GAB Januar 2018

blumediengruppe

JANUAR 2018 | AUSGABE 241

FRANKFURT | MANNHEIM | MAINZ | STUTTGART

FEUERWERK

Partyguide

für Silvester

JUBILÄUM

23 Jahre

Club 78

HIV

PREP

SEX ON

Wir klären auf

INTERVIEWS: STAATSSEKRETÄR KAI KLOSE, SIMON CZAPLA, JÉRÉMIE RENIER


DER EXKLUSIVE

PERSONAL TRAINING CLUB

IN FRANKFURT

+ PERSONAL TRAINING

+ FASZIALES STRETCHING

+ LIFESTYLE COACHING

+ MEDIZINISCHES TRAINING

+ ERNÄHRUNGSBERATUNG

+ YOGA 1:1

+ HÖHENTRAINING

+ IN- / OUTDOOR

+ BOXEN 1:1

CODE SPORTS | GOETHEPLATZ 9-11 | SPORTS@CODE-FRANKFURT.DE | 069-928015140

CODE-SPORTS.DE


INTRO 3

Inhalt

Silvesterpartys

Helau: Die tollen Tage

SZENE

06 Frankfurt

11 Region

14 Mannheim

15 Essen & Trinken

16 Design

18 Bühne

22 Party

26 Reich & Schön

28 Party-Rückblick

LEBEN

30 Gesundheit

KULTUR

Reportage

Film

Musik

Mode

Kunst

Buch

KALENDER

67 Termine

67 Pink Pages

81 Ratgeber

81 Impressum

82 Homoskop

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Liebe GAB Leser,

Kostenlos

eigentlich ist der Jahreswechsel die klassische Zeit, um

auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Das lassen wir

aber einfach mal und machen uns stattdessen voller Erwartung

auf ins neue Jahr. Die Zukunft kann man ja vielleicht

beim Bleigießen an Silvester erfahren (siehe dazu

den treffenden Kommentar unsere Kolumnistin Jessica

Purkhardt), und unser großes Silvester-Party-Special

zeigt, wo im GAB-Land am Jahresende das queere

Feuerwerk glitzert. Und dann geht’s auch schon los mit

2018: Party-Termine, Kultur-Premieren und Community-

Aktivitäten stehen schon auf der Agenda. In unserem

großen Gesundheits-Special gehen wir nicht nur intensiv

auf das allgegenwärtige Thema PrEP ein, sondern widmen

uns auch anderen Gesundheits-Themen.

Viel Spaß mit der Januar-Ausgabe des GAB Magazins

wünscht

Björn Berndt

Eric Münch

Gastronom

Offenbacher aus Überzeugung

Kunde seit 2003

„Wenn es um gute Finanzberatung geht,

vertraue ich auch einem Frankfurter.“

Auch jenseits der Stadtgrenzen –

die Gewerbekundenbetreuung der

Frankfurter Sparkasse.

Seit 1822. Wenn’s um Geld geht.

frankfurter-sparkasse.de


4

Wir wünschen all

fröhliches

und einen guten

Allen unseren Gästen und Freunden ein frohes und gesegnetes

Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Neues Jahr!

Ihr „Hessen à la carte“-Lokal

- Künstlertreff -

eines der ältesten

Apfelweinlokale Frankfurts

Baumweg 12 • 60316 Frankfurt am Main

Tel.: 069/432069 • E-Mail: schoene-muellerin@t-online.de

www.schoene-muellerin.de


5

unseren Gästen ein

Weihnachtsfest

Rutsch ins neue Jahr!


6 FRANKFURT

Kolumne

GRAFIK: BLU

FOTO: RALF N.

ZWISCHEN DEN ZEILEN

Mehr als 130 Millionen Euro investieren

die Deutschen jedes

Jahr in Feuerwerkskörper, mit

deren Hilfe sie in der Silvesternacht

einem ostasiatischen

Brauch folgend Dämonen und

böse Geister vertreiben. Offenbar

gut angelegtes Geld, denn

seit Jahren wurden keine mehr

gesehen. Große Bedeutung

misst man hierzulande auch

der Wahrsagerei bei und nimmt

dazu einigen Aufwand in Kauf:

So muss für eine weit verbreitete

Orakelvariante zunächst

Schwermetall am heimischen

Essenstisch aufgekocht werden,

um dann sofort in kaltem

Wasser wieder abgeschreckt

zu werden. In den allermeisten

Fällen ähnelt das abgekühlte

Endergebnis dann einer der

Inseln des indonesischen

Molukken-Archipels. Weil diese

Interpretation im Begleitheft

jedoch nicht aufgeführt ist,

wird das Resultat kurzerhand

und notfalls gewaltsam in ein

sinnstiftendes Tier umgedeutet

und die damit verbundenen

Auslegungen von Glück,

Gesundheit und Geldsegen

werden wohlwollend akzeptiert.

Danach ist das Produkt

allerdings bei der Problemstoffsammelstelle

als Sondermüll

zu entsorgen. Deshalb ist

zu überdenken, ob man sich

nächstes Jahr nicht vielleicht

auf die Kaffeesatzleserei oder

die Deutung des Vogelfluges

verlegen möchte. Ohnehin ist

der Orakelspruch des

21. Jahrhunderts einfacher zu

bekommen als in der Vergangenheit:

Während in der Antike

die Zukunft noch aus den

Lebern frisch geschlachteter

Opfertiere abgelesen wurde,

haben wir heute für iPhone und

Android die App „Bleigießen“ ...

... weiterlesen auf

www.blu.fm/gab

INTERVIEW

Neues aus der Autographs Bar

Nach sechs Jahren entschieden

sich Norbert und Andreas

die beliebte Tangerine Bar in der

Elefantengasse umzubenennen. So

heißt sie seit dem 1. September 2017

Autographs Bar und kommt in einem

frischen Look und neuem Konzept

daher – die gute Stimmung und der

freundliche Service sind aber natürlich

geblieben. Wir trafen Norbert auf einen

Sekt, um mehr zu erfahren.

Lieber Norbert, wie kam es zum neuen

Namen und was steckt hinter dem

neuen Konzept?

Wir wollten uns einfach ein wenig mehr der

Zukunft zugewandt aufstellen, ohne unsere

Wurzeln aufzugeben. Manchmal erscheint

einem manches auch einfach etwas eingefahren

und dann braucht es neue Impulse

– und ich hatte Lust einmal etwas neues

auszuprobieren.

Was hat sich in der Bar im Gegensatz

zu früher verändert?

Wir haben nun einen bunteren Gästemix. Das

liegt zum einen an der Renovierung; weiterhin

– wie beispielsweise jetzt in der Weihnachtszeit

–, an neuen und üppigen Dekorationen

und zum anderen natürlich daran, dass ich

mein Hobby, das Sammeln von Autographen,

in die Bar integriert habe. Seitdem finden sich

an den Wänden eine Vielzahl von Autogrammen

aus allen Bereichen. Zum Beispiel von

Sportlern, Künstlern, Politikern und Geistlichen

... Mein Wunsch war es auch mit alten

und neuen Gästen zu den unterschiedlichen

Themen, die sich über die Autogramme ergeben,

zusätzlich ins Gespräch zu kommen –

und dieser Wunsch hat sich erfüllt. Trotzdem

ist es aber natürlich auch weiterhin möglich

sich Lieblingslieder zu wünschen oder am

Tresen Karten zu spielen.

Eine kleine Aussicht auf das neue

Jahr: Hast du da schon Pläne?

Aber ja! Wir hatten inzwischen Musikveranstaltungen

wie mit den „Wrong

Vagabonds“, die sehr gut ankamen. Ein tolles

Duo aus Gitarre und Gesang. Am 23.12. gibt

es noch einen Schlagerabend mit Heinz

Felber. Und dann werden wir rund ums Jahr

immer wieder neue stimmungsvolle oder

gemütliche Abende gestalten. Übrigens sind

auch immer wieder neue Autogramme, den

Festivitäten entsprechend, zu entdecken. So

lassen wir uns zum Beispiel auch zum CSD

2018 etwas Tolles einfallen.

*Interview: Markus Pritzlaff

Autographs Bar, Elefantengasse 11,

Frankfurt, täglich ab 16 Uhr,

www.autographs-bar.com


7

FOTO: GABLE

LGBT-NETZWERKE

GABLE –

das LGBT-Netzwerk bei

Procter & Gamble GmbH

Auch bei Procter&Gamble (P&G) gehören

Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion zu

den Kernelementen der Unternehmenskultur.

P&G hat es sich zur Aufgabe gemacht, gleiche

und inklusive Arbeitsplätze für alle Mitarbeiter

zu schaffen. Dies schließt ganz ausdrücklich auch

die Gruppe der LGBT-Gemeinschaft ein. Die Unternehmenspolitik

von P&G wendet sich sehr klar und

eindeutig gegen Diskriminierungen aufgrund sexueller

Orientierung oder geschlechtlicher Identität. 2014

startete bei P&G in Deutschland das Netzwerk GABLE

für LGBTs und ihre Unterstützer. Ziel des Netzwerks

ist es, am Arbeitsplatz eine Atmosphäre zu schaffen,

in der LGBTs sich vollständig und ohne Einschränkungen

in ihre Arbeit einbringen können. Ein wesentlicher

Faktor, um dieses Ziel zu erreichen, sind die Unterstützer.

Sie sind ausgebildet, Verantwortung für ihr

eigenes Verhalten zu übernehmen und einzugreifen,

wenn sie in der Sprache oder dem Verhalten anderer

eine Diskriminierung gegen LGBT-Menschen erkennen.

Die Unterstützer erhalten außerdem Materialien, mit

denen sie ihre Hilfe für die LGBT-Gemeinschaft visuell

deutlich machen können. Jedes Jahr im März feiert

P&G seine Diversity & Inclusion-Woche. GABLE nutzt

diese Woche, um Informationen zu seinen Zielen im

Unternehmen vorzustellen und um neue Mitglieder zu

finden und auszubilden. GABLE ist seit seinem Start

schnell gewachsen und inzwischen an 10 Standorten

aktiv, sowohl in städtischen als auch in ländlichen

Gegenden. GABLE ist außerdem aktiv bei der PROUT

AT WORK Foundation engagiert. PROUT AT WORK und

Völklinger Kreis bündeln die unterschiedlichen und

vielfältigen LGBT-Netzwerke und Initiativen und tragen

so zu einer stärkeren Vernetzung und Zusammenarbeit

bei. Sie bieten eine Plattform zum gemeinsamen

Austausch und unterstützen die Netzwerke bei ihrer

Arbeit. Auch bei der Neugründung von Mitarbeiternetzwerken

stehen PROUT AT WORK und Völklinger

Kreis mit Rat und Tat zur Seite. *dr

Mehr zum Thema Vielfalt und Inklusion im

P&G Citizenship Report 2017 über

https://de.pg.com/de-DE/


8 FRANKFURT

10 Jahre Diva Deluxe –

Der Countdown

Bis zum 14.1.

präsentiert sollten ambitionierte

Newcomer-Queens

ihre Bewerbung eingereicht

haben. Eine hochkarätig

besetzte Jury hat dann die

Qual der Wahl: Lucy Diakovska,

Ripley Meyers, Electra

Pain und Gracia Gracioso

wählen 12 Teilnehmerinnen

aus, die sich für das dann

folgende Online-Voting

qualifizieren. Das startet

am 20.1.: Die Ausgewählten

werden an diesem Tag auf

der Facebook-Seite sowie

der Instagram-Seite der Diva

Deluxe mit einer eigenen

Setcard präsentiert – und

sammeln einen Monat lang,

FOTO: ANNA KOVALCHUK / PIXABAY.COM, GEMEINFREI

bis zum 15.2. „Likes“! Die

sechs Kandidatinnen mit den

meisten Stimmen kommen

dann automatisch ins Finale

der großen Diva Deluxe

Jubiläumsparty am 17.3. im

Frankfurter Velvet. *bjö

17.3.2018, 10 Jahre Diva

Deluxe, Velvet, Weißfrauenstr.

12 – 16, Frankfurt.

Bewerbungen bis 14.1.2018

an info@diva-deluxe.de,

Online-Voting auf Facebook

und Instagram ab dem

20.1.2018, Teilnahmebedingungen

und mehr Infos

über www.diva-deluxe.com,

www.facebook.com/

divadeluxeffm/ und

www.instagram.com/

divadeluxe_ffm/

SPORT

FVV: Runter von der Couch!

Nach den Feiertagen folgt oftmals der kritische Blick auf die

angefutterten Pfunde. Was tun, wenn man damit unzufrieden

ist? Empfohlen sind Ernährungsumstellung und sportliche

Betätigung. Gerade bei letzterem ist der innere Schweinehund

mächtig. Gut, wenn man dann Gleichgesinnte findet,

um gemeinsam Sport zu treiben. Beim FVV stehen mehr

als 20 Varianten körperlicher Betätigung im Angebot, und

Neulinge sind herzlich willkommen, bei den Kursen und

Trainings vorbeizuschauen. Jedes der Angebote kann drei Mal

besucht werden, ohne dass man sich festlegen muss. Für

den monatlichen Mitgliedsbeitrag von 12 Euro kann man aus

dem kompletten Angebot frei wählen. Zusätzlich bietet der

FVV Events, Stammtische und Veranstaltungen. Infos findet

man auf der Website oder bei Facebook. Jetzt heißt’s also nur

noch: Runter von der Couch! *bjö

Mehr Infos über www.fvv.org und

www.facebook.com/fvv.frankfurt

FOTO: FVV

Staatstheater

Mainz

La Cage

aux Folles

von Jerry Herman

www.staatstheatermainz.com


FRANKFURT 9

STADT FRANKFURT

„Danke,

dass du was

für’s Klima

machst“

Mit einer breit

angelegten, zweijährigen

Kampagne möchte

die Stadt Frankfurt auf das Thema

Klimaschutz aufmerksam machen und

jeden zum Nachdenken und Handeln

auffordern. Das Energiereferat sagt vorneweg

„Danke!“ für jeden Beitrag, der zur

Verbesserung des Klimas beiträgt.

FOTO: ENERGIEREFERAT, HOLGER MENZEL

Am 23.10. hat Umweltdezernentin

Rosemarie Heilig die neue Klimaschutzkampagne

der Stadt Frankfurt

präsentiert. „Danke, dass Du etwas

für’s Klima machst“ lautet der Slogan

der zwölf unterschiedlichen Motive,

die darauf neugierig machen, auf www.

klimaschutz-frankfurt.de herauszufinden,

was jeder einzelne tun kann, um das

Klima zu verbessern. Die Ziele, die sich die

Stadt Frankfurt in Sachen Klimaschutz

gestellt hat, sind hoch: Der „Masterplan

100% Klimaschutz“ sieht vor, dass

Frankfurt bis zum Jahr 2050 sich komplett

mit erneuerbaren Energien versorgt,

gleichzeitig sollen die CO 2 -Emmissionen

um 95 Prozent im Vergleich zum Jahr

1990 reduziert werden. „Wir können

unsere Ziele nur erreichen, wenn wirklich

alle mitmachen und ihren Teil beitragen,

sei er noch so klein“, so Rosemarie Heilig.

„Und wir möchten die Frankfurterinnen

und Frankfurter für ihre Aktivitäten rund

um den Klimaschutz würdigen. Und

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig stellt die neue Klimaschutzkampagne für Frankfurt vor

was ist dafür besser geeignet, als ein

ehrliches und einfaches ‚Danke’“, so die

Umweltdezernentin weiter. Neu ist auch

die Klimaschutzmarke „Team Frankfurt –

Klimaschutz 2050“, die die zahlreichen

Angebote inhaltlich unter ein gemeinsames

Dach stellt, um zu verdeutlichen,

das es ein gemeinsames Ziel gibt: Den

Klimaschutz in Frankfurt! *dr

Mehr Infos zum Thema gibt’s über

www.klimaschutz-frankfurt.de

DO,

LOGE

NLOGI

K,


R DIE ZEIT

SCHRI

FT UL

K, 19

29, PRIVAT

SAMML

UNG HAMBUR

G, ©

KRÜMM

ER FI

NE AR T

DOD

IN DER

WEIMARER

REPUBLIK

TICKETS AUF

SCHIRN.DE

GLANZ

ELEND &

BIS 25. FEB. 2018


10 FRANKFURT

FOTOS: M KIRCHMER

LGBT-NETZWERKE

MEISSEN – Legendäres Kunsthandwerk

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH

und der Völklinger Kreis e. V. (Berufsverband schwuler

Führungskräfte und Selbständiger) unterstrichen mit

einem vorweihnachtlichen get-together-Event die

Zusammenarbeit und Kooperation. Die Staatliche Porzellan-

Manufaktur Meissen GmbH unterstützt die Arbeit des VK

und ist dabei ein verlässlicher Partner. „Gelebtes“ Diversity

Management ist der beste Weg, ein diskriminierungsfreies

Arbeits- und Lebensumfeld zu schaffen.

Am 17.11.2017 fand in der MEISSEN Boutique Frankfurt an

der Alten Oper in Frankfurt ein festlicher vorweihnachtlicher

Empfang statt. Der Einladung des Hauses MEISSEN folgten

viele Mitglieder und Freunde des VK und der verbundenen

Netzwerke. Ein Abend inmitten edlen Porzellans, kunstvoller

Figuren und geschmackvoller weihnachtlicher Geschenkideen.

*dr

MEISSEN Boutique, Opernplatz 4, Frankfurt,

www.meissen.com

MODERATION

EVREN GEZER

DIE

GROSSE

ROCK POP

90ER

PARTY

STADT HALLE

OFFENBACH

FREITAGS

FASCHING

09. FEBRUAR 2018

LIVE:

BIG

MAGGAS

LIVE:

SNAP!

DJ:

ALLES

90ER SHOW -

BUFFALO BUDE

& WALLACE

LOVE

24. FEBRUAR 2018

FRÜHLINGSBALL

IM PALMENGARTEN

fruehlingsball-palmengarten.de

VORVERKAUF AB SOFORT IM OF-INFOCENTER

UND AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN

FÜR 23,00€. WWW.OFFENBACH.DE/KULTUR


STUTTGART 11

30. Ballnacht Wiesbaden

Die Jubiläumsausgabe der Ballnacht im Wiesbadener

Kurhaus zu Gunsten der AIDS-Hilfe Wiesbaden war

ein besonders glanzvoller Abend: TV-Moderator Holger

Weinert und die lässige Babsi Heart moderierten eine

fulminante wie abwechslungsreiche Show im Thiersch-

Saal; Tania Evans, the original Voice of „Mr Vain“, war der

umjubelte Hauptact. Aber auch in sieben weiteren Sälen

gab es Live-Musik von Rock und Pop bis DJ-Lounges mit

Oldies und Dancefloor-Sounds. Spannend auch die große

Tombola, deren Erlöse jedes Jahr zu Gunsten der AIDS-

Hilfe gehen; hier war Air France als Hauptsponsor dabei.

Schirmherr des Abends war Ministerpräsident Volker Bouvier,

als weitere Polit-Prominenz wurden Claudia Roth,

Staatssekretär Kai Klose, Tarek Al-Wazir sowie OB Sven

Gerich in der bunten Gästeschar gesichtet. Glückwunsch

zu einer gelungenen Ballnacht 2017. *dr

www.ballnacht-im-kurhaus.de

FOTOS: MP


12 REGION

INTERVIEW

FOTO: WWW.KARSTEN-SOCHER.DE

EIN GUTES ZEICHEN

FÜR DIE LSBTIQ*-POLITIK

IN HESSEN

Seit Oktober 2017 ist Kai Klose

der neue Staatssekretär und

Bevollmächtigte für Integration und

Antidiskriminierung der Hessischen

Landesregierung. Klose tritt in die

Fußstapfen von Jo Dreiseitel, der den

Posten aus gesundheitlichen Gründen

abgegeben hat. Im Interview mit dem

GAB Magazin spricht Kai Klose über

den Hessischen Aktionsplan für Akzeptanz

und Vielfalt, aber auch über

sein Selbstverständnis als Politiker.

Du engagierst dich schon seit Beginn

deiner politischen Laufbahn und

nimmst dabei zum Beispiel auch an

Demonstrationen teil. Bei Politikern

ab einer gewissen Ebene vermutet

man das eigentlich gar nicht so ...

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die Amt

und Person trennen. Das muss für mich

zusammenpassen. LSBTIQ*-Politik ist ein

selbstverständlicher Teil meiner Persönlichkeit.

Aus meiner Zuständigkeit für die

Antidiskriminierungspolitik im Landtag bin

ich Staatssekretär geworden und nun auch

für das wichtige Feld Integration verantwortlich.

Diese beiden Themen haben total

viel miteinander zu tun. Es hilft, bei beiden

zu wissen, wie es ist, einer Minderheit

anzugehören. Das merke ich auch im

Zusammenhang mit anderen Minderheiten.

Und in der Bündelung von Integration

und Antidiskriminierung findet der Kampf

um die offene Gesellschaft statt, denn

das sind genau die Punkte, an denen die

AfD und andere Rückwärtsgewandte

versuchen, den Rollback anzusetzen. Das

macht meine Aufgabe gerade jetzt umso

spannender, obwohl ich mir natürlich

gewünscht hätte, dass Jo Dreiseitel hätte

weiter machen können.

Seit Juni 2017 gibt es den Hessischen

Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt.

Ist das eine reine Absichtserklärung,

oder wird das auch konkret?

Der Aktionsplan ist deutlich mehr als eine

Absichtserklärung. Mit dem Kabinettsbe-

SANDWEG 17

60316 FRANKFURT AM MAIN

TEL.: (069) 49 13 60

GEÖFFNET VON: 12:00 – 15:00 UHR

18:00 – 23:00 UHR

TÄGLICH GEÖFFNET

WWW.BANGKOK-RESTAURANT.COM


REGION 13

schluss wird er zu einer Selbstverpflichtung der Hessischen

Landesregierung, die enthaltenen Maßnahmen auch umzusetzen.

Das hat einen hohen Stellenwert. Und das Ganze ist

ja auch mit viel Geld hinterlegt: Wir haben mit 200.000 Euro

im ersten Jahr angefangen, dann 2017 auf 500.000 aufgestockt,

und ab dem nächsten Jahr für den Doppelhaushalt

2018/2019 nochmal auf jeweils 550.000 Euro erhöht. Das

gibt eine relativ lange Planungssicherheit, wenn der Haushalt

2018/2019 im Februar so beschlossen wird.

Wo besteht denn deiner Meinung nach der größte

Handlungsbedarf in Hessen?

Wir haben den Aktionsplan dynamisch angelegt, das heißt,

er soll weiterentwickelt werden. Zum einen sind Sachen

enthalten, die wir bereits seit 2014 machen, zum Beispiel

die Förderung der SCHLAU-Schulprojekte, die explizit im

Aktionsplan als wesentlicher Bestandteil im Schul- und

Kultusbereich festgeschrieben sind. Dann gibt es inzwischen

in allen Polizeipräsidien Ansprechpartner*innen für

gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Momentan arbeiten wir

sehr projektbezogen, im kommenden Jahr wird die Förderung

von Netzwerkstrukturen dazu kommen. Wir werden in

Hessen ein Netzwerk Antidiskriminierung und ein LSBTIQ*-

Netzwerk aufbauen. Wir haben ja bereits Strukturen in den

Städten, aber wir wollen, dass sich Leute professionell um

die Präsenz von Hilfs- und Unterstützungsangeboten auch

in der Fläche und um die Vernetzung der Community in

Hessen kümmern können. Es stehen viele konkrete Maßnahmen

im Aktionsplan, es soll real was passieren. Und wir,

die Antidiskriminierungsstelle und ich, achten darauf, dass

auch wirklich was passiert.

Es ist ja schon erstaunlich, dass das mit einer

schwarz-grünen Regierung in Hessen geklappt hat;

ist es einfacher, auf der Landesebene zusammenzufinden

als auf der Bundesebene?

Naja, sagen wir es mal so: Ich hatte nicht den Eindruck, dass

das Scheitern von Jamaika im Bund an Schwarz und Grün

gelegen hat (lacht). In Hessen haben wir in den Sondierungsgesprächen

sehr früh und offen klar gemacht, dass

im LSBTIQ*-Bereich sichtbar etwas passieren muss, damit

wir eine Koalition erwägen können. Das hat sich dann auch

im Koalitionsvertrag niedergeschlagen: Der Aktionsplan

steht drin, die Aufarbeitung der Schicksale der Opfer des

Paragrafen 175 steht drin, die Antidiskriminierungsstelle,

die natürlich auch andere Bereiche bearbeitet, steht drin,

die Förderung von SCHLAU steht drin. Ohne meine Rolle zu

überhöhen will ich aber auch nicht verhehlen, dass es schon

einen Unterschied macht, wenn jemand, der für LSBTIQ*-

Themen persönlich einsteht, auch an führender Stelle diese

Koalition mit steuert. Umgekehrt kann ich kann aber nicht

behaupten, dass es zwischen den Koalitionspartnern in diesem

Themenfeld in den letzten dreieinhalb Jahren ernsthaft

Probleme gegeben hätte. Und das ist zuvorderst gut für die

Sache.

Platia Restaurant

Gesch.Fhr. Pavlos Maios

Bornheimer Landstr. 77

D-60316 Frankfurt am Main

Tel.: 069-1749-8888

restaurant@platia-frankfurt.de

Öffnungszeiten:

Montag - Sonntag ab 17:00 Uhr

Warme Küche bis 23:00 Uhr

*Interview: Björn Berndt

www.kai-klose.de

Mehr zur Arbeit des Hessischen Ministeriums für Soziales

und Integration über www.soziales.hessen.de; dort findet

sich unter den Themen „Integration“ und „Antidiskriminierungsstelle“

auch der Aktionsplan für Akzeptanz und

Vielfalt

Das komplette Interview gibt’s auf www.blu.fm/gab


14 MANNHEIM

10 Jahre CSD Rhein-Neckar:

Der Neujahrsempfang

FOTO: PETER WERLE, PIXELSTALL.NET

Mental

Yin Yoga

Die Sport-Kurse des „Weekend Starter Pack“ des

mvd Mannheim laden dazu ein, mit Sport den Alltagsstress

hinter sich lassen, um entspannt ins Wochenende

zu starten. Im Januar beginnt ein neuer Kurs: Beim

„Mental Yin Yoga“ werden die klassischen Yoga-Stellungen

(Asanas) besonders lange gehalten, um Körper und

Geist in eine berauschende Stille zu führen; kombiniert

mit modernem Meditationstraining entspannt dies

nachhaltig. Für den Kurs konnte der Fitness-Professional

Manuel Kramer gewonnen werden; der ausgebildete

Tanzpädagoge und internationale Yogalehrer unterrichtet

seit über 20 Jahren im Fitnessbereich und hat bereits bei

den Mannheimer Fitnesstagen des mvd professionelle

Workshops angeboten. Die sechs „Mental Yin Yoga“-Kurse

starten am 12.1. und finden jeweils freitags statt. *bjö

Ab dem 12.1., Elisabeth-Gymnasium, D7 22,

Mannheim, 18 Uhr, mehr Infos auf

www.mvd-mannheim/fitness/weekend-starter-pack

2018 wird für den CSD Rhein-Neckar ein besonderes Jahr: Denn

der Verein CSD Rhein-Neckar e.V. feiert sein 10-jähriges Jubiläum

in der Quadratestadt. Wer hätte das gedacht: 2008 wurde

die komplette Veranstaltung wegen interner Streitigkeiten des

damaligen Vereins und zusätzlichen Unstimmigkeiten mit der

Community komplett abgesagt; aus der Krise entwickelte sich

schließlich der neue CSD Rhein-Neckar e.V., der den gleichnamigen

CSD im Jahr 2009 zum ersten Mal feierte. Beim Neujahrsempfang

2018 im Mannheimer Theater Oliv wird nicht nur das

Motto des Jubiläums-CSDs 2018 bekannt gegeben, es werden

auch Vertreter der Stadt Mannheim dabei sein – keine Frage: Der

CSD ist inzwischen in Stadt und Region fest verankert. Ein buntes

Unterhaltungsprogramm mit Künstlern und Künstlerinnen

des Theater Oliv runden den Empfang ab! *bjö

27.1., Theater Oliv, Am Meßplatz 7, Mannheim,

19 Uhr, www.csd-rhein-neckar.de

gratuliert

FOTO: BJÖ

100% hausgemacht, 100% natürlich, 100% liebevoll

RESTAURANT WIESENLUST

Berger Straße 77 • 60316 Frankfurt • Tel. 069 90436470

Öffnungszeiten: Mo-Do 11-22 Uhr • Fr 11-23 Uhr

Sa 11-23 Uhr • So & Feiertags 11-22 Uhr

www.wiesenlust.de


ESSEN & TRINKEN 15

RESTAURANT

Platia: Eleganz

und Ambiente mit

griechischer Note

GASTROTIPP

VON PETER ZAMER

Es grenzt an ein innenarchitektonisches

Wunder, wie sich der

Raum des ehemaligen Blumenlädchens

am Friedberger Platz

in einen brillanten Gourmettempel

verwandelt hat: Glas, Quadrate,

Leitern, getönte Spiegel, schwarzglänzende

Subway-Kacheln,

Rauputz und Backstein, Retro-

Glühlampen, Leuchtkästen und

drei illuminierte Buchstaben

„BAR“ lassen den Gastraum des

Platia aufglänzen und verleihen

ihm eine dreidimensionale Tiefe, die

einem Bühnenbild gleicht. In dieser Großstadt-Szenerie

eröffnen wir den ersten

Akt unseres Abends mit mediterranen

Speisen und nehmen Platz am großen

Fenster. Kulinarisch orientieren sich die

Betreiber vorzugsweise an griechischen

Themen – ebenso wie in ihrem Partnerlokal

„Elía“ in der Frankenallee, so dass

Bifteki (19,80 Euro) und Moussaka ebenfalls

auf der Karte zu finden sind.

Vergessen wir aber mal getrost unsere

alten Vorstellungen von schwer gefüllten

Tellern mit überwürzter Hausmannskost

und genießen lieber den feinen, sinnlichen

Geschmack der angebotenen Platia-

Kreationen: Medaillons Agraffon (23,20

Euro) vom Durok-Jungschwein, verfeinert

mit Amorgos Kapernknospen und Metaxa

beispielsweise sind zum einen butterzart

und zum anderen von feiner Würze und

Noblesse. Nach einem seelenwärmenden

Espresso senkt sich der Vorhang und wir

treten wieder hinaus auf den Friedberger

Platz – also bis zur nächsten Vorstellung

im Platia! *pez

Platia Restaurant, Bornheimer

Landstr. 77, Frankfurt-Nordend,

069 17498888, tägl. 11:30 – 23 Uhr,

www.platia-frankfurt.de

FOTO: PEZ

b

b

b

Quattro ristorante Italiano

Inhaber Giuseppe Greco

Gelbehirschstr. 12 | Frankfurt am Main

tel. +49 (0)69 29 37 77

www.quattro-frankfurt.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis So. durchgehend von 11.30 - 23.30 Uhr

b


16 DESIGN

FOTO: LEICHT

FOTOS: ERIC LAUER BRILLENMANUFAKTUR

ERIC LAUER BRILLENMANUFAKTUR

Nachhaltiges Design

mit sozialem Engagement

KÜCHEN ATELIER GROHS

Architektur

der Farben

Das Küchen Atelier Grohs in

Eschborn ist eine attraktive Anlaufstelle

für moderne Küchen-Ideen,

sorgfältig geplante Küchen-Entwürfe

und deren qualitativ hochwertige

Ausführung. Neu im Angebot ist die

Marke LEICHT Küchen, die als die

am besten verkaufte Premiummarke

Deutschlands gilt. „Als innovativer

und zukunftsorientierter Hersteller

passt LEICHT Küchen einfach gut zu

unserem Küchenstudio“, meint Inhaber

Gerhard Grohs. In der Ausstellung

kann man zum Beispiel die außergewöhnliche

Design-Kooperation

zwischen LEICHT Küchen und „Les

Couleurs® Le Corbusier“ entdecken.

Der französisch-schweizerische

Architekt Le Corbusier gilt bis heute

als bedeutendster Architekt der Moderne;

im Rahmen seiner innenarchitektonischen

Arbeit untersuchte

er die Wirkung von Farben im Raum

und entwickelte ein eigenes, aus 20

Tönen bestehendes System, das

sich an der Natur orientiert. Jeder

Farbe werden dabei bestimmte

Eigenschaften zugeordnet: Rottöne

wirken präsent und gewichtig, Blau

schafft eine luftige Erweiterung

des Raums, Graunuancen wirken

ruhig und neutral. LEICHT Küchen

integriert „Les Couleurs® Le Corbusier“

in das Küchendesign seiner

CLASSIC-FS-Serie und schafft mit

den fein aufeinander abgestimmten

Farbnuancen ganz neue innenarchitektonische

Küchen-Konzepte – im

Küchen Atelier Grohs kann man „Les

Couleurs® Le Corbusier“ erleben! *dr

Küchen Atelier Grohs, Katharina-

Paulus-Str. 2, Eschborn,

www.kuechenatelier-grohs.de

FOTO: ROMANTIK HOTEL SONNE

Seit 2012 ist Optikermeister Eric Lauer

mit seiner Frankfurter Brillenmanufaktur

bekannt für handgefertigte Brillengestelle

aus Büffelhorn, edlen Hölzern und

Horn/Holz-Kombinationen. Hergestellt

werden die hochwertigen Brillen in der

eigenen Werkstatt, die sich über dem

Ladenraum in der Kaiserstr. 23 befindet;

bekannt sind sie inzwischen weit über

die Grenzen Frankfurts hinaus. Die nun

anstehenden Expansionsüberlegungen

seines Betriebes verbindet Eric Lauer mit

mutigem, sozialem Engagement: „Das

Einkommen, das ich mit meinem Frankfurter

Geschäft erwirtschafte, reicht für

mich und meine Familie aus“, erklärt der

sympathische Unternehmer. Daher sollen

die Erträge aus den geplanten neuen

Filialen in Hamburg, Berlin und anderen

Städten zu Gunsten einer Stiftung

gehen, die Projekte für behinderte Kinder

unterstützt; Lauer selbst ist Vater einer

geistig behinderten Tochter. Soziales

Engagement zeigt das Unternehmen

Eric Lauer schon länger: Die typischen,

hölzernen Lauer-Brillenetuis aus unter

anderen Kastanie, Nussbaum oder

Zebrano (alle aus nachhaltigem Forstbau)

werden von den „Oberurseler Werkstätten

für behinderte Menschen“ gefertigt.

Mutige Geschäftsideen erfordern

kreative Finanzierungswege: Um Geld

für den Aufbau der ersten neuen Filiale

zu generieren, hat der Unternehmer

eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Als

Prämien für die Spender stehen neben

15 verschiedenen Brillenmodellen auch

personalisierte Holzetuis oder Hornkämme

zur Auswahl. Gut angelegtes Geld

für hervorragende Handwerkskunst mit

starkem sozialem Engagement. *dr

Eric Lauer Brillenmanufaktur,

Kaiserstr. 23, Frankfurt, Infos zur

Crowdfunding-Aktion unter „Aktuelles“

auf www.brillenmanufaktur.de

Infos zu den Oberurseler Werkstätten

auf www.o-wfb.de

REISE

Romantik

Hotel Sonne

zu Gast bei der CMT

„Herzlich Willkommen in der Sonne“ – dieser

Willkommengruß klingt doch gleich nach

Urlaub, oder? So soll es auch sein, denn Oliver

Clausnitzer und Christoph Saur möchten jeden

Aufenthalt in ihrem Allgäuer Romantik Hotel Sonne

in Bad Hindelang zu etwas Besonderem machen: Die Natur

genießen, sich verwöhnen lassen und mit den Wellnessangeboten vom Alltag

abschalten. Ebenso herzlich wie Oliver Clausnitzer und Christoph Saur ihre Gäste

im Hotel empfangen, werden sie die Besucher der Stuttgarter Urlaubs-Messe

CMT begrüßen. Unter dem Motto „Wir treffen uns auf der CMT im Allgäu“ kann

man die sympathischen Gastgeber persönlich am Stand von Bad Hindelang und

dem Romantik Hotel Sonne kennen lernen – und sich nebenbei exklusive CMT-

Sonderkonditionen sichern! Also: Vorbeischauen! *dr

13. – 15.1., CMT, Messe Stuttgart, den Stand von Bad Hindelang und

dem Romantik Hotel Sonne findet man in Halle 8, Stand 8C60,

www.hotel-sonne-hindelang.de


XXX 17

JETZT

SOMMER

2018

BUCHEN

... HIER BEI UNS!

3x in Frankfurt:


18 BÜHNE

Jetzt vorbestellen

Jetzt vorbestellen

Jetzt vorbestellen

Jetzt vorbestellen

Der neue Ford Fiesta.

Der neue Ford Fiesta.

Der FORD FIESTA neue COOL Ford & CONNECT

Fiesta.

FORD Ford SYNC FIESTA 3 mit COOL AppLink & und CONNECT 6,5"-Touchscreen,

Außenspiegel in Wagenfarbe lackiert, elektrisch

Ford FORD

FORD einstell-, SYNC FIESTA

FIESTA beheiz-, 3 mit COOL AppLink

COOL anklappbar,

& und CONNECT

CONNECT Park-Pilot-

6,5"-Touchscreen,

Außenspiegel

Ford

System,

SYNC

Klimaanlage, in Wagenfarbe

3 mit AppLink

manuell, lackiert,

und 6,5"-Touchscreen,

Nebelscheinwerfer

elektrisch

einstell-, Ford

Außenspiegel

inkl. statischem SYNC beheiz-, mit

in

Kurvenlicht

Wagenfarbe

AppLink anklappbar, und Park-Pilotlackiert,

6,5"-Touchscreen,

System,

elektrisch

Außenspiegel Klimaanlage,

einstell-, beheiz-,

in Wagenfarbe manuell,

anklappbar,

lackiert, Nebelscheinwerfer

Park-Pilotelektrisch

inkl. einstell-, statischem

System, Günstig mit Klimaanlage,

beheiz-, Kurvenlicht

35 monatl. anklappbar,

manuell, Finanzierungsraten Park-Pilot-

Nebelscheinwerfer von

System,

inkl. statischem

Klimaanlage,

Kurvenlicht

manuell, Nebelscheinwerfer

Günstig inkl. statischem mit 35 monatl. Kurvenlicht Finanzierungsraten von


89,- 1,2


€ 89,- 1,2

89,- 1,2 1,2

Günstig mit 35 monatl. Finanzierungsraten von

Günstig mit 35 monatl. Finanzierungsraten von

Unser Kaufpreis

(inkl. Überführungskosten) 12.790,- €

Unser Laufzeit Kaufpreis

36 Monate

(inkl.

Unser

Gesamtlaufleistung

Überführungskosten) 12.790,-

Kaufpreis

30000 km €

Laufzeit Unser

(inkl.

Sollzinssatz

Überführungskosten)

Kaufpreis p.a. (fest)

36

12.790,-

0,98 Monate %

Gesamtlaufleistung


(inkl.

Laufzeit

Effektiver Überführungskosten)

Jahreszins

30000 12.790,-

36

0,99

Monate

% km

Sollzinssatz Laufzeit

Gesamtlaufleistung

Anzahlung p.a. (fest)

0,98 36

30000

2.488,- Monate %

km


Effektiver Gesamtlaufleistung

Sollzinssatz

Nettodarlehensbetrag

Jahreszins

0,99

p.a. (fest)

30000

0,98

10.303,- %

km €

Anzahlung

Sollzinssatz

Effektiver

Gesamtdarlehensbetrag

Jahreszins

p.a. (fest)

2.488,- 0,98

0,99

10.565,-

%


Nettodarlehensbetrag

Effektiver

Anzahlung

35 Monatsraten Jahreszins à

10.303,- 0,99

2.488,-

89,- €


Gesamtdarlehensbetrag

Anzahlung

Nettodarlehensbetrag

Restrate

10.565,- 2.488,-

10.303,-

7.450,- €


35 Nettodarlehensbetrag

Monatsraten à

89,-

Gesamtdarlehensbetrag

10.303,- €

10.565,- €

Restrate

Abbildung Gesamtdarlehensbetrag 7.450,-

35 Monatsraten zeigt Wunschausstattung à

gegen 10.565,- €

89,- Mehrpreis. €

35

Restrate

Monatsraten 89,-

7.450,- €

Abbildung Restratezeigt Wunschausstattung gegen 7.450,- Mehrpreis.

Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.

Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis.

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007

und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung):

Kraftstoffverbrauch Ford Fiesta: 6,1 (innerorts), l/100 3,9 (außerorts), km nach VO 4,7 (EG) (kombiniert);

715/2007

und

Kraftstoffverbrauch

CO 2

-Emissionen: VO (EG) 692/2008 107

(in

g/km in

l/100

(kombiniert).

der jeweils geltenden Fassung):

Ford Kraftstoffverbrauch Fiesta: 6,1 (innerorts), l/100 3,9 (außerorts),

km nach VO

km nach VO 4,7

(EG)

(EG) (kombiniert);

715/2007

715/2007

CO

und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung):

und

Ford 2

-Emissionen: VO (EG) 692/2008 107 g/km in (kombiniert).

Fiesta: 6,1 (innerorts), 3,9

der

(außerorts),

jeweils geltenden

4,7 (kombiniert);

Fassung):

Ford

CO

Fiesta: 6,1 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,7 (kombiniert);

CO 2

-Emissionen: 107 g/km (kombiniert).

2

-Emissionen: 107 g/km (kombiniert).

Odenwaldring 40

63069 Offenbach

Tel.: Odenwaldring 069/840007-0

www.ford-offenbach.de

63069 Offenbach

Tel.: Odenwaldring

Odenwaldring

069/840007-0

40

www.ford-offenbach.de

63069 Offenbach

Wir sind für mehrere bestimmte Tel.:

63069

069/840007-0

Darlehensgeber Offenbach tätig und handeln nicht als

unabhängiger Darlehensvermittler. www.ford-offenbach.de

Tel.: 069/840007-0

1

Wir Ford sind Auswahl-Finanzierung, für mehrere bestimmte www.ford-offenbach.de

Angebot Darlehensgeber der Ford Bank tätig Niederlassung und handeln nicht der FCE als

unabhängiger Bank plc, Josef-Lammerting-Allee Darlehensvermittler. 24-34, 50933 Köln. Gültig bei verbindlichen

1

Wir Kundenbestellungen Ford sind Auswahl-Finanzierung, für mehrere bestimmte und Darlehensverträgen Angebot Darlehensgeber der Ford vom Bank tätig 01.07.2017 Niederlassung und handeln bis 31.08.2017. nicht der FCE als

Bank Wir unabhängiger Das sind Angebot für mehrere Darlehensvermittler.

bestimmte Darlehensgeber tätig und handeln nicht als

unabhängiger 1

plc, Josef-Lammerting-Allee stellt das repräsentative 24-34, 50933 Beispiel Köln. nach Gültig § 6a bei Preisangabenverordnung

Ford Auswahl-Finanzierung, dar. Darlehensvermittler.

Ist Angebot der Ford Bank Niederlassung der FCE

verbindlichen

Kundenbestellungen 1

und der Darlehensverträgen Darlehensnehmer vom Verbraucher, 01.07.2017 bis besteht 31.08.2017. ein

Das Bank Widerrufsrecht Ford Angebot plc, Auswahl-Finanzierung, Josef-Lammerting-Allee stellt nach das § 495 repräsentative BGB. Angebot 24-34, 2 Gilt der für 50933 Beispiel Ford Privatkunden. Köln. Bank nach Gültig Niederlassung § Gilt 6a bei Preisangabenverordnung

Bank Kundenbestellungen plc, Cool Josef-Lammerting-Allee & dar. Connect Ist und 5-Türer der Darlehensverträgen Darlehensnehmer 1,1-l-Benzinmotor 24-34, 50933 vom Köln. 51 Verbraucher, kW 01.07.2017 Gültig (70 PS). bei bis verbindlichen

besteht 31.08.2017. ein

für verbindlichen

einen der Ford FCE

Fiesta

Widerrufsrecht Kundenbestellungen Das Angebot stellt nach das und § 495 repräsentative Darlehensverträgen BGB. 2 Gilt für Beispiel Privatkunden. vom nach 01.07.2017 § Gilt 6a Preisangabenverordnung

Angebot Cool & dar. Connect stellt Ist das 5-Türer der repräsentative Darlehensnehmer 1,1-l-Benzinmotor Beispiel 51 Verbraucher, nach kW (70 6a PS). Preisangaben-

besteht ein

für bis einen 31.08.2017. Ford

Fiesta Das

verordnung Widerrufsrecht dar. nach Ist § 495 der BGB. Darlehensnehmer 2 Gilt für Privatkunden. Verbraucher, Gilt für besteht einen Ford ein

Fiesta Widerrufsrecht Cool & Connect nach 5-Türer 495 BGB. 1,1-l-Benzinmotor 2 Gilt für Privatkunden. 51 kW (70 Gilt PS). für einen Ford

Fiesta Cool Connect 5-Türer 1,1-l-Benzinmotor 51 kW (70 PS).

Unverschämt!

„Unverschämt!“ lautet der Titel einer Wanderausstellung,

die die staatliche Verfolgung und öffentliche Diskriminierung

homosexueller Männer und Frauen in Hessen sowie die

Anfänge der hessischen Schwulen- und Lesbenbewegung im

Zeitraum von 1945 bis 1985 dokumentiert. Zentraler Punkt ist

der Paragraf 175, der sexuelle Handlungen zwischen Männern

unter Strafe stellte; das Relikt aus der Kaiserzeit wurde 1871

ins Strafgesetzbuch eingeführt und im Nationalsozialismus mit

Paragraf 175a für „schwere Fälle“ noch verschärft. Nach seiner

Liberalisierung Ende der 1960er wurde er erst 1994 komplett

abgeschafft. Die Ausstellung dokumentiert in Wort und Bild

nicht nur die regelrechte „Schwulenjagd“, sondern auch die

aufkeimende hessische Protestbewegung von Lesben und

Schwulen, die sich in den frühen 1970er Jahren formierte: Flyer,

Plakate, Fotos und weitere, historische Materialen wurden aufwändig

reproduziert und unter anderem an einem Metallgerüst

labyrinthartig installiert. *bjö

Noch bis 12.1., Hessisches Hauptstaatsarchiv,

Mosbacher Str. 55, Wiesbaden, Mo – Fr 9 – 17:30 Uhr

WIESBADEN

Homonale 2018

Mit elf Filmen an drei Tagen

bringt die Wiesbadener

Homonale die queeren Kino-

Highlights der vergangenen

Monate noch einmal auf die

Leinwand; viele der Filme

sind meist nur auf Festivals

zu sehen, somit bietet die

Homonale eine gute Gelegenheit,

verpasstes nachzuholen.

Zum Beispiel „Tom of

Finland“, den Spielfilm über

den finnischen Künstler Touko

Valio Laaksonen, dessen

homoerotische Zeichnungen

unter dem Pseudonym „Tom

of Finland“ veröffentlicht

FOTO: SCHWULES MUSEUM BERLIN

wurden und nachhaltig die

Fantasien über Leder- und

Fetischsex beflügelten

(19.1., 20 Uhr). Die Dokumentation

„Dreamboat“ begleitet

schwule Männer bei einer

Gay-Kreuzfahrt – können

sich all ihre Wünsche und

Sehnsüchte auf offener See

erfüllen? (20.1., 22 Uhr). Alle

Filmtermine finden sich im

GAB-Terminkalender und auf

der Website. *bjö

19. – 22.1., Caligari Filmbühne,

Marktplatz 9,

Wiesbaden, www.

homonale-wiesbaden.de

FOTO: GEBRUEDER BEETZ FILMPRODUKTION, 2017


XXX 19

Die Mainsirenen: Tö-Te-Ti-Tu

FOTO: BJÖ

„Entdeck’ den Kerl in dir!“

lautete das verlockende

Motto der „Mancademy“,

dem Jubiläumsprogramm

zum 30-jährigen Bestehen

von Frankfurts Schwulenchor

„Die Mainsirenen“.

In der „Mancademy“

sollen schwule Männer

zu „richtigen“ Männern

erzogen werden Der Chor

nimmt die Zuschauer mit

auf eine atemberaubend

virtuose musikalische

Reise: Medleys aus Liedern

verschiedener Genres und

Rhythmen fließen nahtlos

ineinander über, ebenso

kunstvoll verschachtelt

sind die Texte, es schwingen

die Harmonien und

die Beine der gut 30. Was

in diesem Zusammenhang

das Zitat „Tö-Te-Ti-Tu“

bedeutet, wird hier nicht

verraten. Anschauen! *bjö

21.1., Gallus Theater,

Kleyerstr. 15,

Frankfurt, 19 Uhr,

www.mainsirenen.de

Power fer de Tower

In der Nacht zum 12.10.2017

vernichtete ein Brand den

Goetheturm. Der Verlust des

Frankfurter Wahrzeichens löste

eine wahre Spendenwelle aus,

auch die Benefiz-Gala „Power

fer de Tower“ soll Spenden für

den Wiederaufbau generieren.

Mit dabei sind unter anderem

die schwedische Kammersängerin

Karin Pagmar, Bäppi und

Schauspieler des Theatrallalla, Alexander Beck vom

Theater Alte Brücke, Tim Frühling, Mathias Münch, Tarabas

van Luk, Lars Ruth und viele mehr. *bjö

15.1., Leopold Sonnemann Saal im Historischen

Museum, Saalhof, Frankfurt, 19:30 Uhr, Tickets unter

anderem übers Theatrallalla, Infos zur Show bei

Facebook unter „Power fer de Tower“

FOTO: TUENDEBEDE, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

Die Rosa Brille

FOTO: OG REIS

SwitchKULTUR präsentiert

ein Double-Feature aus Film

und Show: Der Regisseur OG Reis hat

seinen Kurzfilm „Rosa Brille“ unter anderem

im Switchboard gedreht. In der

Komödie, in der ein Mann sich an seine

Zeit als Security-Wärter im „Arabian Horse Hight

Club“ erinnert, wirken viele Frankfurter Szene-Promis wie

José R. (Foto) und Vanessa P. mit. Letztere bringt im Anschluss

an die Filmvorführung eine bunte Travestieshow ins Switch. *bjö

25.1., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 20 Uhr,

www.switchboard-ffm.de


20 BÜHNE

FOTO: HEIKE BLENK

Romeo & Julia

FOTO: THOMAS AURIN

Regisseur Marius von Mayenburg hat

Shakespeares Klassiker in ein vollkommen

neues Licht getaucht: Eine kalte,

brutale Welt ist das, in der sich die beiden

Liebenden treffen, die Bühne geteilt

durch eine Mauer, Liebe und Tod bilden

eine beinahe unzertrennliche Symbiose.

Ein Theaterstück, das polarisiert:

Auch die Zuschauer müssen sich zu

Beginn der Vorstellung entscheiden, von

welcher Seite der Mauer sie das Stück

sehen möchten. Die „andere Seite“ wird

jeweils live per Videostream übertragen.

*bjö

20. und 21.1., Schauspiel,

Willy-Brandt-Platz, Frankfurt,

19:30 Uhr (Sonntag 18 Uhr),

www.schauspielfrankfurt.de

LUDWIGSHAFEN

Das Werther-

Gefühl

Johann Wolfgang Goethe hatte

seinen Briefroman „Die Leiden

des jungen Werther“ bereits 1774 veröffentlicht,

aber der Grundgedanke der

Geschichte um den verzweifelt verliebten

Werther hat nichts an Aktualität

verloren. Das beweist zum Beispiel

die radikale Neufassung von Regisseur

Nicolas Stemann und Darsteller

Philipp Hochmair: Aus dem Briefroman

wird ein atemloser Monolog, der sich

weitgehend an Goethes Text hält, das

Thema aber radikal in die Moderne

holt. Eine Performance, die den Sturm

und Drang greifbar macht! *bjö

29. und 30.1., Theater im Pfalzbau,

Berliner Str. 30, Ludwigshafen,

19:30 Uhr (Dienstag 11 Uhr),

www.theater-im-pfalzbau.de

SCHIRN KUNSTHALLE

Glanz und Elend der Weimarer Republik

GEWINNE

Elfriede Lohse-Wächtler,

Die Zigarettenpause (Selbstbildnis),

1931, Förderkreis Elfriede

Lohse-Wächtler e. V. Hamburg,

© Nachlassverwaltung Elfriede Lohse-Wächtler

Gesellschaftliche Umbrüche, soziale Spannungen

und politische Kämpfe waren kennzeichnend für die

Zeit nach dem ersten Weltkrieg. Im Gegensatz dazu

– oder als Antwort darauf – erfreuten sich Nachtklubs,

Varietés und Revuetheater großer Beliebtheit.

Insbesondere in Berlin entstand eine florierende

Bar- und Kneipenszene für Lesben und Schwule

– trotz des noch aus der Kaiserzeit stammenden

Paragrafen 175, der männliche Homosexualität unter

Strafe stellte. Die Ausstellung „Glanz und Elend

in der Weimarer Republik. Von Otto Dix bis Jeanne

Mammen“ in der Schirn zeigt 200 Gemälde, Grafiken

und Skulpturen von 62 bekannten wie teilweise

wenig beachteten Künstlerinnen und Künstlern aus

den Jahren 1918 bis 1933. *bjö

Noch bis 25.2., Schirn Kunsthalle, Römerberg,

Frankfurt, www.schirn.de

Auf www.blu.fm/gewinne verlosen wir drei Mal zwei Tickets für die Ausstellung

Wir wünschen einen

Erleben Sie faszinierende Küchenwelten in unserem traumhaften

farbenfrohen CSD!

Küchenstudio in Eschborn!

Außergewöhnlich persönlich:

Sabine und Gerhard Grohs.

KÜCHEN ATELIER GROHS | Katharina-Paulus-Str. 2 | 65760 Eschborn | Tel. 061 96/779 40 - 0 | info@kuechenatelier-grohs.de

www.kuechenatelier-grohs.de


PALMENGARTEN

Krokusse und Kronleuchter:

Der Frühlingsball 2018

Am 24.2. steigt der fünfte Frühlingsball

im Gesellschaftshaus Palmengarten.

Die glamouröse wie unterhaltsame

Benefizgala zu Gunsten der Stiftung

Palmengarten und Botanischer Garten

hat sich fest im Society-Kalender

etabliert und wartet wieder mit vielen

Specials auf.

FOTO: BJÖ

Der beeindruckende Ballsaal mit seinen

goldenen Kronleuchtern wird für den

Frühlingsball um das historische Palmenhaus

samt Galerien erweitert,

in denen die Frühlingsblumenausstellung

mit Lichtinstallationen festlich

inszeniert wird. Als Showprogramm

erwartet die Gäste unter anderem

der Musiker Nevio Passaro (Foto); der

Deutsch-Italiener wird mit seiner Samtstimme

für Gänsehautfeeling sorgen.

DJ Dennis Smith ist inzwischen ein

echter Frühlingsball-Hase und wird auch

beim fünften Ball die Palmenhaus-Galerie

zum Dancefloor machen! In Kooperation

mit der Parfümerie Albrecht ist

ein exklusiver Frühlingsduft entwickelt

worden, der seit Dezember erhältlich

ist; Teile des Verkaufserlöses fließen als

Spenden an die Stiftung, ebenso wie die

Erlöse der Tombola und der Kunstaktion

des Auktionshauses Arnold, die am Ballabend

stattfindet. Der Frühlingsball ist

ein Benefizball zu Gunsten der Stiftung

Palmengarten und Botanischer Garten.

Die Erlöse fließen in das „Blüten- und

Schmetterlingshaus“. Nachdem die Finanzierung

des Gebäudes sichergestellt

und mit dem Bau bereits begonnen

wurde, gilt es nun, das pädagogische

Begleitprogramm auszugestalten; die

Eröffnung des Hauses ist in zwei Jahren

geplant. *bjö

24.2., Frühlingsball,

Gesellschaftshaus Palmengarten,

Palmengartenstr. 11, Frankfurt,

www.fruehlingsball-palmengarten.de

My Fair Lady –

Frankfurt-Style

Das Switchboard-Theaterensemble

ist unerschrocken:

Nach der Operette „Die

Fleddermaus“ und dem Schwank

„Gebabbel im Trebbehaus“ bringt

die fidele Truppe das Musical

„My Fair Lady“ zur Aufführung.

Natürlich hat das Ensemble die

Story nach Frankfurt verlegt: Der

Phonetik-Professor Henry Higgins

wettet, dass er Eliza Dolittle, die

Bahnhofshure mit Wetterauer

Wurzeln, allein durch Sprachtraining

zur feinen Dame machen

kann. Klassiker wie „Es grünt

so grün wenn Spaniens Blüten

blüh’n“ werden live, ohne Netz

und doppelten Boden vom Laienteam

intoniert. Wow! *bjö

13. und 20.1., Switchboard,

Alte Gasse 36, Frankfurt,

19:30 Uhr, Show inklusive

Pausenbüffet, öffentliche

Generalprobe am 12.1. um 15 Uhr,

www.switchboard-ffm.de

BÜHNE 21

FOTO: ELHIT

©Häfele

©Häfele

Ralf Troßbach

Schreinermeister

OUR HOME

FURNITURE

IN YOUR

HOME

Ankleidezimmer

Begehbare Kleiderschränke

Einbauschränke

Schiebetüren

Möbelbau

©raumplus

Alt-Niederursel 22 · 60439 Frankfurt · Telefon (069) 20 43 40 600 · info@armarium-frankfurt.de · www.armarium-frankfurt.de


22 PARTY

Party-Tipps

FOTO: WOLFGANG RAITH

APPROVED

Im wahrsten Sinne des

Wortes ist der Fetisch- und

BDSM-Party-Treff des Frankfurter

Leder- und Fetisch-

Clubs FLC „approved“, also

bewährt und anerkannt. Hier

kann man Fetischkerle aus

der gesamten Region Treffen,

entweder auf einen Plausch

an der Bar oder auf den

verschiedenen Spielwiesen

der Grande Opera. Der strikte

Dresscode für die Approved-

Partys ist allerdings Pflicht –

Infos gibt die Website

des FLC.

27.1., Grande Opera,

Christian-Pleß-Str. 11,

Offenbach, 21 Uhr,

www.flc-frankfurt.de

FOTO: ALPHAMALES.COM

ELEKTRO-WORKSHOP

RAW, der neue Frankfurter

Concept-Store für Fetisch-

Kleidung und -Accessoires,

bietet unter dem Motto

„Lebe den Fetisch – aber

richtig!“ einen Workshop zum

Thema „Elektro“: Was ist der

Reiz an Reizstrom, was ist zu

berücksichtigen und welches

Equipment ist ein Muss,

welches „nice to have“? Ein

Experte berichtet über seine

Erfahrungen und beantwortet

Fragen. Die Teilnahme ist

kostenlos, für Erfrischungen

wird gesorgt. Da die Teilnehmerzahl

begrenzt ist, bitte

vorher anmelden über 069

20023940 oder per Mail an

info@rawonline.de. *bjö

24.1., RAW, Brückenstr. 36,

Frankfurt, 19 Uhr,

www.RAWonline.de

FOTO: SKY PROJECT

DJ

im Fokus:

Miss

Günnie T

FOTO: ENTERTAINMENT - EVENTS

23 JAHRE Club 78

Frankfurts langjährigste, größte und spaßigste

gratuliert Retro-Party kann auf 23 goldene Jahre zurückblicken!

„Back to the Roots“ lautet das Motto

der Club 78-Geburtstagssause, und das bedeutet

auch ein Wiedersehen mit langjährigen Club-

DJs und -DJanes: Auf dem großen Floor startet

DJane Claudia; die Macherin der Xtremeties-Partys

war in den ersten fünf Club 78-Jahren als DJane

mit an Bord. Abgelöst wird sie vom Club 78-

Resident Dirk Vox, dem Mann, der die „Classics“ seit

23 Jahren aktuell hält! Auf dem kleinen Floor spielt

DJ barbecute björn Pop der 80er und 90er, Indie-

Dance und House-Classics; abgelöst wird er von

DJ Timo, der nach einer Club 78-Auszeit wieder mit

Remixen der 80er und 90er sowie House-Krachern

die Party-Crowd bei den Hörnern packt – und

Candy-Girl Skippy präsentiert ihr neues Geburtstagsoutfit.

Tickets gibt’s bei Revier4 (Peterstr. 2),

im Lucky’s (Große Friedberger Str. 26), in der

Metropol Sauna (Große Friedberger Str. 7 – 11)

und über die Club 78-Website. *bjö

20.1., Velvet, Weißfrauenstr. 12 – 16,

Frankfurt, 22 Uhr, www.club78.de

Die quirlige Günnie T. hat sich bereits früh für Musik interessiert

und selbst Songs produziert; das tut sie bis heute, ihr letztes

Projekt hieß „Humanity“. Erst 2005 begann sie mit dem Auflegen:

Zunächst per Video-Tutorial hat sie ihr Können gelernt,

„dann bin ich in die Clubs und habe den DJs über die Schulter

geschaut. Da habe ich festgestellt – ich kann es“, erzählt

Günnie. Musikalisch steht sie für Party pur und mixt

gerne verschiedene Genres. Hören kann man den energiereichen

Sound zum Beispiel auf der Mainzer Uni-Party

„Warm ins Wochenende“, der „Let’s go queer“-Party der Uni Wiesbaden oder

bei „Milk’n’Cream“ in Frankfurt, aber auch für Hochzeiten, Messen oder

Privatpartys kann man Günnie T. buchen. „Von März bis Juni 2018 werde

ich mir eine Auszeit gönnen – kein Auflegen und generell kein Arbeiten“,

erklärt sie. Ihre Message an die Community: „Leere Bierflaschen

bitte eine Theke weiter abgeben“. *bjö

Erster, selbstgekaufter Tonträger: Ein Song der französischen

Hip-Hop-Band „Manau“ Ende der 90er

Musik-Stil: Party! Pop, Hip-Hop, House und 90er, immer schön

abwechslungsreich

Aktueller Lieblingstrack: Yandel „Bésame“; ich bin überzeugt,

dass der Song irgendwann auch hier in den Charts ankommen wird.

www.missguenniet.com

Mr Biró presents: Popcore

Gleich zum Start ins neue Jahr wartet der umtriebige DJ Mr Biró mit

einer weiteren, neuen Partyreihe auf: Popcore verbindet feinste Popund

R’n’B-Sounds – hier trifft Lady Gaga auf Beyoncé, und Britney,

Madonnna, Cher, Kylie und Justin dürfen auch nicht fehlen. Ebenfalls

live und direkt dabei ist Frankfurts Grandmother of Drags Jessica

Walker, die sich für Popcore um das Wohl der Gäste kümmert. Na, da

ist man ja auf und neben dem Dancefloor bestens aufgehoben! *bjö

5.1., Orange Peel, Kaiserstr. 39, Frankfurt, 23 Uhr

FOTO: DANIEL VOGT


PARTY 23

Silvester-Partys

Silvesterkracher

Switchboard

Das Switchboard lädt alle Tanzwütigen

und Feierfreudigen zur

ausgelassenen Jahreswechselparty

mit DJ Tostn und stimmungsvoller

Partymusik. *bjö

Switchboard, Alte Gasse 36,

Frankfurt, 22 Uhr,

www.switchboard-ffm.de

Schwejk: Silvester mit Linda

Auch wenn man an Heiligabend und

dem ersten Weihnachtsfeiertag

auf den Schwejk verzichten

musste: An Silvester steigt die

große Party mit Linda und ihrem

Team. Happy new year! *bjö

Schwejk, Schäfergasse 20,

Frankfurt, 22 Uhr,

www.schwejk-frankfurt.de

FOTO: MP

FOTO: GERALT / PIXABAY.DE, GEMEINFREI

Silvester in der

GrandSeven Bar

Die GrandSeven Bar im Westin

Grand Frankfurt Hotel bringt ein

kulinarisches Genuss-Feuerwerk

mit Aperitif und Galabuffet, ein

DJ und eine E-Violinistin sorgen

für Stimmung und Tanzpower. Das

Langschläfer-Frühstück am 1.1. in der

GrandSeven Bar bietet von 6:30 Uhr bis 14

Uhr ein leckeres Büffet samt Heißgetränken. *bjö

GrandSeven im Westin Grand Frankfurt Hotel,

Konrad-Adenauer-Str. 7, Frankfurt, Silversterparty

ab 19 Uhr, Neujahrs-Frühstücksbüffet am 1.1.2018 von

6:30 Uhr bis 14 Uhr, www.grandseven.de/weihnachten

FOTO: TEROVESALAINEN / PIXABAY.COM, GEMEINFREI

Die Bar jeder Sicht feiert mit der

beliebten Karaoke-Party von Joe und

Mikey ins neue Jahr. *bjö

Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29,

21 Uhr, Mainz, www.sichtbar-mainz.de

FOTO: MARRIOTT INTERNATIONAL

MAINZ

Bar jeder Sicht:

Silvesterkaraoke

Milk’n’Cream

Silvester-Special

Für das Silvester-Special der

„Milk’n’Cream“-Party haben Kelly

Heelton und Jessica Walker das

Hosting übernommen, auf der

Tanzfläche sorgt Miss Günnie T.

für einen smashing Mix aus Charts,

R’n’B, Hip Hop und 90er-Hits. *bjö

Circus, Bleichstr. 46,

Frankfurt, 23 Uhr, www.milkncream.de

LSKH: Let’s dance into 2018

FOTO: MISS MARY

MANNHEIM

Café Klatsch: Good Bye

2017, Welcome 2018

Stoffel, Dolo und das Team des Café

Klatsch und Mathias (ex-Chef XS

Café) feiern mit Musik, Drinks,

Kaiserwalzer um Mitternacht und

jede Menge gute Laune.

Am 1.1. laute das Motto dann ab

21 Uhr „Hallo 2018“. *bjö

Café Klatsch, Hebelstr. 3,

Mannheim, 21 Uhr,

www.facebook.com/CafeKlatschMA

FOTO: DOLO

Mit cooler Musik, einem kleinen Speisenangebot

und einem Glas Mitternachtssekt

zum Anstoßen feiert

das LSKH seine Silvesterparty

for Lesbians and Friends. DJane

Simone bringt die Tanzfläche im

Erdgeschoss zum Schwingen.

*bjö

LSKH, Klingerstr. 6,

Frankfurt, 20:30 Uhr,

www.facebook.com/lskhfrankfurt

FOTO: WERBEFABRIK / PIXABAY.COM, GEMEINFREI

MANNHEIM

FOTO: CAFÉ SOLO

Silvesterparty

im Café Solo

Mit südländischem Flair und

DJ Sunflower feiert das Team vom

Café Solo den Start ins neue Jahr. *bjö

Café Solo, U4 16,

Mannheim, 21 Uhr,

www.facebook.com/SoloMannheim


24 PARTY

HELAU: Die tollen Tage kommen!

Bereits Ende Januar startet die Faschingssaison mit den ersten Sitzungen – wir präsentieren

Teil 1 des bunten Reigens im GAB-Land, mehr folgt in der Februar-Ausgabe! *bjö

DIE GFF-KOSTÜMSITZUNGEN

Unter dem gereimten Motto

„Fassenacht wie beim Psychiater

– geht am besten im Theater“

finden im Theatrallalla zum

ersten Mal drei Kostümsitzungen

der „Gemeinschaft Frankfurter

Fassenacht e.V.“ – kurz

gff – statt. Das Showprogramm

bestreiten neben Bäppi die Garde

NCV, Maxi Müller, Eva Longgloria oder

Luis Berger. Zum Auftakt am 18.1. werden sich die närrischen

Prinzenpaare der Region die Ehre geben; bei Redaktionsschluss

hatten sich bereits neun Paare inklusive des Frankfurter Prinzund

Prinzessin-Gespanns angekündigt. *bjö

18., 19. und 21.1., Theatrallalla, Friedberger Landstr. 296,

Frankfurt, 20:11 (Saalöffnung 19:16 Uhr), www.theatrallalla.de

FOTO: WWW

FOTO: WERBEFABRIK, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

ROSA WÖLKCHEN SITZUNG

Das Team von Gerda’s kleiner Weltbühne

lädt zur rosarot-regenbogenbunten

Sitzung in die Willy-Brandt-Halle

in Mühlheim; alle vier Termine sind

bereits ausverkauft! Daher: Vormerken

und frühzeitig buchen*bjö

22. – 25.1., Willy-Brandt-Halle,

Mühlheim, www.rosa-woelkchen.com

.ROSA-WOELKCHEN.DE

FREITAGSFASCHING OFFENBACH

Hier regnet’s Konfetti und Flitter auf dem Dancefloor: Die

Freitagsfaschingsparty in der Offenbacher Stadthalle geht

in Kooperation mit HIT RADIO FFH am 9.2. in die zweite

Runde. Bei der Riesenparty dreht sich alles um die Musik

der 90er, und mit Snap! als Headliner steht eine der ganz

großen Bands live auf der Bühne. Dazu mixt das „Alles

90er“-DJ-Team der Batschkapp Buffalo Bude & Wallace

Love seine Schlager, Mallorca-Kracher und 90er-Hits zu

einem großen Dance-Feuerwerk und die „Big Maggas“, nach

eigenen Angaben die „schönste Boyband

der Welt“, rocken ebenfalls live mit

Cover-Versionen und Comedy-

Einlagen. Radiomoderatorin

Evren Gezer führt durch das

Rahmenprogramm mit einer

Charity-Aktion des lokalen

Science-Fiction Kostümclubs,

energiegeladenen Tanzeinlagen

der Cheerleader des OFC sowie

einem Kostümwettbewerb, und natürlich

gibt’s ein funkelndes Feuerwerk.

Was eine Sause! Eintrittskarten inklusive RMV-Ticket sind

bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. *dr

9.2., Stadthalle Offenbach, Waldstr. 312, Offenbach,

19 Uhr (Show- und Partystart um 20 Uhr),

mehr Infos über www.offenbach.de/kultur

FOTO: MPM MUSIC

ROSA CLOUD’CHEN SITZUNG

Die Kultsitzung des Großen Rats

der Karnevalsvereine Frankfurts!

Unter dem Motto „Eindeutig,

zweideutig, GAYnial“ geht’s rund

auf der Bühne, alles unter der

närrischen Aufsicht des Rosa

Cloud’chen Elferrats. France Delon

führt durch den Abend und präsentiert

Künstler wie die stimmgewaltige Wanda Kay,

das Assenheimer Männerballett, die Männer-Gardetanzformation

Pink Tigers oder die Deluxe Showgirls von „Fada’s Family“. Im Anschluss

an die Sitzung gibt’s eine Aftershow-Party im Festzelt! *bjö

29. und 30.1., Narrenzelt am Ratsweg, Festplatz Ratsweg,

Frankfurt, 19:31 Uhr (Zeltöffnung 18:31 Uhr),

www.rosa-cloudchen.de

FOTO: WWW

.ROSA-CLOUDCHEN.DE

TRASH GIRLS: ROSA KONFETTI

Die Trash Girls und Tante Gladice lassen es sich natürlich

nicht nehmen, am Fastnachtstreiben aktiv teilzunehmen.

Ihre Fastnachtsparty trägt das Motto „Schöne Grüße aus

der Hölle“ und das kann gerne auch als Anregung für wilde

Kostüme genommen werden – immerhin gibt es eine Kostümprämierung!

DJ Highko sorgt für die

Tanzkracher, die Männer-Gardetanztruppe

Pink Tigers schmeißt die

Beine in die Höhe und Paradiesvogel

Tarabas van Luk glitzert

und glänzt. *bjö

10.2., Restaurant Bei Anna,

Christinenstr. 17, Karben,

20:11 Uhr,

www.trash-girls.de,

Tickets über trude@trash-girls.de

FOTO: JENS BERKENHAGEN

FOTO: TIROPIX

ROSA KÄPPSCHER MAINZ

Der erste queere Mainzer Fassnachtsverein „Rosa

Käppscher“ lädt äußerst erfolgreich zur regenbogenbunten

Sitzung – in dieser Saison erstmals auch

an zwei Abenden. Beide Termine sind leider ausverkauft!

Bereits für‘s nächste Jahr vormerken und frühzeitig buchen *bjö

2. und 3.2., Bürgerhaus Ginsheim, Frankfurter Str. 39, Mainz,

www.rosa-kaeppscher.de

REGENBOGENSITZUNG

Da zucke die Tucke: Am Rosenmontag lädt Bäppi La

Belle als Sitzungspräsidentin zur lockeren Sitzung samt

Elferrrat und schmissigen Bühnennummern. *bjö

12.2., Titus Forum im Nordwest-Zentrum,

Walter-Möller-Platz 2, Frankfurt, 19:31 Uhr

(Einlass 18:01 Uhr, Büffet ab 18:11 Uhr),

www.regenbogensitzung.de

FOTO: SVEN KLÜGL


PARTY 25

Lovepop vs. Bootylicious

2018 wird für die Lovepop-

Party ein Jubiläumsjahr:

Im April feiert die Party

ihr 10-jähriges Stuttgart-

Jubiläum. Im Januar kann

man schon mal probejubilieren:

Denn da feiert

die Lovepop ihren achten

Geburtstag im Lehmann

Club! Musikalisch gibt’s ein

Special: Auf dem zweiten

Floor ist DJ Caramel Mafia

(Foto) aus Berlin zu Gange,

der mit Black-Sounds,

Hip Hop, R’n’B und Trap

die Hüften zum Kreisen

bringt. Auf dem Mainfloor

tobt sich Resident-DJ NT

mit seinem stilbildenden,

eklektizistischen Mix aus

Pop, Dance, House, Hip

Hop und Wildstyle Classics

aus. *bjö

13.1., Lehmann,

Seidenstr. 20, Stuttgart,

23 Uhr,

www.lovepop.info

gratuliert

FOTO: LOVEPOP.INFO

Pure Clubbing

Mit voller House-Power ins neue

Jahr gestartet: Die Pure-Party groovt

mit wummernden House-Bässen, frischen

Vocals, fetten Hip Hop-Beats und kultigem

90er-Sound auch im neuen Jahr. Zwei

Floors stehen zur Auswahl: Im großen Raum

mixt das Dreamteam Mark Hartmann und

Cihan Akar, im Basement-Klub DJ Stoggi.

Zum Loungen, Flirten und Get-together

gibt’s die Bar mit coolen Drinks. Early Birds

werden bis 23 Uhr mit halben Eintrittspreis

und einem leckeren Welcome-Shot

begrüßt. Pure ist sexy! *bjö

27.1., Karlson, Karlstr. 17, Frankfurt,

22:30 Uhr,

www.facebook.com/PureGayClubbing

FOTO: KOMA MUSIC

BESUCHEN SIE

AUCH UNSEREN

ONLINE-SHOP

feiler.de

LUXUS AUS CHENILLE

UND FROTTIER

FEILER Store Frankfurt

Schillerstraße 20 | Tel. +49 (0) 69 21932832

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 10 – 19 Uhr | Sa 10 – 18 Uhr

www.feiler.de | www.feiler-blog.de

find us on Facebook


26

REICH & SCHÖN

VIER JAHRE PURE

XXX

Reich & Schön

DIVERSITY GROUPS: WEIHNACHTSTREFFEN

Auf Einladung von „Rainbow at Fraport“ und ARCO trafen sich die Diversity-Groups im Hausmann

Spezialitäten-Imbiss auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg

JINGLE

BELLS

EIN

JAHR

BLUEBAR


REICH & SCHÖN 27

FOTOS: MP

30 JAHRE BALLNACHT WIESBADEN

SCHWEJK

FOTOS: MP

Best of Disco Hits & Dance Classics

FOTO: WILMA FUCHS

LYRIK-

NACHT IM

LA GATA

FOTO: HIMBEERPARTY

20.Januar `18

Velvet Club

Weissfrauenstraße 12-16 • Frankfurt-City

Tickets VVK € 10.-/AK € 12.- VVK online oder hier:

REVIER 4, METROPOL SAUNA & im LUCKY's

Arts by kaktus2536 & Kavunchik/Fotolia Inc | Designed by www.cleogmbh.de © 2017

MANNHEIM –

HIMBEERPARTY

FOTO: MP

NA UND?

eine Veranstaltung von

www.sky-project.de

powered

by


28 PARTY RÜCKBLICK

Klub Talk

FOTO: MISS MARY

FOTO: MISS MARY

FOTO: HIMBEER.DE

Jingle Bells

Pure Clubbing

Himbeerparty

Na klar: Die Jingle Bells Party zum

X-Mas Turnier des FVV war die heißeste

Party der vergangenen Wochen: Internationale

Gäste, die Drag-Prominenz,

Stars und Sternchen – alle waren da!

So wollen wir feiern! Eine Woche zuvor

wurden für die Pure-Party vier Geburtstagskerzen

angezündet; zur Feier des

Tages gab’s ein Kuchenbüffet wie von

Muttern. Toll! Süß und ausgelassen war

auch hier die Gästeschar. Weiter so!

In Mannheim feierte die Himbeer-Party

ihren bereits 18. Geburtstag – das

gab extra Knutscher! Hoch die Tassen!

*dr

Franks Szenebommel

FOTOS: FD

1

3

2

4

So wie das alte Jahr zu Ende geht,

so wird es im neuen weitergehen: Im

Comeback wieder vereint sind Bruno

und Jens (Foto 1). Auch im neuen Jahr

gibt es wieder wöchentlich neue und

wechselnde Veranstaltungen – watch

out for Flyers oder bei Facebook.

Wieder aufgetaucht ist Isaac, hier natürlich

als Gast bei Onkel Rolf in der

Krawallschachtel (Foto 2). Eine Straße

weiter in der Hex getroffen: Bea und

Michael (Foto 3), hier ein besonders

hübsches Bild. Die Hex’ feiert übrigens

am 3. Februar ihr Jubiläum, wir sehen

uns natürlich dann dort (zufällig auch

mein Geburtstag). Highlight des Jahres

war wie immer die Jingle Bells trotz

Wartezeiten an Garderobe und Kasse.

Zum Bersten voll und alle in Feierlaune

zum Jahresausklang. Auch die nächste

Generation feierte ausgelassen: Jarmal,

Mary und Bilel (Foto 4). Wir sehen uns

Weihnachten und auch Silvester natürlich

überall ...

Bis dahin alles Liebe

Euer Frank


29

BIS ZU 50%

NACHLASS

DESIGN

SALE

Vom 27. Dezember 2017 bis zum 3. Februar 2018 erhalten

Sie skandinavische Designmöbel zu besonderen DESIGN SALE Preisen.

Besuchen Sie uns und entdecken Sie unsere Angebote: Bis zu 50%

Nachlass auf ausgewählte Ausstellungsstücke. 15% Nachlass

auf alle Neubestellungen Hampton und Indivi Sofas*, Lugo Couchtische,

Betten* und Teppiche. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen!

Wir freuen uns auf Sie.

YOUR

SPACE.

YOUR

SALE.

MAKE THE MOST OUT OF YOUR SPACE | BOCONCEPT.DE

BOCONCEPT FRANKFURT | STEPHANSTRASSE 3 (MA*) AM KARSTADT PARKHAUS ZEIL

*exkl. Stoffe der Preiskategorie 1


30 GESUNDHEIT

FOTO: PIXABY.COM, GEMEINFREI

Gesund ins

neue Jahr starten

Diverser und damit auch ein Stück weit komplizierter sind die

Möglichkeiten geworden, sich vor HIV zu schützen. Allerdings

scheinen die Methoden und Strategien zu wirken: Bei der Gruppe

der Männer, die Sex mit Männern haben, ist die Zahl der geschätzten

Neuinfektionen von 2.500 im Jahr 2013 auf 2.100 in 2016

gesunken. Ein Rückgang um immerhin 16 Prozent. Wie dieser

Trend fortgeführt und verstärkt werden kann, erklären wir anhand

einiger Beispiele auf den folgenden Seiten, ebenso gibt es Infos

und Erfahrungsberichte zu Hepatitis. Außerdem wagen wir uns an

die Tabuthemen Depression und Krebs und haben Interviewpartner,

die diese Krankheiten besiegt haben. Auf ein gesundes neues

Jahr! *ck, bjö

AIDS-HILFE FRANKFURT

Realistisch bleiben

FOTO: MICHAEL GOTTSCHALK

Das Robert Koch Institut RKI

veröffentlicht jedes Jahr eine

Statistik zur Situation von HIV-

Infektionen in Deutschland. Carsten

Gehrig, Fachbereichsleiter Psychosoziales

und Prävention der AIDS-Hilfe

Frankfurt, erläutert im Interview die

Zahlen für Hessen und Frankfurt und

stellt die neue Beratung für PrEP vor.

Carsten, wie sehen die Zahlen der

Neuinfektionen für Hessen aus?

Wir haben für das Jahr 2016 in Hessen 260

Neuinfektionen, 210 Männer und 50 Frauen,

davon sind 180 MSM (Männer die Sex mit

Männern haben, Anm. d. Red.), 60 Heteros

und 20 Drogengebrauchende. In Frankfurt

gab es 91 Neuinfektionen. Die Zahlen sind

relativ stabil. Auf der einen Seite ist das gut,

denn es bedeutet für uns, dass die Präventionsstrategien

greifen, auf der anderen Seite

ist da natürlich noch viel zu tun.

Die PrEP ist inzwischen zugelassen,

aber in die Zahlen des RKI noch nicht

eingeflossen?

Nein, das Präparat wurde zwar 2016 schon

zugelassen, aber der Preis war mit 850 Euro

ja noch viel zu hoch. Seit Mitte Oktober

2017 gibt es das Medikament für 52 Euro

pro Monat, was für die meisten bezahlbar

ist. Das finden wir sehr gut. Auf der anderen

Seite sind die umfangreichen Tests, die

man zur PrEP-Verschreibung machen muss,

derzeit noch privat zu zahlen. Wir haben

mit den Schwerpunktärzten, der Uniklinik

und dem Gesundheitsamt eine Arbeitsgruppe

gebildet, die versucht, zumindest für

Frankfurt einen einheitlichen Preis für die

Voruntersuchung hinzubekommen. Parallel

sind die Verbände dran, dass das Ganze eine

Kassenleistung wird, zumindest die STIund

HIV-Tests.

Die AIDS-Hilfe bietet auch Beratung

zur PrEP an; was wird dort vermittelt?

Unsere PrEP-Beratung findet im Rahmen

des Main-Test im Switchboard und im KISS,

sowie in der offenen Sprechstunde der

Beratungsstelle der AIDS-Hilfe statt. Wir

informieren und besprechen, ob man ein

geeigneter Kandidat für die PrEP ist. Generell

ist die PrEP eine neue Möglichkeit, um

sich vor HIV zu schützen, allerdings nur für

einen sehr eingeschränkten Kreis an Leuten;

zum einen ist der Aufwand sehr hoch, man

muss monatlich das Rezept besorgen und

sich alle drei Monate untersuchen lassen,

und die PrEP ist ja auch kein Lutschbonbon,

sondern es handelt sich um ein HIV-Medikament.

Und es gibt Nebenwirkungen.

Und davon abgesehen ist man mit der

PrEP zwar vor HIV geschützt, aber nicht vor

anderen STIs wie Syphilis oder Hepatitis.

Das Kondom ist nach wie vor das geeignete

Präventionsmittel, das eben auch vor anderen

Geschlechtskrankheiten schützt. Das

Kondom zu verteufeln wäre Schwachsinn,

und das tun wir auch nicht.

Die AIDS-Hilfe Frankfurt hat auch

ein Projekt zum Thema Poppers gestartet.

Worum handelt es sich da?

Aus der Szene heraus haben wir mitbekommen,

dass Leute, die Poppers

benutzen, über gesundheitliche Probleme

mit den Augen berichtet haben. Wir

vermuten, dass das mit einer veränderten

Rezeptur der neuen Poppers-Produkte

zu tun haben könnte. Um mehr über die

Inhaltsstoffe und gesundheitlichen Risiken

von Poppers zu erfahren, haben wir ein Institut

beauftragt und verschiedene Marken

untersuchen lassen. Wir warten noch auf

die Ergebnisse.

*Interview: Björn Berndt

www.frankfurt-aidshilfe.de

Das komplette Interview gibt’s

auf www.blu.fm/gab


GESUNDHEIT 31

WELT-AIDS-TAG IN DER PAULSKIRCHE

Die Sprache der Liebe

Mit dem Titel „SprachGewalt“ hatte die AIDS-Hilfe Frankfurt

ein auf den ersten Blick etwas sperriges Thema für ihre

Veranstaltung am Welt-Aids-Tag in der Paulskirche gewählt.

Politische Prominenz war verstärkt im Publikum der gut

gefüllten Paulskirche anzutreffen: Neben Grußworten von

Oberbürgermeister Peter Feldmann („Ich hoffe, dass wir

uns eines Tages am 1.12. hier treffen und den Sieg über HIV

und Aids feiern“) und Rosemarie Heilig in Vertretung des

erkrankten Gesundheitsdezernenten Stefan Majer („Der

Geist der Solidarität ist nicht mehr selbstverständlich, aber

die Scharfmacher werden nicht die Oberhand gewinnen“),

war auch der ehemalige Bundestagsabgeordnete und Queer-

Aktivist Volker Beck als Redner eingeladen. Beck forderte

differenzierte und nicht pauschalisierende Diskussionen für

eine liberale Demokratie: „Es gibt das Recht, ohne Nachteile

verschieden sein zu können. Das ist das Grundgesetz“, sagte

Beck, und endete mit einer Botschaft an rechte Pöbler: „Nein,

unser Land bekommt ihr nicht zurück! Wir wissen, was wir

zu verlieren haben, und was wir noch zu erkämpfen haben“.

Dem Thema „SprachGewalt“ indes am nächsten kam der

Beitrag von Florian Beger von der Hessischen AIDS-Hilfe; sein

Gegenentwurf zu „toxischer Sprache“: Der klassische Diskurs,

das Essay und das Argument müssen gepflegt und eine respektvolle

„Sprache der Liebe“ eingefordert werden, als eine

Sprache, die Verletzlichkeit nicht verleugnet und Achtung

und Respekt vermittelt. Die anschließende Talkrunde mit

Joachim Letschert (CSD Frankfurt e.V.), Jessica Purkhardt

(LGBTIQ*-Aktivistin) und Annette Piecha (Kompetenznetz

HIV/AIDS e.V.) moderiert von Jascha Habeck kam leider etwas

zu kurz, um in die entsprechende Tiefe zu gehen. Dafür

sorgte der Musiker Markuz Walach mit seinen sanften Folksongs

für musikalische Abwechslung. Beim anschließenden

Gedenkmarsch durch die Innenstadt zum Aids-Memorial an

der Peterskirche wurde der 51 in diesem Jahr an Aids gestorbenen

Menschen gedacht. *bjö

www.frankfurt-aidshilfe.de

Dipl.-Med. Elisabeth Wiesner von Jagwitz

Axel Müller

Heiko Hanel

Dr. med. Alexander Bodtländer

Praxis im Nordend

Oeder Weg 52 – 54

60318 Frankfurt am Main

www.praxis-im-nordend.de

fon 069 - 9 59 29 68 - 10

fax 069 - 9 59 29 68 - 20

info@praxis-im-nordend.de

Allgemeinmedizin | Innere Medizin | Infektiologie

FOTO: ELHIT


32 GESUNDHEIT

Thema

„Depression“

FOTO: PDPICS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

Manuel „Suri“ Fricke ist nach

seinem Jahr als Mr Leather

Hessen zum Mr Fetish Germany 2017

gewählt worden. Seine Amtszeit

möchte er nutzen, um auf das Tabuthema

„Depression“ aufmerksam

zu machen. Im Interview erzählt er

warum.

Dein Anliegen als Mr Fetisch Germany

ist unter anderem dem Thema

„Depression“ eine Stimme zu geben;

du hast selbst Erfahrung damit

gesammelt. Warum ist es so schwer

darüber zu sprechen?

Es ist für viele schwierig darüber zu sprechen,

weil sie Angst haben, offen zuzugeben,

dass sie eine Schwäche haben. Bei der Arbeit

möchte man funktionieren oder bei Freunden

nicht als Jammerlappen dastehen.

Du hast ja auch einen Spitznamen,

Suri, was hat es damit auf sich?

Suri ist die Kurzform für meinen Spitznamen

„Survivor“. Den habe ich seit meinem

15. Lebensjahr, ich habe ihn in einer Brieffreundschaft

benutzt. Meine Brieffreundin

und spätere beste Freundin, hat „Survivor“

in „Suri“ gekürzt. Dieser Spitzname hat

mich seit meiner ersten Depression, die ich

vor zehn Jahren hatte, begleitet. „Survivor“

– sich durchkämpfen, überleben und

einfach weitermachen. Ich hatte damals

einen Selbstmordversuch hinter mir, und

danach habe ich mir gesagt, jetzt muss

sich was ändern, und da war „Survivor“

einfach auch begleitend. Und ich benutze

„Suri“ immer noch sehr stolz.

Was hast du gegen deine Depression

unternommen?

Noch bevor ich meine Depression selbst

INTERVIEW

EINER MUSS DEN

ERSTEN SCHRITT WAGEN

anerkannt habe, habe ich eigentlich immer

die Probleme anderer analysiert und geholfen

wo ich helfen konnte. Ich wusste eigentlich

auch sehr schnell, wo meine eignen

Probleme herrühren, ich war bloß immer zu

faul oder zu feige, etwas dagegen zu unternehmen.

Und ich habe sie durch die Probleme

der anderen unter den Teppich gekehrt.

Nach meinem Selbstmordversuch habe ich

beschlossen, meine Probleme zu beenden.

Zumindest die Probleme, von denen ich

damals dachte, dass es die Probleme sind,

um die es geht. Ich habe mit meiner Familie

gesprochen, ich habe eine Beziehung beendet,

die mir nicht gut getan hat, bin umgezogen

und so weiter. Vor drei Jahren hatte

ich dann einen argen Rückfall, zu viel Stress

nach einer Berufsausbildung, erfolglose

Jobsuche, das schlechte Gewissen, meinem

Mann auf der Tasche zu liegen, und vieles

mehr. Und da habe ich mir professionelle

Hilfe geholt. Ich hatte Glück und schnell

einen Therapieplatz bekommen. Da musste

einfach alles rausgeheult und rausgeschrien

werden. Bei meiner Therapeutin konnte ich

mich richtig öffnen und mit ihr über alles

reden. Das tat mit sehr gut. Sie hat mir aber

auch sehr viele Dinge aufgezeigt, die mir gar

nicht so bewusst waren. Ich habe auch mit

Freunden über ihre Therapien gesprochen.

Der Austausch war wichtig, um zu lernen:

Ja, das hat etwas Gutes, dies auch, und

auch mein eigener Weg hat auch etwas

Gutes, vielleicht finde ich einen Mittelweg.

Der Austausch zwischen Gleichleidenden

tut sehr gut!

Gibt es Stellen, wo man sich hinwenden

kann?

Ich persönlich höre immer gerne zu, ich

muss aber auch sagen, dass ich kein

Professioneller bin. Ich kann auch nur aus

meiner Erfahrung berichten. Ansonsten

kann man natürlich erst mal mit dem

Leben mit Depression

Hausarzt reden, je nachdem

wie man ihm vertraut. So war

das bei mir. Mein Hausarzt

hat mich an die Uniklinik in

die Abteilung für Psychologie

und Psychotherapie

geschickt. Dort hatte ich ein

Beratungsgespräch, und man

hat mit Adressen weitergeholfen.

Man kann bei Therapeuten

auch erst mal einen Probetermin

ausmachen, einfach um festzustellen, wie

dringend eine Therapie ist. Es gibt auch

die Deutsche Depressionshilfe, mit denen

ich gerade versuche, eine Kooperation

aufzubauen.

FOTO: IWAN VALENTIN

Was hast du gelernt, das du weitergeben

kannst?

Ich sage immer, Stress macht man sich

selbst, und ein Stückweit geht es mit

den Depressionen den gleichen Weg. Der

Grund für dein Glück sind immer die eigenen

Wünsche und die Realität; wie sieht

der Wunsch aus und wie die Realität – da

muss man einen Kompromiss finden. Ich

hatte lange überlegt, ob ich zur Wahl zum

Mr Fetish Germany antreten soll, ob ich

mir das nochmal zutraue. Aber ich habe

mich entschieden, es zu tun und mit dem

Thema „Depression“ auf die Bühne zu

gehen. Und nicht, weil ich Mitleid möchte.

Das wäre das Falsche gewesen, denn daran

wäre ich wieder zugrunde gegangen. Aber

ich spreche über das Thema. Einer muss ja

mal den ersten Schritt machen. Da bin ich

jetzt schon einfach stolz drauf. Ich weiß,

ich habe vielen bereits Mut gemacht, und

wenn auch nur einer zum Arzt gegangen

ist, reicht es schon. Und wenn nicht, habe

ich es zumindest versucht.

*Interview: Björn Berndt

Kontakt über Facebook

unter „Manuel Fricke“

VERANSTALTUNGSTIPP

Verbockt! Depression und

Suizidgedanken

Autor Markus Bock spricht über Depressionen

und Suizidgedanken. Es geht nicht

um Zahlen, Daten, Fakten, sondern um

einen ungeschönten Blick auf die Gefühlswelt

in depressiven Lebensabschnitten.

Ein verständnisvoller Tatsachenbericht.

*bjö

11.1., Switchboard, Alte Gasse 36,

Frankfurt, 20 Uhr,

www.switchboard-ffm.de


GESUNDHEIT 33

PRAXIS IM NORDEND

Basic-Wissen zu

Hepatitis A, B und C

Die Hepatitis, eine Entzündung der Leber, ist weltweit eine

der häufigsten Erkrankungen. Klassisch unterscheidet man

zwischen drei Virushepatitiden: A, B und C. Hepatitis A ist

bekannt als „Reisehepatitis“, da man sich über Speisen wie

Muscheln oder durch verunreinigtes Wasser leicht infizieren

kann. „Eine Hepatitis A heilt meist ohne größere Komplikationen

von selbst aus und man ist dann immun“, weiß Dr. med.

Alexander Bodtländer von der Frankfurter Praxis im Nordend.

Die Hepatitis B ist da schon komplizierter: Übertragen wird

sie wie die Hepatitis A fäkal-oral, aber auch durch Blut oder

Körperflüssigkeiten. „Die Hepatitis B heilt seltener von selbst,

aber wenn sie es tut, dann ist man immun“, meint Alexander

Bodtländer. „Abgesehen von leichten Beschwerden wie

Abgeschlagenheit bekommt man das oftmals gar nicht mit,

ein Ikterus (Gelbfärbung) kann fehlen“. Heilt die Hepatitis B

nicht von selbst aus, heißt es beobachten: „Erst wenn die

Viruszahl steigt oder sich die Leberwerte verschlechtern,

beginnt man mit der Behandlung. Die Medikamente bringen

in der Regel aber keine Heilung, man muss lebenslang täglich

eine Tablette einnehmen“. Wiederum anders verhält sich die

Hepatitis C: „Sie wird nicht fäkal-oral übertragen, sondern wie

HIV über Blut und Körperflüssigkeiten. Nachzuweisen ist sie

in der Regel nur über Blutuntersuchungen, weil kaum äußere

Beschwerden auftreten“, erklärt Bodtländer. „20 Prozent der

Hep-C-Infektionen heilen spontan aus. Als geheilt gilt man,

wenn man sechs Monate lang virenfrei ist. Ist dies nicht der

Fall, spricht man von einer chronischen Hepatitis. Und nur

diese wird medikamentös behandelt“, so Bodtländer. Denn

jede chronische Hepatitis kann unbehandelt zur Leberzirrhose

führen. „Hepatitis C ist heute heilbar, die Therapiedauer

liegt zwischen acht bis 12 Wochen. Allerdings ist man

dann nicht immun gegen Hepatitis C“. Gegen Hepatitis A und

B kann man sich impfen lassen, die Krankenkassen übernehmen

sowohl Impfung als auch die Hepatitis-Behandlungen.

Ansonsten ist das Kondom ein geeigneter Schutz gegen

Hepatitis. „Wer häufig wechselnde Sexpartner hat, sollte sich

regelmäßig testen lassen – selbst wenn man keine Beschwerden

hat“, empfiehlt Alexander Bodtländer. „PrEP-Patienten

müssen ja auch regelmäßig zum Test, warum sollte das also

nicht auch für alle anderen, sexuell Aktiven gelten?“. *bjö

Praxis im Nordend, Oeder Weg 52, Frankfurt,

www.praxis-im-nordend.de

FOTO: BJÖ

„ICH KOMME

IN FRIEDEN,

STI‘S* NICHT.“

*Sexuell übertragbare Infektionen


34 GESUNDHEIT

PRÄVENTION

Checkpoint Baden-Württemberg

Unter dem Namen „Checkpoint“ vereinen

sich die Testprojekte der baden-württembergischen

Aidshilfen, die regelmäßig

anonyme Tests und Beratung zu HIV und

anderen sexuell übertragbaren Krankheiten

anbieten. Im Januar werden in einigen

Checkpoints in Baden-Württemberg

kostenfreie HIV-Tests für MSM (Männer,

die Sex mit Männern haben) angeboten.

„Ein großer Vorteil der Checkpoints ist

neben den anonymen Tests und Beratungen

vor allem die Nähe zur Szene“, erklärt

FOTO: GENTLE MAN

Stefan Zimmermann

der Projektkoordinator des landesweiten

Präventionsprojektes Gentle Man, Stefan

Zimmermann. „Die Berater und Beraterinnen

gehören oft selbst zur Community,

die Checkpoints haben zu ihren regelmäßigen

Terminen meist auch abends

geöffnet, Ärzte und Ärztinnen sind bei

allen Testangeboten vor Ort und hohe hygienische

Standards sind natürlich gegeben“.

Als sexuell aktiver Mann, der Sex mit

Männern hat, empfiehlt es sich, mindestens

einmal jährlich einen entsprechenden

STI-Check vornehmen zu lassen. Bei

häufig wechselnden Sexualpartnern und

-partnerinnen sollte man alle drei oder

sechs Monate zum Test gehen. „Je früher

eine HIV- oder andere STI-Infektion

erkannt wird, desto besser kann therapiert

werden“, merkt Zimmermann an.

Auch Beratungen zur 2016 zugelassenen

PrEP, etwa zu übersetzen mit „Vor-Risiko-

Vorsorge“, bekommt man in den Checkpoints.

„Da die umfangreichen Tests

begleitend zur PrEP derzeit noch privat

gezahlt werden müssen und es da große

Unterschiede gibt, planen einige AIDS-

Hilfen, die nötigen Tests auch innerhalb

der Checkpoints anzubieten, sodass der

PrEP-Nutzer oder -Nutzerin mit den

Ergebnissen eine Schwerpunktpraxis aufsuchen

kann“, meint Zimmermann weiter.

Im Jahr 2018 wird voraussichtlich nun

auch in Deutschland der HIV-Selbsttest

für zu Hause kommen: „Wir hoffen damit

auch diejenigen zu erreichen, denen der

Gang zum Checkpoint aus Scham unangenehm

oder einfach zu weit ist. Untersuchungen

in anderen Ländern zeigten,

dass nach einem reaktiven Ergebnis in

der Regel im Anschluss eine Beratungsstelle

aufgesucht wird“, meint Zimmermann.

„Wir befürworten die zusätzliche

Testmöglichkeit, denn bevor sich jemand

nicht testen lässt, ist der Heimtest eine

gute Alternative“. Den Heim-/Selbsttest

wird es bundesweit voraussichtlich ab

2018 in Apotheken und Beratungsstellen

für circa 25 Euro geben. *dr

Nähere Infos zu den Testangeboten in

Baden-Württemberg über

www.checkpoint-bw.de

Infos zu HIV und anderen STIs über

www.gentle-man.eu

INFEKTIOLOGIKUM FRANKFURT

Die Ein-Pillen-Therapie

Eine HIV-Therapie mit nur einer

Tablette anstatt einer Kombination

aus drei Tabletten zu behandeln,

ist schon seit einigen Jahren

möglich. Dr. med. Gaby Knecht

vom Infektiologikum Frankfurt erklärt:

„Insbesondere für Patienten,

die Probleme mit dem Tablettenschlucken

haben, stellt die Einnahme

einer einzelnen Pille eine

Erleichterung dar. Inzwischen sind

viele Firmen nachgezogen, und

seit diesem Jahr ist ein Produkt

auch generisch auf den Markt

gekommen“ – sprich in einer günstigeren

Variante. Neu im Bereich

des sogenannten „Single-Tablet-

Regimes“ ist ein Medikament, das

erstmals einen Proteasehemmer

mit zwei anderen Wirkstoffen

kombiniert. „Dieses Medikament

empfiehlt sich für Patienten, die

aufgrund ihres schlechten Immunstatus

eine sehr potente Therapie

benötigen“, führt Gaby Knecht

weiter aus. Aus der Praxis weiß sie,

dass viele Patienten ein Single-

Tablet-Regime bevorzugen. Ob

diese Therapieform im individuellen

Fall anwendbar ist, kann beim

Facharzt geklärt werden. *bjö

Infektiologikum, Stresemannallee

3, Frankfurt,

www.infektiologikum.de

FOTO: BJÖ

Gaby Knecht vom Infektiologikum


Gegen HIV und Hepatitis

Der Arzt kennt gezielte Hilfen

ADVERTORIAL

Ausgerechnet „die schönste Sache der Welt“ kann schlimme

Viruskrankheiten wie HIV/AIDS und Hepatitis übertragen.

Verdrängung hilft da nicht. Gehen Sie keine Risiken ein:

Nutzen Sie alle Möglichkeiten, um vorzubeugen – und

machen Sie sich umfassend schlau!

HIV und Hepatitis B gehören zu den weltweit häufigsten

Infektionskrankheiten. Allein in Deutschland leben mehr als

84.000 Menschen mit HIV oder AIDS 1 . Bei Hepatitis B –

einer Leberentzündung, die chronisch werden kann – sind

es nach Schätzungen des Bundesgesundheitsministeriums

etwa 300.000, wobei die meisten nichts von ihrer Infektion

wissen.

Schwule gelten als eine Hauptrisikogruppe. Denn HIV und

Hepatitis werden besonders häufig beim Analverkehr übers

Blut und Sperma übertragen.

Medikamente für Vorsorge & Therapie

Sowohl für die Vorbeugung als auch die Therapie gibt es

heute wirksame Hilfen. Ärzte kennen zahlreiche Spezialpräparate,

die auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten

sind. Die Mittel gibt es häufig auch schon als Generika.

Generika sind Arzneimittel, die Erstanbieter-Präparate

„nachahmen“. Sie enthalten die gleichen Wirkstoffe, sind

deshalb genauso wirksam und sicher, aber preiswerter.

Bei Fragen dazu kann Sie der Arzt ausführlich beraten.

Wie kann ich mich vor HIV schützen?

Das A und O bleibt natürlich die konsequente Benutzung

von Kondomen beim Sex. Zusätzliche Sicherheit bietet die PrEP

(Prä-Expositions-Prophylaxe), die „Vor-dem-Kontakt-Vorsorge“

mit Medikamenten. Nach Schätzung von Experten könnte

sie hierzulande bis zum Jahr 2030 rund 9.000 HIV-Neuinfektionen

verhindern 2 !

• Bei der PrEP verschreibt der Arzt HIV-negativen Menschen mit

hohem Risiko für eine HIV-Ansteckung ein HIV-Medikament.

Dieses enthält zwei Wirkstoffe, die die Vermehrung von

HI-Viren blockieren, sollten diese beim Sex in den Körper

gelangen. Täglich eingenommen kann die PrEP vor Ansteckung

schützen.

Vorher prüft der Arzt, ob der Patient garantiert HIV-negativ

ist – eine Voraussetzung für die PrEP. Auch Hepatitis B und

andere sexuell übertragbare Krankheiten sollten vorher

ausgeschlossen werden. Die Kosten der Vorsorge-Therapie

müssen Patienten allerdings selbst tragen, die Kassen

zahlen sie bislang nicht. Durch Generika ist sie inzwischen

aber für mehr Menschen mit hohem Risiko für eine HIV-

Ansteckung erschwinglicher geworden.

• Außerdem hat ein engagierter Kölner Apotheker ein Projekt

für eine PrEP gestartet, die deutlich kostengünstiger ist

als bisher. Damit soll dem gefährlichen Bezug von nicht in

Deutschland zugelassenen und kontrollierten Mitteln übers

Internet oder auf dem Schwarzmarkt die Grundlage entzogen

werden. Denn Qualität und Nutzen der Vorbeugung

sind nur bei ärztlicher Aufsicht und Medikamenten aus einer

zertifizierten Apotheke sichergestellt.

Was, wenn ich schon infiziert bin?

Eine HIV- oder Hepatitis-Infektion kann lebensgefährlich sein.

Bei einer frühzeitigen, gezielten Therapie allerdings ist ein

weitgehend normales Leben mit guter Lebensqualität möglich.

• Es gibt aber nicht ein Mittel für alle. Es braucht verschiedene

Wirkstoffe und Kombinationen, die individuell auf den einzelnen

Patienten abgestimmt werden müssen. Am besten,

Sie suchen sich dafür einen in der HIV- oder Hepatitis-Therapie

erfahrenen Doktor.

• Wichtig auch: Informieren Sie sich gut über diese Krankheiten,

z.B. auf Patienten-Veranstaltungen oder durch Info-

Broschüren. Ob bei Vorsorge oder Therapie: Sich selbst gut

auszukennen, gibt Sicherheit – beim Arzt, im Alltag und

beim Umgang mit Medikamenten.

• Für den Laien bestens verständliche Broschüren – etwa

„50 Dinge, die jeder über HIV und AIDS wissen sollte“, den

HIV-Ratgeber „Wie sag ich’s?“, „HIV-Wissen“ oder den

„HIV Sozialratgeber“ – finden Sie beispielsweise zum

Download auf der Website: www.hexal.de/gesundheit/

service/serviceartikel/serviceartikel.php

1 RKI, Epidemiologisches Bulletin Nr. 45, November 2016

2 DAGNÄ Workshop PrEP, Knud Schewe, 9. September 2017

www.hexal.de


GESUNDHEIT

Die Protagonisten des Clips in Aktion

SEX ON PREP

PRÄVENTION

Seit 2012 ist sie in den USA

der neueste Baustein im

Kampf gegen die Verbreitung des

HI-Virus. Im letzten Jahr wurde die

Prä-Expositionsprophylaxe – kurz

PrEP – auch in Deutschland zugelassen.

Durch massive Preissenkungen

nach dem Ablauf des Patentes auf

das Originalmedikament ist sie jetzt

für immer mehr Interessierte verfügbar

und erschwinglicher geworden.

Das ist gut, erfordert aber auch

Aufmerksamkeit. Auf einem Event in

Berlin stellten die blu Mediengruppe

und ratiopharm am Vorabend des

Welt-AIDS-Tages eine Awareness-

Kampagne vor.

WAS IST PREP?

Prä-Expositionsprophylaxe bedeutet in

etwa „Vorsorge vor einem Risiko“. Dabei

wird ein Kombinationspräparat, welches

auch für die HIV-Therapie eingesetzt

wird, vorsorglich eingenommen, um sich

vor einer möglichen HIV-Ansteckung

zu schützen. Eine regelmäßige tägliche

Einnahme der PrEP kann verhindern,

dass sich das HI-Virus im Körper

vermehrt. Die Wirkstoffe sind in einer

gewissen Konzentration im Blut und in

der Analschleimhaut vorhanden, dadurch

kann das HI-Virus seine Erbsubstanz

nicht mehr in die menschlichen Zellen

einfügen. Die Schutzwirkung ist bei der

täglichen Einnahme statistisch etwas

höher, als die des Kondoms, für die sogenannte

anlassbezogene Einnahme liegen

noch keine abschließenden Studienergebnisse

vor.

AN WEN RICHTET SICH

PREP?

Empfohlen ist die PrEP für

Männer, die häufig Sex haben

und denen es schwer

fällt, auf einen passenden

Schutz durch Anwendung

von Kondomen zu achten.

WAS IST ZU BEACHTEN?

Grundsätzlich spricht

bei einer HIV-negativen

Person nichts gegen

die Einnahme der PrEP.

Dennoch sollte in einem

Arztgespräch festgestellt

werden, ob diese Art der

HIV-Prophylaxe die ideale

Lösung für den einzelnen

Patienten darstellt. Der

Arzt kann feststellen ob

etwas gegen die Einnahme

der PrEP spricht.

Anders als ein Kondom,

welches immerhin einen

gewissen Schutz gegen

andere sexuell übertragbare Krankheiten

(STI) bietet, wirkt PrEP nur gegen eine

Ansteckung mit HIV. Darum sind auch

während einer Nutzung regelmäßige

ärztliche Untersuchungen dringend ratsam,

um STIs frühzeitig zu erkennen und

eventuelle Nebenwirkungen der PrEP im

Blick zu behalten.


GESUNDHEIT

PrEP-Gespräche in lockerer Atmosphäre

SEX

ON PREP –

DER EVENT AM

30. NOVEMBER IM

UNTERTAGE IN

BERLIN

FOTOS: OVIDIJUS MASLOVAS

Drinks im UNTERTAGE by Aperol

WIE BEKOMME ICH DIE PREP?

Seit Dezember 2017 ist die PrEP nicht länger nur über eine

eingeschränkte Anzahl von Apotheken erhätlich, sondern flächendeckend

und preiswert von ratiopharm. „Wir sehen es als

unsere sozialpolitische Verantwortung, die PrEP flächendeckend

für alle zugänglich zu machen. Mit diesem transparenten

Beschaffungsweg erhält der PrEP-Verordner auch wieder

die Kontrolle und Therapiehoheit“, so ratiopharm. Dazu ist

ein Privatrezept erforderlich, das nach einem negativen HIV-

Test unter der Voraussetzung, dass man einer Risikogruppe

angehört, bei jedem Arzt ausgestellt werden kann. Um eine

Bildung von Resistenzen zu verhindern, ist eine ärztliche Begleitung

der Einnahme geboten. ratiopharm weist darauf hin,

dass durch die „allgemeine Verfügbarkeit binnen eines Tages“

der zeitintensive Umweg über eine zentrale Verblisterung

entfällt. Der etwas höhere Endpreis von 69,90 Euro relativiert

sich durch die höhere Tablettenzahl in der Packung

(30 statt 28 Tabletten) sowie die Anonymität und die sofortige

Verfügbarkeit erheblich. Auch wenn eine Erstattung durch

die Krankenkassen derzeit nicht in Sicht ist, hat die PrEP

dank der neuen Preise gute Chancen auf breite Umsetzung.

Gute Laune nach dem Expertentalk mit u.a. Tobias Sauer (Spartacus)

ZEIT FÜR AUFKLÄRUNG!

Inzwischen sind die Hürden für eine breitangelegte

Nutzung der PrEP in Hochrisikogruppen also spürbar

verringert worden. Auch deshalb hat die blu Mediengruppe

zusammen mit ratiopharm die Awareness-Kampagne

„Sex on PrEP“ gelauncht. Kern der Kampagne ist eine

leicht verständliche Webseite, auf der alle Fakten rund

um die PrEP schnell zu finden sind. Begleitend wurde

ein Video produziert (siehe Fotos), das mit sexy Bildsprache

daran erinnert, seine PrEP täglich zu nehmen

und eine Postkartenaktion gestartet.

www.sex-on-prep.de

Alle hatten viel Spaß beim Auftritt von Melli Magic und Mataina


GESUNDHEIT

und unterstützen das Projekt. Die HIV-Schwerpunktversorgung in

Deutschland funktioniert gut. Die Zahlen der dagnä-Versorgungsforschung

zeigen aber, dass deutlich über vierzig Prozent der therapienaiven

Patienten Late Presenter sind. Es handelt sich zudem um ein

Problem, das schon seit Jahren existiert – und bei dem Fortschritte

überfällig sind. Der Ansatz zielt auf eine effizientere „Vermittlung“

von Betroffenen in die Schwerpunktversorgung.

TECHNIK

Vernetzungsvorteile

endlich nutzen

Die Digitalisierung wird aktuell breit im Gesundheitswesen

diskutiert. Ein Modellprojekt im Bereich soll jetzt

Diagnosen verbessern. Robin Rüsenberg, Geschäftsführer der

dagnä (Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in

der Versorgung HIV-Infizierter e.V.) erklärt, wie das funktioniert.

Welches Problem soll das Versorgungsmanagement

angehen?

Vorweggeschickt: Es handelt sich um ein Projekt der Axa Krankenversicherung

und von ViiV, aber wir als dagnä standen beratend zur Seite

Wie funktioniert das System?

Diagnostiziert der Hausarzt bei einem Versicherten von AXA eine

typische HIV-Indikatorerkrankung und erfasst ihn im Computerprogramm

erscheint ein Versorgungshinweis, dass aufgrund dieser

Risikoerkrankung ein HIV-Test ausdrücklich empfohlen wird. Bei

nachfolgender Eingabe eines positiven Testergebnisses erscheint ein

weiterer Versorgungshinweis zur Kooperation von AXA mit der dagnä

und dem Angebot, darüber einen HIV-Schwerpunktarzt der dagnä

für den Patienten zu finden. Während die allgemeine Versorgung

des Patienten im folgenden Prozess auch weiterhin beim Hausarzt

verbleibt, sollte die weitere Behandlung und Betreuung der HIV-

Infektion so früh wie möglich durch den dagnä-Arzt erfolgen.

Welche Vorteile ergeben sich?

Betroffene profitieren von einer rascheren Diagnostik und damit

besseren – weil zu einem medizinisch günstigeren Zeitpunkt einsetzenden

– Versorgung. Denn: Bei Late Presentern sind die Therapieoptionen

aufgrund der spät erfolgenden Diagnose anschließend medizinisch

schwieriger und zugleich teurer. Hier liegt auch ein Vorteil

des Projekts für Kostenträger, langfristig auch für die Gesellschaft.

Allerdings: Für einen breiten Nutzen ist auch eine breite Anwendung

notwendig. Deswegen hoffen wir, dass sich einem erfolgreichen

Pilotprojekt möglichst viele weitere Akteure, vor allem Kostenträger,

anschließen.

HIV

Wie mit der Psyche umgehen?

Der HIV-positive schwule Mann

gehört zu einer Minderheit

innerhalb der Minderheit. Das verursacht

erheblichen seelischen Stress.

Besonders belastend sind neben

einem positiven Testergebnis der

Beginn oder eine Umstellung

der Behandlung. Auch das Outing

gegenüber Freunden und Partnern

kann eine große Hürde darstellen.

Dr. med. Steffen Heger ist Facharzt

für Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie mit eigener Praxis in

Köln und unter anderem Fachmann

für das Informationsangebot von

www.my-micromacro.net. *ck

Welche psychischen Probleme beobachten

Sie bei HIV-Positiven?

Am häufigsten treten in diesen Zusammenhängen

depressive und Angstreaktionen

oder psychosomatische Symptome auf,

die jeweils mit Schlafstörungen einhergehen

können. Mancher reagiert auch

mit gesteigertem Alkohol- oder

Drogenkonsum. Das schafft dann

mittelfristig eine Menge weiterer

Probleme.

Sind Behandler in den Schwerpunktpraxen

darauf vorbereitet?

Ärzte in den Schwerpunktpraxen sind

üblicherweise die ersten und wichtigsten

Ansprechpartner für Betroffene. Sie sind

in den meisten Fällen sehr gut darauf

vorbereitet, die Betroffenen in Krisensituationen

aufzufangen und zu unterstützen.

In bestimmten Fällen werden sie dennoch

begleitend eine spezialisierte psychotherapeutische

oder psychiatrische Behandlung

empfehlen.

Was können Freunde und Familie

eventuell tun bzw. wo können sie sich

informieren, wenn sie Veränderungen

feststellen?

Zunächst sollte man den Betroffenen

offen auf wahrgenommene Veränderungen

ansprechen, ohne ihn zu bedrängen:

da sein, ihm zuhören, ihn ernst nehmen.

Freunde sind meist die wichtigste Stütze

für Menschen, die mit HIV leben. Im Idealfall

können sie der Fels in der Brandung sein,

indem sie unbeirrt an der Seite des Betroffenen

stehen und sich nicht zurückziehen,

selbst wenn die Wogen gerade hoch gehen.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

Wenn man sich damit unsicher fühlt, kann

man sich selbst Unterstützung holen. Die

lokalen Aidshilfen informieren und beraten

nämlich auch Angehörige und Freunde.

Darüber hinaus kann man sich im Internet

zum Thema HIV und Psyche informieren.

Man sollte allerdings darauf achten, dass

entsprechende Seiten fachlich kompetent

betreut werden.


Mehr als nur eine

bleibende Erinnerung?

Tattoos unter nicht sterilen Bedingungen

sind eine von vielen Möglichkeiten, sich mit dem

Hepatitis-C-Virus zu infizieren. 1

Es spielt keine Rolle, wie Sie sich angesteckt haben,

denn Hepatitis C ist heilbar. 2

Wenden Sie sich an Ihren Arzt und

besuchen Sie www.bist-du-chris.de

Unsterile Tätowierungen

oder Piercings

Bluttransfusionen vor 1992

Ungeschützter Geschlechtsverkehr

Drogenkonsum

Blut-zu-Blut-Kontakte

1

WHO. Media Centre Hepatitis C Fact sheet No164. http://www.who.int/

mediacentre/factsheets/fs164/en/ [letzter Zugriff Juni 2017]

2

DGVS. Aktuelle Empfehlung zur Therapie der chronischen Hepatitis C,

Dezember 2016. https://www.dgvs.de/wp-content/uploads/2016/11/

2016-AG4-Therapie-Leitlinie-Hepatitis-C_23.11.2016_FINAL.pdf

HCV/DE/17-05/PM/1850a

Eine Kampagne der

Eine Kooperation von


GESUNDHEIT

HEPATITIS C

DIE KRANKHEIT

BESIEGEN

Gegen Hepatitis A und B können

und sollten sich sexuell

aktive bisexuelle und homosexuelle

Männer impfen lassen. Gegen

die Variante mit dem Buchstaben

C ist bisher noch keine Impfung

möglich, allerdings ist die ehemals

extrem leidvolle und ungewisse

Behandlung inzwischen nebenwirkungsarm

und zu rund 95 Prozent

erfolgreich möglich. Bis 2030 soll

das Virus in Deutschland so unter

Kontrolle gebracht werden. Prakash

(37), der für die Kampagne „Bist du

Chris?“ als Patienten-Testimonial

agiert, stand uns im Interview Rede

und Antwort.

Warum ist es dir wichtig, offen zu

dem Thema zu sprechen?

Weil es vermutlich einen riesigen Anteil

nicht behandelter Hepatitis-C-Infizierter

gibt. Besonders in der schwulen

Szene. Entweder wissen sie nichts von

ihrer Infektion oder sie wissen es, haben

aber aufgrund von Stigmatisierung,

oder der sehr körperlich belastenden

Interferonbehandlung und den Geschichten

darüber Angst, sich behandeln

zu lassen. Das ist jetzt anders und

das muss bekannter werden.

Wann hast du denn deine Diagnose

bekommen und wie bist du damit

umgegangen?

2006 habe ich meine HIV-Diagnose

bekommen, kurz danach auch die der

Hepatitis C. Das war richtig beschissen.

Besonders die Hep-C. Ich dachte, ich krieg

nie wieder ’nen Freund und kann mein

Sexleben an den Nagel hängen. Und als

ich mich über die Behandlung informiert

habe, war ich noch frustrierter, weil die

Interferonbehandlung üble Nebenwirkungen

hatte und nur geringe Garantie auf

Heilung – das habe ich dann am eigenen

Leib erfahren dürfen.

„Es ist wichtig,

ein Bewusstsein

zu schaffen,

sich regelmäßig

testen

zu lassen.“

Wie kann deine eigene Erfahrung Menschen

heute Mut machen?

Die neuen Medikamente sind fast immer

wirksam, und das ohne große Nebenwirkungen.

Ich habe zwei unwirksame Behandlungen

mit den alten Therapien durchlitten,

welche auch nicht angeschlagen haben, aber

bin jetzt durch die neue Behandlung geheilt.

Das möchte ich den Leuten mitgeben, damit

sie den Mut haben, sich testen und sich

behandeln zu lassen.

Was wäre denn das Ziel, um die Verbreitung

zu stoppen? Dass jeder mehr

beim Sex drauf achtet?

Das wäre sicher schön, aber ist auch unrealistisch.

Schau dir die Sexszene an mit all

dem Konsum und all den Exzessen – die

ich überhaupt nicht moralisch bewerte!

Ich glaube jedoch, dass da wirklich nicht

jeder erst mal fragt, wie der Hep-Status des

Gegenübers ist. Das ist einfach unwahrscheinlich

und verdammt unsexy. Deswegen

ist es wichtig, ein Bewusstsein zu schaffen,

sich regelmäßig testen zu lassen. Das betrifft

nicht nur Hepatitis C, sondern auch alle

anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

Nicht erst zum Arzt, wenn man Symptome

hat. Einfach regelmäßig testen lassen. So

durchbricht man den Kreis von Ansteckung

und Weitergabe.

*Interview: Christian Knuth


INFO

Was ist Hepatitis C?

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung,

die unbehandelt zu Leberzirrhose,

Leberversagen, Leberzellkrebs

und sogar zum Tod führen

kann. In Deutschland leben Schätzungen

zufolge rund 250.000

Menschen mit dem Virus, das bei

Blutkontakt zehn Mal infektiöser

ist als HIV.

WODURCH STECKE ICH MICH AN?

Für bisexuelle und homosexuelle

Menschen besteht durch den Analverkehr

ein erhöhtes Ansteckungsrisiko,

da es an den empfindlichen

Schleimhäuten leichter zu Verletzungen

und damit zu Blutkontakt

kommen kann. Auch eine bestehende

HIV-Infektion erhöht das

Risiko einer Ansteckung. Weitere

Ansteckungswege sind intravenöser

Drogenkonsum, Tätowierungen

sowie Piercings bei unhygienischen

Anbietern und sogar die gemeinsame

Nutzung von Zahnbürsten,

Scheren, Rasierern, oder

Sexspielzeug, denn selbst

kleinste Mengen Blut

sind auch im trockenen

Zustand bis zu

drei Wochen lang

infektiös.

SYMPTOME

Eine Hepatitis C kann teilweise

Jahrzehnte unbemerkt bleiben,

weil auftretende Symptome wie

Müdigkeit, Abgeschlagenheit,

Bauchdruckgefühl, Muskelschmerzen

oder ein Gewichtsverlust unspezifisch

sind und leicht anderen

Krankheiten zugeordnet werden

können.

BEHANDLUNG

Die Mehrheit der Hepatitis-C-Virus-

Infizierten kann heutzutage mit gut

verträglichen Tabletten in kurzer

Zeit (in der Regel 6 – 24 Wochen, je

nach Genotyp) geheilt werden.

www.bist-du-chris.de /

www.aidshilfe.de/hepatitis-c /

www.iwwit.de/hepc

Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


GESUNDHEIT

FOTO: M. RÄDEL

INTERVIEW

MACIEJ ASTRAMOWICZ

„Ich habe den Krebs besiegt!“

Schon vor einigen Jahren

berichteten wir über den

Luftakrobaten Maciej: Ein erfolgreicher

Sportler und Künstler, der von

der Schockdiagnose Krebs eingeholt

wurde. Jetzt, eineinhalb Jahre nach

der Chemotherapie, spricht er über

seine Erfahrungen.

Was für Gedanken schossen

dir durch den Kopf, als der Krebs

diagnostiziert wurde?

Dass ich wohl nur noch ein paar

Monate zu leben habe. Ich stand

unter Schock, auch weil der Krebs

schon recht fortgeschritten war.

Ich wusste zuerst nicht, was ich tun

sollte, vielleicht auf eine lange Reise

gehen und einfach versuchen glücklich

zu sein.

Was für Krebs war es?

Weichteilsarkome und eine aggressive

Variante von Hautkrebs.

Warum hast du so lange mit der

Chemo abgewartet?

Ich hatte Angst vor den Nebenwirkungen:

Haarverlust, Erbrechen, Herzprobleme,

Abmagern ... Das erschien mir zu viel. Die

Ärzte versuchten mich zu überzeugen,

dass ich nur so gesund werden könnte,

aber man weiß das ja nie zu hundert Prozent.

Ich wollte diesen Horror nicht durchmachen

und dann doch sterben. Meine

Psychologin provozierte mich: „Maciej, ich

denke, du willst gut aussehen auf deiner

Beerdigung!“ Und ich sagte: „Ja.“ Meine

Meinung änderte sich erst, als ich Krebsüberlebende

traf und sah, dass es ihnen

gut geht. Ich wollte einer von ihnen sein!

Wie muss man sich eine Chemotherapie

vorstellen?

Ich dachte, es ginge nur einige Monate,

aber es wurden eineinhalb Jahre daraus. Sie

probierten zwei unterschiedliche Medikamente,

sie gaben mir so viel, wie nur ging,

ohne, dass es mein Herz schädigt. Ich hatte

Glück: Ich spürte kaum Nebenwirkungen!

Das hat mir gezeigt, dass man sich vorab

nicht verrückt machen sollte, man muss

sich immer einfach auf das Ziel konzentrieren

– und man wird es erreichen, wenn man

sich darauf konzentriert.

Du giltst jetzt als geheilt. Wann hast

du wieder mit dem Sport angefangen?

Ich habe nie wirklich aufgehört. Wenn ich

mich während der Chemotherapie gut fühlte,

bin ich joggen gegangen oder habe trainiert,

auch mit Freunden. Durch Sport fühle ich

mich besser, das half mir auch bei der Chemo.

Du arbeitest jetzt als Personal Trainer.

Ja, die Reaktionen meiner Freunde, wenn

wir zusammen Sport machten, haben

mich ermutigt. Sport verändert ja nicht

nur deinen Körper, auch dein Geist, deine

Persönlichkeit wird gestärkt. Ich kann

Menschen helfen, sich besser zu fühlen und

länger – und gesünder – zu leben.

*Interview: Michael Rädel

www.NCSM.eu

www.eagleact.com


MY

MICROMACRO

HIVerstehen:

ANTWORTEN UND HILFEN FINDEN –

INDIVIDUELL UND GANZ PERSÖNLICH

Die Website, die sich ganz nach dir richtet

INDIVIDUELLE

INHALTE

ANTWORTEN ZU

HIV UND PSYCHE

EXPERTENRAT

GLEICHGESINNTE

EXPERTENRAT

FINDEN


REPORTAGE

REPORTAGE

LGBTIQ*-GEMEINDE

IN GRIECHENLAND:

Totschweigen war gestern

Lange war das Thema sexuelle

Vielfalt tabu in Griechenland.

Immer noch versuchen Konservative

und die Kirche, das Land im sexuellen

Mittelalter zu halten. Doch mehr und

mehr Menschen trauen sich an die

Öffentlichkeit – und bringen Hellas in

puncto Menschenrechte einen wichtigen

Schritt weiter.

Wenn man in Griechenland nach zwei Männern

oder Frauen Ausschau hält, die Hand

in Hand über die Straße gehen, dann sucht

man zumeist vergeblich. Immer noch hängt

das Land stark an den Traditionen und

Werten der christlich-orthodoxen Kirche.

Noch 2013 verkündete der Metropolit von

Thessaloniki – eine Art Erzbischof im orthodoxen

Christentum – mit Blick auf den Gay

Pride, dass es in Griechenlands zweitgrößter

Stadt gar keine Schwulen gäbe – die wären

alle aus Athen gekommen.

AUCH DRAGQUEENS KAUFEN KIPPEN

Über diese und ähnlich realitätsferne Aussagen

kann Thanos Vlahogiannis nur lachen.

Er ist organisatorischer Leiter des Gay Pride

in Thessaloniki – einer von insgesamt fünf

Pride-Veranstaltungen in Griechenland.

Für ihn gehörte die Auseinandersetzung

mit homophoben Stimmen lange zum

Alltag. Doch gerade im Verlauf der letzten

sechs Jahre, in denen der zweitgrößte Pride

Griechenlands bereits stattfindet, habe

sich viel verändert. „Am Anfang war man in

Thessaloniki noch

sehr skeptisch.

Inzwischen haben

Hoteliers, Restaurantbesitzer

und

Kioskbetreiber

verstanden, dass

feiernde Schwule

und Lesben auf den

Straßen unserer

Stadt kein Problem

darstellen, sondern

ein Mehrwert sind.“

Und tatsächlich

ist der Gay Pride in

Thessaloniki einer

der größten Events in Nordgriechenland,

mit Besuchern aus dem gesamten Balkan

und der Türkei. „Ich habe nichts gegen

Schwule und Lesben“, kommentiert die

42-jährige Verkäuferin an einem Kiosk

gegenüber dem weißen Turm, dem Wahrzeichen

der Stadt. Hier beginnt der große

Umzug und ab Mittag tummeln sich an der

Strandpromenade Anhänger der LGBTIQ*-

Gemeinde, Menschenrechtler und Feier-

LGBTIQ*-Thessaloniki: Immer mehr Menschen in Griechenland unterstützen die LGBTIQ*-Gemeinde


30 Years of

HIV Therapy.

Times are

Changing.

1987 2017

DE/HIV/0174/17 10.2017

www.viivhealthcare.de


REPORTAGE

Die Pride-Veranstaltungen in Griechenland sind

von hoher politischer und kultureller Bedeutung.

Sie brechen mit den antiquierten Traditionen.

Thessalonikis Bürgermeister Giannis Boutaris hat sich von Beginn an für die

Rechte der LGBTIQ*-Gemeinde eingesetzt

Bilder wie

diese findet man

im beschaulichen Thessaloniki

eher selten

wütige. „Immer mehr Menschen kommen

zum Pride und zeigen sich ganz offen“,

freut sich Thanos Vlahogiannis. „Das ewige

Versteckspiel nimmt langsam, aber sicher

ein Ende.“ An den Tagen des Pride seien

die Umsätze enorm, berichtet die Kioskbesitzerin,

während sie einer Dragqueen auf

überdimensionalen High-Heels Zigaretten

verkauft.

DIE ANGST VORM NACHBARN

Natürlich denken längst nicht alle Menschen

in Griechenland so wie sie. „Allgemein

hat sich die Lage entspannt, aber

gerade Transmenschen werden häufig

diskriminiert und teilweise sogar bedroht“,

erklärt die 37-jährige Filippa Diamanti,

Lehrerin und LGBTIQ*-Aktivistin. Doch seit

einigen Jahren gebe es Unterstützung. „Eigentlich

kann man sich inzwischen überall

in Griechenland bei LGBTIQ*-Gruppen

informieren. Bei Problemen oder schweren

Krisen wird aktiv geholfen. Man ist nicht

mehr allein.“

Auch das Internet sei ein wichtiges Medium

– schon, um mit Menschen in Kontakt

zu treten. Für Filippa Diamanti ist die größte

Errungenschaft der letzten Jahre, dass

man sich auch öffentlich mit dem Thema

auseinandersetzt. „Das war vor wenigen

Jahren noch anders. Man hatte das Thema

sexuelle Vielfalt einfach aus dem öffentlichen

Diskurs verbannt. Deswegen haben

sich viele Menschen geschämt und hatten

Angst.“ Angst im Regelfall aber nicht vor

den Eltern, die sich heute zumeist mit der

sexuellen Identität ihrer Kinder arrangieren

könnten, sondern vor dem sozialen

Umfeld.

Der Grund ist folgender: In Griechenland

gibt es kein funktionierendes Sozialsystem.

Die Arbeitslosigkeit liegt immer noch

bei über 20 %, die Jugendarbeitslosigkeit

bei etwa 50 %. Das fehlende soziale Netz

wird durch Familie und Freunde kompensiert

– und das erzeugt Abhängigkeiten.

„Den meisten Eltern geht es vor allem

darum, dass die Nachbarn nichts erfahren,

einfach weil sie befürchten, ausgeschlossen

zu werden“, erklärt Diamanti.

Dies bestätigt auch der auf die LGBTIQ*-

Gemeinde spezialisierte Psychiater Stavros

Boufidis: „Viele Betroffene fühlen sich wie

in einem Gefängnis. Das kann zu schweren

psychischen Störungen, Depressionen und

sogar zu Selbstmord führen.“

ENDLICH SCHWULE POLIZISTEN

Schwierig sei die Situation auch nach wie

vor für LGBTIQ*-Geflüchtete. „Viele von

ihnen sind durch den Krieg traumatisiert

und zusätzlich aufgrund der Probleme

der Umwelt mit ihrer sexuellen Identität.

Sie werden von Mitflüchtenden ausgeschlossen,

diskriminiert oder misshandelt“,

berichtet Boufidis. Auch die griechischen

Behörden würden häufig mit Diskriminierung

gegenüber Schutzsuchenden aus der

LGBTIQ*-Gemeinde reagieren. Gerade die

Polizei sei bekannt für ihre Homophobie,

wobei sich auch hier viel getan habe.

„In diesem Jahr hat zum ersten Mal eine

offizielle Gruppe der Polizei bei unserem

Umzug für Menschenrechte mitdemonstriert,“

berichtet Andrea Gilbert, Hauptorganisatorin

des Pride in Athen. Leiter der

Gruppe ist Michalis Lolis, Griechenlands

erster Polizist, der offen zu seiner Homosexualität

steht. In Griechenland, einem

Land, in dem die Kirche mehr oder minder

offen zu Gewalt gegen Homosexuelle

aufruft, ist das eine Sensation.

Immer mehr Menschen in Griechenland

erkennen, dass sexuelle Vielfalt alles

andere als ein Randthema ist. Ministerpräsident

Tsipras hat dem schwulen Magazin

„Antivirus“ ein Interview gegeben, immer

mehr hochrangige Politiker sprechen der

LGBTIQ*-Gemeinde ihre Unterstützung

aus, der Athener Pride begann dieses Jahr

erstmals auf dem berühmten Syntagma-

Platz direkt vor dem Parlament, und die

Medien berichten überwiegend positiv. Seit

letztem Jahr gibt es die eingetragene Partnerschaft,

und die linke Syriza-Regierung

verabschiedet Anti-Diskriminierungsgesetze.

„Wir haben noch einen langen Weg vor

uns“, weiß Filippa Diamanti. Doch die ganz

dunklen Zeiten sind vorbei.

Der Autor: Florian Schmitz studierte

Komparatistik, Spanisch und Lateinamerikanistik

in Berlin und Madrid. Seit 2013

ist er freier Autor und Griechenlandkorrespondent,

u. a. für die Deutsche Welle

sowie die Radiosender von ARD und ZDF.

Im Mai 2017 erschien im RIVA-Verlag sein

erstes Buch „Erzähl mir von Deutschland,

Soumar.“


DIE ERGEBNISSE DER BEFRAGUNG WEISEN AUF EINE KLUFT ZWISCHEN DER MEDIZINISCHEN REALITÄT

UND DEN ERWARTUNGEN ANS LEBEN BEI MENSCHEN MIT HIV HIN. IM HINBLICK AUF IHRE LANGFRISTIGE

GESUNDHEIT UND DAS ÜBERTRAGUNGSRISIKO GIBT ES NACH WIE VOR GROSSE UNSICHERHEITEN.

ANZEIGE


FILM

INTERVIEW

JÉRÉMIE

FOTOS: WELTKINO

RENIER


FILM

Entdeckt wurde Jérémie Renier

als 14-Jähriger von den Brüdern

Jean-Pierre und Luc Dardenne, die ihm

die Hauptrolle in ihrem Film „Das Versprechen“

gaben. Mit den Regisseuren

arbeitete er seither noch bei drei weiteren

Filmen zusammen. Anschließend

stand der gebürtige Brüsseler beim

kannibalistisch-sexuell aufgeladenen

Märchenfilm „Ein kriminelles Paar“

erstmals vor der Kamera von François

Ozon. Nach „Das Schmuckstück“ ist

der Erotikthriller „Der andere Liebhaber“

nun bereits die dritte Zusammenarbeit

Reniers mit dem schwulen Franzosen.

Über die Jahre war er außerdem

in englischsprachigen Filmen wie „Abbitte“

und „Brügge sehen... und sterben“

zu sehen und stand für „Saint Laurent“

von Bertrand Bonello als Lebensgefährte

des legendären Modeschöpfers

vor der Kamera. Wir trafen den Belgier,

der diesen Januar 37 Jahre alt wird, in

Cannes zum Interview.

Jérémie, zu viel sollte man über Ihren

neuen Film „Der andere Liebhaber“

nicht verraten, aber Sie spielen darin

eine Doppelrolle. War das eine große

Herausforderung?

Den größten Teil dieser Aufgabe hatte

natürlich unser Regisseur François Ozon

zu bewältigen, der hinter der Kamera und

im Schneideraum einiges zu tun hatte, um

diese Geschichte einer Frau und zweier

identisch aussehender Männer so rätselhaft

und spannend wie möglich zu erzählen. Ist

der Doppelgänger real oder nicht? Haben

wir es hier wirklich mit nur einem Mann zu

tun oder doch mit zweien? All diese Fragen

sollten das Publikum schließlich beschäftigen.

Ich selbst fand es vor allem spannend,

zwei Rollen spielen zu können, die noch dazu

ziemlich gegensätzlich sind. Und ohne zu

viele Geheimnisse zu verraten: Es war schon

ein echter Schock, im fertigen Film zu sehen,

wie ich mich selber küsse.

Das ist in der Tat eine heftige Szene.

Und auch irgendwie heiß. Wie haben

Sie die eigentlich gedreht?

Das ist natürlich ein digitaler Spezialeffekt,

am Computer entstanden. Mit Hilfe eines

Doubles, verschiedener Kameras und Nachsynchronisation

lässt sich da ja heutzutage

einiges machen. Aber heiß oder sinnlich

war das beim Drehen überhaupt nicht. Es

ging immer nur um die Frage, für welche

Aufnahme ich meinen Kopf zu welcher Seite

lehnen und meinen Mund auf welche Weise

öffnen muss.

Sowohl Sie als auch Ihre Filmpartnerin

Marine Vacth zeigen im Film jede

Menge nackte Haut. Wie wohl fühlen

Sie sich damit?

Prinzipiell ist gegen das Nacktsein natürlich

gar nichts einzuwenden, aber vor der

Kamera ist das schon nicht ohne, gerade

bei expliziten Sexszenen. Da war es sehr

angenehm, dass Marine und ich uns von Anfang

an gegenseitig unterstützt haben. Wir

beschlossen, voreinander alle Hemmungen

abzulegen, so nach dem Motto: wennschon,

dennschon. Schließlich sollten diese Szenen

richtig aufregend sein, an der Grenze zum

Schockierenden.

Aber Sie müssten doch längst gewohnt

sein, als Sexsymbol wahrgenommen zu

werden, oder?

Klar, das ist nichts Neues für mich. Wenn

man meinen Namen bei Google eingibt, ist

der erste Suchvorschlag: „Jérémie Renier

nackt“. Wahrscheinlich kein Wunder, wenn

man wie ich sich schon als 17-Jähriger

vor der Kamera auszieht. Das war damals

für meinen zweiten richtigen Film, „Ein

kriminelles Paar“, den auch schon François

Ozon inszenierte. Ich habe also Übung – und

muss natürlich auch zugeben, dass es als

Schauspieler Schwierigeres gibt als Nacktund

Sexszenen. Singen und Tanzen fällt mir

jedenfalls deutlich schwerer.

In einigen der Sexszenen in „Der andere

Liebhaber“ kommen Sadomaso-

Aspekte ins Spiel, nicht wahr?

Ja, dafür habe ich mir sogar extra „Fifty

Shades of Grey“ angesehen. Und vor allem

„9½ Wochen“ aus den Achtzigern. Den hatte

ich ewig nicht mehr gesehen, aber er ist

erstaunlich gut gealtert. Zu sehen, wie Mickey

Rourkes Figur gleichzeitig pervers und

zärtlich ist, fand ich für meine eigene Rolle

sehr aufschlussreich.

In „Der andere Liebhaber“ heißt es an

einer Stelle, es gäbe keine Monster, nur

Menschen ...

Das würde ich aber nicht unterschreiben.

Ich finde schon, dass es Menschen gibt, die

echte Monster sind. Leider.

Haben Sie sich für den Film eigentlich

mit Psychologie beschäftigt? Immerhin

spielen Sie einen Therapeuten!

Ich habe zwanzig Jahre Psychoanalyse hinter

mir, nur um diese Rolle spielen zu können.

(lacht) Wollen Sie so etwas hören? Tatsächlich

habe ich ein bisschen eigene Therapie-

Erfahrung, aber nicht allzu viel. Es war jetzt

allerdings auch nicht so, dass ich unglaublich

viel recherchieren musste, um diese Rolle

spielen zu können. Ich habe Bücher von

Freud und Lacan gelesen, das reichte mir.

Sie haben mit François Ozon schon

1999 bei seinem zweiten Film „Ein

kriminelles Paar“ zusammengearbeitet,

später auch bei „Das Schmuckstück“.

Wie hat er sich in all den Jahren verändert?

Er ist älter geworden, keine Frage. (lacht)

Und im Ernst?

Er ist immer noch unglaublich effizient in der

Arbeit und fordert viel von den Menschen,

die an seinen Filmen mitwirken. Manchmal

kann er schon sehr streng sein, denn er

verlangt von seinen Mitstreitern, dass sie genauso

konzentriert an die Arbeit gehen wie

er selbst. Wobei ich sagen muss, dass ich den

Eindruck habe, dass François in den letzten

zwanzig Jahren ein bisschen milder und entspannter

geworden ist. Bei den Dreharbeiten

zu „Der andere Liebhaber“ hat er so oft und

so viel gelächelt wie noch nie.

Sagen Sie automatisch zu, wenn Ozon

anruft und Ihnen eine Rolle anbietet?

Ganz so ist es nicht. Bei „Der andere Liebhaber“

habe ich zum Beispiel erst gezögert,

denn eigentlich steckte ich mitten in der

Vorbereitung für einen Film, bei dem ich

gemeinsam mit meinem Bruder erstmals

selbst Regie führen wollte. Dafür wollte ich die

Schauspielerei vorübergehend auf Eis legen.

Aber François’ Drehbuch war einfach zu gut

– und der Gedanke, einen erotischen Thriller

zu drehen, zu verlockend. Vor allem mit

jemandem, den ich schon so lange kenne und

zu dem ich quasi blindes Vertrauen habe.

*Interview: Patrick Heidmann

Kinokarten: www.blu.fm/gewinne


FILM

FOTO: PRO-FUN

KINO

Ein Weg

Andreas (Mike Hoffmann) und Martin

(Mathis Reinhardt) sind seit langer Zeit

zusammen. Der gemeinsame Sohn Max

(Tom Böttcher / Cai Cohrs) ist 19 und

gerade von zu Hause ausgezogen. Jetzt

haben die beiden wieder mehr Zeit für sich

und fahren im November an die Ostsee, so

wie sie es früher gerne getan haben. Doch

nicht nur das Wetter ist schlecht, auch

zwischenmenschlich scheinen bei den

Männern dunkle Wolken aufzuziehen. In

Rückblenden erzählt der Film die Geschichte

der beiden – nicht das Kennenlernen,

nicht eine einzelne Phase, sondern

die ganze gemeinsame Zeit zwischen dem

ersten Kuss und heute, all die Jahre einer

langen Beziehung. Regisseur Chris Miera

nähert sich sehr einfühlsam den Spuren

dieser Verbindung, in der sich der eine oder

andere Zuschauer sicher ab und an wiedererkennt.

*am

Aktuelle Kinotermine unter

www.pro-fun.de

DVD

Disziplinzwang

und

Konkurrenz

Die Schulzeit

kann hart sein:

Bist du queer,

kannst du

gemobbt werden, bist du

introvertiert, wirst du zum

Außenseiter.

Der Dokumentarfilm „Berlin

Rebel High School – Nur das

Ziel ist im Weg“ von Alexander

Kleider verschafft uns

Einblicke in eine andere Art

von Schulbetrieb: die SFE,

ein basisdemokratisches

Projekt ohne Direktor, ohne

Noten. Bezahlt werden die

Lehrkräfte von den Schülern

und Schülerinnen. Und der

Film ruft auch Erinnerungen

wach – abseits platter „Fack

ju Göhte“-Pfade oder ABBA-

„When I Kissed the Teacher“-

Romantik. Sehenswert. *rä

DVD

Kultige Science-Fiction

„Hu-huuu-hu-hu-huu-huu-huuu“ – wenn

man sich das jetzt schön gesungen zu

einem milden Disco-Beat vorstellen

kann, dann hat man schon einen Teil des

Soundtracks im Hirn. Und Musik weckt ja

bekanntlich am besten Erinnerungen.

Auch das Bild hat es sicherlich verraten: Es

geht um Captain Future, der zusammen mit

Grag dem Roboter, Otto dem Androiden und

Nachwuchsdiva Joan Landor im Raumschiff

Comet durchs All düst und allerlei Abenteuer

bestehen muss – und dabei auch mal Kulturen

und ganze Planeten rettet.

Eigentlich war Curtis, also Captain Future,

ja der Sohn des genialen Wissenschaftlers

Roger Newton, doch der wurde, als der kleine

Captain acht Jahre jung war, vom bösen Ul

Quorn (in der deutschen Zeichentrickfassung:

Vul Kuolun (danke, Wikipedia)) umgebracht

– ebenso wie seine Mutter Elaine.

Also wurde er von Grag und Otto erzogen.

Fast eine kleine Regenbogenfamilie.

Die Geschichten erschienen in den Vierzigerjahren

des 20. Jahrhunderts in Magazinform,

wurde dann Ende der 1970er in

Japan, bei uns dann Anfang der 1980er, als

Zeichentrickserie ausgestrahlt, in Deutschland

zudem mit einem hervorragenden

Disco-Soundtrack von Christian Bruhn

veredelt – und zum Kult bis heute. Die

„Captain Future – Komplettbox (8 DVDs)“

der Universum Film GmbH ist ein wahrlich

spaciger Geschenktipp! *rä


FOTOS: TWENTIETH CENTURY FOX

präsentiert:

VERLOSUNG

Greatest Showman

There’s no business like show business – aber

wer hat’s erfunden? Einmal nicht die Schweizer,

sondern ein Mann namens P. T. Barnum, ein

Pionier des Schausteller- und Zirkusgewerbes.

Im Film „Greatest Showman“ wird Barnum von

Hugh Jackman („Logan – The Wolverine“, „Les

Misérables“) verkörpert, der hier auch endlich

einmal wieder sein Gesangstalent unter

Beweis stellen kann, denn nach dem großen

Erfolg von „La La Land“ traut sich Hollywood

wieder an Musicals heran. Um auf Nummer

sicher zu gehen, engagierte man die Songschreiber

von

„La La Land“ für

einige der Shownummern

und sparte weder an großen Schauspielernamen

wie Zac Efron („High School Musical“)

oder Michelle Williams („My Week with

Marilyn“) noch an bombastischer Ausstattung

und Effekten. Ein großes Kinospektakel voller

Magie, Fantasie, Tanz und Musik, ganz getreu P.

T. Barnums Motto „Träume mit weit geöffneten

Augen!“. *am

www.blu.fm/gewinne

FOTO: SALZGEBER.DE

TRAILER

JETZT NEU AUF

& DIGITAL

KINO

Strandratten

Mit der Queerfilmnacht startet das Kinojahr

2018 ziemlich fesselnd.

In ihrem zweiten Spielfilm erzählt Regisseurin

Eliza Hittman in düster-verträumten Bildern

die packende Geschichte von Teenager Frankie,

der tagsüber den Macho gibt, kifft und Mädels

abschleppt, nachts aber mit älteren Schwulen

chattet. Der Ort der Handlung ist Coney Island

in den USA, gelegen am äußersten Rand New

Yorks – kein Pflaster für Queers, meint man. *rä

Die genauen Zeit- und Ortsangaben für die

einzelnen Städte findest du hier:

www.queerfilmnacht.de

Romantische, erotische und

provokante Kurzfilme, die

an- und erregen, erheitern

und erröten lassen...

Diese Shorts beweisen erneut:

Auch kurz ist sexy!

JETZT NEU AUF

& DIGITAL

TRAILER

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA

jetzt im gutsortierten Handel

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores,

Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden“...

PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47

60489 Frankfurt · Tel.: +49 69 707677 -0

Fax: -11 · service@pro-fun.de


MUSIK

WIRTZ

„Ich bin Vater geworden,

und dann sieht man die Welt

mit anderen Augen.“

INTERVIEW

FOTO: STEFAN LECHTHALER


MUSIK

Es gibt sie noch, die Selfmade-

Künstler, die über die Jahre

einfach ihr Ding machen und sich

einen feuchten Dreck um Major-

Deals oder soziale Medien kümmern,

die nur in Ruhe ihre Musik machen

– und damit ihr Publikum finden. So

bekommt man Fans, die mittlerweile

so zahlreich sind, dass das neuste

Album auch schon mal auf Platz drei

der Charts einsteigen kann.

Dass einer dieser außergewöhnlichen Musiker

aber ausgerechnet Daniel Wirtz sein

würde, für den es als Sänger von Sub7even

steil nach oben und dann genauso schnell

wieder runterging, darauf hätte 2007, als er

seine Solokarriere begann, niemand auch

nur einen Cent gewettet. Doch diese überraschende

zweite Karriere machte ihn vom

Helden seiner Fans zur einer Rockgröße

des Landes.

Als Wirtz zusammen mit dem Produzenten

Matthias Hoffmann vor zehn Jahren die

ersten Lieder auf Myspace hochlud, ahnte

er nicht, dass das der Neubeginn sein würde.

Er steckte damals bis zum Hals in einer

Lebenskrise und die ersten Songs waren

vor allem brutal ehrliche Abrechnungen

und Aufarbeitungen. Er sang damals auch

das erste Mal auf Deutsch … und etwas

Eigenartiges geschah: Über die folgenden

Jahre wuchs seine Gefolgschaft, ohne dass

es dazu Werbung, Fernsehauftritte oder

Unterstützung großer Labels bedurfte.

Seine Fans brachten Wirtz einfach ihren

Freunden näher, und so wurden es mehr

und mehr, die seine Konzerte besuchten

und seine Musik kauften – so lange, bis er

plötzlich mit „Akustik Voodoo“ in den Top

Ten der Albumcharts auftauchte und man

sich fragte, wie das überhaupt möglich

war. „Das fragen sich einige Plattenfirmen

heute noch“, lacht er. „Aber das kennt man

doch: Wenn jemand, der mir etwas bedeutet,

eine Empfehlung gibt, dann gehe ich

da hin oder kaufe es.“

Vor zwei Jahren lernte ihn dann endlich

auch der Rest der Republik kennen – er

wurde zu „Sing meinen Song“ eingeladen

und sang plötzlich mit den bekanntesten

Namen des Musikgeschäfts. Kurz danach

bekam er mit „One Night Song“ sogar seine

eigene Sendung, ohne je danach gesucht

zu haben. Deshalb erscheint sein neues

Album „Die fünfte Dimension“ unter einem

ganz neuen Stern – es gibt heute sehr viel

mehr aufmerksame Augen und Ohren,

die auf ihn neugierig sind. Denn ob er es

schon akzeptiert hat oder nicht, er ist oben

angekommen. „Ja, die letzten zwei Jahre

waren für mich sehr aufregend, im guten

Sinn“, stellt er fest und klingt dabei, als

FOTO: NADA LOTTERMAN

würde es ihn immer noch wundern. „Wenn

Udo Lindenberg anruft, um mit ihm die

großen Stadien zu spielen, Xavier Naidoo

dich mit auf Tour nimmt, wenn du aus

deinem kleinen, süßen, überschaubaren

Rock ’n’ Roll-Zirkus rausgerissen wirst und

auf einmal auf dem roten Teppich beim

ECHO oder Bambi läufst – dann ist das ein

komplett anderer Kosmos.“

Natürlich ist das nicht der einzige Unterschied

zu damals, als er sich entschlossen

hatte, neu anzufangen. „Die erste Platte

hat mir den Arsch gerettet. Das war Eigentherapie.

Aber es gibt jetzt natürlich auch

andere Sorgen und andere Ängste. Ich bin

Vater geworden, und dann sieht man die

Welt mit anderen Augen. Wenn du zum

Beispiel siehst, was in Europa los ist, wie

die Freiheit in Gefahr ist, wie Rechtspopulisten

an die Macht kommen, dann denke

ich an die Zukunft meines Kindes und wie

er wohl leben wird.“ Zum Beispiel wie in

dem Lied „Das verheißene Glück“. „Da geht

es darum, dass man sich fragt, wie das

damals vor über siebzig Jahren passieren

konnte. Da waren doch auch Leute wie wir,

bei denen die Alarmglocken geschrillt haben!

Es wird in der Türkei so sichtbar, denn

da werden genau diese Menschen mal

schnell weggesperrt, man regiert mit Angst

und keiner macht mehr das Maul auf,

weil die, die es getan haben, ins Ausland

geflüchtet sind oder im Knast sitzen. Ich

habe es nicht so mit dem Zeigefinger und

will mich nicht als Politexperte aus dem

Fenster hängen, der Song soll eher sagen:

Du, das ist schon das eine oder andere Mal

schiefgegangen, das kann man nachlesen.

Es kann also jederzeit wieder schiefgehen,

wenn man nicht aufmerksam bleibt.“

Aber nicht nur er hat sich entwickelt, auch

seine Fans mussten sich anpassen und

akzeptieren, dass mit seinen Auftritten bei

„Sing meinen Song“ Wirtz jetzt nicht mehr

nur ihnen gehört. „Da gab es ein Beben,

Richterskala 7,5! Jetzt ist der Ausverkauf

gekommen!“, lacht er. „Aber als die erste

Sendung lief, sind auch achtzig Prozent

wieder zurückgerudert. Ich kenne meine

Leute ja und wusste, wenn sie es sehen,

in der Art und Weise, wie ich meine Lieder

darbiete, und dann nicht verstehen, dann

hätte ich sie falsch eingeschätzt. Sie alle

wollten ja immer, dass mehr auf mich aufmerksam

werden. Aber sie hatten Angst,

dass man mich anders darstellt als ich bin,

oder die Person, die ihnen wichtig ist, ein

bisschen zum Clown macht oder ich mich

verbiege.“ Aber natürlich begann Daniel

nicht, sich für ein paar Fernsehauftritte zu

verändern – dafür geht er zu lange seinen

eigenen Weg. Auch als er sich entschloss,

das Angebot anzunehmen und mit „One

Night Song“ seine ganz eigene Fernsehsendung

bei VOX zu machen, musste

das Format zu ihm passen und nicht

umgekehrt. „Sie haben mehrerer Konzepte

eingereicht und irgendwann auch

dieses. Da kann ich rauchen und trinken

im deutschen Fernsehen – das kann man

machen!“, lacht er. Dort singt er mit seinen

„Blind Date“-Überraschungsgästen – von

Henning Wehland bis Wolfgang Niedecken,

von Max Mutzke bis Ella Endlich.

Trotzdem hat er noch immer Hemmungen,

sich einfach bei den großen Namen

einzureihen. „Ich darf mich in dieser Liga

bewegen und ganz viel lernen, aufsaugen

und für mich rausziehen“, beschreibt er

seine Situation. Andererseits passieren ihm

jetzt Dinge, die nun wirklich nicht jeder von

sich berichten kann: „Als ich jetzt gerade

das Video zur Single ,Gib mich nicht auf‘

hochgeladen habe, gab es nachts um 5:34

Uhr eine SMS von Udo, der total ausflippt

und es abfeiert und das Video teilt … Da

kann ich nur sagen: Das ist echt ein geiles

Gefühl, auch und gerade weil es eben doch

noch eine andere Liga ist.“ *fis


MUSIK

FOTO: COLLIER SCHORR

COMEBACK

Charlotte Gainsbourg

Mit „Rest“ meldete sich die Vielgeliebte

und Vermisste nach acht Jahren vor kurzem

zurück.

„Im Schatten meines Vaters stehend,

traute ich mich nie auf Französisch zu

schreiben“, verrät die Tochter des – großen

– Serge. „Aber durch den Verlust meiner

Schwester öffnete ich mich ohne Vorbehalte.

Nichts hatte mehr eine Bedeutung.

Es war eine Zeit intensiven Schmerzes,

und so war es einfacher, bestimmte Dinge

auszudrücken“, fährt sie fort. Ein gelungenes

Comeback, Charlotte, wir haben dich

vermisst. *rä

Sehr geil! Green Day

veröffentlichen ihre

„Greatest Hits“.

Gerade erschien „Greatest Hits:

God’s Favorite Band“ der Punk-

Pop-Truppe Green Day. Nicht

nur für uns aus der Redaktion

eine Band, die seit den 1990ern

begleitet. Wer hat nicht schon

mitgegrölt und mitgesungen

bei Hits wie „When I Come

Around“ und „American Idiot“?

Eben! Unsere Anspieltipps sind

„Ordinary World (feat. Miranda

Lambert)“ und „2000 Light

Years Away“. Cool, cool, cool. *rä

FOTO: F. MADDOCKS

WERKSCHAU

Gottes

größte Band

DISCO

Cher, Diana Ross,

Donna Summer ...

... und einige ausgewählte andere Künstler und

Szenegrößen versammelt diese Zusammenstellung

von John Morales.

Auf „John Morales presents The M+M Mixes Vol.

4 – The Ultimate Collection“ gibt es – auf vier

CDs oder zwei Doppelvinyls – eine satte Werkschau,

die zeigt, was alles Disco sein konnte und

in den Klubs abräumte. Unsere Anspieltipps sind

Cher „Take Me Home“, Diana Ross „No One Gets

The Prize“ (in einer über zehn Minuten langen

Version!), MFSB „Love Is The Message“ (es wurde

zu einer DER Lieder, die House möglich machten)

und natürlich Donna Summers „Heaven

Knows“. Eine wahrlich gelungene Zusammenstellung,

die labelübergreifend – u. a. Sony Music

und Universal Music ließen John Morales in ihren

Archiven stöbern – bisher unveröffentlichte,

recht lange und auch speziell für die Klubs komponierte

Versionen dieser Hymnen hören lässt.

Toll! *rä www.bbemusic.com

LIVE

#barbra

#streisand

Mit „The Music…The

Mem’ries…The Magic!“

meldet sich die Großartige mit

einem Paukenschlag zurück.

Am 8. Dezember erschien ihr

neues Album.

Das Live-Album, aufgenommen

am 5. Dezember 2016,

wird in zwei physischen Versionen

erhältlich sein: Einmal

als Standard-CD mit den Konzert-Highlights

(u. a. „No More

Tears (Enough Is Enough)“ und

„Papa, Can You Hear Me?“)

sowie als Doppel-CD, die dann

nicht nur das gesamte Konzert

enthält, sondern auch Barbras

Ansprachen vor und zwischen

den einzelnen Liedern. Unsere

Anspieltipps sind „Climb Ev’ry

Mountain“ mit Jamie Foxx,

„You Don’t Bring Me Flowers“

und „The Way We Were “.

Danke, Babs. *rä


KLUB

Wer hat an der

Hur(e) gedreht?

DJ Divinity und Nina Queer sind zusammen so

etwas wie Simon & Garfunkel auf Einhorn-Sekt.

Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht die 25 Jahre

alte DJane und Veranstalterin zusammen mit

Divinity, der schon mit und für Mia. und Jennifer

Rostock arbeitete, Klubhit nach Klubhit. 15

davon und drei neue Titel bekommt man auf dem aktuellen Album „Wer hat an der

Hur(e) gedreht?“. Schräg, schrill, lustig, klubbig. *rä

POP

Plattenfreuden

Das ABBA-Revival geht in die nächste Runde:

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits

gefeierte CD-DVD-Neuauflagen aller Alben veröffentlicht

wurden, kam pünktlich zum Winter

ein ganz besonderer ABBA-Leckerbissen auf den

Markt: „The Album“ von 1977 auf Vinyl.

Und die Singles vom Album gibt es auch extra!

1977 und 1978 räumten die vier Schweden mit Hits wie „Take A Chance on Me“,

„Eagle“ und „The Name of the Game“ ab – alle bekommst du jetzt als Vinyl mit

Original-Cover-Artwork in einer schönen Box. *rä

FOTO: J. ZEBROWSKI

DOWNTEMPO

Entspannen mit einem Schweizer

Audio Dope aus Basel weiß, wie man den Menschen zur glücklichen Ruhe bringt.

Der Hübsche lullt mit seinem Lied „Floating“ gekonnt ein, ohne zu langweilen. Und

nach etwas über einer Minute kommen dann auch die ungewöhnlichen Beats und

Samples dazu – alles klingt ziemlich organisch und doch schön spacig. Für Februar

2018 ist Audio Dopes Album-Debüt bei Majestic Casual Records / Radicalis Music

angekündigt. Wir sind sehr gespannt! *rä www.audiodope.solar


MODE

INTERVIEW

SVEN-HOLGER

Hinter der inhabergeführten Berliner Marke Sven-Holger steht

eine klare Botschaft: Feel Momentum. Natürliche Materialien,

etwa die Wolle von der Kaschmirziege, und auch Pelze werden zu Mode-

Meisterstücken in einem „solitären, gehobenen Stil“ verarbeitet, die

die umfangreichen Funktionsanforderungen einer kleinen Zielgruppe

erfüllen, so der Designer. Wir sprachen mit Sven-Holger.

Erklär uns doch den Claim „feel momentum“.

Er steht für den intensivsten Moment jeder Erfolgsgeschichte. Es ist

dieser Augenblick, diese Spannung, die uns bewusst macht, spüren

lässt, wie sich schlagartig Hoffnungen, Träume, Vorfreude, Mühe und

Hingabe in einem kraftvollen Impuls in die Realität entladen. Das ist der

innere Antrieb der Marke Sven-Holger. Das ist das Versprechen und die

Dynamik, die Sven-Holger seiner Zielgruppe mit auf den Weg gibt. Erinnere

dich, finde den entscheidenden Impuls, fokussiere deine Träume,

umgib dich mit Dingen, die dich beflügeln, blicke nach vorne und hole

es dir. Wir machen Dinge anders, wir wollen begeistern. Wir beschreiten

neue Wege im Vertrieb von Luxusartikeln. Wir präsentieren zum Beispiel

unsere Produkte online in Magazinform, eben so, dass man es erleben

kann. Nicht nur Fakten und ein Bild. Es soll online schon ein Einkaufserlebnis

sein!


MODE

– MEHR ALS NUR PELZ

Was ist dir wichtig bei deiner Mode?

Die Materialien sollen natürlichen Ursprungs und von höchster Güte

sein, nach Möglichkeit vermeiden wir den Gebrauch von erdölhaltigen

Produkten, verarbeiten kein Nylon, Kunstleder, Polyester etc. – und die

Mode sollte zeitlos, schick und funktional (z. B. iPad-Taschen) sein. Man

kann beispielsweise den Nerz-Pelzbesatz des „Suvretta Kaschmir Parka“

abnehmen und über die Jahre zum Beispiel gegen sieben andere Pelzarten

bzw. Kunstpelze austauschen und die Jacke damit auffrischen. Man

kann den Pelz auch ganz abnehmen, etwa wenn man denkt, dass es

zum nächsten Termin nicht passt, oder man kann die Jacken inside out

wenden. Unsere „Meisterstücke“ sollten eine Wertigkeit darstellen und

einen Style haben, den man in ganz unterschiedlichen Generationen

genießt.

Wie positionierst du dich in der Pelzdiskussion?

Erst mal vorweg: Wir verarbeiten nur Pelze, die in der EU nach strengen

europäischen Standards produziert wurden. Wir bieten Mode mit Pelz,

mit Kunstpelz aber eben auch ganz ohne Pelz an. Der Kunde steht bei

uns im Mittelpunkt – und flexibel entscheidet er und hat die Wahl.

*Interview: Michael Rädel

www.sven-holger.com


MODE

TREND

Mode, die ein Zeichen setzen wird

ASOS macht Mode für alle Menschen –

auch speziell zum Beispiel für Dicke. Und

zusammen mit GLAAD, einer der weltweit

wichtigsten LGBTIQ*-Projekte, auch fesche

Fashion, die ein Zeichen setzen will

für die LGBTIQ*-Szene.

„Die achtteilige ‚ASOS x GLAAD Kollektion‘

zeigt Jersey-Basics mit farbenfroher

Grafik und Schmuck mit dem „&“-Symbol.

Die Statement Pieces der Kollektion mit

diesem Symbol sollen Kunden ermutigen,

sich gegen Diskriminierung einzusetzen“,

verrät das Modelabel. Das Gesicht der

neuen Kampagne ist übrigens Schauspieler

und Szene-Aktivist Tommy Dorfman –

vielen sicherlich bekannt als Ryan Shaver

aus „Tote Mädchen lügen nicht“ (Netflix).

Nützlich zu wissen: GLAAD gründete vor

kurzem die Together-Bewegung mit, die

Minderheiten und Randgruppen vereint

und sich für mehr Akzeptanz einsetzt. Wir

finden das alles ziemlich gut! *rä

www.asos.de


MODE

TREND

Daumen rauf statt

Stinkefinger

Der Fotograf Joachim Baldauf setzte eine wirklich gute Idee

mit seiner Kamera um. Es geht um einen Perspektivenwechsel.

FOTO: PHYNE/JOACHIM BALDAUF

In der vernetzten digitalen Welt setzt man stündlich irgendwo

(mindestens) ein Like, im realen Leben allerdings ist der

Stinkefinger schneller ausgefahren als der Like-Daumen. Es

scheint so, als ob man sich einfach schneller und lieber aufregt,

als Ärgernisse hinzunehmen und sich auf das Positive zu

konzentrieren und das Gute zu loben …

Das dachte sich auch das Team des noch jungen Modelabels

PHYNE – und vor allem wollte es dies ändern. Zusammen mit

dem bekannten Fotografen entwickelte es eine Kampagne

für seine limitierte „Change the perspective. Be a lover.“-Kollektion.

„Durch die Kombination aus gestrecktem Mittelfinger

und erhobenem Daumen entsteht ein Handsymbol, das ganz

frische Maßstäbe setzt“, verraten die Mannheimer.

Joachim Baldauf über seine Motivation

„Ich liebe Hände und arbeite auf meinen Fotos sehr stark mit

ihnen, sie drücken wahnsinnig viel aus. Die Idee, ein neues

Handsymbol zu kreieren, habe ich schon länger im Kopf.

PHYNE ist genau das richtige Label, um sie zu verwirklichen.“ *rä

phyne.com

SCHÖNER OHNE HIV UND HEPATITIS C.

Informieren Sie sich, wie Sie sich vor einer Infektion schützen können.

INFC-1200980-0009

Mehr zu HIV und Hepatitis C unter www.msd-gesundheit.de


KUNST

INTERVIEW

SIMON CZAPLA

„Der Affe ist ein Sinnbild“


KUNST

Gelernt hat dieser junge Meister seine Kunst

unter anderem an der Staatlichen Akademie

der Bildenden Künste Karlsruhe, ausgezeichnet wurde

er beispielsweise mit dem „Förderpreis der Stadt

Konstanz“ – dort entdeckten wir den Maler auch.

Märchen scheinen bei deiner Kunst durchaus

Thema zu sein, oder?

Märchen haben mich seit meiner Kindheit begleitet – vor

allem deren Symboliken. Besonders in der aktuellen Serie

„Spieglein, Spieglein“ hatte ich die Märchen der Gebrüder

Grimm als inspirative Vorlage und habe diese in die

Jetztzeit gebracht.

Was fasziniert dich an Märchen?

Diese zwischenmenschlichen Abgründe, das Morbide,

das Brutale. Die Originalfassungen sind oft wesentlich

düsterer als die heutigen kinderfreundlichen Fassungen

oder gar unsere Erinnerungen an die Originale. Mich hat

das Fantastische immer schon interessiert, aber auch die

gesellschaftlichen Bezüge zum Hier und Jetzt. Immerhin

lebe ich in dieser Zeit und möchte ihr auch eine Art

Spiegel vorsetzen.

Wie realistisch muss deine Kunst sein?

Wie surreal?

Ich würde meine Bilder als „Fantastischen Hyperrealismus“

kategorisieren. Mit Fotorealismus hat meine Kunst recht

wenig zu tun. Ich verschiebe und verdrehe das Rollenbild,

zum Beispiel mit Tiermotiven, die bei mir zu Ikonen werden.

Der Affe ist dann ein Sinnbild für den unverdorbenen Menschen

– er ist ja auch sehr nah mit uns verwandt. Um Inhalte

in meiner Kunst zu transportieren, sind Tiere für mich die

idealen Motive. Ähnlich wie in Metaphern lassen sich Tiere

gut auf menschliche Verhaltensmuster adaptieren.

Welches deiner bisherigen Werke würdest du als

dein wichtigstes bezeichnen?

Jedes meiner Werke steht für sich, und das nächste

entwickelt sich immer aus dem vorhergehenden. Sie

repräsentieren aber auch mich und spiegeln persönliche

Erfahrungen und Eindrücke wieder: Dinge, die mich im

Alltag beschäftigen – Musik, Politik, Gesellschaft, Liebe

etc.

Wer oder was inspiriert dich?

Alles. Dieses große Interesse an Dingen, an Figuren, an

Formen, an Farben ist wie ein Fundus, aus dem ich schöpfe

... quasi alles, was mich umgibt. Aus diesem Bildgedächtnis

entstehen dann meine Kompositionen. Ich habe

kein Konzept beim Malen, mein Ansatz ist emotional

– und intellektuell.

Du bist unlängst nach Berlin gezogen, warum?

Bereits zum zweiten Mal, ja. Ich habe schon vor einigen

Jahren kurz in Berlin gelebt, in Neukölln. Jetzt lebe ich in

Berlin-Mitte, also nicht mehr inmitten eines sogenannten

Brennpunktes, sondern in einer scheinbar „ruhigen und

heilen Welt“. Mal sehen, wie mich diese Kluft inspiriert.

Das wird sich in den nächsten Werkreihen niederschlagen.

Vielleicht male ich in dieser heilen Umgebung auch viel

morbidere Dinge!

*Interview: Michael Rädel

www.simonczapla.com


BUCH

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_LORADO

PSYCHOLOGIE

Die schwedische

Glücksformel

Was machen die Menschen im schönen

Norden Europas besser als der Rest der

Welt? Warum sind sie alle so verdammt

glücklich? Das liegt an Lagom.

Eine eigentlich recht einfache Glücksformel,

die übersetzt ungefähr „nicht zu

viel, nicht zu wenig, also gerade richtig“

bedeutet. Könnte man auch als „befriedigend“

übersetzen, aber das klingt wieder

so negativ, denn wer freute sich schon in

der Schule über eine 3? Eben.

Die Autorin ist die in Schweden geborene

Wahl-Dublinerin Linnea Dunne. Sie

schreibt in ihrem Buch „LAGOM – Glücklich

leben in Balance“ über die schwedische

Glücksformel, die im Alltag mehr als nur

hilfreich sein kann, denn nach Glück

streben wir alle. In dem 160 Seiten starken

Buch geht es darum „die Umwelt zu achten;

die richtige Balance zwischen Berufund

Privatleben zu finden; das Zuhause

zu entrümpeln und sich in einem schönen

Interior wohlzufühlen; gesundes Essen zu

genießen; Beziehungen zu denen pflegen,

die wir lieben“ – man ahnt es schon: Fast

Food, Instagram-Kontakte und ach so

erfolgreiche Stresswochen im Job gehören

nicht dazu. *rä

www.callwey.de/buecher/lagom

MEMOIREN

Sexuelle Identitäten

„Darling Days – Mein Leben zwischen

den Geschlechtern“ heißt dieses allseits

hochgelobte Buch von iO Tillett Wright.

Der Autor selbst ist Jahrgang 1985, zu lesen

bekommt man also Geschichten eines Heranwachsenden.

Das Buch, das von der Szene

der späten 1980er in New York erzählt, ist

trotzdem super.

„Mit sechs will iO kein Mädchen mehr sein.

[...] Also gibt sich iO als Junge aus. Und wächst

auf in einem rauen, grenzenlosen Wunderland,

zwischen Dragqueens, Performancekünstlern

und den Freunden seiner Patentante Nan

Goldin“. Interessant, das Buch. Aufgepasst: iO

Tillett Wright stellt sein Buch am 18. Januar an

der Volksbühne in Berlin-Mitte vor. *rä

www.suhrkamp.de


GESCHICHTE

STUDIO 54 – Das Buch

Der vor über vierzig Jahren eröffnete New

Yorker Klub ist bis heute Symbol für eine ganze

Musikart und für queeres Feiern. Er wurde oft

besungen, 1998 mäßig verfilmt und von denen,

die da waren, verteufelt und verklärt.

Einige schwärmen noch heute davon, etwa Modedesigner

Stephen Burrows: „Die Leute hatten hier wirklich Sex,

während Donna Summers ‚Love To Love You Baby‘ lief “,

andere nahmen zu viele Drogen und stürzten ab. Wieder

andere kamen hier auf den Geschmack, sich zu inszenieren:

Grace Jones etwa oder auch Cher, Madonna und

Diana Ross.

Ende 2017 erschien ein Buch über DIE Disco überhaupt:

„STUDIO 54“ – geschrieben von einem, der es wissen

muss, nein, der es weiß: Ian Schrager, hat er es doch als

Mitbetreiber im April 1977 eröffnet. Zusammen mit Bob

Colacello („Vanity Fair“) macht er jetzt die Geschichte

des Klubs auf über 390 Seiten erfahrbar. Und nein, es ist

kein reiner Bildband, es gibt auch seitenweise – äußerst

lesenswerten – Text, darunter Ernstes und Anekdoten.

Aber natürlich auch Bilder in Hülle und Fülle. Ein Buch,

das man haben sollte, wenn man Disco mag und

sich für die Geschichte dieser (Musik-)Kultur

interessiert, die auch sehr, sehr

wichtig für die homosexuelle

Emanzipation war. *rä

FOTO: WWW.ISTOCKPHOTO.COM/JONATHANDOWNEY


BUCH

KULT

It’s grim up North: The KLF

Das Duo, das Musikerkollektiv,

das zwischen 1987 und 1992

unter diversen Namen arbeitete –

unter anderem The Timelords und

The Justified Ancients of Mu Mu – und Hits

wie „Doctorin’ The Tardis“, „3 a.m. Eternal“

und „What Time Is Love?“ landete, ist zurück.

Erneut, denn 1997 gab es ein kurzes und

in UK erfolgreiches Comeback mit dem

Hit „Fuck the Millennium“ als 2K – leider

später von Scooter kopiert und zitiert. 2017

erschien das Buch „2023“ der „Justified Ancients

of Mu Mu“. Und das ist reinste Kunst,

wie auch der Event in Liverpool, der das

abgedrehte Comeback von Bill Drummond

und Jimmy Cauty aka The KLF aka The Jams

begleitete.

Eine nicht sofort in ihrer Gesamtheit zu

verstehende Geschichte aus dem The-Justified-Ancients-of-Mu-Mu-Kosmos.

Beim

ersten Lesen denkt man mitunter, man hätte

den „Last Train To Trancentral“ verpasst, aber

dann erkennt man dann doch das „Mu Mu

Land“ und hat Spaß an „Pure Trance“, pardon,

am Lesen. *rä

RATGEBER

Harald Glööckler: „Fuck You, Brain!“

Ich gestehe, dass es mich immer etwas

reizt, beim Thema Glööckler süffisant oder

amüsant zu schreiben. Damit wird man dem

Künstler aber nicht gerecht.

Harald Glööckler polarisiert: mit seiner Mode,

mit seiner Art, diese zu verkaufen, mit seiner

Kunst, mit seinem Lebenswandel, mit seinem

Gesicht und Körper. Aber genau damit macht

er a) Menschen glücklich (Mode/Kunst) oder

b) hält einem die eigene Spießigkeit vor

Augen (Lebenswandel/Gesicht/Körper). Sind

es nicht die eigenen Selbstzweifel, die einen

daran hindern, so richtig aus der Norm auszubrechen?

Oder hat man einfach kein Verlangen

danach? Passend dazu der Titel seines

aktuellen Buchs: „Fuck You, Brain!“. In dem

Buch verrät der schwäbische Weltstar seine

Motivationstipps und Gedanken zu diversen

Themen. „Je einmaliger Sie sind, desto größer

ist Ihre Chance auf Erfolg!“ Eine alte Weisheit,

die man all den Instagram-Nachwuchsbloggern

gerne einmal ans Herz legen will. Und sei

es, indem man dieses dann doch recht gute

Buch vorstellt. *rä

www.plassen-buchverlage.de


TERMINE 67

Kalender

JANUAR

2018

SO 31.12.

FRANKFURT

Party

19:00 GrandSeven,

Silvesterparty,

dank Galabuffet

mit kulinarischem

Feuerwerk vor

Mitternacht, DJ

und E-Violinistin,

Konrad-Adenauer-

Strasse 7

20:30 LSKH,

Silvesterparty,

Let‘s dance into

2018!, Klingerstr. 6

22:00 Switchboard, Silvesterkracher,

Tanzen

mit DJ Tostn,

Alte Gasse 36

22:00 Zum Schwejk,

Silvesterparty,

Welcome 2018 mit

Linda, Schäfergasse

20

23:00 Circus,

Milk‘n‘Cream,

Silvester Special

for gays, lesbian

and friends mit DJ

Miss Günnie T.und

Jessica Walker,

Bleichstr. 46

Szene

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar,

Weekend Closing,

Chill, Dance &

Getränke-Special

bis 8 Uhr, Alte

Gasse 34

MAINZ

Szene

21:00 Bar jeder Sicht,

Silvester-Karaoke,

mit Mikey und Joe,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Party

21:00 Café Klatsch,

Goodbye 2017!,

Welcome 2018!!!,

Hebelstraße 3

21:00 Cafe Solo, Silvester,

mit DJ Sunflower,

U4 15-16

21:00 Capitol Mannheim,

Silvester, Konzert

und Party, Waldhofstraße

2

MO 1.1.

FRANKFURT

Szene

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

6:30 GrandSeven,

Langschläfer-

Frühstück, zum

Ausspannen nach

den neujahrs-

Feierlichkeiten,

Konrad-Adenauer-

Strasse 7

Erotik

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show my

yours, I‘ll show you

mine, Elbestraße

17

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro, ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

12:00 Metropol Sauna,

Cruising + Bi Open,

Wiedereintritt

gratis, bis 14h nur

13,50. U26 nur

9,50, Bi-Open-

Party 17-2h für

Mann und Frau mit

DJane Maryme, Gr.

Friedberger Str. 7

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

21:00 Café Klatsch,

Hallo 2018!, Hebelstraße

3

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

16:00 Jails, Naked

Coffee, Angelstraße

33

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

17:00 Eagle, Neujahr

- FIck, Mozartstraße

51

DI 2.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis 16

Uhr, Alte Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy Hour,

Half Price till Midnight,

open till 4,

Stiftstraße 22

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, 2

for 1 / Youngstar,

Freiticket für

Samstag sichern!

Bis 28 Jahre heute

freier Eintritt

(Mindestverzehr

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Happy Hour,

bis 22 Uhr, Mozartstraße

51

MI 3.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Wielandstraße

10-12

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

17:00 GrandSeven,

Work well, play

well, After Work

Lounge mit DJ,

Buffet & Drinks,

Konrad-Adenauer-

Strasse 7

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul inkl.

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr:

After Hour, Alte

Gasse 34

23:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps ab

1,50 Euro, Elefantengasse

11

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk, Studenten

Sauna,

ermäßigter Eintritt

mit Studentenausweis,

Youngstar

bis 28 freier

Eintritt (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

Starbesetzte

Gesellschafts-

Satire, GB 2017, 68

Min., dt. Fassung,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

REGION

Szene

20:00 Marktstube, Gay-

Point, schwuler

Stammtisch, Am

Markt 11, Hanau

DO 4.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

18:00 Lucky‘s, Cocktailnight,

jeder

Cocktail 5 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:30 LIBS, JuLe, Gruppe

für lesbische und

bisexuelle junge

Frauen*, queere

Trans*personen, die

sich lesbisch orientieren,

zwischen 18

und 25 Jahren, Alte

Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8

Uhr After Hour,

Alte Gasse 34

22:00 Halo, Karaoke,

Alte Gasse 26

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht Vitaminaufgüsse

ab

18h. Gr. Friedberger

Str. 7


68 TERMINE

12.1. FREITAG | FRANKFURT

JEKYLL & HYDE

Der Broadway-Erfolg „Jekyll & Hyde“ ist

in der rockigen Version von Regisseur

Tom Littler und Musical Supervisor Tom

Attwood der neueste Musical-Hit am

English Theatre. Düster ist die Szenerie

auf der laborartig gestalteten, runden

Bühne, beeindruckend das Ensemble

samt Hauptdarsteller John Addison in der

doppelten Hauptrolle. Anschauen! *bjö

Jekyll & Hyde noch bis 11.2.

im English Theatre, Gallusanlage 7 – 11,

Frankfurt, Di – Sa 19:30 Uhr, So 18 Uhr,

wwww.english-theatre.de

12:00 Saunawerk,

Youngstar, freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

WIESBADEN

Szene

21:00 badhaus.bar,

Beflügelt, Livemusik

am Bechstein

mit Cocktail-

Specials, Häfnergasse

3

MANNHEIM

Szene

18:30 KOSI.MA, PRIS.

MA, Prävention in

Sachen Sex bis 20

Uhr, Max-Joseph-

Str. 1

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

STUTTGART

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

10 Euro, 1

Euro zu Gunsten

der AIDS-Hilfe

Stuttgart, Bopserstraße

9

Erotik

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstraße

38

FR 5.1.

FOTO: M. KAUFHOLD

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night long

mit wechslenden

DJs bis morgens,

Alte Gasse 34

23:00 Orange Peel,

Popcore, finest

Pop & R‘n‘B music,

Kaiserstr. 39

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, FKK-

Tag, Rumlaufen nur

ohne Handtuch,

Wochenendsauna

bis Montag früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

WIESBADEN

Kultur

19:30 Theater im

Pariser Hof, Weber

No. 5, Der Kabarettist

Philipp

Weber mit seinem

neuem Programm,

Spiegelgasse 9

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Radio

Gaga 70er Show,

Schlager-Comedy-

Musical, Angelstraße

33

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Extralange

Nachtsauna, bis 8

Uhr morgens. Aufgüsse

zur vollen

Stunde: 20-23 Uhr,

O7 20

21:00 Jails, Golden

Shower, Angelstraße

33

Party

18:00 Café Klatsch,

Warm ins Wochenende,

bis 5 Uhr!,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

SA 6.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Schauspiel Frankfurt,

Der talentierte

Mr. Ripley,

von Partricia

Highsmith, Willy-

Brandt-Platz 1

Party

20:00 Lucky‘s, Bearlounge,

für alle, die

es etwas kerliger

mögen mit DJ

Liquid Cosmo,

Große Friedberger

Str. 26

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends, Bier

für 2 Euro bis 2

Uhr, After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

18:00 Gethsemanegemeinde,

Gottesdienst, der

Projektgemeinde,

nicht nur für Lesben

und Schwule.,

Eckenheimer

Landstr. 90

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen, DJ

in der Nacht, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna

/ Sling-Party, 1.

Sa: Slingparty,

Wochenendsauna

Fr bis Mo früh

durchgehend,

3-9 Uhr After-

Party nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Radio

Gaga 70er Show,

Schlager-Comedy-

Musical, Angelstraße

33

Party

22:00 Club Action Disco,

Special Party,

Women-only-Party

for Lesbians and

Friends zu mixed

Music, ab 4 Uhr

reguläre After

Hour für alle Gäste,

U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna +

Resort, Atlantis

Fuck Party, Ludwigshafen

/ Wöllnerstr.

10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend bis

Montag 1 Uhr

geöffnet, O7 20

19:00 Jails, SSM Playground,

mixed SM,

fesselnde Spiele

und mehr!, Angelstraße

33

STUTTGART

Party

21:00 Café Monroe‘s, Die

lange Partynacht,

mit Denny & Klaus,

Schulstr. 3

Szene

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

20:00 AIDS-Hilfe

Stuttgart e.V.,

Schwule Väter

und Ehemänner,

Infos unter info@

schwule-vaeterstuttgart.de,

Johannesstraße 19

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Xtreme

Cruising, Mozartstraße

51

REGION

Kultur

20:30 Theater Moller

Haus, 73. Mollerkoller,

mit „Auf

ein neues“, Alex

Dreppec & Herbert

Faulhaber, Sandstr.

10, Darmstadt

SO 7.1.

FRANKFURT

Szene

14:00 Switchboard,

Cream Team,

Selbstgebackene

Torten und

„Wackers“ Kaffee,

bis 18 Uhr, Alte

Gasse 36

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

20:00 Switchboard,

Karaoke, zum

Singen, Mitsingen

oder einfach nur

Dabeisein, Alte

Gasse 36

21:00 bluebar, Weekend

Closing, Chill,

Dance & Getränke-

Special bis 8 Uhr,

Alte Gasse 34

Erotik

10:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 8

Euro, Kaiserstraße

66

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestraße

17

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

19:00 Bar jeder Sicht,

Nichts als Wasser

und Obst, Vernissage

der Fotoausstellung

von „Blende

queer“, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Kultur

18:00 Rhein Neckar

Theater, Nie wieder

Alkohol, die

neue Komödie

von Markus Beisel,

Angelstraße 33

Szene

16:00 Café Klatsch, Kaffee-Klatsch,

lecker

Gorilla Kaffee und

köstliche Kuchen,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili in the

House, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend

von Samstag 13

Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

heute Aufgüsse

zur vollen Stunde

16-19 Uhr, O7 20

18:00 Jails, Naked Party,

Angelstraße 33

STUTTGART

Szene

11:00 AIDS-Hilfe Stuttgart

e.V., Sonntagsbrunch,

Lecker,

lecker, lecker...bis

14 Uhr, Johannesstraße

19

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstraße 9

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Sauna-Night,

Wochenendausklang

bis 2 Uhr,

Frühaufsteher nur

10 Euro Eintritt bis

10:10 Uhr!, Schmidener

Str. 51


TERMINE 69

17:00 Eagle, Naked

Underwear, Einlass

bis 18 Uhr, normaler

Barbetrieb ab

21 Uhr, Mozartstraße

51

MO 8.1.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag + WET,

Wiedereintritt

gratis, bis 14h nur

13,50. U26 nur

9,50, WET Golden

Shower Party ab

19h, Bier nur 1

Euro, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro, ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

20:00 Pour Lui Gaysauna,

Mask & Naked-

Party, Masken

können ausgeliehen

werden, Schmidener

Str. 51

DI 9.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis 16

Uhr, Alte Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy Hour,

Half Price till Midnight,

open till 4,

Stiftstraße 22

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, 2

for 1 / Youngstar,

Freiticket für

Samstag sichern!

Bis 28 Jahre heute

freier Eintritt

(Mindestverzehr

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Happy Hour,

bis 22 Uhr, Mozartstraße

51

MI 10.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Wielandstraße

10-12

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

18:00 Zum Schwejk,

After Work, bis 22

Uhr Happy Hour,

Schäfergasse 20

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul inkl.

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr:

After Hour, Alte

Gasse 34

23:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps ab

1,50 Euro, Elefantengasse

11

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk, Bären

Sauna, Für dick,

dünn, jung und alt,

Youngstar freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

18:00 Jerome Kino,

After Work Naked,

Show me yours,

I‘ll show you mine,

Elbestraße 17

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

„Handsome Devil“,

Irland 2016, 94

Min., OmU, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

DO 11.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

18:00 Lucky‘s, Cocktailnight,

jeder

Cocktail 5 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

19:30 LIBS, JuLe,

Gruppe für

lesbische und

bisexuelle junge

Frauen*, queere

Trans*personen,

die sich lesbisch

orientieren, zwischen

18 und 25

Jahren, Alte Gasse

38

20:00 Switchboard,

Switch-Kultur,

Verbockt! Depression

und Suizidgedanken.

Lesung

mit Markus Bock,

Alte Gasse 36

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8

Uhr After Hour,

Alte Gasse 34

22:00 Halo, Karaoke,

Alte Gasse 26

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50.

Young‘n‘Fresh

Youngsterparty ab

18h alle U30 kein

Eintritt. Spaß für

alle!, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar, freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

MAINZ

Erotik

18:00 Bluepointsauna,

Die Mischung

machts, Saunaabend

des Planetromeo-Clubs

für

Gays, Lesbians, Bi,

Ts, Tg and Friends,

Frauen und Trans*

Eintritt frei, U25

ermäßigt, Frauenlobstr.

14

WIESBADEN

Szene

21:00 badhaus.bar,

Beflügelt, Livemusik

am Bechstein

mit Cocktail-

Specials, Häfnergasse

3

MANNHEIM

Szene

18:00 AIDS-Hilfe Heidelberg,

AIDS-

STI-Beratung,

Anonyme Tests

bis 20 Uhr, Heidelberg

/ Rohrbacher

Str. 22

18:00 KOSI.MA, Checkpoint,

kostenlose,

anonyme Tests u.a.

Syphilis, Hepatitis,

HIV-Schnelltest,

bis 20 Uhr, Max-

Joseph-Str. 1

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

STUTTGART

Szene

20:00 Boots, Bärenstammtisch,

Die

Stuttgarter Bären

treffen sich, Bopserstraße

9

Erotik

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstraße

38

FR 12.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Party

20:00 Kunstverein Familie

Montez, Ladies

Takeover Friday,

mit „The Voice“

Steffi List, Fotoausstellung

„Frau.

Femme. Donna“

und Dance-Party

im Anschluss,

Honsellstr. 7

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night long

mit wechslenden

DJs bis morgens,

Alte Gasse 34

23:00 Nachtleben,

Atomic, 12 Years

Nuclear Powered

Indie-Pop for

Queers and Folks,

mit den DJs Trust.

The.Girl & Alex Reitinger,

Kurt-Schumacher-Str.

45

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, Gang

Bang Party, ab 20

Uhr, Wochenendsauna

Fr bis Mo

früh durchgehend,

3-9 Uhr After-

Party nur 14Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

MAINZ

Party

23:00 Q-Kaff Uni-

Campus, Warm ins

Wochenende, die

queere Uni-Party,

Becherweg 5

Szene

20:00 Bar jeder Sicht,

Mangez - Jouez -

Gagnez, Deutsch-

Franzäsischer

Abend mit Tarte-

Backen, Brasserie-

Quiz und Musik,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Nie wieder

Alkohol, die

neue Komödie

von Markus Beisel,

Angelstraße 33

Party

18:00 Café Klatsch,

Warm ins Wochenende,

bis 5 Uhr!,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

Szene

18:00 mvd-Sport / Elisabeth-Gymnasium,

Mental Yin Yoga,

D7 22


70 TERMINE

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Extralange

Nachtsauna, bis 8

Uhr morgens. Aufgüsse

zur vollen

Stunde: 20-23 Uhr,

O7 20

21:00 Jails, All-Fetish-

Night, Angelstraße

33

STUTTGART

Kultur

20:00 Dreigroschentheater,

Der Kuss der

Spinnenfrau, von

Manuel Puig, Kolbstraße

4C

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

SA 13.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Switchboard,

Switch-Theater,

Premiere „My Fair

Lady“, mit Pausenbuffet,

Alte

Gasse 36

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Bäppis Theatrallalla,

Hessisch

fer Aafänger, von

und mit Bäppi La

Belle, Friedberger

Landstr. 296

Party

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends, Bier

für 2 Euro bis 2

Uhr, After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

Erotik

13:30 Amsterdam

Sauna, Bärensauna,

Waidmannstraße

31

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen, DJ

in der Nacht, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

3-9 Uhr After-

Party nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

20:00 Unterhaus, zu

zweit, Tina Häussermann

& Fabian

Schläper, Münsterstr.

7

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Monnem

- doi Musical!,

Angelstraße 33

Party

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend bis

Montag 1 Uhr

geöffnet, O7 20

STUTTGART

Kultur

20:00 Dreigroschentheater,

Der Kuss der

Spinnenfrau, von

Manuel Puig, Kolbstraße

4C

Party

21:00 Café Monroe‘s, Die

lange Partynacht,

mit Denny & Klaus,

Schulstr. 3

23:00 Lehmann Club,

Lovepop vs Bootylicious,

mit den DJs

NT und Caramal

Mafia, Seidenstraße

20

Szene

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Blackleather

Night,

Mozartstraße 51

REGION

Party

22:00 CULTeum, Buntes

Rauschen, Essenweinstr.

9, Karlsruhe

SO 14.1.

FRANKFURT

Kultur

18:00 Bäppis Theatrallalla,

Hessisch

fer Aanfänger, von

und mit Bäppi La

Belle, Friedberger

Landstr. 296

18:00 Oper Frankfurt,

Capriccio, Premiere,

Konversationsstück

mit Musik in

einem Aufzug von

Richard Strauss,

Willy-Brandt-

Platz 1

19:30 Restaurant Maaschanz,

Love &

Lieder, Kabarett,

Bio-Chansons

mit Tony Riga

und Chantal Chabraque,

Färberstr.

75

20:00 Circus, Night

Queens, Travestieshow

mit Jessica

Walker und Gästen

Lana Deliciosa,

André Castell &

Cimberly Clark,

Bleichstr. 46

Szene

14:00 Switchboard,

Cream Team,

Selbstgebackene

Torten und

„Wackers“ Kaffee,

bis 18 Uhr, Alte

Gasse 36

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Weekend

Closing, Chill,

Dance & Getränke-

Special bis 8 Uhr,

Alte Gasse 34

Erotik

10:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 8

Euro, Kaiserstraße

66

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestraße

17

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Monnem

- doi Musical!,

Angelstraße 33

Szene

16:00 Café Klatsch, Kaffee-Klatsch,

lecker

Gorilla Kaffee und

köstliche Kuchen,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili in the

House, U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna +

Resort, Bärensauna,

mit den Mannheimer

Bären,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend

von Samstag 13

Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

heute Aufgüsse

zur vollen Stunde

16-19 Uhr, O7 20

18:00 Jails, Naked Party,

Angelstraße 33

STUTTGART

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstraße 9

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Sauna-Night,

Wochenendausklang

bis 2 Uhr,

Frühaufsteher nur

10 Euro Eintritt bis

10:10 Uhr!, Schmidener

Str. 51

17:00 Eagle, Gang Bang,

Einlass bis 18 Uhr,

ab 21 Uhr normaler

Barbetrieb,

Mozartstraße 51

MO 15.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Historisches

Museum, Power fer

de Tower, Benefizveranstaltung

zugunsten des

Wiederaufbaus

des Goetheturms,

Saalhof 21

19:30 The English

Theatre, Poetry

Slam Deluxe,

Slam-Meister Lars

Ruppel führt virtuos

durch einen

Abend gefüllt mit

Metaphern, Alliterationen,

Lautpoesie

und anderen

Stilblüten moderner

Dichtkunst,

Gallusanlage 7

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag, Wiedereintritt

gratis,

bis 14h nur 13,50.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro, ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

DI 16.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis 16

Uhr, Alte Gasse 36

14:30 Switchboard, Café

Karussell, Offener

Treff für Schwule

ab 60: Film „Mein

wunderbares

West-Berlin“, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

19:30 bASIS, Vortragsreihe

der AIDS-

Hilfe, HIV und

Sexsucht, wenn die

Lust zur Last wird,

Vortrag von Dr.

Sven Schellberg,

Lenaustr. 38 HH

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy Hour,

Half Price till Midnight,

open till 4,

Stiftstraße 22

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, 2

for 1 / Youngstar,

Freiticket für

Samstag sichern!

Bis 28 Jahre heute

freier Eintritt

(Mindestverzehr

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88


TERMINE 71

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Happy Hour,

bis 22 Uhr, Mozartstraße

51

MI 17.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Szene

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Wielandstraße

10-12

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

18:00 Zum Schwejk,

After Work, bis 22

Uhr Happy Hour,

Schäfergasse 20

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul inkl.

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr:

After Hour, Alte

Gasse 34

23:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps ab

1,50 Euro, Elefantengasse

11

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk, Bären

Sauna, Für dick,

dünn, jung und alt,

Youngstar freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

Actionthriller nach

Comic-Vorlage, D/

Schweden/USA

2017, 110 Min., dt.

Fassung, Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

REGION

Kultur

18:30 Bali Kino im

KulturBahnhof,

Queerfilm, „Die

Taschendiebin“,

Südkorea 2017,

145 Min., dt.

Fassung, Rainer

Dierichs Platz 1,

Kassel

DO 18.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Party

20:11 Bäppis Theatrallalla,

Fassenacht,

mit Bäppi, Garden

NCV, Maxi Müller,

Eva Longgloria,

Luis Berger und

Gerry., Friedberger

Landstr. 296

Szene

18:00 Lucky‘s, Cocktailnight,

jeder

Cocktail 5 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:00 Krawallschachtel,

Loungen mit Rolf,

Alte Gasse 24

19:30 LIBS, JuLe, Gruppe

für lesbische und

bisexuelle junge

Frauen*, queere

Trans*personen, die

sich lesbisch orientieren,

zwischen 18

und 25 Jahren, Alte

Gasse 38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-

Special bis 2 Uhr,

2-8 Uhr After Hour,

Alte Gasse 34

22:00 Halo, Karaoke, Alte

Gasse 26

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag, Robby

macht Vitaminaufgüsse

mit 33

Düften ab 18h. U26

nur 9,50, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar, freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr), ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam Sauna,

Massage, Waidmannstraße

31

WIESBADEN

Szene

21:00 badhaus.bar,

Beflügelt, Livemusik

am Bechstein

mit Cocktail-Specials,

Häfnergasse 3

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

STUTTGART

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

10 Euro, 1 Euro

zu Gunsten der

AIDS-Hilfe Stuttgart,

Bopserstraße 9

Erotik

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstraße

38

FR 19.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Oper Frankfurt,

Iwan Sussanin,

Erste Wiederaufnahme,

Oper in vier

Akten von Michail

Iwanowitsch Glinka,

Willy-Brandt-

Platz 1

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Brotfabrik, Hedwig

and the Angry Inch,

Das Rock-Musical

über die Trans-

Chanteuse Hedwig,

Bachmannstr. 2-4

Party

20:11 Bäppis Theatrallalla,

Fassenacht,

mit Bäppi, Garden

NCV, Maxi Müller,

Eva Longgloria,

Luis Berger und

Gerry., Friedberger

Landstr. 296

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night long

mit wechslenden

DJs bis morgens,

Alte Gasse 34

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, FKK-

Tag, Rumlaufen nur

ohne Handtuch,

Wochenendsauna

bis Montag früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

MAINZ

Szene

15:00 Bar jeder Sicht,

Clit-Night, Vortrag

und Kleingruppenarbeit

über

Genitalanatomie,

Hintere Bleiche 29

WIESBADEN

Kultur

18:00 Caligari Filmbühne,

Homonale,

„Mein wunderbares

Westberlin, 20

Uhr „Tom of Finland“,

22 Uhr „Die

Wunde“, Marktplatz

9

Szene

20:00 Hilde-Müller-

Haus, Themenabend

Rosa Lüste,

Thema: „Was

bringt uns 2018“,

Wallufer Platz 2

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Krieg der

Geranien, Komödie

von Markus Beisel,

Angelstraße 33

Party

18:00 Café Klatsch,

Warm ins Wochenende,

bis 5 Uhr!,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

Szene

18:00 mvd-Sport / Elisabeth-Gymnasium,

Mental Yin Yoga,

D7 22

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Extralange

Nachtsauna, bis 8

Uhr morgens. Aufgüsse

zur vollen

Stunde: 20-23 Uhr,

O7 20

21:00 Jails, AV-Night,

der Name ist Programm!,

Angelstraße

33

STUTTGART

Kultur

20:00 Dreigroschentheater,

Der Kuss der

Spinnenfrau, von

Manuel Puig, Kolbstraße

4C


72 TERMINE

Party

23:00 Club People, Play

with me!, Neue

Partyreihe: Jedes

Mal in einer neuen

Location und mit

neuen DJs, heute:

Dj Pierre Paradise

(Hip Hop, R‘n‘B),

Infos über fameparty.de,

Eberhardstr.

6a

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

REGION

Party

22:00 Schlosskeller-Disco,

Schrill + Laut,

mit Rosa Opossum,

Marktplatz 15,

Darmstadt

SA 20.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 Switchboard,

Switch-Theater,

„My Fair Lady“, mit

Pausenbuffet, Alte

Gasse 36

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Brotfabrik, Hedwig

and the Angry

Inch, Das Rock-

Musical über die

Trans-Chanteuse

Hedwig, Bachmannstr.

2-4

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

18:00 Gethsemanegemeinde,

Gottesdienst, der

Projektgemeinde,

nicht nur für Lesben

und Schwule.,

Eckenheimer

Landstr. 90

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen, DJ

in der Nacht, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

3-9 Uhr After-

Party nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

Party

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

22:00 Velvet, Club 78,

Happy Birthday!

Die Kultparty for

gays and friends

wird 23!, Weißfrauenstr.

16

23:00 Orange Peel, 1001

Gay Oriental Night,

Oriental, Balkan,

Pop, House, R&B,

Charts mit DJ

Kanun, Kaiserstr.

39

23:00 Zur Hex, A little

bit of Dance with

Drags & Friends,

präsentiert von

Mutter Charlotte

und Claudia von

Cartier, Elefantengasse

11

MAINZ

Szene

19:00 Bar jeder Sicht,

Das vegane Menü

am Samstag, Hintere

Bleiche 29

Erotik

12:00 Bluepointsauna,

Spank-for-me,

Treffen des Planetromeo-Clubs,

Party ab 22 Uhr

durchgehend bis

Sonntag 22 Uhr,

Frauenlobstr. 14

WIESBADEN

Kultur

18:00 Caligari Filmbühne,

Homonale,

„Chavela“, 18 Uhr

„Atomic Blonde“,

22 Uhr „Dreamboat“,

Marktplatz 9

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Krieg der

Geranien, Komödie

von Markus Beisel,

Angelstraße 33

Party

22:00 Club Action Disco,

Special Party,

Women-only-Party

for Lesbians and

Friends zu mixed

Music, ab 4 Uhr

reguläre After

Hour für alle Gäste,

U5 13

23:00 Disco ZWEI,

Ponyclub, 2 Floors:

Electronic / Urban,

T6 14

Szene

19:00 Dschungel, Queer

Weekend Lounge,

Treff für LSBTTIQ

zwischen 15 und

30 Jahren, S6 3

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend bis

Montag 1 Uhr

geöffnet, O7 20

21:00 Jails, Fuck.Up,

Angelstraße 33

STUTTGART

Kultur

20:00 Dreigroschentheater,

Der Kuss der

Spinnenfrau, von

Manuel Puig, Kolbstraße

4C

Party

21:00 Café Monroe‘s, Die

lange Partynacht,

mit Denny & Klaus,

Schulstr. 3

Szene

18:30 Ludwigstift, Gottesdienst,

MCC

Gemeinde, Silberburgstr.

91

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Xtreme

Cruising, Einlass

bis 18 Uhr, Normaler

betrieb ab 21

Uhr., Mozartstraße

51

SO 21.1.

FRANKFURT

Kultur

18:00 Schauspiel Frankfurt,

Romeo und

Julia, Drama von

William Shakespeare,

Willy-

Brandt-Platz 1

19:00 Brotfabrik, Hedwig

and the Angry

Inch, Das Rock-

Musical über die

Trans-Chanteuse

Hedwig, Bachmannstr.

2-4

20:00 Bockenheimer

Depot, Enrico,

Premiere. Dramatische

Komödie in

neun Szenen von

Manfred Trojahn,

Carlo-Schmid-

Platz 1

Party

20:11 Bäppis Theatrallalla,

Fassenacht,

mit Bäppi, Garden

NCV, Maxi Müller,

Eva Longgloria,

Luis Berger und

Gerry., Friedberger

Landstr. 296

Szene

14:00 Switchboard,

Cream Team,

Selbstgebackene

Torten und

„Wackers“ Kaffee,

bis 18 Uhr, Alte

Gasse 36

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

20:00 Switchboard,

Karaoke, zum

Singen, Mitsingen

oder einfach nur

Dabeisein, Alte

Gasse 36

21:00 bluebar, Weekend

Closing, Chill,

Dance & Getränke-

Special bis 8 Uhr,

Alte Gasse 34

Erotik

10:00 New Man bei Dr.

Müller, Kinotag,

alle Filme für 8

Euro, Kaiserstraße

66

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestraße

17

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h, Gr.

Friedberger Str. 7

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

WIESBADEN

Kultur

15:00 Caligari Filmbühne,

Homonale,

„Alle Farben des

Lebens“, 18 Uhr

„Der Ornithologe“,

20 Uhr „Die

Taschendiebin“,

Marktplatz 9

MANNHEIM

Kultur

18:00 Rhein Neckar

Theater, Männerschnupfen,

Komödie

von Markus

Beisel, Angelstraße

33

Szene

16:00 Café Klatsch, Kaffee-Klatsch,

lecker

Gorilla Kaffee und

köstliche Kuchen,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili in the

House, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend

von Samstag 13

Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

heute Aufgüsse

zur vollen Stunde

16-19 Uhr, O7 20

18:00 Jails, Naked Party,

Angelstraße 33

STUTTGART

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstraße 9

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Sauna-Night,

Wochenendausklang

bis 2 Uhr,

Frühaufsteher nur

10 Euro Eintritt bis

10:10 Uhr!, Schmidener

Str. 51

17:00 Eagle, SM Session,

Einlass bis 18 Uhr,

ab 21 Uhr Normalbetrieb,

Mozartstraße

51

MO 22.1.

FRANKFURT

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag + WET,

Wiedereintritt

gratis, bis 14h nur

13,50. U26 nur

9,50, WET Golden

Shower Party ab

19h, Bier nur 1

Euro, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro, ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

WIESBADEN

Kultur

18:00 Caligari Filmbühne,

Homonale,

„Eine fantastische

Frau“, 20 Uhr

„Certain Women“,

Marktplatz 9

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

REGION

Kultur

19:00 Willy-Brandt-

Halle, Rosa Wölkchen

Sitzung,

Leider ausverkauft,

Dietesheimer Str.

90, Mühlheim

DI 23.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Oper Frankfurt,

Dorothea Röschmann

& Malcolm

Martineau, Liederabend,

Willy-

Brandt-Platz 1

Szene

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis 16

Uhr, Alte Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy Hour,

Half Price till Midnight,

open till 4,

Stiftstraße 22

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7


TERMINE 73

12:00 Saunawerk, 2

for 1 / Youngstar,

Freiticket für

Samstag sichern!

Bis 28 Jahre heute

freier Eintritt

(Mindestverzehr

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Happy Hour,

bis 22 Uhr, Mozartstraße

51

REGION

Kultur

19:00 Willy-Brandt-

Halle, Rosa Wölkchen

Sitzung,

Leider ausverkauft,

Dietesheimer Str.

90, Mühlheim

MI 24.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Mal Seh‘n Kino,

Ninas Farbfilm,

D 2015, 77 Min.,

präsentiert von

der Kinothek ASta

Nielsen, Adlerflychtstr.

6

Szene

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Wielandstraße

10-12

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

18:00 Zum Schwejk,

After Work, bis 22

Uhr Happy Hour,

Schäfergasse 20

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul inkl.

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr:

After Hour, Alte

Gasse 34

23:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps ab

1,50 Euro, Elefantengasse

11

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar, bis

28 freier Eintritt

(nicht an Feiertagen,

12 Euro

Mindestverzehr),

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Kultur

20:15 Bar jeder Sicht,

Kino am Mittwoch,

Nicht Frau, nicht

Mann, F 2017, 57

Min., dt. Fassung,

Hintere Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

REGION

Kultur

19:00 Willy-Brandt-

Halle, Rosa Wölkchen

Sitzung,

Leider ausverkauft,

Dietesheimer Str.

90, Mühlheim

DO 25.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Die Schmiere,

Rent a Gay, Malte

Anders präsentiert

seine neue

Show, Seckbächer

Gasse 4

20:00 Switchboard,

Switch-Kultur,

„Rosa Brille“ -

Kurzfilm und Show

mit Vanessa P.

und OG Reis, Alte

Gasse 36

Szene

18:00 Lucky‘s, Cocktailnight,

jeder

Cocktail 5 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

19:30 LIBS, JuLe,

Gruppe für

lesbische und

bisexuelle junge

Frauen*, queere

Trans*personen,

die sich lesbisch

orientieren, zwischen

18 und 25

Jahren, Alte Gasse

38

21:00 bluebar, Karaoke,

mit Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8

Uhr After Hour,

Alte Gasse 34

22:00 Halo, Karaoke,

Alte Gasse 26

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Wellnesstag,

Robby macht

Vitaminaufgüsse

mit 33 Düften ab

18h. U26 nur 9,50.

GangBangParty

mit Spielwiese,

Andreaskreuz,

Slings, Fickbock.,

Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar, freier

Eintritt für alle

bis 28 (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

ab 22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

MAINZ

Kultur

20:00 Unterhaus, Gayle

Tufts, rettet die

Welt - zumindest

für einen Abend,

Münsterstr. 7

Szene

19:00 Bar jeder Sicht,

Queergefragt,

Dritte Option -

Für einen dritten

Geschlechtseintrag,

Hintere Bleiche

29

WIESBADEN

Szene

21:00 badhaus.bar,

Beflügelt, Livemusik

am Bechstein

mit Cocktail-

Specials, Häfnergasse

3

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

STUTTGART

Szene

20:00 Boots, Rückenund

Nackenmassage,

10 Euro, 1

Euro zu Gunsten

der AIDS-Hilfe

Stuttgart, Bopserstraße

9

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

14:00 Viva-Sauna,

Youngster, bis 30

Jahre, Charlottenstraße

38

REGION

Kultur

19:00 Willy-Brandt-

Halle, Rosa Wölkchen

Sitzung,

Leider ausverkauft,

Dietesheimer Str.

90, Mühlheim

FR 26.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Die Schmiere,

Rent a Gay, Malte

Anders präsentiert

seine neue

Show, Seckbächer

Gasse 4

Party

21:00 bluebar, From

Dusk till Dawn,

Party all Night long

mit wechslenden

DJs bis morgens,

Alte Gasse 34

Szene

19:00 Studierendenhaus

Bockenheim,

Schwul. Trans*. Teil

der Szene, Vortrag

und Barabend,

Mertonstr. 17

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen,

Oriental Night ab

19h: Baklawa & Tee

aus dem Samowar,

Oriental-Pop und

-House. Schaumparty

ab 24h, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend, 3-9

Uhr After Party nur

14 Euro, Eschersheimer

Landstraße

88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

18:00 Jerome Kino,

Underwear/

Fetisch/Nackt,

Elbestraße 17

MANNHEIM

Kultur

20:00 Rhein Neckar

Theater, Männerschnupfen,

Komödie

von Markus

Beisel, Angelstraße

33

Party

18:00 Café Klatsch,

Warm ins Wochenende,

bis 5 Uhr!,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

Szene

18:00 mvd-Sport / Elisabeth-Gymnasium,

Mental Yin Yoga,

D7 22


74 TERMINE

27.1. SAMSTAG | MANNHEIM

HIMBEERPARTY

House and Dance für Gays and Friends:

So lautet die einfache wie überzeugende

Idee der Mannheimer Himbeerparty

– und das funktioniert seit über 18

Jahren! Musikalisch sorgen die DJs

Matthew Black aus Köln und Dennis

Sommer für die richtige Himbeer-

Partystimmung auf der Tanzfläche.

Wer im Besitz der Himbeer-APP ist,

bekommt zur Einstimmung bis 23:30 Uhr

special Drinks mit Ermäßigung.

So let’s get this Party started! *bjö

27.1., Alte Feuerwache, Brückenstr. 2,

Mannheim, 22 Uhr, www.himbeer.de

FOTO: DANIEL OHLSSON

30.1. DIENSTAG | FRANKFURT

THE NUTCRACKER

RELOADED

Tchaikovskys berühmtes Ballett Der

„Nussknacker“ gehört zu den Stücken,

die gerne in der Winterzeit aufgeführt

werden. Für „The Nutcracker Reloaded“

hat der schwedische Choreograf

Frederik Rydman sowohl die Story als

auch die Musik ins Hier und Heute

geholt: Tchaikovsky trifft Streetdance,

Breakdance fusioniert mit klassischem

Ballett, und auch die Story hat Rydman

komplett umgeschrieben: In seiner

Version steht das obdachlose Kind

Clara im Mittelpunkt, die in die Fänge

dubioser Organhändler gerät; einzig

der in einen Nussknacker verwandelte

Prinz, ein R’n’B-Sänger, steht Clara zur

Seite. *bjö

30.1. – 4.2., Jahrhunderthalle,

Pfaffenwiese 301, Frankfurt, 20 Uhr

(Samstag und Sonntag zusätzliche Shows

um 15 Uhr), www.nutcracker-reloaded.de

FOTO: HIMBEERPARTY

Erotik

13:00 Galileo City

Sauna, Extralange

Nachtsauna, bis 8

Uhr morgens. Aufgüsse

zur vollen

Stunde: 20-23 Uhr,

O7 20

21:00 Jails, Gay SM,

Angelstraße 33

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Schwabenfete,

Hofbräubier

reduziert, Mozartstraße

51

SA 27.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Galli Theater,

Showgirls, „Neue

Talente und alte

Hasen“ by Vanessa

P. mit Shangri-lah,

Christy Moon &

Rusty la Pearl,

Hamburger Allee

45

Party

21:00 bluebar, Studio

34, After-Hour ab

2 Uhr mit Steve K.

bis Sonntag Mittag,

Alte Gasse 34

21:00 Grande Opera

Offenbach, Approved,

Fetisch- &

BDSM-Party des

Frankfurter Leder

Clubs, Christian-

Pleß-Str. 11

21:00 Nachtleben, 29

Grad, für lesbische

Frauen und ihre

Freunde auf 2

Floors, Kurt-Schumacher-Str.

45

22:30 Karlson, Pure, die

House-Party für

Gays and Friends,

zwei Floors + Bar,

Karlstraße 17

23:00 Zur Hex, Friends

will be friends, Bier

für 2 Euro bis 2

Uhr, After Hour bis

Open-End, Elefantengasse

11

Szene

15:00 Lucky‘s, Kaffee &

Kuchen, bis 17:00

Uhr nur 3,50 Euro,

Große Friedberger

Str. 26

Erotik

6:00 Metropol Sauna,

Geöffnet bis

Montagmorgen, DJ

in der Nacht, Planetromeo-Tag:

5

Euro günstiger für

PR-Clubmitglieder

10-24h, Passwort

im Club, Gr. Friedberger

Str. 7

6:00 Saunawerk, Planetromeo

Party,

ermäßigter Eintritt

für PR-Mitglieder,

Wochenendsauna

durchgehend bis

Mo früh, After-

Party 3-9 Uhr nur

14 Euro, Eschersheimer

Landstraße

88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Party

23:00 Q-Kaff Uni-

Campus, Warm ins

Wochenende, die

queere Uni-Party,

Becherweg 5

Szene

21:00 Bar jeder Sicht,

Karaoke, mit Mikey

und Joe, Hintere

Bleiche 29

Erotik

18:00 Bluepointsauna,

Darksession,

großes Fetischtreffen,

durchgehend

bis So, 22

Uhr, Frauenlobstr.

14

MANNHEIM

Party

22:00 Alte Feuerwache,

Himbeer „Welcome

2018“, House &

Dance for Gays

and Friends, Brückenstraße

2

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili & Team,

After-Hour bis 12

Uhr Mittags, U5 13

Szene

11:00 Konrad-Duden-

Schule, 18.

Mannheimer Volleyballturnier,

des

mvd Mannheims,

Kronenburgstr.

45-55

Erotik

13:00 Atlantis Sauna

+ Resort, Partnertag,

günstiger

Eintritt für Paare,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend bis

Montag 1 Uhr

geöffnet, O7 20

20:00 Jails, Gangbang,

GR-Club-Veranstaltung,

Angelstraße

33

STUTTGART

Party

21:00 Café Monroe‘s, Die

lange Partynacht,

mit Denny & Klaus,

Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Extralange

Saunanacht, bis 3

Uhr, bis 10:10 Uhr

nur 10 Euro Eintritt,

Schmidener

Str. 51

14:00 Viva-Sauna, Langer

Saunatag, 14

bis 2 Uhr, Charlottenstraße

38

17:00 Eagle, Sklavenmarkt,

Einlass bis

18 Uhr. Ab 21 Uhr

X-treme Cruising,

Mozartstraße 51

SO 28.1.

FRANKFURT

Szene

14:00 Switchboard,

Cream Team,

Selbstgebackene

Torten und

„Wackers“ Kaffee,

bis 18 Uhr, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

Erotik

12:00 Jerome Kino,

Nackt, Show me

yours, I‘ll show you

mine, Elbestraße

17

17:00 Stall, Underwear

(or Less), Party bis

22 Uhr, anschließend

Stall Classic-

Betrieb, Stiftstraße

22

6:00 Metropol Sauna,

Take a Chill Pill,

DJ bis morgens,

Cruisen am Nachmittag.

Schaumparty

ab 17h.

Young‘n‘Fresh ab

17h: Youngsterparty,

alle U30 kein

Eintritt. Spaß für

alle!, Gr. Friedberger

Str. 7


TERMINE

75

6:00 Saunawerk,

Wochenendsauna,

Fr bis Mo früh

durchgehend,

After-Party 3-9

Uhr nur 14 Euro,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Kultur

18:00 Rhein Neckar

Theater, Sophie &

Inge - Babble und

Singä, Comedy-

Ruvuelette, Angelstraße

33

Szene

16:00 Café Klatsch, Kaffee-Klatsch,

lecker

Gorilla Kaffee und

köstliche Kuchen,

Hebelstraße 3

22:00 Club Action Disco,

Queen-Lili in the

House, U5 13

Erotik

13:00 Atlantis Sauna +

Resort, Bärensauna,

mit den Mannheimer

Bären,

Ludwigshafen /

Wöllnerstr. 10

13:00 Galileo City Sauna,

No Limits Night,

durchgehend

von Samstag 13

Uhr bis Montag

1 Uhr geöffnet,

heute Aufgüsse

zur vollen Stunde

16-19 Uhr, O7 20

18:00 Jails, Naked Party,

Angelstraße 33

STUTTGART

Szene

21:00 Boots, Karaoke,

Bopserstraße 9

Erotik

17:00 Eagle, Sodom &

Gomorrha, Einlass

bis 18 Uhr, Normalbetrieb

ab 21 Uhr,

Mozartstraße 51

MO 29.1.

FRANKFURT

Kultur

20:00 Schauspiel Frankfurt,

Der talentierte

Mr. Ripley,

von Partricia

Highsmith, Willy-

Brandt-Platz 1

Party

19:31 Festzelt Hausmann,

Rosa

Cloud‘chen, Eindeutig

- zweideutig

- Gaynial, die

Sitzung des großen

Rat der Karnevalsvereine,

Festplatz

am Ratsweg

Szene

16:30 Switchboard,

MainTest, HIV-

Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Alte

Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Radio Sub, On

Air, schwul, unterhaltsam,

bunt bis

22:00 Uhr, Radio

X,, FM 91.8 MHz /

Kabel 99.85 MHz

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Cruisingtag, Wiedereintritt

gratis,

bis 14h nur 13,50.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk,

Youngstar

Wochenstart, bis

28 Jahre freier

Eintritt, Mindestverzehr

12 Euro, ab

22 Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Kultur

19:30 Theater im Pfalzbau

– Ludwigshafen,

Werther, nach

Johann Wolfgang

von Goethe von

Nicolas Stemann

und Phillip Hochmair,

Berliner

Str. 30

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Szene

19:00 Café Monroe‘s,

Happy Hour, bis

22:00, Schulstr. 3

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

DI 30.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

Party

19:31 Festzelt Hausmann,

Rosa

Cloud‘chen, Eindeutig

- zweideutig

- Gaynial, die

Sitzung des großen

Rat der Karnevalsvereine,

Festplatz

am Ratsweg

Szene

14:00 Switchboard,

Telefonberatung

für homosexuelle

Männer 60+, bis 16

Uhr, Alte Gasse 36

17:00 Comeback, Hütchen,

zu 2,50 Euro,

Alte Gasse 33

20:00 Lucky‘s, Karaoke,

mit Bejamin C.

Berg oder Dennis

Jovchev, Große

Friedberger Str. 26

21:00 bluebar, Latino

Fever mit René,

Latin Music und

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr

After Hour, Alte

Gasse 34

22:00 Stall, Happy Hour,

Half Price till Midnight,

open till 4,

Stiftstraße 22

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Hammerdienstag,

Uwes Eintopf

gratis ab 18h,

Happy-Hour 22h:

Getränke 50%.

U30 nur 9,50.

Schaumparty ab

24h, Gr. Friedberger

Str. 7

12:00 Saunawerk, 2

for 1 / Youngstar,

Freiticket für

Samstag sichern!

Bis 28 Jahre heute

freier Eintritt

(Mindestverzehr

12 Euro), ab 22

Uhr Nachtsauna,

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MANNHEIM

Kultur

11:00 Theater im Pfalzbau

– Ludwigshafen,

Werther, nach

Johann Wolfgang

von Goethe, von

Nicolas Stemann

und Phillip Hochmair,

Berliner

Str. 30

Szene

22:00 Club Action Disco,

Mixed Music, mit

Dj Dominic und

Getränkespecials,

U5 13

STUTTGART

Szene

22:00 Café Monroe‘s,

Karaokeabend,

mit DJ Bernd,

Schulstr. 3

Erotik

14:00 Viva-Sauna, Partnertag,

2 Eintritt

für 20 Euro, Charlottenstraße

38

21:00 Eagle, Happy Hour,

bis 22 Uhr, Mozartstraße

51

MI 31.1.

FRANKFURT

Kultur

19:30 The English Theatre,

Dr. Jekyll &

Mr. Hyde, Musical,

Gallusanlage 7

20:00 Switchboard,

Switch-Cinema,

„But I‘m a Cheerleader

- Weil ich

ein Mädchen bin“,

Alte Gasse 36

Szene

16:30 KISS, MainTest,

HIV-Schnelltest,

Syphillis- und

Hepatitis-B/C-Test

bis 18.30 Uhr, Wielandstraße

10-12

17:00 Comeback,

Drink-Special, alle

Cocktails 6.50, 19

- 22 Uhr mit Preis-

Würfeln, Kurze

1,50 Euro, Alte

Gasse 33

18:00 Zum Schwejk,

After Work, bis 22

Uhr Happy Hour,

Schäfergasse 20

19:00 Krawallschachtel,

Rolf is back!, Alte

Gasse 24

21:00 bluebar, Black

Wednesday, Finest

R‘n‘B and Soul inkl.

Getränke-Special

bis 2 Uhr, 2-8 Uhr:

After Hour, Alte

Gasse 34

23:00 Zur Hex, Schlager-Nacht,

Hits

und Schnaps ab

1,50 Euro, Elefantengasse

11

Erotik

12:00 Metropol Sauna,

Doubledecker,

Gratiseintritt für

nächsten Mittwoch

mitnehmen.

U26 nur 9,50, Gr.

Friedberger Str. 7

12:00 Saunawerk, Studenten

Sauna,

ermäßigter Eintritt

mit Studentenausweis,

Youngstar

bis 28 freier

Eintritt (nicht an

Feiertagen, 12 Euro

Mindestverzehr),

Eschersheimer

Landstraße 88

15:00 Amsterdam

Sauna, Massage,

Waidmannstraße

31

18:00 Jerome Kino,

After Work Naked,

Show me yours,

I‘ll show you mine,

Elbestraße 17

1:00 Metropol Sauna,

Nachtsauna, nur 10

Euro bis 7h, Küche

die ganze Nacht

(7,50 Mvz), Gr.

Friedberger Str. 7

MAINZ

Szene

19:00 Bar jeder Sicht,

Transidentität und

Psychologie, Film

und Podiumsdiskussion,

Hintere

Bleiche 29

MANNHEIM

Szene

22:00 Club Action Disco,

Disco mit wechselnden

DJs, U5 13

Erotik

13:00 Galileo City Sauna,

Massage, auf

höchstem Niveau,

O7 20

STUTTGART

Erotik

10:00 Pour Lui Gaysauna,

Saunaspaß, bis

2 Uhr, Frühaufsteher

aufgepasst:

Nur 10 Euro Eintritt

bis 10:10 Uhr!,

Schmidener Str. 51

Jedes Mal, wenn ich übertrage

werde ich bezahlt auf

CAM4.com

Verdiene tausende

Euro pro Monat

ohne deine Wohnung

zu verlassen.

Melde dich kostenlos

an auf CAM4.com


76 PINK PAGES

FRANKFURT

U

U

Große Eschenheimer Straße

S

Hauptwache

FRANKFURT

SZENE

Bars

AUTOGRAPH’S BAR (11)

Elefantengasse 11, www.

autographs-bar.com, tägl.

ab 16 Uhr, gemütliche

Bar mit gemischtem

Publikum, dekoriert mit

einer Vielzahl von Autogrammen.

Regelmäßige

Sonderveranstaltungen.

BIRMINGHAM PUB (35)

Battonnstr. 50, (069) 287471,

www.birmingham-pub.de,

tägl. 12-6, gemütlicher

Szenetreff mit Szenegröße

Bärbel

BLUEBAR (8)

Alte Gasse 34, So-Do 21-4,

Fr 21-12, Sa 21-Sonntagnachmittag,,

das ehemalige

Babylon unter neuer Leitung,

Bar, Party, After-hour-Treff,

Klub-Atmosphäre, Disco-

Licht, DJ-Sets

CENTRAL (9)

Elefantengasse 11,

(069) 292926, Mo-Do 20

– 2 Uhr, Fr+Sa 20 – 3 Uhr,

bei Messen bis 4 Uhr.

Moderne, schlichte Bar:

blau und dunkel. Junges,

urbanes Publikum, beliebt.

Do 20 Uhr Mädelsabend

CLB (2)

Bleichstr. 38, (069) 21998808,

www.clb-ffm.de, Sommer-

Öffnungszeiten: Mo-Do

17:30-1, Fr+Sa 18:30-3,

So ab 15, Club.Love.Bar,

Eschenheimer Tor

37

urbane Szenebar mit Klub

und tollem Sommergarten,

Drinks, Bio-Bistro-Küche,

cooles Design

COMEBACK (1)

Alte Gasse 33, tägl. ab 17

Uhr, modernes, gemütliches

Ambiente, regelmäßige

Getränkespecials

KRAWALLSCHACHTEL (13)

Alte Gasse 24, (069)

29729550, www.krawallschachtel.com,

,tägl. ab

20 Uhr, urig gemütliche

Kneipe für jung und alt in

einem der historischsten

Gebäude Frankfurts

LUCKY´S (3)

Große Friedberger Str. 26,

www.luckys-frankfurt.com,

in der Arabella-Passage,

tägl. ab 15 Uhr Kaffee

und Kuchen, S Di Karaoke,

Mi Longdrinktag + Flirtparty,

Do Cocktailtag, 1.

Sa Bearday

NA UND? (43)

Klapperfeldstr. 16, täglich

ab 15 Uhr bis open end,

gemütliche Bar, nettes

Stammpublikum aller

Altersklassen, Raucherlokal

SCHWEJK (40)

Schäfergasse 20, (069)

293166, wwww.schwejkfrankfurt.de,Di-Do

16-1, Fr

16-3, Sa 12-3, So 18-1. Mo

Ruhetag, Gute-Laune-

Institution, wechselnde Deko,

buntes, kontaktfreudiges

Publikum jeden Alters, Mi

20-22 Uhr After-Work mit

halben Preisen

U

Stiftstraße

U

Große Eschenheimer Straße

Bleichstraße

33

Hauptwache

Stephanstraße

Brönnerstraße

2

Töngesgasse

32

Berliner Straße

Hasengasse

STALL (33)

Stiftstr. 22, (069) 291880,

www.facebook.com/Stall-

Frankfurt/, tägl. ab 22

Uhr, So-Do bis 4 Uhr,

Fr+Sa+Vorfeiertag bis 6

Uhr, Rustikales Gewölbe,

Frankfurter Leder- und

Fetisch-Institution, wlan,

ec-Zahlung, Men Only

SWITCHBOARD (7)

Alte Gasse 36, (069) 283535,

www.switchboard-ffm.

de, Di-Do 19-24 Uhr, Fr

19-1 Uhr, Sa 20-24 Uhr,

So 14-23 Uhr. Cafe der

AHF, Treffpunkt vieler

Gruppen. Gelegentlich

Veranstaltungen. Die Barleute

arbeiten ehrenamtlich!

Wechselnde Aktionen;

So 14 Uhr Cream-Team

(nicht im Sommer). 1.+3. Di

15-18 Uhr Café Karussell

für Schwule ab 60.

WEINBAR PICCOLO

Bornheimer Landstr. 56,

(069) 94411277, www.

weinbar-piccolo.de, Mo-Fr

17-24 Uhr, Sa 19-24 Uhr.

Die Weinbar im Nordend

am Friedberger Platz

ZUR HEX (10)

Elefantengasse 11, (069)

13376953, www.zur-hex.

de, Di-Sa ab 23, Montag

geschlossen, das Team um

René und Charlotte lädt

zum Klönen und Feiern

Lesben-Bars

LA GATA

Seehofstr. 3, (069) 614581,

www.club-la-gata.de, Mo,

Mi + Do 20-1 Uhr, Fr+Sa

21-3 Uhr, So 18-1 Uhr. 1.

Lesbenkneipe Frankfurts.

Schäfergasse

40

Eschenheimer Tor

37

Stiftstraße

Alte Gasse

Zeil

Große Friedberger Straße

51

45

Elefantengasse

Vilbeler Straße

3

Konrad-Adenauer-Straße

U

Battonnstraße

Kurt-Schumacher -Straße

46 55

Bleichstraße

Montags, donnerstags und

sonntags Dart.

33

35

Partylocations

CLUB 78

Europas langjährigste

schwul-lesbische 70er,

80er, 90er Party findet 5

bis 7 mal im Jahr statt. Alle

Infos über www.club78.de

DELICIOUS

Neue, opulente House-Party

mit DJs und Show-Acts,

mehrmals im Jahr im chicen

Gibson Club, Zeil 77, mitten

in der City. Infos über

www.delicious-party.de

PURE GAY CLUBBING

Monatliche House-Party

im Klub On, Karlstr. 17,

urbaner, cooler Szenetreff,

Infos über www.facebook.

com/PUREgayclubbing

Restaurants

FRANKFURTER

HOFGARTEN

Mercatorstr. 26, (069)

447200, www.frankfurterhofgarten.de,,

Mo-Sa 18-23,

So Ruhetag, 1. So im

Monat ab 10 Uhr Brunch

mit Sektfrühstück und

Büffet, stimmungsvolles

Restaurant, saisonale

Frischküche auf hohem

Niveau, auch Catering

und private Feiern

BEI FRAU NANNA

Ernst-Achilles-Platz 3, 069

48000335, www.beifraunanna.de,

Tapas, Mezze,

Drinks and more, modernes

Ambiente, cooler Hang-out

GRÖSSENWAHN

Lenaustr. 97, 8069) 599356,

www.cafe-groessenwahn.de,,

So-Do 16-2 Uhr, Fr+Sa 16-1

Uhr, populäres Restaurant

S

Stephanstraße

Brönnerstraße

2

Töngesgasse

32

Berliner Straße

Seilerstraße

Konstablerwache

Hasengasse

Klingerstraße

44

58

Klapperfeldstraße

im Nordend mit entspanntem

Publikum und

familiärer Atmosphäre,

Reservierung empfohlen.

HUÉ

Schopenhauerstr. 5, (069)

432500, täglich 12-14:30

und 17:30-24 Uhr. Hervorragendes

vietnamesisches und

thailändisches Restaurant,

Sommergarten

THAI ART,

Oeder Weg 61, www.thaiart.

40

de (069) 90554820, tägl.

ab 11:30 Uhr, frische,

aromatische und leckere

Thai-Küche, Gerichte auch

zum Mitnehmen.

TAVERNE AMSTERDAM

Waidmannstr. 31, (069)

6313371, Di-Sa 13:30-

23, So 13:30-22 Uhr,

schwules Restaurant mit

gutbürgerlicher Küche,

reichhaltiger Auswahl und

sep. Raucherraum. Men only!.

ZUR SCHÖNEN MÜLLERIN

Baumweg 12, (069) 432069,

www.schoene-muellerin.de,

tägl. 16-24 Uhr, Traditionelles

Apfelweinlokal mit

hessischen Spezialitäten

Saunen

AMSTERDAM SAUNA

Waidmannstr. 31, (069)

6313371, www.clubsaunaamsterdam.de,

Di-Sa

13:30-23 Uhr, So 13:30-22

Uhr. Schwule Sauna für

Männer aller Altersgruppen

mit Restaurant, Whirlpool,

Turbobräuner und Sommergarten.

Di-Fr ab 15 Uhr

Massagen, letzter Freitag

Gratis-Buffet.

METROPOL SAUNA (51)

Große Friedberger Str.

7-11, (069) 43001680,

www.metropol-sauna.

Schäfergasse

43

Alte Gasse

Schäferg.

Friedberger

Anlage

de, Tgl. 12-7 Uhr, am WE

durchgehend. Neueste

und modernste Saunalandschaft

in Rhein-Main

auf über 1000qm, an der

Konstablerwache (im 1. OG

über dm-Markt). Großer

Fitness- und Saunabereich,

Mietkabinen, tgl. Massage

(tel. Anmeldung), Wellness,

Raucherlounge.

SAUNAWERK

Eschersheimer Landstr. 88,

www.saunawerk.com, (069)

90500970, Mo-Do 12-3 Uhr,

WE durchgehend Fr 12-Mo

3 Uhr. Geräumige moderne

Sauna mit Hamam,

Tepidarium und großem

Wellnessangebot.

Zeil

Große Friedberger Straße

51

Elefantengasse

Sexshops

und -Kinos

45

49

Vilbeler Straße

3

INSIDEHER (37)

Stiftstr. 32, www.insideher.de,

Mo – Sa 12 – 19 Uhr,

Erotisches für Frauen, sexy

Wäsche und Spielzeuge

JEROME

Elbestr.17, (069) 253979,

www.jerome-frankfurt.de,

Tägl. ab 12 Uhr. Kleines,

familiär geführtes Kino

und Erotikshop.

JOSEFINES SEXKINO

Platz der Deutschen Einheit

3, Offenbach, (069) 815895,

www.josefines-sexkino.de,

Mo-Sa 8-24 Uhr, So 12-24

Uhr. Sexshop, Hetero- und

Gaykino auf über 250 qm.

Darkroom mit Schaukel,

Lochkabinen uvm.

YES, WE CUM

Bornheimer Landstr. 49,

www.yeswecum.com, Di-Fr

11-18:30 Uhr, Sa 11-16 Uhr,

Sexy Shop for Women &

Friends, Sextyos, Vibratoren,

Gleitgele, Massageprodukte

– alles mit fachkundiger-

Beratung

Adenauer-Straße

U

46 55

35

Battonnstraße


PINK PAGES 77

NEW MAN IM DR. MÜLLER

Kaiserstr. 66, (069) 253697,

Mo-Sa 9-24, So 12-24 Uhr.

Filme, Magazine, Toys. Kino

auch mit Einzelkabinen,

Spielwiese, Darkroom.

SKYLINE (46)

An der Staufenmauer

5, (069) 294655, www.

skyline-ffm.de, Mo-Sa

10-21. Größter Gay-DVD-

Shop Europas mit über

15.000 Titeln im Verleih

und Verkauf. Sexshop.

BUSINESS

Ärzte / Apotheken

THOMAS VON DER OHE

Kurfürstenplatz 42,

(069) 95641820, mail@

praxis-vonderohe.de, Kinder-

und Jugendlichen-

Psychotherapeut

ZAHNARZTPRAXIS

STEPHAN SPIELBERGER

Weimarer Straße 15b,

(069) 5075099, www.

zahnarzt-spielberger.de,

das kompetente, sympathische

Team findet für

jeden Patienten die beste

zahnmedizinische Lösung.

PRAXIS IM NORDEND

Oeder Weg 52 – 54, (069)

959296810, www.praxisim-nordend.de,

Dipl.-Med.

Elisabeth Wiesner von

Jagwitz, Axel Müller, Dr.

med. Alexander Botländer,

Allgemeinmedizin, Innere

Medizin, Infektiologie

DR. (UNIV. ZAG.)

ZLATKO PRISTER

Große Friedberger Str. 6,

www.prister.de, Allgemeinmedizin,

Schwerpunkte:

Geschlechtskrankheiten,

HIV+Aids.

INFEKTIOLOGIKUM

Stresemannallee 3, (069)

69597230, www.infektiologikum.de,

überregionales Zentrum

für Infektionsmedizin,

Schwerpunkt HIV und Aids

PRAXIS FÜR SEXUALTHE-

RAPIE – JÖRG FISCHER

Klüberstr. 19, (069) 95108617,

www.frankfurt-sexualberatung.de,

Sexualtherapie

für Einzelne und Paare

www.frankfurt-sexualberatung.de

EM-DOM / EMOTIONAL

FREEDOM

Saalgasse 8, 0173-4279481,

www.em-dom.de, Praxis für

Psychotherapie und Hypnose,

Stefan Hütter, Heilpraktiker

für Psychotherapie

PRAXIS FÜR PSYCHOTHE-

RAPIE BERND GLAUNINGER

Baumweg 19, (06151) 494387,

www.bernd-glauninger.de,

Integrierte Psychotherapie,

Paartherapie, Coaching.

LARS RUTH

– HYPNOSE COACH

Praxisräume im Hause

„Phonicum“, Kaiserstr.56,

(069) 29801784, www.

hypnosepraxis-frankfurt.

de, Lebenshilfe, Coaching

EICHWALD APOTHEKE

Berger Str. 131, (069) 493176,

www.eichwald-apotheke.

de, Mo-Fr 8:30-19 Uhr,

Sa 9:30-15:30 Uhr, auch

Schwerpunkt HIV/Aids

MERIAN APOTHEKE

Berger Str. 48, (069)

435454, www.merianapotheke-frankfurt.de,

Mo-Fr 8:30-19:30 Uhr,

Sa 8:30-16 Uhr

Beauty

SAMTHAAR

Liebigstr. 12, (069) 172297,

www.samthaar.de, ausführliche

und individuelle

Beratung, Termin nach

Vereinbarung, Luxus für

dein Haar

FRISEUR

MAINHATTAN STYLES

Letzter Hasenpfad 2,

(069) 69718888, www.

Mainhattan-Styles.de,

individuelle Beratung,

Service und Qualität stehen

an erster Stelle

SMILE’UP

Darmstädter Landstr. 46,

(069) 60627620, www.

smile-up.de, kosmetische,

schmerzfreie Zahnaufhellung

nach neuester Methode

Wellness

MASSAGEPRAXIS RIBI

Darmstädter Landstr. 85A,

(0173) 1452755, www.

christoph-ribi-massage.

de, Sport-, Wellness-,

Fußreflexzonen- und Hot

Stone-Massagen, Termine

nach Vereinbarung

Bücher

BAM BUCHLADEN

AM MARKT

Wilhelmsplatz 12, Offenbach,

(069) 883333, www.

buchladenammarkt.de,

Mo-Fr 9-19, Sa 9-15.

kleines schwullesbisches

Sortiment und freundliche

Beratung.

Bestattungen

KISTNER+SCHEIDLER

BESTATTUNGEN

Hardenbergstr. 11, (069)

15340200, www.kistnerscheidler.de,

Zeit und Raum

zum Abschiednehmen

Einzelhandel

EP: FISCHER

Textorstr. 27, (069) 610202,

www.ep-fischer.de, der

Elektronik-Partner für

Haushaltsgeräte von

Waschmaschine über

Herd bis Kühlschrank,

Elektro-Kleingeräte, Radios,

Netzwerkprodukte, Küchen,

Fernseher und Satellitenbau

LIEBESDIENSTE

Home and Flowers Oeder

Weg 59, (069) 50927433,

www.facebook.com/pg/

liebesdienste.home/, Möbel,

Wohnaccessoires, Blumen

und mehr, zweite Filiale im

Oeder Weg 44 „Liebesdienste

Wine and more“

für kulinarische Genüsse

STEMPEL NAUMANN

Schäfergasse 22, (069)

281927, Stempel • Schilder

• Gravuren

Finanzen & Recht

BAUER & KOLLEGEN

Kaiserstr. 47, (069) 15392130,

www.bauer-kollegen.de,

Straf-u. Zivilrecht, Familienrecht,

Arbeitsrecht, Immobilienrecht,

Verkehrsrecht etc.

DIRK F. BAUMANN (58)

Zeil 29-31, (069) 90550460,

www.mainanwalt.com,

Lebenspartnerschaftsrecht,

Erbrecht, Arbeitsrecht,

Strafrecht

DITTMAR RECHTS-

ANWÄLTE (45)

Zeil 65-69, (069) 20973780,

Kollektives und individuelles

Arbeitsrecht, öffentliches

Dienstrecht, Vereinsrecht.

PAULO GABOLEIRO

Rossertstr. 9, (069) 95518508,

www.gaboleiro.de, Arbeits- und

Lebenspartnerschaftsrecht,

Ausländer-, Verkehrszivilrecht.

SCHMIDT IN DER WEYEN

Körberstr. 15, (069) 95140170,

www.sidw-srw.de, Wirtschaftsund

Steuerberatung.

Mode

RAW

Men’s Lifestyle & Fetish

Store, Brückenstr. 36,

069 20023940, Mo – Sa

12 – 20 Uhr, www.RAWonline.de,

großes Angebot

an Fetisch-Bekleidung,

Sportswear, Rubber, Toys

und Accessoires, Concept

Store of MisterB und Boxer

LANGBRETT

Kleiner Hirschgraben 3,

(069) 95645760, www.

langbrett.com, urbane,

nachhaltige und ökologische

Skate- und Surfwear, feine

Auswahl an Skateboards,

Bekleidung, Accessoires,

Marken wie Patagonia und

das Eigenlabel Langbrett

RACTION – OFFENBACH

Spießstr. 2, Offenbach,

(069) 46 99 47 67, www.

raction.de, Heiko Anders’

Fetischmode aus Latex,

auch Maßanfertigungen

KULTUR

Mahnmale

FRANKFURTER ENGEL (4)

Schäfergasse 27, www.

frankfurter-engel.de, Mahnmal

der Homosexuellenverfolgung

auf dem Klaus-Mann-Platz

VERLETZTE LIEBE (32)

Bleichstraße, Aids-Memorial

von Tom Fecht auf dem

Peterskirchhof.

Radio

RADIO SUB

(069) 95678004, www.

radiosub.de,Ausgezeichnetes

schwules Radioprogramm:

Mo 20-22h auf Radio X

(FM 91,8 / Kabel 99,85 /

radiosub.de). Wdh Di 11-13h.

RAT & TAT

Aids

AG36 SCHWULES

ZENTRUM (7)

Alte Gasse 36, (069) 295959,

www.ag36.de, Beratung,

Prävention und Infos rund

ums schwule Leben. Im 1.

OG des Switchboard. Mo

17-19:30 anonymer HIV-

Schnelltest; 19-21 anonyme,

kostenlose Beratung und

Anti-Gewalt-Arbeit (Tel.

069-19446). Persönliche

Beratung Di-Do 11-17 Uhr

oder nach Vereinbarung

Kaiserstraße 47

60329 Frankfurt am Main

Informationen unter:

info@bauer-kollegen.de

www.bauer-kollegen.de

Telefon: 069 - 153 92 13 – 0

Bürozeiten: Mo. bis Fr.

von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstags nach Vereinbarung

Lebenspartnerschaft

und Familie

Strafverteidigung

Erb- u. Vertragsrecht

Ausländerrecht

Arbeitsrecht

Rechtsanwalt und

Streitschlichter

Rossertstr. 9 (Nähe Palmengarten)

60323 Frankfurt a.M.

Tel. +49 (0) 69.95 51 85 08

Fax +49 (0) 69.59 67 47 55

Mobil +49 (0) 151. 50 65 52 96

kanzlei@gaboleiro.de

www.gaboleiro.de

Rechtsanwalt

Andreas Lorenz

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Verkehrsrecht

Familienrecht

Strafrecht

Lebenspartnerschaftsrecht

Rechtsanwalt

Heiko Neuhausen

Wirtschaftsrecht

Immobilienrecht,

Gesellschaftsrecht

Miet- und WEG-Recht

Erbrecht


78 PINK PAGES

MANNHEIM

Kurpfalzstraße

P1

12

P2

3

P3

AHF AIDS-HILFE

FRANKFURT (49)

Friedberger Anlage 24,

(069) 4058680, www.

frankfurt-aidshilfe.de,

Beratungs- und Fachstelle

für HIV und Aids,

Mo-Do 10:30-16, anonyme

Telefonberatung: Mo, Mi,

Fr 18-20 über (069)19411

SCHWULE POSITIVEN-

GRUPPE

Offene Gruppe ohne Altersbeschränkung,

Kontakt:

posffm@yahoo.de, Treff:

4. Mi, 20 Uhr, Switchboard,

Info- und Erfahrungsaustausch

SPRUNGBRETT

Buddy-Projekt der DAH,

www.sprungbrett.hiv - „Du

bist nicht allein“, Info- und

Erfahrungsaustausch von

Positiven für Positive in

Frankfurt

2

P4

Cahn-Garnier-Ufer

Friedrichsring

P5

Bismarckstraße

5

P6

Planken

Kunststraße

Collinistraße

6

P7

AIDSBERATUNG

Breite Gasse 28,

(069) 21243270,

www.gesundheitsamt.stadtfrankfurt.de,

Beratung und

Durchführung anonymer Tests

(2. OG, Zi. 204).

AIDS-HILFE

OFFENBACH

Frankfurter Str. 48, Offenbach,

www.offenbach.

aidshilfe.de, (069) 883688,

Tests, Prävention, Beratung,

Betreuung, Sprechzeiten

Mo-Fr 10-12:30, Di 16-10,

MO+Do 13:30-16, Tests:

DI 11-12 + 14-18 mit

Tel.-Terminvereinbarung

BASIS

Lenaustr. 38 HH (069)

40586865, Tagestreff

der AIDS-Hilfe Frankfurt

für Menschen mit HIV

und Aids, verschiedenen

Angebote, Di 10-16, Mi

10-14, Do 10-17, Fr 10-14

4

Hebelstraße

20

Kaiserring

HIVCENTER / HAUS 68

Theodor-Stern-Kai 7,(069)

63017478, www.hivcenter.

de, Forschungs- und

Behandlungszentrum für

HIV am Universitätsklinikum.

TWENTY PLUS POS

Friedberger Anlage 24,

(0160) 95484735, www.

twentypluspos.de, Gruppe

für schwule, HIV-positive

Männer unter 30. Projekt

der AHF.

Arbeit & Beruf

VK FRANKFURT

www.vk-online.de, Verband

schwuler Führungskräfte.

REGENBOGEN RÖMER

Lesben und Schwule in der

Stadtverwaltung, Treff: 1.

Mi 17h Switchboard

Beratung

ANSPRECHPARTNER

BEI DER POLIZEI

Adickesallee 70, www.

polizei.hessen.de/rainbow,

Nächster

Anzeigenschluss ist

der 12.01. für das

Februarheft 2018

Buchen Sie Ihre

Anzeigen unter:

anzeigen@gab-magazin.de

8

Goethestraße

Reichs

Friedrichsplatz

Bassermannstraße

Kolpingstraße

Seckenheimer Straße

Schwetzinger Straße

25

kanzler-Müller-Straße

Augustaanlage

bei Diskriminierung oder

Gewalt gegen LSBTTIQ:

Matthias Block-Löwer

(069) 75566777, Julia

Reichel (069) 75566999,

rainbow.ppffm@polizei.

hessen.de

UNSCHLAGBAR

Alte Gasse 36, (069)

295959, www.frankfurtaidshilfe.de/ag36/unschlagbar,

Beratung für Schwule, die

Gewalt oder Diskriminierung

erlebt haben. Anonyme,

vertrauliche Telefonberatung

Mo 19-21 Uhr

60 PLUS

Infotelefon und Beratung

für homosexuelle Männer ab

60, Di 14-16, (069) 295959

KISS

Wielandstr. 10-12, (069)

293671, Infos über www.

frankfurt.aidshilfe.de, Kriseninterventionsstelle

für Stricher, persönliche

und ärztliche Beratung

Mo+Di 12-16, Mi nach

GRAU IST

DAS NEUE

BLOND.

Bär im Trend.

DER NEUE BÄR EXKLUSIV ZUM

WELT-AIDS-TAG.

JETZT AN ALLEN VORVERKAUFSSTELLEN.

6,50€

Vereinbarung, Do 16-20,

Fr 14-18, Tagesruhebetten

Mo+Di 8-15, Mi 8-14, Do

8-19, Fr 8-17

Community

40 PLUS SCHWULES

FORUM

Klingerstr. 6, (06151) 593037,

www.gay40plus.de, schwule

Männer ab 40, Treff: 2.+4. Mi,

19 Uhr im LSKH

LSKH (44)

Klingerstr. 6, (069) 2977296,

www.lskh.de, Lesbischschwules

Kulturhaus. Raum

für Veranstaltungen, Gruppen,

Events, Partys, Theater, Musik,

Spieleabende, Gespräch.

BINE FRANKFURT

Bornheimer Landstr. 45,

(0611) 598947 oder

(0160) 94471764,

www.bine.net, Gruppe für

Bisexuelle. Treff: 1. Mi, 20:30

Uhr im Eckhaus

CAFÉ KARUSSELL

Alte Gasse 36, (069)

13387930, www.frankfurt.

gay-web.de/40plus/, Offener

Treff für Schwule ab 60, 1.+3.

Di 15-18 Uhr Switchboard.

ERMIS

(069) 48002992, www.

ermis.de,. Griechische

Lesben u. Schwule. 1. Do,

20h im Luckys

CSD FRANKFURT E.V.

c/o Uwe Koppens, Am

Webergarten 4, Bad Vilbel,

www.csd-frankfurt.de,

das Orga-Team des CSD

Frankfurt

GEWALTFREILEBEN

Kasseler Str. 1A, (069)

43005233, www.gewaltfreileben.org,

psychosoziale

Beratung für lesbische,

schwule, genderqueere

und trans*-Personen sowie

Beratung zu Gewalt in der

Beziehung

MAINSIRENEN

Frankenallee 150, www.

mainsirenen.de, Schwuler

Chor mit über 30jähriger

Geschichte und tollen

Programmen. Chorprobe: Di

20 in der Friedensgemeinde.

ROSA PATEN

Alte Gasse 36, (069)

13387930, www.ag36.de,

Ehrenamtlicher Besuchsdienst

der AG36 für ältere

Homosexuelle.

RAINBOW REFUGEES

Initiative für LSBTTIQ

Geflüchtete, Infos und

Kontakt über Tel 0157

59101483, rainbowrefugees@gmail.com,

www.

facebook.com/rainbow.

refugees.ffm/

QUB – QUEER &

BEHINDERT

www.qub-frankfurt.de,

Bestellbar unter 069405868-0.

baerenstark@frankfurt.aidshilfe.de

Mehr Infos unter www.frankfurt-aidshilfe.de/baerenstark

Vielen Dank für Ihre Spende!

Gesprächsgruppe für Lesben,

Bisexuelle und Trans* mit

Behinderung, Treff: 3. So,

13:30 Uhr, LSKH, Klingerstr.

6

SCHWAARM

Klingerstr. 6, (069) 27227999,

www.schwaarm.de, Schwule

abstinente Alkoholiker

Rhein-Main, Treff: Di,

19:30h im LSKH, 1. OG.

SPES

Selbsthilfegruppe für

Schwule mit Depressionen

und Ängsten, spes_ffm@

web.de, Treff: 1. Do, 19:30,

Switchboard, Alte Gasse 36

TRANSMAIN

Klingerstr. 6, www.transmain.

de, Gruppe für Transmänner.

Treff 1. Mi 19:30 Uhr im LSKH

Frauen

AFLR

Mertonstr. 26-28, (069)

79823095, www.aflr.de,

Autonomes FrauenLesben

Referat. Do 18-20, im

Frauenraum des StudentInnenhauses.

ARTEMIS

www.artemis-sport.de,

FrauenLesben-Sportverein.

Mehr Infos unter SPORT

BROKEN RAINBOW

Kasseler Str. 1a, (069)

70794300, www.brokenrainbow.de,

Lesbische Anti-

Gewalt-Arbeit, Opferberatung,

Selbsthilfegruppen,

Vernetzung und Politik.

DONNACAPPELLA

Lesbischer Chor.(069)

554005, www.donnacappella.de,

FRAUEN IN BEWE-

GUNG

Baumweg 8 HH, (069)

4950710, www.fraueninbewegung.com,

Selbstverteidigung

und Gewaltprävention von

Frauen für Frauen und

Mädchen.

FRAUEN MUSIK BÜRO /

MELODIVA

Roßdorfer Str. 24, (069)

4960848, www.melodiva.

de, Vernetzung von

musikmachenden Frauen.

FRAUENINITIATIVE

TANGIERT

Jahnstr. 49, (069) 559444,

www.tangiert.de, c/o Selbsthilfe-Kontaktstelle,

für

Frauen mit homo- und

bisexuellen Männern.

FRAUENVEREIN FÜR

SELBSTVERTEIDIGUNG

Baumweg 10, (069)

7411419, www.wendo.

de, Selbstbehauptungsund

-verteidungskurse.


PINK PAGES 79

LIBS (5)

Alte Gasse 38, (069)

282883, www.libs.w4w.net,

Lesben Informations- und

Beratungsstelle, mehrere

Gruppen für Lesben verschiedenen

Alters, Mi, Do, Fr

14-19 Uhr: JuLe - offener

Treff für Mädchen zw. 14

und 20 Jahren, Do 19-21

Uhr: Gruppe für junge Frauen

zw. 14 und 25 Jahren

LIEDERLICHE LESBEN

(069) 76752877, www.

liederliche-lesben-ffm.

de, Lesbischer Chor.

LLL -

LESBENARCHIV (44)

Klingerstr. 6, (069) 293044,

www.lll-frankfurt.de, Lebendiges

Lesben Leben im LSKH

(2. OG), Mo 16-19, Di 11-13,

Mi 17-20 Lesbische Literatur

und Filme in entspannter

Atmosphäre. So ab 16 Uhr

Frauentreffpunkt LesCafé

(Spiele, Infos, Gespräche)

NAHAL

Hohenstaufenstr. 8, (069)

282883, libs.w4w.net, Für

Frauen liebende Migrantinnen

und Flüchtlingsfrauen. 4. So

16-19 Uhr, Frauenschule.

WIRTSCHAFTSWEIBER

www.wirtschaftsweiber.

de, Netzwerk lesbischer

Fach- und Führungskräfte.

Jugend &

Familie

ILSE HESSEN

(069) 94549616, www.ilse.

lsvd.de, Initiative lesbischer

und schwuler Eltern.

JUNGS MÖGEN JUNGS

Alte Gasse 36, (069)

19446, www.jungs-ffm.

de, Gesprächsangebot

für Jungs im Coming Out,

Mi 15-17 Uhr unter (069)

19446. Spezielle Angebote

für muslimische Jungs.

KUSS41 (55)

Kurt-Schumacher-Str.

41, (069) 29723656,

www.kuss41.de, Queeres

Jugendzentrum. Café

(Di 18-22 Uhr, Fr 17-22

Uhr) und Beratung für

queere Jugendliche bis

27. Ansprechpartner:

Oliver König + Alisa

Weidinger, Trägerverein:

our generation e. V.

SCHWULE VÄTER

Alte Gasse 36, (0172)

9602103, www.schwulevaeter-frankfurt.de,

Treff

1.+3. Fr, 20 Uhr, Gruppenraum

Switchboard

SCHLAU HESSEN (55)

c/o our generation e. V.,

Kurt-Schumacher-Str.

41, www.schlau-hessen.

de, Bildungs- u. Antidiskriminierungsprojekt

zu

geschlechtlichen Identitäten

und sexuellen Orientierungen

für Schulklassen.

Kirche & Glaube

HUK FRANKFURT

Frankenallee 150, (069)

5974376, www.huk.org,

Homosexuelle und Kirche,

Treff: 1. + 3. So 16 in der

Friedensgemeinde.

PROJEKT: SCHWUL

UND KATHOLISCH

Rebstöcker Str. 70, www.

psk-ffm.de, Gottesdienst:

1. So 18:30 Uhr in der

Pfarrkirche Maria Hilf

PROJEKTGEMEINDE (MCC)

Eckenheimer Landstr. 90,

www.projektgemeindefrankfurt.de,

Gottesdienste 1.

+ 3. Sa 18 Uhr, Gethsemane-

Gemeinde

Sport

FVV (49)

Friedberger Anlage 24, (069)

21995890, www.fvv.org,

Schwuler Sportverein mit

gut 30 Sportabteilungen

im Angebot

ARTEMIS

Spohrstraße 3, (069)

289060, www.artemissport.de,

FrauenLesben-

Sportverein. Sportarten:

Badminton, Basketball,

Fitness, Fußball, Handball,

Laufen, Schwimmen, Tanzen,

Tennis, Tischtennis,

Volleyball, Yoga und Kultur.

GOC GAY OUTDOOR

CLUB

(069) 563456, www.

gocrheinmain.jimdo.com,

Schwule Wander- und

Freizeitgruppe.

PINK TIGERS

Wittelsbacherallee 6-12,

(0177) 3253690, www.

schwarzgold.de, Schwule

Showtanzgruppe. Training

Mo 20-22 Uhr in der

Turnhalle der Herderschule.

REGENBOGENADLER

Lesbisch-schwuler Fußball-

Fanclub von Eintracht

Frankfurt, www.regenbogenadler.de

VOLLESROHR

Alte Gasse 36, (0173)

3225108, www.vollesrohr.

de, Freundeskreis schwuler

Motorradfahrer. 1. Di, 20h,

Switchboard. Touren und

Trainings siehe Homepage.

Politik

QUEERGRÜN

Kaiser-Friedrich-Ring 65,

(0611) 98 92 00, www.

gruene-hessen.de, queere

Landesarbeitsgemeinschaft

der GRÜNEN

LSU HESSEN

Frankfurter Str. 6, Wiesbaden,

(0173) 3605173, www.

lsuhessen.de, Lesben und

Schwule in der Union (LSU).

LISL HESSEN

Liberale Schwulen und Lesben

(FDP), Landesverband

Hessen, www.lisl-hessen.de

DIE LINKE.

QUEER HESSEN

Große Seestr. 29, www.

die-linke-hessen.de/ lagqueer3,

LAG der Schwulen,

Lesben, Trans-, Bi- und

Intersexuellen in der Linken

Hessen. Treff 3. Di 19:30

im Switchboard.

SPD QUEER

Hessen-Süd: (069)

299888140, Hessen-Nord:

Hessen-Nord@schwusos.

de, www.spd-hessen.de,

Arbeitsgemeinschaft der

SPD für Akzeptanz und

Gleichstellung

LSVD HESSEN

(069) 94549616, www.

hessen.lsvd.de, Lesbenund

Schwulenverband,

2. Fr 19:15, LSKH.

Studenten / Uni

FRANKFURTER

SCHWULE

Mertonstr. 26-28, (069)

79823052, www.frankfurter-schwule.de,

AStA-

Schwulenreferat (Raum

B102).

Vorlieben & Fetisch

FLC FRANKFURTER

LEDERCLUB

Alte Gasse 36 (0177)

2444594,www-flc-frankfurt.de,

Treff: 1. Mi, 20h, Switchboard.

RHEIN-MAIN-BÄREN

www.rhein-main-baeren.

de, Bärenclub.

WIESBADEN

SZENE

Bars

BADHAUS.BAR

Häfnergasse 3, www.

facebook.com/christian.

badhaus/, urbane Szene-Bar,

Di-Do 20-2, Fr+Sa 20-3

NARRENKÄFIG

Adolfsallee 44, www.

narrenkaefig.jimdo.com,

Bar, Bistro, Bierkneipe,

regelmäßige Events

TREND

Am Römertor 7, (0611)

373040, www.trend-wi.de,

Bistro-Bar für Gays, Lesbians

und aufgeschlossene Leute,

tägl. ab 15 Uhr

Sexshops und

-Kinos

EROTIKSHOP ADAM + EVA

Rheinstr. 27, (0611) 5806766,

www.sex-sinne.de, Mo-Sa

10-22. Erotikshop mit Kino

und Darkroom.

RAT & TAT

Aids

AIDS-HILFE WI

Karl-Glässing-Str. 5, Wiesbaden,

(0611) 302436,

www.aidshilfe-wiesbaden.

de, Beratung unter (0611)

19411: Mo 19-21h; Mo,

Di, Do, Fr 12-14h. 1.

Mo 16-19h kostenloser

HIV-Test, 3. Mo 16-19h

HIV-Schnelltest (10 EUR),

und MIA – Men in Action,

das HIV-Präventionsteam.

Di+Do Coming-Out-Beratung

über „Die Bunte Nummer“

0611-309211, kostenlose

telefonische Rechtsberatung

für Menschen

mit HIV am 3. Mo, 16-19

Uhr über 0611-302436

HIV- und Rechtsberatung

3. Mi 0611-302436 oder

rechtsberatung.ahw@gmx.de

Community

GAYFARMER

Oberfeld 34, Wiesbaden,

(0611) 719482,

www.gayfarmer.de,

Schwule und Lesben

in grünen Berufen.

Treff: ungerade Monate,

1. Mi 20h in der Bar jeder Sicht.

ROSA LÜSTE / LUST

Postfach 5404, Wiesbaden,

(0611) 377765,

www.rosalueste.de,

Politische Schwulenund

Lesbengruppe, Treff:

Fr 20 Uhr, Beratungstelefon:

Mo 19-21 Uhr

Politik

REFERAT FÜR

GLEICHGESCHLECHT-

LICHE LEBENSWEISEN

Hessisches Ministerium für

Soziales und Integration,

Dostojewskistraße 4, (0611)

817-0, www.hsm.hessen.de

MAINZ

SZENE

Bars

CHAPEAU

Kleine Langgasse 4,

(06131) 223111, www.

chapeau-mainz.de, tgl. 18

Uhr-open end, Stimmung

bis tief in die Nacht. Fr +

Sa Schnäpschenabend.

Raucherkneipe.

Saunen

BLUEPOINTSAUNA

Frauenlobstr. 14,

(06131) 9724800, www

bluepointsauna.de, Di – So

12 – 22 Uhr, Mo Ruhetag.

Schön gestaltete, höhlenartige

Gay-Sauna.

Sexshops und

-Kinos

CITY SEXSHOP

Große Langgasse, (06131)

220479, www.sexshopmainz.de,

Mo-Fr 10-21,

Sa 9-21, großes schwules

Sortiment.

CRAZY VIDEO SHOW

Dominikanerstr. 5, (06131)

214750, Mo-Sa 9-23, So

13-23. Gay-Erlebniskino,

8 Programme.

FUNTOY

Frauenlobstr. 14a, (06131)

3276883, www.funtoy.de,

Mo-Sa 10-22 Uhr, Erotikshop,

Kino/Gloryhole – die

ganze Welt der Erotik!

RAT & TAT

Aids

AIDSBERATUNG

LANDKREIS MZ-

BINGEN

Große Langgasse 29, (06131)

693334258, Beratung,

Aufklärung, kostenloser

HIV-Test.

AIDS-HILFE MZ

Mönchstr. 17, (06131) 222275,

www.aidshilfemainz.de, Tel.

Beratung Mo 12-17h, Di-Do

10-17h und Fr 10-15h.

Außerdem betreutes Wohnen

und Präventionsarbeit.

Community

BAR JEDER SICHT

Hintere Bleiche 29, (06131)

5540165, www.sichtbarmainz.de,

Di-Sa 18-o.e.,

So 16-22.Kulturzentrum,

anonyme Beratung nach

tel. Vereinbarung (0174)

4985286 oder per Mail

beratung@sichtbar-mainz.

de, Gruppentreff und

Kneipe.

50 PLUS

Hintere Beliche 29, www.

sichtbar-mainz.de, schwule

Männer und lesbische

Frauen ab 50, Treffen in

der Bar jeder Sicht, Termine

auf der Homepage.

MAIN TS

Hintere Bleiche 29,

www.main-ts.de, Selbsthilfegruppe

für Transsexuelle.

MEENZELMÄNNER

Heinrich-Wothe-Str.

2, (0171) 6840826,

www.meenzelmaenner.

de, Schwul-lesbischer

Mainz-05-Fanclub.

SCHWUGUNTIA

Postfach 3726, (06147)

919962, www.schwuguntia.

de, Veranstalter der Sommerschwüle,

Tanzkurse,

Wanderungen. Treff: 1. Di

19:30h in der Bar jeder Sicht.

Frauen

ALLEFRAUENREFERAT

Jacob-Welder-Weg 18,

(06131) 3924713, http://

frauenreferat-mainz.de,

Plenum: Mo 18:30. Ausleihe

Mo, Mi, Do 12-16h,

Di 12-19h. 6.000 Bücher

und Zeitschriften, großer

Bestand an Lesbenliteratur.

FRAUENZENTRUM

Kaiserstr. 59 – 61, (06131)

221263, www.frauenzentrum-mainz.de,

Feministisches

Zentrum, Beratung,

Frauennotruf. Frauencafé

Mi 18-23h. Do 19h

Junglesbengruppe, 20h

Lesbengruppe. Lesbische

Mütter: 1. Sa 14 Uhr.

NKAL

Postfach 2844, (0176)

52190728, www.netzwerkkatholischer-lesben.de,

Netzwerk katholischer

Lesben.

Jugend &

Familie

ILSE MZ

(06131) 3367075, www.ilse.

lsvd.de, Initiative lesbischer und

schwuler Eltern. Treff 3. So.

J.I.M.

Jugend in Mainz,

www.jugendinmainz.jimdo.

com, Treff für Jugendliche

in der Bar jeder Sicht,

2.Di 19 Uhr 18-27 Jahre,

4.Mo 18-22 Uhr bis 21 Jahre

SCHWULE VÄTER

(06130) 207261,

www.schwule-vaeter.org/

mainz, Treff 4. Di, 18 Uhr,

Bar jeder Sicht

ELTERNGRUPPE

Treff für Eltern von homo-,

bi- und transsexuellen

Kindern in der Bar jeder

Sicht, in ungraden Monaten

am 3.Di 19:30 Uhr

Kultur

DIE UFERLOSEN

(06131) 235671, www.uferlose.

de,Schwullesbischer Chor.

Sport

KDO KINDER

DES OLYMP

Hintere Bleiche 29,

www.kinder-des-olymp.org,

Schwullesbische Sportgruppe:

Badminton, Fußball,

Laufen, Nordic Walking,

Radfahren, Schwimmen,

Volleyball. Stammtisch: in

der Bar jeder Sicht. Infos

siehe Homepage.

Studenten / Uni

SCHWULENREFERAT MZ

Staudinger Weg 21, (06131)

3926851, schwulenreferatmainz.de,

Treff und Beratung:

Mi 18h.

MANNHEIM

SZENE

Bars / Cafès

CAFÉ SOLO (3)

U4 15-16, Café-Bar,

www.facebook.com/

SoloMannheim. Mo-Do

17-1, Fr 17-3, Sa 15-3. So

15-1, Terrasse mit Blick

auf den Neckar

CAFÉ KLATSCH (4)

Hebelstr. 3, (0621) 76049737,

www.facebook.com/

CafeKlatschMA, Mo-Do

18-4, Fr + Sa 18-5, So 16-4,

gemütliches Theater-Café

und legendäre Party-

Location, Live-Events, so:

Kaffeeklatsch

KUSSMANN (6)

T6, 19, (0621) 3974270,

www.cafe-kussmann.de,

Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa

11-3, So 14-1. Stylishes

Café-Bistro. Mi 22 Cocktail-

Time, So 14 Kaffeeklatsch.

LELLO (8)

Berliner Str. 17,

(0621) 3709000, www.cafelello.de,Di-Do

18-1, Fr+Sa

18-3, So+Mo Ruhetage.

Italienisches Dolce Vita in

abgefahren-gemütlichem

Ambiente. Exzellente

Weinkarte Highspeed-

Internet gratis. Mittwochs

hausgemachte Pizza.

BAR MEN ONLY

C8 12, www.menonly1.wix.

com/menonly, Fr+Sa 19-2,

Gay-Bar, regelmäßige Partys

Fetisch-Bars

JAILS

Angelstr. 33, (0621) 8544146,

www.jails-mannheim.de,

Lederkeller im MS Connexion

mit Darkroom,

Fr+Sa 21 wechselnde

Fetisch-partys,So 18 Naked.

Partylocations

DISCOTHEK ZWEI (5)

T6, 14, (0621) 3974270,

www.ponyclub-mannheim.

de, Sa 22-o.e. Neuer

Club (ex-T6/Hans), Sa

„Ponyclub“-Party für Gays

and Friends.

MIXED CLUB

ACTION (2)

U5, 13, (0621) 153435,

www.club-action-disco.de,

So-Do 22-5 Uhr, Fr+Sa

22-12 Uhr. tgl. mixed Music

mit wechselnden DJs, am

Wochenende After Hour.

GAYWERK

Regelmäßige Mega-Gay-

Party im Club MS Connexion,

Angelstr. 33, mehrere

Floors, Cruising-Areas,

www.gaywerk.de

Saunen

ATLANTIS SAUNA

Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen,

(0621) 54590137, www.

atlantis-sauna.de, Di-Do

15-24 Uhr, Fr 15-1 Uhr,

Sa-So 13-1 Uhr. Gay-Sauna-

Park mit Schwimmbad u.

Garten. Do+Fr FKK-Tag,

Sa Partnertag, 2.+4. So

Bärensauna

GALILEO CITY

SAUNA (20)

O7, 20, (0621) 1786409,

www.galileo-sauna.com,

Mo-Do 13-1 Uhr, Fr 13-8

Uhr, Sa-So durchgehend

von Sa 13 Uhr bis Mo 1 Uhr,

Geräumig, zentral, modern

und gut besucht. Spezialtarif

für Youngsters (unter 26).

Nachtsauna am Wochenende.

Massagen: Mo, Mi, Do

16-21 Uhr

Sexshops & -Kinos

CRUISING POINT

Mittelstr. 15, (0621) 36407,

www.cruisingpoint-mannheim.

de, Mo-Fr 12-24, Sa 12-3,

So 15-24. Sexshop, Videoverleih,

Kino und Kabinen.

Kostenloser Kino-Eintritt

für alle unter 25.

STUDIO 7 (25)

Heinrich-Lanz-Str. 32,

(0621) 449306, Mo-Fr

11-23, Sa 11-1 (Nachtkino

mit gratis Kaffee und

Snacks), So + Feiertags

14-23 Uhr. Ältestes Gaykino


80 PINK PAGES

BUSINESS

Bücher

FRAUENBUCHLADEN

XANTHIPPE (12)

T3, 4, (0621) 21633, www.

frauenbuchladen-xanthippe.

de, Große Auswahl lesbischer

Bücher, auch Versand.

Finanzen & Recht

RECHTSANWALT

JÜRGEN E. WOLF

Deutsche Gasse 20,

(0621) 7773670,

www.anwalt-mannheim.de,

Fachanwalt für Arbeits- und

Familienrecht

RAT & TAT

Aids

AIDSBERATUNG IM

GESUNDHEITSAMT

R1, 12, (0621) 2932249,

Di 8-12h, Do 14-18h, HIV-,

Hepatitis- und Syphilis-Tests

anonym und kostenlos.

AIDSBERATUNG,

GESUNDHEITSAMT HD

Kurfürstenanlage 38-40,

Heidelberg, (06221) 5221820,

Beratung zu Aids und sexuell

übertragbaren Infektionen,

HIV-Test kostenlos und

anonym.

AIDSHILFE AK LU

Frankenthaler Str. 71, Ludwigshafen,

(0621) 68567521,

www.checkpoint-ludwigshafen.

com, Anonyme Beratung

unter (0621) 68567514.

AIDSHILFE HD

Rohrbacher Str. 22,

Heidelberg, (06221) 19411,

www.aidshilfe-heidelberg.

de, Telefonberatung: Mo

10-14 Uhr, Di 14-16 Uhr,

Mi 16-18 Uhr, Fr 13-15

Uhr. Regenbogencafé für

Betroffene Di 16

KOSI.MA

Max-Joseph-Str. 1, (0621)

33939478, www.kosimamannheim.de,

Beratung

zu sexuell übertragbaren

Infektionen, Schnelltest

kostelos und anonym,

Gruppe HIV+NewGeneration,

Präventionsteam

Arbeit & Beruf

VK RHEIN-NECKAR

www.vk-online.de, Netzwerk

schwuler Führungskräfte

und Selbstständiger, Regionalgruppe

Rhein-Neckar,

regelmäßiger Stammtisch in

Mannheim, rhein-neckar@

vk-online.de

Beratung

PLUS BERATUNG

Max-Joseph-Str. 1, (0621)

3362110, www.plus-mannheim.de,

Psycholog. Lesben-

u. Schwulenberatung,

kostenl. Jugendberatung,

Gipfelstürmer (schwule

Jugendgruppe) Mo 18 Uhr,),

JuLe (junge Lesben, Do 18

Uhr). Weitere Angebote

und Selbsthilfegruppen

s. Homepage.

Community

CSD RHEIN NECKAR E.V.

M2, 1, (0621) 21755,

www.csd-rhein-neckar.

de, CSD-Parade- und

CSD-Fest-Organisation

ROSA KEHLCHEN

Postfach 12 05 11, 69067

Heidelberg, www.rosakehlchen.

de, Schwuler Chor, Probe:

Mo, 19:30, Kulturzentrum

Mannheim-Käfertal

SHG MANNHEIM

Schwule Männer mit Alkoholproblemen,

nähere Infos

per Mail: shg-mannheim@

gmx.net

Frauen

LESBENRING

Postfach 11 02 14, Heidelberg,

(0441) 2097137,

www.lesbenring.de, Dachverband

für lesbische

Frauen, Lesbengruppen

und Organisationen.

Jugend &

Familie

HD UFERLOS

Rohrbacher Str. 22, Heidelberg,

www.uferlos.gmxhome.de,

Treff für junge Schwule

und Lesben, 2. Fr 20 in

der Aidshilfe

ILSE RHEIN-NECKAR

www.ilserheinneckar.

wordpress.com, Initiative

lesbisch-schwuler Eltern.

Kirche & Glaube

HUK KURPFALZ

(06203) 83804, www.huk.

org, Homosexuelle und

Kirche, Regionalgruppe

Kurpfalz.

Sport

MVD

www.mvd-mannheim.de,

schwul-lesbischer Sportverein,

Aerobic & Workout,

Basketball, Funktionstraining,

Fußball, Lauftreff, Nordic

Walking, Schwimmen,

Selbstverteidigung, Volleyball,

Wandern, Weekend

Starter Pack, Wirbelsäulen-

Fitness, Yoga

Studenten / Uni

QUIS QUEER IM

SCHLOSS

L9, 7, (0621) 1813380,

http://queerimschloss.

uni-mannheim.de, Schwu-

LesBische und transidente

AStA-Gruppe. Raum A

0.06 im EG des neuen

AStA-Hauses.

Vorlieben & Fetisch

LUG MANNHEIM

Postfach 102117, (0621)

1221765, www.lugman.de,

Leder-Uniform-Gummi-Club.

RUBCLUB

Gustav-Seitz-Str. 4, (0172)

7334444, www.rubclub.de,

Fetischgruppe, Schwerpunkt

Gummi. Veranstalten regelmäßig

geile Fetischpartys

in Karlsruhe und Berlin.

SCHLAGSEITE

Güterhallenstr. 3, (0621)

1563908, www.schlagseite.

org, Gemischte, nichtkommerzielle

SM-Gruppe.

DARMSTADT

BUSINESS

Beauty

HAIRLOUNGE BY EDDY

Bismarckstr. 21, Lengfeld,

(06162) 72339, Di+Mi

9-18, Fr 8-18, Sa 7:30-13,

Mo+Do geschlossen. Dein

Friseurstudio in Lengfeld

bei Darmstadt

Hairlounge

by eddy

Bismarckstraße 21

64853 Lengfeld

Tel. 06162 – 72339

Di – Fr 8 – 18 Uhr • Sa 7:30 – 13 Uhr

und nach Vereinbarung

Bücher

LESEZEICHEN

Liebfrauenstr. 69, www.

lesezeichen-darmstadt.de

SZENE

Bars

3KLANG

Riegerplatz 3, (06151)

6698847, www.3klang-bar.

de, Mo 18-24, Di-Sa 10-1,

So 10-24. Szene-Bar, bunt

gemischtes Publikum.

Tgl. Frühstück bis 15. So

10-15 Frühstücksbüffet

(Reservierung erbeten).

KULTUR

Radio

GANZ SCHÖN QUEER

(06151) 87000, www.radiodarmstadt.de,

Schwullesbisches

Radiomagazin, 1.

Mo 18-20 Uhr auf Radio

Darmstadt, UKW 103,4

(Antenne) oder 99,85

(Kabel).

RAT & TAT

Aids

AIDSHILFE

DARMSTADT E.V.

Elisabethenstr. 45, (06151)

28073, Beratung: Mo, Di,

Do 9-17 Uhr, Mi 13-17

Uhr, Fr 9-15 Uhr

Community

VIELBUNT

Kranichsteiner Str. 81,

www.vielbunt.org, Queeres

Zentrum Darmstadt, Veranstalter

des CSD, der Party

„Schrill & Laut“, Jugend- und

Beratungsangebote u.v.m.

Frauen

FRAUENKULTURZEN-

TRUM

Emilstr. 10, (06151)

714 9 5 2 , www.frauenkulturzentrum-darmstadt.de,

in der Kyritzschule. 2. So

10:30-13h Frauenfrühstück;

letzter Sa 21h Frauendisco

„tanzbar“.

Jugend &

Familie

LAMBDA MITTE-WEST

Postfach 11 06 42, (06151)

49387281, www.lambdamw.de,

LSVD FRESH

SÜDHESSEN

(0178) 9740093

(ab 18:00 Uhr),

www.fresh-suedhessen.de,

Gruppe für LesBiSchwule

Jugendliche von 16-27

Jahren in Südhessen. Treff:

1. Fr 20 Uhr im Havana,

3. Fr 19 Uhr im Luckys

(Frankfurt).

QUEERES ZENTRUM

In der Oetinger Villa, Kranichsteiner

Str. 81, www.vielbunt.

org/queeres-zentrumdarmstadt/,

zwangloses

Beisammensein für queere

Jugendliche von 14 bis 27

Jahren, Di, Do+Fr 16-20

Uhr, Kontakt: jugend@

vielbunt.org

Kirche & Glaube

HUK DARMSTADT

Treff am 2. + 4. Mi im

„Offenen Haus der evangelischen

Kirche“, Rheinstr.

31, darmstadt.huk.org

STUTTGART

SZENE

Bars / Cafés

BOOTS

Bopserstr. 9, (0711) 2364764,

www.boots-stuttgart.de,

Di-Do+So 18-2, Fr+Sa 18-3.

JAKOBSTUBE

Jakobstr. 6, (0711) 2238995,

www.magnus-stuttgart.de,

Nachtcafe. Tgl. 18-6. tgl.

ab 21 Uhr Karaoke

MONROES

Schulstr. 3, (0711) 2262770,

www.cafe-monroes.de,

Rustikal-romantisches

Ambiente und schöne

Terrasse. Mo 19-22 Happy

Hour, Di 22 Karaoke

RUBENS HOME

Geißstr. 13, (0711) 5532305,

www.rubens-home.de,

So-Do 9:30-2, Fr+Sa 9:30-

3. Christaas glamouröse

Event-Bar jetzt auf zwei

Etagen

Fetisch-Bars

EAGLE

Mozartstr. 51, (0711)

6406183, www.eaglestuttgart.com,

So-Do

21-2, Fr+Sa 21-3. Lederbar,

Clublokal des LC Stuttgart

K29

Blumenstr. 29,(0711)

2333323,www.gaykeller.

de,Ex-“Treffpunkt Kellergewölbe”

mit zahlreichen

Spielmöglichkeiten

Partylocations

KC KINGS CLUB

Calwer Str. 21, (0711)

2264558, www.kingsclubstuttgart.de,

Lauras Club

ist seit über 30 Jahren eine

Institution in Stuttgart

Saunen

SAUNA CLUB

POUR LUI

Schmidener Str. 51, (0711)

9005391, www.pour-lui.de,

tägl. 10-2 Uhr, Sa bis 3 Uhr.

Gaysauna in Cannstatt.

VIVA SAUNA

Charlottenstr. 38, (0711)

2368462, www.vivasauna.

de, So-Do 14-24, FR+Sa

14-2, Gaysauna am Olgaeck

Sexshops & -Kinos

BLUEBOX

Steinstr. 15, (0711) 4704841,

www.blueboxstuttgart.de,

Mo-Do 9-24, Fr+Sa 9-4, So

14-24. Gay- und Heterokino

auf zwei Ebenen, mti

Cruising Area, Darkroom

und Glory Hole

CRAZY VIDEO SHOW

Rotebühlplatz 1, (0711)

3514200, Mo-Do 9-24,

Fr+Sa 9-1, So 11-24.

Moderne Videokabinen,

Kino, Gayzone, Cruising Area.

NEW MAN

Alte Poststr. 2, (0711)

295561, Gay-Kino und

Shop im Tiefgeschoss

bei Dr. Müller

MAX-EROTIC-STORE

Waiblinger Str. 7, (0711)

5094400, www.max-eroticstore.com,

Mo-Fr 10-21,

Sa 10-20, Video Lounge,

Samstag Gay-Day, 396

Programm Video-Kabinen,

über 200 qm Verkaufsfläche

mit 12.000 DVDs. Lustvoll

einkaufen auf 2 Etagen.

BUSINESS

Bücher

ERLKÖNIG

Nesenbachstr. 52, (0711)

639139, www.buchladenerlkoenig.de/shop,

lesbischschwuler

Buchladen. Mo-Fr

10-19, Sa 10-18

RAT & TAT

Aids

AIDS-HILFE STU

Johannesstr. 19, (0711)

22469-0, www.aidshilfestuttgart.de,

umfangreiches

Beratungs- und Hilfeangebot,

Mo-Fr 10-12 und Mo-Do

14–17 Uhr

Sport

ABSEITZ

Weißenburgstr. 28a,

(0162) 9567235, www.

abseitz.de, Sportarten:

Aerobic, Basminton, Fitness,

Fussball, Laufen, Nordic

Walking, Ringen, Schiessen,

Schwimmen, Step,

Squash, Tanzen, Tennis,

Tischtennis, Volleyball,

Yoga, Womenbodypower

Zentren

ZENTRUM

WEISSENBURG

Weißenburgstr. 28a, (0162)

9567235, www.zentrumweissen-burg.de,

Mo-Mi+Fr

19-22, Do 17-22, So

15-22. Stuttgarts schwules

Zentrum, Treffpunkt vieler

Gruppen und gemütliches

Café. Die Thekenkräfte

arbeiten ehrenamtlich.

Astrologie und Hellsehen

Lösen von unbekannten Glaubenssätzen, die verhindern, dass

du eine glückliche Beziehung führst oder erfolgreich bist.

Befreiung von Ahnenthemen, damit du dein Leben so

gestalten kannst wie du es dir wünschst.

Beratung – persönlich und per Telefon

Brigitte Siegel: Tel.: 06105-945171 • Mobil: 0157 85314672


RATGEBER 81

RATGEBER

FOTO: PRIVAT

So kommt man gut ins

NEUE

JAHR

Frankfurts Drag-Mutter Jessica Walker gibt Tipps,

wie man galant ins neue Jahr rutscht und die Zeit

„zwischen den Jahren“ sinnvoll nutzt

Ganz klassisch kann man in der Woche nach Weihnachten sehr gut

die Geschenkgutscheine einlösen oder aber ungeliebte Geschenke

umtauschen. Ich nutze die Zeit nach den Weihnachtsfeiertagen aber

auch gerne, um alte Freunde zu treffen, die man zuvor vielleicht

ein wenig vernachlässigt hat. Nach der Weihnachts-Schlemmerei

ist Essen gehen zwar kein großes Thema, aber man kann sich ja in

der Stammkneipe treffen, oder auf dem Wochenmarkt Sekt und

eine kleine Bratwurst genießen, ein bisschen zusammen sitzen

und vielleicht das Silvesterfest gemeinsam planen. Bei mir gibt’s

dann meistens klassischen Kartoffelsalat mit Würstchen, aber ein

Fondue ist auch eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit Freunden zu

feiern. Meistens muss ich ja an Silvester arbeiten, aber das ist bei mir

immer auch mit Feiern verbunden, von daher stört mich das nicht.

Ein großes Thema kommt natürlich immer zum Jahreswechsel: Die

guten Vorsätze fürs neue Jahr. Davon halte ich nicht so viel. Sport

muss ich schon vor dem neuen Jahr machen, denn sonst passe

ich nicht in mein Silvesterkleid (lacht), und ansonsten denke ich,

dass kommt, was kommen muss. Und wenn man etwas ändern

will, kann man das auch tun ohne auf den Jahreswechsel zu warten.

Alles Gute für 2018 wünscht euch eure Jessica.

www.facebook.com/jessica.walker.100

IMPRESSUM

Herausgeber:

Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37, 20099

Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510, F: 069 83040990,

redaktion@gab-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,

80337 München, T: 089 5529716-11,

redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Chefredaktion Frankfurt: Björn Berndt (bjö)

Mitarbeiter: Frank Daschmann(fd), Christian K.L.

Fischer (fis), Felix Just (fj), Joachim Moch (Termine),

Miss Mary (mima, Fotos), Jessica Purkhardt (jp),

Andreas Müller (am), Dirk Rueder (dr), Adrian Sprung

(Horoskop), Peter Zamer (pez)

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Angelika Boehm, Denis Hegel

Cover: Foto: Ovidijus Maslovas /

Models: Matthias Panitz & Alex Molina

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH,

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: LocRun, Ecco, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH, Zeppelinstr. 6,

16356 Ahrensfelde,

Tel. 030-4 190 93 31

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,

dass du monatlich dein gab Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder

Einkaufen unsere Werbepartner.

Es gilt die gab Anzeigenpreisliste (gültig seit

1. Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung

der Redaktion wieder. Die Abbildung oder

Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf

deren sexuelle Identität. Wir freuen uns über

eingesandte Beiträge, behalten uns aber eine

Veröffentlichung oder Kürzung vor. Für eingesandte

Manuskripte und Fotos wird nicht

gehaftet. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik

oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlags möglich. Für den Inhalt der

Anzeigen sind die Inserenten verantwortlich. Bei

Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Der Gerichtsstand ist Berlin. Abonnement:

Inlandspreis 30 Euro pro Jahr, Auslandspreis

50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften wird die

Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des laufenden

Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit

blu media network GmbH

blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (|||/2016).


82 HOMOSKOP

FOTO: GREG HERMANDEZ

Geburtstagskind des Monats:

ADAM LAMBERT, 29.1.1982

Der US-amerikanische Sänger wurde 2009

als Gay-Ikone der Casting-Show

„American Idol“ berühmt. Obwohl er

den Contest nicht gewann, legte er

anschließend eine beachtenswerte

Karriere als Solist hin, war Gast-

Sänger von Mega-Events wie dem

Queen-Tribute-Konzert 2012 und als Star der

Musical-Neuverfilmung der „Rocky Horror

Picture Show“ erfolgreich. *bjö

HOMOSKOP

JANUAR 2018

VON ADRIAN SPRUNG

STEINBOCK

22. DEZEMBER – 20. JANUAR

Ein Monat wie er im Buche

steht und bestens geeignet um Pläne zu

schmieden! Neue Herausforderungen

warten auf dich und du nimmst sie spielend

in Angriff. Übernimm dich nicht, sorge für

Ausgleich und vor allem: Habe Spaß!

WASSERMANN

21. JANUAR – 19. FEBRUAR

Halte doch schon mal nach

Urlaubszielen Ausschau ... Es ist durchaus

möglich, dass dieses Jahr ziemlich

knackig beginnt und da sind Ruhepausen

unbedingt angebracht. Vielleicht mal kein

Ibiza, sondern Island?

FISCHE

20. FEBRUAR – 20. MÄRZ

Und allem Anfang liegt ein

Zauber inne. Unsere Fischlein fühlen sich

im Januar ganz besonders wohl. Erfrischt

und voller Elan stürzt du dich ins neue

Jahr. Überstürze jedoch nichts. Es liegen

noch weitere 11 Monate vor dir ...

WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

Jahresanfang... quasi jungfräulich

startet man in den Januar. Vielleicht noch

ein bisschen beschwipst und berauscht,

vielleicht auch bereits unheilvoll ahnend,

dass die freien Tage schwinden. Die

Sterne geben dir Kraft und Mut.

STIER

21. APRIL – 20. MAI

Wenn’s partnerschaftlich nach

den Feiertagen hinken sollte, weil ihr euch

gekabbelt habt oder der Fisch des Begehrens

nicht anbeißen wollte, so lass dich

nicht unterkriegen. Es wird sich wieder

einrenken oder sich etwas neues auftun.

ZWILLINGE

21. MAI – 21. JUNI

Dieses ganze Weihnachtsbrimborium

... alles Humbug, viel zu teuer

und überhaupt: Tante Erna, der Besen,

war noch nie auszuhalten ... Du kannst

aufatmen, die Sterne bescheren dir einen

ruhigen Jahresstart.

KREBS

22. JUNI – 22. JULI

Was für ein formidabler Start

ins neue Jahr! Da hat aber jemand die

S.. rausgelassen. Und wenn schon. Du

kannst es dir leisten. Jedoch gilt auch:

Immer ein bisschen Demut walten

lassen ...

LÖWE

23. JULI – 23. AUGUST

In der Ruhe liegt die Kraft. Wenn

du dich fragst, wie es in Liebesdingen

weitergeht, so sei dir gesagt, dass du Grund

zum Hoffen haben kannst. Doch nicht jedes

Ei, dass man aufschlägt ist noch frisch.

Wichtig: bleibe gelassen und dir treu!

JUNGFRAU

24. AUGUST – 23. SEPTEMBER

Weihnachten hätte länger bleiben

können. Die festlichen Tage gingen leider

etwas unter, und als du endlich Zeit hattest

dich auf’s Sofa zu setzen und einen Bailey’s

zu schlürfen, war schon Silvester. Mach’ dir

nichts draus. Du schaffst das.

WAAGE

24. SEPTEMBER – 23. OKTOBER

Du beginnst das Jahr abwägend,

wankelmütig. Einem Welpen gleich tapselst

du dich vorwärts und bist nicht Fisch noch

Fleisch. Wohin die Reise gehen soll?

Gemach, gemach! Alles ergibt sich mit den

folgenden Wochen. Komm erst mal an.

SKORPION

24. OKTOBER – 22. NOVEMBER

Vielleicht tut ein wenig Sport im

Januar gut. Nicht, dass du zugenommen

hättest ... Aber etwas Bewegung ist ja

generell wichtig. Die Sterne unterstützen

dich tatkräftig mit Aushaltevermögen und

belohnen dich!

SCHÜTZE

23. NOVEMBER – 21. DEZEMBER

Die Sterne verraten, dass es ein

gutes Jahr wird. Facettenreich auch und in

Liebesdingen verschieben sich ein wenig

die Konstellationen. Aber keine Bange.

Am Ende ist man immer seines eigenen

Glückes Schmied.

NARGESS GOES GAY

Networking, Comedy und mehr

mit Nargess Eskandari-Grünberg,

Shadi Amin und Timo Becker

Sonntag, 04. Februar 2018

Beginn 18:30 Uhr

Eintritt frei

Gallus Theater

Kleyerstraße 15

60326 Frankfurt

ESKANDARI-GRUENBERG.DE

Urlaub sollte immer

etwas Besonderes sein!

Romantik Hotel Sonne gay owned & operated

Marktstraße 15 · 87541 Bad Hindelang

Telefon: +49 (0)8324-897-0

info@sonne-hindelang.de

www.hotel-sonne-hindelang.de


Y

UR

START

JANUAR 2018

0 € AUFNAHMEGEBÜHR

+ 6 WOCHEN BEITRAGSFREI TRAINIEREN

Jetzt bequem online Mitglied werden: www.fitseveneleven.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine