Zoë 09/17 Kreative Formen des (Zusammen)Lebens – Das neue Miteinander

unlimitedmedia

Gerade durch Individualität und Selbstverwirklichung entstehen viele neue lebensbereichernde Gemeinschaften, Szenen, Kulturen, Arbeitsformen, Familien- und Lebensmodelle jenseits alter Konventionen. Das Zusammenleben mit Gleichgesinnten drückt ein Urbedürfnis des Menschen aus. Viele inspirierende Projekte und Ideen, zeigen wie man ein Leben nach eigenen Vorstellungen leben kann.

•• BERUFSWELT

GREEN SCHOOL IN BALI

Für die Kinder dieser Welt

Die Green School ist eine in ihrer Art einzigartige internationale Schule, die sich in

einem paradiesischen Bambuswald in Bali/Indonesien befindet. Gegründet wurde

sie von dem Kanadier John Hardy und seiner balinesischen Frau Cynthia im Jahre

2008 zu diesem Zeitpunkt war das Paar eigentlich schon im Ruhestand. Doch als

sie sich gemeinsam die Dokumentation zu den tragischen Folgen des Klimawandels

ansahen, war es vorbei mit dem Zurücklehnen und Kokosnüsse schlürfen.

Der Dokumentarfilm „Eine

unbequeme Wahrheit“

von Alan Gore über die

globale Klimaerwärmung bewegte

John und Cynthia Hardy so sehr, dass

sie beschlossen, der Welt und dem

Ort etwas zurückzugeben. Sie selbst

hatten ein sehr schönes, glückliches

Leben in Bali verbracht und waren zudem

im Juweliergeschäft erfolgreich.

Doch seither ist der „Ruhestand“ des

Ehepaars davon geprägt, aktiv in Bali

etwas Außerordentliches entstehen

zu lassen. „Wenn nur ein Teil von

dem wahr ist, werden meine Kinder

nicht mehr das schöne Leben führen

können, das ich hatte“, erklärt John

Hardy seine Beweggründe. Da John

Hardy als legasthenisches Kind in der

Schule mehr als nur unglücklich war

und auch hier einen neuen Geist einbringen

wollte, wurde die Idee geboren

eine holistische Schule zu gründen, die

auf nachhaltigen, umweltbewussten,

selbstständigen und kreativen Prinzipien

aufgebaut ist. Eine internationale

Schule für Balinesen und für Schüler

aus aller Welt sollte entstehen, für die

„grünen Manager“ von morgen, um

neue Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen.

Diese Schüler werden es sein,

die auch in Zukunft dazu beitragen,

die Welt zu erhalten.

John Hardy erzählt seine Beweggründe, Hintergründe und die Geschichte.

Videolink: zoe.imwebtv.at/john_hardy

Ein Schulsystem biegsam

wie Bambus

Schon die Konstruktion der Green

School gleicht keiner anderen Institution

auf der Welt. Gebaut wurde sie

aus natürlichem, lokal vorhandenem

Material: aus dem schnell wachsenden

und biegsamen Bambus. Es

entstand eine faszinierende Architektur

mit offenen Räumen, natürlichem

Licht sowie einer natürlichen

Belüftung: das größte aus Bambus

gebaute Gebäude der Welt. Die Klassenzimmer

haben keine Wände, die

Lehrer schreiben auf Bambustafeln

und auch die runden Tische sind aus

Bambus. „Man braucht für den Bau

eines einzigen Hauses nur fünf ausgewachsene

Bambusse! Das ist alles,

26 Zoë 09/17

Weitere Magazine dieses Users