NAVISER BLATT´L 01/2018

gherrmann

Budget vom GR abgelehnt. Was ist los in Navis? Projekt Schranzberg und Verkehrssicherheit in Navis. Das und mehr ist nachzulesen in der ersten Ausgabe des "NAVISER BLATT´L".

Mit dem NAVISER BLATT´L wollen wir über

Aktuelles und Interessantes aus dem Gemeinderat

von Navis und über wich#ge Bereiche

unseres gemeinscha%lichen Lebens

informieren.

Wie alle Tiroler Gemeinden, steht auch Navis

vor großen Herausforderungen. Neue

Ideen und Projekte und allgemeine poli#-

sche Entwicklungen erfordern eine offene,

transparente und kontrollierbare Gemeindepoli#k

und die Einbeziehung der Bevölkerung.

Mit dem NAVISER BLATT´L sowie Informa#onen

auf den Homepages und auf Facebook

sollen die nö#gen Informa#onen weitergegeben

werden.

Das es in der Gemeindepoli#k auch zu Kri#k

kommt, ist normal. Diese sachliche Kri#k soll

auch so verstanden und behandelt werden.

Kri#siert zu werden, ist nicht fein, aber nicht

jede Kri#k ist ein persönlicher Angriff. Im

Mi5elpunkt soll immer das Interesse der Naviser

Bevölkerung stehen.

In diesem Sinne freue ich mich auf spannendes

& hoffentlich erfolgreiches Jahr 2018.

Euer

Jürgen Tragler

GR FPÖ Navis

Kontakt:

Tel.: 06642116143

Mail: j.tragler@fw.at

Naviser Gemeinderat muss neuerlich

über Budget absmmen.

Keine Mehrheit für Bürgermeister

Vorschlag.

Am 17. Jänner triD sich der Naviser Gemeinderat

zur Sitzung. Auf der Tagesordnung

steht der Voranschlag 2018. Nach einer

emo#onellen Deba5e in der Dezember-

Sitzung muss der Entwurf für das Budget

2018 der Gemeinde Navis neuerlich disku-

#ert werden.

Viele offene Fragen konnten in der Sitzung

nicht ausreichend beantwortet werden. In

der GR Sitzung vom 23.10.17 hat Lukas Peer

als Substanzverwalter der Agrargemeinscha%

festgehalten, dass im Budget 2018

kein Substanzertrag berücksich#gt werden

kann. Trotzdem wurden im Entwurf 50.000,-

Euro vom Bürgermeister budge#ert. Auch

die Frage nach Einhaltung der Tiroler Gemeindeordnung

wurde he%ig disku#ert.

Daher gab es bei der Abs#mmung für den

Voranschlag des Bürgermeisters keine Mehrheit.

Die Gemeinderatssitzung findet im Sitzungszimmer

sta5 und beginnt um 20 Uhr.

Inhalt NAVISER BLATT´L 01/2018:





Termine in Navis

Neues Projekt am Schranzberg

Impressum

Infos: www.fpoe-navis.at


NAVISER BLATT´L, 01/2018, Seite 02

Was ist los in Navis?

Unser Blick auf den Veranstaltungskalender:

Jänner 2018:

13.01.: Fußballturnier des SV Navis in St. Kathrein

20.01.: Wanderpokalturnier der Stockschützen

am Sportplatz

27.01.: Rodelrennen des SV Navis

27.01.: JHV der Feuerwehr Innernavis mit

Neuwahlen im GH Kirchenwirt

Feiertage 2018

Wie fallen die Feiertage im Jahr 2018, wo

sind die Fenstertage und wie soll die wohlverdiente

„Erholungsphase“ am besten geplant

werden?

Februar 2018:

03.02.: Hallenturnier der Jungbauernscha%

Außernavis in St. Kathrein

04.02.: Wanderpokalrennen des SV Navis –

Sek#on Schi

09.02.: Kinderfasching im Gemeindesaal

durch den TV Die Naviser

10.02.: Maskenball der Musikkapelle im Gemeindesaal

16.02.: JHV der Feuerwehr Außernavis mit

Neuwahlen im GH Naviserhof

17.02.: Rodelrennen des SV Navis

17. – 25.02: Josefischießen der Schützengilde

24.02.: Gaudi-Triathlon der Jungbauernscha%

Innernavis am Sportplatz

Der Fasching 2018 ist diesmal sehr kurz. Bereits

am 14. Februar ist es mit den

„närrischen“ Treiben schon wieder vorbei.

Und der Aschermi5woch ist diesmal auch

der Valen#nstag.

Der Staatsfeiertag am 1. Mai fällt auf einen

Dienstag, somit kann der Montag zum Fenstertag

gemacht werden. Am 10. Mai feiern

wir Chris Himmelfahrt, diesmal ein Donnerstag.

Am 31. Mai steht Fronleichnam auf

dem Kalender, wie immer ein Donnerstag.

Der 4 Fenstertag wäre dann im November.

Allerheiligen, am 1.11., fällt diesmal auf einen

Donnerstag.

Ostern fällt auf Anfang April (Karfreitag am

30.3.), das Pfingstwochenende beginnt am

19. Mai (Samstag) und der Naonalfeiertag

am 26.10. fällt auf einen Freitag. Mariä

Empfängnis fällt auf einen Samstag, Der Heilige

Abend und Silvester fallen 2018 auf einen

Montag.

Ein wichger Termin ist der 25.2.2018. An

diesem Sonntag finden in Tirol die Landtagswahlen

2018 sta>. Seit 18.12.2017 liegt

das Wählerverzeichnis auf.


NAVISER BLATT´L, 01/2018, Seite 03

Projekt Schranzberg, aus dem Gemeinderat vom 29.11.2017

Lukas Peer informiert, dass Vinzenz Gebauer und er

Überlegungen zu einem Li%projekt mit Rodelbahn

und Beschneiung am Schranzberg angestellt haben

und darauPin Angebote für eine Studie eingeholt

haben, die herausfinden soll, ob ein solches Projekt

machbar sei oder nicht. Man habe sich auch mit

Rodler und Schifahrer über Möglichkeiten und

Wünsche diesbezüglich unterhalten. Auch mit dem

Regionalmanagement habe es Gespräche gegeben,

eine Förderung dieses Projekts würde gut aussehen.

Der bestehende Li% sei bereits in die Jahre gekommen,

daher habe man 4 Firmen, die solche Angebote

erstellen, angeschrieben. Rückmeldung habe

es nur von der Firma Klenkhart & Partner aus

Absam gegeben, die dafür € 3.500,- ne5o verlangen

würden. Er betont, dass bisher keine Kosten entstanden

seien. Es habe bereits eine Begehung der

Firma Klenkhart gegeben aufgrund der eine Machbarkeitsstudie

erstellt werden soll. Angedacht sei

ein Schleppli% auf Schranzbergseite bis zur Engelkurve,

daneben sollte eine Rodelbahn bestehen. Es

soll vor allem ein Angebot für Kinder sein, auch für

den Rodel- und Skiverein, angelehnt an das Beispiel

von Trins. Lukas Peer habe dahingehend bereits Gespräche

mit Franz Hörl und dem Regionalmanagement

geführt.

Der Bürgermeister merkt an, dass es bereits in der

Vergangenheit Überlegungen und Begehungen in

diese Richtung gegeben habe, die Frage sei hier die

Priorität dieses Projektes. Andreas Spörr findet,

dass man diese Studie machen lassen sollte. Auch

Wolfgang Taxer ist dafür, dass man sich das anschaut,

die weitere Machbarkeit sei dahingestellt.

Jürgen Tragler meint, dass hier dasselbe gilt wie für

den Bürgermeister: gibt es Zahlen und wie sähe eine

Förderung aus? Mathias Holzmann findet die

Studie interessant und stellt klar, dass man darüber

vernün%ig disku#eren kann, ansta5 das gesamte

Projekt vorweg zu kri#sieren, wie das die anderen

Frak#onen beim Projekt „Kirchenwirt“ gemacht haben.

Er bezweifelt die Finanzierbarkeit eines Li%es,

man solle jedoch darüber anständig disku#eren.

Der Bürgermeister verteidigt erneut seine Vorgangsweise

beim Projekt "Kirchenwirt", er habe weder

was gebaut noch etwas umgesetzt, er habe nur

ein Konzept erstellen lassen. Falsche Vorgangsweisen

würden beispielsweise in Verbänden

(Planungsverband) passieren, wo bereits etwas

durchgeführt oder inves#ert wurde und die Beschlüsse

danach gemacht würden. Lukas Peer kri#-

siert, dass der Bürgermeister auf keinen Menschen

zugehe. Er stellt den Antrag, die Studie von der Firma

Klenkhart & Partner laut vorliegendem Angebot

über € 3.500,- ne5o durchführen zu lassen.

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt auf Antrag von Lukas

Peer einsmmig die BeauBragung der Firma Klenkhart

& Partner Consulng zur Erstellung einer

Machbarkeitsstudie mit dem Titel "Errichtung eines

SchleppliBes, einer Skipiste, einer Rodelbahn

sowie zugehöriger Beschneiungseinrichtungen am

Schranzberg". Die Kosten belaufen sich auf €

3.500,- ne>o.

GR Jürgen Tragler: „Eine sehr interessantes Projekt.

Sollte die Finanzierung gesichert werden können, so

stellt das Projekt Schranzberg eine tolle Perspek#ve

für die Zukun% dar.

Die Machbarkeitsstudie

ist ein erster

Schri5 dazu und wir

werden weiter informieren.“


NAVISER BLATT´L, 01/2018, Seite 04

Verkehrssicherheit als Schwerpunkt

Mit dem Beschluss über die Erstellung eines

Verkehrskonzeptes für das Gewerbegebiet

Steiner Au hat der Naviser Gemeinderat einen

ersten wich#gen Beitrag zum Schwerpunkt

Verkehrssicherheit in Navis geleistet.

Die Erlassung von Geschwindigkeitsbeschränkungen

im Gewerbegebiet sind

Au%akt für weitere Maßnahmen, um die

Verkehrssicherheit in Navis zu erhöhen.

Aber nicht nur Maßnahmen im Gewerbegebiet

sind dabei ein Thema. Auch bei der Naviser

Landesstraße sollen durch geeignete

Maßnahmen die Verkehrssicherheit erhöht

werden. Ideen, Vorschläge und Meinungen

dazu können jederzeit per Mail an mich gerichtet

werden: Mail: j.tragler@fw.at,

Infos rund um Navis

Informa#onen über die Geschehnisse im Gemeinderat

Navis und Interessantes aus Navis

gibt es nicht nur im „NAVISER BLATT´L“ sondern

auch auf der Homepage www.fponavis.at

und www.plaUorm-navis-#rol.at sowie

auf der Facebook-Seite

www.facebook.com/plaUormnavis.

Außerdem stehe ich gerne für ein persönliches

Gespräch zur Verfügung.

Die nächste Ausgabe des „NAVISER BLATT´L

erscheint im Februar 2018. Bis dahin,

Euer Jürgen Tragler

Landtagswahl 2018

Nach dem erfolgreichen Abschneiden der

FPÖ in Navis bei der Na#onalratswahl 2017

mit einem + von 8,89 Prozent und einem

S#mmenanteil von 31,18 Prozent wollen wir

auch bei der Landtagswahl am 25.2.2018

ein erfolgreiches Wahlergebnis erreichen.

Dazu werden wir uns sowohl bei der Programmerstellung

der Freiheitlichen Partei

für unsere Heimat einbringen als auch im

Wahlkampf selbst Akzente setzen.

Infos dazu gibt es auf unserer Homepage

www.fpoe-navis.at.

Schneeräumung in Navis

Die Pflichten bei der Schneeräumung sind gesetzlich

klar geregelt. In extremen Situa#on soll die Gemeinde

neue Wege gehen. GR Jürgen Tragler:

„Eine Umfrage der Gemeinde unter den Bauern

könnte zeigen, wer bei der Schneeräumung gegen

Kostenersatz mithelfen und somit die Situa#on

entlasten kann. Dann kann eine ordnungsgemäße

Räumung beginnend beim Gewerbegebiet Steiner

Au jederzeit garan#ert werden.“

Impressum: Herausgeber & f.d.I.v.: Jürgen

Tragler, Außerweg 61 h, 6143 Navis;

Mail: j.tragler@fw.at, Fotos pixabay.com,

Tragler, Eigendruck, Naviser Bla0´l

01/2018, ® 2018; An einen Haushalt,

P.b.b.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine