Diese attraktive Land Rover

Taschenlampe hat einen

Powerbeam, drei Helligkeitsstufen

und einen rutschfesten

Rändelgriff. Dazu gibt es ein

USB Ladekabel.

landrover.com/shop

Getränkehalter sind nicht mehr nur für den

Kaffee da: Mit diesem optionalen

Land Rover-Zusatzgerät in der Mittelkonsole

können Sie auch Ihren Telefon-Akku aufladen.

Das LED-Licht des Chargers schaltet sich

nach dem Aufladen automatisch aus.

gear.landrover.com

10 11


XXXXXXX LEFT

N A V I G A T O R

THE 2018 LAND ROVER

COLLECTION IS HERE.

experience-parts.de

02

NEWS

EIN FASS

AUFMACHEN

Ein SUV, das 15,3 m weit springt und dabei noch eine „Fassrolle“

hinlegt – das klingt nach neuem Guinness-Weltrekord. Und so war es

auch: Der Luftsprung des renommierten Stuntman Terry Grant im

Jaguar fasste die Eigenschaften des jüngsten Mitglieds der PACE-

Familie zusammen: „Unsere bewährten Jaguar Design-Prinzipien haben

dafür gesorgt, dass der E-PACE der sportlichste seiner Klasse ist.

Dieser neue Premium Kompakt-SUV verbindet einen familienfreundlichen

Innenraum, der Platz, Konnektivität und Sicherheit bietet, mit eleganten

Proportionen, klarem Design und hoher Leistungsstärke. Diese

Eigenschaften findet man selten bei praktischen Nutzfahrzeugen.“

Aufhängung in Leichtbauweise, Allradantrieb, Active Driveline

und Torque Vectoring-Technologien sind Merkmale, die der vielseitige

SUV von den Jaguar Sportwagen-Modellen übernommen

hat. Aber damit gab sich der Jaguar Chefingenieur Mike Cross nicht

zufrieden: „Der E-PACE liefert außergewöhnliche Fahrdynamik, ist

aber gleichzeitig sorgfältig gestylt und komfortabel. Das liegt an der

kompakten Integral-Link-Hinterradaufhängung und dem halbstarr

aufgehängten Hilfsrahmen. Das Ergebnis: ein Premium Kompakt-

SUV mit Allradantrieb, dessen präzises Handling und exzellente

Straßenlage für Fahrerspaß und Komfort sorgen.“

Der konfigurierbare Dynamic-Modus bietet dem Fahrer mehr

Auswahl denn je hinsichtlich der individuellen Konfiguration von

Gaskennlinie, Automatikgetriebe, Lenkung und Adaptive Dynamics

(wenn vorhanden). Der E-PACE ist mit Benzin- oder Dieselmotoren

der neuen Ingenium-Baureihe ausgestattet – der Traum eines jeden

Fahrers.

Mobilität bedeutet mehr als nur von A nach B zu kommen. Das

Mantra von heute heißt digitale Konnektivität, und auch hier enttäuscht

der E-PACE nicht – im Gegenteil, er ist eines der intelligentesten

und am meisten vernetzten Fahrzeuge seiner Klasse. Man

kann ihm zutrauen, dass er mit jeder Herausforderung fertig wird,

die das Terrain, Sie selbst oder Ihre Familie ihm stellen werden.

(Aber überlassen Sie Fassrollen lieber Terry Grant!)

Der E-PACE, der erste Kompakt-SUV von Jaguar,

profitiert von der DNA der Sportwagenserie

und setzt dabei neue Maßstäbe, was

Agilität, Leistung und Konnektivität betrifft.

MEHR ERFAHREN

Details über den neuen E-PACE finden Sie bei jaguar.de

KRAFTSTOFFVERBRAUCH DES JAGUAR E-PACE: Jaguar E-PACE D180 mit 132 kW (180 PS), Allradantrieb, 9-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km: 6,5 innerorts –

5,1 außerorts – 5,6 kombiniert; CO 2-Emissionen 147 g/km), Jaguar E-PACE P250 mit 183 kW (250 PS), Allradantrieb, 9-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,5 innerorts –

6,6 außerorts – 7,7 kombiniert; CO 2-Emissionen 174 g/km).

12

Discover a new collection of apparel and accessories online at experience-parts.de, or visit your local Land Rover retailer.


N A V I G A T O R

04

REISEN

EINE (ÜBER)SINNLICHE

ERFAHRUNG

03

NEWS

BEN SAUNDERS WÜRDIGT

ERNEST SHACKLETON

Bhutan ist ein magisches Königreich mit imposanten Gebirgszügen

und dramatischen Tälern. Es liegt im Osten des Himalaya

zwischen Tibet und den indischen Bundesstaaten Assam, Westbengalen

und Sikkim. Auf der globalen Reiseszene ist der kleine

Staat ein relativer Newcomer – die ersten ausländischen Touristen

wurden erst 1974 eingelassen. Wörtlich übersetzt bedeutet

Bhutan „das Ende von Tibet“, aber inoffiziell wird es als „Druk

Yul“ („Land des Donnerdrachens“) bezeichnet. Das Land ist

reich an Klöstern, die sich an abschüssige Berghänge zu klammern

scheinen. Es ist offensichtlich auch reich an Humor:

Die Befindlichkeit der Nation wird im „Bruttonationalglück“

gemessen, statt im anderswo üblichen Bruttoinlandsprodukt.

Die Globalisierung hat in diesem Shangri-La noch nicht ihre

Fußspuren hinterlassen. Aber die Zeit steht auch in Bhutan

nicht still: Maßgeschneiderte Reisen im alten Stil haben sich

das Königreich zum Ziel erwählt. Ab 2018 kann man fünf neue

Resorts in verschiedenen Orten pauschal buchen. Jedes Resort

– besser: jeder Zufluchtsort – ist einem der fünf Sinne gewidmet.

Das erste liegt in der Hauptstadt Thimphu und spiegelt

das reiche Design der Vergangenheit Bhutans wider – moderne

Interieurs mit edlen Holzvertäfelungen und natürlichen Steinfußböden.

Das zweite Anlaufziel befindet sich auf dem Land in

Punakha. Es ist im Stil eines traditionellen Bauernhauses gebaut

und ist von fruchtbaren Terrassenfeldern umgeben. Das

dritte, in Gangtey gelegen, zeichnet sich durch verwitterte

Holzbalken und gemütliche Ledersofas aus; eine weitere Attraktion

ist eine Brücke, die als Vogelbeobachtungsplatz dient.

Bhumthang dagegen liegt mitten im Wald. Durch die riesigen

Fenster kann man die Natur beobachten und sich den Waldgeistern

nahe fühlen. Das letzte Ziel, in Paro, liegt neben einem

alten Steinhaus. Sein Design soll die Reisenden dazu inspirieren,

über ihre Erfahrungen zu sprechen. Das Ganze: nicht nur

eine ungewöhnliche Reise, sondern eine Reise innerhalb einer

Reise. Vielleicht findet man sogar heraus, ob Bhutan wirklich

das glücklichste Land der Welt ist.

MEHR ERFAHREN

Weitere Informationen zur Reise: www.sixsenses.com/about-us/new-openings

Warmes Holz ist

typisch für das Resort

in Gangtey. Unten:

mystische Berge

und fruchtbare

Terrassenfelder bilden

einen malerischen

Hintergrund.

Sir Ernest Shackleton, der bekannte britische Forscher,

leitete drei Expeditionen in die Antarktis. Trotz aller

Widrigkeiten schaffte er es, seine Mannschaft sicher zurückzubringen

und im Bereich der Polarforschung neue

Grenzen zu setzen. Land Rover-Markenbotschafter Ben

Saunders, selbst Abenteurer und Polarexperte, hat jetzt

ein Buch über sein Idol Shackleton verfasst, in dem er

die Leistungen und die Expeditionen dieses wagemutigen

Pioniers im Detail schildert. Saunders weiß von seinen

eigenen Unternehmungen, wie schwer es ist, bis

ans Ende der Welt vorzudringen. Er folgt Shackletons

Spuren und beschreibt sowohl seine Erfolge als auch

seine Rückschläge bei der historischen Endurance-Expedition.

Eine außergewöhnliche Überlebensstory aus

neuer Perspektive.

MEHR ERFAHREN

Shackleton (A Ladybird Expert Book) gibt es bei penguin.co.uk

Weitere Informationen bei bensaunders.com

FOTOS: MARTIN HARTLEY / DDP IMAGES

14 15


N A V I G A T O R

LAND ROVER SERVICING

BECAUSE YOU GO FAR

WE GO FURTHER

EIN MUSEUM

ALS PARTNER

05

DESIGN

In den frühen 1970er Jahren wurde der Ur-Range Rover im

Pariser Louvre ausgestellt, als Beispiel „vorbildlichen Industriedesigns“.

Und bis heute spielt künstlerische Design-Disziplin eine

zentrale Rolle in der DNA dieses ikonischen Autos. In diesem Jahr

wurde eine neue Museumspartnerschaft bekanntgegeben, und

zwar zwischen Land Rover und dem Londoner Design Museum. Es

ist die erste Partnerschaft des Museums mit einem Automobilhersteller

und unterstreicht nicht nur die integrale Bedeutung von Design,

sondern erklärt auch, auf welche Art es seine Ziele umsetzt.

Im März wurde der Range Rover Velar im Design Museum der

Öffentlichkeit vorgestellt – ebenfalls eine Premiere für diese wichtige

kulturelle Institution im Herzen Londons. Der Enthüllung des

Velar wird eine Reihe von gemeinsamen Projekten, Ausstellungen

und Events folgen, die beide Partner für die kommenden drei

Jahre geplant haben. Die innovative Partnerschaft ist ein

Beweis dafür, wie faszinierend der Input von Designern für die

Gesellschaft geworden ist.

„Diese Zusammenarbeit macht wieder einmal deutlich, welch

zentrale Rolle Design für uns spielt“, meint Land Rovers Chef-

Designer Gerry McGovern. „Design und Konstruktionsqualität

müssen gleichgestellt sein. Die Herstellung eines Autos von der

Planung bis zum Endprodukt ist ein interdisziplinärer Prozess,

der vom Design zusammengehalten wird.“

MEHR ERFAHREN

Entdecken Sie die Welt des Designs bei designmuseum.org

06

TECHNOLOGIE

ENERGIE

PUR

Nein, Sie sind nicht auf dem Mars, sondern blicken auf eine

der größten Solaranlagen Großbritanniens, die sich auf dem

Dach von Jaguar Land Rovers neuem Motorenwerk in Wolverhampton

befindet. Die Anlage besteht aus über 22.600 Sonnenkollektoren

mit einer Höchstleistung von 6,3 MW. Damit

könnten bis zu 30% des Energiebedarfs des Werks abgedeckt

werden, was etwa einer Stromversorgung von 1.600 Privathaushalten

entspricht. Bei den Photovoltaik-Modulen entfallen

die 2.400 Tonnen CO 2 Gase, die vom normalen Stromversorgungsnetz

ausgestoßen würden.

Jaguar Land Rover hat kürzlich angekündigt, dass die

Firma plant, bis März 2020 ihren gesamten Energiebedarf

durch erneuerbare Quellen zu decken. „Unsere Zukunft soll

kohlenstoffarm, sauber und effizient sein“, sagt Einkaufs- und

Personalchef Ian Harnett.

Whenever your Land Rover comes in for servicing, we go out of our way to make

the experience as stress-free as possible. No one knows your vehicle quite like

Land Rover; you’ll find expert technicians, Genuine Parts and even complimentary

refreshments are all part of the service.

Please contact your local Retailer for more information.

16


07

WISSEN

N A V I G A T O R

DIE RANGE ROVER STORY

N A V I G A T O R

08

TECHNOLOGIE

SCHNELLER

TANKEN

Eine neue App zur Durchführung bargeldloser Zahlung, in

Zusammenarbeit mit Shell entstanden, ist jetzt in die Touchscreens

von Land Rover-Fahrzeugen integriert worden. Die Fill

Up & Go App wird bald weltweit erhältlich sein und das Tanken

erheblich erleichtern. Fahrer können dann direkt vom Auto aus

bezahlen. Das spart Zeit, und man braucht sein Fahrzeug nicht

unbeaufsichtigt an der Tanksäule stehen zu lassen. Die App

kann bereits von Autobesitzern benutzt werden, deren Fahrzeuge

mit InControl Apps ausgestattet sind.

Es geht ganz leicht: Nur die Shell App auf dem Touchscreen

des Armaturenbretts öffnen und für den Sprit mit PayPal oder

Apple Pay bezahlen – ein nahtloses Zahlungssystem, das das

Tanken weniger lästig macht. Wenn das gut für Sie klingt,

gleich im App-Store nachschauen.

MEHR ERFAHREN

Besuchen Sie Ihren App-Store oder gehen Sie zu InControl Apps

Seit die ersten Vorserienmodelle 1967 vom Band liefen,

ist der Range Rover von unseren Straßen nicht wegzudenken.

Seit 1970 wird die britische Ikone in Jaguar Land Rovers

Fabrik in Solihull gefertigt, und dort ist derzeit eine Ausstellung

über den Aufstieg des Range Rover zu besichtigen. Sie

trägt den Titel „The Range Rover Story“ und zeigt bisher

noch nicht gesehene Materialien und Gegenstände, die die

Geschichte des Typs vom frühen Mehrzweckauto zum heutigen

Luxus-SUV dokumentieren – von frühen Design-Skizzen

und einer lebensgroßen Nachbildung des Prototyps bis zum

Range Rover Velar, dem neuen Star der Marke.

Wer mehr erfahren möchte, kann eine dreistündige Führung

durch die Produktionshallen machen, die Entstehung des

ikonischen Fahrzeugs erleben und nebenbei den Mix aus

hochqualifizierten Facharbeitern und modernsten Robotern

bewundern. Dieser ist nötig, um die Fertigung eines heutigen

Range Rover bis zur letzten Schraube sicherzustellen.

Kundige Führer begleiten den Besucher durch die aluminium-intensive

Karosseriewerkstatt bis zur Endmontage, wo die

neuesten Modelle der Range Rover-Familie schließlich ihren

letzten Schliff erhalten.

Ausstellung und Führung sind mit Hilfe langjähriger Mitarbeiter

von Solihull geplant und zusammengestellt worden,

von denen manche seit der Einführung des ersten Prototyps

mit dabei sind. Das Ergebnis ist eine Dokumentation reicher

Markentradition und neuester Technologie, die zu einem bemerkenswerten

Produkt geführt haben.

MEHR ERFAHREN

Buchen Sie selbst einen Besuch bei

www.landrover-experience.de/reisen/factory-tour-solihull/

Eine Nachbildung aus

Ton, mit dem bekannten

„schwebenden Dach“

und Kühlergrill-Varianten.

Unten: das ursprüngliche

Fahrgestell.

EVOQUE LANDMARK

09

NEWS

Der Range Rover Evoque, vor sechs Jahren eingeführt, wurde

ein absoluter Renner. Um den Star gebührend zu feiern, hat Land

Rover eine Landmark Edition auf den Markt gegeben. Der luxuriöse

Kompakt-SUV hat innerhalb eines populären Segments eine neue

Nische geschaffen. Weltweit sind im März bereits 18.000 Exemplare

verkauft worden – ein weiterer Beweis für die Beliebtheit der Marke.

„Der Evoque ist einfach unwahrscheinlich erfolgreich und wird

es auch in Zukunft bleiben“, meint Dr. Ralf Speth, Jaguar Land

Rover CEO.

Die Landmark Edition besitzt neue dynamische Design-Details

und eine distinktive Ästhetik. Eine der drei möglichen Außenfarben ist

das neue Moraine Blue, das seine Inspiration in den türkisblauen

Seen der kanadischen Rockies fand. Das Modell ist serienmäßig mit

einem Panorama-Dach in Carpathian Grey ausgestattet, außerdem

mit 19“ Leichtmetallfelgen in Gloss Dark Grey. In Graphite Atlas:

Kühlergrill, Motorhaube, Kotflügel-Lüftung und Heckklappen-Schriftzug.

Standard sind außerdem Keyless Entry Funktion und elektrische

Heckklappe mit Gestensteuerung.

MEHR ERFAHREN Weitere Informationen über den Range Rover

Evoque finden Sie bei www.landrover.de/vehicles/range-rover-evoque

OFFIZIELLER KRAFTSTOFFVERBRAUCH DES RANGE ROVER EVOQUE

LANDMARK: Range Rover Evoque 5-Türer 2.0 eD4 E-Capability M6

(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 5,0 – außerorts 3,9 – kombiniert 4,3;

CO 2-Emission 113 g/km) bis Range Rover Evoque 5-Türer 2.0 Si4 (213 kW) A9

(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,6 – außerorts 6,5 – kombiniert 7,6;

CO 2-Emission 173 g/km)

18 19


THE THE NEW NEW RANGE ROVER VELAR

NO NO HEADLINE REQUIRED

landrover.com

Official Official fuel consumption fuel consumption figures figures for the for Range the Range Rover Rover Velar Velar range range in mpg in (I/100km): mpg (I/100km): Urban Urban 22.2 – 22.2 45.6 – (12.7 45.6 (12.7 – 6.2); – Extra 6.2); Extra Urban Urban 37.7 – 37.7 57.7 – (7.5 57.7 – (7.5 4.9);

– 4.9);

Combined Combined 30.1 – 30.1 52.5 – (9.4 52.5 – (9.4 5.4). – CO 5.4). 2 Emissions CO 2 Emissions 214 – 214 142 – g/km. 142 g/km. Official Official EU test EU figures. test figures. For comparison For comparison purposes purposes only. Real only. world Real world figures figures may differ.

may differ.


XXXXXXX LEFT

GRÜNE HAUPTSTADT OSLO

D I E

Z U K U N F T

I S T

H I E R

Die Stadt Oslo ist vom

Wasser geprägt – wie hier

in Sørenga, einem neuen

Wohnviertel am neuen

Hafen. In Sørenga befindet

sich das größte Seebad

Norwegens. Links: In

Norwegen waren 2016

bereits 40% aller neu zugelassenen

Kraftfahrzeuge

schadstofffrei .

In Oslo ist man außergewöhnlich umweltbewusst, und

wenn es um emissionsfreien Straßenverkehr geht, so ist die

Stadt die internationale Nummer eins.

TEXT C L E M E N S B O M S D O R F FOTOS E I N A R A S L A K S E N

22

23


GRÜNE HAUPTSTADT OSLO

RIGHT XXXXXX

„DIE AUSWIRKUNGEN

DES KLIMAWANDELS ZWINGEN

UNS ZU DRASTISCHEN

ENTSCHEIDUNGEN.“

Dienstagmorgen, 9 Uhr, in Oslos Szeneviertel Grünerløkka. Hier

sind die meisten Wohnblöcke nur zwei Stockwerke hoch und so

sorgfältig restauriert, dass sie fast schon wieder schäbig wirken.

Jede zweite Person hat entweder einen Caffè Latte in der Hand

oder schiebt das neueste Buggy-Modell vor sich her. Mittendrin

befindet sich Dagmar Kollstrøm, die gerade ihr Elektro-Auto parkt.

Als sie aus dem Auto steigt, greift sie nach einem Kabel und

schließt es an eine Ladestation an. „Parken und ‚Tanken’ kostet

mich nichts, weil mein Auto elektrisch betrieben wird“, sagt

Dagmar und macht sich auf den kurzen Weg zur Arbeit in einer

Werbeagentur, wo sie als Texterin arbeitet.

Oslo ist heute das Zentrum für Elektro-Fahrzeuge. In keiner

anderen Hauptstadt gibt es so viele E-Autos wie dort. Das liegt vor

allem daran, dass die Politiker den Bürgern so viele Vorteile einräumen,

wenn sie auf schadstofffreie Fahrzeuge umsteigen. Auch

Damar Kollstrøm hat davon profitiert. „Als ich vor drei Jahren ein

neues Auto brauchte, habe ich mich für ein elektrisches entschieden

– zum einen, weil es umweltfreundlich war, zum anderen aber

auch aus Kostengründen“, sagt sie. Denn auf ein E-Auto braucht

man in Norwegen keine Steuern zu zahlen, eine erhebliche Einsparung

beim Autokauf. Die Kfz-Steuer auf konventionelle Fahrzeuge

ist nämlich extrem hoch.

„Andere Länder appellieren hauptsächlich an das Umweltbewusstsein

ihrer Bürger und geben viel Geld für solche Kampagnen

aus. In Norwegen ist ein E-Auto auch finanziell sinnvoll“, erklärt

Christina Bu. Sie ist Geschäftsführerin von Elbil, dem norwegischen

Verband für Elektro-Autos. „Durch die Steuerfreiheit kostet ein

E-Auto der Mittelklasse etwas weniger als ein entsprechend großer

Benziner oder Diesel.“

Im letzten Jahr machten Elektro- und Hybridfahrzeuge beeindruckende

40% aller in Norwegen neu zugelassenen Autos aus.

Der Anteil war besonders hoch im Großraum Oslo. 2016 war

auch das Jahr, in dem – auf nationaler Ebene – die Anzahl der

Hybridfahrzeuge erstmalig die der Elektro-Autos überstieg.

Marius Holm ist Ressourcenwirtschaftler und Leiter der Umweltstiftung

Zero, die eine Zukunft anstrebt, die frei von fossilen

Brennstoffen ist. Er meint, dass das Pendel wieder vom Hybridzum

reinen E-Auto schwingen wird, wenn es erst einmal mehr

und größere Modelle gibt. „Wir wollen unser Ziel – dass 100%

aller Neuzulassungen elektrisch betrieben sind – so schnell wie

möglich erreichen“, erklärt Holm.

Es wurde oft die Frage gestellt, warum es in Norwegen dreimal

so viele umweltfreundliche Autos gibt wie in Deutschland mit seiner

15 Mal größeren Bevölkerung. Eine Antwort darauf ist leicht zu

KONTRASTE

Oslos Gebäude sind eine Mischung aus moderner und klassischer

skandinavischer Architektur. Viele Parks und Grünanlagen vervollständigen

das Stadtbild. Ressourcenwirtschaftler Marius Holm (links), Christina

Bu (unten), Vorsitzende des norwegischen EV-Verbands, und die Familie

Nielsen (oben) können es sich gar nicht anders vorstellen.

24 25


GRÜNE HAUPTSTADT OSLO

RIGHT XXXXXX

E-VORTEILE

Bürgermeister Raymond Johansen (links) hat die

Umweltmesslatte für seine Stadt hoch gelegt. „Die Politiker

müssen eben entsprechend reagieren.“ Die Standortdichte

der Ladestationen für E-Autos ist bereits beeindruckend

hoch. Und EVs haben noch einen Vorteil: ihre eigene Spur auf

großen Fernstraßen. So spart man Zeit und Energie.

finden. Man muss nur aus der Stadt hinausfahren, sich auf den Weg

zu einer Top-Touristenattraktion machen und dabei den Verkehr

beobachten. Das tun wir auch, als wir am Nachmittag die E18 entlang

in Richtung Westen zum Henie Onstad Kunstsenter fahren.

Im Westen liegen auch die begehrtesten Wohnviertel Oslos. Zu

unserer Linken schimmert der Fjord. Rechts befinden sich Ansiedlungen

und Gewerbegebiete. Der Verkehr bewegt sich im Schneckentempo

– wie in den meisten Großstädten zu Stoßzeiten. Nur in

der Busspur geht es flotter voran. In Oslo sind es jedoch nicht nur

Busse und Taxis, die alle anderen überholen, sondern auch Privatautos

– elektrische natürlich.

Die Benutzung von Busspuren und die Befreiung von Kfz-Steuer

und Mautgebühren sind nur einige der Anreize für norwegische

Bürger, auf ein „Electric Vehicle “ (EV) umzusteigen. Es gibt bereits

so viele EVs in Oslo, dass diese nur dann zu Stoßzeiten auf Busspuren

fahren dürfen, wenn sie mindestens zwei Personen befördern.

Elektromobilität wird vom norwegischen Staat stark subventioniert,

und diese Subventionen sind ein relativ einfacher Weg, Treibhausgasemissionen

zu verringern. „Norwegen und Oslo haben ehrgeizige

Ziele, wenn es um Klimaschutz geht“, sagt Christina Bu. „Unser

Strom wird zum größten Teil durch Wasserkraft erzeugt; wir können

also nicht einfach Kohlekraftwerke schließen, um den CO 2-Ausstoß

zu senken. Daher müssen wir beim Straßenverkehr Energie einsparen.“

Jedes E-Auto, vor allem ein mit abgasfreiem Wasserkraftstrom

angetriebenes, hilft Norwegen bei der Reduzierung der CO 2-Gase.

„Die Auswirkungen des Klimawandels zwingen uns zu drastischen

Entscheidungen“, meint Oslos Regierender Bürgermeister

Raymond Johansen. Die norwegische Hauptstadt ist fest entschlossen,

ihre Treibhausgasemissionen bis 2020 um 50% zu senken,

Werte, die weit über die Vereinbarungen der Pariser Klimakonferenz

von 2015 hinausgehen. Bis 2030 sollen sogar 95% erreicht

sein. „Eine fortschrittliche Umweltpolitik braucht hoch gesteckte

Ziele“, sagt Holm. „Und die Politiker müssen dementsprechend

handeln.“ Wer solche Denkweise für naiv hält, kennt Norwegen

nicht. Dort üben Politiker Selbstdisziplin, wie es anhand des staatlichen

Ölfonds jahrzehntelang zu sehen war. Dieser wurde benutzt,

um Profite aus dem Rohstoffgeschäft im Ausland anzulegen – mit

dem Resultat, dass Norwegen eines der reichsten und wirtschaftlich

stabilsten Länder Europas ist.

Oslos ehrgeizige Umweltpolitik hat internationales Aufsehen erregt.

Im Juni hat die EU-Kommission die Stadt zur „Grünen Hauptstadt

Europas 2019“ ernannt. In ihrem Bericht begründet die Kommission

ihren Entschluss wie folgt: „Oslos Leistungen auf dem

Gebiet städtischer Lebensqualität sind beträchtlich und konsistent.

Indikatoren dafür sind Verbesserungen in den Bereichen Klimawandel,

öffentliche Verkehrsmittel, Natur und biologische Vielfalt, Luftqualität

und Lärmschutz, Entsorgung, Öko-Innovationen und nachhaltige

Beschäftigung und Energie-Effizienz.“

Und Bürgermeister Johansen meint: „Der Verwaltungsbetrieb

selbst erzeugt nur 4% der Emissionen. Wir bemühen uns daher, die

normalen Tagesgeschäfte grüner zu machen, sei es Stadtplanung,

Transportpolitik oder Konsumverhalten.“ Als neue Wohnanlagen

wie Pilestredet Park geplant wurden, stand Umweltfreundlichkeit im

Vordergrund. Es wurde recyceltes Baumaterial verwendet und Häuser

wurden mit begrünten Dächern versehen. Und das neue Opernhaus

– am Fjord gelegen, aber noch im Herzen der Stadt – erzeugt

einen Teil seiner Energie selbst, nämlich durch Solarmodule, die in

die Glasfassade eingebaut sind.

In Norwegen wird fast der gesamte Strom durch Wasserkraft erzeugt,

so auch in der Hauptstadt. Elektrizität gilt als grüne und billige

Energiequelle und wird neben Öl und Gas auch zum Heizen benutzt.

Oslo jedoch widersetzt sich diesem Trend und zieht

stattdessen Fernheizung vor, die von Müllverbrennungsanlagen wie

Klementsrud im Südosten des Landes gespeist wird. Die Anlage

„IN OSLO WIRD BIOMÜLL IN

BIOGAS UMGEWANDELT,

DAS DEN LOKALEN BUSSEN ALS

TREIBSTOFF DIENT.“

dort sieht wie jede andere Fabrik aus und präsentiert die Umweltpolitiker

sowohl mit Chancen als auch mit Problemen. Marius Holm

hebt das Positive hervor und hält durch Müllverbrennung erzeugte

Energie für effizient. Um diesen Prozess so umweltfreundlich wie

möglich zu machen, muss viel Müll aussortiert werden. Das tun die

Norweger mit Begeisterung.

So zum Beispiel die Bewohner eines lichtdurchfluteten Apartments

im nördlichen Teil von Oslos Zentrum. Unter der Spüle in der

Wohnküche ist eine ganze Reihe von Abfallbehältern verborgen.

Apartmentinhaberin Trine Otte Bak Nielsen, die dort mit Partner

und zwei Kindern wohnt, kommentiert: „Wir sortieren alles. Aber

wir sehen Mülltrennung nicht als zusätzliche Arbeit an, sie ist einfach

zur Gewohnheit geworden.“ Die Technologie der Sortieranlagen

macht es der Familie leichter. Es gibt getrennte Beutel für Essensreste

und für Plastik, aber sie kommen in dieselbe Tonne. Die

Beutel sind farblich gekennzeichnet (grün für Bio, blau für Plastik)

und werden später in der Recycling-Anlage getrennt.

In Oslo wird ein Teil des Biomülls in Biogas umgewandelt, das

dann den lokalen Bussen als Treibstoff dient. Was nicht so verwendet

werden kann, wird verbrannt. Das führt natürlich zur Erzeugung

von CO 2, aber in Klemetsrud finden bereits Versuche statt, schädliche

Abgase unterirdisch zu lagern, statt sie in die Atmosphäre zu

entlassen. Nur wenn diese Versuche ein voller Erfolg sind, können

die in Paris festgesetzten Klimaziele erreicht werden.

Es gibt jedoch etliche Stolpersteine. Die sichere Lagerung von

CO 2 ist teuer und komplex und daher wirtschaftlich unrentabel –

zur Zeit jedenfalls. Die Stadt muss also noch viel tun, um ihre eigenen

ehrgeizigen Klimaschutzziele bis 2020 zu erreichen. Kritische

Stimmen meinen, dass die grünste Lösung von allen in der Müllvermeidung

liegt.

Eine wachsende Anzahl von Norwegern ist sich des Problems

bewusst und bemüht sich nach Kräften, Müll und Abgase zu beschränken.

Die Nielsens haben zwar noch ein konventionelles Auto,

aber sie benutzen es nicht so oft. Zum Einkaufen oder zur Fahrt zur

Arbeit nehmen sie Fahrräder. Ihr letztes Modell steht in der Garage

und ist fast so groß wie ein Kleinwagen. Es ist ein E-Rad mit langem

Radstand; zwischen Lenker und Vorderrad befindet sich eine Transportbox

für Kleinkinder und/oder Gepäck. „Seit ich das Rad habe,

brauche ich nur fünf Minuten statt 20, um meine Kinder zur Kita zu

bringen“, sagt Trine Nielsen. Mit den Radwegen ihrer Heimatstadt

ist sie jedoch nicht sehr zufrieden. Sie findet, dass es viel zu wenige

gibt und dass sie nicht breit genug sind. Die Experten stimmen

ihr zu. Während Kopenhagen dieses Jahr wieder einmal zur fahrradfreundlichsten

Stadt der Welt gewählt wurde, schaffte es Oslo

gerade mal, unter die letzten 20 zu kommen – und landete auf

Platz 19! Es muss also noch etwas getan werden, obwohl Bürgermeister

Johansen das Ergebnis für gar nicht mal so schlecht hält.

Und Kopenhagen, an dem sich Oslo ein Beispiel nehmen sollte (was

Fahrradfreundlichkeit angeht), ist ja nicht weit entfernt. Die Fähre in

die dänische Hauptstadt legt direkt neben dem Osloer Opernhaus

an und ab. Wenn alles nach Marius Holms Plan geht, so wird dieses

Riesenschiff auch bald emissionsfrei laufen.

26

27


DER NEUE RANGE ROVER PHEV

E L E K

Wir stellen vor: den neuen Range

Rover Hybrid mit der Option für

flüsterleise Nullemissionsfahrten. Ohne

Beeinträchtigung der Leistung und des

legendären Designs wohlgemerkt.

TEXT G U Y B I R D

T R I S I E R E N D

„Eile mit Weile“, diesem Spruch dürften die Ingenieure

von Land Rover vorbehaltlos zustimmen. Denn genau

das war auch ihre Einstellung gegenüber Hybrid- bzw.

PHEV-Fahrzeugen: Behalte den Markt gut im Auge, sieh

dir an, wie sich die Technologie weiterentwickelt, und

lerne von den ersten Versuchen, bis du selbst mit dem

Besten auftrumpfst, wenn Zeit und Technik reif sind.

Und die Zeit ist nun reif. Im Modelljahr 2018 sind

Range Rover und Range Rover Sport erstmals als

PHEV-Versionen erhältlich. Sie bieten uneingeschränkte

Leistung sowohl im Road- als auch Offroad-Bereich, gepaart

mit enormer Wirtschaftlichkeit, niedrigem

CO 2-Ausstoß und Steuervorteilen (plus kostenlosem Zugang

zu den meisten Nullemissionszonen der Welt).

Herz des neuen Systems ist ein 300 PS starker Ingenium-Benziner

mit 2,0 l Hubraum, entwickelt von Jaguar

Land Rover. Er wird unterstützt von einem 85-kw-Elektromotor.

In Kombination ergeben die beiden Antriebe

404 PS, was die Fahrzeuge in knapp 6,9 Sekunden von

0 auf 100 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit von

220 km/h bringt. Hinzu kommt ein offizieller CO 2-Ausstoß

von lediglich 64 g/km und eine Reichweite von bis

Im Elektromodus

kommen die PHEV-

Versionen der

neuen Range-Rover-

Modelle völlig

emissionsfrei bis

zu 51 km weit.

zu 51 km bei rein elektrischem Nullemissionsbetrieb.

Kurzum: Mit dem neuen Range Rover und

Range Rover Sport ist umweltfreundliche Leistung

nun Realität geworden.

Der innovative Benzin-Elektro-Hybrid-Antrieb untermauert

zudem die legendären Geländeeigenschaften

auf eine Weise, mit der die Konkurrenz nicht mithalten

kann. Der Grund: Die Hybridversionen beider Modelle

stellen ihre Strom-Power bei hoher wie niedriger Übersetzung

zur Verfügung – als erste SUV-Hybridfahrzeuge

überhaupt. Zudem regelt der PHEV-Elektromotor den

Drehmomentverlauf besser als ein Verbrennungsmotor.

Das schlägt sich in überragendem Grip auf schwierigem

Gelände nieder.

Doch das ist noch nicht alles: Raues Terrain lässt

sich durch die in der Fahrzeugkategorie einzigartige

Bodenfreiheit leichter bewältigen. Der glatte Unterboden

schützt das EV-System bestens. Die ebenfalls führenden

Wattiefen von 900 mm beim Range Rover und

850 mm beim Range Rover Sport bleiben ebenfalls unbeeinträchtigt.

Generell haben die Range-Rover-Ingenieure hart

daran gearbeitet, die Elektrofahrzeuge weiter zu optimieren.

„Viele Elektrofahrzeuge fahren unter Last alles

andere als leise“, erklärt Vehicle Line Director Nick

Collins. „Aber unser Range Rover PHEV ist im EV-Modus

tatsächlich ein Flüsterer. Das erhöht auch den Komfort

im Innenraum, vor allem im Stadtverkehr. Möglich

sind bis zu 51 km Reichweite im reinen Strombetrieb.

Das Umschalten in den Hybridbetrieb geht nahtlos vonstatten,

und der Leistungsschub im oberen Drehzahlbereich

hat sogar Suchtpotenzial.“

Aufladen lassen sich die PHEV-Versionen von Range

Rover und Range Rover Sport auf unterschiedliche Weise.

Der Anschluss an eine herkömmliche Haushaltsbatterie

dauert lediglich 7,5 Stunden – ideal zum „Volltanken“

über Nacht. Schneller, nämlich schon in 2,75

Stunden, geht es über eine spezielle Wandbox, eine

32-Ampere-Industriesteckdose oder eine der immer

zahlreicher werdenden öffentlichen Ladestationen.

Der Ladeanschluss ist unauffällig in den Kühlergrill

integriert und dadurch leicht zugänglich, ohne das weltberühmte

Design des Range Rover mit seinen klaren Linien

zu beeinträchtigen.

Die beiden PHEV-Versionen von Range Rover und

Range Rover Sport kommen selbst mit extremen Witterungsbedingungen

zurecht. Sie sind mit einer zusätzlichen

Elektroheizung und einem Luftkompressor ausgestattet,

die von einer Hochvoltbatterie gespeist werden

und das Fahrzeug bei Außentemperaturen zwischen -40

und +60°C je nach Bedarf vorkühlen oder vorwärmen,

ohne dass der Motor angelassen werden muss.

Kraftzufuhrregelung und Energieeinsparung sind

aus Fahrersicht ein Kinderspiel. Im normalen Betrieb

entscheidet das Fahrzeug automatisch, welcher Mix

aus Benzin und Strom optimal ist. Zum Einsatz kommen

dabei ein riemenbetriebener Anlasser und ein Doppelkupplungsgetriebe

für besonders ruhigen Lauf. Das

System kann für vorprogrammierte Routen sogar mit

Satellitennavigationsdaten arbeiten, um den Energieverbrauch

zu senken.

Der Fahrer hat zusätzlich zur Funktion „Predictive

Energy Optimisation“ die Möglichkeit manuell SAVE zu

wählen. Damit friert er die Batterieladung auf dem gerade

bestehenden Niveau ein, etwa wenn er sie später

für strombetriebenen Betrieb noch braucht.

Im Normalbetrieb arbeitet das Fahrzeug als paralleler

Hybrid. Es wählt also automatisch den effizientesten

Energiemix aus Elektro- und Verbrennungsmotor. Der

Fahrer kann jedoch manuell den EV-Modus wählen, sodass

nur noch im Strombetrieb mit batteriegespeicherter

Elektrizität gefahren wird – ideal für fast geräuschloses

Vorankommen. Falls das Gaspedal kräftig

durchgetreten wird, schaltet sich jedoch automatisch

wieder der Verbrennungsmotor zu. Das gilt auch, wenn

der Ladezustand der Batterie ein weiteres Vorankommen

unmöglich macht.

Alles in allem bringen die neuen PHEV-Modelle von

Land Rover ihre Besitzer weiter, besser und umweltfreundlicher

voran. Nie war die Gelegenheit günstiger,

einen Umstieg auf Strom ins Auge zu fassen.

OFFIZIELLER KRAFTSTOFFVERBRAUCH FÜR DEN RANGE ROVER

PHEV UND DEN RANGE ROVER SPORT PHEV in l/100km:

kombiniert: 2,8 l/100km. CO 2-Emissionen: 64 g/km. Nur zu

Vergleichs zwecken. Tatsächlicher Verbrauch kann davon abweichen.

Ausführliche Informationen unter landrover.com/phev.

NEHMEN SIE ES IN DIE HAND Mehr über die innovativen

PHEV-Modelle und den unkomplizierten Umstieg auf Hybrid erfahren

Sie unter landrover.com/phev

28

29


AN IMMERSIVE EXPERIENCE

WHEREVER YOU ARE

Installation by Home Theater of Long Island

At Meridian, we craft tailored audio systems that deliver

unparalleled emotional experiences in the home and beyond.

That’s why we’re the sole audio partner for Jaguar Land Rover.

It is also why we’ve been awarded the accolade of ‘Best In-Car

Audio System’ by AUTOMOBILE magazine.

If you’re looking for audio perfection, then look no further.

meridian-audio.com


DER NEUE RANGE ROVER

D E R

B E S T E

Wahlweise erhältliche

Pixel-Laser-LED-

Scheinwerfer verringern

die Blendwirkung und

verbessern zugleich die

Ausleuchtung.

I S T N O C H

B E S S E R

G E W O R D E N

Die Medien feierten ihn als „schönste Möglichkeit, sich über die Erde zu

bewegen“. Hätte man ihn dann überhaupt verändern sollen? Vielleicht nicht.

Trotzdem wurde das Modell um die neuesten Innovationen bereichert.

TEXT B E N O L I V E R

FOTOS A L E X H O W E

Design und Technik machen rasante Fortschritte bei

Land Rover. Im Modelljahr 2018 ist für den Range Rover

ein umfassendes Update geplant. Wir haben mit Finbar

McFall, Product Marketing Director von Jaguar Land Rover,

gesprochen. Von ihm wollten wir aus erster Hand etwas

über den enormen Innovationsschub und die fast

besessene Hingabe an Detailverbesserungen bei der

Weiterentwicklung des legendären Modells erfahren.

„Wenn ich an den Range Rover denke, sehe ich

eine ungebrochene Tradition, die bis zum ersten Modell

zurückreicht“, so McFall. „Er ist etwas ganz Besonderes,

und das hatten wir bei Überarbeitungen immer im Hinterkopf.

Inzwischen setzt er schon seit sehr langer Zeit

Zeichen. Er hat eine treue Anhängerschaft, doch finden

auch immer mehr neue Kunden Gefallen an ihm. Dieser

Erfolg ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass er authentisch

geblieben, aber gleichzeitig relevanter und

attraktiver geworden ist. Wir versuchen ihn nicht neu zu

erfinden, sondern konstant zu verfeinern. Man könnte

sagen: Wir halten uns an das bewährte Rezept, verbessern

aber die Zutaten.

Beim neuesten Modell haben wir versucht, den

Komfort zu erhöhen, innovative Technologien zu integrieren

und die Vielseitigkeit des Wagens zu steigern.

Dabei mussten wir maßvoll und mit Fingerspitzengefühl

vorgehen – Luxus entsteht für uns aus dem Feinschliff.

Sobald man bei den Veränderungen eine kritische

Masse überschritten hat, möchte man auch visuell die

Botschaft vermitteln: Das ist jetzt ein ‚neuer‘ Range

Rover. Dazu haben die hochmodernen Pixel­Laser­LED­

Scheinwerfer beigetragen. Den Käufern hat die hohe

Sitzposition von jeher gefallen, doch jetzt kommt noch

ein größeres Sichtfeld dazu – und damit mehr Sicherheit

unter allen Bedingungen.

Drinnen ist das Touch Pro Duo ein großer Fortschritt.

Wir haben nicht nur die Funktionalität generell

verbessert, sondern sie auch ästhetisch ansprechender

gestaltet und dabei unsere reduktionistische Linie fortgeführt.

Man öffnet die Tür und sieht sofort, dass sich

etwas verändert hat. Jeder möchte natürlich herausfinden,

was das ist.

Viele unserer Kunden reisen lieber mit ihrem Range

Rover, statt zu fliegen“, fügt Finbar hinzu. „Das ist eine

Klientel, die eigentlich Firstclass buchen würde und

denselben Luxus vom Auto erwartet. Deshalb ist es für

uns unglaublich wichtig, auch den Komfort auf

Langstrecken zu verbessern. Wir haben die Sitze bequemer

gestaltet und zugleich die Funktionalität erhöht,

etwa mit der Hot­Stone­Massage­Funktion.“

Hinzu kommt die neue Hybrid­Option, die Nullemissionsfahrten

und die weltberühmte Geländegängigkeit

von Land Rover unter einer Motorhaube vereint.

All diese Upgrades zielen darauf ab, den Besten noch

besser zu machen. Sie erhöhen das Luxusfeeling in

hochwertigem Design bei optimierter Sicht. Mehr dazu

auf den nächsten Seiten.

32

33


DER NEUE RANGE ROVER

„ WIR VERSUCHEN IHN NICHT NEU ZU

ERFINDEN, SONDERN KONSTANT ZU

VERFEINERN. MAN KÖNNTE SAGEN: WIR

HALTEN UNS AN DAS BEWÄHRTE REZEPT,

VERBESSERN ABER DIE ZUTATEN.“

FINBAR MCFALL,

JAGUAR LAND ROVER PRODUCT MARKETING DIRECTOR

Jetzt im Range Rover: das

revolutionäre Touch Pro Duo System

(oben). Es ist vielseitiger geworden

und wirkt zudem aufgeräumter. Die

Sitze bieten mehr Luxus, Komfort,

Stützfunktion und Funktionalität.

AUSSENDESIGN

Neue Ideen deuten dezent die Veränderungen

unter der „Schale“ an. Die markentypische

Clamshell-Motorhaube besteht jetzt aus einem

einzigen Aluminiumstück. Zudem wurden der

Kühlergrill und beide Stoßfänger neu gestaltet.

