Der Oberländer / Ausgabe 02

MediaLight

Was gibt es neues von den Gemeinden und Vereinen der Region zu berichten, erfahren Sie es in den aktuellen Ausgaben des "Oberländers". Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Der Oberländer

Der Oberländer

Heimatzeitung der Städte Wilthen und Schirgiswalde-Kirschau

und der Gemeinden Neukirch, Sohland und Steinigtwolmsdorf

Krippenausstellung in

Schirgiswalde

© Matthias Jung

Skaterpark in Sohland

Neukirch - Rathaus im Winter

© Michael Herfort

Wilthen - Ein „Schneeunfall“

Themenauswahl

- Kunst in der neuen

Sporthalle in Wilthen

- Faschingsauftakt in

Steinigtwolmsdorf

- Kita in Sohland gewinnt

großes Spielepaket

- „Young Americans“

besuchen Schule in

Schirgiswalde-Kirschau Steinigtwolmsdorf - Winterimpression Ausgabe 02 01 -/ 12/2017 2017


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 2

Liebe Leserinnen

und Leser,

einige von Ihnen haben vielleicht schon mit Spannung

auf unsere neue Ausgabe gewartet. Wir freuen

uns, dass sich Kommunen, Vereine und Einrichtung

wieder mit Ihren aktuellen Informationen, Hinweisen,

Tipps, Veranstaltungen etc. eingebracht haben

und Ihnen diese zur Information und Unterhaltung

kundtun. Wir gehen davon aus, das wir bei Ihnen

wieder das Interesse am lesen und informieren

wecken können und für Jeden etwas Spannendes

und Aktuelles dabei sein wird. Selbstverständlich

gilt auch unser Dank den Firmen, Gewerbetreibenden,

Händlern und Einrichtungen, die sich mittels

Ihrer Anzeige publik gemacht haben und damit das

Erscheinen ermöglichten. Uns liegen nicht wenige

Meinungen und Positionen von Werbekunden

und natürlich auch Bürgern vor, die sich freuen,

dass eine solche Zeitschrift in der Region zwischen

Bautzen-Bischofswerda und Sohland a.d. Spree

wieder erscheint. Sollte jemand die Zeitschrift nicht

erhalten haben kann er sich auch ein Exemplar im

Gemeindeamt holen. Die nächste Ausgabe wird

übrigens Ende März 2018 erscheinen, ca. eine Woche

vor Ostern.

Mir und dem Team der Werbeagentur Media-Light

bleibt nun noch, Ihnen schöne Adventstage, ein

frohes Fest und guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen.

Bleiben Sie gesund und feiern Sie schön.

Hans-Henner Niese

und das Team der Agentur

Impressum

Herausgeber: Werbeagentur Media-Light

Löbau, Ernst-Thälmann-Straße 63,

02708 Großschweidnitz.

Tel: 03585 40 19 67, Fax 03585 46 88 87,

E-Mail: post@media-light-loebau.de,

Web: www.media-lightloebau.de,

www.facebook.com/MediaLightLoebau

Satz & Gestaltung: L. Linke - Werbeagentur

Media-Light Löbau

Fotos: Redaktion, siehe Urheberhinweis Deckblatt,

Vereine, Gemeinden und Städte Wilthen,

Sohland a.d. Spree, Steinigtwolmsdorf, Neukirch,

Schirgiswalde-Kirschau

Anzeigenakquise: Hans-Peter Schulz

Druck: Druckerei Mißbach, Neustadt i. S.

Verteilung: Haushalte in Wilthen, Sohland a.d.

Spree, Steinigtwolmsdorf, Neukirch, Schirgiswalde-Kirschau

Für die Richtigkeit der Werbeaussagen übernimmt

die Werbeagentur Media-Light Löbau

keine Gewähr. Haftungsausschluss besteht

auch für redaktionelle und technische Fehler,

der Nachdruck, auch auszugsweise, ist

untersagt. © Werbeagentur Media-Light Löbau,

2017, all rights reserved.

Weihnachtsgrüße vom

Bürgermeister aus

Steinigtwolmsdorf

Liebe Bürgerinnen und Bürger

unserer Gemeinden,

das Weihnachtsfest steht vor der Tür und der Jahreswechsel

rückt immer näher. Traditionsgemäß

schaut man auf das vergangene Jahr zurück, zieht

Bilanz und sieht schon den kommenden Aufgaben

und Zielen entgegen.

Mein besonderer Dank soll an dieser Stelle all denen

gelten, die sich auf vielfältige Weise und größtenteils

ehrenamtlich engagieren und damit einen

unbezahlbaren Beitrag für das Leben in der Gemeinde

Steinigtwolmsdorf leisten.

Ihre aufopfernde Unterstützung und ihr unermüdlicher

Einsatz zum Wohl aller wird auch in der Zukunft

gefragt sein.

Symbol der Einheit der Oberlausitzer

Oberlausitzer Gedenkhalle

Die Bücherei in Steinigtwolmsdorf

informiert

In diesem Jahr sind in unserer Gemeindebibliothek

sehr viele neue Bücher aus den verschiedensten

Rubriken kostenlos zur Verfügung gestellt worden.

Bei allen Sponsoren möchten wir uns recht

herzlich bedanken.

Die Weihnachtszeit soll Ihnen, liebe Bürgerinnen

und Bürger viel Freude, Besinnung und mehr Zeit

für die Familie bringen.

Ich wünsche Ihnen auch im Namen des Gemeinderates,

der Angestellten der Gemeindeverwaltung

sowie den Ortschaftsräten ein besinnliches, gesegnetes

Weihnachtsfest und für das Jahr 2018 vor allem

Gesundheit und Zuversicht.

Mögen viele Ihrer Wünsche in Erfüllung gehen.

Ihr Bürgermeister

Guntram Steglich

Liebe Leser und Leserinnen des Oberländers,

wir möchten Sie zusätzlich noch gern auf unsere

Website einladen. Sie finden unter www.steinigtwolmsdorf.de

weitere Infos und Fotos von Steinigtwolmsdorf

und den Ortsteilen Ringenhain und

Weifa.

Sindy Wockatz

Haupt- und Personalamt - Steinigtwolmsdorf

Vor über 115 Jahren wurde sie im November

1920 als Oberlausitzer Ruhmeshalle eingeweiht

und auf Wunsch des Kaisers später als

Oberlausitzer Gedenkhalle bezeichnet. Laut

Berichterstattung des „Neuer Görlitzer Anzeiger“

vom 28.1.1902 war der deutsche Kaiser

extra zur Einweihung gekommen und nahm

sie als „Markgraf der Oberlausitz“ vor. Weiter

heißt es im Bericht der Zeitung „...so haben sich

die preußischen und sächsischen Oberlausitzer

über die trennenden Grenzpfähle hinweg zur

Errichtung der Oberlausitzer Ruhmeshalle die

Hände gereicht.“ Der Kaiser schloß seine Rede

mit folgenden Worten: „... mit einem dreifachen

Hoch auf die Stadt Görlitz und die Oberlausitz“

.

Schauen Sie doch einmal bei uns rein, es ist für jeden

Geschmack etwas dabei!

Außer Bücher gibt es noch DVD's, CD's und VHS-

Kassetten auszuleihen.

Galler

Gemeindebibliothek

– Anzeige Anzeige –

Kändlerstraße 28

01877 Bischofswerda

Telefon: 03 594-71 50 187

Telefax: 03 594-71 50 180

E-Mail: kanzlei@stb-erben.de

Internet: www.stb-erben.de

Frank Erben Steuerberater

zuverlässig

kompetent

Frank Erben Steuerberater

transparent


Seite 3

Vorwörter / Gebäude

Die Stadtbibliothek

Wilthen - zukunftsorientiert

ausgestattet

Nicht jeder Ort kann von sich behaupten, dass er

eine Bibliothek sein Eigen nennt. Wilthen schon!

Das schätzen auch zahlreiche Leser aller Altersgruppen,

die regelmäßig die Stadtbibliothek besuchen

und sich an ca. 20.000 Medien erfreuen.

Neben Fach- und Unterhaltungsliteratur für Groß

und Klein gibt es auch DVD´s, Hörspiele und CD´s

zum Ausleihen. Doch das ist nicht genug: Mit einem

neuen Raum für digitale Medien, dem Einführen

von E-Books und dem Durchführen von außerschulischen

Angeboten hat die Bibliothek in 2017

neu aufgerüstet. Am Ball bleiben

und auf verschiede Bedürfnisse

reagieren - so die Devise!

Auch für das nächste Jahr ist

einiges geplant. So soll die Fassade

des Stadthauses, in dem

sich - neben der Bibliothek - die

Touristinfo und die Heimatstube

befinden, erneuert werden.

Ebenfalls wird es im Inneren

einige bauliche Veränderungen

geben, die es den Mitarbeitern,

aber vor allem den Besuchern

noch attraktiver machen.

Mit der Ausbildung einer Fachangestellten

für Medien- und

Informationsdienste, welche in Kooperation mit der

Stadtbibliothek Bautzen durchgeführt wird, trägt

die Stadt Wilthen auch die Verantwortung für den

Erhalt und den Ausbau unserer städtischen Bibliothek

nach 2019.

Denn auch wenn für die Leiterin der Bibliothek,

Frau Jutta Wagner, der wohlverdiente Ruhestand

in greifbare Nähe rückt, soll in unserer Bibliothek

auch weiterhin das Licht in den beiden großen

Etagen brennen. Unser Anspruch ist es auch weiterhin,

den verschiedenen Bedürfnissen unserer Leser

gerecht zu werden.

Das Team der Bibliothek bedankt sich bei allen

treuen Bücherwürmern und freut sich heute und

auch in Zukunft über viele neue Gesichter.

– Anzeigen Anzeigen –

Bücherstube

Inh. Frau Strohbach

Rämischstr. 5 • 02681 Schirgiswalde

Telefon/Fax: 03592/502983

E-mail: buecherstube-schirgiswalde@t-online.de

Mo.-Fr. 9-12 Uhr / 14-17.30 Uhr

Sa. 9-11 Uhr

Bücher • Kalender • Krippen • Herrnhuter Sterne • CDs/DVDs • u.a.

Anzeige –

Bewegung neu erleben!

Wir wünschen

Ihnen frohe

Weihnachten!

Treppenlifte & Senkrechtlifte

- für Treppen aller Art, auch

Außentreppen

- individuelle Beratung,

kostenloses Aufmaß

- Zuschuss möglich

Wannenlifte & Aufstehhilfen

- kostenlose Beratung

und Vorführung

- einfach bedienbar

- sehr große Hilfe im Alltag

Elektromobile

- individuelle Beratung

und kostenlose

Vorführung, auch

bei Ihnen zu Hause

- sehr einfach

bedienbar, ohne

Führerschein

- Wartungs- und

Reparaturservice

Tel. 03591 / 599 499

Äußere Lauenstr. 19

02625 Bautzen

www.bemobil.eu


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 4

Wilthen zu Besuch in der Partnerstadt Löwenberg

Wilthener Delegation

bei der 800 Jahrfeier in

Löwenberg

Bürgermeister Herfort, die beiden Amtsleiter Richter

und Märcz sowie Herr Sensenschmidt von der

gleichnamigen Filmproduktion weilten am 9. September

zu den Feierlichkeiten im Rahmen der 800

Jahrfeier in unserer Partnerstadt Löwenberg (LwowekSlaski).

Wilthener Rathauses und des Pumphuts, welches

eigens für dieses Jubiläum von Maler Horst Pinkau

geschaffen wurde.

Bürgermeister Herfort wurde mit der Ehrenmedaille

der Stadt Löwenberg (LwowekSlaski) für die seit

2009 bestehende Städtepartnerschaft ausgezeichnet.

Voller Anregungen für die 800 Jahrfeier Wilthens im

Jahr 2022 kehrten die Teilnehmer zurück.

Löwenberg hatte ein großartiges Festprogramm organisiert.

Von einer Festsitzung des Stadtrates über

Schauvorführungen von hunderten Kostümierten

aus verschiedenen geschichtlichen Epochen bis zu

einem Festumzug war alles dabei.

Eine große Rolle spielten die ehemaligen deutschen

Bewohner Löwenbergs, welche nach Ende des

Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat vertrieben

wurden. Eine umfangreiche Ausstellung zur deutschen

Geschichte der Stadt wurde im Rathaus eröffnet.

Zudem besuchten Vertreter der schlesischen

Landsmannschaft zum Jubiläum die Stadt.

Bei der abendlichen Festveranstaltung überreichte

Bürgermeister Herfort an seine polnische Amtskollegin

Mariola Szczęsna ein Original-Bild des

Darstellung der Schlacht bei Löwenberg 1813 – Blücher gegen Napoleon

Bürgermeister Herfort trägt sich in die

Gästeliste der Ausstellung der deutschen

Landsmannschaft ein

Faschingsauftakt in

Steinigtwolmsdorf

Die Narren haben das

Kommando übernommen

Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr begann der Faschingsauftakt

mit Musik und Tanz. In Steinigtwolmsdorf

stürmten die Karnevalisten das Rathaus

und der Bürgermeister Guntram Steglich musste

seinen Rathausschlüssel dem KCB überlassen. Passend

zum diesjährige Motto „Oje oje der KCB sticht

in See“ mussten der Bürgermeister und seine Mitarbeiter

einige Aufgaben absolvieren.

Sindy Wockatz

Haupt- und Personalamt - Steinigtwolmsdorf

– Anzeigen

Stimmt meine Rente?

● unabhängige Beratung

zur gesetzl. Rentenversicherung

mit Prüfung

Ihrer Rentenbescheide

● Mütterrente, Rente

mit 63

● Vertretung in Widerspruchs-

und Sozialverfahren

● DDR-Zusatzversorgung

(„Intelligenzrente“)

● Flexirente

Rentenberatung LINDNER

Diplom-Verwaltungswirt Christian Lindner – Rentenberater

Dresdner Str. 17 • 01465 Dresden-Langebrück

Tel.: 035201 / 7 07 97 • Fax 7 07 98 • www.rentenberatung-lindner.de

Ein Dankeschön allen Kunden und Geschäftspartnern sowie ein

frohes Fest und ein neues Jahr voller Freude und Gesundheit!

Reparatur aller Fahrzeugtypen

• Inspektionen • Räder- u. Reifendienst • AU/HU

• Klimaanlagenservice Motordiagnose

• Unfallinstandsetzung

Weberweg 2 • 02681 Wilthen • Tel. 03592-5426264

autoservice.wagner@gmx.de

Anzeigen –


Seite 5

Feiern, Feten, Feste / Vereinsarbeit

Neukirch - historische Modenschau

Gelebte Partnerschaft

Am Sonntag, dem 19.11.2017 feierte der Verein

„Historische Gesellschaft“ aus Bönnigheim sein

40-jähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Anlass

gab es einen Rückblick auf die vergangenen 700

Jahre mit einer historischen Modenschau.

Die 40 Mitwirkenden zeigten 300 Kostüme.

Präsentiert wurde ein lebendiges Museum mit

prächtigen Gewändern und Accessoires aus der

Zeit der Gotik, des Barocks und der Renaissance.

Die Mode aus früheren Jahrhunderten mit weiten

Reifröcken, ausladenden Hüten für die Damen

und Kniebundhosen für die Herren wurden stolz

von den Mitgliedern der Historischen Gesellschaft

vorgeführt.

Die Präsentation von Unterwäsche, Nachtwäsche

und Bademoden vergangener Epochen

führte zu Szenenapplaus der vielen

Zuschauer.

Auch originale Kleidungsstücke aus der Nachkriegszeit,

ein Brautkleid aus Fallschirmseide

und Kleider aus Fahnenstoffen sowie aus

Bettwäsche, waren zu bewundern.

In der Präsentation der Brautmoden gab es

für Evi Raupach ein besonderes Erlebnis. Ein

Model war ausgefallen und so sprang Evi ganz

unkompliziert in diesen Part ein.

Das Kleid aus den 1920 Jahren passte und

somit war sie plötzlich Teil der Modenschau

und nicht nur Zuschauerin.

Der Gang durch die Modegeschichte war

mit einem riesigen Aufwand

der Organisatoren verbunden.

Der Spaß und der anhaltende

Schlussapplaus der Zuschauer

war der Dank für die viele

Arbeit.

Dieser Besuch in Bönnigheim

hat uns sehr viel Spaß gemacht

und wir wünschen der Historischen

Gesellschaft noch viele

schöne Ideen und bedanken

uns recht herzlich für die Gastfreundschaft.

Jürgen Raupach

Partnerschaftsrat

Anzeige –

Weihnachtsklassiker

Alle Jahre wieder,

kommt das Christuskind

auf die Erde nieder,

wo wir Menschen sind.

Kehrt mit seinem Segen

ein in jedes Haus,

geht auf allen Wegen

mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite

still und unerkannt,

daß es treu mich leite

an der lieben Hand.

(Wilhelm Hey, 1837)

Wir bieten Ihnen in unserem

Seniorenwohnhaus „Am Davidsberg“

in Neukirch


kleinen Wohngruppen mit 10 Bewohnern

ruhige Lage mit Terrasse und Garten

Einzelzimmer mit DU/WC

Doppeleinheiten mit DU/WC für Paare

große Wohnküchen und gute Stuben

frische Mahlzeitenzubereitung

gemeinsame Freizeitgestaltung

Fabrikstraße 8

01904 Neukirch/Lausitz

Tel.: 035951 1829-0 Fax: 035951 1829-11

www.olpk.de

info-neukirch@olpk.de


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 6

Herbstferienaktion am örtlichen

Skateplatz

Sohlander Schüler

verpassen Skateplatz

einen frischen Anstrich!

Die Sonne schien – das erste Mal in dieser Woche

– und darüber freuten sich am letzten Ferientag

in den Herbstferien besonders einige Schüler der

Sohlander Gehart-Hauptmann-Schule. Auf dem

Plan stand nämlich ein „frischer Anstrich“ für den

örtlichen Skateplatz! Unterstützt von Mitgliedern

des Vereins Bautzen rollt e.V., die im Rahmen des

Ganztagesangebots „Skaten“ als Anleiter zur Verfügung

stehen, und begleitet von Candy Winter vom

Projekt Mobile Jugendarbeit des Valtenbergwichtel

e.V. machte man sich motiviert ans Werk. Alle

Holzgeländer wurden gestrichen, um sie gut vor

Witterungseinflüssen zu schützen. Die Kanten der

Betonrampen mussten mit geschickter Hand ausgebessert

werden. Außerdem wurden einige Rampen

mit einer speziellen Farbschutzschicht versehen,

um deren Lebensdauer zu verlängern. „Das Arbeiten

hier macht eigentlich auch richtig Spaß und man

lernt sogar noch etwas!“, lautete das einstimmige

Urteil der beteiligten Schüler.

Nach getaner Arbeit duften natürlich auch die

Skateboards rollen. Der Spaß sollte an diesem Tag

ja auf keinen Fall zu kurz kommen!

Mobile Jugendarbeit

Persönliche Trauerfeiern

Unsere hauseigene Feierhalle

bietet zahlreiche

Möglichkeiten.

Schirgiswalder Verein bewahrt alte Tradition

Krippenausstellung

Der Kulturförderverein Neukircher Heimat e.V. hat eingeladen

14. Neukircher

Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr fand am 1. Advent der traditionelle

Weihnachtsmarkt, nun mehr schon zum 14.

Mal, im Neukircher Rittergut statt. Alle konnten sich

auf eine besinnliche Weihnachtszeit einstellen und

ein paar Stunden ohne Stress und Hektik verbringen.

Der Kulturförderverein Neukircher Heimat e.V. hat

gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung Neukirch,

und weitere Vereine und Einrichtungen am Sonntag,

den 3. Dezember, ab 14 Uhr zu einem bunten

Markttreiben mit vielen kulturellen Einlagen herzlich

eingeladen. Die vorweihnachtliche Stimmung

mit Stollen, Glühwein und anderen schmackhaften

Leckereien wurde durch ein Kulturprogramm der

Neukircher Tagesstätten umrahmt. Auch die Schulen

waren an der Gestaltung des Weihnachtsmarktes

beteiligt. Die Märchenoma las in der Bibliothek,

Landschaft

Landschaft

Landschaft

Ihr Fachpartner für Gartengestaltung

Foto: Matthias Jung

Die Ausstellung findet im Elisabeth-Saal bei der

Katholischen Kirche in unmittelbarer Nähe des

Marktplatzes statt. Es werden über 100 Krippen

aus Schirgiswalde und der nächsten Umgebung

gezeigt. Fast alle diese Krippen sind im Familienbesitz

und werden alljährlich in den Familien aufgebaut.

ln Schirgiswalde wurden auch noch viele geschnitzte

böhmische Krippen erhalten. Der Grund

dafür ist die jahrhundertelange Zugehörigkeit des

Städtchens als Enklave zu Böhmen. Erst 1845 wurde

Schirgiswalde sächsisch und es blieben auch in

der Folge noch enge familiäre und konfessionelle

Bindungen an Böhmen erhalten, so dass die nordböhmische

Krippentradition in Schirgiswalde übernommen

wurde. Dadurch überlebte sie auch die

Nachkriegszeit in der durch die Vertreibung der

Deutschen die Krippen in Nordböhmen fast alle

verschwanden. Schirgiswalde dürfte heute wohl der

letzte Ort sein, wo sich die historische Entwicklung

der nordböhmischen Krippenkunst fast vollständig

an vorhandenen Krippen nachweisen lässt. Ein

großer Teil davon wird in der Ausstellung zu sehen

sein. Träger der Ausstellung ist der 1991 gegründete

Krippenverein Schirgiswalde und Umgebung e.V.

Er hat sich die Erhaltung und Pflege des heimischen

Krippenbrauchtums zur Aufgabe gemacht. Natürlich

können Sie auch moderne Krippen aus den

unterschiedlichsten Materialien bewundern, sich an

Krippendarstellungen anderer Völker erfreuen und

sich nebenbei über die Schirgiswalder Krippengeschichte

informieren.

Am 09. und 10.12.2017 findet in Schirgiswalde der

traditionelle Nikolausmarkt statt. Am Samstagnachmittag

und Sonntagnachmittag kann von 9-18 Uhr

auch die ständige Krippenausstellung im Heimatmuseum

"Carl Swoboda" besichtigt werden.

Krippenverein Schirgiswalde und Umgebung e.V.

die an diesem Tag geöffnet war und selbstverständlich

durfte auch der Weihnachtsmann nicht fehlen.

Bereits am Samstag, ab 17 Uhr gab es wieder die

Glühweinprobe, die bereits im letzten Jahr sehr gut

angenommen wurde. Gleichzeitig wurde im Heimatmuseum,

das seit vorigem Jahr im Rittergut ist,

eine Weihnachtsausstellung eröffnet.

Unter anderem gab es diese Programmpunkte:

Lampionumzug, Weihnachtliche Musik mit dem

Posaunenchor Neukirch, Gesang vom Kinderchor

der beiden Kindertagesstätten, Vorführung des

Theaterstücks Zauberlehrling der Kindertagesstätte

Querx Valentin, Auftritt der Funkengarde Birkgut

Steinigtwolmsdorf...

Außerdem gab es eine große Kindereisenbahn und

zwei Modelleisenbahnen zu bestaunen.

In der Festscheune konnten die kleinen Gäste

ihre Wünsche in den Wunschzettelbriefkasten des

Weihnachtsmannes werfen.

Für das leibliche Wohl wurde wie immer bestens

gesorgt!

Ihr Fachpartner für Gartengestaltung

Baum

Baum

Baum

– Anzeigen Anzeigen –

Thomas Jenne Jenne | | Glashüttenstraße 2 | 014772 Arnsdorf | 01477 | info@landschaft-baum.de

Arnsdorf | info@landschaft-baum

Ihr Fachpartner für Gartengestaltung

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen

Thomas Jenne | Glashüttenstraße 2 | 01477 Arnsdorf | info@landschaft-baum.de

Schwimmteiche und Naturpools

Unsere Gartenteiche Schwimmteiche Leistungen und Naturpools

Garten- Gartenteiche

und Teichplanung

Schwimmteiche und Naturpools

Gartenteiche

Tel.: 035200-184991

Garten- und

| www.landschaft-baum.de

Teichplanung

Garten- und Teichplanung

Tel.: 035200-184991 | www.landschaft-baum.de

Tel.: 035200-184991 | www.landschaft-baum.de


Seite 7

Vereinsarbeit

Zeltlager der Floriansjünger und Jugendfeuerwehr der Gemeinde Sohland an der Spree

Wir sagen Danke!

Über das ganze Jahr verteilt wurden in den Übungsdiensten

verschiedene Kenntnisse an den Nachwuchs

vermittelt. Besondere Highlights waren unter

anderem der Besuch der Schnelleinsatzgruppe

Wilthen, bei dem den Jugendfeuerwehr-Kindern

ein kleiner Einblick in die Tätigkeiten des Rettungsdienstes

ermöglicht werden konnte.

Vom 19. bis 21.Mai 2017 nahmen die Floriansjünger

der Gemeinde Sohland/Spree an dem Zeltlager in

Cunewalde gemeinsam mit anderen Jugendfeuerwehr-Kindern

teil. An diesen Tagen konnten sie mit

Spiel und Spaß ihr Geschick unter Beweis stellen.

Vor allem war der gemeinsame Tagesausflug am 19.

August bei der Wasserwacht in Dresden sehr Erlebnisreich.

Den Kindern wurde unter anderem gezeigt,

wie in einer Notsituation eine Person aus dem

Wasser gerettet werden kann. Dieses wurde dann

auch praktisch durchgeführt, wobei die Mädchen

und Jungen sehr gut mit einbezogen wurden. Besonders

nervenkitzelnd war dann die abschließende

schnellere Fahrt mit dem Rettungsboot.

Ein krönender Abschluss war vom 13. bis 15. Oktober

bei schönem Wetter, dass Erlebniswochenende

der Floriansjünger Taubenheim und Wehrsdorf,

gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Taubenheim

bei Meißen. Neben dem Aufbau der Betten im Gerätehaus

Wehrsdorf und das Kennenlernen, gab es

viele weitere interessante Programmpunkte. Am

Freitag durften die Mädchen und Jungen mit einer

Nachtwanderung beginnen. Des Weiteren konnten

die Jugendfeuerwehr-Kinder das über das Jahr erlernte

Wissen in den Feuerwehrtechnischen Ausbildungen

unter Beweis stellen.

Vom 28. bis 29. Oktober führte die Jugendfeuerwehr

Sohland ebenfalls ein solches Erlebniswochenende

durch. Für das leibliche Wohl der Kinder

und Betreuer war immer

bestens gesorgt.

Ein Dank geht an alle

Kameradinnen und Kameraden, die sich die Zeit

genommen und für einen reibungslosen Ablauf der

Ausfahrten und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr

gesorgt haben.

An dieser Stelle möchten sich die Jugendfeuerwehren

der Gemeinde Sohland insbesondere für die

zahlreichen Sponsoren recht herzlich bedanken.

Ohne Ihre Unterstützung wären diese Unternehmungen

mit den Floriansjüngern nicht möglich gewesen.

Pixabay

Unsere Sponsoren und Unterstützer

Arthrotech Gebhardt GmbH, Sohland

BusNeumann, Sohland

Fahrschule Barth, Wilthen

Tischlerei Daniel Wagner, Wehrsdorf

Holzbau & Montage Karsten Walther, Wehrsdorf

Andreas Düring - Heizung und Sanitär, Wehrsdorf

Tischlerei Achtert, Wehrsdorf

ESSO Tankstelle – Nowotny, Wehrsdorf

Bäckerei Trotzmühle, Sohland

Feinbäckerei Burkhardt, Weifa

Fleischerei, Klaus Ulbricht, Steinigtwolmsdorf

– Anzeigen Anzeigen –

Wir wünschen allen Kunden ein besinnliches Weihnachtsfest

und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Der Baumkuchen

Original Oberlausitzer Baumkuchenspezialitäten

Original Oberlausitzer Baumkuchen Wir fertigen nach originaler Rezeptur in Handarbeit

GmbH und Co. KG und in bewährter Qualität Baumkuchen und

Sven und Jana Friedländer Baumkuchenspitzen mit hochwertigem

Dorfstraße 37 b / 02788 Schlegel b. Zittau Zartbitterschokoladeüberzug oder feiner

Tel.: 035843/ 2 05 85 Fax: 035843/ 2 25 46 Vollmilch-Schokolade.

www.original-oberlausitzer-baumkuchen.de

info@original-lausitzer-baumkuchen.de

SANITÄR - HEIZUNG - SOLAR

Tröbigauer Str.2, 01904 Neukirch/L.

Tel. 035951/32422, Mobil 0170/3810352


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 8

Jubiläums-Spendenaktion

des Schuhhauses

Mutscher

Herzlichen Dank für die zahlreichen Glückwünsche,

Präsente und Blumengrüße zu unserem

25-jährigen Bestehen der Filiale Schuhhaus Mutscher

Bahnhofstraße.

Mit unserer Wiesngaudi-Festwoche haben wir die

diesjährigen Festlichkeiten abgeschlossen.

Wir danken allen Kunden für das bisher entgegengebrachte

Vertrauen, denn nur durch Sie kann so

ein Handelsgeschäft funktionieren. Halten Sie uns

bitte weiterhin so stark Ihre Treue und geben Sie

uns Anregungen. Ein besonderer Dank gilt auch

meinem Team, welches meine Ideen unterstützt ,

ausfeilt und umsetzt. Seit der Eröffnung im März

1992 gehören Frau Raußendorf und Frau Rendke

zum Stammpersonal. Frau Gedan verstärkt seit

2011 die Firma bzw. seit 2014 das Wilthener Haus.

Nicht nur der Verkauf gehört zu unseren täglichen

Aufgaben. Oft sind wir auch „Kummerkasten“ oder

„Seelsorger“. Gerne stehen wir beratend zur Seite.

Den Erlös unserer Pfefferkuchen-Verkaufsaktion

konnte ich an die Heimleitung (im Bild: Frau Jöhling)

des Kinder-und Jugendheims „Haus am Czorneboh“

Wuischke in Höhe von 100 Euro übergeben.

Katrin Wagner

Inhaberin

Die Ehrenamtsstiftung

der Stadt Wilthen fördert

6 Projekte

Auf seiner jüngsten Sitzung entschied das Stiftungskuratorium

der Ehrenamtsstiftung der Stadt

Wilthen über sechs Projektanträge, welche bis

30.09.2017 eingereicht wurden. Alle sechs Projekte

erhalten einen Zuschuss aus Stiftungsmitteln.

Fördermittel erhalten:

1. Der Autorenkreis des Lausitzer Almanach e.V.

für die Herausgabe des 11. Bandes dieses für

die Region sehr wertvollen Werkes der Zeitgeschichte

der Oberlausitz.

2. Der freie Träger DRK der Wilthener Kita Spatzenhaus

für die Beschaffung eines mobilen

Lautsprechers zur Nutzung bei Kinderfesten,

in den Ferien und zur Projektgestaltung.

3. Die Fachschaft Biologie des Immanuel-Kant-

Gymnasiums für die Errichtung eines Holzbackofens

auf dem Schulgelände für die

Nutzung im fächerverbindenden Unterricht.

Spendenaufruf nach Brand in Ringenhain

Bürgermeister bittet

um Unterstützung für

betroffene Familie

Am Freitag dem 10.11.2017 kam es in Ringenhain

zu einem verheerenden Wohnhausbrand. Trotz

des engagierten und unermüdlichen Einsatzes vieler

Freiwilliger Feuerwehren konnte das Wohnhaus

nicht gerettet werden. Die Familie verlor wenige

Wochen vor der Weihnachtszeit ihr Zuhause.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Rettungskräfte,

alle Helfer und Nachbarn, die in den ersten

Stunden der Not der Familie zur Seite gestanden

haben. Sicherlich ist jeder froh, in schweren Stunden

Hilfe zu erhalten. Allen, die helfen möchten,

ist dies mit einer Überweisung auf das Spendenkonto

möglich.

Hier eine Nachförderung zusätzlich zur bereits

ausgezahlten Summe.

4. Der Schülerrat des Immanuel-Kant-Gymnasiums

für die Renovierung und Neugestaltung

eines Pausenraumes/Ruhebereiches.

5. Der Heimatverein Tautewalde für die Beschaffung

einer Verstärkeranlage, insbesondere für

die Verbesserung des Tones bei der jährlichen

Vereinsver- anstaltung „Filmnacht“.

6. Die SG Wilthen für die Ausstattung der jüngsten

Fußballer im Verein, der E-Jugend, zur Beschaffung

von Trainingsanzügen.

Nächster Antragsschluss ist der 31. 03. 2018.

Für ehrenamtliche und gemeinnützige Projekte in

Vereinen und Einrichtungen stehen auch im ersten

Halbjahr 2018 wieder Fördermittel zur Verfügung.

Pro Jahr fördert die Stiftung lokale Projekte rund

um das Ehrenamt mit etwa 10.000 bis 15.000 Euro.

Weitere Spenden aus der regionalen Wirtschaft

und durch die Bürgerschaft sind hochwillkommen.

Michael Herfort

Bürgermeister und Mitglied des

Stiftungskuratoriums

Verwendungszweck:

Wohnhausbrand Ringenhain

Kreissparkasse Bautzen

IBAN: DE46855500001002032772

BIC: SOLADES1BAT

!

!

Für eine Barspende steht eine Spendenbox in

der Drogerie Riedel in Steinigtwolmsdorf bereit.

„Jeder von uns kann mit einer Spende ein Zeichen

der Unterstützung und des Zusammenhalts in

unserer

Gemeinde setzen“.

Bürgermeister

Guntram Steglich

– Anzeigen Anzeigen –

Mittagstisch • Essen auf Rädern

• Partyservice • Komplettaustattung von Feiern

Mobil: Gulaschkanone • Imbiss- und Getränkestand

Krankenfahrten aller Kassen

Chemo- & Bestrahlungsfahrten

Tagesklinik

Fahrten zu amb. und stat. Op‘s

Reha-Fahrten

Taxidienste

Rollstuhltaxi

Drebnitzer Weg 4

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594/78 14 20 + 4 21

Fax: 03594/78 12 40

www.sensens-imbissstuben.de.tl


Seite 9

Förderungen & Spenden / Kunst in der Sporthalle

„Kunst am Bau“

Kunst in der neuen

Sporthalle in Wilthen

Mit „Kunst am Bau“ wird eine Verpflichtung, insbesondere

des Staates, als Bauherrn verstanden,

aus seinem baukulturellen Anspruch heraus einen

gewissen Anteil der Baukosten öffentlicher Bauten

für Kunstwerke zu verwenden. Diese Verpflichtung

ist beim Bund und den Ländern in entsprechenden

Regelungen festgeschrieben. Einige Städte haben

diese Verpflichtung auf kommunaler Ebene übernommen.

Die „Kunst am Bau“ ist dauerhaft fest innen

oder außen mit dem Bauwerk verbunden oder

befindet sich im Freiraum auf dem dazugehörigen

Entwurf von Holzkünstler Jürgen Spottke

Grundstück. Ausnahmsweise kann sich „Kunst am

Bau“ auch im öffentlichen Raum im Umfeld des

betreffenden Bauwerks befinden. Insofern besteht

eine gewisse Schnittmenge zur Kunst im öffentlichen

Raum. An sich lassen sich diese beiden Arten

der öffentlich sichtbaren Kunst sehr genau differenzieren,

teils sind die Übergänge jedoch fließend,

da der Betrachter eine Zuordnung kaum vornehmen

kann. Teilweise werden die beiden Begriffe

auch synonym gebraucht.

Bei der Errichtung der neuen Sporthalle im

Wilthener Schulzentrum war Kunst am Bau nicht

verpflichtend. Unabhängig von einer öffentlichen

Zielsetzung entstand jedoch frühzeitig der Gedanke,

ein Kunstwerk für die Sporthalle zu schaffen.

Bei einem der zahlreichen Besuche der Baustelle

mit Gästen von Bürgermeister Herfort fiel die

Südwand des Foyers ins Auge, welche durch den

Sichtbeton eine große freie Fläche offenbarte. Die

Idee einer künstlerischen Gestaltung dieser Fläche

war geboren. In Familie Rölke, welche sich in der

Vergangenheit bereits mehrfach in Wilthen engagiert

hatte, zuletzt bei der Wiederherstellung des

Heimatbaumes in Sora, fand sich als Ideengeber

auch der Finanzier des Projektes über eine großzügige

Spende an die Ehrenamtsstiftung der Stadt.

Bei der Wahl des Künstlers legten Stadt und Sponsor

großen Wert auf eine möglichst ortsnahe Variante.

Schnell fiel die Entscheidung auf Holzkünstler

Jürgen Spottke.

Dieser begann sofort mit ersten Entwürfen, welche

ihm allesamt nicht so recht gefielen.

Dann verließ er gänzlich den ursprünglich angedachten

rustikalen Stil und entwarf eine moderne

Konstruktion aus glatten Hölzern, Sport-Piktogrammen

und Edelstahl.

Was für ein toller Entwurf. Stadt, Sponsor und

Künstler wollten sich dennoch derer versichern,

die jeden Tag an dem Kunstwerk vorbei gehen

– der Schüler. So wurde bei einem Treffen in der

Werkstatt des Holzers der nun favorisierte Entwurf

präsentiert und gemeinsam mit Schülern des Immanuel-Kant-Gymnasiums

diskutiert. Diese waren

zur Freude aller sofort von dem Entwurf begeistert

und suchten die letztlich zur Verwendung kommenden

Piktogramme

der einzelnen Sportarten

aus. Nach diesem Treffen

ging Jürgen Spottke ans

Werk – sein letztes „Großes“

- wie er sagte. Die

Bohlenwand arbeitete er

aus einer Douglasie, die

zwei menschlichen Figuren

aus Lindenholz. Die

Kunstwerk im Foyer der neuen Sporthalle

Piktogramme gestaltete er selbst und mit Unterstützung

von TRUMPF aus Neukirch wurden diese aus

Edelstahl geschnitten.

Nach der offiziellen Übergabe der Sporthalle zur

Nutzung am 10. Februar 2017 und der Freigabe

der neuen Außensportanlagen zum Schuljahresbeginn

im August konnte nun auch das Kunstprojekt

installiert werden.

Seitdem ziert es das Foyer unserer neuen Sporthalle

und kann von allen Nutzern bewundert werden.

Bei den Besichtigungen durch die Öffentlichkeit

anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Immanuel-Kant-Gymnasiums

fand das Kunstwerk großen

Anklang.

Ein großer Dank nochmals an Familie Rölke und

Holzkünstler Jürgen Spottke sowie an die Schülerinnen

und Schüler für die tatkräftige Mitarbeit.

Anzeige –

Anzeige –

Gern nehmen wir Ihre Bestellungen zum

Weihnachtsfest entgegen!

Unsere Filialen:

Bischofswerda

Pennymarkt

Bischofswerdaer Imbiss

Stolpener Straße 8

Bretnig Bischofswerdaer Str. 96

Neustadt Markt 23

Stolpen Dresdner Str. 22

Neukirch Hauptstraße 64

Großröhrsdorf Bischofswerdaer

Straße 28 (Nettomarkt)

Steinigtwolmsdorf

Neue Straße 1a

Pulsnitz Dresdener Str. 39

(Nettomarkt)

Elstra Stadtring 2 (Nettomarkt)

Kirschau Wilthener Straße 1

Bestellungen & Anfragen:

Telefon: (03594)745850


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 10

Seite 11 .....

Steuertipps vom Profi

Betriebsveranstaltung Weihnachtsfeier

richtig abrechnen!

Weihnachten ist in Sicht und viele Unternehmen

planen Ihre Weihnachtsfeiern. Diese Betriebsveranstaltungen

liegen grundsätzlich im eigenbetrieblichen

Interesse des Arbeitgebers und sind deshalb

lohnsteuerfrei.

Doch Vorsicht: Wird die Höchstgrenze von

110 EUR pro Arbeitnehmer überschritten, muss der

übersteigende Betrag individuell oder pauschal mit

25% versteuert werden.

Aufwendungen des Arbeitgebers für betriebliche

Weihnachtsfeiern und andere Betriebsfeste (z. B. Betriebsausflug

oder Betriebsjubiläum) im überwiegenden

eigenbetrieblichen Interesse sind lohnsteuerfrei,

wenn:

• alle Betriebsangehörigen einschließlich der Mini-

Jobber eingeladen sind,

• mit dieser Veranstaltung das Betriebsklima gefördert

werden soll,

• nicht mehr als 2 Veranstaltungen im Jahr durchgeführt

werden und

• pro Arbeitnehmer und Betriebsveranstaltung nicht

mehr als 110 EUR ausgegeben werden.

Werden diese Voraussetzungen nicht erfüllt, muss

der Arbeitgeber die Aufwendungen insgesamt als

steuerpflichtigen Arbeitslohn behandeln.

Sportliche oder kulturelle Veranstaltungen sind nur

dann begünstigt, wenn diese mit einem geselligen

Beisammensein verbunden sind, z. B. wenn vor oder

nach dem Ereignis ein gemeinsames Essen oder einige

Getränke konsumiert werden.

Doch was passiert, wenn es sich bereits um die

3. Betriebsveranstaltung handelt?

Dann wendet der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern

steuerpflichtigen Arbeitslohn zu, auch, wenn es sich

um ein Firmenjubiläum handelt. Für die buchhalterischen

und steuerlichen Zwecke können Sie die zwei

teureren Veranstaltungen als Betriebsveranstaltung

und die günstigste als Arbeitslohn behandeln, denn

auf die zeitliche Reihenfolge kommt es hierbei nicht

an.

Wird die Höchstgrenze von 110 EUR/Arbeitnehmer

und Veranstaltung überschritten, muss der Arbeitgeber

den übersteigenden Betrag als Arbeitslohn erfassen.

Die Lohnsteuer kann individuell oder pauschal

ermittelt werden.

Bei der Ermittlung der 110 EUR-Höchstgrenze sind

alle Aufwendungen der Veranstaltung einzubeziehen.

Nur Allgemeinkosten sind nicht einzubeziehen.

Maßgebend ist hierbei immer der Bruttobetrag einschließlich

Umsatzsteuer!

Zu den Aufwendungen einer Betriebsveranstaltung

gehören z.B.:

• Speisen, Getränke, Tabakwaren und Süßigkeiten;

• Fahrt- und Übernachtungskosten;

• Aufwendungen für den äußeren Rahmen, z.B. für

Räume, Musik, künstlerische Darbietungen;

• Eintrittskarten für kulturelle und sportliche Veranstaltungen

als Teil der geselligen Veranstaltung;

• Geschenke ohne bleibenden Wert, z.B. ein Weihnachtspäckchen.

Der Wert des Geschenks ist bei

der Ermittlung des Höchstbetrags von 110 EUR einzubeziehen

und darf außerdem den Grenzwert für

Aufmerksamkeiten von 60 EUR brutto einschließlich

Umsatzsteuer nicht überschreiten.

Die addierte Gesamtsumme der Aufwendungen wird

durch die Anzahl aller Arbeitnehmer geteilt. Liegt

das Ergebnis pro Arbeitnehmer nicht über 110 EUR

handelt es sich insgesamt um lohnsteuerfreie Zuwendungen.

Der Höchstbetrag von 110 EUR gilt pro Arbeitnehmer,

auch wenn der Ehegatte und die Kinder des

Arbeitnehmers an einer Betriebsveranstaltung teilnehmen.

Überschreiten die Kosten für alle Teilnehmer,

den Höchstbetrag von 110 EUR, muss der übersteigende

Betrag als Arbeitslohn versteuert werden.

Der übersteigende Betrag kann bei der individuellen

Lohnabrechnung erfasst oder pauschal vom Arbeitgeber

mit 25% versteuert werden.

Die Kosten, die auf die Gäste entfallen, werden als

Privatentnahmen erfasst, wenn die Gäste aus privaten

Gründen eingeladen wurden. Erfolgte die Einladung

aber aus betrieblichen Gründen, z.B. wenn auch Lieferanten

und Geschäftsfreunde eingeladen werden,

handelt es sich um geschäftliche Bewirtungskosten

und/oder um Geschenke für Geschäftsfreunde.

Bleiben die Kosten im Rahmen der o.g. Voraussetzungen

(2 Veranstaltungen/Jahr und nicht über

110 EUR/Arbeitnehmer), liegen keine steuerbaren

Umsätze vor. Eine weitere Prüfung ist dann nicht

mehr erforderlich. Bei Beträgen von mehr als 110 EUR

je Betriebsveranstaltung und Arbeitnehmer steht die

Befriedigung des privaten Bedarfs im Vordergrund.

Es liegen zwar keine steuerbaren Umsätze vor, aber

wegen der nicht betrieblichen Verwendung entfällt

der Vorsteuerabzug.

Die Finanzverwaltung vertritt jedoch die Auffassung,

dass der Vorsteuerabzug insgesamt entfällt, wenn die

Aufwendungen mehr als 110 EUR brutto betragen.

Es muss daher auch ermittelt werden, welche Kosten

dem jeweiligen Arbeitnehmer zuzurechnen sind.

Wird der Grenzwert von 110 EUR nur bei einigen

Arbeitnehmern überschritten, dann entfällt der

Vorsteuerabzug nur für die Aufwendungen, die auf

diese Arbeitnehmer entfallen. Diese Situation kann

z.B. eintreten, wenn einzelne Arbeitnehmer mit einer

Begleitperson teilnehmen.

Wir wünschen Ihnen eine freudvolle

Vor-Weihnachtszeit,

Ihr Frank Erben,

Steuerberater

– Anzeige –

Das ist die Kita Grünschnabel aus Steinigtwolmsdorf

Unser „Zwergenland“

stellt sich vor

nur für das Kind, sondern auch für seine Eltern.

Wir sehen unser "Zwergenland" als einen Ort der

Geborgenheit, des Erlebens und des Lernens. Ein

grob strukturierter Tagesablauf,

unser Wochenrhythmus und der

Jahreskreis dienen als Rahmen,

der den Kindern Orientierung

gibt, ebenso Sicherheit, Beständigkeit

und Stabilität vermittelt,

aber auch Grenzen setzt. Durch

einen herzlichen und liebevollen

Umgang möchten wir diesen vielen geschaffenen Sprechanlässen unterstützen

bei den Kindern zu entwickeln und zu fördern. Mit

– Anzeigen Anzeigen –

Übertritt für alle Beteiligten so

angenehm wie möglich Persönliche gestalten.

Trauerfeiern

Stimmt meine Rente?

● unabhängige Beratung

zur gesetzl. Rentenversicherung

mit Prüfung

Ihrer Rentenbescheide

● Mütterrente, Rente

mit 63

Für die meisten Kinder ist unsere Einrichtung der

Ort, an dem sie, aus der Familie kommend, die

ersten Schritte ins öffentliche Leben machen. Ein

● Vertretung in Widerspruchs-

und Sozialverfahren

● DDR-Zusatzversorgung

(„Intelligenzrente“)

● Flexirente

Rentenberatung LINDNER

neuer, wichtiger Lebensabschnitt beginnt -nicht liebevoll im Alltag begleiten, Werte schaffen und

Diplom-Verwaltungswirt Christian Lindner – Rentenberater

Dresdner Str. 17 • 01465 Dresden-Langebrück

Tel.: 035201 / 7 07 97 • Fax 7 07 98 • www.rentenberatung-lindner.de

Unsere hauseigene Feierhalle

bietet zahlreiche

Möglichkeiten.

Kinder sind von Beginn an neugierig,

sie wollen die Welt kennenlernen

und erforschen. Um

dieses natürliche Interesse der

Kinder entwicklungsangemessen

zu begleiten, haben wir seit

über einem Jahr optimale Bedingungen

in unserer Einrichtung.

Wir besitzen nach dem Krippenanbau genügend

Platz, um das Lernen im Spiel interessant zu gestalten.

Lernfreude bei den Kindern wecken, sie

erhalten, das alles gehört

zu den täglichen

Aufgaben einer Erzieherin

unserer Einrichtung.

Gemeinsames

Vorgehen, Freude am

Spiel sind die primären

Handlungsstrategien,

um Sozial- und

Sprachkompetenzen


Seite 11

Kindereinrichtung stellt sich vor

wir die Kinder im Dialog. Nach dem Motto "Weniger

erklären, sondern hinterfragen" wecken wir die

Lust an der Sprache. Eine kleine Bibliothek steht

den Kindern jeden Tag zur Verfügung. Aber auch

ein gemeinsames Miteinander verbindet die Kinder

mit der älteren Generation in unserem Dorf. So

begrüßen wir die Jubilare zum 75. Geburtstag bei

Kaffee und Kuchen in unserer Einrichtung mit einem

kleinen Musikprogramm. Anschließend wird

natürlich, wie sich das für ein Dorf gehört, geklärt,

welches Kind wohin gehört oder wer "dazu gezogen"

ist.

Die Jüngsten werden bei uns in gesonderten Gruppen

betreut und haben ausgewählten Kontakt zu

denGroßen. Viele kleine Krippenkinder profitieren

von dem Neubau. Kurze Wege, wenige Stufen in

das Freigelände erleichtern den Alltag der Jüngsten.

Kinder, deren Schlafbedürfnis noch hoch ist,

können ungestört in einem extra Raum ruhen, wobei

nebenan im Zimmer oder im Freien gespielt

wird. Neuankömmlinge werden bei uns über einen

Zeitraum von 4 Wochen eingewöhnt. Eltern haben

in dieser Zeit die Möglichkeit, die Einrichtung sowie

unser Konzept kennenzulernen. Regelmäßig

stattfindende Krabbelnachmittage erleichtern für

Eltern und Kinder das Ankommen in unserer Einrichtung.

Unser nächster Treff wird am 17.10. sein.

Kindergartenkinder sind für Naturerfahrungen besonders

empfänglich und wir bieten dazu die besten

Voraussetzungen, denn wir haben ja schließlich

den Wald vor der Tür. Der Wald als Spielraum

hält für die Kinder vielfältige Formen, Farben und

Phänomene bereit, die zahlreiche Anreize

für die Fantasie geben. Ein

Bollerwagen mit voller Ausrüstung

wie Lupengläser, Kescher,

Pinzette, Naturführer,

Decken und Schaufeln gehört

zu den Waldwanderungen unserer

Gruppen dazu.

Aber auch unser Garten mit zahlreichen

Spielmöglichkeiten lädt

die Kinder auf vielfältigste Weise

zum Spielen ein.

Der Innenbereich unserer Einrichtung

bietet immens viele Ecken und

Nischen, beste Bedingungen, um den ganzen Tag

spielen, malen, singen und basteln zu können.

Nicht zu vergessen ist unser toller Hort, dieser befindet

sich in der Grundschule. Unterschiedlich

eingerichtete Räumlichkeiten wie ein großes Bau,

Bewegungs- und Kreativzimmer schaffen gute

Spielmöglichkeiten zum Abschalten und "Runterfahren"

vom Schulalltag. Sobald keine Hausaufgaben

gemacht werden müssen, nutzen die Kinder

auch gern mal die nahegelegene Turnhalle im Ort.

Die Gemeinde Steinigtwolmsdorf sowie unser Träger,

die Volkssolidarität, haben in den letzten Jahren

viel Zeit für Sorgen und Nöte der Eltern- und

Erzieherbelegschaft sowie in Planungsvorbereitungen

investiert und finanzielle Mittel bereitgestellt.

Ohne das Vertrauen der Eltern über mehrere Jahre

hätten wir nicht die Kraft und den Mut aufgebracht,

neue Wege zu gehen und Veränderungen

zu akzeptieren, dafür möchten wir die Gelegenheit

nutzen, hier in dieser neuen Zeitung DANKE

zu sagen. Vielleicht haben wir auch zukünftig die

Möglichkeit, überunsere Einrichtung zu berichten -

wir würden es uns wünschen.

Was gibt es noch besonderes bei uns?

Ein Schwimmkurs in Naundorf für Kinder ab ca.

4 Jahren können wir anbieten, deren Eltern unseren

Träger, die Volkssolidarität, mit einer Mitgliedschaft

unterstützten.

Habe ich Sie neugierig gemacht, dann kommen

Sie und schauen Sie uns über die Schulter.

Wir sind gern bereit, Ihnen unsere Einrichtung vorzustellen.

Anmeldung bitte nachvorheriger Terminabsprache.

Es grüßen Sie:

Die Leiterin Heike Pietsch mit dem gesamte Team

des „Zwergenlandes“

Das Team der Kita Grünschnabel

– Anzeigen Anzeigen –

gt

t

...seit 1927

... schlicht mehr Licht

ELEKTRO

Fachbetrieb der

Elektro-Innung

Uwe Winkler

Inhaber

Hauptstraße 86 01904 • Neukirch/Lausitz

Tel. 035951-34055 • Mobil 0172-9987034

elektro.voigt.neukirch@t-online.de

Kommunikations- & Satellitenanlagen

Vermietung von Arbeitsbühnen bis 12m

dp

dienstleistungsbetrieb

Pötschke

Um-, Aus- und Trockenbau • Fassadendämmungen

• Platz- und Hofgestaltung • Winterdienst • Baum- und

Strauchfällung • Trockenlegungen • u.a.

Schlungwitzer Straße 9b • 02692 Schwarznaußlitz

Tel 035938/98 93 86 • Fax 035938/98 93 87 • Funk 0171/589 46 95

Mail: info@dlb-poetschke.de • Internet: http://www.dlb-poetschke.de


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 12

Was gibt's Neues im

Steinigtwolmsdorfer

„Zwergenland“?

Mit der Eröffnung unseres schicken neuen Anbaus

im April 2016 zogen unsere jüngsten Kinder in die

zwei Gruppenräume „Lerchennest“ und „Finkennest“.

Neugierig und interessiert erkundeten die

Mädchen und Jungen zwischen 10 Monaten und

1,5 Jahren das Spielmaterial der Gruppenräume,

das altersgerecht gestaltete Bad und den Schlafraum,

welcher mit niedrigen „Nestchen“ ausgestattet

ist, in welche die Kinder selbst hinein klettern

können.

Auch der Außenbereich, welcher derzeit ebenso

von den zwei älteren Krippengruppen „Rotkehlchen“

und „Spatzen“ genutzt wird, wurde von den

„Kleinen“ interessiert erforscht und erobert.

Im Juli 2017 stand den nun schon größeren Finken

und Lerchen ein toller Schritt bevor: der Umzug in

zwei andere Bereiche mit Spielmaterial, welches

altersgerecht auf die Spiel- und Entwicklungsthemen

der nun schon 2,5 bis 3 jährigen Mädchen

und Jungen abgestimmt ist.

Seit Schuljahresbeginn herrscht in unserem Neubau

besonders reges Treiben, denn wir begrüßen

derzeit wieder viele junge Kinder zur Eingewöhnung

im Lerchen- und Finkennest. Gerne kommen

die Mädchen und Jungen am Morgen in den schönen

hellen Räumen an. Durch die fast bodentiefen

Fenster könnensieihren Eltern noch einmal winken

sowie die vorbeifahrenden Traktoren, Autos und

Müllautos genau beobachten.

Die Zimmer der Lerchen und Finken sind durch

einen kurzen Flur verbunden, in dem sich die Garderobe

befindet. Während der Spielzeit sind die

Türen der beidenGruppenzimmer geöffnet, sodass

die Kinder sich das Spielmaterial, welches sie interessiert

und auch den Raum in welchem sie spielen

wollen, frei wählen können.Durch die Ausstattung

mit Fußbodenheizung wird es auch den jüngsten

Kindern nicht zu kalt beim Krabbeln, Robben und

Spielen auf dem Fußboden.

Sogar der Weg in den Garten ist für die Kleinsten

selbst zu überwinden, da der Neubau ebenerdig

gebaut wurde. Durch eine zusätzliche Überdachung

von außen können die Kleinsten bei Sonnenschein

sowie bei Regenwetter in den Garten

gehen und die Natur erkunden.

Die tollen räumlichen Bedingungen unseres Neubaus

bieten unseren Jüngsten die Möglichkeit, eigene

Entscheidungen zu treffen und selbständig

zu werden und bieten ein sehr gutes Umfeld für

Spielen, Lernen und Entdecken.

Das Team

der Kita

Zwergenland

September

2017

Eine Kindertagesstätte aus Sohland an der Spree durfte sich freuen

Die Kita Grünschnabel

gewinnt ein großes

Spielepaket

Die Kindertagesstätte

Grünschnabel ist eine

von deutschlandweit

500 Kitas, die über

den Verein „Mehr

Zeit für Kinder e.V.“

ein großes Spielepaket

gewonnen haben. Gesponsert werden die Produkte

in diesem Jahr von den Herstellern Bruder,

Ravensburger, Zapf Creation und rollytoys.

Große, leuchtende Kinderaugen bekamen wir zu

sehen, als die Leiterin Frau Reichel im November

mit riesigen Kartons ankam und die Kinder eine

Vielzahl von Spielen und Spielmaterialen auspacken

und entdecken konnten.

Wir freuen uns, dass wir für die Altersgruppe 3-6

Jahre die gesponserten Spiele bis Ende Januar

2018 über ein Ausleihsystem unseren Familien zur

Verfügung stellen dürfen – danach verbleiben die

Spiele in den Kita-Gruppen.

Der Verein „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ möchte mit

der Aktion spielerisch die Entwicklung von Kindergartenkindern

fördern und die Spielkultur in den

Familien stärken. Wie in einer Bibliothek dürfen

die Kinder ihre Lieblingsspiele aus der Kita-Spielothek

ausleihen und mit nach Hause nehmen, um

sie dort gemeinsam mit der Familie auszuprobieren.

Somit profitieren nicht nur die Kinder der Einrichtung

von der Ausstattung, sondern auch deren

Familien.

Die „Kita-Spielothek“ enthält Produkte, die erfahrene

Pädagogen und Wissenschaftler des ZNL

8Transfer Zentrum für Neurowissenschaften und

Lernen) in Ulm auf ihre Förderaspekte hin getestet

und für gut befunden haben. Spielen spielt bei der

Entwicklung der Kinder buchstäblich eine zentrale

Rolle. „Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen

und Lernen, sie lernen spielend!“,erklärt Prof.

Dr. Manfred Spitzer, Gründer und Leiter des ZNL.

Das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern

dient der sprachlichen, emotionalen und sozialen

Entwicklung.

Seit 2010 gibt es diese jährliche Aktion, 4000 Kitas

und 1500 Krippen kamen seither in diesen Genuss.

Neu ist auch, dass sich Horte bewerben dürfen.

Leider hat unsere Bewerbung für die Krippe und

den Hort nicht geklappt, dort versuchen wir es im

neuen Jahr.

Die „Kita-Spielothek“ fand sofort regen Anklang,

so waren alle Spiele bereits am ersten Tag ausgeliehen.

Wir freuen uns schon auf das gemeinsame

ausprobieren in den nächsten Wochen und auch

einen regen Austausch darüber mit den Kindern

und Eltern.

Allen unseren anvertrauten Kindern und deren Familien

wünschen wir eine gesegnete Advents- und

Weihnachtszeit.

Das Team der Kita

Grünschnabel

– Anzeigen Anzeigen –

Torsten Achtert

Bau- und Möbeltischlerei

Wir wünschen Ihnen gesegnete Weihnachten!

Leben mit Holz - zeitlos schön

Frohe Weihnachten und einen

erfolgreichen Start ins neue Jahr!

Fenster aller Art · Haus- und Innentüren ·Innenausbau ·Treppenbau

· Fensterläden · Restauration · Balkone u. Geländer · Umgebinde Sanierung

Zur Bleiche Nr. 3 • 02689 Wehrsdorf

Tel. 03 59 36/3 01 97 • Fax 03 59 36/3 05 95

Funk 01 72/9 51 74 31

tischlerei-achtert@t-online.de

www.tischlerei-achtert.de

mobiler Buchhaltungsservice

Buchung von lfd. Geschäftsvorfällen und lfd. Lohnabrechnungen

Erbgerichtsstr. 11a 01904 Neukirch/L.

Tel. 0152/08863781

www.buchhaltungsservice-pietsch.de

info@buchhaltungsservice-pietsch.de


Seite 13

Schulen und Kitas

– Anzeige

Die Firma Kunath Immobilien und

Bauträger GmbH wünscht unseren

Bauherren und Handwerkern eine

besinnliche Weihnachtszeit und

einen guten Rutsch ins neue Jahr!

... hier zieh’ ich ein.

Gesund Ernähren

- auch in der

Grundschule

Das Bewusstsein über gesunde

Ernährung spielt im Alltag zunehmend

eine größere Rolle.

Deshalb werden auch in Schulen

immer wieder Projekte zu diesem

Thema durchgeführt. Aus diesem

Grund beteiligt sich auch unsere

Schule an der Ausschreibung

zum EU-Projekt „Gesund Ernähren“

und bekam den Zuschlag.

Das heißt, dass wir ab Oktober

2017 bis zum Ende des Schuljahres

wöchentlich für alle Schüler

des Schule Obst und Gemüse

durch die Firma „Tiefkühlkost-

Hauswalde Handels GmbH“

kostenlos geliefert bekommen. Sofort waren Eltern

der Klassen bereit, dieses zweimal in der Woche

für unsere Kinder in handliche Portionen zu zubereiten,

damit es allen schmackhaft in der Frühstückspause

gereicht werden kann.

Damit wollen wir die Inhalte der Lehrpläne nicht

nur umsetzen, sondern auch erlebbar machen und

weitere Projekte zur Ernährung auf Klassenbasis

unterstützen. So soll das gesunde Essen schon zum

Frühstück zur Gewohnheit werden. Wir danken

den Eltern, die sich für die Organisation und Unterstützung

dieser ganzjährigen Aufgabe bereit erklärt

haben.

Die Lehrerinnen der Grundschule

Steinigtwolmsdorf.

www.Kunath-Massivbau.de

Aufstellung von Vogelschildern

von fleißige

Grundschulschüler

Liebe Kinder der GTA „Junge Naturforscher“ des

Jahrganges 2016/2017,

wir haben Eure Vogelschilder am 11.11.2017 (kein

Scherz!) aufgestellt. Es sind der Gimpel und das

Rotkehlchen. Wie Bruno es sich gewünscht hat,

stehen sie an den Grenzsteinen 1/11 (Gimpel) und

1/10 (Rotkehlchen) rechts vom Grenzübergang

nach Serveni (Hilgersdorf). Ihr könnt jetzt voller

Stolz mit euren Eltern und Lehrern das Ergebnis eurer

Arbeit bewundern.

Wir danken recht herzlich Jürgen Elsner aus Steinigtwolmsdorf

für die wunderschönen Holzarbeiten

und der Firma Großmann für die brillante Gestaltung

der Schilder, sowie Herrn Schür ebenfalls

aus Steinigtwolmsdorf für den tschechischen Text.

Dr. Elisabeth Riegert

Uromas Vanillekipfel

Zutaten

250g Mehl

210g Butter

100g Mandel(n), gemahlen

80g Zucker

2 Pck. Vanillezucker

1 Pck. Puderzucker, zum Wenden

2 Pck. Vanillezucker, zum Wenden

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten.

Anschließend in Folie gewickelt 30

Minuten in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Puderzucker in eine

große Schüssel sieben und mit zwei Päckchen

Vanillezucker vermengen.

Den Kipferlteig zu Rollen mit einem ungefähren

Durchmesser von 4 cm formen. Danach

in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Aus

diesen Scheiben die Kipferl formen und nicht

zu eng aneinander, auf ein mit Backpapier

belegtes Blech, legen. Im Umluftherd bei

175 Grad ca. 20 Minuten backen. Wenn die

Kipferl beginnen zu bräunen, sind sie gut.

Die Kipferl nun etwa 3 Minuten kühlen lassen.

Dann in der Puderzuckermischung wälzen.

Sind sie noch zu warm, zerbrechen sie sehr

leicht; sind sie zu kalt, haftet der Puderzucker

nicht mehr gut. Am besten immer wieder probieren,

ob sie schon fest genug sind.

In einer Blechdose sind die Kipferl ca. 6 Wochen

haltbar.

www.chefkoch.de

chefkoch.de / ManuGro


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 14

10 Jahre starkes Engagement...

Die Freie Christliche

Schule Schirgiswalde-

Kirschau feiert den

Besuch der „Young

Americans“

Seit 2007 werden in Schirgiswalde-Kirschau an der

Freien Christlichen Schule Schülerinnen und Schüler

des Bautzener Oberlandes unterrichtet. Viele

Projekte ergänzen den regulären Unterricht. Nicht

zuletzt stecken dahinter ein aufwändiges Engagement

und Management von Vereinsführung, Eltern

und Lehrerschaft.

Anlässlich dieses Jubiläums planten und organisierten

die Angestellten der Freien Christliche Schule

den Besuch der Young Americans. Ein ganzes Wochenende

wurde gefeiert. Am Donnerstag brachte

ein Bus die zumeist aus den U.S.A. stammenden

Young Americans (YA) nach Schirgiswalde. Abends

besuchten wir gemeinsam den ökumenischen

Gottesdienst. Beim anschließenden Empfang der

190 geladenen Gäste in der Schule konnten

alle über vergangene und künftige Projekte ins

Gespräch kommen.

Der Freitag war mit Workshops in der Körse-

Halle Kirschau durchgeplant. Die 43 jungen

Studenten und Absolventen des Young American

College of the Performing Arts trainierten

mit unseren Schülern für eine beeindruckende

Show. Der Freitagabend wurde zum Begegnungsabend,

bei dem sich die 20 Gasteltern

mit Familie, den YA und den Lehrkräften im

Elisabethsaal zum gemütlichen Beisammensein

trafen.

Am Samstag hieß es proben, proben und noch

mehr proben…

Sonntag, der 22.10., war der Höhepunkt und

der Abschluss der

Festwoche. Dieser

begann mit einem tollen,

von den Eltern der

Schüler organisierten,

Festfrühschoppen.

Das Schulhaus stand

offen für alle Gäste,

um 10 Jahre FCS Revue

passieren zu lassen.

In der ausverkauften

Körse-Halle wurden

die Tänze, Choreographien

und Lieder den

über 600 Besuchern präsentiert.

Es war überwältigend,

wie alle Schüler

mit Begeisterung und vollem

Einsatz bei der Sache waren. Bei der Aufführung

schwappte dann die ausgelassene Stimmung

schnell auf die Zuschauer über. Es fiel schwer, die

Beine stillzuhalten!

Alle hatten ein anstrengendes Wochenende, aber

die Erfahrungen werden den Beteiligten noch lange

im Gedächtnis bleiben.

Wir danken dem Landratsamt Bautzen, der Sparkassenstiftung

des Landkreises Bautzen und dem

SAEK Bautzen für die gewährte Unterstützung! Allen

fleißigen Helfern im Hintergrund sei ebenfalls

herzlich gedankt!

Wer zur Erinnerung an diese tollen Tage noch eine

Festschrift erwerben möchte, kann dies im Sekretariat

der Schule zu den Öffnungszeiten tun.

– Anzeige Anzeige –

Fleischerei Peter Kutschke

02733 Cunewalde • Erlenweg 47 • Telefon (035877) 2 00 58

Unsere Verkaufsstellen vor Ort

• Cunewalde, im Nahkauf-Markt, Tel. (035877) 2 82 61

• Beiersdorf, Löbauer Straße, Tel. (035877) 3 96 75

• Bautzen, Clara-Zetkin-Straße, ehem. Fleischerei

Wetzko, Tel. (03591) 30 16 60

• Hanns-Eisler-Str. 1, im EDEKA (Megyesi)

• Kornmarkt 20, im EDEKA (Megyesi)

• Doberschau im Frischemarkt Dewig

• Saurierpark Kleinwelka

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Täglich

frische Fleischund

Wurstwaren

Rindfleisch von

Bauerngehöften

der örtlichen

Umgebung

Party- und

Plattenservice


Seite 15

Schule / Aktion

Heiko Harig Entertainment präsentiert:

Der Hexenmeister der Oberlausitz -

jetzt auch zum Mitnehmen

Vor allem für die Weihnachtszeit ein echter

Hingucker – unser Pumphut als räuchernde

Holzfigur. Er trägt eine rote Jacke,

eine blaue Hose und einen spitzen,

grauen Hut. In den Händen einen

Wanderstock und einen Weinbrandschwenker

als Symbole für

die Weinbrandstadt Wilthen, in

deren Umgebung man wunderbar

wandern kann. Haare und

Bart sind aus Kunstfell und geben

der Holzfigur den perfekten

Charme unseres Hexenmeisters.

Angefertigt wurde das Räuchermännchen

direkt im Erzgebirge

und wartet nun in der Touristinformation

in Wilthen auf ein

neues Zuhause. Vielleicht schon

bald bei Ihnen?

Schauen Sie doch mal vorbei oder

rufen Sie uns an. Für 2018 nehmen

wir gern schon Vorbestellungen

entgegen, sollte der erste Schwung

bärtiger Männer nicht reichen.

– Anzeige

Öffnungszeiten der Touristinformation:

Mo 9-12 Uhr

Di 9-12 und 13-17 Uhr

Mi 9-12 Uhr

Do 9-12 und 14-18 Uhr

Fr 9-12 Uhr

Tel.: 03592 – 38 54 16 / www.wilthen.de

– Anzeige

• Carports

• Terrassenüberdachungen

• Wochenendhäuser

Ortsstraße 157

02829 Markersdorf/OT Friedersdorf

Telefon: 035829 64084

Funk: 0172 6109540

www.lausitz- carpor t.de

All unseren Kunden wünschen wir eine frohe

und besinnliche Weihnachtszeit und einen

erfolgreichen Start in das neue Jahr 2018!


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 16

Friedenslicht aus Bethlehem auch in diesem Jahr in Schirgiswalde

„Auf dem Weg

zum Frieden“

Seit 1986 entzündet jedes Jahr

ein Kind in der Geburtsgrotte Jesu

in Betlehem das Friedenslicht an

und seit 1993 tragen es Pfadfinder

per Bahn, Flugzeug, Schiff

oder Auto nach Deutschland und

in viele Länder der Welt.

Das Thema der diesjährigen Friedenslichtaktion

lautet: „Auf dem

Weg zum Frieden“.

Frieden zu schaffen ist gar nicht

so einfach! Sei es im engsten

Freundeskreis, in der Schule, auf

der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden

zwischen verfeindeten Menschen und Nationen

zu schaffen ist noch komplizierter. Die Herausforderung

besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten

und trotz aller Hindernisse den Weg zum Ziel

nicht aus den Augen zu verlieren.

Das Friedenslicht aus Betlehem überwindet auf

seinem über 3.000 km langen Weg nach Deutschland

viele Mauern und Grenzen. Es verbindet

Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander.

Zusammen mit anderen Menschen ist es

oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg

zu bewältigen. Viele Schirgiswalder und Gäste aus

nah und fern erwarten die Ankunft des Lichtes aus

Betlehem in Schirgiswalde.

Foto: C. Ciazynski

Wir laden Sie herzlich ein, das Friedenslicht am

17.12.2017 gemeinsam mit den Schülern und Lehrern

der Freien Christlichen Schule in Schirgiswalde

zu empfangen.

In der Zeit von 15 bis 17 Uhr können Sie in der

Schule am Kirchberg 7 Ihr persönliches Licht entzünden

und als Symbol von Freundschaft, Verständigung

und Gemeinschaft in viele Häuser und

Herzen weiter tragen. Gleichzeitig freuen wir uns,

Sie als Gast in unserem Adventscafé begrüßen zu

dürfen.

A. Marschner

Diverse Veranstaltungspunkte

Schirgiswalde-Kirschau

Klöppelausstellung

im Heimatmuseum Schirgiswalde

ist bis 20.02.18 dienstags 14-16 Uhr

oder nach Absprache zu besichtgen

Foto: Burkhard Berger

Foto: Burkhard Berger

Mundartgruppe Sohland lädt herzlich ein

Spielplan Saison

2017/2018

Sa 13.01.2018 19:00 Uhr Faktorenhof Eibau

So 28.01.2018 16:00 Uhr Turnhalle Leutersdorf

Sa 17.02.2018 15:00 Uhr Alte Mangel Ebersbach

Sa 10.03.2018 19:30 Uhr Ballsaal Neugersdorf

Gespielt werden:

Ban Teichbauern - Oberlausitzer Bauernschwank

in 1 Akt von Hermann Klippel

und

De Reese uff´n Bieleboh - Lustspiel in oberlausitzer

Mundart in 1 Akt von Hermann Klippel

Bei Fragen, sowie für den Kartenvorverkauf für den

Pachterhof, wählen Sie die Nummer:

035936 37438 Herr Vetter

0172 6007454 Frau Pohl

Die ortsansässigen Vereine von Rodewitz

laden zu ihrem kleinen

8. Rodewitzer Weihnachtsmarkt

am Weihnachtsbaum im Dorfzentrum ein!

23.12.2017

von 15-19.30 Uhr

ca. 16 Uhr

kommt der Weihnachtsmann

für die Kinder

ca. 17 Uhr

Weihnachtsliedersingen

Männerchor Großpostwitz

– Anzeigen Anzeigen –

Josef Schmitz

Türen • Markisen • Rollladen • Jalousien

R. DÖCKE

Dammweg 43 • 01904 Neukirch

Telefon 03 59 51/37 70 1

Telefax 03 59 51/37 70 9

neukirch@fenster-josef-schmitz.de

www.josef-schmitz-gmbh.de

Fenster und Türen seit 1912

Seit 80 Jahren

gerne für Sie da!

Gartentechnik

Service • Eisenwaren

Trebestraße 17 • 02689 Sohland/Spree

Tel. 03 59 36/3 73 45 • Fax 3 38 47


Seite 17

Veranstaltungen und Aktionen

Informationen aus dem Haus des Gastes „Schützenhaus“ Oppach

Noch Weihnachtsgeschenke

gesucht?

Wie wäre es mit einer Eintrittskarte zum Neujahrskonzert

mit Operetten Revue - Ein heiterer

Nachmittag mit beliebten Operettenmelodien,

Berliner Witz & Humor!

Mit seiner „Operetten Revue“ lädt das Primavera-

Ensemble aus Berlin am 13. Januar um 17:00 Uhr

in das Haus des Gastes „Schützenhaus“ Oppach

zum Neujahrskonzert mit einem neuen Programm

ein.

Das Primavera-Ensemble gastierte bereits im Jahr

2015 in unserem Haus des Gastes. Die Zuschauer

waren an diesem Abend begeistert. Jetzt gibt es ein

neues Programm, welches die Akteure in gewohnt

heiterer und charmanter Art darbringen werden.

Besonders ist, dass man die Künstler bei uns

- anders als in großen Häusern - im kleinen, familiären

Rahmen, sozusagen hautnah, erleben kann.

Sichern Sie sich Ihre Plätze für einen prickelnden

Operettencocktail mit Wiener Charme, ungarischem

Temperament und Walzermelodien,

gewürzt mit feurigen Csárdásklängen und

Berliner Witz & Humor. Erstklassige Solisten

in prachtvollen Kostümen lassen Sie

für einen Augenblick den Alltag vergessen

und entführen Sie in die zauberhafte Welt

der heiteren Muse! Die musikalische Leitung

übernimmt wie immer die virtuose

Pianistin Daniela Müller, die mit ihrer

charismatischen Ausstrahlung frech und

charmant durch das Programm führt.

Karten (freie Platzwahl) sind zum

Preis von 23,00 Euro im Rathaus

Oppach unter der Nummer

(035872) 38355 erhältlich.

Primavera-Foto

Veranstaltungen von Neukirch

Datum Beginn Veranstaltung Ort

Dezember

12.12. 14:30-16:00 Tanzen Ü50 vom DRK Kirchgemeindehaus

13.12. 14:00-16:00 Gesunde Ernährung und GeschenkideenThema: Mehrgenerationenhof

Süßes zur Weihnachtszeit

Teilnehmergebühr: 2,00 Euro

14.12. 14:30-16:00 Weihnachtsmarkt Oberschule „Am Valtenberg“

Anzeigen –

seit 1913 Inh. Frank Oswald

Unseren treuen Kunden ein gesegnetes, geruhsames Weihnachtsfest

und fürs kommende Jahr viel Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit.

Besuchen Sie uns vom 1. bis 23. Dezember auf den Bautzener Wenzelsmarkt direkt am

Reichenturm und probieren Sie unsere speziellen Hausmacher Spezialitäten

von Rinderbratwurst und Schaschlik bis zum Eierpunsch

oder am 3. Advent zum Kirschauer Weihnachtsmarkt im Vierseitenhof.

Mit freundlichen Grüßen, Frank Oswald

Friesestraße 16 • 02681 Kirschau • Tel. 03592/30055

• Internet: www.partyservice-oswald.de • E-Mail: partyservice.oswald@googlemail.de

Partyservice & Gasthaus

Fleisch- und Wurstwaren

%


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 18

12.01.2018

19:00 Uhr

Wilthen

Haus

Bergland

Vorverkauf in der Tourist-Information

und der Sparkasse Wilthen

NOWOLETNY KONCERT

^

NEUJAHRSKONZERT

ORCHESTER BALLETT SOLISTEN

www.ansambl.de

Das Sorbische National-Ensemble wird gefördert durch die Stiftung für das sorbische Volk, die jährlich Zuweisungen des Bundes,

des Freistaates Sachsen und des Landes Brandenburg erhält sowie vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.

organisiert vom

WILTHENER KULTUR UND KUNSTVEREIN e.V.

TRADITIONELL - URIG - KULTURELL

St. Barbara Adventsmarkt

am 16.12.2017 ab 11:00 Uhr in Wilthen

Zahlreiche Händler bieten Traditionelles und Handwerkliches feil.

Advents-Kesselgulasch und St. Barbara-Kesselglühwein

Gäste aus unserer Partnergemeinde Lwowek Slaski

Gaumenfreuden aus vielfältigen süssen und deftigen Leckereien

Weihnachtliches Bühnenprogramm und Riesenstollen-Anschnitt

Historisches handangetriebenes Kinderkarussell

Kreative Bastelstube für Kinder im kath. Gemeindesaal

Umgebindehausausstellung und Kaffeestube im Gemeindesaal der

evangelischen Kirche

Krippenausstellung mit Orgelmusik

WILTHENS HISTORIE

IN ZWÖLF HEIMATBLÄTTERN

Woher kommt Wilthens Pumphut?

Wie entstanden die Webereien in Wilthen?

Welche Geschichte verbirgt sich hinter den

Kirchenglocken?

Erhältlich in der

Tourist-Information in Wilthen

Bahnhoftstr. 8

02681 Wilthen

Tel.: 03592-385416

www.wilthen.de

Vielleicht haben Sie sich auch schon die ein

oder andere dieser Fragen gestellt oder sind

heimatgeschichtlich interessiert?

Einzeln oder als Komplettband sind sie ein

Muss für jeden Geschichtsliebhaber - aber

auch als Geschenk eine schöne Idee!

Melden Sie sich einfach bei uns,

wir beraten Sie gern!

Erstes Heft 2007 Heft 12 - 2013 Heft 13 - 2015

Heft 13 und 14 sind in Arbeit und voraussichtlich in 2018 erhältlich.


Seite 19

Veranstaltungen

Veranstaltungen der Verwaltungsgemeinschaft Oppach-Beiersdorf

Datum Beginn Veranstaltung Ausrichter Ort

Dezember

17.12. 14:00 Weihnachtsmarkt IG Schützenhaus Beiersdorf

28.12. 15:00-18:30 DRK Blutspende DRK-Blutspendendienst Haus des Gastes "Schützenhaus"

Januar

13.01 17:00-19:00 Gala-Show der Operette NEUES PROGRAMM Daniela Müller Haus des Gastes "Schützenhaus"

20.01 15:00-17:00 Kinderfasching ONB Haus des Gastes "Schützenhaus"

25.01 Vogelhochzeit Kita Pfiffikus Kita Pfiffikus

27.01 19:19-02:00 Hutparty ONB Haus des Gastes "Schützenhaus"

28.01 10:00 Schlemmer-Brunch Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

Februar

03.02 19:19-02:00 Farbparty "Grün-Weiß" ONB Haus des Gastes "Schützenhaus"

08.02 16:00 Hexe setzen am Rathaus ONB am Rathaus

08.02 20:00-02:00 Weiberfasching ONB Haus des Gastes "Schützenhaus"

10.02 18:00 Tanzabend Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

24.02 18:00 Club-Tour Angelika Martin Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

25.02 10:00 Schlemmer-Brunch Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

03.03 09:00-12:00 Kindersachenbörse Elterngemeinschaft Haus des Gastes "Schützenhaus"

09.03 15:00-18:30 DRK Blutspende DRK-Blutspendendienst Haus des Gastes "Schützenhaus"

17.03 18:30 Frühjahrstanz im Schützenhaus Beiersdorf IG Schützenhaus Schützenhaus Beiersdorf

mit Roland-Kaiser-Double Steffen Heidrich

(Karten 035872 32400)

25.03 10:00 Schlemmer-Brunch Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

30.03 ab 11:00 Karfreitag: Fischessen Bergwirtschaft Bieleboh Bieleboh

März

Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter: www.oppach.de oder www.beiersdorf-ol.de und unter der Telefonnummer 035872/38355

Veranstaltungen in Steinigtwolmsdorf

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort der Veranstaltung

Dezember

16.12. ab 15 uhr kleinster Weihnachtsmarkt Weifa, Dorfplatz

der Oberlausitz

Januar

04.01. ab 9 Uhr Rassegeflügelausstellung Turnhalle Steinigtwolmsdorf

des Vereins "Grenzland e.V."

Februar

08.02. ab 20 Uhr Weiberfasching DGZ Weifa Saal

10.02. ab 19 Uhr KCB-Mottoball DGZ Weifa Saal

12.02. ab 19 Uhr Rosenmontag DGZ Weifa Saal

13.02. ab 15 Uhr Kinderfasching DGZ Weifa Saal

Diverse Veranstaltungspunkte

Sohland an der Spree

17.12. Weihnachtsmarkt in Wehrsdorf

von 13 bis 18 Uhr

Ort: auf dem Parkplatz

der Grundschule Wehrsdorf

Verantwortliche: Jugendclub Wehrsdorf

info@jugendclub-wehrsdorf.de

Für die Lachfalten:

Es ist kurz vor Weihnachten, Fritzchen

geht zu seiner Mutter und sagt: „Du,

Mama du kannst die Eisenbahn vom

Wunschzettel streichen, ich habe

nämlich zufällig eine im Wandschrank

gefunden!“

Frohes

Fest!

Pixabay


Der OberländerAusgabe 02 | 2017 Seite 20

– Anzeigen Anzeigen –

Mein Auto hat

heute frei!

-

verband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) bietet den perfekten Einstieg: Ein gutes Netz attraktiver

Verbindungen von Bahn, Bus und Straßenbahn, dazu ein gut abgestimmter Takt und günstige Preise. Von Weißwasser

bis Zittau und von Bautzen bis Görlitz sorgen die Verkehrsunternehmen im ZVON dafür, dass Sie in der ganzen Region

unterwegs sein können – ganz ohne Stau und lange Parkplatzsuche. Mehr Informationen unter www.zvon.de oder

kostenfrei über das ZVON-INFO-Telefon (0800) 9866-4636.

Sportliche Geschenkideen

in Hülle und Fülle...

Ihre gute Adresse für

Sport-, Wellness- und

Freizeitgeräte & Outfits

Wir wünschen Ihnen eine

schöne Weihnachtszeit...

SPORT- UND

FREIZEITMARKT

HAUSWALDE

Hauptstrasse 53

01900 Bretnig-Hauswalde

Telefon: +493595231237

Fax: +493595258707

freizeitmarkt.hauswalde@t-online.de

Alles für den Individualund

Mannschaftssport

in großer Vielfalt!

Einfach reinschauen

und genau das

Richtige finden!

Ihre Partner rund um

Sport und Freizeit

freuen sich auf Sie

und Ihre Wünsche!

...und ein sportliches

neues Jahr 2018!

Die nächste Ausgabe erscheint Ende März

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine