Aufrufe
vor 9 Monaten

Wirtschaftszeitung_04122017

16 BRANCHEN &BETRIEBE

16 BRANCHEN &BETRIEBE Eine neue Dimension WF Maschinenbau in Sendenhorst lieferte jetzt die weltweit größte Drückwalzmaschine aus. Bislang galt die „HDC 600“ von WF Maschinenbau in Sendenhorst als weltweit größte Drückwalzmaschine für die Herstellung von innenverzahnten Kupplungs- und Getriebeteilen. Nunist dem Unternehmen mit seinem neuen Modell, der „HDC 700“, ein neuer Rekord gelungen. Gewaltige Ausmaße hat die Maschine mit der Modellbezeichnung „HDC 700“. Mit der 75 Tonnen schweren Drückwalzmaschine können große Kupplungs- und Getriebeteile zum Beispiel für schwere Baufahrzeuge oder landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge produziert werden. Die Drückwalzmaschine,die im Auftrag eines langjährigen Kunden entwickelt wurde, sei noch größer und leistungsfähiger als ihr Vorgängermodell und sorge somit „für neue Dimensionen bei der Herstellung von Kupplungs- und Getriebeteilen“, teilteWFjetzt mit. Für die Auslieferung an den Kunden der Spezialmaschinenbauer sorgten ein Unternehmen aus Ahlen sowie eine Firma aus Sonsbeck. Mit der Entwicklung und dem Bau seiner neuen, 75 Tonnen schweren „HDC 700“ habe es WF Maschinenbau geschafft, seine bisher größte Drückwalzmaschine in puncto Größe und Leistungsfähigkeit noch einmal deutlich zu übertreffen. „Insgesamt ist das neue Modell rund 30 Prozent leistungsfähiger und kann viel größere Kupplungs- und Getriebeteile herstellen, die zum Beispiel in Automatikgetrieben von schweren Baufahrzeugen, landwirtschaftlichen NutzfahrzeugenoderGrobmuldenkippern verwendet werden“, berichtet die Geschäftsleitung. „Dazu tragen vor allem der wesentlich größere Werkstückdurchmesser, die viel höheren Antriebsleistungen der Arbeitsspindeln sowie die höheren Vorschubkräfte inden Vorschubsachsen bei“, erläutert Heiko Ohlscher, Geschäftsführer der WF Maschinenbau und Blechformtechnik GmbH & Co. KG. „Damit wir unseren Kunden stets innovative und individuelle Lösungen bieten können, spielt das Thema ,Forschung und Entwicklung’ für uns eine wichtigeRolle.Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, mit der HDC 700 eine Drückwalzmaschine zu bauen, mit der unser Kunde noch größere Bauteile herstellen kann.“ Für den sicheren Transport der großen und schweren Maschine zum Kunden beauftragte WF zwei Spezialunternehmen. Verladen wurde die Maschine von der Firma E. Naber aus Ahlen mit einem „Boom-Truck“ –das ist ein Spezial-Autokran, dessen Arbeit vom Senior- und Junior-Chef des Unternehmens überwacht wurde. Für den sicheren Transport der Maschine mit einem Tiefl ader zeichnete das Unternehmen Hegmann Transit aus Sonsbeck verantwortlich. WIRPLANEN ZUKUNFT Die Unternehmensgruppe HOFF ist Ihr Partner für individuelle Planungs- und Bauvorhaben, insbesondere imGewerbe- und Industriebau. Von der Idee über die Planung bis zur Umsetzung stehen wir Ihnenals Team zurSeite. Projekte von HOFF. www.hoffundpartner.de. LECO-WerkeLechtreck GmbH &Co. KG,Emsdetten: Betriebsgebäude für Webereiund Logistik

GELD &GESCHÄFT 17 Eine richtige Planung ist bares Geld wert Die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe gibt kurz vor dem Jahresende noch einmal wichtige Tipps, damit Unternehmen Vergünstigungen ausschöpfen und Weichen für 2018 richtig stellen können. In den letzten Wochen vor dem Jahreswechsel sollten Unternehmer prüfen, ob sie für das aktuelle Jahr alle Steuervergünstigungen ausgenutzt haben. Mit guter Planung können sie so auch kurz vor Jahresende noch die Weichenfür daszuversteuernde Einkommen stellen und die besten Voraussetzungen für 2018 schaffen. „Wer seine Chancen zum Steuernsparen wahrnehmen möchte, der muss ein paar Besonderheiten beachten. Aber es lohnt sich – die richtige Planung ist in diesem Falle bares Geld wert“, so die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe. Zum Beispiel: Neue Investitionen tätigen Wenn der Eigentümer eines kleinen oder mittleren Betriebs neue Anschaffungen plant, kann es sich durchaus lohnen, diese noch vor Jahresende anzustoßen. Insgesamt bis zu 40 Prozent der Anschaffungskosten für beispielsweise Fahrzeuge,ArbeitsgeräteoderComputer kann er gewinnmindernd abziehen. Der Maximalbetrag liegt hierfür bei höchstens 200 000 Euro jeBetrieb. Dieser Betrag darf insgesamt für das Jahr des Abzugs und die drei vorangehenden Jahre nicht überschritten werden. Mit dem sogenannten Investitionsabzugsbetrag kann der Unternehmer so auf Antrag beim Finanzamt „Wer seine Chancen zum Steuernsparen wahrnehmen möchte, der ressteuer min- nicht nur die Jah- muss ein paar Besonderheiten beachten.dern, sondern auch seine vierteljährlichen Vorauszahlungen. Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe Ein Gegencheck vor dem Jahreswechsel ist daher ratsam. Rechnungen prüfen Vor dem Jahresende sollte jeder Unternehmer seine Rechnungen auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen. Er sollte den Rechnungssteller im Bedarfsfall dazu auffordern, die Fehler möglichst zeitnah zu beheben. Wichtig sind hierbei beispielsweise die Angaben zur Umsatzsteuer. Denn fehlerhafte Pfl ichtangaben können dazu führen, dass der Fiskus den Vorsteuerabzug ablehnt. Während der zehnjährigen Aufb ewahrungsfrist von Rechnungen muss der Empfänger sicherstellen, dass die Doku-mente beispielsweise bei Betriebsprüfungen verfügbar und lesbar vorliegen sowie nicht verändert oder gelöscht werden können. Geschäftsessen richtig absetzen Möchte sich ein Unternehmer bei seinen Kunden oder Geschäftspartnern mit einem Geschäftsessen zum Jahresabschluss bedanken und die zukünftigeZusammenarbeit planen, sind einigeVorgaben zu beachten, um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben. Er sollteneben den Bewirtungskosten den Namen der Gäste, das Datum, den Anlass und den Ort des Essens angeben. Bei einer Bewirtung in einer Gaststätte genügen sogar Angaben zu dem Bewirtungsanlass und den Teilnehmern. Die Rechnung über die Bewirtung muss aber beigefügt werden. So kann der Unternehmer angemessene Bewirtungskosten zu 70 Prozent und die Umsatzsteuer sogar voll steuerlich geltend machen, wenn den umsatzsteuerlichen Pfl ichtangaben genügt worden ist. Fallstricke bei Zusatzzahlungenumge- Mandantengespräch bei einem Steuerberater: Nicht nur Unterlagen, sondern auch Gesetzestexte liegen griffbereit auf dem Tisch. hen Arbeiten im Unternehmenauch geringfügig entlohnte Beschäftigtemit einem Einkommen von 450 Euro imMonat, sollte der Arbeitgeber bei Zusatzzahlungen, wie beispielsweise dem Weihnachtsgeld, unbedingt die Kosten im Auge behalten. Die netteGestekönnteihn sonst teuer zu stehen kommen,denn mit der Zusatzzahlung wird schnell die durchschnittliche Monatsgrenze von 450 Euro überschritten. Ist das der Fall, kann das dazu führen, dass auch der Arbeitnehmer in sämtlichen Zweigen der Sozialversicherung versicherungspfl ichtig wirdund steuerliche Vergünstigungen entfallen. Eine kurze Prüfung vorab ist daher empfehlenswert. Fortbildungen und Reisekosten steuerlich geltend machen Ermöglichtein Arbeitgeber sich oder seinen Mitarbeitern über das Jahr Fortbildungen, wirddies vomFiskus belohnt. Er kann die Aufw endungen für Fortbildungen und damit verbundene Reisekosten von der Steuer absetzen. Dies gilt beispielsweise für Bahnfahrten, Flüge, die Verpfl egungspauschale oder Übernachtungen. Die Notwendigkeit von Fortbildungen, wie Sprachkursen, sollte der Arbeitgeber allerdings nachweisen können. Bei einem Kurs für Wirtschaftsenglisch sollteerdie Aufw endungen der Reise beispielsweise anhand von Kunden oder Geschäftspartnern imAusland begründen oder andere betriebliche Erfordernisse nachweisen können. Fazit Um alle möglichen Steuervergünstigungen auszuschöpfen und sich steuerlich für den Jahreswechsel zu wappnen, sollten Unternehmer die genannten Spartipps berücksichtigen. Wer kein Risiko eingehen möchte und Unterstützung sucht, kann sich an einen Experten wenden. Steuerberater sind ideale Ansprechpartner und verschaffen ihren Mandanten einen Überblick, wie sie die Aufw endungen steuerlich optimieren können. ww w w.steuerberaterkammer-westfalen- lippe.de. Dennis Kleff, Gewerbekundenbetreuer, Sparkasse Münsterland Ost. Einfach vertraut. sparkasse-mslo.de Christiane Löfken, Romantik Hotel Hof zur Linde, Münster-Handorf. WirsprechenIhreSprache. Wirnehmenuns Zeit.Für Sie. FürIhreInteressen. FürIhreZiele. Verständnisist einfachwertvoll. Wenn’s um Geld geht Foto: BStBK

audimax Wi.Wi 6/2018 - Karrieremagazin für Wirtschaftswissenschaftler
ScHWERER MARKT WARTET AUF ERScHLIESSUNG
bbh 03-2016_print
BBH 12-17_final
Jahresbericht 2007 - Handwerkskammer Braunschweig
2012 HiB 6 - Handwerkskammer Bremen
2/2013 - zukunftsmotor.de
3 / 2013 - Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis
DIGITAL-Web-2018-32S-G7
digital finance Ausgabe 2
Netzwerk Südbaden - Juli 2015
Handwerkszeitung 06.07.2017_Gesamtausgabe akt
Zeit ist Geld - DEG Alles für das Dach eG
DIGITALE REGION
Jetzt die Ausbildungsplätze besetzen Jetzt die Ausbildungsplätze ...
Vestisches Handwerk - Das Magazin der Kreishandwerkerschaft ...
16. Mai 2008 - IT-Forum Darmstadt Rhein Main Neckar
Test - Computern im Handwerk
Kreiha Info 01/2018
Potenzialberatung unter - Nordrhein-Westfalen direkt
unternehmensnavi - handwerksblatt.de - Handwerk
Sommerakademie_Einzelseiten_fortlaufend
eLJ_BMS2017_digitale-transformation
Alex Ausgabe 2/2013 (Vorschau)
Alex Ausgabe 2/2013 (Vorschau)
Handwerk in Bremen - Handwerkskammer Bremen
pdf-Datei lesen - Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach
partner - KH Bochum
D-31224 Peine Telefon (0 51 71) 58 88 84 · Fax (0 51 71)
Let’s Talk Security