Um das Aussehen weiter zu verfeinern, hat

das Modell nun vier statt drei der berühmten

„Kiemen“. Die Auspuffrohre sind in die hinteren

Stoßfänger integriert. Erhältlich ist das

Modell in zahlreichen Lackiervarianten und

Farben, darunter speziell entwickelte Ul tra-

Metallic- und Special-Effects-Versionen.

Neu hinzugekommen: Rossello-Rot und

Byron-Blau (das gezeigte Modell) sowie sechs

neue Felgenvarianten.

TOUCH PRO DUO

Der überarbeitete Range Rover profitiert vom

innovativen Touch-Pro-Duo-System, das erstmals

im Velar zum Einsatz kam. Über zwei

ansprechend abgerundete, glanzschwarze,

kapazitive Touchscreens lassen sich fast alle

wichtigen Funktionen des Fahrzeugs regeln,

sodass die Zahl der Schaltvorgänge minimiert

wird und der Innenraum überschaubarer und

eleganter aussieht. Allein 600 Infotainment-Ingenieure

arbeiten bei Land Rover daran, die

minimalistischen Screens und Drehregler immer

weiter zu optimieren.

KOMFORT

Beim Öffnen der Türen sieht man sofort, dass die

Vordersitze größer und exklusiver geworden sind

– ganz nach dem Vorbild der Firstclass-Sitze in

Flugzeugen. Die Experten von Range Rover haben

den Premium-Lederbezug mit neuen „Komfort-

Zwischenschichten“ unterlegt. Diese unterschiedlich

festen Lagen sorgen dafür, dass die Polsterung

weich ist und zugleich stützt. Zum ersten Mal umfasst

das Terrain-Response-System standardmäßig

einen Komfortmodus, der jedes Detail des Fahrwerks

und Getriebes auf möglichst bequemes

Fortkommen einschwört. Neue Wellness-Features

sind die wahlweise erhältliche Ionisierungsfunktion

für bessere Innenraumluft. Schließlich wurde der

Stauraum für Kleinutensilien optimiert.

SITZFUNKTIONALITÄT

Die wahlweise erhältlichen Executive-Class-Rücksitze

sind nun mit einer außerordentlichen Bandbreite

an Luxus-Features ausgestattet. Dazu gehören

beheizte Arm-, Waden- und Fußstützen

sowie ein Hot-Stone-Massage-System mit einer in

der Modellklasse einzigartigen Auswahl an 25 unterschiedlichen

Programmen. Verfügbar ist sogar

eine App, die den Mitfahrern auf den Hintersitzen

eine Regelung aller Features über Smartphone

oder andere Geräte ermöglicht. Auf Knopfdruck

verschwindet die breite Mittelkonsole im Fond und

es erscheint ein fünfter Sitz. Die Rücksitze lassen

sich umklappen, um den Stauraum zu vergrößern.

PIXEL-LASER-LED-SCHEINWERFER

Das intelligente LED-Beleuchtungssystem ist nun

Standard. Der Einsatz von energiesparenden,

tageslichtähnlicheren LED-Leuchten stellt einen

großen Fortschritt in der Sicherheitstechnik dar

und senkt zudem die Stressbelastung bei Nachtfahrten.

Durch das neue ausgeklügelte Pixel-Laser-System

wird der Lichtstrahl vertikal und horizontal

in ein Raster unterteilt. Das System

erkennt entgegenkommende Fahrzeuge und

deaktiviert einzelne Segmente des Lichtkegels,

um ein Blenden zu verhindern, behält jedoch an

anderer Stelle die maximale Leuchtwirkung bei.

Die Ausleuchtung von Kurven wird ebenso verbessert

wie die von Bordsteinen, um das Fahren

bei niedriger Geschwindigkeit nachts zu unterstützen.

Bei mehr als 80 km/h werden die Laser

aktiviert und leuchten das Sichtfeld auf mehr als

500 Metern fast taghell aus.

KRAFTSTOFFVERBRAUCH FÜR DEN NEUEN

RANGE ROVER in l/100KM: 7,8-19,8, außerorts

6,4-10, kombiniert 6,9-13,6. CO 2-Ausstoß (kombiniert):

182-310 g/km. Werte für die PHEV-Version auf S. 28.

Nur zu Vergleichszwecken.

Tatsächlicher Verbrauch kann variieren.

MEHR ÜBER DEN NEUESTEN RANGE ROVER

unter landrover.de/vehicles/range-rover/

34

35


DAS BESTE BESSER MACHEN

„ES IST UNSERE

PFLICHT DAFÜR

ZU SORGEN,

DASS BIG BEN

AUCH VON

KÜNFTIGEN

GENERATIONEN

BEWUNDERT UND

GESCHÄTZT

WERDEN KANN.“

Man braucht Sorgfalt und Mut

zugleich, wenn man die Zukunft

gestalten will, ohne die Vergan

genheit aus den Augen zu

verlieren. Ganz gleich, ob man Big

Ben in London oder das Chelsea

Hotel in New York modernisiert.

A L L E S N E U – A B E R

W I E ? Es ist schwer, ein weltbekanntes Wahrzeichen zu

schaffen – noch schwerer ist es, es zu verbessern.

Lesen Sie selbst, wie zwei ikonische Gebäude

auf unterschiedliche Weise renoviert werden.

TEXT

S O N J A B L A S C H K E

FOTOS: OLI SCARFF / GETTY IMAGES, DEPOSITPHOTOS

Als Westminster Palace

(das britische Parlamentsgebäude)

1834 abbrannte

und wieder aufgebaut werden

musste, war ein Turm

gar nicht vorgesehen. Der

Architekt nahm ihn erst

nachträglich in seine Baupläne

auf. Das Ergebnis war

die Geburt des berühmtesten

Uhrenturms der Welt,

der zur Ikone der britischen

Hauptstadt wurde. Benannt

wurde er nach seiner größten, 13,5 Tonnen schweren Glocke:

Big Ben. Der Name blieb hängen, selbst wenn der

Turm 2012 offiziell in Elizabeth Tower umgetauft wurde, anlässlich

des diamantenen Thronjubiläums der Queen.

Das tiefe, vertraute „Dong“ von Big Ben ist stündlich zu

hören und wird oft als die „Stimme Großbritanniens“ bezeichnet.

Bald wird die Glocke jedoch für mehrere Monate

verstummen, und die Zeiger der Uhr werden stillstehen.

Denn das berühmte Wahrzeichen erhält eine totale Generalüberholung

und wird von erfahrenen Restauratoren und

Mechanikern mit der neuesten Technologie versehen.

Ein Sprecher des Unterhauses gab zur geplanten Renovierung

des Elizabeth Towers gegenüber der BBC folgenden

Kommentar ab: „Es ist unsere Pflicht dafür zu sorgen,

dass er [Big Ben] auch von künftigen Generationen bewundert

und geschätzt werden kann. Und auch unseren Vorgängern

sind wir es schuldig, ihrem Meisterwerk den einstigen

Glanz zurückzugeben.“

Ein Teil der Restaurierung besteht darin, die traditionellen

Glühbirnen durch energiesparende

LEDs zu ersetzen. Diese werden

dann die vier Zifferblätter

beleuchten, von denen jedes aus

312 mattierten Opalglasscheiben

besteht. Und nicht nur das – die

LED-Leuchten können auch je nach

Event ihre Farbe ändern. Experten

sind außerdem damit beschäftigt,

etliche Farbkonzepte für den Anstrich

der Zeiger zu prüfen, um

dem Ganzen einen noch eindrucksvolleren

Effekt zu verleihen. Bei der

Renovierung des Turms wird auch

ein Fahrstuhl eingebaut, dessen

Benutzung allerdings nur behinderten

Besuchern vorbehalten ist. Wer

als normaler Tourist nach oben in

den Turm befördert werden will,

muss wie eh und je Treppenstufen

steigen – und zwar 334!

In New York, auf der anderen

Seite des großen Teichs, plant man

ebenfalls die Auferstehung einer Ikone. Hinter seiner roten

Backsteinfassade wird das berühmt-berüchtigte Chelsea

Hotel kräftig umgekrempelt. Man will den etwas schäbigen

Glanz der alten Tage wieder zum Vorschein bringen, als

man bekannte Schauspieler, Musiker und Maler auf den

schmiedeeisernen Balkons sitzen sah – zum Beispiel Frida

Kahlo, Leonard Cohen, Bob Dylan, Dennis Hopper, Andy

Warhol und viele andere.

Die für den Umbau Verantwortlichen achten streng darauf,

das ursprüngliche Ambiente und den Charme des Hotels

zu bewahren – Züge, die so viele kreative Geister inspiriert

haben. „The Chelsea“ war immer Hotel und Wohnhaus

zugleich; viele Gäste blieben nicht nur Wochen, sondern

Jahre oder sogar Jahrzehnte.

Der neue Besitzer, Dr. Richard Born, hat das Chelsea

2016 gekauft. Er liebt Boutique-Hotels gerade aus dem

Grunde, weil sie nur schwer reproduzierbar sind. „Wir liefern

unseren Gästen einzigartige Unterkünfte, zu denen sie

eine Beziehung aufbauen können und zu denen sie immer

wieder zurückkehren. Sie laufen uns nicht weg, weil ein anderes

Hotel fünf Dollar billiger ist“, meint Born. Seine Philosophie

lautet: „Ich liebe es, zu renovieren und zu restaurieren.

Ein Neubau ist mir zu steril.“

Die Messlatte liegt hoch. Erbaut 1884 und als Apartmentblock

genutzt, war das Haus bis 1902 das höchste

New Yorks. 1905 wurde es zum Chelsea Hotel und gab in

der Folge einem ganzen Stadtviertel seinen Namen – dem

Chelsea District in Manhattan.

Das Hotel wurde 50 Jahre lang von Stanley Bard geleitet,

einem unkonventionellen Manager, der statt Geld oft

auch Gemälde als Zahlung akzeptierte. Diese Bilder zierten

jahrelang die Wände der Lobby, bis das Hotel im Jahre

2011 seine Tore schloss. Aber trotz

der langwierigen Renovierungsarbeiten

sind viele Dauerbewohner

geblieben und hielten das Gebäude

lebendig. Heute freuen sie sich

auf die für 2018 geplante Neueröffnung

und auf neue Gäste. Schließlich

waren die interessanten und

anregenden Unterhaltungen mit

den Bewohnern schon immer Teil

der Attraktivität des Chelsea.

„Hier war jeder Künstler – egal,

auf welche Weise. Als wir hier einzogen,

wohnten wir neben einem

Punk-Rocker, einem Bluessänger

und einem Violinisten“, äußert sich

ein Paar, das seit 20 Jahren fröhlich

in einem 20 Quadratmeter großen

Zimmer wohnt. „Das Chelsea hat

es uns ermöglicht, wie Bohemiens

zu leben.“

Wenn alles so bleiben soll, wie

es ist, muss sich alles ändern.

36

37


BORN NETWORK

BORN NETWORK

F E S T I M

S A T T E L

BORN ist ein globales Kollektiv gleichgesinnter Designer und Entrepreneure mit dem

Ziel, unsere Lebensweise zu verändern und zu erneuern. Im ersten Teil einer Serie über

Mitglieder von BORN stellt Onelife Mia Suki vor, eine erfolgreiche Designerin von

Reitsportmoden. Lesen Sie selbst, was diese Kreativen mit ihren exquisiten Produkten verbindet.

TEXT

C H R I S S T O K E L - W A L K E R

Rechts: Mia Suki ist selbst begeisterte

Reiterin und kennt die Anforderungen des

Sports. Oben: Schlichte Eleganz ist

das Markenzeichen von Mia Sukis Design –

nicht nur für Reitsport-Kreationen.

Viele kreative Unternehmer gründen ihre eigene Firma aus Unzufriedenheit

mit anderen Produkten – so auch Mia Suki. „Ich war

frustriert, weil die gängigen Markterzeugnisse meine Bedürfnisse

nicht erfüllten und meine Probleme nicht lösten“, erklärt sie. Sie befindet

sich in ihrem Haus in Österreich, wo sie mit ihrem Mann – einem

Range Rover Fan – und ihren zwei Kindern sechs Monate im Jahr

wohnt. Die restliche Zeit verbringt die Familie in Hongkong. Mia ist

begeisterte Reiterin und ärgerte sich früher ständig darüber, dass Teile

ihrer Reitkleidung nach der Wäsche rasch abgetragen waren. Der

an Knien und Sitzfläche mit Silikon besetzte Stoff war bereits nach ein

paar Mal Tragen verschlissen und wies Risse auf. Silikon galt als idealer

moderner Ersatz für das traditionell bewährte, aber teure Leder.

„Trotz moderner Technologie kann der Einsatz eines anderen Materials

zum Problem werden“, erklärt Mia Suki.

Es war nicht das erste Mal, dass sie derartig enttäuscht und frustriert

war. Als junge Mutter hatte sie eine ähnliche Erfahrung durchgemacht.

Nach der Geburt ihres ersten Kindes wanderte sie durch die

Baby-Abteilungen von Kaufhäusern und fühlte sich geradezu bombardiert

mit Kleidung, Büchern, Spielzeug und Geräten – angeblich alles

Hilfen für frisch gebackene Mütter. Aber für Mia bedeuteten sie eher

Hindernis als Erleichterung. „Ich fühlte mich einfach überfordert und

verstand gar nichts mehr“, sagt sie.

Sie verbrachte viel Zeit mit Nachdenken und kam zu folgendem

Schluss: Je mehr neue Produkte auf den Markt kamen, umso mehr

Probleme gab es auch. „Frauen sind von Anfang an Mütter gewesen

und sind Jahrtausende lang ohne all den Schnickschnack ausgekommen“,

erklärt sie. „Aber heute ist die Lage so, dass jeder jederzeit ein

neues Produkt auf den Markt bringen kann. Wenn dann die Qualität

von Design und Fertigung nicht gut genug ist, löst das überhaupt keine

Probleme, sondern erzeugt welche.“

AUS FRUST GEBOREN

Mia Suki ging in Großbritannien zur Schule und entdeckte dort ihre

Liebe zu Pferden und zum Reiten. Ihr Enthusiasmus für den Sport

trieb sie schließlich dazu, sich nicht länger über die minderwertige

Qualität von Reitermode zu ärgern, sondern ihre Frustration in Kreativität

umzusetzen. Sie benutzte ihre eigenen Erfahrungen mit dem

FOTOS: JOCELYN TAM (1) MAKE-UP: ALVA CHUNG STYLING: LUCIENNE LEUNG-DAVIES

38

39


BORN NETWORK

BORN NETWORK

In ihren Designs

verbindet Mia Suki

zeitlose Ästhetik

mit höchster

Funktionalität.

„ AN FUNKTION LIEGT MIR GENAUSO VIEL WIE AN

ELEGANZ UND UMGEKEHRT“

MIA SUKI, ENTREPRENEURIN IM BEREICH KREATIVES DESIGN UND GEWINNERIN DES BORN AWARD

FOTOS: JOCELYN TAM (1)

Tragen von Reiterkluft, um Produkte zu schaffen, die

besser und dauerhafter waren und dem Geschmack der

Reitsportler von heute entsprachen. Ihre Zielstrebigkeit

und ihre Entschlusskraft führten schließlich zur Gründung

eines eigenen Labels, MIASUKI.

Mia setzte die Technologie der modernen Fast

Fashion ein, ohne auf hohe Qualität zu verzichten. Das

Ergebnis war eine Kreation schlichter, eleganter und haltbarer

Reitsportkleidung, die ständiger Beanspruchung

und starkem Verschleiß standhielt. Mia erklärt ihr Konzept

so: „Die Leute denken oft, dass Reitkluft hauptsächlich

gut aussehen muss. Früher hat der richtige Look Status

ausgedrückt, aber heute ist Funktionalität genauso

wichtig, und es gibt die entsprechenden technischen

Textilien dazu. Es existierten aber kaum Produkte, die

Funktion und Ästhetik miteinander verknüpften, und

diese Lücke wollte ich ausfüllen.“

Das ist ihr gelungen. MIASUKI Produkte verbinden

die Tradition klassischer Reitkleidung – vor allem bei Luxusstücken

– mit der neuesten Technologie für Material

und Herstellung. „Ich möchte Kleidung herstellen, bei der

kein Element weniger wert ist als ein anderes. An Funktion

liegt mir genauso viel wie an Eleganz und umgekehrt.“

Sie bezieht ihre Materialien aus Italien und lässt sie

dort auch nach ihrem eigenen hohen Standard verarbeiten.

Die fertigen Kleidungsstücke sind elegant und stilvoll,

aber auch robust genug für den täglichen Ausritt.

Kein Wunder, dass sie heute weltweit vertrieben werden;

auch Harrods hat sie im Angebot.

Da Mia Suki ihre Erfahrungen teilen und andere kreative Unternehmen

inspirieren möchte, arbeitet sie mit BORN zusammen, einem progressiven

Design-Kollektiv, das auf Qualität und Nachhaltigkeit setzt

und die Gesellschaft mit Hilfe seiner Produkte verändern möchte.

KREATIV SEIN LOHNT SICH

BORN ist die Idee von Jean-Christophe Chopin, Gründer und Vorsitzender

des Kollektivs. Er wollte vor allem Kreativität fördern, die durch

Zusammenarbeit entsteht. „Kreativität und Design sollten folgende

Kriterien aufweisen: Bedürfniserfüllung, visuelle Attraktivität und intellektuelle

und spirituelle Bereicherung“, erklärt er. „Aber Kreativität

braucht ein Publikum, um diese Ziele umzusetzen. Ich fragte mich daher:

Wie kann man die Lücke zwischen der ständigen Nachfrage nach

neuen Produkten und der Notwendigkeit, das Design zu finanzieren,

überbrücken? Die Antwort fand ich in der Gründung von BORN.“

Land Rover ist mit BORN eine Partnerschaft eingegangen, um

jährlich die Land Rover BORN Awards zu vergeben, die Kreativität in

den Bereichen Design und Lifestyle anerkennen. Typische Empfänger

dieser Ehrung sind kreative Persönlichkeiten wie zum Beispiel Mia

Suki, die neue Wege gehen, ihr Ziel mit Leidenschaft verfolgen und

bisherige Frustration ins Positive umkehren. Zur Liste früherer

Award-Gewinner zählen u. a. der Architekt Jean-Michel Wilmotte, der

Filmregisseur Danny Boyle, der Unternehmer Tom Evans, der Designer

Ramesh Nair, der Komponist Jean-Michel Jarre und die aufstrebende

Künstlerin Annina Roescheisen.

„Uns alle verbindet eine gemeinsame Leidenschaft für Kreativität

in all ihren Aspekten“, sagt Gerry McGovern, Chefdesigner von Land

Rover. „Design kann das Leben der Menschen bereichern und ihre Stimmung

heben. Die überzeugendsten Designs sind die, die aus der Masse

herausragen und den Betrachter emotional berühren.“ Das ist auch

Mia Sukis Ansicht, und deshalb ist sie Mitglied der BORN Community

geworden: „BORN ist eine Huldigung an die Kreativität und an die

Urheber dieser Kreativität, die die Welt mit neuen Ideen bereichern.“

LAND ROVER

BORN AWARDS

Die Land Rover BORN Awards wurden 2010 zum

ersten Mal vergeben. 2017 fand die Preisverleihung

im norwegischen Alesund statt. Belohnt wurden

wieder herausragende Leistungen in den Bereichen

Architektur, Mode und Accessoires, Haus und

Design, Sport und Freizeit, Schönheit und Kosmetik

sowie Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Es hatten sich mehr als 5.000 Bewerber angemeldet,

von denen eine Gruppe internationaler Experten 20

in die engere Auswahl zog. Die zehn Gewinner

wurden dann auf Lebensdauer in das BORN

Netzwerk aufgenommen. Außerdem erhielten sie

die wie ein Dreieck geformte BORN Trophäe, eine

Kreation des Land Rover-Designteams unter Leitung

von Gerry McGovern. Dieses Jahr bestand die

Trophäe aus Marmor – dem gleichen Material, das

als Hintergrund für die Enthüllung des neuen Range

Rover Velar diente.

Der aus einem einzigen Marmorblock geformte

Award spiegelt die Philosophie von BORN wider:

Jedes individuelle Talent und jede Trophäe stehen

für sich, bilden aber im Kollektiv eine größere,

stärkere Einheit. Dieses Ideal symbolisiert sowohl

Land Rovers Engagement als auch die eigentliche

BORN Bewegung. In der nächsten Ausgabe von

Onelife erfahren Sie mehr über die Land Rover

BORN Awards 2017, oder gehen Sie zu born.com.

40 41


AMERICA’S CUP

I

M

B E R M U D A

D R E I E C K

Sir Ben Ainslie und seine Mannschaft hatten sich beim diesjährigen Louis Vuitton

America’s Cup in Bermuda tapfer geschlagen. Auf ihrem Land Rover BAR

Katamaran kamen sie bis ins Halbfinale, aber Skipper und Crew hatten auf mehr gehofft.

Trotz der Enttäuschung lässt sich das Team nicht beirren: Es wird den Ursachen

der Niederlage auf den Grund gehen und für das nächste Rennen besser gerüstet sein.

TEXT J A M E S B O Y D FOTOS H A R R Y K E N N E Y - H E R B E R T

43


LUXURY YACHTS

AMERICA’S CUP

Selbst während des eigentlichen

Rennens blieb die Technologie

nicht stehen – neue Entwicklungen

hielten Sir Ben Ainslie und

seine Crew auf Trab. Sobald der

Bootstyp für den 36. America’s

Cup im nächsten Jahr feststeht,

werden sie diese Innovationen

in die Praxis umsetzen.

FOTOS: GETTY IMAGES

Letztendlich wurde die Land Rover BAR Crew von einem

würdigen Gegner geschlagen: Das Emirates Team New

Zealand ist das älteste Team in der gegenwärtigen America’s

Cup Serie. Die Neuseeländer hatten das Design der

„fliegenden Katamarane“ praktisch entwickelt. Beim diesjährigen

Cup in Bermuda stimmte einfach alles, und die Kiwis

holten sich die Trophäe zum dritten Mal innerhalb von

22 Jahren. Trotzdem – ein schwacher Trost für Ben Ainslie,

Skipper der britischen Yacht und erfolgreichster Olympia-

Segler aller Zeiten. Ihn traf die Niederlage hart.

Ainslies Ziel war es, den America’s Cup wieder nach

Großbritannien zu holen – zum ersten Mal seit jenem denkwürdigen

Rennen vor 166 Jahren, als das britische Team ihn

an einen amerikanischen Konkurrenten verlor – vor den Augen

von Königin Victoria beim Rennen um die Isle of Wight.

Die Schlappe sollte endlich wettgemacht werden, und zwar

im ersten Anlauf für Ainslie und seine Crew.

LANGFRISTIGE STRATEGIE

Laut Ainslie gab es mehrere Gründe, warum das Ziel nicht

erreicht wurde: „Wir wollten nicht nur ein siegreiches Team

für den Americas’s Cup aufbauen, sondern gleichzeitig ein

nachhaltiges, langfristiges Unternehmen.“ Die Segelcrew

und das Designteam mussten zusammengestellt

werden, und darüber hinaus gründeten

Ainslie und seine Mitarbeiter den

„ ES WAR

„1851 Trust“ (eine gemeinnützige Stiftung,

offiziell mit Land Rover BAR verbun-

ÄUSSERST HART.

den), bauten ihren klimaneutralen Standort

in Portsmouth auf und etablierten die

DAS TEAM

Land Rover BAR Academy. Letztere Einrichtung

hatte das Ziel, Nachwuchssegler

REAGIERTE

für die America’s Cup Rennen der Zukunft

EINFACH

auszubilden. Der Erfolg ließ nicht lange

GROSSARTIG.“ auf sich warten: Die Junioren-Crew schlug

das neuseeländische Team beim Kampf

SIR BEN AINSLIE

um den Red Bull Youth America’s Cup.

War allzu viel ungesund? Ainslie verneint.

„Ich stehe zu meinen Entscheidungen.

Sie haben uns zu einer soliden und nachhaltigen Basis

für die Zukunft verholfen. Die Herausforderungen waren

groß, aber jeder ist stolz auf das, was wir geschafft haben.“

TESTEN, TESTEN UND NOCHMAL TESTEN

Die Geschichte des America’s Cup hat bewiesen, dass es

beim Sieg in erster Linie auf die Schnelligkeit der Boote

ankommt. Beim diesjährigen Rennen war das Design der

Yachten mehr oder weniger einheitlich, mit identischen

Rümpfen, Auslegern und Flügeln. Trotzdem gab es noch

genügend Entwicklungspotenzial. Das traf vor allem auf die

Schwerter und Ruder zu – die so genannten Foils. Die Foils

sind für den Auftrieb verantwortlich, der unter Wasser

entsteht und den Katamaran praktisch „fliegen“ lässt –

Spitzentechnologie pur.

Das für Forschung und Entwicklung zuständige Team

von Land Rover BAR stand ständig unter Zeitdruck, um mit

Konkurrenten gleichzuziehen, die schon Erfahrung mit fliegenden

Katamaranen hatten. Im letzten Sommer erlitt es einen

schweren Schlag, als mehrere Foils im Test versagten.

„Das war eine absolut kritische Phase. Wir mussten schnell

handeln“, erklärt Ainslie. „Wir lagen buchstäblich auf dem

Trockenen und mussten das Design der Schwerter überdenken,

sowohl von der Strukturfestigkeit als auch von der

Form her. Im Endeffekt war unser Design dieser wichtigen

Bootsteile im Vergleich zu dem unserer Konkurrenten zu

konservativ und warf uns im Rennen zurück.“

Als Land Rover BAR im Frühling 2017 zum ersten Mal auf

seine Gegner traf, wurden seine Mängel – vor allem was

die Geschwindigkeit anbetraf – rasch ersichtlich. In vorigen

America’s Cup Rennen war es meistens möglich gewesen,

solche Fehler relativ schnell zu beheben. Aber diesmal

nicht: Als sich die Teams im Juni in Bermuda versammelten,

war die Zeit für größere Änderungen zu knapp. Die

hoch komplexen Foils benötigen mindestens drei Monate

Bauzeit; die leichten Hydrofoils des britischen Teams trafen

erst eine Woche vor Rennbeginn ein, und die Ruder konnten

erst am Tag des ersten Rennens eingebaut werden –

selbst für einen Top-Skipper wie Sir Ben Ainslie war die Situation

prekär.

INNERE STÄRKE

Im Endeffekt bezeichnete Ainslie die Erfahrung für sich und

sein gesamtes Team als schmerzhaft, aber auch als wertvoll:

„Es war äußerst hart. Wir merkten, dass wir immer weiter zurückfielen

und dass uns die Zeit davonlief. Wichtig war, die

Leute bei der Stange zu halten und sie davon zu überzeugen,

dass es beim nächsten Mal besser klappen würde. Ich

bin stolz auf ihre Reaktion, als ihnen bewusst wurde, wie viel

Arbeit ihnen bevorstand, um die Struktur des Bootes zu ändern.

Das Team reagierte einfach großartig.“

Ainslie lobt die innere Stärke des Teams und erklärt, wie

er alle zusammengehalten hat: „Niemand hat etwas beschönigt.

Wir waren alle ehrlich miteinander. Wir wussten, wo

die Probleme lagen, wir wussten, was wir wollten und wie

wir dorthin kamen. Die Teamleiter – ich selbst und vor allem

Jono Macbeth – unterstützten die Mannschaft nach Kräften,

und nach und nach konnten wir Verbesserungen sehen. Das

Landteam legte jeden Tag Schichten von 16 bis 18 Stunden

hin, aber alle blieben motiviert. Denn sie sahen, wie die

Jungs auf dem Boot täglich schneller wurden. Man muss

den Leuten den Weg zeigen, und dann auch ihre Erfolge

hervorheben. Darauf haben wir uns konzentriert.“

EINE BEWÄHRTE PARTNERSCHAFT

Zum Glück konnten sich Ainslie und sein Team hundertprozentig

auf ihre Partnerschaft mit Land Rover verlassen. Die

Firma unterstützte das BAR-Projekt sowohl als Sponsor als

auch als Innovationspartner. So wurden die komplexen

Steuerräder mit integriertem Drehgriff gemeinsam von Ainslie

und Land Rover-Ingenieuren entwickelt, um die „Flughöhe“

des Katamarans zu kontrollieren. Die Ingenieure optimierten

ebenfalls die „Human-Machine Interface“ für die

Crew-Mitglieder. Die BAR-Partnerschaft hat sich als fantastischer

Lern- und Entwicklungsprozess für alle Beteiligten erwiesen,

und weitere gemeinsame Projekte werden folgen.

„Ohne Land Rovers Unterstützung wäre unsere Leistungsstärke

wesentlich geringer gewesen“, meint Ainslie.

Und Mark Cameron, der bei Land Rover für globale Markenbildung

zuständig ist, fügt hinzu: „Wir sind uns einig in

unserem Bemühen, den 36. America’s Cup zu gewinnen.

Land Rover und Sir Ben und sein Team werden auf der Erfahrung

der ersten zwei Jahre aufbauen, um die älteste internationale

Sportstrophäe wieder nach Großbritannien zu holen.“

Sir Ben selbst ist dafür bekannt, dass er nie aufgibt und

es immer wieder versucht, bis er schließlich gewinnt. Zweifellos

wird er sich auch jetzt wieder von einem seiner Lieblingszitate

leiten lassen, das von Sir Winston Churchill

stammt: „Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht fatal;

was zählt, ist der Mut weiterzumachen.“

WOLLEN SIE MEHR ÜBER LAND ROVER EVENTS WISSEN?

Gehen Sie zu landrover-experience.de

44

45


EYEEM GALLERY

CITY LIGHTS

EyeEm ist ein soziales Netzwerk für Fotografen. Sein Ziel ist es, die fotografische

Kunst zu verbessern und künstliche Intelligenz einzusetzen, um die

Bilder seiner Mitglieder besser zu vermarkten. Hier präsentieren wir eine

Auswahl der an- und aufregendsten Fotos von EyeEm.

TEXT

C H R I S S T O K E L - W A L K E R

VITAL WILSH

Das Smartphone hat die Dokumentation unserer

Welt revolutioniert. Heute tragen Millionen eine

Kamera-Technologie von höchster Qualität in der

Jackentasche und ändern damit die Wechselwirkung

zwischen Mensch und Gesellschaft. Schöne und dramatische

Momente unseres Alltagslebens können spontan

festgehalten werden – Momente, die sonst unbemerkt

oder belanglos geblieben wären.

EyeEm, ein soziales Netzwerk von Amateur- und

Profi-Fotografen, spielt eine führende Rolle bei dieser

Demokratisierung der Fotografie, und zwar durch eine

App, die fotografisches Lehrmittel und Marketing-

Instrument zugleich ist. Sie nutzt auf clevere Weise

künstliche Intelligenz, um die besten Fotos an interessierte

Kunden zu bringen.

Das Magazin WIRED, die führende Zeitschrift der

Digital- und Innovationsszene, bezeichnete EyeEm als

SIEGERFOTO MARK B.

46 47


EYEEM GALLERY

MARCEL FAGIN

ERIC CHU

eines der heißesten Startup-Unternehmen

des Jahres 2015. Das

Netzwerk hatte bereits eine Reihe

von Preisen und Lobeshymnen von

Technologie-Publikationen und

Trendsettern eingeheimst. EyeEm

will seine Benutzer dazu ermutigen,

ihre Umwelt neu und frisch zu sehen

und einzigartige themenbezogene

Momente einzufangen und zu

bewahren. So kam es, dass EyeEm

jetzt mit Land Rover an der Verwandlung des urbanen

Lebens zusammenarbeitet. „Was wir an EyeEm attraktiv

fanden, war das kreative Potenzial der Network-Community“,

erklärt Nicola Summers, Social Media Marketing

Manager bei Land Rover.

Die EyeEm Community von 20 Millionen Fotografen

erhielt die Aufgabe, ihre urbane Umgebung zu erforschen

und zum übergreifenden Thema The City Light das bestmögliche

Foto zu liefern. „Es ging darum, den Lifestyle

und die Urbanität von Mobilität einzufangen”, sagt

Michael Jones von EyeEm. „Zum Thema Lifestyle und Reisen

gibt es eine Unmenge Fotos in unserer Community.“

Diesem zweiten gemeinsamen Projekt von EyeEm

und Land Rover geht ein höchst erfolgreiches erstes voraus.

In dem früheren Wettbewerb ging es darum, wie

Menschen auf unterschiedliche Weise auf die Herausforderungen

des Großstadtlebens reagieren. Diesmal sollten

die Fotografen die magischen Elemente von Urbanität

einfangen – Lichteffekte auf einem Hochhaus zur Mittagszeit,

die Schatten von Straßenlaternen auf dem Asphalt,

oder den rosaroten Schein der hinter einem steilen Berg

untergehenden Sonne, der dann ein Betonlabyrinth

durchschneidet. „Viele Wettbewerbsteilnehmer konzentrierten

sich auf die typischen scharfen Winkel und Perspektiven,

die durch Licht und Schatten in der modernen

Stadtarchitektur entstehen“, kommentiert Jones.

Es wurden über 140.000 Fotos aus aller Welt eingeschickt,

denn EyeEm ist ein internationales Netzwerk.

Fast alle Aspekte modernen Stadtlebens wurden eingefangen.

Die Fotos von über 22.500 Teilnehmern erzielten

4,5 Millionen „Likes“ auf der Plattform.

Das Thema City Lights wirkte offensichtlich besonders

inspirierend und aktivierend. Zu den besten des

Wettbewerbs zählten Bilder von realistischen Straßenzügen,

Reflektionen von Sonnenlicht auf Büroblocks

oder langzeitbelichteten Schlusslichtern von Autos, die

sich wie rote Schlangen ihren Weg durch die Stadt bahnen.

Das Smartphone ist zweifellos zu einem der wichtigsten

fotografischen Medien geworden. Zu guter Letzt

kommt es aber immer noch auf den Fotografen an, der

dieses Medium betätigt.

„ ZUM THEMA LIFESTYLE

UND REISEN GIBT ES EINE

UNMENGE FOTOS IN

UNSERER COMMUNITY.“

JAN BAUFFOLD

JAY VANBEBBER

SIND SIE DER/DIE BESTE FOTOGRAF/IN VON ALLEN?

EyeEm veranstaltet Fotowettbewerbe („Missions“) für seine

Community. Jede Mission hat ein bestimmtes Thema,

zu dem Sie Ihre Fotos einsenden können. Die besten

werden veröffentlicht, ausgestellt oder gewinnen Preise.

Mehr Informationen finden Sie bei eyeem.com.

MARCIN SIEMIENIAGO

48

49


LEBEN UND ÜBERLEBEN

R I S I K O

S T A T T

R O U T I N E

Der Land Rover

Markenbotschafter

Ed Stafford und seine

Frau Laura Bingham

sind ohne Zweifel ein

außergewöhnlich

wagemutiges Paar. Der

neueste Familienzuwachs

– Sohn Ranulph – mag

zwar ihre Lebensumstände

verändern, aber nicht

ihre Lebenseinstellung,

wie Onelife feststellte.

TEXT N A T H A N I E L H A N D Y

FOTOS S A M B A R K E R

50

51


ADVENTURE

RIGHT XXXXXX

ED STAFFORD

Der ehemalige Armeeoffizier,

Land Rover Markenbotschafter

und Star von Das nackte

Überleben und anderen

TV-Serien ist bisher der einzige

Mensch, der den gesamten

Amazonas von der Quelle

bis zur Mündung zu Fuß

entlang gegangen ist.

LAURA BINGHAM

Die junge Abenteurerin hat

bereits den Atlantik im Trimaran

überquert und ist über 7.000 km

durch Südamerika geradelt –

ohne einen Cent in der Tasche.

Sie wollte damit die

Wohltätigkeitsorganisation

Operation South America in

Paraguay unterstützen.

„Mal ehrlich, sich ohne Kleidung und Nahrung auf einer

unbewohnten Insel aussetzen zu lassen, ist eine künstlich

geschaffene Situation.“ Ed Stafford, Star der Discovery-Serie

Das nackte Überleben und der geplanten Serie Left for Dead,

müsste es wissen. „Aber nur weil die Umstände konstruiert

sind, ist die Erfahrung nicht weniger real. Künstlich oder nicht

– es werden echte Überlebensinstinkte angesprochen.“ Ed

und seine Frau Laura Bingham sprechen mit Onelife darüber,

was sie dazu bewegt, in unserer immer transparenter werdenden

Welt doch noch nach Abenteuern zu suchen.

„Es geht uns nicht darum, als Erster irgendwo eine Fahne

hinzupflanzen“, meint Ed. „Wir wollen die menschliche Natur

bis an die Grenze der Verletzlichkeit erforschen. Schließlich

kämpft ja jeder etwas, auch im täglichen Leben, und wenn

die Leute dann jemanden sehen, der wirklich ums Überleben

kämpft, dann können sie sich damit identifizieren.“ Laura fügt

hinzu: „Unsere Gesellschaft ist keine Überlebensgesellschaft

mehr. Man wird weder von Raubtieren verfolgt noch muss

man sein Essen erjagen. Aber wenn ich mich in eine Situation

begebe, in der ich das wieder tun muss, fühle ich einen viel

stärkeren Überlebenswillen. Nach Nahrung und Schutz zu suchen

wird zu einer intensiven Erfahrung.“

Einer Erfahrung, wie Laura sie in Südamerika gemacht hat,

als sie den Kontinent per Fahrrad – und ohne Geld – durchquerte.

Insgesamt legte sie 7.000 km zurück. Das war ihre Art,

sich auf das Existenzminimum zu beschränken, aber sie und

Ed hatten dasselbe Ziel: zu entdecken, was in ihnen steckt.

Warum aber bleiben die meisten Leute zu Hause auf der

Couch hocken? Viele haben vielleicht Lust auf Abenteuer,

wissen aber nicht recht, auf welche. Ed und Laura haben ihre

Ziele auf einfache Weise herausgefunden. „In unserem Haus

gibt es eine ‚Traumwand’ mit Mindmaps und Ideen – ein visueller

Ausdruck dafür, wie wir uns unser Leben vorstellen“,

sagt Ed. Laura hat dort auch eine Wunschliste angepinnt, auf

der steht, was sie noch alles vorhat (87 Projekte im Moment).

„Die Liste ist schwer zu ignorieren“, meint sie. „Immer, wenn

ich sie Leuten zeige, kennen sie normalerweise jemanden,

der mir bei einem Projekt helfen würde. Dadurch rückt die

Erfüllung meiner Träume in reale Nähe.“

„Such dir was, was du machen willst, und sag, dass du es

tust“, reflektiert Ed. „Es ist wichtig, es auch laut zu sagen.

Dann bleibt es nicht nur beim Wunschdenken. Wenn man fest

daran glaubt, dass man etwas tun wird, dann tut man es auch.

Das Was und Wo ist wichtig, nicht das Wie.“ Laura ergänzt:

„Man muss über die erste Hürde hinwegkommen. Wie ich

beim Bikram-Yoga. Zuerst konnte ich die Hitze kaum ertragen,

aber ich bin dabei geblieben. Wenn man bis zum Ende

des Rennens durchhält, dann gehört man zu den Besten.“

Laura ist erst 24 Jahre alt, aber sie hat schon bewiesen,

dass sie bis zum Ende durchhalten kann, sei es bei einer Radtour

über die Anden, bei einer Atlantiküberquerung per Segelyacht

oder auch bei unserem Interview. Während des Gesprächs

mit Onelife spürte sie nämlich die ersten Wehen, die

Ranulphs Geburt ankündigten.

FOTOS: DISCOVERY CHANNEL, BRANDON GIESBRECHT, XISCO FUSTER

„ WENN MAN FEST DARAN

GLAUBT, DASS MAN

ETWAS TUN WIRD, DANN

TUT MAN ES AUCH. “

ED STAFFORD

„Angst und Gefahr sollten dich nicht daran hindern, dein Leben

zu leben“, sagt sie. Und tatsächlich sind solche Momente

die intensivsten. Ed weiß darüber zu berichten: „Indianer

hielten ihre Pfeile auf mich gerichtet, Drogenbosse ihre

Pistolen. Am Amazonas schlug ein Blitz direkt in einen

Laternenpfahl neben mir ein. In solchen Momenten muss

man sich auf sein Bauchgefühl verlassen.“ Dann betont er:

„Wir werden bald eine Familie sein. Das verändert unsere

Umstände, aber nicht unsere Einstellung.“

Es wird eben Familienabenteuer geben. Ihr erster Trip mit

dem neugeborenen Sohn wird auf jeden Fall in ihrem neuen

Land Rover stattfinden. „Wir können ja hinten im Auto schlafen“,

sagt Ed. Im Vergleich zu ihren sonstigen Abenteuern

hört sich der geplante Road Trip im neuen Discovery wie eine

Luxusreise an. „Mal sehen, wie es läuft“, meint die pragmatische

Laura. „Wir probieren einfach etwas aus, und wenn das

nicht funktioniert, versuchen wir eben etwas anderes.“

AUF ZU NEUEN ABENTEUERN

Zufall oder Schicksal? Auf jeden Fall waren beide willkommen,

als sie am gleichen Tag ankamen – Ed Staffords neuer

Discovery und sein Sohn Ranulph.

Der preisgekrönte Discovery ist eine Kombination aus

Zweckmäßigkeit, Vielseitigkeit, Finesse und Gelände -

tauglichkeit. Er ist daher perfekt für Eds junge Familie mit

Baby und zwei Neufundländern. Man kann unter mehreren

Motoren, Accessoires und technischen Details wählen.

AUF INS EIGENE ABENTEUER Konfigurieren Sie Ihren

neuen Discovery bei www.landrover.de

52 53


RANGE ROVER SPORT SVR

Z U N E U E N

H Ö H E N

Da geht noch mehr: Land Rover

lotet die Grenzen von Luxus und

Leistung neu aus – und bringt eine

leichtere, noch kraftvollere Version

des Range Rover Sport SVR heraus.

TEXT N E A L A N D E R S O N

FOTOS J O H N W Y C H E R L E Y

54 55


XXXXXXX LEFT

RANGE ROVER SPORT SVR

Man muss nicht nach Österreich, Frankreich, Italien,

Monaco, Slowenien oder die Schweiz fahren, um eine

aufregende Alpentour zu erleben. Vor allem nicht, wenn

man ein Zusatzquäntchen Leistung genießen will. Onelife

hat sich nach St. Austell in der britischen Grafschaft

Cornwall gewagt, um die Cornish Alps, die „kornischen

Alpen“, zu erobern. So nennt man dort Hügel mit weißen

Spitzen und tiefen Kratern. Die Kegel sind das Ergebnis

einer mehr als 200-jährigen Förderung des örtlichen

Kaolins, das zu den besten Porzellanerden der

Welt gehört.

Das „weiße Gold“ der Region ist auch heute noch

gefragt, etwa für hochwertige Papierbeschichtungen

oder Gussteile für Präzisionstechnologie. Ein würdiges

Terrain, um den neuen Range Rover Sport SVR auf Herz

und Nieren zu prüfen. Denn der dynamischste und leistungsstärkste

SUV der Welt setzt ganz auf exzellentes

Design und herausragende Technik.

Allerdings hat sich das Special-Vehicle-Operations-Team

von Land Rover nicht damit begnügt, lediglich

an ein paar Feinheiten herumzutüfteln. Sein neuestes

Werk war ihm Herzensangelegenheit. Und erwies

sich als wahrer Quantensprung, denn alles wurde überprüft,

evaluiert und nach Möglichkeit verbessert.

DER RANGE ROVER

SPORT SVR IST EINE

KLASSE FÜR SICH.

GEKONNT VERBINDET ER

AUSSERGEWÖHNLICH

DYNAMISCHE LEISTUNG

MIT BEISPIELLOSER

AUSSTATTUNG.

EINHEIT VON FAHRER UND FAHRZEUG

Um diese Verbesserungen auf Herz und Nieren zu

prüfen, brauchte Onelife jemanden, der die letzte Edition

des Range Rover Sport SVR bis ins Detail kennt und

zugleich das Zeug dazu hat, anspruchsvolles Terrain zu

bewältigen. So kamen wir auf Ian Kitching, Global Lead

Instructor für Land Rover Experience. Seit über 32 Jahren

testet er Land-Rover-Modelle unter allen Bedingungen

und auf jedem nur erdenklichen Gelände und Untergrund.

Mit dem neuen SVR hat Ian noch nie zu tun gehabt.

Kein Wunder, dass er es nicht erwarten kann, hineinzuspringen.

Sein erster Eindruck, als er im Cockpit sitzt

und die Hände auf dem mit Leder bezogenen Lenkrad

hat: Das ist ein Auto für alle, die Spaß am Fahren haben.

„Ich spüre sofort, dass ich eins mit dem Wagen bin

und die volle Kontrolle habe,“ schwärmt er. „Kaum

lehnt man sich in den Sitz im Renn-Look, bekommt man

sofort Vertrauen in das Fahrzeug und will sein dynamisches

Handling-Potenzial umgehend ausloten.“

Tatsächlich wurden im Vergleich zum Vorgängermodell

die Sitze mit am stärksten verändert. Die uneingeschränkt

einstellbaren, ergonomisch geformten, gewichtssparenden

Neuentwicklungen definieren das

Wort Komfort neu. Integriert sind Sitzheizung und sogar

eine wahlweise erhältliche Kühlfunktion.

Beim Blick in das luxuriöse Interieur fällt die Vielzahl

sorgfältig ausgearbeiteter, nur im SVR verwendeter

Details auf, etwa der satinmatt gebürstete Aluminiumbesatz

und die Gebrauchsanweisung mit exklusiv geprägtem

Ledereinband im zusätzlichen Handschuhfach.

56 57


RANGE ROVER SPORT SVR

RANGE ROVER SPORT SVR

LAND ROVER HAT HART GEARBEITET, UM DAS MODELL

DURCH VERBESSERUNG DER LEISTUNG, INNOVATIVE TECHNIK

UND EXKLUSIVE SVR-DETAILS ZU REVOLUTIONIEREN.

Oben: Der neue Range Rover

Sport SVR zeichnet sich durch

ausgeklügelte Details aus.

Unten links: Der dynamischste,

bestausgestattete SUV auf dem

Markt besticht durch enorme

Präsenz. Besonders auffällig:

die einzigartige Velocity-Lackierung

mit zubuchbaren Karbonelementen

und 22-Zoll-Rädern.

KRAFTSTOFFVERBRAUCH FÜR DEN NEUEN RANGE ROVER SPORT SVR in l/100km innerorts: 18,3 außerorts: 9,8, kombiniert: 12,8.

CO 2-Ausstoß kombiniert 298 g/km. Nur zu Vergleichszwecken, tatsächlicher Verbrauch kann davon abweichen. Ausführliche Daten unter landrover.com/svo.

Am augenfälligsten aber ist das stilvolle, aufgeräumt

wirkende Armaturenbrett mit der revolutionären

Touch-Pro-Duo-Technologie von Land Rover. Es kam zuerst

beim Range Rover Velar zum Einsatz, doch ab 2018

sind alle Varianten des Range Rover Sport damit ausgestattet.

Integriert ist auch das System Terrain Response

2 mit Dynamik-Modus, das für den SVR optimiert wurde

und ungeachtet der Geländebedingungen ein echtes

Fahrerlebnis garantiert. Genau das, was wir nun bei

nasser Witterung auf einer Kiespiste in einer riesigen

Fördergrube austesten wollen.

KRAFTVOLLER ALLESKÖNNER

Sobald die exklusiven Instrumente zum Leben erwachen,

setzt Ian den komplett aus Aluminium gegossenen

V8-Benzinmotor mit 5,0 Liter Hubraum und einem

Twin-Vortex-Turbo (TVS) der sechsten Generation in

Gang. Eine weitere Besonderheit des verbesserten Motors

im neuen SVR ist das Managementsystem, das die

Leistung von 550 auf 575 PS hochschraubt – mit einem

Drehmoment von 680 Nm bei 3.500 bis 4.000 U/min.

Selbst im Leerlauf ist der Gleichklang von Motor und

getuntem Auspuffsystem etwas Besonderes und lässt

erahnen, welche beeindruckende Kraft ungeduldig darauf

wartet, erweckt zu werden.

Ian steigt auf das Gaspedal. Die Antwort folgt umgehend.

Mühelos beschleunigen wir auf ansteigendem,

rauem Gelände. Das Getriebe durchschaltet die Gänge

mit nahtloser Präzision. „Das fühlt sich gut an. Sehr gut

sogar“, grinst Ian. Man erwartet einfach nicht, dass ein

Wagen dieser Größe und Luxusausstattung seine Kraft

so schnell, sauber und glatt auf die Räder bringt, ohne

sich festzufahren oder durchzudrehen.

Der außergewöhnliche Grip bei erstaunlich komfortablem

Fortkommen wird ergänzt durch eine zusätzliche

Feinabstimmung von Fahrwerk und Aufhängung, bei

der auch eine dynamische Dämpferregelung und adaptive

Stabilitätskontrolle mitmischt. Man hat nicht nur die

Wahl zwischen Automatik und manueller Schaltung,

sondern kann über den konfigurierbaren Dynamik- Modus

obendrein Motor-Mapping, Schaltpunkte sowie

Lenkrad- und Aufhängungseinstellungen individuell

konfigurieren.

Hinzu kommt, dass das Torque-Vectoring-System des

SVR konstant die Verteilung des Drehmoments auf alle

vier Räder bei Kurvenfahrten regelt und das Handling

verbessert. Im Offroad-Bereich, so Ian, macht dieses

System außerdem präzisere Abfahrten bei niedriger Geschwindigkeit

möglich.

Ian ist nur schwer zu beeindrucken. Doch der SVR hat

es ihm eindeutig angetan. „Ein absolut komplettes Fahrzeug“,

fasst er das Gesamtpaket zusammen. „Beim Kauf

eines Autos staunt man über das, was es kann – nicht,

was es nicht kann. Und es gibt so gut wie nichts, was der

neue Range Rover Sport SVR nicht kann. Er überrascht

und begeistert zugleich.“

EXKLUSIVITÄT

Das adrenalinbefeuerte Fahrerlebnis im SVR wird vom

muskulösen, auffälligen Styling gebührend unterstrichen.

Dank des sauberen, athletischen Designs mit niedrigerem

Schwerpunkt hat das Modell eine noch beeindruckendere

Straßenpräsenz. Bei höheren Cruising-Geschwindigkeiten

auf der Straße kann man die Speed-Lowering-Funktion

zuschalten, die das Fahrzeug um 15 Millimeter senkt.

Überall stechen Exklusivität und topmodische Details

ins Auge. Besonders auffällig: die markante Motorhaube

aus Kohlefaser mit zwei Ansaugöffnungen. Weitere herausragende

Features sind die Embleme vorne und hinten,

die großen roten Land-Rover-Bremssättel, der

schwarze Kühlergrill und der vordere Stoßfänger mit tieferen

und breiteren Kühlkanälen. Ebenfalls nur beim SVR

gibt es die in den hinteren Stoßfänger integrierten Auspuffrohre

und den überarbeiteten Heckdiffusor. Käufer

haben die Wahl zwischen standardmäßigen 21-Zoll- und

optionalen 22-Zoll-Felgen im neuen Leichtmetalldesign.

Der Range Rover Sport SVR untermauert in der neuesten

Ausführung seine Stellung als unbestrittenes Flaggschiff

seiner Klasse. Er verbindet ausgeklügeltes Design

und Luxus mit enormer Leistung, bietet ein erhebendes

Fahrerlebnis und wartet mit einer Fülle von Ausstattungsmerkmalen

auf. Kein Zweifel: Der neue SVR ist der dynamischste

Land Rover aller Zeiten.

MEHR

über den neuen Range Rover Sport SVR unter landrover.com/svo

58 59


LUXUSYACHTEN

Heute ist es leichter denn

je, weltweit Abenteuer

und Luxus auf hoher See

zu genießen. Man

braucht dazu keine

eigene Yacht. Gehen Sie

einfach online auf eine

der vielen neuen

digitalen Plattformen

und steigen Sie an Bord.

Y A C H T

F I E B E R

TEXT

S O P H I A W I L S O N

FOOTOS: JENS HONORE / GALLERY STOCK

60

61


LUXURY YACHTS

Mit Luxusyachten verbindet man automatisch Königshäuser

und Hochadel, Staatsoberhäupter und Filmstars,

Wirtschaftsbosse und andere Superreiche. Denn für dieses

anspruchsvolle Publikum ist der Besitz eines solchen

Statussymbols der absolute Beweis von Reichtum, Luxus

und Privilegien. Abgesehen davon ist eine Yacht natürlich

ideal, wenn man dem Alltag entkommen will und die Freiheit

des Meeres liebt.

Aber in unserer schnelllebigen Gesellschaft wird die

Zeit immer knapper. Eine neue, junge Generation hat andere

Prioritäten – sie sucht mehr nach Erlebnissen und

Abenteuern als nach Luxus. Der Markt hat sich diesen

Bedürfnissen angepasst und deshalb ist der Charterer

heute König. Wer chartert, hat nicht die Verpflichtungen

eines Eigentümers, sondern kann unverbindlich die Vorteile

einer Luxusyacht und erstklassigen Service auf hoher

See genießen.

Der Zugang zu diesem exklusiven Lebensstil wird dank

neuer digitaler Technologien zunehmend leichter. Mit Hilfe

von Boatsters.com, die im Stil von Airbnb/Booking.com

einen Service zum Mieten von Yachten und Booten anbieten,

kommt man problemlos an Bord. Nick Gelevert, dem

Gründer der Firma, schoss die Idee durch den Kopf, als er

so viele Boote unbenutzt im Hafen liegen sah – selbst in

der Hochsaison. „Die Kunden können ja ein Boot ebenso

leicht mieten wie ein Hotel. Den Leuten ist oft nur nicht

bewusst, dass man für den Preis, den zum Beispiel acht

Personen für eine Woche im Luxushotel zahlen würden,

auch eine Yacht mieten kann“, sagt er. „Das macht außerdem

mehr Spaß und ist viel origineller. Jetzt boomt der

Markt, vor allem weil man heute unter mehr als 10.000

Booten aus 63 Ländern wählen kann.“

Geleverts Ansicht nach ist der Erfolg seiner Firma auch auf

einen Mentalitätswandel hinsichtlich des Besitztums von

Luxusgütern wie exklusiven Autos und Yachten zurückzuführen.

„Leichter Zugang hat das Besitzdenken verdrängt,

vor allem bei der globalen Kundschaft“, meint er. „Der Luxus

liegt heute in der sofortigen

Erfüllung der

„ IMMER MEHR LEUTE SIND Wünsche. Man braucht

nicht unbedingt etwas

ZU DER ERKENNTNIS

zu besitzen, um eine

wirklich tolle Erfahrung

GEKOMMEN, DASS EIN

zu machen.“

URLAUB AUF EINER

Nick Heming,

Charter- und Verkaufsmakler

für Y.CO, hat

SUPERYACHT GARANTIE

eine ähnliche Entwicklung

in der Charter-

FÜR EXKLUSIVITÄT IST.“

NICK HEMING, CHARTER- UND

branche für Superyachten

festgestellt. „Der

VERKAUFSMAKLER, Y.CO

Chartermarkt ist in den

letzten Jahren beträchtlich gewachsen. Immer mehr Leute

sind zu der Erkenntnis gekommen, dass ein Urlaub auf

einer Superyacht die beste Garantie für Exklusivität ist“,

sagt er. „Beim Chartern fühlen sich die Kunden wie

Besitzer auf Zeit. Sie genießen denselben Luxus und

Lifestyle wie ein Eigentümer, aber ohne dessen lästige

Verpflichtungen wie Wartung und Kosten. Alle unsere

Kunden, die am Chartern interessiert sind, verfügen

über erhebliche finanzielle Mittel, haben aber sehr wenig

Zeit. Beim Chartern fällt unnötiger Verwaltungskram

weg. Ein guter Charter-Agent hilft dem Kunden bei der

Navigation durch das Meer von Yachten, die an den

FOTOS: BENNE OCHS, GETTY IMAGES, PR

Neue digitale

Plattformen machen

es möglich: Sie können

Boote und Yachten

aller Arten und Größen

weltweit ansehen und

chartern – zum Beispiel

luxuriöse Motoryachten

wie die neue Sunseeker

Manhattan 66 (links),

eine Superyacht

für abenteuerliche

Expeditionen (ganz

oben Mitte), klassische

Schnellboote (rechts)

oder Segelyachten.

verschiedensten Orten der Welt auf ihn warten. So

erreicht er schnell sein angestrebtes Traumziel.“

Auch Exklusivhotels haben diesen Trend bemerkt und

legen sich entsprechend mehr Boote zu. So zum Beispiel

das Bequia Beach Hotel in der Karibik, das seinen Gästen

die Möglichkeit bietet, Kabinen an Bord der 34 Meter langen

Benetti-Yacht Star of the Sea zu buchen. „Unsere Gäste

können auf diese Weise den Lebensstil auf einer Luxusyacht

hautnah erfahren – für nur wenig mehr, als sie für ein

Hotelzimmer bezahlen würden“, meint Hoteleigentümer

Bengt Mortstedt. „Und wer zuerst nur einen Schnuppertrip

von drei Tagen bucht, der ist dann vielleicht so begeistert,

dass er das nächste Mal länger an Bord bleibt.“

Der Trend zum Erlebnis statt zum Besitz hat auch die

Ziele und den Charakter von Charter-Trips verändert.

Champagner trinken auf einer Yacht vor Saint Tropez? Vergessen

Sie es! Die angesagten Ziele von 2017 sind Papua-

Neuguinea, die Nordwestpassage, die Arktis und die Antarktis.

Das Unternehmen EYOS Expeditions, das

maßgeschneiderte Superyachtexpeditionen in entlegene

Gebiete organisiert, führt den Trendwandel auf eine „neue

Generation“ von Charterern zurück. „Diese Kunden interpretieren

Luxus anders. Für sie liegt dieser in einmaligen

Erfahrungen und im Besuch von Orten, die anderen unzugänglich

sind“, meint Geschäftsführer Ben Lyons. „Erlebnis

und Erfahrung gehen ihnen über alles – zum Beispiel, wenn

man in der Antarktis einen riesigen Buckelwal direkt neben

der Yacht auftauchen sieht oder in der Arktis einem Eisbären

bei der Robbenjagd folgt.“

Auch Australien hat von dem Hang zu exklusiven Erlebnissen

profitiert. Schwer zugängliche Terrains wie die Kimberley-Region

mit ihren rauschenden Wasserfällen und zerklüfteten

Bergen sind ein angesagtes Ziel. „Viele unserer

globalen Kunden fahren heute lieber an Orte, die ein intensives

Reiseerlebnis bieten. Sie haben oft ein starkes Interesse

an einer bestimmten Aktivität oder Region“, sagt Joachim

Howard, Manager von Ocean Alliance in Australien.

Die Kombination von Erlebnis- und Bildungsreisen

zieht auch viele Familien an. „Den Kunden wird immer

mehr bewusst, dass Reisen auch Bildung bedeutet – nicht

nur für sich selbst, sondern auch für ihre Kinder oder Enkel“,

meint Nick Heming. „Kinder lernen am besten an Ort

und Stelle – sei es über fremde Kulturen, Meerestiere, Korallen,

außergewöhnliche Landschaften usw. Manchmal,

wenn der Charter in die Schulzeit fiel, haben wir sogar

persönliche Tutoren für die Kinder organisiert. So können

sie neue Eindrücke sammeln, ohne ihre Schulfächer

zu vernachlässigen.“

Die Bootsbauindustrie hat sich offensichtlich auch auf

den zunehmenden Trend zum Extremerlebnis eingestellt.

Das Global Order Book 2016, ein von Boat International

herausgegebenes Nachschlagewerk, verweist darauf, dass

sich mehr als 50 Superyachten im Bau befinden, die für

Forschungs- und Expeditionsreisen geeignet sind. Sie verfügen

über extreme Reichweite, Rumpf mit Eisklasse und

autonome Kapazitäten. Einige dieser Höchstleistungsboote

sind für Privatbesitzer bestimmt, aber etliche können

auch gechartert werden – eine weitere Expansion des Erlebnismarktes.

Es war noch nie so leicht, die Welt per Boot

zu erforschen. Wählen Sie einfach Ihre Yacht, suchen Sie

sich ein Ziel und machen Sie sich auf in Ihr ganz persönliches

Abenteuer auf hoher See.

Sophia Wilson ist Reiseredakteurin der Zeitschrift Boat International

62

63


RIGHT XXXXXX

Immer einen kühlen

Kopf bewahren: Der

25-jährige Sebastian

Pohl, ein freiwilliger

Rettungssanitäter, gibt

Informationen über

Katastrophenopfer an die

Einsatzzentrale weiter.

G A N Z

B E S O N D E R E

H E L D E N

Kontrolle, Koordination und Kommando sind der Schlüssel zu effektivem Katastrophenmanagement.

Und ein speziell für das „Project Hero“ gebauter Land Rover

Discovery. Onelife war dabei, als das Österreichische Rote Kreuz eine Rettungsübung

ausführte. Wie reagierte der Discovery auf diese extremen Anforderungen?

TEXT P A U L E N T W I S T L E

FOTOS D I R K B R U N I E C K I

64

65


XXXXXXX LEFT

PROJECT HERO

Aus der Vogelperspektive:

Moderne

Drohnen-Technologie

setzt die Ersthelfer

sofort ins Bild. Unten:

Sanitäter Sebastian

Pohl versorgt einen

Verschütteten.

der bereits jetzt schon die Infrastruktur und damit Menschenleben

gefährdet.“ Weiterhin erwähnt er den verstärkten

Freizeit- und Urlaubsbetrieb und den Hang

zum Extremsport, der zu mehr Risiken führt. Diese Entwicklungen

haben international Besorgnis bei Rettungsdiensten

und Katastrophenhelfern ausgelöst. Sie müssen

heute jederzeit mit dem Schlimmsten rechnen.

Das Rote Kreuz brauchte dringend eine leistungsfähige,

mobile Einsatzzentrale. Diese fand es durch die Zusammenarbeit

mit Land Rover. Die Idee zu „Project Hero“

entstand, als ein Schneesturm in Ungarn den Verkehr

lahmlegte und circa 20.000 Leute stundenlang in ihren

Autos festsaßen. Man erkannte, wie wichtig der Einsatz

analoger und digitaler Kommunikation zur Überwachung

des Geschehens sowie der Gebrauch hochauflösender

Infrarotkameras (auf einer Drohne montiert) waren.

SCHNELLERE KATASTROPHENHILFE

Leiter des „Project Hero“ für das Österreichische Rote

Kreuz ist Markus Glanzer, der auch für nationale Krisenund

Katastrophenhilfeprogramme zuständig ist. Er weiß,

wie wichtig eine schnelle, koordinierte Response im

Notfall ist und beruft sich auf die langjährige Partnerschaft

zwischen Land Rover und dem Roten Kreuz. Diese

umfasst zur Zeit 18 Projekte in 25 Ländern auf vier Kontinenten.

Für das „Project Hero“ wurde der neue Land

Rover Discovery als Basis gewählt, da er sowohl auf der

Straße als auch off-road eingesetzt werden konnte und

über einen hochvariablen Innenraum verfügte. Mit modernsten

Kommunikationsmitteln und einer auf dem

Dach montierten Drohne ausgestattet, ist das Fahrzeug

wegweisend für den Rettungsdienst von heute.

Glanzer hebt zwei Faktoren hervor, die seiner Ansicht

nach ein Umdenken bei der Katastrophenhilfe erforderlich

machen. „Zum einen ist da der Klimawandel,

REALISTISCHES TRAINING

In der Region Bregenzerwald im Bundesland Vorarlberg

ist man umgeben von Bergen, Wäldern, Alpenwiesen

und malerischen Dörfern und Städtchen. Aber heute,

als um fünf Uhr morgens die Sonne aufgeht, schaut

man auf die bedrohliche Kulisse einer Bergkette, die einen

Steinbruch überschattet. Es herrscht eine unheimliche

Stille. Eine Pfadfindergruppe wurde beim Camping

von einem Erdrutsch überrascht. 30 von Panik ergriffene

Jugendliche sind über die felsige Landschaft verstreut,

einige leicht, andere schwer verletzt. Mit militärischer

Präzision gehen die Rettungsdienste auf Position, komplett

mit Hunden und Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr.

Koordiniert wird die Übung – und es ist „nur“

eine Übung – vom Österreichischen Roten Kreuz.

Höchste Eile ist geboten, da etliche Jugendliche unter

Erde und Schutt begraben

sind und andere an der

Oberfläche liegende medizinisch

versorgt werden müs-

„ HÖCHSTE EILE IST

sen. Als Beobachter ist man

GEBOTEN, DA ETLICHE überrascht und beeindruckt,

wie ruhig und besonnen die

JUGENDLICHE UNTER

Ersthelfer in Aktion treten.

ERDE UND SCHUTT

Im Laufe von drei Tagen

werden 14 unterschiedliche

BEGRABEN SIND.“

Szenarien durchgespielt –

vom oben geschilderten Erdrutsch

bis zu einem Zusammenstoß

zwischen einem

Minibus und einem Personenzug. Zweck der vom Roten

Kreuz veranstalteten Übungen ist es, Effizienz und die

Responsezeiten auf allen Ebenen zu prüfen – vom Einsatzleiter

bis hin zum freiwilligen Helfer. Gemeinsam

mit ihren Partnern vom Notfalldienst unterzogen sich

450 Rotkreuz-Mitglieder dem Test. Und wenn die

Übung eines zeigte, dann dies: Katastrophenmanagement

ist eine komplexe Angelegenheit.

AUGEN UND OHREN

Der Umgang mit Komplexität ist eine Spezialität von

Land Rovers Special Vehicle Operations (SVO). Die bei

der Rotkreuz-Übung anwesenden SVO-Ingenieure

Matt Furlong, Ben Brett und Donal Phair können das

nur bestätigen: „Wir haben viel über die Rolle der Einsatzzentrale

gelernt, so wie sie für das Fahrzeug konzipiert

war, nämlich Kommunikation und Information von

einer einzigen Stelle weiterzugeben. Das ‚Hauptquartier’

muss integriert und flexibel zugleich sein.“ Ihrer

Ansicht nach wird sich Project Hero vor allem

66

67


PROJECT HERO

Sanitäter Leander Vögel

wartet auf den Start

eines Such- und

Rettungshubschraubers

der Armee.

Unten: Hat man auch

nichts vergessen? Besser

noch einmal checken!

Wenn man erst einmal in

der Luft ist, ist es zu spät.

zeitsparend auswirken, wenn es darum geht, ein Einsatzzentrum

in vorderster Linie zu schaffen. Ein weiterer Vorteil

liegt in den von der Drohne live gesendeten Aufnahmen

vom Katastrophengebiet. Luftfahrtingenieur Donal Phair

war an Ort und Stelle, um sich das Szenario aus der Perspektive

eines unbemannten Flugkörpers (Unmanned

Aerial Vehicle – UAV) anzusehen: „Der Erfolg des Project

Hero Konzepts liegt darin, dass ein hoch strapazierfähiges

Off-Road-Fahrzeug wie der Discovery mit einem eigenen

UAV ausgerüstet ist. Sowohl das Österreichische Rote Kreuz

als auch Land Rover sind der Ansicht, dass der Einsatz von

Drohnen im Katastrophenfall die Rettungsaktionen erheblich

erleichtern wird. Wir müssen das Konzept zum Standard

erheben.“ Die bei der österreichischen Übung gelernten

Lektionen werden an Rotkreuz-Organisationen in 190

Ländern weitergeleitet und werden sich auf den Einsatz

von Drohnen im humanitären Sektor auswirken.

WAS HELDEN AUSMACHT

Ein Ersthelfer, der auch als einer der Ersten von der neuen

Technologie profitieren wird, ist der 25-jährige Sebastian

Pohl aus Niederösterreich, ein freiwilliger Sanitäter. Im

Hauptberuf ist er Biologiestudent, und die oben geschilderte

Rotkreuz-Übung war seine erste. Er hatte schon immer

den Wunsch, „Menschen zu helfen“; deshalb ließ er

sich zum Sanitäter ausbilden. Beim

Steinbruch-Szenario mit den Pfadfindern

waren er und sein Team als Erste

„ MAN DENKT NICHT MEHR zur Stelle, und sie mussten sofort in

Aktion treten. Die Erstversorger haben

die Aufgabe, schwieriges Terrain

AN DEN STRESS. MAN

MACHT EINFACH SEINEN und die Katastrophensituation im Allgemeinen

einzuschätzen, ehe die größeren

Rettungsfahrzeuge eintreffen.

JOB. DAS TRAINING ZEIGT

SEINE WIRKUNG UND

Das Zusammenspiel zwischen den

verschiedenen Kommunikationskanälen

und der UAV-Technologie spart

MAN KÜMMERT SICH NUR

Zeit und kann somit Leben retten.

UM DIE VERLETZTEN.“

Sebastian erklärt: „Wenn man

eine Situation unter Kontrolle bekommen

will, muss man gleich zu Beginn

der Krise das Gesamtbild sehen.“ Im Training sind aber

nicht alle Aspekte abgedeckt: „In einer echten Notfallsituation

mit wirklichen Verletzten wäre ein psychologisches

Unterstützungsteam zur Stelle gewesen.“ Man vergisst

manchmal, dass Rettungshelfer Menschen und keine Maschinen

sind. Sebastian sagt aber: „Oft schaltet man auf

Autopilot. Man denkt nicht mehr an den Stress oder den

Ernst der Lage, man macht einfach seinen Job. Das Training

zeigt seine Wirkung und man kümmert sich nur um

die Verletzten.“

Für Sebastian und viele Tausend weitere Rotkreuz-

Helfer und andere Freiwillige ist es selbstverständlich, Notleidenden

Hilfe zu leisten, wenn auch nicht jeder zum Einsatzleiter

geboren ist oder einen kühlen Kopf bewahren

kann. Auf die Frage, was denn für ihn einen Helden ausmacht,

antwortet er: „Es liegt nicht an mir, darüber ein

endgültiges Urteil abzugeben. Aber meiner Meinung nach

ist jeder hier Anwesende, der seine Zeit dafür hergab, sich

zum Nothelfer ausbilden zu lassen, ein Held.“

LAND ROVER UND DIE INTERNATIONALE FÖDERATION DER

25

LÄNDER

ROTKREUZ- UND ROTHALBMOND-GESELLSCHAFTEN

3

WASSER

ABWASSER

Eine globale Partnerschaft zur Rettung von Menschenleben seit 1954

18

HUMANITÄRE PROJEKTE

4

KATASTROPHEN-

VORSORGE

5

GESUNDHEITS-

WESEN

6

SOZIAL-

FÜRSORGE

4

KONTINENTE

WOLLEN SIE MEHR WISSEN?

Suchen Sie nach „Project Hero“ auf YouTube

68

69


XXXXXXX LEFT

RIGHT XXXXXX

N O R D L U S T

Onelife testet zum ersten Mal den neuen Range

Rover Velar. Unser Ziel: Norwegen. Hier

wollen wir auf entlegenen Traumstraßen die

spektakuläre Natur erkunden. Und natürlich

die berühmte norwegische Gastfreundschaft.

TEXT R I C H A R D S T R E E T O N

FOTOS N I C K D I M B L E B Y

70 71


RANGE ROVER VELAR

Letztes Ziel der

Tagesetappe ist die

traditionelle nordische

Gastfreundschaft im

beeindruckenden

Storfjord-Hotel. Rechts:

Unterwegs galt es die

Haarnadelkurven der

Trollstigen zu meistern.

„Bak skyene er himmelen alltid blå“, sagt mir jemand,

während ich am Flughafen von Molde warte.

Als ich zugebe, dass mein Norwegisch gerade etwas

eingerostet ist, übersetzt er: „Hinter den Wolken ist

der Himmel immer blau.“ Das hilft mir im Moment

echt weiter, denn der Himmel hat gerade seine

Schleusen geöffnet und weicht den winzigen Flughafen

gründlich ein.

Nach einer kurzen Wartezeit bringt man mir mein

Auto, einen R-Dynamic HSE*. Der heute besonders

graue Himmel in Molde könnte aus einem düsteren

skandinavischen Krimidrama stammen, trotzdem

schafft es der Wagen, im fahlen norwegischen Licht zu

glänzen. Ich entdecke neue Linien, neue Tricks, um

die Größe von Elementen zu kaschieren oder zu betonen,

und vor allem den Verzicht auf unnötigen Zierrat.

Einen Tag habe ich für die geplante Route von

knapp 300 Kilometern Zeit. Sie soll mich zu einigen

der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten und Strecken

Norwegens führen. Während der Fahrt auf den scheinbar

endlosen, kurvenreichen Nebenstraßen erfahre ich

von meinem Navi, dass sich mein erstes Etappenziel

gut 60 Kilometer abseits in Jordalsgrenda befindet.

Die Touchscreens des innovativen Systems Touch

Pro Duo in der Mittelkonsole des Range Rover Velar

sind nicht nur ausgesprochen leicht und intuitiv zu bedienen,

sondern auch noch elegant. Es macht Spaß,

vom unteren Schirm zu lesen. Über ihn konfiguriert

man das Fahrzeug für Offroad-Programme, regelt

aber auch die Musik und Klimaanlage. Der obere

Schirm ist für Navigation und etliche weitere Funktionen

zuständig.

Ich komme auf dem Weg zur ersten Zwischenstation

gut voran, doch dann erinnert mich das optionale,

hochauflösende Head-up-Display an die Geschwindigkeitsbegrenzung:

Auf den meisten Straßen beträgt sie

50 oder 80 km/h – egal, wie gerade oder befahren sie

sind. Kaum bin ich auf der ersten Landstraße, fällt mir

auf, wie großartig komfortabel das Modell ist. Ich

* RANGE ROVER VELAR R-DYNAMIC HSE, Verbrauchswerte

kombiniert: 9,4 - 5,4; CO 2 Emissionswerte 214 - 142 g/km

DER VELAR

MEISTERTE

OFFROAD-

GELÄNDE

LEICHTFÜSSIG

UND

SOUVERÄN.

bringe Kilometer um Kilometer

mühelos hinter mich.

Auf meiner Fahrt über

Brücken und vorbei an Fjorden

bekomme ich einen ersten

Eindruck vom Land. Die

Menschen hier gebrauchen

gern das Wort „hyggelig“.

Eine direkte deutsche Entsprechung gibt es nicht – es

bedeutet gemütlich, entspannt und zufrieden zugleich.

Norwegen ist ein wunderbar egalitäres Land, in dem

die Menschen Zeit, Natur und Geselligkeit schätzen.

Warum also soll ich hindurchrasen, wenn ich unterwegs

ein großes Stück „hyggelig“ genießen kann?

Ich komme zum ersten Offroad-Abschnitt. Das zuvorkommende

Land-Rover-Experience-Team hat mir

verraten, wie ich das Fahrzeug darauf vorbereite: ganz

einfach durch Auswahl der Option „Schlamm“ am unteren

Touchscreen. Sie erhöht die Bodenfreiheit und

bringt die optionale All Terrain Progress Control (ATPC)

ins Spiel. Wie die Offroad-Geschwindigkeitsregelung

arbeitet ATPC in allen Gängen, auch rückwärts, und in

einem Bereich zwischen 1,8 und 30 km/h. Besonders

nützlich ist die Einstellung im Gelände, wo eine konstante

Kriechgeschwindigkeit von Vorteil ist. Das heißt

im Wesentlichen, dass man nur noch lenken muss!

Mit eingeschaltetem ATPC-System nimmt der Wagen

das Gelände ruhig und sicher. Lose Steine, Steilhänge

und tiefe Furchen bewältigt er souverän. Ich merke:

Das ist kein Schein-Offroader – er hält locker mit seinen

größeren Verwandten mit. Ich kann beim besten Willen

kein Gelände auftreiben, vor dem er kapituliert.

72


RANGE ROVER VELAR

Oben links: Die klaren Linien des

neuen Velar werden vom

norwegischen Licht herausziseliert.

Unten links: Köstliche Fischgerichte

und norwegische Gastfreundschaft

gehen Hand in Hand.

Unten rechts: Der Legende nach

verursachen kämpfende Trolle

die Steinlawinen in der Region.

KRAFTSTOFFVERBRAUCH DES RANGE ROVER VELAR in l/100km (mpg) innerorts: 6,2-12,7, außerorts: 4,9-7,5, kombiniert: 5,4-9,4.

CO 2-Emissionen (kombiniert): 142-214 g/km. Nur zu Vergleichszwecken. Tatsächliche Verbrauchswerte können abweichen.

Als Nächstes steht eine kurze Fahrt nach Meringdal

im Süden auf der Tagesordnung, wo ich mich stärken

will. Die Anlaufstelle für das Mittagessen heißt Utsyn,

„Ausblick“. Ich spreche mit dem Besitzer des Hauses,

Frode Meringdal. „Vor fünf Jahren habe ich beschlossen,

den Bauernhof auf Vordermann zu bringen“, verrät

er mir. „Fortschritt entsteht hier durch Herausforderungen.“

Nach dem Mahl muss ich mich beeilen, um rechtzeitig

zum nächsten Etappenziel zu gelangen: der

Trollstigen oder Trollleiter, einer der schönsten

Traumstraßen der Welt. Sie wollte ich schon immer

einmal fahren. Ihr Name verrät viel über die reiche Sagenwelt

der Gegend – aber auch über die elf Haarnadelkurven

an der Bergflanke, über die man sich auf

850 Meter Höhe hinaufschraubt. Die Straße wird erst

nach den jährlichen Steinlawinen im Frühjahr geöffnet.

Sie sind der Legende nach eine Folge der Kämpfe zwischen

Trollen, die sich auf der nahegelegenen Trollveggen-Felswand

bekriegen und dabei die Erde zum

Beben bringen.

Die Erde an den Türen des Velar ist noch feucht,

als ich von „Komfort“ auf „Dynamisch“ umschalte. Das

stellt die Instrumente auf Rot und macht das Fahrwerk

ungewohnt straff. Stoßdämpfer, Gaspedal und Schaltung

werden alle auf reaktionsfreudigeres Fahren eingeschworen.

Ich jage durch die Haarnadeln und komme

mir vor, als müsste ich einer Horde zorniger Trolle

entkommen. Mein Grinsen wird immer breiter. Dank

Adaptive Dynamics, der bei allen Modellen serienmäßig

verfügbaren adaptiven Fahrwerkregelung, werden

die Lenkbewegungen 500-mal pro Sekunde und

die Karosseriebewegungen 100-mal pro Sekunde erfasst.

Das System regelt konstant die Dämpfer an allen

vier Rädern und sorgt dafür, dass die Aufhängung

stets optimal an alle Fahrbedingungen angepasst

wird. Richtig beeindruckend aber ist die Lenkung.

Die elektromechanische Servolenkung (EPAS) des

Velar ist angenehm reaktiv. Ausgefeilte Algorithmen

ermöglichen intuitive Lenkreaktionen bei sehr mechanischem

Feeling und einer variabel an die Bedingungen

angepassten Lenkunterstützung. Ein fantastisches

System, das konstant mit dem Fahrer kommuniziert.

Als sich der Tag dem Ende zuneigt, mache ich

mich auf zum Storfjord Hotel. Auf der Fahrt dorthin

komme ich durch eine Reihe langer Tunnel, in denen

ich die wahlweise erhältlichen Matrix-LED-Scheinwerfer

mit intelligentem Fernlicht (IHBA) und adaptivem

Kurvenlicht (AFL) schätzen lerne. Laserscheinwerfer

leuchten das Sichtfeld auf 550 Meter aus – einen halben

Kilometer weit! Die intelligente Matrix-Technologie

regelt die einzelnen LEDs selektiv und passt den

Lichtkegel punktuell an. So kann immer mit Fernlicht

gefahren werden, ohne dass entgegenkommende

EIN FANTASTISCHES

STÜCK DESIGN –

WÜRDIG, IN

DIE FUSSSTAPFEN

DES ORIGINAL-

LAND-ROVER

ZU TRETEN.

Fahrzeuge geblendet werden.

Über eine Offroad-Piste treffe

ich in meiner Unterkunft ein.

Als der Rezeptionist mir die

Schlüssel gibt und mir den

Weg zum Zimmer zeigt,

schwärme ich ihm begeistert

von den fantastischen Scheinwerfern

vor.

Das Storfjord ist ein wunderschönes,

in einem Wald gelegenes Boutique-Hotel

im jahrhundertealten norwegischen Loft-Stil mit massiven

Balken und gemütlicher Wollisolierung. Das begrünte

Dach ist typisch für traditionelle – und auch einige

moderne – norwegische Häuser. Hier kommt der

Charme des Landes voll zum Tragen. Diese unglaublich

zukunftsorientierte Nation lebt nach dem Motto:

Wenn man etwas besser machen kann, fängt man am

besten sofort damit an. Gleichzeitig werden alte

Traditionen nicht nur deshalb aufgegeben, weil man

sie nicht verbessern kann.

Genau das macht auch den Reiz des Velar aus.

1970 hörte Land Rover auf seine Klientel und bescherte

der Welt den Range Rover, der Leistung mit Komfort

bot. Jeder Neuzugang in der Range-Rover-Familie

verbesserte die Palette – aber nicht um jeden Preis.

Manches blieb angenehm vertraut: Design, Leistung,

die unbeschwerte Leichtigkeit des Innenraums. Diese

Range-Rover-Konstanten bilden auch die Kernqualitäten

des Velar.

Das Modell ist die perfekte Einheit aus Form und

Funktion, ein fantastisches Stück Design, würdig, in die

Fußstapfen des Original-Land-Rover zu treten. Und eines

der wenigen Autos, die je im Louvre in Paris ausgestellt

wurden – als Inbegriff des perfekten Industriedesigns.

Dass ich Gelegenheit bekommen habe, den neuen

Range Rover Velar in Norwegen zu testen, war ein inspirierendes

Erlebnis. Abgesehen von der unglaublichen

Landschaft und viel „hyggelig“ hat Norwegen

etwas ganz Wesentliches mit dem Velar gemein: Beide

hegen einen großen Respekt vor der Vergangenheit,

haben sie aber nie in Stein gemeißelt.

RESERVIEREN SIE EINE PROBEFAHRT

Sie können den neuen Range Rover Velar jetzt selbst hautnah erleben.

Statten Sie Ihrem Händler vor Ort einen Besuch ab oder buchen Sie

eine Probefahrt unter landrover.de/vehicles/range-rover-velar

74

75


ZENITH VELAR

PERFEKTE PARTNER

Die Chronomaster El Primero Range Rover Velar Special Edition 2017

mit keramisiertem Aluminiumgehäuse und perforiertem Armband.

Unten: Rückansicht des El Primero Edition 400 B Manifakturkalibers,

das aus 326 verschiedenen Einzelteilen besteht.

Schon zum zweiten Mal hat die Zusammenarbeit von zwei

legendären Luxusmarken zu einer exquisiten neuen

Uhr geführt – diesmal zur Chronomaster El Primero Range Rover Velar.

TEXT

S I E M S L U C K W A L D T

„ DIE PRÄZISION

DES SCHWEIZER

UHRENHAND-

WERKS IST

SCHLICHT UND

EINFACH

INSPIRIEREND.“

GERRY MCGOVERN,

CHEFDESIGNER

BEI LAND ROVER

„Unsere Partnerschaft mit

Zenith beruht auf echter

Zusammenarbeit zweier

Marken, die beide seit jeher

erfindungsreich waren“,

sagt Gerry McGovern, Chefdesigner

bei Land Rover.

„Unser Ziel ist es, alle Aspekte

des Designs gemeinsam zu

gestalten, um die Integrität

beider ikonischer Marken zu bewahren.“

Eine logische Einstellung – zum einen, weil Fans renommierter

Automarken bestimmt gern die Zeit vom

Zifferblatt eines automatischen Chronographen ablesen

würden, und zum anderen, weil sich Land Rover und

Zenith über die angestrebten Werte des Luxussektors

einig sind. Gerry McGovern drückt es so aus: „Beide

Firmen stellen erstklassige, auserlesene Produkte her,

die mit absoluter Perfektion funktionieren. Sie halten,

was sie versprechen und sind auf Dauer inspirierend.“

Die „Chronomaster El Primero Range Rover Velar

Special Edition 2017“ vereint die ästhetischen Aspekte

sowohl der Auto­ als auch der Uhrenfertigung. Das mit

einer mattschwarzen Keramikschicht versehene, 42 mm

große Aluminiumgehäuse der El Primero hat Farbe und

Design des luxuriösen Velar übernommen; weitere

Züge der Karosserie spiegeln sich in den kupferfarbenen

Details des dunkelgrauen Zifferblatts wider. Selbst das

Armband zollt Innovation und Technologie Tribut. Es ist

ein Kautschukband mit einer Auflage aus perforiertem

Kalbsleder. Das Perforationsmuster ist rautenförmig –

ebenso wie bei den Sitzen des Range Rover Velar.

„Die Perforation macht das Band luftdurchlässiger und

angenehmer zu tragen“, sagt McGovern. Land

Rover und Zenith haben jedoch nicht nur ihre Liebe zu

sorgfältiger Fertigung und unbedingtes Qualitätsengagement

gemeinsam, sondern teilen auch eine

gemeinsame Geschichte. So war zum Beispiel 1969 ein

richtungsweisendes Jahr für beide Firmen. In der

Schweiz entwickelten die Meisteruhrwerker von Zenith

den ersten automatischen Chronographen „El Primero“.

Selbst heute noch wird dieses Uhrwerk von vielen

Uhrenliebhabern als das präziseste überhaupt eingeschätzt.

Zur gleichen Zeit stellte Land Rover die ersten

Range Rover Prototypen vor.

Zenith­Chef Jean­Claude Biver sieht in Land Rover

ebenfalls den perfekten Partner: „Wir pflegen beide

unsere Geschichte und die DNA unserer Marken. Wir

haben uns zusammengetan, damit Traditionen sowohl

beibehalten als auch für die Zukunft weiterentwickelt

werden. Dabei verlieren wir die Bedeutung unserer

ikonischen Produkte nie aus den Augen.“ Man kann

sich vorstellen, dass Land Rover Fans gern die Zeit von

einem qualitativ hochwertigen Zeitmesser ablesen.

Gerry McGovern ist selbst leidenschaftlicher Uhrensammler.

„Wir wollen unsere langjährige Partnerschaft

mit Zenith beibehalten und ausbauen. Wir wollen

voneinander lernen. Die Präzision des Schweizer Uhrenhandwerks

ist schlicht und einfach inspirierend. Unsere

Land Rover Designer besuchen gerade das Forschungsund

Entwicklungszentrum von Zenith in Le Locle in

der Schweiz, um sich dort mit Uhrmachern und Designern

auszutauschen“, sagt er. Alle Uhren­ und Auto­Fans

sind jetzt schon gespannt, zu welchen Ergebnissen

diese Zusammenarbeit in den kommenden Jahren

führen wird.

76

77


A DRIVE WITH…

FAHRERLEBNIS

E I S K A L T I N A R J E P L O G

Nicht nur die Kälte raubt einem im schwedischen Polarkreis den Atem, sondern auch die ungewöhnliche,

raue Schönheit der Natur. In dieser extremen Umgebung führt Jaguar Land Rover die härtesten Kältetests

für seine Fahrzeuge durch. Aber auch Sie selbst können dort ein unvergessliches Fahrerlebnis genießen.

TEXT P A U L E N T W I S T L E

Das winzige Städtchen Arjeplog (1.800 Einwohner)

liegt im schwedischen Lappland an den Ufern des

Hornavan-Sees. Es war einst Zentrum des Silberbergbaus,

und noch heute künden Straßen- und Gebäudenamen

von dieser industriellen Vergangenheit – zum

Beispiel das Hotel Silverhatten, das zusammen mit der

aus dem 17. Jahrhundert stammenden Kirche das

Stadtbild dominiert.

Arjeplog hat nur ein Kino, aber jede Menge Tankstellen

– und dazu eine wunderschöne, geradezu filmreife

Lage. Trotzdem hätte das Ende des Silberbergbaus

auch das Ende für die Region bedeuten können,

wäre da nicht eine endlose Ressource: die eisige Kälte.

Ausgerechnet in den härtesten Wintermonaten erwacht

der malerische kleine Ort zum Leben. Dann rücken

nämlich die Kalibrationsingenieure mit ihren Fahrzeugen

an, denn die Minusgrade sind ideal für ihre Zwecke.

