Aufrufe
vor 1 Jahr

02.12.17 Lindauer Bürgerzeitung

6 2. Dezember 2017 · BZ

6 2. Dezember 2017 · BZ Ausgabe KW 48/17 WISSENSWERTES Geburtstagsfeier und Weihnachtszauber Vor einem Jahr wurde der Hofladen Ambrosius in der Schöngartenstraße 5 in Lindau eröffnet. Das wollen Familie Ambrosius und ihr Team feiern und laden ihre Kunden und gern auch neue Interessenten am Geburtstagswochenende 1. bis 3. Dezember jeweils von 9 bis 18 Uhr (Sonntag 10 bis 18 Uhr) in ihren Hofladen ein. Es werden Speisen und Getränke angeboten und die Besucher dürfen sich über ein kleines Präsent freuen. erfahren. Die Besucher können an diesen vier Tagen nicht nur im Hofladen einkaufen, sondern finden außerdem jeweils von 11 bis 19 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt direkt am Hofladen selbstgebaute Krippen, Selbstgenähtes, Kerzen, Kränze, Holzschnitzereien, Birnen- und Apfelbrot, Plätzchen und vieles mehr. „Zusätzlich bieten wir an diesen beiden Wochenenden einen Christbaumverkauf an und laden Kinder gern in unseren Streichelzoo ein“, freut sich Kathrin Ambrosius auf viele große und kleine Besucher beim Weihnachtszauber an ihrem Hofladen. Den erreicht man am besten über die Zufahrt von der Friedrichshafener Straße aus. Geöffnet ist im Dezember Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr. HGF/BZ-Foto: Ambrosius OB-Wahl 2018 in Lindau Lindauer Bürgerzeitung: Kandidatenvorstellung und Wahlwerbung Am Sonntag, 21. Januar 2018, findet in Lindau (B) die Wahl zum Oberbürgermeister statt. Eine eventuell notwendige Stichwahl ist für den 4. Februar 2018 vorgesehen. Daniel Obermayr (Sprecher des Arbeitskreises Verkehr in der Lokalen Agenda 21 und OB-Kandidat der Bunten Liste) sowie Oliver Eschbaumer (CSU-Mitglied und Stadtrat der Bürger Union) treten gegen Gerhard Ecker (Amtsinhaber und SPD-Mitglied) an. Aufgrund der 14-täglichen Erscheinungsweise der Lindauer Bürgerzeitung (BZ) ist uns eine tagesaktuelle Wahlberichterstattung wie in der örtlichen Tagespresse leider nicht möglich. Die BZ wird aber allen drei Kandidaten in ihrer Ausgabe am 16. Dezember 2017 die Möglichkeit einräumen, sich in gleicher Größe und Aufmachung den Lesern im redaktionellen Teil unseres Stadtmagazins vorzustellen. Dazu werden wir den Kandidaten einen Fragebogen übermitteln, der als Grundlage für ihre Vorstellung dient. Sie, liebe BZ-Leser, haben die Möglichkeit, uns bis spätestens Mittwoch, 5. Dezember 2017, Fragen, die Sie den drei OB-Kandidaten gern stellen würden, zu übermitteln. Wir würden nach Sichtung aller Zuschriften die interessantesten und am häufigsten auftretenden Fragen/ Themen mit in den Fragebogen aufnehmen, den wir an die OB-Kandidaten übermitteln. Den OB-Kandidaten ist es selbstverständlich freigestellt, unser Angebot wahrzunehmen oder nicht. Davon unbenommen bleibt die Möglichkeit, in der Lindauer Bürgerzeitung Wahlwerbung zu schalten. In diesem Zusammenhang weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass der letztmögliche Termin für jegliche Wahlkampfanzeigen/ Wahlwerbung in der Lindauer Bürgerzeitung zur OB- Wahl am 21. Januar 2018 in Lindau der Erscheinungstag 16. Dezember 2017 ist. Das ist der vorletzte Erscheinungstermin der BZ vor dem Wahlsonntag am 21. Januar 2018. Insbesondere im Fall von themenbezogenen Wahlkampfanzeigen, die Tatsachenbehauptungen enthalten, könnte eine Veröffentlichung am letzten Erscheinungstermin vor der OB-Wahl (BZ am 13. Januar 2018) problematisch werden. Dann wäre es nicht mehr möglich, Betroffenen, die zum Beispiel vom Instrument der Gegendarstellung Gebrauch machen möchten, dieses rechtzeitig vor dem Wahlsonntag einzuräumen, da die nächste BZ-Ausgabe erst nach der Wahl - am 27. Januar 2018 - erscheint. Im Sinne von Recht und Fairness nimmt die Lindauer Bürgerzeitung daher nur noch Wahlwerbung zur OB- Wahl 2018 in Lindau (B) zur Veröffentlichung am Erscheinungstag 16.12.2017 an. Hans-Jörg Apfelbacher, Geschäftsführer Lindauer Bürgerzeitung Vorstellung der Kandidaten zur OB-Wahl in Lindau (B) in der BZ: 16.12.2017 Fragen, die Sie gern an die OB-Kandidaten richten würden, schreiben Sie uns bitte bis spätestens Mittwoch, 5. Dezember 2017, unter dem Betreff „OB-Wahl“ an: per E-Mail: verlag@bz-lindau.de per Post: Lindauer Bürgerzeitung Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B) Letzter Termin für Veröffentlichung von Wahlwerbung zur OB-Wahl in der BZ: 16.12.2017 Anzeigen Frühstücksbuffet www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0 TEXTILREINIGUNG Wäscherei - Färberei Bleicheweg 3, Lindau Fischergasse 27, Lindau Winter Aktion von 4. bis 31. Dezember 4 Pullover = 1 gratis Lieferservice: Mo. + Mi. + Fr. Tel.: 6765 www.textilreinigung-poll.de Der schönste Christbaum der Kinder wird gekürt Traditionelles Christbaumschmücken in der Fußgängerzone in Lindau Mit viel Liebe und Begeisterung schmücken jedes Jahr die Kinder Lindauer Kindergärten, Tagesstätten und Schulen viele Christbäume mit selbst gebastelten und fantasievollen Engeln, Sternen, Kugeln und vielem mehr. Mit ihren Werken verschönern sie in der Adventszeit die Fußgängerzone der Insel. Dazu hoffen natürlich alle, dass ihr Bäumchen das schönste ist und sie einen der drei tollen Preis gewinnen. Denn das Kulturamt, das die Tannenbäume zur Verfügung stellt, veranstaltet gemeinsam mit den Einzelhändlern der Insel für die teilnehmenden Kinder einen Weihnachtsbaum-Schönheitswettbewerb: Bis zum 8. Dezember können Passanten den schönsten Christbaum küren. Die Votingkarten sind bei allen teilnehmenden Einzelhändlern erhältlich und können dort ausgefüllt auch wieder abgegeben werden. Die Standorte der Christbäume: Wald und Seekindergarten - Die Schuhbar / Hüte & mehr… Kinderhaus St. Stephan - Nähe Insel Apotheke Kindertagesstätte „Arche Noah“ - Weinstube Frey Familienzentrum minimaxi e.V. - Parfümerie Gradmann Kindertagesstätte „Am Hoyerberg“ - Trend Optik / Hamma Kindertagesstätte „Villa Engel“ - Optik Göser An den folgenden Wochenenden – 9. und 10. Dezember sowie 16. und 17. Dezember – freut sich Familie Ambrosius über viele Besucher beim Weihnachtszauber rund um ihren Hofladen. „So, wie unser Laden bestückt ist, wollen wir auch unser Weihnachtsmärktle gestalten“, ist von Kathrin Ambrosius zu Kath. Kindergarten Maria-Ward - Benetton Offene Ganztagesschule (Mittelschule Reutin) - Adenauer & Co. Grünes Klassenzimmer e.V. - Gaststätte Sünfzen / Brunnen Kath. Kindergarten-Bethlehem - Kaspar Bürobedarf Freie Schule Lindau e.V. - Papier Enderlin BZ Bis zum 8. Dezember können Passanten den ihrer Meinung nach schönsten Baum wählen. Die Gewinner erhalten Preise. BZ-Foto: Kulturamt

GESCHÄFTSLEBEN 2. Dezember 2017 · BZ Ausgabe KW 48/17 7 Galerie Sargladen eröffnet Ob ein Wiesenblumenschrein für den Naturfreund, ein Enzianschrein für den passionierten Bergsteiger oder rote Rosen für die verstorbene Ehefrau, das alles und noch mehr malt und gestaltet der Künstler Alfred Opiolka in seinem Laden in der Schneeberggasse 3. Er möchte mit seiner Kunst verstorbenen Menschen Wertschätzung zeigen und den Hinterbliebenen eine Verabschiedung ermöglichen, die leichter und heller in der Erinnnerung bleibt als üblicherweise. „Tanzende Schmetterlinge und bunte Blumen auf dem Sarg oder der Urne nehmen den Verlustschmerz nicht weg, aber sie können ihn ein wenig lindern“, ist Alfred Opiolka überzeugt. Öffnungszeiten der Galerie Sargladen im Dezember: Fr. bis So. von 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung: 01 74/3 30 62 32. Mehr Infos: www.sargladen.com BZ-Foto: Privat EXPERTEN- TIPP Der Kauf einer Immobilie ist in der Regel eine „große Sache“, verbunden mit einer ganzen Hand voll wichtiger Überlegungen und Entscheidungen. Auf dem Immobilienmarkt finden sich verschiedene Marktteilnehmer. Wir betrachten zwei dieser Gruppen: • Haus- oder Wohnungsbesitzer zur Eigennutzung (in diesem 1. Teil des Finanztipps) • Menschen, welche die vermietete Immobilie als Kapitalanlage besitzen und von Mieteinnahmen leben wollen (im 2. Teil des Finanztipps in der BZ-Ausgabe am 16.12.17) Diese beiden Gruppen setzen andere Maßstäbe an und benötigen unterschiedliche Finanzierungen, um eine angemessene Rentabilität zu erwirtschaften. Zwei Dinge sind aber für alle Marktteilnehmer entscheidend: die Lage und die Attraktivität der Immobilie. Beachtenswertes für Selbstnutzer an einem Beispiel: Es sind 50.000 Euro Eigenkapital vorhanden. Es soll eine Immobilie für ca. 300.000 Euro gekauft werden. 1. Kaufnebenkosten mit Makler, Umzugskosten, Renovierung etc. Wann lohnt sich Immobilienkauf? (Teil 1) freie Sachverständige für Kapitalanlagen und Altersvorsorge (BVFS),Honorar- Finanzberaterin Manuela Klüber- Wiedemann beachten und 15 Prozent dazu rechnen: Kosten also 345.000 Euro 2. Darlehensgestaltung: 345.000 Euro so flexibel wie möglich gestalten; KFW oder/und Labo-Förderungen in Anspruch nehmen; Bau-Riester vermeiden! Nicht länger als zehn Jahre festschreiben, stattdessen lieber für größere Tilgung nach zehn Jahren freiwillig separat ansparen (nicht müssen)! 3. Zins- und Tilgungsraten in jungen Jahren (Familiengründung etc.) so gering wie möglich halten. Gegebenenfalls lieber auf Bausparfinanzierung verzichten, da man mit normaler Bank-Annuitätenfinanzierung flexibler bleibt. 4. Genügend Spielraum und Liquiditätsreserve lassen. Nicht das gesamte Geld in die Immobilie stecken! 5. Schon an später denken: Renovierungsrücklagen bilden, Immobilie instand halten (Werterhalt) 6. Nachträgliche, erhebliche Erschließungskosten können auch später noch auf den Eigentümer zukommen, wenn z.B. die Straße erneuert wird etc. Zudem verursacht eine eigene Immobilie laufende Nebenkosten: Grundsteuer, Versicherungen, Eigentümer- Haftpflicht Vorteile: • Investition in Sachwert • Baustein für mietfreies Wohnen im Alter • Schutz vor Mietsteigerungen und Eigenbedarfskündigungen • Sicherheit und Stabilität, verbunden mit der Hoffnung auf Wertsteigerung (stark umgebungsabhängig) • Immobilien sind (wenn sie auf einem modernen Stand gehalten werden) vor Inflation geschützt Nachteile: • Hohe Kauf- und Kaufnebenkosten • Inflexibilität • Reparatur- und Modernisierungskosten fallen laufend an. • Keine Garantie auf Wertsteigerung (stark umgebungsabhängig) MKW Ruhestandsplaner Bodensee Kemptener Str. 61, Lindau (B) Telefon: 0 83 82/5 04 39 63 @ www.ruhestandsplanerbodensee.de Allgäuer Art Galerie jetzt neu in Lindau Die bisher in Wertach ansässige Allgäuer Art Galerie und Atelier ist ab dem 2. Dezember in der Schneeberggasse 3 auf der Lindauer Insel zu finden. Hier werden meist großformatige Bilder präsentiert, die oft detailverliebt die Natur wiederspiegeln, wie z.B. das sich elegant drehende Blatt des Spitzwegerichs oder die kriechenden Arme des Gundermann mit seinen blauen Blüten. Außergewöhnlich sind auch die Vexierbilder des Künstlers. „Das sind Bilder, in denen Körper, Wesenheiten oder Gesichter zu finden sind, die jedoch oft erst nach längerem Hinschauen sichtbar werden“, erläutert Alfred Opiolka das Besondere seiner Werke. Die Öffnungszeiten der Allgäuer Art Galerie im Dezember: Fr. bis So. von 10 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung: 01 74/3 30 62 32. BZ-Foto: Privat Anzeige Qualifizierung in der Kindertagespflege In Anweseheit des Jugendamtleiters und der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Lindau und Lindenberg erhielten die Tagesmütter ihre Zertifikate. Der Kurs wurde von Branka Bilgeri, Heike Schemmel und Susanne Schnell geleitet. Im Januar startet ein neuer Qualifizierungskurs. Infos für Interessenten gibt‘s bei: Susanne Schnell, Fachberatung Kindertagespflege, Tel.: 0 83 82/37 06 oder Mobil: 01 72/2 17 63 62; per E- Mail: ktp-lindau@gmx.de BZ-Foto: KTP Vertrauen ist einfach. „Sie vertrauen uns Ihre Werte an, die Ihnen am Herzen liegen. Wir wissen das zu würdigen. ist für uns Grundlage des Vertrauens, aus der gemeinsame Erfolge wachsen. Wir kennen die Wünsche und Erwartungen unserer Kunden Anzeige Ihr Tobias Durrer Vermögensberater Geschäftsstelle Lindau-Bregenzer Straße Lindenberg l Glasbühlstraße l 08381 88 98 63 0 Lindau l Von-Behring-Straße 6 - 8 l 08382 98 96 98 0 spk-mm-li-mn.de