Kreis Plön - ganz persönlich

neomedia

Stehr GmbH

Enorm in Form

STEHR GMBH

enn Imker in Deutschland, der

Schweiz, Australien oder Kanada

von „Bienenbeuten aus Hartschaum“

sprechen, meinen alle

das gleiche: einen Bienenstock

aus Styropor ® . Die „Segeberger Beute“ hat Anfang

der 70er-Jahre die Firma Stehr – seinerzeit noch in

Kiel – in Zusammenarbeit mit dem Landesverband

Schleswig-Holsteinischer Imker aus Bad Segeberg

entwickelt. Und auch heute noch liefert die Firma

die „Segeberger Beute“ und anderen Imkerbedarf

weltweit aus. Die „Beuten“ zeichnen sich durch ein

geringes Eigengewicht aus, sind genau auf die Bienen-

und Imkerbedürfnisse abgestimmt und dabei

stabil wie „Holzbeuten“.

Seit der Entwicklung des „expandierenden Polystyrols“

(EPS) Anfang der 1950er-Jahre durch die

BASF AG – allgemein bekannt als Styropor ® – ist

die Firma Stehr GmbH mit der Verarbeitung dieses

Materials vertraut. Gegründet wurde die Firma als

„Kunststoffwerkstätten Stehr KG“ unter der Leitung

des Berliners Julius Stehr Ende der 40er-Jahre in

Berlin-Köpenick im damaligen Ostsektor. Herr

Stehr verlegte dann das Unternehmen 1953 nach

Kiel-Dietrichsdorf. Die Übernahme des Unternehmens

durch den jahrelangen engen Mitarbeiter

Horst Wagner 1974 legte den Grundstock für die

heutige Stehr GmbH. Aktuell wird sie von seinem

Sohn Roland Wagner geleitet. Anfang der 80er-

Jahre, als in Raisdorf ein neues Gewerbegebiet erschlossen

wurde, zog die Firma an ihren heutigen

Standort um – auch weil die Gemeinde ihr unbürokratisch

kam. Der Standortwechsel, verbunden mit

dem Einzug in neu errichtete Gebäude, ermöglichte

schon früh die Nutzung bester Infrastruktur.

Ergänzt wurden die EPS-Produkte dann seit 1990

durch die Polypropylenschaum-Verarbeitung (EPP).

Beide Bereiche bilden heute die Schwerpunkte

der Produktion. EPS steht für Verpackungen aus

Styropor ® und beinhaltet klassische Verpackungen

zum Beispiel für ein TV-Gerät oder Schalen im

Lebensmittelbereich. Das kann die Kiste sein, mit

der der Pizzabote die Ware ins Haus liefert oder

auch das Essen-auf-Rädern ausgeliefert wird. Hinzu

kommen Spezialteile für den Transport von Maschinenteilen

oder Zuschnitte von Platten und Mehrwegverpackungen.

Heute wird unter anderem die

Autoindustrie mit Teilen aus EPP beliefert. Außerdem

werden Einweg-Verpackungen, Isolierbehälter

und Spezialfertigungen hergestellt. Der Vorteil von

EPP-Verpackungen ist vor allem ihre Lebensmittelunbedenklichkeit

– und sie sind nach Gebrauch recyclefähig.

Abnehmer dieser Produkte sind in erster

Linie Großküchen und Party-Service.

Die Stehr GmbH versteht sich als Unternehmen mit

innovativer Technik und dem komplexen Wissen

der Mitarbeiter. Deren Flexibilität steht auch für

komplexe Anforderungen bereit.

Stehr GmbH

Gutenbergstraße 52, 24223 Raisdorf

www.stehr-raisdorf.de

Weitere Magazine dieses Users