Auf dem gefrorenen See befinden sich riesige, vorgespurte

Kurse – eine perfekte Winterteststrecke unter

extremen Bedingungen. Außerdem ist man hier vor

neugierigen Journalisten sicher, die auf der Suche nach

Exklusivfotos der Stars der nächsten Autoshow-Saison

sind. Und hier ist auch der Ort, an dem Sie von Experten

der Jaguar Land Rover Ice Driving Academy lernen

können, wie man die besten und robustesten Fahrzeuge

der Welt auf Herz und Nieren prüft.

Jahrzehntelang war Kiruna das Zentrum der Wintertests,

bis ein paar Mechaniker 1973 eine Landebahn auf

dem Hornavan entdeckten. Es dauerte nicht lange, bis

Arjeplog Kiruna den Rang ablief. Ein Autoproduzent

nach dem anderen folgte den Pionieren in die entlegene

Lappland-Region, und bald hatte die Stadt eine

enge Beziehung zu ihren „Wintergästen“ aufgebaut.

Kein Wunder, denn einige arbeiten bis zu sechs Monate

dort. An Wintertagen und -abenden sieht man häufiger

getarnte Prototypenfahrzeuge auf den Straßen als

einheimische Bewohner. Wie dem auch sei, sowohl

Autos als auch die dazugehörigen Betreuungsteams

stehen unter dem Schutz der Lappländer.

„Normale“ Touristen verirren sich nur selten in

eine so weit nördlich von Stockholm gelegene Region.

Schon gar nicht im Winter. Aber gerade darin liegt ihre

Attraktivität für die Jaguar Land Rover Ice Driving

Academy, die hier nicht nur die Dynamik der Jaguar

und Land Rover-Fahrzeuge voll austesten kann, sondern

auch einer Schar von Eis-Enthusiasten einen einmaligen

Einblick in die atemberaubende Schönheit der arktischen

Wildnis anbietet.

Auch Sie können dabei sein. Genießen Sie zusammen

mit unserem Eis-Team aufregende Fahrerlebnisse

und warme Gastfreundschaft zugleich – an einem

der härtesten, aber auch einem der schönsten Orte

unseres Planeten.

AB AUFS EIS zur Fahrt Ihres Lebens. Wenn Sie mehr wissen

wollen, gehen Sie zu landrover.de/experiences/adventure-travel

78

79


ESSAY

ESSAY

G E S A M M E L T E

W E R T E

Wir alle streben nach intensiven, relevanten Erfahrungen.

Aber die Zeit, diese Erfahrungen zu suchen und zu machen,

wird immer mehr zum Luxus.

TEXT J A M E S W A L L M A N

ILLUSTRATION A L E X W I L L I A M S O N

„ MODERNE

SAMMLER EN T-

DECKEN, DASS

KOSTBARE,

INTENSIV ERLEBTE

ERINNERUNGEN

DIE PERSPEKTIVE

Sammeln gilt als lobenswerte

Beschäftigung. Man

VERÄNDERN

denke nur an die ägyptischen

Pharaos, die zu den

frühesten großen Sammlern

gehörten und deren wertvolle

Papyrus-Rollen in der

berühmten Bibliothek in

Alexandria aufbewahrt

wurden. Die Sammlungen

der Neuzeit hingegen hatten

ihre Ursprünge in den „Wunderkammern“ und „Kuriositäten-Kabinetten“

des 16. Jahrhunderts. 1587 präsentierte

ein deutscher Künstler namens Gabriel Kaltemarckt, der am

Hofe König Christians I. von Sachsen arbeitete, die drei seiner

Ansicht nach wichtigsten Elemente einer jeden Sammlung.

Erstens: Skulptur und Malerei. Zweitens: „kuriose Gegenstände

aus der Heimat oder der Fremde“. Und drittens:

„Geweihe, Hörner, Klauen, Federn und andere Teile fremdartiger

oder kurioser Tiere“.

Bei seinen Betrachtungen über Sammeln fiel Kaltemarckt

auf, dass unsere Ahnen auf der Suche nach Fundstücken

aus natürlicher Neugier immer weiter in die Ferne schweiften.

Das war seine erste Observation. Die zweite war das

Jagdfieber, das alle Sammler antrieb, und die dritte die

Befriedigung, die sie bei ihrer Tätigkeit empfanden. Viertens

sah er das Sammeln als Ausdruck menschlicher Vorherrschaft

über die Natur an.

Es gab noch einen fünften Grund. Eine Sammlung legte

Zeugnis davon ab, dass ihr Besitzer über die Zeit und die

Mittel verfügte, einer nicht dem Überleben dienenden

Tätigkeit nachzugehen. Sammeln ist demnach eine höchst

verfeinerte Form, unsere Grundbedürfnisse zu erfüllen.

Heute ist es allerdings wissenschaftlich erwiesen, dass man

Glück und Erfüllung eher durch Erfahrungen und nicht

durch Dinge erwirbt. Also sollte man Geld, Energie und Zeit

auf Erlebnissuche ausrichten.

Die logische Frage, die ein moderner Sammler sich

stellt, wäre demnach, was für Erlebnisse er suchen sollte.

Schließlich will er nicht mit einer Kollektion banaler Alltagserinnerungen

dastehen. Vielleicht lieber eine Hochzeit in

Marrakesch oder ein suborbitaler Raumflug in Richard

Bransons Virgin Galactic?

Die Zeiten ändern sich, und damit auch die Absichten

der Sammler. Nie war es so leicht wie heute, Objekte zu

suchen und zu erwerben. Das mindert den Wert materieller

Objekte, da dieser in der Seltenheit liegt. Nur dadurch

wird die Jagd nach Sammlungsstücken aufregend und

herausfordernd. Das Seltenheitsprinzip lässt sich am

besten so erklären: Je größer die Differenz zwischen der

Anzahl der Leute, die Zugang zu einem Objekt haben,

und der Zahl derer, die von diesem Objekt wissen, umso

höher ist der Wert des Stücks.

UND FÜR DAS

GANZE LEBEN

GÜLTIG SIND.“

Das hat zur Folge, dass moderne Sammler zunehmend ultraseltenen

und außergewöhnlichen Dingen nachjagen, so

wie die 700 Menschen – circa 0,00001% der Erdbevölkerung

–, die sich für einen Weltraumflug mit Virgin Galactic

angemeldet haben. Wenn die ersten Flüge startbereit sind,

werden diese Glückspilze – nachdem sie bis zu 250.000

Dollar im Voraus bezahlt haben – etwas tun, was vorher nur

ein paar Hundert professionellen Kosmonauten vorbehalten

war: Nach dem Start wird ihr Raumschiff auf eine Höhe von

47.000 Fuß (14,3 km) steigen. Und danach wird es richtig

spannend. Das Raumfahrzeug schießt dann steil nach oben

und erreicht Geschwindigkeiten von Mach 1, 2 und schließlich

Mach 3. Die Passagiere befinden sich dann 150.000

Fuß (45,7 km) über der Erde, sind schwerelos und erleben

die angestrebte ultra-rare Erfahrung: den Anblick unseres

Planeten aus dem Weltraum.

Der Weltraum mag zwar, wie Captain Kirk zu sagen

pflegte, die letzte Grenze sein, aber immerhin wird er auf

Dauer existieren. Flüchtige oder gar verschwindende Erfahrungen

sind aber noch attraktiver für Erlebnissucher, zum

Beispiel eine Expedition zum Wrack der Titanic. Laut einer

Studie von 2016 könnten nämlich „extremophile Bakterien“

die Reste des versunkenen Ozeanriesen innerhalb der

nächsten 20 Jahre vernichtet haben. Deshalb wird im Frühjahr

2018 eine exklusive Gruppe so genannter Missionsspezialisten

ein kleines Tauchboot aus Titan und Karbon besteigen

und sich auf 12.500 Fuß (3,8 km) unter die Oberfläche

des Atlantiks sinken lassen. Dort nämlich befindet sich die

letzte Ruhestätte des Unglücksschiffs.

Im Preis inbegriffen ist eine traurige und zugleich ironische

Tatsache: Der Tauchtrip kostet 105.129 Dollar. Das ist

derselbe Preis – wenn man die Inflation berücksichtigt –,

den ein Passagier erster Klasse für einen Platz auf der Jungfernfahrt

der todgeweihten Titanic bezahlt hätte.

Es gibt noch viele weitere Erlebnistrips, die dem Erinnerungssammler

heute zur Verfügung stehen: die Hotelkette

Aman organisiert Asienreisen im Privatjet; der Bluefish

Personalized Concierge Service bietet Trips über und durch

die Antarktis an – per Kufenflugzeug und sechsrädrigen,

gletschersicheren All-Terrain-Fahrzeugen; beim Tour Operator

Black Tomato gibt es „Blink Adventures“, die maßgeschneidert

sind und nur einmal im Programm auftauchen.

Viele dieser Erfahrungen sind nur für einige Wenige erschwinglich.

Zum Glück jedoch gibt es in unserem Erdenleben

wertvolle Momente, die keinen Cent kosten. Einfach

in der warmen Sonne zu sitzen und sich zu entspannen, mit

Freunden zusammen zu sein, sich zu verlieben, eine Familie

zu gründen, Kinder groß zu ziehen... die Liste ist endlos.

Diese neue Art des Sammelns hat eine unerwartete positive

Seite. Außer den üblichen Freuden an der Beschäftigung

(erwachende Neugier, Jagdfieber, Befriedigung über

eine gelungene Suche) machen viele Sammler eine zusätzliche

Entdeckung: dass das Endresultat nicht nur aus einer

Liste gekaufter Erfahrungen besteht, die Status symbolisieren,

sondern aus kostbaren Erinnerungen – intensiv erlebt,

die Perspektive verändernd und gültig für das ganze Leben.

James Wallman ist Schriftsteller und Futurist. Er leitete die strategische

Beratungsstelle The Future Is Here, thefish.co und ist Verfasser des

Bestsellers Stuffocation (Penguin, 2015).

80 81


NEWS UND EVENTS

G E H T N I C H T

G I B T ’ S N I C H T !

In wenigen Tagen startet der neue Discovery in sein erstes großes Abenteuer –

auf der diesjährigen Land Rover Experience Tour kreuzt er fast 4.000 Kilometer

durchs ferne Peru. Besonders wichtig dabei: die richtige Vorbereitung.

TEXT

D A N I H E Y N E

FOTOS: CRAIG PUSEY/ JAGUAR LAND ROVER

82

83


NEWS UND EVENTS

LAND ROVER DISCOVERY SE 3.0-SECHSZYLINDER MIT 250 KW (340 PS) * ,

450 Newtonmeter Drehmoment, Achtgang-Automatikgetriebe,

Offroad-Paket 2. Fahrwerte: 0-100 km/h in 7,1 Sekunden,

215 km/h Spitze, Verbrauch im Drittelmix: 10,9 L/100km.

LAND ROVER EXPERIENCE

TOUR PERU

Start: 14. Oktober 2017

Ende: 04. November 2017

Distanz: ca. 4.000 km Abenteuerroute

Höhenmeter: 4.900

Gelände: Wüste, Hochebenen, Dschungel

Die Land Rover Experience Reisen nach Peru starten ab

Ende 2017/ Anfang 2018. Die 11-tägige Reise ist bereits

heute für einen Preis von 4.900 Euro (pro Person im Doppelzimmer,

ohne Flug) buchbar unter: info@landroverexperience.de

oder per Telefon unter (0 20 58) 7 78 09 67

Wer nicht das Glück hat, live dabei zu sein, kann die

Reise auf dem Land Rover Experience Blog verfolgen

unter active.landrover-experience.de.

Es hat geregnet. Und wie. Für die Straßenarbeiter im

peruanischen Dschungel ist daher genau an dieser Stelle

Schluss. Geduldig hatten sie ihre japanischen Pickups zuvor

durch das Schlammparadies getrieben – um die Grenzen

der Straße gegen den Dschungel zu verteidigen. Mit

Macheten versteht sich. Doch an dieser Stelle gibt der

Trupp auf. „Wollt ihr sehen warum?“, fragt der Vorarbeiter

und packt noch vor der Antwort eine moderne Drohne aus.

Mit ihr fliegt er die einzige Straße weit und breit ab und

präsentiert auf seinem Smartphone Livebilder. Die natürliche

Oberfläche des schmalen Weges hat sich in eine fiese

Schlammwüste verwandelt. Tiefe Spuren deuten auf zig

Versuche hin, die wichtige Verkehrsader zu bezwingen.

Durchgekommen sind die Wühler jedoch nicht. „Aussichtslos“,

sagt der junge Mann und holt die Drohne zurück.

Als er beim Abschied bemerkt, dass die neuen Land Rover

Discovery nicht drehen, schüttelt er grinsend den Kopf

und ruft: „Ihr seid verrückt.“

Das ist eine Möglichkeit. Eine andere heißt Vertrauen.

Schließlich besitzt der neue Discovery serienmäßig ein

ziemlich ausgefuchstes Allrad-System, das einem Rundum-

Sorglos-Paket gleicht. Das sieht auch Dag Rogge so – er

ist der Vater der Land Rover Experience Touren; und Profi,

wenn es um 4x4-Ausflüge geht. Daher hat er auch die

Discos für das neue Peru-Abenteuer konfiguriert. Es sind

fujiweiße Dreiliter-Benziner* in SE-Ausstattung mit

Achtgang-Automatik, Luftfederung, adaptiven LED-

Scheinwerfern, dunkel getönten Scheiben und schmucken

20-Zoll-Felgen. Das Offroad-Paket 2 ergänzt die Ausstattung

– und beschert dem Wagen nicht nur das einzigartige

Terrain Response-System 2, das dem Fahrer die Möglichkeit

bietet, die Einstellungen von Motor, Getriebe, Mittendifferenzial

und Karosserie an die Gegebenheiten des

jeweiligen Terrains anzupassen. Und zwar vollautomatisch.

Das Offroad-Paket 2 liefert zudem ein zweistufiges

Verteilergetriebe, eine Geländeuntersetzung und eine

50:50-Verteilung der Motorkraft zwischen Vorder- und

Hinterrädern. Dabei werten verschiedene Sensoren

permanent alle wichtigen Daten aus, um die Kraftverteilung

falls nötig zu variieren.

Damit das Grip-Level von der Wüste, über die Anden

bis hin zu schlammigen Dschungelpisten in Peru gleich

hoch ist, hat sich Dag Rogge für Goodyear Duratrec-AT-

Reifen entschieden. Wie gut seine Wahl war, erlebt er in

wenigen Augenblicken: auf dem schlammigem Track

durch den Dschungel, auf dem wir uns gerade befinden.

Es ist die letzte Vortour, also die Generalprobe der diesjährigen

Experience Tour. Sind die Autos fit? Passen die

ausgewählten Routen? Bis jetzt läuft alles optimal. Besonders

bei den Fahrzeugen: Die Discovery sind bereits durch

die Wüste getanzt und über die Anden gekraxelt. Doch

nun werden sie vom schlammigen Boden des Dschungels

festgehalten. Statt mehr Schwung zu holen, lässt Dag

Rogge die Autos im Kriechgang durch den Dschungel

krabbeln. Der peruanische Straßentrupp hatte Recht,

der Weg ist eine Herausforderung – um es freundlich zu

beschreiben. Die lehmige Konsistenz des Bodens wäre

vielleicht bei Töpfern höchst willkommen, hier hat sie die

unangenehme Eigenschaft, die Discovery mit unvorstellbaren

Kräften anzusaugen. Der Unterfahrschutz vorn und

hinten stellt sich spätestens jetzt als perfekt gewähltes

Feature heraus.

Höchste Zeit, ein weiteres Allrad-Schmankerl auszuprobieren:

All Terrain Progress Control nennt es Land Rover.

Gemeint ist eine Art Geschwindigkeitsbegrenzer fürs

Gelände – wird dieser aktiviert, steuert der Discovery

selbstständig durchs Gelände – ohne übermäßig Gas zu

geben und zu stark zu bremsen. Das System arbeitet

gespenstisch gut. Und obwohl die Strecke an drei Stellen

absolut unüberwindbar erscheint, schieben sich alle

Discovery stoisch weiter nach vorn. Wahnsinn!

Nach ein paar Stunden ist die schwierige Passage

überwunden, der Dschungel geschafft, die Vortour zu

Ende. Am Setting der Land Rover muss nichts verändert

werden, das ist quasi serienmäßig perfekt. So sieht es

auch Dag Rogge – und freut sich auf die Tour. Vielleicht

trifft man ja den Bautrupp wieder und kann berichten.

Die Jungs werden Augen machen.

*

Discovery 3.0 Si6 250kW (340 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km kombiniert 10,9 l/100 km; CO 2

-Emissionen in g/km, kombiniert 254 g/km. Alle Angaben wurden nach dem

Messverfahren RL80/1268/EWG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO 2

-Emissionen neuer Personenkraftwagen

können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO 2

-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar

bzw. Land Rover Vertragshändlern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de

verfügbar. Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen

Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit

diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

FOTOS: CRAIG PUSEY/ JAGUAR LAND ROVER

DER PERUANISCHE STRASSENTRUPP HATTE

RECHT, DER WEG IST EINE HERAUSFORDERUNG –

UM ES FREUNDLICH ZU BESCHREIBEN.

Besondere Umbauten des

Land Rover Discovery SE

für die Tour: Dachquerträger

und Dachgepäckträger,

Anhängerkupplung,

Unterfahrschutz vorne und

hinten, Hella-Arbeitsscheinwerfer

und Goodyear

Duratrec AT-Reifen auf

20-Zoll-Alurädern.

84

85


NEWS UND EVENTS

K U N S T

D E R

R E D U K T I O N

Was haben Marmor, Glas und Messing mit dem neuen Range Rover Velar zu tun?

Der deutsche Möbeldesigner Sebastian Scherer

gibt exklusive Einblicke in seine Arbeit #InspiredbyVelar.

TEXT

A L E X A N D R A F E L T S

FOTOS: SEBASTIAN SCHERER/ LAND ROVER

Wer regelmäßig in Designzeitschriften blättert und

durch die Shops mit vielen unterschiedlichen Dingen

flaniert, kennt das Phänomen Reizüberflutung. So viele

Objekte, die um Aufmerksamkeit buhlen. Aber wie

schafft man es als Designer bloß, sich erfolgreich mit einer

Gestaltung aus dieser Fülle hervorzuheben? Sebastian

Scherer kennt dieses Phänomen gut. Es begleitet

jeden Designer bei der Umsetzung seiner Ideen.

Einen ganz ähnlichen Ansatz entdeckte der junge

Designer bei der diesjährigen internationalen Mailänder

Möbelmesse, als er auf den neuen Range Rover Velar

traf. Aus dem Blickwinkel eines Designprofis beeindrucken

ihn die konsequente Umsetzung des fortschrittlichen

Designs, die Harmonie der Linienführung und die

eleganten Proportionen, die für den Berliner nichts

weniger als eben diese von ihm bewunderte „Kunst der

Reduktion“ ausdrücken. Aber die Begegnung mit dem

Velar war nicht zufällig: Die Milan Design Week war zugleich

auch der Auftakt zum innovativen Projekt

#InspiredbyVelar. Land Rover hatte neben Scherer vier

weitere europäische Designer eingeladen, sich vom

jüngsten Mitglied der legendären Geländewagenfamilie

zu eigenen Objekten inspirieren zu lassen.

EXKLUSIVE EINBLICKE IN DEN

ENTSTEHUNGSPROZESS

Das Thema Automobil hat Sebastian Scherer im Laufe

seiner noch jungen Karriere immer wieder fasziniert. Als

er den Range Rover Velar intensiv betrachtete, entstand

aber ein ganz anders geartetes Thema, von dem er

selbst schmunzelnd sagt, dass es nicht naheliegend

war: Camouflage. „Mich reizte das klassische grafische

Tarnmuster als Ausgangspunkt“, erzählt er. „Ich finde,

es steht für Verschmelzung und Auflösung. Denn zu tarnen

kann auch bedeuten, Objekte, aber auch Grenzen

aufzulösen, Oberflächen miteinander verschmelzen zu

lassen.“ Weglassen, um die Essenz sichtbar zu machen,

hat der junge Berliner nicht nur als Strategie von den

Land Rover Exterieurdesignern beobachtet, sondern

auch als Formensprache des Interieurs: „Im Innenraum

des Velar werden die neuen Technologien mit ihren

grafischen Oberflächen sichtbar, zugleich aber verschwinden

hinter den Funktionen des Touchscreens die

klassischen Knöpfe, Regler und Schalter. Camouflage

bedeutet für mich deshalb auch Transformation.“ Dieser

Verwandlungsprozess wird für Scherer ganz direkt

an den Möglichkeiten des Velar sichtbar.

86

87


NEWS UND EVENTS

„ E S GIBT IMMER MEHR

DINGE UND DESWEGEN

ERLEBEN WIR AUCH

EIN BEDÜRFNIS NACH

DEM WESENTLICHEN.

MAN MUSS ZUR RUHE

KOMMEN KÖNNEN.”

SEBASTIAN SCHERER

Sebastian Scherer wurde 1975 in Aachen geboren

und zog nach seinem Studium nach Berlin und

arbeitete dort zunächst als Designer für verschiedene

Architekten und Designbüros. 2012 wurde sein

Aluminium Table für den Designpreis der

Bundesrepublik Deutschland nominiert. In dieser Zeit

entstand die Idee für ein eigenes Möbel-Label

„NEO/CRAFT“, das er 2015 unter dem Leitgedanken

gründete, die traditionelle Handwerkskunst mit

modernen Herstellungstechniken zu verbinden. Das

Design von Sebastian Scherer ist Ausdruck von Individualität

und Funktionalität gleichermaßen. Formen,

Funktionen und Materialien dechiffriert er, um sie in

eigenständigen Objekten neu zusammenzufügen.

Zwischen dem „Salone“ in Mailand und der Pariser

Messe hatte Scherer wie seine Kollegen gerade einmal

fünf Monate Zeit, Überlegungen und Konzepte in ein

eigenes Projekt zu fassen. Seine ganz persönliche Idee:

Eine Serie von Beistelltischen, getauft auf den Namen

„Camouflage“. „Am Anfang habe ich ganz abstrakt versucht,

Formen zu finden, die dieses Thema widerspiegeln.

Neben der Formgebung haben mich auch die

Materialien für meine Möbel stark beschäftigt.“ So erzeugt

das Leitbild der Camouflage auch das Spiel mit

unterschiedlichen Werten und Oberflächen in seiner Arbeit.

Er verwendet Messing wie auch ein mit einem

Spezialverfahren bronziertes Messing. Auch Klassiker

des Möbeldesigns wie Holz und Marmor kommen in

der Camouflage-Reihe zur Geltung sowie Glas mit einer

speziellen Beschichtung, die schon bei seiner preisgekrönten

kugelförmigen Leuchte „Iris“ fasziniert.

„Reduktion ist ein enorm anspruchsvoller Prozess“,

so Scherer zur Umsetzung seiner Philosophie. „Es muss

einem beim Weglassen gelingen, dass man dabei dennoch

die größtmögliche Emotionalität ausdrückt. Und

diese Idee muss letztlich auch vom Betrachter wahrgenommen

werden. Insofern spricht Design auch zu uns.“

Beim Gespräch über seine intensive Beschäftigung mit

dem Range Rover Velar betont Scherer auch den immer

stärkeren Trend zur Digitalisierung, der brisante Konsequenzen

für die Arbeit von Designern im Allgemeinen

hat: „Als Gegengewicht zu dieser Entwicklung werden

Menschen immer stärker bemüht sein, sich als Individuum

zu verwirklichen und ihren eigenen Stil zu entwickeln.“

Im Range Rover Velar hat ihn ein Konzept beeindruckt,

das bei seinen eigenen Entwürfen ebenso

bestimmend ist, so äußert sich Scherer: „Sinnlichkeit

und Genuss. Das beispielhafte Nebeneinander der

Technologie eines Touchscreens zusammen mit der

hochwertigen Gestaltung des Innenraums, gepaart mit

dem Thema Reduktion.“

Der junge Designer wird von einem Anspruch bewegt,

der auch seine Kollegen in der Designabteilung

von Land Rover anspornt. „Es gibt immer mehr beliebige

Dinge. Das erfordert von uns Designern die Anstrengung,

aus der Masse herauszustechen. Man muss sich

auf die Wertigkeiten besinnen.“

DIE FINALE FORM IN PARIS

Sein finales Design #InspiredbyVelar findet sich in einer

Beistelltischserie wieder, in der sich die einzelnen Tische

leicht im Raum umstellen, spielerisch gruppieren

lassen und sind somit viel mobiler als schwere, konventionelle

Repräsentationsmöbel. Bei der Pariser Designausstellung

Maison & Objet (8. bis 12. September 2017)

konnte man live erleben, welche Ideen ein außergewöhnliches

Auto wie der Range Rover Velar bei jungen

Kreativen entzündet.

Die Designobjekte werden von Land Rover in einer

Sonderausstellung dem Publikum in Paris gezeigt und

sogar teilweise in Serienproduktion gehen.

FOTOS: SEBASTIAN SCHERER/ LAND ROVER

88

89


THE LAND ROVER CLUB

REISEN & EVENTS

THE LAND ROVER CLUB

IMMER WIEDER ÜBERRASCHEND – UND IMMER INSPIRIEREND

Außergewöhnlich. Mit keiner anderen Eigenschaft lassen sich die Marke Land Rover, ihre Fahrzeuge und vor allem

ihre Fahrer treffender charakterisieren. Eine Eigenschaft, die auch das Programm des Land Rover Club prägt –

von dem Sie als Land Rover Besitzer in vielfältiger Weise profitieren.

EINZIGARTIGE ERLEBNISSE ERWARTEN

SIE – AUF UNSERER NEUEN WEBSITE

Der Land Rover Club bietet Ihnen ein Mehr an Möglichkeiten, das

einer exklusiven Community vorbehalten ist – und das Sie als

Mitglied unter club.landrover.de jetzt auf einer eigenen und außergewöhnlichen

Website erwartet. Sie ist Ihre erste Adresse für alle

Themen rund um Ihre Mitgliedschaft und gleichzeitig eine facettenreiche

Plattform für immer neue Entdeckungen: So entstehen Verbindungen

zwischen Menschen, die gemeinsame Leidenschaften

teilen – aber auch Verbindungen zwischen Land Rover und einem

ständig wachsenden Portfolio namhafter Markenpartner, von denen

Sie im Rahmen besonderer BENEFITS unter club.landrover.de

profitieren.

UNSER SERVICE FÜR SIE

Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren Events & Reisen. Fordern Sie

diese einfach über die beiliegende Faxantwort oder unter club.landrover.de an. Als Besitzer

eines Land Rover oder Range Rover stehen Ihnen mit Ihrer Registrierung alle Möglichkeiten des

Land Rover Club offen. Sollten Sie noch kein Mitglied sein, kontaktieren Sie das Service Center,

um künftig in den Genuss aller Leistungen und Vorteile des Land Rover Club zu kommen.

Telefon:

Fax:

E-Mail:

Website:

0800 2324400 (gebührenfrei)

0800 1033200 (gebührenfrei)

info@thelandroverclub.de

club.landrover.de

Darüber hinaus erwarten Sie inspirierende STORYS, die Ihnen die

Welt von Land Rover aus ungesehenen Perspektiven näherbringen,

sowie faszinierende REISEN & EVENTS, die Sie diese Welt auf unvergessliche

Weise erleben lassen. Ganz naheliegend ist ein erster

Partnervorteil, den Sie sich am besten gleich auf unserer neuen Website

sichern sollten: Bei Land Rover Experience Parts erhalten Sie

einen Nachlass von 10 Prozent auf Ihre gesamte Bestellung. Wir

wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Entdecken und Erkunden unter:

club.landrover.de

90

91


Ò

THE LAND ROVER CLUB

HINTER

DEN

KULISSEN

WAHRE HANDWERKSKUNST

UND LEIDENSCHAFT

FÜR BESTLEISTUNGEN

Türen öffnen, die anderen verschlossen bleiben.

Begegnungen ermöglichen, die unvergesslich werden.

Der Land Rover Club bietet Erlebnisse, die ihresgleichen

suchen – und doch einzigartig bleiben. Dabei

muss der Weg zu außergewöhnlichen Entdeckungen

nicht unbedingt in die Ferne führen. Lassen Sie sich

begeistern und überraschen, wenn wir beispielsweise

die Produktion des traditionsreichen Ski-Herstellers

VÖLKL besuchen. Wussten Sie, dass es über hundert

Arbeitsschritte braucht, viele davon in Handarbeit,

um einen Ski zu fertigen? Bevor die Kollektion den

Weg auf die Pisten zwischen Arlberg und Aspen findet,

werden jedes Jahr rund 2.000 Prototypen entwickelt

und getestet.

Ein Jahr – das mutet in der Zeitrechnung der Experten

des SENCKENBERG NATURMUSEUMS wie ein Wimpernschlag

an: Hier zählen Jahrmillionen, was die Begegnung

mit den Exponaten der Forschungseinrichtung

umso beeindruckender macht. Schweben Sie im gläsernen

Aufzug an Dinosauriern und gigantischen Säugetieren

der Urzeit vorbei. Doch nicht nur in facettenreichen

Ausstellungen aus dem Tier- und Pflanzenreich gibt es

viel zu entdecken – öffnet man doch für uns auch die

Türen der Präparatoren-Werkstätten, wo Dino-Modelle

angefertigt und Skelette montiert werden.

VÖLKL SKI

Straubing

Februar 2018

SENCKENBERG

NATURMUSEUM

Frankfurt am Main

Februar 2018

STEIFF

Giengen an der Brenz

April 2018

LEICA

Wetzlar

April 2018

ZENITH WATCHES

Le Locle

Mai 2018

OTTO GOURMET

Heinsberg

Juni 2018

Nicht weniger „tierisch“, aber deutlich kuschliger

fällt der Blick hinter die Kulissen der Plüschtiermanufaktur

STEIFF aus. In Giengen warten faszinierende

Erlebniswelten auf kleine und große

Fans der treuen, mit Liebe gefertigten Wegbegleiter

mit dem Knopf im Ohr. Ein Abenteuer für

die ganze Familie auf den Spuren der Kuscheltiere,

das unter anderem in den weltgrößten

Steiff-Streichelzoo führt.

Weit technischer und doch emotional ist das Erlebnis

bei LEICA, ein Name, der seit über 100 Jahren

für das bessere Bild steht. In der futuristischen

Unternehmenszentrale in Wetzlar erfahren Sie alles

über die Leica-Geschichte und erhalten Einblicke

in den Entstehungsprozess der Leica-Produkte, wo

Kameras mit größter Sorgfalt, höchstem Qualitätsanspruch

und viel Leidenschaft handgefertigt

werden. Perfekte Werkzeuge für perfekte Fotografien.

In deren Geheimnisse weiht ein spannender

Workshop in der renommierten Leica Akademie

ein. Erleben Sie Augenblicke, die eines Bildes

würdig sind – aus purer Lust am Fotografieren.

Geht es bei Leica darum, den schönsten Moment

festzuhalten, setzt man bei ZENITH eher darauf,

sein Vergehen zu würdigen: Das 1865 gegründete

Unternehmen gilt als weltweit erste Uhrenmanufaktur,

in der bis heute von der Entwicklung

bis zur Montage die komplette Herstellung hochwertiger

Zeitmesser unter einem Dach vollzogen

wird. Wobei die chronometrischen Zenith-Meisterwerke

weit mehr sind als reine Zeitanzeige-

Instrumente: Jedes Exemplar der El-Primero-

Kollektion geht durch die Hände von Hunderten

Experten ihres Faches, die über neun Monate

hinweg mehr als 2.500 Arbeitsschritte daran

vornehmen. So ist El Primero auch unter Uhrmachern

eine Legende, die im Luxus-SUV Range

Rover ihre automobile Entsprechung findet.

Eine Würdigung erfahren diese Gradmesser für

höchste Perfektion mit dem eigens entwickelten

Chronographen Zenith El Primero Range Rover

Special Edition. Dessen Entstehung am Firmensitz

im schweizerischen Le Locle live zu verfolgen, ist

ein Privileg, das Mitgliedern des Land Rover Club

vorbehalten ist.

Höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, war

und ist auch der Antrieb der Gebrüder Otto.

Seit Jahren steht OTTO GOURMET für perfektes

Fleisch und alles, was zu seiner perfekten Zubereitung

gehört. Gründe dafür, dass der Familienbetrieb

bei Sterneköchen und Gourmets einen

ausgezeichneten Ruf genießt. Auf dem besten

Weg, international berühmt zu werden, ist auch

Winzer Jochen Dreissigacker. Seine Rieslinge,

Weißburgunder und Chardonnays werden nicht

nur in den besten Restaurants des Landes ausgeschenkt,

auch Barack Obama kam beim Staatsbankett

in ihren Genuss. So kommt zusammen,

was zusammengehört: „Meet the winegrower“

heißt es im Juni 2018, wenn Jochen Dreissigacker

einlädt, seine Weinberge und sein Weingut

kennenzulernen. Im Anschluss daran steht

alles im Zeichen von gutem Fleisch – beim feinen

BBQ von OTTO GOURMET samt Weinbegleitung.

Bei der Zubereitung legen Sie selbst Hand

an und nehmen wertvolle Tipps und Tricks mit auf

den Weg. Ein unvergessliches Genusserlebnis –

und damit genau das, was Ihnen der Land Rover

Club immer wieder aufs Neue bieten möchte.

93

92


Ò

Kaffeegenuss mit

gutem Gewissen

Das Wildkaffee-Projekt von Original Food bringt Ihnen mit

Bonga Red Mountain einen der besten Kaffees der Welt –

und dient dabei dem Erhalt der äthiopischen Regenwälder.

Von Kleinbauern vor Ort gesammelt, gelangt der

ausgezeichnete Wildkaffee direkt zu Original Food

und wird hier in vollständig kompostierbare Kapseln

für Ihre Nespresso ® *-Maschine abgefüllt.

*Nespresso ® ist eine Marke im Besitz Dritter ohne Verbindung zur Original Food GmbH.

AUF DEM

NEUESTEN STAND

ERLEBEN SIE LAND ROVER

AUF WELTWEIT FÜHRENDEN MESSEN

Kompostierbar

Komplett ohne Aluminium, zersetzen sich die Bonga Red Mountain

Kaffeekapseln in nur 12 Wochen nach Gebrauch zu 90% in Wasser

und CO 2

– und geben den Wildkaffee als perfekten Kompost frei.

JAGD & HUND

Dortmund

30.01.– 04.02.2018

INTERNATIONALER

AUTO-SALON

Genf

08.03.– 18.03.2018

TECHNO-CLASSICA

Essen

21.03.– 25.03.2018

ABENTEUER &

ALLRAD

Bad Kissingen

Sommer 2018

Seit jeher sind die Fahrzeuge von Land Rover in

aller Welt zu Hause – und begeistern mit ihrer

überlegenen Leistungsfähigkeit in unterschiedlichen

Welten. Man schätzt sie als Begleiter auf

der Pirsch im heimischen Revier ebenso wie bei

Abenteuern in entlegensten Winkeln unserer

Erde. Der Blick zurück sorgt bei Land Rover für

ebenso viel Begeisterung wie zukunftsweisende

Innovationen, mit denen die Marke immer wieder

überrascht. Einzigartiger Facettenreichtum, der

sich im Rahmen einiger der größten und renommiertesten

Messen aus Bereichen wie Off-Road,

Jagd oder Automobil erleben lässt – mit exklusiven

Vorteilen und Möglichkeiten für Sie als Mitglied

des Land Rover Club. So bietet sich beim

Blick in den Messekalender der kommenden

Monate immer wieder die Möglichkeit zu außergewöhnlichen

Begegnungen mit Land Rover und

der aktuellen Modellpalette: Der Land Rover-

Messestand mit eigenem Off-Road-Parcours bei

Europas größter Jagdmesse, der JAGD & HUND

in den Westfalenhallen Dortmund, gehört ebenso

dazu wie die Präsenz der Marke bei der weltgrößten

Messe für klassische Automobile, der

TECHNO-CLASSICA Essen – wo sich auf dem

Stand von Jaguar und Land Rover Classic alles

um die legendärsten historischen Modelle

der traditionsreichen britischen Marken dreht.

Steht hier die große Geschichte von Land Rover

im Mittelpunkt, dominiert noch kurz zuvor die

großartige automobile Zukunft: Als erste

europäische Automesse des Jahres gilt der

INTERNATIONALE AUTO-SALON Genf traditionell

als die Leistungsschau der Branche im

Hinblick auf Innovationen in Design und Technologie

– bei der Land Rover Jahr für Jahr mit

neuen Highlights begeistert. Dass die Modelle

aber nicht nur den automobilen „Laufsteg“

souverän beherrschen, sondern auch schwierigstes

Gelände mühelos meistern, stellen sie auf

der größten Off-Road-Messe der Welt, der

ABENTEUER & ALLRAD im bayrischen Bad

Kissingen, unter Beweis. Neben dem Land Rover

Stand erwartet Besucher vor Ort der eigene

anspruchsvolle Off-Road-Parcours. Die spektakuläre

Gelände-Mitfahrt mit den Land Rover

Experience Profis ist dabei ein Erlebnis, das sich

kein Land Rover Fan entgehen lassen sollte.

Planen Sie schon jetzt Ihren Besuch auf dieser

und weiteren Messen, um in den Genuss der

jeweils begrenzten Ticketkontingente des

Land Rover Club zu kommen. Wir freuen uns,

Sie vor Ort begrüßen zu dürfen.

95


Ò

THE LAND ROVER CLUB

SEGELREISE

CHRONOS

Juli/August 2018

APULIEN-TOUR

September 2018

GENUSS

ZU WASSER

UND AN LAND

GEHEN SIE ERLEBNISREICH AUF REISEN

Den Alltag hinter sich lassen. Kurs auf außergewöhnliche

Destinationen nehmen. Geschichte und Geschichten

individuell entdecken. Auf immer neue und besondere

Weise. Einzigartige Faszination und Inspiration, die

charakteristisch sind für Reisen des Land Rover Club –

und die jeden Augenblick unvergesslich werden lassen.

Ein Gefühl von Freiheit, wie es Ihnen ein Segeltörn auf

der wunderschönen GROSSYACHT CHRONOS bietet:

Nur vom Wind getrieben, geht es von Bucht zu Bucht

und von Insel zu Insel – ohne starre Routenplanung

und feste Tagesabläufe, aber dafür mit jeder Menge

authentischem Feeling an Bord. Ob die CHRONOS am

Abend unter einem atemberaubenden Sternenhimmel

dahingleitet oder bei Flaute in der nächsten Bucht für

Wassersportaktivitäten ankert, wird ebenso spontan

entschieden wie die Landausflüge in pittoreske Städtchen

auf einer voraussichtlichen Route von Sardinien

entlang der Costa Smeralda über Elba und Korsika.

Die Zeit fügt sich dem Wind, wenn Sie Traumstrände,

smaragdgrün schimmernde Buchten, wilde Felsformationen,

unerforschte Höhlen und Grotten sowie die

Kultur verschiedener Inseln entdecken. Selbst segeln

oder segeln lassen? Sie entscheiden über Ihr Erlebnis

auf der CHRONOS. Dass sich „La Dolce Vita“ aber

auch an Land genießen lässt, beweist eine Reise, die

zwischen zwei Meere führt: In der vom Ionischen und

Adriatischen Meer umspülten Region APULIEN

wandeln Sie auf den Spuren der Staufer, entdecken

die landschaftliche Schönheit des südlichen Italiens

und die Köstlichkeiten der apulischen Küche. Wie keine

andere Gegend des Landes hat sich Apulien dabei

seine Ursprünglichkeit bewahrt. Ursprünge, denen wir

auf unserer Reise zu geheimen Schätzen und kulturellen

Highlights, aber auch zu typischen Spezialitäten immer

wieder begegnen. Apulien ist als größter Olivenölproduzent

Italiens bekannt und auch sein Käsereichtum,

seine erlesenen Weine und hervorragenden Pasta-

Spezialitäten sind eine Reise wert. Erleben Sie Apulien

mit allen Sinnen und mit dem Land Rover Club. Andiamo!

DIE GROSSE FREIHEIT.

500 GÄSTE,

UNENDLICH VIEL

FREIRAUM.

Dieses Schiff ist ein Ort, an dem unsere Freiheit nicht

nur in Quadratmetern gemessen wird. Sondern auch

in Stunden, Entdeckungen, Ideen, Horizonten,

Genüssen und unglaublichen Augenblicken.

96


INNOVATIONSLABOR

IN GUTEN

HÄNDEN

Mit der innovativen Land Rover iGuide App für

Smartphones lernen Sie Ihren neuen Discovery

schneller und besser kennen.

Die Land Rover iGuide App leitet eine neue Ära ein –

die der superschnellen Vertrautheit. Die App nutzt modernste

Technologien, um Ihnen auf leichte und rasche

Weise alles Wissenswerte über die Eigenschaften und die

Armaturentafel Ihres Land Rover Discovery zu erklären. Und

besser noch: Sie haben ein mobiles Handbuch Ihres Fahrzeugs

in der Tasche.

iGuide besteht aus vier Elementen: Visuelle Suche, Benutzerhandbuch,

häufig gestellte Fragen und Warnleuchten.

Hier werden Sie alles finden, was Sie brauchen. Die

iGuide App ist sowohl für Android als auch iOS Geräte

erhältlich. Zur Zeit gibt es sie für den neuen Land Rover

Discovery und den Range Rover Velar. Versionen für weitere

Fahrzeuge sind fürs neue Jahr geplant.

Das Design der neuen App ist intuitiv, und Sie müssen

sich nicht anmelden. Sie brauchen nur den App Store aufrufen

und nach der Land Rover iGuideApp suchen. Wählen

Sie die entsprechende Version für Ihr Fahrzeug, und die

App wird diese automatisch auf Ihr Smartphone herunterladen,

und zwar in der gewünschten Sprache. So ist sie

immer verfügbar, auch offline. Nie war es leichter, Ihren

neuen Land Rover Discovery kennen zu lernen.

MEHR INFORMATIONEN gibt es in Ihrem App Store

VISUELLE SUCHE

Die visuelle Suche basiert auf der

neuesten Augmented-Reality (AR)-Technologie

und erkennt mithilfe der Kamera

Ihres Telefons wichtige und nützliche

Funktionen und Bedienelemente im

Fahrzeuginnenraum. Sie zeigt Ihnen,

wie diese bedient werden, und hilft

Ihnen, die Funktionen Ihres neuen

Discovery optimal zu nutzen. Seien Sie

unbesorgt, wenn Sie zum ersten Mal

AR benutzen, denn eine kurze

Einführung wird Ihnen alles erklären.

BENUTZERHANDBUCH

In der digitalen Version des Benutzerhandbuchs

können Sie schnell und unkompliziert

auf die Informationen zugreifen,

die Sie gerade benötigen. Sie ist als

eine bequeme Alternative zum

gedruckten Handbuch gedacht, in der

Sie nach Stichwörtern oder Kategorien

suchen können. Außerdem finden Sie

Videos, Hinweise und Warnungen

und andere nützliche Anmerkungen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Eine Kurzübersicht, in der Sie Antworten

auf häufig gestellte Fragen und weitere

Informationen zu Ihrem Fahrzeug finden.

WARNLEUCHTEN

Eine umfassende und benutzerfreund

liche Übersicht über die verschiedenen

Warnleuchten, die auf Ihrer

Armaturentafel aufleuchten können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie,

was die einzelnen Leuchten

bedeuten und was Sie tun müssen,

wenn sie in Aktion treten.

CASTROL EDGE PROFESSIONAL

EXCLUSIVELY RECOMMENDED

BY LAND ROVER.

TITANIUM STRONG FOR MAXIMUM PERFORMANCE.

CO-ENGINEERED TO MEET THE NEEDS OF LAND ROVER.

Boosted with TITANIUM FST , Castrol EDGE Professional is our strongest

and most advanced range of engine oils yet. Its TITANIUM FST doubles

its film strength, preventing oil film breakdown and reducing friction.

This gives you the confidence to be in perfect sync with your car and push

the boundaries of performance. That’s why Castrol EDGE Professional

is recommended by Land Rover.

98

www.castrol.com


ZENITH, THE FUTURE OF SWISS WATCHMAKING

DEFY I El Primero 21

1/100 th of a second chronograph

www.zenith-watches.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine