Standort Rhein-Erft-Kreis

neomedia
  • Keine Tags gefunden...

ANTWERPEN

Rhein-Erft-Kreis

A4

A3

A61

VORSPRUNG

DURCH

NÄHE

Standort Location

Rhein-Erft-Kreis


IMPRESSUM

Impressum

HERAUSGEBER + + VERLAG

neomediaVerlag GmbH

Industriestraße 23, 23, 48653 Coesfeld

Tel.: Tel.: + 49 + 49 2546 2546 9313-0, Fax: Fax: + 49 + 49 2546 2546 9313-33

info@neomedia.de, www.neomedia.de

REDAKTION

neomediaVerlag

in in Zusammenarbeit mit mit der der

Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH

Willy-Brandt-Platz 1, 1, 50126 Bergheim

Tel.: Tel.: +49 +49 2271-99499-0, Fax: Fax: +49 +49 2271-99499-68

info@wfg-rhein-erft.de, www.wfg-rhein-erft.de

BILDNACHWEIS

Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH, Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Erft Tourismus e. V., e. V.,

Chemiepark Knapsack, Häfen Häfen und und Güterverkehr Köln Köln AG, AG, Lucas-Nülle GmbH, Europäische

Fachhochschule Rhein/Erft GmbH, European School of of Management and and Technology GmbH,

Rhein-Erft Akademie gGmbH, RWE-Power AG, AG, Stadt Stadt Hürth, Peter Peter A. A. Braun, © © christian42

– – Fotolia.com, © © Minerva Studio – – Fotolia.com, © © goodluz – – Fotolia.com, © © Laurence

Gough – – Fotolia.com, © © Kzenon – – Fotolia.com, © © Alexander Raths Raths – – Fotolia.com

Die Die beteiligten Unternehmen und und Einrichtungen

FACHBERATER STANDORTMARKETING

Jochen Federlein

Für Für die die Wirtschaftsbroschüre wurden Sie Sie betreut von von unserem Verkaufsteam in in allen allen

Fragen der der Präsentation und und Werbung. Wir Wir möchten uns uns an an dieser Stelle Stelle recht recht

herzlich bei bei der der Geschäftswelt aus aus der der Region für für die die freundliche und und kooperative

Zusammenarbeit bedanken. Bitte Bitte wenden Sie Sie sich, sich, wenn wenn Sie Sie Anregungen oder oder

Wünsche haben oder oder in in der der nächsten Ausgabe der der Broschüre mit mit einem Unternehmensporträt

dabei sein sein wollen, an an den den Verlag.

GRAFIK/LAYOUT/DRUCK

Paus Paus Medien GmbH, 48653 Coesfeld

Die Die photomechanische Wiedergabe bedarf der der ausdrücklichen Genehmigung des des

Verlages. Die Die Gesamtherstellung der der Druckauflage erfolgt mit mit der der gebotenen

Sorgfaltspflicht, jedoch ohne ohne Gewähr. Der Der Verlag kann kann keine keine Haftung für für etwaige

Fehler oder oder Differenzen übernehmen. Schadenersatz ist ist ausgeschlossen. Korrekturen

und und Verbesserungsvorschläge sind sind ausdrücklich erwünscht! Alle Alle Rechte vorbehalten.

Gedruckt auf auf 100% chlorfrei gebleichtem Papier.

Auflage 2013 2013 • • Artikel Nr. Nr. 1115 1115

UNTERNEHMENSPORTRÄTS

Unternehmensporträts // Inserenten

Chemiepark Knapsack 13 13

DPD DPD GeoPost (Deutschland) GmbH 16 16 - 17- 17

ESMT ESMT European School of of Management and and Technology GmbH 36 36

Goldbeck West West GmbH 29 29

Häfen und und Güterverkehr Köln Köln AG AG 15 15

Hycologne – – Wasserstoff Region Rheinland e.V. e.V. 27 27

Kreissparkasse Köln Köln 30 30 - 31 - 31

Lucas-Nülle GmbH 21 21

May May Holding GmbH & Co. & Co. KG KG 28 28

NOWEDA eG eG Apothekergenossenschaft 22 22

Pallas GmbH 20 20

RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH 37 37

Rheinland Kultur GmbH 41 41

RWE RWE Power AG AG 10 10

St@rt Hürth Hürth Zentrum für für Technologie und und Existenzgründung GmbH 27 27

TJX TJX Distribution GmbH 18 18

VR VR Bank Bank Rhein-Erft eG eG Umschlagseite 4 4


1

VORWORT

Vorwort

Guten Tag,

Sie halten unsere Standortbroschüre „Rhein-Erft-Kreis“ in den

Händen und – Sie sollten sie nicht gleich wieder weglegen. Denn

ein genauer Blick in dieses Magazin und damit in unsere Region

lohnt sich – ob Sie nun ein möglicher Investor sind, ein Unternehmer

mit Ansiedlungsgedanken oder eine Fachkraft, die sich

neu orientieren möchte – Sie alle sind herzlich willkommen, sich

etwas näher mit dem Rhein-Erft-Kreis zu beschäftigen.

Es sprechen mindestens vier gute Gründe dafür, sich mit

unserem Standort auseinanderzusetzen:

Der Rhein-Erft-Kreis ist

• heterogen – da industrielle und ländliche Regionen in ihrer

gesamten Vielfalt das Bild prägen,

• innovativ – in wirtschaftlicher wie wissenschaftlicher Hinsicht,

Prof. Dr. Beate Braun

• menschlich – durch die Vielfalt der Bewohner, Besucher und

Akteure in all ihren Facetten,

• „nahe dran“ – mit seinen hervorragenden Anbindungen an wichtige Märkte.

Wir sind in Themen der erneuerbaren Energien und Zukunftstechnologien führend und gehen die

Fachkräftesicherung ebenso aktiv an wie Neuansiedlungen. Damit sind wir in unserer Region gut

aufgestellt für den Wandel unseres Standortes von der Braunkohle- zur Hightech- und Wissensregion.

Sie als Investor, Unternehmer oder Fachkraft profitieren davon und treffen bei uns im Rhein-Erft-Kreis

auf ideale Voraussetzungen.

Lassen Sie sich überzeugen vom Rhein-Erft-Kreis, einem starken Kreis in einer starken Region.

Ihre

Prof. Dr. Beate Braun

Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH


2

Standort Rhein-Erft-Kreis

Der Wirtschaftsstandort Rhein-Erft-Kreis

EIN STARKES FUNDAMENT

5 Braunkohlerevier – Energiestandort mit Zukunft

6 Top-Lage für die Wirtschaft

6 Daten und Fakten – Das Wichtigste in Kürze

KOMPETENZFELDER VON HEUTE – WEGBEREITER FÜR MORGEN

9 Energie – Nachhaltig und innovativ

11 Chemie – Qualitätsprodukte für den Weltmarkt

14 Logistik – Auf kurzem Wege zum Kunden

19 Kreativwirtschaft – Starker Standort für Medien, IT und Kommunikation

23 Bio- und Umwelttechnologie – Impulsgeber für Innovationen

DIE „MARKE“ RHEIN-ERFT-KREIS STÄRKEN

25 Wirtschaftsförderung im Kreis – Die WFG und ihre Partner

26 Partner sprechen für sich


3

Leben und Arbeiten im Rhein-Erft-Kreis

DIE VIELFALT DER MÖGLICHKEITEN

33 Bildung und Ausbildung – Beste Chancen für den Nachwuchs

34 Interview mit Michael Maier, Geschäftsführer der RHEIN-ERFT AKADEMIE

35 Interview mit Dr. Kirsten Fischer, Head of Business Development USW Netzwerk der ESMT

38 Wohnen und Leben – Grüne Oasen und Großstadtflair

Umschlagseite 2 Impressum / Unternehmensporträts / Inserenten


EINSTARKES

FUNDAMENT

DER RHEIN-ERFT-KREIS IST TEIL EINES DER GRÖSSTEN DEUTSCHEN ABBAUGEBIETE

FÜR BRAUNKOHLE. SEIT MEHR ALS 200 JAHREN WIRD DER FOSSILE BRENNSTOFF

HIER GEFÖRDERT. DURCH DEN REICHTUM AN DIESEM BODENSCHATZ GELANG DER

REGION DER AUFSTIEG ZUM ENERGIEZENTRUM EUROPAS. DER RHEIN-ERFT-KREIS

ZÄHLT HEUTE ZU DEN WIRTSCHAFTLICH STÄRKSTEN KREISEN IN NORDRHEIN-WEST-

FALEN. DIE VERKEHRSGÜNSTIGE LAGE DICHT BEI DEN METROPOLEN KÖLN, BONN

UND DÜSSELDORF, DIE NÄHE ZUM RUHRGEBIET SOWIE ZU DEN BENELUX-LÄNDERN

BILDEN DAFÜR WICHTIGE VORAUSSETZUNGEN. ABER DER RHEIN-ERFT-KREIS

PUNKTET AUCH IN DEN BEREICHEN BILDUNG, WOHNEN, FREIZEIT UND TOURISMUS.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT Ein starkes Fundament 5

Die rheinische Energiewirtschaft blickt auf eine lange Tradition zurück:

Schon im späten 17. Jahrhundert wurde das größte geschlossene Braunkohlevorkommen

entlang des Rheins entdeckt und ab der Mitte des 19.

Jahrhunderts auch im Tagebau abgebaut. In der Folge siedelten sich neben

Betrieben der Kohleförderung auch Unternehmen an, die die Braunkohle

energetisch verwerteten. Mit der Industrialisierung des Rheinlands florierte

so auch das Geschäft mit Kohle und Energie. Die spezialisierten Betriebe

entwickelten sich in der Folge zu großen Konzernen, die der Region wirtschaftlichen

Aufschwung, Wachstum und Arbeitsplätze brachten.

Der Konzern RWE mit seinen zahlreichen Tochtergesellschaften und vielen

mittelständischen Zulieferbetrieben ist hier heute unübersehbar präsent.

Auch wenn sich die Braunkohlegewinnung im offenen Tagebau in Zukunft

weiter nach Norden über die Grenzen des Rhein-Erft-Kreises hinaus verlagern

und eines Tages ganz eingestellt werden wird, bleibt dieser Industriezweig

in den kommenden Jahren ein wichtiger Arbeitgeber im Kreis.

Braunkohletagebau im

Rheinischen Revier

Aber die Stärke eines Standortes zeigt sich auch darin, rechtzeitig Veränderungen

einzuleiten: Der Rhein-Erft-Kreis nutzte die Chance, um im Sinne

eines modernen Strukturwandels neben der Förderung fossiler Energieträger

auch auf die Entwicklung der erneuerbaren Energien zu setzen. So wird

der Rhein-Erft-Kreis auch in Zukunft

„Energiekreis“ sein, in dem

BRAUNKOHLEREVIER

auf der Basis des vorhandenen

Wissens Zukunftsenergien und innovative

Technologien wie Fotovoltaik,

Solarthermie, Geother-

Die Braunkohleförderung

Energiestandort mit Zukunft

mie, Windenergie, Biomasse und Verfahren effizienter Energieverwendung hat den Energiestandort

gezielt entwickelt und gefördert werden. Immer größere Bedeutung kommt Rhein-Erft-Kreis groß gemacht.

Sie ist das Funda-

heute dem Bereich der Speichertechnologien zu.

ment und zugleich der

Hat die Erschließung der Braunkohleflöze die Landschaft in den letzten Ausgangspunkt für Innovationen

im Bereich der

hundert Jahren erheblich verändert, so eröffnet der Rückzug der Braunkohleförderung

Chancen, diese Flächen gezielt für Gewerbe und Neuansiedlungen,

aber auch für Freizeit, Erholung und Tourismus zu

Zukunftsenergien.

nutzen.

Lignite Mining Area – A Promising Energy Location

Lignite mining in the Rhine-Erft area looks back on a long tradition: From the middle

of the 19th century open-cast mining has taken place at this site along the Rhine

which is the largest cohesive lignite deposit in Europe, and with the industrialization

of the Rhineland the coal and energy business also began to flourish. The companies

developed into large groups which brought upswing, growth and jobs. Nowadays

the energies of the future as well as innovative technologies such as photovoltaic

power, solar heat, geothermal energy, wind power, biomass and procedures

of rational energy use are developed and promoted in the Rhine-Erft area in a targeted

manner. The gradual retreat of lignite mining opens up opportunities to use

these areas in a purposeful manner for trade and new industrial settlements as well

as for leisure, recreation and tourism.


6

LAGE

Die Lage an der Rheinschiene könnte kaum besser sein: Ein engmaschiges

Autobahnnetz und die Anbindung an die Hochgeschwindigkeitsbahnlinien

garantieren kurze Wege zu Europas Metropolregionen. Hinzu

kommen modernste Hafenanlagen am Rhein und die nahen Flughäfen

Düsseldorf und Köln/Bonn – letzterer ist einer der wichtigsten Cargo-

Umschlagplätze Deutschlands. Für die hier ansässigen Unternehmen bedeutet das: Jederzeit ist eine

schnelle Verbindung zu Kunden, Geschäftspartnern und Lieferanten in ganz Europa gewährleistet.

Der Rhein-Erft-Kreis liegt inmitten der bevölkerungsreichsten Region Europas – ein Standortvorteil,

der auch der heimischen Wirtschaft zugute kommt, insbesondere wenn es um die Gewinnung von

qualifizierten Fachkräften geht. Die Nähe zu den Universitäten und Fachhochschulen im Wissenschaftsdreieck

Köln – Bonn – Aachen ist ein weiteres Plus: Neben idealen Voraussetzungen für Kooperationen

von Wirtschaft und Wissenschaft bildet diese Nähe die Basis für die Rekrutierung gut

ausgebildeten Personals.

Top-Lage für die

Wirtschaft

Der Kreis liegt inmitten

der bevölkerungsreichsten

Region Europas mit kurzen

Wegen zu Europas

Metropol regionen – ein

Standortvorteil für die

ansässigen Betriebe.

Top Location for Business

The Rhine-Erft district is located within the most densely populated region in Europe and close to the large cities

of Cologne and Düsseldorf– an advantage of location which is also beneficial for the companies in the Rhine-Erft

district, especially where the recruitment of qualified skilled labour is concerned. A closely meshed network of

motorways and the connection to the high-speed railway network guarantee short distances. In addition, there

are highly modern harbour facilities on the Rhine and the close-by airports of Cologne/Bonn and Düsseldorf.

DATEN UND FAKTEN

Das Wichtigste in Kürze

ROTTERDAM

Kreistagsgebäude in Bergheim

Der Rhein-Erft-Kreis entstand nach der kommunalen Neugliederung 1975. Er umfasst die zehn

Städte Bergheim, Bedburg, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim und Wesseling.

Sitz der Kreisverwaltung ist Bergheim. Auf einer Fläche von 704 Quadratkilometer lebten

Ende 2011 465.578 Menschen und damit 660 Menschen auf einem Quadrat kilometer. Dies ist

etwa das Dreifache des Bundesdurchschnitts, somit ist der Kreis einer der am dichtesten besiedelten

Kreise Deutschlands.

ANTWERPEN

Die Siedlungs- und Verkehrsfläche liegt mit 27 Prozent (31.12.2011) leicht über dem Landesdurchschnitt

(22,3 Prozent), aber auch die Landwirtschaftsfläche ist mit 52,9 Prozent gegenüber 48,8

Prozent in ganz Nordrhein-Westfalen gut ausgeprägt – ein Zeichen dafür, dass die Landwirtschaft

auch heute noch ein wichtiges Standbein im Rhein-Erft-Kreis ist. Das Ertragspotenzial der meist

großflächigen Äcker der typischen Bördelandschaft liegt deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Vor allem ist der Rhein-Erft-Kreis aber ein starker Standort für Industrie und Gewerbe und für einen

stetig wachsenden Dienstleistungssektor. In Zahlen ausgedrückt heißt das: Von den am

30.06.2011 am Arbeitsort Rhein-Erft-Kreis insgesamt 122.002 Beschäftigten waren 28,7 Prozent

im produzierenden Gewerbe tätig, 30,4 Prozent im Bereich Handel, Gastgewerbe, Verkehr und

Lagerei und 40,2 Prozent im Bereich der sonstigen Dienstleistungen. Über dem Bundesdurchschnitt

liegt im Rhein-Erft-Kreis die Kaufkraft der Einwohner. Im Jahr 2009 betrug diese 20.771

Euro pro Einwohner und lag damit bei einer Kennziffer von 109,6 (100 = Bundesdurchschnitt).


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT Ein starkes Fundament 7

Data and Facts – Main Points at a Glance

The Rhine-Erft district includes the ten towns of Bergheim, Bedburg, Brühl, Elsdorf, Erftstadt,

Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim and Wesseling. The local district government is based in Bergheim.

A total of 465,578 people live in an area of 704 square kilometres which means 660 people in one

square kilometre. The district is therefore one of the most densely populated in Germany. Another

important leg to stand on is the agricultural sector but above all the Rhine-Erft district is a strong

location for industry and trade and for a continuously growing service sector.

Verkehrsanbindung

Richtung

Mönchengladbach

Neuss

59

Richtung

Düsseldorf

Flughafen

1

Richtung

Dortmund

57

44

Bedburg

Pulheim

3

61

Bergheim

Rhein-Erft-Kreis

1

Richtung

Aachen

4

Paris

Brüssel

London

Elsdorf

Kerpen

Erft

Erftstadt

Frechen

Hürth

Brühl

553

Köln

4

Wesseling

Rhein

Flughafen

Köln/Bonn

4

59 3

Richtung

Olpe

NIEDERLANDE

1

61

555

Bonn

Bonn

Richtung

Frankfurt

Richtung

Trier

Richtung

Koblenz

Nordrhein-Westfalen

Rhein-Erft-Kreis

A4

A3

A61

BELGIEN

DEUTSCHLAND


KOMPETENZFELDER

VON HEUTE –

WEGBEREITER

FÜR MORGEN

DIE DREI WICHTIGSTEN STANDBEINE DES KREISES WAREN EINST DIE LANDWIRT-

SCHAFT, DER BRAUNKOHLETAGEBAU UND DIE CHEMISCHE INDUSTRIE. AUCH HEUTE

NOCH SIND DIE SEKTOREN ENERGIE UND CHEMIE BEDEUTSAM: IN GROSSEN SCHRIT-

TEN ENTWICKELT SICH DER KREIS ZUR DIENSTLEISTUNGSREGION MIT EINER BREITEN

PALETTE INNOVATIVER MITTELSTÄNDISCHER UNTERNEHMEN. SIE WIRTSCHAFTEN

ERFOLGREICH IN WACHSTUMSBRANCHEN WIE INFORMATIONSTECHNOLOGIE, MEDIEN

ODER UMWELTSCHUTZTECHNOLOGIEN UND STEHEN MITTLERWEILE IM HINBLICK AUF

DIE BESCHÄFTIGTENZAHL WIE AUCH IN PUNKTO WERTSCHÖPFUNG DEN GROSS-

BETRIEBEN FAST GLEICHWERTIG GEGENÜBER.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

9

Der „Energiekreis“ Rhein-Erft mit seinem traditionellen Energielieferanten,

der Braunkohle, und den hier angesiedelten modernen Kraftwerken

setzt auf nachhaltige Wege in der Energiegewinnung. Die Braunkohleindustrie

hat der gesamten Region ein wertvolles Erbe in Form eines

gigantischen, regionalen Know-hows im Bereich „Energie“ hinterlassen,

das an Hochschulen, in Netzwerken und nicht zuletzt in den hoch technologisierten

Betrieben weiterentwickelt

wird. Die Energiewirtschaft wird daher

ENERGIE

auch in Zukunft im Rhein-Erft-Kreis eine

wichtige Rolle spielen.

Ein Beispiel für die Anwendung modernster, umweltfreundlicher Technik

bei der Energiegewinnung ist das RWE Power Kraftwerk Niederaußem.

Das Kraftwerk gehört zu den leistungsstärksten Braunkohlekraftwerken

in Europa und wurde durch den Bau und Betrieb des neuen Blockes BoA

(Kraftwerk mit optimierter Anlagentechnik) um modernste Braunkohlekraftwerkstechnik

erweitert. Mit einer Nettoleistung von mehr als 1.000

Megawatt und einem elektrischen Wirkungsgrad von mehr als 43 Prozent

wird in diesem Block mit der gleichen Menge Braunkohle deutlich

mehr Strom erzeugt als in anderen Kraftwerken. Neun Millionen Tonnen

weniger CO 2

werden so jährlich an die Umwelt abgegeben.

Nachhaltig und innovativ

Bei der Gewinnung umweltfreundlicher

Energien geht

man im Rhein-Erft-Kreis

neue Wege.

Nicht nur bei der Braunkohleverwertung geht man im Rhein-Erft-Kreis

neue Wege: Seit 2007 erzeugt eines der derzeit größten Gas- und

Dampfturbinenkraftwerke Deutschlands mit 800 Megawatt installierter

Leistung Strom im Chemiepark Hürth-Knapsack. Mit einem Wirkungsgrad

von 57 Prozent ist das vom norwegischen Energiekonzern Statkraft

betriebene Kraftwerk eine der klimafreundlichsten Anlagen der Welt.

Ein Brennstoffzellen-Bus der RVK im Einsatz

Bei den Zukunftsenergien schenkt man im Rhein-Erft-Kreis zum Beispiel

dem Thema Wasserstoff eine besondere Aufmerksamkeit. In der ansässigen

Chemieindustrie entstehen seit Jahrzehnten große Mengen Wasserstoff.

HyCologne – der Wasserstoff Region Rheinland e.V. versteht

sich als Wasserstoff-Energie-Cluster und hat die Initiative ergriffen, diesen

Wasserstoff als Energieträger für zukunftsweisende Projekte zu attraktiven

Konditionen zur Verfügung zu stellen. Vor allem die Einführung

einer flächendeckenden Elektromobilität in Verbindung mit der Brennstoffzellentechnologie

kann so massiv gefördert werden.

Erste Erfolge bei der Nutzung des Wasserstoffs als Energieträger im Verkehr

sind bereits sichtbar. Seit September 2011 werden beispielsweise

zwei wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Busse der Regionalverkehr

Köln GmbH (RVK) im Rhein-Erft-Kreis im Linienverkehr eingesetzt.


10

Anzeige

Kraftwerksstandort

Niederaußem mit

der BoA1

ENERGIE

Ein starker Partner für

den Rhein-Erft-Kreis

Seit fast einem Jahrhundert sichern

die Spezialisten von RWE die

Stromerzeugung sowie die Strom-,

Gas- und Wassernetze im Rhein-

RWE Power AG

Erft-Kreis. Das Unternehmen beschäftigt

rund 4.700 Mitarbeiter in

der Region, die hier auch ihren Lebensmittelpunkt haben. 470 junge Menschen finden in 18 Ausbildungsberufen

jedes Jahr den Einstieg ins Berufsleben. Der Stromproduzent investiert Milliarden

in den Bau klimaschonender Kraftwerke, die durch ihre Flexibilität den Ausbau der Erneuerbaren

Energien unterstützen. Schon seit 2003 betreibt RWE in Niederaußem BoA1, das weltweit

modernste Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik. BoA 2&3 im benachbarten

Grevenbroich sind mittlerweile ebenfalls am Netz. Die hocheffizienten Anlagen sparen jährlich

rund 9 Millionen Tonnen CO 2 ein. Ein messbarer Beitrag zum Klimaschutz. Und im Innovationszentrum

Kohle am Standort Niederaußem werden neue Techniken für die Stromerzeugung der

Zukunft entwickelt. Aufträge in Höhe von über 239 Millionen Euro gehen jedes Jahr allein an

kleinere und mittlere Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis.

Aktiv vor Ort: Als verlässlicher Partner für den Lebens- und Wirtschaftsraum an der Erft unterstützt

das Unternehmen soziale und kulturelle Projekte vor Ort. Große Vorhaben wie „700 Jahre Stadt

Bergheim“ oder „Stadtwerdung Elsdorf“ ebenso wie viele kleinere Vereine und Institutionen.

RWE im Rhein-Erft-Kreis auf einen Blick:

Standorte in Bergheim, Kerpen, Pulheim, Frechen, Brühl, Wesseling und Hürth

• Kraftwerke, Veredlungsbetriebe, Ausbildungszentren und Forschungsprojekte

• 3.200 km Strom-Verteilnetz, 25 Umspannanlagen, 1.250 Ortsnetzstationen, 13.000 Straßenleuchten

• 11.000 Hektar rekultiviertes Gebiet

A Strong Partner for the Rhine-Erft Region

For almost a century the specialists of RWE have secured the power generation as well as the gas and

water networks in the Rhine-Erft region. The company has about 4,700 employees in this region and 470

young people enter their professional career here every year in 18 different apprenticed trades. The

power generating company invests billions in the construction of climate-friendly power stations. One of

these is the most modern lignite-fired power station in the world with optimized plant engineering (BoA)

in Niederaussem. In addition, new technologies for the power generation of the future are developed at

the Coal Innovation Centre located in Niederaussem.

RWE Power AG

Huyssenallee 2

45128 Essen

TEL. +49 201 12-01

info@rwe.com

www.rwe.com


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

11

Um die Nutzung der Schnittstellen der Bereiche Chemie und Energie geht es auch bei dem Projekt

:chemergie. Ziel des Regionale 2010-Projektes war die Neuausrichtung des traditionellen Industriegebietes

in Hürth-Knapsack an den Berührungspunkten von Chemie und Energie. Hier hat

sich ein Standort für innovative Unternehmen aus dem Energie- und Chemiesektor entwickelt.

Dabei dient :chemergie als inhaltliche Klammer, die das Ineinandergreifen von Chemie und Energie

weiter etabliert und fördert. Das Gesamtkonzept für ein fachspezifisches Kompetenzzentrum

verknüpft unterschiedliche Projektbausteine und Zielsetzungen aus den Bereichen Städtebau,

Wirtschaftsförderung, Infrastruktur und Innovation.

Mit dem Stichwort „Energiekreis“ setzt der Rhein-Erft-Kreis jedoch nicht nur auf technische Entwicklungen

und Innovationen. Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien

sind die politischen und wirtschaftlichen Zielsetzungen, auf die das Handeln ausgerichtet ist.

Unter der Überschrift „EnergieNetz Rhein-Erft“ sollen die Initiativen in diese Richtung zusammengeführt

werden.

Energy – Sustainable and Innovative

The Rhine-Erft “energy circle“ with lignite as its energy supplier and with its modern power plants places

emphasis on sustainable methods of power generation. In this respect it falls back on the competence of

highly technologized companies, the universities of the region as well as many networks. The RWE power

plant of Niederaußem is one of the most efficient and most eco-friendly lignite-fired power plants in Europe.

One of Germany’s largest gas and steam-turbine power plants is also located in the Hürth-Knapsack chemical

park and is one of the most climate-friendly plants in the world. With regard to the energies of the future the

Rhine-Erft district now pays special attention to the subject of hydrogen, for instance. Hydrogen which is

generated in large quantities by the chemical industry can be utilized as an energy source of the future. Especially

the introduction of electromobility can thereby be promoted on a nationwide basis. The utilization of

interfaces between the areas of chemistry and energy is also dealt with in a project called “chemergie“. The

aim is to realign the traditional industrial area of Hürth-Knapsack with focus on the boundary points of chemistry

and energy.

Der Großraum Köln – inklusive des Rhein-Erft- Kreises – zählt

zu den führenden Standorten der chemischen Industrie in Europa.

Rund 230 Chemieunternehmen aller Größen und Sparten

mit insgesamt etwa 65.000 Mitarbeitern sind hier ansässig.

Die Nähe zum Rhein war ein maßgeblicher Grund dafür,

dass die ersten chemischen Betriebe sich vor Jahrzehnten

hier niederließen. Die optimale Verkehrsanbindung und damit

die Nähe zu Kunden und Lieferanten sind heute wichtige

Standortvorteile für die chemische Industrie der Region. Der

Rhein ist mit einer Reihe moderner Hafenanlagen erschlossen,

darunter die speziell auf die Bedürfnisse der Chemieindustrie

zugeschnittenen Anlagen der HGK AG in Köln-Godorf

und -Niehl. Zahlreiche Spezialanbieter im Logistik-Bereich haben

sich hier angesiedelt und sorgen für einen reibungslosen

Transport der chemischen Produkte. Über moderne Umschlageinrichtungen

für den Kombinierten Ladungsverkehr

können chemische Produkte auf die Schiene verladen werden.

Die Chemie-Region ist zudem an ein internationales

Pipeline-Netz angeschlossen.

CHEMIE

Qualitätsprodukte

für den Weltmarkt

Die hervorragende Anbindung über

Pipeline, Straße, Schiene und Schiff

bietet der chemischen Industrie ideale

Produktionsbedingungen.

Petrochemie in Wesseling


12

Ein zentraler Standort der Chemieindustrie im Rhein-Erft-Kreis ist der Chemiepark Hürth-Knapsack.

Bereits 1906 wurde in Knapsack die erste chemische Fabrik gegründet, die AG für Kunststoffdünger,

die später zum Werk Knapsack der Hoechst AG wurde. 1997 strukturierte der Hoechst

Konzern den Standort Knapsack um, gleichzeitig wurde auch der heutige Chemiepark Knapsack

gegründet und von der Betreibergesellschaft InfraServ & Co. Knapsack KG neu gestaltet. So produziert

und vermarktet heute am Standort Knapsack die Firma Vinnolit ein breites Sortiment

hochwertiger PVC-Produkte für alle gängigen Verarbeitungsverfahren und PVC-Anwendungen,

zum Beispiel im Baubereich, in der Automobilindustrie oder in der Medizintechnik. Die Bayer

Cropscience AG produziert am Standort jährlich etwa 14.000 Tonnen Pflanzenschutzmittel und

Vorprodukte, die in der Landwirtschaft weltweit zum Einsatz kommen. Das weltweit drittgrößte

Chemieunternehmen LyondellBasell betreibt in Hürth zwei Produktionsanlagen, auf denen Polypropylen

und Polypropylen-Compounds hergestellt werden, die in der Automobil- und Elektroindustrie,

aber auch im Anlagen- und Apparatebau Verwendung finden. Der Spezialchemikalienhersteller

Clariant produziert in Knapsack Farb-Pigmente, halogenfreie Flammschutzmittel,

Landebahnenteiser und Waschmittelrohstoffe. Ein Tochterunternehmen der Clariant, die CABB,

betreibt hier die weltweit größte Monochloressigsäureproduktion (MCE), ein Stoff, der in der Produktion

von Klebstoffen, Pflanzenschutzmitteln und Pharmazeutika benötigt wird.

Ein weiteres Großareal der chemischen Industrie befindet sich in Wesseling direkt an der A 555

zwischen Köln und Bonn. Dort steht eines der modernsten Werke der Raffinerie-Industrie. Die Shell

Deutschland Oil GmbH – Raffinerie Rheinland produziert dort neben Mineralölprodukten vor allem

Aromate, Olefine und Methanol als Grundprodukte für die petrochemische Industrie. Die

Rohöllagerkapazität beträgt hier heute rund sieben Millionen Tonnen pro Jahr. Große Unternehmen

der Chemieindustrie in Wesseling sind auch LyondellBasell und die Evonik Industries AG.

Chemical Industry – Quality Products for the World Market

The greater Cologne area counts among the leading locations of the chemical industry in Europe. About 230

chemical companies of all sizes and branches with about 65,000 employees in total are based here. The proximity

to the Rhine was an important reason for the first chemical enterprises to settle here decades ago. Modern

harbour facilities are available on the Rhine, among them the facilities in Cologne-Godorf and Niehl which are

tailored to the special needs of the chemical industry. Numerous special logistic companies have settled here

and ensure the smooth transport of chemical products. In addition, the chemical region is connected to an international

pipeline network. A central location of the chemical industry in the Rhine-Erft district is the chemical

park of Hürth-Knapsack. Products made on this site nowadays are PVC products, pesticides, polypropylene,

colouring pigments, halogen-free flame-arresters, runway de-icing agents and detergent raw materials. Another

major chemical site is located in Wesseling. One of the most modern refineries is to be found here.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

Anzeige

13

PROZESSINDUSTRIE

Ein Standort in Bewegung

Chemiepark Knapsack

Kennzahlen

Gesamtfläche (in ha): 180

Freiflächen (in ha): 33

Beschäftigte: 2.225

Investitionsvolumen am Standort seit 2003 (in EUR Mio.): >1,7 Mrd. Euro

Infrastruktur: Hervorragende Bahn- und Straßenanbindungen, Container Terminal mit Bahnverladung

am Standort, drei internationale Flüghäfen (CGN, DUS, FRA) in weniger als einer Stunde

erreichbar, Anbindung an das europäische Pipeline Netzwerk, Rohstoff- und Produktionsverbund,

Anbindung an die Rheinhäfen Köln Godorf und Köln Niehl, 2 industrielle Kläranlagen.

Rohstoffe und Produkte: Ethylen, Propylen, Polypropylen und Compounds, Steinsalz, Chlor, Natronlauge,

Vinylchlorid, Dichlorethane, Chlorwasserstoff, Essigsäure, Schwefel, Ammoniak, Monochloressigsäure,

Phosphor, Wasserstoff, Pflanzenschutzmittel-Vorprodukte, Hypophosphit,

Flammschutzmittel, Pentasulfid, Phosphorsäureester, Polyphosphorsäure, Phosphorpentoxid

Industriedienstleistungen und Ver- und Entsorgung: Lieferung von Energie und Medien

(Strom, Erdgas, Dampf, VE-Wasser, Druckluft, techn. Gase etc.), Energiemanagement, Ausbildungsakademie,

Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltmanagement, Genehmigungsmanagement,

Entsorgungsmanagement, Anlagenplanung und -bau, Instandhaltung, Infrastrukturdienstleistungen

(Facility Management, IT-Services, Logistik), Analytisches Labor

Standortproduzenten: Bayer CropScience, CABB, Clariant, E-On Energy from waste, Lyondell-

Basell Industries, Nexans SuperConductors, Praxair, Statkraft, Thermphos, Vinnolit

A Location in Motion

Chemical Industrial Park Knapsack with a total area of 180 hectares (thereof about 33 hectares of open

space) offers ideal conditions to current and future companies and their employees at this location. These

include not only excellent train and road connections but also a container terminal with railway loading

facilities as well as three international airports which can be reached in less than an hour. The variety of raw

materials and products manufactured at this location as well as extensive industrial services and facilities

for supply and disposal make the Chemical Industrial Park Knapsack an attractive location in many ways.

Chemiepark Knapsack

Industriestraße 300, 50354 Hürth

TEL. +49 2233 48-6343

FAX: +49 2233 48-946343

pierre.kramer@chemiepark-knapsack.de

www.chemiepark-knapsack.de


14

LOGISTIK

Auf kurzem Wege zum Kunden

Die Logistikbranche ist

hier besonders breit

aufgestellt: Mehr als

400 Unternehmen

decken die komplette

Palette logistischer

Dienstleistungen ab.

Schon die Römer wussten die Vorteile der geografischen Lage des heutigen Rhein-Erft-Kreises

beim Ausbau ihrer Handelswege zu schätzen. Heute ist die Region erste Wahl für Logistik-Unternehmen.

Sie decken die gesamte Bandbreite ihrer Branche ab: Vom traditionellen Logistikdienstleister

für Transport, Umschlag und Lagerung, über Logistik-Service-Dienstleister bis hin zu Kurier-,

Express- und Paketdienstleistern haben alle hier ihren Standort. Auch logistikspezifische

Anbieter von Beratung, Telematik und IT-Systemen sind im Rhein-Erft-Kreis zu Hause. Mehr als

400 Unternehmen mit rund 9.000 Beschäftigten hat die Branche in der Region – mit ihrer Konzernzentrale

oder zentralen Einrichtungen. Sie sind damit nah an ihren Partnern, denn neben der

breit aufgestellten mittelständischen Unternehmerschaft haben auch viele der großen deutschen

Unternehmen in der Region ihren Sitz.

Die logistische Infrastruktur spricht ebenfalls für den Standort. Die Region verfügt über die zweitgrößte

Binnenhafenkapazität in Deutschland und liegt in unmittelbarer Nähe des Flughafens

Köln/Bonn, des zweitgrößten Frachtflughafens Deutschlands. Das Güterverkehrszentrum Eifeltor

ist mit 230.000 Ladeeinheiten der größte Bahnhof für den Kombinierten Ladungsverkehr. Neben

der Deutschen Bahn AG ist auch die Häfen- und Güterverkehr Köln AG im schienengebundenen

Verkehr in der Region tätig. Dem mit der Verkehrslogistik der Chemieunternehmen verbundenen

Potenzial zur Verlagerung von Transporten von der Straße auf andere Verkehrsträger kommen der

Container-Terminal Hürth-Knapsack, das Güterverkehrszentrum Eifeltor sowie der Rheinhafen

Wesseling-Godorf entgegen.

Und auch wenn es um qualifizierte Mitarbeiter

geht, können die Logistik-Unternehmen

im Kreis aus dem Vollen schöpfen. An den

Universitäten und Fachhochschulen sowie

in den Unternehmen der Region werden

Fachkräfte in allen Logistikbereichen ausgebildet.

Ganz speziell auf zukünftige Logistiker

zugeschnitten ist der duale Studiengang

Logistikmanagement an der Europäischen

Fachhochschule in Brühl.

Die Bedeutung von Wasserstraßen

wie dem Rhein wird

weiterhin zunehmen.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

15

Rheinforum Wesseling

Logistics – Short Distances to Customers

The Rhine-Erft district is first choice for logistic companies. They cover the whole bandwidth of their branch:

From traditional transport, trans-shipment and storage services and the provision of logistic services up to

courier, express and parcel services – all these are offered by companies based here. Special logistic suppliers

of consulting, telematics and IT systems are also at home in the Rhine-Erft district. The branch includes

more than 400 companies with about 9,000 employees in this region. Leading logistic companies have their

headquarters or central facilities in the Rhine-Erft district. Germany’s second-largest inland port is also in this

region and is located in the immediate vicinity of the second-largest cargo airport (Cologne/Bonn) in Germany.

The Eifeltor freight transportation centre with 230,000 loading units is the largest railway station for

combined freight transport.

LOGISTIK

Intelligente Logistik

im starken Netzwerk

Vier Frachtumschlaghäfen machen

Köln zum zweitgrößten Binnenhafen-

Standort Deutschlands. Die Häfen

und Güterverkehr Köln AG (HGK) betreibt

mit mehr als 600 Mitarbeitern

Häfen und Güterverkehr Köln AG

eine der größten deutschen Gütereisenbahnen.

Mit rund 100 Kilometer Gleisstrecke und eigenen Gleisanschlüssen verbindet die

HGK das Rheinland mit Deutschland und der Welt. In ganz Europa ist das Kölner Logistikunternehmen

mit starken Partnern und eigenen Standorten aktiv. Im August startete die HGK gemeinsam

mit den Neuss-Düsseldorfer Häfen das Gemeinschaftsunternehmen RheinCargo –

eine einmalige Kooperation im Rheinland. Mit einem Gesamtgüteraufkommen von mehr als 42

Millionen Tonnen pro Jahr in den Häfen und auf der Schiene ist RheinCargo ein Logistikdienstleister

von europäischem Format.

Anzeige

Häfen und Güterverkehr

Köln AG

Alles aus einer

Hand: Die HGK

organisiert den

Gütertransport in

den Häfen und auf

der Schiene.

Häfen und Güterverkehr Köln AG

Harry-Blum-Platz 2

50678 Köln

TEL. +49 221 390-0

presse@hkg.de

www.hgk.de


16

Anzeige

Vor-Ort-Kompetenz: DPD

ist immer in der Nähe der

Kunden und bietet regionale

Kompetenz in einem internationalen

Netzwerk.

LOGISTIK

Nachhaltigkeit im Fokus: DPD setzt

in Erftstadt neue Maßstäbe

DPD GeoPost (Deutschland) GmbH

Mit dem Transport von täglich zweieinhalb Millionen Paketen in einem engmaschigen internationalen

Netzwerk hat sich DPD als einer der führenden internationalen Paket- und Expressdienstleister

etabliert und ist hierzulande die Nummer 1 beim Paketversand für Geschäftskunden. Bundesweit

beschäftigt DPD 7.500 Mitarbeiter in 75 Depots. Mehr als 7.000 Fahrzeuge rollen Tag für Tag über

die deutschen Straßen. Weltweit ist das Unternehmen mit rund 800 Depots präsent. Insgesamt

sind über 24.000 Mitarbeiter und 18.000 Fahrzeuge für die Kunden im Einsatz.

Im Großraum Köln werden die Kunden seit Anfang 2013 von den Mitarbeitern des Depots 150 in

Erftstadt betreut. In das neue Depot, welches den vorherigen Standort in Frechen ersetzt, hat DPD

über 42 Millionen Euro investiert. DPD versteht diese Investition als langfristiges Bekenntnis zur

Region: In Erftstadt arbeiten auf über 83.000 Quadratmetern mehr als 300 Mitarbeiter im kaufmännischen

und gewerblichen Bereich. Hinzu kommen bis zu 350 Zusteller sowie 16 Auszubildende,

die derzeit bei DPD eine der vielfältigen Ausbildungen der Logistikbranche absolvieren. Bereits

seit rund drei Jahrzehnten ist das Depot 150 ein anerkannter Ausbildungsbetrieb mit durchschnittlich

fünf Auszubildenden pro Jahr.

Perfectly positioned: DPD in Erftstadt, Germany and worldwide

With the shipment of 2.5 million parcels a day DPD is a leading international provider of parcel and express services. The company has the

most efficient road network in Europe and delivers to 230 countries worldwide. Customers can choose services from an extensive product

range of national and international parcel and express services for business and home deliveries. Every parcels sent via DPD’s network are

carbon neutral in major European markets as of July 2012. This Total Zero principle means carbon neutral parcel shipping at no extra cost to

the customer. Total Zero, DPD’s new carbon neutrality commitment, demonstrates the company’s ongoing efforts to reduce its environmental

impact on the planet. A workforce of 24,000 and 18,000 vehicles operate at more than 800 locations. In Germany DPD is the market leader

in national and international B2B parcel services. It has 75 depots country-wide and over 4,000 DPD Parcel-Shops, with a workforce of 7,500

and 7,000 vehicles in daily operation on behalf of the customers in B2B and B2C parcel shipping. In Erftstadt near Cologne DPD has built the

most modern and highest capacity parcel distribution centre in its entire network at a total investment cost of approx. 42 million Euros. DPD

has moved to this new depot from its former location in Frechen in early 2013.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

Anzeige

17

„Mit der neuartigen Sortiertechnik und dem nachhaltigen

Energiekonzept hat unsere neue Niederlassung in Erftstadt

Modellcharakter für das gesamte Netzwerk von DPD.“

M A R T I N K L E I N , D E P OT L E I T E R D P D F R EC H E N

DPD bietet mit dem Standardpaket DPD CLASSIC und dem DPD Express-Service ein umfangreiches

Leistungsspektrum für den nationalen und internationalen Paketversand. Dabei profitieren die

Kunden vor allem beim Expressversand von einer Vielzahl an Services und Zusatzleistungen sowie

dem proaktiven Sendungsverfolgungs- und Rückmeldesystem.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird bei DPD großgeschrieben. Seit Juli 2012 setzt DPD mit dem

CO 2

-neutralen Paketversand „Total Zero“ einen neuen Maßstab. Als erstes Unternehmen in der Logistikbranche

transportiert DPD sämtliche Pakete CO 2

-neutral – und das ohne Aufpreis für den

Kunden.

Das Prinzip des klimaneutralen Paketversands ist nicht nur einfach, sondern auch effektiv: DPD

verzichtet innerhalb Europas fast vollständig auf CO 2

-intensive Lufttransporte und setzt stattdessen

auf sein leistungsstarkes Straßennetzwerk. Dennoch verursacht das Unternehmen noch immer eine

bedeutende Menge an CO 2

. Über 90 Prozent dieser Emissionen entstehen allein durch den Pakettransport,

die restlichen 10 Prozent durch den Betrieb der Depots sowie den Gebrauch von Verpackungsmaterialien.

DPD misst regelmäßig die vom Unternehmen verursachten CO 2

-Emissionen

und arbeitet kontinuierlich daran, den CO 2

-Ausstoß weiter zu reduzieren. Dies geschieht zum einen

durch aktive interne Klimaschutzmaßnahmen, das sogenannte Insetting. Beispiele dafür sind der

Einsatz von Elektrofahrzeugen oder die Verlagerung einzelner Transporte von der Straße auf die

Schiene. Die nicht vermeidbaren Emissionen kompensiert DPD seit Juli 2012: Durch den Kauf von

zertifizierten Emissionsguthaben gleicht DPD jährlich etwa 550.000 Tonnen an CO 2

aus, die durch

die eigene Geschäftstätigkeit entstanden sind. Weitere Infos: www.dpd.de/totalzero

DPD GeoPost (Deutschland) GmbH

Carl-Benz-Ring 1

50374 Erftstadt-Lechenich

TEL. +49 2235 9561-100

info@depot150.dpd.de

www.dpd.com

Mit dem Transport von täglich

mehr als 2,5 Millionen Paketen

zählt DPD zu den führenden

internationalen Paket- und

Expressdienstleistern.


18

Anzeige

Die Verteilung der Ware auf ca. 360 TK Maxx Filialen erfolgt zum Teil automatisiert.

Alle Ware wird für den Verkauf in den TK Maxx Filialen vorbereitet.

LOGISTIK

Die TJX Companies Inc. ist das weltweit führende

Off-Price-Handelsunternehmen für Mode

Effiziente Logistik

für Mode und

und Wohnaccessoires. In seinen europäischen

TK Maxx Filialen werden Top-Marken und Designermoden

zu 60 Prozent unter der unver-

Wohn-Accessoires

bindlichen Preisempfehlung angeboten. Der

TJX Distribution GmbH

Erfolg dieses Konzepts spricht für sich: Seit

seinem Start in Deutschland 2007 verbucht das Unternehmen stetig steigende

Umsatzzahlen. Europaweit betreibt das Handelsunternehmen über 360

Filialen, davon fast 60 TK Maxx Filialen in Deutschland. Das in Bergheim 2009

erbaute, hochmoderne Logistik- und Verarbeitungszentrum ist mit einer Fläche

von 48.000 Quadratmetern ein entscheidender Meilenstein für die weiteren

Expansionspläne von TJX Europe.

Das TK Maxx Warenverarbeitungs-

und

Distributionszentrum

in Bergheim

Die TJX Distribution GmbH in Bergheim bietet Arbeitsplätze in den Bereichen

Distribution, Kommissionierung und Verwaltung an. Bei vollem Betrieb hat

das Distributionszentrum die Kapazität, über 70 Millionen Artikel im Jahr aus

den Bereichen Mode und Wohnaccessoires zu verarbeiten. Um diesen Zielen

gerecht zu werden, entwickelte TJX Europe ein hochmodernes und einmaliges

Konzept, das mit der Warenverarbeitung, Lageristik, Distribution und Logistik verschiedene zu

durchlaufende Bereiche vereint und optimal aufeinander abstimmt. Hierzu gehören zum einen

die komplette Wareneingangskontrolle, Lagerhaltungs- sowie Weiterverarbeitungs- und Kommissioniertätigkeit.

Zum anderen erfolgt in Bergheim auch die Distribution der Mode- und Wohn-

Accessoires an strategische Warenverteilzentren, von denen die rund 360 Filialen in Europa direkt

beliefert werden. Talente, die Teil der TJX Erfolgsgeschichte sein wollen, sind eingeladen, die

Zukunft der TJX Distribution GmbH mit zu gestalten!

Efficient Logistics for Fashion and Home Accessories

TJX Companies Inc. pursues a novel concept which allows to offer top brands from the areas of fashion

and home accessories at prices of up to 60 per cent below the recommended retail price. The success of

this concept speaks for itself: Since its kick-off in Germany in 2007 the company has recorded continuously

rising sales figures. The highly modern logistics and processing centre in Bergheim in an area of

48,000 m 2 is the first one outside the UK and an important milestone for the expansion plans of TJX

Europe. Young talents who want to become a part of the TJX success story are invited to join TJX Distribution

GmbH to design its future!

TJX Distribution GmbH

Ben-Cammarata-Straße 1

50126 Bergheim

TEL. +49 2271 8396 100

www.tkmaxx.de


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

19

„Als wir 1992 an unseren Standort in Brühl gezogen sind, haben

wir besonders auf die erstklassige Verkehrsanbindung geachtet.

Das ist auch heute noch ein großes Plus, das wir immer ohne

innerstädtische Enge nutzen konnten. Unser Geschäft, die IT-

Sicherheit, ist trotz umfänglicher Systemausstattung letztlich

doch ein People Business, weil Sicherheit Vertrauen braucht.

Deshalb haben wir gerne Menschen in unserem Hause – z. B. zu

einem gemeinsamen Security Breakfast. Auch für die Treffen der

Als 1991 RTL auf dem ehemaligen Gelände einer

Holzfabrik in Hürth-Kalscheuren die ersten netwirtschaft e.V. kommt uns die leichte Erreichbarkeit unseres Firmensitzes zugute.“

von mir geleiteten Kompetenzgruppe Sicherheit des eco Verbandes der deutschen Inter-

Sendungen produzierte, ahnte wohl niemand,

D R . K U R T B R A N D, GE S C H Ä F T SF Ü H R E R D E R PA L L A S GMBH

dass hier einmal einer der größten Fernsehproduktionsstandorte

Europas entstehen

würde. Medienunternehmen finden heute in

Hürth in mehr als 30 Studios optimale Voraussetzungen für ihre Aktivitäten sowie eine anspruchsvolle

Infrastruktur vor. Die nobeo GmbH produziert hier Erfolgsformate wie „Wer wird Millionär“ und

„stern TV“. Nicht nur namhafte Produktionsfirmen sind in Hürth zuhause, das Spektrum der Firmen

im Medienbereich reicht von Dienstleistern für die Film- und Fernsehproduktion, über Ticket- und

Eventagenturen bis zu Werbeagenturen und Druckereien. Insgesamt sind etwa 3.500 Mitarbeiter in

rund 70 Medienunternehmen am Standort Hürth tätig. So ist insgesamt ein ausgezeichnetes kreatives

Umfeld für Medienproduktionen entstanden, das allen Beteiligten Synergie-Effekte bringt.

KREATIVWIRTSCHAFT

Starker Standort für Medien,

IT und Kommunikation

START MEDIA HÜRTH, der Gründercampus für Medien

in Hürth, bietet zudem Existenzgründern und

jungen Unternehmen aus den Bereichen Film, Fernsehen,

Medientechnik oder Web 2.0 im Medienviertel

ein flexibles Raumangebot. Der START MEDIA

Supporter Club e.V. unterstützt bei der Kontaktanbahnung

zu potenziellen Kunden und Partnern.

Auch junge Medienunternehmen, die nur zeitweise

Studio- und Außenproduktionskapazitäten oder die

Techniken für eine professionelle Bild- und

Tonnachbearbeitung benötigen, sind bei START MEDIA HÜRTH richtig. Die Stärkung des Medienstandorts

Rhein-Erft-Kreis ist ein wichtiges Anliegen der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH. So

engagiert sich die Wirtschaftsförderung im Filmstädte-Netzwerk der Filmstiftung NRW und steuert

über die Datenbank Location NRW Alternativen und spektakuläre Motive am Film- und Fernsehstandort

Rhein-Erft bei.

Ideale Bedingungen für Fernsehtreibende schaffen

30 moderne TV-Studios in Hürth. Ergänzende

Dienstleister sorgen für das passende Umfeld.

Die Nobeo Studios in Hürth

Zu den großen Wachstumsbranchen der Zukunft zählen auch im Rhein-Erft-Kreis die Bereiche Telekommunikation

und Multimedia. Dabei geht es nicht nur um technische Innovationen für die Zukunft,

sondern auch um die konsequente Nutzung und Anwendung der heute bereits zur Verfügung

stehenden Möglichkeiten. Der Rhein-Erft-Kreis unterstützt aktiv die Verbreitung neuer Techniken und

trägt so dazu bei, dass der Standort an Attraktivität für Informations- und Kommunikationstechnologien

gewinnt. So haben aktuell fast 1.700 Unternehmen mit etwa 7.500 Beschäftigen dieser Branche

ihren Sitz im Kreis.

Creative Industry – Strong Location for Media, IT and Communications

One of Europe’s largest TV production locations is based in Hürth: Media companies find optimum conditions for

their activities here in more than 30 studios as well as a sophisticated infrastructure. Not only famous production

companies are at home here, the spectrum of media companies extends from service providers for film and TV

production companies via ticket and event agencies up to advertising agencies and printing shops. A total of

about 3,500 employees work at about 70 media companies at the location of Hürth. START MEDIA HÜRTH, the

founder campus for media offers flexible space in the media quarters to founders of new business and young

entrepreneurs from the areas of film, TV, media technology or Web 2.0. The growth branches in the district also

include the areas of telecommunications and multimedia. Currently almost 1,700 companies of this branch with

about 7,500 employees have their residence here.


20

Anzeige

Seit 15 Jahren bietet die

Pallas GmbH ihren Kunden

professionelle Sicherheitsleistungen

im IT-Bereich.

INFORMATIONS-

TECHNOLOGIE

IT-Sicherheitsservice „Made in Brühl“

Pallas GmbH

IT-Systeme sind ständig in Gefahr: Spam und Viren, Hacker und „verseuchte“ Webseiten bilden ein

Bedrohungspotenzial, das von Angreifern für immer neue kriminelle Geschäfte genutzt wird. Daraus

resultieren Spionage, Sabotage und Erpressung, und die Lage wird durch neue Entwicklungen

bei mobilen Geräten, sozialen Netzen und Cloud-Angeboten nicht einfacher. Zu diesen Bedrohungen

von außen kommen noch interne Notlagen, z. B. durch unvorhergesehene IT-Ausfälle, hinzu.

Dieser ständigen Herausforderung begegnet die Pallas GmbH mit ihrem IT-Sicherheits-Service,

dem Managed Security Service. Das Unternehmen betreibt Sicherheitssysteme für seine Kunden,

die ihnen helfen, ungestört ihrem Kerngeschäft nachzugehen. Dabei schützt das Unternehmen

mit professionellen Systemen und einem Rund-um-die-Uhr-Betrieb vor allen Gefahren aus dem

Internet und plötzlicher Nicht-Verfügbarkeit. Die Leistungsbandbreite reicht vom einfachen

E-Mail-Schutz bis zum gemanagten Betrieb kompletter IT-Infrastrukturen. Zudem berät Pallas seine

Kunden bei Sicherheit und Performance im IT-Bereich und unterstützt sie, wenn sie ein Audit

oder eine IT-Konzeption brauchen.

Durch das Know-how, das Pallas in mehr als 15 Jahren Geschäftstätigkeit aufgebaut hat, sowie

durch modulare Betriebsbausteine realisiert das Unternehmen einen besseren Service mit niedrigeren

Kosten, als es ein Inhouse-Team normalerweise leisten kann. Die Pallas-Sicherheitsleistungen

sind TÜV-zertifiziert und auf Datenschutzkonformität geprüft. Kunden sind namhafte Unternehmen

aus allen Branchen, Mittelständler genauso wie Großunternehmen, aus der Brühler

Region und aus ganz Deutschland. Pallas ist strategischer Partner der Vodafone Deutschland für

die IT-Sicherheit.

Namenspatronin der

Pallas GmbH ist die

Pallas Athene, die wehrhafte

Schutzgöttin für

Handwerk und Gewerbe.

IT Security Service “Made in Brühl“

IT systems are permanently at risk: spam and viruses, hackers and infected websites form a threat

potential which is used by attackers for all kinds of criminal activities. Pallas GmbH has been facing this

permanent challenge for 15 years with its managed security service. Its bandwidth of performance ranges

from simple e-mail protection up to the managed operation of complete IT infrastructures. Pallas also

advises its customers with regard to IT security and performance.

Pallas GmbH

Hermülheimer Straße 8a

50321 Brühl

TEL. +49 2232 1896-0

information@pallas.de

www.pallas.de


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

Anzeige

21

INFORMATIONS-

TECHNOLOGIE

Technik, Qualifikation,

Qualität – weltweit

Lucas-Nülle GmbH

Die Lucas-Nülle GmbH gehört zu den weltweit führenden Entwicklern, Produzenten und Anbietern

technischer Lehrsysteme in den Elektro-, Metall- und Kfz-Berufen. Das 1973 von Rolf Lucas-

Nülle gegründete Unternehmen ist Teil der Lucas-Nülle Gruppe, die insgesamt ca. 300 Mitarbeiter

beschäftigt und einen jährlichen Umsatz von ca. 80 Mio. Euro vorweisen kann.

Lucas-Nülle produziert seit jeher seine Lehrgeräte am Firmenstandort in Kerpen bei Köln. Von

dort aus gelangen sie zu den in über 100 Ländern ansässigen Kunden. Dort stehen die Produkte

von Lucas-Nülle als Maßstab für Qualität, Effizienz und Technologie. Mit seinem langjährigen

Know-how bietet Lucas-Nülle nicht nur Geräte, sondern auch ganzheitliche Lehrkonzepte an. Jedes

Lehrsystem ist mit PC-basierter Lernsoftware ausgestattet. Zusätzlich können mit einer Administrations-Software

Schüler und Klassen verwaltet werden. Lehrpersonen erhalten dadurch die

Möglichkeit, Fragen, Experimente und Messaufgaben zur Wissensüberprüfung zu erstellen.

Experimentieren mit den Lucas-Nülle Lehrsystemen verbindet die Theorie mit der Praxis, macht aus

Wissen Können und garantiert so sichere Handlungskompetenz. Mit diesem auf neusten didaktischen

Erkenntnissen beruhenden Konzept bietet Lucas-Nülle eine weltweit einzigartige Lösung an.

Lucas-Nülle gilt in der Region als beliebter Arbeitgeber. Die Zusammenarbeit der Mitarbeiter

gründet auf gelebtem Teamgeist und gegenseitigem Vertrauen. In einem internationalen Umfeld

agierend, bietet Lucas-Nülle hervorragende Karriere- und Entwicklungsperspektiven.

Lernen leicht gemacht

mit Lucas-Nülle Trainingsgeräten

– made in Germany

Technology, Qualifications, Quality – Worldwide

Lucas-Nülle is a world-leading developer, manufacturer and vendor of training systems

for electrical, mechanical and automotive professions. Founded in 1973 it now

employs 300 staff and turns over 80 million euro a year producing training equipment

for customers in over 100 countries, setting standards for quality, efficiency

and technology. The popular local employer’s staff share lively teamwork and common

trust. Its international presence offers outstanding professional and personaldevelopment

opportunities.

Lucas-Nülle GmbH

Siemensstraße 2

50170 Kerpen-Sindorf

TEL. +49 2273 567 0

vertrieb@lucas-nuelle.de

www.lucas-nuelle.de


22

Anzeige

Modernste Technik: Handykommissionierung

im Einsatz

Fahrzeugflotte für die Arzneimittelauslieferung

„NOWEDA –

Die Apotheke hilft“

Apothekereigenes

Unternehmen sichert

Arzneimittelversorgung

Hunderttausende Arzneimittel sind

in Deutschland zugelassen. Sie

müssen schnell verfügbar sein,

doch selbst große Apotheken können

solche Mengen nicht lagern.

NOWEDA eG

Zentrale Aufgabe der NOWEDA eG

Apothekergenossenschaft ist die

Beschaffung und Lagerung der Arzneimittel sowie die deutschlandweite, mehrmals tägliche Belieferung

der Mitglieder-Apotheken. Zum genossenschaftlichen Konzept des Unternehmens gehören

darüber hinaus zahlreiche Dienstleistungen für inhabergeführte Apotheken. Als Verbund

von mehr als 8.400 Apothekern vertritt NOWEDA zudem politische und wirtschaftliche Interessen

ihrer Eigentümer.

Zur NOWEDA gehören nach 73-jähriger Unternehmensgeschichte 15 Niederlassungen in Deutschland

und ein Tochterunternehmen in Luxemburg. Auch in der Region Rhein-Erft ist die NOWEDA

vertreten. In Frechen bei Köln sorgen 250 Mitarbeiter dafür, dass über 650 Apotheken mehrmals

täglich ihre bestellten Arzneimittel pünktlich erhalten: Eine logistische Leistung, die sich sehen

lassen kann, da die Auslieferung innerhalb weniger Stunden erfolgt. Um diesen Service zu gewährleisten,

verfügt die gesamte NOWEDA über ein Warenlager mit rund 160.000 verschiedenen

Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren. Allein in Frechen rollen täglich mehrere tausend

Auslieferungsbehälter über die Förderbänder. Neben der Eröffnung weiterer Niederlassungen

gehört auch der Ausbau der bestehenden zum Wachstumsprozess der NOWEDA. Das Haus Köln/

Frechen wird aktuell in verschiedenen Bereichen erweitert, um technisch auf dem neuesten

Stand und räumlich optimal aufgestellt zu sein.

Company Secures the Supply of Pharmaceutical Products to Chemist’s

The central task of the cooperative society NOWEDA eG is not only to procure and store pharmaceutical

products but also to supply its member chemist’s shops all over Germany with pharmaceuticals several

times a day. After 73 years of company history NOWEDA maintains 15 branch establishments in Germany

and a subsidiary in Luxembourg. NOWEDA is also represented in the Rhine-Erft region. In Frechen near

Cologne 205 employees ensure that more than 650 chemist’s shops are supplied on time several times

a day with the pharmaceuticals ordered by them.

NOWEDA Köln/Frechen

Europaallee 24

50226 Frechen

TEL. +49 2234 5150

info-frechen@noweda.de

www.noweda.de


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Kompetenzfelder

23

BIO- UND UMWELTTECHNOLOGIE

Impulsgeber für Innovationen

Zahlreiche innovative Unternehmen sind in den Sektoren

Biotechnologie und Umweltschutz aktiv. Sie fungieren als

Impulsgeber für viele andere Branchen.

Die Biotechnologie ist für viele andere Wirtschaftszweige

ein wichtiger Innovationstreiber:

Biotechnologische Nutzungen gewinnen in den

Anwendungsbereichen Pharmazie und Medizin,

Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt zunehmend

an Bedeutung und werden in Zukunft als

Querschnittstechnologien zu einer dynamischen,

wirtschaftlichen Entwicklung entscheidend beitragen.

Im Rheinland gibt es eine große Zahl von

Unternehmen im Bereich der Biotechnologie, die

sich im Verein BioRiver – Life Science im Rheinland

e.V. – mit Universitäten und Forschungseinrichtungen,

Geldgebern, Städten und Kommunen,

Vereinen und Verbänden, Technologieparks und

den Industrie- und Handelskammern zusammengetan

haben. Gemeinsam wollen sie die Vernetzung und Vermarktung der Life- Science-Branche

und damit die Schaffung von qualifizierten und innovativen Arbeitsplätzen vorantreiben.

Die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH unterstützt diese Entwicklung und engagiert sich im

Verein BioTecRheinErft e.V., der sich ebenfalls zum Ziel gesetzt hat, durch die Zusammenarbeit mit

Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Institutionen und Kapitalgebern die Bereiche

Wissenschaft und Forschung sowie die Bildung auf dem Gebiet der Biotechnologie in der

Region zu fördern.

Auch der Bereich Umweltschutz hat sich in den letzten Jahren zu einem interdisziplinären Arbeitsfeld

entwickelt, das in allen Wirtschafts-und Lebensbereichen Einzug gehalten hat. So ist auch die

Nachfrage nach Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen stark gestiegen. Unternehmen aus

den Bereichen Entsorgungstechnik, Umweltlogistik, Produktrecycling, Abfallmanagement und

-technik spielen heute im Rhein-Erft-Kreis eine große Rolle.

Bioengineering and Environmental Engineering – Pulse Generators for Innovation

Bioengineering is an important innovation driver for many other business sectors: In the Rhineland area there

is a large number of bioengineering companies who have joined forces with other participants in an association

named BioRiver – Life Science im Rheinland e.V.. With joint efforts they want to promote the networking

and marketing of the life-science branch and thereby the creation of qualified jobs. The association for the

promotion of economic development in the Rhine-Erft district supports this development and is actively involved

for this purpose in a society called BioTecRheinErft e.V. The area of environmental protection has also

developed favourably in the last few years: companies from the areas of disposal engineering, environmental

logistics, product recycling, waste management and waste engineering nowadays play an important role in

the Rhine-Erft district.


DIE MARKE

RHEIN-ERFT-KREIS

STÄRKEN

DIE WIRTSCHAFTSSTRUKTUREN DES KREISES WEITERZUENTWICKELN UND ZU-

KUNFTSFÄHIG AUSZUGESTALTEN – DAS IST DIE AUFGABE DER WIRTSCHAFTSFÖR-

DERUNG. GELINGEN KANN DIES NUR IM ZUSAMMENSPIEL ALLER ÖFFENTLICHEN

UND PRIVATWIRTSCHAFTLICHEN AKTEURE IM KREIS: DER WIRTSCHAFTSFÖRDE-

RUNG RHEIN-ERFT GMBH, DEN ZEHN STÄDTEN UND DEREN WIRTSCHAFTSFÖRDE-

RUNGEN SOWIE DEN ZAHLREICHEN NETZWERKEN UND INITIATIVEN, DIE ALLE NUR

EIN ZIEL HABEN: DIE „MARKE“ RHEIN-ERFT-KREIS UND DESSEN WIRTSCHAFTS-

KRAFT ZU STÄRKEN.


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Wirtschaftsförderung

25

WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG

Die WFG und ihre Partner

Die dynamische Entwicklung der Wirtschaft

am Standort zu fördern, in enger Zusammenarbeit

mit den Kommunen die Ansiedlung und

auf ideale Voraussetzungen, denn sie profitieren vom

„Innovative Unternehmen treffen im Rhein-Erft-Kreis

Gründung von Unternehmen zu begleiten und

Wandel unseres Standortes – von der Braunkohle- zur

ansässige Unternehmen zu unterstützen, so

Hightech- und Wissensregion. Wir interessieren uns für

lassen sich die Aufgaben der Wirtschaftsförderung

Rhein-Erft GmbH (WFG) zusammen-

Ihr Vorhaben und öffnen Ihnen Türen in eine spannende

und innovative Wirtschaftsregion. Wir freuen uns auf Sie.

fassen. Das Standortmarketing, der Service

Sprechen Sie uns an.“

für Unternehmen sowie die Entwicklung der

Zukunftstechnologien stehen dabei im Vordergrund.

Die Stärken der Region, zum Bei-

PROF. DR. BEATE BRAUN, GESCHÄFTSFÜHRERIN DER WFG

spiel auf Messen und Ausstellungen, immer

wieder breit zu kommunizieren, darum geht

es vor allem beim Standortmarketing. Partner der Unternehmen zu sein, ist das zweite große

Aufgabenfeld der WFG – egal ob global operierender Konzern oder kleiner Mittelständler,

Existenzgründer, Neuinvestor am Standort oder bereits im Rhein-Erft-Kreis ansässiges Unternehmen.

Schon im Vorfeld zum Beispiel hilft die WFG jungen Unternehmerinnen und Unternehmern,

die Ideen einer Existenzgründung zu konkretisieren und Risiken abzuschätzen, gibt

Hilfen bei der Beschaffung von Fördermitteln und stellt Kontakte her.

Für Neuansiedlungen, Betriebserweiterungen und -umsiedlungen stehen in allen zehn Kommunen

des Rhein-Erft-Kreises attraktive Industrie- und Gewerbeflächen zur Verfügung. Die

WFG Rhein-Erft stellt bei Interesse kurzfristig den Kontakt zu den örtlichen Ansprechpartnern

her. Auch darüber hinaus steht die WFG den Unternehmen vor Ort bei allen unternehmerischen

Aktivitäten zur Verfügung, sei es bei der Planung von Investitionen und deren Finanzierung,

der Erschließung von Fördermitteln oder der Regelung der Unternehmensnachfolge.

Von ganz besonderer Bedeutung ist für die WFG Rhein-Erft die Entwicklung der Zukunftstechnologien

im Kreis. Hierzu zählen vor allem die Informations- und Kommunikationstechnologie,

die Medienwirtschaft, die Biotechnologie, die Energietechnik und Logistik. Mit ihrer ganzen

Erfahrung und ihrem ganzen Wissen sieht sich die WFG hier vor allem in der Rolle eines

Multiplikators. Mir ihrem Gespür für zukunftsträchtige Entwicklungen gründet sie oder beteiligt

sich an Netzwerken, pflegt und ermöglicht Kontakte und identifiziert Kooperationspotenziale

sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kreisgrenzen, um kreative Ideen an den verschiedensten

Standorten im Kreis umzusetzen.

Prof. Dr. Beate Braun, Geschäftsführerin der WFG

Willy-Brandt-Platz 1

50126 Bergheim

Tel.: +49 2271-99499-0

info@wfg-rhein-erft.de

www.wfg-rhein-erft.de

Promotion of Economic Development in the District – WFG and its Partners

To promote the dynamic development of business at the location, to support the settlement and foundation

of companies in close cooperation with the local authorities and to assist resident companies,

these are the duties of Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG), the association for the promotion

of economic development. The main focus is on location marketing, service for companies as well as

the development of future technologies. As a multiplier it forms or joins networks, maintains and facilitates

contacts and identifieds cooperation potentials both within and outside district boundaries.


26

PARTNER

Partner

sprechen

für sich

„So vielfältig wie die Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis sind auch

deren Bedürfnisse im Personalbereich. Ihnen biete ich professionelle

Lösungen für strategische, operative und arbeitsrechtliche

HR-Themen. Dank der Netzwerkangebote der Wirtschaftsförderung

Rhein-Erft GmbH habe ich bereits als Bergheimer Jungunternehmerin

Kontakte zu Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis geknüpft und

schätze auch heute noch die vielfältigen Angebote der WFG.“

DR. CLAUDIA GREINER, INHABERIN VON ERFOLGS-COACHING BERGHEIM

„Der Erftverband ist ein Wasserdienstleister, der für die

einwandfreie Abwasserentsorgung, die Sicherung der

Wasserversorgung, die Unterhaltung der Gewässer, den

Schutz von aquatischen Biotopen und den Schutz vor

Hochwässern in der Erftregion verantwortlich ist. Als

Partner des Rhein-Erft-Kreises profitiert der Verband

von einer guten Kooperation der Kommunen, der Industrie, des Bergbaus

und der Versorgungsunternehmen. Hier ist alles im Sinne eines konstruktiven

Miteinanders gut vernetzt.“

DR.-ING. WULF LINDNER, VORSTAND DES ERFTVERBANDES

„Wir setzen auf Ideen,

Ideale und Innovationen.

Im Rhein-Erft-Kreis

finden wir ein innovationsfreundliches

Klima

und engagierte Partner.

Das ist die Basis für vielfältige

Kooperationen und die professionelle

Umsetzung gemeinsamer Ziele.“

HILDE MUSSINGHOFF M.A.

GESCHÄFTSFÜHRENDE GESELLSCHAF TERIN

INNO VABEST-INSTITUT FÜR INNOVATION & BILDUNG

ENTWICKLUNG I STEUERUNG I TRANSFER

„Als Energie- und Logistik-Kreis macht der Rhein-Erft-Kreis seine

herausragende Rolle in der Metropolregion deutlich. So fördert

er die Arbeit bedeutender unterschiedlicher Netzwerke nachhaltig.

BioTecRheinErft e.V. ist als Partner der bundesweit aktiven

„BioEnergieRegion Oberberg-RheinErft-Westerwald-Sieg“ froh,

mit seinen Aktivitäten hier im Kreis arbeiten zu können.“

HARALD DUDZUS, DIPL. ING., 1. VORSITZENDER BIOTECRHEINERFT E.V.

„Unternehmen sind immer nur so gut wie ihre Mitarbeiter. Das gilt im

Rhein-Erft-Kreis genauso wie überall sonst. Wer also wirklich im Wettbewerb

seiner Branche bestehen möchte, sollte vor allem als attraktiver

Arbeitgeber wahrgenommen werden. Das funktioniert allerdings nur, wenn

man sich in den richtigen Netzwerken – im Internet und über persönliche

Netzwerke – auch als solcher darstellt. Denn: Die Besten suchen sich ihren

Arbeitgeber aus – nicht umgekehrt.“

SASCHA THEISEN, GRÜNDER STAMMPLATZ KOMMUNIKATION, AGENTUR FÜR PR UND EMPLOYER BRANDING


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Wirtschaftsförderung

Anzeige

27

PARTNER

Funktionierende Netzwerke schaffen

ST@RT HÜRTH Zentrum für Technologie und Existenzgründung

Eine gute Idee zu haben ist das Eine, auf gut funktionierende Netzwerke zurückgreifen zu

können das Andere. ST@RT HÜRTH hilft jungen Unternehmern dabei, ihr Vorhaben auf die

richtige Bahn zu bringen und schafft dafür das geeignete Umfeld: von der kostenlosen Analyse

und Bewertung der Unternehmensidee, über attraktive Qualifizierungsangebote, die Kontaktvermittlung

zu Kapitalgebern, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichen Einrichtungen bis hin

zur Bereitstellung von günstigen Mietobjekten. ST@RT HÜRTH bietet nicht nur ein Büro, sondern

ein attraktives Arbeitsumfeld, das exakt auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten

ist. ST@RT HÜRTH leistet mehr als nur eine Standardberatung, ST@RT HÜRTH stellt Kontakte

her, greift dabei auf bewährte Netzwerke zu und stößt Türen auf. Egal ob Anfänger oder bereits

Vollprofi - ST@RT HÜRTH bietet immer das richtige Paket.

HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e. V.

Wasserstoff fällt schon heute in großen Mengen in der Chemieindustrie als Nebenprodukt an.

Da liegt es nahe, diesen für zukunftsweisende Projekte im Bereich der Energiewirtschaft zu nutzen.

Denn in Verbindung mit hoch effizienten Brennstoffzellenanwendungen bietet Wasserstoff

exzellente Möglichkeiten als Energieträger, insbesondere bei

der Einführung einer flächendeckenden Elektromobilität. Das

Anliegen der Initiative HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland

e. V. ist es, die Entwicklung und Realisierung von Vorhaben

im Bereich Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität

zu fördern und aktiv zu unterstützen. Die Vernetzung

der regionalen Akteure, die Beratung und Information der Mitglieder,

die Unterstützung bei Forschung und Entwicklung stehen

dabei im Mittelpunkt. Einige beispielhafte Projekte sind

die Entwicklung einer Wasserstoff-Infrastruktur und -logistik

oder der Betrieb von Flottenfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb.

In Hürth, Brühl und Köln fahren zwei dieser 18-Meter Brennstoffzellen-Busse.

Außer Wasserdampf entstehen dabei keinerlei Emissionen.

Functioning Networks

ST@RT HÜRTH and HyCologne are two examples of how

functioning networks can contribute to driving forward economic

structural change and to the advancement of a location.

Due to the close cooperation of the two networks attractive

offers such as e.g. the CleanTech Package for

companies of the CleanTech branch have been created. National

and international companies of this branch are already

making use of this offer.

ST@RT HÜRTH GmbH

Goldenbergstraße 1

50354 Hürth

TEL. +49 2233 406-100

info@start-huerth.com

www.start-huerth.com

Hydrogen Region Rhineland

HyCologne – Wasserstoff Region Rheinland e.V.

Goldenbergstraße 1

50354 Hürth

TEL. +49 2233 406-123

info@hycologne.de

www.hycologne.de

Unterstützt durch

Stadtwerke Brühl

Stadtwerke Hürth


28

Anzeige

GEWERBEPARK MAY

Gewerbepark May

May Holding GmbH & Co. KG

Der Gewerbepark May liegt in Erftstadt bei Köln und verfügt über eine Fläche von mehr als 300.000

Quadratmetern. Sein Ursprung geht auf ein mittelständisches Familienunternehmen der Nahrungsmittelbranche

zurück. Heute sind am Standort mehrere selbstständige, mittelständische und kleinere

Unternehmen mit insgesamt rund 900 Beschäftigten tätig. Es handelt sich dabei um Unternehmen

der Nahrungs- oder Verpackungsmittelproduktion sowie um Dienstleister und Handwerker.

Die Infrastruktur am Standort reicht von der Energie- und Wasserversorgung bis hin zu Dienstleistungen

wie der Postverteilung oder der Übernahme von Bürotätigkeiten. Freie Lager- und Büroflächen

sind noch in begrenztem Umfang vorhanden. Für die Ansiedlung größerer Betriebe steht noch

eine zusammenhängende Freifläche von ca. 25.000 Quadratmetern zur Verfügung.

Mehr als 300.000 qm

groß: der Gewerbepark

May in Erftstadt

Daten & Fakten

• direkt am Autobahndreieck Erfttal (A61/A1) gelegen

• Gesamtfläche > 300.000 qm

• ca. 900 Mitarbeiter auf dem Gelände

• eingezäuntes Gelände mit Pförtnerdienst (365 Tage x 24 Stunden)

• Infrastruktur wie Energieversorgung, Abwasser, Dienstleistungen wie Kantine,

Telefonanlage, Postdienst, Dieseltankstelle, Verwaltung, Buchhaltung, Sekretariat

• drei produzierende mittelständische Unternehmen (Nahrungsmittel- bzw. Verpackungsindustrie),

technischer Dienstleister, Kleinmieter (darunter eine Anwaltskanzlei, Handwerker, Leiharbeitsfirma)

• freie Flächen auf dem Gelände vorhanden

Industrial Area May: At a Glance

The May Business Park in Erftstadt, which is operated by May Holding, has a

total area of more than 300,000 square metres. A large number of independent

medium-sized and small companies with a total of about 900 employees

are located here. The local infrastructure extends from energy and

water supply up to the provision of services. Quite a few empty spaces and

in particular the attractive geographical position of this industrial area are

still available to interested companies.

May Holding GmbH & Co. KG

Peter-May-Straße 27

50374 Erftstadt

TEL. +49 2235 808-0

info@may-holding.de

www.may-holding.de


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Wirtschaftsförderung

Anzeige

29

BAUEN Der gesamte Bauprozess – geplant

und gesteuert aus einer Hand

GOLDBECK West GmbH

Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, kurze, garantierte

Bauzeiten und eine eindeutig definierte

Qualität sind die Hauptkriterien bei der

Entscheidung für eine bestimmte Baulösung.

Die GOLDBECK Gruppe, Familienunternehmen

in zweiter Generation, löst diese Anforderungen

über das Bauen mit industriell vorgefertigten,

systematisierten Bauelementen.

Das Unternehmen ist der Überzeugung, dass

mit ganzheitlichen Konzepten und dem Bauen

mit System das beste Ergebnis erzielt werden

kann.

Als europaweit tätiges Bauunternehmen mit

breitem Dienstleistungsspektrum setzt GOLD-

BECK auf die Vorteile des elementierten Bauens,

zu denen kurze Bauzeiten bei gleichzeitiger Sicherstellung hoher Qualitätsstandards gehören.

Im Wesentlichen werden die Bauteile in den eigenen Werken in Bielefeld, Treuen und Hamm

sowie in Kutná Hora und Tovačov in Tschechien hergestellt. Der Angebotsschwerpunkt bei

GOLDBECK liegt auf dem Konzipieren, Bauen und Betreuen von Büround

Verwaltungsimmobilien, Produktions- und Logistikhallen sowie

Schulen, Sporthallen und Solaranlagen. Die Dienstleistungskette umfasst

das maßgeschneiderte Konzept, die Planung und Erstellung und

reicht bis zum Gebäudemanagement. GOLDBECK ist sowohl Partner für

die mittelständische Wirtschaft als auch für Großunternehmen, Investoren

und öffentliche Auftraggeber.

Auftraggeber:

ALATEX Narrow Webbings GmbH

Bauvorhaben:

Produktions- und Lagerhalle mit Büro

Baubeginn: 04/2010

Fertigstellung: 10/2010

Bruttogeschossfläche:

Halle: 6.100 Quadratmeter,

Büro: 760 Quadratmeter

Die GOLDBECK-Geschäftsstelle Köln ist Ansprechpartner für das schlüsselfertige

Bauen in der Region und steht ihren Kunden mit umfangreicher

Erfahrung und einem leistungsstarken Team zur Verfügung –

direkt vor Ort.

Das Team der Geschäftsstelle Köln

The Entire Construction Process – Planned and Controlled from One Source

A good price/performance ratio, short, guaranteed construction periods and a clearly defined quality,

these are the main criteria for the decision in favour of a certain construction solution. The GOLDBECK

Group, a family-owned enterprise in the second generation, meets these requirements for construction

with industrially pre-fabricated, system components. This construction and service company which operates

at Europe-wide level obtains the best possible results with its holistic concepts and system-based

construction. GOLDBECK is a partner to the small and medium-sized industry and to large companies,

investors and contracting authorities.

GOLDBECK West GmbH

Europaallee 29

50226 Frechen

TEL. +49 2234 92773 0

www.goldbeck.de


30

Anzeige

Hauptstelle der

Kreissparkasse Köln

am Kölner Neumarkt

FINANZEN

Der Finanzpartner

in der Region

Die Kreissparkasse Köln, deren historische

Wurzeln bis in das Jahr 1853 zurückreichen,

ist mit einer Bilanzsumme von 24 Mrd. Euro

und 4.000 Mitarbeitern Deutschlands drittgrößte

Sparkasse. Ihr Geschäftsgebiet er-

Kreissparkasse Köln

streckt sich über vier Landkreise – neben

dem Rhein-Erft-Kreis auch den Rhein-Sieg-Kreis, Rheinisch-Bergischen Kreis und Oberbergischen

Kreis. Sie ist ein Universalkreditinstitut für Privat- und Firmenkunden wie auch kommunale oder

institutionelle Kunden mit einem umfassenden, modernen Produktangebot zu fairen Preisen.

Als Finanzpartner nicht zuletzt für den Mittelstand vor Ort stellt die Kreissparkasse Köln eine

verlässliche Kreditversorgung der Unternehmen in der Region sicher. Von der Existenzgründung

über die Etablierung am Markt bis zum Unternehmensübergang – die Kreissparkasse Köln begleitet

Unternehmen in jeder Phase ihres Bestehens. Ihre Kundenbetreuer bieten eine umfassende

Beratung rund um Themen wie Investitionsdarlehen, Betriebsmittelkredite, Leasing, Eigenkapitalfinanzierung,

betriebliche Versicherungen oder Internationales Geschäft. Zudem prüft die

Sparkasse beim Erstellen individueller Finanzierungskonzepte stets die Möglichkeit, zinsgünstige

öffentliche Fördermittel einzubeziehen.

Darüber hinaus ist es Philosophie der Kreissparkasse Köln, Aktivitäten und Maßnahmen zu fördern,

die sowohl das Geschäftsgebiet als Wirtschaftsstandort stärken als auch positive Auswirkungen

auf die Lebensqualität für die Menschen in der Region haben. So setzt sie sich über

Spenden- und Sponsoringleistungen und ihre 13 Stiftungen mit einem Stiftungskapital von rund

69 Mio. Euro für die Region und die hier lebenden Menschen ein.

Finance Partner in the Region

With a balance sheet total of EUR 24 billion and 4,000 employees Kreissparkasse Köln is the third largest

savings bank in Germany with its roots going back in history to the year 1853. Its business area extends

to four administrative districts – apart from the Rhein-Erft-Kreis also to the districts named Rhein-Sieg-

Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis and Oberbergischer Kreis. It is a universal financial institution for

private and business clients as well as local or institutional clients offering a comprehensive range of

modern products at fair prices.

Kreissparkasse Köln

Neumarkt 18-24

50602 Köln

TEL. 0221 227-01

info@ksk-koeln.de

www.ksk-koeln.de


DER WIRTSCHAFTSSTANDORT

Wirtschaftsförderung

31

INTERVIEW

Sparkassen engagieren sich nachhaltig

für die positive Entwicklung der Region

Interview mit Alexander Wüerst,

Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln

„Nachhaltigkeit“ ist in den vergangenen Jahren in Wirtschaft und Gesellschaft zu einem

gern und oft gebrauchten Begriff geworden. Was verstehen Sie darunter?

Der Begriff wird ja in verschiedenen Zusammenhängen gebraucht und ist nicht eindeutig definiert.

Ich verstehe ihn allgemein so, dass Menschen und Unternehmen bei ihrem täglichen Handeln

die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Wechselwirkungen berücksichtigen und

Verantwortung nicht nur für sich, sondern auch für andere übernehmen. Darüber hinaus bedeutet

er, bei allen Entscheidungen deren langfristige Auswirkungen zu bedenken und zu berücksichtigen.

Auf die Sparkassen bezogen heißt nachhaltiges Handeln insbesondere, dass wir dauerhaft

einen Nutzen für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in unserer Region erbringen

wollen.

Was würden Sie denn vor diesem Hintergrund als charakteristisch für das Finanzangebot

der Sparkassen bezeichnen?

Ganz klar unseren auf dauerhafte Geschäftsverbindungen angelegten Beratungsansatz. Wir wollen

unseren Kunden in allen Lebensphasen als zuverlässiger und vertrauensvoller Partner zur

Seite stehen. Insbesondere seit der Finanzmarktkrise schätzen es viele Kunden deutlich mehr,

bei ihrer Sparkasse einen persönlichen Ansprechpartner zu haben, der in aller Regel aus ihrer

Region kommt und sich dauerhaft um ihre finanziellen Belange kümmert.

Auch die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung haben Sie genannt. Was machen

Sie bei der Kreissparkasse Köln da konkret?

Ein zentraler Baustein sind unsere Beteiligungen an Gründer- und Technologiezentren in allen

unseren Trägerkreisen. Hier bringen wir uns nicht nur finanziell, sondern auch personell ein und

stellen damit das Know-how unserer Spezialisten für die Gründung neuer zukunftsorientierter

Unternehmen zur Verfügung. Ein weiterer Baustein ist die

Begleitung von Existenzgründern, die ein bedeutender Faktor

für den Beschäftigungsmarkt von morgen sind.

Die Öffentlichkeit stellt ja zunehmend auch die Frage,

inwieweit sich Unternehmen als Teil der Gesellschaft

verstehen und sich für deren Entwicklung engagieren.

Können Sie uns Beispiele für das gesellschaftliche Engagement

der Kreissparkasse Köln nennen?

Gerne. An erster Stelle sind hier sicherlich unsere 13 Stiftungen

zu nennen, die mit den Erträgen aus ihren 69 Millionen

Euro Dotationskapital Jahr für Jahr hunderte Aktivitäten in

der Region unterstützen. Darüber hinaus fördern wir die

gesellschaftliche Entwicklung auch durch zahlreiche Spenden

und Ausschüttungen aus dem PS-Sparen der Sparkassen.

All dies zeigt, dass unternehmerischer Erfolg und gesellschaftliches

Engagement bei der Kreissparkasse Köln

keine Gegensätze sind.

Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln

und Landesobmann der rheinischen Sparkassen


32

VIELFALT

DIE

DER MÖGLICHKEITEN

GROSSSTADTFLAIR UND DER REIZ DES LÄNDLICHEN LEBENS – IM RHEIN-ERFT-KREIS

SIND DAS KEINE GEGENSÄTZE. HIER HAT MAN BEIDES: DIE SILHOUETTE DES KÖLNER

DOMS IN SICHTWEITE LEBEN DIE MENSCHEN INMITTEN EINER INTAKTEN NATUR-

LANDSCHAFT. MAL EBEN ZUM SHOPPING, ZUM BESUCH DER OPER ODER AUCH ZUM

STUDIEREN IN EINE DER NAHEN GROSSSTÄDTE FAHREN – UND EIN RUHIGES ZUHAU-

SE GENIESSEN, IN DAS MAN SICH VOM TRUBEL DER METROPOLE ZURÜCKZIEHEN

KANN. DER RHEIN-ERFT-KREIS MIT SEINEN ZEHN STÄDTEN BIETET NICHT NUR VIEL-

FÄLTIGE MÖGLICHKEITEN DER FREIZEITGESTALTUNG IN DER NATUR, SONDERN AUCH

ATTRAKTIVE WOHNGEBIETE IM GRÜNEN, INNENSTÄDTE MIT VIEL ATMOSPHÄRE, EIN

BUNTES KULTURPROGRAMM UND EIN UMFASSENDES BILDUNGSANGEBOT.


LEBEN UND ARBEITEN

Die Vielfalt der Möglichkeiten

33

Die Europäische

Fachhochschule in Brühl

AUSBILDUNG

Beste Chancen für den Nachwuchs

Hier finden Unternehmen die

Fachkräfte, die sie brauchen: Die

Region umspannt ein gut ausgebautes

Netz an Hochschulen und

Institutionen der beruflichen

Aus- und Weiterbildung.

Bildung ist vielerorts zum Standortfaktor erster Güte geworden: Die Verfügbarkeit

von Fachkräften und gut ausgebildeten Mitarbeitern steht

heute weit oben auf der Wunschliste von Unternehmen. Die Qualität von

Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten spielt deshalb für einen Wirtschaftsstandort

eine zentrale Rolle. Der

Rhein-Erft-Kreis verfügt über ein breites

Spektrum an Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten:

Dazu zählen die 150 allgemeinbildenden

Schulen, die von rund

60.000 Schülerinnen und Schülern besucht

werden, ebenso wie die fünf Berufskollegs

an sieben Standorten, die rund

10.500 jungen Menschen die Möglichkeiten

einer beruflichen Ausbildung eröffnen.

„Der Rhein-Erft-Kreis bietet eine

einzigartige Mischung aus Wirtschaft,

Kultur und Freizeit. Die Nähe

zu zahlreichen anderen Bildungsträgern,

zu Verbänden und Institutionen

gibt uns viele Möglichkeiten

zum wissenschaftlichen Austausch

und zu neuen Kooperationen.“

PROF. DR. BIRGER LANG, PRÄSIDENT UND GESCHÄFTSFÜHRER DER

EUROPÄISCHEN FACHHOCHSCHULE BRÜHL

„Ich bin wegen meines Studiums an

der Europäischen Fachhochschule

hierher gezogen. In Brühl kann ich

praxisnah und in einer wirklich sehr

schönen Umgebung studieren. Auch

wegen der einfach tollen Freizeitmöglichkeiten

lebe ich sehr gerne im

Rhein-Erft-Kreis. Zum Wohnen sind

Brühl, Bergheim, Erftstadt und Co. wegen der bezahlbaren

Mieten viel attraktiver als jede Großstadt.“

MARIUS BRINKORD, STUDENT HANDELSMANAGEMENT,

EUROPÄISCHE FACHHOCHSCHULE BRÜHL


34

Maßgeschneiderte Bildungskonzepte

für den Fachkräftenachwuchs

Die RHEIN-ERFT AKADEMIE im Chemiepark

Knapsack hat ein besonderes

Modulsystem aus Ausbildung, Weiterbildung

und Studium entwickelt, das

bei Unternehmen und Lernenden

sehr gut ankommt. Drei Fragen an

Michael Maier, Geschäftsführer der

RHEIN-ERFT AKADEMIE.

Wie gelingt es Ihnen, bei Ihren Lehrinhalten den besonderen

Anforderungen der Unternehmen gerecht zu

werden?

Um bei Lerninhalten auf die individuellen Anforderungen

der Unternehmen der chemischen Industrie einzugehen,

hat die RHEIN-ERFT AKADEMIE das innovative Operatorkonzept

® entwickelt. Ziel des Operatorkonzepts ® ist neben der

Vermittlung von Grundlagenkenntnissen auch die Vermittlung

von spezifischem Fachwissen. Um die individuelle und

fachspezifische Ausrichtung der Qualifizierungsprodukte

auf das jeweilige Unternehmen zu leisten, nehmen unsere

Mitarbeiter Betriebsabläufe auf und überführen sie in ein

modular aufgebautes Trainingsprogramm. Diese betrieblichen

Trainingsmodule fungieren als ideale Ergänzung zum

Betriebshandbuch. Dabei legen wir besonderes Augenmerk

auf die Visualisierung der Prozesse mit Animationen, Fotos

und Videosequenzen.

Haben sich die Anforderungen der Unternehmen an ihre

Mitarbeiter in den letzten Jahren gewandelt?

Der überstandenen Wirtschaftskrise folgte in vielen Unternehmen

ein Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften,

diese Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren

verstärken. Gemeinsam mit unseren Kunden nehmen wir diese

Herausforderung an und entwickeln für jedes Unternehmen

ein individuelles Nachwuchssicherungsprogramm sowie

maßgeschneiderte Ausbildungs- und Qualifizierungsprodukte.

Wie positionieren Sie sich im internationalen Wettbewerb

der Weiterbildungsanbieter?

Im Rahmen eines internationalen Benchmarkings hat die

RHEIN-ERFT AKADEMIE eine hervorragende Spitzenposition

eingenommen: Als entscheidender Erfolgsfaktor wurden die

motivierten und hoch qualifizierten Mitarbeiter identifiziert.

Mit unseren maßgeschneiderten Produkten in Kombination

mit unserer Unternehmens philosophie, die den Menschen

in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stellt,

schaffen wir ein Alleinstellungsmerkmal.

Einen umfassenden Überblick über alle Bildungseinrichtungen gibt das Bildungsnetz

Rhein-Erft (www.rhein-erft-kreis.de/netze/bildungsnetz).

Bei der Gewinnung akademisch ausgebildeter Fachkräfte profitieren die

Unternehmen im Kreis zudem von der zentralen Lage im Wissenschaftsdreieck

Köln – Bonn – Aachen. Die Universität Köln ist nicht nur die zweitälteste

Universität Deutschlands, sondern mit etwa 42.000 Studenten

auch die größte. Mit 16.000 Studenten ist Köln auch Sitz der größten Fachhochschule

Deutschlands. Einen ausgezeichneten Ruf genießt auch die

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, die über etwa 29.000

Studienplätze verfügt. Rund 35.000 Studienplätze stehen an der Rheinisch-Westfälischen

Technischen Hochschule (RWTH) Aachen für den technologieorientierten

Fachkräftenachwuchs zur Verfügung.

Innerhalb des Rhein-Erft-Kreises ist Brühl mit gleich drei Einrichtungen das

Zentrum der wissenschaftlichen Ausbildung: Die Europäische Fachhochschule

(EUFH) bietet ein duales Studium in den Wirtschaftsbereichen Handel,

Industrie, Logistik, Bauwirtschaft, Wirtschaftsinformatik sowie Finanzund

Anlagenmanagement an. Die Fachhochschule des Bundes für

öffentliche Verwaltung (FH Bund) bildet den Nachwuchs für den gehobenen

nichttechnischen Dienst in der Bundesverwaltung aus. Die Bundesfinanzakademie

ist eine vom Bundesfinanzministerium getragene Bildungseinrichtung

für die Beamtinnen und Beamten des höheren Dienstes

der Steuerverwaltungen der Länder.

Zu den deutschlandweit wichtigen Einrichtungen der beruflichen Aus- und

Weiterbildung zählt die aus der Ausbildungsabteilung der Hoechst AG hervorgegangene

RHEIN-ERFT AKADEMIE mit Sitz im Chemiepark Knapsack.

Dem Anspruch verpflichtet, die besten Fachkräfte für die Wirtschaft zu entwickeln

und zu qualifizieren, wurde dort ein Modulsystem aus Ausbildung,

Weiterbildung und Studium konzipiert. In 20 Ausbildungsberufen werden

qualifizierte Fachkräfte ausgebildet, fünf Industriemeisterschulen und die


LEBEN UND ARBEITEN

Die Vielfalt der Möglichkeiten

35

Möglichkeit der Qualifikation zum Technischen Betriebswirt bilden das Rückgrat der Weiterbildungsangebote.

Ein praxisorientiertes, berufsbegleitendes Studium bietet die Akademie in Kooperation

mit der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an den Standorten Pulheim und Bielefeld,

der FH Aachen und der Europäischen Fachhochschule Brühl (EU FH) an.

Da berufliches Wissen heute sehr schnell veraltet, müssen Berufstätige auch nach erfolgreichem

Ausbildungs- oder Hochschulabschluss regelmäßig berufsbegleitende Programme zur Weiterqualifizierung

absolvieren. Für Führungskräfte auf jeder Karrierestufe hält die internationale private

wissenschaftliche Hochschule ESMT European School of Management and Technology an

ihrem Standort in Schloss Gracht, in Erftstadt-Liblar, Seminare vor.

Education and Training – Ideal Chances for the Young Generation

In view of the shortage of skilled labour the quality of educational and training facilities plays an important

role for an industrial location. The Rhine-Erft district has a wide spectrum of institutions: 150 general-education

schools, five vocational schools and the nearby universities of Cologne, Bonn and Aachen ensure the

education and training of the next generation of specialists. The European University of Applied Sciences (EU

FH), the Federal University of Applied Sciences for Public Administration (FH Bund) and the Federal Finance

Academy are based in the Rhine-Erft district itself. In Erftstadt the “Cologne Campus” of the European School

of Management and Technology (ESMT) has its seat. A vocational training institution of nationwide significance

is the Rhine-Erft-Academy at the Knapsack chemical park. A unique modular system of training, advanced

education and study has been developed here.

Weiterbildungsangebote erhöhen Attraktivität von Unternehmen

Lebenslanges Lernen wird immer wichtiger: Wer fachlich top sein und bleiben will, muss sein ganzes Berufsleben

lang kontinuierlich in die eigene Weiterbildung investieren. Die ESMT European School of Management and

Technology spielt mit ihrem Seminarangebot für Führungskräfte eine wichtige Rolle in der europäischen Bildungslandschaft.

Drei Fragen an Dr. Kirsten Fischer, Head of Business Development USW Netzwerk der ESMT.

Warum ist es heutzutage so wichtig für Unternehmen,

sich für ein renommiertes Weiterbildungsinstitut

zur Förderung ihres Management-

und Führungskräftenachwuchses zu

entscheiden?

Dr. Fischer: Junge Hochschulabsolventen und

potenzielle Führungsnachwuchskräfte können

sich heutzutage – nicht zuletzt aufgrund des

demografischen Wandels – erlauben, bei der

Auswahl des Arbeitgebers sehr wählerisch zu

sein und selbstbewusste Forderungen zu stellen.

Unternehmen sind daher gut beraten, sich

auf dem Arbeitsmarkt als besonders attraktiver

Arbeitgeber zu positionieren, also Employer

Branding zu betreiben. Zu den Kriterien, die für

hoch qualifizierte Potenzialträger bei der Wahl

ihres künftigen Arbeitgebers wichtig sind, zählen

auch die persönlichen Entwicklungsperspektiven

– wie Führungskräfte-Seminare – an

einer renommierten Business School.

Was bietet die ESMT den Unternehmen, die

ihren Führungskräftenachwuchs hierher schicken?

Dr. Fischer: Die ESMT hat einen hervorragenden

Ruf und ist mit ihren Managementseminaren

und ihrem berufsbegleitenden Executive-

MBA-Studiengang im internationalen Financial

Times Ranking vertreten. Speziell für die Weiterbildung

von Führungskräften in Technologieunternehmen

beinhaltet das Programmangebot

u. a. die Themen Vertriebs-, Marketing-,

Preis- und Verhandlungsmanagement im Business-to-Business

Geschäft sowie Betriebswirtschaft

und Controlling für Techniker und Naturwissenschaftler.

Führungsseminare und

General Management Programme für jede Karrierestufe

runden das Angebot ab.

Von den guten Bildungsangeboten mal abgesehen

– was macht die ESMT darüber hinaus

noch interessant?

Dr. Fischer: Auf Schloss Gracht werden die

deutschsprachigen Programme der ESMT unter

dem Namen „USW Netzwerk“ durchgeführt, am

ESMT Campus Berlin sind die englischsprachigen

Programme und die MBA-Studiengänge

zuhause. Mit ihren sowohl wissenschaftlich

fundierten als auch praxisorientierten Seminarinhalten

und ihrem Netzwerk zu Personalverantwortlichen,

Referenten und Ehemaligen

ist die Hochschule ein verlässlicher Partner für

die karrierebegleitende Führungskräfteentwicklung.


36

Anzeige

BILDUNG

Internationale Managementausbildung

mit europäischer Perspektive

ESMT European School of Management and Technology

Die ESMT European School of Management and Technology mit Sitz in Berlin und einem weiteren

Standort in Schloss Gracht, Erftstadt-Liblar, wurde im Oktober 2002 auf Initiative von 25 führenden

globalen Unternehmen und Verbänden gegründet. Mit dem Ziel, Managern und Entscheidungsträgern

aus Politik und Wirtschaft relevantes und zielführendes Wissen zu vermitteln, werden Erkenntnisse

aus weltweit anerkannter Forschung mit praxiserprobten Methoden kombiniert. ESMT konzentriert

sich dabei auf drei Schwerpunkte, auf Leadership und gesellschaftliche Verantwortung, auf die

europäische Wettbewerbsfähigkeit und das Technologiemanagement. Die internationale Business

School bietet englischsprachige Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Programme, Management-Weiterbildung

sowie maßgeschneiderte Programme für Unternehmen auf Englisch oder

Deutsch an. Alle Fakultätsmitglieder der ESMT verfügen über einen internationalen Hintergrund und

kommen sowohl aus dem akademischen als auch dem praxisorientierten Bereich. Die ESMT versteht

sich zudem als interdiszi plinäre Plattform für Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Die European School of Management and Technology ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche

Hochschule. Die ESMT und ihre Programme sind von AACSB, AMBA und FIBAA akkreditiert.

Im internationalen Executive Education Ranking der Financial Times hat die Hochschule mit

ihren Führungskräfteseminaren (Open Programs) 2012 weltweit Platz 13 erreicht. In Europa nimmt

sie damit den 8. Rang ein. Auf den deutschsprachigen Raum bezogen steht sie an erster Stelle.

Schloss Gracht in Erftstadt ist der Austragungsort

für die deutschsprachigen Programme der

ESMT, die dort seit 2004 unter dem Namen

„USW Netzwerk“ durchgeführt werden. Das Angebot

umfasst Weiterbildung für Manager auf

unterschiedlichen Stufen ihrer Laufbahn: Seminare

zur Entwicklung von Fachwissen in

BWL, Marketing und Strategie sowie der persönlichen

Führungskompetenz, zur Übernahme

von General Management-Verantwortung

oder zur Vorbereitung auf ein Aufsichtsratsmandat.

Schloss Gracht in Erftstadt-Liblar ist der zweite Standort der ESMT

International Management School with Strong Corporate Support

ESMT European School of Management and Technology was founded in October 2002 by 25 leading global

companies and institutions. The international business school offers full-time MBA and executive MBA

programs, as well as executive education. ESMT focuses on three main topics: leadership and social responsibility,

European competitiveness, and the management of technology. Additionally the business

school offers an interdisciplinary platform for discourse between politics, business, and academia. ESMT is

a state-accredited private business school based in Berlin, Germany, with an additional location in Schloss

Gracht near Cologne. The school and its programs are also accredited by AACSB, AMBA, and FIBAA.

European School of Management

and Technology GmbH

Schloss Gracht

Fritz-Erler-Straße 1

50374 Erftstadt

TEL. +49 2235 406-240

usw-netzwerk@esmt.org

www.esmt.org/usw-netzwerk


LEBEN UND ARBEITEN

Bildung

Anzeige

37

Das Angebot der RHEIN-ERFT AKADEMIE

deckt alle Themen der beruflichen Bildung

ab und ist eng auf die Bedürfnisse

der Kunden abgestimmt.

Die besten

Fachkräfte für

die Wirtschaft

Die Entwicklung der RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH

von einer konzerngebundenen Abteilung der

Hoechst AG zu einem der bedeutendsten Bildungsunternehmen

Deutschlands ist eine echte

Erfolgsgeschichte. Seit der Unternehmensgründung

im Jahr 2003 hat sich die Mitarbeiterzahl auf

RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH

40 verdoppelt; rund 100 freie Dozenten qualifizieren

heute Bildungswillige in den Bereichen Ausbildung, Weiterbildung und Studium gemäß dem

Unternehmenscredo zu den „besten Fachkräften für die Wirtschaft“.

Die konsequente Kunden- und Marktorientierung bilden das Fundament für diesen Aufstieg. So

entwickeln die Mitarbeiter kontinuierlich neue Dienstleistungen wie beispielsweise das Operatorkonzept,

bei dem die Akademie Betriebsabläufe von Unternehmen in ein modulares Trainingsprogramm

umwandelt. Das Bildungsunternehmen ist Dienstleister für mehr als 60 Firmenkunden in der

Region. Das neu gegründete Rhein-Erft BERUFSKOLLEG sowie zusätzliche Standorte in Troisdorf,

Leverkusen und Wesseling sind das Ergebnis einer kontinuierlich steigenden Kundennachfrage. Mit

ihrem Angebot trägt die RHEIN-ERFT AKADEMIE dazu bei, den Fachkräftebedarf der Unternehmen in

der Region sowie der Standortfirmen des Chemieparks Knapsack – wo nach wie vor die Unternehmenszentrale

des Bildungsinstituts angesiedelt ist – zu decken.

Trotz der regionalen Fokussierung sind die Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus zu finden,

sogar der Arbeitsminister der Vereinigten Arabischen Emirate war schon zu Besuch. Es folgte

eine Einladung nach Dubai und Abu Dhabi, wo sich die RHEIN-ERFT AKADEMIE in einem Benchmark

mit internationalen Bildungsanbietern behaupten konnte.

Best Experts for Business

The development of RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH from a group department of Hoechst AG to one of

the most important educational institutions in Germany is a real success story. Since the formation of the

company in 2003 the number of employees has doubled to a total of 40. According to the corporate

credo “the best experts for business” about 100 free-lance lecturers take care of the qualification of

persons interested in training, continuing education and study. The educational institute is a service

provider to more than 60 business clients in the region.

RHEIN-ERFT AKADEMIE gGmbH

Chemiepark Knapsack

Industriestraße

50354 Hürth

TEL. +49 2233 48-6405

info@rhein-erft-akademie.de

www.rhein-erft-akademie.de


38

Schloss Loersfeld

in Kerpen

„An unserem Ortsrand steht ein Dom“, so hat die Wirtschaftsförderung

Hürth schon mal für den Standort geworben.

Und tatsächlich: Der Kölner Dom ist von vielen Stellen

im Kreisgebiet gut sichtbar und symbolisiert die Nähe zu

den Großstädten Köln, Bonn und Aachen. Wenige Kilometer

nur sind es vor allem von Pulheim, Frechen, Hürth, Brühl

und Wesseling bis in die Kölner Innenstadt. Mit Bus oder

Bahn ist man schnell im Großstadttrubel und umgekehrt

auch wieder zurück in der Natur: in den Ortschaften des

Rhein-Erft-Kreises.

Grüne Oasen und Großstadtflair liegen im Rhein-Erft-Kreis direkt nebeneinander. Eine Wohnung

oder ein Haus im Grünen findet man hier zu bezahlbaren Preisen. Für Familien besteht

ein breites Angebot an Kindergärten, Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen. Und auch

in anderer Hinsicht stimmt die Infrastruktur: Für gute und

attraktive Einkaufsmöglichkeiten und ein vielfältiges Kultur-,

Sport- und Freizeitangebot muss man nicht in die

benachbarten Großstädte fahren. Wenn man aber Lust

hat, am Wochenende ins Kölner Nachtleben einzutauchen

oder sich zum Kneipenbummel in der Düsseldorfer

Altstadt zu treffen, ist auch das kein Problem. Zum Einkaufsbummel

in den Fußgängerzonen von Köln, Aachen

oder Bonn ist es ebenfalls nicht weit und Kulturinteressierte

sind schnell mal zur Oper in Düsseldorf oder zur Ausstellung oder zum Konzertbesuch in

Köln.

WOHNEN

UND LEBEN

Grüne Oasen und

Großstatdtflair

Alljährlich präsentieren Künstlerinnen und Künstler ihre Werke bei

den KunstTagen Rhein-Erft in der Abteil Brauweiler.


LEBEN UND ARBEITEN

Die Vielfalt der Möglichkeiten

39

Die zehn Kommunen des Kreises haben sehr eigene Charaktere: Während Bergheim, Kerpen und

Pulheim eher Mittelzentren mit lokaler Anziehungskraft sind, bieten Elsdorf und Bedburg mit ihren

zahlreichen Ortsteilen ein eher ländliches Bild. Auch die 14 Stadtteile Erftstadts als der flächengrößten

Stadt des Kreises haben sich zum Teil noch ihren eigenen Charakter erhalten. Brühl

ist weltweit bekannt durch die Schlösser Augustusburg und Falkenlust, die zusammen mit der

barocken Gartenanlage zu den UNESCO-Welterbestätten zählen. Hürth dagegen hat sich einen

Namen als Medienstadt gemacht, in der sich städtisches Flair und ländliches Ambiente sehr eng

miteinander verbinden. Frechen und Wesseling zeichnen sich vor allem durch die direkte Nähe zu

Köln aus.

Radfahren an der Erft

Der Rhein-Erft-Kreis ist mittlerweile wieder sehr grün – das war nicht immer so. Der Braunkohletagebau

hat das ursprüngliche Landschaftsbild stark verändert – heute stehen viele Flächen wieder

für Freizeit und Erholung zur Verfügung. Westlich der Städte Köln und Bonn über 60 Kilometer

von Bedburg im Norden bis an die Landesgrenze von Rheinland-Pfalz im Süden erstreckt sich der

Naturpark Rheinland mit mehr als 1.000 Quadratmetern Wald, mehr als 40 Seen, Schlössern und

Burgen, Parkanlagen und vielen kleinen Museen. Im Zentrum dieses Naturparks liegt heute die

Ville-Seen-Platte. Sie ist entstanden durch die Rekultivierung ehemaliger Braunkohleabbauflächen.

Heute kann man hier baden und Wassersport treiben, die Natur beobachten und ausgiebige

Wanderungen und Fahrradtouren unternehmen.

Durch die Flächenverschiebung in der Braunkohleförderung werden weitere Flächen wieder für

eine naturbelassene Nutzung freigegeben und können landschaftlich neu gestaltet werden. All

das sind Veränderungen, die im Rhein-Erft-Kreis als Chance gesehen werden. Landschaftsplaner,

Fachleute aus Politik und Verwaltung sowie Experten aus dem Bereich Tourismus haben es sich

daher zur Aufgabe gemacht, die Landschaft hier nachhaltig neu zu formen.


40

Die Stommelner Mühle

Spaß für die ganze Familie im

Phantasialand Brühl

Ein aktuelles Beispiel hierfür ist das im Rahmen der Regionale 2010 entstandene

Projekt :terra nova. Besucher können sich im Forum :terra nova

einerseits über den Braunkohletagebau informieren und sich selbst ein

Bild vom über 400 Meter tiefen Tagebau Hambach machen, aber auch

beispielsweise eine Fahrrad- oder Inlineskater-Tour vom Erftradweg über

die ehemalige Fernbandanlage und die Grubenrandstraße bis zum Forum

:terra nova unternehmen. Weitere Projektbausteine sind ein langgezogener

Park über die ehemalige Fernbandtrasse, eine auf Energiewirtschaft

ausgerichtete Forschungs- und Entwicklungslandschaft und ein

Aussichts- und Besucherforum am Rande der Tagebaukante.

Housing and Living – Green Oases and Big City Atmosphere

The distance from the Rhine-Erft district to the inner city of Cologne is only a few

kilometres. The hustle and bustle of the big city can be quickly reached by bus or

train and the way back to the rural environment is just as quick. This is quality of

life. A house in the country can be found here at affordable prices. For families a

wide offer of nursery schools, day care centres and youth facilities is available

here as well as good and attractive shopping facilities and a varied programme

of cultural, sports and leisure offers. The ten municipalities of the district have

their own special character: While Bergheim, Kerpen and Pulheim are middleorder

centres with local attraction, Elsdorf and Bedburg with their numerous urban

districts provide a more rural picture. The town with the largest area is Erftstadt.

Brühl is world-famous for the castles of Augustusburg and Falkenlust which

are counted among the UNESCO World Heritage Sites. Hürth is a media town

where urban flair and rural ambience are closely combined. A special feature of

Frechen and Wesseling is their proximity to Cologne. The Rhine-Erft district has

become a very green region again – it was not always like this. The open-cast

lignite mining has changed the original countryside very drastically – today

many of these areas are available again for leisure and recreation.


Anzeige Anzeige

KULTUR

Innovativer Partner, Experte und

Gestalter im im Kulturbereich

Rheinland Kultur Kultur GmbH GmbH

Die Die Rheinland Kultur Kultur GmbH GmbH ist die ist Service- die Service- und und Betriebsgesellschaft

sowie sowie 100-prozentiges Tochterunternehmen des des Landschaftsverbandes

Rheinland (LVR). (LVR). Ein breites Ein breites Leistungsspektrum von von Museums- und und

des

Veranstaltungsmanagement über über den den Service Service „Tagen „Tagen und und Feiern Feiern im im

Museum“ Museum“ bis hin bis zum hin zum Facility-Management der Einrichtungen der des des LVR LVR

zeichnet zeichnet das das Unternehmen aus. aus. „kulturinfo rheinland“, eine eine Einrichtung

der der Rheinland Kultur, Kultur, bietet bietet als zentraler als zentraler Besucherservice für die für Museeseen

und und Kultureinrichtungen des des LVR LVR Information, Beratung Beratung und und Bu-

Bu-

die Muchunchung

von von Museumsbesuchen aus aus einer einer Hand. Hand. Als Partner, Als Partner, der im der Hintergruntergrund

die Fäden die Fäden in der in Hand der Hand hält, hält, sorgt sorgt die Rheinland die Kultur Kultur mit den mit den

im Hin-

rund rund 1.100 1.100 Beschäftigten für Austausch für und und Vernetzung unter unter den kooperierenden Einrichtungen,

den den unterschiedlichen Zielgruppen und Kunden. Kunden. Dadurch Dadurch entstehen entstehen Synergie-Effekte, die zu die reibungslosen

Abläufen Abläufen und und der besonderen Qualität Qualität der Arbeit der Arbeit der Rheinland der Kultur Kultur beitragen.

zu rei-

beitragen.

Zu den Zu den Veranstaltungen, die die Rheinland die Kultur Kultur seit seit vielen vielen Jahren Jahren umsetzt, umsetzt, zählen zählen die „classic die „classic

nights“ nights“ in der in Abtei der Abtei Brauweiler in Pulheim. in Pulheim. Nationale Nationale und und internationale Stars Stars der Klassik-Szene

der bieten bieten alljährlich alljährlich einen einen außergewöhnlichen Kulturgenuss unter unter freiem freiem Himmel. Himmel. Die Besucherzahl

Die am Kulturprogramm in der in Abtei der Abtei Brauweiler nimmt nimmt seit seit Jahren Jahren stetig stetig zu, was zu, was die Veranstalter die zum zum

einen einen auf Vielfalt auf Vielfalt und und Niveau Niveau des des Programms, zum zum anderen anderen auf die auf besondere die Kulisse, Kulisse, die die

die

Abtei Abtei Brauweiler bietet, bietet, zurückführen.

Der Marienhof Der Marienhof der Abtei der Abtei Brauweiler Brauweiler

verwandelt verwandelt sich mit sich den mit „classic den „classic

nights“ nights“ in einen einen Konzertsaal Konzertsaal unter unter

freiem freiem Himmel. Himmel.

Innovative Partner, Partner, Expert Expert and and Designer in the in the Area Area of Culture of Culture

Rheinland Rheinland Kultur Kultur GmbH GmbH is the is service the service and and operating operating company company as well as well as a as 100% a 100% subsidiary subsidiary of Landschaftsverband

Rheinland Rheinland (LVR), (LVR), the regional the regional authority authority of the of Rhineland. the Rhineland. The company The company is character-

is character-

of Landiseised

by a by broad a broad spectrum spectrum of services of services extending extending from from museum museum and and event event management via its via “kulturinfinfo

rheinland“ rheinland“ visitor visitor service, service, the organisation the of “Conferences of and and Festivities Festivities at the at Museum” the Museum” up to up to

its “kultur-

facility facility management for the for facilities the facilities of LVR. of LVR. The The events events which which have have been been organised organised by Rheinland by Rheinland

Kultur Kultur for many for many years years include include the “classic the “classic nights” nights” at Brauweiler at Brauweiler Abbey Abbey in Pulheim in Pulheim – an – open-air an open-air culturatural

experience experience of particular of particular quality.

cul-

quality.

Rheinland Rheinland Kultur Kultur GmbH GmbH

Abtei Abtei Brauweiler Brauweiler

50259 50259 Pulheim Pulheim

TEL. +49 TEL. 2234 +49 2234 9921-0 9921-0

info@rheinlandkultur.de

www.rheinlandkultur.de


IMMER

IN IHRER

NÄHE…

An über 70 Standorten im Rhein-Erft-Kreis sind

wir mit unseren Geschäftsstellen für Sie da.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

EIN GEWINN

FÜR UNSERE REGION

Die Genossenschaften

www.geno-banken-rhein-erft.de

Wir machen den Weg frei.

Volksbanken und Raiffeisenbanken

im Rhein-Erft-Kreis

Brühler Bank eG | Raiffeisenbank Fischenich-Kendenich eG | Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG | Raiffeisenbank Gymnich eG | Volksbank Erft eG | VR-Bank Rhein-Erft eG

Weitere Magazine dieses Users