Marseille, Calanques, Côte Bleue (Auszug, Blick ins Buch)

ulifrings

Reise- und Wanderführer mit den schönsten Stadt- und Küstenwanderungen Marseilles

Stadtwandern Marseille -- Tour 3

halb von Paris. Mehr als 190 Mil lionen Euro

und viele Jahre Krisenmanage ment: Die Kos -

ten und das lange Warten auf das Museum

haben sich gelohnt. Es ist eines der schönsten

Museen Frankreichs, vielleicht sogar Europas,

geworden. Auf einer quadratischen Grund -

fläche von 72 x 72 Metern erhebt sich das

Gebäude 19 Meter in die Höhe. Unter seiner

äußeren Hülle, einem filigranen Betonnetz,

das an die Netze der heimischen Fischer erinnern

soll, verbirgt es einen weiteren Quader.

Auf zwei von insgesamt fünf Geschossen (Erdund

zweites Obergeschoss) befinden sich die

bis zu neun Meter hohen Ausstellungsräume.

An der gewagten Architektur des in Algier

geborenen Rudy Ricciotti gibt es eigentlich

nichts zu kritisieren, nur dass die Inhalte der

sehenswerten Ausstellung bei solch beeindruckendem

Design etwas in den Hintergrund ge -

raten. Auf rund 3 600 Quadrat metern dreht

sich hier alles um die Geschichte und Tradition

der Mittelmeer länder. Dafür wur de 2005 das

Pa riser Museum für Volks kunst ge schlossen

und seine Bestände sowie Teile der Pariser

Samm lungen des Völker kunde muse ums nach

Mar seille verlagert. Da diese Museen jedoch

ausschließlich europäische Exponate beherberg -

ten, das MuCEM allerdings den gesamten Mit -

58

Villa Méditerranée

Esplanade du J4

13002 Marseille

Telefon 04 95 09 42 72

Öffnungszeiten (Montag geschlossen):

Di. bis Fr. 12 bis 18 Uhr, Sa., So. und an

Feiertagen 10 bis 18 Uhr. Besichtigung

der Ausstellungen und des Gebäudes kostenlos.

Kino 5 €, Veranstaltungen 15 €.

Seit Anfang 2017 besteht der (noch nicht

verabschiedete) Plan, in der Villa

Méditerranée eine 1:1-Nachbil dung der

Grotte Cosquer (siehe Seiten 104/105)

unterzubringen.

tel meerraum zum Thema hat, wurden zu -

sätzlich neue Sammlungen angelegt. Es finden

sich Ausstellungsstücke von der griechischen

Hütte bis zum normannischen Schrank und

vom Skateboard bis zum alten Pflug. Er gänzt

wird die Dauerausstellung durch wechselnde

Themenausstellungen. In den ersten sieben Mo -

naten kamen bereits 1,8 Mil lionen Be such er,

das MuCEM gehört damit schon vom Start weg

zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt.

Direkt neben dem MuCEM liegt, einem

Sprungbrett gleich, die Villa Méditerranée.

Knapp die Hälfte des neuen, von Architekt

Stefano Boeri entworfenen Kulturzentrums

liegen unter Wasser. Das darin untergebrachte

Centre Régional de la Méditerranée (CRM)

bietet Platz für Studien und Veranstaltungen

rund um eine zeitgenössische Interpretation

des Mittelmeerraums.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine