Aufrufe
vor 7 Monaten

SOCIETY 372

VIETNAM INTERVIEW

VIETNAM INTERVIEW Vietnam im Aufschwung Dr. Peter Jankowitsch ist der Präsident der Gesellschaft Österreich Vietnam. SOCIETY sprach mit ihm über die engen Beziehungen beider Länder und den neuen Wirtschaftsaufschwung. Sie sind seit 1998 als Präsident der Gesellschaft Österreich Vietnam im Amt. Wie lässt sich die Entwicklung der politischen Beziehung zwischen den beiden Staaten beschreiben? Die politischen Beziehungen zwischen Vietnam und Österreich haben sich in den letzten Jahren sehr positiv weiter entwickelt. Dazu beigetragen haben Besuche auf höchster politischer Ebene, darunter solche der Bundespräsidenten Thomas Klestil und Heinz Fischer sowie ein Besuch des Präsidenten Vietnams Nguyen Minh Triet in Österreich im Juni 2008. Auch auf Ministerebene gab es Besuche wie etwa den des damaligen , von einer Wirtschaftsdelegation begleiteten Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie, Alois Stöger. Kontakte gab es auch auf parlamentarischer Ebene, etwa durch eine Studienreise von Abgeordneten zum Wiener Landtag und Gemeinderat. Wesentliche Beiträge zur Verstärkung politischer Kontakte auf vielen Ebenen haben auch die seit den 1990er Jahren errichtete österreichische Botschaft in Hanoi und die vietnamesische Botschaft in Wien geleistet. Welche aktuellen Projekte verfolgt die Gesellschaft Österreich Vietnam? Im ablaufenden Jahr waren einige der Aktivitäten der Gesellschaft darauf gerichtet, in Zusammenarbeit mit der vietnamesischen Botschaft in Wien Veranstaltungen zum Gedenken an den in das Jahr 2017 fallenden 45. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Vietnam und Österreich zu unterstützen, darunter eine Ausstellung und einen Festakt im Wiener Rathaus Weiter gehört es zu den Projekten der Gesellschaft, Kontakte und Kooperationen die zwischen österreichischen und Fotos: carsten raum, privat 46 | SOCIETY 2_2017

VIETNAM INTERVIEW BU vietnamesischen Einrichtungen unter anderem auf der Ebene von Universitäten und Fachhochschulen, wie sie z.B. im Rahmen des ASEAN- UNINET Netzwerkes bestehen zu fördern und zu vertiefen. Um zu einem besseren Verständnis des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens in Vietnam beizutragen, fördert die Gesellschaft laufend Vortrags- und Informationsveranstaltungen etwa im Rahmen von Volkshochschulen. In diesen Rahmen gehört auch eines der nächsten Projekte der Gesellschaft, das der jüngsten Geschichte Vietnams und der kritischen Aufarbeitung des Lebenswerks seines Staatsgründers Ho Chi Minh gewidmet sein wird. Schließlich gehört es zu den traditionellen Projekten der Gesellschaft, die weiter verfolgt werden, eine Reihe von individuellen Initiativen, die der Förderung sozialer und gemeinnütziger Einrichtungen vor allem in den ländlichen Regionen Vietnams dienen, beratend zu unterstützen. Vietnam erlebt durch den Tourismus einen wirtschaftlichen Aufschwung. Welche neuen Herausforderungen ergeben sich dadurch für die politische Zusammenarbeit? »Der langanhaltende wirtschaftliche Aufschwung Vietnams (…) macht Vietnam zu einer der bedeutendsten Volkswirtschaften im ASEAN Raum. « Peter Jankowitsch CURRICULUM VITAE Dr. Peter Jankowitsch hat Österreich bei den Vereinten Nationen in New York, der OECD und der ESA in Paris vertreten. Als Abgeordneter in den Nationalrat gewählt gehörte er auch als Außenminister und Staatsekretär der Bundesregierung an. Der langanhaltende wirtschaftliche Aufschwung Vietnams, der sich in hohen, an China erinnernde, Wachstumsraten niederschlägt und neben dem Tourismus vom Export, ausländischen Direktinvestitionen und einer steigenden Binnennachfrage angetrieben wird, macht Vietnam zu einer der bedeutendsten Volkswirtschaften im ASEAN Raum. Weiter beitragen wird dazu ein Freihandelsabkommen mit der EU, das zu einer Zollreduktion um 65 Prozent im beiderseitigen Warenverkehr führen wird. Auch die wirtschaftlichen Beziehungen Österreichs zu Vietnam, wo einzelne Unternehmen z.B. im Seilbahnbau aber auf anderen Gebieten bereits fest Fuß gefasst haben, können davon profitieren, auch von dem Umstand, dass auch im Dienstleistungssektor Schranken für europäische Banken und Versicherungen gefallen sind. Diese Entwicklungen laden dazu ein, auch die politischen Beziehungen zu Vietnam durch einen verstärkten Besuchsaustausch zu verstärken und den Beziehungen zu diesem Land im südostasiatischen Raum einen besonderen Stellenwert zu widmen. Auch der EU-Rahmen könnte für eine so verstärkte Zusammenarbeit genützt werden. Inwiefern hilft Ihnen ihre politische Vergangenheit in Österreich bei ihren jetzigen diplomatischen Aufgaben? Meine Rolle als österreichischer Vertreter in großen internationalen Organisationen, bei den Vereinten Nationen aber auch bei der Bewegung der Blockfreien hat eine Reihe von Kontakten und Erfahrungen vermittelt, die insbesondere auch im Umgang mit Vietnam und seinen heutigen politischen Führungskräften von großem Nutzen sein können. Von Bedeutung dabei waren Einblicke in den geschichtlichen Hintergrund der Befreiungsbewegungen, die im Zusammenhang mit der Dekolonisierung der Dritten Welt entstanden sind. Welche Tätigkeiten üben Sie im Zuge ihrer Funktion als Präsident der Gesellschaft Österreich Vietnam aus? Als Präsident der Gesellschaft Österreich Vietnam sehe ich meine Aufgabe darin, in der Öffentlichkeit für ihre wesentlichen Ziele, vor allem die ständige Verbesserung der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Ziele zwischen unseren Ländern zu werben. Unterstützung für dieses Anliegen setzt natürlich voraus durch Kontakte mit wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsträgern, Verständnis für die bedeutende Rolle zu schaffen, die Vietnam heute in Südostasien spielt. Dieses Anliegen soll aber auch von der Gesellschaft selbst als wirkungsvolles Instrument getragen werden, sodass ihre Tätigkeit ständig weitergeführt und auf neue Bereiche ausgedehnt werden muss. Das wachsende Interesse für Vietnam soll auch dafür genutzt werden, vertiefte Kenntnisse für dieses Land und seine heutige Rolle und Probleme zu verbreiten und es als mehr zu verstehen als ein lockendes touristisches Ziel. • SOCIETY 2_2017 | 47

SOCIETY MAGAZIN
SOCIETY Magazin/Ausgabe 370
MEDIA-PLAN ROBIDRUCK – Printing ... - Le Grand Bal
Best_of_Austria_2015
ClubDA SCHOLARSHIPS 2011/12 - Diplomatic Academy Vienna
Die Botschafter der SADC - Südafrikanische Botschaft Berlin
skylines 02/14
Vienna Fetish Spring 2016
Republik 11
So werde ich ein Viennaman - SPORT in wien TV
fussball - SPORT in wien TV
Galleries, Festivals & theatre - wieninternational.at
SPIW COVER kk - SPORT in wien TV
skyl1703
SPIW 01_COVER kk.indd - SPORT in wien TV
Skylines 02|14
Untitled - Hilton Austria
Download - bei Messe & Event
Der Wirtschaftsstandort Wien: Wettbewerbsfaktoren im Vergleich ...
informativ direkt persönlich - IAESTE Vienna - IAESTE Austria
Download - Paradies Trilogie von Ulrich Seidl
Predictive Analytics Konferenz 2011
Weitere Informationen
fussball - SPORT in wien TV
Annual Report 2005 - LISAvienna
DER WIENER AM BALL - Wiener Fußball Verband
Nach - Wiener Fußball Verband