14.12.2017 Aufrufe

Museen Basel Guide 2021

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

DEUTSCH 2021


Herzlich willkommen und viel Vergnügen in den

museen basel! Der Guide von A bis Z: Übersicht,

Sonderausstellungen und Serviceteil.

Bienvenue dans les musées de Bâle. Nous vous souhaitons

de belles visites. Le Guide de A à Z : vue d’ensemble,

expositions temporaires et informations pratiques.

We would like to wish you a warm welcome and hope you

enjoy the museums of Basel. The A–Z Guide: overview,

special exhibitions and essentials.

Benvenuti e buon divertimento nei musei di Basilea!

L’opuscolo Guide dall’A alla Z: panoramica, esposizioni

speciali, informazioni generali.

Bienvenidos. Esperamos que disfruten de los museos

de Basilea. Guide de la A a la Z: sinopsis, exposiciones

especiales y oferta de servicios.

Bem-vindo! Divirta-se nos museus de Basileia! O Guide

de A a Z: panorama, exposições especiais e diversos serviços.

Добро пожаловать и приятного времяпрепровождения

в музеях Базеля! Путеводитель от A до Я: обзоры

мероприятий, тематические выставки и информация для

посетителей.

バーゼルにようこそ! 同 市 にある 数 々の 博 物 館 をお 楽 しみくださ

い!AからZまでガイド: 概 要 、 特 別 展 示 、 各 種 サービスまで。

欢 迎 光 临 巴 塞 尔 博 物 馆 , 祝 您 在 此 度 过 愉 快 的 时 光 !

完 全 指 南 : 概 览 , 特 别 展 览 和 服 务 。

Jedes Museum verfügt über ein Covid-19-Schutzkonzept.

Kurzfristige Änderungen sind aufgrund

der aktuellen Situation jederzeit möglich:

www.museenbasel.ch

WILLKOMMEN


Für Bilder,

die bewegen

Gremper AG

Basel / Pratteln

www.gremper.ch


KLINGELBERGSTRASSE

KLINGELBERGSTRASSE

HEBELSTRASSE

HEBELSTRASSE

SPITALSTRASSE

PESTALOZZISTR.

METZERSTRASSE

DAVIDSBODENSTRASSE

MAIENGASSE

FRIEDENSGASSE

MITTLERE STRASSE

KANNENFELDSTRASSE

BURGFELDER-

PLATZ

MISSIONSSTRASSE

SCHANZENSTRASSE

JOHA

ST. JOHANNS-VORSTAD

BERNOULLISTR.

PETERSGRABEN

ST. JOHANNS-RING

VOGESENSTRASSE

MÜLHAUSERSTRASSE

ENTENWEIDSTRASSE

BIRMANNSGASSE

SOCINSTR.

SOCINSTRASSE

SPALENTORWEG

EULERSTRASSE

SCHÜTZENMATTSTR.

SCHÜTZENGRABEN

HOLBEIN-

PLATZ

LEIMENSTRASSE

STEINEN

LEONHARDSSTR.

AUSTRASSE

SCHÜTZENMATTPARK

SPORTPLATZ SCHÜTZENMATTE

WEIHERWEG

WIELAND-

PLATZ

BRENNERSTRASSE

BUNDES-

PLATZ

SENNHEIMERSTRASSE

HERRENGRABENWEG

ALLSCHWILERSTRASSE

RSTRASSE AHORNSTRASSE

PETERSPLATZ

FEIERABENDSTRASSE

BURGUNDERSTRASSE

BUNDESSTRASSE

BYFANGWEG

HOLBEINSTRASSE

HOLBEINSTRASSE

RÜMELINBACHWEG

BIRSIGSTRASSE

VIADUKTSTRASSE

K

BERNERRING

NEUBADSTRASSE

MARSCHALKENSTRASSE

RÜTIMEYERSTRASSE

OBERWILERSTRASSE

ZOOLOGISCHER GARTEN

BACHLETTENSTR.

BINNINGERSTRASSE

HENWEG

LEON

IMMENGASSE

JUNGSTRASSE

RYFFSTRASSE

LANDSKRONSTRASSE

ELSÄSSERSTRASSE

MURBACHERSTRASSE

GASSTRASSE

LOTHRINGERSTRASSE

VOLTASTRASSE

ALLSCHWILER-

PLATZ

KANNEN-

FELD-

PLATZ

VOLTAPLATZ

LUZERNERRING

ENK-STRASSE

FLUGHAFENSTRASSE

KANNENFELDPARK

GLASERBERGSTRASSE

FELDERSTRASSE

STRASSBURGERALLEE

WINTERG.

SOMMERGASSE

HÄSINGERSTRASSE

HABSBURGERSTRASSE

RIXHEIMERSTRASSE

SIERENZERSTRASSE

BARTENHEIMERSTRASSE

PFEFFELSTRASSE

STÖBERSTRASSE

SCHLETTSTATTERSTR.

ST. GALLER-RING

RUFACHERSTRASSE

COLMARERSTRASSE

HEGENHEIMERSTRASSE

BÜNDNERSTRASSE

STRASSE

NTALERSTR.

BIRSIGSTRASSE

GOTTHELFSTRASSE

BUCHENSTRASSE

GOTTHELF-

PLATZ

EICHENSTR.

GALLER-RING

SPALENRING

ARNOLD-BÖCKLIN-STR.

STEINENRING

SPALENRING

NONNENWEG

3

30

1

14


DREIROSENSTRASSE

LLHEIMERSTRASSE

33 34

HORBURGSTRASSE

BROMBACHERSTRASSE

HAMMERSTRASSE

ZÄHRINGERSTRASSE

MARKGRÄFLERSTR.

OFFENBURGERSTRASSE

BLÄSIRING

AMERBACHSTR.

RIEHENRING

ERLENSTRASSE

SCHÖNAUSTRASSE

OETLINGERSTRASSE

BREISACHERSTRASSE

BÄRENFELSSTRASSE

MÜLLHEIMERSTRASSE

MAULBEERSTRAS

KLYBECKSTRASSE

MATTENSTRASSE

ISTEINERSTRASSE

NNITERBRÜCKE

LEUENGASSE

FELDBERGSTRASSE

KANDERSTR.

FLORASTR.

CLARAGRABEN

SPERRSTRASSE

HALTINGERSTR.

RIEHENRING

T

TOTEN-

TANZ

NADELBERG

26

BLUMENRAIN SCHIFFLÄNDE

SCHNEIDERGASSE SPIEGELGASSE

MARKTPLATZ

25

KLINGENTALGRABEN

23

5

MITTLERE RHEINBRÜCKE

KASERNENSTRASSE

WEBERGASSE

OCHSENGASSE

UNTERE REBGASSE

CLARAPLATZ

KLINGENTALSTRASSE

DRAHTZUGSTRASSE

GREIFENGASSE CLARASTRASSE

RHEINGASSE

UTENGASSE

REBGASSE

CLARAGRABEN

HAMMERSTRASSE

CLARAHOFWEG

RIEHENTORSTRASSE RIEHENSTRASSE

WETTSTEIN-

PLATZ

GRENZACHERSTRASSE

ALEMANNENGASSE

RIEHENRING

RHEINSPRUNG | AUGUSTINERG.

HARDSGRABEN

GRABEN

SPALENBERG

ANONENG.

AUBERG

LEONHARDSSTR.

RÜMELINS-

PLATZ

HEUWAAGE-VIADUKT

HEUWAAGE

13

KOHLENBERGGASSE

INNERE MARGARETHENSTR. STEINENVORSTADT

20

GERBERGASSE

FREIE STRASSE

FALKNERSTRASSE

STEINENTORSTR.

WALLSTRASSE

22

i

21

BARFÜSSER-

PLATZ

STEINENBERG

32

THEATERSTR.

11

KLOSTERBERG

27

16

CENTRAL-

BAHNPLATZ

CENTRALBAHNSTRASSE

MÜNSTER-

PLATZ

MÜNSTERBERG

ELISABETHENSTRASSE

10 17 19

BIRSIGSTRASSE

RITTERGASSE

BÄUMLEINGASSE

ST. ALBAN-GRABEN

AESCHENVORSTADT

HENRIC-PETRI-STRASSE

12

2

29

18

DUFOURSTRASSE

BRUNNGÄSS.

WETTSTEINBRÜCKE

ST. ALBAN-VORSTADT

LAUTENGARTENSTR

BRUNNGÄSS.

AESCHENPLATZ

GARTENSTRASSE

NAUENSTRA

7

ST. JAKOBS-STRASSE

PETER-MERIAN-STRASSE

MÜHLENBERG

MALZGASSE

LINDENHOFSTR.

ST. ALBAN-ANLAGE

LANGE GASSE

MÜNCHENSTEINERS

ENGELGASSE

SEVOGELSTRASSE

ST. JAKOBS-STRASSE

INOSTR.

18

JAKOB-B BURCKHARDT-STR.

KAPELLENSTRASSE

.-HEUS


RENNWEG

SCHORENWEG

EGLISEESTRASSE

8

9

15

31

IM SURINAM

ALLMENDSTRASSE

SCHWARZWALDSTRASSE

SE

RIEHENSTRASSE

HIRZBRUNNENSTRASSE

ROSENTALSTRASSE

SANDGRUBENSTR

BÄUMLIHOFSTRASSE

28

KIENBERGSTR.

VOGELSANGSTRASSE

PETER ROT-STRASSE

SCHWARZWALDALLEE SCHWARZWALDBRÜCKE

WETTSTEINALLEE

GRENZACHERSTRASSE

24

FARNSBURGERSTR.

HOMBURGERSTR.

FROBURGERSTR.

RAMSTEINERSTR.

SCHAUENBURGERSTR.

WALDENBURGERSTR.

EPTINGERSTR.

6

ZÜRCHERSTRASSE

BEIM LETZITURM

ST. ALBAN-TALSTR.

WEIDENGASSE

ZÜRCHERSTRASSE

4

SEVOGELSTRASSE

GELLERTSTRASSE

HARDSTRASSE

LER-STRASSE

ANGENSTEINERSTRASSE

GRELLINGERSTRASSE

ENGELGASSE

HIRZBODENWEG

WARTENBERGSTRASSE

ST. ALBAN-RING

EMANUEL-BÜCHEL-STRASSEE

GALGENHÜGEL


INHALT

1 Anatomisches Museum der Universität Basel → S. 5

2 Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig → S. 5

3 Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig – Skulpturhalle → S. 6

4 Augusta Raurica, Augst → S. 6

5 Ausstellungsraum Klingental → S. 6

6 Basler Papiermühle → S. 9

7 Cartoonmuseum Basel → S. 9

8 Dreiländermuseum, DE-Lörrach → S. 10

9 Fondation Beyeler, Riehen/Basel → S. 13

10 HeK (Haus der elektronischen Künste Basel), Münchenstein/Basel → S. 19

11 Historisches Museum Basel – Barfüsserkirche → S. 20

12 Historisches Museum Basel – Haus zum Kirschgarten → S. 20

13 Historisches Museum Basel – Musikmuseum → S. 20

14 Jüdisches Museum der Schweiz → S. 23

15 Kunst Raum Riehen → S. 23

16 Kunsthalle Basel → S. 23

17 Kunsthaus Baselland, Muttenz/Basel → S. 27

18 Kunstmuseum Basel → S. 27

19 Mühlemuseum, Münchenstein/Basel → S. 34

20 Museum.BL, Liestal → S. 34

21 Museum der Kulturen Basel → S. 34

22 Museum für Musikautomaten, Seewen → S. 37

23 Museum Kleines Klingental → S. 40

24 Museum Tinguely → S. 40

25 Naturhistorisches Museum Basel → S. 43

26 Pharmaziemuseum der Universität Basel → S. 44

27 S AM Schweizerisches Architekturmuseum → S. 44

28 Sammlung Friedhof Hörnli, Riehen/Basel → S. 47

29 Schaulager, Münchenstein/Basel → S. 47

30 Schweizerisches Feuerwehrmuseum Basel → S. 47

31 Spielzeugmuseum Riehen → S. 50

32 Spielzeug Welten Museum Basel → S. 50

33 Verkehrsdrehscheibe Schweiz und unser Weg zum Meer → S. 50

34 Vitra Design Museum, DE-Weil am Rhein → S. 53

Architektur: Ikonische Bauten → S. 2–3

Museumsshops: Für Sie entdeckt → S. 16–17, 38–39

Highlights 2021 → S. 32–33

Art in the City → S. 48–49

Sammlungen: Nach Perlen getaucht → S. 54–55

Für Euch herausgepickt → S. 56–58

Informationen → S. 59–63

Bildnachweise und Impressum → S. 64

1


THOMAS

SCHÜTTE

KUNSTFORUM

BALOISE

17.09.2020 –

30.04.2021

www.baloiseart.com


Im Vitra Schaudepot von Herzog & de Meuron präsentiert

das Vitra Design Museum Schlüsselobjekte seiner umfangreichen

Sammlung und schafft so eine der weltweit

grössten Dauerausstellungen zum modernen Möbeldesign.

34 | Vitra Design Museum → S. 53

Der Hauptbau des Kunstmuseums Basel von Rudolf Christ und

Paul Bonatz wurde 2016 erweitert: Im Neubau des Basler

Architekturbüros Christ & Gantenbein werden neben Sammlungsbeständen

der Moderne grosse Sonderausstellungen gezeigt.

18 | Kunstmuseum Basel, Hauptbau und Neubau → S.27

Die Idee von Renzo Piano und

Ernst Beyeler, Kunst, Architektur

und Natur in ein spannendes

Verhältnis zueinander zu setzen,

findet im bestehenden Museumsgebäude

ihre perfekte Umsetzung.

Derzeit in Planung ist das

Erweiterungsprojekt von Atelier

Peter Zumthor.

9 | Fondation Beyeler → S.13

2 ARCHITEKTUR


Die spätgotische Barfüsserkirche wurde Ende des

19. Jahrhunderts von den Architektengebrüdern Kelterborn

zum Historischen Museum Basel umgebaut. Sie grenzt

an das von Herzog & de Meuron sorgfältig umgebaute und

frisch eröffnete Stadtcasino.

11 | Historisches Museum Basel – Barfüsserkirche → S. 20

Architektur

IKONISCHE

BAUTEN

Das Theater von Augusta Raurica gehört zu den ältesten

noch erhaltenen Monumenten der Region Basel.

Noch heute finden im stimmungsvollen Ambiente Spektakel

statt wie vor 1800 Jahren.

4 | Augusta Raurica → S. 6

3


Antikenmuseum Basel

und Sammlung Ludwig:

Entdeckungsreise ins

geheimnisvolle Land der

Pharaonen

KOPF EINES PHARAOS

(UM 2000 V. CHR.)

Antikenmuseum Basel

und Sammlung Ludwig:

Tiere und Mischwesen

wie diese Gorgo

bevölkern die antiken

Mythen.

VASE IN FORM

EINER HOCKENDEN GORGO

(SPÄTES 6. JH. V. CHR.)

4


PESTALOZZISTRASSE 20

1 WWW.ANATOMIE.UNIBAS.CH/MUSEUM

ANATOMISCHES MUSEUM DER

UNIVERSITÄT BASEL

Historisch wertvolle Originalpräparate von menschlichen

Körperteilen und Organen wie das erste beglaubigte

Anatomiepräparat oder ein Skelett von 1543. Zudem

Darstellung der vorgeburtlichen Entwicklung des Menschen.

→ 31.8.2021 Geheimnisvolles Gehirn.

Macht Sport schlau?

Das Gehirn verarbeitet Sinneseindrücke und Informationen.

Aber wussten Sie, dass Bewegung und Sport positive

Auswirkungen auf das Gehirn haben?

ST. ALBAN-GRABEN 5

2 WWW.ANTIKENMUSEUMBASEL.CH

ANTIKENMUSEUM BASEL

UND SAMMLUNG LUDWIG

Das Antikenmuseum Basel beherbergt eine herausragende

Sammlung ägyptischer, griechischer, italischer, etruskischer

und römischer Kunstwerke und präsentiert Ausstellungen

zu Geschichte, Religion, Kunst und Alltagsleben verschiedener

kulturhistorischer Epochen.

Ab 26.1.2021 Ägypten. 3000 Jahre Hochkultur am Nil

Das Antikenmuseum Basel verfügt über die reichhaltigste

und vielfältigste Sammlung ägyptischer Kunst der Schweiz.

Die neu konzipierte Show mit modernster Ausstellungstechnik

entführt die Besucherinnen und Besucher mit sechs

Themenbereichen in das geheimnisvolle Land der Pharaonen.

Ein Kinder-Parcours lädt zum Entdecken und Nachdenken:

spannende Unterhaltung für Gross und Klein.

18.4. – 19.9.2021 Von Harmonie und Ekstase. Musik in

den frühen Kulturen

26.9.2021 – 19.6.2022 tierisch! Tiere und Mischwesen

in der Antike

Monster, Ungeheuer, Mischwesen beflügeln schon immer

die menschliche Fantasie. Zahlreiche bekannte Mischwesen

wie die Sphinx, die Sirene oder der Greif sind keine genuin

griechischen Erfindungen, sondern greifen auf orientalische

und altägyptische Vorbilder zurück. Der Kernbereich der

Ausstellung – Teil einer Kooperation von vier Basler Museen

MUSEEN

5


efasst sich mit den gängigsten Mischwesen, zeichnet ihre

Herkunft nach und zeigt, wie sie im Lauf der Zeit ihren Weg

in den Mythos fanden.

MITTLERE STRASSE 17

3 WWW.ANTIKENMUSEUMBASEL.CH

ANTIKENMUSEUM BASEL –

SKULPTURHALLE

Die Skulpturhalle zeigt eine der grössten Sammlungen von

Abgüssen antiker Plastik. Weltweit einmalig ist die vollständige

Zusammenführung der gesamten Bauplastik des

Athener Parthenons.

4

AUGUSTA RAURICA

GIEBENACHERSTRASSE 17, 4302 AUGST/BASEL

WWW.AUGUSTARAURICA.CH

Das imposante Theater, das nachgebaute Römerhaus, der

grösste Silberschatz der Antike im Museum sowie der

sympathische Tierpark mit seinen alten Tierrassen machen

den Ausflug in die Römerzeit zu einem unvergesslichen

Erlebnis.

→ 31.1.2021

Kinder? Kinder! Auf Spurensuche in Augusta Raurica

Wie erlebten Kinder vor 2000 Jahren ihren Alltag?

26.3.2021 – 31.12.2023

Unter der Lupe. Einer römischen Lebensgeschichte

auf der Spur

Wie wird ein sensationeller Fund archäologisch erforscht?

Wir lassen Expertinnen und Experten sprechen! 2016 wurde

in Augst ein römischer Bleisarg entdeckt, geborgen und

minutiös untersucht. Was dabei herauskam? Ein spannender

Einblick in ein Menschenleben vor 1600 Jahren.

KASERNENSTRASSE 23

5 WWW.AUSSTELLUNGSRAUM.CH

AUSSTELLUNGSRAUM KLINGENTAL

Der Ausstellungsraum Klingental schafft eine Plattform

für die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Schaffen der

in Basel lebenden Künstlerinnen und Künstler. Wir präsentieren,

befragen und kommentieren ihre künstlerischen

Recherchen zuhanden des interessierten Publikums. Wir

verstehen den Ausstellungsraum Klingental als Ort der

Begegnung und Gastfreundschaft zwischen aktueller Kunst

und Öffentlichkeit.

6 MUSEEN


Augusta Raurica:

Im Museum ist der grösste Silberschatz

der Antike zu bewundern.

DER GRÖSSTE SILBERSCHATZ DER SPÄTANTIKE

Augusta Raurica:

Der in Augst ausgegrabene römische Bleisarg

bietet Einblick in ein Menschenleben vor 1600 Jahren.

RÖMISCHER BLEISARG (SPÄTES 3. BIS 4. JH. N. CHR.)

7


Basler

Papiermühle:

Die Schrift

‹Helvetica›,

1957 von

Max Miedinger

und Eduard

Hoffmann

in Münchenstein

entwickelt,

ist bis

heute allgegenwärtig.

PROBEABZÜGE

ZUR HELVETICA

Cartoonmuseum Basel:

Verschneite Stadtlandschaft

der italienischen

Comic-Zeichnerin

Gabriella Giandelli

GABRIELLA GIANDELLI:

INTÉRIEUR (2010)

8


ST. ALBAN-TAL 37

6 WWW.PAPIERMUSEUM.CH

BASLER PAPIERMÜHLE

Das Museum zeigt in einer mittelalterlichen Mühle den Weg

vom handgeschöpften Papier bis zum fertigen Buch. Seine bedeutende

Sammlung führt durch die Geschichte von Papier,

Schrift und Druck. Die hauseigene Manufaktur mit authentischen

Werkstätten lädt zum Zuschauen, Handanlegen und

Mitmachen ein.

6.5.–15.8.2021 CharakterTypen. Basler Typografie und

Schriftengestaltung von 1920 bis heute

Das grafische Schaffen hat sich im 20. Jahrhundert grundlegend

verändert. In Typografie und Grafikdesign gingen

in dieser Zeit wesentliche Impulse von Basel aus. Die Ausstellung

präsentiert dieses wichtige, aber weitgehend unbekannte

Kapitel der Basler Stadtgeschichte.

ST. ALBAN-VORSTADT 28

7 WWW.CARTOONMUSEUM.CH

CARTOONMUSEUM BASEL

Einziges Museum der Schweiz für narrative Zeichnung –

von der Karikatur bis zum Comic. Wechselausstellungen zur

zeitgenössischen Zeichenkunst, zu politischen und gesellschaftlichen

Themen, auch aus der eigenen Sammlung von

10 000 Originalwerken.

→ 31.1.2021

Brecht Evens. Night Animals

Der belgische Zeichner Brecht Evens (* 1986) ist einer der

grossen Impulsgeber des zeitgenössischen Comics. Das

Cartoonmuseum Basel zeigt zum ersten Mal in der Schweiz

eine umfassende Einzelausstellung dieses unverkennbaren

Künstlers und Autors.

13.2. – 20.6.2021

Big City Life

Ausgehend von Frans Masereels Holzschnitten, eindrücklichen

Zeugnissen der ‹condition humaine›, zeigt ‹Big City Life›

Originalarbeiten von renommierten Comickünstlerinnen

und -künstlern, die sich mit dem Leben in der Grossstadt

beschäftigen. Der Bogen reicht von Art Spiegelman, Will Eisner

und Lorenzo Mattotti zu jüngeren Talenten wie Gabriella

Giandelli, Yann Kebbi und Christoph Niemann.

MUSEEN

9


3.7. – 31.10.2021

Posy Simmonds

Erstmals in der Schweiz zeigt das Cartoonmuseum Basel

eine Retrospektive der bedeutenden britischen Cartoonistin,

Comiczeichnerin und Kinderbuchautorin Posy Simmonds

(* 1945) mit Illustrationen, Originalzeichnungen aus ihren

Graphic Novels und Kinderbüchern sowie unveröffentlichten

Skizzen und Vorarbeiten.

13.11.2021 – 20.3.2022

Catherine Meurisse

Catherine Meurisse (* 1980) ist eine der bekanntesten französischen

Zeichnerinnen der Gegenwart. Sie zeichnet Karikaturen

zum Zeitgeschehen, hat Comicreportagen und mehrere

Graphic Novels geschaffen sowie Kinderbücher illustriert.

Die Ausstellung im Cartoonmuseum Basel zeigt Originale aus

allen Genres.

BASLER STRASSE 143, D-79540 LÖRRACH

8 WWW.DREILAENDERMUSEUM.EU

DREILÄNDERMUSEUM

Geschichte und Gegenwart der Drei-Länder-Region mit

Frankreich, Deutschland und der Schweiz. In deutscher und

französischer Sprache.

→ 28.2.2021

Die lieben Nachbarn – Karikaturen

aus Deutschland und der Schweiz

Schweizer und Deutsche seien sich ähnlich, heisst es oft.

Aber es gibt auch feine Unterschiede, über die nachgedacht

und gelacht werden kann. Die Ausstellung zeigt dies mit Arbeiten

von über 40 namhaften Karikaturistinnen und Karikaturisten

aus Deutschland und der Schweiz.

→ 30.5.2021

Kunst und Nationalsozialismus

100 Werke prominenter badischer Kunstschaffender –

Gemälde, Grafiken und Skulpturen – geben Zeugnis von der

Zeit zwischen 1933 und 1945. Das breite Spektrum

des Kunstschaffens reicht von verschmähten ‹entarteten›

Stilrichtungen bis hin zu staatlichen Aufträgen und

‹Blut-und-Boden-Malerei›.

→ 30.5.2021

Gefeiert und gefürchtet – Die NS-Diktatur in

Brombach, Haagen und Hauingen

10 MUSEEN


Cartoonmuseum Basel:

Erstmals in der Schweiz in

einer Retrospektive zu sehen:

die britische Cartoonistin

und Kinderbuchautorin Posy

Simmonds

POSY SIMMONDS:

GEMMA BOVERY (1999)

Dreiländermuseum:

‹Mutti Helvetia›: Karikatur

der deutschen Kanzlerin

SILVAN WEGMANN:

MUTTI HELVETIA (2019)

11


Dreiländermuseum:

Leuchtende Farben und

expressive Ansichten

prägen Paul Hübners

Werke.

PAUL HÜBNER:

FRAUENKOPF (1950)

Fondation Beyeler:

Schneemann

FISCHLI/WEISS:

SNOWMAN (2016)

12


5.3. – 5.9.2021 1870/71: Nachbarn im Krieg

Der Deutsch-Französische Krieg hatte nicht nur für Baden

und den Oberrhein, sondern auch für beide Nationen gravierende

Folgen. Der Sieg über Napoleon III. machte Frankreich

zur Republik und brachte die deutsche Einheit unter Kaiser

Wilhelm I. Gemälde, Grafiken und Archivalien beleuchten die

Auswirkungen am südlichen Oberrhein.

25.7. – 10.10.2021 Paul Hübner – Maler und Schriftsteller

Paul Hübner (1915–2003) war malender Schriftsteller und

schreibender Maler zugleich. Das Dreiländermuseum

betreut über 40 Gemälde, die in Wechselwirkung mit seinen

Publikationen stehen. Sein ‹Lappland Tagebuch 1941› ist

ein wichtiges Zeitzeugnis der Kriegsgeschehnisse, welche

er in eindrucksvollen Bildern verarbeitete. Hübners Œuvre ist

geprägt von leuchtenden Farben und expressiven Ansichten.

BASELSTRASSE 101, 4125 RIEHEN/BASEL

9 WWW.FONDATIONBEYELER.CH

FONDATION BEYELER

Das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz steht für die

einmalige Harmonie von Kunst, Architektur und Natur. Der

Museumsbau im idyllischen Berower Park ist das Werk von

Architekt Renzo Piano. Die Sammlung umfasst über 400

Meisterwerke der Moderne und Gegenwart, darunter Werke

von Picasso, Monet, Matisse, Cézanne, Giacometti – aber

auch von Andy Warhol, Louise Bourgeois und Gerhard Richter.

→ 17.1.2021

Roni Horn. You Are the Weather

→ 16.5.2021 Rodin/Arp

Erstmals in einer Museumsausstellung trifft im Dialog zwischen

Auguste Rodin (1840– 1917) und Hans Arp (1886– 1966)

das bahnbrechende Schaffen des grossen Erneuerers der

Bildhauerei des späten 19. Jahrhunderts auf das einflussreiche

Werk eines Protagonisten der abstrakten Skulptur des

20. Jahrhunderts. Die Ausstellung versammelt neben ikonischen

Werken beider Künstler auch weniger bekannte Arbeiten,

die ihre künstlerische Beziehung umso anschaulicher

werden lassen. Während sich die Ausstellung auf Rodins und

Arps Skulpturen konzentriert, werden darin zugleich auch

Arps Reliefs sowie Zeichnungen und Collagen beider Künstler

gezeigt.

MUSEEN

13


→ Bis November 2021

Snowman von Fischli/Weiss

Während eines ganzen Jahres steht die Skulptur ‹Snowman›

der Schweizer Künstler Fischli/Weiss im Park der Fondation

Beyeler in einem Kühlschrank mit Glastür. ‹Snowman›

veranschaulicht den Widerspruch zwischen Natur und Künstlichkeit

mit dem für das Schaffen von Fischli/Weiss typischen

Hang zum Absurden.

18.4. – 11.7.2021

Olafur Eliasson

Seit über 25 Jahren erforscht Olafur Eliasson (* 1967) in seinem

Werk die Beziehung zwischen Natur und Kultur anhand

von Fragen der Wahrnehmung, der Bewegung, der Körpererfahrung

und des Empfindens für das eigene Selbst. Für

seine Einzelausstellung in der Fondation Beyeler erkundet der

Künstler diese grundlegenden Fragen aufs Neue mit einem

immersiven, monumentalen Ausstellungsprojekt.

19.9.2021 – 2.1.2022

Close-Up. Berthe Morisot, Mary Cassatt,

Paula Modersohn-Becker, Lotte Laserstein,

Frida Kahlo, Alice Neel, Marlene Dumas,

Cindy Sherman, Elizabeth Peyton

Die Herbstausstellung zeigt Werke von neun Künstlerinnen

aus der Zeit von 1870 bis heute.

10.10.2021 – 23.1.2022

Goya

Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya (1746 – 1828)

eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen ausserhalb

Spaniens. Goya ist einer der letzten grossen Hofkünstler und

ein Wegbereiter der modernen Kunst. Die Ausstellung versammelt

über siebzig Gemälde und eine Auswahl meisterhafter

Zeichnungen und Druckgrafiken, welche die Besuchenden

zu einer Begegnung mit dem Schönen wie auch dem

Unfassbaren einladen. Sie entsteht in Kooperation mit dem

Museo Nacional del Prado in Madrid.

14 MUSEEN


Fondation Beyeler:

Auguste Rodin und

Hans Arp im Dialog

OBEN: AUGUSTE RODIN:

DER DENKER (1880–1882)

LINKS: HANS ARP:

TORSO-GARBE (1958)

Fondation Beyeler:

Goya ist in einer der bisher

bedeutendsten Ausstellungen

ausserhalb Spaniens zu sehen.

FRANCISCO DE GOYA:

BEKLEIDETE MAJA (1800–1807)

Fondation Beyeler:

Den in ‹Close-Up› gezeigten neun

Künstlerinnen ist eines gemein:

sie konzentrieren sich auf die

Darstellung von Menschen, sei es in

Porträts oder Selbstporträts.

BERTHE MORISOT:

JEUNE FEMME AU DIVAN (1885)

15


Jass- und Pokerkarten zur

Basler Druckgeschichte

Ein tolles Mitbringsel sind unsere

Jass- und Pokerkarten mit Motiven

aus der Basler Druckgeschichte.

Die Kartenbilder zeigen Basler

Humanistendrucker und ihre Frauen.

Für die Zahlenkarten wurden Zeichen

aus dem Buchdruck verwendet.

Garantiert einzigartig!

STEFAN MEIER, LEITUNG SAMMLUNG

UND PRODUKTION, GESTALTER

6 | Basler Papiermühle → S. 9

Museumsshops

FÜR SIE

ENTDECKT

Absurde Konstellationen

und schwarzhumorige

Pointen

Märchenfiguren und

Fabelwesen bevölkern

das mystische Land

‹Idulfania›. Mir gefällt

dieses Buch von Brecht

Evens so gut, weil

mich die makabren

und schwarzhumorigen

Comicstrips zum Lachen

bringen.

MICHAELA BLASER,

WISSENSCHAFTLICHE

ASSISTENTIN

7 |Cartoonmuseum

Basel → S. 9

16


Daruma macht realistische

Wünsche wahr

Durch die persönliche Geschichte

einer japanischen Besucherin ist

‹Daruma› zu meinem Lieblingsprodukt

geworden: Seit ihrer Jugend seien

die Wünsche an Daruma stets innerhalb

eines Jahres erfüllt worden –

sofern sie ‹realistisch› waren.

Viel Gutes und Segensreiches habe

sie dadurch im Leben erfahren!

ALINA BUZUN, FRONT SERVICES

21 | Museum der Kulturen Basel

→ S. 34

Vom Hamsterkauf über Netflix

bis zu Social Distancing

‹Pandemie und Poesie. Ein Jüdisches

Lexikon› deutet Begriffe aus der

Corona-Krise: von ‹Hamsterkauf› über

‹Netflix› bis hin zu ‹Social Distancing›.

Die kurzen Lemmata sind erheiternd,

überraschend und anregend. Von

zahlreichen Kulturschaffenden geschrieben,

bietet die jüdische Perspektive

einen Einblick in unbekannte Aspekte

unserer Gegenwart und Geschichte. Ein

Geheimtipp!

NAOMI LUBRICH, MUSEUMSLEITUNG

14 | Jüdisches Museum

der Schweiz → S. 23

Singspiel:

Fuchs, du hast das Lied gestohlen

Unser Favorit ist die Liederbox

‹Fuchs, du hast das Lied gestohlen›

zum gemeinsamen Singen und

Rätseln, ein Familienspiel zur

Sonderausstellung ‹La, la, la›. Der

schlaue Fuchs hat 24 Volkslieder

modernisiert. Wer findet heraus,

welche Wörter der Fuchs erfunden

und in die Lieder geschmuggelt hat?

PIT SCHMID, LEITUNG AUSSTELLEN

UND VERMITTELN

DANIELA ROHR,

LEITUNG ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

20 | Museum.BL → S. 34

MUSEUMSSHOPS

17


HeK (Haus der elektronischen Künste Basel):

Digitale Kartografie

JAKOB KUDSK STEENSEN: PRIMAL TOURISM (2016)

HeK (Haus der elektronischen Künste Basel):

«Passage Park #5: Beeline» des Basler Künstler-Duos

Studer/van den Berg

STUDER/VAN DEN BERG: PASSAGE PARK #5: BEELINE (2016)

18


FREILAGER-PLATZ 9, 4142 MÜNCHENSTEIN/BASEL

10 § WWW.HEK.CH

HEK (HAUS DER ELEKTRONISCHEN

KÜNSTE BASEL)

Das HeK ist das Schweizer Kompetenzzentrum für alle Kunstformen,

die sich durch neue Technologien und Medien

ausdrücken. Es ermöglicht einer breiten Öffentlichkeit Einblicke

in Kunstproduktionen unterschiedlicher Gattungen in

der Auseinandersetzung von Kunst, Medien und Technologie.

3.3. – 23.5.2021

Shaping the Invisible World

Mit kartografischen Methoden und digitalem Mapping untersucht

die Ausstellung die Repräsentation unserer Welt und

ihre geopolitischen Realitäten. Gleichzeitig wird die Bedeutung

der Karte als Massstab einer digitalen, technologischen

und globalen Gesellschaft verhandelt.

9.6.–15.8.2021

Schweizer Medienkunst:

Studer/van den Berg, Maria Guta, Simone C. Niquille –

Pax Art Awards 2020

Mit den Preisen für digitale Kunst ehrt und fördert die Art

Foundation Pax gemeinsam mit dem HeK medienspezifische

Praktiken Schweizer Künstlerinnen und Künstler, deren

Werke Medientechnologien nutzen oder ihre Auswirkungen

reflektieren. 2021 präsentieren Studer/van den Berg, Maria

Guta und Simone C. Niquille neue Werke.

1.9. – 14.11.2021

Radical Gaming:

Immersion Simulation Subversion

Die Gruppenausstellung präsentiert Künstlerinnen und

Künstler, die sich mit den Strukturen, Technologien und der

Ästhetik einer globalen Gaming-Industrie beschäftigen. Ihre

Arbeiten sind geprägt von einem unkonventionellen Umgang

mit den Möglichkeiten der Immersion und Interaktion.

MUSEEN

19


11–13

HISTORISCHES MUSEUM BASEL

Mit seinen drei Häusern das bedeutendste kulturhistorische

Museum am Oberrhein.

11 BARFÜSSERPLATZ 7

WWW.BARFUESSERKIRCHE.CH

HISTORISCHES MUSEUM BASEL –

BARFÜSSERKIRCHE

Basler Geschichte von der Prähistorie bis zur Gegenwart. Bedeutende

Sehenswürdigkeiten wie der Basler Münsterschatz,

Fragmente des Basler Totentanzes, mittelalterliche Bildteppiche,

Kunstkammer, Burgunderbeute, Archäologie und

‹Zeitsprünge – Basler Geschichte in Kürze› (Dauerausstellung)

→ 30.5.2021 Grenzfälle – Basel 1933 – 1945

Die Jahre der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland

prägten das Leben in der Region Basel massgeblich. Die

Ausstellung rückt die grenzüberschreitenden Beziehungen

ins Zentrum und thematisiert das Verhältnis von Baslerinnen

und Baslern, Schweizer Behörden und lokalen Unternehmen

zum Nationalsozialismus.

ELISABETHENSTRASSE 27

12 WWW.HAUSZUMKIRSCHGARTEN.CH

HISTORISCHES MUSEUM BASEL –

HAUS ZUM KIRSCHGARTEN

Das Haus zum Kirschgarten war das Wohn- und Geschäftshaus

eines Basler Seidenbandfabrikanten aus dem 18. Jahrhundert

und bietet Einblick in die Wohnkultur und Lebenswelten

des wohlhabenden Basler Bürgertums.

IM LOHNHOF 9

13 WWW.MUSIKMUSEUM.CH

HISTORISCHES MUSEUM BASEL –

MUSIKMUSEUM

Grösste Musikinstrumentensammlung der Schweiz mit

Instrumenten aus fünf Jahrhunderten. Übergreifende Themen

europäischer Musikgeschichte.

22.10.2021 – 25.6.2023 tierisch! – Der Klang der Tiere

Tiere und Musik erfreuen Kinder und Erwachsene. Doch

warum singt die Nachtigall, aber heult der Wolf ? Und wie

kommt die Kuh auf die Trommel und der Elefant ins Klavier?

In der Ausstellung – Teil einer Kooperation von vier Basler

Museen – finden Sie es heraus.

20 MUSEEN


Historisches Museum Basel

Barfüsserkirche:

NS-Deutschland als

Handelspartner der Basler

Chemie: eine Spurensuche

NEOCID-TRIX-SPRITZE (DDT)

DER FIRMA GEIGY

Historisches Museum

Basel – Musikmuseum:

Vogelgezwitscher

SEIFENBLASEN-VOGELPFEIFE

(ZWISCHEN 1970 UND 1999)

Historisches Museum Basel

Haus zum Kirschgarten:

Einblicke in die Wohnkultur von damals

MINIATURENKABINETT IM HAUS ZUM KIRSCHGARTEN

21


Jüdisches Museum

der Schweiz:

Jüdische Glaubenswelten

erfahren

THORASCHREIN DER JÜDISCHEN

GEMEINDE SOLOTHURN

(UM 1900)

Kunsthalle Basel:

Mit tänzerischer

Leichtigkeit

JOACHIM BANDAU:

DER TÄNZER (1968)

22


14 KORNHAUSGASSE 8

WWW.JUEDISCHES-MUSEUM.CH

JÜDISCHES MUSEUM DER SCHWEIZ

Judentum heute: von Kult zu Kultur und von Alltag bis Feiertag.

Führung per Videoguide: Lassen Sie sich das Judentum

von einem Rabbiner, einer Künstlerin, einem Stadthistoriker,

einem Kind, einer Kuratorin und einem Juristen erklären.

15

KUNST RAUM RIEHEN

IM BEROWERGUT, BASELSTRASSE 71, 4125 RIEHEN/BASEL

WWW.KUNSTRAUMRIEHEN.CH

Der Kunst Raum Riehen ist der öffentliche Ausstellungsort

der Gemeinde Riehen für Kunst und Kultur. Gezeigt wird

vorwiegend regionales und zeitgenössisches Kunstschaffen

aller Sparten in wechselnden Ausstellungen.

16 STEINENBERG 7

WWW.KUNSTHALLEBASEL.CH

KUNSTHALLE BASEL

Seit ihrer Gründung 1872 ist die Kunsthalle Basel ein Ort,

an dem zeitgenössische Kunst ausgestellt, diskutiert

und reflektiert wird. Als eine der ersten und aktivsten Institutionen

in der Region, die internationale und Schweizer Kunst

der Gegenwart zeigt, ist die Kunsthalle Basel besonders

für ihr Engagement zugunsten aufstrebender Künstlerinnen

und Künstler bekannt.

15.1. – 5.4.2021 Lydia Ourahmane. Barzakh

Lösegeld, illegaler Grenzübertritt, Austausch von Staatsangehörigkeiten:

Transaktionen unterschiedlicher Art sind häufig

der konzeptionelle Ausgangspunkt für die Kunst von Lydia

Ourahmane (* 1992). In ihrer ersten Ausstellung in der Schweiz

erweitert die in Algerien geborene Künstlerin ihre wiederkehrende

Untersuchung, wie sich Geschichten von Vertreibung

und kolonialer Unterdrückung in Körper einschreiben.

29.1. – 18.4.2021 Joachim Bandau. Die Nichtschönen

Zugleich technoid und körperlich, minimalistisch und

monströs, häufig versehen mit Röhren und Schläuchen, die

seltsam organischen Öffnungen und Tentakeln ähneln,

sind die frühen skulpturalen Arbeiten von Joachim Bandau

(* 1936) bis heute so merkwürdig und einzigartig wie damals,

als er sie schuf. Gezeigt werden eine Auswahl dieser immer

noch relativ unbekannten Skulpturen des Künstlers und

Zeichnungen aus der Zeit von 1967 bis 1974.

MUSEEN

23


23.4. – 22.8.2021 Matthew Angelo Harrison

Für seine erste Einzelausstellung in Europa schafft der in

Detroit geborene Bildhauer Matthew Angelo Harrison

(*1989) eine monumentale Installation aus 3-D-Maschinentechnologie.

Mit afrikanischen Artefakten und Materialien

von Arbeitergewerkschaften verbindet er die grausame

Geschichte des Kolonialismus mit dem formalistischen

Erbe des Minimalismus.

7.5. – 15.8.2021 INFORMATION (Today)

Verschlüsselte Netzwerke, digitale Währungen, künstliche

Intelligenz, das Sammeln von Daten: Der rasante Anstieg

von Informationen und die undurchsichtigen Formen des

Zirkulierens und Verarbeitens von Daten prägen den heutigen

Alltag von Grund auf. Die Gruppenausstellung zeigt Werke

zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die diesem

Phänomen auf die Spur kommen wollen.

27.8. – 14.11.2021 Pedro Wirz

Für seine bisher grösste institutionelle Ausstellung schafft

Pedro Wirz (* 1981) eine immersive Installation. Angefüllt mit

einem keimenden Ökosystem und Skulpturen bedient er

sich dabei gleichermassen an organischem Material wie auch

an der Konsumwelt.

5. – 19.9.2021 Kunstkredit Basel-Stadt

Die Ausstellung des Kunstkredits Basel-Stadt richtet ihr Augenmerk

auf Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler,

die 2020 von der Kunstkreditkommission mit einem Werkbeitrag

ausgezeichnet worden sind.

1.10.2021 – 2.1.2022 Michaela Eichwald

In ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung in der

Schweiz präsentiert die deutsche Künstlerin Michaela

Eichwald (* 1967) neue Gemälde zwischen Abstraktion und

Figuration. Auf den üppig beschichteten Oberflächen aus

unkonventionellen Trägermaterialien wie Kunstleder oder

Autositzbezügen entfaltet sich ihre künstlerische Praxis –

im Versuch, die klassischste Gattung der Kunstgeschichte,

die Malerei, neu zu denken.

24 MUSEEN


Kunsthalle Basel:

Erste Einzelausstellung in Europa:

Bildhauer Matthew Angelo Harrison aus Detroit

MATTHEW ANGELO HARRISON: STUDIOANSICHT

Kunsthalle Basel:

Malerei neu denken: die deutsche

Künstlerin Michaela Eichwald

MICHAELA EICHWALD: TRIIHL FEREFFE (2019)

25


Kunsthaus Baselland:

Installation des koreanischamerikanischen

Künstlers

Nam June Paik

NAM JUNE PAIK:

SWISS CLOCK (1988)

Kunsthaus Baselland:

Videoinstallation der

international bekannten

Schweizer Künstlerin

Pipilotti Rist

PIPILOTTI RIST: APPLE TREE

INNOCENT ON DIAMOND HILL

(2003)

26


ST. JAKOB-STRASSE 170, 4132 MUTTENZ/BASEL

17 WWW.KUNSTHAUSBASELLAND.CH

KUNSTHAUS BASELLAND

Das Kunsthaus Baselland gehört zu den führenden Ausstellungshäusern

für zeitgenössische Kunst in der Region Basel. Auch

2021 wird ein besonderer Fokus auf in Basel tätige Künstlerinnen

und Künstler verschiedener Jahrgänge sowie auf internationale

Kunstschaffende gelegt.

23.1. – 2.5.2021 Nachleuchten. Nachglühen.

Videoinstallationen und ihre Wegbereiter

Die Gruppenausstellung ermöglicht erstmals einen fundierten

Blick auf komplexe Videoinstallationen, ihre Vorläufer und Nachwirkungen

auf die zeitgenössische Bildsprache. Gezeigt werden

internationale, nationale und lokale Künstlerinnen und Künstler

unterschiedlicher Generationen wie Karl Gerstner, Nevet Yitzhak,

Zilla Leutenegger, Gustav Metzger, Oscar Muñoz, Nam June Paik,

René Pulfer, Julio Le Parc, Sergio Prego und Pipilotti Rist.

21.5. – 26.9.2021 Andrea Blum. Parallel Lives

21.5. – 26.9.2021 Anna Maria Maiolino. In the sky I am one

and many and as a human I am everything and nothing

21.5. – 26.9.2021 Marina Rosenfeld. We’ll Start a Fire

18

KUNSTMUSEUM BASEL

HAUPTBAU: ST. ALBAN-GRABEN 16, NEUBAU: ST. ALBAN-GRABEN 20,

GEGENWART: ST. ALBAN-RHEINWEG 60, WWW.KUNSTMUSEUMBASEL.CH

Hauptbau, Neubau, Gegenwart: Drei Häuser für die weltberühmte,

älteste öffentliche Kunstsammlung eines

Gemeinwesens mit rund 4000 Gemälden, Skulpturen, Installationen

und Videos sowie 300 000 Zeichnungen und

Druckgrafiken aus sieben Jahrhunderten. Eine Reise durch

die Kunstgeschichte.

→ 10.1.2021 (Gegenwart) Continuously Contemporary.

Neue Werke aus der Emanuel Hoffmann-Stiftung (I)

→ 24.1.2021 (Gegenwart & Neubau)

Isa Genzken. Werke von 1973 bis 1983

Isa Genzken (* 1948) gehört zu den bedeutendsten lebenden

Künstlerinnen. Mit der Ausstellung lenkt das Kunstmuseum

Basel den Blick auf das herausragende Frühwerk der Deutschen,

die auch jüngere Generationen mit ihrem Schaffen in

unterschiedlichen Medien inspiriert und herausfordert.

MUSEEN

27


→ 14.2.2021 (Hauptbau) Rembrandts Radierungen.

Die Schenkungen Eberhard W. Kornfeld

Die Ausstellung würdigt die Schenkung von 31 Rembrandt-

Radierungen durch den bekannten Berner Auktionator und

Sammler Eberhard W. Kornfeld. Die Werke werden gemeinsam

mit solchen der ersten, 2005 erfolgten Rembrandt-

Schenkung gezeigt.

→ 14.2.2021 (Neubau)

Rembrandts Orient. Westöstliche Begegnung in der

niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts

Schon im 17. Jahrhundert waren die Niederländer Kosmopoliten:

Die Ausstellung vermittelt mit herausragenden Werken

die Faszination, die der Orient in Form von Kunstwerken,

Gebrauchsgegenständen und Menschen auf Rembrandt und

seine Zeitgenossen ausübte.

→ 24.10.2021 (Hauptbau)

Grosse Gesten. Vier Jahrzehnte Schweizer Abstraktion

23.1. – 9.5.2021 (Gegenwart)

Continuously Contemporary. Neue Werke aus der

Emanuel Hoffmann-Stiftung (II)

Das Kunstmuseum Basel | Gegenwart wird vierzig Jahre alt.

Aus diesem Anlass zeigt das Haus in drei Teilen neue Werke

aus der Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung. Im

zweiten Teil werden Werkgruppen von Künstlerinnen und

Künstlern wie Klara Lidén, Fiona Tan, Thomas Demand, Peter

Fischli, Alexej Koschkarow u. a. präsentiert.

13.2. – 24.5.2021 (Gegenwart)

Dorian Sari. Post-Truth

Mit seinen Videoinstallationen und skulpturalen Arbeiten

möchte Dorian Sari (* 1989) die Besucherinnen und Besucher

anregen, aktuelle soziale und politische Themen zu hinterfragen

und zu debattieren. Als Teil der Ausstellung lädt Dorian

Sari die Autorin Carolin Emcke (* 1967) zu einer öffentlichen

Diskussion ein.

20.3. – 20.6.2021 (Neubau)

Sophie Taeuber-Arp. Gelebte Abstraktion

Die Schweizerin Sophie Taeuber-Arp (1889 – 1943) war eine

Pionierin der Abstraktion. In ihrem Schaffen ebnete sie

mit scheinbar spielender Leichtigkeit die althergebrachten

Grenzen zwischen Kunst und Leben ein. Die umfassende

Retrospektive entsteht in Kooperation mit dem Museum of

Modern Art, New York, und der Tate Modern, London.

28 MUSEEN


Kunstmuseum Basel |Gegenwart:

‹Trotsky Chair› des in

Weissrussland geborenen Künstlers

Alexej Koschkarow

ALEXEJ KOSCHKAROW: TROTSKY CHAIR (2018)

Kunstmuseum Basel |Neubau:

Pionierin der Abstraktion: die Schweizer

Künstlerin Sophie Taeuber-Arp

SOPHIE TAEUBER-ARP:

SELBSTPORTRÄT MIT DADA KOPF (1920)

29


Kunstmuseum Basel | Gegenwart:

Erstmals in der Schweiz zu sehen:

das einstündige Film-Epos ‹Antigone›

von Tacita Dean

TACITA DEAN: ANTIGONE (2018)

Kunstmuseum Basel |Neubau:

Barack Obama als Othello

KARA WALKER: BARACK OBAMA ALS

OTHELLO (2019)

Kunstmuseum Basel |

Neubau:

Ein Fokus der Pissarro-

Schau liegt auf den

Kollaborationen mit

Künstlern wie Claude

Monet, Paul Cézanne

und Georges Seurat.

CAMILLE PISSARRO:

FEMME AU FICHU VERT (1893)

30


1.5. – 19.9.2021 (Hauptbau)

Schatten. Abbild und Inszenierung

Aus den reichen Beständen des Kupferstichkabinetts Basel

schöpfend, präsentiert die Ausstellung Darstellungen von

unterschiedlichen Schattenformen auf Papier: Es entsteht ein

Spannungsfeld zwischen Abbildlichkeit und Inszenierung.

8.5. – 26.9.2021 (Gegenwart) Tacita Dean. Antigone

Mit ‹Antigone› (2018) wird im Kunstmuseum Basel | Gegenwart

das jüngste und bisher komplexeste Werk von Tacita

Dean (* 1965) erstmals in der Schweiz gezeigt.

29.5. – 26.9.2021 (Gegenwart)

Continuously Contemporary. Neue Werke aus der

Emanuel Hoffmann-Stiftung (III)

Das Kunstmuseum Basel | Gegenwart wird vierzig Jahre alt.

Aus diesem Anlass zeigt das Haus neue Werke aus der

Sammlung der Emanuel Hoffmann-Stiftung. Im dritten Teil

werden Werkgruppen von Künstlerinnen und Künstlern wie

Elizabeth Peyton, Steve McQueen, Anri Sala u. a. präsentiert.

5.6. – 19.9.2021 (Neubau) Kara Walker. A Black Hole Is

Everything a Star Longs to Be

Erstmals zeigt die afroamerikanische Künstlerin Kara Walker

(* 1969) in einer institutionellen Einzelausstellung in der

Schweiz über sechshundert Zeichnungen, die sie in den letzten

achtzehn Jahren in ihrem Atelier unter Verschluss gehalten

hat. Die Werkauswahl aus ihrem privaten Archiv gibt

wie nie zuvor Einblick in ihre Arbeitsweise.

4.9.2021 – 23.1.2022 (Neubau)

Camille Pissarro. Das Atelier der Moderne

Camille Pissarro (1830–1903) gehört zu den wichtigsten Malern

im Frankreich des 19. Jahrhunderts – und das weit über den

Impressionismus hinaus. Die Ausstellung legt den Fokus auf

seine zahlreichen Kollaborationen mit Künstlern wie Claude

Monet, Paul Cézanne und Georges Seurat sowie den avantgardistischen

Charakter seiner Arbeit.

27.11.2021 – 24.4.2022 (Hauptbau)

Making the World. Spirituelle Welten

Das Museum der Kulturen Basel und das Kunstmuseum Basel

haben sich zusammengetan, um ein grosses und vielfältiges

Thema zu erschliessen: die Formung der Welt durch den

Menschen. Dabei konzentriert sich das Kunstmuseum auf

den menschlichen Geist und seine religiöse Leistung in der

Deutung der Welt.

MUSEEN

31


HIGHLIGHTS

2021

→ 14.2.2021

Kunstmuseum Basel

(Neubau)

Rembrandts Orient.

Westöstliche

Begegnung in der

niederländischen

Kunst des

17. Jahrhunderts

20.3.–5.9.2021

Vitra Design Museum (Museum)

Deutsches Design 1949–1989.

Zwei Länder, eine Geschichte

→ 30.5.2021

Historisches Museum Basel – Barfüsserkirche

Grenzfälle – Basel 1933–1945

5.6.–19.9.20

Kunstmuseu

Kara Wal

Is Everyth

→ 28.2.2021

Vitra Design Museum (Museum)

Home Stories.

100 Jahre, 20 visionäre

Interieurs

→ 24.1.2021

Kunstmuseum

Basel

Isa Genzken.

Werke von

1973 bis 1983

Ab 26.1.2021

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Ägypten. 3000 Jahre

Hochkultur am Nil

→ 9.5.2021

Museum Tinguely

Impasse Ronsin.

Mord, Liebe und Kunst

im Herzen von Paris

23.1.–9.5.2021

Kunstmuseum Basel (Gegenwart)

Continuously Contemporary.

Neue Werke aus der

Emanuel Hoffmann-Stiftung (II)

20.3.–20.6.2021

Kunstmuseum Basel (Neubau)

Sophie Taeuber-Arp.

Gelebte Abstraktion

→ 30.5.2021

Naturhistorisches

Museum Basel

Erde am Limit

→ 16.5.2021

Fondation Beyeler

Rodin/Arp

18.4.–11.7.2021

Fondation Beyeler

Olafur Eliasson

5.6.–5.9.202

Museum Ting

Territorie

Über die W

des Verdrä

8.5.–26.9.2021

Kunstmuseum Basel (Gegen

Tacita Dean. Antigon

29.5.–26.9.202

Kunstmuseum B

Continuous

Neue Werke

Emanuel Ho

32


21

m Basel (Neubau)

ker. A Black Hole

ing a Star Longs to Be

4.9.2021–23.1.2022

Kunstmuseum Basel (Neubau)

Camille Pissarro.

Das Atelier der Moderne

10.10.2021–23.1.2022

Fondation Beyeler

Goya

23.–26.9.2021

und 16.–19.6.2022

Art Basel

3.12.2021–5.6.2022

Pharmaziemuseum der

Universität Basel

tierisch! Schlange,

Lebertran und

Cortison – Vom Tier

zum Wirkstoff

Eine Kooperation von

26.9.2021–19.6.2022

vier Basler Museen

Antikenmuseum Basel

und Sammlung Ludwig

tierisch! Tiere und

Mischwesen in den antiken

Mittelmeerkulturen

Eine Kooperation von vier Basler Museen

1

uely

s of Waste.

iederkehr

ngten

wart)

e

1

asel (Gegenwart)

ly Contemporary.

aus der

ffmann-Stiftung (III)

(

19.9.2021 – 2.1.2022

Fondation Beyeler

Close-Up. Berthe Morisot,

Mary Cassatt, Paula Modersohn-

Becker, Lotte Laserstein,

Frida Kahlo, Alice Neel,

Marlene Dumas, Cindy Sherman,

Elizabeth Peyton

21.1.2022

27.8.2021–20.11.2022

Museum der Kulturen Basel

tierisch! –

Keine Kultur ohne Tiere

Eine Kooperation

von vier Basler Museen

Museumsnacht Basel

Ab 26.11.2021

Naturhistorisches

Museum Basel

Wildlife

Photographer

of the Year

22.10.2021–25.6.2023

Historisches Museum Basel

Musikmuseum

tierisch! – Der Klang

der Tiere Eine Kooperation

von vier Basler Museen

→ 23.1.2022

Museum der Kulturen Basel

Erleuchtet –

Die Welt der Buddhas

HIGHLIGHTS

33


19

MÜHLEMUSEUM

MERIAN GÄRTEN, VORDER BRÜGLINGEN 5

WWW.MERIANGÄRTEN.CH

Wassermühle aus dem 16. Jahrhundert inmitten der

Merian Gärten. Mit kleiner Ausstellung über die Müllerei vom

bronzezeitlichen Handwerk bis zur industriellen Produktion.

20

MUSEUM.BL

ZEUGHAUSPLATZ 28, 4410 LIESTAL

WWW.MUSEUM.BL.CH

Lebendiges Museum für Gross und Klein. Natur und Kultur

reichen sich die Hand. Die innovativen und spielerischen

Ausstellungen machen den Besuch auch für Familien und

Schulen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

→ 15.8.2021 La, la, la. Eine Ausstellung zum Mitsingen

In ‹La, la, la. Eine Ausstellung zum Mitsingen› lauschen

wir Gesängen aus aller Welt, entdecken singende Tiere

und erfahren, wie Gesang entsteht.

5.6. – 17.10.2021 Bergliebe. 100 Jahre SAC Baselland

MÜNSTERPLATZ 20

21 WWW.MKB.CH

MUSEUM DER KULTUREN BASEL

Eines der bedeutendsten ethnografischen Museen Europas

mit Sammlung von Weltruf. Dauer- und Sonderausstellungen

beleuchten aktuelle, alltägliche Themen und zeigen dabei

die Vielfalt der kulturellen Dimensionen auf. Eine inspirierende

Möglichkeit, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

→ 23.1.2022 Erleuchtet – Die Welt der Buddhas

Vom Meditationsraum übers Wohnzimmer bis zum Gartenteich

– überall begegnet uns Buddha. Was macht ihn

so faszinierend? Welche Lehren und Praktiken stecken im

Buddhismus? Die Ausstellung stellt den Buddhismus in seiner

Vielschichtig- und Vielstimmigkeit dar.

→ 7.7.2024 Memory – Momente des Erinnerns

und Vergessens

Die Ausstellung deckt spielerisch die vielfältigen Praktiken

auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch

vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich

bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein

gemeisselt oder verschwiegen.

34 MUSEEN


Museum.BL: Singwerkstatt

FOTO: THOMAS KUNZ

Museum der Kulturen Basel:

Erinnerung an siegreiche Herrscher

TIKAL-TAFELN DER MAYA (UM 695 N. CHR.)

35


Museum der

Kulturen Basel:

Die Formung der Welt

durch den Menschen

JAN BRUEGHEL D. Ä.: DIE

PREDIGT JOHANNES DES

TÄUFERS (KOPIE NACH PIETER

BRUEGEL D. Ä. UM 1598)

Museum der

Kulturen Basel:

Schnee weckt Emotionen.

UTAGAWA KUNIYOSHI:

NICHIREN IM SCHNEE BEIM DORF

TSUKAHARA AUF SADO ISLAND

(HOLZSCHNITT, JAPAN UM 1835)

Museum für Musikautomaten:

Mit auswechselbaren Zylindern für ein kontinuierliches

Spiel langer Musikstücke

DETAIL MUSIKDOSENTISCH ‹ORCHESTRE› (UM 1890)

36


26.3.2021 – 23.1.2022 Making the World – Gelebte Welten

Das Museum der Kulturen Basel und das Kunstmuseum Basel

erschliessen in zwei Ausstellungen das Thema ‹die Formung

der Welt durch den Menschen›. Exponate beider Museen

treten in einen Dialog, wobei sich das Museum der Kulturen

auf die Verflechtungen der Menschen mit ihrer Umgebung

konzentriert.

27.8.2021 – 20.11.2022 tierisch! – Keine Kultur ohne Tiere

Lange galt die Beziehung zwischen Menschen und Tieren als

ungleich, die Überlegenheit der Menschen gegenüber Tieren

als Tatsache. Dieses Bild hat sich gewandelt. Die Ausstellung

– Teil einer Kooperation von vier Basler Museen – zeigt

Aspekte des Verhältnisses zwischen Menschen und Tieren.

19.11.2021 – 9.1.2022 Schnee

Schneeflocken verwandeln die Welt und wir sehen sie mit

anderen Augen. Die Ausstellung zeigt, dass Schnee Emotionen

weckt und wie wir uns anpassen: Wie bewegen wir uns

auf Schnee? Wie schützen wir Körper und Haus? Und was tun,

wenn der Schnee selbst Schutz bedarf und weisse Weihnachten

selten werden?

BOLLHÜBEL 1, 4206 SEEWEN SO

22 WWW.MUSIKAUTOMATEN.CH

MUSEUM FÜR MUSIKAUTOMATEN

Der geführte einstündige Rundgang bietet eine exklusive

Entdeckungsreise durch die vielfältige, faszinierende Welt der

Musikautomaten – begleitet von live gespielten nostalgischen

Melodien. Für Familien: Führung in Kombination mit dem

beliebten ‹Zauberklang›-Rundgang.

→ 1.8.2021 Roll over Beethoven. Automatenmusik

zum 250. Geburtstag des Komponisten

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven (1770–1827)

macht sich das Museum für Musikautomaten auf die Suche

nach musikalischen Trouvaillen auf Notenrollen und anderen

Tonträgern für mechanische Musikinstrumente.

1.10.2021 – 24.4.2022 Jeu continu … Schweizer Musikdosen

der Extraklasse

Entlang des Schweizer Jurabogens angesiedelte Unternehmen

produzierten einst für Ausstellungen oder auf Bestellung

grosse Musikdosen der Extraklasse. Das Museum für Musikautomaten

präsentiert neben eigenen Spitzenstücken auch

prachtvolle Musikdosen aus europäischen Sammlungen.

MUSEEN

37


Kleines Rad, das Grosses bewegt

Die rote Bürste ‹Staubig› ist einem

Rad der ‹Grossen Méta-Maxi-Maxi-

Utopia› (1987) von Jean Tinguely

nachempfunden. Für mich verbindet

sie das alltägliche Einerlei mit

unerschöpflicher Kreativität. Es ist

fast schon philosophisch, wenn ein

kleines Rad Grosses bewegt. So

freue ich mich jedes Mal, wenn

Kinder und Erwachsene den bunten

Rädern seiner Skulpturen zusehen.

MARKUS MARTIN, BESUCHERBETREUUNG

24 | Museum Tinguely → S. 40

Museumsshops

FÜR SIE

ENTDECKT

Atlas des Möbeldesigns

Für mich ist der ‹Atlas

des Möbeldesigns›

das Highlight in unserem

Museumsshop. Basierend

auf 20 Jahren Forschung

im Museum macht er

nicht nur Designliebhaberinnen

und Designliebhabern

Freude,

sondern schafft auch eine

verlässliche Faktenbasis

zum Thema Möbeldesign

und dient der Lehre und

weiterer wissenschaftlicher

Forschung.

JULIAN CECH, RESTAURATOR,

ABTEILUNG SAMMLUNG UND

ARCHIV

34 | Vitra Design Museum

→ S. 53

38


Zaubertee

Aus unserem vielfältigen Sortiment ist der ‹Bunte

Zaubertee› nach hauseigenem Rezept mein

Lieblingsprodukt. Ein wohltuender, aromatischer

Genusstee zu jeder Tageszeit mit spannendem

Farbeffekt, der beim Aufgiessen entsteht.

URSULA WETZEL, LEITERIN MUSEUMSLADEN

26 | Pharmaziemuseum der Universität Basel → S. 44

Mit Fingerspitzengefühl

‹Torus› ist mein Lieblingsartikel,

denn mir gefällt die Mischung aus

Fingerspitzenmodellbau und

designter Perfektion sehr. Du kaufst

damit Holz, Zeit und eine Herausforderung,

denn du baust das imposante

Objekt sorgfältig zusammen

aus 864 Holzteilen und vielen

Schrauben. Hergestellt wird ‹Torus› in

Deutschland aus heimischem

Buchenholz.

FABIO SONEGO, KASSE &

MUSEUMSSHOP, AUFSICHT

25 | Naturhistorisches Museum

£Basel → S. 43

MUSEUMSSHOPS

39


UNTERER RHEINWEG 26

23 WWW.MKK.CH

MUSEUM KLEINES KLINGENTAL

Klostergeschichte, Stadtmodell sowie romanische und

gotische Originalskulpturen des Basler Münsters im ehemaligen

Dominikanerinnenkloster. Sonderausstellungen mit

Begleitveranstaltungen thematisieren die regionale Kunst und

Kulturgeschichte.

→ 14.3.2021 Modern Living. Einfamilienhäuser in Basel

und Umgebung 1945 – 1975

Die Ausstellung präsentiert das Einfamilienhaus als kulturgeschichtliches

und architektonisches Phänomen der Nachkriegsmoderne

im Raum Basel.

22.5.2021 – 13.3.2022 Die geträumte Stadt.

Nicht realisierte Planungsprojekte für Basel

Die Ausstellung zeigt anhand von Modellen und Plänen bislang

wenig bekannte Ideen aus dem 20. Jahrhundert für Basel,

die nicht realisiert worden sind, und stellt sie in den aktuellen

Kontext. Sie richtet sich an breite Kreise und möchte dazu

ermutigen, sich eigenen Träumen von ‹Stadt› hinzugeben.

PAUL SACHER-ANLAGE 1

24 WWW.TINGUELY.CH

MUSEUM TINGUELY

Mit seinen kinetischen Kunstwerken zählt Jean Tinguely

(1925 – 1991) zu den wichtigen Wegbereitern der Kunst nach

1950. Das von Mario Botta entworfene Museum liegt direkt

am Rhein und präsentiert die weltweit grösste Sammlung

seiner Werke. Daraus wird permanent eine Auswahl gezeigt:

von den frühen, filigranen Reliefs bis zu den monumentalen

Maschinenskulpturen der 1980er-Jahre.

→ 14.3.2021

Katja Aufleger. GONE

→ 9.5.2021 Impasse Ronsin.

Mord, Liebe und Kunst im Herzen von Paris

Rund hundert Jahre, von 1874 bis 1970, bestand in der

Impasse Ronsin eine Ateliersiedlung, in der Künstlerinnen

und Künstler verschiedenster Herkunft und mit unterschiedlicher

Schaffensweise arbeiteten. Diese kuriose

Sackgasse im Montparnasse-Quartier diente etwa 200

Kunstschaffenden als Atelier und Wohnort wie Jean Tinguely

oder Constantin Brâncuși.

40 MUSEEN


Museum Kleines Klingental:

Das Einfamilienhaus als Lebensentwurf der Nachkriegsmoderne

SUTER & SUTER: WOHNHAUS IN BINNINGEN/BL (1960/61)

Museum Tinguely:

Ateliersiedlung im Pariser Montparnasse-Quartier

JEAN TINGUELY AND CLAUDE LALANNE, IMPASSE RONSIN (APPROX. 1960)

41


Museum Tinguely:

‹Territories of Waste›

HIRA NABI: ALL THAT PERISHES

AT THE EDGE OF LAND (2019)

Museum Tinguely:

Pioniere der

Tattoo-Kunst:

die Leu-Family

TITINE LEU: MAY (1998)

Naturhistorisches Museum Basel: Unserem Planeten droht der Kollaps.

DIE AUSSTELLUNG ‹ERDE AM LIMIT› FRAGT, WIE ES UM UNSEREN PLANETEN STEHT

UND WIE DESSEN ZUKUNFT AUSSIEHT.

42


3.3. – 17.10.2021 Art Leu Family. Caresser la peau du ciel

31.3. – 31.10.2021 Bruce Conner. Light out of Darkness

5.6. – 5.9.2021 Territories of Waste.

Über die Wiederkehr des Verdrängten

In der Gruppenausstellung ‹Territories of Waste› treffen

Werke von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern

mit ihrer heutigen globalen, geopolitischen und ökologischen

Perspektive auf Kunstwerke aus der zweiten Hälfte des

20. Jahrhunderts.

4.8. – 26.9.2021 Museum Tinguely AHOY!

Das Museum Tinguely feiert seinen 25. Geburtstag und geht

auf Schiffsreise. Die Fahrt führt von Paris über Antwerpen,

Maastricht und Amsterdam rheinaufwärts von Gelsenkirchen

über Düsseldorf bis Basel. Das Schiff geht an den wichtigen

Stationen von Tinguelys Karriere vor Anker. An Bord befindet

sich eine dokumentarische Ausstellung sowie die Brunnenskulptur

‹Schwimmwasserplastik› (1980).

13.10.2021 – 23.1.2022 The Cost of Life. A Perspective

on Health by Patrick Hartley

Eine Kooperation mit dem Pharmaziemuseum der Universität

Basel.

25 AUGUSTINERGASSE 2

WWW.NMBS.CH

NATURHISTORISCHES

MUSEUM BASEL

Die Archive des Lebens aus internationalen und regionalen

Sammlungen: Dinosaurier, Zwergwal, Säbelzahnkatze,

Quagga, Dodo, Schmetterling und Tintenfisch – aus einem

Fundus von über elf Millionen Objekten ausgewählt.

Themenvielfalt von der Entstehung der Erde bis zur Entwicklung

der Säugetiere.

→ 30.5.2021 Erde am Limit

Unsere Erde ist ein besonderer Planet: auf ihr ist Leben entstanden.

Über Jahrtausende hinweg existierte der Mensch,

ohne tiefgreifende Spuren in der Umwelt zu hinterlassen.

Doch mittlerweile setzt unser stetig wachsender Bedarf an

Platz und natürlichen Ressourcen die Ökosysteme global

unter Druck. Die Ausstellung ‹Erde am Limit› verdeutlicht unsere

Rolle in der Natur. Welche Konsequenzen hat unser Tun

langfristig? Wie können wir die Zukunft anders gestalten?

MUSEEN

43


Ab 26.11.2021 Wildlife Photographer of the Year

Die Ausstellung zeigt die besten Naturfotografien des Jahres

2021. Atemberaubende Landschaften, überraschende

Tierporträts und dramatische Szenerien ermöglichen das

Eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

26 TOTENGÄSSLEIN 3

WWW.PHARMAZIEMUSEUM.CH

PHARMAZIEMUSEUM

DER UNIVERSITÄT BASEL

Eine der grössten und bedeutendsten Sammlungen zur

Geschichte der Pharmazie. Mit historischen Medikamenten,

Laborutensilien und Apothekerkeramik vom 15. bis 19. Jahrhundert.

Das Haus ‹Zum Vorderen Sessel› ist ein historischer

Ort, wo einst Erasmus von Rotterdam und Paracelsus

ein- und ausgingen.

13.10.2021 – 23.1.2022 The Cost of Life. A Perspective on

Health by Patrick Hartley

Kooperation mit dem Museum Tinguely und Roche Basel

3.12.2021 – 5.6.2022 tierisch! Schlange, Lebertran und

Cortison – Vom Tier zum Wirkstoff

Die Ausstellung ‹tierisch!› – Teil einer Kooperation von vier

Basler Museen – untersucht die (Wirk-)Kraft und Verwendung

von Tieren als Arzneirohstoff, Symbol und Artefakt in

der Pharmaziegeschichte bis in die heutige Zeit.

27 STEINENBERG 7

WWW.SAM-BASEL.ORG

S AM SCHWEIZERISCHES

ARCHITEKTURMUSEUM

Der Ort für Architektur – zum Nachdenken, Debattieren,

Erforschen. Das S AM ist die führende Institution für die

Vermittlung von Architektur und Baukultur in der Schweiz

und geht mit seinen Wechselausstellungen und dem Veranstaltungsprogramm

dem Einfluss von Architektur und

Stadtentwicklung auf das tägliche Leben nach.

→ 28.2.2021 Tsuyoshi Tane: Archaeology of the Future

Tsuyoshi Tane (*1979), ein japanischer Architekt mit Büro

in Paris, bezeichnet seine Arbeitsmethode als ‹Archäologie

der Zukunft›. Die Ausstellung macht seinen kreativen Prozess

sichtbar, indem sie seine Sammlungen von Referenzbildern,

Skizzen, Objekten und Modellen präsentiert.

44 MUSEEN


Naturhistorisches Museum Basel: Eintauchen in den Zauber der Natur

YONGQING BAO: THE MOMENT (WILDLIFE PHOTOGRAPHER OF THE YEAR 2019)

Pharmaziemuseum der Universität Basel:

Tiere werden in der Pharmaziegeschichte als

Arzneirohstoff, aber auch als Symbol verwendet.

HIRSCHHORN WAR FRÜHER EIN WICHTIGER

ARZNEISTOFF: GANZ UND GERASPELT

45


S AM Schweizerisches Architekturmuseum:

Soziale Bau- und Infrastrukturprojekte in São Paulo

aus den 1950er-Jahren bis heute

SCHWIMMBAD IM 13. STOCK – DACHTERRASSE DES

SESC 24 DE MAIO, SÃO PAULO

S AM Schweizerisches Architekturmuseum:

Gehasst oder geliebt: Beton

ZEMENTHALLE VON HANS LEUZINGER (ARCHITEKT) UND ROBERT MAILLART (INGENIEUR)

AN DER SCHWEIZERISCHEN LANDESAUSSTELLUNG VON 1939 IN ZÜRICH

46


20.3. – 15.8.2021 Zugang für alle.

São Paulos soziale Infrastrukturen

Gezeigt werden Bau- und Infrastrukturprojekte in São Paulo

aus den 1950er-Jahren bis heute mit Fokus auf die Verflechtung

von Architektur und Stadt. Eine Ausstellung des Architekturmuseums

der TU München, erweitert und adaptiert

vom S AM zusammen mit dem Institut Architektur FHNW.

28.8. – 31.10.2021 Mock Up

Die Ausstellung untersucht das architektonische Mock-up,

ein 1:1-Modell. Sie bringt eine Fotoserie des Künstlers

David K. Ross (* 1966) und Beiträge von Architekturbüros

zusammen, um die Rolle der Mock-ups im Entwurfsprozess

sowie ihren enigmatischen Reiz aus verschiedenen Blickwinkeln

zu beleuchten.

20.11.2021 – 24.4.2022 Beton

Entweder man liebt oder hasst ihn. Die Ausstellung untersucht

dieses polarisierende Material und seine Rolle im

Selbstbild der Schweiz. Dabei werden weitverbreitete Vorstellungen

infrage gestellt und unerwartete Zusammenhänge

aufgedeckt.

HÖRNLIALLEE 70, 4125 RIEHEN/BASEL

28 WWW.SAMMLUNGHOERNLI.CH

SAMMLUNG FRIEDHOF HÖRNLI

Einzigartige Sammlung und Dauerausstellung mit Objekten

der Bestattungskultur. Geschichte der Kremation.

29

SCHAULAGER

RUCHFELDSTRASSE 19, 4142 MÜNCHENSTEIN/BASEL

WWW.SCHAULAGER.ORG

Das Schaulager beherbergt die Sammlung der Emanuel

Hoffmann-Stiftung und verbindet das Lagern, Erforschen und

Präsentieren von moderner und zeitgenössischer Kunst.

Es richtet sich primär an Fachleute sowie Studierende. Im

Schaulager finden gelegentlich Ausstellungen und Veranstaltungen

statt.

SPALENVORSTADT 11

30 WWW.RETTUNG.BS.CH/FEUERWEHR/FW-MUSEUM

SCHWEIZERISCHES

FEUERWEHRMUSEUM BASEL

Dauerausstellung zur Feuerwehrgeschichte, von der mittelalterlichen

Handspritze bis zum modernen Sauerstoff-

Kreislaufgerät.

MUSEEN

47


Schifflände/Mittlere

Brücke, Basel

Am Grossbasler Brückenkopf

der Mittleren

Brücke steht die Bronzefigur

‹Amazone, Pferd

führend› von Carl

Burckhardt (1878–1923).

Es handelt sich dabei um

das letzte – unvollendete –

Werk des Basler Künstlers.

CARL BURCKHARDT:

AMAZONE, PFERD FÜHREND

(1926)

ART IN

THE CITY

Theaterplatz, Basel

Bei den zehn maschinellen Skulpturen des ‹Fasnachtsbrunnens› (auch ‹Tinguely-

Brunnen›) handelt es sich um Versatzstücke und Bauplastiken des alten

Stadttheaters. Mit den für Jean Tinguely (1925–1991) typischen Wasserspielen ist

er ein Wahrzeichen Basels und beliebter Treffpunkt.

JEAN TINGUELY: FASNACHTSBRUNNEN (1977)

48


Merian Gärten, Brüglingen/Basel

Mit ‹Kopf› hat Markus Raetz (1941–2020)

ein sehr poetisches und eines der bekanntesten

Land-Art-Werke der Schweiz geschaffen.

MARKUS RAETZ: KOPF (1984)

St. Alban-Rheinweg, Basel

Unter Kastanienbäumen liegt ein

verlorener roter Damenhandschuh in

Sichtweite zum Rhein. Auf neun Texttafeln

werden innere Bilder und Sichtweisen

von neun Personen festgehalten.

Damit verwickelt Ilya Kabakov (* 1933)

die Passantinnen und Passanten in die

Gedankengänge von anderen.

ILYA KABAKOV: DENKMAL FÜR EINEN

VERLORENEN HANDSCHUH (1998, DETAIL)

Street Art (diverse Orte)

Basel hat eine spannende Street-

Art-Szene. Zu den Hotspots gehören

der Klybeckquai (Uferstrasse) und das

Bell-Areal (Neudorf- und Schlachthofstrasse)

sowie die Bahntrassen

vom Bahnhof SBB ostwärts bis und mit

der Fussgängerpasserelle über die

Schwarzwaldbrücke. ‹Space Invaders›,

Fliesenmosaike aus dem Jahr 2013,

finden sich an diversen Orten, etwa

an der Clarastrasse, der Schneidergasse

und am Kohlenberg.

INVADER: SPACE INVADER, CLARASTRASSE (2019)

ART IN THE CITY

49


BASELSTRASSE 34, 4125 RIEHEN/BASEL

31 WWW.SPIELZEUGMUSEUMRIEHEN.CH

SPIELZEUGMUSEUM RIEHEN

Eine unvergessliche Reise in die Welt der Spielzeuge. Regelmässig

wechselnde, interaktive Sonderausstellungen und ein

umfangreiches Veranstaltungsprogramm laden zum Mitmachen

und Mitspielen ein. Das Spielzeugmuseum befindet

sich im Umbau und wird seine Besucherinnen und Besucher

voraussichtlich ab Mitte 2021 wieder empfangen.

32 STEINENVORSTADT 1

WWW.SWMB.MUSEUM

SPIELZEUG WELTEN MUSEUM BASEL

Einzigartig in Europa: Sammlung von Puppen, Kaufmannsläden,

Puppenhäusern und Karussells. Weltgrösste Teddybärensammlung

mit über 6 000 Exemplaren.

→ 14.2.2021 Patriotischer Weihnachtsschmuck.

Kleine Weihnachtsschau

→ 5.4.2021 Denim – stylisch, praktisch, zeitlos.

Blauer Stoff mit Geschichte

Praktisch jeder besitzt ein Teil aus Denim in seiner Garderobe.

Man könnte glauben, dass Denim und Kunst nichts

miteinander zu tun haben. Weit gefehlt: Künstlerinnen und

Künstler haben Denim für sich entdeckt. Diese einzigartige

Sonderausstellung zeigt die Vielseitigkeit und Geschichte

dieses beliebten Materials.

27.4.2021 – 27.3.2022 Bewegte Welt – Steiff überrascht

und fasziniert

Wahre Schmuckstücke aus der Produktion der Margarete

Steiff GmbH sind neu ausgestellt. Wer erinnert sich nicht an

die bewegten Szenen in den Schaufenstern an Weihnachten?

Sie waren immer das Highlight des Weihnachtsbummels.

Mechanische Schaustücke, welche für Werbezwecke hergestellt

worden sind, können neu in Bewegung bestaunt werden.

33 WESTQUAISTRASSE 2

WWW.VERKEHRSDREHSCHEIBE.CH

VERKEHRSDREHSCHEIBE SCHWEIZ

UND UNSER WEG ZUM MEER

Schifffahrtsmuseum mit dem Schwerpunkt Güterschifffahrt

und aktuelle Verkehrsträgerschau. Hochsee- und Personenschifffahrt

ab Basel. Das Museum ist zwecks Renovierung bis

Ende April 2021 geschlossen.

50 MUSEEN


Spielzeug Welten Museum Basel:

Aus diesem Stoff sind Träume gewebt: Denim

DENIM – STYLISCH, PRAKTISCH, ZEITLOS

Spielzeug Welten Museum Basel:

Wahre Schmuckstücke aus der Produktion der Margarete Steiff GmbH

STEIFF-SCHAUSTÜCK: WOCHENENDE IM TIERREICH (1928)

51


Vitra Schaudepot:

Als eine der wenigen Frauen gelangte Gae Aulenti mit ikonischen

Objekten in der italienischen Designszene der Nachkriegszeit zu Berühmtheit.

GAE AULENTI/POLTRONOVA: LOCUS SOLUS (1964)

Vitra Design Museum:

Deutsche Designgeschichte in der Ära der Teilung

PETER GHYCZY: GARTENEI, SENFTENBERGER EI (1968)

52


34

VITRA DESIGN MUSEUM

CHARLES-EAMES-STRASSE 2, D-79576 WEIL AM RHEIN

WWW.DESIGN-MUSEUM.DE

Weltweit führendes Designmuseum. Geschichte und Gegenwart

von Design und seiner Beziehung zu Architektur, Kunst

und Alltagskultur.

→ 24.1.2021 (Gallery)

Typologie. Eine Studie zu Alltagsdingen

Die Ausstellung ‹Typologie› präsentiert Recherchen zur

Geschichte von Produktearchetypen wie Weinflaschen

oder Gemüsekisten und zeigt, dass auch Gegenstände einer

Evolution unterworfen sind.

→ 28.2.2021 (Museum)

Home Stories. 100 Jahre, 20 visionäre Interieurs

Wie Menschen wohnen, sagt viel darüber aus, wie sie leben,

wie ihr Alltag aussieht und was sie brauchen, um sich

wohlzufühlen. Die Ausstellung zeigt, wie sich gesellschaftliche,

politische und technische Veränderungen der letzten

100 Jahre in unserem Wohnumfeld widerspiegeln und erscheint

im Licht der Corona-Pandemie mit neuer Relevanz.

→ 18.4.2021 (Schaudepot)

Gae Aulenti. Ein kreatives Universum

Als eine der wenigen Frauen gelangte Gae Aulenti (1927 – 2012)

mit ikonischen Objekten wie der ‹Pipistrello›-Lampe (1965) in

der italienischen Architektur- und Designszene der Nachkriegszeit

zu Berühmtheit. Das Vitra Schaudepot präsentiert

das vielseitige Werk der Architektin, die auch als Ausstellungsund

Innenarchitektin sowie Bühnenbildnerin tätig war.

20.3. – 5.9.2021 (Museum) Deutsches Design 1949 – 1989.

Zwei Länder, eine Geschichte

Spurensuche in der Ära der deutschen Teilung: Mehr als

30 Jahre nach der Wiedervereinigung von BRD und DDR

präsentiert das Vitra Design Museum gemeinsam mit dem

Kunstgewerbemuseum Dresden die erste grosse Gesamtschau

über die deutsche Designgeschichte der Nachkriegszeit.

30.4. – 6.6.2021 (Dome) IBA Basel Expo

Die Internationale Bauausstellung IBA Basel 2020 zeigt

Modellvorhaben der Stadt- und Raumentwicklung und ihre

Wirkung auf die Lebensqualität im Dreiländereck zwischen

Schweiz, Frankreich und Deutschland.

MUSEEN

53


Mit ihrer expressiven Repräsentation der menschlichen

Figur in dunklen Farbtönen untersucht Lynette Yiadom-

Boakye (* 1977) das Medium der Malerei und lotet

gleichzeitig politische und psychologische Dimensionen

aus. Die britisch-ghanaische Malerin und Autorin malt

ausschliesslich fiktionale Charaktere, die keiner Zeit

und keinem Ort zuordenbar sind.

LYNETTE YIADOM-BOAKYE: A CULMINATION (2016)

18 |Kunstmuseum Basel → S. 27

Das freistehende Regal wurde 1952 von

Charlotte Perriand (1903–1999) für die

Ausstattung des Studentenwohnheims

‹Maison du Mexique› in Paris entworfen

und in verschiedenen Farbkombinationen

hergestellt. Die innovative

Gestalterin hat eng mit Le Corbusier

und Jean Prouvé zusammengearbeitet.

CHARLOTTE PERRIAND:

REGAL FÜR DAS MAISON DU MEXIQUE (1952)

34 | Vitra Design Museum

(Schaudepot) → S. 53

Auf der Mumienhülle der Dame Tahai

finden sich bedeutungsvolle Szenen,

etwa das Totengericht, die Wiederbelebung

durch den schakalsköpfigen

Balsamierungsgott Anubis und die

Stätte der Leben spendenden Baumgöttin.

Das reiche Bildprogramm steht

für die Blütezeit der ägyptischen

Sargmalerei und dokumentiert den

Wechsel der Bestattungssitten.

BEMALTER KARTONAGESARG

DER DAME TAHAI (9. JH. V. CHR.)

2 | Antikenmuseum Basel und

Sammlung Ludwig → S. 5

54 NACH PERLEN GETAUCHT


Der Legende zufolge pilgerte Ursula,

die durch ihre Schönheit berühmte

Tochter des christlichen Königs Maurus,

mit 11 000 Gefährtinnen nach Rom und

von dort über Basel zurück nach Köln.

Begleitet wurde sie von Pantalus, dem

ersten Basler Bischof, der mit ihr das

Martyrium erlitt und ermordet wurde.

BÜSTENRELIQUIAR DER HL. URSULA

AUS DEM BASLER MÜNSTERSCHATZ

(ANFANG 14. JAHRHUNDERT)

11 |Historisches Museum Basel

Barfüsserkirche → S. 20

Sammlungen

NACH

PERLEN

GETAUCHT

‹In Respite› versammelt

viele Elemente der

Bildsprache von Louise

Bourgeois (1911–2010):

da ist die Spinne, die

Fäden zu Garn spinnt,

die immer fleissige

Mutter, die alles repariert

und zusammenhält,

die Nadel, die für die

Künstlerin Arbeitsgerät

wie auch therapeutisches

Mittel war, um sich von

Schuld zu befreien.

LOUISE BOURGEOIS:

IN RESPITE (1992)

9 | Fondation Beyeler,

Riehen/Basel → S. 13

55


FÜR EUCH

HERAUS-

GEPICKT

Komm mit nach Ägypten!

Meretamun, ein kleines ägyptisches Mädchen, führt Kinder

durch die neu gestalteten Räume der Ägyptensammlung des

Antikenmuseums. Sie erzählt vom täglichen Leben und den

geheimnisvollen Hieroglyphen von der Reise ins Jenseits.

2 | Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

ZIELPUBLIKUM: Kinder ab 10 Jahren

TERMINE: www.antikenmuseumbasel.ch

Kult und Kräuter – Mixturen für das Jenseits

Was wissen wir über die Frau, die in einem Bleisarg zur letzten

Ruhe getragen wurde? Ihre Geschichte ist Thema der neuen

Ausstellung im Museum. Als Beigaben wurden ihr Fläschchen

mit Salben in den Sarg gelegt. Wir stellen selbst Produkte nach

antikem Rezept her, die mit nach Hause genommen werden

können.

4 | Augusta Raurica, Augst

ZIELPUBLIKUM: Kinder ab 6 Jahren/Klassen ab 1. Schuljahr/Familien

TERMINE: www.augustaraurica.ch

Papier schöpfen und marmorieren,

mit dem Gänsekiel schreiben

In der mittelalterlichen Papiermühle kannst du selber Papier

schöpfen, mit dem Gänsekiel schreiben, den eigenen Namen

in Lettern setzen und drucken sowie in der Marmorierwerkstatt

farbenfroh mit Mustern experimentieren.

6 | Basler Papiermühle

ZIELPUBLIKUM: Kinder/Klassen ab 6. Schuljahr/Familien

TERMINE: www.papiermuseum.ch

Ouf! Französischlernen mit Comics

Dieser Workshop ist ein Farbtupfer im Lernalltag und eine

Kombination aus interaktiver Führung mit praktischen Arbeiten.

Das Museum wird zur Bühne, auf der die Schülerinnen

und Schüler aus ihrem Alltag herausgenommen werden und

mit der französischen Sprache experimentieren können.

7 | Cartoonmuseum Basel

ZIELPUBLIKUM: Klassen ab 6. Schuljahr

TERMINE: www.cartoonmuseum.ch

56 VERMITTLUNG


Labor für junge Kunstbegeisterte

Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren bringen anderen Jugendlichen

die Welt der Kunst näher. Hast du Lust auf Kunst und

Ideen, wie man sie auch anderen schmackhaft machen könnte?

Das Art Lab startet jeweils zweimal pro Jahr: im Frühling (März

bis Juni) und im Herbst (September bis Dezember). Am Schluss

gibt es ein persönliches Zertifikat für deinen Lebenslauf.

9 | Fondation Beyeler, Riehen/Basel

ZIELPUBLIKUM: Jugendliche von 16 bis 25 Jahren

TERMINE: www.fondationbeyeler.ch

Michaela Eichwald – Kunst als Fremdsprache

Kunst lässt sich manchmal nur schwer in Worte fassen.

Ausgehend von den farbenfrohen, abstrakten Gemälden von

Michaela Eichwald werden verschiedene Sprachen

und Ausdrucksformen herangezogen, um ihre Inhalte über

alle Grenzen hinweg zu vermitteln.

16 | Kunsthalle Basel

ZIELPUBLIKUM: Führung für Klassen ab 9. Schuljahr

TERMINE: www.kunsthallebasel.ch

Weibliche Positionen

Die fortlaufende Reihe ‹Inspired by her› nimmt einmal pro

Monat jeweils donnerstags explizit weibliche Positionen der

Sammlung des Kunstmuseums in den Blick. Hieraus ergeben

sich Fragen nach Kanonisierung, Kunstgeschichtsschreibung

und auch Sammlungspolitiken.

18 | Kunstmuseum Basel

ZIELPUBLIKUM: Führung für Erwachsene

TERMINE: www.kunstmuseumbasel.ch

Das Seidenband. Aus dem Leben einer

Baselbieter Posamenterin

In der Ausstellung ‹Seidenband. Kapital, Kunst und Krise›

nimmt uns Seidenbandweberin Elsbeth aus dem ‹Föiflibertal›

mit auf eine Reise ins Baselbiet der 1940er-Jahre. Die Posamenterin

zeigt ihren Alltag am Webstuhl.

20 | Museum.BL, Liestal

ZIELPUBLIKUM: Führung für Klassen ab 3. Schuljahr

TERMINE: www.museum.bl.ch

Geschichten am Sonntag

Über das Museum gibt es viele Geschichten zu erzählen und

jedes Exponat hat seine ganz eigene. Immer sonntags um 11 Uhr

greifen wir bei Führungen durchs Haus oder durch einzelne

Ausstellungen auf diesen reichen Fundus zurück und bringen

unseren Gästen das Museum und die Objekte dadurch ganz nah.

21 | Museum der Kulturen Basel

ZIELPUBLIKUM: Führung für Erwachsene

TERMINE: www.mkb.ch

VERMITTLUNG

57


Rundgang ‹Zauberklang›

Kinder und Jugendliche lernen die Vorfahren ihrer Smartphones

kennen, entdecken spielerisch die Vielfalt und

Geschichte selbstspielender Musikapparate und sammeln

mit kleinen Experimenten zu Resonanz, Klang und

Mechanik neue Erfahrungen.

22 | Museum für Musikautomaten, Seewen

ZIELPUBLIKUM: Klassen ab 1. Schuljahr

TERMINE: www.musikautomaten.ch

Upcycling gefundener Alltagsgegenstände

Die beliebten Workshops mit Bewegung und Klang vermitteln

die Freude am Zufall wie auch am Upcycling gefundener

Alltagsgegenstände. So werden Tinguelys avantgardistische

künstlerische Ideen und Strategien durch das eigene Handeln

spielerisch nachvollziehbar.

24 | Museum Tinguely

ZIELPUBLIKUM: Schulklassen/Workshops für Erwachsene

TERMINE: www.tinguely.ch

Bestimmungsdienst

Expertinnen und Experten des Naturhistorischen Museums

helfen Ihnen gerne, Mineralien (Edelsteine ausgenommen),

Fossilien oder Vögel zu bestimmen oder Ratschläge zu erteilen,

wie unliebsame Mitbewohner aus der Küche entfernt werden

können. Kontaktieren Sie unsere Profis via www.nmbs.ch

oder bringen Sie Ihre Funde an einem unserer ‹Bestimmungstage›

bei uns vorbei.

25 | Naturhistorisches Museum Basel

ZIELPUBLIKUM: Familien

TERMINE: www.nmbs.ch

Sommerferienprogramm für Kinder

In den Sommerferien bieten wir jeweils einen einwöchigen

Sommerferienworkshop mit Entdeckungsrundgängen im

Stadtraum, aber auch praktischen Aktivitäten im Museum an.

27 | S AM Schweizerisches Architekturmuseum

ZIELPUBLIKUM: Kinder von 6-11 Jahren

TERMINE: www.sam-basel.org

Von der Idee bis zum fertigen Objekt

Architektur erleben, Design entdecken! Lernen Sie anhand

der Entwürfe bekannter Designerinnen und Designer wie

Rietveld oder Campana den Designprozess von der Idee bis

zum fertigen Objekt kennen und werden Sie selbst kreativ!

34 | Vitra Design Museum, DE-Weil am Rhein

ZIELPUBLIKUM: Familien/Schulklassen/Workshops für Erwachsene

TERMINE: www.design-museum.de

58 VERMITTLUNG


INFORMATIONEN

1 |Anatomisches Museum der Universität Basel

www.anatomie.unibas.ch/museum

ADRESSE: Pestalozzistrasse 20, T +41 (0)61 207 35 35

ANFAHRT: Tram 11 → St. Johanns-Tor;

Bus 30/33 → Kinderspital UKBB; Bus 31/36/38 → Metzerstrasse

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–Fr 14–17 h; So 10–16 h

PREISE: CHF 8/5, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

2 |Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.antikenmuseumbasel.ch

ADRESSE: St. Alban-Graben 5, T +41 (0)61 201 12 12

ANFAHRT: Tram 1/2/15 → Kunstmuseum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di/Mi/Sa/So 11–17 h; Do/Fr 11–22 h

PREISE: CHF 12/5 ohne Sonderausstellungen,

Do/Fr ab 17 h und Sa/So ganztags freier Eintritt, freier Eintritt bis 12 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

3 |Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Skulpturhalle CAFÉ ♿

www.antikenmuseumbasel.ch

ADRESSE: Mittlere Strasse 17, T +41 (0)61 260 25 00

ANFAHRT: Tram 3 → Spalentor; Bus 30/33 → Bernoullianum

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo 12–17 h; Mi 10–14 h; So 11–17 h

PREISE: freier Eintritt

4 |Augusta Raurica BISTRO/RESTAURANT: VON APRIL BIS OKTOBER ♿*

www.augustaraurica.ch

ADRESSE: Giebenacherstrasse 17, Augst, T +41 (0)61 552 22 22

ANFAHRT: Zug S1 ab Basel SBB → Kaiseraugst; Bus 81 ab Basel Aeschenplatz → Augst

ÖFFNUNGSZEITEN: Museum, Römerhaus, Aussenanlagen,

Tierpark/Schutzhäuser täglich 10–17 h

PREISE: CHF 8/6, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

* Rollstuhlgängig (Museum und Römerhaus; Monumente beschränkt zugänglich)

5 |Ausstellungsraum Klingental ♿

www.ausstellungsraum.ch

ADRESSE: Kasernenstrasse 23, T +41 (0)61 681 66 98

ANFAHRT: Tram 6/8/14/15/17, Bus 31/34/38 → Rheingasse; Tram 8/17 → Kaserne

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi–Fr 15–18 h; Sa/So 13–18 h

PREISE: freier Eintritt

6 |Basler Papiermühle BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.papiermuseum.ch

ADRESSE: St. Alban-Tal 37, T +41 (0)61 225 90 90

ANFAHRT: Tram 1/2/15 → Kunstmuseum; Tram 3 → St. Alban-Tor

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–Fr/So 11–17 h; Sa 13–17 h

PREISE: CHF 15/13/9, Familien CHF 45/30, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt,

CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

7 |Cartoonmuseum Basel SHOP

www.cartoonmuseum.ch

ADRESSE: St. Alban-Vorstadt 28, T +41 (0)61 226 33 60

ANFAHRT: Tram 1/2/15 → Kunstmuseum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 11–17 h

PREISE: CHF 12/7, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt,

CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

8 |Dreiländermuseum CAFÉ, SHOP ♿

www.dreilaendermuseum.eu

ADRESSE: Basler Strasse 143, DE-Lörrach, T +49 (0)7621 41 51 50

ANFAHRT: Zug S6 ab Bad. Bahnhof → Lörrach Museum/Burghof

Bus 6/16/Ü3 ab Riehen Grenze → Museum/Burghof

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 11–18 h

PREISE: EUR 3/1, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

SERVICE

59


9 |Fondation Beyeler CAFÉ, BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.fondationbeyeler.ch

ADRESSE: Baselstrasse 101, Riehen/Basel, T +41 (0)61 645 97 00

ANFAHRT: Tram 6 → Fondation Beyeler; Zug S6 ab Basel SBB → Riehen oder Parkhaus Zentrum

ÖFFNUNGSZEITEN: täglich 10–18 h; Mi 10–20 h

PREISE: CHF 25/20/12, freier Eintritt bis 25 Jahre, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

10 |HeK (Haus der elektronischen Künste Basel) CAFÉ, BISTRO, SHOP ♿

www.hek.ch

ADRESSE: Freilager-Platz 9, Münchenstein/Basel, T +41 (0)61 283 60 50

ANFAHRT: Tram 11 → Freilager

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi–So 12–18 h

PREISE: CHF 9/6,freier Eintritt bis 16 Jahre, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt,

CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

11 |Historisches Museum Basel – Barfüsserkirche SHOP ♿

www.barfuesserkirche.ch

ADRESSE: Barfüsserplatz 7, T +41 (0)61 205 86 00

ANFAHRT: Tram 3/6/8/11/14/15/16/17 → Barfüsserplatz; Tram 10 → Theater

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10–17 h

PREISE: CHF 15/8 ohne Sonderausstellungen, freier Eintritt bis 13 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

12 |Historisches Museum Basel – Haus zum Kirschgarten SHOP

www.hauszumkirschgarten.ch

ADRESSE: Elisabethenstrasse 27, T +41 (0)61 205 86 00

ANFAHRT: Tram 2 → Kirschgarten

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi–So 11–17 h

PREISE: CHF 10/5 ohne Sonderausstellungen, freier Eintritt bis 13 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

13 |Historisches Museum Basel – Musikmuseum SHOP ♿

www.musikmuseum.ch

ADRESSE: Im Lohnhof 9, T +41 (0)61 205 86 00

ANFAHRT: Tram 3 → Musik-Akademie

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi–So 11–17 h

PREISE: CHF 10/5 ohne Sonderausstellungen, freier Eintritt bis 13 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

14 |Jüdisches Museum der Schweiz SHOP ♿*

www.juedisches-museum.ch

ADRESSE: Kornhausgasse 8, T +41 (0)61 261 95 14

ANFAHRT: Tram 3, Bus 30/34 → Universität

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–Fr 13–16 h; So 11–17 h

PREISE: CHF 10/7.50/5 , MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

*Rollstuhlgängig, keine rollstuhlgängige Toilette

15 |Kunst Raum Riehen ♿

www.kunstraumriehen.ch

ADRESSE: Im Berowergut, Baselstrasse 71, Riehen/Basel, T +41 (0)61 641 20 29

ANFAHRT: Tram 6 → Fondation Beyeler;

Zug S6 ab Bahnhof SBB → Riehen oder Parkhaus Zentrum

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi–Fr 13–18 h; Sa/So 11–18 h

PREISE: freier Eintritt

16 |Kunsthalle Basel CAFÉ, BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.kunsthallebasel.ch

ADRESSE: Steinenberg 7, T +41 (0)61 206 99 00

ANFAHRT: Tram 1/2/3/8/10/11/14/15 → Bankverein; Tram 6/10/16/17 → Theater

ÖFFNUNGSZEITEN: Di/Mi/Fr 11–18 h; Do 11–20.30 h; Sa/So 11–17 h

PREISE: CHF 12/8; inkl. S AM Schweizerisches Architekturmuseum, freier Eintritt bis 18 Jahre

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

60 SERVICE


17 |Kunsthaus Baselland SHOP ♿*

www.kunsthausbaselland.ch

ADRESSE: St. Jakob-Strasse 170, Muttenz/Basel, T +41 (0)61 312 83 88

ANFAHRT: Tram 14, Bus 36/37/47 → St. Jakob

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 11–17 h

PREISE: CHF 12/9, freier Eintritt bis 12 Jahre, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

* Rollstuhlgängig, keine rollstuhlgängige Toilette

18 |Kunstmuseum Basel BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.kunstmuseumbasel.ch

ADRESSE: Hauptbau: St. Alban-Graben 16, Neubau: St. Alban-Graben 20,

Gegenwart: St. Alban-Rheinweg 60, T +41 (0)61 206 62 62

ANFAHRT: Tram 1/2/15 → Kunstmuseum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di/Do–So 10–18 h; Mi 10–20 h; Gegenwart Di–So 11–18 h

PREISE: CHF 16/8, CHF 26/18 für Sonderausstellungen, freier Eintritt bis 12 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

19 |Mühlemuseum

www.meriangaerten.ch

ADRESSE: Merian Gärten, Vorder Brüglingen 5, T +41 (0)61 319 97 80

ANFAHRT: Tram 10/11, Bus 36/37/47 → Dreispitz; Tram 14, Bus 36/37/47 → St. Jakob

ÖFFNUNGSZEITEN: täglich 8 h bis Sonnenuntergang

PREISE: freier Eintritt

20 |Museum.BL CAFÉ, SHOP ♿

www.museum.bl.ch

ADRESSE: Zeughausplatz 28, Liestal, T +41 (0)61 552 59 86

ANFAHRT: Zug ab Basel SBB → Liestal; Bus 80/81 ab Aeschenplatz → Liestal

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10–17 h

PREISE: CHF 8/6, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

21 |Museum der Kulturen Basel BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.mkb.ch

ADRESSE: Münsterplatz 20, T +41 (0)61 266 56 00

ANFAHRT: Tram 6/8/11/14/15/16/17; Bus 31/33/34/36/38 → Schifflände;

Tram 1/2/15 → Kunstmuseum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10–17 h; jeden 1. Mi im Monat 10–20 h

PREISE: CHF 16/5, freier Eintritt bis 12 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

22 |Museum für Musikautomaten BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.musikautomaten.ch

ADRESSE: Bollhübel 1, Seewen/SO, T +41 (0)58 466 78 80

ANFAHRT: Zug ab Basel SBB → Liestal oder Dornach/Arlesheim

oder Grellingen, dann Postauto → Seewen, Musikautomaten

Bus 111 → Seewen, Zelgli, ca. 10 Min. Fussweg

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 11–18 h

PREISE: CHF 15/6, Familien CHF 30 (inkl. Führung), MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt,

CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

23 |Museum Kleines Klingental CAFÉ, SHOP

www.mkk.ch

ADRESSE: Unterer Rheinweg 26, T +41 (0)61 267 66 25

ANFAHRT: Tram 6/8/14/15/17, Bus 31/34/38 → Rheingasse

ÖFFNUNGSZEITEN: Mi/Sa 14–17 h; So 10–17 h

PREISE: CHF 8/5, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

24 |Museum Tinguely BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.tinguely.ch

ADRESSE: Paul Sacher-Anlage 1, T +41 (0)61 681 93 20

ANFAHRT: Bus 31/36/38/42 → Tinguely Museum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 11–18 h

PREISE: CHF 18/12, freier Eintritt bis 16 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

SERVICE

61


25 |Naturhistorisches Museum Basel SHOP ♿

www.nmbs.ch

ADRESSE: Augustinergasse 2, T +41 (0)61 266 55 00

ANFAHRT: Tram 6/8/11/14/15/16/17, Bus 31/33/34/36/38 → Schifflände;

Tram 1/2/15 → Kunstmuseum

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10–17 h

PREISE: CHF 7/5 ohne Sonderausstellungen, freier Eintritt bis 13 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

26 |Pharmaziemuseum der Universität Basel SHOP

www.pharmaziemuseum.ch

ADRESSE: Totengässlein 3, T +41 (0)61 207 48 11

ANFAHRT: Tram 6/8/11/14/15/16/17 → Marktplatz; Bus 31/33/34/36/38 → Schifflände

ÖFFNUNGSZEITEN: Di–So 10–17 h

PREISE: CHF 8/5, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

27 |S AM Schweizerisches Architekturmuseum SHOP ♿

www.sam-basel.org

ADRESSE: Steinenberg 7, T +41 (0)61 261 14 13

ANFAHRT: Tram 1/2/3/8/10/11/14/15 → Bankverein; Tram 6/10/16/17 → Theater

ÖFFNUNGSZEITEN: Di/Mi/Fr 11–18 h; Do 11–20.30 h; Sa/So 11–17 h

PREISE: CHF 12/8 inkl. Kunsthalle Basel, freier Eintritt bis 18 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

28 |Sammlung Friedhof Hörnli ♿*

www.sammlunghoernli.ch

ADRESSE: Hörnliallee 70, Riehen/Basel, T +41 (0)61 601 50 68

ANFAHRT: Bus 31/34/35/45 → Friedhof am Hörnli

ÖFFNUNGSZEITEN: 1. und 3. So im Monat 10–16 h

PREISE: freier Eintritt

* Teilweise rollstuhlgängig

29 |Schaulager CAFÉ, SHOP ♿

www.schaulager.org

ADRESSE: Ruchfeldstrasse 19, Münchenstein/Basel, T +41 (0)61 335 32 32

ANFAHRT: Tram 11 → Schaulager

Nur während Ausstellungen und Veranstaltungen öffentlich zugänglich.

Besuch für Schulen und zu Forschungszwecken nach Voranmeldung möglich.

30 |Schweizerisches Feuerwehrmuseum Basel

www.rettung.bs.ch/feuerwehr/fw-museum

ADRESSE: Spalenvorstadt 11, T +41 (0)61 268 14 00

ANFAHRT: Tram 3, Bus 34 → Universität; Bus 30/33 → Spalentor

ÖFFNUNGSZEITEN: So 14–17 h

PREISE: freier Eintritt

31 |Spielzeugmuseum Riehen CAFÉ, SHOP

www.spielzeugmuseumriehen.ch

ADRESSE: Baselstrasse 34, Riehen/Basel, T +41 (0)61 646 81 00

ANFAHRT: Tram 6, Bus 32 → Riehen Dorf

Das Spielzeugmuseum befindet sich im Umbau und wird seine Besucherinnen

und Besucher voraussichtlich ab Mitte 2021 wieder empfangen.

PREISE: MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

32 |Spielzeug Welten Museum Basel BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.swmb.museum

ADRESSE: Steinenvorstadt 1, T +41 (0)61 225 95 95

ANFAHRT: Tram 3/6/8/11/14/15/16/17 → Barfüsserplatz; Tram 6/10/16/17 → Theater

ÖFFNUNGSZEITEN: Januar–November: Di–So 10–18 h; Dezember: Mo–So 10–18 h

PREISE: CHF 7/5, freier Eintritt bis 16 Jahre, Besuch nur in Begleitung einer erwachsenen

Person möglich, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

62 SERVICE


33 |Verkehrsdrehscheibe Schweiz und unser Weg zum Meer SHOP ♿

www.verkehrsdrehscheibe.ch

ADRESSE: Westquaistrasse 2, T +41 (0)61 631 42 65

ANFAHRT: Tram 8, Bus 36 → Kleinhüningen

ÖFFNUNGSZEITEN: Fr–So 10–17 h; das Museum ist bis Ende April 2021 geschlossen

PREISE: CHF 9/6, MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt, CH-MUSEUMSPASS: freier Eintritt

34 |Vitra Design Museum CAFÉ, BISTRO/RESTAURANT, SHOP ♿

www.design-museum.de

ADRESSE: Charles-Eames-Strasse 2, DE-Weil am Rhein, T +49 (0)7621 702 32 00

ANFAHRT: Tram 8 → Weil am Rhein; Bus 55 ab Basel Claraplatz → Vitra

ÖFFNUNGSZEITEN: Mo–So 12–18 h

PREISE: Museum EUR 13/11, Schaudepot EUR 10/8, freier Eintritt bis 12 Jahre,

MUSEUMS-PASS-MUSÉES: freier Eintritt

Zu bestimmten Zeiten freier Eintritt in die Sammlungen der staatlichen

Museen Basel-Stadt. Detaillierte Informationen unter:

www.museenbasel.ch

Weitere Informationen

Basel Tourismus, Tourist Information im Stadtcasino am Barfüsserplatz

und im Bahnhof SBB, T +41 (0)61 268 68 68, info@basel.com, www.basel.com

SERVICE

63


BILDNACHWEISE UND

IMPRESSUM

2 | Kopf eines Pharao (um 2000 v. Chr.), Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 2 | Vase in Form einer hockenden

Gorgo (spätes 6. Jh. v. Chr.), evtl. aus Tarent, Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 4 | Der grösste Silberschatz

der Spätantike 4 | Römischer Bleisarg (spätes 3. bis 4. Jh. n. Chr.), ausgegraben in Augst, 2016 6 | Probeabzüge zur

Helvetica 7 | © Gabriella Giandelli: Intérieur (2010) 7 | © Posy Simmonds: Gemma Bovery (1999) 8 | Mutti Helvetia:

Karikatur von Silvan Wegmann zu Angela Merkel, © Silvan Wegmann, © 2021, ProLitteris, Zürich 8 | Paul Hübner:

Frauenkopf (1950), © Dreiländermuseum Lörrach 9 | Fischli/Weiss: Snowman (2016), Fondation Beyeler, Riehen/

Basel, Foto: © Pati Grabowicz 9 | Auguste Rodin: Der Denker, Originalgrösse (1880/1882), Bronze (Auguste Griffoul,

1896), MAH Musée d'art et d'histoire, Genf, Foto: Flora Bevilacqua 9 | Hans Arp: Torso-Garbe (1958), Privatsammlung,

Foto: © Manolo Mylonas, © 2021, ProLitteris, Zürich 9 | Berthe Morisot: Jeune Femme au Divan (1885), Tate, London,

Bequeathed by the Hon, Mrs A. E. Pleydell-Bouverie through the Friends of the Tate Gallery 1968, Foto: © Tate

9 | Francisco de Goya: Bekleidete Maja (La maja vestida) (1800–1807), Museo Nacional del Prado, Madrid, © Photographic

Archive, Museo Nacional del Prado, Madrid 10 | Jakob Kudsk Steensen: Primal Tourism (2016), Still Image,

© Foto: Jakob Kudsk Steensen, Courtesy of the artist 10 | Studer/van den Berg: Passage Park #5: Beeline (2016),

interaktive Projektion, Screenshot, © Studer/van den Berg 11 | Neocid-Trix-Spritze (DDT) der Firma Geigy,

© Historisches Museum Basel, Natascha Jansen 12 | Miniaturenkabinett im Haus zum Kirschgarten, © Historisches

Museum Basel, Philippe Emmel 13 | Seifenblasen-Vogelpfeife (zwischen 1970 und 1999), Foto: Historisches Museum Basel

14 | Toraschrein der Jüdischen Gemeinde Solothurn (um 1900) 16 | Installationsansicht ‹Ungestalt›, Kunsthalle Basel,

2017, Blick auf Joachim Bandau, Der Tänzer (1968), Foto: Philipp Hänger/Kunsthalle Basel 16 | Matthew Angelo Harrison:

Studioansicht, Foto: Claire Gatto 16 | Michaela Eichwald: Triihl Fereffe (2019), © 2021, ProLitteris, Zürich 17 | Nam

June Paik: Swiss Clock TV (1988), Videokamera, Monitore und Uhr, Esther Grether Familiensammlung 17 | Apple Tree

Innocent on Diamond Hill (2003), video installation by Pipilotti Rist, installation view at Postbahnhof am Ostbahnhof

Berlin, Foto: Käthe Walser, © Pipilotti Rist, courtesy of the artist, Hauser & Wirth and Luhring Augustine 18 | Alexej

Koschkarow: Trotsky Chair (2018), Emanuel Hoffmann-Stiftung, Depositum in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel,

Foto: Emanuel Hoffmann-Stiftung, Depositum in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel, © 2021, ProLitteris, Zürich

18 | Sophie Taeuber-Arp: Sophie Taeuber mit ihrem Dada-Kopf (1920), Stiftung Arp e.V., Berlin 18 | Tacita Dean:

Antigone (2018), © by the Artist, Marian Goodman Gallery New York/Paris, and Frith Street Gallery, London, Foto:

Filipe Braga 18 | Kara Walker: Barack Obama als Othello, ‹Der Mohr› mit dem abgetrennten Jago-Kopf in einem

neuen und überarbeiteten Ende von Kara E. Walker (2019), © Kara Walker 18 | Camille Pissaro: Femme au fichu verte

(1893), musée d'Orsay, Paris 20 | Singwerkstatt, Foto: Thomas Kunz, © Museum.BL 21 | Erinnerung an siegreiche

Herrscher: Tikal-Tafeln der Maya, Lintel 3, Tempel I, Guatemala (um 695), © MKB, Omar Lemke 21 | Jan Brueghel

d. Ä.: Predigt Johannes des Täufers (Kopie nach Pieter Bruegel d. Ä.) (um 1598), © MKB/KMB 21 | Utagawa

Kuniyoshi: Holzschnitt ‹Nichiren im Schnee beim Dorf Tsukahara auf Sado Island›, Japan (um 1835), © MKB, Omar Lemke

22 | Detail Musikdosentisch ‹Orchestre›, mit auswechselbaren Zylindern für kontinuierliches Spiel langer Musikstücke,

François Conchon, Genf (um 1890) 23 | Suter & Suter: Wohnhaus in Binningen/BL (1960/61), Foto: Peter Heman, Suter

& Suter, © Nachlass Peter Heman (Peter Röllin) 24 | Jean Tinguely and Claude Lalanne, Impasse Ronsin (um 1960), Foto:

Joggi Stoecklin, © 2020/2021 Museum Tinguely, Basel, © 2021, ProLitteris, Zürich 24 | Hira Nabi: All That Perishes at the

Edge of Land (2019), (Filmstill), © courtesy, Hira Nabi 24 | Titine Leu: May (1998) 25 | Die Ausstellung ERDE AM LIMIT

fragt, wie es um unseren Planeten steht und wie dessen Zukunft aussieht. 25 | ‹Der Moment› von Yongqing Bao – Siegerbild

des Wettbewerbs Wildlife Photographer of the Year (2019) 26 | Hirschhorn, ganz und geraspelt 27 | Schwimmbad

im 13. Stock – Dachterrasse des SESC 24 de Maio, São Paulo, © Ciro Miguel 2018 27 | Zementhalle von Hans Leuzinger

(Architekt) und Robert Maillart auf der Landesausstellung von 1939 in Zürich, Courtesy ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

32 | Denim – stylisch, praktisch, zeitlos 32 | Steiff Schaustück (1928), Wochenende im Tierreich 34 | Gae

Aulenti/Poltronova: Locus Solus (1964), © Vitra Design Museum, Foto: Andreas Sütterlin 34 | Peter Ghyczy: Gartenei,

Senftenberger Ei (1968), © Vitra Design Museum, Foto: Jürgen Hans

Architektur-Ikonen 34 | Vitra Design Museum, ©2020 Vitra International AG 18 | Kunstmuseum Basel, Hauptbau

und Neubau, LED-Fries Neubau (2018), Foto: Julian Salinas 9 | Fondation Beyeler, © Fondation Beyeler, Foto: Todd

Eberle 44 | Historisches Museum - Barfüsserkirche, Aussenansicht, © Stadtcasino Basel, Foto: © Roman Weyeneth

4 | Augusta Raurica, © Augusta Raurica, Foto: Susanne Schenker

Nach Perlen getaucht 18 | Lynette Yiadom-Boakye: A Culmination (2016), Kunstmuseum Basel 34 | Charlotte

Perriand: Regal für die Maison du Mexique (1952), © Vitra Design Museum, Foto: Jürgen Hans, © 2021, ProLitteris,

Zürich 2 | Bemalter Kartonage-Sarg der Dame Tahai (9. Jh. v. Chr.), Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

11 | Büstenreliquiar der hl. Ursula aus dem Basler Münsterschatz, Basel (Anfang 14. Jahrhundert), © Historisches

Museum Basel 9 | Louise Bourgeois: In Respite (1992), Fondation Beyeler, Riehen/Basel, © The Easton Foundation

2020, Foto: Robert Bayer, Basel, © 2021, ProLitteris, Zürich

Für Sie entdeckt

S. 16-17, 38-39 Fotos: Christian Knörr, Basel

Art in the City S. 48 Carl Burckhardt: Amazone, Pferd führend (1926), Standort Schifflände/Mittlere Brücke, Basel,

© Kanton Basel-Stadt S. 48 Jean Tinguely: Fasnachts-Brunnen (1977), Standort: Theaterplatz, Basel, © Basel Tourismus,

© 2021, ProLitteris, Zürich S. 49 Markus Raetz: Kopf (1984), Standort: Merian Gärten, Brüglingen/Basel, Foto: Kathrin

Schulthess, © 2021, ProLitteris, Zürich S. 49 Ilya Kabakov: Denkmal für einen verlorenen Handschuh (1998, Detail),

St. Alban-Rheinweg, Basel, Emanuel Hoffmann-Stiftung, Depositum in der Öffentlichen Kunstsammlung Basel, Foto:

Kunstmuseum Basel, Martin P. Bühler, © 2021, ProLitteris, Zürich S. 49 Invader: Space Invader (2019), Standort:

Clarastrasse, Basel, Foto: Daniel Bosshart

Impressum

REDAKTION UND HERAUSGEBERIN: Abteilung Kultur Basel-Stadt,

Marktplatz 30a, CH-4001 Basel, T +41 (0)61 267 84 01,

www.kultur.bs.ch, info@museenbasel.ch, www.museenbasel.ch

GESTALTUNG: Accent Graphe, Basel

DRUCK: Gremper AG, Basel/Pratteln

REDAKTIONSSCHLUSS: November 2020, Änderungen vorbehalten

© Abteilung Kultur Basel-Stadt

© der Fotos bei den Museen

Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind kurzfristige Änderungen möglich.

Jedes Museum hat ein Covid-19-Schutzkonzept.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.museenbasel.ch

64 BILDNACHWEISE UND IMPRESSUM

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!