Aufrufe
vor 1 Jahr

02.12.17 Lindauer Bürgerzeitung

34 2. Dezember 2017 ·

34 2. Dezember 2017 · BZ Ausgabe KW 48/17 GESUND LEBEN Sind Kartoffeln, Brot und Nudeln abends Dickmacher? Viele Menschen schwören darauf, am Abend keine Kohlenhydrate in Form von Brot, Nudeln oder Kartoffeln zu sich zu nehmen. Diese Form der Ernährung liegt voll im Trend, um abzunehmen oder sein Gewicht zu halten. „Für die Deckung des tägliches Energiebedarfs spielen Kohlenhydrate und Fette jedoch eine wichtige Rolle“, sagt Wiebke Linnemann, Ernährungsexpertin bei der KKH. „Besonders Kohlenhydrate brauchen wir, um geistig sowie körperlich fit zu bleiben, damit wir im Alltag etwas leisten können. Wer darauf verzichtet, der verzichtet gleichzeitig auf lebensnotwendige Nährstoffe, die ebenfalls in kohlenhydratreichen Lebensmitteln enthalten sind.“ Dass man an Gewicht verliert, liegt weniger an den Kohlenhydraten. Denn beim Verzicht zum Beispiel auf Brot entfällt auch der Belag: Butter, Käse und Wurst enthalten mehr oder weniger hohe Fettanteile, so dass allein durch diese Fettreduzierung das Abnehmen begünstigt wird. Wichtiger für eine gesunde Ernährung ist es, sich mit einer ballaststoffreichen Mischkost zu ernähren. Dabei spielen Nahrungsmittel mit vielen „guten“ Kohlenhydraten eine bedeutende Rolle. Dazu gehören beispielsweise ungeschälter Reis, Vollkornnudeln und Vollkornbrot. Auch gegartes Gemüse und gebackene oder gekochte Pellkartoffeln mit Kräuterquark können den Speiseplan am Abend ergänzen. „Schlechte“ Kohlenhydrate Informationsabend für werdende Eltern Die Asklepios Klinik Lindau lädt zum nächsten kostenfreien Informationsabend für werdende Eltern ein. Er findet am Dienstag, 5. Dezember, um 19 Uhr in der Klinik in der Friedrichshafener Straße 82 statt. An diesem Abend werden die Geburtshilfe der Klinik vorgestellt und der Kreißsaal sowie die Wochenstation können besichtigt werden. Die Teilnehmer des Info-Abends erhalten ausführliche Informationen rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Anzeigen findet man unter anderem in Weißmehlprodukten und stark zuckerhaltigen Lebensmitteln. Sie haben eine schlechte Energiebilanz: Man muss viel davon essen, um satt zu werden, und hat nach kurzer Zeit schon wieder Hunger. „Die Deutschen müssen also nicht auf ihr geliebtes Abendbrot verzichten und können übrigens auch nach 18 Uhr beruhigt vespern“, sagt Linnemann. „Nicht die Uhrzeit der Nahrungsaufnahme ist entscheidend, sondern die Summe der Kalorien, die im Laufe des Tages zugeführt werden. Außerdem: Wer regelmäßig auf das Abendessen verzichtet, der riskiert früher oder später Heißhungerattacken.“ BZ-Foto: KKH Als Gesprächspartner stehen Geburtshelfer, Hebammen, ein Kinderarzt und Anästhesisten zur Verfügung. Weitere Auskünfte erteilt gern das Sekretariat der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe unter Tel.: 0 83 82/2 76 33 20. BZ EXPERTEN-TIPP Klientenzentrierte Gesprächsführung Studienleiterin Erika Amon Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers ist ein unverzichtbares Handwerkszeug für alle, die Grundlagen einer professionellen Gesprächsführung in ihrer Beratungspraxis, aber auch im Alltag benötigen. Sie geht davon aus, dass der Mensch alles zur Heilung Notwendige in sich trägt und selbst am besten in der Lage ist, seine persönliche Situation zu analysieren, Lösungen für seine Probleme zu erarbeiten und für die Reifung der Persönlichkeit zu sorgen. Die hilfesuchende Person, ihre Gefühle, Wünsche, Wertvorstellungen und Ziele stehen im Mittelpunkt. EXPERTEN-TIPP Neue Technologie Hörgeräteakustikmeister Reinhold Kreutle Faszinierende, neue Technologien verändern und vereinfachen das Leben von Hörgeräteträgern immer weiter. In unserem Fachgeschäft im Langenweg arbeiten wir mit einem Schweizer Hörgerätehersteller zusammen, der jetzt sogar wiederaufladbare Hörgeräte für leichte bis hochgradige Hörverluste in seinem Portfolio hat. Mit einer Ladezeit von nur drei Stunden bieten sie 24 Stunden vollen Hörgenuss und mit nur 30 Minuten Ladezyklus wird bereits eine Nutzungsdauer von sechs Stunden erreicht. Möglich macht dies Ratschläge und Bewertungen werden vermieden und durch nicht-direktives Verhalten, aktives Zuhören und Empathie ersetzt. Die Wirkung der personenzentrierten Gesprächsführung beruht vor allem auf der Umsetzung der drei Grundhaltungen Wertschätzung, Empathie und Kongruenz. Ein Kurs zum Thema findet ab 15. Dezember statt. Leser der Lindauer Bürgerzeitung erhalten zehn Prozent Rabatt auf die Kursgebühr. EA Paracelsus Schule Zeppelinstraße 2 88131 Lindau (B) Tel.: 0 83 82/94 42 02 @ www.paracelsus.de der wegweisende Lithium- Ionen-Akku, der im Vergleich zu herkömmlichen Akkus 40 Prozent mehr Leistung bringt und auch nach Jahren regelmäßiger Nutzung nicht an Kapazität verliert.Dazu gibt es clevere und stylishe Ladegeräte, wie z.B. das Charger Case. Es ist Ladegerät, Trockenbox und schützendes Hartschalenetui in einem. Mit einem speziellen Power Pack können Hörgeräteträger den Akku ihres Gerätes bis zu siebenmal unabhängig von einer Stromquelle laden. RK Optik Kreutle Langenweg 33, Lindau Tel.: 0 83 82/53 99 @ www.optik-kreutle.de Ausbildungen Heilpraktiker HP Psychotherapie Lerncoach Kinesiologie Uferweg 11 · 88131 Lindau www.heilpraktikerschulelindau.de Tagescreme Glättend & vitalisierend Nachtcreme Intensiv aufbauend Tages- oder Nachtcreme bisher € 28,98 In Aktion jetzt € 26,98 Reformhaus Stibi Maximilianstraße 5 · 88131 Lindau-Insel (B) Telefon 0 83 82/62 93 · Fax 2 55 77 Ausbildung Betreuungsassistent/-in startet im Januar Das Allgäu Stift Seniorenzentrum Holdereggen-Park bietet in Kooperation mit der Allgäu-Akademie eine Ausbildung zum Betreuungsassistenten bzw. zur Betreuungsassistentin an. Ein Einstieg in die Ausbildung ist ab Januar 2018 möglich. Interessierte können sich ab sofort anmelden. Die Ausbildung wird als Teilzeitausbildung angeboten und dauert drei Monate, in denen sich Praktikumsphasen und theoretische Unterrichtseinheiten abwechseln. Das Allgäu Stift Seniorenzentrum Holdereggen-Park übernimmt die Ausbildungsgebühren, sofern die Praktikumsphasen dort absolviert werden. Dadurch ist der Ausbildungskurs für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen kostenfrei. Der Unterricht findet an Blocktagen in den Seminarräumen der Allgäu- Akademie in Kempten statt. „Die Teilnehmer sollten zwischen 18 und 68 Jahre alt sein, eine positive Haltung gegenüber kranken und pflegebedürftigen Menschen haben, über soziale Kompetenzen und kommunikative Fähigkeiten verfügen und zuverlässig und teamfähig sein“, wünscht sich Ausbildungsleiterin Monika Matje. Betreuungsassistenten/-innen begleiten Senioren im Pflegezentrum oder zu Hause durch ihren Alltag. Sie singen mit ihnen, lesen vor, gehen gemeinsam spazieren. Sie leiten an beim Backen oder Werken, assistieren bei den Tagesaktivitäten. Sie fördern die Kontakte des Betreuten, begleiten zum Einkaufen oder zu Veranstaltungen. Vorkenntnisse sind für den Einstieg in die Ausbildung nicht erforderlich. Weitere Informationen und Anmeldung bei: Allgäu Stift Holdereggen- Park, Maritta Hartmann, E-Mail: maritta.hartmann@allgaeustift.de, Tel.: 0 83 82/2 73 09-0 und unter Tel.: 08 31/5 61 15 60 BZ

SERVICE 02. Dezember 2017 • BZ Ausgabe KW 48/17 35 10. Zeughausmarkt auf der Lindauer Insel GEBURTEN 21.10.2017: Sofian Abdelrahman Mohammed Aburawi, Samia Amhamd Ali Hamd und Abdelrahman Mohammed Ibrahim Aburawi, Lindenberg i.A. 03.11.2017: Karol Woźnicki, Justyna Małgorzata Woźnicka, geb. Cierpińska und Łukasz Woźnicki, Weiler-Simmerberg 08.11.2017: Lina Felicitas Grabherr, Sarah Haller und Josef Andreas Grabherr, Wangen i.A. 09.11.2017: Greta Schüle, Anja Schüle, geb. Mehrle und Patrick Schüle, Leutkirch i.A., Taufenhofen 11.11.2017: Felicia Justus, Ines Justus, geb. Miller und Robert Justus, Wasserburg (B) 13.11.2017: Annika Hörburger, Bettina Hörburger, geb. Fäßler und Benjamin Hörburger, Scheidegg Auf der Suche nach besonderen Geschenken bietet sich am ersten Adventswochenende wieder die Gelegenheit, beim Zeughausmarkt auf der Lindauer Insel fündig zu werden. Die 22 Aussteller und Gestalter bieten ein umfangreiches Sortiment aus dem Spannungsfeld Kunst, Handwerk und Design aus ihren eigenen Werkstätten an. Das Angebot umfasst Schmuck, Möbel, Kosmetik, Kleidung, Keramik, Papierarbeiten uvm. Die stimmungsvolle Atmosphäre im historischen Zeughaus unterstreicht den besonderen Charakter dieser weihnachtlichen Veranstaltung mit Bewirtung. Zum zehnjährigen Bestehen übernimmt die zehnköpfige Ladengemeinschaft „Die Handlung“ die Leitung der Organisation. Der Zeughausmarkt am Unteren Schrannenplatz ist geöffnet am Fr., 1. Dezember, von 19 bis 22 Uhr, am Sa., 2. Dezember, von 11 bis 19 Uhr und am So., 3. Dezember, von 11 bis 17 Uhr. Mehr Infos: www.zeughausmarkt. blogspot.de BZ-Foto: Privat FAMILIENNACHRICHTEN 13.11.2017: Emil Schober, Daniela Sabrina Schober und Erhan Karayel-Schober, geb. Karayel, Lindau (B) 14.11.2017: Erik Alois Steuer, Susanne Steuer und Alexander Alois Steuer, geb. Ellenrieder, Sigmarszell 15.11.2017: Alina Marie Keck, Heike Maria Keck, geb. Schorer und Sascha Keck, Meckenbeuren 20.11.2017: Aaron Georg Schmid, Petra Schmid, geb. Heinle und Ralf Hartmut Schmid, Röthenbach i.A. 21.11.2017: Marlene Louisa Koschka, Ulrike Margot Koschka, geb. Reiner und Kay Patrick Koschka, Lindau (B) Weihnachten von 1900 bis 1960 Unter dem Motto „Kinderaugen leuchtend schön –Weihnachten ist‘s“ zeigt Rita Grammel im Heimatmuseum Hergensweiler, Dorfstraße 20, bis Mittwoch, 27. Dezember 2017, aus ihrer Privatsammlung Puppenstuben, Puppen, Spielzeug und Christbäume aus der Zeit von 1900 bis 1960. Hier kann man selbst in Erinnerungen aus seiner Kindheit schwelgen oder den Kindern und Enkelkindern zeigen, was damals Kinderherzen erfreute. Geöffnet ist am 02., 03., 09., 10., 16., 17., 26. und 27. Dezember 2017 jeweils von 14 bis 18 Uhr. Am 01., 08. und 15. Dezember wird die Ausstellung von 14 bis 17 STERBEFÄLLE 13.11. – 26.11.2017 EHESCHLIESSUNGEN 24.11.2017: Jacqueline Kern und Marcel Holl, Hörbranz, Österreich 09.11.2017: Willy Siegfried Schimmelpfennig, Wasserburg (B) 11.11.2017: Gerhild Heidemarie Srocke, geb. Wiegran, Lindau (B) 11.11.2017: Therese Mathilde Holdermann, geb. Steur, Lindau (B) 11.11.2017: Rosemarie Doris Eisele, geb. Seib, Lindau (B) 13.11.2017: Johann Hörl, Wasserburg (B) 13.11.2017: Irene Maria Dochan, geb. Podiebrad, Lindau (B) 14.11.2017: Hannelore Hildegard Machhaus, geb. Geng, Lindau (B) Uhr gezeigt. Besichtigungstermine außerhalb der Öffnungszeiten können vereinbart werden unter Tel.: 0 83 82/2 51 98. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. BZ 25.11.2017: Tatjana Füllsack und Frank Geisenhof, Weißensberg 15.11.2017: Luise Ernestine Sikorszky Vértes, geb. Sauer, Lindau (B) 16.11.2017: Edith Waltraud Christel Höttler, geb. Lask, Lindau (B) 16.11.2017: Franziska Ludwiga Wechs, geb. Weingärtner, Sigmarszell 16.11.2017: Maria Sofie Seger, geb. Denzler, Lindau (B) 17.11.2017: Adelheid Roth, geb. Binder, Weingarten 19.11.2017: Paula Elisabeth Alt, geb. Schäfer, Lindau (B) 21.11.2017: Martin Otto Mader, Lindau (B) Anzeigen APOTHEKEN Vorwahl Lindau: 0 83 82 /... Sa., 02. Dezember 2017: Steig-Apotheke, Schulstr. 34, Reutin, Tel.: 7 39 62 So., 03. Dezember 2017: See-Apotheke, Bodolz-Enzisweiler im Einkaufszentrum, Tel.: 2 68 66 Mo., 04. Dezember 2017: Hirsch-Apotheke, Cramergasse 17, Insel, Tel.: 58 14 Di., 05. Dezember 2017: St.-Georgs-Apotheke, Bahnhofstr. 7, Wasserburg, Tel.: 88 76 50 Mi., 06. Dezember 2017: Montfort-Apotheke, Marktplatz 12, Langenargen, Tel.: 0 75 43/23 57 Do., 07. Dezember 2017: Rosen-Apotheke, Friedrichshafener Str. 2, Aeschach, Tel.: 2 21 21 Fr., 08. Dezember 2017: Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48, Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83 Sa., 09. Dezember 2017: Bahnhof-Apotheke, Bregenzer Str. 51/Berliner Platz, Lindau, Tel. 58 21 So., 10. Dezember 2017: Möwen-Apotheke, Hemigkofener Str. 10, Kressbronn, Tel.: 0 75 43/86 41 Mo., 11. Dezember 2017: Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1, Insel, Tel.: 44 41 Di., 12. Dezember 2017: Apotheke im Alten Bahnhof, Bodenseestr. 30, Oberreitnau, Tel.: 27 53 12 Mi., 13. Dezember 2017: See-Apotheke, Obere Seestr. 17, Langenargen, Tel.: 0 75 43/ 9 31 30 Do., 14. Dezember 2017: Löwen-Apotheke, Friedrichshafener Str. 1, Aeschach, Tel.: 59 51 Fr., 15. Dezember 2017: Christophorus-Apotheke, Hauptstr. 9, Schlachters, Tel.: 0 83 89/9 81 12 IM NOTFALL Rettungsdienst 112 Ärzt. Bereitschaftsdienst 116 117 GRABMALE Heribert Lau Steinmetzmeister Hundweilerstraße 16 88131 Lindau (B) Telefon (08382) 6894 Telefax (08382) 26870 lau.martin@web.de AUSSTELLUNG beim Friedhof Lindau-Aeschach Rennerle 14 Beratung und Verkauf Mittwoch und Freitag von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung neue Adresse Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40 ZAHNÄRZTL. BEREITSCHAFT An Wochenenden und Feiertagen im unteren Kreis Lindau: 01 80/5 05 99 91 Sie werden automat. mit dem diensthabenden Zahnarzt verbunden. (Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem Festnetz, aus Mobilfunknetzen können abweich. Kosten entstehen.) Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr. Liste im Internet: www.zahnaerzte-lindau.de KRANKENHAUS Notaufnahme Auskunft unter 116 117