Marseille, Calanques, Côte Bleue (Auszug, Blick ins Buch)

ulifrings

Reise- und Wanderführer mit den schönsten Stadt- und Küstenwanderungen Marseilles

Marseilles Geschichte Marseille -- die älteste Stadt Frankreichs V Marseille im Jahre 1575. or 2 600 Jahren kamen Griechen aus Klein asien, um die Mittelmeerküste zu er kunden. Nach dem Gründungsmythos von Marseille landeten sie genau an dem Tag an der Küste des heutigen Marseilles, als der keltische König Nann einen Gatten für seine Tochter Gyptis suchte. Gyptis wählte überraschenderweise Protis, den Anführer der griechischen Neuankömmlinge. Es wurde geheiratet und Griechen und Kelten gründeten die Siedlung Massalia. Der Name Massalia besteht aus zwei Wort - teilen: Mas ist die aus dem Okzitanischen (auch Provenzalisch genannt) stammende Be - zeichnung für ein Bauernhaus, salia ist auf den Keltenstamm der Salier zurückzuführen. Schnell wuchs die Bevölkerung Massalias an und die Griechen bauten ein weites See - handelsnetz auf. Im 4. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung war Massalia bereits eine bedeutende und damit auch umkämpfte Handels - 18 stadt. Ein Jahrhundert später verbündete sich Marseille mit Rom gegen die Karthager. Die eigentliche Romanisierung setzte aber erst mit der Eroberung Marseilles durch Julius Cäsar 49 v. u. Z. ein. Nach ihrem Sieg zerstörten die Römer die Flotte der Stadt und beschlagnahmten alle städtischen Be sitz ungen, ein enormer Rückschlag für die blühende Han dels stadt. Durch Bau ten wie der Stadt mauer oder der Hafen an la gen prägten die Römer das Stadt bild. Das Christentum wird unter Kaiser Kon - stantin im 4. Jahr - hundert offizielle Religion. Mar seille wächst bis zum Ende der Antike zu einem der wichtigsten Mit telmeerhäf - en an. Im 11. Jahrhundert gehörte Marseille zum Heiligen Rö - mischen Reich Deut - scher Nation. Der Handel florierte und Marseille verwaltete sich unabhängig von der Obrigkeit praktisch selbst. Für kurze Zeit, von 1216 bis 1218 war das Stadt - gebiet sogar eine eigenständige Re publik. Am Ende des 15. Jahr hun derts kam die Pro vence durch Erb fol - ge unter die Herr schaft der französischen Krone. Hier zei gte sich der, auch später immer wieder aufflammende Wider stands geist der Mar seil lais, die sich gegen die ungewohnte Allmacht des französischen Königs zur Wehr setzten. Dieser bestrafte die Wider spenstigen und verlegte den Standort der Kriegs flotte von Marseille nach Toulon. 1660 wurde die Stadt dann von Ludwig XIV. unterworfen. Die zwei von ihm erbauten Fes tung en, Fort Saint- Nicolas im Süden und Fort Saint-Jean im

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine