September 2010:Layout 1 - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

inspiration.badwindsheim.de

September 2010:Layout 1 - Magazin Inspiration - Bad Windsheim

Mit Veranstaltungskalender

inspiration

Mehr als nur Fassaden

„Tag des offenen Denkmals“ S. 8

Zauberhafter Abend

Zirkusluft, Kabarett und Magie S. 10

Neustadt in Feierlaune

Heimatfest mit vielen Höhepunkten S. 20

Freizeit & Kultur

Magazin für

Wellness & Lebensart

Kostenlos zum Mitnehmen

September 2010

Region Bad Windsheim


Telefon 0 9841 / 40 30 0

Telefax 0 98 41 / 40 30 10

Franken-Therme

Bad Windsheim GmbH

Erkenbrechtallee 10

www.franken-therme.net

91438 Bad Windsheim

Öffnungszeiten täglich

von 9 bis 22 Uhr

Wasser

Wärme

Wohlgefühl

Holen Sie sich Ihr Hoch-Gefühl!

Thermal-Badehallen | Salzsee | Wellness-Oase | Sauna-Landschaft


Inhalt inspiration 3

Herzlich willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Der Monat September bringt, wie der ganze Herbst, die wohl

schönsten Wochen in die Region um Bad Windsheim. Aus der

unübersehbaren Fülle kultureller Veranstaltungen wie auch

kulinarischer Genüsse können wir hier nur einige herausgreifen.

Nach den Sommermonaten beginnt im September wieder die

Karpfensaison, der legendäre ,,Aischgründer“ wurde schließlich von

den Mönchen im Mittelalter ,,erfunden“.

Die Karpfenschmecker-Wochen bieten Dutzende von Rezept-

Variationen. Seit 35 Jahren zieht der ,,Kulinarische Herbst“ die

Genießer in Scharen nach Bad Windsheim und seine Umgebung.

Den ganzen Oktober hindurch laden die teilnehmenden Wirte mit

Höchstleistungen aus der Küche zum traditionellen Genuss.

Der Auftakt dazu findet bereits am 23. September statt.

Im goldenen Herbst hat der Frankenwein als weiteres regionales

Spitzenprodukt Hochsaison. In den Weinbaugemeinden zwischen

Ipsheim und Kitzingen bieten die Winzer ihre edlen Tropfen zum

direkten Verzehr oder zur Mitnahme an. Gründe für einen Ausflug in

die Region Bad Windsheim gibt es genug: Das Fränkische Freilandmuseum

lädt zum großen Herbstfest mit vielen Vorführungen ein.

Alles Wissenswerte finden Sie auf den weiteren Seiten.

Mit herzlichen Grüßen

Johann Delp, Verlag ,,inspiration“

So könnt‘s geh‘n

Damit Ihre Unternehmensidee erfolgreich wird, brauchen Sie ein Umfeld,

das Ihren Anforderungen gerecht wird. Wir beraten Sie gerne bei den

Vorüberlegungen zu Ihrem Gewerbebau, übernehmen kompetent

Planung und Ausführung, erstellen Umbau-Konzepte für

bestehende Gebäude und führen Energie-Checks durch.

Wir haben das Know-how, um Ihren Unternehmungen ein

Dach über dem Kopf bieten zu können, damit Sie Ihre Geschäftsidee

zum Erfolg führen können. Rufen Sie uns an.

Neustadt/Aisch BAUIN N U N G Bad Windsheim

Qualität

inspiration – Region Bad Windsheim

Magazin für Freizeit & Kultur, Wellness & Lebensart

Gemeinsam. Begeistert. Bauen.

erscheint mit 11 Ausgaben pro Jahr, die Auflage beträgt im September 8.910 Exemplare.

Die Oktober-Ausgabe erscheint am 24. September 2010. Es gilt die Anzeigen-Preisliste-Nr. 1 vom 1. Nov. 05.

Verlag, Redaktion und Anzeigen: Heinrich Delp GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim,

Tel. 09841/903-0, E-Mail: redaktion.inspiration@delp-druck.de, Internet: www.inspiration-badwindsheim.de

Anzeigenberater Martin Raidel, Tel. 0173/6828093, E-Mail: martin.raidel@delp-druck.de.

Druck: Delp Druck + Medien GmbH, Kegetstraße 11, 91438 Bad Windsheim.

Inhaltsverzeichnis

Ernten und Feiern im Museum 4

Unterrichten wie früher 5

Veranstaltungen im Freilandmuseum 5-6

Auftakt zum „Kulinarischen Herbst“ 7

Viel los am „Tag des offenen Denkmals“ 8

Veranstaltungen in der Therme 9

Wundersame Nacht 10

Geburtenplus bei den Störchen 11

Endspurt beim „Fränkischen Sommer“ 13

Laufen vom Bambinilauf bis Marathon 14

Ipsheim im Zeichen des Weines 15

Drum herum und mittendrin 18

Eine Stadt feiert 20

Hochkarätiger Saisonstart in Rothenburg 21

Eindrucksvolle Ausstellung 22

Von Tag zu Tag 23-26

Ärztetafel 27

Buchheimer Straße 1 · 91438 Bad Windsheim · Tel. 09841 6650-0 · www.gerhaeuser-bau.de

In Zusammenarbeit mit der

Kur-, Kongress- und Touristik GmbH,

Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Winds heim,

Tel. 09841/402-21, Fax 09841/402-99,

E-Mail: tourismus@bad-windsheim.de,

Internet: www.bad-windsheim.de.

Die inspiration ist auch im Abonnement erhältlich.

Der Preis inkl. Versand beträgt € 20,–/Jahr.

Bestell-Coupon siehe Seite 29.

Die Experten sind vor Ort, beim „Tag des offenen Denkmals“ wird dieses stolze Anwesen an der Seegasse zu besichtigen sein –

unter anderem hat hier eine Architekturgesellschaft ihre Räumlichkeiten untergebracht. Foto: Blank


4 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Herbstfest im Freilandmuseum

Am 18. und 19. September zischt wieder die Dampfdruckmaschine

Zum Herbstfest können sich Museumsbesucher

wieder auf Zeitreise

begeben und beobachten, wie die

Menschen in früheren Zeiten die Ernte

eingefahren haben. Auf den Feldern

sind Ochsen und Pferdegespanne

wie früher zur Kartoffelernte und

zum Ackern unterwegs – vorausgesetzt

das Wetter spielt mit und bleibt

beständig – und die fauchende, zischende

Dampfdreschmaschine, die

„Lokomobile“ wird in Bewegung gesetzt.

Geschwister Ebert GmbH

Klingengasse 5 ` 91541 Rothenburg

Tel: 0 98 61 / 70 99 49 ` Fax: 0 98 61 / 97 65 59

e-mail: info@ebert-malt.de ` www.ebert-malt.de

Mosten und Dörren

Es duftet nach Obst und Most, wenn

Museumsmitarbeiter zeigen, wie früher

Früchte für den Winter haltbar gemacht

wurden. Most wird hier von Hand gepresst,

das Obstdörrhäuschen eingeschürt,

damit Zwetschgen und Birnen auf

geflochtenen Weidentabletts dörren, Kartoffeln

in der historischen „Dämpfkolonne“

erhitzt und das Krauthobeln

und -stampfen vorgeführt. In der Ölmühle

wird Raps gepresst und Öl gewonnen

und auch dem Flachsbrechen und Getreidemahlen

können Museumsbesucher zusehen.

Dazu zeigen auch Zimmerleute,

Schmiede, Büttner, Korbmacher und viele

mehr ihr handwerkliches Können. Im Färberhaus

wird die „Kaltmang“ in Gang gesetzt

und das Glätten von Stoffen wie früher

– aus der Zeit ohne Strom – vorgeführt.

Auch die museumseigene Ziegelei in der

Baugruppe „Industrie und Technik“ ist in

Betrieb und lädt zum Mitmachen ein.

Programm für Kinder

Extra Alternativprogramm während der Führungen

Sie möchten eine unserer Sonntagsführungen

besuchen – aber wohin mit

den Kindern? Bringen Sie Ihre Kinder

zum offenen Angebot des museumspädagogischen

Dienstes sonntags ab

14 Uhr! Treffpunkt ist das Haus für Kinder

im Mailheimer Hof.

5. 9. Dreschen

12. 9. Wolle filzen

Zwiebelkuchen und

Zwetschgablootz

Neben frisch gepresstem Apfelsaft, Museumsbier,

Apfelmost und dem jungen

Federweißen können die Besucher frisches

Bauernbrot aus den historischen

Backöfen, Zwiebelkuchen, Apfel- und

Zwetschgen-„Blootz“ probieren. Schon

Tradition ist die „Rocknstubn“ am Sonntagnachmittag

in der Stube des Bauernhauses

Gungolding und in der Unterschlauersbacher

Mühle, wenn sich Männer

und Frauen wie einst Bauersleute und

ihre Dienstboten zum Spinnen, Stricken

und Musizieren treffen und dabei alte Geschichten

und Neuigkeiten aus dem Dorf

erzählten.

UTE RAUSCHENBACH

VERANSTALTUNGSHINWEISE:

Museumseintritt 5 €, ermäßigt 4 €,

Familienkarte 13 €.

19. 9. Schiffchen bauen und

schwimmen lassen

19. 9. Blätterdruck

26. 9. Mittelalterliche

Wachstäfelchen herstellen

Das museumspädagogische Programm

ist im Museumseintritt enthalten

(Kinder bis 6 Jahre frei, bis 18 Jahre

4 €, Materialkosten werden umgelegt).


Fränkisches Freilandmuseum inspiration 5

Neu im Museum: Schulhaus aus Pfaffenhofen

Bienenexperte Witzgall unterrichtete hier

Mit der Eröffnung des Schulhauses aus

Pfaffenhofen (Lkr. Neustadt/Aisch –

Bad Windsheim, Stadt Burgbernheim)

von 1801 bietet sich im Fränkischen

Freilandmuseum nun die Möglichkeit,

das Schulwesen auf dem Lande in früheren

Zeiten anschaulich zu machen.

Bis in die 1960er Jahre hinein gab es

in der Region noch die einklassigen Dorfschulen,

in denen alle Altersstufen eines

Dorfes von einem Lehrer in einem Klassenraum

unterrichtet wurden. Die Schule

in Pfaffenhofen wurde schon früher, 1939

aufgelöst, wobei der letzte Lehrer Otto

Geier nach Ettenstadt versetzt wurde.

Einem besonderen Glücksfall ist es zu

verdanken, dass einer der Lehrer, die in

Trophäe, Kunst und Kitsch

Hirschgeweihe im Zeichen der Zeit

Eine kleine Kulturgeschichte des

Hirschgeweihs zeigt die Ausstellung

im Belvedere des Jagdschlösschens

aus Eyerlohe im Fränkischen Freilandmuseum.

Sie wird am Sonntag,

26. September, um 11 Uhr eröffnet.

Bis in die prähistorische Zeit hinein reichen

die Beispiele dafür, dass Schädelknochen

mit Gehörn oder Geweih als

Trophäe von jeher begehrt waren. Sie

demonstrierten den Triumph über das

erlegte Tier. Der Aberglaube schrieb ihnen

auch Schutzfunktionen und die Abwehr

von bösen Geistern zu.

Mit der Entwicklung aristokratischer

Jagdprivilegien gewann die Präsentation

von Jagdtrophäen an Bedeutung. Erinnerungen

an besondere Tiere oder he -

rausragende Jagden schmückten Trophäensäle,

Jagdzimmer oder Geweihgalerien,

ja sogar ganze Jagdschlösser.

Sie haben es satt,

schlecht beraten zu werden?

Ihr Kleiderschrank ist voll

und nichts gefällt?

Dann kommen Sie zu uns!

Unser freundliches und kompetentes

Personal freut sich auf Ihren Besuch!

Wir führen Damenmode von Größe 36 bis 52!

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.: 8.30 bis 18.00 Uhr durchgehend

Sa.: 9.00 bis 13.00 Uhr

diesem Schulhaus unterrichteten und

lebten, als Bienenspezialist bedeutsame

Schriften und Bücher über die Bienenzucht

verfasste und sich mit der Herausgabe

eines „Bienenkalenders“ einen Namen

in der damaligen Fachwelt machte.

Auch heute ist er noch als „Bienenpapst“

bekannt. Johann Witzgall (geb. 1848 in

Gemlenz bei Kulmbach – 1932 in Kleinheubach

gestorben) heiratete die wohlhabende

Händlerstochter Henriette

Brand aus Kleinheubach und hatte mit

ihr 10 Kinder. Als Schullehrer unterrichtete

er in verschiedenen Dörfern, zuletzt in

Uttenreuth bei Erlangen. Von dort wechselte

er in die kleinere Schule in Pfaffenhofen,

um mehr Zeit für die Bienenzucht

und die Herausgabe seiner Bücher zu haben.

Zum Schuldienst in einer Gemeinde

Beliebt war auch die Verwendung von

Wildgestängen in Innenräumen als

Lichtträger – eine Art Kronleuchter aus

Geweihstangen. Eine Besonderheit ist in

diesem Zusammenhang die Gattung der

„Lüsterweibchen“, die seit dem 14. Jahrhundert

weit verbreitet war. Geschnitzte

Frauenbüsten, später auch Heilige und

mythologische Gestalten wurden mit

Wildgestängen kombiniert und dienten

als Halterung für die Deckenbeleuchtung.

Auch in der modernen Kunst ist das

Geweih ein Thema mit Variationen. Ein

zeitgenössisches Beispiel schuf die Potsdamer

Künstlerin Heike Isenmann mit ihrem

„Artgenossen“ der von „Sieben Liebhabern“

flankiert wird.

Und wer tiefer in die Geschichte der

Jagd einsteigen möchte, dem sei der Vortrag

von Juliane Scheffold M.A. zum Thema

„Jagdmethoden des 18. Jahrhun-

gehörte traditionell auch die Kantorentätigkeit,

die er aber eher widerwillig versah

– hielt ihn doch der sonntägliche Kirchendienst

davon ab, seine geliebten Bienenvölker

wieder einzufangen, wenn sie

schwärmten.

VERANSTALTUNGSHINWEISE:

Eröffnung des Schulhauses aus Pfaffenhofen

zum Herbstfestsamstag,

18. September 2010, um 11 Uhr.

Grundschulkinder haben an diesem

Tag freien Eintritt ins Museum. Buntes

Kinderprogramm mit Kinderspielen

wie früher, Stelzenlaufen,

Buttern, Schablonieren, Filzen, Wäsche

waschen mit Bürste und

Waschbrett, dazu gibt es Honigbrot

und frisch gepressten Most.

derts“ am Sonntag, 26. September,

um 15 Uhr im

Jagdschlösschen aus Eyerlohe

empfohlen.

UTE RAUSCHENBACH

VERANSTALTUNGS-

HINWEISE:

Die Ausstellung ist vom

26. September bis

zum 12. Dezember,

täglich außer montags

bis 10. Oktober

von 10 – 18 Uhr, bis

1. November 11 – 17

Uhr und bis 12. Dezember

12 – 16 Uhr geöffnet.

Der Besuch der

Ausstellung ist im Museumseintritt

enthalten. Erwachsene,

5 €, ermäßigt 4 €.

Wie viel Sparpotenzial steckt

in Ihrem Eigenheim?

Jetzt modernisieren. Mit der Sparkassen-Baufinanzierung.


Riester-Förderung

für Wohneigentum nutzen!

Sparkasse im Landkreis

Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim


Ihr 4-Sterne-Hotelkomfort im

Hotel Am Kurpark Späth:

direkt am 40 Hektar großen

Kurpark

alle Zimmer mit Dusche, WC,

Telefon, Bar und TV

großes Frühstücksbuffet

Abendessen täglich vom

Marktbuffet

nur 7 Minuten von der

Franken-Therme entfernt

WELLNESS-TAGE

»FRANKEN-THERME«

Erholen Sie sich in unserem

Hotel und lassen Sie sich in der

Franken-Therme verwöhnen.

Folgende Leistungen:

• Übernachtung Komfortzimer

Tägliches Frühstücksbuffet

Tägliche Halbpension

2x Eintritt 2,5 Stunden in die

Franken-Therme

Preis

p.Per.

DZ EZ

3-Bett-

Zimmer

2 ÜN € 145 € 175 € 110

3 ÜN € 205 € 260 € 150

4 ÜN € 265 € 335 € 195

7 ÜN € 440 € 590 € 330

14ÜN € 855 €1150 € 650

Hotel Am Kurpark Späth

Oberntiefer Str. 40

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/9020

Telefax 09841/90243

info@hotel-spaeth.de

www.hotel-spaeth.de

6 inspiration Fränkisches Freilandmuseum

Mit Sams und Riesenratte

Am 12. September lesen zwölf Autoren aus Kinder- und Jugendbüchern

Zwölf Kinder- und Jugendbuchautoren,

große Leseratten und Schauspieler lesen in

Bauernstuben, Scheunen, Höfen, im Amtshaus,

im Jagdschlösschen und in der Mühle.

Märchenerzähler, Kinderliedersänger und

eine riesige Leseratte sind ebenfalls dabei.

Stargäste sind Paul Maar, der Geschichten

über das „Sams“ liest, Werner Färber mit „Das

Krokodil im Silbersee“ und Mirjam Pressler mit

„Bitterschokolade“ – einer sensiblen Geschichte

über das Mädchen Eva, die immer,

wenn es kritisch wird, zu naschen

beginnt. Sie ist dadurch dick geworden,

findet sich scheußlich, ihr

mangelndes Selbstbewusstsein

macht Außenkontakte fast

unmöglich – wieder ein

Grund mehr zum Naschen. Mirjam

Pressler liest die Geschichte

um 15 Uhr in der Mühle vor und anschließend

gibt es die Möglichkeit,

sich mit ihr darüber zu unterhalten.

Lieder und Märchen

Mit dabei ist auch Birgit Kusz mit „Oma,

schreit der Frieder“, Hannelore Bedal mit „Die

schrecklichsten Mütter der Welt“, Peter Huber

mit „Der Räuber Hotzenplotz“, Friederike Enser

mit „Wie man einen Dino besiegt“ und Ulrich

Rach mit „Freggerla – das Schulgespenst“. Be-

Sonntagsführungen zum Kennenlernen

Führungen an besonderen Lieblingsplätzen

Sie waren schon öfters im Museum, haben

aber das Gefühl, Sie kennen noch längst

nicht alles? Dann besuchen Sie einmal unsere

Sonntagsführungen zum Kennenlernen

des Museums! Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter des Museums beleuchten ganz

verschiedene Aspekte des Museums aus ihrer

Sicht.

Die Gebäude der Baugruppe Stadt

Führung durch die Mittelaltergasse und

dem ältesten Haus, das in einem Freilandmuseum

steht, von 1322, Alter Bauhof und Kräuter-Apotheke.

Treffpunkt Baugruppe Stadt, Alter

Bauhof, 14.30 Uhr.

5. 9. Prof. Dr. Konrad Bedal (Museumsleiter)

Pflug und Bindenagel

Drehbank und Seilbahn

Geräte und Dokumente bäuerlicher und

handwerklicher Arbeit. Führung durch die

Sammlung Beck. Treffpunkt Museumskasse,

14.30 Uhr.

12. 9. Dr. Beate Partheymüller

(Volkskundlerin)

kannte Märchen der Gebrüder Grimm erzählt

Andrea Gonze und unbekanntere liest Heinrich

Hartl in Blindenschrift vor. Der Kinderliedermacher

Geraldino singt fetzige Lieder mit

schönen Texten und auf dem Gelände ist Ingrid

Irrlicht als riesige Leseratte unterwegs.

Preisrätsel und Büchertisch

Zentrale Anlaufstelle an diesem Tag ist das

Jagdschlösschen aus Eyerlohe. Vor dem

Schlösschen ist ein Büchertisch der

Buchhandlung Dorn aus Bad

Windsheim aufgebaut und hier

werden auch um 17.45 Uhr

die Gewinner des literarischen

Preisrätsels bekanntgegeben.

Teilnahmekarten

gibt es an der Museumskasse.

Die Veranstaltung wird

gefördert vom Bayerischen

Staatsministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kunst.

UTE RAUSCHENBACH

VERANSTALTUNGSHINWEISE:

Leserattenfest am Sonntag, 12. September,

zwischen 14 und 18 Uhr. Kinder bis 6 Jahre

sind frei, Kinder und Jugendliche 4 €,

Erwachsene 5 €, Familien 13 €, genaues

Programm unter ww.freilandmuseum.de

Tag des offenen Denkmals: Häuser

des Lebens und Gärten des Todes

Die Spitalkirche als „Haus des Lebens“ und

Friedhöfe und Sterbebräuche als „Gärten des

Todes“. Treffpunkt Spitalkirche, Rothenburger

Straße 16, 14.00 Uhr.

12. 9. Angelika Beck (Museumsführerin)

Führung durch das neu eröffnete

Schulhaus aus Pfaffenhofen

Treffpunkt am Schulhaus, Baugruppe Mainfranken-Frankenhöhe,

14.30 Uhr.

19. 9. Herbstfest Ralf Rossmeissl

(Bauforscher)

Vortrag zu den Jagdmethoden

des 18. Jahrhunderts

Vortragsraum in der Aumühle (Verwaltungsgebäude),

15.00 Uhr.

26. 9. Juliane Scheffold M. A.

(Kunsthistorikerin)

VERANSTALTUNGSHINWEISE:

Die Führungen sind im Museumeintritt

enthalten (Erwachsene 5 €, ermäßigt 4 €).


Bad Windsheim inspiration 7

Feen, Hühner und eine Pilgerreise

Am 7. Oktober startet der „Kulinarische Herbst“, Auftakt ist am 23. September

Genießer nach vorn, Ende September

beginnt für sie im Raum Bad Winds -

heim wieder eine ganz besondere

Zeit: Am 23. September findet die Auftaktveranstaltung

für den „Kulinarischen

Herbst“ statt, ab 7. Oktober darf

in fünf Gasthöfen und Res taurants

wieder geschlemmt werden.

Seit 1975 findet sich eine verschiedene

Anzahl von Gastronomiebetrieben zusammen,

um den Gästen kulinarische Einblicke

in andere Zeiten beziehungsweise

andere Regionen zu geben. Jahr für Jahr

werden verschiedene Themen umgesetzt,

Länder auf feinschmeckerischem

Weg bereist. Zusätzlich zu den üblichen

Speisekarten und fränkischen Gerichten

stellen die Köche ihr Können unter Beweis,

wenn sie für den fränkischen Gaumen

ungewohnte Zutaten verwenden,

oder aber regionale Produkte neu interpretieren.

Zur Auftaktveranstaltung am

23. September ermöglichen die Köche

den Gästen einen Einblick in ihre diesjährigen

Themen. Im Kur und Kongress-

Center wird ein großes Büffet aufgebaut,

zudem sind weitere „kulinarische Überraschungen“

angekündigt. Der Eintritt ko-

Die angenehme Reiseart

Kreuzfahrt-Messe am 18. September

Sie gelten als besonders komfortabel, eignen sich für Erholungssuchende

jeglichen Alters, und zusätzlich zu alldem umgibt

sie auch noch das Flair des Besonderen: Kreuzfahrten. Am

18. September ist in Bad Windsheim eine Messe rund um die

spezielle Art des Reisens geplant, Veranstalter ist A&R-Touristik,

das Reisebüro des ARCD. Ob entlang der Donau von Passau bis

Budapest oder Kreuzfahrten durch das westliche Mittelmeer,

eine Kreuzfahrt zu den weißen Sandstränden des Indischen

Ozeans oder zu den Fjordlandschaften Skandinaviens, neben

den Organisatoren werden sowohl Reiseveranstalter wie auch

Reedereien vor Ort sein, um Urlauber mit individuellen Informationen

auszustatten. Start der Kreuzfahrt-Messe ist um 9.30 Uhr

im Reichsstadt-Hotel Bad Windsheim, ganztägig sind unter anderem

Präsentationen der Messeteilnehmer vorgesehen.

Schon der Auftakt einer Seereise kann zum Erlebnis werden.

Foto: Agentur

stet 37 Euro, Karten sind bei der Kur-,

Kongress- und Touristik GmbH an der Erkenbrechtallee

(Telefon 09841/ 4020) erhältlich.

Spontaneität ist an diesem

Abend (Beginn um 19.30 Uhr) nicht zu

empfehlen, in den vergangenen Jahren

waren die Karten für die Veranstaltung

häufig bereits im Vorfeld ausverkauft.

In den Gasthöfen selbst geht es am

7. Oktober los. Im Flair-Hotel „Zum Storchen“

kommt fränkische Regionalküche

„mit Esprit und Phantasie“ auf den Tisch,

am Weinmarkt wird in das Reich von

Feen, Elfen und Wassergeistern entführt,

die Grundlagen dazu stammen aus den

hiesigen Wäldern, Flüssen und Wiesen.

Im Reichsstadt-Hotel in der Innenstadt

dagegen wird „geschnattert und gegaggert“,

so das diesjährige Thema. Sowohl

Haus- wie auch Wildgeflügel wird serviert,

dies nicht nur klassisch sondern

auch außergewöhnlich zubereitet. Das

Restaurant „Rio Vivo“ am Klosterplatz

von Bad Windsheim widmet sich jedes

Jahr einer anderen Region Italiens, heuer

sind Sizilien und die angrenzenden Inseln

an der Reihe. Die Küche wurde von

verschiedenen Strömungen geprägt, eines

der Gerichte wird gefüllte Sardinen

sein, soviel wurde vorab verraten.

Besucher der Auftaktveranstaltung erhalten

einen kleinen Einblick in die große Auswahl.

Foto: Blank

Außerhalb der Kurstadt nehmen zwei

weitere Gasthäuser teil, das ist zum einen

der „Goldene Stern“ in Trautskirchen,

dort werden „Kultrezepte“ der Sansibar

auf Sylt zubereitet. Fisch und Meeresfrüchte

werden daher in jedem Fall

die zusätzliche Speisekarte bereichern.

Fünfter Teilnehmer ist das Gasthaus

Hammer in Neuselingsbach, einem Ortsteil

von Neuhof an der Zenn. Das Küchenteam

lädt hier die Gäste zu einer

„kulinarischen Pilgerreise durch die Küchen

des Jakobsweges“ ein, und das bedeutet

es gibt eine Fisch- und eine Käsestraße,

einen Brotweg und einen Hühnersteig.

CHRISTINE BERGER

Ein ganz besonderer Tag

Konzertabend mit „Harmonic Brass“ am 24. September

„One day of music“ – bei dem Ensemble „Harmonic Brass“ bedeutet

dies, mit Johann Sebastian Bach aufzustehen, das Mittagessen

mit Gioacchino Rossini und den Abend mit John Williams

zu verbringen. Überraschendes und Amüsantes lösen sich bei

dem Konzertabend mit „Harmonic Brass“ mit zeitlosen Klassikern

und persönlichen Lieblingsstücken der fünf Musiker ab, in

Bad Windsheim dürfen sich Musikliebhaber

auf dieses Erlebnis am

Freitag, 24. September, freuen. Besonders

durch die hörbare Spielfreude

und den gleichzeitig hohen

Stellenwert musikalischer Präzision

haben sich die Musiker, die in diesem

Jahr unter anderem in Südafrika

einige Gastspiele gaben, einen

Namen gemacht. Beim Konzert in

Bad Windsheim steht als klassisches

Hauptwerk eine Bearbeitung der

Toccata und Fuge in d-Moll von Johann

Sebastian Bach auf dem Programm.

Konzertbeginn ist um 19

Uhr, bei schönem Wetter ist es im

stimmungsvollen Ambiente des Dr.-

Martin-Luther-Platzes geplant, alternativ

steht die Stadtkirche St. Kilian

zur Verfügung. Karten zu 15 beziehungsweise

zehn Euro sind im Pfarramt

der evangelischen Kirchengemeinde

und bei der Buchhandlung

Dorn (Kegetstraße 2) erhältlich. Foto: Agentur


8 inspiration Bad Windsheim

Windsheimer Hausgeschichten

Eine kleine Zeitreise mit 16 Stationen beim „Tag des offenen Denkmals“ am 12. September

Auch in Bad Windsheim wird am

Sonntag, 12. September, der bundesweite

„Tag des offenen Denkmals“ begangen.

Der Denkmaltag steht dieses

Jahr unter dem Motto „Bewegte Hausgeschichten“.

Das sind die Geschichten

von den Häusern in Bad Winds -

heim, aber auch über deren Bewohner

– der heutigen wie der einstigen.

Hat Ihnen schon einmal jemand den

ältesten Keller Windsheims gezeigt und

wussten Sie, dass er vor hunderten von

Jahren zum Begleichen einer Trinkschuld

den Besitzer wechselte? Oder kennen Sie

die Geschichte des Teufelshauses mit

den besonderen Deckengemälden? Interessiert

Sie ein schöner kleiner Garten

mit Altane mitten in der Altstadt? Und

möchten Sie sehen, mit wie viel Liebe die

Eigentümer das barocke Anwesen umgebaut

und hergerichtet haben? Vielleicht

sind Sie aber auch neugierig, welche

Geschichte sich hinter dem hübschen

kleinen Rokokohäuschen am

Weinmarkt verbirgt? Und kennen Sie

eigentlich die alten Windsheimer Hausgeschichten,

die man sich heute noch an

���������� ���������� ��������� ��������� �� �� ��� ��� ����� ����� ����� ����� �����������

�����������

�������

�������

�� ����� �����

����������

����������

�������� ��������

���� ������ ��

���������������� ���� ����� � ������ �� � �� ���������� ��� ����������

den Stammtischen im „Storchen“ oder

„beim Döbler“ erzählt?

16 unterschiedliche Stationen können

Interessierte am 12. September bei der

Zeitreise durch die Geschichte Bad

Windsheims ansteuern und so den

Denkmaltag dazu nutzen, historische

Bauten und Stätten, die sonst nicht zugänglich

sind, zu besuchen.

Dabei berichten fachkundige Denkmalpfleger,

Architekten und Ingenieure

an konkreten Beispielen über die Aufgaben

und Tätigkeiten der Denkmalpflege.

Bad Windsheimer erzählen Geschichten

rund um die Häuser und ihre Bewohner.

Die Route führt von der Rothenburger

Straße zum Weinmarkt, von der Engererund

Seegasse zur Kegetstraße, über den

Marktplatz weiter zum Hafenmarkt, Klos -

terplatz und Dr.-Martin-Luther-Platz bis

zum Kornmarkt. Eröffnet wird der Denkmaltag

um 11.30 Uhr beim Spitalfest im

Garten des Heilig-Geist-Spitals, enden

wird er gegen 16.30 Uhr auf dem Kornmarkt.

Daneben ist ein buntes Rahmenprogramm

mit Musik und Filmvorführungen

geplant. Weitere Infos gibt es im

Internet unter www.soziale-stadt.info.

���� ������ ��

Grafik: Bedal

Die 16 Stationen

im Überblick

1) Heilig-Geist-Spital: Eröffnung

des Denkmalstags, 11. 30 Uhr

2) Spitalkirche: Besichtigung 12 bis

16.30 Uhr.

3) Ehemalige Koch-Scheune: Filmvorführung

13 Uhr, anschließend

Kinderprogramm bis 16.30 Uhr.

4) Garten und Altane Engerergasse

7: 13 bis 16.30 Uhr.

5) Ausstellung Architekten Reeg

& Spieler: Seegasse 12: 13 bis

16.30 Uhr.

6) Rokoko-Haus: Weinmarkt 2:

13 bis 16.30 Uhr.

7) Wohnhaus: Kegetstraße 5:

13 bis 16.30 Uhr.

8) Teufelshaus: Kegetstraße 4:

13 bis 16.30 Uhr.

9) Eiskeller: Kegetstraße 1:

13 bis 16.30 Uhr.

10) Historische St.-Anna-Quelle:

Hafenmarkt/Jaeckelgasse:

Führungen von 13 bis 16.30 Uhr.

11) Kloster mit Eiskeller und Klos terplatz:

Ausstellung 12 bis 16.30 Uhr

und Musikprogramm ab 15 Uhr.

12) Archäologisches Fenster am

Marktplatz: Führungen von

13 bis 16.30 Uhr.

13) Stadtpfarrkirche St. Kilian:

Besteigung des Turmes,

13 bis 16.30 Uhr.

14) Ausstellung Latainschule:

Dr.-Martin-Luther-Platz:

13 bis 16.30 Uhr.

15) Apotheke: Am Kornmarkt 4:

Vorstellung des Dachstuhls durch

das Büro Liebberger & Schwarz,

13 bis 16.30 Uhr.

16) Kornmarkt: Abschluss des Denkmaltags,

ab 16.30 Uhr.

Änderungen vorbehalten!

Gasthaus zum Stern

Gollhofen

• 17. bis 26. September:

Spezialitäten vom Oktoberfest

• 30. September

bis 3. Oktober:

Fischwochenende

• 29. Oktober

bis 2. November:

Kerwa in Gollhofen

Hauptstraße 3 Tel. Nr. 09339/256 Wir freuen uns auf Sie!

97258 Gollhofen www.stern-gollhofen.de Familie Schmidt


Franken-Therme inspiration 9

Das Besondere erfahren und genießen

Gongmeditation mit Pia Fratoianni am 21. September in der Franken-Therme

Am Dienstag, 21. September, lädt die Franken-Therme

in Bad Winds heim wieder zur

beliebten Gongmeditation mit der Klangtherapeutin

Pia Fratoianni ein. Die Veranstaltung

findet jeweils um 16.30 Uhr und

17.30 Uhr im Zwölf-Prozent-Solebecken

statt.

Bei der Gongmeditation, die schon fast eine

kleine Tradition in der Franken-Therme ist, sind

die Gäste dazu eingeladen, sich tief zu entspannen

und ihre innere Ruhe (wieder) zu finden.

Die Faszination, die von chinesischen

Gongs ausgeht, liegt in der großen Vielfalt ihres

Klangspektrums und der Kraft, der von ihnen

ausgehenden Schwingungen und Töne.

Jeder Klang ist Schwingung. Und Schwingung

begleitet uns unser Leben lang in verschiedensten

Formen – beispielsweise als: der Lauf

„Sonne, Mond & Sterne“

Astrologin ist bei Mitternachtssaune in der Franken-Therme zu Gast

„Sonne, Mond & Sterne“ lautet das Motto

der Mitternachts-Sauna, welche am Freitag,

3. September, ab 19.30 Uhr in der Franken-

Therme Bad Winds heim stattfindet. Die Saunagäste

bekommen eine Einführung in die

Astrologie und deren Bedeutung im alltäglichen

Leben. Die Astrologin Michaela Wagenhöfer

wird den Gästen auf Wunsch ihren

Aszendenten ermitteln und persönliche Fragen

beantworten.

Die Saunagänger erwartet außerdem ein auf

das Thema abgestimmtes Aufgussprogramm

mit zahlreichen Überraschungen, sowie ein

der Planeten, die Schwingungen der Atome

und Moleküle, der Herzschlag, der Atem. Das

bedeutet auch, dass Klänge uns ganzheitlich

berühren. Von sanften, kaum hörbaren Klängen

bis zum kräftigen, klärenden Klangsturm

reichen die Facetten von Tam-Tam und Fen

Gong. Der Klang des Gongs scheint dabei aus

der Ferne zu kommen. Langsam entwickelt

sich ein Eindruck der Größe innerer und äußerer

Räume. Zu diesen mächtigen Klangspendern

gesellen sich an diesem Nachmittag die

sanften Klänge der Klangschalen und der Sansula,

die zur Ruhe und Leichtigkeit einladen.

Eine Voranmeldung zur Gongmeditation am

21. September ist nicht erforderlich. Es gelten

die üblichen Eintrittspreise für das Zwölf-Prozent-Solebecken.

Weitere Informationen gibt

es in der Franken-Therme Bad Winds heim unter

der Telefonnummer 09841/40300.

nächtliches Badevergnügen bis 1 Uhr im Salzsee

sowie in den Badehallen (ohne Vier-Prozent-Solebecken

und Außenbecken). Die zahlreichen

Strandkörbe im Außenbereich laden

zum Verweilen an einem lauen Spätsommerabend

unter freiem Sternenhimmel ein.

Zudem bietet das Restaurant „Celsius“ in der

Franken-Therme gegen Aufpreis ein auf das

Thema abgestimmtes kulinarisches Angebot.

Für die Mitternachts-Sauna gelten die üblichen

Eintrittspreise. Weitere Informationen zu

dieser Veranstaltung sind in der Franken-Therme

Bad Windsheim unter der Telefonnummer

09841/40300 erhältlich.

Foto: Franken-Therme

Weinmarkt 6 • 91438 Bad Windsheim

Telefon +49(0)9841–66989-0

Telefax +49(0)9841–66989-30

Internet www.zumstorchen.de

Fränkische Gastlichkeit und

moderner Hotelkomfort vereint

unter dem Dach des ältesten

Fachwerkhauses von Mittelfranken.

Moderne und komfortable Hotelzimmer

mit Flat-Screen-TV und kostenlosem

W-Lan. Sehr großzügige

Zimmer in den Kategorien Premium

Plus und luxuriöse Juniorsuite mit

privater Dachterrasse.

Frühstücksbuffet mit vielen

hausgemachten und regionalen

Schlemmerprodukten.

• Fränkische regionale Küche aus

saisonalen und heimischen Zutaten

• eigener Salat und Kräutergarten

• Hausmetzgerei

• Umfangreiche Weinkarte

Jeden Freitag

„Schäufele Abend“

– der fränkische Klassiker!

Wir bitten um Vorbestellung.

„Flair Bonbon“ – 2 Tage wohnen,

frühstücken vom Buffet,

täglich Wahlmenüs, Halbpension,

2 Mal Eintritt in die

Franken-Therme á 2,5 Stunden.

Preis ab 138,– € pro Person.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre Familie Götz & Frank

und alle Mitarbeiter.


10 inspiration Bad Windsheim

„Best of“ bei der „Nacht voller Wunder“

Künstler aus ganz Deutschland traten schon im Altheimer Zauberkeller auf

Olga & Pierino

Zauberei, Artistik und Klavier kabarett

auf höchstem Niveau verspricht die

„3. Bad Windsheimer Nacht voller

Wunder“, zu der Brigitte und Karlo

Reichel am Freitag, 8. Oktober, ab 20

Uhr in das Bad Windsheimer Kur- und

Kongress-Center einladen. Das Programm

wird als eine Art „best of“ von

sieben Künstlern aus ganz Deutschland,

die in den letzten Jahren im Altheimer

Zauberkeller aufgetreten sind,

bestritten.

Moderiert wird die dritte „Wundernacht“

nach jenen der Jahre 1996 und

2000 (damals zum 60. Geburtstag von

Karlo Reichel) von keinem geringeren als

Helge Thun. Der Zauberer, Schauspieler

und Comedy-Dichter, gemäß eigener

Marcus Jeroch

Büro: 09841/1764

Fax: 0 98 41 / 65 22 75

Mobil: 01 71/8020121

E-Mail: info@herderich-raum.de www.herderich-raum.de

Beratung, Planung & Montage Termingerechte Ausführung Renovierung

im Objektbereich Farbliche Neugestaltung Dekorationen & Nähservice

Bodenbelagsarbeiten Polsterarbeiten

Einschätzung „unbekannt von Funk und

Fernsehen“, wird das Publikum durch

das rund zweieinhalb Stunden lange

Programm führen und dabei selbst „Zauberhaftes“

bieten. Das Publikum kann

sich auf Einiges gefasst machen bei den

Auftritten des siebenfachen deutschen

Meisters der Zauberei.

Mit von der Partie ist am 8. Oktober

auch der „beflügelte Mann“ Klaus Kohler.

Der „Pianeur“, laut AZ München „ein Komödiant

und Pianist par Excellence“,

bietet Klavierkabarett mit Höchstleistungen

in sportlicher, musikalischer und

erotischer Hinsicht.

Marcus Jeroch, Sprachjongleur aus

Berlin, hat sich der Rezitation von Nonsense-Gedichten

in Verbindung mit gewagten

Jonglagen verschrieben. Einer

der Lieblingsautoren des Gewinners des

Deutschen Comedy-Preises

ist

Ernst Jandl.

Ein Höhepunkt

des

Abends verspricht

der Auftritt

des MünchnerSchauspielers

und Zauberkünstlers

Gaston

zu werden. Der

Meister der

wortgewandten

Verblüffung gewann

im Jahr

2006 in Stock-

Heimatfest Fr. 17.9. bis 22 Uhr und Marktsonntag 26.9. von 13 bis 17 Uhr geöffnet!

holm als „Zauber-Junkie“ die Weltmeis -

terschaft der Zauberkunst in der Sparte

„Parlour magic“. Moderator jener WM war

übrigens kein Geringerer als Helge Thun.

Glänzende Unterhaltung der ganz anderen

Art bietet das schweizerisch-russische

Tanzpaar Olga & Pierino. Unter anderem

von 1983 bis 1999 beim Circus

Krone unter Vertrag (dort lernten sie sich

kennen), bieten die Balettmeisterin aus

St. Petersburg und der zauberhafte

Clown mit ihrer anmutigen Kunst Zirkusluft

ins KKC.

Das Duo Kaiser, die Initiatoren des

Zauberschlosses Schönfeld bei Dresden,

wird gegen Ende des Abends das Publikum

mit Großillusionen ins Staunen versetzen.

Und natürlich ist auch Mosche

Karlo – „der einzige, letzte und deshalb

größte maghrebinische Zauberkünstler

wo gibt überhaupt auf der ganzen Welt“

– mit von der Partie. Der Gastgeber des

Abends, der die „Nacht voller Wunder“

komplett auf eigene Verantwortung, also

ganz ohne Sponsoren auf die Beine

stellt, wird einmal mehr sein Publikum

verzaubern. Enden wird die Nacht, so

verspricht er, mit einem „fetzigen Finale“

– mehr verrät er dazu noch nicht. Nur soviel

noch: Die Zuschauer auf den hinteren

Plätzen müssen nicht befürchten,

dass ihnen Details des zauberhaften Geschehens

auf der Bühne entgehen. Dass

dem nicht so sein wird, dafür sorgt eine

Videoprojektion. Der Reinerlös der Veranstaltung

geht als Spende an ein Bildungswerk

für Kinder und Jugendliche

in Brasilien, transferiert wird der entsprechende

Betrag über die Körperschaft

„Zukunft durch Bildung“ mit Sitz in Berlin.

GÜNTER BLANK

VERANSTALTUNGSHINWEISE:

Karten für die „3. Windsheimer

Nacht voller Wunder“ gibt es nur

noch ab Reihe 11 zu 25 Euro (Schüler,

Studenten und Behinderte ab 50

Prozent zahen 20 Euro) bei der Kur-,

Kongress- und Touristik-GmbH und

der Buchhandlung Dorn in Bad

Windsheim, bei der Buchhandlung

Libretto in Neustadt/Aisch sowie

bei Karlo Reichel, Telefon 09846/

729, Fax 09846/1590, E-Mail:

karlo.reichel@t-online.de.

Bei Vorlage dieser Anzeige

erhalten Sie am Heimatfest

bzw. am Marktsonntag eine

kleine Überraschung!

Ihr Bekleidungshaus in Neustadt/Aisch

Bamberger Str. 9 | www.seeg-mode.de


Veranstaltungen inspiration 11

„Großes Storchenglück“

So viele Jungvögel wie lange nicht wurden im Landkreis groß

Es gibt nicht viele heimische Vogelarten, die

Menschen derart in ihren Bann ziehen, wie

es bei Weißstörchen der Fall ist. Liegt es an

deren imposanten Erscheinungsbild oder

an ihren viele Jahre lang rückläufigen Geburtenzahlen?

Fakt ist, dass dieses Jahr ein

außerordentlich gutes Storchenjahr war. Auf

47 Junge bei 15 Storchenpaaren kam Erwin

Taube, Storchenbeauftragter des Landesbundes

für Vogelschutz für den Landkreis,

2009 hatten 14 Paare noch 27 Jungstörche

groß gezogen.

Die Gründe für den Nachwuchssegen? Sie

sind vielfältig, zum einen ist die Sensibilität für

die Bedürfnisse des Weißstorchs, der im Landkreis

auf ausreichend Futterquellen zu stoßen

scheint, in den vergangenen Jahren gewachsen.

Zum anderen entfällt für eine zunehmende

Zahl von Störchen die kräftezehrende Reise

in das Winterquartier Afrika. In ganz Bayern

sind immer mehr die so genannten Westzieher

auf dem Vormarsch, die eine Überwinterung in

Europa vorziehen. Nicht nur, dass sie dadurch

körpereigene Energie sparen. Sie kommen

auch früher in den Landkreis zurück. Nach wie

vor eine Seltenheit sind allerdings überwinternde

Störche, Erwin Taube weiß unter anderem

von einem Paar aus Oberhöchstädt und

von einem überwinternden Wiederholungstäter

in Gutenstetten.

Letzterer hatte zusammen mit seiner Storchenpartnerin

heuer gleich fünf Mäuler zu

stopfen, einen ähnlichen Bruterfolg mit fünf

Gleich zweimal wurden im Landkreis fünf Storchenjunge

groß gezogen. Fotos: Taube

Jungstörchen gab es in Gerhardshofen. Wie

bereits in den Vorjahren wurden in Bad Winds -

heim und Uehlfeld zwei Horste von Störchen

bezogen, in beiden Gemeinden sind es neben

einer Kirche ehemalige Schornsteine einer

Brauerei beziehungsweise Molkerei, die sich

als beliebte Nistplätze etablierten. Erstmals

Storchenglück seit mehr als 60 Jahren gab es

in diesem Jahr in Lenkersheim, wo sich Ende

März auf der Kirche ein Storchenpaar niederließ

– einer der beiden wurde im nahen Triesdorf

beringt.

Dass aus allen Horsten tatsächlich

Jungstörche ausflogen ist nach Ansicht

von Erwin Taube „großes

Storchenglück“. Selbstverständlich

ist es trotz der teils

hohen Kinderzahl jedenfalls

nicht, wie das Beispiel Bad

Windsheim zeigt. Zwei Junge

aus dem Horst auf der

Spitalkirche mussten im April

ihr Leben lassen, immerhin

noch ein Jungstorch konnte im

Spätsommer sein „Elternhaus“

verlassen. Belastend für beinahe

alle Storchenjungen wirkte sich das

feucht-kühle Wetter im Mai aus, das den

Nachwuchs in einem jungen und damit empfindlichen

Alter traf.

Was den Blick in die Zukunft angeht, bleibt

Storchenexperte Erwin Taube zurückhaltend.

Maßgeblich wird nach seiner Ansicht sein, ob

die Lebensbedingungen der Störche weiter

verbessert werden können. Von einem „entschärfen“

des Lebensraums spricht Taube weiter,

nach wie vor geht von Stromleitungen

eine große Gefahr gerade für Jungstörche aus.

CHRISTINE BERGER

W A L D G A S T H O F

Herzlich

Willkommen

in unserem Waldgasthof!

Wir bieten Ihnen:

� vorzügliche Küche.

� moderne Zimmer mit Bad oder

Dusche/WC.

� fränkische und saisonale

Spezialitäten!

Unser Haus ist besonders geeignet für:

� Familienfeiern

� Reisegruppen

� Betriebsausflüge

� Tagungen

Unser Waldgasthof bietet Ihnen

das ganze Jahr über Atmosphäre

und Harmonie!

Familie Hofmann

91593 Burgbernheim

Tel. 09843/1321

Fax 09843/2877

E-Mail:

Waldgasthof.Wildbad@t-online.de

Internet:

www.Waldgasthof-Wildbad.de

Im September:

Fränkische Karpfen

und frische Forellen!


Bei uns stehen Sie im

Mittelpunkt!

� Kostenloser Hörtest


� Kostenlose

Hörgeräte- Ausprobe

� Hausbesuche nach Absprache

� Individuelle Hörberatung

Ihr Meisterbetrieb für Gutes Hören:

����������������������������������������������������������

������������������

������������������������������������������

TAG DER SENIOREN

Wir sind wieder dabei!

ELEKTRO

Oberntiefer Straße 27

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/6529210

Tag der

Senioren

Umfangreiches Infopaket

„Tag der Senioren“ und Gesundheitsmeile am 26. September

Immer weitere Kreise zieht der „Tag der Senioren“, der seine Anfänge

einst in der alten Stadthalle nahm, mittlerweile in das KKC an der Erkenbrechtallee

umgezogen ist, und in diesem Jahr mit einer Gesundheitsmeile

einhergeht. Diese verläuft von der Frankenland-Klinik über die Kiliani-Klinik

hin zum Apothekergarten im Kurpark und der Kneippanlage

zum KKC, das wiederum Schwerpunkt des „Tags der Senioren“ sein wird.

Umfassende Informationsmöglichkeiten sind am 26. September folglich

garantiert.

Dies gilt allein schon für den „Tag der Senioren“: Knapp 30 Aussteller mit

Produkten aus dem Seniorenbereich von speziellen Elektronikgeräten

über Kleider bis hin zu seniorengerechten Reisen sind vor Ort, um Besucher

umfassend zu informieren. Darüber hinaus hat der Seniorenrat der

Stadt als Veranstalter unter anderem Auftritte des Singkreises des Seniorenrates

und der Tanzgruppe des TV 1860 organisiert. Offizieller Beginn

am 26. September ist um 10 Uhr, im Anschluss steht die Ausstellung zu

einem Rundgang offen. Ab 14 Uhr wird Dr. Bernhard Malcher einen Vortrag

über Schmerztherapie halten, für den späteren Nachmittag sind

verschiedene Verlosungen vorgesehen. Dazwischen soll den Besuchern

nicht nur die Möglichkeit zur Information, sondern auch zu Gesprächen

gegeben werden. Denn wie die Vergangenheit gezeigt hat, hat der „Tag

der Senioren“ eine große Bedeutung, was den gegenseitigen Austausch

angeht. Ende des Aktionstages ist gegen 17.30 Uhr.

Hinzu kommt in diesem Jahr ein ebenso vielfältiges wie umfangreiches

Programm, das ein Koordinationsteam verschiedener Einrichtungen zusammengestellt

hat. Unmittelbar nach der offiziellen Eröffnung der Gesundheitsmeile

um 11.30 Uhr, die zwischen der Frankenland- und der Kiliani-Klinik

vorgesehen ist, geht es in den beiden Reha-Kliniken mit Vorträgen

und Vorführungen los. Biodynamische Medizin, „Essen pro Gesundheit“,

„Leichter Leben mit Kinesiologie“ und Schlaganfall-Prävention

sind einige Schlagworte, die am 26. September vertieft werden können.

Im Kurpark stellt sich ganztags eine mobile heilpädagogische Praxis vor,

an der Kneipp-Anlage sind ebenfalls Vorträge geplant.

Um dem Aktionstag neben dem Informationsgehalt einen zusätzlichen

Reiz zu geben, gibt es ein Gewinnspiel, hierzu müssen auf einer Laufkarte

mindestens fünf Stationen besucht werden, die Verlosung findet ab

16 Uhr vor dem KKC statt.


Veranstaltungen inspiration 13

Besondere Orgel-Juwele

Radtour zu ausgesuchten Instrumenten von Ansbach nach Bad Windsheim

Im Blauen Schloss von Obernzenn spielt der Niederländer Bob van Asperen, der in der Vergangenheit

unter anderem am Konservatorium von Den Haag unterrichtet hat.

Das „Clavier“ ist Themenschwerpunkt des

Fränkischen Sommers 2010, der im Endspurt

noch einige besondere Schmankerln

vorzuweisen hat.

Am Samstag, 4. September, steht zum zweiten

Mal fränkische (!) Cembalomusik auf dem

Programm, gespielt von Bob van Asperen in

eindrucksvoller Atmosphäre. Im Blauen

Schloss von Obernzenn wird er unter anderem

Musik des Nürnbergers Johann Pachelbel und

des gebürtigen Ansbachers John Christopher

Smith spielen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt

kostet 22 Euro. In der Kirche St. Magdalena

in Herzogenaurach tritt am 5. September das

Vokalensemble „Cantus Cölln“ auf, dessen Programm

im Zeichen von Sprüchen von Leben

und Tod steht. Ab 18 Uhr singt das Ensemble

unter anderem Motetten aus dem 17. Jahrhundert

– ein Schwerpunkt des Chores. Eintrittskarten

kosten zwischen 20 und 38 Euro.

Weintermine in der Region

im September

Deutlich heiterer klingt es am 11. September

in der NeuStadtHalle von Neustadt. Unter

der Leitung von Wolfgang Riedelbau, Intendant

des Fränkischen Sommers, tritt „Franconia

Vocalis“ mit dem Stück „Petite Messe solennelle“

von Gioacchino Rossini, entstanden

in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts, auf.

Paul Sturm wird das Konzert an einem Hammerflügel

begleiten, der aus der Entstehungszeit

der Messe stammt. Beginn des Konzertes

ist um 20 Uhr, der Eintrittspreis liegt zwischen

18 und 32 Euro. Auf die Spuren der Orgelmusik

geht es am 12. September, Rainer Goede

wird dann Teilnehmer einer Orgelradtour von

Ansbach nach Bad Windsheim regionale Instrument-Juwele

vorführen. Start ist um 11

Uhr mit einer Orgel-Matinee in der Ansbacher

Kirche St. Gumbertus, über verschiedene Stationen

geht es in die Seekapelle nach Bad

Windsheim, ehe der Bus die Teilnehmer zurück

nach Ansbach bringt. Die Teilnahme kos -

tet 18 Euro.

Bis 5. 9. Mehr als 100 Weine kommen anlässlich der Weinparade auf

dem Würzburger Marktplatz zum Ausschank.

4. 9. Weinherbst in der Volkacher Festhalle .

5. 9. Ab 11 Uhr wird der 15. Wein-Wandertag in Ipsheim offiziell

eröffnet (Siehe Seite 15).

10.-12. 9. Traditionell ist beim Weinfest in Ipsheim Stimmung pur angesagt,

so sicher auch bei der diesjährigen, 31. Auflage (Siehe Seite 15).

10.-12. 9. Kulinarisches Weinfest auf dem Festgelände von Markt Nordheim.

17.-19. 9. Markt Nordheim steht im Zeichen des Bremsers.

18. 9. Ein Fest machen die Volkacher Winzer aus der Weinlese, zum Auftakt wird vor dem

Volkacher Rathaus mit Federweisser, Zwiebelkuchen und Wein gefeiert.

19. 9. Herbstmarkt mit jeder Menge fränkischen Weinen in Markt Nordheim.

26. 9. Wein gepaart mit Kultur gibt es zum Wein-Kulinarischen Spaziergang anlässlich der

Iphöfer Kirchweih mit offenen Galerien und Museen, aber eben auch Winzerhöfe.

Linden

Hauptstraße 30

91459 Markt Erlbach

Telefon 0 91 06 / 3 18

www.franken-gasthof-rangau-linden.de

gasthof-rangau-linden@t-online.de

Herzlich

Willkommen

mitten in Linden!

Wir sind für Sie da

und freuen uns auf Ihren Besuch.

Im September empfehlen wir:

frischen Karpfen

in einigen Variationen

Gepflegte Gastlichkeit in schönem

Ambiente. Gute Küche, wunderbare

Frankenweine und eine große

Auswahl herrlicher Biere von der

Mönchshof-Brauerei Kulmbach.

Hübsche komfortable Zimmer und

kurze Wege zu lohnenden

Ausflugszielen: Nürnberg, Würzburg,

Bamberg. Eine Landschaft

zum Verlieben. Ideal für ein paar

Genießer-Tage alleine, zu Zweit

oder mit der kompletten Familie

und Ihren vierbeinigen Freunden.

Wir freuen uns

auf Sie!

Gutschein

zwei für eins

09/2010


14 inspiration Läufe in der Region

Was des Läufersherz begehrt

Ob durch den Wald oder die Stadt, zahlreiche Sportveranstaltungen stehen an

Kaum ist der Hitzemonat August – der

so hitzig ja gar nicht war – vorbei, haben

Läufer wieder die berühmte Qual

der Wahl, beinahe an jedem Wochenende

lockt eine andere Sportveranstaltung

mit besonders anspruchsvollem

Streckenverlauf oder einfach guter

Stimmung.

Gleich am 5. September kommen

selbst ambitionierte Läufer auf ihre Kos -

ten, der Landkreis Forchheim als Veranstalter

führt den Fränkische Schweiz-

Marathon durch. Auf der für den Autoverkehr

gesperrten B 470 finden ver-

schiedenste Läufe, darunter ein Marathonlauf,

ein Inline-Skating-Marathon

und ein Team-Marathon, aber auch ein

Bambini- sowie ein 16-Kilometer-Lauf

statt. Start (Ausnahme Bambinilauf, der

bereits für den 4. September vorgesehen

ist) ist am Paradeplatz von Forchheim,

der Zieleinlauf befindet sich für

die Langstreckler in Ebermannstadt.

Weitere Infos unter www.fs-marathon.de.

Beim Erlanger Nachtlauf am 10. September

ist der Name Programm, der

Startschuss fällt um 20.30 Uhr mit einem

Feuerwerk, gleichzeitig Start und

Ziel ist die Sporthalle im Röthelheimpark

an der Helene-Richter-Straße, es

stehen Strecken über 4,3 Kilometer

(eine Runde), entsprechend 8,6 Kilometer

und 12,9 Kilometer zur Wahl. Infos zu

Anmeldung und Strecke unter www.tberlangen.de.

Wo im Sommer die Badenden planschen, schwitzen am 25. September die Läufer, wenn der

TSV Obernzenn seinen Seelauf veranstaltet.

� Fränkische und

saisonale Spezialitäten

� Restaurant mit 38

Sitzplätzen, Nebenzimmer

28 Sitzplätze

� Biergarten vor dem

Haus.

� Gemütliche Gästezimmer

mit Komfort

� Vielfältige Weine aus

eigenem Anbau

Wir sind für Sie da:

11 - 14 Uhr, 17 - 20.30 Uhr

Samstag Ruhetag

Gasthof

���������������

Hotel – Restaurant – Weine

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

Ihre Gastgeber: Familie Düll

Marktplatz 7 · 91472 Ipsheim · Tel. 0 98 46/2 18 · Fax 0 98 46/97 88 42

info@GasthofSchwarzerAdler.de · www.ipsheimer-wein.de

Der 39. Aurachtallauf am 12. September

bietet Strecken zwischen 400 Metern

und zehn Kilometern. Veranstalter

ist der TS Herzogenaurach (www.laufsport.tsherzogenaurach.de),

Start- und

Zielpunkt ist

hier das Vereinssportgelände

an der Adalbert-Stifter-

Straße. Die Teilnehmer

am

Hauptlauf dürfen

sich über

ß

den Streckenverlauf

freuen,

es geht mitten

hinein in die

Natur zur „großenDohnwaldrunde“

durch

den gleichnamigen

Wald. Aber

auch die kleine Dohnwaldrunde des Firmen-

und Hobbylaufs (4,4 Kilometer)

führt partiell durch den Wald beziehungsweise

an diesem entlang. Wer am

18. September am 24. Arcadenlauf in

die Mönau teilnehmen will, sollte sich

nicht zu lange Zeit lassen, Meldeschluss

ist der 9. September und im Gegensatz

zu den meisten anderen Läufen ist keine

Nachmeldung am Tag der Veranstaltung

mehr möglich. Um 13.30 Uhr fällt

der erste Startschuss, Start, Ziel, Umkleiden

und Duschen befinden sich alle am

Sportgelände des TV 1848 Erlangen am

Kosbacher Weg. Infos im Internet unter

www.arcadenlauf.de.

Mit einem Panoramablick auf das

Maintal wird belohnt, wer sich beim

Lauf „Rund um den Schenkenturm“

quält – oder auch einfach nur die Teilnehmer

vom Streckenrand aus lautstark

unterstützt. Zum 20. Mal können sich

Nordic-Walker (Start 13.30 Uhr) ebenso

messen, wie Schüler- und Hobbyläufer.

Der Hauptlauf über zehn Kilometer beginnt

um 15 Uhr. Stattfinden wird das

Jubiläum übrigens am 19. September,

weitere Infos unter www.laufgemeinschaft-wuerzburg.de.

Ebenfalls am 19.

September findet der Zenntal-Lauf des

SV Neuhof statt, Strecken zwischen zwei

und zehn Kilometer sind ausgeschildert,

Walker gehen über 7,5 Kilometer an

den Start. Start ist am Marktplatz von

Neuhof, zum Duschen geht es in das

örtliche Freibad. Online-Anmeldung unter

www.zenntallauf.de.

Beim Fürther Firmenlauf geht es unter

anderem durch den Fürther Stadtwald,

im Mittelpunkt soll dabei weniger

das sportliche Ergebnis, als vielmehr der

Spaß sein. Daher werden auch diejenigen

Mannschaften ausgezeichnet, die

im Verhältnis zur Betriebsgröße das

stärkste Team stellen – Einzelstarter

können sich aber natürlich auch auf

den Weg machen. Der Firmenlauf verläuft

auf einem fünf Kilometer langen

Rundkurs, weitere Infos unter www.firmenlauf-fuerth.de.

Sportlicher Ausklang

des Septembers ist in der Region

der Seelauf, veranstaltet vom TSV

Obernzenn. Am 25. September können

wahlweise eine, zwei oder fünf Runden

um den See (jeweils 1740 Meter) in Angriff

genommen werden. Die Schülerläufe

starten um 14 Uhr, der Langstreckenlauf

um 15 Uhr. Anmeldungen sind

bis 24. September möglich, die Gebühr

bei Nachmeldungen (bis zu eine Stunde

vor dem Start) beträgt zwei Euro. Weitere

Infos unter www.tsvobernzenn.de.

CHRISTINE BERGER


Aus der Region inspiration 15

Wandern, Sporteln, Feiern

Ipsheim gibt sich im September vielseitig

Zwar ist der Veranstaltungskalender der Gemeinde

Ipsheim das ganze Jahr über prall

gefüllt, doch unbestrittener Höhepunkt ist

der Monat September, wenn sich die Ereignisse

die Klinke in die Hand geben. Vom

Wein-Wander-Tag am 5. September über

den Weinbergslauf bis hin zum 31. Weinfest

eine Woche später ist die Weinbaugemeinde

Ziel einiger tausend Gäste.

Schlemmen und genießen stehen beim

Wein-Wander-Tag im Mittelpunkt. Wachsen

die Reben am Fuße der eindrucksvollen Burg

Hoheneck doch in einem naturnahen Umfeld.

Mittlerweile werden elf Weißwein- und sieben

Rotweinsorten auf der Lage „Ipsheimer

Burg Hoheneck“ angebaut, zu Klassikern wie

Müller-Thurgau, Bacchus und Silvaner kommen

die Rotweinsorten Dornfelder, Regent und

Spätburgunder sowie auf Seiten der Weißweinsorten

Weißer Riesling, Kerner und Weißer Burgunder.

Nicht vergessen dürfen in einer solchen

Aufzählung die fast 40 internationalen Rebvarianten,

wie sie auf dem Ipsheimer Europa-

Weinberg wachsen. Details zu Weinsorten wie

zu den Ipsheimer Weinhängen können Besucher

direkt vom Experten erfahren, wenn sie am

5. September an der Weinbergsführung teilnehmen,

die um 11.30 Uhr beginnt. Im Anschluss

an die offizielle Eröffnung des Wein-Wander-Tages

durch Weinkönigin Sabine Eber ab 11 Uhr

wird an der Sonnenuhr zu einem informativen

Rundgang gestartet.

Für Unterhaltung in den sechs Weinnestern

ist teils durch Musik und/oder ein spezielles

Angebot für Kinder gesorgt. Für auswärtige

Besucher setzt die Bahn Sonderzüge ein, um

8.56 Uhr startet am 5. September der erste Zug

Die Crème de la Crème

Große Namen bestimmen das Programm im „Cabaret im Brater“

Der Kabarett-Herbst hat es in sich im „Cabaret

im Brater“, neben einer Vorpremiere von

Bernd Regenauer steht noch im September

ein Auftritt von HG Butzko an, der Oktober

startet mit zwei nur scheinbar „stillen“ (so

die Ankündigung) Damen: Heike Mix und

Birgit Süß.

Los geht es am 16. September zunächst mit

einer Vernissage, ab 18 Uhr stellt Thea Schneider

ihre neuesten Bilder im „Cabaret im Brater“

vor, direkt im Anschluss steht Hans-Günter

Butzko mit seinem Programm „Verjubelt“ auf

der Bühne. Ab 19.30 Uhr wird nicht nur deutlich,

warum sich der Träger des Deutschen Kabarettpreises

ein Fußballerzitat zum Ausgangspunkt

für sein neuestes Soloprogramm

entschieden hat. Vielmehr will er sich einmal

mehr um die kleinen Dinge des Alltags ebenso

kümmern, wie um die großen Zusammenhän-

vom Nürnberger Hauptbahnhof ab, die Ankunft

des letzten Zuges dort ist für 20.04 Uhr

vorgesehen. Wer in aller Ruhe durch die Weinberge

wandern möchte, kann dies unabhängig

vom Wein-Wander-Tag tun, es gibt drei

Routen zu vier, sechs und neun Kilometer, die

mit verschieden farbigen Markierungen ausgewiesen

sind.

Ganz im Gegensatz dazu steht am 10. September

die sportliche Komponente im Mittelpunkt,

der TSV Ipsheim richtet dann den elften

Weinberglauf aus. Ab 17.15 Uhr starten Läufer

über 1,2 Kilometer (Schülerlauf ), über 2,4 Kilometer

(Hobbylauf, Start 18 Uhr), beziehungsweise

zum Hauptlauf über 5,8 Kilometer (Start

18.45 Uhr). Start für alle Läufe ist an der Waldstraße,

Anmeldungen sind bis 8. September

online unter www.tsv-ipsheim.de möglich,

Nachmeldungen werden bis kurz vor dem

Start entgegen genommen, die Nachmeldegebühr

beträgt zwei Euro.

Als zusätzlichen Service bietet der TSV einen

Kleidertransport vom Start zum Ziel an, auch

wird ein Shuttleservice vom Ziel zu den Duschen

beziehungsweise vom Weinberghaus

zum Parkplatz (ab 20 Uhr) eingerichtet.

Und danach? Im Anschluss an den eher kräftezehrenden

Weinberglauf bietet sich der Besuch

des Ipsheimer Weinfestes an, das offiziell

zwar erst einen Tag später am 11. September

eröffnet wird. Bereits am 10. September aber

organisiert der Weinbauverein einen Tanz mit

den „Dorfrockern“, ganz unter dem Motto „Drei

Brüder rocken in Ipsheim“. Am Samstag geht

das letzte Weinfest an der Mittelfränkischen

Bocksbeutelstraße für dieses Jahr seinem Höhepunkt

entgegen, ehe es am Sonntag mit einem

Weinfest-Nachmittag eher gemütlich

ausklingt. CHRISTINE BERGER

ge. Karten zu 15 Euro sind im Vorverkauf beim

„Cabaret im Brater“ (Telefonnummer 09841/

3303) oder bei „Leder Lauer“ am Weinmarkt erhältlich.

Gleiches gilt für die Vorpremiere von Bernd

Regenauer, der fest der Meinung ist: „Alles eine

Frage der Antwort“. Ehe er sein neuestes Programm

auf den Bühnen Deutschlands präsentiert,

tritt Regenauer am Mittwoch, 29. September,

ab 19.30 Uhr im „Cabaret im Brater“

auf. Noch als er am Programm schrieb, überschlugen

sich die Ereignisse in Deutschland, so

dass es dem 54-jährigen Kabarettisten und

Autor an Themen nicht mangeln sollte. Im Oktober

geht es an der Husarengasse dann im

wahrsten Sinne des Wortes fröhlich weiter, am

9. Oktober treten Heike Mix und Birgit Süß auf

(Beginn ebenfalls 19.30 Uhr), am 22. Oktober

kommt einmal mehr TBC nach Bad Windsheim,

diesmal mit einem „Best of“.

HERZLICH WILLKOMMEN…

...im

RESTAURANT UND HOTEL

ROTES ROSS - MARKTBERGEL

Zwei gemütliche und geschmackvoll

gestaltete Gaststuben und der idyllische

Biergarten warten auf Sie in

unserem stilvoll

renovierten Gasthaus

aus dem 16. Jahrhundert.

Für Feste und Feiern

(bis 60 Personen) stehen Ihnen

unser Gewölbekeller und der

grüne Salon zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Mittwoch 17:00—23:00 Uhr

Do. –Mo. 11:30 –14:00 und

17:00—23:00 Uhr

So. u. Feiertags durchgehend

11:00—22:00 Uhr

Dienstag Ruhetag

Rotes Ross Marktbergel

Britta und Thomas Bogner

Würzburger Strasse 1

91613 Marktbergel

Tel.: 09843 936600

Fax: 09843 9366010

info@rotes-ross-marktbergel.de

www.rotes-ross-marktbergel.de


Aischgründer

Karpfenschmeckerwochen

4. September bis 7. November 2010

Ein von Kindern gebasteltes

Mobile bestehend aus

bunt bemalten Karpfen.

Foto: Berger

91484 Sugenheim · Hauptstraße 30 Telefon (0 91 65) 3 60 · Fax (0 91 65) 4 60

www.landgasthof-ehegrund.de info@landgasthof-ehegrund.de

• Gepflegte fränkische Küche & Weine

• Komfort-Gästezimmer mit

Dusche/WC, Telefon und Sat-TV

• Räumlichkeiten für ca. 180 Personen

(großer Saal für 120 Personen) für

Hochzeiten, Familienfeiern und

Busgruppen

Aischgründer Karpfenschmeckerwochen:

Karpfen- und Karpfenfiletspezialitäten

Ein besonderer Fisch

Am 4. September beginnen die „Karpfenschmeckerwochen“

Wer durch den Aischgrund reist, der kommt an einem Tier nicht

vorbei: Dem Aischgründer Spiegelkarpfen, dem in Neustadt sogar

ein eigenes (lohnenswertes!) Museum gewidmet ist. Auswärtigen

Gästen sei an dieser Stelle verraten, ab September

kommt der Karpfen auch auf den Tisch, es sind die Monate mit

dem „r“ im Namen, die einen ebenso schmackhaften wie übrigens

auch gesunden Verzehr sicherstellen. Am 4. September beginnen

die „Aischgründer Karpfenschmeckerwochen“ in 20

Gasthäusern der Region.

Die teilnehmenden Köche haben sich verschiedenen Grundsätzen

verschrieben, dazu gehört, dass tatsächlich nur der einheimische

Aischgründer Karpfen auf den Tisch kommen darf, dem

wiederum drei Jahre Zeit gegeben wurde, sein Futter (neben

Plankton ausschließlich regionales Getreide) zu finden. Mindes -

tens drei verschiedene Karpfengerichte müssen auf der Speisekarte

stehen, auch verpflichten sich die Köche, den Karpfen

fangfrisch zuzubereiten. Dass hierdurch nicht nur der Genuss

Priorität hat, sondern zugleich ein gesundes Lebensmittel serviert

wird, hat den Siegeszug

des Aischgründer Karpfens in

den vergangenen Jahren vorangetrieben.

Nicht umsonst kam der Fisch

bereits im Mittelalter besonders

häufig während der Fastenzeit

auf den Tisch. Heute

ist bekannt, dass der Karpfen

über einen hohen Anteil an

dreifach ungesättigten Fettsäuren

verfügt. Das Fleisch

punktet auf der einen Seite

als besonders kalorienarmes,

auf der anderen Seite als eiweißreiches

Lebensmittel.

Hervorgehoben wird zudem

die regionale Herkunft des

Spiegelkarpfens, zwar variieren

die Zahlen stark, doch ist


von 3500 Hektar Teichfläche im Aischgrund die Rede, bewirtschaftet

von Teichwirten im Haupt- wie im Nebenerwerb.

Auf den Tisch kommen die Spiegelkarpfen längst nicht mehr

nur klassisch gebacken oder blau, sondern in Form von Filet,

als Feuerkarpfen oder geräuchert, im Biersud oder mit Rotweinsoße.

Wer nach soviel Genuss die Geschichte und Bedeutung

des Karpfens theoretisch nacharbeiten will, dem sei ein

Besuch des Karpfenmuseums in Neustadt empfohlen. Vor gut

zwei Jahren im Alten Schloss

eröffnet, erlaubt es unter anderem

einen Einblick in die

Geschichte der Teichwirtschaft,

deren heutige Bedeutung

und die vielfältigen Besonderheiten

von Flora und

Fauna einer Teichlandschaft.

Das Karpfenmuseum an der

Unteren Schlossgasse ist

samstags von 10.30 bis 13

Uhr, sonntags zwischen 14

und 17 Uhr sowie dienstags

in der Zeit von 19 bis 21 Uhr

geöffnet.

Herzlich willkommen im

... das behagliche Wein-, Bierund

Brotzeitlokal in Frankens

gemütlicher Ecke.

Bekannt für die Vielfalt an

Karpfenzubereitungsarten!

91472 Weimersheim

Tel. 09846/561

Fax 09846/978739

Pro verkaufter Portion Karpfen

gehen 50 Cent an die Aktion Sternstunde.

Bis 7.Januar 2011 jeden Freitag ab 18.30 Uhr:

Karpfenbuffet

„All you can eat“ für 15,40 € pro Person

mit Vorspeise,Hauptgang und Dessert!

Unter anderem mit: Karpfenfilet in Tempurateig an einer süßsauren Asiasoße

• Karpfensushi • Karpfenfilet„Französische Art“ • Pfefferkarpfenstücke

gebacken • Brennnesselsuppe mit geräuchertem Karpfen und vieles mehr!

SLandgasthof – Hotel

seit 1724

Zum tern

Linden bei Markt Erlbach

Dieses farbenfrohe

Exemplar eines Karpfens

ist im Neustädter

Karpfenmuseum zu

sehen.

Fotos: Berger


Landgasthof – Hotel„Zum Stern“

Inh. Jürgen Knörr

Linden 60

91459 Markt Erlbach

Tel. 01606/891

www.Karpfenbuffet.de


90616 Neuhof a. d. Zenn, Marktplatz 14

mit Freunden feiern, á la carte genießen,

individuell tagen

Telefon: 0 91 07/92441-0

www.landgasthof-riesengebirge.de

Familienfeiern

sind unsere Spezialität

Erleben Sie

regionale Saisonküche mit „Pfiff“

von Meisterhand zubereitet!

Wir bieten für verwöhnte Gaumen

gehobener Kochkunst,

ebenso wie für Liebhaber der herzhaften

Küche eine reichhaltige Speisenauswahl.

Genießen Sie Steaks vom argentinischen

Angus-Beef in Steakhaus-Qualität!

7 individuell eingerichtete und liebevoll

dekorierte Restaurants und Stuben mit

unvergleichlichem Ambiente

stehen Ihnen zur Verfügung.

Unsere Spezialitäten während der

Karpfenschmecker

Wochen

Karpfen-Schlemmerteller


Karpfenfilet auf Wurzelgemüsebeet

mit Frankenrieslingsauce


Gebackener Karpfen

mit hausgemachtem Kartoffelsalat


Ein Kultur- und Heimatkalender der Umgebung, zwischen Würzburg und Nürnberg

Drum herum und mittendrin

Noch nichts vor im September? Das ist gut, denn der Veranstaltungskalender

weist zum Sommerausklang beziehungsweise

Herbstauftakt eine Fülle von Konzerten und Führungen,

Ausstellungen und Kirchweihen auf.

2.-7. 9. Langenfeld: In der Ortsmitte wird Kirchweih

gefeiert, fränkisch traditionell mit dem Aufstellen

der Kirchweihfichte (samstags), Kirchweihumzug

(sonntags) und Frühschoppen (montags).

3.-6. 9. Uffenheim: Auch Uffenheim steht im Zeichen der

Kirchweih, hier konzentriert sich das Treiben auf

den Festplatz.

4. 9. Neustadt: Karpfenfans haben sie schon lange herbeigesehnt,

die berühmten Monate mit dem „r“ im

Namen, zum Auftakt der Saison findet der achte

KarpfenMarktPlatz statt.

5. 9. Obernzenn: Ab 14 Uhr können Besucher des

Blauen Schlosses unter anderem den Ostflügel

und damit die Repräsentationsräume und den

Festsaal in Augenschein nehmen. Die Führungen

werden jeden ersten und dritten Sonntag im

Monat durchgeführt.

5. 9. Scheinfeld: Letztmals in dieser Saison wird zudem

durch das Schloss Schwarzenberg geführt, ab 14

Uhr stehen Ahnensäle und die Schlosskirche offen.

11. 9. Kitzingen: Samstags zwischen 10.30 und 11.30

Uhr erhalten Besucher der Stadt einen Einblick in

die Geschichte. Treffpunkt für die Stadtführung ist

vor der Tourist-Information (Schrannenstraße 1),

die Teilnahme kostet zwei Euro, ermäßigt ein Euro.

12. 9. Dinkelsbühl: Anlässlich des 29. historischen

Stadtfestes wird das „Leben in einer alten Stadt“

gezeigt, Schauplätze für althergebrachtes Markttreiben

und überlieferte Handwerkskunst gibt es

in Dinkelsbühl mit seinen romantischen Gässchen

und Plätzen genügend.

12. 9. Kitzingen: Zum 20. Mal starten die Teilnehmer der

Bocksbeutelradtour von der Winzergemeinschaft

Franken in Kitzingen-Repperndorf zu einer wahlweise

20, 46, 83, 122 oder 162 Kilometer langen

Tour. Los geht es zwischen 8 und 10 Uhr, weitere

Infos unter www.tg-kitzingen.de.

15. 9. Rothenburg: Die Geschichte des früheren Bürgermeisters

Heinrich Toppler, der die Stadt Ende des

14. Jahrhunderts durch seine expansive Politik

prägte, ehe er im Juni 1408 im Stadtkerker verstarb,

ist Gegenstand des Stücks „1408 Der Fall des

Heinrich Toppler“ im Figurentheater am Burgtor.

Beginn der Vorführung ist um 20 Uhr, weitere Infos

auch zu den zusätzlichen Vorstellungsterminen

etwa am 16., 18. und 19. September unter der Telefonnummer

09861/3333.

18. 9. Marktbergel: Ein Hexenfeuer wird auf dem Petersberg

von Marktbergel entzündet, einem der

am meisten geeigneten Schauplätze überhaupt,

ist doch die liebenswerte Petersberghexe unumstrittener

Star des „Erlebnispfads Petersberg“.

��������������������

��������� �� � ����� ��������������� � ���������

Redaktionsschluss für die kommende Ausgabe ist der 10. des jeweiligen Vor-Monats.

Eine Veröffentlichung kann nicht zugesichert werden. Kontaktmöglichkeiten auf Seite 3.

18. 9. Münchsteinach: Das St.-Nikolaus-Münster und

die Kulturscheune sind Veranstaltungsorte für ein

Konzert bei Kerzenschein und eine Vernissage mit

Werken der Künstlerin Susanne Tietze-Strack. Beginn

ist um 19 Uhr.

18.-20. 9. Burgbernheim: Vom Kirchweihtanz in der Roßmühle

über den Festgottesdienst und Kirchweih -

umzug am Sonntag bis hin zum Frühschoppen

und dem Kirchweihausklang – in Burgbernheim

herrscht an diesen Tagen der mittlere Ausnahmezustand.

19. 9. Markt Erlbach: Zwischen 12 und 18 Uhr haben

auf dem Pflanzwasen die Jüngsten das Sagen,

dann wird das Kinderfest mit den verschiedensten

Spielen ausgerichtet.

19. 9. Neuhof: Vom Schülerlauf über zwei Kilometer bis

hin zum Hauptlauf über zehn Kilometer können

Sportler beim siebten Zenntallauf auswählen. Der

Lauftreff Neuhof ist Veranstalter des Laufs, die

Starts beginnen ab 10.30 Uhr auf dem Marktplatz

(gleichzeitig Start und Ziel). Nachmeldungen sind

bis eine Stunde vor dem Start möglich, weitere Infos

unter www.zenntallauf.de.

24. 9. Rothenburg: Anlässlich einer Tagung des AutorenVerbandes

Franken lesen Autoren in der Johanniterscheune

des Kriminalmuseums aus ihren

Werken. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr, musikalische

Beiträge runden den Abend ab.

25. 9. Markt Erlbach: Der Kabarettist Claus von Wagner

tritt in der Rangauhalle auf. 1977 geboren hat er

mit 20 Jahren sein erstes Kabarettprogramm geschrieben,

mit knapp 30 Jahren wurde er mit dem

Förderpreis des Deutschen Kabarettpreises und

dem Senkrechtstarter des Bayerischen Kabarettpreises

ausgezeichnet. Karten gibt es im Rathaus

von Markt Erlbach (Telefon 09106/9293-12).

26. 9. Neustadt: Zum Herbstfest in Neustadt bieten Einzelhandel

und Fieranten noch einmal alles auf, was

des Kunden Herz begehrt.

26. 9. Kitzingen: Mit einem Festgottesdienst wird der

Musikherbst Kitzinger Land eröffnet. Beginn ist

um 10 Uhr in der katholischen Stadtkirche St. Johannes,

es erklingt Haydns „Nelson-Messe“.

26. 9. Krautostheim: Der Name verrät es bereits: Historisch

bedingt spielt das Kraut in Krautostheim eine

große Rolle. Ab 11 Uhr bieten Direktvermarkter im

Ort aber nicht nur das gesunde Gemüse, sondern

außerdem weitere Regionalprodukte an. Musikalisch

trägt die örtliche Blaskapelle zum Gelingen

des Krautfestes bei.

30. 9.-5. 10. Obernzenn: Einer der Höhepunkte im Jahreslauf

steht mit der Kirchweih an, am Samstagnachmittag

wird der Kirchweihbaum aufgestellt, am Sonntagnachmittag

steht der Kerwa-Umzug der Obernzenner

Jugend auf dem Programm. Nicht nur in den

Gaststätten, sondern auch auf dem bunt bestückten

Festplatz herrscht Kirchweihtreiben.

Im September:

�� ��� ��� �����

Frisch auf die Jagd hinaus

��������������� ������ ����� ��� ��� �� �� ���� ��� ����� ��� � ������ �������


Lebendfrische Karpfen

Gebacken oder blau,

Piccata, Karpfenfilet...

Landgasthof zum Hirschen

Schweinsdorf 37 • 91616 Schweinsdorf

Tel. 09861/2096

www.landgasthof-hirschen.rothenburg.de 1

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Pikantes und Fruchtig-Scharfes,

selbst ins Glas gebracht – aufgestöbert

vom fränkischen Bio-Landschwein.

Gasthof Linden

Linden 25 • 91635 Windelsbach

Tel. 09861/94330 • www.gasthof-linden.de 2

„Fränkischer Karpfen“

– nicht nur gebacken!

Gasthof »Zur frohen Einkehr«

91620 Reichardsroth 17 • Tel. 09865/301

www.zur-frohen-einkehr.de 3

Reichardsroth

„Gasthof zur frohen Einkehr“

3

Tauberzell

Schweinsdorf

„Landgasthof

zum Hirschen“

Rothenburg o.d.T.

Gebsattel

Oestheim

5

„Landgasthof

Schwarzer Adler Ulm

Würzburg

Hartershofen

„Gasthof zum Schwan“

8

1

Burgbernheim

6 Nordenberg

„Wickels Landgasthof“

Linden

„Gasthof Linden“

2

Neusitz Ansbach

4

7

Buch am Wald

„Gasthaus zur Krone“

Kirnberg

„Gasthaus zur Linde“

A7

Bad Windsheim

Reichhaltige

fränkische Speisenkarte!

Gasthof zur Krone

Wirtsgasse 2 • 91592 Buch am Wald

Tel. 09867/295 • www.gasthof-planner.de 4

September – ein Monat

mit „R“!

Die Karpfensaison beginnt!

Landgasthof Schwarzer Adler

Würzburger Straße 8 • 91583 Unteroestheim

Tel. 09868/845 • www.landgasthof-schwarzeradler.de 5

Oktoberfest

– mit bayerischen Schmankerln!

Wickels Landgasthof

91635 Nordenberg • Tel. 09861/4424

www.wickel.rothenburg.de 6

Jeden Sonntag:

Ofenfrische Schweinshaxn

Rindfleisch & Meerrettich

Gasthaus „Zur Linde“

Kirnberg 25 • 91607 Gebsattel

Tel. 09861/2618 • www.zur-linde-kirnberg.de 7

Karpfen und

frischer Saibling!

Gasthof „Zum Schwan“

Hartershofen 39 • 91628 Hartershofen

Tel. 09861/3387 • www.schwan-rothenburg.de 8


20 inspiration Veranstaltungen

Fröhlich wie die Sonnenblume

Ab 10. September wird in Neustadt das Heimatfest gefeiert

Eine Stadt steht im Zeichen der Sonnenblume.

Seit Monaten laufen in

Neustadt die Vorbereitungen für das

Heimatfest auf Hochtouren, das ab

dem 10. September Besucher wie Bewohner

jeglichen Alters in seinen

Bann ziehen soll. Als Logo für das diesjährige

Heimatfest wurde die Sonnenblume

auserkoren, die seitdem in

noch mehr Vorgärten als sonst für

fröhliche Stimmung sorgt.

In unzähligen Sitzungen entstand aus

vielen Ideen ein Programm, das die Stadt

zehn Tage lang mit Leben erfüllen wird.

Vom Heimatfestlauf über die größte Karp-

Walzer und Cha-Cha-Cha

Tanzabend am Freitag, 24. September, 2010 um 20 Uhr

Für alle Tanzsportbegeisterten längst ein Begriff: der Tanzabend

im Kur & Kongress-Center. Im Kleinen Saal darf zu den

Klängen der Band „Andorras“ das Tanzbein geschwungen werden.

Ob Walzer, Samba, Cha-Cha-Cha, Tango, Foxtrott, Quick-

Step oder Rumba, hier kann jeder auf seine Kosten kommen, der

in gepflegtem Ambiente seine Tanzleidenschaft ausleben

möchte. Der Kleine Saal ist ab 19.30 Uhr geöffnet. Eintritt € 7,50.

fenparty der Welt bis hin zu einem historischen

Markt und dem Altstadtfest, kommen

kulturell Interessierte ebenso wie

New-Comer-Bands auf ihre Kosten, einer

der Höhepunkte wird ein Festzug durch

die Innenstadt sein, der am 19. September

das Ende des Festmarathons einläutet.

Von knapp 100 teilnehmenden Gruppen

und rund 2500 Mitwirkenden spricht Willy

Held, der neben Alexander Tesmer als

Koordinator des diesjährigen Heimatfes -

tes wirkt. Alle zehn Jahre wird dieses in

Neustadt gefeiert, und ist nicht zuletzt für

ehemalige Neustädter eine willkommene

Gelegenheit, der alten Heimatstadt einen

Besuch abzustatten.

Bereits im Vorfeld standen einige Veranstaltungen

im Zeichen der Sonnenblume,

ab 1. September – in der Woche vor

Festbeginn – werden verschiedene Ausstellungen

eröffnet. Für Samstag, 4. September,

ist der Heimatfestlauf geplant:

Angemeldet werden können zu diesem

Lauf der Generationen Teams mit jeweils

sieben Sportlern, die aus verschiedene Altersgruppen

stammen müssen. Einzelstarter

können sich ebenfalls anmelden, sie

werden Mannschaften zugeteilt. Anmeldeschluss

war zwar bereits der 20. August,

voraussichtlich können sich aber noch am

Tag des Laufs Sportler melden.

Die Eröffnungsveranstaltung mit Festakt

beginnt am 10. September um 20 Uhr

in der Markgrafenhalle. Die Grußworte offizieller

Vertreter sollen an diesem Abend

bewusst kurz gehalten werden, im Mittelpunkt

stehen Auftritte verschiedener

Neustädter Gruppen. Bereits einen Tag

später, am 11. September, wird das Areal

von der NeuStadtHalle bis hin zum Alten

Schloss zu einem historischen Markt mit

Kinderprogramm. Die jüngeren Besucher

können sich mit einer Laufkarte an verschiedensten

Basteltischen austoben,

während für die etwas Älteren traditionelle

Handwerksarbeiten gezeigt werden.

Auf die größte Karpfenparty der Welt –

Veranstalter ist der Fischereiverein –

schließt sich am 12. September ein Open

Air der Blasmusik an der Bleiche an, auf einen

italienischen Abend folgt das Konzert

„Kostbarkeiten aus Barock und Klassik“,

ein europäisches Tanzfest und die „nea -

brazz Musiknacht“. Das zweite Festwochenende

wird schließlich vom Altstadtfest

geprägt, das im Wesentlichen die örtlichen

Vereine gestalten. Das „Drumherum“

wird erneut von Konzerten begleitet, ein

Empfang für ehemalige Neustädter und

Delegationen der Partnerstädte ist vorgesehen,

wie außerdem eine offene Bühne

unter dem Motto „wer will der darf“.

Dem Festumzug am 19. September

geht ein ökumenischer Festgottesdienst

auf dem Marktplatz voraus, der Umzug

selbst wird durch die Innenstadt führen

und endet an der NeuStadtHalle. Das

Wahrzeichen der Stadt übrigens, der

Geißbock, der üblicherweise mittags um

12 Uhr seine Kreise auf dem Rathausturm

dreht, wird während des gesamten Heimatfestes

ein dauerhaft präsentes Fotomotiv

sein. Bei Reparaturarbeiten entstand

die Idee, den Vierbeiner stärker

in den Mittelpunkt des Geschehens zu

rücken. CHRISTINE BERGER

Veranstaltungshöhepunkte

in Bad Windsheim

FFM = Fränkisches Freilandmuseum;

KKC = Kur & Kongress-Center

1. bis 3. Oktober Mittelaltertage im FFM

7. Oktober bis Kulinarischer Herbst

8. November in Bad Windsheim und Umgebung

8. Oktober 3. Bad Windsheimer Nacht voller

Wunder, Zaubershow des Altheimer

Zauberkellers im KKC

9. und 10. Oktober Markt der Genüsse zum Tag der

Regionen im FFM

10. Oktober 100 Jahre Posaunenchor St. Kilian

Morgenmusik auf verschiedenen

Plätzen der Altstadt, Jubiläumsgottesdienst

mit versch. Bezirksposaunenchören,

Standkonzert auf dem

Dr.-Martin-Luther-Platz

23. Oktober Konzert mit „Choralle“ im KKC

30. und 31. Oktober Kochen und Backen im FFM

Änderungen vorbehalten!


Veranstaltungen inspiration 21

Oase der Kultur

Seit 15 Jahren erstklassiges Programm im Rothenburger Autohaus Korn

Es sind beeindruckende Zahlen: Vor

15 Jahren wurde im Rothenburger

Autohaus Korn eine Kulturreihe ins

Leben gerufen, die seitdem mehr als

600 Künstler in die Tauberstadt gelockt

hat, die ihrerseits mehr als

70 000 Zuschauer wahlweise zum Lachen

oder Staunen gebracht haben. In

der Kulturhalle Korn beginnt am 18.

September die neue Kultursaison.

Zum Auftakt wird eine Ausstellung eröffnet,

die bis 30. April 2011 zu sehen

sein wird, Ekkehardt und Ilse Hofmann

zeigen unter anderem Arbeiten in Acryl

und Zeichnungen, beziehungsweise Keramiken,

beide arbeiten in ihrem Atelier

in Leutershausen. Das Bühnenprogramm

in der Kulturhalle beginnt dann am 25.

September mit einem weiteren „Geburtstagskind“,

Günter Grünwald konnte

im vergangenen Jahr sein 25-jähriges

Bühnenjubiläum feiern. Mit „Gestern war

heute morgen“ wühlt Grünwald nicht

nur in seiner bisherigen Programmkiste,

er komplettiert seinen Auftritt zudem

mit neuen Elementen.

Am 1. Oktober liest der Autor der Bestseller

„Niemands Tochter“ und „Niemands

Mutter“, Gunter Haug, aus seinem

neuesten Buch „Gottlieb Daimler – der

Traum vom Fahren“, das er Ende August

erstmals vorgestellt hat. Dabei handelt

es sich um einen historischen Roman, für

den sich Haug intensiv mit der Biographie

von Gottlieb Daimler und Wilhelm

Maybach auseinander gesetzt hat. Musikalisch

geht es nur eine Woche später

weiter, wenn am 8. Oktober das „Cécile

Verny Quartet“ in der Kulturhalle auftritt.

Geprägt von den Gesängen Westafrikas

gilt die afrikanisch-französische Sängerin

als wichtige Vertreterin der Jazzmusik,

und das seit mehr als 20 Jahren.

Ebenfalls ein starke Frauenstimme

prägt den Kulturabend am 15. Oktober,

dann steht die Sängerin Lila Ammons,

Enkelin des Pianisten Albert Ammons,

zusammen mit Axel Zwingenberger

auf der Bühne. „Lady sings the Boogie

Woogie“ lautet der Titel des Programms.

Kaum mehr ein Wort muss wohl dem Namen

Django Asül hinzugefügt werden,

der am 23. Oktober nach Rothenburg

kommt. „Fragil“ lautet der Titel des mittlerweile

vierten Soloprogramms des 38-

Jährigen, der neben einer starken Fernsehpräsenz

eine noch stärkere Bühnenpräsenz

vorweisen kann.

Kabarettistisch geht es am 6. November

weiter, Rolf Miller lässt in seinem Pro-

Georg Ringsgwandl Jochen Malmsheimer

Rudi Zapf und sein Ensemble Zapfenstreich

gramm „Tatsachen“ kaum ein Alltagsthema

aus – genügend Raum für die Situationskomik,

die Rolf Miller so auszeichnet.

Musikalisch klingt das Jahr 2010 aus, beziehungsweise

beginnt 2011: Am 3. Dezember

treten Rudi Zapf und sein Ensemble

„Zapfenstreich“ auf, das bedeutet

bis zu 666 Anschläge pro Minute auf einem

Pedalhackbrett, Jazz mit Saxofon

und Bassklarinette sowie Zither, Kontrabass

und ein bisschen Jodelei. Ehe es

dann mit Mirjam Schröder an der Harfe

und Maximilian Mangold mit der Gitarre

am 14. Januar weitergeht. „Romantische

Saitenklänge“ kündigen die beiden Musiker

an, sie spielen spanische und südamerikanische

Werke.

Eigentlich Arzt und ein bisschen Musiker,

hat Georg Ringsgwandl im Laufe der

Zeit zusätzlich seine kabarettistische Seite

entdeckt, am 21. Januar wird er diese

dem Rothenburger Publikum vorstellen.

Mit Jochen Malmsheimer geht die Kulturhalle

am 11. März in den Endspurt, besonders

dürfte der Träger des Deutschen

Kleinkunst- und Kabarettpreises den Zuschauern

von seinen Auftritten in „Neues

aus der Anstalt“ bekannt sein. Den

Schlusspunkt mit „Neues Programm“

setzt Vince Ebert (8. April), der vor zwölf

Jahren begann, das Fernsehpublikum

von „Ottis Schlachthof“, „Mitternachtsspitzen“

und „TV Total“ zu begeistern.

Beginn der Kulturabende ist jeweils 20

Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten zu den Vorstellungen

beziehungsweise Konzerten

sind telefonisch unter der Nummer

09861/704-23 zu bestellen (werktags bis

16.30 Uhr), oder aber online unter

www.kkk.rothenburg.de.

CHRISTINE BERGER


22 inspiration Aus der Region

Stille Zeugen der Zeitgeschichte

Ausstellung „Was Großeltern erzählen könnten“ wird anlässlich des Neustädter Heimatfestes gezeigt

Land unter hieß es 1920 an der Wasenmühle. Fotos: Heinsch

„Was Großeltern erzählen könnten – Neustädter Geschichte“

lautet die Überschrift der neuen heimatgeschichtlichen Ausstellung

von Heimatforscher Dietrich Heber, die am 7. September

in den Räumen der Sparkasse Neustadt eröffnet wird.

Ein harmloser Titel – scheinbar. Aber was Heber hier, beginnend

mit dem gezeigten Notgeld der 1920er Jahre bis zur Zer-

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/5971

Telefax 09841/401494

In unserem urgemütlichen Wirtshaus erwartet Sie

traditionelle, fränkische Küche!

Genießen Sie unsere frischen, fränkischen Speisen in einer

einmaligen Atmosphäre.

Auf Ihren Besuch freut sich

Jeanette M. Röder

mit Team

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/650950

Telefax 09841/651060

Sie können uns überden

Aischtalradweg erreichen!

störung der Stadt nach dem II. Weltkrieg zusammengetragen

hat, ist von hoher Brisanz.

Eindringlich, aufrüttelnd, mahnend dokumentiert

er Neustädter Leben während der

NS-Zeit. Aber das ist tausendfach mehr als

nur der Blick auf die kleine Stadt im heimatgeschichtlichen

Focus. Heber gelingt der

Blick unter die Decke der allgemeinen Aufschau,

seine Dokumente haben Direktbezug.

Ob es das Hochwasser von 1920 mit

der Überschwemmung der Wasenmühle ist,

dass Notgeld der Stadt Neustadt von 1923

oder die „Einladung zur Abschiedsfeier der

Präparandenschule“. Und mitten zwischen

dem ersten Neustädter Heimatfest 1927,

das vom Verein ehemaliger Neustädter in

Nürnberg initiiert wurde und der „Landwirtschafts-

und Gewerbeschau“ in 1928 tauchen

dann auch schon die ersten Bilder jener

Schreckenszeit auf, die ab 1933 auch

Neustadt beherrschte und prägte. Wie die

Ankündigung einer öffentlichen Versammlung

der NSDAP an 11.8.1927 mit Vortrag „Kann ein Jude Deutscher

sein“, oder jener Zeitungsartikel vom 16.1.1935: „Ein mittelfränkisches

Heimatmuseum sucht Raum“, in dem die Okkupation

der Neustädter Synagoge vorgeschlagen wird. Ein dramatischer

Paukenschlag dann, die Hakenkreuz umrahmten Prangerveröffentlichungen

in denen Personen namentlich ihrer „Judenfreundlichkeit“

wegen öffentlich beschimpft und sogar bedroht

werden. Alleine dieses Segment wäre Grund genug die Ausstellung

zum Pflichtbesuch für alle regionalen Schulen zu erheben.

Doch auch mit der „Keine-Ahnung-Mentalität“, der vorgeblichen

Unwissenheit in der Nachkriegszeit räumt Heber auf. Die

Zeitungsberichte der Vorkriegsjahre über den „Abschluss des

Luftschutzkurses“, „Anordnungen zur Verdunklungsübung“ und

Hausschmierereien mit Dachauhinweisen sind da eindeutig.

Keine Chance an dieser Stelle der Dramatik dieser Ausstellung

wirklich nachzuspüren, die bis zur amerikanischen Befreiung

reicht. Die Ausstellung ist wichtig! – Wann kommt das Buch?

Es wäre mehr als von Nöten! WOLFGANG G. P. HEINSCH

Die dunkeln Seiten der Neustädter Geschichte werden nicht ausgespart.


Von Tag zu Tag inspiration 23

AUSSTELLUNGEN,

SONDERVERANSTALTUNGEN

BILDERAUSSTELLUNG der Volkshochschule in der Galerie des Hotels

„Residenz“, Erkenbrechtallee 33. Bis 25. September Heinz Matusche

(Aquarelle, Acrylbilder, Mischtechni ken, Landschaften und Blumen).

Ab 26. September Bilder von Monika Döppert.

BILDERAUSSTELLUNG in der „Galerie des Rathauses“. Bilder von Ivana

Rösslerova aus Rödelsee. Öffnungszeiten: Mo bis Do 7 bis 17 Uhr;

Fr bis 12:30 Uhr.

KUNSTGENUSS IN DER FRANKEN-THERME – fließend zur Kunst: Die

Künstlerin Lena Erdenbrecht aus Sugenheim präsentiert ihre Werke.

FRÄNKISCHES FREILANDMUSEUM

„ZERSTÖRTE KUNST“, Ausstellung im Reichsstadtmuseum im Ochsenhof,

Seegasse 27 (Sa und So 14-17 Uhr).

„MENSCHENBILDER – Historische Fotografien aus dem ländlichen

Franken“, Ausstellung in der Betzmannsdorfer Scheune. Der Fotograf

Adam Menth (1899-1981) aus der kleinen Stadt Aub (Lkr. Würzburg)

hat von den 1920er bis 1960er Jahren in zahlreichen Aufnahmen die

Menschen in seiner Heimat poträtiert (bis 12. Dezember, 9-18 Uhr).

TROPHÄE, KUNST UND KITSCH. EINE KLEINE KULTURGESCHICHTE DES

GEWEIHES, Ausstellung im Jagdschlösschen Eyerlohe. Geweihe zieren

seit Jahrhunderten als Jagdtrophäen Stuben und Wohnzimmer. Doch

geht die Faszination des tierischen Kopfschmucks viel weiter: Geweihe

als Kronleuchter oder Messergriffe, Knöpfe, Schmuck aus Horn

(26. Sept. bis 12. Dez.).

FFM = Fränkisches Freilandmuseum

1. SEPTEMBER – MITTWOCH

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Herrengolf

offen, K. Info unter 09841/5027.

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein;

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

2. SEPTEMBER – DONNERSTAG

10:00-14:30 BACKTAG im Gungoldinger Hof, FFM. Verkauf ab 11 Uhr.

14:30-15:45 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Shuttle-Service zur Stadtführung Zusteigemöglichkeiten:

14:00 Freilandmuseum, 14:07 Hotel am Kurpark Späth, 14:12 Wendehammer

Franken-Therme, 14:15 Kliniken (vor dem Hochhaus, Erkenbrechtallee),

14:20 Roland-Statue, Marktplatz. Rückfahrt um 15:45 ab Roland-

Statue. Preise: Transfer inkl. Stadt führung EUR 7,50; mit Kur & Gästepass

EUR 6,50. Anmeldung für Transfer mit Stadtführung bis Mittwoch, 17:00

an den Rezeptionen der Hotels, Kliniken und in der Tourist-Information.

3. SEPTEMBER – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:30-01:00 MITTERNACHTSSAUNA „Sonne, Mond & Sterne“ in der

Franken-Therme Bad Windsheim. Illumination des Saunagartens

und Buffet bis 23:30 Uhr. Verschiedene Aufgusszeremonien.

Siehe Seite 9.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

4. SEPTEMBER – SAMSTAG

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT ins Weinparadies Franken nach Bullenheim

(größtes Weinanbaugebiet im Landkreis) und

zur Weinparadiesscheune (bewirtschaftet). Möglichkeit

zum Spaziergang durch die Weinberge mit tollem Panorama

(z.B. Schwanberg, Iphofen). Zusteigemöglichkeiten:

12:45 Wendehammer Franken-Therme und Kliniken

(vor dem Hochhaus), 12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum.

Preis pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-

Inhaber EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken, Hotels

und in der Tourist-Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Herbst-Zeit

ist Kuschel-Zeit

Kuschelige Wolldecken

für kühle Herbst-Abende

Verschiedene Qualitäten,

Farben und Größen in großer

Auswahl erhältlich.

Verkauf

P

ESTELLA ®

19,95 €

ab

Wir sind für Sie da!

Mo – Mi 9.30 – 18 Uhr

Donnerstag 9.30 – 20 Uhr

Freitag 9.30 – 18 Uhr

Samstag 9.30 – 16 Uhr

Würzburg

Josef-Kühnl-Weg

Bad

Windsheim

P

www.estella.de

B8

Karl-Eibl-Str.

Nürnberg

Fürth

Erlangen

B470/B8

Neustadt/Aisch

Parkplätze direkt

vor dem Verkauf!

ESTELLA ®

Bettwäsche-

Fabrikverkauf

Josef-Kühnl-Weg 1–3

91413 Neustadt/Aisch

Fon: (09161) 660 - 69

10€ Gutschein! *

* Gültig für Ihren Einkauf ab 100 EURO

Einkaufswert bis 30. September 2010 im ESTELLA ® -

Fabrikverkauf in Neustadt/Aisch. Pro Person ein

Gutschein einlösbar, nur gültig gegen

Vorlage dieses Abschnittes. Nicht

mit anderen Gutscheinen

und Aktionen

kumulierbar.


24 inspiration Von Tag zu Tag

Relaxt radeln mit

E-Bike Antrieb!

Wir setzen auf

starke Marken!

So wird die ausgedehnte Rad-Tour

ins Grüne, der Einkauf auf dem Markt,

die tägliche Fahrt zur Arbeit

– ein sportlich-leichtesVergnügen.

E-Biking für jedermann.

Bei uns finden Sie das richtige Bike

für alle Lebenslagen.

���������� ���������� ���� ����

��� ���

����� ����� ��������������

���������������

���� ���� ��������� ���������� ��

����������� ����������� ��


����� ����� ��� ��� ��� ��������� �������

�������������������

��������������������

��������������

���������������

���������������

���������������

����� ����� ���� ���� ��

� ����� ����� ��� ���

�� �� ���� ���� ��

� ����� ����� ��� ���

��� ��� ����������

�����������

�� �� �� ����� � ����� ���

�� ���� � ����� ���

Guter Rat und gute Räder!

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors vom Turm der St. Kilians-Kirche.

5. SEPTEMBER – SONNTAG

08:00 ORIENTIERUNGS-RITT, Reitanlage Im Großen Boden. Reit- und Fahrverein.

ganztags ZIEGENRASSENSCHAU im FFM.

10:30 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim in der Frankenland-Klinik.

14:00-16:00 ARCHÄOLOGISCHES FENSTER, Marktplatz, geöffnet.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“ (Spitalkirche).

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM, museumspä dagogische Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des FFMs.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit dem Musikverein Gebsattel am Seerosen brunnen,

im Kurpark. Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-Klinik.

6. SEPTEMBER - MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

Atemgymnastik: Die feinen Soletröpfchen, die durch die Verrieselung über den in das Gradierwerkeingebrachten

Schwarzdorn erzeugt werden, dringen in die Atemwege ein und lindern dort

vorhandene Beschwerden. Der positive Effekt kann durch richtiges Atmen und entsprechende Bewegung

deutlich gesteigert werden. Um dies zu erkennen, bietet die Franken-Therme Bad Windsheim,

als kostenlosen Service, Atemgymnastik am Gradierwerk an.

7. SEPTEMBER – DIENSTAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Damengolf. Info unter 09841/5027.

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

Siehe Kasten Seite 24.

16:00 TIPPS ZUM KNEIPPEN mit Erich Wahala auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee.

20:00 KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN im Schützenhaus im Ortsteil Ickelheim.

8. SEPTEMBER – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR durch die Naturparke Steigerwald oder Frankenhöhe

(ca. 25 km, mit Kaffeepause). Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

Gäste willkommen!

18:00 RADTOUR, betreut vom Radfahrverein; Strecke 20-30 km. Ab Schießwasen.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

9. SEPTEMBER – DONNERSTAG

10:00-14:30 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Verkauf ab 11 Uhr.

14:30-15:45 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang. Shuttle Service zur Stadtführung

siehe Seite 23.

19:30 BÜRGER-, KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN im Schützenhaus Ickelheim.

10. SEPTEMBER – FREITAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: 9-Loch Turnier. Info unter

09841/5027.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:30 BÜRGER-, KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN im Schützenhaus im Ortsteil

Ickelheim.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus, Hainserwall 3.

Gäste willkommen!

11. SEPTEMBER – SAMSTAG

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT durch den Naturpark Frankenhöhe nach Rothenburg ob der

Tauber. Dort Zeit zur freien Verfügung. Zusteigemöglichkeiten: 12:45 Wendehammer

Franken-Therme und Kliniken (vor dem Hochhaus), 12:50 Bahnhof,

12:55 Freilandmuseum. Preis pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-Inhaber

EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken, Hotels und in der Tourist-Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors „St. Kilian“ vom Turm der St. Kilians-Kirche,

Marktplatz.

12. SEPTEMBER – SONNTAG

TAG DES OFFENEN DENKMALS in der Altstadt. Siehe Seite 8.

10:00 RFV FAMILIENRADTOUR „Fahrt in den Herbst“. Start am Schießwasen (Festplatz).

Veranstalter: Radfahrverein Bad Windsheim e.V., Telefon 09841/1585.


Von Tag zu Tag

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM, museumspädagogische Anleitung im FFM.

14:00-17:00 HÄUSER DES LEBENS, GÄRTEN DES TODES im FFM. Museumsführerinnen zeigen am Tag

des offenen Denkmals die Spitalkirche als „Haus des Lebens“ und erzählen über Friedhöfe

und Sterbebräuche als „Gärten des Todes“. Siehe Seite 6.

14:00-17:00 LESERATTEN-FEST im FFM. Siehe Seite 6.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des FFMs.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit der Stadtkapelle Burgbernheim am Seerosenbrunnen, im

Kurpark. Bei ungünstiger Witterung in der Frankenland-Klinik.

13. SEPTEMBER – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten S. 24.

18:00 AQUA QI GONG im 1,5 %-Becken der Franken-Therme Bad Windsheim.

19 und 20:00 KLANGAUFGUSS im Brechelbad der Franken-Therme Bad Windsheim.

14. SEPTEMBER - DIENSTAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Spiel und Spaß/Chapmann Vierer Info unter

09841/5027.

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel, Erkenbrechtallee. Siehe Kasten S. 24.

14:00 FÜHRUNG durch die Senioren-Residenz, Erkenbrechtallee 33, mit Kaffee-Gutschein.

19:30 BÜRGER-, KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN im Schützenhaus im Ortsteil Ickelheim.

20:00 LOBPREISGOTTESDIENST mit den ELOPS in der Seekapelle.

15. SEPTEMBER – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause). Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter:

Radlfreunde.

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke, Am Holzmarkt 14, in der

Baugruppe „Stadt“ des FFMs.

18:00 RADTOUR, betreut vom Radfahrverein; Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

16. SEPTEMBER – DONNERSTAG

10:00-14:30 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM. Verkauf ab 11 Uhr.

14:30-15:45 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang. Shuttle Service zur Stadtführung siehe

Seite 23.

19:30 „VERJUBELT“, Kabarett von und mit HG. Butzko im Cabaret im Brater, Husarengasse 11.

Siehe Seite 15.

19:30 BÜRGER-, KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN im Schützenhaus im Ortsteil Ickelheim.

17. SEPTEMBER – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:30 BÜRGER-, KÖNIGS- UND PREISSCHIESSEN mit anschließender Auswertung und Bekanntgabe

der Könige und Preisträger im Schützenhaus Ickelheim.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus, Hainserwall 3.

Gäste willkommen!

18. UND 19. SEPTEMBER – SAMSTAG UND SONNTAG

HERBSTFEST im FFM. Siehe Seite 4.

18. SEPTEMBER – SAMSTAG

ERÖFFNUNG DES SCHULHAUSES AUS PFAFFENHOFEN im FFM. Siehe Seite 5.

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT ins Weinparadies Franken nach Bullenheim (größtes Weinanbaugebiet

im Landkreis) und zur Weinparadiesscheune (bewirtschaftet). Möglichkeit zum Spaziergang

durch die Weinberge mit tollem Panorama (z.B. Schwanberg, Iphofen). Zusteigemöglichkeiten:

12:45 Wendehammer Franken-Therme und Kliniken (vor dem Hochhaus),

12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum. Preis pro Person EUR 11,–; Kur- & Gästepass-Inhaber

EUR 10,–. Anmeldung in den Kliniken, Hotels und in der Tourist-Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors „St. Kilian“ vom Turm der St. Kilians-Kirche, Marktplatz.

19. SEPTEMBER – SONNTAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Jazz und Golf-Turnier. Info unter 09841/5027.

Willkommen

in unserer

Café-Bar!

Was Sie erwarten können:

Frische, wechselnde

Köstlichkeiten wie z. B.

tolle Snacks, frisches Gebäck,

Muffins, Cookies

und vieles mehr.

Und das alles bei

Kaffee-Spezialitäten,

die aus Biokaffee

zubereitet werden.

Kaffee-Freundschaft

verbindet.

Ihr Café Central-Team

Öffnungszeiten:

Montag – Samstag von 9 bis 19 Uhr

und Sonntag von 13 bis 19 Uhr

Pastoriusstraße 6

91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/7551

Das

Original

Bäckerei-Konditorei

Wimmer

Rothenburger Str. 18b

91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/1556

Fax 09841/1675


26 inspiration Von Tag zu Tag

10:30 KURKONZERT mit dem Kurorchester Bad Windsheim in

der Frankenland-Klinik.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“

(Spitalkirche) in der Baugruppe „Stadt“ des FFMs.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM mit wechselnden Themen

unter museumspädagogischer Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFMs mit wechselnden Themen.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00-16:30 PROMENADENKONZERT mit der Bauernkapelle Ohrenbach

am Seerosenbrunnen, im Kurpark. Bei ungünstiger

Witterung in der Frankenland-Klinik.

20. SEPTEMBER – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

21. SEPTEMBER – DIENSTAG

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

16:30 und GONG SOUNDS – Klangmeditation in der Franken-

17:30 Therme Bad Windsheim. Die Gongmeditation lädt dazu

ein, sich zu entspannen und sich so wieder bewusst

wahrzunehmen. Die Live-Klänge, die die Klangpädagogin

Pia Fratoianni für Sie an diesem Tag spielt, können

eine tiefgehende Erfahrung für den gesamten Körper

sein. Ohne Voranmeldung. Es gelten die üblichen Eintrittspreise

für das 12%-Solebecken.

22. SEPTEMBER – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke,

Am Holzmarkt 14, in der Baugruppe „Stadt“

des FFMs.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein;

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

23. SEPTEMBER – DONNERSTAG

10:00-14:30 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM.

Verkauf ab 11 Uhr.

14:30-15:45 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Shuttle Service zur Stadtführung siehe Seite 23.

19:30 ÖFFENTLICHE AUFTAKTVERANSTALTUNG DES KULINA-

RISCHEN HERBSTES im Kur & Kongress-Center. Reservierung

erforderlich unter der Tel.-Nr. 09841/4020.

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Kulinarischer Herbst.

Siehe Seite 7.

24. SEPTEMBER – FREITAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

17:00 KONZERT auf dem Marktplatz. Bei schlechtem Wetter

im Klosterchor am Klosterplatz. Eintritt frei. Veranstalter:

Aktionsteam Innenstadtbelebung.

19:00 „ONE DAY OF MUSIC“, Konzert mit „Harmonic Brass“ auf

dem Dr.-Martin-Luther-Platz. Bei schlechtem Wetter in

St. Kilian. Karten im Vorverkauf zu EUR 15,–/10,– in der

Buchhandlung Dorn, Kegetstraße 2, oder im Pfarramt,

Dr.-Martin-Luther-Platz. Siehe Seite 7.

20:00 SPIELABEND DES SCHACHCLUBS im St. Bonifatius-Haus,

Hainserwall 3. Gäste willkommen!

20:00 TANZABEND mit der Band „Andorras“ im Kur & Kongress-

Center. Eintritt EUR 7,50. Siehe Seite 20.

25. BIS 27. SEPTEMBER - SAMSTAG BIS MONTAG

Kirchweih im Ortsteil Berolzheim

25. SEPTEMBER – SAMSTAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Helmuts

Septemberturnier. Info unter Tel. 09841/5027.

12:45-17:00 AUSFLUGSFAHRT durch den Naturpark Frankenhöhe

nach Rothenburg ob der Tauber. Dort Zeit zur freien

Verfügung. Zusteigemöglichkeiten: 12:45 Wendehammer

Franken-Therme und Kliniken (vor dem Hochhaus),

12:50 Bahnhof, 12:55 Freilandmuseum. Preis pro Person

EUR 11,–; Kur- & Gästepass-Inhaber EUR 10,–.

Anmeldung in den Kliniken, Hotels und in der Tourist-

Information.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

19:00 TURMBLASEN des Posaunenchors „St. Kilian“ vom Turm

der St. Kilians-Kirche, Marktplatz.

26. BIS 28. SEPTEMBER – SONNTAG BIS DIENSTAG

„GESUNDHEIT ON TOUR“, unter diesem Motto macht der AOK-Truck

auf dem Platz vor dem Kur & Kongress-Center Station.

26. SEPTEMBER – SONNTAG

ganztags SCHÜTZENTAG mit Königsabholung und Preisverteilung

des Bürger-, Königs- und Preisschiessens Ickelheim.

ganztags GESUNDHEITSMEILE 2010 in den Kliniken, im Kur &

Kongress-Center und im Kurpark. Sonderprospekt erhältlich

in der Tourist-Information im Kur & Kongress-

Center, in den Kliniken, in der Franken-Therme und in

Einzelhandelsgeschäften. Siehe Seite 12.

14:00 FÜHRUNG durch das Museum „Kirche in Franken“

(Spitalkirche) in der Baugruppe „Stadt“ des FFMs.

14:00 OFFENES KINDERPROGRAMM mit wechselnden Themen

unter museumspädagogischer Anleitung im FFM.

14:30 FÜHRUNG DURCH DIE LÄNDLICHEN BAUGRUPPEN des

FFMs mit wechselnden Themen.

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

15:00 „JAGDMETHODEN DES 18. JAHRHUNDERTS“, Vortrag

von Juliane Scheffold M. A. im Jagdschlösschen aus

Eyerlohe im FFM. Eintritt frei. Siehe Seite 6.

27. SEPTEMBER – MONTAG

15:00-16:15 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

16:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

18:00 AQUA QI GONG im 1,5 %-Becken der Franken-Therme.

19 und 20:00 KLANGAUFGUSS im Brechelbad der Franken-Therme.

28. SEPTEMBER – DIENSTAG

10:00 GOLFCLUB REICHSSTADT BAD WINDSHEIM: Damengolf.

Info unter 09841/5027.

10:00 ATEMGYMNASTIK am Gradierwerk auf der Kneipp-Insel,

Erkenbrechtallee. Siehe Kasten Seite 24.

29. SEPTEMBER – MITTWOCH

14:00-17:00 GEFÜHRTE RADLTOUR (ca. 25 km, mit Kaffeepause).

Treffpunkt Bahnhofvorplatz. Veranstalter: Radlfreunde.

18:00-18:45 „EINE REGION LIEST“, Lesereihe im Festsaal der Kräuterapotheke,

Am Holzmarkt 14, in der Baugruppe „Stadt“

des FFMs.

18:00 ABENDLICHE RADTOUR, betreut vom Radfahrverein;

Strecke 20-30 km. Start am Schießwasen.

19:00 LAUFTREFF, ab Bahnhofvorplatz.

19:30 NEUES FRANKENPROGRAMM mit Bernd Regenauer.

Cabaret im Brater. Siehe Seite 15.

30. SEPTEMBER – DONNERSTAG

10:00-14:30 BACKTAG im Gungoldinger Hof im FFM.

Verkauf ab 11 Uhr.

14:30-15:45 STADTFÜHRUNG, Treffpunkt Rathaus-Durchgang.

Shuttle Service zur Stadtführung siehe Seite 23.


Ärztetafel inspiration 27

Wir sind für Ihre

Gesundheit da

KRANKENHÄUSER, KLINIKEN,

MEDIZINISCHE ZENTREN

Frankenland-Klinik Klinik der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern,

Schwarz allee 1, � 95-0, Fax 95402. Ärztliche Leitung: Chefarzt Dr. med. Rainer

Tischendorf

Kiliani-Klinik: Schwarzallee 10, � 93-0. Ärztliche Leitung: Chefärzte:

Dr. med. Ulrich Lorz (Orthopädie); Dr. med. Gerald Lehrieder. Einrichtungen: Kurzentrum,

Solehallenbad.

Gesundheitszentrum „Zur Solequelle“ für Mutter und Kind der Arbeiterwohlfahrt,

Zur Solequelle 2, � 6698-0,Telefax 669826.

Klinik Bad Windsheim – Akut Krankenhaus, Erkenbrechtallee 45, � 99-0,

www.kliniken-nea.de.

ALLGEMEINMEDIZIN UND PRAKT. ÄRZTE

Dr. med. Werner Feuerbach, Naturheilverfahren, Schüsselmarkt 1, � 16 22

AMBULANTE PFLEGEDIENSTE

ASB – die Samariter, Raiffeisenstraße 17 � 66900.

BADEÄRZTE

Dr. Rüdiger Gusinde, Allgemein- und Betriebsmedizin, Herrngasse 13, � 5656

Ekkehard Schreibelmayer, Allgemeinarzt, Akupunktur, Berliner Str. 16, � 5001

CHIRURGIE

Gemeinschaftspraxis Dr. T. Demann, Prof. Dr. S.Walgenbach,

Allgemein-, Viszeral-, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie, Arbeits-, Wege-,

Schulunfälle, Schwarzallee 10, � 651365

Sporthomed, überörtliche Gemeinschaftspraxis Dr. Krause / Dr. Ernst Strauß

Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Sportmedizin, Arbeits-, Schul- und Wege unfälle;

Erkenbrechtallee 45 � 99201

DORN-MASSAGEN:

Thomas Siegmayer, Dorntherapeut, Schulstraße 2, Lenkersheim, � 651752

ERGOTHERAPIE:

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

R. Eberlein & A. Dederich, Husarengasse 4, � 685268

GYNÄKOLOGIE:

Thomas W. Schmidt, Schüsselmarkt 1, � 2111

Zertifizierter Stoffwechsel- und Hormontherapeut cmi

INNERE MEDIZIN

Dr. Gerhard Sandig und Anke Wolfram, Schüsselmarkt 1, � 3760

Termin

vormerken:

Blutdruckmessgeräte-

Prüfung am 21. 10. 2010!

Bitte anmelden!

KRANKENGYMNASTIK/PHYSIOTHERAPIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Markus und Claudia Vietz,

Ansbacher Straße 56, 91541 Rothenburg, � 09861/9746230

LOGOPÄDIE

Dr. Becker PhysioGym im Kurzentrum, Schwarzallee 10, � 93-130

NATURHEILKUNDE/HEILPRAKTIKER

Helga Breitschwerdt, Spitalgasse 6a, � 685188, Fax 685189

Roland Döring, Obere Rathausgasse 2, � 09843/980614,

91593 Burgbernheim, Praxis für traditionelle chinesische Medizin

OSTEOPATHIE/KINDEROSTEOPATHIE

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Markus und Claudia Vietz,

Ansbacher Straße 56, 91541 Rothenburg, � 09861/9746230

ZAHNÄRZTE

Svetla Kazarow, Schüsselmarkt 4a, � 3037

Dr. Christian Roth und Dr. Camilla Roth, Kegetstraße 5, � 5505

Dr. G. Seubert und Philipp Seubert, Pastoriusstraße 11, � 3773

APOTHEKEN-NOTDIENSTE

01. 09. – 02. 09: Einhorn-Apotheke,

Marktplatz 3, Tel. 20741

03. 09. – 09. 09.: Apotheke am Kornmarkt,

Kornmarkt 4, Tel. 2713

10. 09. – 16. 09.: Adler-Apotheke,

Johanniterstraße 9, Tel. 1515

17. 09. – 23. 09.: Einhorn-Apotheke,

Marktplatz 3, Tel. 20741

24. 09. – 30. 09.: Kur-Apotheke,

Kegetstraße 4, Tel. 3066

Den Blutdruck

immer im Blick.

Nutzen Sie unseren Service und lassen Sie Ihr

Blutdruckmessgerät überprüfen!

HANS-JÜRGEN BRAUN

Kegetstraße 4 • 91438 Bad Windsheim

Kostenlose Servicenummer:

0800-03066000

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Samstag: 8.30 Uhr bis 13 Uhr

www.kurapotheke-bad-windsheim.de


28 inspiration Wissenswertes

� AUSKUNFT-INFORMATION:

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH Bad

Windsheim, Erkenbrechtallee 2, � 402-0,

Fax 40299. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17

Uhr, Sa 10-14 Uhr, So, Fei 10-12 Uhr.

� ANGELN:

Tages-/Wochenkarten für Gäste zum Angeln

in Aisch und Teichen. Staatl. Fischereischein

erforderlich. Tourist-Info, � 402-0.

� BAHNHOF:

DB-Agentur im Bahnhof Neustadt/Aisch:

Geöffnet: Mo bis Fr 8-11.45, 13.15-17 Uhr,

� 09161/4343. Fahrplanauskunft: 0800/

1507090 - kostenlos. ReiseService: 11861.

� BOULE:

Donnerstag (nicht November bis März)

um 17.30 Uhr im Kurpark, Nähe Tennisplätze;

Herr Hoffritz, � 3814.

� BEHINDERTENFAHRDIENST:

Rotes Kreuz, � 19222;

ASB – die Samariter, � 66900.

� CAMPING- und ZELTPLATZ:

Am Freibad. Anmeldung: Freibadkasse,

� 2251 o. 6689-41. Geöffnet vom 15.5.

bis 15.9.; Anreise bis 20 Uhr.

� FAHRRADVERLEIH:

Tourist-lnformation (KKT), siehe „Auskunft“.

Leihgebühr /Tag: EUR 7,–, mit Kurund

Gästepass EUR 6,–. Pro Woche (5

Tage) EUR 30,–, Kur- und Gästepassinhaber

EUR 25,–.

� FLUGPLATZ:

Flughafen Nürnberg, �0911/93700.

Sportflugplatz Wiebelsheim, � 3981.

� FRANKEN-THERME Bad Winds heim:

� 09841/4030-0, täglich geöffnet:

Badehallen 9-22 Uhr, Saunalandschaft

10-22 Uhr, Wellness-Oase 10-22 Uhr.

� FUNDBÜRO:

Rathaus, Marktplatz 1,� 6689-26.

� GOLF:

Golfclub Reichsstadt Bad Windsheim e.V.,

Mo-So 9-20 Uhr; � 5027.18-Loch Meis -

terschaftsplatz, 6-Loch Kurzplatz, Driving

Range, ProShop. Restaurant mit Terrasse

(Do geschlossen).

� GRADIERWERK:

Erkenbrechtallee; täglich geöffnet

� HOCHSEILGARTEN am KKC:

Kontakt und Anmeldung: Hubert Schwarz

& Cie. GmbH & Co. KG, Ungerthal 2 1 ⁄2,

91186 Büchenbach, � 09122/93070. Bürozeiten:

Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-17:30 Uhr.

� KEGELBAHNEN:

Hotel „Residenz“, Erkenbrechtallee 33, �

91-0. Hotel-Gasthof „Bürgerbräu stuben“,

An der Alten Weed, � 7107. Pizzeria „Zum

Stern“, Seegasse 20, � 3372.

� KINO:

Central-Theater, Pastoriusstr. 8, � 650554.

� KIRCHEN, GOTTESDIENSTE:

St.-Kilians-Kirche, Dr.-Martin-Luther Platz

(prot.): So 10 Uhr. Seekapelle, Seegasse

(prot.): So 8 Uhr. St.-Bonifaz-Kirche,

Nordring (kath.): Sa 18.30, So 10.15 Uhr.

Wissenswertes von A bis Z

Neuapostolische Kirche, am Bahnhof:

So 9.30, Do 20 Uhr. Landeskirchliche

Gemeinschaft, Nordring: So 18 Uhr.

� KIRCHEN, BESICHTIGUNGSZEITEN:

St.-Kilians-Kirche: Mo-Fr 10-17 Uhr, So 12-

18 Uhr. Seekapelle: Mo und Mi 10-12 Uhr,

Di 10-17 Uhr, Do und Fr 10-17 Uhr, So 12-17

Uhr. St.-Bonifatius-Kirche: Mo-So 9-17 Uhr.

� KLEINKUNST UND KABARETT:

Cabaret im Brater, Husarengasse 11, � 3303

oder 650920, www.cabaretimbrater.de

� KLINIKEN:

Siehe Ärztetafel, Seite 22.

� KNEIPPANLAGE:

Erkenbrechtallee; täglich geöffnet (außer

im Winter)

� KRANKENTRANSPORTE:

ASB – die Samariter, Raiffeisenstr. 17,

Anmeldung � 66900.

� KREISBÜCHEREI:

Im Georg-Wilhelm-Steller-Gymnasium,

Friedensweg, � 64837, vormittags: Di,

Mi, Do, Fr 10-13 Uhr; nachmittags: Di, Do

14-19 Uhr, Mi 14-17 Uhr; Schulferien: nur

nachmittags geöffnet. Auch für Gäste!

� KUR & KONGRESS-CENTER:

Tagungen bis zu 1000 Personen in flexibel

gestaltbaren Sälen. Siehe „Auskunft“

� KURBEITRAG (Kur- und Gästepass):

EUR 1,60 pro Person und Übernachtung;

Kinder bis 16 Jahre frei. Der Kur- und

Gäs tepass gewährt zahlreiche Vergüns tigungen.

Ausgabe durch Vermieter.

� MEDIKAMENTENHOLDIENST:

ASB – die Samariter, � 64901.

� MINIGOLFPLATZ IM KURPARK:

Bei schönem Wetter: Täglich 14-20 Uhr,

Kiosk 14-22 Uhr. Eintritt: 2,–/1,– €.

� MUSEEN:

Fränkisches Freilandmuseum des Bezirks

Mittelfranken (� 6680-0, Fax -99,

e-mail: info@freilandmuseum.de). Größtes

Freilichtmuseum zur Darstellung ländlicher

Alltagskultur in Süddeutschland. Infos

zum Jahresprogramm etc. unter � 6680-0

oder www.freilandmuseum.de.

Museum „Kirche in Franken“ (Baugruppe

„Stadt“ des Fränk. Freilandmuseums in

der ehem. Spitalkirche, Rothenburger Straße,

� 401858 Kasse, Fax. 401859,

e-mail: museumkirchefranken@tonline.de).

Nähere Infozum Jahresprogramm:

� 6680-25 und 6680-0 oder

www.freilandmuseum.de.

Archäologisches Fenster zur Stadtgeschichte

unter dem Marktplatz. Eingang:

Unterhalb der Terrasse des „Cafe del Mar“

zum Schüsselmarkt hin.

Reichsstadtmuseum im „Ochsenhof“,

Seegasse 27,� 1073. Anmeldung von

Führungen unter � 5186.

Frohsinns-Hof, Oberntief, � 2752.

� NOTARIAT:

Berliner Straße 16, � 2098 oder 2099.

� NOTRUFE:

110 (Polizei); 112 (Feuer), 19222

(Rettungsdienst).

� POLIZEI:

An der Heuwaag, � 66160.

� RIKSCHAFAHRTEN:

Die Radkutsche, � 0176/78180330.

� SAUNEN:

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

Hotel „Residenz“,Kurpark: Anm., � 91-0.

Massagepraxis Horst Kraft, Schwedenwall

18: Anmeldung, � 5530.

Fitness- und Sportpark, M.-Merian-

Str.5, 9-22 Uhr, Anmeldung, � 689644

� SCHWIMMBÄDER:

Freibad Westheimer Str., � 2251, Mitte

Mai bis 15. September 10-19.30 Uhr.

Sole-Hallenbad in der Dr. Becker

PhysioGym, siehe „Sole-Hallenbad“.

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

� SOLARIEN:

Hotel „Residenz“, im Kurpark:

Mo-So 7-22 Uhr, � 91-0.

Dr. Becker PhysioGym (Eingang Sole-

Hallenbad), siehe „Sole-Hallenbad“:

Mo-Fr 8-19 Uhr; Sa, So, Fei 9-16 Uhr.

Wellness Point- Sonnenstudio, Kegetstraße

7 (I.Stock). Öffnungszeiten: Mo.

9.30 – 12.30 und 15 – 20.30 Uhr, Di. 15 –

19 Uhr, Mi. 9.30 – 20.30 Uhr, Do., Fr. 9.30 –

12.30 und 15 – 19 Uhr, Sa. 12 – 17 Uhr.

Fitness- und Sportpark, siehe „Saunen“.

Franken-Therme siehe „Franken-Therme“.

Sonnen-Oase, Westring 31, Mo bis Sa

8-21.30 Uhr; So, Fei 9-21 Uhr.

� SOLE-HALLENBAD:

Dr. Becker PhysioGym, Schwarzallee 10,

� 93-140. Öffnungszeiten: Mo, Mi 8-11

Uhr, Wassergym. 9 Uhr; Di, Do, Fr 13.30-

19.30 Uhr, Wassergym. 14 und 16 Uhr; Sa.,

13-17 Uhr, So., Fei., 9-14 Uhr.

� SOMMERSTOCKSCHIESSEN:

TV-Platz, Karl-Schirmer-Allee; Di 19 Uhr.

Fr. Elsholz, � 3913.

� SPORTSCHIESSEN:

Mittwoch 19 Uhr im Schützenhaus, am

Schießwasen, � 1850.

� STADTVERWALTUNG:

Rathaus, Marktplatz,� 6689-0. Geöffnet:

Mo - Mi, Fr 8.30-12 Uhr, Do 8.30-18 Uhr.

� SUCHTBERATUNGSSTELLE:

Diakonisches Werk, Dr.-Martin-Luther-

Haus, Rothenburger Str. 43, � 2859.

� TENNIS:

Am Kurpark, Anmeldung im Clubheim

ab 17 Uhr, � 3747, oder beim Platzwart.

Am TV-Platz (Karl-Schirmer-Allee).

Anmeldung bei Sport-Sunshine,

Weinmarkt 4, � 4202 o. 0173/6612500.

Fitness- und Sportpark, siehe „Saunen”,

Anmel., � 0151/16570333 o. � 689648.

� TISCHTENNIS:

Pastoriushalle, Friedensweg, Mo und Do

von 20-22 Uhr (Erw.); 18-20 Uhr (Jugend).

� TOILETTEN (öffentlich):

Schüsselmarkt und Kurpark-Minigolf.


Wissenswertes Jetzt auch im praktischen Jahresabo inspiration 29

� TOURIST-INFORMATION:

Siehe „Auskunft“.

� TURNVEREIN 1860 BAD WINDSHEIM:

Karolin Schröter, � 79928. AEROBIC:

Do von 19-20 Uhr, Judohalle am TV-Platz;

BAUCH, BEINE, PO: Di 19-20 Uhr,

Hermann-Delp-Schule, Breslauer Ring;

BODY FORMING: Mi. 19.30-20.30 Uhr,

Pastoriusturnhalle, Friedensweg;

RÜCKEN-FIT-GYMNASTIK:

Di 19.30-20.30 Uhr, Pastoriusturnhalle.

� VORWAHL:

Bad Windsheim: 09841, PLZ: 91438

� ZEITUNG (örtlich):

Windsheimer Ztg., Kegetstr. 11, � 903-0.

� ZIMMERVERMITTLUNG:

Siehe unter Auskunft!

Orthopädie

Schmerztherapie

Innere Medizin

Dermatologie

#

Öffnungszeiten und Preise

Ein breites Leistungsspektrum

rund um Ihre Gesundheit erwartet Sie!

FRANKENLANDKLINIK

Klinik der Deutschen Rentenversicherung

Nordbayern

Schwarzallee 1 · 91438 Bad Windsheim

Telefon 09841/95-0 · www.frankenland-klinik.de

inspiration

i

Ein besonderer Service für Sie!

Wir bieten Ihnen als spezielles Angebot die

Monatszeitschrift „inspiration“ mit 11 Ausgaben

pro Jahr zum Preis von 20,– Euro (inkl. MwSt.)

einschließlich Versandkosten an. Lieferbeginn

nächst erreichbare Ausgabe.

Sie haben dafür die Sicherheit, all monatlich

über interessante Termine, Veranstaltungen

und Entwicklungen rund um Bad Windsheim

zuverlässig informiert zu werden.

Bitte füllen Sie diesen Coupon aus

und senden ihn an:

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH

Erkenbrechtallee 2

91438 Bad Windsheim

(Oder per Fax an die 09841/40299)

Name:

Vorname:

Privatambulanz

Orthopädie / Sportmedizin / Schmerztherapie

Innere Medizin / Dermatologie

Anmeldung: 95-101

Kassenzulassung

gesetzliche und private Krankenkassen

Physikalische Therapie

Anmeldung: 95-948

Aqua-Cycling-Kurse

Anmeldung: 95-948

Ja, ich will das Magazin „inspiration“ zum

Preis von 20,– Euro pro Jahr.

Straße/

Hausnummer:

PLZ/Ort:

Zahlung nur per Bankeinzug möglich:

Konto-Nr.:

BLZ:

Bank:

Ort, Datum:

Unterschrift:

Tourist-Information Mo bis Fr 09:00 bis 17:00, Sa 10:00 bis 14:00, So, Feiertag 10:00 bis 12:00

Produkt Zeitraum Uhrzeit Normalpreis Ermäßigt

Stadtführung ganzjährig Do, Fr, Sa, So, Mo, Fei 15:00 bis 16:15 € 3,50 € 2,50

Zwischen April und Oktober wird jeden Donnerstag zur Stadtführung ein Shuttle-Service angeboten.

Näheres bei der Tourist-Information (09841/4020) oder im Veranstaltungsmagazin „Inspiration“.

Archäologisches Fenster März bis Oktober So 14:00 bis 16:00 € 1,– € –,50

November bis Februar So, nur nach Tel. Anmeldung ab 5 Personen € 1,– € –,50

Fränkisches 07. März 2010 bis 10. Okt. 2010 täglich außer Montag 09:00 bis 18:00 € 5,– € 4,–

Freilandmuseum 12. Okt. 2010 bis 07. Nov. 2010 täglich außer Montag 10:00 bis 17:00 € 5,– € 4,–

09. Nov. 2010 bis 12. Dez. 2010 täglich außer Montag 10:00 bis 16:00 € 5,– € 4,–

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 07. Juni bis 13. September zusätzlich geöffnet.

Winteröffnungstage: 2. und 6. Januar 2010.

Sonntagsführung im FFM 02. Mai 2010 bis 10. Okt. 2010 sonntags 14:30 € 5,– € 4,–

Museum Kirche in Franken 06. März 2010 bis 10. Okt. 2010 täglich außer Montag 10:00 bis 18:00 € 2,50 € 2,–

(Spitalkirche) 12. Okt. 2010 bis 01. Nov. 2010 täglich außer Montag 11:00 bis 17:00 € 2,50 € 2,–

02. Nov. 2010 bis 12. Dez. 2010 täglich außer Montag 11:00 bis 16:00 € 2,50 € 2,–

Sonntagsführung im

Oster- und Pfingstmontag sowie alle Montage vom 31. Mai bis 13. Sept. und am 1. Nov. zusätzlich geöffnet.

Sonderöffnungstage im Winter: 19., 25. und 26. Dezember 2010, sowie 1., 2. und 6. Januar 2011.

An allen Sonntagen ab 07. März bis 06. Januar 2011 und den Winteröffnungstagen (jeweils 14 Uhr).

Museum Kirche in Franken Öffentliche Sonderführungen im Eintrittspreis enthalten.

Reichsstadtmuseum 03. April 2010 bis 24. Oktober 2010 Sa, So, Feiertag 14:00 bis 17:00 € 3,– € 2,–

im Ochsenhof An den Adventswochenenden, 2. Weihnachtsfeiertag, 1. und 6. Januar,

sowie alle Samstage und Sonntage im Januar 14:00 bis 17:00 € 3,– € 2,–

Frohsinns-Hof Oberntief Ende März bis November So, Feiertag 13:00 bis 17:00 € 2,–

Aktuelle Änderungen sind unter der Rubrik „Von Tag zu Tag“ in diesem Magazin zu finden.

#

Abnehmprogramm Mobilis

(www.mobilis-programm.de) Anmeldung: 95-700

Kochkurse für leichte fränkische

Küche Anmeldung: 95-500


30 inspiration ???

Entfernungen von der Franken-Therme

Bad Windsheim zu den Unterkünften in

den Stadtteilen:

Ickelheim ca. 4 km

Külsheim ca. 1 km

Unterntief ca. 3 km

Wiebelsheim ca. 5 km


302

Aischgründer

Karpfen

JAHRE

Karpfen

schmecker

31 JAHRE

Wochen

www.karpfenschmeckerwochen.de

4.9. bis

7.11.2010

Karpfen blau

oder gebacken

von September

bis April – immer in

Frankens

gemütlicher Ecke

Alle weiteren

Informationen im

Internet oder auf

unseren Flyern!

Tourismusverband Steigerwald

Naturpark Steigerwald

Hauptstrasse 1

91443 Scheinfeld

Telefon: 09162/124-24

Telefax: 09162/124-33

E-Mail info@steigerwald-info.de

Homepage: www.steigerwald-info.de

www.karpfenschmeckerwochen.de


Nichts liegt näher, als ein Besuch im

im 1. Stock des Eingangsgebäudes

Bernhard-Bickert-Weg 1, 91438 Bad Windsheim

Tel. 09841/4301, Fax 09841/79810

Einmalig in Franken. Das neu restaurierte, altfränkische

Gasthaus finden Sie im Eingangsbereich des Fränkischen

Freilandmuseums in Bad Windsheim. Genießen Sie

klassische oder deftig-fränkische Küche mit saisonalen

Akzenten wie Spanferkel frisch aus dem Backofen,

Wild aus heimischen Wäldern und natürlich Karpfen aus

eigenen Gewässern ebenso wie den freundlichen Service.

An Räumlichkeiten stehen Ihnen das Gastzimmer für

45 und das Nebenzimmer für 30 Personen zur Verfügung.

Sie planen eine Familienfeier? Etwas Besonderes?

In dem lichtdurchfluteten Tanzsaal (bis 200 Personen)

mit einer einmaligen Kassettendecke wird Ihre Feierlichkeit

zum Höhepunkt. Das absolute Erlebnis in den

Sommermonaten ist der jeweils am Mittwoch und Freitag

stattfindende Grillabend im Biergarten. Die Küchenbrigade

fackelt ein wahres Feuerwerk an kulinarischen

Leckerbissen ab. Hier finden Sie einfach „die Atmo sphäre

von früher und den Service von heute“.

Überzeugen Sie sich selbst, das Wirtshaus wartet auf Sie.

��������������������������������������������

�����������������������������

���������������������������

�������������������������������������������������������

�����������������������

����������� � ����������������������

�������������������� ��������������������

������������������������ ��������������������������

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine