beispieldatei

p.buehler

Farbmanagement

Zur Bestimmung des Farbortes einer

Farbe genügen drei Kenngrößen:

• Farbton T

Lage des Farborts auf der Außenlinie

• Sättigung S

Entfernung des Farborts von der

Außenlinie

• Helligkeit Y

Ebene im Farbkörper, auf der der

Farbort liegt

-a*

L*

b*

4.2.2 CIELAB-System

Die CIE führte 1976 das CIELAB-Farbsystem

als neuen Farbraum ein. Durch

die mathematische Transformation des

Normvalenzfarbraums in den LAB-Farbraum

wurde erreicht, dass die empfindungsgemäße

und die geometrische

Abständigkeit zweier Farben im gesamten

Farbraum annähernd gleich sind.

Zur Bestimmung des Farbortes einer

Farbe im Farbraum genügen drei Kenngrößen:

• Helligkeit L* (Luminanz)

Ebene des Farborts im Farbkörper

• Sättigung C* (Chroma)

Entfernung des Farborts vom Unbuntpunkt

• Farbton H* (Hue)

Richtung, in der der Farbort vom

Unbuntpunkt aus liegt

4.2.3 Farbprofile

Jede Digitalkamera hat eine eigene

Farbcharakteristik, die sich in der Aufnahme

bzw. Wiedergabe von Farben

zeigt. Mit dem Farbprofil der Digitalkamera

wird dieser sogenannte Gerätefarbraum

eindeutig definiert. In der

Kamerasoftware ist das Kameraprofil

bereits ab Werk installiert.

Darüber hinaus können Sie mit spezieller

Soft- und Hardware auch eigene

Kameraprofile erstellen und diese in

-b*

CIELAB-System

die Kamerasoftware einbinden. Das

vorinstallierte Farbprofil wird damit

durch das kameraspezifische Farbprofil

ersetzt.

Profilerstellung

Zur Erstellung von ICC-Profilen Ihrer

Digitalkamera benötigen Sie neben der

CM-Software ein spezielles Testchart.

Die Testfelder des Charts verteilen

sich mit verschiedenen Farben und

unterschiedlichen Helligkeits- bzw.

Sätti gungswerten über das ganze

Chartformat. Um Reflexionen zu vermeiden

und trotzdem eine möglichst

optimale Farberfassung zu erreichen,

sollte die Oberfläche halbmatt sein. Im

CM-System der Firma X-Rite sind Testcharts,

sogenannte Color Checker, im

Lieferumfang enthalten. Die IT8-Charts

zur Scannerprofilierung sind für die

Kameraprofilierung ungeeignet.

a*

CM – Color Management

Color Management

und Farbmanagement

sind synonyme

Begriffe. Mit Color

Management wird

erreicht, dass eine

Farbe geräte- und

softwareunabhängig

visuell möglichst

identisch wiedergegeben

wird.

63

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine