Ausgabe 14 / 2017/18

konzept92

Ausgabe 14 · 24.11. - 26.11.17

präsentiert von

das Magazin für den Fußballkreis Eifel

www.leo-fussball.de

Wiesbaum bleibt oben dran

Packender Zweikampf zwischen Martin Rosch, dem Torschützen zum 3:0 für die

SG Wiesbaum II und Leon Schüler von der SG Darscheid II.

Kreisliga D1

SG Wiesbaum II – SG Darscheid II 5:2


Die Stadtwerke Bitburg,

Eigenbetrieb der Stadt Bitburg,

zuständig für Wasserversorgung,

Abwasserbeseitigung und Verkehrsbetriebe

suchen zum Ausbildungsbeginn

im Sommer 2018:

eine/n Auszubildende/n als Fachkraft für

Abwassertechnik mit Einsatzbereich Abwassertechnik

(Kläranlagen, Kanalisation und Regenwasserbehandlung)

Die Ausbildung erfolgt im praktischen Teil an unseren Standorten in Bitburg,

der berufsbegleitende Unterricht fi ndet als Blockunterricht an der Berufsschule

in Neuwied, am Rhein, statt. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Wir erwarten:

• Haupt- oder Realschulabschluss mit möglichst guten Leistungen in den

naturwissenschaftlichen Fächern (Mathematik, Physik, Chemie)

• Engagement, Leistungswille und Einsatzbereitschaft sowie Interesse

an komplexen Zusammenhängen

• Grundkenntnisse im Umgang mit EDV

Wir bieten:

• eine Ausbildung zur Fachkraft in einem interessanten, abwechslungsreichen

Berufsfeld

• Anlagen mit modernster Maschinen- und Steuerungstechnik

• ein qualifi ziertes und motiviertes Team

• Ausbildung in einem umwelt-technischen Berufsfeld mit guten

Zukunftsaussichten

• Bezahlung und Sozialleistungen des öffentl. Dienstes

Aussagekräftige Bewerbungen werden

bis zum 08.12.2017 erbeten an:

Stadtwerke Bitburg,

Denkmalstrasse 6, 54634 Bitburg

Ansprechpartner: Herr Goeblet, Tel. 06561 9508 0,

goeblet.b@stadt.bitburg.de

Reichle_viertelhoch 12.10.2010 14:51 Uhr Seite 1

Klein Umwelttechnik

Inh. Bernhard Klein

Erdorfer Str. 2

54657 Badem

Tel.: 06563 9300-10

info@klein-team.de

HÖCHSTE QUALITÄT

HOHE FARBBESTÄNDIGKEIT

Ihr kompetenter Partner!

Zur Verstärkung unseres Teams

suchen wir eine/n:

- Kundendienstmonteur/in SHK

- Elektroniker/in für Kundendienst SHK

GEROLSTEINER

ALTSTADTPFLASTER

BETON-STEINWERK

54568 GEROLSTEIN

Sarresdorfer Straße 59

Tel. 0 65 91 / 95 33-0

Fax 0 65 91 / 95 33-33

Bewirb DICH jetzt!

www.klein-team.de

REICHLE


EDITORIAL | 3

Herausgeber

konzept92

Werkstatt für Kommunikation, Gerolstein

Tel. 06591 9560-0

Layout

Anna-Lena Gravemaker,

Annika Dahm, Florian Jungels,

Desiree Schwan

Redaktion

Martin Eulgem

Mobil 0170 2786464

m.eulgem@leo-fussball.de

maGro-verlag, Zülpich:

Marc Grospitz, Otmar Reetz

Fotos

Ilona und Bernd Reinecke, Bruno Rohland,

Hartmut Adolphy, Dieter Lützen,

Didier Loos, Florian Kartz, Thomas Müller

Anzeigen

Hartmut Adolphy

Tel. 06591 9560-17

h.adolphy@leo-fussball.de

Sabrina Gasper

Tel. 06591 9560-13

s.gasper@leo-fussball.de

Erscheint

wöchentlich zu allen Heimspielen

Auflage

10.000 Exemplare

Wir sind's alle selber Schuld

Für den Urlauber Martin springe ich

heute doch gerne ein und schreibe ein

paar Zeilen. Kann ja nicht so schwer

sein. Was der da Woche für Woche an

dieser Stelle bringt, das ist doch Pille-

Palle, dachte ich und begann darüber

nachzudenken, was man denn überhaupt

schreiben kann? Was ist im

Fußball denn noch nicht gesagt, noch

nicht aufgeschrieben? Nach zwei Stunden

hatte ich noch keine Idee und so

verschob ich das Thema auf den Nachmittag.

Dann auf den nächsten morgen.

Immer noch nichts. Verdammt!

Irgendetwas muss es doch noch geben,

was man zum Besten geben könnte.

Der ganz große Fußball vielleicht? Die

Krise beim BVB und bei den Kölnern?

Nein, da habe ich zu wenig Insider-

Wissen. Die Bayern.... ich doch nicht.

Mainz 05? Schon besser.

Wer kennt die? Wer hat die schon mal

über 90 Minuten gesehen? Ich muss

gestehen, das habe ich mir bis vor einer

Woche noch Samstag für Samstag

angetan. Jetzt ist Schluss. Das kann

man sich einfach nicht mehr ansehen,

wie hochbezahlte Fußballer nicht in

der Lage sind, den Ball über 3 Stationen

in den eigenen Reihen zu halten.

Und Mainz 05 steht für viele Profi-

Clubs, die in Deutschland am Start

sind. Nehmen wir nur mal die 1. Liga,

die 2. Liga und die 3. Liga. Hier tummeln

sich 56 Proficlubs. Geht man von

einem Kader von 22 Spielern aus, so

sind alleine in diesen 3 Ligen mindestens

1.232 junge Männer angestellt, die

Kreisliga B2:

allesamt Gelder verdienen, wovon wir

Otto Normalverbraucher nur träumen

können. Vergleicht man dann

deren Einkommen mit der oft gezeigten

schmerzensgeldpflichtigen Leistung

auf dem Platz, dann wird einem

schwindelig und schwarz vor Augen.

Nicht nur Clubs aus den Ligen 2 und

3, auch die Niederungen der 1. Liga

werden immer mehr zur Zumutung

für den zahlenden Zuschauer. Egal

ob dieser sich das Ticket fürs Stadion

oder das Abo bei Sky gekauft hat. Bis

auf wenige Ausnahmen gibt es für diese

Ligen einfach nicht genügend gute

und talentierte Fußballer, die es verdient

hätten, sich vom Fußballspielen

ein luxuriöses Leben zu finanzieren.

Warum funktioniert es trotzdem? Weil

wir Deppen alles dafür tun, dass es denen

gut geht. Stadionbesuch bei Heimund

Auswärtsspielen, Sky abonnieren,

am laufenden Band neue Trikots und

Schaals kaufen und uns in der Club-

Bettwäsche in den Schlaf begeben.

Nein Freunde, wenn ich nochmal 90

Minuten Fußball sehen möchte, dann

auf den Plätzen der Kreisligen. Wenn

man hier mal bei einem schlechten

Spiel dabei ist, dann weiß man wenigstens,

dass die 22 Akteure nach dem

Spiel nicht mit einem Porsche nach

Hause fahren.

In diesem Sinne, viel Spaß bei den

Spielen am Wochenende.

Kurt Daun

TOPSPIEL

SV Speicher – SG Neuerburg

Ab Montag, 12 Uhr – auf WWW.LEO-FUSSBALL.DE

Unsere

Unsere

Jeder Mensch hat etwas,

aktuellen

das ihn antreibt.

aktuellen Unsere

Wir machen den Weg frei.

Öffnungs-

Wir

Öffnungs- aktuellen

sind für Sie da - wann,

wo und wie Sie wollen.

Profitieren Sie von unserem

Service zeiten:

zeiten: Öffnungsper

Telefon, Online-

Banking, über unsere VR-

Banking App oder direkt in

Ihrer Immer Filiale.

zeiten:

Immer -

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

Überall.

Überall. Immer -

wo Sie sind

Überall.

Jeder Mensch hat etwas,

Jeder das ihn Mensch antreibt. hat etwas,

das

Jeder

ihn

Mensch

antreibt.

hat etwas,

das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.

Jeder Wir Mensch machen den hat Weg etwas, frei.

Wir das sind Wir ihn für machen antreibt.

Sie da den - wann, Weg frei.

Wir wo und sind wie für Sie wollen. da wann,

wo

Wir

Profitieren und

sind

Wir

wie

für

machen Sie Sie von wollen.

da -

den unserem

wann,

Weg frei.

Profitieren

wo

Service

und wie per Sie

Sie Telefon, von

wollen.

unserem

Online-

Service

Profitieren

Banking, Wir sind per für über

Sie

Telefon, Sie unsere

von unserem

da - wann, Online-

VR-

Banking,

Service per

wo und wie App über

Telefon,

Sie oder unsere wollen.

direkt

Online-

VR-

in

Banking

Banking,

Ihrer Profitieren Filiale. App

über

Sie oder

unsere

von direkt

VRunserem

in

Ihrer

Banking

Service Filiale.

App oder direkt in

Ihrer Filiale.

per Telefon, Online-

Banking, Verständlich

Verständlich

erklärt

erklärt über in

in unsere wenigen

wenigen

Sekunden:

Sekunden: VR-

Banking

Verständlich

App

erklärt

oder

in wenigen

Unterwegs

Unterwegs direkt

Sekunden:

oder

oder in

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden: vor

vor

Ihrer Filiale. Ort Unterwegs

Ort -

immer

immer

oder dort,

dort,

vor

wo

wo

Ort Unterwegs Sie

Sie

- immer sind

sind oder dort, vor

wo Ort Sie - immer sind dort,

Verständlich erklärt in wo wenigen Sie sindSekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

wo Sie sind


4 | RHEINLANDLIGA MÄNNER

Ergebnisse

18. Spieltag

Koblenz II – Badem 4:0

Mehring – Ellscheid 1:0

Tabelle

1. Emmelshausen 18 44 : 14 41

2. Eisbachtal 18 41 : 20 37

3. Koblenz II 18 45 : 29 36

4. Andernach 18 44 : 33 29

5. Ellscheid 18 29 : 25 29

6. Mülheim-Kärlich 17 40 : 20 28

7. Neitersen 18 33 : 34 28

8. Mayen 18 38 : 40 27

9. Mehring 18 40 : 39 26

10. Trier-Tarforst 18 29 : 31 25

11. Malberg 18 33 : 26 24

12. Mendig 18 27 : 27 23

13. Betzdorf 17 21 : 31 22

14. Linz 18 28 : 42 19

15. Morbach 16 23 : 27 15

16. Oberwinter 17 26 : 44 14

17. Badem 18 19 : 55 12

18. Windhagen 17 19 : 42 10

heutiger Spieltag

Samstag, 25.11.2017

Badem – Andernach 16:00

Sonntag, 26.11.2017

Ellscheid – Oberwinter 14:30

Rückblick

TuS Koblenz II – SG Badem 4:0

Das Spiel in Koblenz hatte noch gar

nicht richtig begonnen, da war es auch

schon nahezu entschieden. Mit einem

Doppelschlag in der fünften und achten

Spielminute brachte Kerim Arslan

die spielerisch überlegenen Gastgeber

mit 2:0 in Front. Nach gut einer halben

Stunde legte Aleksandar Naric

mit einem verwandelten Elfmeter

nach Foulspiel von Stefan Epper das

3:0 nach und damit war die Entscheidung

wirklich schon gefallen. „Wir

haben die Anfangsphase total verpennt“,

ärgerte sich Badems Coach

Thomas Schon. Eine Woche nach dem

wichtigen 2:1-Sieg gegen Linz fehlte

seiner Mannschaft die nötige Konzentration,

um gegen das spielstarke

Reserveteam zu bestehen. Nach dem

0:3 fand Badem dann doch besser ins

Spiel. Badem stand nun in der Defensive

stabiler und erarbeitete sich

auf der anderen Seite sogar die eine

oder andere gute Möglichkeit. So lief

Aktuell

Anfangsphase verschlafen

Die Nichtabstiegsplätze immer noch im Visier:

Badems Trainer Schon.

SG Badem – SG 99 Andernach

Sa., 25. Nov. 16:00 Uhr, Badem

Daniel Robertz einmal allein auf das

gegnerische Tor zu, scheiterte aber genauso

wie Mike Schwandt mit einem

Freistoß, den er an den Pfosten setzte.

„Die Niederlage geht in Ordnung.

Wenn man so früh gegen so eine technisch

gute Mannschaft zurückliegt,

ist es immer schwer, den Hebel umzulegen.

Wir haben uns aber immerhin

nicht hängen lassen“, nahm Schon

auch Positives aus der Niederlage mit.

Und darauf beruht auch seine Zuversicht

vor der nächsten schweren Aufgabe.

Nach dem Auftritt beim Drittplatzierten

erwartet das Schon-Team

nun den Tabellenvierten Andernach.

„Andernach ist ebenfalls stark. Aber

wir haben ein Heimspiel und das wollen

wir gewinnen.“ Besonders auch,

weil es das Kirmesspiel ist. „Ich gehe

davon aus, dass meine Jungs besonders

motiviert sind. Nach einem Sieg

lässt sich natürlich sehr viel befreiter

und fröhlicher Kirmes feiern. Darum

hoffe ich, dass sie noch ein paar

Prozent drauflegen“, hofft Schon auf

einen Sondereffekt. Personell sieht es

durchwachsen aus. Besonders wichtig

wäre, wenn sich der zuletzt angeschlagene

beste Torschütze Alexander

Berscheid (6 Tore) wieder fit zurückmelden

würde.

20. Spieltag

Sonntag, 03.12.2017

Mendig – Badem 14:30

Neitersen – Ellscheid 15:00

Rückblick SV Mehring – SG Ellscheid 1:0 Aktuell SG Ellscheid – TuS Oberwinter

Niederlage in der Schlussphase

So., 26. Nov., 14:30 Uhr, Strohn

LeoTV

Vorschau

Zumindest einen

Teilerfolg hatte

sich Ellscheids

Trainer Niklas

Wagner nach dem 2:0 in Mendig nun

im zweiten Auswärtsspiel in Folge

erhofft und 86 Spielminuten sah es

auch so aus, als sollte der Wunsch in

Erfüllung gehen. Dann aber schlug

Mehring doch noch zu. Nach schönem

Zuspiel von Nico Kieren ließ sich

Moritz Jost die Chance nicht entgehen

und erzielte das Tor des Tages. Die

Gäste hatten darauf keine Antwort

mehr. Dabei hatte Ellscheid durchaus

seine Möglichkeiten, auch selbst als

Sieger vom Platz zu gehen. Besonders

die Anfangsphase der Partie gestalteten

die Gäste aus ihrer Sicht vielversprechend.

Sebastian Dax und Marco

Michels besaßen die ersten Chancen,

Ellscheid in Führung zu bringen. Später

hatte noch Benedikt Kaufmann

eine gute Möglichkeit. Nach dem Seitenwechsel

zappelte das Leder sogar

in Mehrings Netz, aber Marco Michels

Treffer wurde wegen Abseits genauso

wenig anerkannt, wie ein weiterer

Treffer der Gastgeber. „Die Partie

hätte wohl auch 3:3 oder 4:4 ausgehen

können und niemand hätte sich beschwert.

Am Ende standen wir leider

mit leeren Händen da“, berichtete Ellscheids

Coach Wagner, wollte seinem

Auch bei Regen immer am Coachen: Ellscheids

Trainer Niklas Wagner.

Team aber keinen Vorwurf machen.

Nun erwartet Ellscheid Oberwinter

zum Duell der Aufsteiger. „Das wird

sicherlich ein heißes Spiel“, ist sich

Wagner sicher. Allerdings stehen die

Gäste ein wenig mehr unter Druck,

denn im Gegensatz zu den Gästen

hat Ellscheid einen komfortablen

Abstand zur Abstiegszone. „Aber wir

würden natürlich noch gerne vor der

Winterpause eine paar Punkte draufpacken.

Die Saison ist noch lang.“ Und

zuhause ist die Bilanz des Wagner-

Teams durchaus beachtlich. 20 Punkte

sammelte der Aufsteiger vor eigenem

Publikum und musste sich erst

einmal geschlagen geben. Verzichten

muss Wagner aber weiterhin auf Kai

Gayer und Thomas Schweisel, die

sich beide beim 2:0-Erfolg in Mendig

schwerer verletzt hatten. „Aber wir

haben einen breiten Kader und sollten

das kompensiert bekommen“, zeigt

sich Wagner zuversichtlich.


Haustüren

Rückblick FC Bitburg – TuS Issel 2:1 Aktuell TuS Wörrstadt – FC Bitburg

Treppen Ergebnisse

12. Spieltag

Verdiente Überraschung im Derby Innentüren

Sieben Spiele hatte Bitburg nicht mehr vor das gegnerische Tor konnte Issels

Torhüterin nicht wirklich klären in der Schlussminute, doch danach be-

Tabelle

einem direkt verwandelten Neue Freistoßtor Modelle

gewonnen und dennoch war Coach

Peters recht zuversichtlich in das und Jennifer Keils (45. Minute) stand endet der Unparteiische Innenausbau

die Partie und

Nachbarschaftsduell gegangen. „Wir goldrichtig und schob den Ball ins Tor. Issel war entthront. Am kommenden

Parkett und

waren in den vergangenen Wochen Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte

Bitburg das Geschehen. Eine seinen letzten Auftritt Laminat

diesem Jahr.

Wochenende hat das Peters-Team nun

immer nah dran. Irgendwann musste

der Knoten ja wieder platzen.“ Dass Viertelstunde vor dem Abpfiff sorgte Das Nachholspiel gegen Schlusslicht

der langersehnte Sieg ausgerechnet Kerstin Becker mit einem Traumtor Siegelbach wurde

auf Markise

den 25. Febru-unar

verlegt und so steht Beschattung

nur noch die

gegen den Spitzenreiter und Lokalrivalen

gelang, war natürlich eine unplatzierten gegnerischen Abstoß Reise nach Wörrstadt auf dem Pro-

für die Vorentscheidung. Nach einem

zusätzliche Genugtuung. Die Gastgeberinnen

agierten von der ersten Mi-

Torhüterin zu weit vor ihrem Kasten raschungscoup natürlich und mit frischem Türen

fing sie den Ball ab und sah, dass Issels gramm. Der FCB tritt Garagentore

nach dem Übernute

an hochkonzentriert und standen stand. Mit einem sehenswerten Schuss Selbstvertrauen an, doch Coach Peters

defensiv kompakt. Die Gäste fanden aus fast 40 Metern Torentfernung traf ist sich der Höhe der Hürde bewusst.

IM IGZ BADEM AN DER A60 heutiger Spieltag

nicht wie gewohnt ins Spiel und erarbeiten

sich kaum Möglichkeiten. Kurz Jennifer Keils sogar noch auf 3:0 oder berichtet er und Nordring erinnert 2a sich · 54657 nur un-Badem

Sonntag, 26.11.2017

sie zum 2:0. In der Folgezeit hätte „Wörrstadt liegt uns einfach nicht“,

vor dem Halbzeitpfiff fiel dann das gar 4:0 erhöhen können. Den Gästen gern an den letzten Tel. 06563/960675

Auftritt dort: Es

verdiente 1:0. Eine hohe Hereingabe gelang nur noch der Anschluss mit gab eine deftige

Fax

0:7-Packung.

06563/962305

Die Sparkassen

im Fußballkreis

Eifel präsentieren

die Top-

Torschützen

Viel bitterer kann eine Niederlage

schon fast nicht mehr ausfallen. Bis zur

Schlussminute führte Watzerath durch

ein schön herausgespieltes Tor von

Jennifer Krause, mit 1:0. Doch dann

kassierte man in der 90. Minute den

Ausgleich. Beim Anstoß in der Nachspielzeit

eroberte sich Rübenbach noch

einmal das Leder und spielte den Ball

direkt wieder hoch in den Watzerather

Neubau oder und Renovierun

REGIONALLIGA SÜDWEST FRAUEN | RHEINLANDLIGA FRAUEN | 5

Martin Esch Baustert 21

Marco Otten Esch 18

Pascal Hein Struth 17

Waldemar Pertsch Speicher 16

Daniel Weber Kirchweiler 16

Christoph Furth Weinsheim 15

Michael Zeimmes Mehlental 14

Raphael Ney Preist 14

Ergebnisse

11. Spieltag

Watzerath – Rübenach 1:2

Tabelle

1. Andernach II 11 41 : 4 28

Jeden kann es treffen

2. Rübenach 11 29 : 19 25

3. Bad Neuenahr II 11 26 : 14 20

So., 26. Nov., 14:30 Uhr,Watzerath

Preis-/ Leistungsvergleich

aller Gesellschaften

4. Altendiez 11 21 : 15 19

5. Fidei Frank 11 Kirsch

26 : 18 18

6. Ehrang geprüfter 11 26 Fachberater

: 24 16

die Top-Absicherung im Falle

7. Ellingen für Finanzdienstleistunge

11 18 : 22 15

der Berufsunfähigkeit

Strafraum, und schon stand es 2:1 für für die nächsten Aufgaben Mut machen.

8. Issel II Versicherungsfachmann

10 12 : 13 14

die Gäste. Claudia Cormann und Lara

Zum Auftakt hervorragendes

der Rückrunde 9. Rheinbreitbach 10 27 : 37 12

10. Montabaur II 11 14 : 33 10

Mohrs hatten zugeschlagen und rissen kommt es am kommenden

Preis-/Leistungsverhältnis,

Wochenende

in Watzerath zum Kellerduell mit

Tel.06551/97122-0•

54595 Prüm • Bahnhofs

Höchstbewertung bei Ratings 11. Watzerath 11 21 : 41 7

Watzerath aus allen Träumen. „Der

und Rankings

12. Fischbacherhütte 11 13 : 34 5

Ausgleich hatte schon in der Luft gelegen.

Schlusslicht Fischbacherhütte. Eine

E-Mail: info@kirsch-prue

Aber dass wir uns gleich noch das gute Gelegenheit, um mit dem dritten heutiger Spieltag

zweite Tor fangen, ist hart. Das hatte Saisonsieg den ACHTUNG!

Anschluss ans rettende KFZ-SONDEREINSTUFUNG FÜR FAHRANF

meine Mannschaft eigentlich nicht Ufer herzustellen. Das Hinspiel hatte STICHTAG: Sonntag, 30.11 26.11.2017 KFZ-VERSICHERUNGSWE

verdient“, meinte DJK-Trainer Uwe Watzerath mit 3:4 verloren.

Watzerath – Fischbacherhütte 14:30

Zeimmes. Dennoch sollte der Auftritt

Rückblick DJK Watzerath – SV Rübenbach 1:2 Aktuell DJK Watzerath - TuS Fischerbacherhütte

Knockout in der Nachspielzeit

Fenster

Markus Kieske Speicher II 14

Andre Röll Nusbaum 12

Johannes Theis Nusbaum 12

Artur Heck Stadtkyll II 12

Pascal Krämer Mehlental 12

Mike Schumacher Ulmen 12

Michael Emmerichs Kelberg 12

Michael Kirst Kelberg 12

Marcel Assmann Arzfeld 12

Wörrstadt – Bitburg 13:00

FENSTER, TÜREN, TREPPENS

www.wonner-online.de

Die Arbeitskraft –

Ihr wichtigstes Kapital

Bitburg – Issel 2:1

1. Speyer 12 37 : 10 28

2. Bad Neuenahr 12 26 : 13 24

3. Issel 12 31 : 19 24

4. Holzbach 12 23 : 13 23

5. Wörrstadt 11 19 : 22 18

6. Montabaur 11 13 : 9 17

7. Riegelsberg 12 11 : 23 13

8. Bitburg 11 18 : 21 11

9. Dirmingen 12 11 : 24 10

10. Saarbrücken II 11 8 : 22 10

11. Saarwellingen 11 16 : 21 7

12. Siegelbach 11 6 : 22 7

Wolfgang achdeckerbetrieb

DISCH

• Reparatur

• Steildach

• Flachdach

• Bauklemp

Reparaturdienst • Steildach • Flachdach • Bauklempnerei

Zimmerei- und Schieferarbeiten • Gerüstbau

54558 Gillenfeld • Gänspesch 3

Wolfgang Disch · Gewerbegebiet 2 · 54533 Laufeld

Tel.: 06572 - 93 32 73 · info@bedachungen-disch.de

Tel. 06573-953380

www.bedachungen-disch.de

www.bedachungen-disch.de


6 | BEZIRKSLIGA WEST

Ergebnisse

15. Spieltag

Bitburg – Geisfeld 4:4

Kröv – Arzfeld 0:0

Leiwen-Köwerich – Ralingen 1:2

Buchholz – Stadtkyll 2:3

Wallenborn – Konz 5:0

Hochwald/Zerf – Lüxem 1:0

Neumagen-D. – Schoden 4:3

Schweich – Ruwertal 3:1

Nachholspiele:

Geisfeld – Leiwen-Köwerich 2:2

Ruwertal – Neumagen-D. 2:1

Tabelle

1. Hochwald/​Zerf 15 28 : 13 32

2. Bitburg 15 43 : 31 30

3. Mosella Schweich 15 33 : 25 28

4. Geisfeld 15 41 : 24 26

5. Ruwertal 15 26 : 25 24

6. Arzfeld 15 23 : 23 24

7. Lüxem 15 26 : 28 23

8. ​Stadtkyll 15 32 : 32 22

9. Ralingen 15 27 : 30 20

10. Schoden 15 30 : 28 19

11. Wallenborn 15 31 : 27 18

12. Leiwen-Köwerich 15 22 : 28 18

13. Konz 15 31 : 40 18

14. Buchholz 15 25 : 34 16

15. Neumagen-Dhron 15 17 : 36 14

16. Kröv 15 13 : 24 9

Rückblick SG Wallenborn – SV Konz 5:0

Mit Kantersieg aus der Krise

Wallenborn kann also doch noch

gewinnen. Nach sechs sieglosen Begegnungen

fuhr das Team von Trainer

Stephan Zimmer endlich wieder

einen Dreier ein. Entsprechend

kommentierte dies der Coach auch:

„Es war ja auch höchste Eisenbahn,

dass wir mal wieder als Sieger den

Platz verlassen.“ Für große Euphorie

sah Zimmer trotz des deutlichen

Erfolgs keinen Anlass. „Der Sieg war

verdient, ohne Zweifel. Aber wir haben

uns während der 90 Minuten

auch unsere Auszeiten genommen“,

war Wallenborns Trainer nur bedingt

zufrieden. Sein Team führte

zur Pause durch ein Tor von Kasper

Woldarek mit 1:0. Die Gäste spielten

aber im ersten Durchgang durchaus

mit und hatten auch ihre Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel kam

Konz noch sehr viel druckvoller aus

der Kabine und der Ausgleich lag in

der Luft. „Da haben wir es etwas zu

verhalten angehen lassen“, gestand

Zimmer ein. Erst nach rund einer

Stunde Spielzeit bekam Wallenborn

die Partie wieder besser in den Griff

und sorgte dann auch schnell für

klare Verhältnisse. Mit einem Doppelschlag

von Sebastian Zimmer

(65.) und Sebastian Hilgers (70.)

stellte Wallenborn die Weichen endgültig

auf Sieg. Sebastian Zimmer

mit seinem zweiten Tor (80.) und

Niklas Koch (88.) schraubten das

Ergebnis dann noch hoch. „Und am

Ende hätte das Ergebnis sogar noch

höher ausfallen können, denn wir

haben auch viele Chancen liegen gelassen“,

urteilte Coach Zimmer.

Wallenborns Kaspar Wodarek kann sich hier gegen den Konzer Vinzent Bertrans durchsetzen.

Rückblick

FC Bitburg – SG Geisfeld 4:4

Tolle Moral in wildem Spiel

Das FCB-Team lag scheinbar schon

aussichtslos mit 0:3 und 1:4 zurück,

doch am Ende belohnten sich

die Schützlinge von Trainer Fabian

Ewertz für ihre gute Moral mit einer

famosen Aufholjagd. Mann des

Tages auf Bitburger Seite war Kevin

Arbeck, der nach gut einer Stunde

zum 1:3-Anschluss traf. Doch stellten

die Gäste durch Andreas Rauen

den alten Abstand (1:4) im Gegenzug

wieder her. Dann aber blies Bitburg

zur Aufholjagd. Zuerst verkürzten

Arbeck (66. Minute) und Davis

Spruds (72.) auf 3:4 und dann schlug

Arbeck mit seinem dritten Treffer an

diesem Tag auch noch einmal in der

Nachspielzeit zum 4:4-Ausgleich zu.

„Es war ein tolles Spiel, bei dem für

uns am Ende sogar auch noch mehr

drin gewesen wäre. Aber natürlich

sind wir nach diesem Spielverlauf

auch mit diesem Ergebnis zufrieden“,

erklärte FCB-Trainer Ewertz.

Rückblick

SG Buchholz – SG Schneifel/Stadtkyll 2:3

Doppelpack von Lambertz

Rückblick TuS Kröv – SG Arzfeld 0:0

Glückliches Remis

Mit einem Doppelpack vor der Pause

stellte Thomas Lambertz für die

Gäste die Weichen auf Sieg. Das erste

Mal schlug er nach 30 Spielminuten

nach Zuspiel von Mario Klein zu und

das 2:0 markierte er nach Vorarbeit

von Jan Pidde kurz vor der Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte

Pidde nach gut einer Stunde Spielzeit

auf 3:0 und die Partie schien

gelaufen. Diesmal war Lambertz der

Vorbereiter. Doch die Gastgeber gaben

nicht auf und verkürzten auf 2:3

durch Treffer von Yannic Nau (72.)

und Daniel Sorge, der einen Foulelfmeter

verwandelte (82.). „Bei uns

schwanden sichtbar die Kräfte. Die

englische Woche mit dem Pokalspiel

machte sich bemerkbar“, berichtete

Stölben, der sichtlich aufatmete, als

der Schlusspfiff ertönte und seine Elf

den Sieg über die Zeit gerettet hatte.

Ein torloses Remis beim Schlusslicht

ist nur schwer als Erfolg zu verkaufen.

Das versuchte Arzfelds Trainer

Andreas Theis auch erst gar nicht.

„Wir haben sicherlich nicht unser

bestes Spiel gemacht. Aber Kröv hat

auch stark gekämpft.“ Und so war

er mit der Punkteteilung zufrieden.

„Wir können damit gut leben. Zumal

es für uns am Ende sogar glücklich

war.“ Arzfeld hatte im ersten Durchgang

einige gute Chancen, die unter

anderem aber von Joschka Trenz und

Lukas Lichter nicht genutzt wurden.

Nach dem Seitenwechsel kamen

dann aber die Platzherren immer

besser auf, erspielten sich einige gute

Möglichkeiten. Einmal landete der

Ball sogar im Gästetor, doch dem

Treffer wurde die Anerkennung wegen

einer Abseitsstellung aberkannt.


Wir erweitern unser Team und suchen zum

schnellstmöglichen Termin:

Maurer m/w oder

Verputzer m/w

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.

Bauen Renovieren Sanieren

Unsere Vielfalt ist unsere Stärke!

Thielen Bau GmbH

Kapellenweg 2 | 54649 Lauperath | 06554-1284

Udo Görres · Bau- und Möbelschreinerei

Auelstraße 11 · 54589 Stadtkyll

Tel. (06597) 900671

Wir wünschen frohe Feiertage und

einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sebastian Lescher

Weinfelder Straße Inhaber

11b

54552 Mehren

Tel.: 06592 - 981184

Mobil: 0151 - 62606840

Fax: 06592 - 5759296

s.lescher@web.de

Neubau - A

Sanierung

Wärmedäm

Innen- und

Fließestric

Neubau - Anbau Weinfelder

Sanierung 54552 Me

WärmedämmsystemeTel.: 0151

Innen- und Außenputz

Fax: 06592

Fließestrich

s.lescher@

Sebastian Lescher

Inhaber

Weinfelder Straße 11b

54552 Mehren

Tel.: 0151 - 62606840

Fax: 06592 - 5759296

s.lescher@web.de

sparkasse.de/morgen

Wenn man sich mit der richtigen

Anlagestrategie auch bei niedrigen

Zinsen Wünsche erfüllen kann.

Morgen

ist einfach.

Sprechen Sie mit uns.


8 | BEZIRKSLIGA WEST

heutiger Spieltag

Freitag, 24.11.2017

Bitburg – Ralingen 20:00

Samstag, 25.11.2017

Stadtkyll – Lüxem 18:00

Sonntag, 26.11.2017

Hochwald/Zerf – Konz 14:30

Leiwen-Köwerich – Arzfeld 14:30

Kröv – Ruwertal 14:30

Wallenborn – Geisfeld 15:00

Buchholz – Neumagen-D. 15:00

Schweich – Schoden 15:15

17. Spieltag

Samstag, 02.12.2017

Lüxem – Buchholz 17:00

Schoden – Kröv 17:30

Arzfeld – Bitburg 19:00

Sonntag, 03.12.2017

Neumagen-D. – Schweich 14:30

Ruwertal – Leiwen-Köwerich 14:30

Geisfeld – Hochwald/​Zerf 14:30

Konz – Stadtkyll 14:30

Ralingen – Wallenborn 14:45

Aktuell

Mit Personalsorgen in den Jahresendspurt

LeoTV

Vorschau

SG Schneifel/Stadtkyll – SG Lüxem

Samstag, 25. November, 18:00 Uhr in Auw bei Prüm

Bei der SG Schneifel

fiebert Trainer

Jörg Stölben

der Winterpause

entgegen. Zwar konnte seine Elf nun

den zweiten 3:2-Sieg in Folge einfahren,

doch der Coach gibt auch

unumwunden zu, dass seine Mannschaft

auf dem Zahnfleisch kriecht.

„Wir haben einfach zu viele Ausfälle.

Das lässt sich mal für einen kurzen

Zeitraum kompensieren, doch auf

Dauer kostet es viel Kraft.“ Nachdem

sich beim Pokalaus auch noch Daniel

Gaussner (Wadenbeinbruch) und

Michael Mies verletzten, stellt sich

die Mannschaft inzwischen fast von

allein auf. Nichtsdestotrotz strebt die

Schneifel-Elf nun gegen den starken

Aufsteiger den nächsten Heimsieg an.

„Bei denen scheint die anfängliche

Euphorie verflogen“, erinnert Stölben

an den perfekten Saisonstart des

Klassenneulings mit sechs Siegen in

Folge. Inzwischen spricht der Trend

aber für die Gastgeber. „Wir haben

in den letzten zehn Spielen 19 Punkte

eingefahren. Das ist kein schlechter

Schnitt.“ Und punktemäßig steht man

nun auf Augenhöhe. Wenn das Stölben-Team

gewinnt, zieht es an Lüxem

vorbei. Denkbar ist sogar ein Sprung

ins obere Tabellendrittel. „Wir sind

gut drauf und wollen die Gunst der

Stunde nutzen“, geht Stölben trotz der

Personalsorgen zuversichtlich in die

Partie und hofft auf eine Revanche für

die knappe 0:1-Hinspielniederlage.

Wenn's läuft, dann bleibt auch die Zeit, alte Bekannte zu begrüßen. Stadtkylls Trainer Jörg

Stölben ist auch am Spielfeldrand ein gern gesehener Sportsmann.

Aktuell

SG Wallenborn – SG Geisfeld

Sonntag, 26. November, 15:00 Uhr in Niederstadtfeld

Punkte für das Winterpolster

Zum Start in die Rückrunde hat Wallenborn

nun nach dem 5:0-Sieg gegen

Konz einen Gegner von anderem Kaliber

zu Gast. „Das dürfte schon eine

andere Hausnummer werden“, zeigt

Wallenborns Coach Stephan Zimmer

großen Respekt. Dennoch strebt er

einen Heimsieg an. „Wir brauchen

einfach noch Punkte, um etwas beruhigter

in die Winterpause gehen zu

können.“ Personell hat Zimmer keine

großen Sorgen. Lediglich Florian von

Landenberg wird mit Knieproblemen

wohl weiterhin fehlen. Darum hofft

Zimmer, dass seine Elf nun zum Endspurt

zur Winterpause noch einmal

zu einer kleinen Serie ansetzt. Dass

seine Elf Geisfeld schlagen kann, hat

sie schon zum Saisonauftakt gezeigt.

Da gab es für das Zimmer-Team einen

3:2-Erfolg.

Aktuell SG Leiwen-Köwerich – SG Arzfeld

Sonntag, 26. November, 14:30 Uhr in Leiwen

Hoffen auf den Kräfteverschleiß

Aktuell FC Bitburg – SG Ralingen

Freitag, 24. November, 20:00 Uhr in Bitburg

Flut der Gegentore eindämmen

Eigentlich ist Andreas Theis mit der

bisherigen Punktausbeute des Aufsteigers

Arzfeld zufrieden, „doch vor

der Winterpause könnte noch der eine

oder andere Zähler dazukommen. Die

Saison ist auch nach dem Winter noch

lang.“ Allerdings weiß Theis um die

Hürden, die auf sein Team warten. „In

Leiwen wird es gegen eine sehr routinierte

Mannschaft für uns schwer

und danach das Heimspiel gegen Titelanwärter

Bitburg ist natürlich auch

eine Hausnummer.“ Dazu kommen

einige Verletzungssorgen. So hat sich

jüngst Marc Wollwert noch eine Bänderverletzung

zugezogen. „Aber da

müssen wir nun durch“, erklärt Theis,

der aber hofft, dass die Gastgeber in

ihrer englischen Woche (2:2 gegen

Geisfeld am Mittwoch) Kräfte gelassen

haben. „Vielleicht sind wir ja frischer

und dann müssen wir nur noch

auf ihren gefährlichen Stürmer Heiko

Schmitt aufpassen“, erklärt Theis.

Für Bitburg zählt beim Flutlichtspiel

am Freitagabend nur ein Sieg. „Das

wissen natürlich alle. Bei unseren

Ansprüchen muss das gerade zuhause

das Ziel sein. Aber dadurch wird die

Aufgabe natürlich nicht leichter“, erklärt

Bitburgs Trainer Fabian Ewertz.

Vor dem Spiel wollte er unbedingt

mit seiner Elf an der defensiven Stabilität

arbeiten. Auch wenn seine

Mannschaft nun seit fünf Spielen ungeschlagen

ist und wie zuletzt beim

4:4 gegen Geisfeld eine wahnsinnige

Moral zeigte, „bekommen wir derzeit

zu viele Gegentore.“ Und da ist aus

seiner Sicht die gesamte Mannschaft

gefordert. „Auch wenn unsere Offensive

natürlich ihre Aufgabe erfüllt

und Tore am Fließband erzielt, muss

sie auch in der Rückwärtsbewegung

mitarbeiten.“ Das Hinspiel entschied

Bitburg im Übrigen mit 3:1 für sich

und dieses Ergebnis würde Ewertz

auch diesmal gerne annehmen.


KREISLIGA A | 9

Ergebnisse

13. Spieltag

Prümer Land – Roth-Kalenborn 2:2

Nattenheim – Nusbaum 1:2

Prüm-Enz – Weinsheim 2:2

Lambertsberg – Pronsfeld 3:1

Ahbach – Neunkirchen 2:3

Bettingen – Großkampen 4:3

Nachholspiele:

Nusbaum – Lambertsberg 4:1

Pronsfeld – Prüm-​Enz 2:1

1. Nusbaum 13 44 : 24 28

2. Bettingen 13 39 : 23 28

3. Weinsheim 13 34 : 19 25

4. Prümer Land 13 30 : 17 25

5. Ahbach 12 28 : 20 23

6. Herforst 11 20 : 15 22

7. Neunkirchen 13 33 : 31 21

8. Roth-Kalenborn 13 25 : 29 19

9. Großkampen 13 30 : 26 17

10. Schleid 12 26 : 27 12

11. Prüm-​Enz 13 16 : 23 10

12. Lambertsberg 13 10 : 24 8

13. Nattenheim 13 15 : 34 8

14. Pronsfeld 13 7 : 45 4

Top

Tabelle

Torschützen

1. Christoph Fuhrt Weinsheim 15

2. Andre Röll Nusbaum 12

2. Johannes Theis Nusbaum 12

Rückblick SG Prüm/Enz-Irrel – SG Weinsheim 2:2

Zwei Doppelpacks zur Punkteteilung

Weinsheims Mannschaft gelang

die erhoffte Revanche für das Pokal-

Aus gegen Prüm-Enz nicht. „Das ist

schade. Aber die erste Hälfte haben

wir verschlafen. Wir kamen nicht

in die Zweikämpfe. Ferner fehlte

uns die Konsequenz im Spiel. Leider

schafften wir es nach dem 1:1,

als wir besser wurden, nicht nachzulegen.

Am Ende war es aber ein

leistungsgerechtes Unentschieden“,

meinte Weinsheims Trainer Uwe

Tücks. Daran hatte sein Kollege Peter

Zeimens aufseiten der Gastgeber

wenig auszusetzen. „Als Mannschaft

aus der unteren Tabellenregion haben

wir zweimal gegen einen Meisterschaftsanwärter

Unentschieden

gespielt, wobei wir das Pokalspiel

nach Elfmeterschießen sogar gewonnen

haben. Das kann sich sehen

lassen. Unterm Strich geht die

Punkteteilung in Ordnung“, sagte

Zeimens. Vielleicht hätte seine Elf

gewonnen, wenn beim Spielstand

Die restlichen Spiele im Rückblick

von 2:1 David Kleins Lupfer über

Weinsheims Torwart Marcel Meyer

anstatt an die Latte ins Tor gegangen

wäre. Jeweils im Doppelpack

trafen Martin Simon (13./61.)

für Prüm/Enz-Irrel und Christoph

Fuhrt (56./67.) für Weinsheim.

Die Weinsheimer Philip Lamberty und Christoph Furt (blau) haben gemeinsam Schwierigkeiten den

Irreler Martin Simon unter Kontrolle zu bringen.

Prümer Land – Roth-Kalenborn 2:2

Diesmal ließ sich Roth-Kalenborn

von einer Spitzenmannschaft nicht

mehr das Fell über die Ohren ziehen.

Stattdessen gingen die Gäste

zweimal durch Marc David Simons

(22.) zum 1:0 und Stefan Schauster

(58.) zum 2:0 in Führung. Für Prüm

glichen Thomas Hunz (51.) und

Manuel Mombach (81.) jeweils aus.

Nattenheim – Nusbaum 1:2

Auf tiefem Rasen war Kampf gefragt.

„Das knappe Ergebnis geht in

Ordnung, mehr aber nicht“, meinte

Nusbaums Trainer Frank Hermes.

Seine Mannschaft musste nach

dem Anschlusstor durch Pascal

Scheidweiler (68.) noch zittern, bis

der Sieg unter Dach und Fach war.

Johannes Theis (47.) und Fabian

Spartz (60.) hatten für die Gästetore

gesorgt.

Lambertsberg – Pronsfeld 3:1

Unmittelbar nach dem 2:1 für Lambertsberg

durch Tobias Welter (67.)

ließ sich Pronsfelds Torwart Jan

Höffler von einem Gegenspieler provozieren

und flog mit rot vom Platz.

Für ihn ging Feldspieler Maximilian

Hormes zwischen die Pfosten und

fehlte seiner Mannschaft im offensiven

Mittelfeld. Zu diesem Zeitpunkt

spielte die Heimelf schon in

Unterzahl, weil Alexander Peters

(61.) die Ampelkarte erhalten hatte.

Oliver Melle (44./83.) für Lambertsberg

und Thomas Simon (58.)

für Pronsfeld hießen die weiteren

Torschützen.

Ahbach – Neunkirchen 2:3

In Unterzahl startete Ahbach eine

Aufholjagd, die aber nicht vom Erfolg

gekrönt war. Denn einen umstrittenen

Foulelfmeter, den Ahbachs

Torwart Cristopher Groß verursacht

hatte, verwandelte Ivan Rasskasow

(87.) zum Siegtor der Gäste. Beim

Spielstand von 0:2 erhielt Ahbachs

Jonas Mauer die Ampelkarte, aber

seine Elf glich durch Tore von Nils

Müller (54.) und Christian Sicken

(70.) per Foulelfmeter zwischenzeitlich

aus. Für die Gäste hatten

Christopher Draut (34.) und Marcel

Diederichs (38.) zur Führung getroffen.

Riesenchance zur 1:0 Führung für Nils Müller

vom TuS Ahbach, der den Neunkirchener Torwart

Alexander Frank überlupfen kann, das Tor dabei

jedoch ganz knapp verfehlt!

Bettingen – Großkampen 4:3

Bettingen lieferte nach dem 5:4 in Leudersdorf

das nächste Torspektakel.

Bitter für Großkampens Spielertrainer

Dennis Kandels war wohl,

dass seine Mannschaft trotz seiner

drei Tore (61./67./74.) den Platz als

Verlierer verließ. Marcel Friedrich

(28./70.), Dennis Gansen (45.) und

Robin Ixfeld (46.) hatten für Bettingen

getroffen.

Schleid – Herforst

Diese Partie ist auf den 6. Dezember

verlegt worden.

Nusbaum – Lambertsberg 4:1

Nach nur neun Minuten führte Nusbaum

im Nachholspiel des zwölften

Spieltags durch Treffer von André

Röll (2.) und Johannes Theis (9.)

mit 2:0. Achim Brandenburg (52.)

gelang das Anschlusstor, doch Jannick

Böwen (54./FE) stellte den alten

Abstand wieder her und erhöhte

gar noch auf 4:1 (89.).

Pronsfeld – Prüm-Enz 2:1

Pronsfeld gelang im Nachholspiel

der erste Saisonsieg nach Toren

von Martin Pick (30.) und Thomas

Simon (60.) bei einem Gegentreffer

von David Klein. „Dieser Erfolg

war aufgrund einer geschlossenen

Mannschaftsleistung hoch verdient.

Wir sind alle sehr glücklich“, freute

sich Pronsfelds Trainer Berni Plein.


10 | KREISLIGA A

heutiger Spieltag

Samstag, 25.11.2017

Großkampen – Herforst 17:00

Lambertsberg – Weinsheim 18:45

Nattenheim – Pronsfeld 19:30

Sonntag, 26.11.2017

Schleid – Neunkirchen 14:45

Prüm-Enz – Roth-Kalenborn 14:45

Ahbach – Nusbaum 15:00

Bettingen – Prümer Land 15:15

15. Spieltag

Freitag, 01.12.2017

Herforst – Bettingen 20:00

Samstag, 02.12.2017

Roth-Kalenborn – Lambertsberg 18:00

Prümer Land – Prüm-Enz 19:00

Weinsheim – Nattenheim 19:15

Sonntag, 03.12.2017

Pronsfeld – Ahbach 14:30

Nusbaum – Schleid 14:30

Neunkirchen – Großkampen 15:00

Aktuell SV Schleid – SV Neunkirchen-Steinborn

Sonntag, 26. November, 14:45 Uhr in Schleid

Schleid fehlt die Konstanz

Neunkirchen hat nach drei Siegen

zu alter Spielstärke zurückgefunden

und das Selbstvertrauen ist

wieder gestiegen. Das ist auch

Schleids Trainer Roger Reiter

nicht entgangen. „Wir müssen

eine gute Leistung abrufen, um

gegen Neunkirchen bestehen zu

können“, meint er daher. Er hat

alle Mann an Bord und kann mit

Zuversicht dem Spiel entgegenblicken.

Eigentlich wäre seine

Mannschaft nach der Niederlage

im letzten Spiel wieder mit einem

Sieg an der Reihe oder zumindest

mit einem Unentschieden. Denn

in der Hinrunde endeten die Spiele

des Aufsteigers wechselhaft. Reiter

musste sich somit an ein stetiges

Auf und Ab seiner Mannschaft

gewöhnen. Auch wenn sie auf

einem Tabellenplatz nahe der Abstiegszone

liegt, besteht aber noch

kein Grund zu großer Besorgnis.

Noch beträgt der Vorsprung auf

den Vorletzten Nattenheim vier

Punkte. Die können allerdings bei

ausbleibendem Erfolg im Restprogramm

(Neunkirchen (H), Nus-

baum (A), Herforst (H)), vor der

Winterpause schnell verbraucht

sein.

Hat die Konstanz für seine Mannschaft noch nicht gefunden: Schleids Trainer Roger Reiter.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Großkampen – Herforst

Sa., 25.11., 17:00 Uhr, Großkampenberg

Für Herforst ist es derzeit nicht

möglich, einen geregelten Spielrhythmus

zu finden, weil die letzten

drei Spiele ausfielen. „Das hat uns

nicht gefallen, weil es gut bei uns

lief. Vielleicht wäre es daher besser

gewesen, wir hätten durchspielen

können, um im Sog unserer Erfolgsserie

die 30-Punkte-Marke schneller

zu erreichen“, sagt Dominik Brenner

aus Herforsts Trainergespann Brenner/Marco

Pitsch. Großkampen ist

mit die beste Heimmannschaft, weshalb

für Herforst die Messlatte hoch

liegt.

Lambertsberg – Weinsheim

Sa., 25.11., 18:00 Uhr, Lambertsberg

Zwar kam Weinsheim in den beiden

letzten Spielen nicht über ein

Unentschieden hinaus, aber der

Kontakt zur Tabellenspitze blieb bestehen.

In Lambertsberg wollen die

Schützlinge von Trainer Uwe Tücks

wieder gewinnen. „Dafür müssen

wir hart arbeiten. Unser Ziel für die

beiden restlichen Spiele in diesem

Kalenderjahr ist die Maximalausbeute

von sechs Punkten“, lautet die

Forderung von Weinsheims Trainer.

Neben den langzeitverletzten Stefan

Meyers und Oliver Schmidt muss er

noch auf Marcel Habscheid verzichten.

Nattenheim – Pronsfeld

Sa., 25.11., 19:30 Uhr, Malbergweich

Pronsfeld hat eigentlich weniger

Druck als die Gastgeber. Aufgrund

zahlreicher Spielerabgänge stand

von vornherein fest, dass der Tabellenletzte

mit dem Rücken zur Wand

stehen würde. Trotzdem kann er

noch gewinnen, wie der 2:1-Erfolg

gegen Prüm/Enz-Irrel im Nachholspiel

am vergangenen Mittwoch

zeigte. Und dadurch gewinnt das

Duell Vorletzter gegen Letzter neue

Brisanz. Denn Pronsfeld kann mit

einem weiteren Dreier zu den Gastgebern

aufschließen.

Prüm-Enz – Roth-Kalenborn

So., 26.11., 14:45 Uhr, Irrel

LeoTV

Vorschau

Zum Abschluss der Englischen

Woche trifft Prüm-

Enz auf Roth-Kalenborn, das durch

das Unentschieden in Prüm Werbung

in eigener Sache betrieb.

Überhaupt sind die Gäste auswärts

bisher nur schwer zu knacken. Nur

Großkampen konnte sie in der Hinrunde

mit einer Niederlage auf die

Heimreise schicken.

Ahbach – Nusbaum

So., 26.11., 15:00 Uhr, Leudersdorf

Droht Ahbach die dritte Heimniederlage

in Folge? Auf jeden Fall dann,

wenn die Abwehr so offen agiert wie

über weite Strecken in den Spielen

gegen Bettingen und Neunkirchen.

Hinzu kommt, dass die Gäste als

frisch gebackener Halbzeitmeister

mit breiter Brust antreten.

Bettingen – Prümer Land

So., 26.11., 15:00 Uhr, Oberweis

Nach einem sehr anstrengenden

aber überaus erfolgreichen Wochenende

folgt für Bettingen das

nächste Highlight. Im Spitzenspiel

will sich der Tabellenzweite für die

1:5-Klatsche am ersten Spieltag

gegen den Aufsteiger revanchieren.

Trainer Marco Wallesch kann auf

sein Erfolgsteam zurückgreifen.

Fehlen im Kader wird voraussichtlich

nur Mario Hoffmann.


Ballermann | Rock | Oldies´ Schlager | Charts | Karneval

Mobil: 0177 - 684 320 7

www.dj-barock.de

sparkasse.de/paydirekt

Sicher

online zahlen

ist einfach.

Mit paydirekt: dem neuen Service

Ihres Sparkassen-Girokontos.

Ein Bezahlverfahren made in Germany.

Jetzt online registrieren!


12 | KREISLIGA B1

Ergebnisse

13. Spieltag

Stadtkyll II – Auel 3:3

Ahbach II – Darscheid 2:0

Mehlental – Nohn 3:2

Schönecken – Ellscheid II 1:3

Wiesbaum – Gönnersdorf 4:1

Daun – Üdersdorf 1:1

Ulmen – K.-Gerolstein 4:1

Nachholspiele:

Darscheid – Schönecken 0:6

Üdersdorf – Stadtkyll II 0:3

1. Stadtkyll II 13 40 : 17 31

2. Wiesbaum 13 39 : 13 29

3. Ulmen 13 40 : 16 28

4. Mehlental 13 42 : 19 25

5. Auel 13 26 : 24 21

6. Üdersdorf 13 30 : 32 18

7. Ahbach II 13 20 : 25 18

8. Ellscheid II 13 25 : 33 15

9. Nohn 13 24 : 36 14

10. Daun 13 19 : 33 14

11. Gönnersdorf 13 22 : 37 13

12. Schönecken 13 22 : 33 12

13. Darscheid 13 15 : 26 10

14. Kylltal-Gerolstein 13 18 : 38 8

Top

Tabelle

Torschützen

1. Michael Zeimmes Mehlental 14

2. Artur Heck Stadtkyll II 12

2. Pascal Krämer Mehlental 12

2. Mike Schumacher Ulmen 12

Rückblick SG Wiesbaum – SG Obere Kyll-Gönnersdorf 4:1

Wiesbaum trotzt den Personalsorgen

Recht souverän fand Titelanwärter

Wiesbaum nach der unerwarteten

Niederlage gegen Kylltal-Gerolstein

(3:4) auf die Erfolgsspur zurück.

Trotz personeller Engpässe

übernahmen die Gastgeber von der

ersten Minute an das Zepter. Julian

Bauer war es dann, der die Überlegenheit

auch mit der 1:0-Führung

belohnte (22. Minute). Knapp

zehn Minuten später legte Tobias

Barger mit einem verwandelten

Foulelfmeter (33.) das 2:0 nach.

Bis zur Pause hätte Wiesbaum die

Entscheidung schon herbeiführen

können, doch einige Chancen

blieben ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel

wirkten die Platzherren

überraschend lethargisch und

wurden auch prompt bestraft.

Adisak Pinsamruat verkürzte nur

vier Minuten nach Wiederanpfiff

auf 1:2. Doch mit seinem zweiten

Treffer an diesem Tag stellte Barger

(53.) den alten Abstand wieder

her und ab da hatte Wiesbaum die

Partie im Griff. Allerdings musste

sich Trainer Thomas Clemens bis

zur Schlussminute gedulden, ehe

seiner Elf die endgültige Entscheidung

gelang. Eine Flanke von Michael

Möller bugsierte Gästespieler

Florian Crump ins eigene Tor. „Wir

hatten Chancen für drei Spiele,

darum ist der Sieg hochverdient“,

berichtete Wiesbaums Coach Clemens.

„Ich muss meiner Mannschaft

ein Kompliment machen.

Trotz der vielen Ausfälle war das

ein sehr guter Auftritt.“

Der Wiesbaumer Robin Julian Lender (rechts) kann sich am linken Flügel durchsetzen, scheitert

dann aber an Tobias Hillesheim, dem Torhüter der SG Obere Kyll-Gönnersdorf.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Stadtkyll II – Auel 3:3

Titelanwärter Stadtkyll musste sich

zwar mit einem Punkt begnügen,

zeigte aber Moral. Beim Stand von

1:2 erhielten Markus Diehl und Michael

Harings kurz nach dem Seitenwechsel

die rote Karte. Doch in zweifacher

Unterzahl traf Artur Heck, der

auch schon die 1:0-Führung besorgt

hatte, zum 2:2 (58.). Als dann Dominic

Sevecke Auel in der 82. Minute

erneut in Front schoss, schien das

Spiel entschieden. Doch in der Nachspielzeit

traf Thomas Zapp zum 3:3.

Für Auel hatten Amin Barkallah und

Michael Blameuser vor der Pause die

2:1-Führung heraus geschossen.

Ahbach II – Darscheid 2:0

Eigentlich hatten sich alle Beteiligten

und Zuschauer schon auf eine

torlose Punkteteilung eingestellt.

Doch dann schlugen Dennis Krupa

(89.) und Paul Klein (90.) doch

noch für die Platzherren zu. Damit

beendeten sie eine Niederlagenserie

von drei Pleiten in Folge.

Mehlental – Nohn 3:2

Dank eines Tores kurz vor dem

Abpfiff von Michael Zeimmes zum

3:2 bleibt Mehlental auf Tuchfühlung

zum Spitzentrio. Zuvor hatte

Kim Geider die Platzherren bereits

zweimal mit 1:0 und 2:1 in Führung

gebracht, doch die Gäste glichen jeweils

durch Jörg Ewinger, der einen

Foulelfmeter (18.) verwandelte, und

Manuel Raitz (72.) aus.

Schönecken –Ellscheid II 1:3

Der Sieg der Gäste geht völlig in

Ordnung. Ellscheid schoss gleich

alle vier Tore, denn der Anschlusstreffer

der Gastgeber kurz vor Abpfiff

resultierte aus einem Eigentor

von Fabian Diewald. Der Unglücksrabe

konnte aber über sein Missgeschick

hinwegsehen, denn zu diesem

Zeitpunkt lag sein Team bereits

durch ein Tor von Philipp Limbach

(33. Minute) sowie einem Doppelpack

von Robin Thullen (62., 65.)

mit 3:0 in Front.

Daun – Üdersdorf 1:1

In einer durchaus umkämpften

Partie brachte Oleg Gontschar die

Platzherren in der 21. Spielminute

mit 1:0 in Führung. Doch mit dem

ersten Heimerfolg in der Saison

sollte es nichts werden. Sebastian

Arens traf nach gut einer Stunde

zum Ausgleich. Daun musste das

Remis, nach einer Ampelkarte für

Roman Wall, 20 Minuten in Unterzahl

verteidigen. Bei den Gästen sah

Michael Schmitz in der Schlussminute

noch knallrot.

Ulmen – K.-Gerolstein 4:1

Christoph Schmitz (27.) konnte

Ulmens frühe Führung durch Jan

Verwaayen (18.) für die Gäste zwar

noch ausgleichen, doch ansonsten

gelang es Schlusslicht Gerolstein

nicht, an die zuletzt gezeigten guten

Leistungen anknüpfen. Ulmen hatte

das Geschehen im Griff. Kurz vor

der Pause brachte Michael Klapperich

die Platzherren wieder in Front

und nach dem Seitenwechsel machten

Mike Schumacher (56.) und Niklas

Denkel (80.) den Deckel auf die

Begegnung.


KREISLIGA B1 | 13

heutiger Spieltag

Samstag, 25.11.2017

Daun – Auel 18:30

Sonntag, 26.11.2017

Ahbach II – Ellscheid II 13:00

Wiesbaum – Darscheid 14:45

Schönecken – Nohn 14:45

Mehlental – Üdersdorf 14:45

Ulmen – Stadtkyll II 14:45

K.-Gerolstein – Gönnersdorf 15:00

14. Spieltag

Samstag, 02.12.2017

Ellscheid II – Wiesbaum 16:30

Stadtkyll II – Daun 17:30

Sonntag, 03.12.2017

Gönnersdorf – Ulmen 14:30

Auel – Mehlental 14:30

Üdersdorf – Schönecken 14:30

Nohn – Ahbach II 14:30

Darscheid – Kylltal-Gerolstein 14:30

Aktuell SV Ulmen – SG Schneifel-Stadtkyll II

Sonntag, 26. November, 14:45 Uhr in Ulmen

Duell um die Tabellenspitze

Die Gäste haben sich gerade erst

am Mittwoch im Nachholspiel in

Üdersdorf mit einem 3:0-Sieg die

Herbstmeisterschaft vor Wiesbaum

gesichert. Nun steht die Tabellenführung

am ersten Rückrundenspieltag

im Spitzenspiel gleich auf

dem Prüfstand. Ulmen könnte mit

einem Sieg den Tabellenführer vom

Thron stoßen und sich selbst an

Stadtkylls Trainer Alexander Klinkhammer fährt mit Personalsorgen zum Topspiel nach Ulmen.

die Spitze setzen, vorausgesetzt der

Tabellenzweite Wiesbaum kommt

gegen Darscheid über eine Punktteilung

nicht hinaus. Das weiß natürlich

auch Gästetrainer Markus

Dederichs, der nach dem Sieg gegen

Üdersdorf durch Tore von Harald

Weberskirch (10.), Manuel Leuther

(32.) und Tobias Johanns (85. /FE)

aber recht gelassen antritt. „Wir

haben jetzt eine tolle Ausgangsposition,

die wir uns nie erträumt haben.

Selbst wenn wir verlieren, stehen

wir gut da“, erklärt er, macht

aber zugleich deutlich, dass seine

Elf nichts zu verschenken hat. „Wir

würden natürlich noch gerne ein

paar Punkte vor der Winterpause

nachlegen.“ Allerdings haben die

Gäste Aufstellungssorgen. Von oben

kommt keine Unterstützung und

der eigene Kader ist ausgedünnt.

Lediglich Markus Diehl wird nach

verbüßter Sperre wieder dazu stoßen.

Ein Einsatz von Artur Heck,

Tobias Maus und auch Dederichs

selbst ist mehr als fraglich. Michael

Harings ist zudem noch gesperrt.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Daun – Auel

Sa., 25.11., 18:30 Uhr, Daun

Aufsteiger Daun ist nun schon seit

sechs Spielen ungeschlagen, aber

zuhause wartet die Mannschaft von

Spielertrainer Martin Müller noch

immer auf das erste Erfolgserlebnis.

Zum Abschluss der Hinrunde gab

es gegen Üdersdorf wieder nur ein

1:1. Nun gibt es die nächste Chance

gegen Gäste, die durchaus eine Auswärtsschwäche

vermuten lassen,

denn die Elf von Trainer Muzaffer

Aydin sammelte erst fünf Zähler in

der Fremde.

Ahbach II – Ellscheid II

So., 26.11., 13:00 Uhr, Leudersdorf

Beide Reserveteams haben gerade

erst durch ein Erfolgserlebnis

am vergangenen Wochenende eine

längere sieglose Phase beendet. Nun

dümpeln beide Kontrahenten als

Tabellennachbarn im Mittelfeld des

Tableaus. Im Hinspiel hatten die

Gastgeber mit 2:1 die Oberhand

behalten.

Wiesbaum – Darscheid

So., 26.11., 14:45 Uhr, Hillesheim

Trotz des bisher sehr guten Saisonverlaufs

sehnt der Tabellenzweite

Wiesbaum die Winterpause herbei.

„Wir gehen auf dem Zahnfleisch.

Es fällt fast eine ganze Mannschaft

aus“, berichtet Trainer Thomas Clemens.

„Darum bin ich auch sehr

froh, dass ich immer auf die A-

Jugend zurückgreifen kann.“ Wer

diesmal bei den Senioren aushilft,

konnte Clemens nicht sagen. „Wir

müssen natürlich auch die Belastung

der Jungs steuern und setzen

auf Rotation.“ Unabhängig von der

Aufstellung strebt der zuhause noch

ungeschlagene Titelanwärter den

nächsten Heimsieg an.

Schönecken – Nohn

So., 26.11., 14:45 Uhr, Schönecken

Die Platzherren treten mit breiter

Brust an, denn der überraschend

deutliche 6:0-Erfolg im Kellerduell

gegen Darscheid beim Nachholspiel

unter der Woche lässt aufhorchen.

Damit verließ Schönecken vorerst

auch die Abstiegsplätze.

Mehlental – Üdersdorf

So., 26.11., 14:45 Uhr, Gondenbrett

LeoTV

Vorschau

Während sich die Gäste ein

wenig im Niemandsland

der Tabelle tummeln, hat Mehlental

durchaus noch Kontakt zum Spitzentrio.

Aber weitere Punktverluste

sollte der Tabellenvierte bis zur

Winterpause vermeiden. Zumindest

gegen Üdersdorf dürften die

Rollen klar verteilt sein, denn schon

im Hinspiel behielt Mehlental mit

6:1 die Oberhand.

K.-Gerolstein – Gönnersdorf

So., 26.11., 15:00 Uhr, Densborn

Mit einem Sieg zum Rückrundenauftakt

könnte Gerolstein gegen einen

direkten Konkurrenten im Abstiegskampf

den Anschluss an das

untere Mittelfeld wieder herstellen.

Im Hinspiel trennte man sich torreich

mit 4:4, doch eine Punkteteilung

würde wohl am ehesten den

Gästen helfen, die dann wohl gesichert

auf einem Nichtabstiegsplatz

überwintern würden.


14 | KREISLIGA B2

Ergebnisse

13. Spieltag

Echtersbach – Ferschweiler 1:1

Speicher – Eschfeld 4:1

Waxweiler – Mettendorf 1:1

Wolsfeld – Neuerburg 2:1

Badem II – Bitburg II 0:2

Stahl – DIST 0:3

Metterich – Preist 0:4

Preist – Speicher 3:1

Nachholspiele:

Eschfeld – Wolsfeld 2:2

Neuerburg – Echtersbach 0:2

DIST – Badem II 0:1

1. Speicher 13 61 : 16 32

2. Mettendorf 13 30 : 6 31

3. Preist 13 34 : 25 27

4. Wolsfeld 13 30 : 23 26

5. Waxweiler 12 27 : 25 19

6. DIST 13 30 : 33 19

7. Neuerburg 13 17 : 21 18

8. Eschfeld 13 22 : 22 17

9. Ferschweiler 12 18 : 22 16

10. Echtersbach 13 19 : 28 12

11. Bitburg II 13 20 : 28 10

12. Stahl 13 25 : 43 10

13. Badem II 13 12 : 36 10

14. Metterich 13 13 : 30 8

Top

Tabelle

Torschützen

1. Waldemar Pertsch Speicher 16

2. Raphael Ney Preist 14

3. Christopher Nospes Speicher 9

Rückblick SG Badem II – FC Bitburg II 0:2

Erleichterte Gäste verlassen Abstiegsplätze

Die Gäste rissen die Arme hoch, als

der Schlusspfiff ertönte. Die Erleichterung

beim FCB-Team war

riesig. Der Sieg im Kellerduell war

Zweikampf zwischen dem Bitburger Hasan Özdemir (rotes Trikot) und Eric Simon von der SG Badem.

ein echter Befreiungsschlag im

Kampf um den Klassenerhalt. Die

Platzherren bleiben dagegen im

Keller stecken und tragen weiterhin

die rote Laterne. „Mir ist ein

großer Stein vom Herzen gefallen“,

gestand auch Bitburgs Trainer Avni

Fetai nach dem zweiten Sieg in Folge

ein. Und der Erfolg war aus seiner

Sicht verdient. „Wir haben in

diesem brisanten Duell die Nerven

behalten, hatten mehr Spielanteile

und auch die besseren Chancen.“

Allerdings war erst mal Geduld gefordert.

Das vermeintliche 1:0 durch

Younes Alsaaid wurde wegen Abseits

nicht anerkannt. Ein gut getretener

Freistoß von Christopher

Pint verfehlte nur knapp das Ziel.

Und so war fast schon eine Stunde

gespielt, ehe Thomas Schütz das 1:0

(57. Minute) markierte. Die Führung

war schön herausgespielt, genau wie

auch die Entscheidung zehn Minuten

vor dem Abpfiff. Diesmal vollendete

Julian Barz (81.). In der Schlussphase

brannte nichts mehr an. „Wir

haben insgesamt nicht viel zugelassen.

Aber am Ende war ich doch

froh, als es vorbei war“, berichtete

Fetai sichtlich gelöst.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Echtersbach –Ferschweiler 1:1

Die Gastgeber gingen durch Sebastian

Neuhaus nach 22 Spielminuten

mit 1:0 in Front. Bis kurz vor dem

Abpfiff sah es so aus, als sollte es

mit dem im Abstiegskampf so

wichtigen Heimsieg klappen, zumal

die Gäste seit der 35. Minute

in Unterzahl agierten. Julian Molitor

hatte die Ampelkarte gesehen.

Doch drei Minuten vor dem Abpfiff

gelang Krystian Patryk Czerpak der

nicht unverdiente Ausgleich.

Speicher – Eschfeld 4:1

Durch den ungefährdeten Erfolg

sicherte sich Speicher vorzeitig die

Herbstmeisterschaft. Christopher

Nospes (32. Minute) und Raphael

Klotz (42.) sorgten bei einem Gegentreffer

von David Gompelmann,

der zum zwischenzeitlich Ausgleich

traf, für die 2:1-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel sorgten

Thomas Biewer (72.) und Aaron

Joseph Howerton (76.) mit einem

Doppelschlag für klare Verhältnisse.

Waxweiler –Mettendorf 1:1

Ganz zufrieden zeigte sich Waxweilers

Trainer Lothar Lamberty

nach dem Schlusspfiff nicht. „Das

Ergebnis geht in Ordnung und wir

können mit einer Punkteteilung gegen

einen der beiden Topfavoriten

auch leben, aber es war mehr drin.

Wir haben die erste Halbzeit verpennt.“

Da hatte Mettendorf mehr

vom Spiel und führte durch ein Tor

von Kevin Fuchs (32.). „Und damit

waren wir gut bedient.“ Nach

der Pause zeigte Waxweiler Moral,

kam durch Tobias Kellen (77.) zum

verdienten Ausgleich und Mettendorf

verpasste die Chance auf die

Herbstmeisterschaft.

Wolsfeld – Neuerburg 2:1

Die Gastgeber hatten mehr vom

Spiel und gingen kurz vor der Pause

durch Benny Domas mit 1:0 in

Führung. Nach dem Seitenwechsel

erhöhte Johannes Niclas Hettinger

(63.) auf 2:0. Doch die Partie war

inzwischen umkämpfter. Und kurz

darauf gelang Dennis Lamberty

der Anschluss. Zu mehr sollte es für

kämpferische Gäste aber nicht reichen,

zumal sie sich in der Schlussphase

auch selbst schwächten, denn

zuerst sah Carsten Weimann die

Ampelkarte und kurz darauf folgte

ihm Marvin Kandels mit knallrot in

die Kabine.

Stahl – DIST 0:3

Uwe Maas traf im ersten Durchgang

gleich zweimal (5., 42. Minute)

und legte so den Grundstock zum

Gästeerfolg. Besonders sein zweites

Tor kurz vor dem Seitenwechsel

war wichtig, denn so erstickte

er das Aufbäumen der Platzherren

im Keim. Nach der Pause machte

Jochen Schilz nach gut einer Stunde

Spielzeit den Sack mit dem 3:0 zu.

Metterich – Preist 0:4

Am Ende fiel der Sieg der Gäste

souverän aus, doch es dauerte bis

zur 63. Spielminute, ehe Manuel

Peters mit dem 1:0 die Weichen auf

Sieg stellte. Kurz darauf erhöhte Raphael

Ney (67.) auf 2:0 und Nico Bares

(77.) sowie Robin Selmane (81.)

sorgten für klare Verhältnisse.


KREISLIGA B2 | 15

heutiger Spieltag

Samstag, 25.11.2017

Badem – Stahl 18:30

Echtersbach – Mettendorf 19:00

Metterich – Eschfeld 19:00

Speicher – Neuerburg 19:00

Sonntag, 26.11.2017

Bitburg II – Preist 12:00

Wolsfeld – Ferschweiler 14:45

Waxweiler – DIST 14:45

14. Spieltag

Sonntag, 03.12.2017

Preist – Badem II 14:30

Stahl – Waxweiler 14:30

DIST – Echtersbach 14:30

Mettendorf – Wolsfeld 14:30

Ferschweiler – Speicher 14:30

Neuerburg – Metterich 14:30

Eschfeld – Bitburg II 14:30

Aktuell SV Waxweiler – SG DIST

Sonntag, 26. November, 14:45 Uhr in Waxweiler

Noch eine Rechnung offen

Waxweilers Trainer Lothar Lamberty

hat für seine Elf einen ganz

klaren Auftrag: „Wir wollen das

letzten Heimspiel des Jahres siegreich

gestalten.“ Damit will der

Aufsteiger ein aus seiner Sicht

tolles Fußballjahr mit dem Durchmarsch

in die Kreisliga B und einer

gelungen ersten Halbserie gebührend

mit den eigenen Fans abschließen.

Aber es gibt auch noch

einen anderen Motivationsgrund.

Zum Saisonauftakt war Waxweiler

gegen DIST schwer unter die Räder

gekommen (2:5). „Damals haben

wir in unserer Aufstiegseuphorie

noch Lehrgeld bezahlt“, erinnert

sich Lamberty. Inzwischen agiert

seine offensivstarke Elf etwas besonnener.

DIST musste unter der

Woche schon ran und handelte sich

beim bisherigen Schlusslicht Badem

einen 0:1-Niederlage ein. Damit verpassten

die Gäste auch die Chance,

am punktgleichen Tabellennachbarn

Waxweiler vorbei zu ziehen. Wenn

es nach Lothar Lamberty geht, gelingt

DIST dies nun erneut nicht.

„Wir wollen den tollen fünften Platz,

den wir uns bis dato erkämpft haben,

verteidigen.“ Verzichten muss

er dabei wohl auf Stefan Antony,

der sich mit Knieproblemen plagt.

Ist mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden. Lothar Lamberty, Trainer des

SV Waxweiler.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Badem II – Stahl

Sa., 25.11., 18:30 Uhr, Badem

Nach der bitteren 0:2-Niederlage im

Kellerduell gegen Bitburg konnte

Badem schon recht schnell wieder

ein Zeichen im Abstiegskampf setzen.

Im Nachholspiel gegen DIST

gab es einen 1:0-Erfolg und damit

wurde auch die rote Laterne

an Metterich weiter gereicht. Nun

kommt es zum nächsten Kellerduell.

Der Sieger der punktgleichen Tabellennachbarn

hat gute Chancen, auf

einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern.

Echtersbach – Mettendorf

Sa., 25.11., 19:00 Uhr, Biersdorf

LeoTV

Vorschau

Nach der 1:3-Pleite von

Spitzenreiter Speicher im

Nachholspiel in Preist ist Mettendorf

das einzig noch ungeschlagene

Team der Liga. Dies soll natürlich

auch zum Rückrundenauftakt so

bleiben. Doch nur ungeschlagen sein

reicht dem Tabellenzweiten nicht. Ein

Sieg soll her, um Speicher weiter unter

Druck zu setzen. Die Gastgeber

konnten sich gerade im Nachholspiel

gegen Neuerburg mit einem 2:0-Erfolg

etwas Luft im Kampf gegen den

Abstieg verschaffen.

Metterich – Eschfeld

Sa., 25.11., 19:00 Uhr, Metterich

Durch die eklatante Auswärtsschwäche

hat es Metterich im Kampf um

den Klassenerhalt schwer. In der

Fremde wurde noch kein Punkt gewonnen

und inzwischen ziert das

Team das Tabellenende. Somit ruhen

die Hoffnungen auf den Heimspielen.

Da zeigt Metterich immerhin

eine gewisse Konstanz und

weist eine ausgeglichene Bilanz auf.

Speicher – Neuerburg

Sa., 25.11., 19:00 Uhr, Speicher

LeoTV

TopSpiel

Nur drei Tage nachdem

sich Spitzenreiter Spei-

cher mit einem 4:1-Sieg gegen

Eschfeld die Herbstmeisterschaft

gesichert hatte, gab es im Nachholspiel

beim Derby in Preist im Titelkampf

einen Rückschlag. Speicher

unterlag 1:3. Nun muss das letzte

Heimspiel des Jahres gewonnen

werden, sonst droht sogar der Verlust

der Tabellenspitze, denn Verfolger

Mettendorf sitzt im Nacken.

Bitburg II – Preist

So., 26.11., 12:00 Uhr, Bitburg

Nach zwei Siegen in Folge hat Bitburg

den ersten Schritt Richtung

Klassenerhalt geschafft und vorerst

die Abstiegsplätze verlassen. Nun

hängen gegen das Spitzenteam aus

Preist die Trauben aber hoch. „Personell

sieht es bei uns wieder besser

aus. Doch Preist stellt uns vor eine

Hammeraufgabe und ich wäre mit

einem Punkt hochzufrieden“, zeigt

Bitburgs Trainer Avni Fetai großen

Respekt vor den Gästen. Und die

haben nach dem 3:1-Sieg im Spitzenspiel

gegen Herbstmeister Speicher

wieder Lunte im Titelkampf

gerochen.

Wolsfeld – Ferschweiler

So., 26.11., 14:45 Uhr, Messerich

In letzter Minute konnte Wolsfeld

im Nachholspiel gegen Eschfeld zumindest

ein 2:2 retten und somit zumindest

teilweise vom Rückschlag

des Meisterschaftsfavoriten Speicher

profitieren. Mit sechs Punkten Rückstand

auf die Spitze liegt Wolsfeld

gerade noch so in Schlagweite. Aber

weitere Punktverluste sollten vermieden

werden. Da soll die Heimstärke

helfen, denn bisher wurden

von sechs Spielen vor eigenem Publikum

fünf gewonnen.


16 | KREISLIGA C1

Ergebnisse

13. Spieltag

Kelberg – Kirchweiler 2:0

Wallenborn II – Gönnersdorf II 2:1

Dockweiler – Demerath 3:0

Struth – Lissingen 7:0

Rengen – Ellscheid III 5:1

Ulmen II – K.-Gerolstein II 1:2

Neunkirchen II

SPIELFREI

Tabelle

1. Kelberg 12 50 : 7 36

2. Kirchweiler 12 40 : 9 29

3. Dockweiler 12 39 : 10 25

4. Struth 12 44 : 25 23

5. Rengen 12 23 : 22 20

6. Neunkirchen II 12 35 : 21 17

7. Demerath 12 25 : 29 16

8. Ulmen II 12 22 : 23 13

9. Lissingen 11 16 : 27 11

10. K.-Gerolstein II 12 19 : 29 10

11. Wallenborn II 12 17 : 66 9

12. Gönnersdorf II 12 16 : 48 8

13. Ellscheid III 11 14 : 44 4

Rückblick DJK Kelberg – FC Kirchweiler 2:0

Michael Emmerichs war nicht zu stoppen

LeoTV

TopSpiel

Der FC Kirchweiler

schaffte

es nicht, das

Rennen um die

Meisterschaft mit einem Sieg beim

weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer

wieder spannend zu

machen. Kelbergs Mannschaft ist

momentan unschlagbar und setzte

auch gegen den bis dato ebenfalls

ungeschlagenen schärfsten Verfolger

die Akzente im Spiel. Im

zweifachen Torschützen Michael

Emmerichs (40./72.) hatte der

Spitzenreiter seinen überragenden

Akteur. Vielleicht wäre für Kirchweiler

noch etwas gegangen, wenn

Tom Panzer kurz nach Wiederbeginn

seine Großchance zum Ausgleich

genutzt hätte. „Wir haben

alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen

haben“, berichtete Daniel

Reuter aus Kelbergs Trainertrio

Michael Gundert/Ewald Knechtges/Reuter

freudestrahlend. „Das

0:1 war ein unnötiger Fehler von

uns und dann hat das Spiel seinen

Lauf genommen“, meinte dagegen

Kirchweilers Trainer Torsten Thull

enttäuscht.

Top

Torschützen

1. Pascal Hein Struth 17

2. Daniel Weber Kirchweiler 16

3. Michael Emmerichs Kelberg 12

3. Michael Kirst Kelberg 12

5. Jonathan Wiebe Neunkirchen II 10

heutiger Spieltag

Samstag, 25.11.2017

Kelberg – Ellscheid III 19:30

Undurchsichtige Situation vor dem Kasten von Kirchweiler mit Torwart Daniel Kreis und Michael Emmerichs..

Sonntag, 26.11.2017

Wallenborn II – Neunkirchen 13:00

Ulmen II – Struth 13:00

K.-Gerolstein II – Gönnersdorf II 13:15

Dockweiler – Lissingen 14:30

Rengen – Demerath 15:00

Kirchweiler

SPIELFREI

15. Spieltag

Sonntag, 03.12.2017

Gönnersdorf II – Ulmen II 12:30

Neunkirchen II – K.-Gerolstein II 12:45

Struth – Dockweiler 14:30

Demerath – Kelberg 14:30

Kirchweiler – Wallenborn II 14:30

Ellscheid III

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Rückblick

Wallenborn II – Gönnersdorf II 2:1

Am Tabellenende kam Wallenborn

nach der Niederlage zuvor gegen

Kylltal-Gerolstein (1:3) zu einem

wichtigen Erfolg. Diesmal behielt

das Team von Trainer Esch gegen

einen weiteren Leidensgenossen im

Abstiegskampf die Oberhand. Das

1:0 für Gönnersdorf durch Marek

Selle (31.) wandelten Mike Hein

(41.) und Manuel Weber (80.) in

einen Sieg um.

Dockweiler – Demerath 3:0

Demerath ist seit vier Spielen ohne

Sieg, wobei es jedoch dreimal auswärts

antrat. Dockweiler verkürzte

zumindest den Rückstand auf Tabellenplatz

zwei auf vier Punkte.

Die Tore beim klaren Erfolg gegen

Demerath erzielten Nico Pfeiffer

(33.) und Simon Hennen (53./67.).

Struth – Lissingen 7:0

Es war ein Tag der offenen Tür für

Struth. Vor allem Struths Torjäger

Pascal Hein (70./73./74.) nutzte die

Gunst der Stunde und schaffte innerhalb

von nur vier Minuten einen

spektakulären Hattrick. Zuvor hatten

Maximilian Lanser (38./57.) und

Justin Bender (51.) seine Elf mit 3:0

in Führung gebracht. Bender (80.)

legte noch zum 7:0-Endstand nach.

Rengen – Ellscheid III 5:1

Im fünften Heimspiel gelang Rengen

gegen das Schlusslicht der erhoffte

fünfte Heimsieg. Philipp Reicherz

(11./64.), wobei das 1:0 aus einem

Elfmeter resultierte, Lars Schneider

(30./60.) und Dimitri Kim (58.) für

die Gastgeber, sowie Stefan Hölzer

(62.) zum zwischenzeitlichen 1:4-

Anschlusstreffer, hießen die Torschützen.

Ulmen II – Kylltal-Gerolstein II 1:2

Mit dem zweiten Sieg hintereinander

verschaffte sich die SG Kylltal-Gerolstein

Luft im Tabellenkeller. Matheo

Ludwig (39.) erzielte den Treffer

zur Pausenführung. Nachdem

Philipp Schmitt (64.) für Ulmen ausgeglichen

hatte, legte Patrick Fischer

(79.) mit seinem Tor zum 2:1-Endstand

nach.

Spielfrei:

Neunkirchen II


Aktuell Dockweiler – Lissingen

Sonntag, 26. November, 14:30 Uhr in Bongard

Lissinger Sturmflaute

In Lissingen sehnt Trainer Jürgen

Kotz die Winterpause herbei. Ihm

gehen die Spieler aus. Vor allem

im Sturm sieht es für die Partie

in Dockweiler und den restlichen

Spielen vor der Saisonpause mau

aus. Wegen Verletzungen fallen

Philipp Lantau und Daniel Wentnagel

aus. Zudem fehlen nach wie

vor die Langzeitverletzten Sebastian

Meyers und Christian Pohs. „In

Bongard ist unter diesen Umständen

kaum was zu holen“, befürchtet

Kotz, der wegen eines Krankenhausaufenthalts

gegen Struth an

Die restlichen Spiele im Ausblick

der Seitenlinie fehlte. In Bongard

hofft er aber wieder dabei zu sein.

Dockweilers Trainer Sebastian Heinzen geht

als Favorit in die Begegnung gegen Lissingen.

ERKENNEN, WAS GUT IST!

AUSBILDUNG 2018

WIR BILDEN IN DEN

FOLGENDEN BERUFEN AUS:

• Fachkraft für Lagerlogistik

• Werkzeugmechaniker/-in

Fachrichtung Stanztechnik

• Zerspanungsmechaniker/-in Fachrichtung

Drehautomatensysteme

• Duales Studium Maschinenbau,

Fachrichtung Produktionstechnik

INTERESSE GEWECKT?

Bewerbung schriftlich oder per E-Mail an:

Britta Ubl (Personalleitung), b.ubl@bsh-vs.com.

Infos zu unseren Ausbildungsberufen finden Sie

unter www.bsh-vs.com.

Kelberg – Ellscheid III

Sa., 25.11., 19:30 Uhr, Kelberg

Die Aufgabe für Schlusslicht Ellscheid

könnte zum Rückrunden-

Auftakt nicht schwerer sein. Gegen

Spitzenreiter Kelberg scheint derzeit

kein Kraut gewachsen. Für Ellscheid

wird das Nachholspiel eine

Woche später gegen Lissingen aufgrund

der besseren Erfolgschancen

eine größere Rolle spielen. Kelberg

kann seinen Vorsprung als Spitzenreiter

auf zehn Punkte ausbauen, da

Verfolger Kirchweiler spielfrei hat.

Wallenborn II – Neunkirchen II

So., 26.11., 13:00 Uhr, Niederstadtfeld

Wallenborn schloss die Hinrunde

als Drittletzter in der Tabelle ab.

Diese Platzierung würde zum Klassenerhalt

reichen und die vielen

hohen Niederlagen vergessen machen.

Im Derby gegen Neunkirchen

wird es aber schwer, die bisherige

Punktausbeute von neun Zählern

zu verbessern.

Ulmen II – Struth

So., 26.11., 13:00 Uhr, Ulmen

Ulmen scheint nach zwei 1:2-Niederlagen

in Folge aus der Erfolgsspur

geraten zu sein. Ob sich gegen

Struth der Erfolg wieder einstellt,

darf bezweifelt werden. Denn die

Gäste haben sich unter den ersten

vier Mannschaften festgesetzt und

Konstanz bewiesen. Daher wäre ein

Punktgewinn für Ulmen eine Überraschung.

Kylltal-Gerolstein II – Gönnersdorf II

So., 26.11., 13:15 Uhr, Densborn

Der Reiz in diesem Duell der Kellerkinder

liegt darin, dass beide

Mannschaften eine günstige Gelegenheit

sehen, um sich mit einem

Dreier weiter vom Abstiegsplatz zu

entfernen. Während die Gerolsteiner

ihre beiden letzten Begegnungen

siegreich beendeten und sich

im Aufwind befinden, liegt Gönnersdorfs

letzter Dreier schon lange

zurück (23.9.2017).

Rengen – Demerath

So., 26.11., 15:00 Uhr, Daun

Zum vierten Mal in Folge muss

Demerath auswärts antreten. Doch

Auswärtsspiele sind nicht die Stärke

der Mannschaft von Trainer Martin

Möhnen, denn aus den drei letzten

Spielen holte man nur einen Punkt.

Rengen blieb dagegen abgesehen

von der 0:3-Niederlage in Kirchweiler

in den letzten sechs Begegnungen

ungeschlagen und hat sich in

der ersten Tabellenhälfte auf Platz

fünf festgesetzt.

Spielfrei: Kirchweiler

JETZT IM NEUEN

SHOP VON GSG!

Bilstein & Siekermann GmbH + Co. KG

Industriestraße 1 | 54576 Hillesheim, Germany

Telefon: +49 (0) 65 93 / 98 62-0

E-Mail: info@bsh-vs.com | www.bsh-vs.com

Qualitativ hochwertige

Multifunktionsschuhe

für JOB & FREIZEIT!

Geilenkothen

Fabrik für Schutzkleidung GmbH

Müllenborner Str. 44 – 46

54568 Gerolstein-Müllenborn

www.gsg-schutzkleidung.de


18 | KREISLIGA C2

Ergebnisse

13. Spieltag

Stadtkyll III – Prümer Land II 1:4

Schönecken II – Neuerburg II 4:0

Roth – Weinsheim II 3:2

Rittersdorf – Baustert 1:2

Bleialf – Esch 4:3

Arzfeld II

1. Baustert 12 51 : 9 32

2. Arzfeld II 12 39 : 11 28

3. Bleialf 12 35 : 16 27

4. Esch 12 52 : 20 25

5. Rittersdorf 12 34 : 12 21

6. Stadtkyll III 12 26 : 18 21

7. Roth 12 19 : 22 19

8. Weinsheim II 12 28 : 22 15

9. Prümer Land II 12 16 : 21 10

10. Watzerath 11 20 : 31 10

11. Schönecken II 12 13 : 51 7

12. Lambertsberg II 11 5 : 45 3

13. Neuerburg II 12 4 : 64 3

Top

SPIELFREI

Tabelle

Torschützen

1. Martin Esch Baustert 21

2. Marco Otten Esch 18

3. Marcel Assmann Arzfeld II 12

4. Tobias Pauls Baustert 11

5. Daniel Lenzen Bleialf 9

Rückblick SG Schönecken II – SG Neuerburg II 4:0

Klare Sache im Tabellenkeller

Für Schönecken war der Sieg

im Kellerduell natürlich enorm

wichtig, während die Gäste nach

dem ersten Saisonsieg eine Woche

zuvor wieder ernüchtert die

Heimreise antraten und weiter

das Tabellenende zieren. „Lange

Zeit haben wir sehr souverän

gespielt. Je mehr sich die Partie

allerdings dem Ende zuneigte,

bekamen wir konditionelle Probleme.

Wichtig aber sind die drei

Punkte, und dass wir zu Null gespielt

haben“, freute sich Schöneckens

Trainer Christian Peters.

Mit einem Doppelschlag von Andreas

Becker-Marxen (15./20.),

einem Treffer von Lucas Hostert

(30.) mit einem abgefälschten

Freistoß und einem Tor von Fabian

Thiel (80.) wurde Neuerburg

geschlagen.

Rassiger Zweikampf zwischen dem Schönecker Daniel Becker-Marxen (li) und dem Neuerburger

Kai Reichard.

heutiger Spieltag

Freitag, 24.11.2017

Lambertsberg II – Weinsheim II 20:00

Die restlichen Spiele im Rückblick

Samstag, 25.11.2017

Schönecken II – Watzerath 18:00

Roth – Prümer Land II 19:00

Sonntag, 26.11.2017

Bleialf – Baustert 14:45

Rittersdorf – Neuerburg II 14:45

Arzfeld II – Stadtkyll III 14:45

Esch

SPIELFREI

15. Spieltag

Samstag, 02.12.2017

Prümer Land II – Lambertsberg II 17:00

Weinsheim II – Schönecken II 17:00

Watzerath – Rittersdorf 18:00

Stadtkyll III – Roth 19:30

Neuerburg II – Bleialf 20:00

Sonntag, 03.12.2017

Esch – Arzfeld II 15:00

Baustert

SPIELFREI

Stadtkyll III – Prümer Land II 1:4

Die Gäste bestätigten die starke

Leistung im Spiel zuvor gegen

Arzfeld und feierten einen überraschend

klaren Auswärtserfolg.

Jonas Rings (6.), Daniel Berens-

Knauf (44./80.) und Axel Mayer

(70.) bei einem Gegentor von

Bernhard Klasen (50.) per Strafstoß

sorgten für die Tore.

Lambertsberg II – Watzerath verl.

Das Spiel wurde neu terminiert

und findet am 29. November 2017

(Mittwoch, 19.30 Uhr) in Lambertsberg

statt.

Roth – Weinsheim II 3:2

Durch drei Treffer von Patrick

Wolf (5./37./52.) ging Roth in

Führung. Eigentlich bedeuteten

sie ein Ruhekissen für die verbleibende

Spielzeit. Aber der Drei-Tore-Vorsprung

hätte fast nicht gereicht,

weil Sebastian Baltes (56.)

und Matthias Krämer (68.) recht

zügig auf 2:3 verkürzten. Somit

wurde es am Ende noch mal eng

für die Gastgeber.

Rittersdorf – Baustert 1:2

Halbzeitmeister Baustert baute

mit diesem Auswärtssieg seinen

Vorsprung an der Tabellenspitze

auf den spielfreien Verfolger Arzfeld

auf vier Punkte aus und zerstörte

gleichzeitig die wohl letzten

Titelträume von Rittersdorf. Den

Gastgebern gelang durch Mario

Prennig (11.) zwar die Führung,

aber nur zwei Minuten später

glich Tobias Pauls zum 1:1 aus.

Zum Leid von Rittersdorf fiel

Bausterts Siegtor durch Markus

Theis erst in der vorletzten Minute

der regulären Spielzeit.

Bleialf – Esch 4:3

Als „glücklich, aber nicht unverdient“

bezeichnete Bleialfs Trainer

Thomas Mayer den Sieg. Nach

einem 2:3-Rückstand und den roten

Karten für Thomas Schirmer

(79./Bleialf) und Sebastian Kapitza

(82./Esch) verhalfen Wolfram

Zimmer (87.) und Felix Graf (90.)

mit ihren späten Toren seiner Mannschaft

zum Sieg. Vorher hatten

Daniel Lenzen (39.FE/44.) für die

Heim- sowie Marco Otten (43./55.)

und Florian Mayer (65.) für die

Gästeelf getroffen.

Spielfrei:

Arzfeld


Aktuell Bleialf – Baustert

Sonntag, 26. November, 14:45 Uhr, Bleialf

Chance auf Titel bewahren

Hat mit dem Spiel in Bleialf eine schwere Partie

vor sich: Bausterts Trainer Rüdiger Otte.

Bleialfs Mannschaft hat einen Lauf

und ist in guter Form. Nacheinander

punktete sie zuletzt gegen

die Spitzenmannschaften Rittersdorf

(3:2), Arzfeld (1:1) und Esch

(4:3). „Wir gehen gegen Baustert

ins Spiel, um unsere Chance auf

Platz eins zu wahren. Ein Punkt

ist fast schon zu wenig“, meint

Bleialfs Trainer Thomas Mayer.

Wieder dabei sein werden die noch

zuletzt gegen Esch fehlenden Dennis

Diederichs, Pascal Sepp und

wohl auch Sebastian Steffens. Ob

der verletzte Kevin Winkelmann

ebenfalls zurückkommt, muss abgewartet

werden. Baustert kann

mit einem Auswärtserfolg die Tabellenführung

festigen und die

Verfolger weiter distanzieren.

Wir sind ein junges, motiviertes Team und suchen DICH

zum schnellstmöglichen Termin als Verstärkung im

Bereich Installation und Kundendienst.

Wir sind ein junges, motiviertes Team und suchen DICH zum schnellstmöglichen

Termin als Verstärkung im Bereich Installation und Kundendienst.

Wenn du ELEKTROINSTALLATEUR/IN

bist und Lust auf Veränderung Wenn du hast, dann komme zu uns.

ELEKTROINSTALLATEUR/IN

Bewirb bist und dich Lust auf bei: Veränderung hast, dann komme zu uns.

Haben

wir dein

Interesse

geweckt?

Dann bewirb

dich

bei uns!

elektro Pesch GmbH

elektro Bahnhofstr. Pesch GmbH 42 · Bahnhofstraße 42 · 54608 Bleialf

54608 Tel. 0 Bleialf 65 55 / 901 79 97 oder 0 65 55 Tel. / 931 0 65 50 55 0 93 15 00

elektro.pesch@t-online.de

elektro.pesch@t-online.de Tel. 0 65 55 90 17 997

Firmengruppe

Tankstelle

Kfz-Meisterwerkstatt

Reifenhandel

GRUNOW

Fahr- & Ferienfahrschule

Grunow

Die restlichen Spiele im Ausblick

Lambertsberg II – Weinsheim II

Fr., 24.11., 20:00 Uhr, Lambertsberg

Zwar hat Lambertsberg noch ein

Nachholspiel in der Hinterhand,

aber derzeit kämpft es mit dem

punkgleichen Schlusslicht Neuerburg

um den Klassenerhalt. Denn

die Konkurrenz ist um vier Punkte

enteilt. Es wird sicherlich alles andere

als leicht, gegen Weinsheim zu

punkten, aber nicht unmöglich.

Schönecken II – Watzerath

Sa., 25.11., 18:00 Uhr, Schönecken

Das Spiel kommt für Schönecken

zum richtigen Zeitpunkt. „Es sieht

personell gut aus, was zuletzt nur

selten der Fall war. Ferner haben

wir noch etwas gut zu machen und

wollen uns für die 2:9-Hinspielklatsche

revanchieren“, sagt Schöneckens

Trainer Christian Peters. Er

befürchtet, dass Spieler wie Florian

Strack und Lucas Hostert wegen

ihrer guten Leistungen in die erste

Mannschaft aufrücken und ihm

fehlen werden.

Roth – Prümer Land II

Sa., 25.11., 19:00 Uhr, Roth b. Prüm

Die Prümer wussten in den beiden

letzten Spielen zu überzeugen,

auch dank der Unterstützung von

Spielern aus dem Kader der A-Liga-

mannschaft. Wenn deren Trainer

Thorsten Schmitz auch diesmal

wieder Leute abgibt, wird es für

Roth nicht einfach, zum vierten Mal

in Folge zu gewinnen.

Rittersdorf – Neuerburg II

So., 26.11., 14:45 Uhr, Ringhuscheid

Wenn die Negativserie von vier Niederlagen

nicht gegen Schlusslicht

Neuerburg endet, gegen wen dann?

Die jüngsten Punktverluste waren

für Rittersdorf schmerzhaft, da sie

alle gegen direkte Konkurrenten

an der Tabellenspitze erlitten wurden.

Spitzenreiter Baustert ist mit

elf Punkten Abstand nur noch mit

dem Fernglas erkennbar. Nun gilt

es, den Träger der roten Laterne zu

schlagen und eine Serie zu starten

und wieder nach oben zu klettern.

Arzfeld II – Stadtykll III

So., 26.11., 14:45 Uhr, Dasburg

Wenn Arzfeld seine Hausaufgaben

macht und gegen Stadtkyll gewinnt,

kann es bis auf einen Punkt zu Tabellenführer

Baustert aufschließen.

Wenn es nicht gelingt und Baustert

das Spitzenspiel in Bleialf gewinnt,

bleibt Arzfeld dennoch zum Rückrundenauftakt

erster Verfolger.

Spielfrei: Esch

Oliver Grunow

Auwerstr. 29-31

54608 Bleialf

Tel.: 06555 / 212

info@reifen-grunow.de

www.reifen-grunow.de

Christa Grunow

Auwerstr. 38

54608 Bleialf

Tel.: 06555 / 936270

Mobil: 0170 1808220

www.grunow-fahrschule.de


20 | KREISLIGA C3

Ergebnisse

13. Spieltag

Speicher II – Nattenheim II 5:1

Bettingen II – Stahl II 2:6

Nusbaum II – Seinsfeld 2:1

Dudeldorf – Bollendorf 5:0

Kruchten – Herforst II 1:1

Gilzem – DIST II 3:1

Ferschweiler II

SPIELFREI

Tabelle

1. Nusbaum II 12 34 : 8 27

2. Speicher II 12 33 : 13 27

3. Gilzem 11 24 : 10 26

4. Dudeldorf 12 35 : 14 23

5. Seinsfeld 12 28 : 19 18

6. Kruchten 12 28 : 28 17

7. Stahl II 12 30 : 37 16

8. Ferschweiler II 11 16 : 28 16

9. Herforst II 12 19 : 20 15

10. Bollendorf 12 20 : 25 13

11. Nattenheim II 12 23 : 42 7

12. DIST II 11 13 : 32 7

13. Bettingen II 11 12 : 39 7

Rückblick SG Dudeldorf – SV Bollendorf 5:0

Spielkontrolle nach zehn Minuten

Der Dudeldorfer Wallace Winkler (grünes Trikot) attackiert, den Bollendorfer Thomas Burggraf.

Dudeldorf schloss den Doppel-

Spieltag erfolgreich ab. Nur in den

ersten Minuten hatten die Platzherren

Probleme mit Bollendorf.

„Wir hatten Glück, dass wir nicht

in Rückstand gerieten. Scheinbar

steckte anfangs noch das Freitagspiel

gegen Bettingen in den Knochen

unserer Spieler. Aber nach

dem 1:0 haben wir die Kontrolle

übernommen. Vielleicht fiel der

Sieg etwas zu hoch aus“, lautete

das Fazit von Dudeldorfs Trainer

Rudolf Heid. Für seine Elf erzielten

Elvis Mihai Sibru (12./70.), Fabian

Schmitt (37.), Wallace Arthur

Winkler (57.) per Freistoß und Daniel

Schmitt (65.) die Tore.

Top

Torschützen

1. Markus Kieske Speicher II 14

2. Michael Jegen Seinsfeld 9

2. Sergio da Silva Kruchten 9

2. Alexandru Roca Stahl II 9

heutiger Spieltag

Freitag, 24.11.2017

Nusbaum II – Nattenheim II 20:00

Samstag, 25.11.2017

Speicher II – Ferschweiler II 17:00

Sonntag, 26.11.2017

Bettingen II – Gilzem 13:30

Kruchten – Bollendorf 14:45

Dudeldorf – Seinsfeld 14:45

Stahl II – Herforst II 16:00

DIST II

SPIELFREI

15. Spieltag

Freitag, 01.12.2017

Nattenheim II – Dudeldorf 20:00

Sonntag, 03.12.2017

Herforst II – Bettingen II 12:30

DIST II – Speicher II 12:30

Ferschweiler II – Nusbaum II 12:30

Seinsfeld – Kruchten 14:30

Bollendorf – Stahl II 14:30

Gilzem

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Rückblick

Dudeldorf – Bettingen II 3:1

Auf Bettingens 1:1-Ausgleichstreffer

von Thomas Noesges (58.) hatte

Christoph Moos (55./60.) mit seinem

zweiten Tor eine schnelle Antwort.

Aber dann dauerte es bis zur

Schlussminute, ehe Jan Maas mit

dem 3:1 für Dudeldorf in diesem

Nachholspiel vom neunten Spieltag

alles klar machte.

Speicher II – Nattenheim II 5:1

35 Minuten reichten Tabellenführer

Speicher, um die Dinge gerade zu

rücken. Denn bis dahin lag er nach

Toren von Florian Hermes (13.), Markus

Kieske (28./31.), Fabian Frank

(32.) und Andrej Pertsch (35.) uneinholbar

mit 5:0 vorn. Carsten Uttecht

(62.) gelang für Nattenheim

im zweiten Durchgang der Ehrentreffer.

Bettingen II – Stahl II 2:6

Nur 45 Minuten wähnte sich Bettingen

im Glück. Bis dahin lagen die

Platzherren durch Treffer von Simon

Kohlhaas (5.) und Kevin Zehren (33.)

mit 2:0 vorn. Zudem spielte das

Gästeteam nach einem frühen Platzverweis

bereits in Unterzahl. Doch

vor allem dieser vermeintliche Nachteil

schien Stahl zu beflügeln. Marian

Calin (48./49./60.), Dennis Schuster

(55./64.) und Bartlomiej Stefan

Muzykant (72.) drehten das Spiel

fast schon sensationell.

Nusbaum II – Seinsfeld 2:1

Erneut zog Seinsfeld im direkten

Vergleich gegen eine Mannschaft

von der Tabellenspitze den Kürzeren.

Die Entscheidung in diesem

Spitzenspiel fiel letztlich innerhalb

weniger Minuten vor der Pause.

Nach dem 1:0 von Matthias Milbert

(34.) für Nusbaum glich Simon

Müller (41.) zwar zum 1:1 aus, doch

abermals Milbert brachte Nusbaum

nur zwei Minuten später erneut in

Führung. Und diese hielt bis zum

Abpfiff.

Kruchten – Herforst II 1:1

Mit zunehmender Hektik im

Spiel ließ sich Herforst im zweiten

Durchgang aus dem Konzept

bringen. Auch das Überzahlspiel,

Kruchtens Michael Steffen hatte vor

der Pause die rote Karte erhalten,

brachte keinen Vorteil. Nico Diesch

(45.+2) für Herforst und Marco

Antonio Barbosa da Cruz (68.) für

Kruchten schossen die Tore. Dominik

Valerius erhielt bei den Gästen

ebenfalls noch die rote Karte (90.).

Gilzem – DIST II 3:1

Es war zwar kein Feuerwerk, was

Gilzem gegen den Tabellenvorletzten

abbrannte, aber es reichte zu einem

sicheren Sieg. Kevin Pütz (16.)

und zweimal Oliver Bartz (55./65.)

erzielten Gilzems Tore. Rainer Schilz

(68.) gestaltete mit seinem Anschlusstreffer

das Ergebnis lediglich etwas

freundlicher.

Bollendorf – Nusbaum II 0:4

Mit diesem klaren Auswärtssieg

durch Treffer von Matthias Milbert,

Timon Gansen, Sascha Pätzold und

Tim Nottinger löste Nusbaum aufgrund

des besseren Torverhältnisses

Speicher als Tabellenführer ab und

sicherte sich zugleich die Herbstmeisterschaft.

Spielfrei:

Ferschweiler II


Aktuell SV Kruchten – SV Bollendorf

Sonntag, 26. November, 14:45 Uhr in Kruchten

Derby mit anderen Vorzeichen

Nur 4 Siege in 10 Spielen. Es läuft nicht rund bei Bollendorf.

Diesmal stehen die Vorzeichen in

diesem Derby anders, weil Kruchten

vor Bollendorf in der Tabelle

rangiert. „Wir sind mit dem, was

wir als Aufsteiger bisher erreicht

haben zufrieden und freuen uns

auf das Derby“, sagt Kruchtens

Geschäftsführer Detlef Hermes.

Fehlen wird in seiner Mannschaft

der gesperrte Abwehrchef Michael

Steffen. Eventuell wird er von

Marco Hermes vertreten. Nur gering

sind die Chancen auf einen

Einsatz bei Youngster Steven Benik

(verletzt). Dafür kehrt Maximilian

Reles wieder ins Team zurück.

GmbH

Beratung und Planung

Neudeckungen

Dachreparaturen

Dachgestaltung

Gerüstarbeiten

Dachklempnerarbeiten

Zimmererarbeiten

Wartung

Bedachungen

und Zimmerei

Kleiststraße 18

54634 Bitburg

Tel.: (0 65 61) 97 13 00

Fax: (0 65 61) 97 13 09

Mobil: (01 60) 8 27 80 06

www.kessler-dachbau.de

Dacheindeckungen

Klempnerarbeiten

Zimmererarbeiten

Fassadenbau

Die restlichen Spiele im Ausblick

Nusbaum II – Nattenheim II

Fr., 24.11., 20:00 Uhr, Nusbaum

Beim Gedränge an der Tabellenspitze

sind Punktverluste gegen

Teams vom Tabellenende besonders

schmerzhaft. Deshalb setzt

Herbstmeister Nusbaum alle Hebel

in Bewegung, um eine unliebsame

Überraschung gegen den Tabellenvorletzten

zu vermeiden und Platz

eins zu verteidigen.

Speicher II – Ferschweiler II

Sa., 25.11., 17:00 Uhr, Speicher

Ferschweiler hatte nach der außerplanmäßigen

Niederlage bei der

SG DIST zwei Wochen Pause, da

die Partie gegen Gilzem ausfiel und

das folgende Wochenende spielfrei

war. Dadurch wurde es von anderen

Teams in der Tabelle überholt. Ob

ausgerechnet beim Tabellenzweiten

wieder Boden gut gemacht werden

kann, bleibt abzuwarten.

Bettingen II – Gilzem

So., 26.11., 13:30 Uhr, Oberweis

Alles andere als ein Sieg

für Gilzem wäre beim

Tabellenstand beider Mannschaften

LeoTV

Vorschau

eine große Überraschung. Schlusslicht

Bettingen hat zuhause noch

nicht einen Punkt erkämpft.

Dudeldorf – Seinsfeld

So., 26.11., 14:45 Uhr, Dudeldorf

Dudeldorf hat nach vier Siegen den

Anschluss an die Spitzengruppe

hergestellt. „In den letzten drei Begegnungen

konnten wir in gleicher

Besetzung beginnen“, freute sich

Dudeldorfs Trainer Rudolf Heid. Er

hofft gegen Seinsfeld seine Erfolgsbesetzung

erneut aufs Feld schicken

zu können.

Stahl II – Herforst II

So., 26.11., 16:00 Uhr, Bitburg

Mit Gelassenheit sieht Herforsts

Trainer Michael Müller der Begegnung

entgegen. „Stahls Mannschaft

ist unberechenbar. Wir haben schon

viele Punkte geholt, da würde uns

eine Niederlage, die wir natürlich

vermeiden wollen, nicht umwerfen.“

Spielfrei:

DIST II

Immer für Sie da

Anzeigenberater

Hartmut Adolphy

Tel. 0 65 91 - 95 60 17

www.leo-fussball.de

Schönecken • 06553-805

Bitburg • 06561-94 50 90

VOLLE

POWER

Ein 56V-Akku –

viele Möglichkeiten:

Mehr Flexibilität bei

Gartenarbeiten

Rasentrimmer HHTE 38BE

Laubbläser HHBE 81BE

Heckenschere HHHE 61LE

www.ALFFF.de


22 | KREISLIGA D1 – D3

Kreisliga D1

Ergebnisse 13. Spieltag | Ausblick 14. Spieltag

Daun II – Nohn II 2:1

Kelberg II – Kirchweiler II 1:1

Dockweiler II – Üdersdorf II 2:0

Wiesbaum II – Darscheid II 5:2

Brockscheid – Neunkirchen III 0:1

Tabelle

1. Kelberg II 10 32 : 4 24

2. Wiesbaum II 10 42 : 18 21

3. Neunkirchen III 10 29 : 8 21

4. Dockweiler II 9 19 : 14 17

5. Brockscheid 9 20 : 16 16

6. Kirchweiler II 10 24 : 11 15

7. Darscheid II 9 17 : 18 13

8. Kylltal-Gerolstein III 10 16 : 22 9

9. Üdersdorf II 10 13 : 30 8

10. Daun II 10 11 : 51 3

11. Nohn II 9 5 : 36 1

Wiesbaum II – Neunkirchen III

Zum Rückrundenstart treffen die

beiden punktgleichen direkten

Verfolger aufeinander. Eine Punkteteilung

würde wohl nur Kelberg

freuen.

Szene aus der Partie Wiesbaum II – Darscheid II:

Der 3-fache Torschütze Pascal Dederichs (rechts)

versucht am Darscheider Verteidiger René Schneider

vorbei zu kommen.

Darscheid – Brockscheid

In diesem Nachholspiel des zwölften

Spieltags möchte Darscheid

seine makellose Heimbilanz verteidigen.

Alle vier Heimspiele konnten

die Platzherren bisher gewinnen.

Kelberg II – Nohn II

Die Herbstmeisterschaft hat sich

Kelberg gesichert. Aber die Verfolger

Wiesbaum und Neunkirchen

liegen in Lauerstellung.

Daun II – Üdersdorf II

Daun feierte im Kellerduell am vergangenen

Wochenende am letzten

Hinrunden-Spieltag seinen ersten

Saisonsieg. Mit dem 2:1-Erfolg gegen

Nohn gab Daun die rote Laterne

zugleich an den unterlegenen Gast

ab.

Brockscheid – Kirchweiler II

Zwei Tage nach dem Nachholspiel

gegen Darscheid muss Brockscheid

wieder ran. Kirchweiler trotzte gerade

Tabellenführer Kelberg einen

Punkt ab.

Spielfrei: Dockweiler II,

Darscheid II, K.-Gerolstein II

Kreisliga D2

Arzfeld III – Großkampen II 4:0

Weinsheim III – Eschfeld II 2:2

Mehlental II – Pronsfeld II 3:1

Nusbaum III – Neuerburg III 9:0

Bleialf II – Esch II 5:0

Bitburg III – Auel II 4:0

Tabelle

1. Nusbaum III 11 43 : 8 27

2. Waxweiler II 11 44 : 13 25

3. Arzfeld III 11 42 : 13 24

4. Bitburg III 12 40 : 22 24

5. Mehlental II 10 30 : 16 20

6. Bleialf II 12 31 : 26 18

7. Pronsfeld II 11 29 : 28 18

8. Eschfeld II 10 20 : 18 14

9. Großkampen II 12 24 : 33 13

10. Weinsheim III 12 24 : 40 13

11. Auel II 11 16 : 33 8

12. Esch II 12 13 : 46 6

13. Neuerburg III 11 8 : 68 0

Großkampen II – Esch II

Im Hinspiel trennte man sich 3:3.

Ein solches Ergebnis wäre für den

Tabellenvorletzten Esch sicherlich

ein Achtungserfolg. Die Gastgeber

streben den dritten Heimsieg an.

Bleialf II – Eschfeld II

Für Eschfeld ist es der zweite Auswärtsauftritt

binnen nicht einmal

48 Stunden. Für die heimstarken

Gastgeber, die erst eins ihrer fünf

Spiele vor eigenem Publikum verloren

haben, vielleicht ein Vorteil.

Nusbaum III – Pronsfeld II

Die Herbstmeisterschaft wird erst

in dieser englischen Woche entschieden.

Nach der Heimaufgabe

kann Nusbaum drei Tage später in

Eschfeld die Herbstmeisterschaft

im Nachholspiel sichern.

Szene aus der Partie Mehlental II gegen Pronsfeld II:

Pronsfelds Andreas Janssen wird vom Mehlentaler

Ricky Schneider-Buchholz attackiert.

Waxweiler II – Auel II

Beim Thema Herbstmeisterschaft

ist Waxweiler auf einen Ausrutscher

von Spitzenreiter Nusbaum angewiesen.

Genau wie der Tabellenführer

hat Waxweiler eine englische

Woche vor der Brust.

Arzfeld III – Bitburg III

Das Hinspiel hat Arzfeld noch mit

5:1 gewonnen. Jetzt dürften sich beide

punktgleichen Kontrahenten im

Verfolgerduell eher auf Augenhöhe

treffen.

Weinsheim III – Neuerburg III

Auswärts steht das punktlose Schlusslicht

Neuerburg anscheinend noch

mehr auf verlorenem Posten als zuhause.

Ein Torverhältnis von 5:49 in

nur sieben Spielen spricht zumindest

Bände.

Spielfrei: Mehlental

Kreisliga D3

Echtersbach II – Nattenheim III 4:0

Bitburg IV – Gilzem II 0:4

Badem III – Stahl III 1:3

Prüm-Enz II – Mettendorf II 0:0

Wolsfeld II – Nusbaum IV 2:0

Dudeldorf II – Bollendorf II 6:0

Tabelle

1. Wolsfeld II 11 37 : 13 28

2. Prüm-Enz II 12 28 : 7 27

3. Echtersbach 11 25 : 19 20

4. Bitburg IV 12 38 : 27 19

5. Nusbaum IV 12 42 : 34 18

6. Gilzem II 11 31 : 17 17

7. Schleid II 12 17 : 15 16

8. Dudeldorf II 12 31 : 37 16

9. Nattenheim III 12 29 : 27 15

10. Mettendorf II 12 35 : 34 15

11. Stahl III 12 26 : 46 12

12. Badem III 11 14 : 47 7

13. Bollendorf II 10 12 : 42 5

Schleid II – Bollendorf II

Schlusslicht Bollendorf hat auswärts

noch nicht einen Punkt erkämpft.

Vielleicht gelingt es zum

Auftakt der Rückrunde, etwas Zählbares

einzufahren.

Szene aus der Partie Dudeldorf II gegen Bollendorf

II: Zweikampf zwischen dem Bollendorfer

Michael Jegen und Dudeldorfs Jonas Schreiner,

beobachtet von Max Schramer (rechts).

Dudeldorf II (9er) – Nusbaum IV

Die Gastgeber treten seit Kurzem

als 9er-Mannschaft auf. Gegen

Schlusslicht Bollendorf klappte dies

am vergangenen Wochenende beim

6:0-Kantersieg schon ganz gut.

Wolsfeld II – Nattenheim III

Auch zum Auftakt der Rückrunde will

Herbstmeister Wolsfeld seine makellose

Heimbilanz beibehalten. Bei fünf

Heimspielen gab es fünf Siege.

Prüm-Enz II – Gilzem II

Die Gastgeber haben im Nachholspiel

gegen Nattenheim (0:2) gerade

erst die Herbstmeisterschaft

verspielt. Gilzem gab sich auswärts

erst einmal geschlagen und hofft

diesmal auf Zählbares.

Badem III (9er) – Bitburg IV

Das Spiel ist auf den 29.11. (Mittwoch,

20 Uhr) verlegt worden. Die

Favoritenrolle gehört in dieser Begegnung

den Gästen, die das Hinspiel

klar mit 9:1 gewannen.

Spielfrei: Stahl III


Regionale Unternehmen und LEO gratulieren dem SV Speicher zur Herbstmeisterschaft!

› Stahlbau

› Metallbau

› Sondertüren

› Schlosserarbeiten

› Wartung und Reparatur

mit 7/24 Notdienst

Wer kann BAD am besten?

Ihr altes Bad ist Ihnen zu fad? Dann beim neuen Bad bitte nichts

dem Zufall überlassen: ein professioneller Badplaner ist gut, aber

ein diplomierter Badgestalter (SHK) ist besser. Für Sie haben wir

unser Know-how erweitert – damit Sie das Bad bekommen, das

genau zu Ihnen passt! Ihr Dipl.-BADGESTALTER (SHK)

Wir gratulieren dem SV Speicher

ganz herzlich zur Herbstmeisterschaft!

BOHLEN AG

Industriestr. 22 • D-54662 Speicher

Tel. +49(0)65 62 - 660

info@bohlen-ag.de

Wir machen den

Unterschied!

www.bohlen-ag.de

www.bohlen-ag.de

Neustraße 31 · 54662 Speicher · Tel: 0 65 62 / 97 49 49

info@sm-heizungsbau.de

Überlassen Sie Ihren Urlaub keiner Suchmaschine:

TUI Reisecenter Scharff Tel.: 06562 - 9699 - 0

Jacobsstraße 19 in Speicher Mo-Fr 9-18 Uhr + Sa 9-12 Uhr

Oder auf unserer Internetseite www.scharff-reisen.de

Strompreis wird Festpreis.

Energie wird innogy.

Strom Stabil bietet 24 Monate Preisgarantie*. Profitieren Sie

von Planungssicherheit und ausgezeichnetem Service.

Jetzt unter innogy.com

· Maler- und Tapezierarbeiten

· Lasur- und Wischtechniken

· Venezianische Glättetechniken

· Spritzlackierung

· Lackdecken

· Fassadenrenovierung

Rückersberg 54 · 54662 Speicher

Telefon (06562) 9710 48 · Fax (06562) 9710 49

info@eifel-maler.de · www.eifel-maler.de

CAFÉ | HOTEL | BÄCKEREI

* Ausgenommen Umsatzsteuer.

Der Brötchenlieferant

gratuliert dem SV Speicher zur

Herbstmeisterschaft!

www.hotel-berrens.de

Bahnhofstr. 1 | 54662 Speicher Tel. 06562/96780 | info@hotel-berrens.de


SAMSTAG ohne LOTTO

ist wie

Fußball ohne Ball

LOTTO –

... auch online spielbar. www.lotto-rlp.de

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine