Blickpunkt 4-2017 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Dezember Oktober 2016 2017

Zugestellt durch Österreichische Post

Frohe Weihnachten

und ein gutes Neues Jahr

wünschen Bgm. Alois Trummer

und alle Mitglieder des Gemeinderates

Top-Auszeichungen

für die Fa. Steirerfleisch

Seite 5

Kegelclub holt

schon wieder den

Meistertitel S. 22-23

Beim Oktoberfest

hieß es wieder

„o‘zapft is“ S. 64-65

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Dezember 2017

Mutig in die neuen

Zeiten schreiten…

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Abwartend, skeptisch und

sogar zweifelnd waren unsere

Haltungen im Vorfeld der Gemeindestrukturreform.

„Was

bringt´s?“ und „Wem hilft´s?“

waren anfangs die häufigsten

Fragen zu den einzelnen Themenbereichen.

Wenige wollten

zuerst an die Sinnhaftigkeit oder

gar an einen Erfolg glauben.

Viele meinten da schon eher:

„Besser wird nix!“ und „Ich glaube

nicht, dass DAS was wird.“ Aber

schauen wir einmal genauer

hin, lassen wir die vergangenen

drei Jahre Revue passieren und

betrachten wir unsere neue

Marktgemeinde Schwarzautal

als eine komplexe Einheit der

vielfältigen Optionen.

Wie heißt es so schön: „Grenzen

verhindern Neues.“ Durch

die Ausweitung der Grenzen,

in unserem Fall durch die Fusion

der fünf Altgemeinden zur

neuen Marktgemeinde, ergaben

sich andere Perspektiven

und es war plötzlich möglich,

in neuen Dimensionen zu denken.

Ich möchte hier keinesfalls

alles durch die berühmte rosarote

Brille sehen und bin mir

dessen vollkommen bewusst,

dass nicht alle alles gutheißen

und befürworten. Ich denke

aber doch, dass gerade durch

die Gemeindefusion bei uns

im Schwarzautal eine gewisse

Initialzündung für die gesamte

Region erfolgte. Es taten sich

auf einmal Möglichkeiten auf,

die zuvor aufgrund der kleineren

Gemeindestrukturen nicht umsetzbar

waren.

Wir als Verantwortungsträger

in unserer Gemeinde erkannten

dies recht bald und machten

uns daran, sich am Spielfeld

des politischen Handelns und

des bemerkt Werdens im Land

zu positionieren. Es reiften und

reifen ehrgeizige Projekte und

Vorhaben in uns, die uns als

Marktgemeinde Schwarzautal,

vor allem aber uns als hier lebende

Menschen, zum Vorteil

dienen. Unser Anliegen ist es

den, zugegebener Maßen hohen

Lebensstandard zu erhalten und

wenn möglich, auch noch anzuheben.

Wir wollen ein Umfeld

für uns alle schaffen, in dem wir

uns wohl fühlen, in dem Sicherheit

und Zufriedenheit oberste

Priorität haben. Dies kann uns

aber auch nur gelingen, wenn wir

ständig daran arbeiten und versuchen,

fortschrittlich voraus zu

denken, die dafür notwendigen

Aktivitäten jetzt schon setzen

und nicht erst dann, wenn es

pressiert und vielleicht schon

zu spät dafür ist.

Ich möchte keine Inventarliste

der in unserer Gemeinde bereits

umgesetzten oder noch bevorstehenden

Projekte abzeichnen.

Vieles war aber nur möglich und

wird hin künftig nur möglich

sein – in erster Linie im Hinblick

auf eine seriöse Finanzierung

– wegen der hervorragenden

Kontakte unserer Gemeindeführung

zu den maßgeblichen

Gremien in der Landesspitze. Die

Marktgemeinde Schwarzautal

ist genau dort sehr gut bekannt

und man nimmt sie bis in die

höchste Landesebene deutlich

wahr. Das ist ein Verdienst aller

Funktionäre und Mandatare aus

sämtlichen Fraktionen und politischen

Zugehörigkeiten. Für

diesen Einsatz und dieses Bemühen

bedanke ich mich hiermit

bei allen Verantwortungsträgern

in unserer Marktgemeinde, die

mit ihrem Denken, Handeln

und Tun einen wesentlichen

Beitrag dazu leisten, dass die

Marktgemeinde Schwarzautal

zu den sich am besten entwickelnden

Kommunen im Land

Steiermark zählt.

Der Start in eine hoffnungsvolle

Zukunft gelangt mit Großprojekten

wie dem Bau der

Kinderkrippe, der Infrastrukturerneuerung

im Ortsteil Maggau,

diversen Straßensanierungsprojekten,

dem Baubeginn der

Wohnanlage „Alte Mühle“ und

der erst kürzlich vollendeten

Generalsanierung der Seibuttendorfstraße

samt Industriestraße

und Schwarzaubachbrücke.

Aber nicht nur in baulicher

Hinsicht wurden die Weichen

für den Fortschritt gestellt. Mit

dem „E-Car-Sharing-Projekt“

und dem „MIKRO Öffentlicher

Verkehr“ wollen wir die Anbindung

an die Hauptverkehrsadern

der öffentlichen Verkehrswege

herstellen und somit unseren

Bürgerinnen und Bürgern eine

wesentlich gesteigerte Mobilität

bieten.

Wir werden einen größeren

Teil zur Senkung der Umweltbelastungen

beitragen,

indem wir die Verwendung von

Alternativ-Energien sowohl bei

öffentlichen Bauten wie auch im

privaten Bereich forcieren und

fördern. Wir sind gerade dabei

die Modalitäten im Müll-, Abwasser-

und Trinkwasserbereich zu

harmonisieren. Dadurch wollen

wir nicht nur eine effizientere

Kostenregelung sondern ebenso

eine bewusstere Mülltrennung

erreichen. Die Raumordnung und

die Flächenwidmung werden

gerade neu strukturiert. Dadurch

ist es möglich, ein geordnetes

Miteinander von Landwirtschaft,

Industrie und Gewerbe, funktionierende

Infrastruktur sowie

Wohnraum zu gewährleisten. Es

sind weitere Wohnbauprojekte

in unserer Gemeinde geplant

und gerade eben beschloss der

Gemeinderat einstimmig, jedem

neuen „Häuslbauer“, egal ob

zuziehend oder bereits ansässig,

ab 1. Jänner 2018 zusätzlich

eine Wohnbauförderung von

4.000 € bei Erteilung der Benützungsbewilligung

zu gewähren.

Damit wollen wir die Menschen

ermutigen in unserer Gemeinde

zu bleiben oder herzukommen.

Dazu gehört dann auch, dass

im Bereich der Kinderbetreuung

und der Bildungseinrichtungen

gehandelt wird. So wird in den

Sommerferien 2018 die Volksschule

Schwarzautal mit einem

großen finanziellen Aufwand


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

generalsaniert, um unseren Kindern

das bestmögliche Umfeld

zum Heranwachsen zu bieten.

Wir befinden uns auch in einer

Frühphase für die Planung zur

Ausweitung von Kindergarten-

und Kinderkrippenplätzen.

Dasselbe geschieht im Bereich

der Ganztagesschule und der

Betreuung unseres Nachwuchses

während der Ferien- und Urlaubszeit,

haben doch erwerbstätige

Eltern nicht die Möglichkeit

bis zu 8 Wochen durchgehend

Urlaub für die Beaufsichtigung

ihrer Kleinen zu bekommen.

Einen Anreiz sich in unserer

Gemeinde heimisch zu fühlen

wollen wir auch durch die Schaffung

von verschiedenen Freizeitmöglichkeiten

und -projekten

geben. Die Erhaltung und Steigerung

in der Infrastruktur wie

dem Straßen- und Wegebau, dem

Ausbau des Breitband Internet,

der Einrichtungen im Gesundheits-

und Verwaltungswesen

sowie der Arbeitsplatzsicherung

ist uns ein großes Anliegen. Als

„Verwaltungseinheit Marktgemeindeamt“

leben wir gerade

das, wie andere Unternehmungen

auch, beispielhaft vor. Wir zählen

mit 25 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern zu den größten

Arbeitgebern und werden unser

Team im Jahr 2018 wieder

verstärken. Wir sind mit unseren

zahlreichen Projekten aber auch

einer der größten Auftraggeber

für die heimische Wirtschaft.

Wir können die großen politischen

Themen wie die Finanzierung

der Pensionen und des

Gesundheitswesens, die globale

Umwelt- und Klimaproblematik,

die Erhaltung des Friedens oder

den Flüchtlingsstrom nicht auf

Gemeindeebene lösen. Was

wir aber sehr wohl können, ist

unser näheres Umfeld so weit

wie möglich lebenswert zu gestalten.

In den von mir vorhin

aufgezeigten Bereichen - und

in vielen anderen noch – sind

wir gefordert und haben die

Verpflichtung, unsere Hausaufgaben

zu machen. Wir dürfen

nicht an die nächsten Wahlen

denken, sondern an die nächsten

Generationen. Das beinhaltet

manchmal auch, unpopuläre

aber sinnvolle Entscheidungen

zu treffen. Mit dem Wissen in

einer wunderbaren Gegend, umgeben

von verantwortungsvollen

und fortschrittlichen Menschen

zu leben, sehe ich persönlich

einer „rosigen Zukunft“ getrost

entgegen.

Ich wünsche Euch allen einen

besinnlichen Advent, friedvolle

Weihnachten im Kreise Eurer

Lieben und ein wunderschönes

Jahr 2018, in dem sich alle Eure

Hoffnungen und Wünsche

erfüllen mögen.

Euer Bürgermeister

Alois Trummer

Termine

mit dem Bürgermeister

sind nach

vorheriger Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!

KOMMUNALES


4 Gemeinde

Dezember 2017

KOMMUNALES

Sanierung der

Seibuttendorfstraße

Nachdem die Sanierung der

Seibuttendorfstraße schon einige

Monate in Anspruch genommen

hat, sind die Arbeiten nun

fast zur Gänze abgeschlossen.

Einige Fertigstellungsarbeiten

sind noch zu verrichten und

dann kann, wenn das Wetter

mithält, abschließend mit den

Humussierungsarbeiten begonnen

werden.

JETZT ZUR EINTAUSCHPRÄMIE

+ ZUSÄTZLICH € 1.500,– WINTERBONUS AUF LAGERFAHRZEUGE 1)

+ 4 WINTERRÄDER & 6 MONATE VOLLKASKO GESCHENKT 2) Josef Trummer Autohandels GmbH

1) Der Aktionspreis gilt bei Bestellungen und Zulassung vom 01.11. bis 31.12. 2017, besteht aus Eintauschprämie und Winter Bonus in Höhe von € 1.500,– auf Lagerfahrzeuge und beinhaltet eine Händlerbeteiligung. 2) Leasingangebot für Verbraucher gemäß § 1

KSchG. Aktion gratis Winterräder mit Felgen exkl. Radzierkappen für Privatkunden. Bei allen Modellen mit Ausstattungsniveau 1 und 2 erhalten Sie Winterräder mit Stahlfelgen. Bei Ausstattungsniveau 3 und 4 Winterräder mit Alufelgen. Keine Barablöse möglich.

Vollkaskoversicherung für 6 Monate gratis nur in Verbindung mit einem Peugeot Autoversicherung Vorteilset (KH, VK und IU, B/M= S5, SBH € 300, – , bei Reparatur beim PEUGEOT Partner, inkl. motorbezogener Versicherungssteuer) mit einer Laufzeit ab 36 Monaten.

Aktion gültig bis auf Widerruf. Angebot der PSA BANK Österreich, Niederlassung der PSA BANK Deutschland GmbH. Details auf peugeot.at/angebote. Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

Autohaus

Gesamtverbrauch: 3,0 – 4,9 l /100 km, CO2-Emission: 79 –114 g / km.

TRUMMER

Seibuttendorf

www.autotrummer.at, autotrummer@aon.at

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Die Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert der Firma Steirerfleisch,

Karoline Scheucher

und Alois Strohmeier anlässlich

der hohen Auszeichnung zum

„Entrepreneur Of The Year“!

„In Würdigung Ihrer unternehmerischen

Spitzenleistung

bedankt sich die Marktgemeinde

Schwarzautal für die vielen

Impulse in der heimischen Wirtschaft

und für die Schaffung

von Arbeitsplätzen. Wir wissen

Ihr persönliches Engagement

für unsere Gemeinde sehr zu

schätzen und wünschen für

den World Entrepreneur Of The

Year-Award in Monte Carlo viel

Erfolg“, so Bgm. Alois Trummer

im Namen der Gemeinde.

„Goldener Lukullus“ der AMA für die Steirerfleisch-Gruppe

Die Firma Steirerfleisch teilt voll Stolz mit,

dass es nunmehr Träger der höchsten von

der Agrarmarkt Austria (AMA) vergebenen

Auszeichnung, nämlich des ´Goldenen Lukullus

2017´, ist. Die Prämierung fand heuer am

Red Bull Ring in Spielberg statt. Der Goldene

Lukullus ist die sichtbare Anerkennung für

die Fleischwirtschaft und ihr permanentes

Streben nach höchster Qualität.

Landesrat Hans Seitinger, Landwirtschaftskammerpräsident

Franz Titschenbacher und

AMA-Marketing Geschäftsführer Michael

Blass gratulierten herzlich und hoben hervor,

dass die jahrelangen Bemühungen, das Image

der Branche zu heben und das Vertrauen der

Konsumenten zu stärken, ausschlaggebend

für diese hohe Auszeichnung waren.

verdient gemacht haben. Die Ehrung wird

nur alle zwei Jahre vergeben.

Bürgermeister Alois Trummer gratulierte

den Steirerfleisch-Geschäftsführern Alois

Strohmeier und Karoline Scheucher zu dieser

besonderen Auszeichnung. Er betonte die

Bedeutung leistungsfähiger Betriebe für die

Gemeinde und den gesamten ländlichen

Raum, da dadurch Arbeitsplätze geschaffen

und Kaufkraft sowie Wertschöpfung in der

Region erzeugt werden.

KOMMUNALES

Goldener Lukullus für

perfektionierte Fleischzerlegung

und -vermarktung bei Steirerfleisch

Der Goldene Lukullus ist die höchste Auszeichnung

der AMA für Unternehmen, die

sich durch ihr außergewöhnliches Engagement

um die Fleischwirtschaft besonders

v.l.: Alfred Scheucher, Christa Scheucher, Bgm. Alois Trummer sowie die Geschäftsführer

Karoline Scheucher und Alois Strohmeier


6 Gemeinde

Dezember 2017

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

Infoblatt Müllentsorgung

Die Kosten der Müllentsorgung im Altstoffsammelzentrum sind enorm gestiegen.

Aus diesem Grund werden ab Jänner 2018 die Müllabgabe und deren Menge im ASZ neu

geregelt.

‣ Restmüll im ASZ:

Immer wieder fallen im Altstoffsammelzentrum große Mengen an Restmüll an, deshalb werden

alle Haushalte in Zukunft zumindest eine 240 Liter Restmülltonne haben.

Der Restmüll, der größenmäßig in eine 240 Liter Tonne passt, muss auch zu Hause entsorgt

werden. Sollte diese Art von Restmüll dennoch im ASZ landen, wird der Müll gewogen und mit

€ 0,30/je kg von den ASZ Mitarbeitern verrechnet.

Müll, welcher größer ist, und nicht in der Tonne entsorgt werden kann, ist wie bisher kostenfrei!

‣ Änderung bei der Anlieferung von Abbruchmaterial:

Aufgrund der unerlaubt hohen Anlieferungsmenge gibt es auch hier eine neue

Regelung.

KOMMUNALES

Material Menge bisher Menge ab 2018

Bauschutt höchstens 100kg frei bis 200kg dann € 0,10 je kg

Eternit höchstens 100kg frei bis 200kg dann € 0,20 je kg

Altholz

es wird nur mehr behandeltes Holz angenommen

Bei Abbrucharbeiten können für Bauschutt, Altholz und Sperrmüll über das

Bürgerservice in der Marktgemeinde Großcontainer zu preiswerten Konditionen bestellt

werden.

‣ Müllaufkommen bei Vereinsfesten:

Die Vereine werden in Zukunft ebenfalls einen Beitrag zur Müllentsorgung bei Vereinsfesten

leisten. Der Restmüll wird mit €0,30 je kg verrechnet.

‣ Entsorgung Biomüll:

Folgende Behältervolumen stehen zur Auswahl: 80l Tonne, 120l Tonne und 240l Tonne

Die Abholung von Biomülltonnen findet im Winter 14-tägig und im Sommer wöchentlich statt.

Bei Interesse wird um Meldung im Gemeindeamt in Wolfsberg gebeten.

Bitte um Ihr Verständnis!

Durch diese Maßnahmen hoffen wir auf eine Reduzierung der Müllentsorgungskosten, welche

letztendlich allen Gemeindebürgern zu Gute kommen soll.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

Bewegung im Schwarzautal

Unter dem Motto „Bewegen

wir uns gemeinsam“ wird es ab

dem Frühjahr 2018 einen fixen

Termin für Bewegungstreffs in

Wolfsberg geben. Geplant ist,

verschiedene Laufgruppen, je

nach Anforderungsprofil vom

Anfänger bis zum sportlich ambitionierten

Läufer, zu organisieren,

aber auch die größer werdende

Nordic-Walking-Gemeinde soll

nicht zu kurz kommen.

Die Einheiten werden auch

immer wieder mit technisch

spielerischen Aktionen, aber

auch mit praktischem Wissen zu

Themen Ernährung, Ausdauertraining

usw., ergänzt.

Organisiert wird das Ganze

durch die Firma SpOrt & Mensch

mit Manuela und Roman Dendl.

Beide sind ausgebildete Laufinstruktoren

und haben sehr viel

Erfahrung im Bereich Ausdauertraining.

Seitens der Gemeinde

wird auch eine Kooperation mit

dem Bewegungsland Steiermark

angestrebt und damit auch eine

nachhaltige Befürwortung für

mehr Bewegung in der Gemeinde

garantiert.

Das Startevent wird voraussichtlich

Ende März 2018 stattfinden,

genauere Informationen

erfolgen rechtzeitig.

Bewegung ist unsere Chance, nutzen wir sie auch!

Arbeiten im Kaiserpark

Im Kaiserpark, der nicht nur

durch das Denkmal des Kaisers,

sondern auch durch die

alte Hainbuche majestätisch

wirkt, sind weitere Gestaltungselemente

hinzugefügt

worden.

Nach der Kräuterinsel wurden

nun auch Wege aus natürlichen

Materialien angelegt.

Neu ist die Bankgruppe unter

der Hainbuche, die sich harmonisch

um den alten Baum

schmiegt und die Besucher

zum Innehalten einlädt, sowie

als Kraft- und Rastplatz dient.

Herzlichen Dank an Andrea

Matzer aus Maggau, die sich

mit ihrer Kreativität wieder

einmal auszeichnete und sich

sowohl für Planung, Fertigung

und Umsetzung verantwortlich

zeigte.

www.goldmann-mode.at

KOMMUNALES

Die Feste feiern wie sie fallen

Freuen Sie sich mit uns

auf festliche Zeiten

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas Tel. 03151/2275

und Feldbach Tel. 03152/4180


8 Gemeinde

Dezember 2017

Großes Ehrenzeichen des Landes für Karl Tatzl

Am 20. November wurde in

der Aula der Alten Universität

in Graz das große Ehrenzeichen

des Landes Steiermark an verdiente

Personen aus Wirtschaft,

Landesverwaltung und Politik

feierlich überreicht. Unter ihnen

auch 15 Bürgermeister außer

Dienst, darunter Karl Tatzl, Bgm.

a.D. der ehemaligen Gemeinde

Hainsdorf im Schwarzautal. Nach

einer persönlichen Laudatio für

die einzelnen Geehrten, gehalten

von LH Hermann Schützenhöfer,

wurde ihnen der Orden gemeinsam

mit LH-Stv. Michael

Schickhofer ehrenvoll übergeben.

Der Landeshauptmann betonte,

dass die Geehrten sich für

das Wohl des Landes Steiermark

und deren Bewohner ausgezeichnet

haben und dass jeder

der Nominierten sich in seinem

Bereich persönlich eingesetzt

und der Öffentlichkeit einen

wertvollen Dienst erwiesen hat.

Der Dank gilt besonders auch

deren Familien, Mitarbeitern

und Wegbegleitern. Ein Projekt

bzw. eine Vision lasse sich auf

Landes-, Bezirks- sowie auch

auf Gemeindeebene nur im Zusammenspiel

aller Institutionen

gemeinsam verwirklichen.

Mit dem Singen der Steirischen

Landeshymne endete

eine würdevolle Feier und vermittelte

den Anwesenden, dass

alle zusammen sehr stolz auf das

Steirerland sein können.

Die Marktgemeinde Schwarzautal

beglückwünscht Bgm.a.D.

Karl Tatzl zur Auszeichnung und

dankt für die in seiner Amtszeit

geleisteten Verdienste für

die Gemeinde Hainsdorf im

Schwarzautal.

KOMMUNALES

Baumgartner

Höllenteufel

1. Großer

Perchtenlauf

16.12.2017

Wolfsberg im Schwarzautal

Ortszentrum

Beginn: 18 Uhr

Marktgemeinde Schwarzautal

anschließend

DISCO

Bataillons-Orientierungslauf

Bei wunderbarem Herbstwetter

fanden sich am 31. Oktober

ca. 70 Orientierungsläufer zum

Jägerbataillonslaufcup 2017 des

Österreichischen Bundesheeres

in Mitterlabill ein. Auf einer

6.200 Meter langen und sehr

anspruchsvollen Strecke galt es,

250 Höhenmeter zu überwinden.

Die Teilnehmer zeigten

sich von unserer traumhaften

Landschaft tief

beeindruckt und waren

mit der von Vzlt. Stoppacher

(Jägerbataillon

17) ausgewählten

S t r e -

ckenführung,

auf

der es 13

Kontrollpunkte

anzulaufen

galt,

außerordentlich

zufrieden.

Allgemeine Klasse:

1. Wm. Dominik Hartner

2. Olt. Volker Porta

3. OWm. Matthias Leitinger

Seniorenklasse:

1. StWm. Gerhard Neubauer

2. Mjr. Georg Pilz

3. Vzlt. Wolfgang Stradner


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

9

Wolfgang Schönwetter, Sulzegg 34, 8422 St. Nikolai ob Draßling

Tel.: 03184 26077, Mobil: 0664 5358948

www.schoenwetter-bau.at

Mit diesem Weihnachtsgruß

wünschen

wir ein schönes Weihnachtsfest und ein

glückliches neues Jahr!

KOMMUNALES

Entdecke das Besondere…


10 Gemeinde

Dezember 2017

Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

Ende August fand der

offizielle Spatenstich für

den ersten Bauabschnitt

des Wohnbauprojektes

„Alte Mühle“ statt.

Jetzt sind die Bauarbeiten

schon voll im Gange. Mit

der Fertigstellung der Wohnungen

ist Ende nächsten

Jahres zu rechnen.

Wir bitten um Verständnis,

wenn es durch die Bauarbeiten

zu Behinderungen

kommt.

Die Marktgemeinde Schwarzautal trauert um

Josef Hackl

Josef Hackl ist am 19. Oktober 2017 im 90.

Lebensjahr verstorben. Er war von 1960 bis

1990 Gemeinderat und von 1965 bis 1975

Vizebürgermeister der ehemaligen Gemeinde

Breitenfeld am Tannenriegel.

KOMMUNALES

In dieser Zeit und darüber

hinaus hat sich Josef Hackl

durch sein Engagement um

die Gemeinde Breitenfeld

am Tannenriegel besonders verdient

gemacht. In vielen Vereinen hat er sich

aktiv und unterstützend eingebracht,

war sehr beliebt und geschätzt. In

Dankbarkeit nahmen wir Abschied von

dem Verstorbenen.

Im ehrenden Gedenken für die Marktgemeinde Schwarzautal

Bürgermeister Alois Trummer

Gasthaus & Fleischerei

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

EINLADUNG ZUR

MÜTTER- UND

ELTERNBERATUNG

Bild: pixabay

JEWEILS AM

2. MONTAG

IM MONAT

Startschuss am

08.01.2018!

Jeweils von 8.30 Uhr

bis 11.30 Uhr

IM SCHWARZAUTAL

Ein Kind gibt der Familie viel Glück und Freude. Daneben

kann es die Eltern auch ganz schön verunsichern und ratlos

machen – die Themen Schlafen, Essen, Schreiphasen

betreffend.

In der Mütter- und Elternberatung erhalten Sie Auskunft zu

allen Fragen über die Gesundheit, Pflege, Ernährung,

Entwicklung und Erziehung ihres Kindes. Sie bekommen

aber auch Unterstützung, wie Sie die Bindung zu Ihrem Kind

stärken können.

Adresse:

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal

Außerdem haben Sie in einem angenehmen Rahmen die

Möglichkeit, andere Mütter und Eltern kennenzulernen und

sich auszutauschen. Eingeladen sind Mütter, Väter,

Angehörige mit ihren Babys und Kindern bis zum

vollendeten 2. Lebensjahr.

Team:

Dr. Alexandra Stradner Ärztin für Allgemeinmedizin

Angelika Christian-Wratschko Hebamme

Stefan Walter Tel. 03452/82911-286 Diplomsozialarbeiter

KOMMUNALES

TERMINAVISO FÜR DIE

ERSTE FORTBILDUNG:

KINDERNOTFALLKURS

MIT DEM ROTEN KREUZ,

AM 26.02.18 VON 8.30

UHR BIS 11.30 UHR

Foto: pixabay

Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

Infos: 03452/82911-286


12 Dezember 2017

Gemeinde

Parteienverkehrsstunden zu den Weihnachtsfeiertagen:

An den Weihnachtsfeiertagen ist das Gemeindeamt in Wolfsberg

von 27. bis 29. Dezember und die Außenstelle

in Schwarzau von 27. Dezember bis 8. Jänner geschlossen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Seitens der Marktgemeinde Schwarzautal wird gebeten, sich an die

Parteienverkehrsstunden in der Außenstelle Schwarzau zu halten.

Diese sind wie folgt: Donnerstag von 8-12 und 14-18 Uhr

bzw. nach telefonischer Terminvereinbarung.

Wohnbauförderung NEU

Mit Wirkung 1. Jänner 2018

wird für den Neubau eines Einfamilienwohnhauses

in der Marktgemeinde

Schwarzautal eine

Wohnbauförderung gewährt.

Der Gemeinderat hat in seiner

Sitzung am 27. November nach

Antrag von Bürgermeister Alois

Trummer den einstimmigen

Beschluss gefasst, dass auf Ansuchen

des mit Hauptwohnsitz

gemeldeten Hauseigentümers

eine Wohnbauförderung in der

Höhe von 4.000 Euro nach Erteilung

der Benützungsbewilligung

gewährt wird.

Eine sinnvolle Lösung, da

diese Förderung in Zukunft allen

Häuslbauern zu Gute kommt.

Ankündigung:

Schwarzautaler

Gemeinde-

Schitag

am

24. Februar 2018

es geht ins Schigebiet Hauser Kaibling.

KOMMUNALES

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

Anmeldungen werden nach

Aussendung des Flugblattes

entgegengenommen.

IMMOBILIENRECHT

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt – Immobilienökonom

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof | Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209 | F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at | www.ra-wurzinger.at

WUR_Ins_210x74mm.indd 1 10.04.16 18:12


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

Ein früher Morgen im Schwarzautal

- ein Bilderreigen von Annemarie Zach aus Schwarzau

RECHT informativ

Die frühen Nebelschwaden

verziehen sich.

Der erste Sonnenstrahl küsst das Schwarzautal!

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

Räumen

oder haften?!

Leise rieselt der Schnee… und

bringt wieder zahlreiche Haftungsfragen

mit sich: Die Verpflichtung

zur Betreuung (Säuberung, Bestreuung

etc.) eines Weges, Gehweges

oder Gehsteiges samt dazugehöriger

Anlagen im Ortsgebiet trifft

grundsätzlich die Grundeigentümer.

Die Sonne steigt und steigt und überflutet mit ihrem

goldenen Schimmer das Land!

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Einer der tapferen Männer, die

sich schon um 4 Uhr früh auf das Feldstück wagen.

„Hornbauer steh auf, die Sonn` scheint schon!“

Sogar die Finken-Hühner begrüßen

den Tag.

Nach der höchstgerichtlichen

Rechtsprechung haften die Liegenschaftseigentümer

schon für die

leicht fahrlässige Verletzung ihrer

Pflichten zum Räumen/Streuen.

Darüber hinaus müssen Schneewechten

und Eiszapfen entfernt

werden. Wenn nötig, sind die gefährdeten

Wegstellen abzuschranken

oder sonst in geeigneter Weise

zu kennzeichnen. Das Aufstellen

von Warnhinweisen z.B. „Achtung

Rutschgefahr“ oder Latten sind

immer nur Sofortmaßnahmen

und entbinden den Eigentümer

nicht von einer ordnungsgemäßen

Räumung.

Art und Umfang dieser Verpflichtungen

richten sich nach den örtlichen

Begebenheiten und der

Zumutbarkeit entsprechender

Maßnahmen. Sollten Sie konkrete

Fragen zu diesem oder anderen

Rechtsgebieten haben, vereinbaren

Sie einen Termin zur kostenlosen

Erstberatung in Ihrem Gemeindeamt

oder via tieferstehendem Kontakt.

KOMMUNALES

Frohe Weihnachtsfeiertage und

einen guten Start ins Jahr 2018

wünschen

Ihre Rechtsberater!

Ihre Majestäten Kasper, Melchior und Balthasar, die den Segensspruch

„Christus, Mansionem, Benedicat“ an die Haustür

schreiben, sind schon in aller Morgenfrühe unterwegs.

Sehr geehrte Leser, an Ihnen liegt es zu

erraten, wo sich dieses altehrwürdige,

religiöse Kulturdenkmal befindet.

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. & Fax: 03182 / 23 43

Web: www.ihrerechtehand.at


14 Wirtschaft

Dezember 2017

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor

Produktionsgemeinschaft Egger

Die Produktionsgemeinschaft

Egger wurde bereits im Jahr 1977

gegründet, um auf natürliche

Weise die Gesundheit und Leistung

der Tiere zu unterstützen.

Das erste Produkt basierte auf

fermentiertem Soja. Durch die

Fermentation vermehren sich die

positiven Milchsäurebakterien,

welche eine stabilisierende Wirkung

auf die Verdauung haben,

und es bilden sich immunstimulierende

Stoffwechselprodukte.

Bereits dieses Produkt fand

international Anklang. Später

kam der Kren dazu, der sich positiv

auf die Gesundheit der Tiere

(besonders im Zusammenhang

mit Atemwegserkrankungen)

auswirkt. Bei der Firma Egger

geht man davon aus, dass es sich

beim fermentierten Soja und den

getrockneten Krenwurzeln um

eine ideale Kombination handelt.

„Uns ist wichtig, dass unsere

Produkte ein breites Wirkungsspektrum

aufweisen und wir so

die Landwirte in möglichst allen

Stadien und bei den unterschiedlichsten

Tieren unterstützen

können - auch wenn wir den

Großteil unserer Produkte in den

Schweinebereich verkaufen“,

sagt Franz Egger.

Die größten Zuwächse konnte

die Firma Egger in den letzten

Jahren im deutschsprachigen

Raum verzeichnen.

„Da der Einsatz von Antibiotika

in der Tierzucht immer kritischer

gesehen wird, wurde in

Deutschland ein umfangreiches

Antibiotika-Monitoring eingeführt.

Die Landwirte müssen

die verabreichten Mengen an

Medikamenten in eine Datenbank

eingeben, und wenn der

Verbrauch zu hoch ist, bekommen

sie Besuch vom Amtstierarzt.

Um das zu vermeiden, ist Digeston-Kren

für immer mehr

Bauern das Mittel der Wahl um

die Gesundheit der Tiere auf

natürliche Art und Weise zu verbessern“,

berichtet Franz Egger.

Kontaktdaten:

Produktionsgemeinschaft

Egger GmbH

8413 Mitterlabill 19

Tel.: 03184 / 2419

Email: office@pge.at

KOMMUNALES

DIE NEUE 572 XP ®

JETZT SCHON LEGENDÄR

GRATIS

KINDER-

SPIELZEUG-

SÄGE

Firma Suppan

wünscht allen

ein frohes Fest

und Prosit 2018!

HUSQVARNA VERSPRECHEN

7-TAGE GELD ZURÜCK GARANTIE

MOTORSÄGE 572 XP ®

Überzeugend ausdauernd und produktiv,

weltweit getestet. 70.6 cm 3 , 4.3 kW, 6.6 kg.

JETZT ZUM AKTIONSPREIS UND

SPIELZEUGSÄGE GRATIS DAZU!

www.husqvarna.at

Copyright © Husqvarna AB (publ). Alle Rechte sowie Druck- und Satzfehler vorbehalten.

RIDER 320 AWD

Vielseitiger Rider mit Allradantrieb,

Starker B&S Endurance Motor,

10,6 kW/2900 U/min.

94/103/112 cm Mähdeck.

Umfangreiches

frontmontiertes Zubehör.

GRATIS

SCHNEE-

SCHILD


Schwarzautaler Blickpunkt

Wirtschaft

15

Frische, die begeistert!

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über Ihre Körperpflegeprodukte

gemacht? Welche Auswirkungen haben diese auf

meinen Körper? Welche Inhaltsstoffe finde ich in diversen

Kosmetika, die ich täglich verwende - sei es Zahnpasta, Duschgel

oder Handseife? Welchen Einfluss haben diese Inhaltsstoffe

auf meine Gesundheit und mein Wohlbefinden?

Durch persönliches Interesse

habe ich mir in diesem Bereich

viel Wissen angeeignet und

gewann einiges an Erkenntnis

und Bewusstsein dazu. Durch

diesen offenen Blick fielen mir

immer wieder Inhaltsstoffe auf,

die üblicherweise nichts auf der

Haut zu suchen haben!

Heuer durfte ich das steirische

Familienunternehmen

RINGANA kennenlernen und

war auf Anhieb in die Philosophie

dieses Unternehmens und

deren Produkte verliebt. 100 %

frisch, chemiefrei und nachhaltig

produziert - Pflegeprodukte und

Vitalstoffe von Kopf bis Fuß, für

Kind, Frau und Mann, für Jung

und Alt!

gleichzeitig Frischekosmetik, die

wirkt. Viele Menschen nehmen

mehr schädliche Giftstoffe über

ihre Pflegeprodukte als über ihre

Nahrung auf! Mit diesem Appell

zeige ich diese Problematik auf,

der man jedoch aus dem Weg

gehen kann.

Gerne stelle ich in kleinen,

gemütlichen Runden dieses

grüne, ethische Unternehmen

aus der Steiermark sowie dessen

Produkte persönlich vor. Sie

können auf www.frischesleben.

at in die Welt von RINGANA

reinschmökern und sich jederzeit

bei mir persönlich melden. Ich

freue mich Sie kennen zu lernen

und berate Sie gerne.

Besinnliche Weihnachten,

einen guten Rutsch und frische

Grüße wünscht Karoline Tatzl.

Karoline Tatzl

Ringana Frischepartnerin

Tel. 0664 / 911 77 50

karoline.tatzl@gmail.com

www.frischesleben.at

KOMMUNALES

In kurzen Zeitabständen frisch

erzeugt und direkt an den Konsumenten

geschickt, sind die

Produkte reich an natürlichen

Essenzen sowie frei von chemischen

Problemstoffen.

In der herkömmlichen Industrie-

und Naturkosmetik wären

hocheffiziente Rohstoffe, aufgrund

der Beigabe bedenklicher

Chemikalien und Konservierungsstoffe,

nicht wirksam. RINGANA

verzichtet zusätzlich auf diese

Konservierung und ist damit

Nun kurz zu meiner Person:

Mein Name ist Karoline Tatzl

und ich komme aus Hainsdorf

im Schwarzautal. Ich habe heuer

im Juni die Ausbildung zur Sozialpädagogin

abgeschlossen

und betreue derzeit Kinder in

verschiedensten Grazer Volksschulen.

Die nebenberufliche

Tätigkeit als Frischepartnerin in

Zusammenarbeit mit RINGANA

ist für mich eine Herzensangelegenheit

und eine sinnvolle

Aktivität, die ich nicht mehr

missen möchte.

Bezahlte Anzeige


16 Dezember 2017

Seniorenbund Wolfsberg

Fahrt ins Blaue

Ein Tag im Oktober ist immer

reserviert für die Fahrt ins Blaue

und über 70 Wolfsberger Senioren

waren dabei. Mit dem Stockbus

ging es nach Riegersburg. Aber

nicht der im Bus angekündigte

Klettersteig war das Ziel, sondern

das Schokoladenabenteuer in

der Schokoladenmanufaktur

Zotter samt Essbarem Tiergarten,

Schokoladentheater und

Schokoladenverkostung.

Nach so viel Süßem war der

Tagesabschluss in der Buschenschenke

Faßwald in Glojach

gerade das Richtige.

VEREINE

November-Ausfahrt mit dem

traditionellen Ganslessen

91 Teilnehmer konnte Obmann

Wilfried Schutte an diesem Tag

begrüßen und mit zwei Bussen

startete man in Richtung St.

Martin im Sulmtal, wo alle beim

Karpfenwirt delikate Ganslund

Karpfenmenüs genießen

konnten.

Am Nachmittag stand ein

Besuch im Schloss Ottersbach

in Mantrach auf dem Programm.

Dieses 400 Jahre alte Schloss

wird heute als Tagungs- und

Veranstaltungszentrum und vor

allem als „Hochzeitsschloss“ genutzt.

Bei einer Führung konnten

die Teilnehmer auch die alten

Räumlichkeiten kennenlernen.

Im November ist die Reisesaison

zu Ende. Heuer können die

Senioren wieder auf eine Reihe

von Ausflügen zurückblicken.

Begonnen haben wir mit der

Fahrt zum Wasserwerk Leibnitz.

Die nächste Ausfahrt führte ins

Sensenwerk Deutschfeistritz

und weiter in die Unterwelt

der Lurgrotte. Ein Besuch in

Mariazell mit Pilgermesse in

der Basilika und einer Führung

in der Lebzelterei und Wachszieherei

Pirker folgte im Juni.

Dann das Abenteuer Erzberg

mit Haulyfahrt, Schaubergwerk

und Leopoldsteinersee. Zwei Tage

in Slowenien mit Besuch der

Wie die Zeit vergeht...

Hauptstadt Ljubljana, See und

Burg in Bled sowie ein Besuch

bei den Oberkrainern standen

im August auf dem Programm.

Interessante Informationen

gab es bei der Führung in der

Mülldeponie und Müllsortierung

Halbenrain. Die Fahrt ins Blaue

führte diesmal ins Schokoladenparadies

Zotter und zum

Röcksee. Der letzte Ausflug wie

immer das Ganslessen, heuer

verbunden mit einem Besuch

im Barockschloss Ottersbach

in Mantrach.

Der Abschluss der Reisesaison

wurde wieder im Buschenschank

Gründl gefeiert.


Schwarzautaler Blickpunkt

Vier Mal im Jahr

wird Geburtstag

gefeiert!

Sieben runde und halbrunde Geburtstage

gab es bei der dritten

Geburtstagsrunde der Wolfsberger

Senioren zu feiern und

dazu waren die Jubilare zum

Backhendlessen im Gasthaus

Hammer-Tatzl in Wolfsberg herzlich

eingeladen.

Seniorenbund Wolfsberg

17

Obmann-Stellvertreter Rudolf

Leber und einige Vorstandsmitglieder

überbrachten die Glückwünsche

und man verbrachte

gemeinsam einige gemütliche

Stunden. Als ältestes Mitglied

der Seniorengruppe folgte auch

Margarete Pölzl der Einladung.

Wir freuen uns auf die 4. Geburtstagsrunde

im Dezember, bei

der wir fünf „jungen“ Jubilaren

gratulieren können, nämlich

Christine Größ und Christine

Kaufmann zum 70er, Wolfgang

Otto, Christine Ogrisek und Anton

Hammer zum 75er.

v.l. Helga Trummer (v.), Rosina Rath (75), Margarete Pölzl (93), Kunigunde Schweigler (v.), DI Aristidis

Dimitriadis (80), Johann Rauch (70), Maria Maier (70), Rudolf Leber (v.), Erika Riedl (75), Sieglinde Luttenberger

(v.) und Albin Riedl (75)

Kastanienbraten

Alle Jahre wieder findet beim Ackerbauer in

Glojach das traditionelle Kastanienbraten

der Wolfsberger Senioren statt. Über 70

Mitglieder erlebten einen unterhaltsamen

Nachmittag bei Kastanien und Sturm. Auf

diesem Wege vielen Dank unseren bewährten

Maronibratern Karl Neuwirth und Alois

Rauch sowie der Familie Faßwald.

Mit Internorm sind Sie sicher:

Lüften der zukunft

Holen Sie sich jetzt Sicherheitsgläser ohne

individueLL. automatisch. gesund.

Aufpreis für ausgewählte Fixverglasungen,

Abstellschiebetüren, Hebeschiebetüren und

Balkontüren.

Bereits im Fenster integriert

Mehr zur Sicherheitsglas-Aktion bei Ihrem

Internorm-Partner Jeder Raum kann bedarfsgerecht und auf www.internorm.at

gelüftet werden. Auch bei

Die I-tec Lüftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

Mit Internorm sind Sie sicher:

Lüften der zukunft

Holen unter Sie www.internorm.at

sich jetzt Sicherheitsgläser ohne

individueLL.

Aufpreis

Alles spricht automatisch.

für ausgewählte

für Internorm gesund.

Fixverglasungen,

Abstellschiebetüren, Hebeschiebetüren und

Balkontüren.

Bereits im Fenster integriert

Mehr zur Sicherheitsglas-Aktion bei Ihrem

Internorm-Partner Jeder Raum kann bedarfsgerecht und auf www.internorm.at

gelüftet werden. Auch bei

Die I-tec Lüftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

Sanierungen kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

Aktion

gültig bis

» Ich wünsche Ihnen frohe

Weihnachten! Oder

haben Sie vielleicht das

Christkind erwartet?!«

1.7.2016

Aktion

gültig bis

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

1.7.2016

Sanierungen kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

Werner Binder – Michael Neuhold – Josef Scherr und Team

der Fassade bleibt ungestört.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Internorm-Partner oder

Josef Scherr und Werner Binder freuen sich auf Ihren Besuch!

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

Mehr Infos unter 0800/11 111 111 oder auf www.internorm.at

VEREINE


VEREINE

18 Bäuerinnen Schwarzautal

Dezember 2017

Ortsbäuerinnenwandertag

Der Herbst zeigte sich

Mitte Oktober von seiner

schönsten Seite. Bei herrlichem

Sonnenschein und

blauem Himmel begann

unsere Wanderung in Hainsdorf

und führte zuerst nach

Techensdorf zur ersten Rast

bei Marianne Pilch. Gestärkt

mit Kaffee und Kuchen ging

es nach Matzelsdorf über den

Guttmannweg bergauf, wo

wir einen wunderschönen

Ausblick auf unser Schwarzautal

genossen. Dann ging

es weiter zum Buschenschank

Lenzbauer, wo wir eine gemütliche

Stunde die Kulinarik

des Hauses genossen. Über

den Höhenweg zum Hainsdorfberg

marschierten wir

zurück nach Hainsdorf.

Danke an Silvia Wahrlich.

Sie hat uns mit ihrer Runde

Stamperl den Heimweg erleichtert.

Nebenbei wurde

auf der Wanderung geklärt:

Wo wer zuhause ist?

Fazit: Es war eine rundum

schöne Wanderung!

Käsegenuss - eine kulinarische Reise

Samstag, 13. Jänner, 14 Uhr, Rüsthaus Maggau

Lassen Sie sich von der Käsekultur Österreichs inspirieren.

Wissenswertes rund um die Welt des Käses wird bei diesem Seminar

von einer zertifizierten Käsekennerin präsentiert. Etwa zehn Käsesorten

werden präsentiert und verkostet, dazu gibt es Brot und Wein.

Kosten für diesen lehrreichen und kulinarischen Nachmittag: 29 Euro

Dauer: ca. drei Stunden

Anmeldung bei Barbara Zenz unter Tel.: 0676 / 75 77 205

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Schwarzau-Mitterlabill

19

Ausflüge nach wie vor ein Hit

Unsere monatlichen Ausflüge

erfreuen sich immer wieder großer

Beliebtheit. War es die Steirische

Blumenstraße und nach

St. Jakob im Walde zum Kräftereich

oder der Ausflug im August

nach Klöch, wo wir durch einen

wunderbaren Garten spazieren

konnten. Am Nachmittag stand

eine kurze Wanderung auf dem

Traminerweg am Programm. Zu

einem weiteren Erlebnis wurde

die Fahrt zum Grünen See nach

Tragöß, ein wahres Naturjuwel

am Fuße des Hochschwabs.

Die Fahrt ins Blaue im Oktober

führte nach Güssing und ins

Kellerviertel des Uhudlers nach

Heiligenbrunn.

Auf Grund der zahlreichen Beteiligung

zum Ganserlessen fuhren

wir mit zwei Bussen nach Deutsch

Tschantschendorf. Bestens war

das Mittagessen, weniger gut das

trübe Novemberwetter, aber dies

tat der guten Stimmung keinen

Abbruch. Auf dem Rückweg

gab es noch einen Stopp beim

Shop der Firma Vossen, natür-

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

lich verbunden mit einer sehr

interessanten Fabriksführung.

Gejausnet wurde unweit von

zu Hause im Buschenschank

Akerbauer. Zwei eifrige Ziehharmonikaspieler

unterhielten

die große Gruppe mit zünftiger

Musik bis zum Ausklang.

Der traditionelle Seniorenball

fand in Kultursaal der Frannacher

Dorfstube statt. Zahlreiche

Ortsgruppen beehrten uns mit

ihrem Besuch. Bei flotter Musik

mit dem Walter Richard Duo

wurde eifrigst das Tanzbein

geschwungen. Im Vordergrund

stand natürlich die Geselligkeit,

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

aber auch das leibliche Wohl kam

nicht zu kurz. Den Abschluss und

Höhepunkt bildete wieder die

große Verlosung. Danke allen

Besuchern, wir freuen uns aufs

nächste Jahr.

Abschließend möchten wir es

nicht versäumen, uns bei allen

für das entgegengebrachte Vertrauen

und den Zuspruch von

allen Seiten zu bedanken. Der

Gemeindevertretung, den Bewohnern

unseres Schwarzautals,

besonders unseren Mitgliedern

ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Für das Jahr 2018 viel Erfolg und

Gesundheit in euren Familien.

Fußwallfahrt nach Mariazell

Es ist vorgesehen, dass wir 2018 wieder eine

Fußwallfahrt nach Mariazell organisieren und

durchführen.

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich bitte

ehestens (Quartiere müssen im Jänner gebucht

werden) bei Johann Schlögl unter

0664 / 5306092 oder Waltraud Prutsch

0664 / 5825009.

Wir freuen uns auf deine Anmeldung.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Kaum zu glauben, aber

das Jahr ist schon wieder

bald vorbei und wir haben

gerade die 4. Ausgabe des

Blickpunkt in diesem Jahr

fertiggestellt. Einige werden

sich vielleicht wundern,

warum wir dieses Mal außergewöhnlich

viele Seiten

zu befüllen hatten. Nun, die

Erklärung ist einfach: Der

Blickpunkt erfreut sich in

seiner derzeitigen Aufmachung

großer Beliebtheit

- und das schlägt sich auch

in der Nachfrage nieder.

Zu unseren zahlreichen zufriedenen

Inseratenkunden

sind wieder einige neu hinzugekommen

- und das mit

teils großflächigen Einschaltungen.

In der Gemeinde tut

sich auch unheimlich viel

und das soll/muss berichtet

werden. So kommen gerade

am Jahresende viele Informationen

zusammen, die

wir in bewährter Form an

Sie weiterleiten.

In diesem Zusammenhang

der alljährliche Dank an

unsere Kunden, sowohl die

treuen wie auch die neuen.

Danke auch den zahlreichen

„freien Mitarbeitern“, die uns

regelmäßig mit Berichten

und Fotos versorgen. Und

zu guter Letzt auch danke

an unsere Leserschaft, die

schon immer sehnsüchtig

auf die neue Ausgabe wartet.

Zum Schluss wünschen

wir Ihnen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und alles

Gute sowie Erfolg für 2018!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


20 Kameradschaftsbund

Dezember 2017

VEREINE

Ausflug ins

Burgenland

Friedhofsammlung zugunsten des ÖSK

Seit fast 100 Jahren gibt es

das „Österreichische Schwarze

Kreuz“. Es hat in dieser Zeit entscheidend

dazu beigetragen, dass

für die in den beiden Weltkriegen

gefallenen österr. Soldaten (ca.

16.000 im Ersten und ebenfalls

ca. 16.000 im Zweiten Weltkrieg)

würdige Begräbnisstätten (inkl.

der Einzelgräber sind das allein

339 Kriegsgräberanlagen in Österreich)

geschaffen, diese instand

gesetzt und über die Jahre hinweg

auch erhalten wurden.

Im Ausland bemüht sich das

ÖSK um die Errichtung und Pflege

von Soldatenfriedhöfen von Angehörigen

der k.u.k. Armee und

der einschlägigen historischen

Anlagen, sofern diese noch vorhanden

sind. In diesem Sinne

ist das ÖSK seit Jahrzehnten in

Gottfried Schantl, Franz Trummer, Herbert Kaufmann, Manfred

Kaiser, Karl Tatzl und Karl Bloder.

Am 19. Oktober 2017 verstarb

Ehren-Obmann Josef

Hackl im 90. Lebensjahr. Der

ÖKB Ortsverband Wolfsberg/

Schw. betrauert das Ableben

seines langjährigen Mitglieds

und hohen Funktionärs.

Josef Hackl trat 1960 dem ÖKB

bei. Bis 1989 war er Obmann-

Stellvertreter, 1990 wurde er

nach Alois Fruhwirt zum Obmann

des Ortsverbandes Wolfsberg/

Schw. gewählt. Diese Funktion

hielt er bis 2001 inne.

Josef Hackl sah seine Hauptaufgabe

in der Jugend- und

Nachwuchsförderung. Unter

seiner Führung traten zahlreiche

Bundesheer-Reservisten dem

ÖKB als neue Mitglieder bei.

Aufgrund seiner vorbildlichen

Amtsführung und seiner besonderen

Leistungen wurde er

2001 zum Ehren-Obmann des

Ortsverbandes ernannt.

Neben den Auszeichnungen

für langjährige Mitgliedschaft

im Verband, wofür er neben der

Slowenien und Kroatien sowie

im nördlichen Italien aktiv tätig,

sei es am Isonzo, im Kanaltal

oder weiter westlich bis hinein

in den Raum des heutigen Südtirols.

Aus der Zeit von 1914 bis

1918 betreut das ÖSK in diesen

Ländern 57 Anlagen.

Insbesondere seit der sogenannten

Ostöffnung arbeitet das

ÖSK auch verstärkt im heutigen

Polen, der Ukraine (dem seinerzeitigen

Galizien), in Ungarn, in

Rumänien und in Russland und

betreut auch in diesen Ländern

zahlreiche Soldatenfriedhöfe.

Bis 1985 unterstützte der Ortsverband

Wolfsberg/Schw. das

ÖSK mit Geldbeträgen aus der

Vereinskasse. Ab 1986 führen

Mitglieder des hiesigen OV jeweils

zu Allerheiligen im Auftrag

Bronze- und der Silber-Medaille

schließlich 2010 die Gold-Medaille

für 50 Jahre Mitgliedschaft

verliehen bekam, wurde er noch

für seine besonderen Verdienste

um den ÖKB mit allen drei Stufen

des Landes-Verdienstkreuzes und

2012 mit dem Goldenen Ehrenzeichen

des Landesverbandes

Steiermark ausgezeichnet.

Wir werden Ehren-Obmann

Josef Hackl stets in guter Erinnerung

behalten und ihm ein

ehrendes Gedenken bewahren.

64 Kameraden mit ihren Frauen

und Freunden des ÖKB nahmen

am 15. Juli an der Busfahrt

des Ortsverbandes Wolfsberg/

Schw. zum Neusiedlersee ins

Burgenland teil. Eine Schifffahrt

ab Mörbisch und eine Rundreise

im Nationalpark Illmitz mit der

Pferdekutsche bildeten neben

dem Grillfest auf dem Ausflugschiff

die Höhepunkte der Reise.

Der Abschluss der gelungenen

Tagesreise fand im Buschenschank

„Ackerbauer“ in Glojach

bei einer deftigen Jause statt.

Manfred Riedl und Rupert Matika

des ÖSK Friedhofsammlungen

durch und können daher jährlich

einen namhaften Betrag an diese

Institution überweisen. So leisten

sie einen wertvollen Beitrag zum

Erhalt der zahlreichen Soldatengräber

und -friedhöfe.

Wir bedanken uns auf diesem

Wege im Namen des ÖSK bei allen

Friedhofbesuchern, die am heurigen

Allerheiligentag anlässlich

ihrer Anwesenheit am Friedhof

gespendet haben.

Im Gedenken an Ehren-Obmann Josef Hackl


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund 21

Woazstriezelsonntag mit tollen Preisen

Anlässlich der Hausmesse der

Firma EP-Kokol beim 49. Woazstriezelsonntag

am 5. November

organisierten heuer die Kameraden

und Frauen der Beirat-Bereiche

Groß- und Klein-Breitenfeld/T.

den Ausschank und die beliebte

Schnitzelsemmel-Aktion.

Der Hauptpreis, eine Saeco-Kaffeemaschine

im Wert von ca. 600 Euro,

gespendet von der Fa. EP-Kokol, ging

an Herrn Marbler aus Rannersdorf,

den zweiten Preis, den der Vorstand

des Ortsverbandes zur Verfügung

gestellt hatte (ein Gutschein im Wert

von 90 Euro), gewann Frau Faßwald

aus Hamet. Über den dritten Preis,

ein Tischchen mit Blumenarrangement,

gespendet von Beirat Johann

Wolf, durfte sich Günther Schuster

aus Marchtring freuen. Den ersten

Preis der Zwischenverlosung, einen

Gutschein von Beirat Karl Bloder im

v.l.n.r.: Günther Schuster, Obmann Herbert Kaufmann, Gertraud Kaiser (sie nahm die Kaffeemaschine

Wert von 40 Euro, gewann Elena für den Gewinner des ersten Preises entgegen), Kassier Franz Trummer, Kassier-Stv. Manfred Riedl

Fritz aus Knittelfeld.

und Hans Peter Kokol.

Frohe Festtage und die besten Wünsche für ein glückliches,

gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

799.- Fondue-Set Lono

• 1.500 Watt • 6 Temperaturen einstellbar

-50.- GUTSCHEIN

• 8 edlen Gabeln

Kaffeevollautomat

CM 5300 749.- 79. 90

Mein Service

statt 89. 90* macht den Unterschied.

• One-Touch-Zubereitung von einfachem oder doppeltem Cappuccino

und Latte Macchiato • 4 vorprogrammierte Getränke: Espresso, Kaffee,

Cappuccino und Latte Macchiato • div. weitere Getränke • höhenverstellbarer

Getränkeauslauf • einfache und intuitive DirectSensor-

Bedienung mit moderner Touch-Funktion • automatische Spülung

der Milchleitung • Brüheinheit entnehmbar und leicht zu reinigen

• autom. Spül-, Reinigungs- und Entkalkungsprogramme

• Nutzung einer zweiten Kaffeesorte in Form von Pulverkaffee

* Stattpreise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at

VEREINE


22 Dezember 2017

Kegelclub Tatzl-Hammer

Die stolzen

„MEISTER“

im Südsteirer-

Cup

VEREINE

Beim GH Senger in Leitersdorf wurden Meisterpokal und Meisterteller von Rudolf Senger ehrenvoll überreicht.

Kegelclub Tatzl-Hammer holt Meistertitel 2017

Eine spannende Meisterschaft

hat ihre Sieger. Der KC „Tatzl-

Hammer“ fixierte bereits zwei

Runden vor Schluss im Auswärtsspiel

gegen Paldau den

Meistertitel 2017. Damit geht

der Meistertitel innerhalb von

sieben Jahren zum fünften Mal

nach Wolfsberg im Schwarzautal.

Ich möchte die ausgezeichnete

Leistung, die Moral und das nötige

Selbstvertrauen jeder Keglerin

und jeden Keglers hervorheben.

Besonders erwähnenswert sind

aber unsere Damen, die besonders

im Herbst, zuhause und

auswärts, eine kontinuierliche

Leistung abliefern. Aber auch

der Teamgeist, der seit Jahren

unser Begleiter ist, hat einen

großen Anteil an diesem Meistertitel.

Die Konstanz basiert

aber auch auf das gegenseitige

Vertrauen der Spieler und eine

freundschaftliche Umgangsweise

unter den Mitgliedern.

Erfolg macht natürlich auch

interessant. Wir begrüßen mit

einem „Gut Holz“ 2017 vier neue

Mitglieder in unseren Reihen, Didi

Staffler, Maria Gschiel, Günter

Schuster und Franz Resch.

Die Besten der Saison

Ebenfalls waren unter den 16 besten

Keglern 2017 (Jahresschnitt)

aus allen Vereinen und damit

130 Spielern drei Mitglieder aus

Wolfsberg vertreten: Platz drei -

Hannes Strohmaier (326 Kegel),

Platz 4 - Neubauer Otmar (325

Kegel). Den Titel „Beste Keglerin

2017“ holte Hermi Strohmaier

nach Wolfsberg. Der zweite

Platz ging an Alois Hadler 335

Kegel und Platz eins an Ewald

Lülik mit 336 Kegel, beide KC

Paldau. Wir gratulieren den

Besten der Besten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kegelclub Tatzl-Hammer

23

Die Gewinner von „Best of 300“

Best of 300

Im direkten Bewerb „Best of

300“ in Leitersdorf mussten sich

Otmar Neubauer (Platz 2 mit 343

Kegel) und Hannes Strohmaier

(Platz 3 mit 337 Kegel) nur Rupert

Deutschmann (Platz 1 - KC

Leitersdorf) mit sensationellen

374 Kegel geschlagen geben.

Der Titel „Beste Keglerin“ ging verdient an

Hermi Strohmaier. Wir gratulieren.

Bester Kegler wurde Ewald Lülik.

Sport mit Leidenschaft und

Herz verleiht Flügel, aber ohne

Sponsoren und Unterstützer

gilt auch bei uns „ohne Göld ka

Musi“. Der Vorstand bedankt

sich auf diesem Wege bei allen

Sponsoren, Teilnehmer/innen

bei unserem Preiskegeln sowie

bei allen aktiven und unterstützenden

Vereinsmitgliedern.

Danke und

nochmals Danke.

Die Welt ist nur so

schnell, wie wir sie uns

machen, Vertrauen und

den Nächsten im Blickfeld

lassen Ungunst und

Leid keinen Spielraum.

Wir sollten uns jetzt auf

eine geruhsame Adventzeit

besinnen, die

uns alle auf ein gesegnetes

Weihnachtsfest

vorbereitet. Auf diesem

Wege wünschen wir

allen ein schönes und

liebevolles Weihnachtsfest

und ruhige Festtage

sowie ein Prosit

Neujahr 2018.

Euer Schriftführer

Otmar Neubauer

Der EFM-Versicherungstipp:

Versicherungen für die Katz‘?

Sie sind eigenwillig, stur, wollen im Mittelpunkt stehen und werden

gerne verwöhnt. Selbstverständlich nur zu den Zeiten, in denen sie

selbst die Lust dazu verspüren. Die charakteristische Beschreibung

der Gefährten klingt eigentlich nach keinem idealen Mitbewohner

und dennoch lieben wir Österreicher sie - die Hauskatze.

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

Katzen spielen auch bei einigen

Versicherungen eine Rolle, hier

ein paar Beispiele:

• Haushaltsversicherung/Haftpflichtversicherung:

eine Katze

benötigt, im Gegensatz zu einem

Hund, keine eigene Haftpflichtversicherung.

Dennoch besteht

Versicherungsschutz aus der

eigenen Privathaftpflichtversicherung,

die in der Haushaltsversicherung

integriert ist.

• Krankenversicherung: unglaublich

aber wahr, es gibt eigene

Krankenversicherungen für die

geliebten Vierbeiner! Das hat

natürlich auch seinen Grund.

Gerade teure Rassekatzen müssen

häufig zum Tierarzt und wer

bereits mit seinem Haustier bei

einem Tierarzt war weiß, dass

derartige Tierarztbesuche alles

andere als kostengünstig sind.

• KFZ-Versicherung: hier ist die

richtige Sicherung der Vierbeiner

im Auto wichtig. Bei ungenügender

Ladungssicherung kann

es seitens der Versicherung zu

Regressforderungen kommen!

Ihr EFM Versicherungsmakler

berät Sie über den besten Versicherungsschutz

für Sie und Ihr

geliebtes Haustier!

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

VEREINE

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

Die Besten im Jahresschnitt

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT


24 Musikverein

Dezember 2017

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

VEREINE

Wow - ein sehr ereignisreiches Jahr

Jubiläumsweisenbläsertreffen,

erstes Sommerkonzert, zwei

Hochzeiten, ein Musikerbaby,

zwei neue Mitglieder, mehrere

Leistungsabzeichen, Reise nach

Tirol, zahlreiche Ausrückungen

und Auftritte – das war das

Jahr 2017 der Trachtenmusik

Wolfsberg.

Es ist nun Zeit, Danke zu sagen.

Einerseits an alle Musiker

und Musikerinnen für ihren

unermüdlichen musikalischen

Einsatz und auch an ihre Partnerinnen

und Partner für die immer

wieder tatkräftige Hilfe und ihr

Verständnis. Andererseits möchten

wir uns aber auch bei Ihnen

für die laufende Unterstützung

bedanken.

Mit dem alljährlichen Neujahrgeigen

werden wir uns dafür

erkenntlich zeigen und besuchen

heuer vom 27. bis 30. Dezember

die Eben-Seite (Seibuttendorf,

Unterlabill, Breitenfeld, Hainsdorf,

Techensdorf, Matzelsdorf,

Gonitzberg, Wolfsberg Vorort

und der Ortskern Wolfsberg).

All jenen, die wir dabei nicht

erreichen, wünschen wir bereits

auf diesem Wege ein gesundes

und glückliches Neues Jahr! Wir

freuen uns, Sie bei unseren Veranstaltungen

im Jahr 2018 wieder

begrüßen zu dürfen!

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest,

ein gutes Neues Jahr, und bedanke mich bei

all meinen Kunden für Ihr Vertrauen.

Frisiersalon

Roswitha Krenn

8421 Schwarzautal

Wolfsberg 103

Tel. 03184/2293

Öffnungszeiten:

DI, DO, FR 8.00–18.00

SA 8.00–14.00

MO + Mi Ruhetag


KAIER

Wolfsberg i. Schwarzautal Nr. 8

Telefon: 03184/40 50

FEINSPITZ-

PLATTE

Öffnungszeiten

am samstag, 23.12.2017:

7.15 - 18.00 Uhr

durchgehend geöffnet

Familie Kaier und Team

wünschen besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch

in ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2018!

Wir danken für Ihre Treue!

KÄSE-

PLATTE

PARTY-

BREZE

FITNESS-

PLATTE

SCHINKEN-

PLATTE

WÄHLEN SIE AUS 4 FEINKOSTPLATTEN UND VERSCHIEDENSTEN

PARTYBREZEN, DIE WIR FÜR SIE FRISCH ZUSAMMENSTELLEN.

Innerhalb kürzester Zeit können Sie Ihre Bestellung bei Ihrem SPAR-

Markt abholen. So sparen Sie Zeit und Mühe und können sich ganz

entspannt Ihren Gästen widmen. Selbstverständlich bereiten wir

auch Feinkostplatten nach Ihren persönlichen Wünschen zu!

FEINSPITZPLATTE 900 g | Für 5-6 Personen

Feine Wurst- und Schinkenspezialitäten in einer ausgewogenen Kombination:

Atterseer, Murbodner, Krakauer, Kümmelkarree,

Honigkrustenschinken

per Platte €19,90

FITNESSPLATTE* 700 g | Für 3-4 Personen

Eine Variation leichter Spezialitäten für ernährungsbewusste Genießer:

Putensalami, Schwarze Pute, Putenschinken, Putenkrakauer,

Puten-Atterseer, Frischkäse

* enthält Milch und Senf

per Platte €15, 90

SCHINKENPLATTE 750 g | Für 4-5 Personen

Ein leckerer Querschnitt durch die vielfältige Schinkenauswahl bei SPAR:

Burgunderschinken, Schwarzwälder Rohschinken,

Honigkrustenschinken, Farmerschinken,

Beinschinken

per Platte €17,90

KÄSEPLATTE* 600 g | Für 3-4 Personen

Ein frisches Potpourri aus den beliebtesten Käsesorten:

Bio-Emmentaler, Bio-Bergkäse, Bio-Brie, Bio-Rahmtilsiter,

Österkron, Frischkäse

* enthält Milch

per Platte €13, 90


26 Musikschule

Dezember 2017

VEREINE

Musikalischer und kulinarischer

Schmaus der Musikschule

Der erste musikalische Höhepunkt

in der Musikschule war das

Konzert der Big Band „George &

Wolf“ im Rahmen des Herbstfestes

am 14. Oktober 2017 in

Leibnitz. Unter der Leitung von

Gernot Kratzer (er unterrichtet

Saxofon und Blockflöte in der

Musikschule) spielten Schülerinnen

und Schüler aus der

Musikschule Wolfsberg und St.

Georgen/Stfg. sowie Musikerinnen

und Musiker der beiden

Musikvereine (Wolfsberg und St.

Georgen) ein Konzert mit einem

abwechslungsreichen Programm.

Am 19. November 2017 fand das

7. Lehrerkonzert der Musikschulen

Wolfsberg, St. Georgen/Stfg.

und Lebring - Sankt Margarethen

des Vereins Pro Omnia statt. Heuer

fand das Konzert anlässlich des

10-jährigen Bestandsjubiläums

der Musikschule St. Georgen

an der Stiefing im Schloss St.

Georgen und im St. Georgener

Wirtshaus statt.

Das Besondere im heurigen

Jahr war, dass das Konzert nicht

nur ein Ohren-, sondern auch ein

Gaumenschmaus war. Die Konzertbesucher

wurden zuerst im

Innenhof des Schlosses mit ritterlichen

Klängen empfangen und

luden die Gäste in den prunkvollen

Saal ein. In diesem Saal spielte

dann ein Teil der MusikschullehrerInnen

ein sehr abwechslungsreiches

Programm

für Jung

und Alt. Nach

einem kurzen

Rückblick über

die vergangenen

10 Jahre mittels

einer Powerpointpräsenta-

tion begaben sich die Gäste zum

St. Georgener Wirtshaus, wo

es mit der Matinee weiterging.

Die Volksmusikgruppe empfing

das Publikum mit mitreißenden

Klängen, bevor es hieß: „Bitte

zu Tisch“. Kulinarisch wurde

das Publikum vom Team des St.

Georgener Wirtshaus verwöhnt

- nach dem Essen griffen die

MusikschullehrerInnen wieder

ordentlich in die Tasten und

spielten in der „Jazz-Combo“.

Den Abschluss bildete die Lehrer-Jazz-Combo,

bei die komplette

Belegschaft nochmals ihr Können

zeigte. Durch das Programm

führten die beiden Musikschuldirektoren

Margit Absenger und

René Lackner.

Beim nächsten Konzert der

Musikschule Wolfsberg, nämlich

beim Weihnachtskonzert

am Dienstag, 19. Dezember


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

27

2017 um 18 Uhr

in der Kirche,

spielen wieder

die Musikschülerinnen

und

-schüler für Sie.

Eins sei schon

vorab verraten:

Es gibt wieder

eine musikalische

Überraschung

beim

Konzert.

MDir.

Mag. Margit

Absenger MA


28 Landjugend

Dezember 2017

Aus alt mach‘ neu...

VEREINE

Viele große Veränderungen in der Landjugend

Wie jedes Jahr versammelten

sich alle Mitglieder der Landjugend

Schwarzautal zur Generalversammlung.

Stattgefunden hat

diese heuer am 23. September

in der Frannacher Dorfstubn. Es

wurden die wichtigsten Themen

des Jahres besprochen, unter anderem

die Ballermannparty, die

auch dieses Jahr sehr erfolgreich

war, aber auch der Jahresumsatz,

die sonnigen Tage in Bulgarien

und vieles mehr.

Nach fünf erfolgreichen Jahren

verabschiedete sich unser

Obmann Philip Prutsch, der

aber im Vorstand weiterhin

als stellvertretender Obmann

tätig ist, bei den Mitgliedern.

Karoline Tatzl, unsere ehemalige

Leiterin, trat heuer gänzlich aus

dem Vorstand aus, unterstützt

den Verein jedoch weiterhin

tatkräftig.

In deren Fußstapfen traten

Michael Matzer, Lea Sammer und

Simone Trabi. Die Landjugend

Schwarzautal wünscht ihnen

viel Erfolg und wird ihnen stets

bei Seite stehen.

Von dem Vorstand verabschiedete

sich außerdem unsere damalige

Schriftführerin Viktoria

Wahrlich. Dafür dürfen wir aber

viele neue Vorstandsmitglieder in

unserer Landjugend willkommen

heißen, unter anderem Niklas

Kaufmann, Johannes Sterf, Laura

Gregorc, Lisa Fruhwirt, Rebecca

Reinhart und Viola Pieberl.

Die Jugend bedankt sich recht

herzlich bei den ehemaligen

Vorstandsmitgliedern für ihre

tatkräftige Unterstützung und

ihren Einsatz in unserem Verein.

Auf weitere erfolgreiche Jahre

mit den jungen, dynamischen

und aktiven Mitgliedern der

Landjugend Schwarzautal!

Vorstand

Obmann und Leiterin neu


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

29

Im Theater blieb kein Auge trocken...

Auch in diesem Jahr führten

die Mitglieder der Landjugend

Schwarzautal wieder ein Theaterstück

auf. Unter dem Titel „Pfusch

am Bau(ernhof)“, bei dem es sich

um eine Verwechslungskomödie

in drei Akten handelt, blieb im

Kultursaal Mitterlabill kein Auge

trocken und kein Lachmuskel

verschont. Die drei Damen des

Hauses sehnen sich seit Jahren

nach einer längst fälligen Renovierung

für ihr Badezimmer,

das altmodische Mannsbild der

Familie wehrt sich aber mit Händen

und Füßen gegen solch eine

„Geldverschwendung“. Wenn nun

von der Tochter eine Architektin

engagiert wird, die Mutter eine

Badrenovierung im Fernsehen

gewinnt, die Oma sich nach

dem Wunsch nach Jugend für

ein Gewinnspiel für eine Schönheitsoperation

bewirbt und der

Opa heimlich selbst Handwerker

bestellt, können schon mal Verwechslungen

vorkommen und

ganz schön die Fetzen fliegen.

Ausverkaufte Veranstaltungen

und ein begeistertes Publikum

waren der Dank für monatelange

Proben und Vorbereitungen.

Wie gewohnt wird der Reinerlös

der Veranstaltung für einen

wohltätigen Zweck gespendet.

Heuer unterstützen wir Karl

Hirschmann aus St. Stefan i.

R. bei der Anschaffung eines

elektrischen Rollstuhls.

Die Schauspieler sowie die Mitglieder

der Landjugend Schwarzautal

bedanken sich bei allen

Gästen fürs Kommen. Es freut uns

sehr, dass unsere Veranstaltung

so gut angenommen wurde.

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

„Ich wünsche allen

ein besinnliches Weihnachtsfest sowie

ein gutes und erfolgreiches Neues Jahr!“

VEREINE


30 Turnverein

Dezember 2017

Amtsübergabe beim Turnverein Marchtring

Nach einer wunderschönen

Wanderung am 28. Oktober

rund um Kitzeck und einem

abschließenden Essen beim

GH Hammer-Tatzl erfolgte die

Amtsübergabe. Alfred Pölzl legte

seine Tätigkeit als Obmann in

etwas jüngere Hände. Rudolf

Warasdin übernahm die Führung.

Der Turnverein Marchtring

VEREINE

besteht seit dem Jahr 1996, davon ist

„Fredi“ von Anfang an dabei. Er war 15

Jahre als Obmann tätig. In diesem Sinne

bedanken sich die Turnkameraden(innen)

beim Fredi und auch seiner Gattin Resi

für die Tätigkeit.

Es wurde nicht nur in den Wintermonaten

das Turnen unter unserer

Vorturnerin Edeltraud Platzer

abgehalten, von Frühjahr bis

Herbst hat er auch erlebnisreiche

Wanderungen und Ausflüge

organisiert.

Als kleines Dankeschön machten

wir mit den Pölzl‘s am 12.

November einen Ausflug zum

Handwerksdörfl Pichla mit anschließendem

fröhlichen Ausklang

beim GH Jöbstl.

Wir wünschen dem scheidenden

Obmann für die Zukunft

nur das Allerbeste und noch viele

bewegliche Stunden im Kreise

aller Turner.

Warasdin R.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

31

und

Wünschen Ihnen

die Jungunternehmer

& Mitarbeiter

vom Haus

Wolfsberg 183

VEREINE

Style

&Fashion

Group


VEREINE

32 Dezember 2017

WoazBoard

Weit über 100 Teilnehmer

trafen bereits um 8 Uhr früh im

Rüsthaus der FF Wolfsberg ein,

um den traditionellen Wandertag

mit einem gemeinsamen

Frühstück zu starten.

Parallel zur 15 km Strecke, die

Herr Zach in bewährter Weise

zusammengestellt und markiert

hatte, wurde heuer erstmals von

WoazBoard für unsere kleinsten

Teilnehmer ein kinderwagengerechter

Märchenwanderweg

entlang der Schwarzau

angeboten. Bei herrlichstem

Herbstwetter ging es über Matzelsdorfberg

nach Hainsdorf,

weiter über Marchtring, Gaberling

und Wölferberg, wo es beim

Wanderbares Schwarzautal

„Blößlbauerhof“ - der Hofladen

von Johann und Renate Neuhold

- eine Jausenpause gab. Dann

ging es über den Ehrgraben

zurück zum Ausgangspunkt in

Wolfsberg.

Dort trafen alle wieder zusammen

und ließen den Tag mit

Sturm und Kastanien ausklingen,

wobei einerseits die Siegerin des

beliebten Schätzspiels einen

vollgepackten Wanderrucksack

überreicht bekam und andererseits

Wanderhut und Wanderstab

an HBI Andreas Suppan von der

FF Hainsdorf weitergegeben

wurden.

Die Aufgabe zum Schätzspiel

lautete: „Schätzen Sie die Länge

der politischen Außengrenze der

Marktgemeinde Schwarzautal.“

Dagmar Gschliesser-Schantl

HBI Andreas Suppan. Mag. Margit

Hammer vom Woazboard und

Bgm. Alois Trummer

schätzte 41,5 km und kam so am

nächsten an die richtige Antwort

von 41,11 km heran.

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Bereichsfeuerwehr

33

Abschnitt 3 – Schwarzautal

ABI Manfred Cernoga

Danke für die gute Zusammenarbeit!

Am 3. November fand in unserem

Abschnitt 3 Schwarzautal

die Wahl des Abschnittsfeuerwehr-Kommandanten

statt.

Dabei wurden im Rüsthaus Marchtring

die Weichen für eine

Verjüngung gestellt.

Nach zwölf Jahren in diesem

ehrenvollen Amt für unsere

Feuerwehren stellte ich mich

nicht mehr zur Wahl. Als meinen

Nachfolger wählten die

anwesenden Kommandanten

und Stellvertreter Rudolf Puntigam,

den Kommandanten aus

Marchtring, zum neuen ABI des

Abschnitts 3 - Schwarzautal.

Für mich bleibt ein überaus

positiver Blick zurück auf diese

Jahre, in denen ich gemeinsam

mit unseren Feuerwehren

Einsätze, Übungen und Veranstaltungen

bewältigen und

abarbeiten durfte. Wir haben

gemeinsam in vielen Schritten

verschiedenste Dinge in

die Hand genommen und zum

Wohle unserer Kameraden und

Kameradinnen umgesetzt.

Allen, die mir in diesen Jahren

zur Seite gestanden sind, sage

ich danke. Auch den Verantwortungsträgern

der befreundeten

Einsatzorganisationen und der

Gemeinden ein aufrichtiges Dankeschön

für die hervorragende

Zusammenarbeit.

Ein ganz besonderer Dank gilt

meiner Frau und meiner Familie,

denn es sind doch viele Stunden,

die man in dieser Funktion im

Abschnitt, Bezirk und auch im

Land Steiermark unterwegs ist.

Ohne den Rückhalt in der Familie

wäre dies nicht zu bewältigen

gewesen.

Geschätzte Kameraden und

Kamerdinnen, das Jahresende

naht wieder einmal in großen

Schritten und wir schreiben

bald 2018. Doch zuvor wünsche

ich euch eine besinnliche

Weihnachtszeit im Kreise eurer

Lieben. Versuchen wir doch ein

wenig Alltagsdruck in dieser Zeit

herauszunehmen, um wieder

Kraft für neue Herausforderungen

im neuen Jahr zu haben.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest

und viel Gesundheit für 2018

Gut Heil

ABI Manfred Cernoga

Unser kleiner

„Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des

Blickpunkt“ finden Sie 355

Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der unten

abgebildete „Fehlerteufel“

selten, aber doch sein

Unwesen treibt.

Wir entschuldigen uns

schon im Voraus, wenn er

tatsächlich „zuschlägt“.

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

VEREINE

Die Redaktion ist für ein

aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt

immer sehr dankbar!


VEREINE

34 FF Breitenfeld / FF Hainsdorf

Dezember 2017

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Hainsdorf Feuerwehr i. Schw.

Hainsdorf i. Schw.

Friedenslichtaktion

Friedenslichtaktion

Am 24. Dezember von 9 bis 12 Uhr kann das Friedenslicht

Am wieder 24. Dezember beim Feuerwehrhaus von 9 bis 12 Hainsdorf Uhr kann geholt das Friedenslicht werden.

wieder beim Feuerwehrhaus Hainsdorf geholt werden.

Bei Glühwein, Tee und Keksen vertreiben wir uns

Bei gemeinsam Glühwein, Tee die und Wartezeit Keksen auf´s vertreiben Christkind! wir uns

gemeinsam die Wartezeit auf´s Christkind!

Auf Ihr Kommen freut sich die Wehrleitung der FF Hainsdorf

Auf Ihr Kommen freut sich die Wehrleitung der FF Hainsdorf


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Maggau

35

Wieder einmal Nachrichten aus Maggau...

Am 18. Juni feierten wir das

große Einweihungsfest unseres

neuen Rüsthauses. Es war ein

wunderschönes und gelungenes

Fest. Wir danken allen Besuchern

und Helfern, dass es so

einzigartig wurde. Und wie es

sich gehört, wird es von allen

gut angenommen.

Im Sommer hielten wir an unserer

Tradition fest, mit unserem

blauen FF-Leiberl und dem Radl

zu einigen Festen zu fahren. So

ging es nach Ziprein, Wolfsberg

und natürlich auch noch nach

Breitenbuch.

Ebenfalls im Sommer fanden

zwei Bewerbe statt. Der Abschnittsbewerb

ging in Seibuttendorf

und der Pfarrbewerb in

Hainsdorf über die Bühne. Auch

wenn wir nicht unter den Besten

waren, dabei sein ist alles, heißt

es doch. Leider mussten wir am

4. Oktober Franz Kahapka nach

70-jähriger Mitgliedschaft zu

Grabe tragen. Er wird uns immer

in Erinnerung bleiben.

Unsere Nachfeier wurde gleich

wieder mit unserem Kastanienbraten

verbunden, das wieder

am 7. Oktober stattfand.

Am 10. November veranstaltete

die FF Schwarzau eine große

Übung. Wir waren gleich mit

zwölf Mann/Frauen mit dabei.

Unsere Aufgabe war es, den TLF

Wolfsberg mit Wasser aus dem

Schwarzaubach zu versorgen.

Auch stellten wir die Sanitäter,

die die Aufgabe hatten, den

Verletzten zu versorgen.

In diesem Sinne wünscht die

FF Maggau allen Bewohnern der

Gemeinde Schwarzautal einen

besinnlichen Advent und eine

schöne Weihnachtszeit.

LdF Andrea Großschädl

VEREINE


36 FF Marchtring

Dezember 2017

17. Friedenslichtlauf der FF Marchtring

Mit Riesenschritten nähert

sich auch in diesem Jahr wieder

Weihnachten. Für die meisten

Leute bedeutet das eine ruhige

und besinnliche Zeit im Kreise

der Familie. Leider können nicht

alle Menschen dieses schöne Fest

so genießen wie wir. Einigen

wird dies vorbehalten, weil sie

vielleicht mit einem schweren

Schicksalsschlag oder mit einer

Krankheit zu kämpfen haben.

Deshalb lautet auch heuer

wieder das Motto des Friedenslichtlaufteams

der FF Marchtring:

„Wir laufen für alle, die es selbst

nicht können!“.

Bereits zum 17. Mal findet

dieses Lauferlebnis der besonderen

Art am 23. Dezember statt.

Dieses Mal geht es von Lang 19

Kilometer Richtung Marchtring,

wo die zahlreichen Läufer von

ihren Familien und vielen begeisterten

Zuschauern ab ca.

19 Uhr erwartet werden. Das

sollten Sie also nicht verpassen!

Mit den Geldern aus dem

vorjährigen Lauf konnten drei

Familien aus dem Bezirk Leibnitz

unterstützt werden. Auch heuer

werden wir den Reinerlös aus der

Veranstaltung an Mitmenschen

aus der Region spenden.

Wenn Sie selbst einen schweren

Schicksalsschlag erlitten haben

oder jemanden kennen, den

wir unterstützen sollten, dann

scheuen Sie sich nicht davor,

uns zu kontaktieren.

Die Veranstalter freuen sich

schon jetzt auf viele Besucher

und Teilnehmer.

Anmeldung:

walter.trummer@aon.at oder www.facebook.com/friedenslichtlauf

Voranmeldung: bis 21. Dezember, Nenngeld: 10 Euro

Nachnennungen: bis 1 Std. vorm Start möglich, Nenngeld: 15 Euro

Anmeldung erst gültig nach Erhalt des Nenngeldes!

Kontonummer: AT12 3837 4000 0004 1814

VEREINE

Die

FF Marchtring

bedankt sich bei allen Gönnern und wünscht

allen Bewohnern ein frohes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

OBI Franz Rottmann

ABI Rudolf Puntigam


FF Seibuttendorf

17. FRIEDENSLICHTLAUF

Heuer wieder mit

DER LAUF

Nordic Walking


38 FF Schwarzau

Dezember 2017

VEREINE

Meldungen von der FF Schwarzau

Die Abschlussübung

30 Kameraden und Kameradinnen.

vier Feuerwehren. zwei

Einsatzorte. ein Einsatzleiter.

So schaute unsere Jahresabschlussübung

im November

aus. Eingeladen hatten wir die

Wehren Maggau, Unterlabill

und Wolfsberg. Damit es nicht

allzu einfach wird, haben wir

für zwei Brandherde gesorgt.

So musste unser OBI Michael

Suppan, beobachtet vom neuen

Abi Roman Fröhlich, eben die

eingangs genannten Einsatzkräfte

orchestrieren. Wir und die

Freunde der FF Unterlabill stellten

Atemschutztrupps, Wolfsberg

und Maggau löschten. Und das

taten sie wirklich gut. Das Resümee

unseres Einsatzleiters:

Zusammenarbeit funktioniert!

Die Einsätze

Unser theoretisches Wissen

konnten wir auch wieder in der

Praxis prüfen. Am 8. Oktober

verunfallte vor unserem Rüsthaus

ein PKW. Dieser kam erst

im Schwarzaubach zum Liegen.

Personen wurden keine verletzt.

Im November trieb im Schwarzautal

eine Kuh ihr Unwesen. Zu

Anfang des Monats beschäftigte

sie die FF Wetzelsdorf, um den

11. November war sie in unserem

Löschbereich und anschließend

bei den Manningern. Eine Woche

später war sie wieder bei uns.

Man möchte es gar nicht glauben,

aber so eine Kuh ist schwieriger

zu fangen, als man glaubt. Sie

hat bei uns durchschnittlich 13

Kameraden auf Trab gehalten.

Roland Wippel

Falls die Kuh zum Zeitpunkt des

Erscheinens dieser Ausgabe noch

immer unterwegs sein sollte,

weisen wir nochmals darauf

Philipp Trummer

hin, dass sie nicht zum Abschuss

freigegeben ist.

Das Abzeichen

Abschließend möchten wir noch

unsere Leistungen auf dem

Gebiet des Funkwesens hervorheben.

Funkwart Roland

Wippel hat mit seinem Adjutanten

Philipp Trummer das in

Schwarzau äußerst seltene

FULA (Funkleistungsabzeichen)

in Bronze errungen. Herzlichen

Glückwunsch.

Die FF Schwarzau wünscht

der gesamten Marktgemeindebevölkerung

ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins Neue Jahr!

Ausführlichere Berichte und

Fotos finden Sie auf www.feuerwehr-schwarzau.at


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Seibuttendorf

39

Der Vorstand der FF Seibuttendorf gratulierte HFM Karl Prutsch und

überreichte ein Ehrengeschenk. Für Gattin Maria gab es Blumen.

Die Geburtstagswünsche im Namen der Feuerwehrkameraden mit

Ehrengeschenk an HBI Gerald Frisch überbrachte OBI Alois Urdl.

Zwei runde Mitglieder-Geburtstage

HFM Karl Prutsch feierte

seinen 70. Geburtstag

Anlässlich seines runden Geburtstages

hat HFM Karl Prutsch

zu einer Feier in den Buschenschank

„Ackerbauer“ geladen.

Für seine Familie und Verwandte,

den Jagdkollegen und Freunde,

sowie für den Vorstand der Feuerwehr

gab es eine unterhaltsame

Geburtstagsfeier. Für eine gute

Unterhaltung sorgten nicht nur

die Witze und die Musik von

„Elektro-Pepi“ sondern auch die

humorvollen Geschenkübergaben

an den Jubilar. Seitens der

Feuerwehr gratulierte HBI Gerald

Frisch, vor allem bedankte er sich

für seine verlässliche Arbeit in

der Wehr und für seine vorbildliche

Kameradschaft in unseren

Reihen. Mit einer Glasskulptur

wurde der Jubilar geehrt. Ein

großer Blumenstrauß wurde

an die Gattin Maria überreicht.

Damit sollte ein großes Dankeschön

ausgesprochen werden.

Sie ist eine treue Mitarbeiterin

bei den Veranstaltungen und

sie betreut mit viel Umsicht den

Blumenschmuck beim Rüsthaus.

Dafür noch einmal ein aufrichtiges

Dankeschön.

angemietet. Eingeladen waren

neben seinen Angehörigen

zahlreiche Gäste. Zu denen gehörte

der Steirische Jägerchor

mit der „Stubenmusi“, seine

Jagdkollegen, die Arbeitskollegen

von der Baufirma Partl,

sowie Freunde und Nachbarn.

Selbstverständlich war auch die

Freiwillige Feuerwehr Seibuttendorf

eingeladen, um mit ihrem

Kommandanten den Geburtstag

zu feiern. Mit den Klängen von

der „Stubenmusi“ und dem Gesang

vom Steirischen Jägerchor

wurde diese Feier hervorragend

gestaltet. Sie bot auch Gelegenheit,

dem Kommandanten

zur erfolgreichen Ablegung der

Kommandanten-Prüfung zu

gratulieren. Als kleines Dankeschön

für seine bisherige Arbeit

wurde er mit einer Glasskulptur

geehrt. Ein Blumenstrauß an

seine Freundin Sabine dürfte

ebenfalls nicht fehlen. Sie ist

im Kreise unserer Feuerwehr

herzlich willkommen.

Frohe Weihnachten!

Zum Jahresabschluss von der

Wehrleitung ein aufrichtiger Dank

Vom Steirischen Jägerchor gratulierte die Chorleiterin Margit Weiss

und überreichte ein Ehrengeschenk.

an alle Feuerwehrkameraden

mit ihren Angehörigen und an

die Jugend für die erfolgreiche

Zusammenarbeit zum Wohle der

Wehr und der Bevölkerung. Vielen

Dank auch an unsere Sponsoren

für die Unterstützung unserer

Feuerwehr.

Friedenslicht aus Bethlehem

VEREINE

Einladung zum

40. Geburtstag von

HBI Gerald Frisch

Im Oktober stand eine weitere

Geburtstagsfeier auf dem Programm.

Zu seinem runden Geburtstag

hat HBI Gerald Frisch

den Kultursaal in Mitterlabill

Das Friedenslicht

brennt am 24. Dezember

ab 10 Uhr in der

Ortskapelle Seibuttendorf und

in der Kapelle Seibuttendorf Süd.

Wir laden Sie ein,

das Friedenslicht dort abzuholen.


40 FF Unterlabill

Dezember 2017

VEREINE

Roman Fröhlich - neuer Abschnittskommandant

Branddienstleistungsprüfung in Bronze

Firma Schabler unterstützt Feuerwehrjugend

Fleißige Kameraden beim Dachstuhlstreichen

Aktuelles von der FF

Atemschutzübung im

Brandhaus in Lebring

Am 9. September organisierte

Atemschutzbeauftragter Philipp

Schaden aus Breitenbuch eine

Übung im Brandhaus in der Feuerwehr

und Zivilschutzschule in

Lebring. Mit dabei waren die FF

Schwarzau, FF Seibuttendorf,

FF Ziprein und FF Unterlabill.

Es wurde die Strahlrohrführung

geübt und ein Brandeinsatz mit

vermissten Personen simuliert.

Spannend war, dass die Atemschutzgeräteträger

der Feuerwehren

durchgemischt wurden

und sich somit die Kameraden

mit den unterschiedlichen Geräten

kennenlernten.

Einsatz in Unterlabill

Der Ausfall und Defekt eines

Lüftungsmotors führte zu einer

Rauchentwicklung im Schweinestall

in Unterlabill. Mit Atemschutz

wurde im Lüftungsschacht

nach der Rauchquelle und dem

Brandherd gesucht. Durch den

schnellen Einsatz mit dem Druckbelüfter

unserer Feuerwehr

konnte das Schlimmste verhindert

und somit alle Schweine

gerettet werden.

Roman Fröhlich ist neuer

Abschnittskommandant

Am 15. September wurde im

Rüsthaus Edelstauden unter

dem Vorsitz von Brandrat Rudolf

Temmel die Wahl des Abschnittskommandanten

für den Abschnitt

Kirchbach durchgeführt. Mit

Stolz dürfen wir unseren langjährigen

Kommandanten der FF

Unterlabill, Roman Fröhlich, als

neuen Abschnittskommandanten

begrüßen.

Anlässlich des Jubiläums bei

der Firma Schabler in Mitterlabill

fand im März die jährliche

Hausmesse statt. Zusätzlich gab

es eine Losaktion, bei der 2.750

Euro eingenommen wurden.

Diese Einnahmen spendete

die Firma Schabler der Feuerwehrjugend

Unterlabill!

Mit dem Geld wurden neue

Poloshirts für die Jugendlichen,

zwei Kübelspritzen für die

Jugendübungen und weitere

Jugendausrüstung gekauft.

Als herzliches Dankeschön

und Abschluss fürs heurige

Jahr wurden am 28. Oktober

noch einmal alle Beteiligten

eingeladen.

Vielen herzlichen Dank!!!

Rüsthaus streichen

Das Dachstuhlholz unseres

Rüsthauses musste gestrichen

werden. Da so viele motivierte

Kameraden mithalfen, war die

Arbeit schnell geschehen.

Herzliches Dankeschön fürs

aktive Mitwirken!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill / FF Wolfsberg

41

BDLP in Bronze

Sonja Pletzl, Daniel Fuchs und

Katharina Schabler haben mit

Unterstützung von Birgit Sundl,

Roman Fröhlich, Ewald Maier

und Melissa Sudi die Branddienstleistungsprüfung

in Bronze

absolviert und mit null Fehlerpunkten

bestanden. Herzliche

Gratulation und Danke an alle

Mitwirkenden, Übenden, Betreuer

und an Johann Neubauer

für die abschließende Jause.

KHD-Übung in Radkersburg

Am 6. Oktober fand in Radkersburg

eine Katastrophenhilfsdienst-Übung

statt. Geübt

wurden verschiedene Hochwasser-Szenarien.

Herzlichen Glückwunsch

zum 70er und 80er!

Wir wünschen Franz Schober

zu seinem 70. Geburtstag und

Johann Neubauer zu seinem

80er alles Gute! Danke für eure

langjährige Unterstützung,

weiterhin alles Gute und viel

Gesundheit!

Anti-Hochwasser-Übung

Gratulation an Franz Schober

Alles Gute für Johann Neubauer

Das Kommando der

Freiwilligen Feuerwehr

Wolfsberg im Schwarzautal

VEREINE

wünscht allen Mitgliedern, Helfern und Gönnern

der FF Wolfsberg sowie der gesamten Bevölkerung

Frohe Weihnachten und ein Prosit 2018 2016.

Für die FF Wolfsberg im Schwarzautal

HBI Alois Trummer


42 Sportverein Wolfsberg

Dezember 2017

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

VEREINE

Höhen und Tiefen in der laufenden Saison

Schon wieder neigt sich ein

Jahr dem Ende zu, und wie

überall ist es auch im Fußball

so dass wir wieder gemeinsam

ein Jahr mit all seinen Höhen

und Tiefen erlebt haben, und

erleben durften.

Rückblick

Jugend-Mannschaften

Unsere Nachwuchsmannschaften

U8, U10, U12 und U14 waren die

ganze zweite Jahreshälfte voll im

Einsatz und konnten sich über

viele Erfolge freuen. Hiermit

nochmals ein herzliches Danke

an allen Eltern und Betreuer,

die einen enormen Zeitaufwand

in Kauf nehmen, um ihren

Schützlingen den Fußball-Sport

ermöglichen.

Anmerkung: Wir suchen noch

Spieler für alle Altersgruppen.

Bei Interesse bitte bei Jugendleiterin

Cornelia Kaufmann unter

Tel. 0650 / 8667755 melden!

Kampfmannschaft

Unsere Kampfmannschaft hat

nach einem etwas holprigen Start

in die Herbstsaison dennoch am

Ende beachtliche 25 Punkte und

somit Platz vier in der Tabelle

erreichen können. Dieser Erfolg

ist umso beachtlicher, wenn man

die vielen verletzungsbedingten

Ausfälle in Betracht zieht. Für das

kommende Frühjahr ist eine Verstärkung

in der Offensive geplant,

weiters besteht die Hoffnung,

dass sich der eine oder andere

Spieler nach der Winterpause

topfit zurückmeldet.

Zum Abschluss wünschen wir

allen Sponsoren, Gönnern und

Fans des SV Steirerfleisch Wolfsberg

ruhige und besinnliche

Weihnachten sowie viel Gesundheit

und Erfolg im neuen Jahr.

Vorankündigung

Der SV Steirerfleisch Wolfsberg

veranstaltet am 20. Jänner

2018 ein Preisschnapsen im

Gemeindesaal in Hainsdorf:

Beginn: 10.30 Uhr

1. Preis 400 Euro

2. Preis 200 Euro

3. Preis 100 Euro

...und viele tolle Warenpreise.

Kartenpreis: 5 Euro

(max. 5 Karten pro Person)

Karten erhältlich bei allen

Spielern und Funktionären.

Weiters wird am 24. Februar

2018 ein Dart-Turnier veranstaltet

(Nähere Informationen

folgen).


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisverein

43

Saisonabschluss

beim Kindertennis

Leider war der Kinderkurs in

diesem Jahr nicht so gut besucht

wie in den letzten Jahren, was

eigentlich sehr schade ist, da

wir den Kurs an beide Schulen

ausgeschickt hatten.

Zehn Kinder waren schließlich

beim Kurs von Anfang an

mit dabei. Neun von ihnen traten

an, um sich gegenseitig zu

matchen. Johanna Puchleitner

konnte krankheitsbedingt leider

nicht teilnehmen. Und so fand

am 16. September der Abschluss

mit Tobias Yeniley statt.

Hier die Ergebnisse:

Sportmotorik:

1. Lara Posch

2. Heike Urbanitsch

3. Johanna Puchleitner (krank)

Girls:

1. Lara Passer

2. Rebecca Prinz

3. Sarah Haring

Boys:

1. David Feirer

2. Gregor Prinz

3. Jan Passer

Und zu guter Letzt, unsere Herren

wurden Meister im Vulkanland-

Tennis. Erwin Schönberger vom

Tennisclub Bierbaum überreichte

Andreas Rauch den Pokal für

den ersten Platz in der Starter

Gruppe C.

Somit steigen sie in die nächste

Liga, dem Future, auf. Gratulation

nochmals vom Vorstand des

UTC Wolfsberg.

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Michaela Neuhold

Steht für jahrelanges

Vertrauen, Ehrfahrung

& Ehrlichkeit.

T: +43 664 3844477

martin.trummer@grawe.at


44 ESV Wolfsberg

Dezember 2017

Tag des Stocksports in der Neuen Mittelschule

Auf Initiative von Simone

Lucic wurde am 6. November

der Stocksport in der Schule

vorgestellt. Peter Hubmann

und Simone Steiner, mehrfache

Welt- und Europameisterin im

Stocksport, begeisterten sowohl

SchülerInnen wie auch das gesamte

Lehrerteam. Direktorin

Dipl.-Päd. Ritz ist selbst begeisterte

Stocksportlerin und

freute sich umso mehr, dass es

möglich war, einen Stocksporttag

zu organisieren. Für die Zukunft

sind weitere Stocksportaktivitäten

geplant.

22 cm (statt 30cm), Filzauflage

(statt Laufsohle) für hervorragende

Gleiteigenschaft auf

allen Hartböden, Verzicht auf

Metall und somit Ausschluss

möglicher Verletzungs- und

Beschädigungsgefahr.

Weiters waren unsere Damen

und Herren bei diversen Turnieren

aktiv. So etwa mit der Damenmannschaft

in Merkendorf oder

als Mixed-Team Wolfsberg in

Pistorf. Auch am traditionellen

Woazstriezel-Sonntag waren

wir vertreten.

VEREINE

Zu Gast in

Merkendorf

Insgesamt nahmen 110 SchülerInnen

daran teil. Gespielt

wurde mit sogenannten Indoor-

Stöcken. Diese wurden speziell

für den Schulsport in Turnsälen

entwickelt. Ihre Merkmale: 2,1

kg (statt 4 kg), Durchmesser

Somit blicken wir auf die Wintersaison

und hoffen auf optimale

Eis-Bedingungen, damit der

Eisstocksport wieder in seiner

ursprünglichen Umgebung ausgeübt

werden kann.

In diesem Sinn - Stock Heil!

Turnier in Pistorf

Beim Woazstriezelsonntag


Schwarzautaler Blickpunkt

Wallfahrt Tennisverein

45

Es war noch früh am Morgen

des 12. August, als wir uns vor

der Ortskapelle in Mitterlabill

trafen, um gemeinsam den

langen Weg nach Mariazell auf

uns zu nehmen. Seit 2011 wird

diese Fußwallfahrt im Dreijahresabstand

durchgeführt. Thomas

Marchel hatte die Aufgaben eines

„Wallfahrtsdirektors“, der für

die Organisation zuständig ist,

übernommen. Josef Pock war

für die Meditationen, die zweimal

pro Tag gehalten wurden,

verantwortlich. Diesmal waren

16 Wallfahrer mit von der Partie.

Tag über den Rechberg, die

Teich- und die Sommeralm zum

Strasseggerwirt. Hier trafen wir

auf eine Wallfahrtsgruppe aus

Jagerberg, die ebenfalls nach

Mariazell unterwegs war. Die

Unterbringung im Matratzenlager

im Dachgeschoß und die

urige Art des Wirtes waren für

uns ein besonderes Erlebnis.

Nachdem uns der Strasseggerwirt

am nächsten Morgen

traditionellerweise mit seiner

Ziehharmonika auf den Weg geleitet

hatte, ging es weiter über

Dritte

Fußwallfahrt

der Mitterlabiller

nach Mariazell

die Schanz und die Stanglalm zu

unserer nächsten Unterkunft in

Mitterdorf im Mürztal.

Am vierten Tag nahmen wir

den etwas anstrengenden Weg,

den Veitschgraben entlang, in

Angriff. Danach ging es über die

Schalleralm und die Brunnalm

bei wunderschönem Wetter auf

die Hohe Veitsch und weiter nach

Niederalpl, wo die „Holzbox“

unsere Unterkunft war.

Am letzten Tag hatten wir

einen nicht allzu langen Marsch

über die Wetterin, die Weißalm

und den Herrenboden bis nach

Mariazell vor uns. Überglücklich

erreichten wir gegen 14 Uhr die

Basilika von Mariazell. Dort angekommen,

wurden wir schon von

unseren Familien-Abholteams

herzlich empfangen. Nach einer

gründlichen Körperpflege durften

wir dann um 15 Uhr eine Pilgermesse,

die von den Jagerberger

Wallfahrern gestaltet worden

war, mitfeiern.

Der Herrgott hatte es gut mit

uns gemeint. Der Himmel war

zwar am ersten Tag bewölkt,

aber die übrigen Tage war es

traumhaft schön. Erst als wir die

Heimfahrt antraten, hat es wie

aus Kübeln geschüttet. Ein paar

Blasen an den Füßen, mit denen

einige Teilnehmer ihre liebe Not

hatten, haben unsere gute Laune

nicht mindern können.

Vielen Dank an unsere Organisatoren

und an alle Fußwallfahrtskameradinnen

und

-kameraden. Es war für mich

ein wunderbares Erlebnis.

Manfred Pucher

VEREINE

Nach einer kurzen Andacht

in der Ortskapelle

ging es über Kurzragnitz

und Allerheiligen zum

Josef-Krainer-Denkmal,

wo die erste Rast gemacht

wurde. Danach pilgerten

wir querfeldein weiter nach St.

Ulrich und nach Gnaning, wo uns

ein ausgiebiges Frühstück beim

Heimathaus von Ingrid Marchel

erwartete. Danach führte der

Weg weiter über Fernitz, Graz,

Fuß der Leber, Kesselfall-Klamm

bis nach Semriach, wo wir im

Gasthof Jaritz gut untergebracht

und versorgt wurden.

Weiter ging es am nächsten


46 Tennisverein Mitterlabill

Dezember 2017

VEREINE

Das Tennisjahr 2017

Wir, der Tennisverein Mitterlabill,

möchten die Gelegenheit

nutzen, um einen kleinen Rückblick

auf unser Tennisjahr 2017

zu gewähren.

Maibaumaufstellen

Hans Stradner, vulgo Bergglanz,

spendete dieses Jahr den Maibaum.

Keinen Randbaum oder

einen Baum, der eigentlich sowieso

hätte bald entfernt werden

müssen, nein, eine prächtige

Fichte von edlem Wuchse mit

einem dichten, ebenmäßigen

Wipfel. In Mitterlabillberg frei

dem Himmel entgegen gewachsen,

opferte Hansi ihn seinem

Lieblingsverein. Unter

der umsichtigen Leitung

von Rudi Frisch

und Thomas Marchel

wurde der Baum fachgerecht

gefällt und anschließend

in einem

lustigen, fröhlichen

Zug zum Schnitzplatz

gebracht. Dort wurde

er nach ausgefeilten

Plänen von Thomas Marchel

kunstvoll gestaltet.

Die „Tennisfrauen“ steuerten

den geschickt gebundenen und

schön geschmückten Kranz bei.

Bei angenehmem Wetter und

guter Stimmung wurde am Abend

des 30. April der Maibaum nach

althergebrachter Tradition unter

dem Kommando von Schabler

Thomas mit vielen Helfern und

zahlreichen Gästen beim Klubhaus

aufgestellt.

Für die musikalische Umrahmung

sorgte wieder Jungmusiker

Markus Marchel auf seiner

„Steirischen“. Für das leibliche

Wohl war wie immer bestens

gesorgt. Die „Bewachung“ des

Maibaumes bis in den Morgen

übernahm Herbert Puchleitner.

Unser Obmann, Hans Stelzl,

bedankte sich ganz herzlich bei

den Besuchern des Festes, beim

Maibaumspender Bergglanz

Hans, sowie natürlich auch für

die musikalische Gestaltung

durch Markus Marchel sowie

bei den vielen Helfern hinter

und vor den Kulissen sowie bei

dem Maibaumbewacher Herbert

Puchleitner.

Kinder-Tenniskurs

Wie schon in den Jahren zuvor

hatte auch heuer unsere Jugend

die Möglichkeit, ihr Können

zu verbessern bzw. zu verfeinern.

Unsere Kids hatten wieder

großen Spaß, ihre Freizeit

am Tennisplatz zu verbringen

und den einen oder anderen

Matchball zu versenken. Wir

bedanken uns recht herzlich bei

unserem Tennislehrer Rock für

sein Engagement sowie für die

Unterstützung von Seiten der

Gemeinde.

Tennisfest 2017

Passend zum verlängerten Fronleichnamswochenende

und bei

tollem Wetter ging unser Fest

über die Bühne. Der Samstag

startete mit dem bereits legendären

Stockschützenturnier.

22 Mannschaften aus Nah und

Fern, aufgeteilt auf zwei Gruppen

zu je elf Mannschaften,

trafen ein, um sich den Sieg zu

schnappen. Die beiden ersten

Plätze gingen an den Bauernbund

St. Georgen sowie an die

Mannschaft Schabler Deutz,

die zweiten Plätze erreichten

die Mannschaften Stingl Schoner

sowie ESV Wetzelsdorf, die

beiden dritten Plätze errangen

die Wolfsberger Damen und die


Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisverein Mitterlabill

47

Mannschaft ESV Mehlteuer.

Herzlichen Glückwunsch!

Der liebe Wettergott hatte

auch am Sonntag ein Äuglein

auf uns geworfen und so durften

wir sehr viele Gäste am Festgelände

begrüßen und kulinarisch

verwöhnen.

An dieser Stelle dürfen wir

uns auch besonders bei Franz

Egger – Produktionsgemeinschaft

F. und H. Egger GmbH

– bedanken, der uns immer tatkräftig

unterstützt und uns das

Firmengelände zur Austragung

unseres Festes zur Verfügung

stellt. Es war wieder einmal ein

großartiges Wochenende und

wir dürfen uns aufs Herzlichste

bei den zahlreich erschienenen

Gästen für die alljährliche Treue

bedanken.

Tennisausflug der Jung

und Alt begeisterte

Am 14. Oktober fand wieder

unser alljährlicher Tennisausflug

statt. Dieses Mal war unser Ziel

Welten, ein kleiner Ort im südlichen

Burgenland, in dem sich

der Freizeitpark „Abenteuer-

Welten“ befindet.

Aufgeteilt, in durchgemischten

und gelosten Teams

mit originellen Teamnamen

wie „die

Hühner“ oder „die

Füchse“, startete der

Wettkampf in unterschiedlichen

Disziplinen.

Sportliche aber

auch geschickliche

Fähigkeiten wurden

gefordert, sei es beim

„Melken einer Kuh“,

Bogenschießen oder

beim Befahren eines

Parcours mittels eines

Traktors. Jeder, egal

ob alt oder jung,

zeigte vollen Einsatz und ausgezeichneten

Teamgeist, wobei

der Spaß im Vordergrund stand.

Völlig ausgepowert und hungrig,

wurden wir nach Erfüllung

aller Aufgaben, vor Ort köstlich

bewirtet. Anschließend wurde

jeder für seinen Fleiß mit einer

Medaille belohnt und die Sieger

gekürt. Auf dem Weg nach

Hause durfte ein kurzer Halt in

Klöch für Kastanien und Sturm

nicht fehlen.

Im Namen aller Mitglieder

bedanken wir uns noch einmal

herzlich bei unserem Obmann

Hans Stelzl und seinem Schwiegersohn

Christian Bruggraber für

diese tolle Organisation, die jede

Altersgruppe unseres Vereines

begeistert hat. Wir freuen uns

alle schon auf die nächste Saison.

Zum Schluss möchten wir die

Gelegenheit ergreifen, uns bei

unserem Obmann Hans Stelzl

samt seiner Familie für seinen

Einsatz sowie seine Organisation

ganz besonders zu bedanken.

Im Namen aller Mitglieder

wünschen wir euch liebe Bewohner

unserer Gemeinde

Schwarzautal besinnliche Festtage

im Kreise eurer Lieben

und überbringen die besten

Wünsche für das Jahr 2018.

VEREINE

Kindertenniskurs inkl. Jause


48 Soziales

Dezember 2017

Pflegedrehscheibe und Demenzservicestelle

Deutschlandsberg/Leibnitz - rasche Hilfe bei Bedarf

Heutzutage sind rund 115.000

bis 130.000 Menschen in Österreich

von Demenz betroffen

und mit ihnen auch ihre Angehörigen

(BmGF, Stand 2015).

Eine beträchtliche Zahl, wenn

man bedenkt, dass viele davon

pflegebedürftig sind oder es im

Laufe ihrer Erkrankung noch

werden. Oftmals fehlt es beiden,

Behindertenberatung

von A bis Z

Kostenlose Beratung für Menschen im berufsfähigen Alter zu Themen wie:

Foto: WOCHE Leibnitz / Fischer

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

• Autobahnvignette

• Barrierefreiheit

• Befreiung von der

motorbezogenen

Versicherungssteuer

• Behindertenpass und

Zusatzeintragungen

• Berufsunfähigkeitspension -

Invaliditätspension

• Bundes- und

Landesbehindertengesetz

• Euroschlüssel

• Mautermäßigung

• Parkbegünstigung

• (§ 29 b StVO - Ausweis)

• Pflegegeld

• Steuerfreibeträge

• Unterstützungsfonds und

Förderungen

• Zuschuss bei Ankauf eines

Fahrzeuges

… speziell zum Thema Arbeit:

• Arbeitsrecht für Menschen mit

Behinderungen

• Berufliche Integration

• Behinderteneinstellungsgesetz

• Feststellung der Behinderung

• Kündigungsschutz

• Lohnkostenzuschüsse

• Fördermöglichkeiten

Behindertenberatung von A bis Z

Wielandgasse 14-16, 3. Stock

8010 Graz

0 6 6 4 / 1 4 7 4 7 0 6 o d e r

0 6 6 4 / 1 4 7 4 7 0 4

w w w . b e h i n d e r t e n b e r a t u n g . a t

Gefördert vom Sozialministeriumservice, der Landesstelle

Steiermark aus Mitteln der Beschäftigungsoffensive.

.

NÄCHSTER SPRECHTAG IN IHRER NÄHE:

BH Leibnitz

11:00 -13:00 Uhr

10.01.2018 – 07.02.2018– 07.03.2018 –

12.04.2018– 16.05.2018 – 06.06.2018

den Betroffenen

und den Angehörigen,

an einer

individuellen,

fachspezifischen Beratung.

Genau diese Lücke schließt

sich nun durch die Pflegedrehscheibe

und Demenzservicestelle.

Durch Unterstützungsmöglichkeiten

bei der Betreuung und

Pflege im häuslichen Bereich

sowie Beratungen zur Wohnraumanpassung

im häuslichen Umfeld,

Hilfsmittelversorgungen,

Beratungen über finanzielle

Unterstützungsmöglichkeiten,

ebenso Informationen über

Essen auf Rädern oder auch

Entlastungsmöglichkeiten für

die pflegenden Angehörigen

wird prioritär darauf gezielt,

Betroffene betreuungs- und

pflegebedürftige Menschen,







Beratung für alle Fälle: Obmann Josef Steiner, Manuela

Künstner (Bereichsleitung Demenzservicestelle),

DGKP Margareta Böcksteiner (Bereichsleitung

Pflegedrehscheibe) und DGKP Elke Zweytik

solang als möglich zuhause

in den eigenen vier Wänden

unterstützen und betreuen zu

können. Dies wird seit Jänner

2017 vom Sozialverein Deutschlandsberg/Leibnitz

ermöglicht

und findet in einem kostenlosen

Rahmen statt.

Das Team der Pflegedrehscheibe/Demenzservicestelle

freut

sich, Sie durch eine zentrale,

neutrale, unabhängige Vernetzungsstelle

zu allen betreuungsund

pflegerelevanten Themen

beraten und unterstützen zu

dürfen und ist an den folgenden

Tagen, zu folgenden Zeiten für

Sie erreichbar:

Büro Leibnitz:

Schmiedgasse 19

8430 Leibnitz

Di, Mi und Fr 9 - 12 Uhr

Büro Deutschlandsberg:

Unterer Platz 7b

8530 Deutschlandsberg

Mo, DI und Do 10 - 13 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:

Pflegedrehscheiben-Hotline:

0664 / 22 702 22

Mo - Fr von 9-13 Uhr

Demenzservicestellen- Hotline:

0664 / 22 702 44

Mo - Fr von 9-13 Uhr

E-Mail:

pflegeberatung@sozialvereindeutschlandsberg.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Kinderkrippe

49

Erste Eindrücke aus dem täglichen Leben in unserer

Kinderkrippe

Eingewöhnungsphase

und Krippenalltag

• Vertrauen zum Betreuungspersonal finden

• Die verschiedenen Räume und das Spielmaterial erforschen

• Krippenregeln kennenlernen

• Spielpartner und Freunde finden

• Tägliche Rituale wie den Morgenkreis

und das gemeinsame Essen erfahren

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Kindergarten

Dezember 2017

Aus dem Pfarrkindergarten Wolfsberg

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Viele Kinder besuchen im heurigen Kindergartenjahr

den Kindergarten. Die Kinder haben sich gut

in den Kindergarten eingewöhnt und können somit

viele Erfahrungen im Kindergartenalltag sammeln.

Uns ist dabei wichtig:

• Individuelle Förderung

• Kreativität & Vielfältigkeit

• Wertschätzender Umgang

• Altersspezifische Bedürfnisse wahrnehmen

• Atmosphäre zum Wohlfühlen

• Spaß und Humor

• Integration

• Selbständiges Agieren

• Zeit für das Kind

• Freie Entscheidungen innerhalb eines vereinbarten

Rahmens

Eine besinnliche Adventzeit und ein frohes

Weihnachtsfest wünscht das Kindergartenteam.


BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Schwarzautaler Blickpunkt

Kindergarten

51

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!


52 Volksschule

Dezember 2017

Graz-Tag

Dezember 2010

Blickpunkt

Kinder & Jugend 21

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Gesund mit Genuss!

Die Schülerinnen der 4. Klasse nehmen

jede Gelegenheit wahr, um für dieses

Projekt einen Beitrag zu leisten. Der erste

Schritt war die Teilnahme an der „Genussrallye“

in der Fachschule Neudorf. An

großartig vorbereiteten Stationen durften

die SchülerInnen ihren Geschmacksinn

Wann: Freitag, 04. 02. 2011 von 12 bis 17 Uhr

Samstag, 05. 02. 2011 von 09 bis 12 Uhr

Am 18. Oktober machte sich

die 4. Klasse bei traumhaftem

Wo:

Wetter mit dem Zug auf den Weg

nach Graz. Mit der Straßenbahn

ging es dann Richtung Hauptplatz,

wo wir

Mechatronik

bereits von unserer

Führerin erwartet wurden. Mit

Einladung zum Tag der offenen Tür

TAG DER OFFENEN TÜR Graz

Freitag, 28. Jänner 2011, von 14.00 - 19.00

Samstag, 29. Jänner 2011, von 08.30 – 12.30

Graz-Gösting, Ibererstraße 15-21

TAG DER OFFENEN TÜR Voitsberg

Freitag, 21. Jänner 2011, von 14.00 - 18.00

8570 Voitsberg, Mühlgasse 21

testen, den Zuckergehalt in verschiedenen

Säften erfahren, Getreidesorten kennen

lernen, aber auch aktiv in der Backstube

mithelfen. Das anschließende Buffet,

zubereitet mit heimischen Produkten,

bildete einen gelungenen Abschluss für

diese Exkursion.

Tag der offenen Tür an der HTBLA Kaindorf

Grazerstraße 202, 8430 Kaindorf/Sulm

Eibiswalderstraße 74, 8454 Arnfels

Abteilungen: Informatik und Organisation

Automatisierungstechnik

Die HTBLA - KAINDORF veranstaltet auch in diesem Schuljahr

wieder einen Tag der offenen Tür an beiden Standorten.

Zwei Tage lang verschaffen Schüler und Lehrer allen Interessierten

einen Einblick in ihren Schulalltag.

Die Abteilung Informatik und Organisation stellt ihre Schwerpunkte

Netzwerktechnik, Software Entwicklung, Datenbanken,

Webdesign und Betriebswirtschaft vor. Zusätzlich können

Sie die E++ Klassen - in denen vermehrt auf Englisch unterrichtet

wird - kennen lernen.

Die Abteilung Automatisierungstechnik zeigt die Konstruktion

und die Steuerung von Maschinen und Robotern und die

Lehrwerkstätte. Die Abteilung Mechatronik stellt sich mit ihren

ihr durften wir die schönsten

Plätze der Grazer Innenstadt

erkunden und bestaunen.

Besonders bei den spannenden

Geschichten und Sagen zu den

einzelnen Sehenswürdigkeiten

hörten die Kinder gespannt zu

Inhalten Fahrzeugtechnik, Elektronik und Informatik vor.

Außerdem präsentiert die HTBLA - KAINDORF besondere

Highlights wie Diplomarbeiten und Projekte mit Firmen.

Weitere Informationen finden Sie unter

TAG DER OFFENEN TÜR Deutschlandsberg

Mittwoch, 19. Jänner 2011, von 16.00 - 19.00

8530 Deutschlandsberg, Fabrikgasse 5

TAG DER OFFENEN TÜR Bad Radkersburg

Freitag, 21. Jänner 2011, von 10.00 - 16.30

8490 Bad Radkersburg, Stadtgrabenstraße 17

www.htl-kaindorf.at

und erweiterten so ihr Wissen

über Graz.

Innovative Über Ingenieurausbildung die Treppen HTL - BULME führte uns

der Weg auf den Schlossberg,

Weitere Details auf:

wo wir wzuerst w w. b uzum l m e . aUhrturm

t

gingen und staunten, als das

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt

Graz-Gösting-BULME

große Uhrwerk die Zeiger bewegte.

Danach

Tel: 0316-6081-0 Fax: 0316-684604 willkommen@bulme.at

marschierten

anzeige_210_35mm.indd 1 28.10.2010 15:08:35

Wir wünschen all unseren

Gästen ein frohes

Weihnachtsfest und viel Glück

und Gesundheit im neuen Jahr.

Besuchen Sie am 24. Dezember

unseren Glühweinstand!

wir am Schlossberg entlang zum

Glockenturm, wo wir die drittgrößte

Glocke der Steiermark,

die „Liesl“, bewundern durften.

Zu Mittag stärkten wir uns

mit einer leckeren Pizza, bevor

wir das Zeughaus mit seiner

überwältigenden Ansammlung

an Waffen und Rüstungen besuchten.

Nach diesem eindrucksvollen

Museumsbesuch machten wir

uns wieder auf die Heimreise.

Obwohl wir durch das viele Spazieren

alle etwas müde waren,

werden wir diesen Graz-Tag sicher

nie vergessen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

53

Aktionstag der Bäuerinnen

Am 14. Oktober besuchte uns Ing.

Barbara Zenz im Zuge des Aktionstags

der Bäuerinnen. Gemeinsam

konnten wir viel über das Thema

„Ernährung“ lernen. Sie zeigte uns

beispielsweise den Weg vom Korn bis

zum Brot und machte uns bewusst,

wie gut wir es eigentlich haben, da

niemand von uns hungern muss.

Abschließend gab es passend zum

Thema eine gesunde Jause. Die Kinder

richteten sich selbst Jausenbrote

und genossen diese sehr.

Wir möchten uns noch einmal

für diesen „leckeren“ Vormittag

bedanken!

Gemeinsames

Kastanienbraten

Im Rahmen unseres Projektes

„Nahtstelle Kindergarten - Volksschule“

besuchten die zukünftigen

SchulanfängerInnen mit ihren

Kindergartenpädagoginnen

am 19. Oktober die Volksschule

Schwarzautal. Die Kinder lernten

das Schulhaus, die Schulkinder

und die Lehrerinnen der

Schule kennen.

Nach gemeinsamen

Kennenlernspielen mit

den SchülerInnen der

1. Klasse gab es für

alle Kastanien von

unserem lieben „Kastanienbrater“

Herrn

Neuwirth. Nach dem

Essen betreuten die

SchülerInnen der 1.

Klasse die zukünftigen

SchulanfängerInnen

und erklärten ihnen die

Pausenspiele unserer

Schule. In der großen

Pause kamen dann alle

SchülerInnen der Schule dazu

und durften mit den zukünftigen

Schulkindern die Pause

verbringen.

Durch das gemeinsame Spielen

wurden alte Freundschaften

aufgefrischt und neue entwickelt.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


54 Neue Mittelschule

Dezember 2017

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Indoorstocksport mit der Doppelweltund

Europameisterin Simone Steiner

Eine Turnstunde der anderen Art in der NMS Wolfsberg

Verdienter

Ruhestand

Am 6. November bekamen

alle Schüler/innen im Rahmen

ihrer Turnstunden von Doppelwelt-

und Europameisterin

Simone Steiner eine Einführung

in den Bewegungsablauf des

Stocksports. Dies ist eine tolle Alternative

zu allen Ballsportarten

und eine Sportart für jedermann.

An einem Vier-Stationen-Betrieb

wurde ihnen die Vielfältigkeit

dieses Sports aufgezeigt. Gefühl,

Kraft, Konzentration und

mentale Stärke spielen dabei

eine große Rolle. Vielleicht hat

dieser interessante Vormittag

den einen oder anderen Schüler

motiviert, sich in Zukunft mehr

dafür zu interessieren. Der ESV

Wolfsberg freut sich über jedes

neue Mitglied!

Danke an Sabine Steiner und

ihr Team, Simone Krispl und

Peter Hubmann.

Dir. SR Ingrid Ritz

HOL Dipl.-Päd. Werner Wiltsche war seit dem 1. September 1979 an der HS/NMS Wolfsberg

tätig. In all diesen Jahren zeichnete sich er durch hervorragende pädagogische Arbeit aus. Er

war als Lehrer für Mathematik, Informatik und Bildnerische Erziehung äußerst engagiert und

verantwortungsbewusst. Er besaß ein hohes Maß an Fach- und Sachkompetenz.

Dank seines großen Einsatzes für die Schule genoss er von SchülerInnen, KollegInnen,

Eltern und der Gemeinde hohe Achtung und Wertschätzung. Er verstand es,

SchülerInnen zu fördern, aber auch zu fordern. Er war IT-Experte, Fachkoordinator

für Mathematik und Leiter vieler Projekte und Informationsveranstaltungen.

Kollege Wiltsche war ein Lehrer, der Kinder gern hatte. Der Beruf Lehrer war

seine Berufung. Er trug wesentlich zur Erhaltung der Schulkultur und

-qualität an der HS/NMS Wolfsberg bei. Mit 30. September 2017 trat

er in den wohlverdienten Ruhestand.

Lieber Werner, wir sagen danke für deine Zeit an der HS/NMS

Wolfsberg. Genieße deinen Ruhestand im Kreise deiner Lieben!

Dir. SR Dipl.-Päd. Ingrid Ritz und die KollegInnen der NMS Wolfsberg


Schwarzautaler Blickpunkt

Am 19. Oktober besuchten

die Schüler/innen der 3a und

4ab der NMS Wolfsberg mit den

Lehrerinnen Eva Gerngroß, Anita

Schneeberger, Sandra Steinwidder

und Sabrina Schurnig

die BeSt³ & SBim Schul- und

Berufsinfomesse in Graz. Da

die Schul- und Ausbildungswahl

enorm wichtig für die jungen

Menschen und das vielfältige

Angebot oft nur schwer überschaubar

ist, erhielten sie wertvolle

Bildungsinformationen

unter einem Dach. Die Kinder

wurden in Vierergruppen aufgeteilt

und bekamen von Eva

Gerngroß Arbeitsblätter mit

Hilfefragestellungen, die sie auf

der Messe den Vertretern/innen

verschiedener Schulen und Firmen

stellen konnten. Sehr interessant

war die Bewerbungsshow

des AMS, wo die Schüler/innen

anhand eines Sketches der Ablauf

Neue Mittelschule

Besuch der Schul- und Berufsinfomesse in Graz

55

eines Bewerbungsgespräches

nähergebracht wurde.

Eva Gerngroß, BBEd

Berufspraktische Tage als Entscheidungshilfe

Die Schulveranstaltung „Berufspraktische

Tage“ soll eine

praxisnahe Berufsorientierung

durch unmittelbaren und anschaulichen

Kontakt zu wirtschaftlichen

und beruflichen

Vorgängen ermöglichen und so

eine bevorstehende Berufswahl

erleichtern.

Die Entscheidung über die

schulische Ausbildung bzw.

Berufswahl stellt heute an junge

Menschen besonders große Anforderungen.

Neben der persönlichen

Fähigkeit und Interessen

müssen natürlich die Chancen

am Arbeitsmarkt berücksichtigt

werden. Einen Einblick und Informationen

über die Arbeitswelt

gibt es durch die Teilnahme an

den „Berufspraktischen Tagen“.

An dieser erfahrungsorientierten

Begegnung mit der Arbeitswelt

nahmen die Schüler/

innen der vierten Klassen teil.

Sie „arbeiteten“ in verschiedenen

Betrieben in Wolfsberg i.

Schw., Leibnitz, Gralla, Lebring,

Kaindorf, Kirchbach, St. Nikolai

o. Dr., St. Stefan i. R. und Vogau.

Sie zeigten sich an den Arbeitsprozessen

in den Betrieben sehr

interessiert. Einige von ihnen

wissen nun bereits, welchen Berufsweg

sie einschlagen wollen.

Die „Berufspraktischen Tage“

werden im Unterricht entsprechend

vor- und nachbereitet

(Berufsorientierung, Betriebserkundungen,

Projekt „Mit Schirm,

Charme und Melone“, BO-Lauf,

Messebesuche uvm.). Besuch an

den Praktikumstagen bekamen

sie von ihren Klassenvorständen

Eva-Maria Gerngroß und Anita

Schneeberger, die fleißig Bildmaterial

sammelten.

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


56 Neue Mittelschule

Dezember 2017

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

DIVERSES

Tolle Kennenlerntage

Die 1a Klasse verbrachte Ende

September drei Tage in Leibnitz.

Im Mittelpunkt der Erlebnistage

stand das gegenseitige

Kennenlernen und folgedessen

das Stärken der Klassengemeinschaft.

Untergebracht waren die

Für unsere Schüler/innen der

4ab Klasse fand im September

ein ganztägiger Projekttag im

Fach Berufsorientierung mit

den Berufsfindungs-Begleiterinnen

der Steirischen Volkswirtschaftlichen

Gesellschaft,

Silvia Pühringer und Monika

Plangger, statt. Der Projekttag

war zweigeteilt. Am Vormittag

durchliefen die Schüler/innen in

verschiedenen Stationen einen

Fähigkeitsparcours, in dem sie

ihre Stärken und Fähigkeiten

herausfanden. Anschließend

wurde das Vorstellungsgespräch

genau erarbeitet und praktisch

geübt. Am Freitag wurde fleißig

für den Elternpräsentationsabend

Schüler/innen im JUFA Sport

Campus Leibnitz.

Das Program war sehr abwechslungsreich

gestaltet,

angefangen von zahlreichen

Vertrauensspielen bis hin zum

Hip Hop Tanzen, Kajakfahren

Mit Schirm, Charme und Melone

geprobt und die Schüler/innen

wurden von einer Mitarbeiterin

der Firma „Com Hair“ unentgeltlich

gestylt und geschminkt.

Vier Schüler/innen präsentierten

mittels Power Point ihre

Erfahrungen und Erlebnisse der

„Berufspraktischen Tage“, die

sie bereits in der 1. Schulwoche

absolviert hatten. Anschließend

wurde ein Vorstellungsgespräch

für die Zuschauer vorgeführt.

Zum Abschluss des Abends

präsentierten sich alle in einem

Outfit, in dem sie auch zu einem

Vorstellungsgespräch gehen

würden.

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

oder Selbstverteidigung. Um

mehr über die Region zu erfahren,

stand auch ein Besuch im

Naturparkzentrum Grottenhof

an. Dort lauschten die Kinder

einem erfahrenen Imker auf

dem Bienenlehrpfad und durften

anschließend seinen hervorragenden

Honig verkosten.

Im Regioneum hörten sie viel

Wissenswertes über die Südsteiermark.

Alles in allem waren es lustige

und bewegungsintensive drei

Tage in Leibnitz, die den Einstieg

in die neue Schule mit Sicherheit

leichter gemacht haben.

Sarah Gartler, BEd MA


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

57

„Vienna calling“

Anfang Mai verbrachten die 4.

Klassen, gemeinsam mit ihren

Lehrerinnen Inge Marbler, Eva

Gerngroß und Sandra Steinwidder,

fünf aufregende Tage in

unserer Bundeshauptstadt Wien.

Ziel der Woche war es, nicht nur

die Stadt zu erkunden, sondern

auch etwas selbstständiger zu

werden. Rückblickend ist dies

den Schüler/innen auch wirklich

gelungen - mit Wien-Sightseeing,

außerordentlicher Pünktlichkeit

und Verlässlichkeit haben sie ihr

Ziel wirklich erreicht!

Neben kulturellen Besichtigungspunkten

standen auch interessante

Museen und verschiedenste

Freizeitmöglichkeiten

am Programm. Besonderes

Highlight war jedoch bestimmt

für viele der Besuch des Wiener

Praters mit seinen actionreichen

Fahrten! Es war ein toller

Abschluss der Schulzeit und ein

Erlebnis, welches den Schüler/

innen und Lehrern noch länger

in Erinnerung bleiben wird!

Sandra Steinwidder

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunktes unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis

31. Oktober 2017 am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Czuser Martin & Anna, Gaberling

Dimitradis Erna, Breitenfeld

Egger Franz, Hart

Fasswald Viktor & Gertrude, Wolfsberg

Ferk Karl, Wolfsberg

Fröhlich Walter & Maria, Unterlabill

Großschädl Erwin, Wolfsberg

Hackl Hubert sen., Wolfsberg

Höcher Johann Dr. & Auguste, Wolfsberg

Hödl Franz & Susanne, Mureck

Hofer Johannes, Breitenfeld

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Kaufmann Gottfried & Josefa, Marchtring

Kazianer Johann & Maria, Unterlabill

Knauder Elfi, Marchtring

Krenn Oswald, Wolfsberg

Maier Erich, Unterlabill

Mandl Gerlinde, Unterlabill

Millegger Franz & Theresia, Matzelsdorf

Platzer Wilhelm sen., Wolfsberg

Reicht Alois, Graz Wetzelsdorf

Reischl Sieglinde, Graz Wetzelsdorf

Riedl Friederike, Maggau

Riedl Josef, Glojach

Rohrer August, Wolfsberg

Roßmann Margareta, Wolfsberg

Rottmann Josef, Breitenfeld

Rottmann Karl, Bixlegg

Schiller Margareta, Unterlabill

Schlögl Johann, Breitenfeld

Senekowitsch Hannelore, Wolfsberg

Silly Cäcilia, Neudorf

Sommer Josef, Fernitz

Sorko Friedrich & Gertrude, Gaberling

Sudi Alois, Glojach

Sudy Adolf, Gaberling

Trummer Alois, Wolfsberg

Trummer Franz, Wölferberg

Trummer Helga, Wolfsberg

Ing. Franz Schantl

Zertifizierter Waldpädagoge

0676/400 61 65

www.walderlebnis.at

office@walderlebnisbreitenfeld.at

Unser Angebot im Jänner 2018

Ulz Heinrich, Feldkirchen

Unger Anton, Graz Wetzelsdorf

Urdl Gottfried & Elfriede, Gaberling

Wahrlich Johann & Marianne, Wolfsberg

Walch Josef & Christine, Hainsdorf

Dank auch allen anonymen SpenderInnen!

Motopädagogische Eltern Kind Gruppe in St. Georgen a.d. Stiefing

Motopädagogische Eltern Kind Gruppe im Turnsaal Lifft in Wagna

Bewegungsstunde für Kinder ohne Eltern in Wolfsberg und St. Georgen

Seniorentanz in St. Georgen an der Stiefing

Walderlebnistage in Breitenfeld am Tannenriegl

Spurensuche im Schnee

Dagmar

Gschliesser-Schantl

Motopädagogin

Motogeragogin

Seniorentanzleiterin

Seniorenlehrwart

zert. Fachtrainerin

akad. Gerontologin

www.dagmarbewegt.at

Breitenfeld a. T. 5

8421 Schwarzautal

0664/1368002

office@dagmarbewegt.at

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


BILDUNGSEINRICHTUNGEN

DIVERSES

58 Fachschule Neudorf

Dezember 2017

Echt märchenhaftes Menü

Die Schülerin Regina Baumhackl

erbrachte mit ihrem Team

beim Bundeshauswirtschaftsaward

2017 in Gaming (NÖ) eine

tolle Leistung für die Fachschule

Neudorf. Die kompetenzorientierte

Aufgabenstellung, zum

Thema „Märchen“ ein Menü zu

planen, es auf den Tisch zu zaubern

sowie die entsprechende

Tischgestaltung mit Service und

Getränkekorrespondenz inklusive

Gästebetreuung in englischer

Sprache auszuführen, gelang

ihr meisterhaft. Damit holte sie

den Vizestaatsmeistertitel. Wir

gratulieren herzlich!

„Wild auf Neudorf“

Einen stimmungsvollen Abend

erlebten die Gäste beim Galaabend

zum Thema Wild. Im

zauberhaften Ambiente des

Schlosshofes wurde mit den

Jagdhornbläsern rund um Bgm.

Wolfgang Neubauer auf den

Abend eingestimmt. Schüler/

innen der 2A-Klasse verwöhnten

die Gäste gemeinsam mit Lorenz

Kumpusch, Dipl. Päd. Barbara

Ortner und DI Anna Patz mit

einem 7-Gang-Menü. Die dazu

passende Weinbegleitung übernahmen

wieder die Schüler der

Weinbauschule Silberberg.

Positiv ist,...

+

...dass sich Manfred Platzer in den letzten Jahren

immer gekümmert hat, dass es auf dem Marktplatz

in Wolfsberg einen Adventkranz gibt. Ein

großes Danke dafür!

...ein großes Lob und Gratulation an Martin Tatzl

und sein Team zum gelungenen Oktoberfest 2017!


Schwarzautaler Blickpunkt

Woazstriezelsonntag 2017

Bei strahlendem Wetter konnte

Elektro Schutte wieder zahlreiche

Besucher aus Nah und

Fern begrüßen, die sich über die

Neuigkeiten auf dem Unterhaltungssektor

und im Haushaltsbereich

informierten. Bei der

großen Hauptverlosung wurden

zahlreiche Warenpreise verlost.

Zu den Hauptgewinnern gehörten:

1. Preis: 32“ TV Gerät, Johann

Rauch aus Glojach

2. Preis: Kärcher Naß-/Trockensauger,

Erika Platzer aus Wolfsberg

3. Preis: Medisana Körperanalysewaage,

Familie Ortner aus

Schwarzau

Als Glücksengerl brachte Paul

Wiener Glück.

Ein großes Dankeschön möchten

wir dem Seniorenbund Wolfsberg

und der Singgemeinschaft

Schwarzautal aussprechen,

die die Verköstigung

unserer Besucher

übernahmen.

Ebenso

den Schülerinnen

aus der

4. Klasse der

HLW-Mureck,

die uns mit

köstlichen

Waffeln versorgten.

Danke!

Gewinnspiel / Gedicht

Der Herbst zieht übers Land!

Vorbei ist die guldne Procht der Ährenfölder,

leicht verfärbt san schon die Wölder,

der Morgennebel schwa sich heben mog

und schoa vüll kürzer is der Tog.

Der Summer is verschlichen,

der Herbst zoag im herbstlich bunten Gwond,

sich dos gonze Steirerland.

Bold neigt zu Ende sich dos Johr,

man merkt`s kaum, doch es is woar.

Ober er hot a scheane Seit`n,

gelbe und rote Äpfel siacht ma schoa va Weit`n,

die Kastanien und Nussn purzeln van die Bam.

Im Weinlond geht die Lese schoa on,

drum miassn die Winzer fleißig sei

dos wieda guat und siaß wird der Wein.

Groß is die Freid, wenn alls vollbrocht,

und die gesamte Ernte gut eingebrocht.

As Erntedonkfest feiert man

und schaust die Ährenkrone aun,

wo ma a donkbor drau denkt,

wos die Natur olls schenkt.

Mit Gottessegen, des is woar,

wal er losst`s wochsn übers Johr.

Die Schwolbn san ausgflogn,

die Nestln sa la und stüll wird’s wern,

hörst ihr zwitschern net mehr.

Pfiat die Gott liaba Summa, sìs „Maria Geburt“!

Gewidmet von Ella Rauch

59

Technik braucht Service.

Der Partner für Ihre Reparatur.

inklusive

Ihre Vorteile:

✔ Wir kommen zu Ihnen nach Hause

✔ Geschultes und erfahrene Servicefachmänner

✔ Langlebige Ersatzteile für das Wohl Ihrer Geräte

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen

und wünschen ein friedvolles Weihnachtsfest

und alles Gute im Neuen Jahr!

Bügelbrett

229.-

statt 299.- *

Dampfbügelstation GV7466EO

• Autoclean-Bügelsohle • Dampfleistung: bis 120 g/Min. • regelbar, Extra-

Dampfstoß: 350 g/Min. • 6,5 bar Dampfdruck • Vertikaldampf • 1,7 l

Wassertank • jederzeit nachfüllbar • Anti-Kalk-System

DIVERSES

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

TV, Sat, Haushaltsgeräte, Elektrotechnik, Unterhaltungselektronik, Alternativenergie

8421 Wolfsberg im Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

Inh. Ing. Gernot Schutte e.U.

office@schutte.at, www.schutte.at

* Stattpreise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers. Die Angebote gelten solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.


60 Kultur

Dezember 2017

Radkersburg 3

in Mitterlabill

Der vom Kulturverein MitUnter

organisierte Auftritt der Austropopgruppe

„Radkersburg 3“ am

3. November im Kultursaal in

Mitterlabill begeisterte wieder

alle Besucher.

Vor vollem Haus und bei bester

Stimmung boten die Musiker

einen bunten Reigen von Songs

der österreichischen Popgrößen

wie Wolfgang Ambros, Rainhard

Fendrich, Georg Danzer, STS und

zwei tolle Eigenkompositionen

(„Damals wie heut“ und „Seit du

da bist“).

DIVERSES

Für Willi Friedl endete das Konzert

mit einer Überraschung. Aus

Anlass seines runden Geburtstages

widmeten ihm seine „MitUnter“-

KulturvereinskollegInnen den

Schlusssong „I am from Austria“.

Er wurde auf die Bühne geholt

und Willi sang den Hit teilweise

solo, wofür er stehende Ovationen

erhielt.

Hahn im Korb

Willi Platzer, ehemaliger Bus-

Chauffeur und Urgestein des

Schwarzautals, ist weit über

die Gemeindegrenzen hinaus

bekannt. Sehr wohl fühlt sich

Herr Platzer im Kreise von mehreren

Damen, wobei er seine

Rolle als „Hahn im Korb“, die er

Zeit seines Lebens inne hatte,

gerecht wird.


Schwarzautaler Blickpunkt

Spiel und Spaß bei den

Seniorennachmittagen

Soziales

61

Gedanken über das Alter

Es ist seltsam mit dem Alter

wenn man zehn und noch ein Kind,

weiß man glasklar, dass das Alter

so um zwanzig rum beginnt.

Ist man aber selber zwanzig,

denkt man nicht mehr ganz so steif,

glaubt jedoch um vierzig

sei man für den Sperrmüll reif.

Vierziger, schon etwas weiser

und vom Leben schon geprägt,

haben den Beginn des Alters

auf Punkt sechzig festgelegt.

Sechziger mit Hang zum Grübeln

sagen dumpf wie ein Fagott –

Achtzig sei die Altersgrenze

und von da an sei man Schrott.

Doch die Achtziger, die Klugen,

denken überhaupt nicht dran.

Jung sind alle, die noch LACHEN,

LEBEN, LIEBEN, WEITERMACHEN,

Alter fängt mit HUNDERT an.

Elfriede Dorn

In diesem Sinne treffen sich

einmal im Monat einige Senioren

aus der ehemaligen Gemeinde

Schwarzau zum Zusammensitzen,

Tratschen, Basteln, Singen,

Spielen, Erinnern - und Lachen.

Dieses Treffen gibt es nun

schon seit fast sechs Jahren,

nachdem die Idee dazu im Ausschuss

für Soziales und Familie

geboren wurde.

Immer wieder entstehen dabei

nette Gespräche zu den jeweiligen

Themen (diese ergeben sich

aus dem Jahreskreis). Es werden

Erinnerungen und Gedanken

ausgetauscht, es darf und soll

aber auch gescherzt und gelacht

werden. Egal ob Gesellschaftsspiele,

Gedächtnistraining oder

Sitztänze, wichtig ist, dass es

auch Spaß macht!

orennachmittag in der Außenstelle

des Gemeindeamtes in

Maggau herzlich eingeladen!

Folgende Termine sind vorgesehen:

• 20.12.2017

• 24.01.2018

• 28.02.2018

• 21.03.2018

• 18.04.2018

• 16.05.2018

• 20.06.2018

Jeweils von 14 bis 16.30 Uhr

Mehr Sicherheit im Einsatz

Das Rote Kreuz stellt ab sofort

auf ein neues, österreichweit

einheitliches Design bei allen

Fahrzeugen um. Damit soll

das Rote Kreuz selbst noch

besser erkennbar werden,

wesentliches Kriterium für die

Umstellung ist aber die noch

bessere Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge

bei Nacht und

Tag. Umgerüstet wird schrittweise

mit jedem neuen Fahrzeug.

Ende des Jahres werden

Sie auch den ersten Leibnitzer

Rettungswagen im brandneuen

Gewand entdecken.

DIVERSES

Mitgestaltet werden diese

Seniorennachmittage von

Rosa Hirschmann, Maria Platzer,

Brigitte Ambros und Sonja

Haring.

Alle Senioren unserer Marktgemeinde

sind zu diesem Seni-


62 Auszeichnung

Dezember 2017

DIVERSES

Urlaub am Bauernhof - wohlverdiente

Auszeichnung für das Ferienhaus Maier

Die Marke „Urlaub am Bauernhof“

garantiert seinen Gästen

einen Urlaub auf den schönsten,

qualitätsgeprüften Bauernhöfen.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung

in Kapfenberg wurde

Familie Maier aus Schwarzau

für ihren Einsatz vom Landesverband

Urlaub am Bauernhof

mit drei Blumen ausgezeichnet.

Die Familie Maier bietet bereits

seit dem Jahr 2009 ihr

Ferienhaus in Schwarzau für

Erholungsuchende an. Das beliebte

Ferienhaus bietet Platz

für fünf Personen auf der Basis

Selbstversorgung. Die meisten

Gäste kommen aus einer Großstadt,

finden hier eine Oase zum

Wohlfühlen und genießen die

absolute Ruhe. Sie

erleben die Natur

und das Einfache,

dadurch werden

sie „ge-erdet“ und

können gestärkt

wieder nach Hause

fahren. „Natürlich

schätzen die Besucher

die Gastfreundschaft

und

es entstehen oft

interessante Gespräche,

manchmal

brauchen sie einfach

einen Zuhörer“, weiß

Frau Maier aus Erfahrung

zu berichten.

Besonders die Kinder

lieben die Hausund

Wildtiere, sie genießen

die Freiheit,

sind sehr neugierig

und an allen interessiert. So wird

den Besuchern bei Fragen über

die Landwirtschaft, die Herkunft

und die Achtung der Nahrungsmittel

nähergebracht.

„Unsere Stammgäste, manche

sind seit dem Beginn dabei,

erfreuen sich jedes Jahr über

die wunderschöne Gegend, die

Kulinarik und die freundlichen

Menschen hier bei uns in der Steiermark.“,

berichtet Frau Maier.

Die Marktgemeinde Schwarzautal

dankt Familie Maier für

ihren persönlichen Einsatz und

gratuliert zur Auszeichnung.

Mit ihrem Ferienhaus und ihrer

Gastfreundschaft haben sie eine

Vorreiterrolle in Bezug auf einen

sanften Tourismus eingenommen.

Dank ihres Engagements

können Urlauber die schönen

Seiten des Schwarzautals kennenlernen.

Weiterhin alles Gute

und vielen Dank!


Schwarzautaler Blickpunkt

Adventeröffnung

63

Blumiger

Advent

Am 21. November fand bei blumig

wieder die alljährliche Adventeröffnung

statt. Bei Glühwein, Tee und selbst

gebackenen Keksen konnte man sich

wieder gemütlich auf die wohl besinnlichste

Zeit des Jahres einstimmen und

die kreativen Werkstücke bewundern.

Der Abend wurde von Manfred Kaiser

und Franz Gablerits musikalisch mit

ein paar Stücken auf dem Flügelhorn

untermalt. Danke für diesen wundervollen

Einsatz und die perfekt gelungene

Überraschung.

Blumig bedankt sich für den Besuch

der zahlreichen Kunden und wünscht

eine besinnliche Adventzeit.

Silvesterabend

B L U M I G M A C H T

V O M 2 5 . 1 2 . 2 0 1 7 B I S 1 6 . 1 . 2 0 1 8

W I N T E R S C H L A F

Ich wünsche allen meinen

Kunden und Freunden

frohe Weihnachten sowie

ein blumiges und gesundes neues Jahr

0650/ 95 78 224 susanne@blumig.at

www.blumig.at

finde blumig auch auf facebook

DIVERSES

Silvesterbuffet sowie diverse Köstlichkeiten.

Beginn 19:00 Uhr Mit großem Feuerwerk!

Um Reservierung

wird gebeten unter: 03184/ 2424

Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr!

Feiern Sie bei uns in gemütlicher Atmosphäre

Ihren Geburtstag, Hochzeit und Diverse Anlässe.


64 Oktoberfest

Dezember 2017

Schwarzautaler

DIVERSES

Am 14. Oktober 2017 gab es

Festkultur vom Feinsten. Das Oktoberfest

in Wolfsberg hat auch

in diesem Jahr wieder tausende

Besucher aus Nah und Fern in

unser Schwarzautal gelockt. Ein

umfangreiches Programm gab

den Besuchern kaum Zeit zum

Verschnaufen und die Abendstunden

vergingen wie im Flug.

Den Anfang machte die Trachtenkapelle

Wolfsberg, die ja schon

weltweit auf Oktoberfesten

Erfahrungen sammeln konnte

und ganz genau weiß, wie sie

das Publikum fesseln können.

Der Bieranstich in diesem Jahr

wurde von Ing. Daniela List vorgenommen.

Es brauchte keine fünf

Schläge, eine paar wenige Tipps

vom Gebietsleiter der Brauunion,

Markus Mitterberger, sowie den

richtigen Halt durch den Direktor

des steirischen Bauernbundes,

Franz Tonner, und das Bier waren

zum Zapfen bereit.

Eine faszinierende Fashion-

Show der „Com Hair Style & Fashion

Group“ von Kerstin Ploder

unter Mitwirkung von Jeannine

Rossi zeigte atemberaubende

Akrobatik und perfekten Style

der Darsteller.

Die jungen Südsteirer, Daniel

Düsenflitz und die Happy Sound

Disco sorgten für Stimmung bis


Schwarzautaler Blickpunkt

Oktoberfest

65

Wies‘n 2017

in die frühen Morgenstunden.

Ein Fest, das mit Recht als „Das

beste Fest der Südsteiermark“

bezeichnet werden kann, ging

viel zu schnell zu Ende, aber ein

Tag hat nur mal 24 Stunden, aber

zum Trost der nächste Oktober

kommt bestimmt und mit ihm die

Neuauflage des Oktoberfestes

Ein besonderer Dank gilt der

JVP-St. Veit, dem Tennisverein

Schwarzau, der FF Unterlabill,

dem ÖKB Wolfsberg und der

Landjugend Schwarzautal für

ihre Hilfsbereitschaft und der

guten Zusammenarbeit, denn

ohne diese Unterstützung könnte

das „beste Fest der Südsteiermark“

nicht stattfinden. Wir

möchten uns auch bei all jenen

freiwilligen Helfern, welche nicht

in den Vereinen tätig waren, für

ihre großartige Hilfe bedanken.

Das Team

Zukunft Schwarzautal

DIVERSES


66 Gartentipp / Yesterday

Dezember 2017

Yesterday - die Playback-

Show erstmals auf Tournee!

Auf Einladung von

Ferdinand Weber, der

Firma Browe aus Wagna

gastierten wir erstmals

Mitte November

beim Benefizkonzert

der Firma BROWE in der

Mehrzweckhalle Wagna.

In der ausverkauften

Halle präsentierten wir

Hits und Highlights der

vergangenen 15 Produktionen.

Danke an alle

Mitwirkenden, ihr seid

super gewesen!

Wir

wünschen

unseren Kunden

ein gesegnetes

Weihnachtfest

und ein gutes

Neues Jahr

2018!

DIVERSES

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

für den Dezember

Rosen schneiden

Rosen sollten generell im Frühjahr geschnitten

werden, wenn keine Fröste mehr zu erwarten

sind. Sie sollten aber Totholz, sowie nach innen wachsende und sich

überkreuzende Triebe entfernen. Auch ein Anhäufen mit Erde als Frostschutz

rund um den Fuß des Gehölzes macht Sinnn. Sie können die

Rosen zusätzlich mit Reisig bedecken. Achten Sie aber drauf, dass noch

genügend Luftzirkulation unter dem Reisig vorhanden ist, damit sich

keine Pilze ansiedeln.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht Ihnen das Team der

Gärtnerei Sammer


Schwarzautaler Blickpunkt

MitUnter-Lauf

67

Lauf & Walk in den Herbst

Der Kulturverein MitUnter

veranstaltete am 2. September

ein „Lauf und Walk in den

Herbst“. Trotz regnerischem

Wetter nahmen 120 Teilnehmer

am Lauf (10km) und Walking

(5km) teil. Im Anschluss fand

eine große Verlosung statt und

alle Teilnehmer wurden von

der ausgezeichneten Küche

des Tennisvereins Mitterlabill

verköstigt. Durch das große

Interesse ist für das Jahr 2018

eine Wiederholung geplant.

Auf eine rege Teilnahme freut

sich der Kulturverein MitUnter.

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

DIVERSES

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss:

8. März 2018

Wir sind auch auf


68 Pfarre

Dezember 2017

DIVERSES

Fest des Hl. Dionysius und Erntedankfest

Am 8. Oktober fand bei strahlendem

Sonnenschein unser Patroziniumsfest - Fest

unseres Pfarrpatrons, des Hl. Dionysius -

und das Erntedankfest statt.

Ein Miteinander ist im Leben wichtig und

wertvoll. Zurückschauen und Festhalten an

Tradition und Vorausblicken, was es in einer

Gemeinschaft braucht. Zusammen in einer

Gemeinschaft zu sein, in der jeder Einzelne

seinen Platz hat. Wo es keine Rolle spielt,

welche Schwächen oder kleinen Fehler man

hat - denn gemeinsam macht man auch

aus vielen Schwächen eine Stärke. „Wir

alle brauchen ein bisschen Hoffnung von

Zeit zu Zeit. Das Gefühl, dass alles gut wird,

und dass jemand da ist, der dafür sorgt.“

Dieses Zitat beschreibt es genau – in einer

Gemeinschaft ist man füreinander da und

bildet somit ein buntes, großes Ganzes.

Genau dafür danken wir an unserem Patroziniums-

und Erntedankfest - dass wir aus

einer Gemeinschaft unsere Kraft schöpfen

können. Denn jeder Einzelne ist eine Gabe

Gottes - und dafür können wir auch wirklich

sehr dankbar sein. Mit dem Erntedankfest

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF

erinnern wir uns aber auch daran,

dass es nicht selbstverständlich

ist, wenn unsere Arbeit auf dem

Feld oder im Garten im wahrsten

Sinne des Wortes „Früchte“ trägt.

So können wir auch heuer wieder

mit Freude Erntedank feiern.

Dankbar auch für die Gesundheit

und vor allem für den Frieden in

unserem Land.

Nach dem Danklied der Kinder des

Pfarrkindergartens und der -krippe

und der Segnung der Erntedankkrone

und der Erntegaben beim

Kriegerdenkmal zogen wir feierlich

in Begleitung der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg und der Abordnung des ÖKB in

die festlich geschmückte Pfarrkirche und

feierten den Fest- und Dankgottesdienst.

Die Hl. Messe wurde vom Kirchenchor musikalisch

umrahmt. Bei diesem Gottesdienst

wurde zum ersten Mal das neue Gotteslob

in unserer Pfarrkirche verwendet.

Mit 1. September 2002 wurde unser Herr

Pfarrer vom damaligen Diözesanbischof

Dr. Egon Kapellari

zum Pfarrer von Wolfsberg im

Schwarzautal ernannt. Zu diesem

15-jährigen Jubiläum, in

denen Pfarrer Geistlicher Rat

Mag. Blasius Chudoba für die

Seelsorge in unserer Pfarre

zuständig ist, wurde ihm von

Seiten des Pfarrgemeinderates

durch Sandra Kaufmann und

Margret Brugger gratuliert und

ein Geschenk überreicht.

Nach der heiligen Messe war

die Pfarrbevölkerung zum Pfarrcafe

mit dem traditionellen

Dionysiusstriezel am Kirchplatz

eingeladen, wo sie von Laura

Fruhmann, Marie-Christin Trummer und Julia

Rossmann musikalisch unterhalten wurde.

Herzliches Vergelt´s Gott allen, die zum

Gelingen dieses schönen Festes beigetragen

haben. Danke an die Kinder des Pfarrkindergartens

und der Kinderkrippe mit ihren

Pädagoginnen, den Schülern der Volksschule

und der Neuen Mittelschule mit der Religionslehrerin

Anita Ertler, den Schülern der

4. Klasse der Neuen Mittelschule für die

selbstgebackenen Striezel, an die Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg, dem ÖKB, dem

Kirchenchor unter der Leitung von Organist

Franz Pirker und allen Mitfeiernden für die

Mitfeier und die Mitgestaltung. Ein besonderer

Dank gilt dem Pfarrgemeinderat und

Helfern für die Mehlspeisspenden und für

die Ausrichtung des Pfarrcafes. Einen besonders

herzlichen Dank an die Damen der

Ortschaft Wölferberg und Gaberling für das

Gestalten der Erntekrone und den Kirchenschmuck.

Danke auch für alle Erntegaben,

die dem Mesner für den Kirchenschmuck

zur Verfügung gestellt wurden.

Nur durch dieses Miteinander war das

schöne Fest möglich.

Sandra Kaufmann

Geschäfts. Vorsitzende des PGR


Schwarzautaler Blickpunkt

Pfarre / Zwergerltreff

69

Komm mit

zum...

„Zwergerltreffen“

• Spielen, Singen, Tanzen, Basteln

• Gemeinschaft & Zugehörigkeit erleben

• Erfahrungsaustausch

• Fortbildung

„Ich gehe mit meiner Laterne…“

Auch heuer feierten die Zwerge

aus dem Schwarzautal wieder

ihr Laternenfest. Am 13. November

hörten und spielten

wir die Martinsgeschichte und

bastelten die Laternen. Danach

marschierten wir in den Kirchhof

um dort das Laternenfest

ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns immer auf viele

interessierte Zwerge!

Ihr Zwergerltreff-Team

3-wöchentliches Treffen für Eltern/Großeltern mit

ihren Babys, Kindern & Enkelkindern jeweils von 15:30 bis 17:00 Uhr

im Kindergarten-Turnsaal der Pfarre

Einstieg jederzeit möglich!

Unsere Termine:

• Dienstag; 16. Jänner 2018; 15:30Uhr: Besuch der Zahnputztante

• Montag; 12. Februar 2018; 15:30 Uhr: „FASCHINGSPARTY“

• Montag; 05. März 2018; 15:30 Uhr: „Fit & Aktiv“ - Wir bewegen uns!

• Samstag; 24. März 2018; 09:00-10:30 Uhr: Gemeinsames Palmbuschen binden

• Dienstag; 10. April 2018; 15:30 Uhr: Gesunde Jause

• Samstag; 05. Mai 2018; 09:00 Uhr: Vater-Kind-Frühstück-mit ANMELDUNG!

• Montag; 04. Juni 2018; 15:30 Uhr: Vatertag

• Samstag; 30. Juni 2018; 15:00 Uhr: Abschlussfest

• Mittwoch; 07. Februar 2018; 19:00Uhr:

Da es uns aus beruflichen Gründen nicht möglich ist immer

montags, bzw. immer dienstags die Treffen abzuhalten, werden die

Termine in diesem Jahr variabel sein.

Wir danken euch für euer Verständnis!

Maria Großschädl

Gesprächsabend „Selbstbestimmt &

Lebensfroh“ - mit ANMELDUNG!

Daniela Platzer

(0664 46 26 103) (0664 7508 1818)

Dreikönigsaktion 2018

„Segen bringen und

zum Segen werden“

Zum Jahreswechsel sind die

Heiligen Drei Könige wieder in

unserer Pfarre unterwegs, um

die weihnachtliche Friedensbotschaft

und den Segen für

das neue Jahr zu bringen. Jeder

Schritt der Sternsinger/ innen

ist auch ein Stück vorwärts auf

dem Weg zu einer besseren Welt.

Die Spenden der Dreikönigsaktion

verhelfen notleidenden

Mitmenschen in Afrika, Asien

und Lateinamerika zu einem

Leben abseits von Armut und

Ausbeutung. Jährlich werden

rund 500 Sternsinger-Projekte

unterstützt. Bei der Dreikönigsaktion

2018 steht Nicaragua im

Vordergrund.

In unserer Pfarre sind die Mädchen

und Buben als Königinnen

und Könige vom 27. Dezember

2017 bis 5. Jänner 2018 unterwegs

und bitten um Ihre Spende.

STERNSINGEN

Wir setzen Zeichen – für eine gerechte Welt

www.sternsingen.at

Fotos: Sarah Mühl, Klaus Zeugner

DIVERSES


70 Rotes Kreuz / Rezept

Dezember 2017

DIVERSES

Gut betreut zuhause wohnen

- mit dem Roten Kreuz Steiermark!

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Bis ins späte Alter individuell und selbstbestimmt leben. Wer

möchte das nicht? Das Rote Kreuz unterstützt Sie und Ihre

Angehörigen dabei und findet im gemeinsamen Gespräch

das ideale Angebot für Ihre persönlichen Bedürfnisse.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen zuverlässig zu Ihnen ins

Haus und pflegen und betreuen Sie professionell in einer vertrauensvollen

Umgebung. Das Angebot reicht dabei von medizinischer

Pflege über körperliches Wohlbefinden bis zur Hilfe im Haushalt.

Im persönlichen Gespräch werden Termine und Umfang des

Pflegebedarfs festgelegt. Dabei immer oberste Priorität: die

Erhaltung Ihrer Lebensqualität daheim im vertrauten Umfeld.

Wir danken für Ihr Vertrauen und wünschen ein frohes

Weihnachtsfest und ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr!

Elisabeth Holler , DGKS, Einsatzleitung

und das Team für Pflege und Betreuung Strass

Wir sind täglich unter 0676 / 8754 40157 erreichbar.

----------------------

Genussrezept

von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Festliches zur Weihnachtszeit

Gefüllte Hendlkeulen mit Kastanien-Erdäpfelknödeln

für 4 Personen:

4 Hendlkeulen, 1 kl. Zwiebel, Salz

5 dag Maisgrieß, 180 ml Wasser

1 Ei, 1 EL Butter, 5 dag Rucola, Pfeffer

Die Zwiebel schälen und klein schneiden, mit zerlassener

Butter kurz anschwitzen, den Maisgrieß dazugeben, mit

Wasser aufgießen und langsam ausquellen lassen. In die

leicht überkühlte Masse klein geschnittenen Rucola und das

Ei einrühren, abschmecken.

Die Hendlkeulen an der Innenseite einschneiden, die Knochen

herauslösen und den dickeren Teil etwas flach schneiden.

Hendlfleisch mit der Hautseite nach unten flach auflegen, salzen

und pfeffern, die Maismasse in den mittleren Bereich der

Keulen auftragen und von beiden Seiten das Fleisch darüber

schlagen. Mit Zahnstochern oder Rouladennadeln fixieren,

in einer Pfanne mit Rapsöl von allen Seiten anbraten und

dann auf ein Blech legen, mit etwas Wasser aufgießen und

im vorgeheizten Rohr bei 180°C 20-30 min fertig braten (die

Gardauer richtet sich nach der Größe der Hendlkeulen) dann

das Rohr ausschalten und zugedeckt die Hendlkeulen noch

einige Minuten nachziehen lassen. Zum Servieren die Zahnstocher

bzw. Rouladennadeln entfernen und das Fleisch in

schräge Scheiben schneiden.

Kastanien-Erdäpfelknödeln

25 dag Erdäpfel, mehlig, 6 dag Kastanienreis

1 Eidotter, 1 dag Butter, ca. 10 dag Mehl

Salz, 1 EL Suppe, 1 Rosmarinzweig

Die Erdäpfel kochen, schälen und durch eine Presse drücken,

mit Salz, Eidotter und Mehl zu einen Teig verkneten. Den

Kastanienreis mit 1 EL Suppe vermengen (dann lässt er sich

leichter formen) und 8 – 12 kleine Bällchen formen, diese kalt

stellen. Wenn der Erdäpfelteig fertig ist jedes Kastanienbällchen

mit Erdäpfelteig ummanteln und in kochendes Salzwasser

einlegen. Wenn die Knödel an die Oberfläche kommen noch

ca. 5 min ziehen lassen, dann in zerlassener Butter mit Rosmarin

schwenken.

Die Knödel mit den Hendlkeulen anrichten. Als weitere

Beilage passt Rotkraut sehr gut zu diesem Gericht.

Ein besinnliches Weihnachtsfest und gutes Gelingen bei

den Festtagsmenüs wünscht

Ing. Barbara Zenz


Schwarzautaler Blickpunkt

Veranstaltungen

71

Veranstaltungskalender

Dezember 2017

17.12.: KV Mitunter, Advent im Schwarzautal, Kultursaal Mitterlabill

23.12.: FF Marchtring, Friedenslichtlauf, Rüsthaus Marchtring

27.-30.12.: MV Wolfsberg, Neujahrsgeigen

Jänner 2018

05.01.: FF Unterlabill, Wehrversammlung, Rüsthaus

05.01.: FF Hainsdorf, Wehrversammlung, Rüsthaus

06.01.: FF Marchtring, Wehrversammlung, Rüsthaus

06.01.: FF Wolfsberg, Wehrversammlung, Rüsthaus

07.01.: ÖKB-Wolfsberg, Jahreshauptversammlung, GH Gottinger

08.01.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung,

Gemeindesaal Schwarzau

13.01.: Ortsbäuerinnen, Käsegenuss, Rüsthaus Maggau

16.01.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen, Besuch der Zahnputztante,

Kindergarten-Turnsaal

19.01.: FF Schwarzau, Jahreshauptversammlung, Rüsthaus

20.01.: SV Wolfsberg, Preisschnapsen, Gemeindesaal Hainsdorf

Februar 2018

03.02.: ÖVP-Schwarzautal, Lichtmessball, Kultursaal Mitterlabill

07.02.: 9 Uhr, Lagerhaus Seibuttendorf, Baumschnittkurs,

07.02.: 19 Uhr, Zwergerltreffen, Gesprächsabend

„Selbstbestimmt & Lebensfroh, Kindergarten-Turnsaal

09.02.: Marktgemeinde Schwarzautal, 5. Gemeinde Stockturnier,

ESV Halle

11.02.: 14 Uhr, Ortsbäuerinnen, Kinderfasching, Gemeindesaal

Schwarzau

12.02.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung,

Gemeindesaal Schwarzau

12.02.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen, Faschingsparty, Kindergarten-

Turnsaal

13.02.: Woazboard, 20. Faschingsrummel, Marktplatz Wolfsberg

24.02.: Marktgemeinde Schwarzautal, Gemeindeschitag

24.02.: SV Wolfsberg, Dartturnier

März 2018

03.03.: 19:30 Uhr, Woazboard, Musikkabarett, Kultursaal Mitterlabill

05.03.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen, Fit & Aktiv - wir bewegen uns!,

Kindergarten-Turnsaal

15.-18.03.: Kegelclub, Preiskegeln, GH Hammer-Tatzl

12.03.: 8:30-11:30 Uhr, BH Leibnitz, Mütter-Eltern-Beratung,

Gemeindesaal Schwarzau

24.03.: 9.00-10:30 Uhr, Zwergerltreffen, Gemeinsames Palmbuschenbinden,

Kindergarten-Turnsaal

31.03.: Landjugend Schwarzautal, Osterfeuer, Hainsdorf

Projekt12_Layout 1 10.10.17 10:46 Seite 1

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum sofortigem Einstieg:

Selbständige Heizungs- und Sanitärmonteure

Mitarbeiter für Lager und Verkauf

mit Berufserfahrung und EDV-Kenntnissen

Service-Monteur

Verkäufer und Aussendienstmitarbeiter

Führerschein B (C) erforderlich.

Bei Qualifikation entsprechende Überzahlung lt. Vereinbarung.

8082 Kirchbach | 8081 Heiligenkreuz/W. | Tel. 03116 / 2551 | office@veit.at | www.veit.at

Wir wünschen unseren Kunden ein gesegnetes

Weihnachtsfest und für das Jahr 2018

Gesundheit, Glück und Erfolg.

Weiters bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit!

Bauernsilvester

mit Mega-Feuerwerk

DIVERSES

Wann: 30. Dezember 2017

Beginn:

Musik:

18:30 Uhr

„Vollgas Kompanie“

Buffet mit steirischen Schmankerln wie

Breinwurst, Brüstel, Klachelsuppe, Heidensterz,

Bauerncordon Bleu, Sauerkraut etc.

Auf euer Kommen

freut sich Alex und

sein Team

Auch Tischreservierungen im Saal sind möglich!


GRATULATIONEN

72 Hochzeiten / Klassentreffen

Dezember 2017

Hochzeiten

Daniela

Absenger,

Kleinfrannach &

Michael Friess,

Glojach,

wohnhaft in der Schweiz

Sabrina Kapper & Walter Wurzinger aus Seibuttendorf

Klassentreffen - 50 Jahre 4. Klasse VS Wolfsberg

Wie bereits wie zum 30- bzw.

40-Jahr-Jubiläum luden die Organisatoren

Elfriede Pacher und

Karl Kaufmann am 30. September

zum 50-Jahr-Jubiläum der 4.

Klasse Volksschule Wolfsberg

des Jahrganges 1956/1957 ein.

Viele ehemalige Schüler folgten

der Einladung zum Gasthaus

Hammer-Tatzl in Wolfsberg.

Besonders freute man sich,

dass auch die damalige Werklehrerin

Margit Großschädl anwesend

war. Nach einer herzlichen

Begrüßung wurde zur Erinnerung

ein Gruppenfoto gemacht und

beim anschließenden gemütlichen

Beisammensein die eine

oder andere Anekdote erzählt.

Spätestens in fünf Jahren folgt

wieder eine Einladung, d. h. alle

sollen aktiv und fit und damit

gesund bleiben, damit wir uns

2022 alle wiedersehen!


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage

73

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert allen Jubilaren

sehr herzlich zu den jeweiligen Geburtstagen und

wünscht allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

80.

80 Johann Neubauer, Unterlabill

75 Gertrud Platzer, Maggau

75 Wolfgang Heinz Otto, Wölferberg

75 Heribert Dietrich, Unterlabill

75 Maria Neubauer, Breitenfeld

75 Christine Else Ogrizek, Wölferberg

75 Anton Hammer, Techensdorf

70 Gottfried Tonweber, Mitterlabill

70 Susana Almadi, Wolfsberg

70 Herta Maria Prutsch, Wolfsberg

70 Franz Schober, Unterlabill

70.

Johann

Neubauer

Franz

Schober

Gottfried

Tonweber

75.

Gertrud

Platzer

Anton

Hammer

Maria

Neubauer

GRATULATIONEN

Geburtstagsrunde

Am 11. Oktober fand das Geburtstagsessen

der Jubilare des

dritten Quartals 2017 im Restaurant

Neja in Seibuttendorf statt.

Zum nächsten Geburtstagsessen

wird am Mittwoch, den 10.

Jänner 2018, geladen. Hierzu

erhalten die Jubilare des vierten

Quartals 2017 noch eine persönliche

Einladung.


74 Abschlüsse / Geburten

Dezember 2017

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Absolventen sehr herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

Geburten

Lorenz Schuchlenz, geb. am 26.09.2017

Eltern: Nicole Schuchlenz & Alois Prutsch aus Maggau

Nathalie Hadler, geb. 19.10.2017

Eltern: Sabine Hadler & Gerald Frisch, Seibuttendorf

Melina Niegelhell, geb. 22.10.2017

Eltern: Dietmar Niegelhell & Manuela Schabler, Wolfsberg

Michael Liebmann

aus Wölferberg hat das Studium der

Pflegewissenschaft mit dem Bachelor

of Science in Nursing (Bscn.), sowie

das Diplom zum diplomierten

Gesundheits- und Krankenpfleger

erfolgreich abgeschlossen.

Kristin Wahrlich

aus Matzelsdorf hat die Reife-und

Diplomprüfung an der Höheren

Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe

mit Ausbildungsschwerpunkt

Internationale Kommunikation in der

Wirtschaft in Mureck und die Prüfung

zur „Jungsommelière Österreich“

mit gutem Erfolg bestanden.

Lorenz Schuchlenz

GRATULATIONEN

Tobias Sudi

aus Unterlabill hat die Reifeprüfung

am Oberstufenrealgymnasium in Graz

unter besonderer Berücksichtigung

der musischen Ausbildung für Studierende

der Musik bestanden.

Michael Schabler

aus Mitterlabill hat die Reifeprüfung

an der HTBLA Graz

Gösting erfolgreich abgelegt.

Nathalie Hadler

Petra Stoiser

aus Marchtring hat die Ausbildung

zum Konditor auf dem zweiten Bildungsweg

mit gutem Erfolg abgelegt.

Gernot Kargl

aus Wolfsberg hat die Reife- und

Diplomprüfung an der HTL Bulme

mit Schwerpunkt Elektrotechnik

mit gutem Erfolg bestanden.

Melina Niegelhell

Hinweis in eigener Sache

In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und

besonderen Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten,

dass diese Gratulationen auch veröffentlicht werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!

Redaktionsschluss

für die nächste

Ausgabe ist der

8. März 2018

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine