planet toys 6/17

cbreitkopf

Fachmagazin für den Spielwarenfachhandel

6 – 2017

DEZEMBER

SELECTA

»Neuer Anfang bei

Schmidt Spiele«

TRENDS 2018

»Drei Themen

zeichnen sich ab«

INTERVIEW

»Industrie: Diener

vieler Herren?«


DIE DUNKLE SEITE

DER DIGITALISIERUNG

sich bemüßigt sehen, die Politik aufzurufen,

weil es der Handel allein nicht

mehr schafft – wie unlängst der HDE.

Die Interessenvertretung steht nicht

im Verdacht, zu den Kulturpessimisten

zu zählen. Vielmehr sieht sie in der

Verknüpfung von Einkaufserlebnis mit

digitalen Innovationen ein Asset. Die

Hoffnung stirbt auch hier zuletzt.

Städte sind Zentren wirtschaftlicher,

sozialer und kultureller Aktivitäten.

Als Wohnort erleben Hotspots wie Berlin

seit Jahren eine Renaissance. Eine

besondere Rolle kam seit jeher und

auch heute noch dem Handel zu, dessen

Kernaufgabe darin besteht, uns

mit den unterschiedlichsten Gütern

zu versorgen. Dieser Umstand gerät

zunehmend unter Druck. Immer mehr

Innenstädte drohen zu veröden. Vor

allem kleinen und mittleren Händlern

droht oft der Garaus. Eine Studie des

Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und

Raumforschung vom Oktober diesen

Jahres betont, dass in allen untersuchten

Zentren (17!) die Bedeutung des

Einzelhandels, insbesondere in den

Nebenlagen der Zentren, abnimmt. Wir

geben eben unser sauer Verdientes lieber

für Süßeres aus. Oder wir klicken

zum Glück.

Ein Grund für den Niedergang dürfte

die in den vergangenen Jahrzehnten

stark gestiegene Verkaufsfläche sein,

die zu neuen Betriebstypen geführt

hat. Die „grüne Wiese“ mauserte sich

zum Las Vegas des Verbrauchers. Das

ist Geschichte. Maßgeblicher Treiber

ist heute der Online-Handel, der nicht

nur dem klassischen Versandhandel

das Leben zur Hölle machte, sondern

inzwischen massive Auswirkungen auf

unsere Städte besitzt. Kommt allerdings

die Rede auf die Digitalisierung,

wird allenthalben von einer rosigen

Zukunft fabuliert, in der Kühlschränke

schon vorher wissen, was wir gleich

wünschen wollen – und der Verbraucher

in einem Serviceparadies lebt.

Das ist nur die halbe Wahrheit. Zwar

könnte man sagen, dass Handel schon

immer Wandel war und die Digitalisierung

im Kern nichts Neues darstellt,

aber die Dynamik der Entwicklung erreichte

Formen, dass selbst Verbände

Tatsache ist, dass die Pure Player dem

Rest enteilen. Und ganz vorne weg:

Amazon, das in immer neue Märkte

vorstößt und inzwischen eine Marktmacht

besitzt, dass selbst die F.A.S. zu

neuen Instrumenten der Ordnungspolitik

aufruft. Dass die Omnipotenz von

Amazon auch Unternehmern aufstößt,

zeigt das Beispiel Miniatur-Wunderland.

Die Braun-Brüder, die nicht im

Verdacht stehen, die sozialistische Internationale

zu singen, haben jetzt ein

Buch geschrieben. Der Clou: Sie fordern

die Käufer dazu auf, in die Buchhandlung

um die Ecke zu gehen, weil

die „keine Großkonzerne aus Amerika

sind, denen es überhaupt nicht interessiert,

ob sie Steuern zahlen oder nicht,

denen tausend Mitarbeiter unwichtiger

sind als ein einziger Cent ihrer Dividende.“

Einmal in Fahrt, kritisieren sie den

Verpackungsmüll, den wir mit unserem

Verhalten produzieren, den Stress auf

den Autobahnen und die Verpestung

der Luft.

Dennoch machen wir Verbraucher und

das Gros der Spielzeughersteller dieses

Spiel mit – was wiederum nur zeigt,

dass wir nicht einmal aus Fehlern lernen

können. Es ist ein offenes Geheimnis,

dass zahlreiche Spielzeughersteller

die Geschäftspraktiken Amazons

als, sagen wir es vorsichtig, „extrem

schwierig“ bezeichnen. Einen Schlussstrich

ziehen die meisten dennoch

nicht – was nur beweist, welche Macht

der Konzern heute besitzt. Dafür erfahren

wir, dass der stationäre Fachhandel

dennoch gute Chancen hat (S. 12).

Passend zum Advent sagen wir: Diese

Worte in Gottes Ohr! Für den Fachhandel

und unsere Städte.

In diesem Sinne und in diesen turbulenten

Zeiten wünscht Ihnen der gesamte

mf Verlag ein schönes Weihnachtsfest

und „good luck“ im neuen Jahr.

Ihr Ulrich Texter


4

INHALT

planet toys

12

Torsten Srebot

Wieland Sulzer

ARENA:

»SATTE RABATTE – DARF MAN

DAS?«

Rabattaktion beim Lebensmittelhändler Edeka. Was bedeutet

das für den Fachhandel, gerade in der Weihnachtszeit?

14

TITELSTORY:

»NEUES LEBEN FÜR SELECTA«

Das 1968 gegründete Unternehmen Selecta zählte noch

Anfang des Jahrtausends zu den ganz großen Marken

im Segment Holzspielzeug. An diese klangvolle Vergangenheit

will Schmidt Spiele nach der Selecta-Insolvenz

und dem Kauf der Marke und der Produktion anknüpfen.

20

TRENDS 2018:

Drei Trends hat die Spielwarenmesse für nächstes Jahr

identifiziert: Team Spirit, Explore Nature und Just for Fun.

SORTIMENTE

32 ELEKTRONISCHES SPIELZEUG

50 PUPPEN UND PLÜSCH

52 TECHNISCHES SPIELZEUG

MARKENSEITEN

40

LIZENZTHEMEN:

MIRACULOUS UND EMOJIS

Die actiongeladene Geschichte von Ladybug und Cat Noir

ist unter den Top 5 der reichweitenstärksten Formate bei

Kindern von 3 bis 13 Jahren im Disney Channel. Dauerthema

im Alltag sind die Emojis, für die

immer wieder neue Artikel auf den

Markt kommen.

27 PLAYMOBIL

36 SCHIPPER

RUBRIKEN

3 EDITORIAL

5 NEWS

10 HOTLIST

28 INTERVIEW DES MONATS

35 SPIELE-MARKT 2016

38 TOP10 SPIELZEUG - DIE GEWINNER

48 SCHEERS SPIELETEST

53 BÜCHER

56 COMMUNITY

58 ANTWORTEN


NEWS

NEWS

planet toys 5

BVS RECHNET

MIT PLUS

Die belebte Weltwirtschaft kurbelte in 2017 auch die deutsche Wirtschaft an und

bescherte dem Einzelhandel in Deutschland zuversichtliche Konsumenten. „Wer

einen sicheren Arbeitsplatz hat, spart nicht bei den Spielzeug-Geschenken für die

Kleinsten. 2017 wird das vierte Jahr in Folge sein, in dem die Deutschen mehr für

Spielzeug ausgeben als im Vorjahr“, erklärt

Willy Fischel, der Geschäftsführer des Handelsverbandes

Spielwaren (BVS). „In den

Spielzeuggeschäften sorgt die stimmungsvolle

Weihnachtsdekoration für vorweihnachtliche

Begeisterung – auch bei den

Erwachsenen“, so Fischel. „Nachdem die

Spielwarenhändler im vergangenen Jahr

die 3 Milliarden-Marke geknackt haben, gehen

sie auch in diesem Jahr zuversichtlich

ins Weihnachtsgeschäft.“ Heiligabend fällt

in diesem Jahr auf den 4. Advent, somit ist

die Adventszeit auf 3 Wochen verkürzt. Der

Handel rechnet deshalb mit einer weiteren

»Die Deutschen werden

das vierte Jahr in Folge

mehr für Spielzeug

ausgeben.«

WILLY FISCHEL

Geschäftsführer BVS

Konzentration der Weihnachtseinkäufe auf

die 3 Wochen vor Weihnachten. Die Konsumenten

entscheiden mit ihren Einkäufen in

den Wochen bis Jahresende, wie das finale

Ergebnis aussieht. Wenn alles super läuft,

erwartet der Kölner BVS ein Umsatzplus

von bis zu 2 %. Damit würde der Inlandsmarkt

von 3,105 Mrd. Euro in 2016 (zu

Endverbraucherpreisen, Basis: consumer

panel npdgroup Deutschland) auf 3,167

Mrd. € in 2017 wachsen. Die Spielwarenhändler

hoffen darauf, in den nächsten Jahren von dem anhaltenden Babyboom in

Deutschland zu profitieren: So meldet das Statistische Bundesamt nach vorläufigen

Ergebnissen für 2016 ein neues Geburtenhoch von 792.000 Kindern. Das sind

7,4 % mehr als noch im Vorjahr (738.000 Kinder).

AUSZEICHNUNG

Die innovativen Wabenbausteine

Bioblo (Vertrieb: Piatnik)

wurden mit dem „German

Design Award 2018“ in der

Kategorie „Excellent Product

Design“ ausgezeichnet.

EIGENE MARKENWELT

BEI EBAY

Die VEDES-Gruppe ist neuer

Partner des Online-Marktplatzes

eBay. Ab November werden

Händler der Unternehmensgruppe

ihr Produktsortiment über einen zentralen

Shop bei eBay – den man dann

über vedes.ebay.de erreicht – zum Verkauf

anbieten. Die Anbindung an eBay

erfolgt über die neue VEDES-Digitale-

Shopping-Lösung. Neben dem klassischen

Versandweg per Post können

Endkunden im VEDES-Shop bei eBay

mit dem Click & Collect-Service von

eBay auf Wunsch auch einen lokalen

Händler in ihrer Nähe auswählen und

das Produkt vor Ort abholen.

VEDES Vorstand-Team (v.l.n.r.):

Dr. Thomas Märtz & Achim Weniger

OPTIMISTISCH INS WEIHNACHTSGESCHÄFT: Ulrich Brobeil, Wieland Sulzer, Willy Fischel

und Joachim Stempfle präsentieren die Trends der Branche anlässlich der Jahrespressekonferenz

der Spielwarenbranche in Nürnberg.

BESUCHERREKORD

Die 35. Internationalen

Spieltage SPIEL‘ 17

haben sich auch in

diesem Jahr als Publikumsmagnet

erwiesen. 182.000 Besucher

informierten sich auf der weltgrößten

Messe für Gesellschaftsspiele über

die Trends und Highlights der Branche.


6

NEWS

planet toys

DREI NEUE SHOPS

Zur Weihnachtszeit öffnen gleich in drei

deutschen Städten Steiff Stores ihre

Pforten. Ab dem 2. Dezember

bekommen die Steiff-

Tiere mit dem „Knopf im

Ohr“ in München, Mannheim

und Ludwigsburg ein neues Zuhause.

TOYS MEETS BOOKS

Mit der neuen Sonderschau Toys meets

Books im Eingang Mitte sollen vorwiegend

Buchhändler aus Deutschland,

Österreich und der Schweiz an die

Spielware herangeführt

werden, um wichtige

Zusatzumsätze

zu generieren. Neben

konkreten Produktund

PoS-Empfehlungen

erhalten die Fachbesucher und

Einkäufer auch Expertenvorträge und

Führungen über die Messe.

HAPPY BIRTHDAY MICKY!

Disney feierte am 18.11.17 den 89. Jahrestag

von Micky Maus und läutet zugleich

magische Vorfreude auf das große

90. Jubiläum im kommenden

Jahr ein. Micky vermag es wie

kein anderer, die Generationen

zu verbinden und seine

Fans daran zu erinnern, wie

wichtig Humor, Optimismus

und Hoffnung im Leben sind.

YOUNG PROFESSIONALS

Auf Einladung von DVSI-Vorstandsmitglied

Felix Stork kamen die jungen

Führungskräfte zu ihrem Herbsttreffen

bei Simba Dickie in Fürth zusammen.

Im Showroom des zu

den TOP 5 in der Welt

gehörenden Spielzeugherstellers

informierten

sich elf Gruppenmitglieder aus

ganz Deutschland sowie Cornelia Becker

und Gerda Schwab vom DVSI über

die Produktvielfalt von Simba Dickie.

Was geben Eltern pro Kind aus?

131 Euro

für Weihnachtsgeschenke

76 Euro

für Spielzeug/Spiele

Was bekommen Jungen & Mädchen? *

76 %

So schenken Eltern!

Die große Weihnachtsumfrage 2017 von

Wo lassen sich Eltern inspirieren? *

Eigene Kinder

71 %

Internet

67 %

Geschäft

46 %

Familie / Freunde

32 %

Werbung

27 %

Mädchen | Jungen

Spielzeug / Spiele 78 %

52 % Bücher 41 %

45 % Mode 34 %

33 % Multimedia 42 %

Wer kauft die Geschenke?

Mutter

Vater

Familie

gemeinsam

Sonstige

Für wen wird wie viel für Spielzeug / Spiele

ausgegeben?

MÜTTER KAUFEN, ABER

KINDER ENTSCHEIDEN

Als zentrale Kauf-Influencer gehören Kinder zu den wichtigen Zielgruppen im

Weihnachtsgeschäft 2017: Knapp drei Viertel der deutschen Eltern (71 %) holen

sich die entscheidenden Anregungen für Weihnachtsgeschenke direkt bei ihren

Kindern. Ihre Wünsche sind für Eltern deutlich wichtiger als Inspirationen aus dem

Internet (67 %), Stöbern in Geschäften (46 %) oder Anregungen aus der Werbung

(27 %). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der rc – research &

consulting GmbH im Auftrag von myToys.de. Den letztlichen Geschenkekauf erledigen

demnach die Mütter (44 %), nur jeder zehnte Vater kauft die Geschenke für die

Kinder. In knapp jeder zweiten Familie (45 Prozent) wird gemeinsam entschieden,

was unter dem Weihnachtsbaum landet.

Insgesamt planen die deutschen

Eltern beim diesjährigen

Weihnachtseinkauf

131 Euro pro Kind ein. Davon

wird mehr als die Hälfte

(76 €) in Spielzeug und

Spiele investiert. Zu den

beliebtesten Geschenken

für Kinder zählen 2017,

neben Spielwaren und Gesellschaftsspielen

(80 %),

vor allem Bücher (48 %)

und Modeartikel (40 %).

Nur 39 % der Eltern planen,

Multimedia-Produkte

zu verschenken.

NEUE IMPULSE FÜR GUTE

GESCHÄFTE IN 2018!

Auch Markenprodukte sind keine Selbstläufer – der moderne Konsument will den

Erlebniseinkauf mit emotionalem Mehrwert. Unter dem Jahresmotto „Ergebnis

braucht Erlebnis“ demonstriert der Mehrbranchenverbund EK/servicegroup deshalb

auf der EK LIVE vom 19. bis 20. Januar 2018, wie der Fachhandel seine Kunden

auf allen Kanälen begeistern und zum Einkaufen verführen kann.

„Shoppen ist weniger der Tausch von Geld gegen Ware, als der von Freizeit gegen

Einkaufserlebnisse – stationär und online. Deshalb gilt es, die Kunden mit Emotionen

zu begeistern und damit die Kassen zum Klingeln zu bringen. Wie das geht, machen

wir auf der EK LIVE erlebbar“, so der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink

mit Blick auf die kommende Veranstaltung im Bielefelder EK Messezentrum.

Zwei Tage volles Fachhandels-Programm

Die Fachbesucher aus weiten Teilen Europas können an beiden Messetagen mit

trendigen Sortimenten, praxisnahen Shopkonzepten und Serviceleistungen sowie

inspirierenden Cross-Selling-Programmen und Events rechnen. Gleichzeitig

unterstützen die Bielefelder ihre Partner bei der Entwicklung der digitalen Kompetenz.

Eine Hauptrolle spielt dabei der Omnichannel-Baukasten der EK. Brandneues

Werkzeug ist hier der SPIEL & SPASS Marktplatz als Plattform für die Online-Shops

der EK Handelspartner.

45 %

69 Euro

Mädchen

82 Euro

Jungen

< 1 %

10 %

44 %

* Mehrfachnennungen möglich

Quelle: Repräsentative Befragung der rc - research & consulting GmbH im Auftrag von myToys

EK LIVE vom 19. bis 20. Januar 2018.


Das neue Kinderspiel

für 2-4 flinke Geisterchen

ab 5 Jahren

Art.-Nr.: 60 601 1600

www.noris-spiele.de


8

NEWS

planet toys

MACHER DES

MAN BRAUCHT HERZBLUT

Erfolg im stationären Fachhandel hat immer einen Namen.

Hohes Engagement, der unbedingte Wille zur Veränderung,

die Liebe zum Sortiment sowie die Bereitschaft, sich mit

Kunden auf ein Abenteuer einzulassen und der Glaube, dass

Wohlatmosphäre die halbe Miete ist – das sind laut Ute Lingen,

Inhaberin der Buch und Spielkiste in Korschenbroich,

die Ingredienzen, um Kunden anzulocken und zu binden. Mit

der Buch und Spielkiste hat die gelernte Kinderkrankenschwester

ihre Ideen umgesetzt; auf 160 m 2 verkauft sie nur

das, was sie auch selber kaufen würde. Genau diese Freude

an den „schönen Dingen“ (Lingen) ist es, warum die vor

9 Jahren gegründete Buch, und Spielkiste längst eine „Marke“

mit überregionaler Strahlkraft geworden ist. „Man muss

nicht alles haben und man muss nicht teuer sein“, sagt Ute

Lingen, „aber man braucht Herzblut und man muss authentisch

sein.“ Das schließt für sie auch eine Filialisierung aus.

„Ich kann nicht überall sein“, betont sie. Dafür ist sie in ihrem

Geschäft umso präsenter, in dem alles immer in Bewegung

WARENPRÄSENTATION: Freude an schönen Dingen.

MONATS

zu sein scheint. Nichts

bleibt, wie es war. Ihre

Mitarbeiter scherzen

bereits, wenn wieder

mal alles auf den

Kopf gestellt wird: „Oh

Ute, nicht schon wieder!“

Permanent wird

die Präsentation und

das Sortiment aus

Spielzeug, Büchern,

Geschenkartikeln,

Schmuck und Taschen

an die Kundenwünsche

angepasst.

Events und Aktionen

zählen genauso dazu

wie klassische Lesungen.

Vor ein paar

Jahren initiierte Ute

Lingen die erste die

Glehner Nacht. Ende

»Man muss immer in

Bewegung bleiben und

den Willen zur Veränderung

haben.«

UTE LINGEN

Buch- und Spielkiste

November diesen

Jahres fand sie zum

sechsten Mal (www.in-korschenbroich.de) statt, um entspanntes

Shoppen von 18.00 bis 22.00 Uhr zu bieten. In der

Buch- und Spielkiste „steppte wieder der Bär“ (Lingen). Kinder

konnten an den Spieltischen nach Herzenslust ihrer Leidenschaft

frönen. Woher rührt aber diese Leidenschaft? „Die

ist einfach da“, sagt Ute Lingen, „ich spiele das nicht.“ Ende

Mai, wenn der Local Hero 10 Jahre wird, soll allerdings groß

aufgespielt werden.

www.buchundspielkiste.de

GRAVITRAX STARTER-SET

HEISS BEGEHRT

Durchschnittlich wollen Deutsche in diesem Jahr 381 € für sieben Geschenke ausgeben.

Damit steigen die Ausgaben um rund 20 % zum Vorjahr. Das ergab eine repräsentative Online-Befragung

der Research Now Gruppe im Auftrag der Preisvergleichs- und Shoppingplattform

idealo. Das teuerste Geschenk für durchschnittlich 195 € kaufen 41 % der Deutschen für

den Partner, gefolgt von Kindern (35 %) und Eltern (14 %). Hamburger sind im Vergleich der

Bundesländer am großzügigsten. Sie

geben für Geschenke rund 499 € aus;

hingegen sind Thüringer mit nur 283

€ die sparsamsten Schenker. Hoch im

Kurs bei den Deutschen: Gutscheine;

für ihre Kinder zwischen 0 bis 10 Jahren

hingegen Lego. Laut Marktforscher

war der Lego Technic - 2 in 1 Allrad-Abschleppwagen

das zweitbeliebteste

Produkt, das in diesen Tagen gekauft

wurde. Nur das Ravensburger GraviTrax

Starter-Set wurde häufiger gekauft. Auf

Platz drei landete der Schleich Reiterhof

mit Reiterin und Pferden.

ZAHL DES MONATS

529 Mio.

2016 wurden für Babys und Kleinkinder unter 3 Jahren in Deutschland 529 Millionen

Euro für Spielzeug ausgegeben.


75177 75190 75189 75188 75179 75187 75176

Die Saga geht weiter...

• Das Muss in jedem Verkaufsregal: Star Wars ist auch im Jahr 2017 die Nr. 1 Spielzeuglizenz mit LEGO ® Star Wars

als führenden Hersteller für Star Wars Spielwarenprodukte.

• Die beliebtesten Szenen und Fahrzeuge aus dem neuen Kinohit Star Wars: Episode VIII werden ganz oben auf den

Wunschzetteln von Groß und Klein stehen.

• Eine intensive LEGO Marketingunterstützung in Kooperation mit dem Partner Disney fördert ein hohes Aufmerksamkeitslevel.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Verkaufsberater oder an den Customer Service. Tel. +49 (0)89 / 453 46 - 250


1

2

WILDE TIERE: Kinder ab fünf Jahren lernen

anhand von Abbildungen die Tierwelt

kennen. Gespielt wird mit Tier-, Tierkinder-,

Ani‘zoom- oder Nachtkarten.

Carletto; www.carletto.de

DREHEN, MIXEN, TRINKEN: Das

Rad entscheidet, welche Flüssigkeiten

gemixt und getrunken werden

müssen. Unterhaltsame Prüfung

der Geschmacksnerven - wer nicht

probiert, verliert.

Hasbro; www.hasbro.de

Siehst du hier

was heißes?

LIVING

PUPPETS ®

Ja klar! Bist

du blind?

3

KREISEL-FIEBER: Das Set

mit insgesamt 12 Spitzen,

die den Kreiseln unterschiedliche

Bewegungsattribute

verleihen, können

spannende Battles ausgetragen

werden.

Craze; www.craze.toys

4

ES GEHT UM DIE WURST: Dieses Würstchen

hat es in sich: Silly Sausage hat

fünf verschiedene Moves drauf und fördert

Reaktionsschnelligkeit, Gedächtnis

und Konzentration. Clevere Köpfe

ab sieben Jahren können in den drei

Disziplinen „Hot Dog“, „Currywurst“

oder „Bockwurst“ gegen die Wurst

und gegeneinander antreten.

Spin Master

www.spinmaster.com

5

ZU TISCH: Bei der kleinen Schwester von Sushi

Go dreht sich weiterhin alles um das Prinzip

des Sammelns und Weiterreichens.

Zoch; www.zoch-verlag.com


HOTLIST

planet toys 11

6

SAMMLERSTÜCK: Frauen rocken das Weltall! Das ist das

Thema der LEGO-Fan-Designerin Maia Weinstock. Ihre Kreation

stellte Maia Weinstock auf der LEGO Ideas Crowdsourcing-Plattform

vor und stieß bei LEGO Fans weltweit auf so

große Begeisterung, dass das Modell in Produktion ging.

Lego; www.lego.com

9

BONNY UND BENNY: Mithilfe des

kleinen Delfins, können die beiden

Puppen richtig im Wasser spielen,

werden sie aufrecht gehalten,

spritzen sie mit Wasser um sich.

Simba Toys; www.simbatoys.de

7

PLÜSCHIG: Die neuen

Serie „SNUGGLY SNAIL

FAMILY“ beinhaltet, neben

der Greiflingrassel,

auch Wärmekissen und

-flaschen.

Fashy; www.fashy.de

8

BÜCHERSPIEL: Wer zieht den besten

Spruch an Land? Jeder Spieler bekommt

zu Beginn des Spiels ein Buch. Für jede

Kategorie gilt es, eine passende Textstelle

im Buch zu finden.

Noris-Spiele; www.noris-spiele.de

10

FARBSPEKTAKEL FÜR BLITZMERKER: Rot, Grün oder doch Blau?

Bei Color Smash versucht das Auge, den Verstand zu überlisten.

Spieler ab sechs Jahren sammeln so viele Farbkarten wie möglich.

Doch aufgepasst: Jede Karte zeigt einen bunten Farbklecks, auf

manchen Karten steht zudem eine Farbbezeichnung. Stimmen die

Farbe der Karte und der Name überein, dann sind schnelle Reflexe

gefragt! Beim Spielen schulen Kinder ihre Aufmerksamkeit und ihr

Reaktionsvermögen. Color Smash steckt in einer praktischen Metallbox

und eignet sich ideal für Reisen.

Goliath; www.goliathgames.de

11

VOLLGAS: Mit dem Tire Twister

kommen Autofans auf ihre Kosten.

Im Reifeninneren platziert, treibt

das ferngesteuerte Fahrzeug den

Twister an, kann vorwärts und

rückwärts gelenkt werden sowie

360°-Drehungen vollführen und

Saltos schlagen. Das Auto lässt sich

auch ohne den Twister nutzen.

MGA, Vertrieb: Zapf Creation

www.zapf-creation.de

12

TRANSPORTHILFE: Den neuen Buzzy-

Anhänger einfach an den Gokart koppeln

und schon können Spielzeug, Sand oder der

Picknickkorb transportiert werden.

Berg Toys; www.bergtoys.de


12

ARENA

planet toys

SATTE RABATTE –

DARF MAN DAS?

»An der EDEKA Aktion

kann ich also nichts

Verwerfliches finden.«

TORSTEN SREBOT,

Fantasy4Kids

»Es ist eine beispiellose

Wertevernichtung, die auch

andere Produkte des

„blauen Dreiecks“

tangieren wird.«

WIELAND SULZER,

Spielwaren Sulzer, Marburg + Bad Herzfeld

JEIN!

NEIN!

Wenn zwischen den Fachhändlern im ländlichen Bereich

über 50 km liegen, muss etwas passieren. Viele Fachhändler

haben bereits vor Müller & Co. ihre Pforten geschlossen.

Soll die Industrie also alles Amazon & Co. überlassen? Viele

Spielwarenfachhändler haben mittlerweile ihre Sortimente

umgestellt. Viele entwickeln sich zu „Concept Stores“ und

verkaufen Produkte, die aber auch rein gar nichts mit dem

Spielwarenhandel zu tun haben. An der EDEKA-Aktion kann

ich also nichts Verwerfliches finden. Es ist eine Marketingaktion.

Zur Zeit läuft in meinem EDEKA-Markt eine WMF-

Aktion. Davor waren es Bosch-Werkzeuge, Grillzubehör

von Roessler etc. Ob das der richtige Weg ist, Kunden zu

binden? Der Erfolg solcher Aktionen scheint den Märkten

recht zu geben. Natürlich ist es ein Unterschied, ob ich Verbrauchsgüter

oder Spielwaren verkaufe. Dennoch sollte

der Fachhändler über Dinge wie „Black Friday Sales“ „Cyber

Week“ oder wie das alles auch heißen mag, nachdenken.

Das größte Problem scheint mir der Schulterschluss

zu sein. Die großen Hersteller unserer Branche haben eine

Verantwortung dem Handel gegenüber. Im günstigsten

Fall arbeiten Indus trie und Handel Hand in Hand. Bei einer

Öffnung des Absatzkanales Richtung „spielwarenfremder

Branchen“ fragt sich der Händler zu Recht, warum er

x Regalmeter einer Marke führen und pflegen soll. Das er

an einen Punkt gerät, bei dem er das Sortiment in Richtung

„kleinerer, alternativer Lieferanten“ leitet, ist kaum

zu befürchten. Zu wichtig ist der Umsatz großer Marken.

Betriebswirtschaftlich ist jeder Unternehmer verpflichtet,

sein Risiko aufzuteilen. Er trifft für sein Unternehmen eigene

Entscheidungen. Mit großer Sorge sehen wir die weißen

Flecken auf der Fachhandelslandkarte. Die Menge an

Fachhändlern arbeitet ohne Warenwirtschaft. Ein Agieren

aus dem Bauch heraus bzw. Erfahrungen aus der Vergangenheit

verleiten sehr oft zu falschem Einkaufsverhalten.

Sollte der Handel in der Entwicklung stehen bleiben bzw.

die Verantwortung zur Veränderung nicht annehmen, muss

die Industrie handeln.

Im Westen nichts Neues, könnte man bei der Ravensburger

Promotion mit dem Lebensmittelhändler EDEKA denken, denn

zu den ungeschriebenen Gesetzen der Spielwarenbranche zählt

seit der Erfindung des aufrechten Gangs, dass wir gerade dann,

wenn wir Geld verdienen können, es zum Fenster rausblasen.

Dennoch wurde hier ohne Not eine rote Linie überschritten.

Topseller wie „Lotti Karotti“ oder „Tiptoi“ werden deutlich unter

Fachhandels-Einstands preis verkauft. Das stellt das Treiben

auf eine neue Stufe. Es ist eine beispiellose Wertevernichtung,

die auch andere Produkte des „blauen Dreiecks“ tangieren

wird. Ab 5 € Einkaufswert erhält der EDEKA-Kunde einen

Treuepunkt – das macht je 100 € EDEKA-Familieneinkauf einen

Spielzeug- oder Spielekauf zum Schnäppchenpreis möglich.

Zudem läuft die Aktion bis zum 27. Januar 2018, also mitten in

dem für den Fachhandel lebenswichtigen Weihnachtsgeschäft.

Bei 15 ausgelobten Artikeln liegt der Aktionspreis zum Teil

deutlich unter den Einkaufspreisen der Fachhändler. Sieht man

einmal davon ab, dass die Rückkehr zu regulären UVPs nahezu

undenkbar ist, stellt sich die Frage, ob wir Fachhändler unsere

Order nicht ab sofort direkt bei EDEKA aufgeben sollten, um von

den Preisen zu profitieren. Verständnis könnte man noch aufbringen,

wenn der Hersteller Modifikationen am Inhalt und der

Verpackung vorgenommen hätte. Der Spielwarenhändler wird

vom Konsumenten als Wucherer auf die Anklagebank gestellt:

Bei diesen Preisdifferenzen verdient sich der Händler eine goldene

Nase... Die widerspruchslose Rücknahme der zu teuer

erworbenen Ware durch den Händler wird das Mindeste darstellen,

was der Endkunde erwartet! Das Vertrauen zwischen

Fachhandel und Lieferant ist massiv beschädigt worden und es

ist schwer vorstellbar, dass der „gemeine“ Spielwarenhändler“

nach dieser Aktion wieder zur Tagesordnung zurückkehrt. Dass

von dieser Aktion die Gefahr eines Flächenbrandes ausgeht,

steht außer Frage: „Was der kann, kann ich auch“. Wenn es das

Ziel war, den inhabergeführten Spielwarenhändler zu schaden,

dann kann man nur sagen, das ist gelungen. Zur Schadensbegrenzung

sollte Ravensburger jetzt den Dialog mit uns suchen,

während wir Spielwarenfachhändler die Grenzüberschreitung

als Weckruf verstehen müssen, um Lehren daraus zu ziehen.


Wir freuen uns über Ihren Besuch

auf der Spielwarenmesse Nürnberg!

31.01. - 04.02. 2018

Halle 7A / Stand B-126

Halle 6 / Stand C-40

Art.-Nr.: 40 5035

Art.-Nr.: 41 2411

Highlights:

• Rotierende Zinken

während des

Fahrbetriebs

• Funkferngesteuerte

hochklappbare

Auslegearme

Art.-Nr.: 41 2412

Highlights:

• Kippmulde hoch/runter

• Anhängerkupplung hinten

• Klappbare Bordwände

Highlights:

• Realistischer Motorsound,

abschaltbar

• Hupe

• Abschaltfunktion

• Rückfahrwarnsound

• 2 Radantrieb

• Blinker

• Helle LEDs vorne

• Profilierte Gummireifen

• Demo Funktion


14

TITELSTORY

planet toys

neues leben

für selecta


HIN UND HER: Ein großer Ring, ein

Glöckchen, klappernde Scheiben –

mehr braucht es nicht, um für Abwechslung

zu sorgen. Klappadu

lässt sich leicht und sicher am

Babyschalenbügel befestigen.

TITELSTORY

planet toys 15

Das 1968 gegründete Unternehmen Selecta zählte noch Anfang des Jahrtausends zu den

ganz großen Marken im Segment Holzspielzeug. An diese klangvolle Vergangenheit

will Schmidt Spiele nach der Selecta-Insolvenz und dem Kauf der Marke und der

Produktion anknüpfen.

Branchenexperten

sind sich einig.

Der Name

Selecta ist der Inbegriff

für qualitativ hochwertiges

Holzspielzeug „Made in Germany“.

Manche betrachten Selecta sogar als

die einst führende Marke in diesem

Segment, wenn es um pädagogisch

wertvolles, kindgerechtes Holzspielzeug

ging – noch vor den heutigen

marktprägenden Anbietern. Selecta

steht für „typisch-deutsches“ Holzspielzeug,

das modern, aber nicht altbacken

ist und erstklassiges Design

mit perfekter Umsetzung kombiniert.

Zahlreiche Produkte, ob Greiflinge wie

„Rondello“ und „Girali“, Steckkästen

wie „Varianato“ oder Schiebespielzeug

wie „Trotto“, sind moderne Klassiker,

die seit Jahren im Sortiment des Fachhandels

zu finden sind.

Motor des Erfolgs war Firmengründer

Günther Menzel, der „das Ausgesuchte“

(Selecta) regelrecht lebte und mit

Tilmann Förtsch das Unternehmen

1968 gründete. Daneben verhalfen vor

allem renommierte Designer, den Ruf

des Unternehmens zu steigern. Falk

Dorbands „Autopino“ etwa, 2001 zum

Deutschen Designpreis Holzspielzeug

nominiert, dreht immer noch seine

Runden im Sortiment. Eine kaum

zu überschauende Zahl von „Spiel

Gut-Auszeichnungen“ stehen auf der

Referenzliste. 2016 schriebt das Unternehmen

zur Spielwarenmesse:

„Sicherheit, Gesundheit sowie die Anregung

von Kreativität, Fantasie und

Motorik sind die entscheidenden Faktoren

bei der Entwicklung ihrer Spielzeuge.“

Wenn einzelne Produkte in einer Branche,

die jedes Jahr mehr als die Hälfte

des Sortiments erneuert, zu Longsellern

werden, muss man trotz der wirtschaftlichen

Turbulenzen dennoch einiges

richtig in der Produktentwicklung

gemacht haben. An der design- und

qualitätsorientierten Strategie will der

neue Eigentümer, Schmidt Spiele, festhalten.

Alle Verträge mit externen Designern

wurden erneuert, wie Nils Jokisch

betont. Der Marketing Manager

hofft, auf der Spielwarenmesse bis zu

10 Neuheiten präsentieren zu können.

Selecta wird nächstes Jahr 50 Jahre.

STANDORT BLEIBT UNANGE-

TASTET

Auf einen Punkt der zukünftigen Ausrichtung

legen die Berliner besonderen

Wert. Um die besondere Qualität

des Spielzeugs auch zukünftig zu

garantieren, will Schmidt Spiele am

Standort Edling nicht rütteln. Von der

Produktentwicklung über den Protypenbau

bis hin zur Serienfertigung setzen

die Berliner auf Made in Germany.

Bleiben sollen kurze Wege, regionale

Hölzer, gesundheitlich unbedenkliche

Farben aus Deutschland, Verpackungsmaterialien

aus der Umgebung

und das langjährige technische Knowhow,

um die Marke wieder dahin zu

führen, wo sie einst stand. Dass das

kein Zuckerschlecken im Hochlohnland

Deutschland wird, darüber ist

man sich bei Schmidt Spiele bewusst.

Nicht umsonst führte Selecta 2015 die

deutlich günstigere Zweitmarke „me by

Selecta“ ein, um junge Familien anzusprechen,

die preissensibler einkaufen.

Ob mit einer Konzentration auf die

Kernkompetenz, dem weiteren Ausbau

der Zweitmarke oder der Wiederaufnahme

von Kinderspielen – auch hier

genoss Selecta einen exzellenten Ruf

unter Experten wie beim Fachhandel

und heimste zahlreiche Preise und

Nominierungen beim Kinderspiel des

Jahres ein, bis man 2013 das Geschäft

aufgab – ob also das Comeback gelingen

wird, steht derzeit noch in den

Sternen. Mit dem neuen Eigentümer

ist die Achterbahnfahrt der letzten

Jahre vorbei. Mit der Finanzkraft der

Good Time Holding sowie dem Wissen,

unterschiedliche Marken, auch der

Premiumkategorie, führen zu können,

dürfte dem Newcomern bei Schnullerketten,

Greifspielzeug und Motorikspielzeug

einiges zuzutrauen sein.

EHRGEIZIGE ZIELE

In Berlin will man jedenfalls nichts

ausschließen, nicht einmal eine Wiederbelebung

von Kinderspielen, von

denen einige der schönsten den Weg

ins Exil gefunden haben. „Selecta

steht für Tradition, höchste

Qualitätsansprüche, Nachhaltigkeit,

Umweltbewusstsein und

Spielzeug, das Kinder fördert,

fordert und gleichzeitig Freude

bereitet – Werte, die Schmidt Spiele

uneingeschränkt teilt. Unser Ziel ist

es, den Fortbestand und langfristig das

Wachstum dieser starken Marke zu

sichern“, zeigt sich Axel Kaldenhoven,

Geschäftsführer Schmidt Spiele GmbH,

überzeugt, mit der Traditionsmarke

wieder ein gewichtiges Wort bei Holzspielzeug

mitreden zu können.

Die Integration fordert den Berliner

Spiele-Experten einiges ab, darüber

ist man sich bewusst. Auch in punkto

„Netzwerken“ muss man sich ins Zeug

legen, um die Marke wieder im Handel

präsent zu machen und finanziell den

Turnaround zu schaffen. Die Fokussierung

auf reine „Premiumhändler“, wie

es mal zu Beginn dieses Jahrzehnts

angedacht war, als man sich vom Geschäft

mit Kinderspielen verabschiedete,

dürfte wohl nicht reichen. Regalplatz

bedeutet eben auch Marktmacht.

Im Geschäftsjahr 2007/2008 stiegen

die Umsatzerlöse noch um 4,8 % auf

9,1 Mio. €. Binnen sieben Jahren halbierte

sich fast der Umsatz auf 4,2 Mio.

€. Das kommt einem Sinkflug gleich,

den auch Axel Kaldenhoven nicht wegdiskutieren

will. „Das Unternehmen“,

sagt er, „hat es in den letzten Jahren

nicht einfach gehabt (s. Interview).“

Kaldenhoven glaubt aber an das Potenzial

der Marke. Vielleicht stehen die

Zeichen für ein Comeback nicht einmal

schlecht, denn die Zahl derjenigen,

die qualitativ hochwertiges Kleinkindspielzeug

aus Holz anbieten, nahm in

den letzten anderthalb Jahrzehnten

kontinuierlich ab. Zugleich präsentiert

sich der Markt für Holzspielzeug sehr

stabil. Da könnte ein Unternehmen mit

Geschichte, Klassikern im Gepäck und

dem Anspruch, dass nur das Beste gerade

gut genug ist für Kinder, gerade

recht kommen.

TRAINING: Sieht nicht nur so aus, das

Memo heißt auch Kunterbunt. Wie immer,

so stellt sich auch bei diesem Memo die

Frage: Wer hat das beste Gedächtnis?


16

TITELSTORY

planet toys

„Wir schaffen das!“

Prämiertes Design, hochwertige Ausführung und ein großer Spielwert des Holzspielzeugs begründeten

den exzellenten Ruf von Selecta – bis in diesem Jahr das Ende kam. Dabei soll es aber nicht

bleiben. Der neue Eigentümer, die Schmidt Spiele GmbH, will an den Erfolg des Unternehmens anknüpfen

und den Fortstand der Marke langfristig sichern. Planet Toys sprach mit Schmidt Spiele-

Geschäftsführer Axel Kaldenhoven.

Herr Kaldenhoven, folgt nach der

2015 begonnenen Restrukturierung

und Optimierung der Muttergesellschaft,

der Good Time Holding, nun

die gezielte Expansion durch Zukäufe,

weil das organische Wachstum an

Grenzen stößt?

Axel Kaldenhoven: Die in 2015 erfolgte

„Umverlagerung“ des physischen

Verkaufs von DVD und CD zu unserer

Schwestergesellschaft Kiddinx Media

war ausschließlich der Tatsache

geschuldet, dass Schmidt Spiele mit

einem zu großen Sortiment zu viel

operativen Aufwand hatte. Über organisches

Wachstum können wir uns

derzeit nun wirklich nicht beschweren,

da sich der Markt für Brettspiele und

Puzzles in unserem Sinne hervorragend

entwickelt.

Das Geschäftsmodell der Tochter

Schmidt Spiele basiert auf den Säulen

Spiele, Puzzles und Plüsch. Wie passt

da Selecta-Holzspielzeug rein, ist

dieses Segment doch eher stabil und

konservativ als dynamisch?

A.K.: Mit seinen bereits vier Säulen,

Brettspiele, Puzzles, Plüsch und Spielkarten

bedient Schmidt Spiele vorrangig

die Zielgruppe der 3- bis 99-Jährigen.

Aber auch die 0- bis 3-Jährigen

mit einer Traditionsmarke wie „Selecta“-Holzspielzeug,

„Made in Germany“,

zu bedienen, kann und wird für uns

jetzt sehr spannend sein!

Warum ausgerechnet Selecta? Das

Unternehmen geht doch seit Jahren

durch schwere See.

A.K.: Ich gebe Ihnen Recht – das Unternehmen

hat es in den letzten Jahren

nicht einfach gehabt. Umso wichtiger

ist es doch, eine solche Marke mit Tradition,

einem hohen Bekanntheits- und

Beliebtheitsgrad und einer Fertigung

ausschließlich in Deutschland dem

Markt und auch dem Konsumenten

weiter zur Verfügung zu stellen.

Was stimmt Sie zuversichtlich, dass

Schmidt Spiele es besser macht, obwohl

Selecta mit der preisbewussten

Marke „me by selecta“, dem Partner

belly button und dem Einstieg eines

Investors einige Versuche unternommen

hatte, das Ruder rumzureißen?

A.K.: Zunächst einmal ist es unser

Glaube an die Stärke der Marke „Selecta“

selbst, aber dann auch an wesentliche

Kompetenzen aus dem Hause

Schmidt Spiele: unser sehr guter Vertrieb

und unser exzellentes Marketing.

Ȇber organisches Wachstum

können wir uns derzeit

wirklich nicht beschweren.«

AXEL KALDENHOFEN

Geschäftsführer Schmidt Spiele

Sie glauben, dass Sie jetzt den Schlüssel

zum Erfolg gefunden haben, obwohl

Sie schon 2011 unter Drei Magier

ein Holzspielzeugprogramm aus

Buchen- und Gummibaumholz auf den

Markt gebracht haben, das dann aber

wieder eingestellt wurde?

A.K.: „Selecta“ an den Punkt zu bringen,

an dem die Marke einmal war,

wird nicht einfach und wir werden alle

sehr hart dafür arbeiten müssen. Aber

ich bin sehr zuversichtlich, dass wir

das schaffen und eine unverzichtbare

fünfte Säule im Programm von Schmidt

Spiele etablieren werden.

Selecta garantierte mit der Produktion

in Bayern höchste Standards,

was sich naturgemäß auch im Preis

niederschlägt. Halten Sie am Hochlohnstandort

Bayern fest oder kommt

auch eine (Teil-)Verlagerung nach

Osteuropa in Frage, wie es ein anderer

Premiumhersteller vorgemacht

hat?

A.K.: Selecta steht für Qualität „Made

in Germany“ und das soll auch so bleiben,

und wir setzen vieles dran, dass

dem Konsumenten noch bewusster zu

machen. Denn das wird zunehmend relevant

sein in unserer Branche, ebenso

wie die Produkt-Nachhaltigkeit.

Schmidt Spiele ist ein Allkanaldistributeur.

Die Firmierung „Selecta“

deutet an, dass das Produkt nicht nur

für Premiumqualität steht, sondern

auch nicht für jeden Händler gedacht

ist. Welche Vertriebsstrategie wollen

Sie fahren, um die „Fans“ der Marke

zu überzeugen, dass Schmidt Spiele

auch „selektiv“ sein kann und jetzt

„back“ ist?

A.K.: Schauen Sie sich unsere Vertriebsstrategie

unserer Premiummarke

„Drei Magier“ an. Sehr erfolgreich

vertreiben wir die Produkte in ausgewählten

Distributionskanälen. Das ist

durchaus machbar und der Handel

versteht es, Marken unterschiedlich zu

HANDZAHM: Rasselspaß mit

dem kleinen Krokodil.

FÜR KLEINE BAUMEISTER: Nicht für Hoch-,

sondern Kugelstapler ist das Stapelduo

gedacht. Stapelfans entscheiden

hier selbst, wie sie die Kugeln im

Wechsel mit Naturholz-Ringen

zusammensetzen.


TRAINING: Geometrische

Holzelemente müssen

beim Fädelwurm durch

die passenden Öffnungen

geführt werden.

TITELSTORY

planet toys 17

positionieren, wie auch mit Mainstreamprodukten

sein Geld zu verdienen.

»“Selecta“ an den Punkt zu

bringen, an dem die Marke

einmal war, wird nicht

einfach und wir werden alle

sehr hart dafür arbeiten

müssen.«

AXEL KALDENHOFEN

Geschäftsführer Schmidt Spiele

Gerade kleine Hersteller und Premiumanbieter

leiden unter dem Verlust

von Fachhändlern. Wird der Online-Handel

zukünftig eine größere

Rolle spielen?

A.K.: Diese Frage kann und wird

Schmidt Spiele nicht allein beantworten

können. Liegt es nicht eher daran,

wie wir uns alle verhalten und wo

wir unsere Einkaufsstätten sehen und

welche wir selbst bevorzugen? Wie Sie

eben schon erwähnten, ist Schmidt

Spiele ein Allkanallieferant und so verhalten

wir uns auch, allerdings gezielt

mit Marke und Programm!

Und welche Rolle wird in Ihrem Szenario

der Export spielen, der für viele

Premiumanbieter im Holzspielzeugbereich

eine wichtige Stütze ist?

A.K.: Der Export-Umsatzanteil von

„Selecta“ war bereits in den letzten

Jahren schon proportional sehr gut. Da

gilt es nun, diesen weiter auszubauen

und die Marke auch noch in anderen

Ländern zu etablieren.

Selecta gab vor etlichen Jahren die

Sparte Kinderspiele auf, die einen

sehr guten Ruf besaß und die ein

kaum zu unterschätzender Imageträger

war. Etliche Spiele wurden vielfach

ausgezeichnet oder nominiert.

Wollen Sie das Segment reanimieren?

A.K.: Wir wollen da gar nichts ausschließen,

aber zunächst wollen wir

eine gute und stabile Distribution mit

Kinderholzspielzeug wiederherstellen.

Alles Weitere folgt dann.

Herr Kaldenhoven, was sind derzeit

bei Selecta die größten Herausforderungen,

vor denen Berlin steht?

A.K.: Die größte Herausforderung ist

der Tag, der nur 24 Stunden hat. Sie

können sich vorstellen, was los ist,

wenn man, mitten im Weihnachtsgeschäft

stehend, eine Marke wie „Selecta“

erwirbt. Das braucht schon viel Zeit

und Einsatz in allen Bereichen.

»Zunächst wollen wir eine

gute und stabile Distribution

mit Kinderholzspielzeug

wiederherstellen.«

AXEL KALDENHOFEN

Geschäftsführer Schmidt Spiele

Im nächsten Jahr wird Selecta 50,

eigentlich Anlass mit einer Produktoffensive

zu feiern. Fällt die auf der

Spielwarenmesse aus oder arbeiten

Sie schon an einem Feuerwerk?

A.K.: „Selecta“ wird auch auf der kommenden

Spielwarenmesse vertreten

sein. Und das nicht nur auf dem

Schmidt-Spiele-Stand in Halle 10.1,

sondern auch wie gewohnt in Halle

3. Auf beiden Messeständen stellen

wir natürlich auch Neuheiten vor und

präsentieren unser Marketingkonzept

2018.

Und wie entwickelt sich Schmidt Spiele?

Übertreffen Sie 2017, wie Sie es

angekündigt hatten?

A.K.: Die wichtigsten Wochen stehen uns

noch bevor. Die warten wir alle mal ab!

Herr Kaldenhoven, wir bedanken uns

für das Gespräch.

RUNDE SACHE: Greifling

in allen Regenbogenfarben.

GEWUSST WIE: Hochschieben, runterklappen,

drehen, durchgreifen heißt es

bei Varianto! Sind die Bauklötze im richtigen

„Eingang“ verschwunden, können

sie auf jeder Seite auf eine andere Art

wieder herausgeholt werden.


18

TITELSTORY

planet toys

DURCHBLICK: Beim Sortierbrett

müssen die in Form und Farbe

passenden Öffnungen für fünf

einfache geometrische Klötzchen

gefunden werden.

KOPF HOCH: Wackel Pepito gibt

immer sein Bestes.

EINFACH SPITZE: Kunterbunt im Auftritt,

aber sehr beliebt sind die Regalfavoriten

beim Handel.

AUS ÜBERZEUGUNG: Selecta-Spielzeug steht für eine nachhaltige und umweltschonende

Herstellung.

HOCH ZU ROSS:

Schiebepferd Trotto.

MIA SAN MIA: Selecta bleibt bayerisch. Die Fertigung des Holzspielzeugs

liegt weiterhin in eigenen Händen.


20

TRENDS 2018

planet toys

GEMEINSAM

STÄRKEN ENTDECKEN

„Team Spirit“ ist die Mutter aller Schlüsselqualifikationen, ohne die kaum noch eine Stellenanzeige

auskommt. Jetzt hat das TrendCommittee der Spielwarenmesse die „Macht der Gemeinschaft“ als

einen von drei Trends entdeckt.

Herr Jankowski, Sie und Ihre Kollegen

haben für die Spielwarenmesse den

„Team Spirit“ entdeckt. Ein Drittel der

Bevölkerung gilt als introvertiert. Können

Spielzeug oder kooperative Spiele

helfen, dass die Stillen und Leisen ein

wenig aus ihrem Schneckenhäuschen

kommen?

Marek Jankowski: Wir sollten bedenken,

dass Introvertierte eigentlich keine

schüchternen Menschen sind. Sie beziehen

ihre Energie aus ihrem inneren

Leben. Anders als Extrovertierte brauchen

sie nicht so viele äußere Reize, um

sich gut zu fühlen. Sie bevorzugen nur

eine ruhige Umgebung. Introvertierte

sind gute Zuhörer, wenn man also mit

ihnen spielen möchte, würde ich definitiv

Geschichtenerzählen und Kunst- und

Bastelsets empfehlen. Viele Produkte,

die als „langsames Spielzeug“ beschrieben

werden, wären für sie ideal.

Aber ich denke nicht, dass wir unbedingt

versuchen sollten, Introvertierte

zu verändern. Ich glaube, es ist besser,

die natürlichen Qualitäten jeder Person

zu nutzen. Es gibt viele Berufe, in denen

sie viel besser sind als Extrovertierte.

Kooperation, soziale Interaktion und

Flexibilität, schreiben Sie, werden in

unserer Gesellschaft immer wichtiger.

Sollen wir jetzt mit dem Spielen anfangen,

um Team Spirit zu lernen?

M. J.: Ich denke nicht, dass es einen

Trend gibt, der 100 % der Bevölkerung

anspricht. Aber ich bin mir sicher, dass

auch Introvertierte mehr als begeistert

sein werden von einem weiteren Trend

für 2018, nämlich Explore Nature.

Kooperative Kinder- und Gesellschaftsspiele

gibt es seit Langem. Was

ist neu an „Team Spirit“ und in welchen

Segmenten der Spielware ist der

Trend besonders zu spüren?

M. J.: Viele Trends verschwinden und

kommen wieder – Teamgeist ist ein

Beispiel. Aber Sie haben recht, der

Kontext ändert sich, also gibt es immer

etwas Neues. Es gibt mehrere Faktoren,

die meiner Meinung nach diesen

Trend gerade jetzt so wichtig machen.

Ein Aspekt ist Social Media – Facebook

allein hat weltweit mehr als 2 Milliarden

Nutzer. Aber es gibt auch andere

»Auch wenn kooperatives

Spielzeug oder Spiele

beliebter werden, das individuelle

Spiel wird nicht

verschwinden.«

MARKEK JANKOWSKI

TrendCommittee Spielwarenmesse

Dinge wie Crowdfunding. Menschen

aus verschiedenen Ländern, die unterschiedliche

Sprachen sprechen, können

zusammenarbeiten und Projekte unterstützen,

die sie für sinnvoll halten. Ich

würde sicherlich Brett- und Kartenspiele

sowie Spiele aus dem „echten Leben“

erwähnen wie Escape Room-Spiele.

Puzzles und Blöcke fallen ebenfalls in

diese Kategorie.

„Team Spirit“ klingt ein wenig nach

Verhaltenstraining, als hätte nach der

Wirtschaft jetzt auch die Spielwarenbranche

das Thema „Teamfähigkeit“

entdeckt. Dürfen Kinder nicht mehr

gewinnen oder ihren Eigensinn ausleben?

M. J.: Die Spielwarenindustrie existiert

nicht in einem Vakuum, sondern

ist Teil unseres Alltags. Wir erfinden

keine Trends, diktieren sie nicht. Wir

beobachten, was vor sich geht und versuchen,

Richtungen zu finden, die unserer

Meinung nach immer wichtiger

werden. Ich weiß, dass das Spiel aus

entwicklungspolitischer Sicht ein sehr

ernstes Thema ist, aber ich glaube,

dass es abwechslungsreich sein sollte.

Auch wenn kooperatives Spielzeug oder

Spiele beliebter werden, das individuelle

und kompetitive Spiel wird nicht verschwinden.

Es ist die Entscheidung von

Eltern, welche Spielsachen sie für ihre

Kinder kaufen.

Der Kulturanthropologe Johan Huizinga

glaubte, dass es für Spielen ganz

wesentlich ist, dass man sich vor anderen

seines Gelingens rühmen kann.

Schachspielen hätte heute wohl keine

Chance mehr, zu einem königlichen

Spiel zu werden, oder?

M. J.: Schach ist ein klassisches Strategiespiel

und zieht immer neue Fans

an. Aber es gibt auch viele neue Spiele,

die dieselben Fähigkeiten entwickeln:

Planung, Anpassung, Berechnung usw.

Ich denke, je größer die Auswahl, desto

besser.

Verraten Sie uns auch, welches Team

Spirit-Spiel 2018 der Renner werden

dürfte?

M. J.: Das ist die Eine-Millionen-Dollar-Frage!

Ich weiß nicht, welches es

ist, aber ich bin mir ziemlich sicher,

dass Sie es auf der Spielwarenmesse

2018 antreffen werden!

Herr Jankowski, wir bedanken uns für

das Gespräch.


TRENDS 2018

planet toys 21

GEFAHRVOLL: Auch das Familienspiel

MAG-O-MAG erfordert Teamplay, also

Team Spirit. Zwar weiß nur ein Spieler,

wo es langgeht, während seine Partner

ihm blind vertrauen müssen und

im Dschungel herumirren, aber bei

MAG-O-MAG ist Kommunikation alles,

damit die Magnet-Spielfigur nicht im

Abgrund landet.

Kosmos, www.kosmos.de

KNIFFLIG, ABER FESSELND: Der Trend zu

kooperativen Spielen dürfte sich fortsetzen, denn

schon auf der Spiel in Essen läuteten diverse

Hersteller mit ihren Escape-Spielen die nächste

Runde ein. Beim Actionspiel Mission Escape gehen

Spieler gemeinsam auf abenteuerliche Mission,

um einen gefesselten Mitspieler zu befreien.

Goliath, www.goliathgames.de

KOOPERATIVES ABENTEUER:

Bei „Asterix & Obelix – Mission

Zaubertrank“ müssen zwei bis

vier Spieler gemeinsam Asterix, Obelix,

Idefix und Miraculix helfen, die Zutaten

für den Zaubertrank zu sammeln.

Pegasus, www.pegasus.de

Zur Person:

Marek Jankowski ist Begründer von

„Branza Dziecieca“, dem größten meinungsbildenden

Magazin für die Kinderartikelbranche

in Polen. Von 2011

bis 2017 war er Mitglied des Vorstandes

des polnischen Spielwarenverbandes.

Seit 2014 vertritt er als Präsident

Baby Care Magazines International. Jankowski

hat zwei Bücher veröffentlicht:

„Great Small Business“ und „Small

Business Pitfalls“. Seit 2014 ist er Mitglied

im TrendCommittee der Spielwarenmesse.

ENTKOMMEN FÜR AN-

FÄNGER: Die Reihe „EXIT

– Das Spiel“ bekommt

Zuwachs. Erstmals gibt

es Spiele dieser Reihe für

Kinder ab 10 Jahren. Auch

hier ist Teamgeist gefragt,

um der Freiheit ein Stück

näher zu kommen.

Kosmos, www.kosmos.de

GEMEINSAM SIND WIR STARK:

Ein weiteres Beispiel für den

Trend zu Kooperation und

sozialer Interaktion liefert die

Erweiterung „Escape Room“.

Noris, www.noris-spiele.de

KINDGERECHT: Bei „Tief im Riff“

arbeiten zwei bis sechs Spieler zusammen,

sprechen sich ab und überlegen

gemeinsam eine Taktik, um die

Unterwasserwelt kennenzulernen.

Amigo, www.amigo-spiele.de


22

TRENDS 2018

planet toys

NATUR

HAT POTENZIAL

Der Mensch hat zwei Beine und manchmal Überzeugungen. Kinder und Jugendliche haben vor allem

ein schlechtes Image. Sie daddeln, chatten, surfen auf Teufel komm raus und glauben, Kühe sähen

lila aus. Aber wie jeder Trend, erzeugt auch dieser einen Gegentrend und der heißt „Explore Nature“,

wie Dr. Maria Costa vom TrendCommittee glaubt.

Frau Costa, das TrendCommittee

wünscht sich mehr „Explore Natur“,

weil Kinder zu viel Zeit vor dem Computer

oder Fernseher verbringen. Outdoor-Spielzeug

wird diese Entwicklung

kaum stoppen können. Was gibt

Ihnen Anlass zur Hoffnung?

Dr. Maria Costa: Die zunehmende Bedeutung

von Outdoor-Spielzeug bedeutet

nicht, dass die Entwicklung des

Spielens mit bildschirmbezogenen Geräten

abnimmt. Beide Trends können

die Kindheit und den Markt auf ihre

Weise beeinflussen. Unsere Forschung

zeigt, dass sich Eltern zunehmend darüber

bewusst werden, wie wichtig es ist,

in der Natur zu spielen, um die Entwicklung

von Kinder zu fördern. Das bedeutet,

dass Eltern nach Produkten suchen,

damit Kinder herausfinden können,

wie aufregend unsere Fauna und Flora

ist. Das steht nicht in Konflikt mit neuen

Technologien. In der Tat kommen

manchmal großartige neue Produkte

auf den Markt, die echte digitale Möglichkeiten

zum Lernen und Spielen mit

und in der Natur bieten.

Warum sollten Kinder wieder die Natur

als Abenteuerspielplatz entdecken,

wenn immer mehr Mütter nichts

Besseres zu tun haben, als mit ihren

Smartphone Mails zu checken oder

WhatsApp-Nachrichten zu senden?

M. C.: Da stimme ich Ihnen zu. Eltern

machen sich Sorgen über die Auswirkungen

von Bildschirmen auf Kinder,

während sie mehr Zeit damit verbringen,

sie selbst anzusehen. Aber die

gute Nachricht ist, dass wir beobachten,

dass auch die Zahl von Eltern zunimmt,

die sich bemühen, das zu vermeiden.

Der Trend „Nature Explore“ dreht sich

um Spiele und Spielzeug, das ihnen dabei

hilft, gemeinsam Zeit in und mit der

Natur zu verbringen. Und das wollen

Familien heute wirklich.

»Dieser Trend bietet für die

Spielwarenindustrie eine

große Chance.«

DR. MARIA COSTA

TrendCommittee Spielwarenmesse

Wir hegen Zweifel, ob es mit unseren

Kindern so schlimm bestellt ist. Laut

der KIM Studie 2016 gaben 46 Prozent

der befragten Jungen an, dass „Draußen

spielen“ ihre Lieblingsfreizeitaktivität

ist – Platz 2 nach Freunde treffen.

Passt das zum Bild von medienabhängigen

Kindern?

M. C.: Das Bild medienabhängiger Kinder

ist tatsächlich ein aktuelles Thema.

Aus diesem Grund arbeiten pädiatrische

Vereinigungen und mehrere Organisationen

daran, Eltern und Erziehern

die richtigen Informationen darüber

zu vermitteln, wie sie TV- und andere

bildschirmbezogene Technologien

richtig nutzen können. Nichtsdestotrotz

fallen unsere Untersuchungen sehr

optimistisch aus und stimmen mit der

KIM-Studie überein. Kinder lieben es,

draußen zu spielen, mehr als wir denken.

Der vom TrendCommittee aufgezeigte

Trend bietet für die Spielwarenindustrie

eine große Chance. „Explore

Nature“ liefert Ideen, wie sie Spielzeug

entwickeln können. Es ist ein Trend mit

großen Potenzial, die Gesellschaft zu

beeinflussen!

Gehen wir davon aus, dass das Trend-

Committee den richtigen Riecher hat

und wir ein Revival erleben. Welche

Angebote werden die Stubenhocker

2018 nach draußen locken?

M. C.: In den letzten Jahren haben wir

einen exponentiellen Anstieg von Spielzeugen

gesehen, das für Gartenarbeit

konzipiert ist oder Kindern hilft zu verstehen,

wie Tiere und Pflanzen wirklich

leben und wachsen. Es besteht kein

Zweifel für das TrendCommittee, dass

dieser Trend in den kommenden Jahren

einen starken Einfluss haben wird.

In Nürnberg wird sehr interessantes

Spielzeug in diesem Bereich zu sehen

sein, z. B. Produkte, die Kinder anleiten,

ihr eigenes Gemüse anzubauen und zu

pflegen! Oder Spielzeug, das die Kleinen

ermutigt, in der Nähe eines Flusses

interessante Entdeckungen zu machen.

Es wird auch Spielzeug zu sehen sein,

das dank neuer Technologien die Interaktion

mit der Natur unterstützt.

Frau Costa, wir bedanken uns für das

Gespräch.

EXPEDITION NATUR: Die Garten- und

Upcyclingbewegung hat jetzt auch den

Nachwuchs erreicht. Diese Buch für

Stadt und Land gibt viele Tipps für kleine

Gärtner und Profis und ein abwechslungsreiches

Gartenjahr. Ab 8 Jahren.

Moses, www.moses.de


TRENDS 2018

planet toys 23

SELBST IST DAS KIND: Glück und

Zufriedenheit liegen allein in dem,

was man tut und das können

manchmal die alltäglichsten

Dinge sein wie etwa der Natur auf

die Schliche kommen.

Haba, www.haba

SCHÜTZEN UND BEOBACHTEN:

Noch nie waren Insektenhotels so

wertvoll wie heute, denn Insekten

stecken bis zur Halskrause in

Schwierigkeiten, wie eine aktuelle

Studie zeigt. Dieser Bausatz ist

nicht nur eine sinnvolle Nist- und

Überwinterungshilfe, sondern auch

eine Beobachtungsstation.

Kosmos, www.kosmos.de

Zur Person:

Dr. Maria Costa arbeitet seit 1992 als

Leiterin des Kinder-Forschungszentrums

am AIJU, einem spanischen Institut

für die technische Überprüfung von

Kinderartikeln. Seit 25 Jahren betreut

sie den „Games and Toys Guide“. Daneben

hat sie zahlreiche Artikel, Postings

und Bücher verfasst, die sich mit dem

gesellschaftlichen Wandel, Kindererziehung,

den Vorlieben von Kindern sowie

Trends bei Kinderartikeln und -geschäften

auseinandersetzen. Costa ist

seit 2014 Mitglied im TrendCommittee

der Spielwarenmesse.

FRÜH ÜBT SICH: Mit diesem Pflanzset können Kinder

Karotten- und Radieschensamen aussäen und

die Entwicklung der Pflanzen über und unter der

Erde beobachten. Set mit Holzgestell, Pflanzbehältern,

Erde, Saatgut und Anleitung.

Coppenrath, www.coppenrath.de

LET’S GO: Mit dieser Hilfe kommen auch Kinder

über Stock und Stein. Sollten sie dennoch mal

in die Bredouille geraten, bietet die Tasche eine

Notfallpfeife, Lupe und einen Kompass.

Haba, www.haba

TAUSENDSASSA: Der multifunktionale,

aus Karbonstahl hergestellte Klapp-Spaten

bietet 10 Funktionen. Er ist Spaten, Picke,

Hammer, Säge, Nagelzieher, Schraubenschlüssel,

Flaschenöffner, Kompass,

Aufbewahrungsfach mit Gürteltasche.

Moses, www.moses.de


24

TRENDS 2018

planet toys

SPASS

IST DIE HAUPTSACHE

Hauptsache, Ihr habt Spaß, verspricht neuerdings ein Elektronik-Händler. Dass wir in einer Spaßund

Erlebnisgesellschaft leben, wurde allerdings schon Anfang der Neunziger Jahre diagnostiziert.

Jetzt kommt der „Spaß“ auch in Nürnberg an. Zu Recht, wie Axel Dammler glaubt.

Herr Dammler, das TrendCommitte

setzt 2018 u. a. auf „Just for Fun“.

Wenn Spielwarentrends ein Spiegelbild

gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen

sind, hätten wir eher vermutet,

das Ernste, das Pädagogische

kommt zurück. Warum also „Fun“?

Axel Dammler: „Fun“ ist quasi ein Gegentrend.

In Zeiten, in denen die Kinder

in ihrem Alltag sehr viel Druck und

Stress erleben, wächst das Gefühl, dass

Kinder davon auch mal eine Auszeit

brauchen und sich diese Auszeit sogar

im Wortsinn „verdienen“. Es geht also

nicht nur darum, dass Kinder natürlich

gerne Spaß haben möchten und nach

Spielzeug suchen, das ihnen diesen

Spaß verschafft. Es geht vor allem auch

darum, anzuerkennen, dass Kinder ein

Recht darauf haben, sich auch mal mit

Dingen zu beschäftigen, die keinen pädagogischen

Mehrwert haben. Es ist ein

bisschen wie mit den Süßigkeiten: Wer

würde den Kindern ein wenig Schoki

verwehren wollen, wenn sie den ganzen

Tag fleißig waren und bereits genügend

„gute“ Sachen gegessen haben?

Spielzeug hat keinen „tieferen Sinn“,

weil es im Spiel immer nur um das

»Der Handel sollte sein

Sortiment so zusammenstellen,

dass es möglichst

vielfältige Bedürfnisse der

Kinder abdeckt.«

AXEL DAMMLER

Geschäftsführer iconkids & youth

Spiel selbst mit seinen eigenen Gesetzen

geht. Überhöhen wir Erwachsenen

nicht das Spiel, wenn wir mit dem Spiel

besondere Erwartungen verknüpfen?

A. D.: Eigentlich kann man das Spiel

gar nicht genug überhöhen, weil es so

wahnsinnig wichtig für die Entwicklung

der Kinder ist. Spielen ist die Arbeit der

Kinder, denn beim Spielen lernen sie

all das, was sie in ihrem Leben später

brauchen werden – von motorischen

Fähigkeiten über das Denkvermögen

bis hin zu sozialer Kompetenz. Weil das

mittlerweile bekannt ist, steht auf vielen

Spielzeugen explizit, was das Kind beim

Spielen damit lernen kann. Aber das

ist die erwachsene Denkweise, nämlich

dass ein Spielzeug diese sinnvolle

Funktion braucht, um sich zu rechtfertigen.

Die kindliche Sicht ist, dass man

auch über größten Quatsch mit Freunden

lachen oder Langeweile vertreiben

kann. Auch das sind sehr wichtige

Funktionen, die Erwachsene oft auch

gar nicht verstehen und durchschauen

sollen. Das sind eigene Territorien der

Kinder, zu denen wir Alten keine Zutritt

haben. Man denke hier nur an die Sammelthemen,

über die Eltern nur den

Kopf schütteln; und zu meiner Jugend

ACTION: Beim Nerf Nitro FlashFury Chaos

Set dürfen sich Kinder wie Bruce Willis in

„Stirb langsam“ fühlen.

Hasbro, www.hasbro.de

Spaßgesellschaft?

Da bin ich dabei!

LIVING

PUPPETS ®

VOGELPERSPEKTIVE: Mal einen Blick von

oben riskieren oder die Welt vermessen?

Mit dem Helikopter Easy Tyrann 370 RC

3CH FPV alles kein Problem. Die integrierte

Videokamera überträgt das Geschehen auf

das eigene Smartphone.

Carson, www.carson-modelsport.com


TRENDS 2018

planet toys 25

DAS IST WAS FÜR MICH! „Ich geb Gas, ich

will Spaß“ heißt es beim Rutschauto flink.

phim Berlin, www.phim-berlin.de

war es z. B. der grüne Schleim: Das

sollten die Eltern doof finden!

Nach dem PISA-Schock war Lernspielzeug

angesagt. Was hat sich seitdem

geändert? Unsere Grundschüler haben

gerade wieder ein schlechtes Zeugnis

erhalten. Müsste nicht Play to learn

das Gebot der Stunde sein?

A. D.: Ich glaube, dass es ein typisch

deutsches Problem ist, immer in

Schwarz und Weiß zu denken. Natürlich

wäre es für die Entwicklung eines

Kindes nicht förderlich, den ganzen Tag

nur mit grünem Schleim zu spielen.

Anderseits wäre ein Kind, dass immer

und nur mit pädagogisch wertvollem

MINT-Spielzeug spielt, deswegen auch

nicht automatisch besser dran und würde

wichtige Erfahrungen nicht machen

können – Stichwort soziale Kompetenz

von Nerds! Es geht also immer um die

Mischung: Das Ziel der Eltern sollte

sein, den Kindern eine Spielzeuglandschaft

zur Verfügung zu stellen, mit

dem diese sich auf allen Ebenen weiterentwickeln

können. Dazu gehören

fordernde, wertvolle Spielzeuge genauso

wie Spielzeug, das nur den einzigen

Zweck hat, Spaß auf dem Spielplatz zu

haben. Und das Gleiche gilt übrigens

auch für den Handel: Der sollte sein

Sortiment so zusammenstellen, dass

es möglichst vielfältige Bedürfnisse der

Kinder abdeckt.

Bei Lizenzen, Ihrem Spezialgebiet,

würden wir auf den ersten Blick mehr

„Fun-Produkte“ vermuten. Ist dem so

und wenn ja, warum wird das Potenzial,

wie Sie schreiben, dort nicht ausgenutzt?

A. D.: Lizenzen sind ein guter Weg, Aufmerksamkeit

auf ein Produkt zu lenken

und Interesse daran zu wecken. Die

richtige Figur auf dem Spielzeug sagt

dem Kind „Das ist für mich“. Wenn man

von Rollenspielzeug absieht, mit dem

die Kinder z. B. Geschichten aus einem

Film nachspielen, bleibt die Funktion

des Spielzeugs aber die gleiche, egal ob

mit oder ohne Lizenz. Der Unterschied

ist, dass Kinder wegen der Lizenz eher

bereit sind, sich auf Dinge einzulassen,

die sie sonst nicht interessieren würden.

In Schulbüchern finden sie immer

noch Aufgaben, in denen mit Äpfel und

Birnen gerechnet wird. Dass Kinder

das nicht so spannend finden, ist doch

klar. Ein Junge würde lieber mit Star

Wars Raumschiffen rechnen, z. B. wie

viele X-Wing Fighter man braucht, um

den Todesstern zu zerstören. Dann wird

etwas Ernsthaftes vielleicht sogar zu

Fun. Hier müssen gerade die Kollegen

von der pädagogisch-wertvollen Fraktion

sicher noch eine Menge lernen,

denn Lizenzen können da durchaus ein

Ansatz sein. Es gilt ja der alte Spruch:

Der Köder muss dem Fisch schmecken,

nicht dem Angler!

Von Ihnen als „Trendschnüffelnase“

möchten wir natürlich erfahren, wo

und bei welchem Spielzeug, das 2018

auf den Markt kommt, die Kinder mit

einem besonders hohen „Spaßfaktor“

rechnen dürfen?

A. D.: (lacht) Das dürfen Sie mich nach

der Messe gerne noch einmal fragen.

Ich bin selbst sehr gespannt, was wir

alles zu sehen bekommen werden.

Herr Dammler, wir bedanken uns für

das Gespräch.

FÜR JEDES ALTER: Bei „Slimy“ kommen ruhigere

Gemüter, die ihre Motorik trainieren, aber

dennoch Spaß haben wollen, auf ihre Kosten.

Joker AG; www.joker-entertainment.net

DON’T WORRY, BE HAPPY: Mit den Smiley-Sammelfiguren

gibt es für alle Jäger und Sammler eine extra

Portion Fröhlichkeit fürs Kinderzimmer.

Simba Toys, www. simbatoys.de


26

TRENDS 2018

planet toys

A LONG TIME AGO: Vor 40 Jahren begann die

Weltraumsaga um Luke, Lea und Han Solo.

Nach wie vor träumen sich Generationen eine

weit, weit entfernte Galaxie. Mit Kylo Ren’s TIE

Fighter lässt sich schon mal ein Vorgeschmack

von der dunklen Seite der Macht gewinnen.

Bausatz der Schwierigkeitsstufe 3.

Revell; www.revell.de

TEXTERS

KOMMENTAR

PAUSE FÜR DIE ZUKUNFT! „Marketingexperten haben schon

vor längerer Zeit festgestellt“, schrieb Matthias Horx vom Zukunftsinstitut

in der 2017 erschienen Studie „Die neue Achtsamkeit“,

„dass das alte Zielgruppenmodell keinen Sinn mehr

ergibt.“ Weshalb der Zukunftsforscher gleich mal verkündete,

dass die traditionelle Zukunftsforschung am Ende sei. Die

narrative „Globalisierung“ und „Digitalisierung“, die unsere

Gesellschaft umkrempeln, würden immer öfter an der Widerborstigkeit

des Menschen scheitern, so der Zukunftsforscher.

Sieht man einmal davon ab, dass Marketingexperten nicht unbedingt

Ausbünde von Seriosität sind oder mit wissenschaftlichen

Methoden arbeiten, stellt sich doch die grundsätzliche

Frage, was nun, wenn wir in einer „Gesellschaft der Singularitäten“

leben und jeder nur um sich selbst kreist, wie der

Soziologe Andreas Reckwitz glaubt. Das wäre das Ende jeden

Trends. Und der Zukunftsgucker. Oder sehnt sich Mensch nicht

doch nach Maß und Mitte, nach Durchschnitt und Normalität,

weil es eben auch, wie der berühmte Kinderpsychologe Remo

Largo sagt, eine Gesetzmäßigkeit der „Rückentwicklung zur

Mitte“ gibt. Wer einen Albert Einstein oder Thomas Mann als

Vater hat, wird es eben schwer haben, die Leistungen zu überflügeln

und sich notgedrungen nach „unten“ orientieren müssen,

also zur Mitte. In diesem Sinne hat das TrendCommittee

der Spielwarenmesse nur konsequent gehandelt. Mit den drei

nicht wirklichen neuen Trends „Just for Fun“, „Explore Nature“

und „Team Spirit“ ist es in der Mitte angekommen – man

könnte auch sagen, die Zukunft legt 2018 mal eine Pause ein.

SPEED UNTERM TANNENBAUM: Offensichtlich scheint die

Motorik von Jungen besonders für Autos ausgelegt zu sein,

denn dass die Disney Pixar Cars 3 Ultimate Florida Speedway,

bei dem die Autos dank eines integrierten Beschleunigers

mit einem Affenzahn über die Piste sausen, vor

allem Jungen ansprechen dürfte, gilt wohl als gesichert.

Das sieht der Hersteller wohl ganz ähnlich. Während bei

der Speedway jeder Champion versucht, in Führung zu

gehen, kann man die Fahrzeuge mit dem Spurwechsler

von einer Spur auf die andere umlenken. Das Ergebnis: jede

Menge Action und purer Rennspaß ohne tieferen Sinn.

Mattel, www.mattel.de

BOMBENSPASS: Einen pädagogischen Mehrwert

dürften die Kreide-Bomben sicherlich

nicht bieten, aber dafür bringen

sie garantiert jede Menge Farbe ins

Spiel, etwa dann, wenn der Kindergeburtstag

Fahrt aufnehmen soll.

Jede Bombe kann über 200-mal

geworfen werden, weil der Nylonbeuteln

immer nur etwas

Kreidepulver freisetzt.

Xtrem Sport + Toys

www.xtrem-gmbh.com


Kreatives

spielen mit Sand

TRENDS 2018

planet toys 27

Kinder lieben es, mit Sand zu spielen und erste Erfahrungen mit eigenen Bauprojekten zu sammeln.

Die neuen PLAYMOBIL-Sandspielzeuge mit vielen abnehmbaren Teilen bieten zahlreiche Möglichkeiten

für kreatives Spielen mit Sand – im Sandkasten, am Strand oder sogar im Kinderzimmer.

ABWECHSLUNGSREICH: Im neuen Sandeimerchen

„Eisdiele“ können Sieb, Eislöffel sowie

Eiswaffeln und -kugeln verstaut und überall

mit hingenommen werden. Die Waffeln und

Kugeln lassen sich abnehmen und als Sandförmchen

benutzen. Der Eislöffel dient als kleine

Schaufel, mit der die Waffeln und Förmchen mit

Sand gefüllt werden können. Mit dem großen

Eimer können tolle Burgen gebaut und mit den

Förmchen nach Herzenslust

dekoriert werden.

AUFTANKEN: Die vielen Funktionen des neuen

Wassertank-Lasters sorgen für jede Menge Spaß

im Outdoor-Bereich. Der Tankbehälter lässt sich mit Wasser

füllen und zum Transportieren auf dem LKW verstauen.

Dank der abnehmbaren Rampen ist das Überfahren von

Hindernissen wie Brücken oder Gräben spielerisch einfach.

An der Baustelle angekommen, kann der Tankbehälter wie

eine Gießkanne entleert werden.

Foto: Uwe Niklas


28

INTERVIEW

planet toys

»DIE DIENER VIELER HERREN«

Schuldzuweisungen sind ein probates Mittel, um sich aus der Verantwortung zu stehlen. Das Spiel

beherrscht auch die Spielwarenbranche aus dem Effeff, obwohl man gerne betont, man säße in einem

Boot. Die Realität: Mal trifft alle Schuld die Industrie, weil die nur an sich denkt; mal trägt der

Fachhandel die Verantwortung, weil er sich nicht bewegt. Was ist also los im Staate Dänemark? Erwin

Müller (Brio), Michael Hopf (Haba) und Wolfgang Schühle (Ostheimer) bemühen sich um Antworten.

Meine Herren, bei idee+spiel differenziert

man Hersteller inzwischen

in drei Kategorien: die, die ein echtes

Interesse am Fachhandel haben, die,

die nur so tun, als hätten sie Interesse

und schließlich die, die dem Fachhandel

den Rücken gekehrt haben und

Allkanallieferanten sind. Wo sehen

Sie sich?

Wolfgang Schühle: Unsere Produkte

müssen über den Fachhandel erlebbar

sein, in Haptik wie Ästhetik. Das liefert

schon die Antwort. Fachhändler sind

für uns existenziell wichtig.

Michael Hopf: Der Differenzierung

kann ich nicht ganz folgen. Haba war

selbstverständlich immer Fachhandelslieferant,

schon aus der Tradition

heraus. Der Fachhandel ist eine tragende

Säule für unser Unternehmen.

Haba sieht sich zwar nicht als Allkanal-,

aber als Vielkanal-Lieferant. In

allen Bereichen kann man mit der gleichen

Intensität arbeiten. Das Denken in

„Entweder-oder“ ist passé.

Erwin Müller: Das sehe ich für Brio

ähnlich, allerdings glaube ich, dass

wir stärker im Fachhandel positioniert

sind. Brio funktioniert dort am besten.

Haba entscheidet danach,

was der Endverbraucher

will. Danach werden wir

bewertet und nach nichts

anderem.

MICHAEL HOPF,

Geschäftsleitung HABA Marketing/Vertrieb

Und was tun Sie, um Ihre Zuneigung zu

zeigen?

E.M.: Brio bietet sei vielen Jahren

PoS-Materialien und Instore-Konzepte

an, darunter auch Spieltische, die sehr

gut funktionieren. Ich glaube aber, dass

wir nicht nur über stationäre Händler

sprechen dürfen, sondern auch über

Online-Kunden, die wir, für meine Begriffe,

genauso behandeln müssen.

W.S.: Zunächst einmal haben wir ein

Produkt für Endverbraucher, das der

stationäre Fachhandel sehr gut verkaufen

kann. Das ist die erste große

Leistung. Darüber bauen wir individuelle

Kundenbeziehungen zu Facheinzelhändlern

auf, um sie dort, wo es

möglich ist, zu unterstützen.

M.H.: Haba bietet ein ganzen Strauß an

Möglichkeiten wie Werbemaßnahmen,

Displays, Schaufenstergestaltung,

Fachhandelsaktionen, maßgeschneiderte

Lösungen für einzelne Fachhändler.

Wir geben mit Abstand das meiste

Geld für den Fachhandel aus. Manchmal

hätten wir es ganz gerne, dass der

Fachhandel das auch entsprechend honoriert.

Das reicht offensichtlich nicht aus.

Was läuft schief?

E.M.: Seit zwei oder drei Jahren investiert

BRIO zwischen 15 bis 20 Prozent

mehr in Marketing, Werbung, PoS, um

überhaupt das, was wir an Umsätzen

vor dieser Zeit erzielt haben, zu generieren.

Das zeigt ja, dass wir nicht untätig

sind.

Das löst nicht das Problem mit der

Marge!

E.M.: Die Diskussion, auf Marge oder

Konditionen zu verkürzen, ist nicht

zielführend, wenn man sieht, was Brio

an PoS- und Marketing-Unterstützung,

an individuellen Maßnahmen

und Abschriften bietet. Das sind alles

Dinge, die oft nicht angenommen oder

honoriert werden. Den Gegenwert an

Leistungen bekommen wir nicht mehr

wie vor Jahren zurück.

Woher rührt diese Abwärtsspirale?

W.S.: Dass die Gründe für die Abwärtsspirale

beim Facheinzelhandel immer

bei der Industrie gesucht werden, verwundert

mich. Könnte es nicht auch

sein, dass sich das Käuferverhalten

verändert hat? Darauf haben Hersteller

relativ wenig Einfluss. Wir können noch

so selektiv agieren, es ändert nichts

an einer sich verändernden Welt und

Fachhandelslandschaft.

Bedeutet, Hersteller können nicht anders,

als sie tun?

W.S.: Wir sind Diener vieler Herren!

Es gibt viele Gründe, dass der Endverbraucher

nicht in den Fachhandel geht,

aber die liegen nicht unbedingt in der

Verantwortung der Hersteller.

Bliebe die Frage, warum die Wahrnehmung

im Fachhandel eine andere ist?

M.H.: Als Hersteller folgen wir weder

dem Fach- noch dem Internethandel,

sondern dem Endverbraucher und

wenn der im Internet kaufen will, dann

müssen wir als Hersteller präsent sein.

Was noch nicht die Selbstwahrnehmung

erklärt.

M.H.: Der Handel will von uns immer

bessere Margen, die wir ihm gar nicht

geben können, weil sonst unsere eigene

Rendite auf der Strecke bleibt. Haba

entscheidet danach, was der Endverbraucher

will. Danach werden wir bewertet

und nach nichts anderem. Meiner

Meinung nach hat der Fachhandel

hervorragende Chancen, wenn er sich

mitverändert.

Verändert er sich womöglich zu langsam,

denn Bewegung ist ja da, oder?


INTERVIEW

planet toys 29

M.H.: In vielen Bereichen, ja.

E.M.: Inzwischen ist schon ein stärkeres

Bewusstsein für Veränderungen

vorhanden. Es gibt eine Reihe von wirklich

positiven Beispielen.

W.S.: Es gibt genügend Fachhändler,

die die in einer sich verändernden Handelslandschaft

ergebenden Chancen

ergriffen haben.

Was macht die Beispiele erfolgreich?

W.S.: Das beginnt mit einem zeitgemäßen

Marketing in ihrem Mikrokosmos

und geht weiter über die Präsentation

bis hin zur Ausbildung der Mitarbeiter.

Deshalb wehre ich mich gegen den

Abgesang des Facheinzelhandels. Der

ist nicht da. Der gute Fachhändler hat

heute hervorragende Chancen gegenüber

Massenanbietern.

Ein oft zu hörendes Argument: die, die

sich gern verändern wollen, sind dazu

nicht mehr imstande, weil das Geld

fehlt, das man mit Spielwaren verdienen

könnte.

M.H.: Es gibt kein Patentrezept, weil

der Erfolg im Fachhandel von der Persönlichkeit

des Händlers abhängt. Er

muss authentisch sein in dem, was er

tut, und eine Marke vor Ort aufbauen.

Es ist immer die Individualität, die den

Erfolg oder eben Misserfolg begründet.

Paradoxerweise sind die, die höhere

Rabatte fordern, in der Regel auch die,

die am wenigsten aktiv sind. Kundenbindung,

Veranstaltungen, die Präsentation

im Laden zu ändern, das sind

alles Dinge, die sind anstrengend, aber

die wir gerne unterstützen.

Jeder Fachhändler muss individuell

für seinen Standort

eine Lösung finden, um zu

bestehen. Hier können wir

als Ostheimer unterstützen.

WOLFGANG SCHÜHLE,

Geschäftsführer Ostheimer

Online-Shops zählen aber nicht zu den

unterstützenden oder vertrauensbildenden

Maßnahmen, oder?

M.H.: Mit unserem Online-Shop haben

wir einen unmittelbaren Marktzugang

und er gehört heute zum Gesamtauftritt

einer Marke. Wir gehen damit ganz

offen um und ich glaube nicht, dass

dieser dem Fachhandel zusätzlichen

Schaden zufügt, wenn ich die ganzen

Internethändler ansehe. Unser Shop

hat die Aufgabe, unsere Arbeit möglichst

gut zu präsentieren. Das nützt

dem Fachhandel.

Die Neigung, mit Spielwaren zu

handeln, scheint rapide abzunehmen.

Toys R Us insolvent, Blokker verkauft

Intertoys, Spiele Max hat den Besitzer

gewechselt. Deutet das nicht darauf

hin, dass etwas grundlegend falsch

läuft?

M.H.: Genau da liegt die Chance des

Fachhandels. Das einzige Argument,

das Toys R Us jemals hatte, war der

Preis, aber als stationäres Geschäft,

das auf den Preis setzt, habe ich gegen

das Internet von vornherein verloren.

Heißt, was einst Vorteil war, Fläche und

Preis, ist zum Bumerang geworden?

M.H.: Ja!

W.S.: Die Chance für jeden Fachhändler

besteht darin, sein Umfeld zu beobachten

und sich an den Bedürfnissen

zu orientieren. Wenn es gelingt, darauf

überzeugende Antworten zu geben,

habe ich als kleinerer Fachhändler einen

deutlich besseren Stand als die

Großen.

E.M.: Ein gutes Beispiel liefern auch die

in Deutschland einst so beliebten Warenhäuser.

Es reicht heute nicht mehr

aus, schön und attraktiv zu sein, aber

keinen Service anzubieten.

Der Wegfall von Schaufenstern treibt

auch Unternehmen um. In Schleswig-Holstein

träumt man von einer

konzertierten Aktion, um Spielzeuggeschäfte

wieder in Innenstädte zu

bringen. Hat ein solches Modell eine

Chance?

W.S.: Hersteller haben immer wieder

mal versucht, durch eigene Shops die

Fachhandelslandschaft zu beleben.

Eine prinzipielle Bereitschaft, Fachgeschäfte

konzeptionell und finanziell

zu unterstützen, sehe ich schon. Als

Ostheimer sind wir gerne bereit, direkte

Gespräche zu führen im Sinne von:

Ich leiste was, was bekomme ich dafür?

Generell gilt aber, dass wir Hersteller

sind, während Fachhändler ihr Geschäft

beherrschen müssen.

E.M.: Faktisch hieße das doch, dass wir

Fläche kaufen, um unsere Ware zu verkaufen.

M.H.: Der Händler sollte Händler bleiben

und die Industrie Industrie. Ich

Gerade in Bezug auf die

Subventionierung über WKZ

der Weihnachtskataloge und

Prospekte, sind wir von einer

rentablen und effizienten

Nutzung sehr weit weg.

ERWIN MÜLLER,

Geschäftsführer Brio

halte nichts davon, beide Dinge zu vermischen,

auch wenn der Handel immer

wieder klagt, dass er nicht genug Unterstützung

erhält. Es mag zwar etwas

provokativ klingen, aber höhere Rabatte

sind nicht die Lösung der Probleme

und eine konzertierte Aktion auch nicht.

Wir sind jederzeit bereit, uns finanziell

stark zu engagieren. Das Instrumentarium

existiert, aber es kann nicht 5 %

mehr Rabatt heißen.

E.M.: Der Handel muss sich bereit finden,

auch wirklich mit uns zusammenzuarbeiten,

auch im Sinne von Bestellungen

und der Zusagen, die gegeben

worden sind.

In den Beziehungen zwischen Herstellern

und Verbundgruppen habe sich

nichts Grundlegendes verändert. Warum

nicht und wer trägt Schuld an der

Misere?

E.M.: Das hat wiederum mit Commitment

zu tun. Die Zentralen der

Verbundgruppen werden oft ja nicht

einmal von den eigenen Händlern unterstützt.

Zudem waren die Verbände in

den letzten Jahren auch mit sich selbst

beschäftigt, nicht zuletzt durch die Forderungen

der Mitglieder.

Was muss sich denn ändern, dass Brio

das Portemonnaie öffnet?

E.M.: Tatsache ist, dass das, was wir

machen, nicht mehr effizient genug ist.

Die Leistungen, die wir erbringen, stehen

nicht mehr in einem gesunden Verhältnis

zu dem, was wir rauskriegen.

Gerade in Bezug auf die Subventionierung

über WKZ der Weihnachtskataloge

und Prospekte, sind wir von einer


30

INTERVIEW

planet toys

Paradoxerweise sind die,

die höhere Rabatte fordern,

in der Regel auch die am

wenigsten aktiven.

MICHAEL HOPF,

Geschäftsleitung HABA Marketing/Vertrieb

rentablen und effizienten Nutzung sehr

weit weg. Auch als Hersteller brauchen

wir Planbarkeit, denn wir müssen in

Vorleistung gehen.

W.S.: Auf der einen Seite legen Verbände

Eigenmarken auf, auf der anderen

Seite wird bemängelt, dass Hersteller

einen Online-Shop betreiben. Wenn

Verbände für sich in Anspruch nehmen,

Eigenmarken zu kreieren, so stellt

sich doch die Frage, ob das einer guten

Zusammenarbeit dient. Oder das

Thema WKZ. Wir bezahlen hier für eine

intransparente Leistung. Das kommt

einer Rabattierung gleich. Die Mittelverwendung

muss sich an konkreten

Zielen und Projekten orientieren. Da ist

ein WKZ absolut sinnvoll, aber nicht mit

der Gießkanne.

M.H.: Haba ist immer dann erfolgreich,

wenn wir Geld für einen bestimmten

Zweck ausgeben, weil Aktionen messbar

und mit einer höheren Effizienz

verbunden sind. Ich bin ein Freund der

Kosten-Nutzen-Abwägung. Aus diesem

Grund arbeiten wir sehr stark mit

einzelnen Mitgliedern von Verbänden

zusammen. Wenn ich heute einen WKZ

dem Verband bezahle, weiß ich nicht,

wo das Geld hinfließt, aber vermutlich

geht es in die Stützung des Verbandes,

was ich nach wie vor für richtig halte.

E.M.: Das ist die Crux. Wir tun alles

doppelt, aber wir verfügen nicht über

ein Budget, mit dem wir die Wünsche

der Verbände und gleichzeitig die individuellen

Erwartungen der großen

Fachhandelshäuser zufriedenstellen

können. Ich würde mir da, hinsichtlich

der Zusammenarbeit, von den Verbänden

einen besseren Zugriff oder mehr

Einflussnahme auf die Mitglieder wünschen,

um in erster Linie mehr Verbindlichkeit

in Sachen Orders und Listung

der Händler zu erwirken.

Die Industrie wird also immer stärker

zur Ader gelassen, ohne dass es honoriert

wird?

E.M.: Das ist absolut korrekt.

M.H.: Das ist eins der zentralen Probleme.

Wir haben 1.200 Händler in

Deutschland, denen wir unsere selektiven

Produkte anbieten, die aber oft

damit nicht umzugehen verstehen oder

sie nicht nutzen. Am Ende ist man ein

wenig enttäuscht, das nicht mehr daraus

gemacht wird. Manchmal wird

einem sogar der selektive Vertrieb so

ausgelegt, als würde man Daumenschrauben

anlegen, weil man noch

mehr Ware in die Läden drücken will.

Am einfachsten ist es immer, einen

hohen Rabatt einzuräumen. Das ist

das, was jeder gerne will und jeder beklatscht.

Angebote, die Arbeit verlangen,

erfreuen sich nicht dieser großen

Beliebtheit, aber sie werden von erfolgreichen

Händlern angenommen.

E.M.: Selektiver Vertrieb funktioniert

sowieso nicht mehr, weil man sichergehen

kann, dass innerhalb von einem

Monat die selektiven Produkte auf dem

Marketplace zu einem Preis stehen,

dass man als Hersteller gar nicht weitermachen

braucht.

In erster Linie geht es um

Transparenz bei den Verbänden.

Wir haben fast keine

Möglichkeiten, an Zahlen

zu kommen, um Trends

abzuleiten oder um Produkte

zu entwickeln.

ERWIN MÜLLER,

Geschäftsführer Brio

W.S.: Es ist wichtig, sich einmal klarzumachen,

woher eigentlich die Forderungen

des Fachhandels herrühren.

Die Industrie steht mit ihren Produkten

im Wettbewerb, häufig sogar an der

Preisobergrenze und wir sind unseren

Eigentümern verpflichtet. Wir können

nur mehr geben, wenn wir es auch

wirtschaftlich verantworten können.

Offensichtlich scheint es dem Handel

doch noch, trotz aller Unkenrufe, gut

zu gehen, wenn er die Angebote links

liegen lässt!

M.H.: Zum Teil schon, ja. Die Veränderungsbereitschaft

zeigt sich nicht in

dem Maße, wie sie notwendig wäre. Der

Wettbewerbsdruck ist heute viel, viel

größer, aber man will mit den selben

Mitteln das erreichen, die man früher

auch besaß. Es wird Händlern, die noch

so arbeiten wie vor 15 Jahren, allerdings

Kopf und Kragen kosten.

E.M.: Mein Eindruck ist allerdings, dass

inzwischen sehr viel Bewegung in die

Sache gekommen ist. Es entwickelt

sich ein Bewusstsein, dass man sich

verändern muss. Gelegentlich geht die

Veränderungsbereitschaft aus meiner

Sicht sogar schon ein Stück zu weit,

wenn sich der eine oder andere mit

Omnichannel beschäftigt, aber nicht

das Know-how hat.

Die Botschaft lautet also, weniger ist

mehr?

E.M.: Persönlich würde ich nicht in dieses

Haifischbecken springen, mich eher

auf meine Kernkompetenzen verlassen

und das machen, was ich gut kann.

W.S.: Es klingt doch vermessen, wenn

wir Hersteller den Händlern erklären

sollten, wie sie ihr Geschäft betreiben

sollten. Wüssten wir es, wären wir

Händler. Der Fachhandel kommt mir

in seiner Entwicklungsgeschwindigkeit

derzeit vor wie eine Dampfmaschine,

die erst unter Feuer gesetzt werden

musste, um den Kessel zu erhitzen.

Jetzt ist also Druck im Kessel?

W.S.: Nein, der Dampf beginnt sich

langsam zu entwickeln. Und jetzt bewegt

sich was.

Die enge Abstimmung zwischen Industrie

und Handel sei eine große Herausforderung

in der Spielware. Da

seien andere Branchen weiter, hieß es

auf dem BVS-Branchendialog. Woran

hapert es?

W.S.: Eine pauschale Forderung in den

Raum zu stellen, ohne konstruktive Lösungen

anzubieten, ist leicht, aber wo

bleiben denn die Ideen, auf die die Industrie

reagieren könnte? Dass wir uns

stärker vernetzen oder mehr zusammenarbeiten

sollten, klingt schön und

gut, die Aussage ist ohne Vorschläge

kraft- und saftlos.

E.M.: In erster Linie geht es um Transparenz

bei den Verbänden. Wir haben

fast keine Möglichkeiten, an Zahlen zu

kommen, um Trends abzuleiten oder

um Produkte zu entwickeln. Eine offene,

transparente Zusammenarbeit

fängt hier schon an. Andere Vertriebswege

sind da weiter.


INTERVIEW

planet toys 31

Der Fachhandel kommt mir

in seiner Entwicklungsgeschwindigkeit

derzeit vor

wie eine Dampfmaschine,

die erst unter Feuer gesetzt

werden musste, um den

Kessel zu erhitzen.

WOLFGANG SCHÜHLE,

Geschäftsführer Ostheimer

Sie fordern also eine stärkere Prozess-

und Datenorientierung?

E.M.: Richtig, das wäre doch der Anfang.

Man sollte glauben, dass zu Beginn

des 21. Jahrhunderts und Big Data

das State-of-the-art ist, aber in Spielwarenbranche

funktioniert es nicht.

M.H.: Der Handel tut sich allgemein

sehr schwer mit Datenlösungen, siehe

NTG. NTG wird von vielen Händlern

nicht einmal wahrgenommen, obwohl

sie NTG nutzen müssten und sie zu den

Initiatoren zählen.

W.S.: Ich scheue mich, den Fachhandel

über einen Kamm zu scheren. Jeder

Fachhändler muss individuell für

seinen Standort eine Lösung finden,

um zu bestehen. Hier können wir als

Ostheimer unterstützen. Verbände liefern

eine Basis an Leistungen, aber die

Individualität kommt eben nicht aus

Gießkanne. Da spielen viele Faktoren

eine Rolle und genau hier sehe ich eine

große Chance für uns als Hersteller,

dem Fachhandel diese Mehrleistung zu

bieten. Das ist jedenfalls der Weg, den

wir bei Ostheimer beschreiten.

M.H.: Das sehe ich genauso.

W.S.: Dieser Wettbewerb der Verbundgruppen

ist meines Erachtens auch ein

bisschen kontraproduktiv, denn das

Ziel kann doch nicht heißen, dass es

dem idee+spiel-Fachhändler besser

geht als dem VEDES- oder EK Bielefeld-Händler,

sondern die Aufgabe

muss doch lauten, dass es dem gesamte

Spielzeugfachhandel besser geht.

Manchmal konnte man den Eindruck

gewinnen, dass mitunter das Wohl des

Fachhandels dem Wohl des Verbandes

untergeordnet wurde.

M.H.: Tatsächlich brauchen wir mehr

Kooperation im Sinne des Fachhandels,

denn, wenn es dem Fachhandel gut

geht, dann auch uns. Man muss nicht

fusionieren, aber enger zusammenarbeiten.

E.M.: Wenn ich sehe, wie viele

VEDES-Mitglieder auch gleichzeitig bei

der EK angedockt sind oder umgekehrt,

dann spricht doch einiges für mehr

Kooperation. Doppelmitgliedschaften

müssen, neben den vielleicht entstehenden

Synergien, doch einen Grund

haben. Wäre man mit seinem Verband

zu 100 % zufrieden, gäbe es keine Notwendigkeit,

Leistungen woanders zu

beziehen. Inzwischen ist hier ja eine

gewisse Ruhe eingekehrt, was ich mit

großer Zufriedenheit sehe. Der ARS erfreut

sich fast schon einer Renaissance.

Diese Nische funktioniert plötzlich und

sie wird sich noch besser entwickeln.

Meine Herren, wir bedanken uns für

das Gespräch.

MUTMACHER: Nicht alles steht zum Besten, aber Erwin Müller, Wolfgang Schühle und Michael Hopf (v. l. n. r.) sehen dennoch große Chancen

für den Fachhandel, wenn er sich richtig positioniert und die Angebote der Hersteller annimmt.


32

ELEKTRONISCHES SPIELZEUG

planet toys

KOMM MIT IN DIE

DIGI-TECH-WELT!

Digitalisierung und die damit verbundene Technik bringen vielfältiges und sinnvolles Elektronik-

Spielzeug in die Kinderzimmer.

GRENZENLOS KREATIV: Das

Bloxels- Spielset ist eine

Kombination aus analogem

Gameboard und innovativer

App, die geplante

Retro- Videospiele zum Leben

erweckt. So entstehen über

Farben die Komponenten verschiedener

Spielwelten wie Gelände,

Wasser oder Gefahr.

Mattel; www.mattel.de

ENERGIE DER ZUKUNFT: Der ScienceX Experimentierkasten

Zukunfts-Energie bringt

Kindern ab acht Jahren die Bedeutung der

alternativen Energiequellen über spannende

Versuche nahe und weckt das unbedingt notwendige

Verständnis für Energie aus Wasser,

Wind und Sonne.

Ravensburger Spieleverlag;

www.ravensburger.de

STAR WARS GALAXIE LEBENDIG!: Mit

dem FORCE LINK Armband wird man zum

Commander über 30 FORCE LINK Spielzeuge,

die sich über Funk automatisch miteinander

verbinden. Sounds, Lichteffekte und Blastergeräusche

von Figuren oder Fahrzeugen

werden aktiviert, passende Zitate aus Star

Wars Filmen ertönen.

Hasbro; www.hasbro.de

WEM DIE STUNDE SCHLÄGT:

Die Kurio Watch ist die ultimative

Smartwatch für Kinder ab

sechs Jahren. Ob Nachrichten

schreiben, Fotos oder Videos

aufnehmen oder Apps und

Spiele verwenden, die Kurio

Watch ist immer dabei.

KDGermany; www.kurioworld.de

LEBHAFTER COPTER: Der flinke

Nano Quad Fun von Revell Control

startet und landet automatisch, ein

Höhensensor schützt die Deckenlampe

und die 4-CH-GHz-Steuerung

ermöglicht präzise Flugmanöver.

Revell; www.revell.de

TIERBABIES ZUM KNUDDELN:

Große Freude für die Kleinsten!

Die Tierbabys von Vivid bellen

oder miauen, die Schleifchen

leuchten, wenn sie gestreichelt

werden.

Vivid; www.vivid.de

HUNDE ERLAUBT!: Die Chippies von Jazwares

sind Welpen verschiedener Hunderassen mit

typischen Charakteren wie verspielter Retriever,

niedliche Chihuahua-Dame oder robuster

Rottweiler. Sie reagieren auf Berührungen, zeigen

verschiedene Stimmungslagen und üben sogar eine

Wächterfunktion aus.

Jazwares; www.jazwares.de

DARF ICH BITTEN?:

Das lustige Tanzäffchen

fördert Motorik

und Sinne der Kleinkinder ab

zwölf Monaten.

VTech; www.vtech.de


ELEKTRONISCHES SPIELZEUG

planet toys 33


UNSERE SPIELZEUGE FÖRDERN BABYS VON GEBURT AN!“

Alle Spiele und Apps

werden von Pädagogen

entwickelt und getestet.

SASKIA BODEMER-STACHELSKI,

Product Manager

pt: Das VTech-Angebot reicht vom Baby

bis zum Kind am Ende des Grundschulalters.

Besonders die Tablets konkurrieren

mit den Handys, die bei den Kindern

ganz oben auf der Wunschliste

stehen. Wo sehen Sie eine sinnvolle

Ergänzung der beiden Geräte?

Frau Dr. Bodemer-Stachelski: Kinder

wünschen sich oft Produkte, die

Erwachsene auch nutzen. Doch gelten

dafür andere Anforderungen:

Smartphones und Tablets für Kinder

sollten gewisse Sicherheitsanforderungen

erfüllen. Beim VTech Storio

kann beispielsweise durch die Eltern

eingestellt werden, wie lange das Kind

mit dem Tablet spielen darf und welche

Websites genutzt werden dürfen.

Kurznachrichten über den KidiCom

MAX können beispielsweise nur an die

Personen verschickt werden, die vorab

von den Eltern freigegeben wurden.

Zudem sind die weiteren Inhalte kindgerecht:

Alle Spiele und Apps werden

von Pädagogen entwickelt und getestet.

pt: Als Marktführer hat man eine gewisse

Verantwortung den Kindern und

Eltern gegenüber. In welchen Bereichen

sehen Sie sich als pädagogisch

aktiver Förderer der Kinder?

Frau Dr. Bodemer-Stachelski: Wie

bereits erwähnt, werden unsere Produkte

von Pädagogen entwickelt und

getestet. Als Nummer 1 im Gesamtmarkt

Baby in Deutschland legen wir

Wert darauf, dass unsere Spielzeuge

Babys von Geburt an spielerisch fördern.

Dies betrifft – je nach Spielzeug

– ganz unterschiedliche Bereiche:

Sowohl die sensorische Schulung als

auch die Förderung der Motorik, die

Anregung der Fantasie oder das Erlernen

von Buchstaben oder Zahlen werden

durch unsere Produkte spielerisch

vermittelt. Dabei ist es uns wichtig,

dass der Spaß nicht zu kurz kommt!

pt: Von vielen Pädagogen wird auf

mangelnde Bewegung und zu wenig

Outdoor-Aktivitäten der Kinder verwiesen.

Können Sie sich VTech-Produkte

vorstellen, die Kinder auch an

die frische Luft locken?

Frau Dr. Bodemer-Stachelski: Einige

unserer Produkte fördern die Motorik

und Bewegung der Kinder. Das fängt

bei unseren Baby-Produkten an: Mit

unserer neuen Ballspaß-Linie und

dem Lustigen Tanzäffchen fördern wir

die Bewegung der Kids. Die Ballspaß

Schildkröte und der Ballspaß Bagger

animieren die Kinder dazu, Bälle

einzufangen; das Lustige Tanzäffchen

fordert zum Fangespielen auf. Und bei

den größeren Kids sorgt beispielsweise

die Kidizoom Action-Cam dafür,

dass Kids ihre Outdoor-Aktivitäten in

witzigen Videos aufnehmen können.

Die handliche Kamera lässt sich an

Fahrrad oder Skateboard befestigen

und kann sogar Aufnahmen unter

Wasser machen.

pt: Herzlichen Dank, Frau Dr. Bodemer-Stachelski

FLEIẞIGER ROBI: Nach dem

Zusammenbau geht der Evolution

Roboter nach der Programmierung

kräftig zur Sache.

Neben der direkten manuellen

Programmierung stehen fünf

Spielmode über eine kostenlose

App bereit. Er befördert

Gegenstände, ist zum

Selbstlernen bereit und

mit seinen Tönen, der

Musik und verschiedener

Mimik ein

lustiger Begleiter

Clementoni;

www.clementoni.de

KLEIN – ABER OHO!: Der VW T1 Samba ist

nicht nur als Oldtimer ein begehrtes Objekt,

auch als Tischflitzer in 1/87 = H0 sorgt er mit

exakter Fernsteuerung und günstigem Preis/

Leistungsverhältnis für Furore. Die ideale

Weihnachtsüberraschung!

TAMIYA-CARSON Modellbau;

www.carson-modelsport.com

HEISSE REIFEN:

Mit qualmenden

Reifen driften die

Helden von Cars 3 um

die Kurven. Die 2,4 GHz-RC-Modelle

von Dickie im Maßstab 1:16 bringen

das ultimative Rennerlebnis in die

Kinderzimmer, ein Mega-Spaß für

Groß und Klein.

Dickie Spielzeug; www.dickietoys.de

KINDER SIND NEU-

GIERIG!: Auf einer

abenteuerlichen

Erkundungstour

entdecken die Kinder

spielerisch altersrelevante

Themen. Das

pädagogische Konzept

der MagiBooks trainiert

Merkfähigkeit, Logik und

Kreativität.

VTech; www.vtech.de


34

ELEKTRONISCHES SPIELZEUG

planet toys

STARKE JUNGS: Jetzt übernehmen

die Roboter auch auf

der Baustelle das Kommando!

BotSquad GRIP und BotSquad Joe

Plow von WowWee sind starke

Roboter-Persönlichkeiten mit

vielfältigen Fähigkeiten und

Funktionen.

Jazwares; www.jazwares.de

EXPERIMENTE FÜR ANGEHENDE INGENIEURE: Das 3D-Haus

mit programmierter Platine, Touchflächen durch leitender Farbe

und Sound- sowie Lichtmodule motiviert zum Experimentieren

und bringt echte Aha-Effekte durch das Zusammenspiel des

elektronischen Systems.

Ravensburger Spieleverlag; www.ravensburger.de

MIT DOC GEHT’S LOS: Der programmierbare

Roboter hilft Kindern ab

vier Jahren beim Lernen von Zahlen,

Farben oder Tieren und fördert dabei

logisches Denken und die Fähigkeit,

Probleme zu lösen. Er läuft frei oder

folgt Routen, die mittels Spielkarten

vorgegeben werden.

Clementoni;

www.clementoni.de

FLOTTER COUNTRY-

MAN: Der Liebling der

Damen kommt als Countryman

im Sportanzug als flotter

RC-Renner im Maßstab 1:14

Jamara; www.jamara.com

MÄDCHENHERZEN GALOPPIEREN:

Das Zoomer Pony ist ein interaktiver

Begleiter für Kinder ab fünf Jahren.

Das Pony reagiert auf Streicheln und

Füttern, es tanzt und folgt

seiner Pflegerin.

Spin Master

International;

www.spinmaster.com

BEREIT ZUM EINSATZ: Mit voll

funktionsfähiger Drehleiter, Sound

und Licht rast der Mercedes-Benz

Antos Leiterwagen (2,4 GHz, Maßstab

1:20) zum Einsatzort. Mehr

Action geht nicht!

TAMIYA-CARSON Modellbau;

www.carson-modelsport.com

QUADCOPTER MIT ALLEN SCHIKANEN: Der Angle 120

Altitude HD WiFi FPV VR 2,4 GHz Quadrocopter bietet mit den

Funktionen FPV und „Track following“ über Apps und Senderbetrieb

spektakuläre Video- und Fotoaufnahmen sowie Action

mit 360°-Stunts, -Flips und -Turns. Die Rückflugautomatik

und eine Flughöhenkontrolle mittels Barometer sorgen für

sichere Flugerlebnisse, eine voll automatische Gaskontrolle

bringt Stabilität, so kann sich der Pilot auf die Kamera motive

konzentrieren. Mit Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h ist

dieser Quadcopter ein echter Racer!

Jamara; www.jamara.com

SUPERSTAR GESUCHT!:

Kidi Super Star von VTech

ist mit Karaoke-Funktion für

installierte oder per Player

angeschlossene Songs mit

Ständer und Mikrofon das

ideale Equipment für den

Auftritt engagierter Sängerinnen

und Sänger.

VTech; www.vtech.de

BAU DEINEN ROBI!: NIBObee ist ein speziell

für Schüler entwickelter autonomer

Roboter, der mithilfe der Programmiersprachen

C,C++, Java oder Assembler zum

Leben erweckt wird. Mit

Sensoren nimmt er seine

Umgebung wahr, dank

Bauanleitung ermöglicht

er den Einsteigern motivierende Erfolge in

Robotik und Elektronik.

nicai systems; www.nicai-systems.de


EINSTIEG IN DIE DIGI-WELT - GAR NICHT SO EINFACH“

Das eigene Handy ist der Wunsch Nr. 1 bei vielen Grundschulkindern

und diese Tatsache löst natürlich in den Familien heftige

Diskussionen aus. Sicher sind die Kinder mit manchen Funktionen,

wie die Erwachsenen oft auch, überfordert, aber Mama sieht

oft auch Vorteile, den Filius oder das Töchterchen einfacher zu

erreichen. Daneben erkennen viele Eltern die Notwendigkeit, die

Kinder auf die digitalisierte Welt vorzubereiten. Mit kindgerechten

Tablets gelingt der spielerische Einstieg, doch neben rein

kognitiven Fähigkeiten sollen auch das Vorstellungsvermögen,

technisches Verständnis und manuelle Fertigkeiten trainiert werden.

Die Baukästen verschiedener Hersteller, u. a.von Ravensburger

und die neuen RC-Kits von Revell sind dabei ideale Helfer; als

Motivatoren wecken interessante RC-Modelle und Roboter zum

Selberbauen die Neugier auf technische Zusammenhänge und

eröffnen die ersten Erfahrungen in der Programmierung. Auch

wenn die Zielgruppe für elektronisches Spielzeug immer jünger

wird, sind ein sportlicher Nachmittag an der frischen Luft und ein

Karaoke-Auftritt bei Regenwetter ebenso wichtig für Gesundheit

und Entwicklung der Persönlichkeit.


DER DEUTSCHE

SPIELZEUG-MARKT

DAS SPIELZEUGSORTIMENT

20,8 %

18,1 %

Kleinkind/Vorschule

Bausätze

2016

KAUFANLÄSSE

2016

24 %

GEBURTSTAG

Zu welchem Anlass Spielzeug gekauft wurde,

Consumer Panel npdgroup deutschland GmbH 2016

Mrd. EUR

AUSGABEN FÜR

SPIELZEUG

2,81

3,00

3,10

3,17

2014 2015 2016 2017 (P)

BVS-Schätzung für das

Gesamtjahr 2017, basierend auf

den Daten der npdgroup deutschland

GmbH (Stand Oktober 2017)

KAUF-

ORTE

3 % 7 %

13 %

Lebensmitteldiscounter

12,6 % 10,7 %

10,7 %

Spiele & Puzzles

8,0 %

Puppen

9 %

Warenhäuser

Buchläden

Kaffeeröster

Baumärkte

Möbelhäuser

etc.

6,6 %

Sonstige

Spielwaren

Outdoor

Stationäre Fachgeschäfte

und

-märkte

mit Online-Verkauf

des

stationären

Handels

Fahrzeuge

4,5 % 4,6 % 2,0 % 1,6 %

Basteln

& Malen

Plüsch

Umsatzanteil Spielwaren-Hauptwarengruppen 2016,

Handelspanel npdgroup deutschland GmbH (84 % Marktabdeckung)

2009 - 2016: Verbraucherpanel der npdgroup deutschland GmbH, neue Erfassungsmethode

ab 2012, daher Zahlen mit Vorjahren nicht vergleichbar, P = Prognose BVS

Actionfiguren

Elektronisches

Spielzeug

36 %

Internet

Verbrauchermärkte

2016

3 %

OSTERN

2016

6 %

BELOHNUNG

HASBRO

+1 %

2016

24 %

WEIHNACHTEN

2016

34 %

EINFACH SO

SIMBA

+3 %

MATTEL

TREND

01 - 10/2017

-9 % SCHLEICH

LEGO -2 %

PLAY-

MOBIL

+6 %

+20 %

VTECH

+2 %

RAVENS-

BURGER

0 %

ZAPF

+22 %

Hersteller nach Umsatz

Handelspanel npdgroup deutschland GmbH

mit 84 % Marktabdeckung

HUDORA

-17 %

Die gekauften Top-Marken (Properties) bei den

6- bis 13-Jährigen in alphabetischer Reihenfolge,

Consumer Panel npdgroup deutschland GmbH 2016

Quelle: npdgroup deutschland GmbH 2017


36

Kunst nach

Zahlen

Mit ständig neuen Motiven, die in aufwändiger Handarbeit von hochbegabten

Künstlern, Illustratoren und Grafikern an die Malen-nach-Zahlen-Technik

angepasst werden, bleibt Schipper immer aktuell und bietet

Neues. Alle Produkte sind Made in Germany und werden ausschließlich

am Stammsitz der Simba Dickie Group in Fürth produziert.

Alwin Schipper erwirbt

in Fürth eine stillgelegte

Spiegelmanufaktur und

produziert Taschenspiegel

für die Offenbacher Lederwarenindustrie.

Jürgen Schipper

tritt in die Firma

seines Vaters ein.

Ein großer Warenhauskonzern

nimmt „Malen nach Zahlen“

ins Sortiment auf und verkauft

große Stückzahlen.

1948 1960 1965 1969 1971 1983

Verlegung der Firma

nach Thulba bei Bad

Kissingen.

Jürgen Schipper entdeckt

„Painting by Numbers“ in den

USA und entwickelt

für Deutschland vier

Malen-nach-Zahlen-Motive.

Alwin Schipper und sein

Partner Hans-Claudius Adloff

gehen in den Ruhestand.

Der Standort in Thulba wird

aufgegeben und die Firma

stillgelegt.

MOTIV UND VERPACKUNG:

Beim Kaschieren wird das

jeweilige Motiv von Hand

auf die Verpackungsvorderseite

aufgebracht.

FARBMISCHUNG: In der

Farbmischabteilung werden

die Farben grammgenau

abgewogen und in Flaschen

gegossen. Anschließend

werden die Flaschen in einer

Maschine eine Stunde lang

getaumelt, damit sich die

Farben verbinden.

ZUBEHÖR: Der „Paintmaster“ ist eine praktische Hilfe.


37

5-TEILIG: „Meisterklasse

Polyptychon - Profi-Edition“ ist

die neueste Produkt-Serie. Die

5 Bilder - hier „Am Wildbach“ -

bedecken eine Wandfläche von

132 x 72 cm. Das große Format

ist ausgesprochen wirkungsvoll,

dekorativ und betont modernes

Wohnambiente.

Jürgen Schipper gründet

„SCHIPPER Hobby-Ideen“

in einer alten Kerzenfabrik

in Nürnberg.

Schipper-Malen-nach-Zahlen-Produkte werden

von fast allen Spielwarenfachgeschäften,

Warenhauskonzernen und Versandhäusern geführt.

Besonders die Darstellung alter Reklameschilder

von „Persil“, „Sarotti-Schokolade“ und

„Coca-Cola“ verhalfen dem Produkt zu einem

hohen Bekanntsheitsgrad in der Branche.

Noris-Spiele, eine Firma der

Simba Dickie Group, übernimmt

das Unternehmen und nennt es

„SCHIPPER Arts & Crafts“.

1984 1987 1996 2006 2008 2016

Umstellung der Malennach-Zahlen-Produktion

von

Ölfarben auf Acrylfarben.

Schipper erstellt zur Fußballweltmeisterschaft

mit 360 kg Farbe das

größte Malen-nach-Zahlen-Bild der

Welt an der Fassade des Verlages

Müller in Nürnberg und erhielt

einen Eintrag im Guiness-Buch der

Rekorde.

Das Angebot umfasst nun

über 150 Motive, Zubehörartikel

und Bilderrahmen.

ZAPFANLAGE: Exakt abgemessen

wird die Farbe maschinell in die

Becher gefüllt.

NUMMERIERUNG:

Die Becher werden

mit Nummern bzw.

Buchstaben gekennzeichnet,

sodass der

Hobbykünstler später

das entsprechende

Feld ausmalen kann.

KONFEKTION: Zum Schluss prüfen

Mitarbeiter die Vollständigkeit und

Qualität der Einzelteile, bevor sie in

der Endkonfektion verpackt werden.


Goliath Toys GmbH

LEGO Gruppe

Schleich GmbH

Reve l GmbH

Ravensburger Spieleverlag GmbH

Mattel GmbH

LEGO CITY DSCHUNGEL-

FORSCHUNGSSTATION

Kinder werden zu Dschungelforschern.

Hersteller: LEGO Gruppe

Hier kommen die angesagtesten Spielzeuge 2017

RIESIGE BERGMINE

Von der Spitze des Berges in die

betriebsame Mine.

Hersteller: Hape International AG

IM RAHMEN

DER MARKETINGAKTION

gibt es auch ein Poster und das

Weihnachts-Wünsche-Magazin. Mehr Infos

unter www.top10spielzeug.de.

EHRLICH BROTHERS - STREET MAGIC

Magischer Zauberkasten mit

unglaublichen Tricks.

Hersteller: Clementoni GmbH

LEGO City Dschungel-

Forschungsstation

Reve l Control X-treme

VR Racer

FEISTY PETS

Plüschige Kameraden,

die überraschen.

Hersteller: Goliath Toys GmbH

Schleich Wild Life „Dschungel

Forschungsstation CROCO“

GraviTrax

Feisty Pets

Barbie Traumpferd

und Puppe


TOP 10 SPIELZEUG

planet toys 39

VR RACER

Neues Fahrgefühl durch

Onboard-Kamera und VR-Brille.

Hersteller: Revell GmbH

PLAYMOBIL –

SPIELWELT DRAGONS

Brandneue Sets der

Spielwelt „Dragons“.

Hersteller: geobra Brandstätter

Stiftung & Co. KG

GRAVITRAX

Baukasten-System für

anspruchsvolle Kugelbahnen.

Hersteller: Ravensburger

Spieleverlag GmbH

BARBIE TRAUMPFERD UND PUPPE

Barbie erlebt fantastische Reitabenteuer.

Hersteller: Mattel GmbH

AIR HOGS DR1 FPV RACE DRONE

Authentische Rennatmosphäre

mit der DR1 Drone.

Hersteller: Spin Master

SCHLEICH WILD LIFE „DSCHUNGEL-

FORSCHUNGSSTATION CROCO“

Neuheiten zu den Themenwelten

„Wild Life“ und „Jungle“.

Hersteller: Schleich GmbH


40

LIZENZEN

planet toys

LIZENZEN

WERBEMARKT FÜR LIZENZSPIELWAREN

Laut der aktuellen Studie von The Nielsen Company nutzt der Spielwaren-Werbemarkt 14 Prozent der TV-Werbeaufwendungen

für die Promotion von Lizenzspielzeug. Insgesamt wurden 2016 für den Spielwarenmarkt 333 Millionen Euro in Werbung

investiert, was einem Plus von 5,5 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Um das Weihnachtsgeschäft als umsatzstärksten

Zeitraum der Branche zusätzlich anzukurbeln, liegt der Schwerpunkt des Werbeaufkommens auf dem vierten Quartal (26

Millionen Euro im Q4 2016), mit Fokus auf November.

Dabei setzte die Spielwarenindustrie bei Lizenzspielzeug im 4. Quartal 2016 besonders auf Themen von Disney (45 Prozent),

wobei Star Wars dabei fast die Hälfte der Disney Spendings auf sich vereinte. Transformers folgte auf Platz 2 mit nur 8 Prozent

Anteil an den gesamten Ausgaben.

VIELE MARKTTEILNEHMER, EIN HERO

Disney hat mit Abstand den größten Anteil am Lizenzwerbeaufkommen.

Lizenzpartnerverteilung, 4. Quartal 2016

Bruttowerbeaufwendungen in Prozent, nach Lizenzpartner

Copyright © 2017 The Nielsen Company. Confidential and proprietary.

Markenverteilung, 4. Quartal 2016

Bruttowerbeaufwendungen nach Lizenzart, Medium TV

85,6% (154,9 Mio. EUR)

Datenbasis: SPIELE, SPIEL-COMPUTER, SPIELZEUG , Mediengruppe TV, Q4 2016

14,4%

(26,1 Mio. EUR)

11

COCO

Claudio Pizarro,

der am häufigsten

in der Bundesliga

eingesetzte ausländische

Spieler und erfolgreichster ausländischer

Torschütze, übernimmt in

Disney Pixars Weihnachtshighlight

COCO eine Synchronrolle: Er ist ein

Grenzgänger, der am Día de los

Muertos unbedingt aus dem Land

der Toten in das Land der Lebenden

möchte, natürlich, um ein Fußballspiel

zu sehen ...

AUSZEICHNUNG

Das Hörbuch „Prinzessin Lillifee und der kleine Delfin“,

erschienen im Coppenrath Verlag, wurde bereits

über 100.000-mal verkauft – und nun mit der Goldenen

Schallplatte ausgezeichnet. Dies ist bereits die 6. Goldene

Schallplatte, die ein Prinzessin-Lillifee-Hörbuch und

dessen Interpretin Sissi Perlinger auszeichnet.

DRAGONS HEBEN AB

Geschichten um feuerspeiende

Drachen begeistern Kids nicht

nur im TV. Besonders Playsets

befeuern den Markt. Laut

npd-Eurotoys-Zahlen von September

war das Playmobil Spielset

„Hicks und Ohnezahn“ der

umsatzstärkste Artikel im Markt.


LIZENZEN

planet toys 41

DAS SIND DIE GEWINNER

Mit großer Spannung erwartet: Am 7. November wurden endlich

wieder die begehrten LIMA Awards Germany verliehen.

Lizenzgeber/Lizenzagentur des Jahres 2017:

CPLG Deutschland

Lizenznehmer des Jahres 2017:

Playmobil

Lizenzthema des Jahres 2017:

Bibi & Tina

Lizenzprodukt des Jahres 2017:

Bibi & Tina Müsli, myMuesli

Promotion des Jahres 2017:

Loyalty Kampagne zum Kinofilm

„Ich einfach unverbesserlich 3“, REWE, Universal, TCC

Handelspartner des Jahres 2017:

REWE

Sports Brand des Jahres 2017:

Borussia Dortmund – Peanuts Cobranding

Digital Brand des Jahres 2017:

Snapchat

Corporate/Lifestyle/Vip Brand des Jahres 2017:

Die Höhle der Löwen

Newcomer des Jahres 2017:

Pummeleinhorn GmbH

Lifetime-Achievement-Award 2017:

Günter Vetter

UNTER WERT

Die Ergebnisse der aktuellen Ausgabe des Kids License

Monitors verdeutlichen, dass ein Großteil der bei Kids beliebten

Lizenzthemen sein Potenzial nicht voll ausschöpft.

So hat Paw Patrol beispielsweise 25 Prozent Anhänger,

aber weniger als die Hälfte der Fans, nur

10 Prozent, besitzen entsprechen- d e Lizenzprodukte.

Hier ist noch deutlich

Luft nach oben.

Im Vergleich dazu können die Minions

wie auch die Eiskönigin eine

gute Merchandising-Durchdringung aufweisen.

Drei von fünf Kids lieben die quirligen gelben Figuren

und ebenso viele Kinder haben zu Hause auch ein

Minions-Lizenzprodukt.

ATTRAKTION IM EUROPA-PARK

Passend zum Kinostart des Familien-Blockbusters

„Paddington 2“ am 23. November

ist der liebenswürdige

Bär auch im Europa-Park

anzutreffen. Ab der Winter-Saison

2017/18 wird der

Freizeitpark zur deutschen

Heimat von Paddington werden.

Im Rahmen der Kooperation

sind auch eine Virtual

Reality-Attraktion und ein

Paddington-Shop geplant.

ABENTEUERLICHE REISE

Die Abenteuer des jungen Marko Polo stehen mit einer

Mischung aus Spannung, Spaß und Wissensinhalten

für das Entdecken

der Welt. Im Alter von 10

Jahren begibt sich der

Junge auf die Suche nach

seinem Vater, der auf einer

Handelsreise in den

Fernen Osten verschwunden

ist. Die erste Staffel

läuft regelmäßig auf dem

KiKa. Derzeit befindet sich die zweite Staffel mit 26

neuen Folgen in Produktion und soll ab dem Sommer

2018 im TV laufen.

BOB DER BAUMEISTER

Mattel kooperiert zukünftig mit der Simba Dickie

Group in einer länderübergreifenden

Partnerschaft

für Bob der Baumeister.

Damit wird das

in Fürth beheimate Unternehmen

zum Hauptspielzeugpartner

für den

fleißigen Handwerker.

NEUE LIZENZPARTNER

Super Wings landet jetzt auch auf Papier.

Mit dem Panini Verlag (Magazin)

und dem Nelson Verlag (Minibücher)

konnte m4e zwei strategische Publishing

Partner für die erfolgreiche

Lizenz rund um die

cleveren und hilfsbereiten

Flugzeuge

gewinnen. Erste Produkte

sind für Frühjahr/Sommer

2018

geplant. Seit dem

29. November läuft

die TV-Serie wieder

in der Primetime auf

dem KiKa.


42

LIZENZEN

planet toys

HOTLIST

MULTITALENT: Mit der Kidizoom Kamera

im coolen Cars-3-Design ist rasanter

Foto- und Videospaß angesagt. Drei

vorinstallierte Spiele sorgen zusätzlich

für jede Menge lustige Unterhaltung.

VTech; www.vtech.de

HEIMKINO: Dieses quietschbunte

Weihnachtsspecial liefert jede

Menge gute Musik und tolle

Unterhaltung für die Festtage.

Poppy und ihre Trolls wissen

schließlich, wie man Feste so

richtig feiern kann.

Universal Pictures;

www.universalpictures.de

Wir freuen uns, dass wir die ohnehin enge und vertrauensvolle

Zusammenarbeit mit unseren Lizenzpartnern im Kids-Bereich in

den vergangenen Jahren ausbauen und intensivieren konnten. Das

Lizenzgeschäft nimmt bei keeeper einen sehr hohen Stellenwert

ein. Wir sind der festen Überzeugung, dass Lizenzen ein wichtiges

Differenzierungsmerkmal gegenüber den Wettbewerbern bilden.

HELGE SUDENDORF,

Leiter Marketing und Produktmanagement Kategorie Kids Keeeper

ORDNUNG MACHT SPASS: Mit den

richtigen Storage-Produkten lassen

sich Kids leichter zum Aufräumen

bewegen. Auf das passende

Design und fröhliche Farben

kommt es an, besonders, wenn

es sich dabei um eines ihrer

Lieblings-Lizenzthemen handelt.

Keeeper;

www.keeeper.com

JUBILÄUM: Zum 40. Jubiläum

des beliebten Elefanten

erscheint das extralange Jubiläumshörspiel

„Ein Törööö

für alle Fälle“. Mit dabei ist

ein Geburtstagsständchen

vom bekannten Musiker Kai

Lüftner und seiner Band

Rotz‘N‘Roll Radio.

KIDDINX Studios; www.

kiddinx.de

SPEZIALKRÄFTE: Monopoly Gamer

bringt Konsolen-Fans und

Brettspiel-Liebhaber an einen

Tisch. Mario, Prinzessin Peach,

Yoshi und Donkey Kong ziehen

um den Spielplan. Neue Dynamik

entsteht durch die Spezialkräfte

der Charaktere, die man

mit dem neuen Power-Up-Würfel

boosten kann.

Hasbro; www.hasbro.de

BAUSPASS: Bekanntermaßen liebt das kleine

rose Schweinchen namens Peppa Pig allerlei

Unternehmungen im

Freien. Mit den neuen

Baustein-Sets können

die kleinen Fans ihre

lustigen Abenteuer zu

Hause nachspielen.

BIG; www.big.de


VERWANDLUNGSKÜNSTLER:

Die eigentlich ziemlich schüchternen

kleinen Plüschmonster

kugeln am liebsten eingerollt

durch die Gegend. Aber sobald

sie Vertrauen fassen, springen

sie aus ihrer Kugel heraus

und strecken Füße und Ohren

aus. Billy, Charly, Dany, Jessy,

Kim und Tony sind sechs neue

Charaktere der Furlocks.

Simba; www.simbatoys.de

LIZENZEN

planet toys 43

ZUM KNUDDELN: Sie lachen, winken, zwinkern und sorgen für

gute Laune. Passend zum Film gibt es jetzt sechs Emoji-Charaktere

als lustige Plüschfiguren, wahlweise als Glubschi mit 15 cm

und als Teeny Ty mit 10 cm zum Stapeln. Anfang nächsten Jahres

wird das Sortiment um neue Charaktere erweitert.

Ty, Vertrieb: Carletto; www.carletto.de

SCHICKSAL-

HAFT: Das Star

Wars: Destiny –

Rivalen Draft-Set

bietet eine neuartige

Möglichkeit,

Star Wars: Destiny zu spielen und führt die neuen

Spielformate Draft und Sealed ein. Die Charaktere

spiegeln alle den Konflikt zwischen der Hellen und der

Dunklen Seite der Macht wider.

Asmodee; www.asmodee.de

DC COMICS: Hier

kommen Batman,

Superman, Wonder

Woman, Green Lantern,

The Flash und

Co. In diesem Buch

rund um das größte

Superhelden-Team der

Welt erhalten Fans von

Justice League spannendes

Hintergrundwissen

zu den Superhelden und Schurken sowie zu

ihren größten Abenteuern von den 1960er-Jahren

bis heute.

Dorling Kindersley; www.dorlingkindersley.de

LANG LEBE KING JULIEN: Er sieht

sich als unumstrittener Star des

Dschungels und ist ein absolutes

„Partyanimal“. Der Lemurenkönig

kann aber auch ganz anders. Mit

seinen Gute-Nacht-Geschichten zum

Vorlesen hilft er den kleinen Fans

beim Einschlafen.

Friendz Verlag;

www.kidsundconcepts.de

RÄTSELSPASS: Wer

kennt sich am Besten

mit Disney-Filmen

aus. Bei „Guess the

Film“ können kleine

wie auch große Fans

ihr Wissen unter Beweis

stellen, wenn sie Filmtitel

bekannter Klassiker oder

neueste Kino-Animationsfilme

erraten sollen.

Jumbo; www.jumbo.eu

KARTENSPIEL: Blitzschnell und zielgenau

müssen die Drachenkarten auf

die farbig passenden Zielschafe treffen,

sonst gewinnt der Gegner.

ASS Altenburger;

www.spielkarten.de


44

LIZENZEN

planet toys

Die actiongeladene TV-Serie handelt von Marinette & Adrien. Den beiden Superhelden

ist keine Herausforderung zu groß. Als Teenager hält der Alltag jedoch

einige Schwierigkeiten für sie bereit. In Deutschland ist die CGI Animationsserie

unter den Top 5 der reichweitenstärksten Formate bei Kindern von 3 bis 13 Jahren

im Disney Channel. Die zweite Staffel lief Mitte November 2017 an, fortgesetzt wird

sie Anfang 2018. Die dritte Staffel wurde bereits bestätigt und ist in Planung.

KARTENSPIELE:

Klassiker wie „MauMau“

und die ultimative Kartenspiele-Sammlung

sind aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken.

Mit „SpielKarten“ können insgesamt 10 bekannte, aber auch

neuartige Kartenspiele ausprobiert werden.

ASS Altenburger; www.spielkarten.com

LICHTSPIEL: Die Miraculous

LED-Glitzerlampen sind

der Hingucker in jedem

FÜR SCHÜLER: Marinette und

Adrien sind ganz normale

Schüler. Deshalb gibt es für die

kleinen Fans auch passende

Schulaccessoires.

Nestler; www.nestler-gmbh.de

BILDHAFTE MOMENTE: Mit Bildern und Steckbriefen aus

dem „Posterbuch“ holen sich Fans ihre Lieblingsserie nach

Hause. Im Eintragbuch „Meine Geheimnisse“ können Gedanken

und magische Momente notiert werden. Und in „Mein

Superhelden-Rätselspaß“ sind aufgeweckte Rätselkünstler

bei allen Abenteuern dabei.

Nelson Verlag; www.carlsen.de/nelson

Kinderzimmer. Einfach kurz

schütteln und schon leuchten

sie in bunten Farben.

Joy Toy; www.joy-toy.com

HEIMTEXTILIEN: Farbintensive Wendemotive dieser

Bettwäsche erzählen die Geschichten von Ladybug und

Cat Noir. Passende Baumwoll-Strandtücher runden das

Angebot zu den Superhelden ab.

Skybrands; www.skybrands.net


KÖRPERPFLEGE: Für mehr Spaß

im Bad sorgen die 3D Bade- und

Duschgel-Flasche mit beweglichem

Arm, Lip Balm und Duschgel im

trendigen Miraculous-Design. Alle

Produkte wurden bei ÖKO-TEST mit

„sehr gut“ ausgezeichnet.

Beauty & Care

www.beauty-care-ag.com

LIZENZEN

planet toys 45

KOSTÜMPARTY: Jeder würde sich gerne mal in

einen Superhelden verwandeln. Kein Problem: Mit

den Masken aus Pappe geht das ganz einfach.

Rubie‘s; www.rubies.de

KOSMETIKPRODUKTE: Das facettenreiche Beauty-Spiel „Transforming

Party“ verwandelt Mädchen in die abenteuerlustige Ladybug

– von der Haarfarbe bis zum Augen-Make-up!

KTN Neuberger; www.ktn-dr-neuberger.de

LESESTOFF: „Die geheime Superheldin“ und

„Der dunkle Doppelgänger“ erzählen spannende

Geschichten über Ladybug und Cat Noir.

Tolle Rätsel und andere knifflige Aufgaben sind

im „Sticker- und Rätselspaß“ enthalten.

ars Edition; www.arsedition.de

PUZZLES: Teil für Teil entstehen farbenfroh leuchtende

Szenenbilder aus der Welt von Ladybug und Cat Noir.

Clementoni; www.clementoni.com

HOME ENTERTAINMENT: Actionreich und

gefühlvoll erzählt das Original-Hörspiel von

spannenden Abenteuern. Die DVD zur Serie

Folge 1 enthält zwei Episoden.

Edel:Kids; www.edel.com

KONTAKT: Damit die zwei Helden

immer in Kontakt bleiben

und geheime Botschaften austauschen

können, stehen ihnen

Walkie-Talkies zur Verfügung.

IMC Toys; www.imctoys.de

RÄTSEL- UND

LESEVERGNÜGEN:

Abenteuergeschichten,

super Ladybug-Extras,

Poster und Rätselspaß

im Fan-Magazin und

in den spannenden

Geschichtenbüchern.

Panini Verlag;

www.panini.de

RUNDES VERGNÜGEN: Ob Hopsen,

Ballspielen oder sich verstecken,

bei John sind die passenden Bälle

bzw. Zelte zu finden.

John; www.john-toys.com

Miraculous TM is a trademark of ZAG -

Method. © 2017 ZAG - Method - All Rights Reserved.


Ausdrucksstark

Wenn Worte nicht reichen, lässt sich mit den Emojis das richtige Gefühl ausdrücken, ganz ohne Sprachbarriere

über jede Grenze hinweg. Emojis sind weit mehr als Piktogramme, denn sie stehen auch

für Ausdrucksstärke, frohe Farben und weltweite Verständlichkeit: eine globale Lifestyle-Marke.

TEMPOREICHES KARTENSPIEL:

Auf den 21 Karten von Emoji Twist

wimmelt es nur so von verschiedenen

Emoticons. Aber welches Symbol wird

gesucht und wie viele Smileys sind genau

zu sehen? Konzentration, schnelle

Reaktion und ein gutes Auge verhelfen

den Kids zum Sieg.

Ravensburger; www.ravensburger.de

SPIELSPASS: Der nächste Sommer

kommt bestimmt und damit wieder

die Gelegenheit, sich im Wasser zu

tummeln und draußen zu spielen.

Doppelten Spielspaß bieten das

Beachball-Set und die Tauchscheibe mit

lustigen Designs.

Happy People

www.happypeople.de

FRISCHE BRISE: Für gute Luft und

gute Laune unterwegs sorgen die

Duftdosen in drei unterschiedlichen

Duftrichtungen.

Kaufmann Neuheiten;

www.kaufmann-neuheiten.de

TRAGFÄHIG: Egal, in welcher Stimmungslage man sich

gerade befinden mag, mit diesem Rucksack bzw. dieser

Schultertasche ist einfach gute Laune angesagt. Und

viel Platz für allerlei Dinge zum Mitnehmen ist auch

vorhanden.

Undercover; www.undercover-germany.de

TRENDS SPRÜHEN: Hier können Groß und Klein eine ganz

eigene Emoji-Welt entstehen lassen: Textil Design Set. Mithilfe

von detailreichen Airbrush-Schablonen mit coolen Motiven und

Schmucksteinen lassen sich kinderleicht bunte Kunstwerke

auf den unterschiedlichsten Materialien herstellen.

Revell; www.revell.de

ANZIEHEND: Für den einen mag es

ein Kostüm sein, für den anderen

ein deutliches Statement. Klar

ist auf jeden Fall, dass man in

diesen Outfits – egal ob in Rosa

oder Gelb – auffallen wird.

Rubie‘s; www.rubies.de

WEIHNACHTEN: Die total

verrückte Emoji Weihnachtsgeschichte

erzählt

auf eine ganz andere und

moderne Art und Weise

von der berühmten Reise

nach Bethlehem vor über

2.000 Jahren.

arsEdition

www.arsedition.de

© 2015 - 2017 emoji company GmbH. All rights reserved. Licensed by Bavaria Media GmbH.


LICENSING MARKET

IN MÜNCHEN

LIZENZEN

planet toys 47

Wahrscheinlich liegt es an den Schlafmützen,

dass Stephanie Gerharz von Aprilkind so

ausgeschlafen und gut gelaunt mit Arnold

Scheele von m4e in die Kamera lacht.

Bibi & Tina ist das Lizenzthema des Jahres. Bevor

das aber überhaupt bekannt wurde, präsentieren

Florian Lipp und Nina Hartmann von Craze, gemeinsam

mit Kerstin Grünert von KIDDINX Media, stolz

den dazugehörigen Adventskalender. Es weihnachtet

sehr!

Über Peppa Pig freut sich Cay Möntmann

besonders, denn die Serie

wird auch im nächsten Jahr wieder

ein großes Thema sein.

Den Trolljägern auf der Spur ist Vanessa

Schnabel von Super RTL, die, völlig

unbeeindruckt vom finsteren Gesellen

hinter ihr, über das ganze Gesicht strahlt.

Ein Doppelzimmer

hatten in diesem

Jahr Studio 100 und

m4e. Kein Wunder,

dass Joe Hofer bester

Laune war und

ein Besucher nach

dem anderen eintrudelte.

Hier fühlt sich der Besucher sofort

herzlich empfangen. Neben den beliebten

und bekannten Janosch-Charakteren

Tigerente und Kleiner Tiger

heißen Sebastian Kiesmüller und Ruth

Gezgin von Bavaria Media ihre Gäste

willkommen.

Der kleine Prinz sagte einmal: „Alle

großen Leute waren einmal Kinder, aber

nur wenige erinnern sich daran.“ Im

Herzen jung geblieben, wurde Günter

Vetter für sein Engagement im Licensing

absolut verdient mit dem Lifetime Achievement

Award 2017 ausgezeichnet.

Nach einem erfolgreichen und anstrengenden

Tag wurde am Abend in stilvoller Atmosphäre

gefeiert.

Anders als bei

Ladybug und Cat

Noir, verwandelte

sich Ingo Streubel

von Team! Licensing

bei unserem

Termin nicht in

einen Superhelden,

war aber wie

immer ein Super-

Gesprächspartner.


48

SCHEERS SPIELETEST

planet toys

AUTOR: Gunter Baars

VERLAG: Ravensburger Spieleverlag,

Ravensburg; www.ravensburger.de

EAN: 4005556267521

1-4 Spieler ab 8 Jahre

PREIS: ca. 30 Euro

DIE MUMIEN DES PHARAO

Einen etwas tüdeligen Eindruck macht der Pharao auch heute noch. Die Übersicht im

Tal der Könige fehlt dem Herrscher auf jeden Fall, das hat er als zerstreuter Pharao

hinlänglich gezeigt. Nun sind die Mumien los, sorgen für Aufregung, suchen sie doch

ihre Lieblingshaustiere. Die ein bis vier fleißigen (Spieler-)Helfer mit wachem Geist

und einer perfekten Schiebeidee im richtigen Moment sorgen wieder für Ordnung und

erspielen dabei die meisten Punkte.

„Die Mumien des Pharao“ heißt die Fortsetzung des Erfolgsspiels „Der zerstreute

Pharao“.

Eine bestehende Idee um Elemente aus dem „Labyrinth“ erweitert und mit einem

Platz in der Reihe „Unsere besten Familienspiele“ geadelt. Das hat Grundoptimismus

bei einer Neuheit – doch es sieht gut aus, dieses Pharaospiel ist ein schöner, gut

inszenierter Familienspaß.

STACK A BIDDI

AUTOR: Grzegorz Rejchtman

VERTRIEB: Carletto GmbH, Dietzenbach;

www.carletto.de

VERLAG: Game Factory;

www.gamefactory-spiele.com

EAN: 7640142761853

ab 8 Jahre

PREIS: ca. 25 Euro

Vier Zehnseiter als Würfel, Spielsteine, die gestapelt werden sollen, bei denen aber darauf

zu achten ist, dass eine durchgezogene Linie außen sichtbar bleibt – und natürlich

die Biddis, kurze Steine mit Gesichtern, die im Stapel verbaut werden. Das Würfelergebnis

zeigt an, in welcher Ebene der Biddi seinen Platz findet. Alles klar?

Einmal würfeln mit allen Würfeln. Das Ergebnis gilt für alle Spieler am Tisch. Dann

geht es los. Tückisch: die eigentlichen Spielsteine sind recht lang, die Biddis ziemlich

kurz. Also bitte beim Hochstapeln die Balance halten! Zeigt das Bauwerk dann noch

eine durchgezogene Linie, dann warten die ersten Punkte, wobei es für Geschwindigkeit

einen Zusatzpunkt gibt.

Von sechs bis auf zwölf Steine steigert sich der Schwierigkeitsgrad in den sieben

Spielrunden. Und alle bauen gleichzeitig! Das ist echt spaßig. Tolles Bauspiel vom

„Ubongo“-Autor!

AUTOR: Claude Weber

VERLAG: Nürnberger Spielkarten Verlag;

Fürth; www.nsv.de

EAN: 4012426850011

3-8 Spieler ab 8 Jahre

PREIS: ca. 15 Euro

WAT´N DAT…

Jeder Teampartner erhält vier lange und drei kürzere Hölzchen, eine kleine rote und

eine etwas größere blaue Scheibe. Und schon kann es losgehen: Eine Karte ziehen, die

Zahl zwischen eins und sechs zeigt an, welcher Begriff nun bildlich dargestellt werden

soll. Dabei legen die beiden Teamspieler abwechselnd – ohne sich dabei zu besprechen!

Fleißig dürfen die anderen Mitspieler à la Montagsmaler Begriffe hereinrufen.

Wer das gelegte Bild richtig errät, bekommt einen Punkt – ebenso wie die beiden Erbauer

des Kunstwerks. Dann bilden die nächsten beiden Spieler ein neues Team…

Mit wenig Aufwand ist „Wat´n dat?“ ein höchst assoziatives Spiel mit starkem Teamgefühl.

Kurzweilig und originell; jetzt in einer handlichen Box zu einem attraktiven

Preis. Manchmal ist einfach nur Freude vorhanden, wenn ein guter Titel eine wunderbare

Neuauflage erlebt.


SCHEERS SPIELETEST

planet toys 49

AUTOR: Reiner Knizia

HERSTELLER: Gmeiner Verlag,

Meßkirch; www.gmeiner-verlag.de

VERTRIEB: Hutter Trade, Günzburg

EAN: 4260220581604

2-6 Spieler ab 10 Jahre

PREIS: ca. 13 Euro

KURZER PROZESS

Alles nur böse Verleumdungen! Anders lässt es sich wohl nicht erklären, was hier

vorgebracht wird. Von Diebstahl, Fälschung, Einbruch, Erpressung und Mord ist die

Rede. Doch wer kann sich vor Gericht am besten durchwurschteln und kommt mit der

geringsten Strafe davon?

„Kurzer Prozess“ ist ein Kartenspiel in der bemerkenswerten Reihe von Krimi-Spielen

aus dem Gmeiner Verlag. Im neuen Titel von Reiner Knizia bedarf es nicht der deduktiven

Logik, sondern des gewieften Ausspielens von Karten. Diese Spielkarten sammeln

sich vor den Mitspielern an; doch wer muss schließlich die Auslage nehmen und kassiert

die meisten Knasttage?

Schönes, kleines taktisches Kartenspiel mit angenehmen Unwägbarkeiten bei unterschiedlicher

Mitspieleranzahl. Hätten doch nur alle Spielereihen diese vorbildliche

Kontinuität!

AUTOREN: Marco Teubner,

Nach einer Idee von Sebastian Fitzek

und Jörn Stollmann

VERLAG: Moses Verlag, Kempen;

www.moses-verlag.de

EAN: 4033477902887

2-4 Spieler ab 12 Jahre

PREIS: ca. 35 Euro

SEBASTIAN FITZEK

SAFE HOUSE

Verdammter Mist! Warum im falschen Moment ins Zimmer 1904 einen Blick riskiert?

– Und? Jetzt ist es passiert! Wir wurden Zeuge eines Mordes und schlimmer noch, der

Täter hat uns entdeckt. Also, schnellstens Fersengeld gegeben, raus aus dem Hotel,

runter zum Hafen, durch die Stadt, in den Wald und dort – hoffentlich – lebend das

Safe House erreichen. Doch geht das überhaupt? Als Team in Echtzeit einem Verfolger

entkommen, das erfordert ein waches Auge und präzise Abläufe. Fluchtkarten können

den Vorsprung bringen, Verfolgerkarten lassen den Abstand enger werden. Und für

alles nur 30 Minuten!

Die Spannung springt auf die Runde über, und wem allein die Flucht nicht reicht, der

kann gleichzeitig versuchen, die Hintergründe der Tat zu entschlüsseln. Eine perfekte

Hatz, die jederzeit nach einer Wiederholung ruft. „Safe House“ ist eines der

besten Spiele in diesem Herbst.

AUTOR: Anna Maybach, Rätselaufgaben

von Inka und Markus Brand

VERLAG: Kosmos, Stuttgart;

www.kosmos.de

ISBN: 978-3-440-15697-1

1 oder mehr ab 14 Jahre

PREIS: ca. 15 Euro

DER KELLER DER GEHEIMNISSE

EXIT DAS BUCH

Gerade hat das Schuljahr wieder angefangen, und nun das! Nachsitzen. Im Keller.

In einem irgendwie vergessenen Klassenraum. Und scheinbar ist auch nicht nur der

Raum vergessen. Luca, Ben und Mina versuchen, das Rätsel zu entschlüsseln. Gibt es

einen Ausweg aus der Falle?

EXIT, mit drei Titeln zum „Kennerspiel des Jahres“ gewählt, nun also auch noch als

Buch. Das erscheint attraktiv sowohl für den Buch- als auch für den Spielwarenhandel.

Und dennoch auch hier die Frage: Wofür braucht irgendwer ein Buch, das

er beim Lesen/Spielen zerstört? Denn wie auch in den Spielen ist die mutwillige

Zerstörung des Spielgeräts ausdrücklich erwünscht. Wer z. B. an das wunderbare

„Das Rätsel der Pyramide“ (Hugendubel 1997) denkt, auf den wirkt dieses Konzept

einfach unverständlich.


50

PUPPEN & PLÜSCH

planet toys

TREUE BEGLEITER

Mit Puppen und Kindern ist es wie mit dem kleinen Tiger und dem Bären von Janosch. Sie sind unzertrennlich.

Passende „Partner“ gibt es für jedes Alter und in allen Größen – ob als kuschelweiche

Schmusegefährten oder stylische Frisierpuppen.

MIGHTY CRAZY: Sie wächst

und wächst und wächst,

aber in Zeiten, in denen das

Motto wohl lautet: Alles,

außer gewöhnlich, passt die

verrückte Handpuppenfamilie

der Living Puppets perfekt in

den Zeitgeist. Wie alle „Verrückten“

der Familie ist auch das

neue Mitglied ein wunderbarer

Zeitgenosse, um der Fantasie die

Sporen zu geben.

Matthies Spielprodukte

www.living-puppets.de

NEUES PUPPENKONZEPT: Die

Kruselings, die über magische Kräfte

verfügen, verbinden „Education“ und

„Entertainment“. Die Puppen sind 23 cm

groß und durch ihre 13 Gelenke sehr beweglich. Das Sortiment besteht

aus sechs Puppen mit Zubehör sowie Wandkalender, Stickerund

Activity-Buch und Lesezeichen. Im Januar erscheint aus der

Feder von Erfolgsautor Boris Pfeiffer (Die drei ???) das Buch „Luna

und das Traumland“.

Käthe Kruse; www.kaethe-kruse.de

„HERO“ IM MITTELPUNKT

FÜR DUSCHFANS: Die batteriebetriebene

Puppendusche

funktioniert mit echtem Wasser.

Mit Hilfe eines Clips wird die

Puppe an der Seite einfach vor

dem Duschvorgang befestigt.

Zapf Creation

www.zapf-creation.com

BABY born ist wieder „in“. Träumen Mädchen wieder oder wo liegen die Gründe,

warum sie ein Comeback feiert? Liegt es an Ihnen, dem Sortiment oder der

Macht des Marketings?

Eigentlich ist es grundsätzlich falsch, von einem Comeback zu

sprechen, denn das phantasievolle Spiel mit Puppen gehörte

und gehört schon immer zur Lieblingsbeschäftigung kleiner

Mädchen und auch einiger Jungs. Insofern träumen Mädchen

heute nicht mehr oder weniger, als sie es vor einigen Jahren

getan haben. Was natürlich stimmt, ist, dass die Marke BABY

born vor rund sieben, acht Jahren in der Krise steckte. Auf

der einen Seite gab es massive Qualitätsprobleme und auf der

anderen Seite wurde vergessen, das in Szene zu setzen, was

das Produkt BABY born seit mehr als 26 Jahren ausmacht.

Sie ist eine Puppe mit einer Vielzahl lebensechter Funktionen,

die alle ohne Batterie funktionieren. Stattdessen wurde

eine große Anzahl unterschiedlichster Puppen unter dem Label

BABY born auf den Markt gebracht. Mit mäßigem Erfolg.

Wir haben dafür gesorgt, dass die Qualität wieder stimmt, die

BABY born Puppe wieder als den „Hero“ in den Mittelpunkt

unserer Marketingaktivitäten gestellt und das Konzept durch

ein sinnvolles Zubehörsortiment gestärkt. Wie etwa unserem

langjährigen Bestseller, der BABY born Badewanne oder

auch der BABY born Sister, der älteren Schwester der BABY

born mit Haaren. Insofern steckt wohl in allen drei Punkten

Ihrer Frage ein Quäntchen Wahrheit.

»Das phantasievolle Spiel

mit Puppen ist eine Lieblingsbeschäftigung.«

THOMAS EICHHORN

Vorstand Zapf Creation


TRÈS CHIC: Die Puppenlinie Ma

Chérie Création“ steht für klassisches

Puppenspiel mit zeitgemäßer

Fashion. In den Sets der 33 cm

großen Modepuppen sind Schleifen,

Knöpfe, Gurte, Taschen sowie

Kleber zum Verzieren enthalten.

Corolle, Vertrieb: Carletto

www.carletto.de

CHARMANTE KÜKEN: Unter der Schale des Surprise-Eis

steckt diesmal ein Geschwisterpaar.

Die beiden Fantasietiere wurden mit Neigungsschalter,

Berührungssensoren und verschiedenfarbigen

LEDs ausgestattet, um untereinander,

aber auch mit ihrem Besitzer zu interagieren.

Spin Master; www.spinmaster.com

PUPPEN & PLÜSCH

planet toys 51

MOTIVATIONSHILFE: Sparen und Gewinnen.

Bei dieser Puppenspardose in

rosafarbener Latzhose heißt es: Sparen

und sich auf das nächste Lieblingskuscheltier

freuen.

Sekiguchi; www.monchhichi.eu

Modernes Design mit edukativem Aspekt

Kukuck ist unsere neue, edukative Programmlinie, die den Ansprüchen

junger Eltern in Design und Kommunikation entspricht.

Wie ist kuckuck entstanden?

Seit Jahren feiern wir tolle Erfolge mit

unserer Serie BabyGlück und befinden

uns noch immer in stetigem Wachstum.

kuckuck stellt nun eine Ergänzung zu

unserem Klassiker dar und setzt dabei

neue Akzente, um eine erweiterte Zielgruppe

anzusprechen.

Was ist das Besondere

an kuckuck?

Der Schwerpunkt bei

kuckuck liegt insbesondere

auf dem

edukativen Aspekt,

gleichzeitig sticht

das moderne Design

hervor.

Während

bei Baby-

Glück immer

wieder viel mit

rosa und hellblau umgesetzt wird, wählen

wir bei kuckuck geschlechtsneutrale

Farben.

Die Activity-Produkte bieten zudem

vielseitige Interaktionsmöglichkeiten

und fördern die Kinder

in ihrer individuellen Entwicklungsstufe.

Das Alterststufenkonzept,

das wir bereits im Pappbilderbuch-Bereich

erfolgreich etabliert

haben, ist dabei sicherlich eine besondere

Orientierung für Händler und

Käufer und hilft, spezielle Artikel für

die unterschiedlichen Altersstufen anzubieten.

Wie geht es weiter mit kuckuck?

Für 2018 sind neue Produkte mit einem

neuen Protagonisten geplant. Der Handel

darf sich wieder auf überzeugende

Artikel in einem hochwertigen Holzaufsteller

freuen!

ENTDECKER-

PYRAMIDE PINGUIN: Der

Glitzerfisch mit Glöckchen kann in der

Pyramide versteckt werden. Verschiedene

Öffnungen geben einen hohen Anreiz, die

Feinmotorik zu trainieren.

Coppenrath Verlag

Tel.: +49 251 / 414 11-41

vertrieb@coppenrath.de

www.coppenrath.de

ACTIVITY PINGUIN: Unter der Bauchklappe

versteckt sich immer wieder etwas Neues:

Im Spiegel werden Bewegungen und Lichtreflexionen

erkannt, es rappelt und rasselt. Mit

jedem Quietschen, Ziehen, Beißen gibt es etwas

Neues zu entdecken.

VERSTÄRKUNG: Einhörner liegen im Trend. Seit

2015 hüpft „Theodor“ mit knallig pinker Mähne

durch die Kinderzimmer. Jetzt bekommt

er mit Carbon Flash Verstärkung. Das

schwarze Einhorn mit Sprenkeln ist

in drei Größen zu haben. Dazu gibt

es Schüsselanhänger, Magnettiere

und Kissen.

Nici; www.nici.de

KEEP COOL: Diese

Puppe setzt mit ihrem Outfit

auf „Coolness“. Absatzschuhe mit

Riemchen, eine trendige Sonnenbrille

sowie das blaue Haar ergänzen

den In-Look.

Mattel; www.mattel.com

MODERNE GENERATION: Phoebe

ist eine Frisierpuppe. An einem

Drehknopf kann man die blonden

Haare wachsen lassen. Mit zwei

Extensions, zwei Haarclips und einem

Kamm lassen sich die Frisuren

nach eigenen Vorstellungen

stylen. Mit Frisurenheft.

Batat, Vertrieb: HCM Kinzel

www.shop.hcm-kinzel.de


52

PUPPEN & PLÜSCH

planet toys

GUT AUSGERÜSTET: Die Funktionspuppe Emilia

ist mit einer Reihe von lebensechten Funktionen

ausgestattet. Das Herz schlägt hörbar und der

Brustkorb bewegt sich wie bei einem echten Baby.

Emilia kann Küsschen geben, brabbeln und

kichern. Das Startset besteht aus Fläschchen,

Schnuller, Teller, Löffel sowie Reisepass.

Schildkröt; www.schildkroet.de

EHE FÜR ALLE: Die Familie „Mirabelle“,

die durch Ihren Patchwork-Charakter

besticht, besteht aus Herrn Maus, der

mit Frau Hase liiert ist, die zusammen

2 Mäuse und 1 Häschen großziehen.

Moulin Roty, Vertrieb: fantasie4kids

www.f4k.de

„CHANCEN MIT FAIR TRADE“

Das Geschäft mit fair gehandelten Produkten boomt. Ihr Umsatz kletterte 2016 um 18 Prozent auf 1.2

Mrd. €. Jetzt will auch der Hersteller von Puppenbekleidung und -zubehör, Heless, in diesem Markt

mitmischen.

Frau Becker, Fair Trade listet fair gehandelte

Bananen auf, fairen Kaffee

und Blumen. Fair gehandeltes Spielzeug

sucht man vergeblich. Was ist da

los in der Spielwarenbranche? Sind

alle Aussteller auf der Spielwarenmesse

Musterschüler in der fairen Beschaffung?

Susanna Becker: Das ist nicht richtig. Es

gibt bereits eine Handvoll Hersteller, die

auch Fair-Trade-Spielzeug herstellen.

Sie sind aber noch Nischenprodukte, die

man gezielt in Weltläden oder alternativeren

Shops suchen muss. Der Trend

geht jedoch hin zu fair gehandelten Produkten

auch bei Mainstream-Händlern,

wie man es etwa im Lebensmitteleinzelhandel

sieht. Und es geht wirklich

nicht darum, ob man ein Musterschüler

ist. Es gibt sicherlich viele Hersteller,

die durch ihre gesamte Handelskette

fair handeln, ohne dass sie eine Auszeichnung

auf den Produkten tragen.

Nur weil ein Spielzeug nicht Fair Trade

ausgezeichnet ist, heißt es ja nicht, dass

es unfair produziert wurde.

Und was hat Heless bewogen, es dem

Lebensmitteleinzelhandel gleichzutun?

S. B.: Als Unternehmer ist man ja auch

immer Kunde, der sein eigenes Handeln

beim Einkauf beobachtet. Mittlerweile

greift man gerne zum Fair-Trade-

Kaffee, -Zucker oder -Obst. Es ist zwar

eine Bewegung, die bei Rohstoffen

begann, aber die Dynamik,

die fair gehandelte

Produkte seit Jahren aufweisen,

zeigt, dass auch andere

Branchen immer stärker

davon erfasst werden.

Unsere Produkte zeichnen

sich dadurch aus, dass handgewebter

Stoff fair bezahlt

wird. Das heißt aber nicht, dass Stoffe,

die maschin engewebt sind, unfair produziert

wurden.

Gab’s Druck von Ihnen auf die Geschäftsführung

oder was waren die

Gründe, dass Heless die Fair-Trade-Kollektion

einführt? Es ist bekannt,

dass die Y-Generation großen Wert auf

moralische Standards im Arbeitsleben

legt!

S. B: Klar, ich zähle auch zur Generation

Y, aber auf den Hersteller sind wir zuerst

aufgrund seiner hervorragenden bunten

Stoffe aufmerksam geworden. Die Tatsache,

dass dort Fair-Trade-Standards

gelten, hat die Entscheidung, mit ihm

zusammenzuarbeiten, nur verstärkt.

Fairer Handel verändert die Gesellschaft,

so eine Studie des CEval Instituts

Saarbrücken. Wird er auch die

Spielwarenbranche verändern oder

was erhoffen Sie sich damit?

S. B.: Unsere primäre Bestrebung ist

es, schöne, hochwertige und pädagogisch

wertvolle Produkte auf den Markt

zu bringen. Wir sehen allerdings eine

Chance, den fairen Gedanken anhand

unserer etablierten Marke verstärkt im

Massenmarkt zu positionieren. Darüber

hinaus wollen wir natürlich neue Zielgruppen

erreichen, denen unsere Marke

noch kein Begriff ist und die sich dann

für unsere Produkte durch das

Fair-Trade-Siegel entscheiden.

Ein positiver

Marketingeffekt

ist na türlich auch

immer gut. Der steht

aber nicht im Vordergrund.

Sie verbinden die

Fair-Trade-Kollektion

mit einer strategischen Neuausrichtung.

Eine Strategie zu haben

ist immer wichtig und richtig, aber was

soll denn am Ende stehen? Only Fair-

Trade-Produkte?

S. B.: Ganz ehrlich, warum nicht!? Wir

sind jetzt einen Schritt in die Richtung

gegangen und lernen dadurch viel Neues.

Wir arbeiten jedoch mit mehreren

»Es gibt bereits eine handvoll

Firmen, die auch Fair

Trade Spielzeug herstellen.«

SUSANNE BECKER

Vertriebsleiter Heless

Dutzend Lieferanten zusammen, wodurch

es fast unmöglich ist, alle vom

Fair-Trade-Prinzip zu überzeugen. Dazu

kommen natürlich noch viele andere

Themen, mit denen man sich als kleiner

Mittelständler befassen muss. Es ist

jedoch unser Bestreben, den Fair-Trade-Gedanken

in unserer Supply Chain

weiter auszubauen.

Frau Becker, wir bedanken uns für das

Gespräch!

NACHHALTIG: Mit den Puppen „Max“ und „Maya“ kommt

erstmals eine Fair-Trade-Kollektion auf den Markt.

Heless; www.heless.de


BÜCHER

planet toys 53

Die besten Geschichten

... entdeckt von Rainer Scheer.

LITTLE FRIENDS – LILLI FINDET NEUE FREUNDE

VERLAG: cbj audio/Random House Audio 2017

ALTER: ab 3 Jahre

„Little Friends“ sind die zauberhaften Biegepüppchen von

HABA – und in unseren Hörspielen erwachen sie zum Leben!“

Sprüche aus Presseabteilungen neigen gerne ein wenig zur

Übertreibung, doch dieser Satz stimmt. HABA begann vor einiger

Zeit mit einer Reihe wunderbar gestalteter Püppchen, in

der sich die Sorgfalt in Design und Material zeigt, die HABA zu

Eigen ist. Diese Püppchen nun nicht nur durch das aktive Spiel

der Kinder damit zum Leben zu erwecken, sondern durch erzählte

Geschichten, erweist sich als eine hübsche Idee, die in

den beiden bislang erschienenen Hörspielen (mit jeweils vier

Geschichten) gut umgesetzt ist.

ISBN: 978-3-8371-3698-2

PREIS: 7,99 Euro

Die Situationen wirken alltäglich,

nicht konstruiert oder

auf dramatisch getrimmt … es

werden kleine, schöne Alltagsgeschichten

erzählt. Das ist für

die Kinder gut verständlich und

nachvollziehbar. Und vielleicht

behalten sie sich auch für später

etwas davon, wenn es etwa

um Freundschaft und Hilfsbereitschaft

geht.

HÖR-

SPIEL

WINTERLIEDER

TEXTE: Margit Sarholz und Werner Meier

MUSIK: Werner Meier und Margit Sarholz u.a.

VERLAG: Sternschnuppe 1998; www.sternschnuppe.de

ISBN: 978-3-932703-52-9

Preis: 13,95 Euro (1 CD)

KINDER-

LIEDER

Warum eigentlich immer Neuheiten? Im Verlagswesen ist es

eben jene Backlist, die so schnell aus Augen und Sinn entschwindet,

dass manchmal für die Entfaltung einzelner Titel

gar nicht genug Zeit bleibt. So ist das bei „Winterlieder“ nicht.

Bereits im 20. Jahr – und auch das will erst einmal erreicht

sein – beweist diese CD ihre Klasse. Das Konzept findet sich

auch auf „Frühlingslieder“ (vgl. Planet Toys 2/2017): Eingängige

Rhythmen, gepaart mit einem passenden Text, der zum Mit- und

Nachsingen einlädt. „Winterlieder“ beleuchtet die Jahreszeit,

den Schnee und die Kälte. Natürlich spielt auch Weihnachten

eine Rolle, und doch ist es keine

klassische Weihnachts-CD. Und

macht sie so angenehm. Werner

Meier und Margit Sarholz

sprühen vor Elan und Freude,

und die Passagen der Kinder

stehen in nichts nach. Das ist

auch noch nach zwei Dekaden

beispielhaft und wirklich

empfehlenswert.

FÜR JEDES ALTER

Jede Doppelseite von „Können Engel wirklich fliegen?“ aus der Feder von Eva König enthält

eine Frage über Engel mit einer liebevollen Illustration, die sich über die gesamte

Doppelseite erstreckt und verschiedene Antwortmöglichkeiten darstellt. Die

schönen, humorvollen Zeichnungen laden dazu ein, sie sich genauer bzw.

öfters anzuschauen, da es immer wieder etwas zu entdecken gibt. Gleichzeitig

lassen sie einen aber auch den Raum, eigene Antworten zu finden.

Über manche Fragen hat man sich vielleicht schon mal Gedanken gemacht,

über alle bestimmt noch nicht, wie beispielsweise: „Hat jeder Engel

eine bestimmte Aufgabe?“ oder „Wie finden Engel den richtigen Weg?“

oder „Müssen Engel ohne Locken zum Friseur?“ Ein richtig schönes Bilderbuch

für jedes Alter – es regt zum Nachdenken

und miteinander reden an.

VANESSA HEUSINGFELD,

SpielPlus Vermöhlen & Mettlicki, Hilden

Büüücher!

Ich liebe Bücher!

ISBN: 978-3-3560-1511-9

EXPERTEN

TIPP

LIVING

PUPPETS ®


54

BÜCHER

planet toys

RICO, OSKAR UND DAS VOMHIMMELHOCH

AUTOREN: Andreas Steinhöfel

ILLUSTRATIONEN: Peter Schössow

VERLAG: Carlsen Verlag, Hamburg 2017; www.carlsen.de

Da ist es wieder, dieses sagenhaft wunderbare, ungleiche

Paar: Rico und Oskar. Weihnachten steht

vor der Tür und natürlich soll alles besonders gut

werden, aber was nützen die besten Pläne, wenn

schlussendlich doch alles anders kommt. Im

Oscar, die zwischenzeitlich sogar zu Filmehren kamen. Alle

Bände sind noch erhältlich, und dass Steinhöfel genial humorvoll

mit dem Thema Weihnachten umzugehen versteht,

das bewies er in „Es ist ein Elch entsprungen“ bereits schon

früher. Und nebenbei bemerkt: Diese Bücher eignen sich auch

Bestens zum Vorlesen. Vielleicht unter dem Weihnachtsbaum,

also, wenn er denn dann endlich steht. Andreas Steinhöfel hat

seinen Lesern bereits das Weihnachtsgeschenk im Herbst gemacht.

KINDER-

BUCH

bekannten Haus in Berlin ist wieder einmal

so richtig was los!

Bereits zum vierten Mal blickt Autor Andreas

Steinhöfel auf seine zwei Helden Rico und

ALTER: ab 10 Jahre

ISBN: 978-3-551-55665-3

PREIS: 14,99 Euro

GREGS TAGEBUCH – UND TSCHÜSS! (BAND 12)

AUTOR: Jeff Kinney

VERLAG: Baumhaus Verlag, Köln 2017;

www.baumhaus-verlag.de

ALTER: ab 12 Jahre

ISBN: 978-3-8339-3656-2

PREIS: 14,99 Euro

JUGEND-

BUCH

Ein Tag vor Weihnachten. Gregs Eltern verkünden

freudestrahlend, dass sie Weihnachten in diesem

Jahr ausfallen lassen würden. Stattdessen: Heiligabend

ab in den Flieger und gejettet auf die tropische

Isla de Corales mit einer richtig tollen Ferienanlage.

Leider fängt es damit an, dass Greg noch

nie in seinem Leben geflogen und alles andere als

begeistert ist, sich in so ein Metallrohr sperren zu

lassen. Doch was ist der Flug gegen das Chaos am

Urlaubsort?!

Nein, „Und Tschüss!“ ist jetzt nicht der Weihnachts-Greg,

das Fest und die Flucht davor dient

nur als Aufhänger für eine Greg-typisch-chaotische

Urlaubsgeschichte, die wärmt, wenn hierzulande

die Temperaturen fallen.

Autor Jeff Kinney, der mit seinen Büchern Vorreiter

einer ganz eigenen neuen Gattung wurde,

zündet viele humorvolle Situationen; gute

Unterhaltung mit einem Band, der das Dutzend

Greg Romane komplettiert.

DAS LITERATUR-BUCH – WICHTIGE WERKE EINFACH ERKLÄRT

VERLAG: DK – Dorling Kindersley, München;

www.dorlingkindersley.de

ALTER: ab 14 Jahre

ISBN: 978-3-8310-3288-4

PREIS: 24,95 Euro

SACH-

BUCH

Ein wenig flippig erscheint dieses

Buch in seiner äußeren Präsentation,

doch wer „Das Literatur-Buch“

aufschlägt, den erwarten fundierte

Beschreibungen wichtiger Werke

der Weltliteratur, historische Einordnungen,

Verweise auf andere,

in Beziehung stehende Bücher.

Kurzbiographien der Autoren

sind eine Selbstverständlichkeit

sowie

die Kommentierung der einzelnen Abschnitte bzw. Epochen.

Immer sieht sich der Nutzer in einen Kontext gestellt, und eben

dies zeichnet die Qualität des Werkes aus. Nichts wird isoliert

betrachtet. Viele Passagen sind leicht und anschaulich erklärt

und liefern Anregung für weitere, individuelle Beschäftigung

mit Autoren und deren Werken.

Eine interessante Konzeption überzeugt mit Inhalt und Gestaltung.

Nutzbringend als Nachschlagewerk oder als anregende

Lektüre für das unsagbar weite und spannende Feld

der Literatur. Sehr starker Sachbuchtitel für Buchfreunde und

solche, die noch auf dem Weg sind.

50 JAHRE LTB

VERLAG: Egmont Ehapa 2017, Berlin; www.ltb50.de

PREIS: jeder Band 6,50 Euro

COMIC

Oktober 1967 - 7. November 2017. Eine Erfolgsgeschichte darf

gefeiert werden: Walt Disneys „Lustiges Taschenbuch“ Nummer

500 erscheint im Buch- und Zeitschriftenhandel. Dabei

wird schon seit dem vergangenen Jahr gefeiert, als es Ende

2016 mit jenen Taschenbüchern begann, die schließlich – die

Buchrücken nebeneinandergestellt – das Bild zum 50-jährigen

Jubiläum ergeben. Zeitgleich veröffentlicht der Verlag aktuell

eine „Nostalgie Edition“, in der sich in Neuauflage viele lieb gewonnene

Geschichten befinden, angefangen natürlich mit Band

1 „Der Kolumbusfalter“… damals noch abwechselnd mit einer

farbigen und einer s/w-Doppelseite(!).

In LTB 499 heißt die Titelgeschichte

„Der Kolumbusfalter kehrt

zurück“, eine schöne Reminiszenz

an jenen Falter, der nicht nur Sinnbild

für die Begeisterung der Leserschaft

wurde, sondern auch

ein Beleg für eine einzigartige Erfolgsgeschichte

ist. – Herzlich ste

Glückwünsche!


BÜCHER

planet toys 55

OHNE GRENZEN

Valerie, die wie so viele Kinder abends nicht

ins Bett will, wird von ihrem Papa ins Turbanland

geschaukelt. Valerie will noch lange

nicht ins Bett. Will noch plaudern, will

noch singen und erlebt auf ihrer Schaukel

so manches lustige Abenteuer, bis sie endlich

in ihrem Bettchen liegt und

Papa sagt: „Valeriechen – Gute

Nacht“. Mit kurzen, leicht verständlichen

Texten und tollen

Bildern muss das Buch einfach

bis zum Schluss gelesen werden,

es gibt vieles zum Entdecken

und Erleben und man freut sich mit Valerie

über jedes neue Abenteuer. Ob als Bäuerin,

Schaffnerin oder Zirkusdirektorin, Valeries Fantasie sind

keine Grenzen gesetzt und wir dürfen sie dabei begleiten.

Meine Kinder liebten „Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel“

von Mira Lobe und obwohl

wir die Texte bald auswendig konnten, wurde

es nie langweilig.

EXPERTEN

TIPP

ISBN:978-3-7026-5523-5

ADRIAN JURIATTI

Spiel + Freizeit, Bürs

TOP 10

HITLISTE

1

2

3

4

NOVEMBER 2017

BILDER­

BÜCHER

Pixi Adventskalender 2017

Autoren: Diverse

Verlag: Carlsen

ISBN/EAN: 9783551041593

VK-Preis (DE): 19,99 €

Wie kleine Tiere schlafen gehen

Autorin: zur Brügge, Anne-Kristin

Verlag: Oetinger

ISBN/EAN: 9783789178436

VK-Preis (DE): 5,99 €

Adventsbox – Leo Lausemaus

Verlag: Lingen

ISBN/EAN: 9783941118607

VK-Preis (DE): 9,95 €

Der Grüffelo

Autoren: Scheffler, Axel ; Donaldson, Julia

Verlag: Beltz

ISBN/EAN: 9783407792914

VK-Preis (DE): 8,95 €

EXPERTEN

TIPP

ZEITLOS AKTUELL

Der kleine Kater Schnurr schreibt ein Tagebuch.

Das kratzt er mit seinen Krallen in den

Lehnstuhl seines „Zweibeiners“, so nennt er

seinen Menschen. In seiner naiven Katzensprache

erzählt er von seinem Alltag, der

immer ein kleines Abenteuer ist. Oft versteht

er die Welt nicht und wir erleben, wie er

unbekannte Tiere und seltsame Geschöpfe,

z. B. Autos und Omnibusse, kennenlernt und

dabei allmählich erwachsen wird. Und dann

gibt es ein großes Ereignis: Er wird Papa

von 4 kleinen Kätzchen. Das Buch besteht

aus vielen kleinen Geschichten und in jeder

Geschichte steckt ein kleines AHA. Meine

Eltern haben mir diese Geschichten vor 50

Jahren (!) vorgelesen, ich wiederum meinen

Kindern und bald lese ich sie meiner Enkeltochter

vor. „Kater Schnurr mit den blauen Augen“ von Josef Kolár

in der Übersetzung von Otfried Preußler ist zeitlos aktuell, sympathisch

kindgerecht, lustig und nachdenklich.

Mein Lieblings-Kinderbuch!

ISBN: 978-3-89603-023-8

INES GESTER

Kinderland, Bestensee

5

6

7

8

9

10

Hör mal rein, wer kann das sein?

– Lieblingstiere

Verlag: ARS Edition

ISBN/EAN: 9783845811888

VK-Preis (DE): 12,99 €

Die Eule mit der Beule

Autorin: Weber, Susanne

Verlag: Oetinger

ISBN/EAN: 9783789167065

VK-Preis (DE): 5,99 €

Nur noch kurz die Ohren kraulen?

Autor: Mühle, Jörg

Verlag: Moritz

ISBN/EAN: 9783895653001

VK-Preis (DE): 8,95 €

Die kleine Raupe Nimmersatt

Autor: Carle, Eric

Verlag: Gerstenberg Verlag

ISBN/EAN: 9783836958578

VK-Preis (DE): 9,95 €

Wieso? Weshalb? Warum?

Adventskalender

Verlag: Ravensburger Buchverlag

ISBN/EAN: 9783473443888

VK-Preis (DE): 19,99 €

Auf die Piste, fertig, los!

Autor: Neureuther, Felix

Verlag: KeRLE

ISBN/EAN: 9783451710964

VK-Preis (DE): 15,00 €

Quelle: „GfK Entertainment“


56

COMMUNITY

planet toys

COMMUNITY Senden

auch Sie Ihr besonderes

Foto mit Kurzinformation an

planet.toys@mfverlag.de

Mit dem Fummeln ist das heute so seine Sache, denn Fummeln bedeutet auch, so der Duden,

die „Form des erotisch-sexuellen Kontakts“, was bekanntlich den Kopf kosten kann. Auf

dem Bolzplatz wird es durchaus geschätzt aber auch, wenn man es schafft, etwas „zusammenzufummeln“.

An Letzteres dachte wohl Hasbro, als das Unternehmen „Fummelei“ auf den

Markt brachte und Kerstin Ferrando sich alle Mühe geben musste, das Hemd zusammenzufummeln.

Die Spionin, die aus dem „Gelben“ kam. Um eine ruhige Kugel zu

schieben, wäre vielleicht ein Job als Archivar oder Förster genau

das Richtige, aber als Leiterin des Produktmanagements bei Haba

muss Sabrina Beetz (l.) schon qua Amt immer auf dem Laufenden

sein, was gerade gespielt wird – und sei es nur, um den Geheimnissen

des nervenaufreibenden Geschicklichkeitsspiels BONK auf die

Schliche zu kommen ...

Laut Spiele-Entwickler Marco Teubner (r.) sind Krimis voll mit

Massenmördern, weshalb es nur logisch sei, dass man einen Kinderspielautorenen

wählt, um das Grauen, für das der Krimiautor

Sebastian Fitzek (m.) steht, zu einem Thriller-Brettspiel zu verarbeiten,

bei dem man sich auf Teufel komm raus in Sicherheit bringen

muss. Frank Zirpins hielt trotz der Gefahr dennoch tapfer durch.

Als gelernter Designer

weiß Schmidt-

Spiele-Chef Axel

Kaldenhoven theoretisch

natürlich

immer genau Bescheid,

was Sache

ist, wenn es um

Funktionalität, perfekte

Proportionen

und gelungene Formen

geht, weshalb sich der Berliner auch immer dann

pudelwohl fühlt, wenn er auf Gestaltungsqualität trifft.

Henriette Polak, ebenfalls Schmidt Spiele, zeigt vollstes

Verständnis für die Passion Ihres Chef, der sich seit Neuestem

auch an der Schönheit von Beißringen abarbeiten

darf..

All den Menschen, die die Kunst des

Papierfaltens, also Origami zu viel abverlangt,

die aber zumindestens ein

kleines ABC brauchen, um ein Sakko

oder Hemd fein säuberlich zusammenzulegen,

hilft jetzt Jenny Klein, Goliath,

mit dem kulinarischen Faltspiel Fold-it,

bei dem sie sogar ihr räumliches Denken

schulen können. Es ist nie zu spät

für einen Anfang.

Auch wenn der Eindruck

entstehen mag, dass Oswald

„Ossi“ Hertlein von

allen guten Geistern verlassen

ist bzw. ihm die Geister

schon im Nacken sitzen,

der Mann freut sich über

einen guten Lauf der Marke Noris und kündigt

gleich mal an, dass man in Richtung Fachhandel

arbeitet. Handel, hört die Signale!

Statt „Doppelhelix

und alle

kapieren nix“

setzt man bei

Schmidt Spiele

lieber auf

„Doppel X und

alle anderen

kriegen nix“,

was zwar nicht unbedingt fair ist, wie

Nils Jokisch, Schmidt Spiele, einräumt,

aber einen grpßen Vorteil bietet, weil nun

auch Normalsterbliche das Spiel im Nu

intus haben, was einen Marketer natürlich

ungemein freut, überfordern doch

heute schon 140 Zeichen auf Twitter den

einen oder anderen Geist.


COMMUNITY

planet toys 57

Ähnlichkeiten mit Speedy Gonzales wären rein zufällig und nicht beabsichtigt, aber „Speedy“

Rolf Mutter, Category Manager Game Factory, versichert, dass Schnelligkeit auch bei Speedy

Colors die halbe Miete ist, wäre da bloß nicht die Sache mit der Merkfähigkeit, denn die

Karten müssen auch noch schön ausgemalt werden. „Schön Malen mit Tempo“ sozusagen.

Wer hat’s erfunden? Genau!

Hat man erst einmal einen Ruf weg und den haben Justus Jonas,

Peter Shaw und Bob Andrews ja ohne Frage, läuft alles wie von

selbst, was natürlich auch Silke Ruoff, Kosmos, weiß, die jetzt die

drei Meisterdetektive ins Exit-Rennen schickt, um, wie sie sagt,

die Zielgruppe zu erweitern und die Exit-Spiele zu einer starken

Marke zu entwickeln. Den Dreh muss man eben raus haben!

Von der Ewigkeit, jedenfalls

der Unsterblichkeit träumt

die Menschheit wohl seit Anbeginn,

aber erst Spieleautor

Michael Rieneck musste auf

den Plan treten, damit wir der

Sache ein Stück näherkommen,

während sich beim „Das

Fundament der Ewigkeit“

Protestanten und Katholiken

in die Haare kriegen.

Bei „King Ozo“, einem

Fadenspiel,

gehe es in einer

Spielvariante darum,

sagt Herrmann

Hutter, wer

den längsten hat,

was sich natürlich

nur auf den Faden

bezieht, wie

Andrea Stadler

unterstreicht, denn „King Ozo“ ist

garantiert jugendfrei und ein klassisches,

schnelles Familienspiel.

Manchmal muss man sich gar nicht

bewegen, um ganz vorne zu sein,

denn während Baumärkte uns

seit einiger Zeit eintrichtern, dass

wir ein Ding oder

Projekt zu unserem

machten sollten,

um dann Respekt

einzuheimsen, war

Steffen Mühlhauser,

Steffen Spiele,

schon immer da,

wo der Hase gerade

hinhechelt. Mit vier kleinen aber

feinen Langeweilevertreibern hat

der Mann wieder mal sein Ding

durchgezogen.

In München war mal wieder die

Hölle los, als Disney und Tanja

Cappell alias Frau Hölle zu einem

exklusiven Lettering-Event einluden.

Ob die Influencer, Blogger

und Journalisten jetzt den Glauben

an sich und die Frauenpower gefunden

haben, um, wie Disneys elf Prinzessinnen,

Türen zu öffnen, muss

Spekulation bleiben, aber das Erlernen

kunstvollen Schreibens ist doch

auch schon was.

Das Leben als internationaler Produktmanager bei Ravensburger ist auch

für einen gestandenen Spiele-Experten wie Thomas Zumbühl kein Zuckerschlecken,

denn nach übereinstimmenden Quellen, denen es gelang,

mit versteckter Kamera den Vorfall zu dokumentieren, wurde der Manager

erneut auf der SPIEL Essen in der Ruhezone geparkt, was zu der naheliegenden

Frage führt: Ist er womöglich in freier Wildbahn ein Risiko?

Ob das ein Kollateralschaden ist, den

man sich beim Lesen der FAZ einfängt,

die seit 1995 stock und steif

behauptet, dass sich hinter ihrer

Zeitung immer ein kluger Kopf befindet,

oder Ravensburger lediglich

Eigenwerbung für die Kreativität des

eigenen Hauses macht, vermag wohl

nur Michaela Magin, Ravensburger,

abschließend zu beantworten, aber

als sicher kann gelten, dass man

damit wohl keinen Cannes-Löwen

einheimst, jedoch den einen oder anderen

Lacher auf seiner Seite hat ...

Was für die SPD eine neue

Erfahrung darstellt, nämlich

nach der Wahlschlappe

in regionalen Dialogkonferenzen

zu erfahren, wie

Basis tickt, um dann, wie

es so schön heißt, nach

vorne zu diskutieren, ist für

den Ravensburger-Unternehmenslenker

Clemens

Maier offensichtlich ganz

selbstverständlich, aber bekanntlich gibt es ja

nichts Spannenderes als die Wirklichkeit – Livestream

und Smartphone hin oder her.


58

ANTWORTEN

planet toys

»LUST AUF NEUES«

Antworten von Gerhard Gollnest,

Geschäftsführender Gesellschafter Gollnest & Kiesel GmbH & Co. KG GmbH

GERHARD GOLLNEST

Geburtsjahr: 1956

Ausbildung: Groß- und Einzelhandelskaufmann

und anschließendes Studium

der Volkswirtschaft in Hamburg.

Position/Beruf: Chef und Partner oder

umgekehrt

Was treibt Sie an?

Die große Lust Neues kennenzulernen,

Altes immer wieder zu überprüfen und

dabei hoffentlich einen Erkenntnisgewinn

zu erhalten.

Das Schönste für Sie an der Spielzeugbranche?

Wir schaffen sympathische Produkte

für sympathische Kinder. Unser Partner

ist der sympathische Fachhandel.

– Das ist fundamental anders, als Splitterbomben

zu bauen.

Wem würden Sie mit welcher Begründung

einen Orden verleihen?

Mir selber, weil ich bei all dem grassierenden

Sicherheitswahnsinn es stets geschafft

habe, meine Sinne zu behalten.

Auf welche eigene Leistung sind Sie

besonders stolz?

Wir haben uns in den vergangenen 36

Jahren nie verbiegen lassen. Das war

nicht immer leicht!

Wie können Sie am besten entspannen?

Ein langer Spaziergang bei Schmuddelwetter

an einem Strand in Schleswig-Holstein.

Was war Ihr schönster Lustkauf?

Der Kauf der ANKER Steinbaukastenfabrik.

– Das war vollkommen frei von

rationalen Überlegungen.

lhre Lieblingsfiguren der Geschichte?

Gerhart Baum, der sich ebenfalls nie

hat verbiegen lassen und dafür viel

Prügel eingesteckt hat. Norbert Lammer,

weil er gradlinig, klar und immer

auch humorvoll war. Zwei intelligente

Menschen, die beide noch leben und ich

hoffe, es werden noch viele nachgeboren,

die so geraten.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

„Alles verändert sich, wenn du es veränderst.

Doch du kannst nicht gewinnen,

solange du allein bist“, Ton, Steine

Scherben.

Was ist Ihr Lieblingsspielzeug?

Der Ball! Der Ball! Der Ball! Und dann

noch mein Glasbaukasten, mit dem ich

interessante Bauten mit spannenden

Lichteffekten bauen kann.

»Ich denke niemals an die

Zukunft. Sie kommt

früh genug.«

Albert Einstein

Gute Geschäfte wünscht Ihnen

Yvonne S. Mayanna,

Verlegerin planet toys

Impressum

Herausgeber

Yvonne S. Mayanna

Verlag

mf verlag – Yvonne S. Mayanna

Hansjakobstraße 20

78658 Zimmern o. R.

Tel.: +49 7 41 94 20 09-0

Fax: +49 7 41 94 20 09-19

planet.toys@mfverlag.de

www.mfverlag.de

Offizielles Organ

Idee+Konzept

Steffen Kahnt

Objektleitung, Anzeigen & PR

Christine Breitkopf

Redaktion

Ulrich Texter (verantw.)

Corinna Grutza

Dietmar Rudolph

Rainer Scheer

Steffen Kahnt

Aboservice/Vertrieb/

Anzeigenverwaltung

Susanne Adrian

Lektorat

Wort und Schrift Berlin

Grafik hofmann medien GmbH

Druckerei hofmann infocom GmbH

Jahrgang 16. Jahrgang 2017

Jahresabonnement 36,-

Erscheinungsweise zweimonatlich

Die Zeitschrift und die enthaltenen Beiträge

sowie die Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Jede Verwertung ist ohne Zustimmung

des Herausgebers unzulässig und strafbar.

Dies gilt besonders für Vervielfältigungen,

Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die

Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen

Systemen. Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit Genehmigung des Verlages. Bei

Einsendungen an die Redaktion wird das volle

Einverständnis zur vollen oder auszugsweisen

Veröffentlichung vorausgesetzt. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr

übernommen werden. Artikel geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder. Eine

Haftung aus unrichtigen oder fehlerhaften Darstellungen

wird in jedem Falle ausgeschlossen.

Es gelten die AGB, Gerichtsstand ist Rottweil.


Entdecken Sie das größte Spielzeugangebot der Welt und

baden Sie in neuen Inspirationen für Ihr Geschäft.

10 Gründe dabei zu sein: www.spielwarenmesse.de/2018

Spielwarenmesse eG · +49 911 99813-88 · besucher@spielwarenmesse.de

Gewinnen Sie eine MSC Kreuzfahrt

Info und Teilnahmebedingungen: www.spielwarenmesse.de/gewinnspiel

Teilnahmeschluss ist der 4.2.2018.


BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG

Postfach 190164 · 90730 Fürth/Germany

Telefon: + 49 (0)911 / 7 52 09-0

Telefax: + 49 (0)911 / 7 52 09-100/29

vertrieb@bruder.de

www.bruder.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine