Pernitz über Arbeits - Volkspartei Niederösterreich

pfaffstaetten.vpnoe.at

Pernitz über Arbeits - Volkspartei Niederösterreich

THEMEN

Durchgesetzt

Radwegbeleuchtung

Senioren

Neuwahlen ÖAAB

Schmuckstück Volksschule

Freizeitpark

Feuerwehrhaus

Straßensanierung

Wirtschaft

Adventsingen

VP-Pernitz

Aktuelle Informationen

der Pernitzer Volkspartei

Ausgabe Nr.: 2/2009

WIR FÜR EIN LEBENSWERTES PERNITZ

Unter Bürgermeister Rudolf Postl und

dem Land Niederösterreich umgesetzt:

> Sanierung der

Gemeindefinanzen

> Erweiterung des

Hochwasserschutzes

> Bau der 5.

Kindergartengruppe

> Zubau des

Feuerwehrhauses

> Sanierung der

Volksschule

> Straßensanierungen

Urhausstraße,

Pottensteinerstraße

Wollen wir noch umsetzen:

> Freizeitpark

> Erhaltung der Sportstätten in Pernitz und

Umgebung

> Fernwärmeprojekt

> Betreutes Wohnen

> Sanierung der Hauptschule

> Sichere Verkehrsstruktur um Volks- und

Hauptschule

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

1


Durch das VP – Team Pernitz und

guter Zusammenarbeit mit aktiven

Gemeindeparteien und dem Land

Niederösterreich seit 2006 für die

Marktgemeinde Pernitz bereits

erreicht:

• Erweiterung des Hochwasserschutzes

• Zubau des Feuerwehrhauses

• Durchsetzung und Bau der 5. Kindergartengruppe

• Sanierung der Gemeindefinanzen

• Straßensanierungen (u. a. Urhausstraße,

Pottensteinerstraße)

• Sanierung der Volksschule

Folgende Projekte sind bereits

beschlossen oder werden mittelfristig

umgesetzt:

� Freizeitpark Pernitz

� Erhaltung der Sportstätten in Pernitz und

Umgebung

� Umsetzung des Fernwärmeprojektes

� Betreutes Wohnen

� Sichere Verkehrsstruktur rund um Volks-

und Hauptschule

� Sanierung der Hauptschule

Ich analysiere und überprüfe

kostenlos:

* alle Versicherungsverträge

* alle Finanzierungen

* Alters- und Gesundheitsvorsorge

* Sparformen und Kapitalanlagen

Ich bin vollkommen unabhängig,

es gibt keine AWD - Produkte,

sondern ca. 300 Produktpartner

Franz Krenn

Gewerbl. Vermögensberater

Bahnstraße 3

2763 - Pernitz

Tel. & Fax: 02632 - 72356

Mobil: 0676 - 33 76 143

e-mail: franz.krenn@awd.at

www.awd.at

Gemeinsames Projekt zweier

Gemeinden:

Beleuchtung des Radweges Pernitz

Muggendorf

Die Beleuchtung des Radweges von Pernitz

nach Muggendorf ist ein gutes Beispiel für

gelungene Zusammenarbeit zweier Gemeinden

zum Wohle der Bevölkerung. Das

gemeindeübergreifende Projekt der Beleuchtung

des Radweges erzielte beim

Rad – Land – Gemeindewettbewerb 2008

einen Hauptpreis. Im Sommer 2009 wurde

das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Am

2. Oktober 2009 konnten Bürgermeister

Rudolf Postl und Bürgermeister Gott-

fried Brandstetter den nun beleuchteten

Radweg eröffnen. Viele Radfahrer, Nordic

– Walker und Fußgänger können sich über

mehr Sicherheit freuen.

GR Gerlinde Zens

AWD Beratungszentrum Wr. Neustadt

Hans Haderer

Manager & Büroleitung

Mobil: 0676-315 88 00

e-mail: johann.haderer@awd.at

Baumkirchner Ring 6

2700 - Wr. Neustadt

Büro:02622 - 66011, Fax: DW 33

Impressum: VP-Pernitz:Medieninhaber und Herausgeber VP-Pernitz Peter Roseggerstraße 14. das Redaktionsteam: Stefan Felsleitner, Otto Hofer,

Christian Kunstmann.

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

2


Zur aktuellen Seniorenpolitik in

Österreich

Liebe Seniorinnen und Senioren!

Vor einigen Wochen hat Finanzminister Josef

Pröll eine deutliche und Staatsmännische Rede

zum „Projekt Österreich“ gehalten. Was genau

ist zu tun, um Österreich in eine blühende

gute Zukunft zu führen?

Er nimmt dabei die Republik zu Recht in

die Pflicht und hat die Schwerpunkte richtig

gesetzt. Seine Aussagen zum Pensionssystem

unterstützten wir dabei ausdrücklich. Wir

Senioren sind bereit, die großen Reformen

ernsthaft anzugehen – gemeinsam mit allen

Bevölkerungsgruppen und Generationen, zum

Wohle aller.

In den Medien geht derweil die

Pensionistenhetze fröhlich weiter. Vor lauter

Halbwahrheiten und Polemik kommen dabei

die wirklich guten Nachrichten bei den

Menschen gar nicht mehr an.

Kürzlich hat nämlich die EU in einer Studie

bestätigt, dass in Österreich die Pensionen

zumindest bis 2060 sich sind. Wir geben

in Österreich heute mit 12,7 Prozent des

BIP zwar am dritt-meisten in der EU für

Pensionen aus. Allerdings wird dieser Wert

in Österreich im Jahr 2060 nur um einen

einzigen Prozentpunkt höher sein, während er

in anderen Ländern teilweise massiv ansteigt.

Dadurch wird sich Österreich bei den Ausgaben

für Pensionen im Jahre 2060 im guten

Mittelfeld der Europäischen Staaten wieder

finden.

Das heißt, wir haben es jetzt schwarz auf weiß:

Österreichs Pensionen sind sicher – statistisch

bewiesen bis 2060 und mit Sicherheit auch

darüber hinaus. Das wäre ein guter Zeitpunkt

endlich mit der Verunsicherung der Jungen

aufzuhören und die wirklich wichtigen Projekte

anzugehen, die für die Zukunft unserer Kinder

und Enkelkinder von größter Bedeutung sind.

Zum Abschluss noch einige persönliche Worte

zur aktuellen Gemeindepolitik. Es ist mir ein

Anliegen einen Apell an einige politischen

Mitbewerber zu richten. Es würde mich sehr

freuen, wenn man in diversen Aussendungen

nicht nur Halbwahrheiten verbreiten würde,

welche keiner Pernitzerin und keinem Pernitzer

nützen. Erwähnen Sie doch die positiven und

produktiven Geschehnisse und Aktivitäten

in unserer Gemeinde und beenden Sie Ihre

destruktive Haltung.

Otto Hofer ÖVP Gemeindeparteiobmann

Die 5. Kindergartengruppe

wurde durchgesetzt!

Die langjährige Forderung des ÖAAB konnte

durch die Achse NÖAAB – Gemeinde – Land

endlich erreicht werden. Zurückzuführen

ist dieser Erfolg auf die guten Beziehungen

der Pernitzer Volkspartei mit der Volkspartei

Niederösterreich und dem Amt der

Niederösterreichischen Landesregierung.

Von ÖVP zu ÖVP lässt es sich eben leichter

Verhandeln als von SPÖ zu ÖVP – beides

probiert, kein Vergleich!

Dipl.-Päd. Stefan Felsleitner

NÖAAB - Gemeindegruppenobmann

PERNITZ

Ihr starker Partner vor Ort!

Was auch immer Sie vom Leben erwarten oder

in Zukunft erreichen wollen, auf uns können

Sie zählen.

www.noe-sued.volksbank.at

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

3


Neuwahlen der Pernitzer ÖAAB –

Gemeindegruppe

Dipl.-Päd. Stefan Felsleitner

Gemeindegruppenobmann

Familienstand: verheiratet

Kinder: Jonathan

Beruf: Hauptschullehrer

Hobbies: Rotes Kreuz, Laufen,

Musik

Cornelia Panzenböck

Gemeindegruppenobmann-Stv.

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Beruf: Kindergartenpädagogin

Hobbies:Snowboarden, Singen

Mag. Peter Schuster

Kassier

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Beruf: Angestellter

Hobbies: Rotes Kreuz, Reisen,

Volleyball

Stephan Höfner

Kassier – Stv.

Familienstand: geschieden

Kinder: Sandra & Christoph

Beruf: Hutmacher

Hobbies: Radfahren, Schifahren

Christina Krenn

Schriftführerin

Familienstand: verheiratet

Kinder: Christian & Alexandra

Beruf: Frisörin

Hobbies: Garten, Schifahren,

Radfahren, Tiere

Sebastian Knotzer

Schriftführer – Stv.

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Beruf: Angestellter

Hobbies: Feuerwehr,

WSV ASTA Oed, Rotes Kreuz

Informationsnachmittag des

NÖAAB – Pernitz über Arbeits- u.

Sozialrecht, alternative Energien

und Förderungen des Landes

Niederösterreich

Am Samstag, den 17. Oktober 2009, fand

im Poststüberl Zwinz eine Informationsveranstaltung

für interessierte Pernitzerinnen

und Pernitzer statt. Viele Besucher nutzten

die Chance sich über Arbeits- u. Sozialrecht

(Vortragender Dr. jur. Martin Fischer) und

über alternative Energien (Vortragender Herr

Johannes Jansch von der EVN) zu informieren.

Nach dieser erfolgreichen Veranstaltung dürfen

wir Ihnen mitteilen, dass voraussichtlich

schon im Februar 2010 ein weiterer

Informationsnachmittag rund um das große

Thema „Pflege“ stattfinden wird!

Der Pernitzer Dr. jur. Martin Fischer bei seinem

Vortrag über Arbeits- u. Sozialrecht

Dipl.-Päd. Stefan Felsleitner

ÖAAB - Gemeindegruppenobmann

4


Intensive Verhandlungen haben sich

ausgezahlt:

5. Kindergartengruppe eröffnet

Eine qualitativ hochwertige Betreuung unserer Jüngsten ist

der VP ernstes Anliegen. Um den pädagogischen Anforderungen

gerecht werden zu können, sind gerade im Kindergarten

kleinere Gruppen notwendig.

Die intensiven Bemühungen der Marktgemeinde

Pernitz um eine Erweiterung

des Landeskindergartens waren erfolgreich.

Vom Land NÖ gibt es eine Sonderförderung

in der Höhe von 80 % der

gesamten Baukosten für den Um- und

Zubau im Kindergarten, sowie eine Förderung

der provisorischen Lösung im

Pfarrheim. Seit 7. September 2009 hat

Pernitz eine 5. Kindergartengruppe, die

für ein Jahr als Übergangslösung in einem

kindgerecht adaptierten Raum im

Pfarrheim untergebracht ist. Dank der

hervorragenden Zusammenarbeit mit

den ortsansässigen Firmen konnten

die erforderlichen Umbauarbeiten im

Pfarrheim rechtzeitig Anfang September

abgeschlossen werden. Ab Herbst

2010 wird die 5. Gruppe dann ebenfalls

im Landeskindergarten untergebracht sein. Dazu wird der derzeitige Bewegungsraum im Sommer

2010 als Gruppenraum umgebaut werden.

Der Kindergarten bekommt einen neuen, größeren und moderneren Bewegungsraum.

Mit der Projektleitung für die Umbauarbeiten wurde die Fa. Area beauftragt.

GR Gerlinde Zens

NÖAAB – Erfolge nochmals zusammengefasst !!!

Seit der Vorstandswahl im Juni 2009 für Pernitz

bereits erreicht:

� Aufstockung der NÖAAB – Mitgliederzahl durch

zahlreiche neue Mitglieder

� Durchsetzung einer langjährigen Forderung –

5. Kindergartengruppe ist Realität

� Sanierung der Lagerhausgasse – Verbesserung

der Lebensqualität in der „Lagerhaussiedlung“

� Informationsveranstaltung am 17. Oktober

2009 über Arbeits- u. Sozialrecht, alternative

Energien und Förderungen des Landes

Niederösterreich

LH Dr. Erwin Pröll mit Obmann Stefan

Felsleitner

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

5


SCHMUCKSTÜCK

VOLKSSCHULE

In den heurigen Sommerferien

wurden in der

Volksschule dank

unserer Bürgermeister

der Schulgemeinden

Pernitz,

Miesenbach, Muggendorf

und Waidmannsfeld

sehr

wichtige Renovierungsarbeiten

durchgeführt. Federführend

für das

Zustandekommen

der Umbauarbeiten

waren Herr Bürgermeister

Rudolf Postl

und auch Herr BürgermeisterGottfried

Brandstetter.

Es wurden alle alten

Fenster gegen neue ausgetauscht,

sowie die Toilettenanlagen

im alten Teil des Ge-

K A U F H A U S

LENZ

PERNITZ, Hauptstrasse 110

bäudes saniert.

Die alten Fenster waren größtenteils

in einem sehr desolaten

Zustand, in manchen Klassen

ließen sich nur mehr bedingt

zwei Oberlichten öffnen.

Mit den neuen Fenstern und

der neuen Eingangstüre in der

Schulstraße werden sich nun

auch die Heizkosten für das

Schulgebäude verringern. Vor

allem im Turnsaal musste in

den Wintermonaten ständig

die elektrisch betriebene Gebläseheizung

aktiviert bleiben,

um den Saal

einigermaßen

warm zu halten.

Über die neuenToilettenanlagen

sind die

Schülerinnen

und Schüler

natürlich sehr

erfreut und begeistert.

Diese Sanierung

war mit

S i c h e r h e i t

auch kein Luxus,

wenn man

bedenkt, dass

die alten Toilettenanlagen

über fünfzig Jahre in Verwendung

waren.

Somit bleibt dieses sehr schöne

alte Gebäude weiter ein

Schmuckstück in der Gemeinde

Pernitz, in dem noch sehr

viele Kinder mit Spaß und Eifer

ihre erste Schulzeit absolvieren

dürfen.

In diesem Sinne nochmals

herzlichen Dank an die Vertreter

der Schulgemeinden und

unserem Herrn Bürgermeister!

Am 18. September 2009 gab

es in der Schule ein großes

Schulfest, um den Abschluss

der Sanierungsarbeiten zu feiern.

VD Martina Pernsteiner

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

6


Vor ca. zwei Jahren hat unsere

Marktgemeinde ein Grundstück

beim Michaela-Dorfmeister-Weg mit

einer Fläche von 3 ha von der Firma

SCA Hygiene Products erworben,

um darauf ein Freizeitzentrum zu

errichten. Ein erster Plan von einem

beauftragten Planungsbüro, wurde

bereits bei der BH Wr. Neustadt zur

Wasserrechtsverhandlung eingereicht

und das Grundstück entsprechend

umgewidmet.

Zwischenzeitlich hat die Gemeinde

Waidmannsfeld in einer Aussendung

publiziert, dass sie die Sportstätten

in Neusiedl auf einen modernen und

adäquaten Stand bringen möchte. Vor

allem das in die Jahre gekommene

Freibad soll in einen naturnahen

Badeteich umgebaut werden. Die

Firma Area-project wurde beauftragt

den Umbau auf der vorhandenen

Liegenschaft zu planen.

Da nunmehr beide Gemeinden den

Neubau bzw. die Neugestaltung von

Freizeit- u. Sporteinrichtungen planen,

haben wir mit unserer Nachbargemeinde

Gespräche mit dem Ziel geführt, eine

gemeinsame ortsübergreifende und

parteiunabhängige Zusammenarbeit

zu erreichen. Die daraus entstehenden

Möglichkeiten wären nicht nur

budgetschonend, sondern es würden für

die Bevölkerung und vor allem für die

Sportvereine weitaus attraktivere und

größere Freizeitanlagen zur Verfügung

stehen. Die nutzbare Fläche des SCO,

des Skaterplatzes und des Freizeitparks

in Pernitz beträgt ca. 7,5 ha und wäre

eine Attraktion die ihresgleichen sucht.

Die Fa. Area-project wurde von

uns beauftragt, ein Konzept für

Freizeitpark in Pernitz

einen Freizeitpark zu erstellen, der den Bedürfnissen der

Bewohner unserer Region entspricht, ein attraktives Ziel für

Tagestouristen darstellt und dessen Einrichtungen in keiner

Konkurrenz zu vorhandenen und geplanten Projekten unserer

Nachbargemeinden stehen soll.

Ein erstes Ergebnis des „Ideenfindungsprozesses“ zu diesem

Projekt wurde von der Fa. Area-project bereits dem Pernitzer

Gemeinderat präsentiert und von diesem durchaus positiv

aufgenommen.

Es liegt nun an den verantwortlichen Vertretern der Gemeinden

des oberen Piestingtales, ob es aus diversen Einzelprojekten zu

einem zukunftsorientierten Gesamtprojekt für ALLE kommen

wird.

Ein sehr gutes Beispiel dazu ist der wunderschöne

Piestingtalradweg, bei dem die Gemeinden des Biedermeiertales,

unter der damaligen Federführung von Bgm. Walter Zimper, ein

tolles Konzept realisieren konnten.

„GEMEINSAM STATT EINSAM“

meinen GR Mag. Thomas Strasser & GR Helmut Schrenk

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

7


Zubau Feuerwehrhaus Pernitz

Da die Räumlichkeiten des bestehenden Feuerwehrhauses nicht mehr zweckdienlich waren, wurde

am 31. April 2009 der Spatenstich für den Hauszubau gesetzt. Seit August arbeiten die Firmen

mit Hochdruck an der Fertigstellung des Rohbaues noch vor dem Winter. Es wurden bereits

die neuen Garderoben, der Schlauchturm

und ein Schulungsraum aufgemauert.

Weiters wurden die ersten Wasserinstallationen

vorgenommen und auch

die Fundamente und Säulen für die

sechs neuen Garagenplätze stehen bereits.

Die Wände, welche in Fertigteilbauweise

erzeugt werden, sollten in den

nächsten Wochen aufgestellt werden. In

den bestehenden Garagen wird ein Katastrophenlager

eingerichtet.

Mit dem Zubau konnte nun endlich der

Feuerwehr eine entsprechende Unterkunft

geboten werden, weil teilweise die

Einsatzfahrzeuge unter freiem Himmel

stehen und sogar überwintern mussten.

Trotz der unschlüssigen Stimmen der SPÖ Gemeinderäte ist nun auch die Finanzierung sichergestellt.Besonderer

Dank gilt hier den

Fraktionen VP – Team

Pernitz, SBR und der

Liste Wir Pernitzer, die

erkannt haben, wie

wichtig ein funktionierendesFeuerwehrwesen

für die Bevölkerung

in Pernitz ist.

Weitere Informationen,

sowie wöchentliche

Foto – Updates

können Sie auf der

Website der FF Pernitz

(www.ff-pernitz.

at) nachschlagen.

Sebastian Knotzer

Neue VP-Pernitz Homepage unter

www.pernitz.vpnoe.at

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

8


Straßensanierung und Verkehrssicherheit

60 Meter Eisenbahn werden saniert…. Nein -

keine Angst. Wir beschäftigen uns nicht ernsthaft

mit Polemiken der SPÖ – Eisenbahngemeinderäte.

Wir – das Team der VP-Pernitz – arbeiten konsequent

unsere Vorhaben für die Verbesserung der

Verkehrssicherheit und die Sanierung der Gemeindestraßen

ab. Diese Projekte werden in guter und

kollegialer Zusammenarbeit mit dem Ressortverantwortlichen

für Infrastruktur im Gemeindevorstand

umgesetzt und durch das Land Niederösterreich

gefördert. Hier ist wieder einmal der ausgezeichnete

Kontakt unserer VP - Team Pernitz zu den

Verantwortlichen der NÖ – Landesregierung ein

Vorteil für unsere Gemeinde.

Hier einige der Maßnahmen für die Sicherheit und

die Verbesserung der Straßeninfrastruktur in Pernitz:

Urhausstraße – Neuverlegung der Gas- und

Wasserleitungen sowie Erdverkabelung von

Strom- und Telefonleitungen, Neuasphaltierung der

gesamten Urhausstraße und Aufstellung von Blumentrögen

zur Verlangsamung des Straßenverkehrs

und Hinweis auf die 30er Zone.

Pottensteinerstraße – Errichtung eines Gehsteiges

von Ecke Kellergasse bis zur Hauptstraße,

übersichtliche Gestaltung der Einmündung in die

B21.

Geramühlgasse – Verbreiterung der Straße,

eine Verbesserung der Einmündung des Radweges,

sowie Gehsteigbereiche für Fußgänger sind in Planung.

B21–Errichtung Schutzweg bei Fa. BILLA

Muggendorferstraße – Errichtung eines

zusätzlichen Schutzweges – besonders für

unsere Schulkinder und die Radfahrer zur direkten

Übersetzung in die Peter Rosegger-

Straße

Muggendorferstraße – Errichtung eines

Gehsteiges und Verbesserung der Übersichtlichkeit

im Bereich des neu errichteten Autohauses

Schönthaler.

Augasse – die Strom- und Telefonleitungen

wurden in die Straße verlegt sowie die

Straßenbeleuchtung und die Wasserleitung erneuert.

B21 – Die Ortseinfahrt ab der Wertstoffsammelstelle

wurde neu gestaltet und Maßnahmen

zur Verringerung der Geschwindigkeit

der Fahrzeuge getroffen (notwendig durch die

Nichteinhaltung des 50ers im Ortsgebiet).

Lagerhausgasse – Erneuerung der Asphaltdecke

in der Lagerhausgasse.

Feichtenbach – Kanaldeckelanhebung auf

der Landesstraße.

Radweg nach Muggendorf – Errichtung der

Beleuchtung des Radweges in Zusammenarbeit

mit der Gemeinde Muggendorf und Radland

Niederösterreich.

Das sind nur einige Beispiele für unsere Arbeit

im Interesse unserer Mitbürger in den Bereichen

Verkehrssicherheit, Straßenbau und

Ortsbildpflege.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für

die gute Zusammenarbeit an die Straßenmeisterei

Gutenstein und das Land Niederösterreich,

sowie den, jeweils von diesen Arbeiten

betroffenen, Anrainerinnen und Anrainern für

ihre Geduld und das Verständnis während der

Umsetzungsdauer dieser Maßnahmen.

Das Team der VP-Pernitz hat auch für die Zukunft

konkrete Vorschläge und Projekte in Vorbereitung

im Bereich der Sicherheit und Ortsbildgestaltung.

Wir stehen für eine positive

und zukunftsfähige Gestaltung unserer Heimatgemeinde

Pernitz. Wir freuen uns über Anregungen,

Vorschläge und Hinweise zu diesen

wichtigen Themen.

GGR Christian Kunstmann

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

9


Das VP – Team Pernitz gratuliert dem Pernitzer

Mag. Lukas Rupsch zum Abschluss des

Universitätsstudiums der internationalen

Wirtschaftswissenschaften!

Herr Mag. Lukas Rupsch, geb. am 22. Dezember 1983,

absolvierte nach seiner achtjährigen Gymnasialzeit im BG

Berndorf sein Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien

und an der Universität in Pamplona Spanien.

Neben seinem Studium zeigt Mag. Rupsch auch großes

Können und Engagement im weltweiten Segelsport.

Neben dem regelmäßigen Regattasegeln besitzt Herr

Mag. Rupsch auch die Berechtigung mit jedem Segelschiff

weltweite Fahrten zu absolvieren.

Herr Mag. Lukas Rupsch ist bereits seit 2. November

2009 im diplomatischen Dienst für Österreichs Wirtschaft

tätig. Für den weiteren Lebensweg wünscht das VP –

Team Pernitz viel Glück und Erfolg!

Besuch der VP Pernitz im neuen Pernitzer „Gourmetrestaurant“ Küchenfee!

Gleich nach der Eröffnung des neuen Pernitzer Speiselokales

Küchenfee besuchten GGR Christian Kunstmann und

ÖAAB – Chef Dipl.-Päd. Stefan Felsleitner die dynamische

Besitzerin dieser wunderschönen Lokalität, Frau Christine

Roffeis.

Bei dieser Gelegenheit sprach die VP – Pernitz ihren Dank

für das wirtschaftliche Engagement aus und wünschte der

Besitzerin viele Gäste und viel Glück für die Zukunft.

Wissenswertes über die Küchenfee:

Platz für bis zu 15 Personen

3 Tische, Nichtraucher, Kinderspielecke

Öffnungszeiten: Do-Sa 17:00 – 19:00 Uhr

Reservierung per Telefon: 0676/3154277 oder per Mail: office@die-kuechenfee.at

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

10


Überlegtes Wirtschaften zahlt sich aus – Kraft zum

Investieren!

Überlegtes Wirtschaften zahlt sich aus – Kraft zum Investieren!

Das Team um Bürgermeister Rudolf Postl konnte in den letzten 3 Jahren die schwierige Finanzlage

der Gemeinde Pernitz weiter verbessern. Neben der herausfordernden Tätigkeit die Finanzen

auf gesunde Beine zu stellen, wurden bereits auch die Weichen für die Zukunft gestellt.

Durch geschickt geführte Verhandlungen mit dem Land NÖ konnte noch im Sommer mit dem

Bau des neuen Feuerwehrhauses begonnen werden. Zur finanziellen Abwicklung dieses Projektes

und für weitere Infrastrukturmaßnahmen wurde – völlig legal – die Marktgemeinde Pernitz

KG (Kommanditgesellschaft) gegründet. Die Marktgemeinde Pernitz bringt in die Gesellschaft

ein 1000 m² großes Grundstück ein. Diese Einlage wird mit 70.000 € bewertet. Der Kommanditist

(Bürgermeister Rudolf Postl) leistet als Teilhafter eine Bareinlage von 100 €.

Durch diese Form kann die Marktgemeinde Pernitz bei den anfallenden Zahlungen den Vorsteuerabzug

geltend machen (Ersparnis ca. 120000 €).

Stellen Sie sich diese Maßnahme in Ihrem Umfeld vor:

Sie gehen für ihren täglichen Bedarf einkaufen, bezahlen wie immer und haben aber

danach die Möglichkeit sich 20 % der Einkaufssumme wieder beim Finanzamt abzuholen….

Das wäre doch eine schöne Überraschung gerade in der jetzigen Vorweihnachtszeit. Und das

Beste – diese Möglichkeit ist vollkommen im Rahmen der Gesetze und hilft einen angespannten

Gemeindehaushalt weiter zu entlasten. Leider wurde die Gründung dieser KG in der Gemeinderatssitzung

vom 7. Juli 2009 nicht von allen Gemeinderatsmitgliedern beschlossen (5 Stimmenthaltungen

der 5 anwesenden SPÖ Gemeinderäte).

Zur Erinnerung: für interessierte Pernitzerinnen und Pernitzer gibt es die Gemeinderats-Sitzungsprotokolle

auf der Homepage der Marktgemeinde Pernitz unter folgendem Link, www.pernitz.co.at/buergerservice/sitzungsprotokolle,

nachzulesen.

Für unsere kleinsten GemeindebürgerInnen konnte nach langwierigen Verhandlungen mit dem

Land NÖ im Sommer mit der Erweiterung des bestehenden Kindergartens um eine 5. Gruppe

begonnen werden. Da diese 5. Gruppe ja auch bereits vorhanden ist, übersiedelt diese - während

der Bauphase - in das Provisorium im Pfarrheim. Die Kosten für den Neubau werden dabei

mit 80 % vom Land NÖ übernommen, für den Rest wird die Marktgemeinde Pernitz aufkommen.

Das bereits seit Anfang September fertige Kindergartenprovisorium (kein Container wie in anderen

Gemeinden!) und der Baufortschritt beim Feuerwehrhaus zeigen, dass die Zusammenarbeit

mit den Pernitzer Betrieben hervorragend funktioniert und die Pernitzer Firmen stets zuverlässige

Partner bei unseren Projekten sind.

Durch die Auftragsvergabe an Pernitzer Unternehmen leistet die Marktgemeinde Pernitz einen

wichtigen Beitrag zur Standortsicherung für unsere Pernitzer Betriebe.

Ganz besonders erwähnen möchte ich noch drei ortsansässige Betriebe, welche trotz Wirtschaftskrise

große Investitionen durchgeführt haben. Wir gratulieren Herrn Ossi Hebenstreit,

Herrn Franz Schönthaler sowie Herrn Harald Gschaider zu Ihren äußerst gelungenen Um- und

Neubauten und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Wünschen Sie sich auch Weihnachten ohne Stress und ohne Parkplatzsorgen beim Einkaufen?

Die Antwort kann nur lauten - Kaufen wir im Ort und unterstützen wir dadurch die Pernitzer

Betriebe, damit die Nahversorgung in Pernitz weiter gewährleistet ist!

GGR Gerda Wieser

VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

11


VP-Pernitz Unsere Arbeit für einen starken Ort

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine