Gemeindebrief Dezember 2017

cweber16

24

Begegnungsnachmittag für Menschen mit

Demenz

Der Kaffeetisch im Gemeindehaus ist

gedeckt, Schwester Martina und die

Mitarbeitenden warten auf die Gäste,

die kurz nach 14.00 Uhr mit dem

Fahrdienst des Deutschen Roten

Kreuzes eintreffen. Die Begrüßung

ist herzlich, denn man kennt sich inzwischen.

Schön, dass der Donnerstagnachmittag

immer gleich beginnt. Bei Kaffee

und duftendem Apfelkuchen können

die Gäste innerlich gut ankommen.

Oft bestimmt die Jahreszeit das

Thema des Nachmittags. Gemeinsam

wird jetzt im Herbst überlegt, welche

Arbeiten anfallen und schnell sind die

Erinnerungen geweckt an das Auflesen

des Obstes und das Mosten. Oder an

das mühevolle Einstampfen des

Krautes, damit es sauer wurde und

haltbar blieb. Ja, das waren noch

Zeiten! Ein Herbstgedicht, eine

Geschichte, Spiele oder Sprichwörter

runden das Thema ab. Auch das Singen

gehört dazu wie Kaffee trinken.

Singen macht froh, weckt Erinnerungen

an früher und stärkt die Atmung.

Singen lässt die Gäste erfahren,

dass sie noch vieles können,

denn häufig singen sie die vertrauten

Lieder auswendig. Da

können die Jüngeren nur staunen.

Wenn das Wetter es zulässt, machen

alle einen kurzen Spaziergang oder

es gibt Bewegung auf dem Stuhl.

Beim Spielen mit dem Ball wird das

Reaktionsvermögen aktiviert und die

Muskeln werden trainiert, vor allem

die Lachmuskeln. So geht der

Nachmittag schnell seinem Ende zu.

Erfüllt und dankbar verabschieden

sich alle voneinander und freuen

sich schon wieder auf das nächste

Treffen. Um 17.00 Uhr werden die

Gäste vom Fahrdienst abgeholt und

nach Hause gebracht. Schön war´s!

Haben Sie Lust, in dieser frohen

Runde dabei zu sein?

Wir freuen uns über weitere Gäste,

denn es hat noch Platz am Kaffeetisch.

Informieren Sie sich bei

Schwester Martina Neber,

Telefon: 07906‐8059

Auch ehrenamtlich Mitarbeitende

sind herzlich

willkommen. Wir sind dankbar

für jede Unterstützung.

Gerne beantworten wir ihre

Fragen:

Schwester Martina Neber

oder Magdalene Zimmermann,

Telefon: 0791‐6523

Verein für Diakonie und

Seelsorge

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine