Aufrufe
vor 11 Monaten

Festspielprospekt

In unserem Festspielprospekt finden Sie Informationen zu unseren Produktionen 2018: Spiel auf dem See - Carmen, Beatrice Cenci, Das Jagdgewehr, Böhm, Maria de Buenos Aires, Der Barbier von Sevilla, Orchesterkonzerte der Wiener Symphoniker und des Vorarlberger Symphonieorchesters, Musik & Poesie, Konzert im KUB...

WERKSTATTBÜHNE M ARÍA

WERKSTATTBÜHNE M ARÍA DE BUENOS AIRES ASTOR PIAZZOLLA Eine Tango-Oper (1968) Text von Horacio Ferrer In deutscher Sprache Die einzige Oper des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla ist eine Liebeserklärung an den Tango und seine Heimatstadt Buenos Aires. María wird »an einem Tag, als Gott betrunken war« geboren und macht sich aus den ärmlichen Vororten auf ins Zentrum der Stadt. Dort erliegt sie der Verführung des Tangos und wird zur Prostituierten. In einer Schwarzen Messe wird sie von Dieben, Zuhältern und Mördern getötet. Die zweite Hälfte des Stückes findet nach ihrem Tod statt: Sie wurde in eine Hölle verdammt, die wiederum die Stadt selbst ist. Als ihr eigener Schatten durchstreift sie nun Buenos Aires, schreibt Briefe an die Bäume und Kamine der Stadt und gerät in einen grotesken »Zirkus der Psychoanalytiker«. Schließlich gebiert sie wieder eine María, vielleicht sogar sich selbst ... María ist die Verkörperung des Tangos. In raffinierter Verschmelzung mit den verschiedenen Stilen des Tangos, der klassischen Musik und des Jazz erlebt sie ihre Verwandlungen: Doch der Tango stirbt nicht und so kommt es am Ende zur spektakulären Wiedergeburt. Piazzollas María ist keine Oper im herkömmlichen Sinn. Es ist eher ein Liederzyklus mit lose zusammenhängenden Nummern, die zwar von einer durchgehenden Thematik bestimmt sind, aber trotzdem keine Handlung im traditionellen Sinn aufweisen. Gesang | Rezitation Christiane Boesiger folksmilch Akkordeon & Perkussion Christian Bakanic Violine & Mandola Klemens Bittmann Kontrabass & Gesang Eddie Luis Konzept Olivier Tambosi 32

MARÍA DE BUENOS AIRES PREMIERE 21. Juli 2018 – 20.00 Uhr VORSTELLUNG 22. Juli – 20.00 Uhr Werkstattbühne DAUER ca. 1 ½ Stunden (ohne Pause) PREIS EUR 32 EINFÜHRUNGSVORTRAG 45 Minuten vor Beginn (Eintritt frei) MUSIK & POESIE BUENOS AIRES IST EIN MANN 29. Juli 2018 – 19.30 Uhr Seestudio | Festspielhaus Mercedes Sosa, Plácido Domingo und Shakira besangen die Schweizer Sängerin Alfonsina Storni, die mit vier Jahren nach Argentinien kam. Die Sängerin und Schauspielerin Christiane Boesiger widmet ihr diesen Abend. › Siehe Seite 44 TIPP 33