tt-2018_01

abouttravel

Wettbewerb

1 Woche Kreta

zu gewinnen

TRAVELTIP

FRÜHLING

1/2018

CHF 7.50

Seite 9

01

01

DOMINIQUE GISIN

EUROPAS NORDEN

TANSANIA

771664 788207

9 771664 788207

Die Olympiasiegerin liebt

das Fliegen und leidet bei

Temperaturen ab 25 Grad.

– 10 –

Auch im Sommer gibt

es hier viel zu sehen und

zu entdecken.

– 14 –

Bilderbuch-Safari

zwischen Elefantenherden

und Löwenrudeln.

– 52 –


Rumänien - Rundreise

Entdecken Sie traumhafte Natur und pure Gastfreundschaft

10 Reisetage

ab Fr. 1395.–

Sibiu

Der neue Katalog

ist da.

Jetzt bestellen!

Bukarest Dracula-Burg Donaudelta

Das ist alles inbegriffen

Linienflüge P mit SWISS in

Economy-Klasse

Alle P Flugnebenkosten

Rundreise P im modernen Reisebus

9 P Nächte in landestypischen,

guten Mittelklasshotels

Täglich P Frühstück, 1x Mittag- und

9x Abendessen

Eintritte P und Besichtigungen

gemäss Programm

Beste P Betreuung durch Deutsch

sprechende Reiseleitung vor Ort

Reiseunterlagen P inklusive

Reiseführer

Erleben Sie das abwechslungsreiche

Rumänien – schroffe Gebirge,

einzigartige Tierwelt,

Burgen und Schlösser, spannende

Geschichten, Küsten,

Seen und Flussarme. Graf Dracula

kennt vom Hörensagen jeder,

aber die wahre Schönheit

dieses Landes kennen die wenigsten.

1. Tag: Zürich – Bukarest

Flug nach Bukarest. Nach der Ankunft

spazieren Sie durch die Altstadt von Bukarest

und besuchen die Stavopoleos

Kirche sowie die Lipscani Strasse.

Abendessen in einem historischen Restaurant

mit Volkstänzen.

2. Tag: Bukarest – Sibiu

Stadtrundfahrt durch Bukarest. Sie besichtigen

neben den bedeutendsten

Plätzen der Stadt auch den Triumphbogen

und besuchen den Parlaments-Palast.

Am Nachmittag fahren Sie über

das wildromantische Olt-Tal nach Sibiu

zu Ihrem nächsten Hotel.

3. Tag: Sibiu – Sighisoara

Nach dem Frühstück machen Sie einen

ausführlichen Stadtrundgang im historischen

Kern der mittelalterlichen Stadt

Sibiu (Hermannstadt) und besichtigen

unter anderem die Stadtpfarrkirche. Die

Altstadt mit ihren herzigen Gassen lädt

während Ihrer freien Zeit zum Verweilen

und Entdecken ein. Weiterreise nach Sighisoara

(Schässburg).

4. Tag: Sighisoara – Targu Mures – Piatra

Neamt Stadtbesichtigung in Sighisoara.

Das mittelalterliche Stadtbild

wird Sie sicherlich begeistern, auch

werden Sie den Uhrturm, die Bergkirche

und das Geburtshaus Draculas besuchen.

Danach fahren Sie weiter nach

Targu Mures und besichtigen die ursprüngliche

Stadt bevor Sie weiter nach

Piatra Neamt reisen.

5. Tag: Piatra Neamt – Moldauklöster

– Tarpesti – Piatra Neamt Der heutige

Tag ist zwei Klöstern gewidmet, welche

zu den schönsten des Landes zählen.

Eines ist das Kloster Voronet, welches

das bekannteste der Region Bukowina

(UNESCO) ist. Bestaunen Sie die mysteriöse

Farbe, das berühmte «Voronet-Blau»

auf den Aussenfresken.

Moldovita mit den verschiedenen Symbolen

auf der Aussenfassade gehört

definitiv auch zu den Höhepunkten der

Reise. Anschliessend fahren Sie zum

Dorf Tarpesti. Im Museum von Nicolae

Popa erfahren Sie mehr über die rumänische

Volkskunde.

6. Tag: Piatra Neamt – Prejmer – Brasov

Sie starten heute mit der Fahrt in

Richtung Brasov mit Stopp am Roten

See. Der See ist nicht nur wegen seiner

roten Färbung sehenswert, sondern

auch aufgrund seinem Unterwasser-Wald.

Nach dem idyllischen Ausflug

in die Natur besuchen Sie die Kirchenburg

in Prejmer und fahren anschliessend

nach Brasov.

7. Tag: Brasov – Bran – Moeciu – Brasov

Fahrt nach Bran, wo Sie die berüchtigte

Dracula Burg besichtigen. Nach einer

Pferdewagenfahrt im Dorf Moeciu

erreichen Sie am Nachmittag Brasov.

Dort erkunden Sie den mittelalterlichen

Marktplatz. Umgeben von zahlreichen

schönen alten Handels- und Gildehäusern,

wird er auch Sie begeistern. Als

weiteres Highlight werden Sie die

schwarze Kirche, sehen.

8. Tag: Brasov – Sinaia – Baltenii de

Sus (Donaudelta) Fahrt nach Sinaia.

Der rumänische König verliebte sich in

die atemberaubende Landschaft der

hübschen Stadt und liess hier Ende des

19. Jh. seine prächtige Sommerresidenz

bauen. Weiterfahrt nach Baltenii

de Sus im Donaudelta.

9. Tag: Donaudelta

Heute erkunden Sie bei einem ca.

sechsstündigen Ausflug das Donaudelta,

inklusive Mittagessen in einem typischen

Gasthaus. Sie fahren mit kleinen

Booten oder im Katamaran durch das

Labyrinth von Seen und Wasserläufen,

welches die Heimat vieler Vögel ist und

eine einzigartige Naturvielfalt bietet.

10. Tag: Donaudelta – Bukarest –

Zürich Transfer und Rückflug.

UNSERE TOP-PREISE

Pro Person im Doppelzimmer in Fr.

Sofort-Preis gültig für mindestens 50% der

verfügbaren Plätze, danach Katalog-Preis.

Ihre Reisedaten

Katalog-

Preis

Sofort-

Preis

06.05.18–15.05.18 1445.– 1395.–

03.06.18–12.06.18 1495.– 1445.–

17.06.18–26.06.18 1495.– 1445.–

01.07.18–10.07.18 1495.– 1445.–

29.07.18–07.08.18 1525.– 1475.–

12.08.18–21.08.18 1525.– 1475.–

19.08.18–28.08.18 1525.– 1475.–

Nicht inbegriffen

• Einzelzimmer 195.–

• Versicherungen

auf Anfrage

• Kleingruppenzuschlag unter 15 Personen

möglich

Internet-Buchungscode: vrruma03

Donaudelta

Ihr

GeschenK

Bären beobachtung

in Timisul de Jos

Vögele Reisen AG, 8048 Zürich, info@voegele-reisen.ch

100% REKA-Zahlung möglich

Jetzt buchen: 0800 835 800

oder www.voegele-reisen.ch

Beste Qualität auf Reisen – weltweit.


EDITORIAL

Während ich diese Zeilen schreibe, präsentiert sich die Landschaft selbst

in der Stadt Zürich tief verschneit. Ob Weihnachten auch im Schweizer

Unterland weiss sein wird, ist aber noch nicht gesichert. Sicher

aber ist, dass der Norden Europas nicht nur im Winter eine Reise wert ist. Unsere

Titelgeschichte zeigt zahlreiche Ideen auf, was man alles im Sommer in Schweden,

Norwegen, Finnland und auf Island entdecken kann. Grosser Vorteil ist,

dass die Tage im Sommer im hohen Norden wesentlich länger sind und man viel

Zeit hat, um entspannt von einem Highlight zum nächsten zu gelangen.

Zeit nimmt sich inzwischen auch die Skirennfahrerin Dominique Gisin. Sie,

die bis im März 2015 in einem Höllentempo die Hänge hinunterbretterte, musste

sich nach ihrem Rücktritt zunächst umorientieren. Erholung findet sie heute unter

anderem in der Pilotenkanzel eines Kleinflugzeuges, verrät sie im Interview.

Zeit lassen sollten auch Sie sich in Ihren Ferien – nehmen Sie sich lieber ein

paar wenige Sehenswürdigkeiten vor, anstatt von einer zur nächsten zu hetzen.

Dann gibt es auch immer einen Grund, um nochmals an die Destination zurückzukehren.

Ich wünsche Ihnen eine entspannte Lektüre und bestimmt finden Sie den

einen oder anderen Vorschlag, für den Sie Ihre Zeit investieren möchten.

Ihre Nathalie de Regt, Chefredaktorin

IMPRESSUM

Verlag: Primus Publishing Ltd.

Herausgeber: Angelo Heuberger

Verlagsleitung: Cornelia Brunschwiler

Anzeigenleitung: Muriel Bassin

Auflage: 105000 Ex emplare

Redaktion: Nathalie de Regt (Chefredaktorin),

Urs Hirt (stv. Chefredaktor),

Markus Fässler, Stephanie Günzler,

Stefan Jäggi, Erna Jonsdottir, Elisha

Schuetz, Silvio Weilenmann

Anzeigen: Sandro Paschini (Objektleitung),

Muriel Bassin

Disposition und Produktion:

Stephan Giuliani

Layout: Lina Hodel, Christoph

Fontanive (Leitung), Angela Schäfer

Druck: AVD Goldach AG

traveltip – Das Magazin für Ferien

(erscheint dreimal jährlich)

cruisetip – Das Magazin für Schiffsreisen

ist eine Sonderausgabe von

traveltip (erscheint zweimal jährlich)

Preis: traveltip (inkl. 2 Ausgaben

cruisetip) CHF 20.–/ Einzelausgaben

traveltip CHF 7.50

Verkauf / Inserate:

Primus Media,

Hammerstrasse 81, Postfach,

CH-8032 Zürich,

+41 (0)44 387 57 70,

info@primusmedia.ch

Hammerstrasse 81, Postfach,

CH-8032 Zürich, +41 (0)44 387 57 57,

www.traveltip.ch, info@traveltip.ch

Gedruckt

in der Schweiz

Gedruckt

in der Schweiz


INHALTSVERZEICHNIS

24

32

Myanmar

Ägypten

IN

HA

LT

UNTERWEGS MIT

10 – Dominique Gisin

Die Olympiasiegerin ist ein

Kanada-Fan und liebt Flugplätze.

REISEN NAH

14 – Der Norden Europas

Finnland, Norwegen und Schweden

auf einer Rundreise entdecken.

28 – Tunesien

Djerba bietet weit mehr

als nur Sand und Wasser.

32 – Ägypten

Flussfahrt auf dem Nil durch

das Land der Pharaonen.

34 – Griechenland

Samos punktet mit Vielfältigkeit.

48 – Italien

Bilderbuch-Italien in Apulien.

58 – Frankreich

Korsika, die Insel der Schönheit.

4

traveltip 1-2018


INHALTSVERZEICHNIS

58

66

Korsika

Fairbanks

80 – Slowenien

Das Land an der Adria ist um zwei

UNESCO-Welterbestätten reicher.

52 – Tansania & Sansibar

Savanne, Wildtiere, Luxuslodges

und karibische Strände.

56 – Airlines

Die Nonstop-Verbindungen

nach Nordamerika im Überblick.

Fotos: iStock.com: Eucagallery / sam74100 / andyKRAKOVSKI / WitR

REISEN FERN

24 – Myanmar

Highlights entlang des Flusses Irrawaddy.

26 – Laos & Thailand

Mehrere Länder auf einer Reise

zu kombinieren, liegt im Trend.

30 – Karibik

Grenada: im Feinkostladen der Karibik.

38 – Libanon

Beirut zieht Touristen und

Partygäste aus aller Welt an.

44 – Neuseeland

Mit dem Motorhome entlang

des Pacific Coast Highway.

46 – Costa Rica

Das Land in Zentralamerika beherbergt

eine Vielfalt an Fauna und Flora.

64 – USA

Orlando: die Weltstadt

der Themenparks.

66 – Alaska

Mit dem Zug von

Anchorage nach Fairbanks.

68 – Japan

Kyoto ist eine Schatztruhe für Kulturbegeisterte

und Naturliebhaber.

70 – Südafrika

Route 62: ein Eldorado für Motorradfans.

78 – Oman

Naturfreunde, Kulturinteressierte

und Foodies sind im Sultanat richtig.

GEWUSST WIE

36 – Reiseunfälle

Was ist eine Repatriierung?

76 – Handgepäck

Darauf muss ich achten.

RUBRIKEN

3 – Editorial/Impressum

6 – Take off

News von Venedig bis zur Antarktis

12/22/42/60/72 – News & Tipps

Spannendes von Wien bis Lima

40 – Check-in

Wo Familien gerne wohnen

50 – à la carte

Eine Cassoulet mit Chorizo.

82 – Home sweet Home

Namaste aus Indien

Front: Kopenhagens Hafen Nyhavn.

Foto: iStock.com / scanrail

1-2018 traveltip 5


TAKE OFF

DIE ANTARKTIS

ENTDECKEN

2018 hat das neue Expeditionsschiff

Roald Amundsen von Hurtigruten

seinen ersten Einsatz in

der Antarktis. Als erstes Schiff

der Flotte verfügt es über einen

umweltfreundlicheren Hybrid-

Antrieb. An Bord gibt es englischsprachige

Vorträge zu den Zielgebieten

sowie zu Flora und Fauna.

Die Kabinen auf den unteren

Decks verfügen über ein Fenster,

diejenigen auf den oberen Decks

über einen Balkon. Während den

Reisen ist jederzeit ein deutschsprachiger

Ansprechpartner dabei.

Auf der Roald Amundsen gibt es

drei verschiedene Restaurants.

✚ hurtigruten.de

GRUPPENFERIEN AUF EINEM HAUSBOOT

Hausboote eignen sich bestens für Familienferien. Einer der Anbieter ist z.B. Le

Boat, welcher in ganz Europa Hausboote für Gruppen oder grössere Familien mit

Platz für bis zu zwölf Personen im Angebot hat. Neu in der Flotte ist die Horizon 5

(Bild) mit fünf Kabinen. Sie ist für 2018 in fast allen Fahrgebieten Frankreichs,

Deutschlands (Mecklenburgische Seenplatte/Brandenburg), Italiens (Lagune von

Venedig) und den Niederlanden buchbar. Jede Kabine verfügt über ein eigenes Badezimmer.

Es gibt ein grosses Sonnendeck mit Liegefläche, Grillplatte, Tisch und einen

grossen Salon mit Panoramafenstern und Glasschiebetüren zum Aussenbereich.

Ohnehin ist ein Hausboot wie eine schwimmende Ferienwohnung: Vom Besteck und

Geschirr bis zur Bettwäsche ist bereits alles Notwendige an Bord. ✚ leboat.ch

FÜR KLEINE

GLOBETROTTER

The Luxury Collection Hotels & Resorts

präsentiert einen neuen Kinderrucksack in

limitierter Auflage von Margherita Maccapani

Missoni – Designerin, Mutter und

Global Explorer der Luxushotelmarke. Das

spielerische Design und der Stil des Rucksackes

sind eine Hommage an die Familienferien

der Modedesignerin, die sie

zusammen mit ihrem Mann und den zwei

Söhnen im Pine Cliffs Hotel, einem Luxury

Collection Resort, an der Algarve in Portugal

verbrachte. Dieser farbenfrohe und

funktionelle Kinderrucksack ist ab sofort

online erhältlich. Grösse 33×30×8,5cm

EUR58.00 ✚ luxurycollectionstore.com

Fotos: Hurtigruten, LeBoat, zvg

6

traveltip 1-2018


Flusskreuzfahrten 2018

FLUSSKREUZFAHRTEN

Auf Rhein und Donau

mit der komfortablen MS Thurgau Silencebbbb

Es het solangs het

Rabatt*

bis Fr. 600.–

*Abhängig von Auslastung,

Saison, Wechselkurs

Jetzt Katalog 2018

bestellen!

1 Basel–Amsterdam–Basel

9 Tage ab Fr. 590.–

(Rabatt Fr. 600.– abgezogen, 21.12., HD Standard, VP)

1. Tag Basel Individuelle Anreise und Einschiffung .

2. Tag Kehl Rundfahrt/-gang* durch Strasbourg mit

Sicht auf Synagoge, neue Wohnviertel und UNO-Gebäude.

Rundgang durch die Altstadt. 3. Tag Bonn Passage der

Loreley-Strecke. In Bonn Rundfahrt* und Besuch des Beethovenhauses

mit kurzem Piano-Konzert. 4. Tag

Dordrecht–Rotterdam Ausflug* zu den Windmühlen

von Kinderdijk (UNESCO-Weltkulturerbe). Rundfahrt*

Rotterdam. 5. Tag Amsterdam Ausflug* Keukenhof

(Abreisedaten 25.03. bis 04.05.). Panoramarundfahrt* mit

Besuch des Reichsmuseums (Abreisedaten 17.03. und

21.12.). Grachtenfahrt+ am Abend. 6. Tag Duisburg–

Düsseldorf. Ausflug* nach Essen zur Zeche Zollverein

(UNESCO-Welterbestätte).Transfer + für Gäste, die lieber

freie Zeit in Düsseldorf verbringen. 7. Tag Rüdesheim

Schifffahrt entlang dem «Romantischen Rhein». Fahrt

mit dem Winzerexpress* ins pittoreske Weinstädtchen zur

individuellen Besichtigung. 8. Tag Baden-Baden Ab

Plittersdorf Busausflug* nach Baden-Baden. Rundgang

durch die Bäder- und Kunststadt mit ihrer begeisternden

Atmosphäre und einzigartig prachtvollen Parkanlagen.

9. Tag Basel Ausschiffung und ind. Heimreise.

Reisedaten 2018 Es het solangs het Rabatt

17.03.–25.03. 600 18.04.–26.04.* 200

25.03.–02.04.* 500 26.04.–04.05.* 200

02.04.–10.04.* 400 04.05.–12.05.* 200

10.04.–18.04.*° 300 21.12.–29.12. • 600

* Mit Keukenhof

• Kein Alleinbenutzungszuschlag

° Gemeinsames Singen an 3 Tagen mit Hansjörg Enz

2 Passau–Donaudelta–Passau

15 Tage ab Fr. 1990.–

(Rabatt Fr. 400.– abgezogen, Hauptdeck Standard, VP)

1. Tag Zürich/St. Margrethen–Passau Ind. Anreise. Busfahrt

und Einschiffung. 2. Tag Wien Rundfahrt/-gang*

durch die Kaiserstadt. 3. Tag Puszta Ab Solt Ausflug* in

die ungarische Puszta mit traditioneller Reitvorführung.

4. Tag Belgrad Rundfahrt/-gang* mit Besuch der Festung

Kalemegdan. 5. Tag Eisernes Tor/Kataraktenstrecke

Eindrucksvolle Fahrt durch das «Eiserne Tor». 6. Tag

Bukarest Ausflug* mit Rundfahrt/ -gang. 7. Tag Donaudelta

Ab Tulcea Rundfahrt* mit Ausflugsbooten durchs

obere Donaudelta, alternativ Rundfahrt Delta intensiv.°

Ausflug + Schwarzes Meer. Busfahrt nach Mamaia. Rundgang

in Constanta. 8. Tag Rousse Rundfahrt/-gang*

durch Rousse. Besuch «Pantheon der Kämpfer der Wiedergeburt»,

Dreifaltigkeitskirche und Ethnografisches Museum.

9. Tag Eisernes Tor/Kataraktenstrecke Flusstag.

10. Tag Belgrad–Novi Sad Ausflug* Novi Sad mit Halt

beim Kloster Krusedol. Rundfahrt/-gang der Wehranlage

Petrovaradin. 11. Tag Mohács Ausflug* nach Pécs.

12. Tag Budapest Rundfahrt/-gang* zum Heldenplatz

und Gellertberg. 13. Tag Bratislava Rundfahrt/-gang.*

Fahrt zur imposanten Burg. Rundgang durch die Altstadt

mit St. Martinsdom. 14. Tag Weissenkirchen Ausflug*

zum UNESCO-Welterbe Stift Melk. Busfahrt durch die

Wachau und Führung durch das Benediktinerstift. Alternativer

Ausflug • zur Burgruine Aggstein. 15. Tag Passau–

St. Margrethen/Zürich Ausschiffung, Busrückfahrt und

individuelle Heimreise.

Reisedaten 2018 Es het solangs het Rabatt

20.05.–03.06. 400 29.07.–12.08. 400

24.06.–08.07. 400 26.08.–09.09. 400

• Romantischer Rhein mit Loreley

• Faszinierendes Donaudelta

• Flüsterschiff dank Twin-Cruiser

MS Thurgau Silencebbbb – by Thurgau Travel

Schiff mit Platz für 194 Gäste. Kabinen (ca. 13 m2) mit Dusche/WC,

Föhn, TV/Radio, Telefon, Safe und individuell

regulierbarer Klimaanlage. In den Standard Kabinen

kann tagsüber ein Bett zur Wand geklappt werden, das

andere wird zum Sofa. Die Superieur Kabinen verfügen

über ein Doppelbett mit zwei Matratzen. Die Kabinen

auf Mittel- und Oberdeck haben französische Balkone,

auf dem Hauptdeck nicht zu öffnende Bullaugen. Panorama-Restaurant

und -Salon, Bar, Wiener Café, Souve nir -

Shop, Saunabereich, Sonnendeck mit Windschutz und

Sonnensegel, Liege stühle, Stühle und Tische. Gratis

WLAN nach Verfügbarkeit. Nichtraucherschiff (Rauchen

auf dem Sonnendeck erlaubt).

Reederei/Partnerfirma: River Advice

Programmänderungen vorbehalten

Preise p. P. in Fr. (vor Rabattabzug) 1 2

2-Bett Hauptdeck Standard 1190 2390

2-Bett Mitteldeck Standard, franz. Balkon 1390 2790

2-Bett Oberdeck Standard, franz. Balkon 1490 2990

2-Bett Mitteldeck Superieur, franz. Balkon 1590 3190

2-Bett Oberdeck Superieur, franz. Balkon 1740 3490

Zuschlag Alleinbenutzung Standard 190 290

Zuschlag Alleinbenutzung Superieur 590 1090

Ausflugspaket (8/11 Ausflüge) 280 360

Annullations-/Extrarückreiseversicherung 54 79

Leistungen: Kreuzfahrt inkl. Vollpension, Bustransfer

Zürich/St.Margrethen–Passau v.v. (Reise 2). Weitere

Details im Internet oder Hauptkatalog 2018 verlangen.

Keukenhof Rosapelikane im Donaudelta 2-Bettkabine MD/OD Superieur (ca. 13 m2) mit franz. Balkon

* Im Ausflugspaket enthalten, vorab buchbar | + Fak. Ausflug vorab oder nur an Bord buchbar | ° Gegen Aufpreis zum Ausflugspaket vorab buchbar | • Alternativer Ausflug an Bord wählbar

Neue Website – Online buchen und sparen

www.thurgautravel.ch

Buchen oder Prospekt verlangen

Gratis-Nr. 0800 626 550

Rathausstrasse 5 | 8570 Weinfelden,

Tel. 071 626 55 00 | info@thurgautravel.ch

Aussergewöhnliche Reisen zu moderaten Preisen


TAKE OFF

FASZINATION WASSER

In der türkischen Region Antalya können Naturfreunde und Wasserratten nicht nur

schöne Sandstrände und glasklares Meerwasser erleben, sondern auch zahlreiche

Wasserfälle besuchen. Unweit von Antalya lockt der Düden-Wasserfall. Der Fluss

braust mehrere Felsen herunter, so dass atemberaubende Wasserfälle entstehen.

Ein Highlight des Düden sind die begehbaren Höhlen direkt hinter den Wasserfällen.

Im Stadtteil Lara fällt der Düden über eine Klippe ins Meer. Der untere Düdenfall

kann bei einer Bootsfahrt vom Hafen Antalyas aus beobachtet werden, wenn er 40

Meter tief ins Mittelmeer stürzt. Rund 40 Kilometer nordöstlich von Antalya liegt der

Kursunlu-Wasserfall inmitten eines Naturschutzgebiets. Das schäumende Wasser

stürzt zwölf Meter in die Tiefe und sammelt sich in einem türkisblauen «Pool». Der

Naturpark ist von weiteren kleineren Wasserfällen und Stromschnellen durchzogen,

die über Pfade und Brücken für Wanderer erschlossen sind. ✚ tuerkeitourismus.ch

MIT KOREAN AIR

AN DIE WINTERSPIELE

Vom 9. bis 25. Februar 2018 finden im

südkoreanischen Pyeongchang die 23.

Olympischen Winterspiele statt. Wer die

Schweizer Wintersportler im Kampf um

Medaillen unterstützen möchte, kann den

Austragungsort relativ einfach erreichen.

Korean Air verbindet drei Mal pro Woche

Zürich mit Seoul, von wo aus verschiedene

Transportmöglichkeiten zu den Olympiastätten

angeboten werden. Vom 25. Januar

bis 3. März werden die Flüge nonstop

durchgeführt, in der übrigen Zeit jeweils

mit einem Stopp in Wien auf den Flügen

Seoul–Zürich. Zum Ende der Spiele legt

die Airline am 26. Februar zusätzlich noch

einen Olympia-Sonder-Rückflug Seoul–

Zürich auf. ✚ koreanair.com

NEUE ENGADINER

GASTRO-HIGHLIGHTS

Spitzengastronomie auf dem Skihang, das

war vor über 50 Jahren eine Neuheit. Umgesetzt

hatte sie Gastropionier Hartly

Mathis auf der Corviglia in der Region

Engadin St. Moritz. Nun führt das neue

Restaurant «White Marmot Restaurant &

Bar» die Tradition weiter. Küchenchef Marco

Moroni kombiniert Tradition mit modernen

Impulsen. Auch das ehemalige SB-

Restaurant im oberen Stock der Bergstation

Corviglia kommt neu daher und nennt

sich «Edy's Restaurant». Als stylisches

Free Flow Restaurant & Bar bezieht sich

das Restaurant auf die Skirennfahrer Edy

Reinalter und Edy Rominger. Ihr sportliches

Vermächtnis wird auf moderne Weise

umgesetzt. ✚ mountains.ch

AM STRAND VON VENEDIG GRATIS SURFEN

Wer am Strand von Bibione bei Venedig weilt, kann seit letztem Sommer direkt vom

Liegestuhl aus kostenlos im Internet surfen. Am acht Kilometer langen Strand sind

die Sonnenschirme mit WLAN ausgestattet und bieten zwei verschiedene Packages

an: Wifi-Free ist kostenlos und steht allen Badegästen 24 Stunden täglich zur Verfügung,

die einen Sonnenschirm der Bibione Spiaggia Srl mieten. Ein Passwort und ein

schnelles Gutschriftverfahren ermöglichen das entspannte Surfen am Strand. Für

Nutzer, die besondere Verbindungsanforderungen haben, gibt es das kostenpflichtige

Wifi-Pro. ✚ bibone.com

Fotos: Korean Air, Antalya Tourismus, iStock.com / GitoTrevisan, zvg

8

traveltip 1-2018


Gewinnen und

Sparen mit FTI

Gewinnen Sie

1 Woche Kreta

für 2 Personen!

im Hotel Creta Maris Beach Resort *****

mit All Inclusive

inkl. Flug mit Aegean Airlines

und Transfers

Reisezeitraum: 22.04.18-29.04.18

Entdecken Sie auch die

Frühbucher Specials Sommer 18:

Sparen Sie bis zu 50%!

Jetzt auf www.fti.ch

oder in Ihrem Reisebüro.

Jetzt gewinnen unter www.fti.ch/traveltip

Zur Teilnahme am FTI Wettbewerb sind alle volljährigen Personen zugelassen. Ausgenommen sind Mitarbeiter der FTI GROUP und

deren Familienangehörige. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden. Über den

Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Reisezeit ist auf den 22.04.18 bis 29.04.18 festgelegt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mit Ihrer Teilnahme berechtigen Sie die FTI Touristik AG, Schweiz, Ihre Adresse für eigene Newsletter und Werbezwecke zu verwenden.

Ihre Adresse wird aber nicht an Dritte weitergegeben. Anmeldeschluss ist der 11.02.18.

FTI Touristik AG, Binningerstrasse 94, 4123 Allschwil – Druckfehler, Änderungen und Verfügbarkeit vorbehalten. – Stand: 15.12.17


UNTERWEGS MIT | DOMINIQUE GISIN

VON ENGELBERG

NACH TOFINO

Die Skirennfahrerin Dominique Gisin liebt Flugplätze und fliegt auch selber.

Ihr absoluter Lieblingsort neben Engelberg ist Tofino auf Vancouver Island.

NATHALIE DE REGT

Als Skirennfahrerin waren Sie viel

unterwegs. Hatten Sie jeweils auch

etwas Zeit für Ausflüge?

Unterschiedlich. Vor allem in der Trainingssaison

waren wir teilweise lange

am gleichen Ort, beispielsweise in Ushuaïa,

wo wir jeweils fast vier Wochen

trainierten. Zwischendurch hatten wir

einen Tag Pause. Wer noch Energie hatte,

konnte sich dann touristisch betätigen.

Gibt es Dinge auf Reisen, die Sie

besonders interessieren?

Ich liebe Flugplätze! Schon als kleines

Mädchen hat mich die dortige Atmosphäre

fasziniert. In Ushuaïa sass ich oft am

Flughafen und beobachtete das Treiben.

Sonst bin ich sehr vielseitig interessiert.

Ich habe so schon coole Bands entdeckt,

Museen gesehen, in die man sonst nie

reingehen würde, und war natürlich in

zahlreichen Skigebieten.

Sie sind 2015 aus dem aktiven

Spitzenrennsport zurückgetreten

und studieren zurzeit an der ETH

Physik. Wie hat sich Ihr Leben

dadurch verändert?

Das erste Halbjahr an der ETH war

wirklich ein Kampf, weil der Wechsel extrem

war. Das Reisen hat mir sehr gefehlt.

Ich war fast ein Jahr nicht in einem Flugzeug

und nicht weg. Durch mein Engagement

als Expertin beim Schweizer Fernsehen

habe ich wieder die Möglichkeit zu

reisen. Privat bin ich aber eher reisefaul,

wahrscheinlich auch dadurch, dass das

DOMINIQUE GISIN

Die Skirennfahrerin (*1985) gewann 2014 an

den Olympischen Spielen in Sotschi Gold in

der Abfahrt. Im März 2015 erklärte sie den

Rücktritt vom Spitzensport. Zurzeit studiert sie

an der ETH Zürich Physik. dominiquegisin.ch

ganze Leben eine Reise ist und man es

daher geniesst, einmal zu Hause zu sein.

Sie sind auch Botschafterin des

Schweizerischen Roten Kreuzes.

Wohin hat Sie dieses Engagement

bisher geführt?

Ich war bisher bei drei grossen Auslandeinsätzen

des SRK dabei: Bolivien,

Nepal und Kirgistan. Aufgrund der Armut

und der extremen Lebensumstände

der Menschen war Bolivien sicherlich

die eindrücklichste Reise in diesem Zusammenhang.

Dort herrscht fast 50 Prozent

Kindersterblichkeit. Fast die ganze

Delegation war dann auch krank. In

Nepal war ich nach dem verheerenden

Erdbeben. Ein tolles Land. Ich wage zu

behaupten, dass ich nirgends Menschen

begegnet bin, die dem Schweizer Kulturempfinden

so nahe sind. Es sind zurückhaltende,

aber auch extrem freundliche

Leute. In Kirgistan haben mich manche

Menschen sogar erkannt. Dort ging es

hauptsächlich um Wissenstransfer, da sie

ähnliche Katastrophen wie Bergrutsche

oder Hochwasser kennen wie wir.

Sie besitzen auch die Privatpilotenlizenz

und möchten noch diejenige

für Berufspiloten erwerben. Wohin

fliegen Sie am liebsten?

Fliegerisch ist Frankreich cool, weil

du als Kleinpilot sehr viele Freiheiten geniesst

und es viele Flugplätze gibt. Fliegen

in den Schweizer Bergen ist aber das

Schönste. Am besten gefällt es mir, wenn

es frisch geschneit hat. Auch klare Tage

im Herbst sind der Traum.

Gibt es einen Lieblingsort in der

Schweiz?

Ich liebe mein Zuhause Engelberg.

Aber auch andere Bergdestinationen gefallen

mir besonders. Ich war letztes Jahr

mit meiner Schwester Michelle drei Tage

in Zermatt. Auch wenn es ein Klischee

ist, Zermatt ist einfach speziell, auch für

10

traveltip 1-2018


WELCHER REISETYP

SIND SIE?

Warm oder kalt?

Selbstverständlich kalt. Ab 25 Grad

beginne ich zu leiden. Norditalien ist

für mich ein Kompromiss, weil die

Seen kalt sind.

Europa oder Übersee?

Europa. Ich entdecke immer mehr

spannende Destinationen in der Nähe.

Ich war beispielsweise noch nie in

Berlin.

Online buchen oder

über ein Reisebüro?

Mal so, mal so. Aber ich bin in dieser

Beziehung eher unorganisiert. Ich buche

mal einen Flug und zwei Wochen

später fällt mir ein, dass ich noch ein

Hotel brauche. Aber das hängt auch

mit meiner Sportlerkarriere zusammen.

Da reist man ja immer in einer Gruppe

und muss sich um nichts kümmern.

Spontan oder geplant?

Spontan (siehe oben).

Strand oder Stadt?

Eher Stadt, aber ich ertrage Städte

nicht zu lange. Ich könnte nie eine

ganze Woche in einer Stadt sein.

Strand ist schön, so alle zwei Jahre ein

paar Tage (lacht).

Fotos Elvis Abächerli, Engelberg Tourismus / zvg

Ob auf dem Surfbrett auf dem Gardasee oder im Cockpit eines Kleinflugzeuges

– Dominique Gisin liebt es, aktiv zu sein und die Welt von

oben zu geniessen.

mich, die die Hälfte des Skifahrerlebens

dort verbracht hat. Silvaplana im Engadin

ist quasi meine Sommerenklave,

wenn es mir zu heiss wird. Aber fast jede

Gegend der Schweiz gibt etwas her. Das

Seenland ist sehr schön, auch der Jura,

ausserhalb der Hochsaison bin ich auch

gerne im Tessin. Wir haben aber auch

tolle Städte.

Welche Destination gefällt Ihnen am

besten und weshalb?

Meine absolute «You-must-go-there»-

Destination ist das Fischerdorf Tofino auf

Vancouver Island in Kanada. Das ist für

mich das schönste Fleckchen Erde, das

ich je gesehen habe. Vancouver ist eine

der wundervollsten Städte, in denen ich

je gewesen bin. Ich war auch immer gerne

in Lake Louise. Kanada hat ein paar

Dinge, die der Schweiz fehlen, vor allem

Platz (lacht). Wenn man von Kanada

kommt, hat man das Gefühl, unsere

Wälder seien Schrebergärten. Was ich

vorletzten Sommer entdeckte habe, sind

die Lofoten in Norwegen – eine faszinierende

Region, auch fliegerisch.

Welches Land möchten Sie noch

bereisen?

Ganz oben auf meiner Bucketlist steht

Tiefschnee fahren in Japan. Das wird

wohl mein erster Trip nach meinem Master.

Auch Sibirien nimmt mich wunder,

und in China interessieren mich besonders

die wilden Landschaften.

Aktiv oder faulenzen?

Jetzt aktiv, früher faulenzen. Als Athlet

hiess es in den Ferien, endlich mal

eine Woche lang den Körper nicht bewegen

und möglichst viel lesen. Jetzt

bin ich sehr aktiv in den Ferien, es

grenzt fast an eine Konditionswoche.

Flug, Zug oder Auto?

Natürlich Flugzeug, vor allem wenn ich

es selber fliegen kann. Zug ist super,

weil man einfach reinhängen kann.

Taxi oder Uber?

Weder noch – ich bin ein ÖV-Mensch.

Ein Taxi ist wohl die letzte Option,

bevor ich beginne zu weinen. Meistens

laufe ich dann doch lieber. Ich liebe

Metros bzw. alles, was so systematisch

ist.

Viel oder wenig Gepäck?

So wenig wie möglich. Ich bin kein

Mensch, der mit der Gewichtslimite zu

kämpfen hat.

1-2018 traveltip 11


WOHLIG WARM

Der «Heavy Weather Rookie Fishtail»-Parka von

Superdry im Militär-Stil der 1950er-Jahre verfügt

über einen abnehmbaren Kunstfellbesatz an der

Kapuze. Rumpf und Kapuze sind mit Kunstfleece

gefüttert. Mit dem Tunnelzug kann die Taille betont

werden. CHF 179.00, erhältlich in den Superdry-

Stores und ausgewählten Warenhäusern.

✚ superdry.ch

ZYPERN –

AUF DIE RUHIGE ART

Noch immer ein Geheimtipp auf der Ferieninsel

Zypern ist die Region Latchi/Polis, im Nordwesten

der Insel gelegen. Direkt neben dem Naturschutzgebiet

von Akamas, unweit der berühmten Bäder

der Aphrodite, besticht Polis mit seinem malerischen

Hafen, von dem aus gemütliche Bootsfahrten

unternommen werden können. Typische Tavernen

mit lokalen Gerichten und frischem Fisch sowie

einige gute, überschaubare Hotels und familiengeführte

Gasthäuser sorgen für einen ruhigen, erholsamen

und authentischen Aufenthalt. Die Region

bietet auch beste Voraussetzungen zum Wandern,

Velofahren und natürlich für das Baden im kristallklaren

Meer und zieht deshalb vor allem Naturliebhaber

und Familien an. ✚ visitcyprus.com

WIEN FEIERT DIE MODERNE

2018 jähren sich die Todestage von den Malern Gustav

Klimt und Egon Schiele, dem Architekten Otto Wagner und

dem Universalkünstler Koloman Moser zum 100. Mal. Klimt

und Moser waren 1897 Mitbegründer der Künstlervereinigung

«Wiener Secession» mit ihrem wichtigsten Ausstellungsort,

dem gleichnamigen Gebäude am Karlsplatz in

Wien – seit jeher einer der wichtigsten Räume für bildende

Kunst. Die Wiener Secession, bezeichnenderweise auch «Genossenschaft

der Jugend» genannt, sagte sich von den alten

Strukturen der Kunst los und propagierte den Jugendstil,

sodass sich Wien innerhalb weniger Jahre zu einem seiner

Hauptzentren entwickelte. Um die unglaubliche Leistung

dieser Ausnahmekünstler zu würdigen, widmet ihnen die

Hauptstadt Österreichs ein ganzes Jahr voller spannender

Ausstellungen und Veranstaltungen.

Das Bild zeigt die Österreichische Postsparkasse in Wien, die

von 1904 bis 1912 von Otto Wagner erbaut wurde.

✚ wienermoderne2018.info

Fotos: Tahiti Tourisme, Atout France/PHOVOIR, iStock / photurist, Superdry

12

traveltip 1-2018


NEWS & TIPPS

50 JAHRE OVERWATER BUNGALOWS AUF TAHITI

Ja, auch Overwater Bungalows können Jubiläen feiern. So passierte es letztes Jahr in

Tahiti, Geburtsstätte der Overwater Bungalows. Die einzigartige Unterkunftsart verhalf

der Reisedestination in der Südsee zu grosser Bekanntheit und beging 2017 ihr

50-Jahr-Jubiläum. Auf Stelzen stehen die luxuriösen Bungalows direkt über dem

kristallklaren Wasser des Pazifischen Ozeans. Im Jahr 1967 wurden die Inseln von

Tahiti zum ersten Reiseziel weltweit, das Unterkünfte über dem Meer anbot. 50 Jahre

nach dem Bau des ersten Overwater Bungalows gibt es heute 884 der Holzbauten

auf Stelzen in insgesamt 22 Hotels. Sie verteilen sich auf sieben der 118 Inseln von

Tahiti. ✚ tahiti-tourisme.de

KULTUR & KULINARIK

IN LYON

Lyon ist bereits zweitausend Jahre alt und

die Hauptstadt der Region Auvergne-

Rhône- Alpes. Und eignet sich bestens für

eine Städtereise. Denn 2016 wurde Lyon

zum besten europäischen Reiseziel für

Kurzferien und Wochenendtrips gewählt.

Die Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe,

darunter die Basilika Notre Dame

de Fourvière. Bekannt ist Lyon aber auch

wegen der Gastronomie. Stichworte hier:

Quenelles, Pâté en croûte, Gâteaux de foie

oder der Beaujolais. Zudem hat Lyon auch

kulturell einiges zu bieten. Sind doch das

Musée des Confluences, das Institut Lumière

oder das Museum für zeitgenössiche

Kunst dort angesiedelt. ✚ de.france.fr

NONSTOP

A B Z Ü R I C H

UNSER SERVICEVERSPRECHEN

+ mind. 20 kg Gepäck

+ Snacks & Softdrinks

+ alle Taxen & Gebühren

IM FLUGPREIS INKLUDIERT


WUNDERWELTEN

IM NORDEN

Drei Länder, eine Reise: Auf eigene Faust lassen sich

die grandiosen Landschaften und Weiten Finnlands, Norwegens

und Schwedens unabhängig und intensiv entdecken.

ERNA JONSDOTTIR


DER NORDEN EUROPAS | REISEN NAH

Frei wie ein Vogel, fernab vom Alltag

und der Hektik der Gesellschaft

– ein solcher Traum muss

keine Luftblase bleiben: Der Norden

Europas bietet nicht nur eine kontrastreiche

Landschaft mit Wäldern, Seen,

Gletschern und Fjorden. Hier sind eine

klare Luft, magisches Licht kombiniert

mit Einsamkeit und Stille an der Tagesordnung.

Die grandiose Weite dieser

drei Zauberwelten lässt den Menschen

die unberührte und wilde Natur sehr

intensiv und anders erleben. Denn nirgendwo

sonst in Europa sind die Länder

dünner besiedelt als im Norden. In

Norwegen zum Beispiel leben lediglich

fünf Millionen Menschen auf einer Fläche,

die rund zehn Mal grösser ist als

die Schweiz. Was die drei Länder gemeinsam

haben: Das wilde Campieren

ist erlaubt, weshalb eine Reise mit dem

Wohnmobil oder dem (Miet-)Auto besonders

lockt.

BEGEGNUNGEN MIT

BÄREN UND ELCHEN

Eines sei vorweggenommen: Wer alle

drei Länder gleichzeitig entdecken

möchte, sollte sich mindestens drei Wochen

Zeit nehmen. Sie sind weitläufig,

weshalb die durchschnittlichen Tagesetappen

nicht zu unterschätzen sind –

daran sollte man denken, falls man die

Hotels im Voraus buchen möchte.

Die Tage sind hell und deshalb lang.

Fahrtüchtige, die mehr als drei Wochen

Zeit haben, können die Reise mit ihrem

eigenen Fahrzeug aus der Schweiz starten.

Mit der Fähre von Travemünde oder

Rostock in Deutschland gelangt man

innert rund acht Stunden nach Trelleborg

in Schweden. Das grösste Land

der drei Staaten ist zu 60 Prozent von

Wäldern bedeckt und verfügt über mehr

als 100 000 grosse und kleine Seen. Hier

sind Begegnungen mit Bär oder Elch

teilweise wahrscheinlicher als die mit

anderen Menschen!

STREICHHOLZMUSEUM

UND HUSQVARNA

Die erste Etappe ab Trelleborg in Richtung

Finnland könnte zum Beispiel via

Mälmö und Helsingborg nach Jönköping

am Vätternsee – dem zweitgrössten See

Schwedens – führen. Unterwegs bietet

sich die Möglichkeit für einen Abstecher

in den Store-Mosse-Nationalpark. In der

ehemaligen Handelsstadt Jönköping

sind nebst dem Stadtpark mit seinem

Freilichtmuseum das Streichholzmuseum

sowie das Fabrikmuseum der Firma

Husqvarna AB einen Besuch wert.

Am Vätternsee entlang geht es weiter

in Richtung Stockholm über das

schmucke Städtchen Gränna zum weltberühmten

Göta-Kanal mit der imposanten

Schleusentreppe von Berg. Via

Linköping gelangen die Abenteuerlustigen

nach Nyköping, eine Kulisse vieler

Inga-Lindström-Filme. In der schwedischen

Hauptstadt kann die Rundreise

nun auch für diejenigen beginnen, die

mit dem Flugzeug angereist sind.

DIE NATIONALHEILIGTÜMER

FINNLANDS

Über Nacht geht es mit der Fähre nach

Turku in Finnland. Frühaufsteher werden

sich beim Einlaufen in den Hafen ...

Der Turning Torso in Malmö.

1-2018 traveltip

15


REISEN NAH | DER NORDEN EUROPAS

... über das weitläufigste Schärenmeer

Europas freuen. Mehr noch: Das «Land

der tausend Seen» ist übrigens eine

masslose Untertreibung. Tatsächlich

sind es über 180 000 Binnengewässer,

welche die Landschaft prägen. In seiner

Geschichte war Finnland oft Spielball

fremder Mächte. Doch nicht Paläste sind

die Nationalheiligtümer, sondern die

Sauna und die Mökki (Ferienhäuser) an

den Seen.

Via Helsinki führt die Reise nun nach

Lathi und Jyväskylä mitten durch die

finnische Seenplatte nach Kuopio am

Kallavesi-See. Unterwegs besteht die

Möglichkeit, Porvoo zu besuchen, eine

der schönsten Städte Finnlands. Das

nächste Ziel ist Kuusamo im Nordosten

Finnlands, eine Stadt, die inmitten von

Seen, Mooren und einsamen Wäldern

liegt. Dort findet man Saunen an den

aussergewöhnlichsten Orten. Um weiter

in den Norden vorzudringen, geht es

über Kemijärvi und Sodankylä ins Goldwäscherdorf

Tankavaara. Das Tagesziel

von Wanderlustigen könnte beispielsweise

der Wintersportort Saariselkä am

Urho-Kekkonen-Nationalpark sein.

DAS NORDKAP UND

DAS TOR ZUM EISMEER

Jetzt ist einer der Höhepunkte dieser

Reise greifbar nahe: das Nordkap im

Land der Fjorde. Vorbei am Inari, dem

heiligen See der Sami, führt die Strasse

am Porsangerfjord nach Norden

durch den Nordkapptunnel unter dem

Meeresgrund auf die Insel Magerøya.

Unbedingt übernachten sollte man in

Honningsvåg, Verwaltungssitz der Gemeinde

Nordkap im Norden Norwegens,

und dort die Mitternachtssonne geniessen

– ein Erlebnis, dass man so schnell

nicht vergessen wird. Über Sennafjell,

ein traditionelles Rentier-Weideland

der Samen, erreicht man dann Alta, am

gleichnamigen Fjord gelegen.

Den Ort bekannt gemacht haben

die 6500 Jahre alten, zum UNESCO-

Weltkulturerbe gehörenden Felszeichnungen.

Hier haben Interessierte die

Möglichkeit, einen Abstecher zur

«Nördlichsten Stadt der Welt» nach

Hammerfest zu machen. Bierliebhaber

aufgepasst: Entlang der Küste geht es in

Richtung Tromsø, dem sogenannten Tor

zum Eismeer mit Holzhäusern aus dem

19. Jahrhundert und der nördlichsten

Brauerei der Welt. Wahrzeichen Tromsøs

ist die Eismeerkathedrale mit ihrer aussergewöhnlichen

Architektur.

ATEMBERAUBENDE INSELGRUPPEN

Durch die Gebirge Nordnorwegens nach

Harstad, der Stadt am Wasser, erreicht

man die Vesterålen. Die Inselgruppe im

Nordatlantik ist durch steile Felsgipfel,

enge Fjorde, sanfte Hügel und weisse

Sandstrände geprägt. Mit etwas Glück

können Gäste vor der Küste sogar Pottwale

und Orcas beobachten. 170 Kilometer

weiter südlich und zwei kurze ...

Nationalheiligtum Mökki.

Erfrischender Sprung

ins Wasser.

16

traveltip 1-2018


NORWEGISCHER

SOMMERTRAUM.

RUNDREISEN VOM SPEZIALISTEN.

JETZT MIT

DIREKTFLUG

BUCHEN

UNSER DIREKTFLUG AB ZÜRICH:

Zürich – Tromsø (Norwegen), Reisedaten: 30.6. – 11.8.18

Abflug jeweils samstags mit Helvetic Airways.

FANTASTISCHE INSELWELT

NORDKAP UND LAPPLAND

8-TÄGIGE MIETWAGENRUNDREISE AB / BIS TROMSØ

inkl. 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels mit Frühstück,

Fährenüberfahrt Moskenes-Bodø

8 Tage / 7 Nächte, z.B. am 30.6.18, ab CHF 988 pro Person

Highlights: Trondenes, Lofoten, Henningsvær, Saltstraumen,

Kjerringøy

travelhouse.ch/z-1902831

8-TÄGIGE GRUPPENRUNDREISE AB/BIS TROMSØ

inkl. 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels mit Halbpension,

Deutsch sprechende Reiseleitung, Eintritt Nordkaphalle und Alta-Museum

8 Tage / 7 Nächte, z.B. am 30.6.18, ab CHF 1804 pro Person

Highlights: Nordkap, Lappland, Abisko-Nationalpark, Lofoten

und Vesterålen, Deckpassage mit Hurtigruten

travelhouse.ch/z-1902828

WETTBEWERB – JETZT MITMACHEN UND GEWINNEN:

Beantworten Sie fünf Fragen zu Norwegen und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Direktflug von Zürich nach Tromsø für zwei Personen.

Teilnahmeschluss: 7.2.18. Zum Wettbewerb: travelhouse.ch/traveltip

BUCHEN SIE JETZT IN JEDER TRAVELHOUSE- UND HOTELPLAN-FILIALE, GLOBUS REISEN LOUNGE UND IN JEDEM REISEBÜRO.

058 569 95 03 / INFO@TRAVELHOUSE.CH / TRAVELHOUSE.CH


2018

Qualität auf Reisen.

REISEN NAH | DER NORDEN EUROPAS

Die faszinierende Landschaft

der Lofoten.

... Fährstrecken später folgt der nächste

Höhepunkt einer Nordland-Reise: die Lofoten.

Die faszinierende Landschaft aus unzähligen

Felsgipfeln, Inseln und Fjorden

sowie die Fischerdörfer mit ihren farbigen

tten (Rorbu) ziehen die Gäste in

ihren Bann. Der Hauptort heisst Svolvӕr.

Ein Tipp: Es lohnt sich, einige Tage auf

den Lofoten zu verbringen. Auf dem Programm

sollte ein Besuch des Wikinger-

Museums Lofotr in Borg, eine Walsafari,

eine Wanderung oder eine Kanufahrt auf

den Fjorden stehen.

MEHR WIKINGER UND

HISTORISCHE STÄDTE

Von Svolvӕr aus gibt es mehrere Möglichkeiten

für die Weiterreise. Entlang

der finnisch-schwedischen Grenze erreicht

man über Jukkasjärvi (Schweden)

und den bekannten Skiweltcup-Ort Levi

(Finnland) die Gemeinde Kittilä in Finnisch

Lappland. Von hier kann man direkt

zurück in die Schweiz fliegen. Die Reise

könnte jedoch auch entlang von Fjordarmen

und Inlandsseen, über hohe Gebirge

und sanfte Hügel weiter in Richtung Oslo

gehen. Auf dem Weg zur Hauptstadt gibt

es unzählige Attraktionen. Diese sollte

man nicht missen: das Marmor-Dorf

Fauske, die schönste Stabkirche Norwegens

«Borgund», der Svartisen-Gletscher,

die Wikingerschiffssetzung Tingvoll in

Steinkjer, die Königsstadt Trondheim,

der Geirangerfjord, die malerische Hansestadt

Bergen und die geschichtsträchtige

Stadt Stavanger mit ihren Holzhäusern

aus dem 18. Jahrhundert. Wer nicht

nach Hause fliegt: Fähren gibt es ab Oslo

oder Göteborg, Schweden, nach Kiel in

Deutschland.

✚ visitfinland.com/de

✚ visitnorway.de

✚ visitsweden.de

...

Das finnische Schärenmeer

vom Spezialisten.

Informationen und Kataloge bei Glur Reisen oder in Ihrem Reisebüro.

Spalenring 111 I CH-4009 Basel

Tel. +41 61 205 94 94 I Fax +41 61 205 94 95

reisen@glur.ch I www.glur.ch

Der Norden

vom Spezialisten.

Arktis, Åland, Baltikum, Dänemark, Deutschland, Färöer, Finnland,

Grönland, Island, Norwegen, Russland, Schweden, Spitzbergen


...

DIE DREI HAUPTSTÄDTE

Helsinki Stockholm Oslo

Helsinki

Die Hauptstadt Finnlands im Süden des

Landes an der Meeresküste ist mit seinen

635 000 Einwohnern eine überschaubare

Stadt ohne Wolkenkratzer. Deshalb lässt

sich die doch grösste Metropole des Landes

mit russischer und westlicher Vergangenheit

ganz gut zu Fuss erkunden. Besuchen

sollte man die orthodoxe Uspenski

Kathedrale, den Senatsplatz mit Dom,

das Senatsgebäude und die Universität,

die Felsenkirche sowie die Seefestung

Suomenlinna. Auch Naturliebhaber kommen

nicht zu kurz: Helsinki verfügt über

grosse Parks, Waldgebiete, Seen und eine

Küste mit über 300 Inseln.

Stockholm

Stockholm ist mit insgesamt 2,1 Millionen

Einwohnern (Gross-Stockholm) nicht nur

die grösste Stadt in Skandinavien. Sie

hat eine mehr als sieben Jahrhunderte

zurückreichende Besiedlungsgeschichte

und ist seit 1643 die Residenz des

schwedischen Königs. Die Hauptstadt

ist sowohl Sitz des schwedischen Parlaments

als auch der schwedischen

Regierung. Zudem ist sie das kulturelle

Zentrum des Landes und Bischofssitz.

Die Altstadt Gamla Stan, die Domkirche,

das Königliche Schloss, das Rathaus, das

Vasa- oder das ABBA-Museum gehören

hier aufs Erkundungsprogramm. Auf dem

beliebten Platz Hötorget finden regelmässig

Wochenmärkte statt.

Oslo

Die Hauptstadt des Königreichs Norwegen

(976 000 Einwohner) hat sich zwar

einen Namen als «teuerste Stadt der

Welt» gemacht, dennoch lohnt sich ein

Besuch. Sehr eindrücklich ist die Altstadt,

Gamlebyen, mit den freigelegten

Grundmauern des mittelalterlichen Oslo

sowie das Schloss und die Burg «Festung

Akershus». Entlang der Einkaufsstrasse

Karl Johans Gate liegen das Regierungsgebäude

sowie das Königliche Schloss.

Einen Besuch wert sind das Rathaus, der

Osloer Dom oder das Nationaltheater.

In die Welt der Wikinger tauchen kann

man im Freilichtmuseum Norsk Folkemuseum

oder im «Vikingskipshuset» mit

archäologischen Wikingerschiffsfunden.

...

VILLA MIT POOL,

CHALET ODER

FERIENWOHNUNG?

Bei Interhome finden Sie ganz

bestimmt das passende

Ferien-Zuhause für sich, Ihre

Familie und gute Freunde.

Buchen Sie jetzt und sichern

Sie sich Entspannung in

privater Atmosphäre.

Buchen Sie jetzt Ihr Ferienhaus!

Wir sind täglich während 24 Stunden für Sie da:

Tel. 0840 84 88 88 I www.interhome.ch


REISEN NAH | DER NORDEN EUROPAS

Die frische Luft Norwegens

einmal anders geniessen.

...

ISLAND – FERNAB DER TOURISTENSTRÖME

Seljalandsfoss

Die Insel im Nordatlantik ist durch das

isländische Fussball-Nationalteam noch

beliebter geworden. Der Nachteil: Die

Hauptattraktio nen des Landes sind während

der Hauptsaison von Juni bis August sehr

gut besucht. Wer die Touristenströme meiden

will, sollte sich für ein Wohnmobil, einen

Bus oder für ein Mietauto entscheiden.

Die hellen Tage haben den grossen Vorteil,

dass die Naturwunder auch spätabends

besucht werden können. Diese sind auch

begehbar, wenn andere Touristen bereits

im Bett sind.

Ein Paradies nach dem anderen

Die Hauptstadt Reykjavík ist vom Flughafen

in Keflavík in ca. 40 Minuten erreichbar.

Dort können sich Gäste, die keine Hotels

vorgebucht haben, nach dem Wetter richten:

Die Rundreise auf der Ringstrasse 1

startet man entweder in Richtung Norden

oder Süden. Die Geysire und den schönsten

Wasserfall Europas Gullfoss findet man auf

dem Weg in den Süden. Ein Stopp beim

Wasserfall Seljalandfoss lohnt sich ebenfalls.

Dieser liegt bei der Abzweigung der

Piste Richtung Þórsmörk. Achtung: Das

Wander-Paradies ist nur mit einem Jeep

erreichbar! Das ist nicht weiter schlimm,

denn nach dem bekannten Eyjafjallajökull

und dem schwarzen Strand in Vík í Mýrdal

folgt bereits das nächste Paradies: der

Natio nalpark Vatnajökull, der grösste

Gletscher Europas.

Prägnanten Fjorden entlang und durch

malerische Fischerdörfer geht es weiter

in den Osten nach Egilsstaðir, ein Dorf

bekannt für seine wunderschönen Wälder.

Von Mücken über Elfen zu Trollen

Im Norden wartet der Mückensee Mývatn

mit vielen Sehenswürdigkeiten: die Stadt

der Elfen und Trolle Dimmuborgir, der Krater

Hverfjall, der Vulkan Krafla und die Wasserfälle

Dettifoss sowie Goðafoss.

Einen Besuch wert sind die zweitgrösste

Stadt Islands Akureyri und das Dorf Husavík,

beliebt aufgrund der Wale-Watching-

Touren.

In Reykholt im Westen Islands kann man

sich auf die Spuren des Dichters Snorri

Sturlusson die Wasserfälle Barnafossar

besuchen. Durch einen Tunnel unter dem

Meeresspiegel geht es zurück in die Hauptstadt,

die für jeden Geschmack etwas zu

bieten hat.

Optimale Reisedauer ohne die Westfjorde:

zwei Wochen. Wildes Campieren erlaubt.

✚ de.visiticeland.com

Fotos: iStock: Dhoxax / SandraMatic / Frank and Helena / Oleh_Slobodeniuk / IakovKalinin / danielschoenen, Unsplash: Alex Lopez / Oliver Cole / Jon Flobrant / Rucksack Magazine

20

traveltip 1-2018


Nordland aktiv

entdecken mit

Wikinger Reisen

Erleben Sie Grönlands ganze Vielfalt

auf einem Wildnistrekking

• Arktische Stille, unendliche Weite

• Auf den Spuren der Inuit

• Trekken am Sermilik-Fjord

• 15 Tage inkl. Flug, Transfers, Zeltübernachtungen,

Verpflegung und

deutschsprachiger Wikinger-Reiseleitung

ab 3.495 € | 4.194 CHF

Bestaunen Sie Islands Naturschauspiele

auf leichten Wanderungen

• Gletscher, Vulkane und Wasserfälle

• Höhepunkte Süd- und Westislands

• Snæfellsnes – Island in Miniatur

• 8 Tage inkl. Flug, Übernachtungen in

landestypischen Hotels, Verpflegung

und deutschsprachiger Wikinger-

Reiseleitung

ab 2.395 € | 2.874 CHF

Erkunden Sie Natur- und Kulturhighlights

in Schweden und Norwegen

• Citylife: Göteborg, Oslo & Stavanger

• Der schwedische Schärengarten

• Naturgenuss: Norwegens „Südkap“

• 15 Tage inkl. Flug, Übernachtungen,

Verpflegung und deutschsprachiger,

qualifizierter Wikinger-Studienreiseleitung

ab 3.548 € | 4.258 CHF

Jetzt informieren!

Infos, Kataloge und Buchungen:

Team Reisen AG • Wikinger-Vertretung Schweiz

Jubiläumsstrasse 91 • CH-3005 Bern

Tel. 031 318 48 55 • info@nature-team.ch


NEWS & TIPPS

NORDNORWEGEN

ENTDECKEN

Als Ausgangspunkt zu den Naturschönheiten

Nordnorwegens,

einer Fahrt mit den Hurtigruten-

Schiffen oder einem Ausflug auf

die Lofoten eignet sich Tromsø

bestens. Die Stadt selber punktet

mit ihren typischen Holzhäusern,

vielen Cafés und Restaurants an

der Einkaufsstrasse Storgata und

dem Hafen. Bis zum 3. März 2018

bietet Travelhouse einen wöchentlichen

Flug (Samstag) mit Helvetic

Airways von Zürich ins winterliche

Tromsø an. Diese Flugverbindung

wird auch im Sommer wieder

aufgelegt, und zwar jeweils samstags

vom 30. Juni bis 11. August,

wieder mit Helvetic Airways.

✚ travelhouse.ch

FINNISCHE SEENPLATTE:

DIE SEELE BAUMELN LASSEN

Mit einem guten Buch in der Hängematte liegen, der Duft von frischem Kaffee und

warmen Zimtschnecken schmeichelt der Nase, die Sonne kitzelt angenehm auf der

Haut: Blockhausferien in der Finnischen Seenplatte machen Sommerträume wahr.

Kontiki Reisen hat sein Programm ausgebaut und bietet mit Finnair eine optimale

Flugverbindung via Helsinki an. Familien profitieren zudem von der exklusiven

Kontiki- Spieltasche mit einer bunten Auswahl an nordischen und bekannten Spielen.

✚ kontiki.ch

DAS EIGENE HAUS

Der Ferienhausvermittler Interhome verfügt

auch in den beliebten nordischen

Ländern Europas, Finnland, Dänemark,

Schweden und Norwegen, über eine breite

Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern.

Insbesondere Finnland steht bei

den Schweizer Interhome-Gästen für die

laufende Wintersaison – aber auch im

Sommer – sehr hoch im Kurs. Die hübschen,

wohnlichen Ferienhäuser im typischen

Baustil von Finnisch Lappland bieten

ein unvergessliches Ferienerlebnis für

jedermann. ✚ interhome.ch

Fotos: Travelhouse, Interhome, Kontiki, Glur, Wikinger Reisen

22

traveltip 1-2018


NEWS & TIPPS

AKTIV IM NORDEN UNTERWEGS

Ob Wildnistrekking in Grönland mit Zeltübernachtungen, Wandertouren zu den Gletschern,

Vulkanen und Wasserfällen in Island, oder die Erkundung von Natur- und

Kulturhöhepunkten in Schweden und Norwegen – der deutsche Reiseveranstalter

Wikinger Reisen bietet auch ab der Schweiz komplette Reiseprogramme inkl. Flug,

Transfers, Übernachtungen, Verpflegung und Reiseleitung an. Dabei setzt der Anbieter

auf kleine, überschaubare Gruppen und kleinere Hotels im Landesstil mit typischer,

regionaler Küche. In der Schweiz wird Wikinger Reisen von Team Reisen in

Bern vertreten. ✚ nature-team.ch

EINE EIGENE INSEL

Wer träumt nicht davon, einmal eine Insel

für sich alleine zu haben, wenn auch nur

für ein paar Tage? Auf Åland, das im finnischen

Schärenmeer zwischen Finnland

und Schweden liegt, gibt es Tausende von

grösseren und kleineren Inseln, und auf

einigen davon kann man auch als Gast für

ein paar Tage verweilen und das Eiland

sein Eigen nennen. Glur Reisen bietet eine

Rundreise von Schweden nach Finnland

an, bei der auf Åland ein dreitägiger Aufenthalt

in einem Ferienhaus auf der eigenen

Insel Teil des Reiseprogramms ist.

✚ glur.ch

Direkt in den

Norden

Nonstop zu den Kontiki-Destinationen

mit unseren Direktflügen im Sommer:

Zürich – Kittilä, Finnland

Zürich – Keflavík, Island

Zürich – Edinburgh, Schottland

Zürich – Longyearbyen, Spitzbergen

Skandinavien

Hurtigruten

Schottland

Island

Russland

Baltikum

Eiszeit

Bestellen Sie ab sofort

unsere druckfrischen Kataloge bei Antalis

www.kontiki.ch


AUF DEM FLUSS

ZU DEN TOP-

BANGLADESCH

ATTRAKTIONEN

Der Fluss Irrawaddy schlängelt sich durch Myanmar. Eine Reise auf

dem Schiff eignet sich bestens dazu, das Land zu erkunden.

«traveltip» stellt die wichtigsten Highlights entlang der Route vor.

MARKUS FÄSSLER

Mandalay

Bagan

Sale

MANDALAY

In und um Mandalay taucht man in Burmas versunkene Königreiche

und die koloniale Vergangenheit ein. Die zweitgrösste

Stadt Myanmars und ihre Region geizen nicht mit Sehenswürdigkeiten.

Dazu gehören z.B. der Mandalay Hill, die Mahamuni-

Pagode, das Shwe Inbin Kloster oder der prächtige Holzbau des

Golden Palace. Besuchen sollte man auch Mingun mit der Ruine

der unvollendeten Mingun-Pagode (Bild oben), das Haus mit der

weltweit grössten intakten Glocke und die Hsinbyume- Pagode.

Die U-Bein (Bild unten) ist eine Fussgängerbrücke über den

Taungthaman-See. Sie verbindet Mandalay mit Amarapura, die

jüngste aller Königsstädte im Süden von Myanmar. Die 1,2 Kilometer

lange Brücke wurde um 1850 erbaut und gilt als älteste

und längste Teakholz-Brücke der Welt. Namensgeber ist der

damalige Bürgermeister U Bein, der den Bau in Auftrag gab.

Dafür wurden über 1086 Pfähle verwendet.

Minhla

Pyay

Yangon

24

traveltip 1-2018


VIETNAM

BAGAN

Die Hauptstadt des früheren Königreichs Pagan mit ihren

mehr als 2000 buddhistischen Sakralgebäuden aus Ziegelsteinen

gehört unumstritten zu den Highlights jeder

Myanmar-Reise und ist eines der wichtigsten touristischen

CHINA

MYANMAR | REISEN FERN

Ziele im Land. Die Formen und Grössen der Pagoden sind

unterschiedlich und sorgen, speziell in der Dämmerung,

für ein faszinierenden Bild. Zu den am besten erhaltenen

Bauten gehört z.B. der Ananda-Tempel.

Fotos: iStock.com : Boyloso/ Zzvet / miroslav_1 / SomersetMaugham / hanoded / SeanPavonePhoto, Youtube: Mizzima TV

SALE

Das Kloster Yoke-Son-Kyaung ist ein wahrer Hingucker. Für einmal

dreht sich hier aber nicht alles um Gold, sondern um Holz.

Das Kloster überzeugt mit seinen beeindruckenden Teakholz-

Schnitzereien. Nicht umsonst zählt es denn auch zu einem der

schönsten Klöster des Landes überhaupt. 1994 wurde Yoke-

Son-Kyaung als Museum für Sakralkunst renoviert.

PYAY

Mitten in Pyay auf einem Hügel steht die Shwesandaw-Pagode.

Von dort aus hat man einen wunderbaren Weitblick über die

Stadt. Die Pagode gilt als einer der wichtigsten Pilgerorte für die

Buddhisten des Landes. Denn in der Stupa sollen sich ein paar

von Buddhas Haaren befinden. Deswegen erhielt die Pagode

auch die Namenserweiterung «Goldenes Haar Relikt».

LAOS

THAILAND

MINHLA

Die Festung von Minhla verfügt noch immer über beeindruckende

Festungsmauern. Sie wurden damals zur Abwehr der Briten

gebaut. Auf der anderen Seite des Flusses liegt übrigens noch

die Festung von Gwechaung. 1885 nahmen die Briten aber

beide Festungen ein und fuhren mit ihren Kriegsschiffen ohne

Gegenwehr bis nach Mandalay.

YANGON

Hier, in der ehemaligen Hauptstadt und religiösem Zentrum

des Landes, steht mit der Shwedagon der wichtigste Sakralbau

Myanmars. Der Legende nach ist die Shwedagon-Pagode mehr

als 2500 Jahre alt. Sie gilt als Wahr zeichen des ganzen Landes

und ist eine der berühmtesten Stupas der Welt. Die komplette

Tempelanlage bedeckt mehr als fünf Hektar.

1-2018 traveltip 25


REISEN FERN | LAOS & THAILAND

Idyllisch gelegen:

Luang Prabang in Laos.

SÜDOSTASIEN

GRENZENLOS

ERKUNDEN

Auf einer Rundreise über Land gleich zwei oder mehr Länder

miteinander zu kombinieren, liegt im Trend. URS HIRT

Durch die Öffnung von immer

mehr Grenzübergängen auch für

Touristen und den Ausbau der

Verkehrswege ist es in den letzten Jahren

zunehmend einfacher geworden, mehrere

Länder Südostasiens innerhalb einer

Rundreise miteinander zu kombinieren.

Ob Myanmar, Indochina mit Vietnam,

Kambodscha und Laos sowie Südchina

und Thailand – die Möglichkeiten,

verschiedenste Kulturen, Landschaften,

Lebensweisen und Menschen auf einer

einzigen Reise kennenzulernen, sind so

vielfältig wie noch nie. Einerseits gibt

es da die Flussreisen auf dem Mekong,

andererseits erlebnisreiche Touren auf

dem Landweg, wobei es durchaus vorkommen

kann, dass dabei auch mal eine

Teilstrecke auf dem Wasser oder mit dem

Flugzeug zurückgelegt wird.

TRADITIONEN UND ERLEBNIS

Bei der Zusammenstellung einer solchen

Reise lohnt sich eine Beratung im Reisebüro

oder bei einem auf Asien spezialisierten

Reiseveranstalter. Diese kümmern

sich um alle Details wie Anreise, regionale

Flüge oder Visa für die verschiedenen

Länder (wo nötig). Empfehlenswert,

aber etwas teurer, sind sicherlich Privatreisen

mit eigenem Auto, Chauffeur und

landeskundigem, einheimischem Reiseleiter.

Bei dieser Variante kann ganz auf

die Wünsche der Reisenden eingegangen

werden.

Zu den beliebtesten Rundreisen über

Land gehören die Länderkombinationen

Myanmar-Thailand, Südchina-Myanmar

(die alte Burmastrasse), Laos-Vietnam-

Kambodscha (von Luang Prabang über

Hanoi, Hoi An, Hue, Ho Chi Minh City

bis nach Siem Reap und Phnom Penh),

Laos-Thailand, Kambodscha-Laos und

Kambodscha-Thailand.

Ein Beispiel ist die Reise von Luang

Prabang, der alten Königsstadt und religiöses

Zentrum von Laos, ins nordthailändische

Chiang Rai. Dabei führt der

Weg zuerst auf dem Mekong per Boot

zu den Höhlen Tham Ting und Tham

Phoum mit ihren unzähligen Buddha-

Statuen und weiter auf der Strasse ins

Hochland über Nong Khiaw nach Luang

Namtha im bergigen Nordwesten des

Landes. Auf dieser Strecke begegnet man

verschiedenen Volksstämmen, etwa den

Hmong und den Khmu.

Traditionen bestimmen hier den Alltag

der Bergvölker. Noch weiter Richtung

Norden erreicht man Muang Sing, unweit

der Grenze zu China und Myanmar.

Der Besuch verschiedener Bergstämme

und die beeindruckende Landschaft

machen den Reiz dieser Region aus. Sehenswert

ist auch der frühmorgendliche

Markt. Zum Abschluss der einwöchigen

Reise führt die Autofahrt auf teilweise

abenteuerlich angelegten Strassen an die

Grenze zu Thailand am Mekong. Nach

der Überquerung des Flusses per Fähre

geht es mit dem Auto in die nordtailändische

Stadt, deren Region vor allem durch

ihre faszinierende Landschaft punktet.

Egal, welche Kombination man wählt

– unvergessliche Erlebnisse und bleibende

Eindrücke an Südostasien sind auf jeden

Fall garantiert.

✚ tourismlaos.org

✚ tourismthailand.ch

Fotos: iStock.com/filmlandscape

26

traveltip 1-2018


• Private Rundreisen mit eigenem Guide und Fahrer

• Hochklassige Hotels (4*) mit Lokalcharme

• Massgeschneiderte Reiseprogramme

• Langjährige, persönliche Erfahrung vor Ort

* Private Rundreise «Vietnam kompakt», 9 Tage, 1920.-

* Private Rundreise «Vietnam klassisch mit Strand», 16 Tage, 3950.-

* Private Rundreise «Vietnam komplett», 23 Tage, 5860.-

Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Offerte!

www.reise-vietnam.ch


REISEN NAH | TUNESIEN

VIEL MEHR ALS

PLANSCHEN

Das tunesische Djerba ist bekannt als Destination für Badeferien. Die Insel

hat aber mehr zu bieten als nur Sand und Meerwasser. Der «traveltip» stellt

einige Ausflugsziele vor – für den Fall, dass einem der Strand langweilig wird.

MARKUS FÄSSLER

1

2

5

3

4

1– KROKODILFARM ANIMALIA

Hier leben rund 400 Krokodile. Die Farm

befindet sich in einer Festung an der Küste.

Animalia gehört zum Djerba Explore

Park. Nebst der Krokodilfarm gibt es dort

diverse Museen, Restaurants und Cafés.

Ein Höhepunkt des Besuchs ist die Fütterung

der Krokodile. Diese findet meistens

zwischen 16 und 17 Uhr statt.

✚ djerbaexplore.com

2 – DJERBAHOOD

«Djerbahood» ist nicht etwa der Name

eines tunesischen Gangsterfilmes. Es ist

der Name eines Kunstprojekts des Galeristen

Medhi Ben Cheikh aus Paris. Seit

Mitte 2014 haben Künstler aus aller Welt

rund 250 Street-Art-Werke an Hauswände

oder sonstige Objekte der Stadt Erriadh

auf Djerba gezaubert. Das Projekt

soll unter anderem junge Touristinnen

und Touristen ins Land locken. Es lohnt

sich also durchaus, den Strand für einen

Tag hinter sich zu lassen und sich auf die

Suche nach unerwarteten Schönheiten

im Landesinneren von Djerba zu machen.

Auf dem Bild ist eines der Kunstwerke

von «Stinkfish» aus Kolumbien zu

sehen.

✚ djerbahood.com

3 – GUELLALA MUSEUM

Guellala ist ein Töpferdorf im Süden von

Djerba mit rund 8000 Einwohnern. Zudem

gibt es in Guellala ein Museum für

Volkskunst und Traditionen. Zu sehen

gibt es etwa typische Kleidung und auch

Hochzeitsfeierlichkeiten, die anhand von

Puppen dargestellt werden. Das Museum

ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

4 – DAS GROSSE FORT

Die eindrückliche Festung Borj El Kebir

(Grosses Fort) stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Gebaut wurde sie auf den Fundamenten

eines Forts, das damals im 13.

Jahrhundert entstanden ist und welches

wiederum auf den Grundfesten einer römischen

Anlage stand. Hafsiden, Spanier

und Türken nutzten sie in der Folge als

Garnison.

5 – EL GHRIBA SYNAGOGUE

Die El Ghriba Synagoge steht im Dorf

Er-Riadh. Ghriba bedeutet auf Arabisch

«wunderbar» oder «fremd». Eine Legende

besagt, die Errichtung der Synagoge

gehe auf die Flucht der Hohenpriester

nach der Zerstörung des salomonischen

Tempels durch die Babylonier unter Nebukadnezar

II zurück.

Fotos: Wikimedia: Issam Barhoumi / Hegor / Tab59, Galerie Itinerrance/Aline Deschamps), zvg

28

traveltip 1-2018


AFRIKA & ORIENT

IM EIGENEN JET

Im eigenen Jet die Welt entdecken und überall dort landen,

wo die Welt am schönsten ist: Der exklusive Kreuzflug von

Globus Reisen lässt keine Wünsche offen.

Wer das ultimative Reiseerlebnis sucht, sich für Kultur, Natur

und Geschichte interessiert und auf keinerlei Luxus verzichten

möchte, ist bei Globus Reisen am richtigen Ort. Der Premium

Brand von Hotelplan Suisse führt im Mai 2018 einen exklusiven

Kreuzflug durch. Rund 90 Personen dürfen bei diesem einzigartigen

Reiseerlebnis dabei sein. Gereist wird im privaten

Langstreckenjet mit VIP Business Class-Bestuhlung, höchstem

Komfort und eigenem Bordarzt. Dieselbe Crew und eine erfahrene

Globus-Reiseleitung begleiten die Gäste auf der luxuriösen

Rundreise durch Afrika und den Orient. Die Reise führt durch

verlorene Wüstenstädte und kulturelle Schätze in Jordanien

und dem Iran. In Tansania tauchen die Gäste in die spektakuläre

Tierwelt ein und auf den Seychellen erholen sie sich an traumhaften

Stränden. Zudem werden die weltbekannten Victoria

Wasserfälle in Sambia und Simbabwe besucht und wild lebende

Elefantenherden in Botswana beobachtet. Die faszinierenden

Städte Kapstadt und Marrakesch runden dieses einzigartige

Erlebnis ab.

JORDANIEN I IRAN I TANSANIA I SEYCHELLEN I SAMBIA | SIMBABWE I BOTSWANA I SÜDAFRIKA I MAROKKO

EXKLUSIVER KREUZFLUG

Auf diesem exklusiven Kreuzflug tauchen Sie ein in die faszinierende Kultur des Orients

und reisen zu den Wundern Afrikas. Im Privatjet mit Business Class-Bestuhlung geniessen

Sie 22 Tage lang Service und Komfort auf höchstem Niveau.

JORDANIEN IRAN

MAROKKO

Isfahan

Marrakesch Aqaba

Shiraz

Kilimanjaro

SEYCHELLEN

TANSANIA

SAMBIA

Livingstone

SIMBABWE

BOTSWANA

Kapstadt

SÜDAFRIKA

8. – 29.5.18 ab CHF 39 800

inkl. Flug im Privatjet Boeing 767-300ER mit

VIP Business Class-Bestuhlung, alle Transfers

vor Ort plus Limousinentransfer zum Flughafen

Zürich oder Genf, 21 Übernachtungen in

Erstklasshotels mit Frühstück, 9 Mittag- und

13 Abendessen, fulminantes Welcome- und

Abschiedsdinner in Petra und Marrakesch,

vorzügliche Verpflegung an Bord, Eintritte

und Exkursionen gemäss Programm, 40 kg

Freigepäck, eigener Bordarzt, erfahrenes

Globus-Reiseleiterteam ab / bis Schweiz.

globusreisen.ch/kreuzflug

BERATUNG UNTER 058 569 95 07 | GLOBUSREISEN.CH

| BASEL | BERN | GENF | LAUSANNE | LUZERN | ZUG | ZÜRICH |


REISEN FERN | KARIBIK

Im Regenwald von Grenada

gibt es zahlreiche Wasserfälle,

wie die Au Coin Waterfalls

Puerto Rico

Kleine

Antillen

Karibik

Anguilla

Montserrat

Guadeloupe

Dominica

Martinique

St. Lucia

St. Vincent

Barbados

GRENADA

Venezuela

FEINKOSTLADEN

DER KARIBIK

Die eher unbekannte Insel Grenada in der Südkaribik bietet noch authentische Erlebnisse.

NATHALIE DE REGT

Nur 311 Quadratkilometer gross

ist die Karibikinsel Grenada. Das

Eiland, das zu den Kleinen Antillen

gehört, die geografisch zu den Inseln

über dem Winde in der karibischen

See zählen, ist vulkanischen Ursprungs.

Dadurch präsentiert es sich grün sowie

gebirgig und kann mit Palmen, prächtigen

Blumen, feinen Sandstränden und

türkisblauem Wasser mit Badewannentemperaturen

aufwarten. Der Tourismus

konzentriert sich auf den Südwesten

der Hauptinsel rund um die Hauptstadt

St.George's, Grand Anse, Lance Aux Epines

und Point Salines. Grenada hat an

seinen Küsten viele attraktive Strände,

der drei Kilometer lange Grand Anse

Beach in St George's gilt sogar als einer

der schönsten Strände weltweit.

Doch neben Sonnenanbeter finden

auch Abenteurer auf Grenada das passende

Angebot. Regenwälder, Wasserfälle

und zahlreiche Wanderwege laden

zu Erkundungstouren ein. Besonders im

Mangroven-Gebiet des Levera Nationalparks,

das um einen Kratersee gelegen

ist, gibt es viele Trekkingmöglichkeiten.

Oder wie wäre es, in einem grossen

Gummireifen den Balthazar-Fluss hinunter

zu brausen, um die wunderbare Natur

aus einer ganz anderen Perspektive

zu entdecken?

Bei einem Grenada-Besuch ist die Besichtigung

einer Gewürzplantage ein

Muss, schliesslich gilt die Insel auch als

Feinkostladen der Karibik. Belmont Estate

ist eine Gewürz- und Kakao-Plantage, die

aufregende Touren, ein tolles Restaurant

und viele weitere Attraktionen rund um

das Thema Gewürze bietet. Die älteste

Plantage Grenadas ist The Dougalston.

Hier geht man mehr auf die Geschichte

der Gewürze auf der Insel ein. In der Muskatnuss-Verarbeitungsstation

Gouyave erlebt

man den Weg, den eine Nuss von der

Ernte bis zum Versand zurücklegt.

✚ grenadagrenadines.com

Foto: Grenada Tourism Authority

30

traveltip 1-2018


RIESENSPASS

FÜR GROSS UND KLEIN

Familienferien im Aqua & Rutschenparadies


Sunwing Water World Makadi

Ägypten | Makadi Bay

z.B. 7 Tage All-Inclusive in einer Junior-Suite

mit Flug ab Zürich am 15.04.2018

ab

CHF 681,-

pro Erwachsener

CHF 457,-

pro Kind

EINZIGARTIGE VORTEILE FÜR FAMILIEN

Kinderfestpreis bis 14 Jahre • Maxi Kinder Club & Maxi Teenie

Club • Für jeden was dabei: Kulinarische Vielfalt durch

viele Bars und Restaurants • Kostenloses Wlan in der Lobby

UNSER NEUER KATALOG IST DA!

Weitere Informationen

oder Katalogbestellungen unter:

Express Travel International AG

Eggbühlstrasse 36, CH-8050 Zürich

Telefon: 043 336 00 50

Email: info@expresstravelinternational.ch

Web: www.expresstravelinternational.ch

Express Travel International AG

Eggbühlstrasse 36 • 8050 Zürich


REISEN NAH | ÄGYPTEN

ZUERST DIE TEMPEL,

DANN DER STRAND

Die Tempel der ägyptischen Pharaonen und Schutzgötter lösen bei den Menschen seit jeher eine

Faszination aus. Entdecken kann man sie zum Beispiel während einer Flussfahrt auf dem Nil.

MARKUS FÄSSLER

Imposant: der grosse Tempel von Abu Simbel.

5

Sterne und eine 236 Quadratmeter

grosse Lobby. Dabei handelt es

sich nicht um ein Hotel, sondern

um das Flussschiff MS Grand Sun aus der

Grand-Cruises-Flotte. Von der Loungebar

aus haben die Passagiere einen wunderbaren

Blick auf das Nilufer und die

vorbeiziehende Landschaft. Hier gibt es

auch Shows und weitere Unterhaltung.

Für Abkühlung an heissen Tagen sorgt

der Pool auf dem Sonnendeck. Die Grand

Sun ist nur eines von vielen Schiffen, das

auf dem Nil unterwegs ist. Ägypten hat

allgemein unheimlich viel zu bieten, so

viel, dass sich eine Kombination einer

Flussfahrt mit anschliessenden oder vorangegangenen

Badeferien durchaus anbietet.

LEINEN LOS IN LUXOR

Ein beliebter Startpunkt für eine Flussfahrt

ist die Stadt Luxor. Sie liegt am

östlichen Ufer des Nils. Bereits hier gibt

es diverse faszinierende Sehenswürdigkeiten

zu entdecken. Zum Beispiel die labyrinthartige

Tempelanlage von Karnak

mit ihren beeindruckenden Kolonnaden.

Oder der Tempel, welcher König Amun

geweiht ist.

Dann geht es los mit der Flussfahrt

auf dem Nil. Die erste Anlegestelle ist

dabei Edfu. Dort steht der Tempel des

Sonnengottes Horus. Er gehört zu einem

der besterhaltenen Bauten seiner Art im

ganzen Land. In Kom Ombo wartet auf

die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der

Doppeltempel des krokodilköpfigen Gottes

Sobek und des falkenköpfigen Gottes

Haroeris.

500 KILOMETER LANGER STAUSEE

Nächster Halt: Assuan. Weiter geht es

mit den Tempel-Besichtigungen. Auf

der Insel Agilika etwa befindet sich der

Philae-Tempel. Dieser ist der Schutzgöttin

Isis geweiht. Ebenfalls zu sehen bekommt

man den Staudamm von Assuan.

Der Stausee alleine erstreckt sich dabei

auf einer unglaublichen Länge von über

500 Kilometer.

Assuan hat aber noch weit mehr als

nur einen Staudamm zu bieten. Zum Beispiel

gehört ein Besuch des Souk von Assuan

quasi zum Pflichtprogramm. Oder

aber man begibt sich nach Abu Simbel

32

traveltip 1-2018


ÄGYPTEN | REISEN NAH

Versuchs mal mit Gemütlichkeit: in Hurghada kein Problem.

Der Philae-Tempel ist der Schutzgöttin Iris gewidmet.

und bestaunt dort die zwei der imposantesten

Tempel Ägyptens: der grosse

Tempel von Ramses II sowie der kleine

Tempel seiner Frau Nefertari.

Nach der Rückfahrt zum Ausgangspunkt

Luxor lohnt sich ein Ausflug in

die Totenstadt Theben West. Einzigartige

und gut erhaltene Wandmalereien in den

Felsengräbern geben die altägyptische

Vorstellung über die Reise ins Jenseits

anschaulich wieder. Zudem kann man

hier das Grab des altägyptischen Pharaos

Tutanchamun besuchen.

BADEPARADIES HURGHADA

Nach dem Fluss folgt bei einer Kombireise

das Meer. In der Regel ist der Bustransfer

vom Schiff zum Hotel (oder in

umgekehrter Reihenfolge) im Preis inbegriffen.

Hier bieten sich Hurghada oder

Makadi Bay an. Hurghada, an der Westküste

des Roten Meeres gelegen, ist einer

der beliebtesten Badeorte der Europäer.

Dort gibt es diverse Hotelanlagen, die zudem

für Familienferien bestens geeignet

sind. Auch für Wassersportler bietet die

Destination so einiges. Ebenfalls nicht zu

verrachten ist die Innenstadt. In Dahar

lohnt sich der Besuch des Basars.

WASSERSPORT IN MAKADI BAY

Makadi Bay befindet sich 30 Kilometer

südlich von Hurghada. Auch hier kommen

Wassersportler auf ihre Kosten. Dafür

sorgen Sandstrände mit vorgelagerten

Korallengärten. Am Abend kann man

einen Bummel durch die Makadi Mall

machen und in einem Restaurants essen.

✚ egypt.travel

Fotos: iStock: Mustang_79 / habari1, FAE, zVg

DIE ROUTE

Hurghada

Ägypten

Luxor

Esna

Edfu

Assuan

Sharm el Sheik

Makadi Bay

Rotes Meer

Marsa Alam

Luxor bietet sich als Startpunkt für

eine Flussfahrt auf dem Nil bestens an.

Auf der Strecke nach Assuan finden

sich mehrere Sehenswürdigkeiten. Die

beliebten Badestrände von Hurghada,

Makadi Bay und Marsa Alam liegen

nicht weit entfernt.

INSIDERTIPP

MICHAEL GRÜTTER /

GESCHÄFTSFÜHRER ETI

Nehmen Sie sich mindestens zwei

Wochen Zeit und verknüpfen Sie

Kultur und Geschichte mit Erholung

am Roten Meer. Hier können Sie die

vielen Eindrücke aus dem Niltal

verarbeiten und es gemütlich nehmen.

Die Schätze Ägyptens sind so

vielseitig und eindrücklich, dass eine

Nilkreuzfahrt zwischen Luxor und

Assuan unvergessen bleibt! Versuchen

Sie sich an der ägyptischen

Hieroglyphenschrift oder folgen Sie

dem Schicksal der zahlreichen Pharaonen,

die im sagenumwobenen Tal

der Könige ihre letzte Ruhestätte

fanden. Auch Sie kommen aus dem

Staunen nicht heraus und fühlen

sich wie «im Märli», wenn Ägyptologen

ihre Geschichten erzählen und

durch breites Wissen glänzen. Wählen

Sie zwischen verschiedenen

Nilschiffen, die auch mit All Inclusive

gebucht werden können, und verbringen

Sie die Verlängerungswoche

am Roten Meer an der Makadi Bay

oder in Marsa Alam. Zu zwei der

Tophotels zählen z.B. das Makadi

Spa oder das Palace Port Ghalib.

Es sind Schnorchelparadiese vom

Feinsten. Aber vielleicht reizt ja

auch ein Tauchgang, Wasserschildkröten

und Mantas inklusive? Strahlende

Kinderaugen weit und breit,

die noch heller leuchten, wenn nach

dem Meerabenteuer coole Rutschen

warten. Auch wir älteren Semester

teilen unsere Eindrücke gerne am

Strand und kommen ins Schwärmen.

Wer einmal die Faszination Ägyptens

und des Roten Meeres entdeckt hat

und die Kultur und Freundlichkeit

der Einwohner zu schätzen weiss,

reist immer wieder nach Ägypten!

expresstravelinternational.ch

1-2018 traveltip 33


REISEN NAH | GRIECHENLAND

GRIECHENLAND

Athen

Lavrion

Peloponnes

Milos

Ägäis

Santorini

Mykonos

Naxos

Izmir

SAMOS

TÜRKEI

Kos

Rhodos

Kreta

Da kommen Ferienwünsche auf: am Hafen von Kokkari auf Samos.

Idyllisches Hinterland.

INSEL DER

ANTIKEN

GELEHRTEN

Die Insel Samos punktet mit Vielfältigkeit: Strände, grünes,

bergiges Hinterland und authentische Dörfer. URS HIRT

Samos ist mit rund 470 Quadratkilometer

nicht die grösste der ostägäischen

Inseln, gehört touristisch

aber zu den wichtigen Zielen Griechenlands.

Hier liegt der Geburtsort des Philosophen

und Mathematikers Pythagoras,

des Philosophen Epikur und des Astronomen

Aristarchos. Ihren Spuren zu folgen

und die archäologischen Stätten wie das

Heraion sowie alte Klöster und Kirchen

zu besuchen, gehört zu einem Samos-

Aufenthalt. Gleichzeitig überrascht die

Insel mit üppiger Vegetation und abwechslungsreicher

Landschaft, auch

wenn sie immer wieder von Waldbränden

heimgesucht wird.

Besucher schätzen die authentischen

Dörfer, die trotz touristischer Entwicklung

ihren Charme bewahren konnten. Zu

den wichtigsten Ferienorten an der Küste

gehören u.a. Pythagorion, Karlovassi

oder Kokkari. In einigen Fischerorten hat

sich mit kleinen Gästehäusern ein sanfter

Tourismus etabliert. Eine grosse Auswahl

an Stränden – oft reine oder mit Sand

vermischte Kieselstrände – lädt zum Sonnenbaden

oder Wassersport. Es gibt aber

auch Sandstrände und idyllisch gelegene

Buchten, etwa im Südosten der Insel.

WANDERN UND BIKEN

Samos Stadt wiederum lockt mit kleinen

Geschäften und Tavernen sowie prächtigen

neoklassizistischen Bürger- und

Herrenhäusern. Im archäologischen Museum

kann man in die geometrische und

archaische Epoche eintauchen. Und im

byzantinischen Museum mit Gegenstän-

den aus den Klöstern der Insel widerspiegelt

sich die religiöse Geschichte.

Samos ist auch ein Paradies für Freunde

von Aktivferien. Die Insel ist ein bekannter

Hotspot für Wanderer. Schöne

Routen, tolle Aussichtspunkte, pittoreske

Dörfer und die abwechslungsreiche

Landschaft machen Wandern zu einem

Erlebnis. Höhepunkt ist sicherlich die

Tour auf den Kerkis zum Gipfel des Vigla,

mit 1434 m.ü.M. der höchste Berg der Insel.

Die Tour, die meistens vom Bergdorf

Kosmadei aus gestartet wird, ist nicht zu

unterschätzen und erfordert etwas Kondition

und die richtige Ausrüstung.

Nebst den üblichen Wassersportarten

wie Windsurfen, Kiten oder Wasserskifahren

hat auf Samos auch das Tauchen

Einzug gehalten. Inzwischen bieten

Tauchschulen entsprechende Kurse und

Tauchgänge an. Aber auch Biken ist auf

der Insel angesagt. Ein umfangreiches

Netz an Natur- und Schotterwegen, die

von den Landwirten und Weinbauern

genutzt werden, lassen einen die Insel

auf zwei Rädern erkunden. Speziell die

Nordküste eignet sich für ausgedehntere

Touren auf dem Rad.

Apropos Weinbauern: Sie sind es, die

u.a. die weissen Muskattrauben hegen

und pflegen, aus denen der weltberühmte

Samos-Wein (Süsswein) gekeltert

wird. Ihn zu probieren, ist ein Muss für

jeden Besucher dieser gastfreundlichen

und abwechslungsreichen Insel.

✚ visitgreece.com.de

Fotos: iStock: pkazmierczak / Ihor_Tailwind

34

traveltip 1-2018


Günstiger

als Sie

denken.

1 Woche

Kreta ab

CHF 599.–*

Besuchen sie uns

an den Ferienmessen.

Wir freuen uns

auf Sie.

* PALAZZINO DI CORINA, 4*, 7 Nächte inkl. ÜF, p.P. im DZ, inkl. Hin- und Rückflug ab Zürich mit Swiss, exkl. Transfer, zzgl. Annullierungskostenversicherung und Bearbeitungsgebühr

der Buchungsstelle, z.B. am 9.4.2018, solange verfügbar. Limitierte Anzahl Plätze. Preisänderungen bleiben vorbehalten und es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen, welche Sie auf

www.kuoni.ch oder in unseren Katalogen finden.

Ferien, in denen man alles vergisst.

In Ihrem Lieblingsreisebüro und auf kuoni.ch


REPATRIIERUNG –

WIE LÄUFT SIE AB?

Nico Zehnder, Head of Customer Services & Claims bei der Allianz Global Assistance,

erläutert das Ob, Wann und Wie einer Rückführung. NATHALIE DE REGT

Die Allianz Global Assistance arbeitet

u.a. eng mit der Rega zusammen.

Herr Zehnder, was versteht man

eigentlich unter einer Repatriierung?

Darunter definieren wir eine verspätete

oder vorgezogene Rückreise aus einem

anderen Land in die Schweiz aufgrund

einer Erkrankung. Dabei ist eine medizinische

Begleitung nicht immer notwendig.

Wenn jemand z.B. eine Mittelohrentzündung

hat, darf er nicht fliegen. Sobald diese

verheilt ist, kann er normal wieder nach

Hause zurückkehren.

Welche Voraussetzungen braucht

es für eine Rückführung?

Hauptvoraussetzung ist selbstverständlich,

dass man eine entsprechende Versicherung

besitzt. Es gibt tatsächlich auch

Anfragen, ob wir eine Rückführung für

Selbstzahler organisieren, aber aufgrund

des grossen Aufwandes bieten wir diese

Dienstleistung nicht an. Als weitere Voraussetzung

muss der Patient mit einer

Rückführung einverstanden sein. Zudem

muss ein Arztkontakt stattfinden und eine

Diagnose gestellt werden. Eine allfällige

Repatriierung hängt auch davon ab, wo

sich der Patient befindet. Ist er in New

York, kann er sehr gut vor Ort behandelt

werden. Anders sieht es aus, wenn er sich

z.B. in der Wüste Gobi befindet.

Mit wem arbeiten Sie zusammen?

Bei uns angegliedert, ist die telefonische

Sofortberatung Medi24. Darüber hinaus

arbeiten wir mit der Rega als einer

der ersten Provider sowie Jet Executive,

European Air Ambulance, Malteser etc.

zusammen. Da wir weltweit tätig sind,

können wir auch auf Provider unserer

Niederlassungen zurückgreifen. Selbstverständlich

arbeiten wir auch mit verschiedenen

Strassen-Ambulanzen zusammen.

In unseren Nachbarländern nehmen wir

direkt Kontakt auf, sonst findet der Zugriff

über unsere Schwestergesellschaften

in den entsprechenden Ländern statt. Wir

verfügen in unserem System auch über

eine umfangreiche Liste von Spitälern

weltweit, die regelmässig überprüft werden

und entsprechend kategorisiert sind.

So können wir nachprüfen, welches Spital

für welche Behandlungen ausgerüstet ist.

Wie läuft eine Rückführung

in der Regel ab?

Im Normalfall befindet sich der Patient

bereits im Spital, das heisst wir organisie­

36

traveltip 1-2018


REISEUNFÄLLE | GEWUSST WIE

Fotos: Rega, zvg

ren den Transport von der Unfallstelle zum

Spital nicht. Erste Anlaufstelle für eine Repatriierung

für den Patienten bzw. seine

Angehörigen ist unsere Notfallzentrale,

die unsere Kunden rund um die Uhr auf

Schweizerdeutsch, in unseren vier Landessprachen

und Englisch beraten kann.

Diese leitet die Anfrage weiter zu unseren

Repatriierungsärzten, die dann wiederum

Kontakt mit dem Arzt vor Ort aufnehmen.

Diese besprechen, ob eine Rückführung

notwendig und auch möglich ist. Es ist

nicht in allen Verträgen definiert, in welchen

Fällen eine Repatriierung notwendig

ist. Wenn der Patient rückgeführt werden

muss, wird bestimmt wie und zu welchem

Zeitpunkt dies stattfindet. Im einfachsten

Fall kann er – entsprechend versorgt −

mit dem Zug nach Hause reisen, oder es

reicht ein Upgrade in die Business Class.

Ist eine medizinische Begleitung notwendig,

verfügen wir über ein Netzwerk von

Krankenschwestern und Ärzten, die aufgeboten

werden. Ist der Patient in der

Schweiz angekommen, organisieren wir

den Transport ins hiesige Spital und damit

ist unsere Aufgabe abgeschlossen. Wir organisieren

also die «Reise» von Spital zu

Spital oder an seinen Wohnort.

Wer entscheidet, ob eine Rückführung

stattfindet bzw. möglich

ist oder nicht?

Das sind unsere Repatriierungsärzte.

Das «Fit to fly» gibt aber der Arzt vor Ort.

Das bezieht sich eher auf Linienflüge. Ein

Ambulanzflugzeug ist praktisch ein fliegendes

Spital, das heisst, der Patient kann

auch in schlechtem Zustand transportiert

werden. Oberste Priorität bei den Entscheidungen

ist das Wohl des Patienten.

Dann schauen wir die Verfügbarkeit an,

der Preis ist das letzte Kriterium.

Wie lange dauert es in der Regel, bis

ein Patient repatriiert werden kann?

Bis zur Beurteilung, ob und wann ein

Patient zurückgeführt wird, dauert es im

Normalfall 72 Stunden. Wichtig ist, dass

sich der Patient bereits von Anfang an in

einem medizinischen Umfeld befindet.

Wie viel kostet in der Regel eine Rückführung?

Das hängt ganz davon ab, wie er rückgeführt

wird. Braucht er «nur» ein Upgrade,

sind es ein paar hundert Franken.

Wenn ein Jet in eine europäische Destination

ausrücken muss, kostet dies schnell

20 000 bis 30 000 Franken, und interkontinental

sind es 100 000 Franken und mehr.

Nico Zehnder

Muss medizinisches Personal aufgeboten

werden, muss dieses hinreisen und eventuell

vor Ort übernachten, was wiederum

Kosten generiert. Die Kostenspanne ist daher

sehr gross.

Wer zahlt am Schluss?

Wir, wenn eine entsprechende Reiseversicherung

abgeschlossen wurde. Wir

arbeiten in diesem Bereich nicht nur mit

Individualkunden zusammen, sondern

auch mit Krankenkassen und Reisebüros,

welche diese Versicherung ihren Kunden

anbieten. Bei den Krankenkassen übernehmen

tatsächlich nicht wir die Kosten,

sondern wir bieten den Service an und

stellen diesen dann in Rechnung.

Wie oft im Jahr kommt es im Schnitt

vor, dass die Allianz Global Assistance

jemanden repatriieren muss?

Hochgerechnet haben wir 450 Repatriierungen

im Jahr, davon sind rund 150 bis

160 Fälle ohne irgendwelche Begleitung.

Bei den restlichen ist eine medizinische

Betreuung durch eine Krankenschwester,

einen Arzt oder ein Team notwendig.

Ein Viertel wird mit Ambulanzen in die

Schweiz zurückgeführt und ein weiteres

Viertel sind sogenannte Air-Ambulanzen.

In diesen Fällen ist immer ein medizinisches

Team anwesend.

Haben die Fälle zugenommen?

Wir spüren den Trend zu individuelleren

und auch abenteuerlicheren Reisen

durchaus. Auch dass die Menschen solche

Abenteuerreisen vermehrt in einem höheren

Alter wagen. Heutzutage nimmt man

die Risiken gar nicht mehr so wahr, die

Schwelle, um beispielsweise eine Wanderung

in Nepal zu unternehmen, ist heute

deutlich niedriger als noch vor ein paar

Jahren. Durch die Terroranschläge reisen

die Menschen wieder vermehrt mit dem

Auto. Sie versäumen es aber, vor einer

langen Fahrt, den Wagen nochmals durchzuchecken.

Die heutige technologische

Unterstützung macht die Gefahren einer

Reise teilweise vergessen.

Was war bisher Ihre

schwierigste Rückführung?

Ein Kunde befand sich auf einer Reise

in Russland auf Packeis. Plötzlich brach

ein Stück ab und er trieb alleine aufs Meer

hinaus. Glücklicherweise konnte er uns

mit einem Satellitentelefon kontaktieren.

Dank unserer grossen Erfahrung und unseren

Kontakten konnten wir einen russischen

Militärhelikopter organisieren, der

ihn gefunden und gerettet hat. Auf das

Militär greifen wir insbesondere bei Vorfällen

in unwegsamen Gelände ab und zu

zurück.

Wir hatten aber auch mal einen Patienten,

der in der Wüste der Mongolei vom

Kamel gestürzt ist und innere Verletzungen

davontrug. Dieser Fall war besonders

schwierig, weil in der näheren Umgebung

keine Unterstützung gefunden werden

konnte und der Patient laufend nachgefragt

hat, wann er denn nun gerettet werde.

Ein solcher Fall ist sehr anspruchsvoll

für alle Beteiligten. Am Schluss konnte

von China aus eine Überführung in die

Hauptstadt der Mongolei organisiert

werden. Und von dort wurde der Patient

schliesslich in die Schweiz geflogen, wo er

wieder gesund gepflegt wurde.

✚ allianz-assistance.ch

ALLIANZ GLOBAL

ASSISTANCE –

DAS UNTERNEHMEN

Die Allianz Global Assistance (AGA)

verfügt über 34 Landesgesellschaften

in 180 Ländern. Sie beschäftigt weltweit

16 079 Mitarbeitende und arbeitet

mit 5000 medizinischen Partnern zusammen

(davon 150 Ärzte, 300 Krankenschwestern

und 600 medizinische

Koordinatoren). In der Schweiz wurde

die AGA 1950 gegründet und beschäftigt

an den Standorten Bern und Wallisellen

310 Mitarbeitende (darunter 15

eigene Ärzte). 2016 wurden insgesamt

26 000 Reiseversicherungsfälle abgewickelt.

1-2018 traveltip 37


REISEN FERN | LIBANON

BIZARRES BEIRUT

Eine junge Stadt, die sich immer wieder neu erfinden musste,

zieht Touristen und Partygäste aus aller Welt an. STEPHANIE GÜNZLER

In Beirut ist das

Wasser nie weit.

Junge Menschen tummeln sich rund

um die American University of Beirut.

Meistfotografiert in Beirut:

die Taubenfelsen.

Beirut boomt. Obwohl die politische

Stabilität im Libanon auf

wackligen Beinen steht, ist die

Hauptstadt Anziehungspunkt für Kulturtouristen,

Partyliebhaber und Citytrip-

Fans. Was den meisten von ihnen wahrscheinlich

als Erstes auffällt: Beirut ist

eine Stadt der Kontraste. Während auf

der einen Strassenseite noch Bürgerkriegstrümmer

liegen, flanieren auf der

anderen Frauen in Designerklamotten.

Sportwagen sind bei den Männern beliebt.

Beide feiern bis in den Morgen ausgelassen

in den hippen Clubs der Stadt.

Touristisch Sehenswertes gibt es in

der Stadt, die mehrmals aus Ruinen auferstanden

ist, zuhauf.

RAWCHEH & CORNICHE

Das Wahrzeichen Beiruts ist nicht etwa

ein Turm oder eine Statue, sondern ein

Fels. Genauer gesagt, ein Doppelfels. Die

sogenannten Taubenfelsen bestehen aus

zwei Gesteinsbrocken, die 60 Meter hoch

wie zwei Wachmänner im Wasser stehen.

An der Corniche Al Manara sind sie das

Fotomotiv Nummer eins.

FURN EL HAYEK

Die vielen historischen Gebäude in diesem

Viertel zeugen vom einstigen Reichtum

der libanesischen Baukunst im frühen

20. Jahrhundert.

MONOT STREET

Ein geschichtsträchtiger Ort. Hier verlief

die Demarkationslinie während des

Krieges. Viele neue Häuser sind nach der

Zerstörung entstanden. Zahlreiche alte

wurden restauriert und sind nun zu Pubs

oder Restaurants ausgebaut worden.

ZOQAQ EL BLAT

Das letzte Türkische Bad liegt im Distrikt

Zoqaq el Blat neben dem Murr-Turm.

Seit 1920 gibt es hier Wellness pur, allerdings

nur für Männer. Ausschliesslich

Montag morgens dürfen Frauen hinein.

Während der Partner badet und sauniert,

kann man sich in der Nachbarschaft aber

auch alte Paläste anschauen, die jedoch

nicht mehr besonders gut erhalten sind.

Aus dem alten Robert-Moawad-Palast ist

ein interessantes Museum entstanden.

HAMRA

Nahe der American University of Beirut

suchen vor allem junge Leute Zerstreuung

und finden sie prompt in den zahllosen

bunten Shops, Kinos, Theatern und

Designer-Läden.

GEMMAYZEH

Der Place to be für die jungen, trendigen

Libanesen. Das Viertel beherbergt die

St.Nicolas Treppe, wo Künstler und Maler

ihre Werke ausstellen.

✚ destinationlebanon.gov.lb

ANREISE-INFO

Germania fliegt ab Zürich zweimal

wöchentlich direkt nach Beirut, im

Hochsommer dreimal.

Fotos: iStock.com: fmajor, 1001night

38

traveltip 1-2018


Naturparadies

AZOREN

In nur 5 Flugstunden erreichbar!

Natur pur, Kultur, Baden,Wandern,

Golf, Tauchen,Wale, Delfine und

ein ganzjährig mildes Klima.

Individuelle Rundreisen &

begleitete Gruppenreisen

AMIN-TRAVEL

Seit 1984

Tel. 044 492 42 66

Fax 044 491 58 93

info@amin-travel.ch

www.amin-travel.ch

Massgeschneiderte Angebote

Azoren

Madeira

Kapverden

Kanaren

Individuelle Rund-, Familien-, Aktiv- und Wanderreisen

www.seabreeze.travel

Aktuellen Katalog anfordern:

katalog@seabreeze.travel

SCHWEIZERISCHE REISEFACHSCHULE

FACHAUSBILDUNG IM TOURISMUS

www.reisefachschule.ch

Diplomausbildung

Quereinstieg als als

Reiseberater/In

Reisedisponent/In

9 Monate 9 berufsbegleitend od. od.

3 Monate 3 intensiv

Beratung und Buchung in ihrem Reisebüro oder bei

IKARUS TOURS AG Ackersteinstrasse 20 | 8049 Zürich

Telefon (0) 44 211 88 33 | Mail info@ikarus-tours.ch

WWW.IKARUS-TOURS.CH


WO FAMILIEN

GERNE WOHNEN

In diesen Häusern ist man ganz auf die Bedürfnisse von Kids,

Teens und Eltern eingestellt. STEPHANIE GÜNZLER

Aktivitäten für die Kleinen, Entspannung

für die Eltern, spezielle

Zimmer und ein kindgerechtes

Angebot im Restaurant: an Familienhotels

werden besondere Ansprüche gestellt.

Eine Auswahl an guten Adressen:

1. MARTINHAL CHIADO LISSABON:

KINDERFREUNDLICHE CITYFERIEN

Lissabon gehört derzeit zu den trendigsten

Hauptstädten Europas. Wer die Metropole

mit der Familie erleben will, ist im

Martinhal Chiado gut aufgehoben. Geräumige

und familienfreundliche Apartments

und ein kostenloser Kids Club geben

Eltern Flexibilität. Der Kids Club ist

für Gästekinder von sechs Monaten bis

neun Jahren bis 22 Uhr geöffnet – inklusive

Pyjama Club am Abend. Die M Bar

dient als Familiencafé mit Frühstücksbuffet

und bietet hausgemachte Snacks

mittags und tagsüber. Man kann sich das

Frühstück auch ins Apartment bestellen.

✚ martinhal.com

2. FELDBERGER HOF:

WILLKOMMEN IM KLETTERWALD

Familien mit Kindern jeden Alters haben

im Feldberger Hof viele Möglichkeiten.

Das Hotel mit 110 Zimmern liegt auf

1300 Metern Höhe im Hochschwarzwald,

an der Skipiste und im Naturschutzgebiet.

Es gibt viele Wander- und

Mountainbike-Möglichkeiten, beim Hotel

ist ein Familien kletterwald zu finden. Ein

Ponyhof, ein Badeparadies und die Indoor-Sporthalle

«Fundorena» sorgen für

Alternativen bei schlechtem Wetter.

✚ feldberger-hof.de

3. SCHREINERHOF:

LANDLEBEN MIT VIEL ACTION

Im Bayerischen Wald hat sich das Vier-

Sterne-Bauernhof- und -Wellnessresort

auf Familien eingerichtet. Das Haus hat

66 Zimmer, die teils allergikergerecht

ausgestattet sind. Die Wasserwelten, die

Reithalle, ein eigener Badesee und ein

grosser Indoorspielbereich stehen zur

40

traveltip 1-2018


FAMILIENHOTELS | CHECK-IN

Auswahl. Neben Kinderbetreuung und

-animation gibt es auch ein Animationsprogramm

für Erwachsene.

✚ schreinerhof.de

4. PARK CLUB EUROPE TENERIFFA:

ALLES SO SCHÖN BUNT HIER

Die im Dorfstil angelegte Clubanlage mit

einer grossen Meerwasser-Poollandschaft

bietet Familien Sport und Unterhaltung.

Zu Teneriffas Sandstränden Playa del Camison

und Playa de las Vistas sind es wenige

hundert Meter. An 8er- Tischen im

Hauptrestaurant Principal mit Themenbuffets

kommen Familien ins Gespräch.

Es gibt deutschsprachige Kinderbetreuung

sowie Programme für Teenager und

einen Babyspielkreis.

✚ europe-hotels.org

5. LANDGUT FURTHERWIRT:

VIEL PLATZ FÜR KINDER

Traditionelle Tiroler Gastlichkeit, die

Schönheit der Natur und den Charme

eines Biobauernhofes bietet das österreichische

Landgut Furtherwirt in den

Kitzbüheler Alpen. Die 44 Zimmer sind

grosszügig eingerichtet. Für Kinder gibt

es einen Reitstall, einen Badeteich, ein

Erlebnishallenbad, Kurse und eine Kinderküche.

Die Eltern dürfen die Seele in

der Saunalandschaft baumeln lassen.

✚ furtherwirt.at

6. ALPENHOF SÜDTIROL:

NATURDETEKTIVE UNTERWEGS

Einen Ausblick auf die Dolomiten bietet

das Familotel Alpenhof im Südtirol. Das

Haus mit 36 Zimmern ist mit viel Holz

und fröhlichen Farben ausgestattet. Auch

die Kleinsten werden liebevoll betreut.

Grössere Kinder vergnügen sich in der

Badewelt, im Spa, auf der Spielwiese

oder im Naturdetektiv-Camp. Im Restaurant

mit Kinderabteilung kommen Südtiroler

Spezialitäten auf den Tisch. Im

Winter gibt's Skikurse für Kinder.

✚ alpenhof.org

1

2

3

4

5

6

Fotos: zvg

1-2018 traveltip 41


NEWS & TIPPS

FAHRRADTOUR

DURCH LIMA

Stadtführungen mit dem Fahrrad

machen es möglich, die Hauptstadt

Perus aus einer anderen

Perspektive zu entdecken. Auf

zwei Rädern tauchen Touristen in

die Lieblingsecken der Locals ein.

In einer kleinen Strasse im Stadtviertel

Miraflores direkt hinter

Limas Küstenpromenade warten

die Fahrräder. Ausgestattet mit

einem Audio guide, der unter anderem

auch auf Deutsch verfügbar

ist, geht es los, alle hintereinander

in einer Reihe durch die Strassen

von Perus Hauptstadt. Lima wartet

mit gut ausgebauten Radwegen

und viel Verständnis seitens

Autofahrern und Fussgängern auf.

✚ huariquebike.com

50 PROZENT RABATT IN

DER GANZEN SCHWEIZ

VIEL MEHR ALS «NUR» PORTWEIN

Dass man bei Porto zuerst an Portwein denkt, liegt auf der Hand. Der Besuch einer

Portwein-Kellerei gehört zum Pflichtprogramm einer Reise in die zweitgrösste Stadt

Portugals, die direkt an der Mündung des Douro in den Atlantik liegt. Doch Porto hat

noch viel mehr zu bieten: Dazu gehören etwa die historische Altstadt, ein UNESCO-

Weltkulturerbe, mit ihren pittoresken Gassen oder das angrenzende Künstlerviertel

Bombarda. Abends sollte man sich die kulinarischen Köstlichkeiten der Region in

einem der stimmungsvollen Restaurants nicht entgehen lassen. Für Nachtschwärmer

ist die Baixa do Porto genau der richtige Ort: Unzählige Bars und Clubs, aber

auch traditionelle Lokale sind beliebte Treffpunkte für Einheimische und Touristen.

Porto ist ab der Schweiz mit Direktflügen ab Zürich, Basel und Genf gut erreichbar.

✚ visitportoandnorth.travel

Ein guter Begleiter für Schweiz-Ferien ist

der Swiss Coupon Pass. Die im Gutscheinbuch

aufgeführten Leistungen sind entlang

der «Grand Tour of Switzerland» zu haben.

Die Tour führt Gäste entlang den eindrücklichsten

Sehenswürdigkeiten. Bei hundert

«Zwei-für-eins-Angeboten» kann man bis

zu 4500 Franken einsparen. Die Angebote

gelten für Eintritte für touristische Attraktionen,

Freizeitparks, Museen, Ortsführungen,

Restaurants, Erlebnisbäder, für die

Miete von Fahrzeugen, Motorrädern oder

Sportausrüstung. Den Pass gibt es als

klassisches Gutscheinbuch oder digital.

✚ switzerlandtravelcentre.ch

Fotos: iStock.com: LeoPatrizi / FrankvandenBergh, zvg

42

traveltip 1-2018


NEWS & TIPPS

MIT CONDOR AUF

DIE BAHAMAS

ERSTES KEMPINSKI IN RIGA

Lettlands erstes luxuriöses Fünf-Sterne-Kempinski-Hotel, das Grand Hotel Kempinski

Riga, hat im Oktober letzten Jahres seine Türen geöffnet. Genau neben der berühmten

lettischen Staatsoper und am Eingang zur Altstadt, einem UNESCO-Weltkulturerbe,

bietet das Hotel viel Komfort und Eleganz sowohl für Besucher der Stadt als

auch für Einheimische. Das Grand Hotel Kempinski Riga, das sich in einem historischen

Gebäude aus dem 19. Jahrhundert befindet, verfügt über 141 Zimmer und

Suiten, zwei Restaurants, zwei Bars, sechs Meetingräume, einen prächtigen Ballsaal

sowie einen exklusiven Wellnessbereich. Das Bild zeigt die Presidential Suite.

✚ kempinski.com

Der deusche Ferienflieger Condor bietet

im Winter 2017/18 mit der neuen Destination

Bahamas nun insgesamt 14 Ziele in

der Karibik an. Ab Frankfurt hebt jeweils

montags um 12.30 Uhr eine Boeing 767

(Bild) mit einer runderneuerten Kabinenausstattung

inklusive individuellem In-

Flight-Entertainment Richtung Nassau ab.

Die Passagiere können wählen zwischen

der Economy Class, Premium Class oder

der komfortablen Condor Business Class.

Diese verfügt unter anderem über vollauto

matische Liegesitze mit 170 Grad

Neigung. ✚ condor.com

Advertorial

© TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke

Velo-Touren in Brandenburg

© TMB-Fotoarchiv/

Paul Hahn

Veloland

rund um

Berlin

Das Land rund um Berlin ist ideales Velo-Land: Die Landschaft

ist flach, die Strecken sind gut ausgebaut. Die

Region ist geprägt von Alleen, Wäldern, Flüssen und Seen.

Quer durch die Uckermark führt der 337 km lange Radweg Berlin-

Usedom. Die Region im nördlichen Brandenburg ist ein echter Insider-

Tipp. Hier gibt’s Landleben satt: Regionale Produkte schmecken lecker.

Alte Feldsteinkirchen mit dicken Mauern, Backsteinhäuser, kleine

verschlafene Dörfer. Der Blick reicht weit über Felder und leichte

Hügel. In Seehausen, dem «Mittelpunkt der Uckermark», kann man

gleich drei Seen sehen. www.tourismus-uckermark.de

Folge der radelnden Gurke – dem Logo des Gurkenradweges durch den

Spreewald. Die 260 Kilometer lange Rundtour führt durch romantische

© TMB-Fotoarchiv/SPSG/Leo Seidel

Spreewalddörfer, vorbei an malerischen Fliessen und

traditionellen Gurkenfeldern. Unterwegs unbedingt

Peitzer Karpfen, Leinöl mit Salz und Brot und die

klassischen Spreewaldgurken kosten. Als Nachtisch: Plinse

oder Cottbuser Baumkuchen. www.spreewald.de

Die Havel weist den Weg entlang des 397 km langen Havelradweges.

Direkt an der Strecke liegen Städte wie Brandenburg an der Havel,

Potsdam und Berlin. Preussische Schlösser und eine der schönsten

Kulturlandschaften Europas gibt’s inklusive. Potsdam besticht als Juwel

zwischen Barock und Moderne mit Schlösserarchitektur und Filmgeschichte,

mit Weltkulturerbe und Wassersport. Die Stadt überrascht

mit ihrer barocken Innenstadt und ihren gepflegten historischen

Parkanlagen. www.potsdamtourismus.de

www.reiseland-brandenburg.de


REISEN FERN | NEUSEELAND

Atemberaubend:

die Cathedral Cove.

DER SONNE

ENTGEGEN

Als einer der ersten Menschen am Morgen die Sonne sehen?

Das ist in Neuseeland möglich. Etwa mit einer Motorhome-Tour

entlang des Pacific Coast Highway.

MARKUS FÄSSLER


NEUSEELAND | REISEN FERN

WEITERE ROUTEN

IN NEUSEELAND

Die Punakaiki Pancake Rocks gehören

zu den Highlights der Route.

Fotos: Julian Apse, Destination Northland, AJ Hackett Bungy New Zealand, iStock.com/gabriel__bostan

UNTERWEGS MIT DEM MOTORHOME

• In Neuseeland herrscht Linksverkehr. Ein internationaler

Führerschein oder eine zertifizierte Übersetzung des Schweizer

Führerscheins ist Pflicht.

• Die Strassen sind oftmals schmal. Planen Sie mit einer

Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 60 Kilometer pro Stunde.

• Vor der Übernahme des Mietfahrzeuges wird wegen des langen

Fluges ein Ruhetag empfohlen. Das Campieren auf Privatgrundstücken

ist verboten.

Los geht die Reise in Auckland. Erstes

Etappenziel nach einer rund

eineinhalbstündigen Fahrt: die

Halbinsel Coromandel mit dem gleichnamigen

Städtchen. Eines der Highlights

hier ist die berühmte Cathedral Cove.

Oder wie wäre es mit einem Bad bei angenehmen

Temperaturen am Hot Water

Beach? Bei Ebbe kann man sich gleich

seine eigene «Badewanne» graben.

Weiter geht es in die Region Bay of

Plenty und damit zum bekannten Ferienort

Mount Maunganui. Hier sind die

Freunde des Wassersports richtig, kann

man dort doch praktisch jede Wassersportart

ausüben. Jemand ist in dieser

Region aber vorherrschend: die Sonne.

Nicht umsonst befindet sich hier das

Hauptanbaugebiet der Kiwifrüchte. Auf

der Fahrt weiter entlang des Pacific Coast

Highway sollte man sich bei Whakatane

einen Besuch auf White Island nicht entgehen

lassen. Es ist Neuseelands einzige

noch aktive Vulkaninsel. Bei einer Fahrt

entlang des Pacific Coast Highway sind

aber auch die Hinweise auf die Kultur

der Maori in jeder Siedlung zu finden. So

gibt es geschnitzte Versammlungshäuser,

wunderschön bemalte Maori-Kirchen

und Unterhaltungen in Te Reo, der Sprache

der Maori. In Eastland kamen dann

auch die ersten polynesischen Kanus

an, Captain Cook ging hier an Land und

auch Maori und Europäer trafen hier das

erste Mal aufeinander.

Auf dem Weg nach Gisborne passiert

man dann auch das Te-Urewera-Gebirge.

Dort leben die Nachkommen der «Kinder

des Nebels», dem uralten Stamm der

Tuhoe, weiterhin in Harmonie mit dem

das Dorf Ruatahuna umgebenden Wald.

Gisborne selbst ist die grösste Siedlung

Eastlands. Und hier passiert etwas ganz

Besonderes: Gisborne ist die erste Stadt

der Welt, in der morgens die Sonne aufgeht.

Aber Gisborne steht auch noch für

etwas anderes, es ist die «Chardonnay-

Hauptstadt» von Neuseeland. Die lokal

produzierten Weissweine lassen sich

dann am besten auf einer Weingut-Tour

geniessen, bevor es mit Napier runter

zum Endpunkt der Reise geht.

✚ newzealand.com

WEST COAST TOURING ROUTE

(gemäss Lonely Planet eine der Top 10

Küstenstrassen auf der Welt)

Strecke: von Karamea nach Haast

Länge: rund 514 Kilometer

Highlights: Great Ocean Road

Punakaiki Pancake Rocks und Blow Holes,

Robbenkolonie am Cape Foulwind,

Gletscherlandschaften

Mächtige Zeugen der Zeit:

die Kauri-Bäume.

TWIN COAST DISCOVERY HIGHWAY

Strecke: Rundreise ab/bis Auckland

Länge: rund 800 Kilometer

Zeitaufwand: mindestens fünf Tage

Highlights: Strände, Kauri-Bäume,

Maori-Kultur, Bay of Islands/Paihia

Queenstown ist der krönende Abschluss

der Southern Scenic Route.

SOUTHERN SCENIC ROUTE

Strecke: von Dunedin

nach Queenstown

Länge: rund 735 Kilometer

Zeitaufwand: min. drei bis vier Tage

Highlights: Historische Stadt

Dunedin, The Catlins, Tiere, die Seen

Manapouri und Te Anau, Queenstown

1-2018 traveltip 45


REISEN FERN | COSTA RICA

Costa Rica beherbergt fünf Prozent

der weltweiten Flora und Fauna.

EIN LAND IM

SINNESTAUMEL

«Schönheit ist, was ohne Interesse gefällt.» Ein kritischer Zeitgenosse hat diesen

maliziösen Spruch in die Welt gesetzt. Ob er wohl intuitiv an San José gedacht hat?

SILVIO WEILENMANN

In der Tat. Die Hauptstadt Costa Ricas

muss neugierig erkundet, sensibel erobert

und aufgeschlossen erschnuppert

werden. Nicht üppige Pracht empfängt

den Besucher. Bunte Farbtupfer

setzen vielmehr reizvolle Akzente und

initiieren zur Suche nach dem versteckten

Charme. Das Teatro Nacional aus

dem 19. Jahrhundert, finanziert durch

die damaligen Kaffeebarone und gebaut

nach dem Vorbild der Pariser Oper, ist

idealer Ausgangspunkt für einen Stadtbummel.

Costa Rica mausert sich zur eigentlichen

Trend-Destination. Da dürften die

ausgesuchten Highlights der Hauptstadt

wohl nicht ausschlaggebend sein. Was

sind die eigentlichen Erfolgsfaktoren?

Wichtige Impulsgeber sind die neuen

Direktflüge aus Europa. Für den Schweizer

Markt entscheidend sind jedoch die

zwei wöchentlichen Flüge des Ferienfliegers

Edelweiss. Seit Anfang Mai fliegt

die Swiss-Schwester von Zürich nonstop

in die zentralamerikanische Metropole.

Damit profiliert sich Costa Rica als

ganzjährige Destination, die attraktive

zehntägige Packages ermöglicht. Die im

Vergleich zu den Nachbarländern höheren

Qualitätsstandards sowie die ideale

geografische Lage in der Mitte zwischen

Nord- und Südamerika sind weitere

Katalysatoren. Bleibt die eigentliche

Trumpfkarte: die Symbiose Mensch und

Natur.

SCHMELZTIEGEL DER KULTUREN

Costa Rica ist nicht grösser als die

Schweiz, beherbergt aber unglaubliche

fünf Prozent der weltweiten Flora und

Fauna. Die einmalige Natur mit der wohl

höchsten Biodiversität will entdeckt werden.

Seit jeher Einwanderungsland ist

Costa Rica ein Schmelztiegel verschiedenster

Kulturen. Entsprechend vielfältig

präsentieren sich die Botschafter, die

dem interessierten Gast mit viel Herzblut

alle fünf Sinne schärfen. Allan Cruz zum

Beispiel singt mit den Vögeln. Im Tropenland

gibt es über 900 Vogelarten.

Der Experte für Birdwatching-Touren erkennt

jede Tier-Stimme und weiss jedes

Gefieder einzuordnen. Sein Revier ist die

Öko-Lodge Selva Bananito auf der karibischen

Seite Costa Ricas.

Auf der pazifischen Seite befindet sich

auf der Halbinsel Osa der Nationalpark

Corcovado. Mit 420 Quadratkilometer

der grösste der 29 Nationalparks und

von einem der am besten erhaltenen Regenwälder

überwachsen. Hier streifen

Jaguare und Pumas durch die ursprüngliche

Wildnis. Milton Muñot, der 32-jährige

Guide, folgt im schwarzen Sand am

Paradise Beach den Spuren eines Tapirs.

Ein unglaubliches Gefühl, sich dem seltenen

Tier bis auf wenige Meter zu nähern.

✚ visitcostarica.com

Foto: Silvio Weilenmann

46

traveltip 1-2018


SOMMERNACHTSTRAUM

NORWEGISCHE FJORDE

WIR SCHENKEN IHNEN

E X K L U S I V *

Eintritt Aspire Airport Lounge Zürich

Limousinen-Transfer bei Abreise

Mit vielen spektakulären und exotischen Reisezielen wartet die Welt darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die mittelgrossen Schiffe

bieten Ihnen eine gastliche Atmosphäre, hochwertigen Service, internationale Küche in Gourmet-Restaurants und erstklassige

Ausstattung. Eleganz, Luxus und persönlicher Service stehen an oberster Stelle. Oceania Cruises bietet Ihnen einzigartige Reiseziele

zu einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis.

NORWEGISCHE FJORDE &

WEISSES MEER*

21 Tage, 28. Juni - 18. Juli 2018

Aussenkabine ab € 7691 | CHF 9080

Balkonkabine ab € 10061 | CHF 11875

Penthouse Suite ab € 12911 | CHF 15240

Bezaubernd elegant – MS Nautica

Nur 342 Kabinen | Besatzung 400 |

Bordsprache Englisch | Stilvolllegere,

internationale Atmosphäre |

Umfassende Renovierung 2014

OCEANIA VORTEILE

Vollpension & Softdrinks (auch Kaffee, Tee & Säfte) an Bord

OLife Choice – wählen Sie aus zwischen Bordguthaben

($400 p. Person) oder 4 Landausflüge oder House

Beverage Paket

Unbegrenztes kostenfreies Internet

24h-Kabinenservice & Minibar in der Kabine – täglich mit

Softdrinks aufgefüllt

Shuttle Service vom Hafen in die Stadt, in vielen Häfen

Feinste Küche auf See

*Preise p. P. (Basis Garantie, Doppel) in Kat. E, B2, PH1, Flüge in Economy-Class ab/bis Zürich, Vollpension gemäss Katalog, Hafentaxen, Gruppentransfers vor Ort, kostenfreies unbeschränktes Internet,

OLife Choice Annehmlichkeiten (Bordguthaben o. Landausflüge o. Getränkepaket „House Beverage Package“). Geschenke: Limousinen-Transfer bei Abreise zum Flughafen Zürich (bis 50 km) & Eintritt

in die Aspire Airport Lounge Zürich. Nicht inbegriffen: Visumgebühren, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, fakultative Landausflüge, Annullations- & Assistance-Versicherung. Weitere Kategorien auf

Anfrage. Nur für Neubuchungen. Preise und Verfügbarkeit unter Vorbehalt. Bordsprache & alle Dokumente in Englisch. Umrechnungskurs 1.18.

Detailinformationen, Beratung & Buchung:

Tel. 044 211 30 00

MCCM Master Cruises Christian Möhr AG |

Nüschelerstr. 35 | 8001 Zürich | info@mccm-cruises.ch | mccm.ch

nur Kreuzfahrten | nur Erstklassige | einzig in der Schweiz


REISEN NAH | ITALIEN

Die weissgekalkte Barockstadt Ostuni

ist schlicht hinreissend schön.

Alberobello ist die Stadt der Trulli.

ITALIEN WIE

IM BILDERBUCH

Viele Ortschaften im Süden entsprechen nach wie vor den

schönen Klischees unseres Nachbarlandes. ELISHA SCHUETZ

Im Süden Apuliens zeigt sich Italien

noch so, wie es dem Klischee entspricht:

überschwänglich, lärmend,

fröhlich und entzückend altmodisch. Im

Salento, am Absatz des italienischen Stiefels

zwischen Adria und Ionischem Meer,

hat sich erstaunlich viel Bilderbuchitalien

erhalten: pittoreske Städtchen,

entspannte Menschen, hervorragendes

Essen, gute Weine.

Doch auch etwas weiter nördlich bietet

Apulien dem Besucher eine Fülle an

Bella Italia. Die Ortschaft Ostuni beispielsweise

ist ein Erlebnis: «Città bianca»

(die weisse Stadt) steht in grossen

Lettern auf dem Ortsschild – und die

weissgekalkte Barockstadt mit ihrem Labyrinth

aus verwinkelten Gassen im Itria-

Tal ist wahrlich hinreissend schön.

Während die engen Gassen und zahlreichen

Treppen im Ortszentrum ihren

historischen Reiz haben, beleben die

zahlreichen Geschäfte und Lokale das

Nachtleben und den Sommer von Ostuni.

Bei klarem Wetter reicht der Panoramablick

von Ostuni weit der Adriaküste

entlang.

Tatsächlich hat sich die Ortschaft in

den letzten Jahren zur Vorzeigestadt

Apuliens entwickelt. Sie liegt malerisch

auf drei Hügeln, rund sechs Kilometer

von der Küste entfernt. Rund herum gedeihen

prächtige Olivenbäume, rund 60

Millionen sollen es sein; und viele von

ihnen seien gar um die 500 Jahre alt.

Kein Wunder, ist das Olivenöl aus dieser

Gegend weit herum bekannt.

DIE STADT DER TRULLI

Eine weitere Stadt, die ihresgleichen

sucht, ist Alberobello – die «Stadt der

Trulli» mit 11000 Einwohnern. 1996 als

UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt, ist

sie ein aussergewöhnliches Beispiel der

Baukunst mit vorgeschichtlichen Techniken.

Die Stadt ist vor allem durch ihre

Kegelbauten (Trulli) berühmt, die nach

dem Vorbild der Bauweise von Hirtenhütten

in dieser Gegend entstanden.

Ein «Trullo» ist ein kleines Kalksteinhaus

mit einem typischen kegelstumpfförmigen

Dach. In Alberobello bestehen

ganze Stadtteile aus Trulli. Zahlreiche

der antiken Bauten sind heute noch in-

takt, werden immer noch genutzt und

sind selbstredend eine beliebte Touristenattraktion.

Und natürlich ist auch die Hauptstadt

Apuliens einen Besuch wert: Bari ist eine

lebhafte Hafen- und bekannte Universitätsstadt.

Sie liegt direkt an der Adria

und hat wichtige architektonische Werke,

wunderschöne Kirchen, eine romantische

Meerespromenade und ein historisches

Stadtzentrum mit engen Gassen

vorzuweisen, das von einer antiken Burg

beherrscht wird.

Zahlreiche verborgene Schätze, wie

das Meeres- und Naturschutzgebiet Torre

Guaceto, das eine Autostunde südlich

von Bari gelegen ist, warten darauf, entdeckt

zu werden.

Bari kann heute durchaus auch als

alternativer Ferien- und Badeort betrachtet

werden. Denn: Weiter im Süden, insbesondere

die Gegend rund um Lecce,

sind die Strände in den Sommermonaten

nicht nur von Touristen, sondern auch

durch Italiener richtiggehend überfüllt.

✚ italia.it/de

Fotos: iStock.com: graemenicholson / Poike

48

traveltip 1-2018


MALTA IST MEHR

Valletta

Hotel The Saint John ****

3 Nächte im Doppelzimmer Comfort inkl. Frühstück und

Direktflug ab Zürich mit Air Malta

Pro Person ab CHF 524.–

Dies ist ein Preisbeispiel für die Reisedaten vom Fr 19.01.18 –

Mo 22.01.2018. So gefunden am 04.12.2017, limitierte Anzahl Plätze.

railtour suisse

Telefon 031 378 01 01, info@railtour-frantour.ch

www.railtour.ch

St. Julian’s

Cavalieri Art Hotel ****

Doppelzimmer inkl. Frühstück und Transfers und Taxen

z. B. am 08.02.18 Flug mit Air Malta ab Zürich

4 Tage

Pro Person ab CHF 459.–

www.helvetictours.ch

Marfa Bay

Ramla Bay Resort ****

4 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück und Direktflug mit Air Malta

ab Zürich z. B. am 12.03.2018

Pro Person ab CHF 310.–

hotelplan.ch/h-1846

Preisstand 27.11.2017

Weitere Angebote, Informationen und Buchung:

Hotelplan

Telefon 0848 82 11 11

www.hotelplan.ch

In jeder Hotelplan- und Travelhouse-Filiale und

Globus Reisen Lounge

Städtereise Valletta

Besuchen Sie die Kulturhauptstadt von 2018

Hotel Osborne *** ( * )

3 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, Flug, Transfers.

Reisezeitraum vom 05.01.2018 bis 24.03.2018

Pro Person ab CHF 495.–

Weitere interessante Angebote für Malta, Gozo und Comino,

Städte reisen, Gruppenreisen, Wanderferien, Inselkombinationen,

Sprach reisen und Farmhausferien beim langjährigen Malta-

Spezialisten:

rolf meier reisen

Telefon 052 675 50 40, rmr@rolfmeierreisen.ch

www.rolfmeierreisen.ch

Der Geheimtipp des

Mittelmeers

www.urlaubmalta.com


À LA CARTE | SPANIEN

DIE FEURIGE

PAPRIKAWURST

SPANIEN

DIE VIELFALT DER ESSENS-

UND KOCHKUNST IST

BEI DEN IBERERN GROSS.

CASSOULET MIT SCHARFEM CHORIZO

(FÜR 2 PERSONEN)

100 g getr., weisse Bohnenkerne

2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehen

1 Staudensellerie, 1 Möhre

125 g Chorizo-Wurst

1 EL Öl

8 Würstchen (à ca. 20 g)

das geschnittene Gemüse

1 EL Tomatenmark

Bohnen samt Einweichwasser

(ca. 700 ml)

Würstchen, gebratenes Gemüse

Salz, Pfeffer

1 EL Paniermehl,

15 g Butter in Flöckchen

Backofen (Umluft: 200 °C)

über Nacht in 1,25 Liter

kaltem Wasser einweichen

schälen, in Streifen schneiden

waschen, schälen, schneiden

aus Pelle lösen, in Scheiben schneiden

in einem Bräter erhitzen

3 – 4 Minuten anbraten, Chorizo hinzugeben,

rund 5 Minuten anbraten

zugeben und anrösten

zugeben, abdecken, 1 Stunde kochen

zugeben, aufkochen

zugeben, Bräter vom Herd nehmen

würzen und abschmecken

darüber streuen / belegen

10–15 Minuten braun überbacken

Chorizo ist eine mit Paprika und Knoblauch

gewürzte Rohwurst, die in Spanien

gegrillt, gebraten oder geräuchert

verzehrt wird. Jährlich werden rund

50000 Tonnen der beliebten Wurst hergestellt.

Die verwendete Paprika verleiht

der Wurst ihre typische rote Farbe.

Wer es gerne scharf mag, für den ist

die spanische Paprikawurst wie geschaffen,

um damit köstliche Gerichte zu zaubern;

sei es mit Chorizo als raffinierte

Zutat in Salaten aller Art oder als feurige

Einlage in Suppen und Eintöpfen. Wird

die spanische Wurst gebraten, entfaltet

sich das kräftige Aroma der Wurst noch

besser. Dem Gaumen kann mit Chorizo

dementsprechend ordentlich eingeheizt

werden – zum Beispiel in Form eines

Würstchen-Cassoulet.

Dieses Cassoulet ist selbst für Gelegenheits-Köche

keine grosse Herausforderung,

die Zutaten sind günstig und es

ist schnell zubereitet. Dennoch schmeckt

es absolut köstlich – sofern denn der

Gaumen der feurigen spanischen Paprikawurst

gewachsen ist. ES

Foto: iStock.com / olgna

50

traveltip 1-2018


Die neue Ferienmesse

Treffpunkt

für Freizeit und

Fernweh

19. – 21. Januar 2018

in St.Gallen

Genussregion Valposchiavo

grenzenlos-sg.ch


REISEN FERN | TANSANIA & SANSIBAR

LEBENDIGE

STILLE

DER WILDNIS

52

traveltip 1-2018


TANSANIA & SANSIBAR | REISEN FERN

Die Rücken an Rücken vor sich hindümpelnden

Flusspferde im «Hippo-

Pool» sind das beste Beispiel. In einem

von kleinblättrigen Grünpflanzen durchwachsenen

Teich schwimmt den braunrosa-häutigen

Vegetariern das Essen sozusagen

ins riesige Maul. Die Laute, die

sie dabei von sich geben, wechseln zwischen

einem leisen Prusten und einem

lauten, leicht hysterischen Grunzen –

KLEINER KAMPF

GROSSMAUL GEGEN

GROSSMAUL

In Tansanias Nationalparks Serengeti,

Lake Manyara und Tarangire sind zwei Dinge

unendlich: die Savanne und die Vielfalt

der Wildtiere. STEPHANIE GÜNZLER

Endlich. Nach einer ohrenbetäubenden

Jeepfahrt über staubige

Schotterpisten herrscht Ruhe. Der

schwere Geländewagen ist am Strassenrand

zum Stehen gekommen. Unterm

offenen Autodach hervor schweift der

Blick in die Weite. Friedlich zieht dort

eine Reihe Gnus vorüber. Nur wenige

hundert Meter entfernt strebt eine Gruppe

Elefanten samt Nachwuchs auf einen

schimmernden Fluss zu. Direkt vor dem

Seitenfenster blicken ein paar Zebras

vom Grasen auf, halten kurz inne und

traben schliesslich wenige Meter weiter

weg von der Strasse. Eine Giraffe zupft

mit ihrer dunklen Zunge die grünen

Blätter aus den dornigen Akazienbaumkronen

– mehrere Meter über der Erde.

Jagd- oder Flucht-Szenen gibt es keine,

kein Fressen und Gefressen werden,

kein Hetzen, Trampeln oder Zetern. Nur

ein paar leise Vogelstimmen und Affenrufe

klingen durch die Luft. Die meisten

Tiere bewegen sich langsam und ruhig

oder gar nicht. Wer Tansanias Nationalparks

ausschliesslich aus Safari-Filmen

kennt, der ist vor allem von einem überrascht:

von der friedvollen Stille der

Wildnis.

TOTALE TIER-GARANTIE

Ob Tarangire, Lake Manyara oder die berühmte

Serengeti: Szenen wie diese spielen

sich beim «Game Drive» durch Tansanias

nördliche Nationalparks täglich

massenhaft ab. Keine Tiere zu sehen, das

ist hier nahezu unmöglich – auch wenn

die «Great Migration» der Gnus und Zebras

hinüber nach Kenia bereits stattgefunden

hat. «Sie finden hier immer noch

genug Nahrung und Wasser», sagt Fahrer

und Safari-Guide Omare.

häufig im Kanon. Nur selten erheben sich

die schwerfällig wirkenden Tiere bei Tag

aus dem Wasser, um zum Beispiel einen

spielerischen Kampf Grossmaul gegen

Grossmaul auszutragen. Meist ist dieser

nach weniger als einer Minute wieder

vorbei – verbraucht viel zu viel Energie.

Viel Energie braucht man als Safari-

Tourist in Tansania übrigens nicht – ausser

fürs Staunen, fürs Festhalten im Jeep,

fürs Fotos schiessen und fürs Verscheuchen

der Tse-Tse-Fliege, die sich gerne in

der Nähe von Bäumen aufhält und den

hiesigen Bremsen ähnelt. Bewegung im

Freien ist eher selten möglich. Nur in

den extra dafür eingerichteten Picknick-

Areas kann man sich die Beine vertreten

– bevor oder nachdem man sich an der

obligaten Lunch-Box gütlich getan hat,

welche jede Lodge ihren Gästen mit auf

die Pirsch-Fahrt gibt.

Dafür sind die Rastplätze oft luxuriös

ausgestattet, mit Tischen, Bänken, Schatten

und WC inklusive Wasserspülung.

Wer mehrere Tage im Jeep verbringt,

sollte am Abend in der Lodge für etwas

Aktivität sorgen, beim Schwimmen im

Infinity-Pool etwa. Sportler kombinieren

ihre Safari natürlich mit einer mehrtägigen

geführten Wanderung auf den Kilimandscharo.

Dort gibt es körperliche

Ertüchtigung bis zur totalen Erschöpfung

auf 5900 Metern über dem Meer.

FRIEDLICHE TODESSZENE

«Seht ihr, da drüben im Baum?» Wer mit

Omare unterwegs ist, braucht keine anderen

Abenteuer. Zwei geparkte Jeeps in

der Nähe lassen vermuten, dass ein neues

Safari-Highlight bevorsteht. Und tatsächlich:

Im Astgewirr liegt ein prächtiger

Leopard, alle vier Pfoten träge herab­ ...

1-2018 traveltip

53


REISEN FERN | TANSANIA & SANSIBAR

ANREISE & SANSIBAR-

KOMBINATION

Ab Zürich geht es via Dar es Salaam

(Tansania) oder Nairobi (Kenia) zum

Kilimandscharo Airport, dem besten

Ausgangspunkt für die beschriebenen

Safaris. Im Land ist man mit

Propellermaschinen von Precision Air

unterwegs, z.B. nach Sansibar. Die

Kombination einer Safari (ideal 5 bis

7 Tage) mit Badeferien auf Tansanias

Trauminsel ist zu Recht beliebt. Nach

den eindrucksvollen, aber nicht sehr

entspannenden Tagen im Jeep warten

hier karibische Strände, Luxuslodges,

Schnorchel- und Tauchgründe auf

Erholungssuchende. Sehenswert ist

auch die Altstadt von Stone Town, wo

indische, persische, arabische, europäische

und afrikanische Einflüsse einen

bunten Mix an Eindrücken ergeben.

... gestreckt, den Kopf aufs Holz gebettet.

Und neben ihm der Grund für seine

Erschöpfung: eine tote Gazelle, nicht viel

kleiner als der Leopard, vor kurzem erbeutet

und auf den meterhohen Baum

gezerrt. Als würde auch sie schlafen,

hängt sie ordentlich hindrapiert über

dem Ast und bietet dem Raubtier Nahrung

für die nächsten Tage – in sicherer

Entfernung von Fresskonkurrenten.

EIN JEDER HAT

SEINEN PLATZ IN DER

FRESS-RANGFOLGE

Einen solchen Aufwand muss die ausgewachsene

Löwin nicht betreiben. Mit

blutverschmierter Schnauze ruht sie zufrieden

im Schatten eines Baumes, um

einige Minuten später wieder zu ihrer

Beute hinzutrotten, die in der sengenden

Sonne liegt. Kein anderes Tier wagt es,

sich dem toten Gnu zu nähern. In sicherem

Abstand warten jedoch alle auf ih­

ren Auftritt. Denn wenn die Löwin genug

hat und sich trollt, schlägt die Stunde der

Schakale und Hyänen. Und die geduldigen

Aasgeier, welche seit dem Jagderfolg

der Raubkatze die Bäume rundherum bevölkern,

nehmen sich, was ganz am Ende

übrig bleibt. Wer denselben Ort einen

Tag später nochmals besucht, wird nur

noch blankgeputzte Knochen vorfinden.

Ein verlassenes Schlachtfeld, das diesmal

statt friedlich eher gespenstisch anmutet.

MENSCHEN ALS FOTOMOTIV?

Wem man in den Parks nicht begegnet,

sind die Massai mit ihren Rinder- und

Ziegenherden. Sie dürfen nur ausserhalb

der nationalen Wildschutzgebiete siedeln

und ihre Tiere weiden lassen. Die

Männer in ihren bunten Umhängen, die

Kinder mit ihrer weissen Kriegsbemalung

im Gesicht, bieten sich auf den klassischen

Safari-Jeep-Strecken als Fotomotive

an. «Sie gegen Geld an der Strasse zu

fotografieren, ist verboten», erklärt Omare.

Wer die Dörfer mit ihren Bewohnern

kennenlernen will, zahlt 50 US-Dollar

Einritt und das Geld kommt so der ganzen

Dorfgemeinschaft zu Gute. «Manche

Touristen mögen das, manche nicht»,

sagt Omare. Mit seiner eigenen Meinung

dazu hält sich der Guide zurück.

Versunken in die Parallelwelt des

Game-Drive-Abenteuers lässt es sich

erstaunlich gut verdrängen, dass viele

Menschen hier nicht einmal fliessendes

Wasser, Strom oder asphaltierte Strassen

geniessen können. Zu faszinierend

ist das Erlebnis zwischen Elefanten- und

Gnu-Herden, schwarzen Riesen-Büffeln

und filigranen Zebrakatzen, drolligen Löwenbabys

und behaarten Warzenschweinen,

Seen voller Pelikane, Eisvögel und

Flusspferde, stolzen Giraffen, quirligen

Affen, Gazellen und Antilopen aller Art

in der weiten Ebene.

Wer weiss, ob ohne Safari-Touristen

all diese Wunder der Natur noch existieren

würden? Auf diese Frage gibt es

keine einfache Antwort. Sicher ist: Diese

Szenen werden noch lange wie ein Film

vor dem inneren Auge ablaufen – still

und ohne dramatische Filmmusik, jedoch

regelmässig unterbrochen vom ohrenbetäubenden

Sound der Schotterpiste.

✚ tanzaniatourism.go.tz/en.com

Fotos: Stephanie Günzler, Sansibar: iStock.com / borchee

54

traveltip 1-2018


Ihr Spezialist für Hausbootferien

in Europa & Kanada.

Keine Vorkenntnisse nötig.

Führerscheinfrei!

GRATIS-Katalog, Beratung & Buchung

über Ihr Reisebüro oder direkt bei Le Boat:

+49 6101 55 791 18 • info@leboat.ch • www.leboat.ch

Blumenparadies

MADEIRA

Porto Santo

In nur 4 Flugstunden erreichbar!

Natur, Kultur, Wandern,

Baden, Tauchen, Biken,

Golf, Wale & Delfine und ein

ganzjährig mildes Klima.

Individuelle Rundreisen &

Massgeschneiderte Angebote

AMIN-TRAVEL

Seit 1984

Tel. 044 492 42 66

Fax 044 491 58 93

info@amin-travel.ch

www.amin-travel.ch

NORDERNEY

Die Nordsee-Insel mitten im

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer.

www.norderney.de

Staatsbad Norderney GmbH | Am Kurplatz 3 | D-26548 Norderney | T: +49 4932 891-300

Reise gutschein

CHF 100.–

E-Veloreisen für Geniesser

Samstag

20.01.18

Infotag

Volkshaus

Zürich

Für eine

Bike Adventure Tours

eigene Reise.

Stichwort

«Travel Tip».

Pro Person und

nicht kumulierbar.

Bike Adventure Tours & Belvelo, Sagistrasse 12, 8910 Affoltern a. A., info@bikereisen.ch, bike-adventure-tours.ch, belvelo.ch

LIBANON

IRAN ARMENIEN

GEORGIEN

USBEKISTAN

JORDANIEN

OMAN

VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

Besuchen Sie

uns auf der

FESPO:

Halle 6

Stand 6.029

RIAHI TRAVEL

Mittlerer Osten & Zentralasien

www.riahi-travel.ch | info@riahi-travel.ch | Tel. 044 483 04 00

FESPO Zürich, 25. – 28. Januar 2018

R


GEWUSST WIE | AIRLINEVERGLEICH

NONSTOP NACH

NORDAMERIKA

Trotz Trump sind die USA und vor allem Kanada immer noch ein beliebtes

Reiseziel der Schweizerinnen und Schweizer. Zahlreiche Airlines bieten diverse

Destinationen als Nonstop-Flug an. Eine Übersicht. NATHALIE DE REGT

Die Swiss setzt ihre neue B-777

unter anderem auf den Flügen nach

Los Angeles und San Francisco ein.

Wer lieber mit dem Dreamliner fliegen möchte,

kann dies unter anderem mit Air Canada tun.

Die Schweizerinnen und Schweizer

verbringen ihre Ferien immer

noch gerne auf dem amerikanischen

Kontinent. Obwohl die Nachfrage

nach Reisen in die USA, seit Donald

Trump Präsident ist, etwas nachgelassen

hat, stehen Ziele wie New York, Miami

oder Los Angeles immer noch hoch in der

Gunst der Schweizer. Im Gegenzug profitiert

Kanada von der etwas schwächelnden

USA-Nachfrage und verzeichnet steigende

Besucherzahlen.

Um von der Schweiz in die USA bzw.

nach Kanada zu gelangen, hat der Reisende

die Qual der Wahl. Neben der Swiss,

die von Zürich diverse Städte in den USA

anfliegt und ab Genf täglich nach New

York unterwegs ist, sowie Edelweiss, die

ihr Nordamerika-Angebot mit insgesamt

acht Destinationen wesentlich ausgebaut

hat, bieten auch die Fluggesellschaften

American Airlines, Air Canada, Delta

Air Lines sowie United Nonstop-Flüge in

Städte in den USA und in Kanada an.

Es gibt zahlreiche weitere Airlines

mit Umsteigeverbindungen: Air France

(Paris), Alitalia (Rom), Austrian Airlines

(Wien), British Airways (London), Condor

(Frankfurt), Iberia (Madrid), Iceland

air (Keflavik), KLM (Amsterdam)

und Lufthansa (Frankfurt und München).

56

traveltip 1-2018


NONSTOP-FLÜGE NACH NORDAMERIKA

American Airlines Air Canada Delta Air Lines Edelweiss Swiss United

Flüge / Frequenz

– Zürich–NY JFK,

täglich

(noch bis

Ende März 18)

– Zürich–

Philadelphia,

täglich

(ab Ende März 18)

– Zürich–Toronto,

täglich

(Winter 5–6 ×

wöchentlich)

– Zürich–

Vancouver,

3 × wöchentlich

(Juni bis Okt. 18)

– Genf–Montreal,

täglich

(Winter 5–6 ×

wöchentlich)

– Zürich–Atlanta,

täglich

(ab Ende Mai 18)

– Zürich–NY JFK,

täglich

– Zürich–Denver,

6–9 × monatlich

(Juni bis Sept. 18)

– Zürich–Las Vegas,

9–18 x monatlich

(April bis Okt. 18)

– Zürich–LA,

9–18 × monatlich

(April bis Okt. 18)

– Zürich–Orlando,

3–9 × monatlich

(ab Januar 18)

– Zürich–San Diego,

4–9 × monatlich

(April bis Nov. 18)

– Zürich–Tampa Bay

(Florida),

4–9 × monatlich

– Zürich–Calgary,

4–9 × monatlich

(Juni bis Sept. 18)

– Zürich–Vancouver,

5–18 × monatlich

(Mai bis Sept. 18)

– Genf–NY JFK,

täglich

– Zürich–Boston,

bis zu 2 × täglich

– Zürich–Chicago,

täglich

– Zürich–LA,

täglich

(Winter 6 ×

wöchentlich)

– Zürich–Miami,

täglich (Winter

2 × täglich)

– Zürich–NY EWR,

täglich

– Zürich NY JFK,

2 × täglich

– Zürich–

San Francisco,

täglich

– Zürich–Montreal

täglich

– Zürich–

Washington,

täglich

– Genf–

Washington,

täglich

– Zürich–NY EWR,

täglich

– Genf–NY EWR,

täglich

– Zürich–

San Francisco

(Juni bis Okt. 18)

Fluggerät

B–767–300

– B–787–8

– B–767

– A330–300

– B–767–300

(ab Ende Mai nur

noch Atlanta)

– A330–200

(ab Ende Mai NY)

– A340–300

– A330–300

– A330–300

– A340–300

– B–777–300ER

– B–767–300ER

– B–787–8

Sitze

– total 209

– 160 Main Cabin,

– 21 Main Cabin

Extra

– 28 Business

– total

251/ 211/ 389

– Economy

210 / 187 / 344

– Premium

Economy

21/ 0 / 21

– Business

20 / 24 / 24

– total

211/ 235

– Economy

143 / 168

– Delta Comfort

32 / 32

– Delta One 36 / 35

– total

314 / 315

– Economy

211/ 232

– Economy Max

76 / 56

– Business

27 / 27

– total

217 / 238 / 349

– Economy

183 / 164 / 270

– Business

45 / 47 / 62

– First

8 / 8 / 8

– total

214 / 219

– Economy

135 / 113

– Economy Plus

49 / 70

– Business

30 / 36

Sitzbreite

– Main Cabin &

Main Cabin Extra:

45 cm

– Business

50–54 cm

– Economy:

44 / 45 / 45 cm

– Premium

Economy:

50 / 45 cm

– Business:

53 / 52 / 52 cm

– Economy:

45 / 46 cm

– Delta Comfort

45 / 46 cm

– Delta One

53 / 53 cm

– Economy

43 / 43 cm

– Economy Max

43 / 43 cm

– Business

56 / 56 cm

– Economy:

alle 44 cm

– Business:

alle 52 cm

– First: alle 56 cm

– Economy

47 / 41–44 cm

– Economy Plus

47 / 44 cm

– Business

52 / 52 cm

Fotos: Swiss, Air Canada

Sitzabstand

– Main Cabin: 79 cm

– Main Cabin Extra:

89–91 cm

– Business:

Liegesitze

– Economy:

79 / 81/ 79 cm

– Premium

Economy: 97 cm

– Business:

individuelle Suite

– Economy:

79–81/

79–81 cm

– Delta Comfort:

89 / 89 cm

– Delta One:

198–208 /

194–207 cm

– Economy:

78 / 78 cm

– Economy Max:

88 / 88 cm

– Business:

112 / 112 cm

– Economy:

alle 81 cm

– Business:

152 cm

– First:

210 /

203–211/

203–211 cm

– Economy:

78 / 81 cm

– Economy Plus:

88 / 88 cm

– Business:

190 / 198 cm

1-2018 traveltip 57


DIE VIELFÄLTIGE

Korsika wird auch die Insel der Schönheit genannt. Und das mit Recht. Traumhafte

Strände, ein mildes Klima, und für Wanderer gibt es ein Highlight nach dem anderen.

MARKUS FÄSSLER

Für einmal im römischen Gewand:

die Napoleon-Statue in Ajaccio.

Umgeben von Felstürmen:

der Capitellosee.


KORSIKA | REISEN NAH

Fotos: iStock.com: joningall /alxpin, Frederico Marchetti/Claudio Manera, Wikimedia/Jean-Pol Grandmont

Eine Insel, der ein eigener Band

von Asterix und Obelix gewidmet

ist, muss etwas Besonderes sein.

In «Asterix auf Korsika» wurde mit der

Erwähnung von Klischees rund um Korsika

nicht gegeizt. So etwa mit demjenigen

der Esskastanien. Gleichwohl zeichnen

die Autoren ein vielschichtiges Bild von

den Bewohnern der Insel, die zu recht

auch den Namen «Insel der Schönheit»

trägt. Für das Abenteuer unternahmen

die Autoren übrigens zum ersten und

einzigen Mal eine Studienreise. Heute

lebt Korsika mit seinen rund 322000 Einwohnern

hauptsächlich vom Anbau von

Edelkastanien, Wein, Oliven und dem

Fremdenverkehr. Ab 1284 stand sie unter

der Herrschaft von Genua, 1768 ging

sie in französischen Besitz über. Korsika

ist mittlerweile mehr als gut an den Flugverkehr

ab Bern oder Zürich angeschlossen.

Zudem kommt man mit der Fähre

auf die Insel (siehe Box).

Ebenso vielschichtig wie das gezeichnete

Bild der Einwohner ist die Insel

selbst. Sie bietet für Touristen mehr

oder weniger das Komplettangebot. Wer

entspannen möchte, findet wunderbare

Strände, wer sich auf den Velosattel

schwingen will, findet Routen, die ihresgleichen

suchen, und wer sich bei einer

Wanderung am wohlsten fühlt, der

ist ohnehin am richtigen Ort. Denn die

Bergwelt Korsikas ist ein wahres Paradies.

Und genau um diese geht es hier.

BERGSEEN UND EIN LEUCHTTURM

Als Ausgangspunkt bietet sich zum Beispiel

Corte an. Das Dörfchen in der Mitte

der Insel gelegen, ist die einzige Universitätsstadt.

Eine kurze Besichtigung

lohnt sich also allemal. Von dort aus geht

es rund 30 Kilometer nach Süden nach

Vizzavona und dann durch Buchenwälder

weiter zu den Cascades des Anglais.

Im Schatten des Monte d´Oro liegen die

bekannten Wasserfälle. Der perfekte Ort

für eine Abkühlung. Eines der nächsten

Ziele ist nicht weit entfernt: die Bergseen

Melo und Capitello. Der Aufstieg ab der

Bergerie de Grottelle zum Melosee, umgeben

von grünen Wiesen, dauert rund

eine Stunde. Nach weiteren 45 Minuten

ist man beim Capitellosee, der mit seinen

Felstürmen und Schneefeldern den

alpinen Charakter der Wanderung unterstreicht.

Weiter geht es südwärts nach Porto

Vecchio. Ebenfalls ein guter Ausgangspunkt

für diverse Besichtigungen

von Sehenswürdigkeiten. So etwa der

Den Durchblick haben: das Loch «Trou de la Bombe».

Leuchtturm Capu Pertusato, der einen

atemberaubenden Ausblick auf Sardinien

und die Zitadelle bietet. Ebenfalls

lohnt sich hier eine Bootsrundfahrt durch

den Fjord von Bonifacio, bei der man die

berühmte «Treppe des Königs von Aragonien»

sowie die «Drachengrotte» sieht.

NAPOLEONS GEBURTSHAUS

Ein weiterer Höhepunkt: das «Trou de

la Bombe» – ein Loch in der Felswand.

Die Wanderung beginnt beim Pass Col

de Bavella und führt durch Eichenwälder

zu den Felszacken der südlichen Bavella.

Weiter geht es zum Aussichtspunkt an

der Punta Velaco. Vom Gipfel aus bietet

sich ein grossartiger Blick auf die Ostküste

zwischen Porto Vecchio und Aléria und

die Felstürme der Nordgruppe.

MIT DER FÄHRE AUF DIE INSEL

Corsica Ferries betreibt regelmässige

Verbindungen zwischen Korsika einerseits

und dem italienischen und französischen

Festland andererseits. Die Reederei wurde

1968 unter dem Namen «Corsica Line»

gegründet und 1977 in «Corsica Ferries»

umbenannt. Hauptsitz des Unternehmens

ist Bastia, die gesamte Flotte fährt jedoch

unter italienischer Flagge. Aktuell

betreibt die Reederei 13 Linien, die

Frankreich und Italien neben Korsika

auch mit Sardinien und Elba verbinden.

Zum Abschluss lohnt sich mit Sicherheit

noch die Besichtigung der Hauptstadt

Ajaccio. Berühmtester Sohn der

Stadt ist Napoleon Bonaparte, der 1769

dort geboren wurde. Ein Besuch in seinem

Geburtshaus ist daher eigentlich

Pflicht und gehört zu jeder Korsika-Reise

dazu. Weiter bietet Ajaccio das Musée

des Beaux-Arts. Nach der Neugestaltung

erhält man hier auf einer Fläche

von 2000 Quadratmetern einen breiten

Überblick über die italienische Malerei.

Die Kollektion gilt auf diesem Gebiet,

nach der des Louvre, als zweitwichtigste

Sammlung Frankreichs. Berühmtestes

Ausstellungsstück ist die «Jungfrau mit

Kind» von Sandro Botticelli.

✚ visit-corsica.com

Ab dem 21. April 2018 geht es zudem

erstmals auch nach Mallorca. Zweimal

pro Woche wird dann die Verbindung

Toulon–Alcudia im Nordwesten Mallorcas

bedient werden.

Französisches Festland – Korsika

Nizza – Ajaccio

Nizza – Ile Rousse

Nizza – Bastia

Nizza – Porto Vecchio

Toulon – Ajaccio

Toulon – Bastia

Toulon – Ile Rousse

Toulon – Porto Vecchio

Italienisches Festland – Korsika

Livorno – Bastia

Livorno – Ile Rousse

Savona – Bastia

1-2018 traveltip 59


NEWS & TIPPS

KEINE BIERIDEE

Der Vergnügungs- und Erholungspark Tivoli, die

kleine Meerjungfrau, die Einkaufsmeile Strøget, der

Nyhaven oder Schloss Amalienborg gehören zum Besuchsprogramm

jedes Kopenhagen-Reisenden. In der

dänischen Hauptstadt hat aber auch das Bier eine

lange Tradition. Angrenzend an die Stadtgebiete

Frederiksberg und Valby kann man im Carlsberg City

District im Besucherzentrum in die Geschichte der

weltbekannten Brauerei eintauchen. Hier wurde von

1847 bis 2008 noch Bier gebraut. Führungen werden

angeboten und eine Bier-Degustation gehört natürlich

auch dazu. Im Sommer ist sogar eine Fahrt mit

dem Brauerei-Fuhrwerk möglich und am Carlsberg

Friday gibt es zum Start ins Wochenende Barbeque,

Musik und eiskaltes Bier – inzwischen zur Tradition

in Kopenhagen geworden. ✚ visitcopenhagen.com

INSPIRATIONEN FÜR

STÄDTE AN DER OSTSEE

Die Webseite Stadtliebe2go dient den Nutzern als Inspirationsquelle

für Städtereisen in Schleswig-Holstein. Das Onlinetool

bietet dem Interessenten eine individuell planbare Städterundreise

zu den zwölf Mitgliedsstädten der Marketingkooperation in

Schleswig-Holstein an. Sobald der Gast eine Stadt als Reiseziel

ausgewählt hat, kann er sich zwischen den fünf Kategorien Übernachtung,

Gastronomie, Kultur, Shopping und Glücksorte entscheiden.

Tipps gibt’s zu folgenden Städten: Kiel und Lübeck,

Husum (Bild), Rendsburg, Plön, Norderstedt, Neumünster, Mölln,

Glückstadt, Friedrichstadt, Ahrensburg und Bad Bramstedt.

✚ stadtliebe2go.staedte.sh

Fotos: iStock.com/ bluejayphoto, Visit Copenhagen

60

traveltip 1-2018


Erlebe

Korsika und Menorca

Direktflüge ab Bern, Zürich,

St. Gallen-Altenrhein und Memmingen.

Neu!

Frühbucher-

Vorteile

Grösste Auswahl

zum besten Preis.

Inspiration und Buchung auf www.rhomberg-reisen.ch Expertenberatung: 0800 800 892 und in Ihrem Reisebüro

Rhomberg Reisen GmbH · Eisengasse 12 · A-6850 Dornbirn


NEWS & TIPPS

MIT DEM HAUSBOOT DURCH IRLAND

Der Fluss Shannon schlängelt sich durch Irland und prägt dadurch die Landschaft

massgeblich. Entlang des Flusses gibt es zudem diverse Sehenswürdigkeiten. Dazu

gehören etwa die Ruinen von Clonmacnoise, die Burg in Portumna oder die Holy

Island in Mountshannon. Wer diese und weitere Highlights auf dem Flussweg erkunden

möchte, der ist mit Hausbootferien gut bedient. Der Anbieter Marina Travel aus

Bern hat z.B. solche mit Schiffen von Le Boat im Angebot. Auf dem Weg kommt man

an vielen Dörfern vorbei und hat so die Möglichkeit, auch mal einen Pub-Besuch

einzubauen. ✚ marinatravel.ch

COOLE ALLTAGS-

OUTFITS IM RETROLOOK

Das Langarm-Shirt «Sigrid» für Damen

(Bild) und sein männliches Gegenstück

«Reidar» sind in den Farben Rot/Weiss/

Blau gehalten. Diese Farbwahl widerspiegelt

die Schweizer und norwegischen Wurzeln

der Marke Odlo. Das Rippmaterial an

den Ärmeln ist seit über 70 Jahren Teil des

Odlo-Looks. CHF 100.– ✚ odlo.com

IM HIMMEL VOLLER

STERNE BADEN

Die Badebombe «Shot for the Stars» von

Lush verwandelt das Badewasser mit wirbelnden

goldenen Sternen in einen Nachthimmel

in tiefstem Kobaltblau. Während

sich diese beruhigende, mitternachtsdunkle

Decke ausbreitet, verbinden sich die

Öle aus brasilianischen Orangen und

Bergamotte zu einem entspannenden Bad.

CHF 9.60 ✚ lush.ch

DAS NACHTLEBEN IN

SANTIAGO DE CHILE ERWACHT

Vor einigen Jahren galt Santiago noch als verschlafenes Nest, eine eher ruhige und

vielleicht gar langweilige Hauptstadt, dessen Nachtleben nicht wirklich erwähnenswert

war. Das hat sich grundlegend geändert. Bellavista ist eine der wohl bekanntesten

Gegenden mit ausgeprägtem Nachtleben. Hier findet man wirklich alles: von der

schummrigen Eckkneipe, über gemütliche Bars, köstliche Restaurants bis hin zu

angesagten Clubs mit Life-Musik oder vielen Gay-Partys. An lauen Sommernächten

sei insbesondere das Jardín Mallinkrodt empfohlen: Auf einer einladend grossen

Terrasse werden herrliche Cocktails serviert, während die Verpflegungen an den

umliegenden «Food Vans» gekauft werden können. ✚ santiagotourist.com

Fotos: Holger Leue, Odlo, iStock.com/tiler84, zvg

62

traveltip 1-2018


Been

there.

Done

that.

Orlando nonstop.

Über 60 Ferienziele auf flyedelweiss.com

Neu

210x146_EDW_BTDT_AZ_Orlando_Traveltip_RZ_39L300.indd 1 05.12.17 17:40

Lassen Sie sich vom Nordlicht verzaubern! Tanken Sie

Kraft unter der Mitternachtssonne! Erleben Sie die

Warmherzigkeit der Stadt Fairbanks – Alaskas goldenes

Herz, Tor zum Denali, Zentralalaska und der Arktis!

www.explorefairbanks.de


REISEN FERN | USA

NEUES AUS

«THEME PARK CITY»

Ab dem 16. Januar fliegt Edelweiss von Zürich direkt in die Welthauptstadt der Themenparks:

Orlando, Florida. Gerade rechtzeitig, denn Disney World, Universal Studios,

Seaworld und Co. warten wieder mit vielen neuen Attraktionen auf. STEFAN JÄGGI

Wasserpark der Superlative: Volcano Bay.

Die Infinity Falls in Seaworld.

VOLCANO BAY heisst der komplett

neue Wasserpark im Universal Orlando

Resort, der letztes Jahr eröffnet wurde.

Die Attraktionen sind alle rund um einen

künstlichen Vulkan angelegt, mit dem

Krakatau Aqua Coaster als Highlight.

Praktisch: Das «Tapu Tapu»-System, das

langes Anstehen fast beseitigen soll

PANDORA – The World of Avatar ist die

grösste Erweiterung in der Geschichte

des Walt Disney World Resort. Seit Mai

2017 offen.

LEGO NINJAGO WORLD, das neue Land

innerhalb des Legoland Florida Resort,

bildet die Besucher zu künftigen Ninjas

aus. Seit 2017 offen.

MIND BLOWER ist eine neue Holzachterbahn

im Park Fun Spot America. Sie

erreicht Geschwindigkeiten von bis zu

80km/h und fährt eine Schraubenlinie

in horizontaler Richtung, was für eine

Holzachterbahn äusserst selten ist. Seit

Sommer 2017 offen.

TOY STORY LAND, die neuste Erweiterung

von Disney’s Hollywood Studios,

besteht aus zwei Attraktionen, der Achterbahn

Slinky Dog Dash sowie den Alien

Swirling Saucers. Ab Sommer 2018.

FAST & FURIOS – Supercharged nimmt

die Besucher des Universal Orlando Resorts

auf eine über 120km/h schnelle

Verfolgungsjagd mit, angereichert mit

Spezialeffekten und 3D-HD-Technik. Eröffnet

im Frühling 2018.

BOGGY CREEK AIRBOAT RIDES ist ein

Abenteuer in den Everglades bei Kissimmee.

Nach einer Einführung von Experten

darf man das Airboat selbst steuern

– der Experte nebenan kann dank «Dual

Control» jederzeit eingreifen.

RAY RUSH eröffnet im Frühling 2018

in Seaworlds Wasserpark Aquatica. Auf

der 18 Meter hohen Rafting-Rutsche

schiessen die Gäste zuerst per Hochdruck-Wasserstrahl

in eine geschlossene

Röhrenkombination. Dann wirbeln sie in

eine riesige durchsichtige Kugel, wo sie

die Wände hochgeschleudert werden,

gefolgt von einer offenen Halfpipe. Ein

letztes Mal ab in die Röhre, dann landen

die Schlauchboote spritzend in einem

Wasserbecken.

INFINITY FALLS, eine weitere neue Attraktion

in Seaworld, bietet den weltweit

höchsten Stromschnellen-Fall bei einer

Wildwasserfahrt in einem Freizeitpark.

Im zwölf Meter tiefer gelegenen Flusslauf

erwarten die Flosspassagiere nach

dem Sturz tosende Stromschnellen der

anspruchsvollen Kategorie vier.

✚ visitorlando.com

Fotos: Visit Orlando, Universal Orlando Resort

64

traveltip 1-2018


REISEN FERN | USA

ZUGFAHRT INS

HERZ VON ALASKA

Bären, Elche, Goldschürfen, Polarlicht – eine Reise von Anchorage nach

Fairbanks erfüllt alle Alaska-Klischees und noch viel mehr.

STEFAN JÄGGI

Der Denali Star auf dem Weg in die raue Wildnis Alaskas.

Land, in dessen Richtung das Meer

strömt» Das bedeutet Alaska bzw.

«Alaxsxag» auf Aleutisch, eine

schon beinahe ausgestorbene Eskimo-

Sprache. Tatsächlich ist der Bundesstaat

auf drei Seiten vom Meer umgeben, und

ein gewichtiger Teil des Lebens in Alaska

findet in Meeresnähe statt – nur schon,

weil die mit Abstand grösste Stadt Anchorage

an der Küste liegt, ebenso wie

die Hauptstadt Juneau. Letztere ist sogar

nur übers Wasser oder durch die Luft erreichbar.

Dennoch: Alaska ist weit mehr als

Meer. Einen guten Eindruck dieses vielfältigen

Staats erhält man, wenn man

sich von Anchorage auf den Weg ins

Zentrum Alaskas begibt, nach Fairbanks.

Eine Reise, die sich übrigens nicht nur

mit dem Mietauto in Angriff nehmen

lässt, sondern auch mit der Alaska Railroad,

deren «Denali Star» durch die raue

und dennoch malerische Landschaft ins

Landesinnere fährt.

Bevor man den Zug besteigt, sollte

man aber unbedingt noch ein, zwei Tage

in Anchorage verweilen. Zu tun und

zu sehen gibt es genug, schliesslich hat

der «National Geographic Traveler» die

Stadt letztes Jahr zu einer der «10 Cities

to Go» gekürt. Nur schon die über 1000

Elche, die im Stadtgebiet leben und die

man in Parks und Grünanlagen zu sehen

bekommt, sorgen für aufregende Begegnungen.

Angler können am Ufer des Ship

Creek mitten in der Innenstadt ihrem

Hobby nachgehen und frische Lachse

aus dem Wasser ziehen. Wellenreiter und

Kitesurfer freuen sich derweil über eine

der grössten Gezeitenwellen der Welt

im Turnagain-Meeresarm, der sich von

Anchorage in südöstliche Richtung erstreckt.

Wer sich lieber an Land sportlich

betätigt, findet ein 200 Kilometer langes

Netz von Velowegen, teils spektakulär

am Meer entlang wie beim Tony Knowles

Coastal Trail. Anchorage gilt als besonders

bikefreundlich.

66

traveltip 1-2018


USA | REISEN FERN

Stadt der Elche und Velowege: Anchorage.

90 Prozent Chance auf Nordlichter: Fairbanks.

Fotos: iStock: AKauroraPhotos / LuCaAr / fallbrook / Rocky Grimes

WAS TUN, WENN DER BÄR KOMMT?

Zwischen 50 000 und 100 000

Schwarzbären leben in Alaska, dazu

kommen noch mehrere zehntausend

Braunbären – die Chance, dass einem

früher oder später einer begegnet,

ist also gross. Wie kann man sich

schützen? Eines vorweg: Eine Schusswaffe

verleiht einem zwar ein Gefühl

von Sicherheit, aber wer nicht zu

100 Prozent damit umzugehen weiss,

macht die Situation nur schlimmer als

besser. Ein angeschossener Grizzly ist

so ziemlich das ungemütlichste, was

einem im Alaska begegnen kann.

Der beste Schutz besteht darin, dass

man es gar nicht auf eine plötzliche

Begegnung ankommen lässt. Sprich:

beim Wandern dichtes Buschwerk

meiden, laut miteinander sprechen, möglichst

in Gruppen unterwegs sein. Beim

Campieren kommen noch zusätzliche Vorsichtsmassnahmen

hinzu: Mindestens 50

Meter vom Zelt entfernt kochen, Proviant

mit einem Seil in mindestens vier Metern

Höhe an einen Baum hängen oder in gebührendem

Abstand vergraben.

Wenn es trotzdem zu einer Begegnung

kommt, ist die effizienteste Abwehr ein

Bärenspray. Um ihn richtig anzuwenden,

braucht es aber eine gehörige Portion

Nerven: Man muss den Bären mit dem

Pfefferspray-Strahl ins Gesicht treffen, was

bedeutet, dass man ihn bis auf acht bis

zehn Metern herankommen lassen muss.

Auch sollte man dann nicht im Gegenwind

stehen, sonst setzt man sich mit dem

Spray selber ausser Gefecht. Nach etwa

acht Sekunden ist die Dose leer – danach

schleunigst das Weite suchen.

Bleibt das alles erfolglos, gilt nur noch:

Nicht wegrennen, sondern sich mit Armen

und Beinen grösser machen, als man ist.

Greift der Bär trotzdem an, tot stellen. Und

wenn der Bär in ganz extremen Fällen immer

noch nicht von seinem Opfer ablässt:

Kämpfen. Viel Glück!

AUF FLIGHTSEEING-TOUR

Dann aber geht's los ins Landesinnere.

Absolvierte man die Zugfahrt am Stück,

wäre man innert zwölf Stunden in Fairbanks,

aber so schnell muss es nicht gehen.

Dazwischen liegt nämlich eine der

Top-Attraktionen Alaskas, der Denali

National Park. «Einfach mal reinspazieren»

ist nicht zu empfehlen, der Park ist

mehr als halb so gross wie die Schweiz.

Einen guten – wenn auch etwas kostspieligen

– Überblick über das grösste

geschützte Ökosystem der Welt gibt eine

Flightseeing-Tour mit den Helikoptern

oder Buschflugzeugen, die sowohl vom

Parkeingang als auch von Anchorage aus

starten. Günstiger sind die Bus-Shuttles,

die in den Park führen, oder die halbund

ganztägigen Wildlife-Bustouren.

Zu sehen gibt es unglaublich viel:

Grizzlies, Elche, Karibus, Füchse, Wölfe,

unzählige Vogelarten, aber auch eindrückliche

Landschaften mit Seen, Flüssen,

Pässen, Gletschern – und natürlich

dem fast 6200 Meter hohen Denali, dem

höchsten Berg Nordamerikas, der bis

2015 noch Mount McKinley hiess.

Und dann kommt man in Fairbanks

an, zwar weder Haupt- noch grösste

Stadt, aber dennoch so etwas wie das

«Herz Alaskas». Goldschürfen, Polarlicht,

Mitternachtssonne und viel, viel Natur –

die Stadt und umliegende Region bieten

alles, was man mit Alaska in Verbindung

bringt. Vor allem zur sommerlichen Sonnenwende

am 21. Juni verwandelt sich

Fairbanks in eine Festhütte: Am Midnight

Sun Festival treffen sich jährlich über

30000 Menschen, hören sich Konzerte

an, rennen am Midnight Sun Run um

den Sieg oder verfolgen das Schnellbootrennen

Yukon 800.

IM GOLDRAUSCH

Langweilig wird es aber auch im Rest des

Sommers nicht. Hundert Jahre nach dem

Goldrausch wird die Goldgräberkultur

immer noch gepflegt, etwa mit der grössten

Goldausstellung des Landes im University

of Alaska Museum of the North

oder auch mit der Möglichkeit, selbst unter

die Schürfer zu gehen.

Und wer sich getraut, Alaska ausserhalb

der Sommermonate zu besuchen,

kommt in den Genuss eines beeindruckenden

Naturschauspiels: Jeweils vom

21. August bis 21. April ist nämlich offizielle

Nordlicht-Saison. Wenn die Nächte

klar und dunkel genug sind, sind die

Nordlichter durchschnittlich während

fünf Stunden am Himmel zu sehen. Die

Chancen, die Aurora Borealis zu erblicken,

stehen bei einem dreitägigen Aufenthalt

bei guten 90 Prozent.

✚ anchorage.net

✚ explorefairbanks.de

1-2018 traveltip 67


REISEN FERN | JAPAN

AUF DEN SPUREN

DER KAISER

Kyoto ist eine Schatztruhe für Kulturbegeisterte und Naturliebhaber.

URS HIRT

Maikos, angehende Geishas, in ihren prächtigen Kimonos.

Der Shinsen-en-Garten im winterlichen Kleid.

Von 794 bis 1868 war Kyoto die

Hauptstadt Japans und Sitz der

Kaiser. Noch heute trifft man

überall im Stadtgebiet auf Monumente,

die in dieser Zeit entstanden sind: zwei

Paläste, 1650 buddhistische Tempel und

400 Shinto-Schreine, 17 davon UNESCO-

Weltkulturerbe, sowie viele Gärten von

aussergewöhnlicher Schönheit. Nahe des

futuristischen Hauptbahnhofs trifft man

auf drei Tempelanlagen, welche die Atmosphäre

des alten Japan vermitteln:

den Higashi-Honganji-Tempel und den

Nishi-Honganji-Tempel, beides schöne

Beispiele buddhistischer Architektur, sowie

den Toji-Tempel mit seiner 56 Meter

hohen Pagode.

In der Stadtmitte liegen auch der Alte

Kaiserpalast und das Schloss Nijo. Der

Kaiserpalast war von 1331 bis 1868 Residenz

der Kaiserfamilie, das Schloss Nijo

wurde 1603 erbaut und diente dem Shogun

Tokugawa als Residenz bei seinen

Besuchen in Kyoto. Die Gegend um Higashiyama

beherbergt viele Sehenswürdigkeiten,

eingebettet in Strassenzüge

mit traditionellen japanischen Holzhäusern.

Erwähnenswert sind der Sanjusangendo-Tempel

mit der hölzernen Statue

der Tausendhändigen Kannon inmitten

ihrer Gefolgsleute und 1001 kleinere

Kannonstatuen, oder der Kiyomizu-dera-

Tempel. Weitere Höhepunkte sind der

in einer schönen Gartenanlage gelegene

Kinkakuji-Tempel, auch als Goldener Pavillon

bekannt, und der Daikokuji-Tempel,

eine riesige Anlage im Zen-Baustil.

Prachtvoll ist Kyoto auch zur Kirschblütenzeit

oder im November, wenn die

Ahornblätter sich leuchtend rot färben.

Ein Besuch Kyotos muss sich keineswegs

in der Erkundung von Weltkulturerbe

oder einem der zahlreichen Museen

erschöpfen. Im Tempel Taizo-in kann

man sich z.B. in der Kunst der Meditation,

Kalligraphie und Teezeremonie

unterweisen lassen. Im Textilzentrum

Nishijin dürfen sich die Besucher in traditionellen

Webarbeiten üben oder versuchen,

mal in einen zwölfschichtigen

Kimono zu schlüpfen. Für abendliche

Unterhaltung ist in den romantischen

Vergnügungsvierteln Ponto-cho und Gion

gesorgt. In den engen Gassen mit ihren

traditionellen Holzhäusern verbergen

sich zahlreiche Teehäuser und Restau-

rants, in denen man landestypische Spezialitäten

und die gehaltvollen Schauspiel-

und Gesangskünste einer Geisha

geniessen kann.

✚ jnto.de

GUT ZU WISSEN

Der Kyoto Gosho, wie der Kaiserpalast

in Kyoto genannt wird, kann nur

im Rahmen einer Führung besucht

werden. Diese kann innert eines Tages

persönlich, telefonisch oder über

http://sankan.kunaicho.go.jp/english

beim kaiserlichen Hofamt organisiert

werden. Der Aufwand lohnt sich,

denn der Palast ist der wichtigste und

eindrucksvollste Zeitzeuge aus der

Epoche zwischen 794 und 1868, als

der Tenno noch in Kyoto residierte.

Auf einer Fläche von rund 11 Hektaren

finden sich insgesamt 18 Gebäude,

u.a. die imposante Halle für Staatszeremonien.

Ebenfalls eine Voranmeldung

ist beim Besuch der kaiserlichen

Villen Shugakuin und Katsurarikyu

erforderlich.

Fotos: zvg / JNTO

68

traveltip 1-2018


MEIN HOTEL

ZEIGT MIR

DIE WELT

Für Sie inklusive

• Kulinarische Genüsse**

• Weltklasse-Entertainment

• Fitness und Sauna

• Kinderbetreuung

• Bordsprache Deutsch

• Trinkgelder

7 Tage

Ostsee 1

mit AIDAmar

ab

CHF 1095 * p. P.

Buchen Sie jetzt: Reisebüro oder AIDA Kundencenter

+41 (0) 848 / 10 10 16 *** oder www.aida.ch

* AIDA PREMIUM Preis pro Person bei 2er-Belegung (Innenkabine IB), inkl. CHF 165 Frühbucher-Plus-Ermässigung

bei Buchung bis 31.01.2018, jeweils limitiertes Kontingent

** Vollpension inkl. Getränken zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet-Restaurants

*** CHF 0.08 pro Minute aus dem Schweizer Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer

Die Rechnung wird in Euro (€) gestellt. Der an gegebene Preis in Schweizer Franken (CHF) ist ein Referenzpreis, der

auf dem Tageswechselkurs von CHF 1.10 beruht. Der tatsächlich zu be zahlende Preis in Schweizer Franken hängt

vom Tageswechselkurs ab, den die Kredit karten herausgeber / Banken praktizieren, und von den möglichen Bankgebühren

der Kreditkarten herausgeber / Banken, die in Verbindung mit dem Umtausch CHF / € entstehen können.

Der aktuell abgebildete Tageskurs dient nur zur Veranschaulichung.

Auszug aus dem aktuellen AIDA Katalog «Februar 2018 bis April 2019», dessen allgemeine Reisebedingungen,

Hinweise und Infor mationen gelten

AIDA Cruises • German Branch of Costa Crociere S. p. A. • Am Strande 3 d • 18055 Rostock • Deutschland


ROUTE 66? NEIN, 62!

Südafrika hat für Motorradfans einige Perlen zu bieten.

STEFAN JÄGGI

Kennen Sie die Route 66 in den

USA? Klar. Und die Garden Route

in Südafrika? Wohl auch. Eine

weniger bekannte Strasse ist quasi eine

Kombination der beiden Klassiker: die

Route 62. Der Streckenverlauf ist ähnlich

wie die Garden Route, befindet sie sich

doch auch in Südafrika und führt von

Kapstadt im Westen nach Port Elizabeth

im Osten – mehr oder weniger parallel

zur Garden Route, durch eine Gebirgskette

von der Küstenstrasse abgetrennt.

Der Name und der Charakter der Strasse

erinnern dann eher an die amerikanische

Vorlage, mit vielen landschaftlichen

Highlights und idyllischen Ortschaften

zum Einkehren und Übernachten.

Für Motorradfahrer gehört die Route

zu den schönsten Strassen des Landes,

einige sagen sogar zu den schönsten

der Welt. Wieso? Nun, zum einen ist die

Strasse im Gegensatz zur Garden Route

ein paar Kilometer weiter südlich nur

spärlich befahren und damit prädestiniert

für entspanntes Cruisen. Dazu

kommt, dass sie überaus abwechslungs­

reich ist: Auf eindrückliche Gebirgspässe

folgen grüne Täler und wüstenähnliche

Landschaften der Kleinen Karoo. Und in

praktischen Abständen trifft man wieder

auf kleine, aber keinesfalls verschlafene

Dörfer.

DIE LÄNGSTE WEINSTRASSE

Diese sind vor allem für etwas bekannt:

Wein. Wellington, Tulbagh, Worcester,

Robertson und Klein Karoo sind allesamt

Weinanbaugebiete, welche die Route 62

damit zur längsten Weinstrasse der Welt

70

traveltip 1-2018


MOTORRADFERIEN | REISEN FERN

GUT ZU WISSEN

Strassenzustand: Die asphaltierten

Strassen befinden sich allermeist in

einwandfreier Qualität. In Südafrika

lohnen sich aber auch immer wieder

mal kleinere oder grössere Abstecher

auf Schotterpisten, und sei es auch

nur bei den Zufahrten zu den Lodges

und Hotels. Die Pisten sind meist in

sehr gutem Zustand, je nach Wetterlage

kann man aber auch auf Fahrrinnen

und Furchen treffen. Auf alle

Fälle sollte man mit Fahrten auf losem

Untergrund schon ein wenig vertraut

sein. Vorsicht vor den zahlreichen

«Bumpern»: Die verkehrsberuhigenden

Schwellen sind teils recht heftig

gebaut – auch auf Überlandstrassen –

und nicht immer klar gekennzeichnet.

Fotos: iStock / GroblerduPreez, zvg

Ob Felsformationen am Bain's Kloof Pass oder legendäre

Zwischenhalte – die Route 62 bietet viel Abwechslung.

machen. Nur schon aus diesem Grund

empfiehlt es sich, die 850 Kilometer lange

Strecke nicht einfach in zwei oder drei

Tagen «hinter sich zu bringen», sondern

sich mindestens sechs Tage Zeit zu lassen

und dabei all die Attraktionen zu entdecken,

welche die Route bietet.

Denn diese beschränken sich beileibe

nicht nur auf die Weingüter. In Tulbagh

kann man vor der Kulisse der Skurweberge

den längsten Seilgarten Afrikas

bewältigen, in Montagu locken nach einer

holprigen und staubigen Fahrt die

42 Grad warmen, jodhaltigen Thermalquellen,

in Oudtshoorn warten in den

Cango Caves spektakuläre Tropfsteinformationen

auf einen Besuch, und selbstverständlich

wäre keine Reise auf der

Route 62 komplett ohne den Besuch von

Roonie‘s Sex Shop. Dieser hat abgesehen

von den hunderten BHs, die von der Decke

baumeln, herzlich wenig mit Sex zu

tun, sondern ist ein einfaches Pub. Dank

dem cleveren Marketingtrick statten ihm

zahlreiche Touristen einen Fotobesuch

ab, auch wenn weder Essen noch Service

überragend sind.

Wer kulinarische Höhenflüge oder

herzlichen Service sucht, dem sei schon

eher die Mimosa Lodge in Montagu empfohlen.

Auch wer Heimweh hat, ist dort

gut aufgehoben: Sie wird nämlich vom

Schweizer Bernhard Hess geführt, der

für seine lokalen und frischen Saisonprodukte

bekannt ist und dem Gast gleich

auch seinen eigenen Wein auftischt.

Also, langweilig wird es einem nicht

entlang der Route 62. Und selbst wenn

man alle Attraktionen am Strassenrand

weglassen würde, bliebe immer noch

die Fahrt über den Bain’s Kloof Pass mit

seinen schmalen Tälern und schroffen

Felsformationen, über den landschaftlich

schon fast kitschigen Tradouw Pass oder

für die etwas Wagemutigeren der Abstecher

über die steile und unasphaltierte

Strasse des Swartberg Passes – Adrenalin

pur für jeden Motorradfahrer.

✚ route62.co.za

Verkehrsregeln: Der grösste Unterschied

ist natürlich, dass Linksverkehr

herrscht. Daran gewöhnt man sich

rasch, vor allem auf dem Motorrad,

das im Gegensatz zu den Autos nicht

«andersrum» gebaut ist. In den zweispurigen

Kreiseln herrschen teils

verwirrende Vortrittsregeln, also mit

der nötigen Vorsicht befahren und im

Zweifelsfall lieber eine «Ehrenrunde»

drehen. Innerhalb geschlossener

Ortschaften gilt 60km/h, auf Landstrassen

100km/h, auf Freeways

120km/h. Sympathische Besonderheit:

Wer ein anderes Fahrzeug überholt,

«bedankt» sich anschliessend

kurz mit dem Warnblinker.

Kleidung: Von November bis März

herrscht Sommer – meist trocken und

warm, teils sogar heiss. Die Temperaturen

können aber stark schwanken,

und auch im Sommer ist man vor

einem Regenschauer nicht gefeit. Der

Regenkombi gehört deshalb unbedingt

ins Gepäck. Es besteht Helmpflicht.

Führerschein: Der normale Führerschein

Kategorie A (bzw. -A oder A1),

der in der Schweiz zum Fahren eines

Motorrads ermächtigt, ist auch in Südafrika

gültig.

Benzinpreis: Ein Liter Benzin kostet

in Südafrika zurzeit ungefähr 14 Rand

oder umgerechnet ziemlich genau

1 Franken. Anders als noch vor ein

paar Jahren ist es nicht mehr so, dass

die Tankstellen nur Bargeld und keine

Kreditkarten akzeptieren.

1-2018 traveltip 71


NEWS & TIPPS

PURE PODS:

ERHOLUNG PUR

Die Pure Pods liegen abgelegen

inmitten Neuseelands schönster

Natur. Mit den Glaswänden und

dem Glasdach eröffnen sich den

Gästen 360°- Panorama-Aussichten.

Erreichbar sind die Häuser zu Fuss

über einen Pfad, welcher vom

Parkplatz aus in ca. 20 Minuten

zum Haus führt. Das Spezielle: Wo

genau die Pods liegen, erfährt der

Kunde erst rund einen Monat vor

Abreise. Dies, um die Abgeschiedenheit

der Unterkunft zu gewähren.

Derzeit gibt es vier solcher

Pods, welche alle in der Region

Christchurch und Kaikoura angesiedelt

sind. ✚ purepods.com

DER JAGUAR KEHRT

NACH ARGENTINIEN

ZURÜCK

Die Tompkins Stiftung, die in den letzten

Jahren aktiv die Ausweitung und Einrichtung

von Nationalparks in Argentinien

unterstützt hat, will nun im Iberá Nature

Reserve in der Provinz Corrientes den

Jaguar wieder ansiedeln. So planen die

Experten und Tierschützer, den in Gefangenschaft

geborenen Nachwuchs zweier

Jaguarpaare auszuwildern, während weitere

Tiere für das Zuchtprogramm ausgewählt

wurden. Reisende, welche die spannende

Tierwelt der Gegend kennenlernen

und mehr über die lokalen Tierschutzprojekte

erfahren wollen, können mit &Beyond

die Region erkunden. Weitere Infos zu

den Touren «Wild Iberá» sind zu finden

unter ✚ andbeyond.com

DEN IRAN MIT DEM

EX-BOTSCHAFTER ERKUNDEN

Riahi Travel wird auch 2018 die Rundreise «Faszination Iran» mit Philippe Welti, dem

ehemaligen Schweizer Botschafter im Iran und in Indien, organisieren. Die 13-tägige

Reise bietet den Kunden die Gelegenheit, dieses kulturell und politisch hochinteressante

Land und seine Menschen besser kennen zu lernen — begleitet von einem

angesehenen Iran-Kenner. Die Gruppe besteht aus mindestens zehn und höchstens

15 Teilnehmern und findet vom 5. bis 17. Mai 2018 statt. Auf dem Programm stehen

unter anderem die Besichtigung der 12-Millionen-Metropole Teheran, die Umgebung

von Kashan als eines der ältesten Siedlungsgebiete des Landes, oder die Stadt Yazd,

die u.a. bekannt ist für die sogenannten «Türme des Schweigens», wo die Zoroastrier

früher ihre Toten bestatteten. Weiter geht es nach Shiraz und nach Isfahan.

✚ riahi-travel.ch

Fotos: Unsplash: Sander Van Dijk, zvg

72

traveltip 1-2018


ISLE OF MAN TOURIST TROPHY 2018

27. Mai – 9. Juni 2018

Ihre Vorteile !

• Destinationskenntnisse seit

15 Jahren

• Exklusive Direktflüge ab

der Schweiz

• Kein Flughafenwechsel bei

Umsteigeverbindungen

• Arrangement im Doppelzimmer,

Einzelzimmer oder Dreibettzimmer

auf Wunsch

• Flughafentransfer zum Hotel

immer inklusive

• Optional Tagesevents und Tickets

• Optional Fährenanreise mit

eigenem Motorrad oder Auto möglich

Es gibt Direktflüge aber auch Umsteigeverbindungen

zwischen Zürich und

der kleinen Insel, mit Anschlussmöglichkeit

aus Lugano, München oder Wien.

Mit uns besuchen Sie einen einmaligen

Event und reisen bequem per Flug oder

mit der Fähre.

Reise mit dem eigenen Fahrzeug:

Als Reederei Agent für die Fähre zur

Isle of Man können wir Sie ganz individuell

bedienen und meist auch kurzfristig

noch einen Platz für eine Fährreise

mit dem eigenen Motorrad, Auto

oder Camper anbieten.

MotoTours.com Switzerland GmbH

Hardstrasse 56, CH 5432 Neuenhof

Tel.: 056 406 08 91, Fax: 056 406 08 92

www.mtsreisen.ch, info@mtsreisen.ch


NEWS & TIPPS

BUENOS AIRES TANZT

TANGO MIT EDELWEISS

Buenos Aires heisst die neue Langstreckendestination

der Schweizer Ferienairline.

Edelweiss fliegt ab November 2018

zwei Mal wöchentlich von Zürich in die

argentinische Hauptstadt. Die Metropole

gilt schon lange als eine der angesagtesten

Destinationen in ganz Südamerika –

wobei die Stadt längst nicht nur Tango zu

bieten hat. Die Quartiere Palermo, La

Boca oder San Telmo darf kein Reisender

verpassen – Kunst, Kultur und ein Nachtleben,

das seinesgleichen sucht. Die Flüge

sind seit Dezember auf flyedelweiss.com

und allen üblichen Verkaufskanälen buchbar.

✚ flyedelweiss.com

AUF DER SUCHE NACH DEM RÖSSLE

Das Stuttgarter Rössle ist ein zentrales Thema in der Hauptstadt des Bundeslandes

Baden-Württemberg. Auf der Tour «Zwischen Haferblues und Rossbolla» werden

Geschichten und Anekdoten zu demselbigen erzählt und die Teilnehmer begeben

sich auf die Suche nach dem Rössle. Bei «0711 Hotspot Stuttgart» führt ein Streifzug

durch die Innenstadt vorbei an allen «must sees» der Landeshauptstadt und vermittelt

Insiderwissen für alle Jungen und Junggebliebenen. Zwei kleine schwäbische

Kostproben gibt es bei «Stuttgart to go», während die Gäste durch den Stadtkern mit

seinen Schlössern, Museen und Brunnen geführt werden. ✚ stuttgart.de

ISTRIEN SETZT

DESIGN-AKZENTE

Die kroatische Adria-Halbinsel Istrien hat

sich nicht nur als neuer Gourmet-Hotspot

Europas etabliert, sondern setzt auch in

Sachen Design und Architektur verstärkt

Akzente. So zum Beispiel das Designhotel

Lone in Rovinj: Eingebettet in einen weitläufigen

Park am Goldenen Kap von Rovinj

(Bild) erinnert die Architektur des 5-Sterne-Hotels

an ein gestrandetes, futuristisches

Kreuzfahrtschiff. Oder das Weingut

Kozlović in Momjan: Nach der Neugestaltung

durch die kroatischen Designer «Fabrika»

wurde das mehr als 100 Jahre alte

Weingut Kozlović zur Pilgerstätte für weinliebende

Architekturfans.

✚ istra.hr/de

MIT VÖGELE REISEN NACH MALTA

Die maltesische Hauptstadt Valletta geizt nicht mit ihren Reizen: Die gewaltigen

Mauern und Türme, der tiefe Festungsgraben und die umliegenden Forts zeugen von

der reichen Geschichte und Kultur der Stadt. Alles Attribute, weshalb Valletta von

der Europäischen Kommission zur Kulturhauptstadt 2018 gekürt wurde. Vögele Reisen

bietet just zu diesem Grossereignis vom 25. März bis 1. Juni 2018 eine sechstägige

Malta-Rundreise an. Nebst Valletta wird die Schwesterinsel Gozo erkundet, die

berühmten «blauen Grotten» besichtigt und das idyllische Fischerdörfchen Marsaxlokk

besucht, das für die vielen bunten Dghajsa (Fischerboote) im Hafen bekannt

geworden ist. Nach einer Pause fährt man nach Mdina, der mittelalterlichen und

bezaubernden Stadt, auch bekannt als «stille Stadt», wo Szenen zur bekannten Serie

«Game of Thrones» gedreht wurden – dank Mdinas speziellem Charme natürlich

prädestiniert für die Serie. ✚ voegele-reisen.ch

Fotos: Unsplash: sasha, iStock: Ansud / lechatnoir, zvg

74

traveltip 1-2018


GEWUSST WIE | HANDGEPÄCK

WORAUF ACHTEN

BEIM HANDGEPÄCK?

Dank günstigeren Flugtickets, keinen Wartezeiten am Check-in bzw. am Gepäckband

ist fliegen mit Handgepäck attraktiv. Doch es gibt ein paar Stolperfallen. NATHALIE DE REGT

Ob Wochenendtrip, Geschäftsreise

oder Backpackertour – reisen

nur mit Handgepäck wird immer

beliebter. Das Fluggastrechteportal Flightright

hat hierzu Infos gesammelt.

WELCHEN KOFFER NEHME ICH?

Grundsätzlich müssen Airlines jedem

Passagier mit gebuchtem Ticket ein

Handgepäckstück kostenlos gewähren.

In den meisten Fliegern sind zwischen

sechs bis acht Kilogramm erlaubt, einige

wenige lassen ihre Kunden zehn Kilogramm

mitnehmen. Spitzenreiter ist British

Airways. Hier dürfen pro Passagier

zwei Handgepäckstücke von bis zu 23

Kilo mit in die Kabine.

Vom Bodenpersonal wird mittlerweile

besonders die Grösse des Gepäcks kontrolliert.

Bei Übergrösse können zusätzliche

Kosten anfallen, denn zu grosses

oder zu schweres Handgepäck muss

dann als Koffer aufgegeben werden. Leider

unterscheidet sich auch die erlaubte

Grösse je nach Fluggesellschaft und

Buchungsklasse. Die Bandbreite reicht

von 43x25x22cm bis 56x45x25cm bei

Easyjet, letzteres ist die laut International

Air Transport Association die übliche

Gepäckgrösse.

WAS IST «HANDGEPÄCK» UND WAS

«PERSÖNLICHER GEGENSTAND»?

Manche Airlines versuchen, den Kunden

mit irreführenden Begriffen zu verwirren.

So zum Beispiel die isländische

Billig-Fluggesellschaft Wow Air. Das Freigepäck

für die Kabine heisst hier «persönlicher

Gegenstand». Ein sogenanntes

«Handgepäck» kann zusätzlich gebucht

werden. Passagiere sollten sich auf jeden

Fall vor einer Reise mit den jeweiligen

Bestimmungen der Airline für Handgepäckstücke

vertraut machen.

WAS DARF MIT INS HANDGEPÄCK?

Seit 2006 legt die Verordnung EG

300/3008 Standards für verbotene

Gegenstände und die Kontrollen fest.

Erlaubt sind Flüssigkeiten bis zu 100

Milliliter pro Gegenstand, die in einem

durchsichtigen Plastikbeutel (max. 1

Liter Fassungsvermögen) verstaut sein

müssen. Ausgenommen sind dabei jedoch

Medikamente und Babynahrung.

Feste Lebensmittel können ohne Bedenken

mitgenommen werden. Liegt

das Zielland ausserhalb Europas, gilt es

die dortigen Einfuhrbestimmungen zu

kennen. Verderbliche Lebensmittel wie

Fleischwaren, Eier oder Milchprodukte,

aber auch Samen und Pflanzen sind

häufig anmeldepflichtig, um die einheimische

Flora und Fauna zu schützen.

Grundsätzlich sind scharfe Objekte, Klingen,

entzündliche Substanzen und Werkzeuge

in der Kabine verboten.

Fotos: iStock.com / monticelllo

76

traveltip 1-2018


ADVERTORIAL

DAS «JAHR DER KULTUR»

IN DER STADT ZUM SEE

Konstanz, die grösste Stadt und pulsierendes Zentrum der Vierländerregion

Bodensee, feiert ein besonderes Jubiläum!

Im «Jahr der Kultur» 2018 fasziniert

Konstanz u.a. mit dem Finale des

Konziljubiläums, das die einzige

Papstwahl nördlich der Alpen vor 600

Jahren mit einem umfangreichen Programm

feiert, mit zahlreichen Konzerten

und Festivals, spannenden Ausstellungen

in den Museen sowie vielen weiteren

Events. Zu den Kultur-Highlights zählen

dabei neben der legendären Fasnacht und

dem Weihnachtsmarkt auch der grenzüberschreitende

Flohmarkt, die Oper «La

Juive», das Open-Air Theater auf dem

Münsterplatz und viele mehr.

Lebendige, kunstvolle Zeitreise

Die historische Altstadt mit ihren malerischen

Gässchen lädt zum gemütlichen

Einkaufsbummel in über 400 Geschäften

und Galerien ein, der Hafen mit südlichem

Flair und atemberaubender See- und

Alpenkulisse zum Flanieren und die

Gastronomie zum grenzenlosen Geniessen.

Facettenreiche Stadtführungen nehmen

die gesamte Familie mit auf eine lebendige

Zeitreise durch die Stadtgeschichte mit

dem Konstanzer Konzil als herausragendem

Ereignis vor 600 Jahren. Das Konzilgebäude,

die Hafenfigur«Imperia», der

Hussenstein und weitere Sehenswürdigkeiten

erinnern noch heute an dieses mittelalterliche

Weltereignis. Museen wie das

Rosgartenmuseum, das Archäologische

Landesmuseum oder das Hus-Haus laden

BesucherInnen ebenfalls in die Vergangenheit

und zu Entdeckertouren ein.

Top-Ausflugsziele wie die Insel Mainau mit

ihrem einzigartigen Natur-Kultur-Mix, das

Sea Life, die Therme und Schiffstouren auf

dem Bodensee überraschen mit aussergewöhnlichen

Möglichkeiten. Aktive und

entspannende Freizeiterlebnisse auf dem

Wasser wie segeln, surfen, schwimmen,

tauchen oder paddeln sind ebenso beliebt

wie das Relaxen in den Strandbädern rund

um Konstanz, eine spannende Wanderung

auf dem Premiumwanderweg SeeGang

oder das einzigartige Inselhopping am

Bodensee per Kanu, Schiff oder Rad. Mit

zahlreichen Auftritten des Theaters und

der Philharmonie sowie verschiedensten

Events im Bodenseeforum wird Besucher-

Innen wie Einheimischen zudem ganzjährig

ein bunter, hochkarätiger Veranstaltungsmix

geboten.

Ob Frühlingsfrische, Sommersonne,

Goldherbst oder Wintertraum: Konstanz

ist eine Reise wert – zu jeder Jahreszeit!

HIGHLIGHTS 2018 (AUSWAHL)

8. – 14.2. Fasnacht

6.4. Genuss – Schiff «Wein & Käse»

5.5. Jazz Downtown

18. – 20.5. Open See Festival

24. – 27.5. Internationale Bodenseewoche

31.5. – 3.6. Gräfliches Inselfest

9. – 10.6. Flohmarkt Konstanz / Kreuzlingen

14.6. – 9.7. Oper «La Juive»

ab 22.6. Open – Air – Theater

«Cyrano de Bergarac»

6. – 8.7. Konschtanzer Schätze Markt

14.7. Museumsfest

19.7. – 2.8. Konstanzer MusikFestival

22.7. Finale Konziljubiläum:

«Fest für Europa»

8. – 11.8. Sommernächte mit Seesucht

Festival & Seenachtfest

15. – 22.8. Kammeroper im Rathaushof: W.A.

Mozart – «La clemenza di Tito»

31.8. – 2.9. Wein – und Genussmarkt

8.9. Kinderfest Konstanz/Kreuzlingen

14.9. – 3.10. Deutsch – Schweizer Oktoberfest

5.10. Genuss – Schiff «Gin – Tasting»

12.10. Genuss – Schiff «Whisky – Tasting»

17. – 20.10. Konstanzer Jazzherbst

29.11. – 22.12. Weihnachtsmarkt am See

Marketing und Tourismus Konstanz GmbH | Bahnhofplatz 43 (im Bahnhof), D-78462 Konstanz | Tel. +49 (0)7531 1330-30 | kontakt@konstanz-info.com | www.konstanz-tourismus.de

Fotos: MTK-Dagmar Schwelle


REISEN FERN | OMAN

Das Hadschargebirge bildet eine

eindrückliche Fotokulisse.

RUHE FINDEN

IN OMAN

Das Sultanat ist ein unaufgeregtes Paradies für Naturfreunde,

Entdecker fremder Kulturen und Foodies. STEPHANIE GÜNZLER

Gross, laut und immer auf der Jagd

nach Rekorden – das trifft für diverse

Nachbarn zu, aber nicht

für Oman. Im Sultanat ganz im Südosten

der arabischen Halbinsel herrscht

Ruhe, der Besucher hat Zeit, sich auf die

Farben (Türkisblau, Grasgrün und Sandgelb),

die Wohlgerüche (Weihrauchparfum

oder Lamm mit Limonen) und die

extremen Kontraste (von Luxushotel bis

Kamelrennen) zu besinnen.

Für die stolzen Omanis gäbe es nichts

Schlimmeres, als ihre Traditionen zu verraten.

Also achten sie darauf, dass trotz

Edeltourismus und technischem Fortschritt

die kulturelle Identität nicht verloren

geht. Was für Touristen, die gerne

Land und Leute in ihrer unverfälschten

Form kennenlernen, von Vorteil ist. Angenehm

ist auch die offene Auslegung

des Islam, dank derer sich jeder Tourist

und jede Touristin im Land frei bewegen

kann. Natürlich sind die üblichen

Anstandsregeln arabischer Länder (z.B.

nicht im Bikini oder Minirock umherlaufen)

trotzdem einzuhalten.

DÜNEN UND DATTELPALMEN

Oman – sechs Flugstunden entfernt von

der Schweiz – hat landschaftlich nahezu

alle Varianten zu bieten: Fjorde in der

nördlichen Exklave Musandam, Dattel-,

Bananen-, Limonen-, Mango- und

Gemüse­ Plantagen am Küstenstreifen

zwischen der Hauptstadt Muskat und Sohar,

grandiose Canyons und Schluchten

sowie Festungen und Paläste im Landesinneren.

In Dakhiliyah, im Angesicht des

Hadschargebirges, lässt es sich auf gut

markierten Trekkingpfaden wandern. Im

Osten beeindruckt Al Sharqiyah, wo sich

gelbe Sanddünen auf dunkelroter Erde

dem azurblauen Meer entgegenschieben.

Touristisch konzentriert sich vieles auf

Muskat mit beeindruckenden Bauwerken

moderner arabischer Architektur. Zwi­

schen dunklen Felsen leuchten blütenweisse

Siedlungen, prächtige Moscheen

und Paläste säumen die Stadt am Meer.

Wörtlich übersetzt «die Leuchtende»

heisst auch die zweitgrösste Stadt

Omans, Salalah ganz im Süden. Wer

Badeferien mag, ist hier richtig. 15 Kilometer

lang ist der Sandstrand, die Farbe

Grün ist hier durch den subtropischen

Plantagengürtel allgegenwärtig.

Und das Essen? Ist ein Mix zwischen

China, Indien und Arabien. Chicken saloona

(Huhn mit Tomaten, Zwiebeln,

Knoblauch und Gemüse) oder Maqbuus

(Lamm mit Limonen, Zwiebeln, Tomaten,

Pfeffer, Kardamom und Zimt) schmecken

einfach fantastisch. Erfreulich für Foodies:

Während die Preise für Hotels im

mittleren bis gehobenen Segment liegen,

muss man für die Verpflegung vergleichsweise

wenig bezahlen.

✚ omantourism.de

Foto: zvg

78

traveltip 1-2018


Wo Natur von Herzen kommt.

Wandern auf 3 Ebenen.

Unverbaute alpine Landschaft, frische Bergl uft

und rauschende Gebirgsbäche – die Alpenwelt

Karwendel verwöhnt ihre Gäste ganzjährig mit

über 350 Kilometer Wandervielfalt und jeder

Menge Natur!

Wer‘s gemütlich mag, wählt eine Genusstour durch das

Tal, wo er an den typischen Buckelwiesen in herrlichster

Blütenpracht und an den zahlreichen klaren Bergseen

vorbei kommt oder entdeckt einen der vielen Themenwege,

die Natur, Kultur und Geschichte unterhaltsam

vermitteln.

Der etwas sportlichere Wandersmann findet in mittleren

Höhen traumhafte Touren, vorbei an wildgurgelnden

Gebirgsbächen und tiefgrünen Almen.

Geübte Berggeher wagen sich auch auf den Kletter steig

mit acht Zweitausendern und erleben die Wildheit und

Ursprünglichkeit der charakteristisch hellen Kalkberge

aus nächster Nähe.

Tipp: Buchen Sie bei einem AlpenweltCard Gastgeber

und nutzen Sie neben zahlreichen weiteren Vergünstigungen

den Regionalbus der Alpenwelt Karwendel

während Ihres Aufenthaltes kostenlos!

www.alpenwelt-karwendel.de · info@alpenwelt-karwendel.de · Tel. +49 (0) 88 23 - 33 981

FERIENTIPPS IM ABO

3x

jährlich

traveltip – das

Magazin für Ferien

Lassen Sie sich

inspirieren von anregenden

Reportagen.

Ausserdem Tipps

und Ratschläge zur

Vorbereitung der

«schönsten Wochen

des Jahres».

2x

jährlich

cruisetip –

das Magazin für

Schiffsreisen

Die faszinierende

Welt der Kreuzund

Flussfahrten.

Informieren Sie sich

über Destinationen,

Anbieter, deren

Schiffe sowie

maritimen Lifestyle.

1x

jährlich

honeymoontip –

das Magazin für

Verliebte

Traumreisen –

von romantisch

bis abenteuerlich.

Zudem News

und Trends rund

um die Hochzeit.

Ich möchte die nächsten Ausgaben nicht verpassen und bestelle:

■ 1 traveltip-Jahresabo (inkl. cruisetip)

für nur CHF 20.–

■ 1 cruisetip-Jahresabo

für nur CHF 15.–

■ 1 honeymoontip-Ausgabe

für nur CHF 8.–

Name:

Strasse / Postfach:

PLZ / Ort:

E-Mail:

Vorname:

Datum / Unterschrift:

Preise: Stand Dezember 2017, inkl. MwSt., Auslandpreise auf Anfrage. Bestellungen per

E-Mail an abo@primuspublishing.ch oder über www.traveltip.ch/bestellcenter.

Primus Verlag AG | Hammerstrasse 81 |

Postfach | 8032 Zürich | +41 (0)44 387 57 57


REISEN NAH | SLOWENIEN

Das Land an der Adria bietet Idylle pur.

KLEIN, ABER OHO

Slowenien ist seit letzten August um zwei Welterbestätten

der UNESCO reicher. ELISHA SCHUETZ

Das EU-Mitglied Slowenien ist mit

rund zwei Millionen Einwohnern

zwar klein, hat landschaftlich

aber enorm viel zu bieten. Von den

Julischen Alpen zieht sich das Land bis

hinunter zur Adria. Ungefähr auf halber

Strecke liegt die Hauptstadt Ljubljana. In

der Altstadt am Fluss Ljubljanica reihen

sich pittoreske Restaurants und Cafés aneinander

und laden zum Verweilen ein.

Slowenien hat das drittgrösste Waldvorkommen

in Europa, die Hälfte seiner

Fläche ist von Bäumen bedeckt. Ein Drittel

der Gesamtfläche steht zudem unter

Naturschutz, um die hier beheimatete

Flora und Fauna nachhaltig zu bewahren.

Der Schutz der Natur und des kulturellen

Erbes ist ein grundlegendes Ziel im

grünen Slowenien, das für seinen nachhaltigen

und sanften Tourismus bekannt

ist. Die Bergwelt ist ein Zuhause von

wilder, abwechslungsreicher und anpassungsfähiger,

aber zugleich fragiler und

sensibler Natur.

Zu Wanderungen lädt zum Beispiel

der Triglav Nationalpark ein; und der

Berg ist für die Slowenen schon beinahe

ein Heiligtum. Er wurde nach dem

Triglav, Sloweniens höchstem Berggipfel

(2864 Meter über Meer) benannt. Inmitten

einer idyllischen Alpenlandschaft

warten malerische Gletschertäler, charmante

Dörfer und saftige Hochgebirgsweiden

auf die Besucher. Im Sommer

pilgern denn auch Massen auf den Gipfel.

Zwar existieren viele Routen auf den

Triglav – die kürzeste beginnt im Krma-

Tal, die längste im Vrata-Tal –, aber der

schönste Aufstieg ist zugleich der längste:

durch das Sieben-Seen-Tal. Der Forscher

Belsazar Hacquet schwärmte 1778,

er wünschte, er hätte einen Poeten dabei:

So ein Tal habe er noch nie gesehen.

EINE GEHEIMNISVOLLE WELT

Zahlreiche weitere Parks bieten zu jeder

Jahreszeit eine riesige Vielfalt an Bäumen

und anderen Pflanzen. Jeder Park

ist auf seine Weise schön, geprägt von

der Umgebung, in der er sich befindet.

Der Park Škocjanske jame beispielsweise

ist ein Labyrinth aus unterirdischen

Gängen und der Anblick der atemberaubend

schönen Tropfsteinhöhlen offenbaren

eine andere, geheimnisvolle Welt.

Die Höhlen von Škocjan sind eine weltberühmte

Naturerscheinung und eines

der Juwele Sloweniens, bergen sie doch

den tiefsten und grössten unterirdischen

Cañon der Welt in sich. Seit 1986 stehen

diese Attraktionen auf der Welterbeliste

der UNESCO.

Und seit August letzten Jahres ist

Slowenien gar um zwei Welterbestätten

reicher: Die UNESCO nahm den etwa 80

Hektar grossen Krokar-Urwald im Süden

des Landes sowie das Forstreservat

Snežnik-Ždrocle in der Grenzregion zu

Kroatien in seine prestigeträchtige Liste

auf.

✚ slovenia.info/sl

Foto: zvg

80

traveltip 1-2018


DIE GANZE

WELT AN

EINEM ORT

FERIEN. BERN, 11.–14. JANUAR 2018

FESPO. ZÜRICH, 25.–28. JANUAR 2018

Ermässigtes SBB RailAway-Kombi.

Zeit für Ferien: Lassen Sie sich an der FESPO Zürich von den schönsten Destinationen aus

fünf Kontinenten begeistern. Rund 400 Vorträge und Präsentationen sowie das Gastland

Rumänien bieten eine Fülle an Inspiration. Die Ferienmesse Bern präsentiert die neusten

Trends rund um Freizeit und Outdoor sowie das Sonderthema Velo. Fahren Sie los!

Veranstalter Partnermesse ZH

Gastland ZH Sonderthema ZH Sonderthema BE Partner Medienpartner

Golfmesse

das Golfereignis an der FESPO

25. Januar – 28. Januar 2018


HOME SWEET HOME | INDIEN

NAMASTE

AUS INDIEN

Ob Nahrungsmittel, Pflegerituale oder Einrichtungsgegenstände –

Indien hat viel für zu Hause zu bieten.

NATHALIE DE REGT

Das indische Fladenbrot Naan

wird gerne als Beilage zu heissen

Speisen gereicht. In Indien wird es

im Tandoori-Ofen bei sehr hoher

Hitze gebacken. Die «Namaste

India Mini Naans» gibt es bei der

Migros. CHF4.40

✚ leshop.ch

Die Körpercrème «Ritual of Ayurveda» von

Rituals weckt dank dem Rosenaroma positive

Gefühle, Honig versorgt die Haut mit Feuchtigkeit

und wirkt antiseptisch. CHF27.00

✚ rituals.com/de-ch

Der Tempelstein wird in Indien

als kleiner Tempel vor dem Haus

verwendet, in dem zu Festivitäten

kleine Kerzen bzw. Teelichter

entzündet werden. Grösse ca.

20x16x29cm, EUR99.00

✚ suppanundsuppan.at

Dieser farbenfrohe Hocker ist im typischen

Rajasthan-Patchworkstil gefertigt. Der Sitzpouf

ist dank eines eingenähten Rattanrahmens

stabil und sehr belastbar. EUR49.90

✚ guru-shop.de

ABO-BESTELLUNG

Abonnieren Sie den traveltip zum

Jahresabonnementpreis von CHF 20.–*

(inkl. MwSt.) * 3 Ausgaben (Auslandversand auf Anfrage)

Einsenden an: traveltip, Primus Verlag AG,

Postfach 1331, 8032 Zürich,

+41 (0)44 387 57 57, abo@primuspublishing.ch

Vorname, Name

Strasse / Postfach

PLZ, Ort

Telefon

E-Mail

Datum, Unterschrift

Fotos: Hersteller

82

traveltip 1-2018


EINSAME FJORDE.

EINSAME WANDERWEGE.

EINSAME SPITZE.

NORWEGEN NORDKAP · 11 Nächte · Balkonkabine · ab CHF 3377.- **

Mehr im Reisebüro, unter +49 40 600 01-5111 oder auf www.tuicruises.com

* Im Reisepreis enthalten sind ganztägig in den meisten Bars und Restaurants ein vielfältiges kulinarisches Angebot und Markengetränke in Premium-Qualität

sowie Zutritt zum Bereich SPA & Sport, Kinderbetreuung, Entertainment und Trinkgelder. | ** Flex-Preis (limitiertes Kontingent) p. P. bei 2er-Belegung einer

Balkonkabine ab/bis Hafen. An- / Abreise nach Verfügbarkeit zubuchbar. Der angegebene Preis in Schweizer Franken (CHF) ist ein Referenzpreis. Er beruht auf

dem Wechselkurs von EUR zu CHF 1,17 (Stand 13.12.2017). Der tatsächlich zu bezahlende Preis in CHF hängt vom jeweiligen Tageswechselkurs der Banken

sowie von eventuell anfallenden Gebühren ab. | TUI Cruises GmbH · Heidenkampsweg 58 · 20097 Hamburg · Deutschland


Flussgenuss vom Reisebüro Mittelthurgau

Golf at its best

Fluss & Golf

• Bus zum Fluss

• Feinste Küche

• Exklusive Landausflüge

• Schweizer Qualität an Bord

Excellence

Princess

Excellence Princess

Golf-Flussreise Donau

Die Excellence Princess verfügt über 81 Komfortkabinen

und 12 Junior Suiten mit Dusche/WC, Sat.-TV,

Minibar, Safe, Föhn, Haustelefon, individuell regulierbare

Klimaanlage, Heizung und Stromanschluss

(220 V). Entrée mit Lobby und Rezeption. Zwei Restaurants:

Panorama und À-la-carte.

Excellence

Rhône

Excellence Rhône

Ihr Reiseprogramm

Tag 1 Schweiz > Passau. Busanreise nach Passau.

Tag 2 Melk > Wien. Transfer zur ersten Golfrunde.

Tag 3 Wien. Transfer zur zweiten Golfrunde.

Tag 4 Budapest. Transfer zur dritten Golfrunde.

Tag 5 Budapest > Esztergom. Morgens Rundfahrt in

Budapest (Fr. 45). Mittags Ausflug Donauknie (Fr. 40).

Tag 6 Bratislava. Transfer zur vierten Golfrunde.

Tag 7 Dürnstein > Passau. Transfer zur fünften

Golfrunde.

Tag 8 Passau > Schweiz. Busrückreise zu Ihrem

Abreiseort.

Golfplätze vorbehaltlich Änderungen.

Handicap 30 oder tiefer erforderlich.

Golf-Flussreise Rhône

Die Excellence Rhône fährt auf den Gewässern der

Rhône und Saône und dies unter Schweizer Flagge!

Die Kabinen auf dem Mittel- und Oberdeck, gefertigt

aus edelsten Materialien, sind 16 m2 gross mit

französischem Balkon, ausgestattet mit Dusche/

WC, Föhn, Klimaanlage, Minibar, Safe, Telefon.

Excellence

Queen

Excellence Queen

Tag 1 Schweiz–St. Jean de Losne. Busanreise

nach St. Jean de Losne. Um 16.30 h legt die

Excellence Rhône ab.

Tag 2 Chalon-sur-Saône–Mâcon. Transfer zur ersten

Golfrunde. Golf du Val de Sorne, Vernantois.

Tag 3 Mâcon–Lyon. Transfer zur zweiten Golfrunde

im Burgund. Golf de la Bresse, Condeissiat.

Tag 4 Lyon. Transfer zur dritten Golfrunde in Lyon.

Golf du Gouverneur, Lyon.

Tag 5 Tournon. Golffreier Tag. Morgens Ausflug

Schluchten der Ardèche (Fr. 50).

Tag 6 Avignon–Arles. Transfer zur vierten Golfrunde

in Avignon. Golf Grand Avignon, Vedène.

Tag 7 Arles–Port St. Louis. Transfer zur fünften

Golfrunde, Golf Club de Nîmes Campagne, Nîmes.

Tag 8 Avignon–Schweiz. Busrückreise.

Golf-Flussreise Mosel

Die Excellence Queen zählt zu den luxuriösesten Schiffen

Europas. Die Kabinen auf dem Mittel- und Oberdeck

sind 16 m² gross mit französischem Balkon, ausgestattet

mit Dusche/WC, Föhn, Klimaanlage, SAT/TV,

Minibar, Safe, Telefon. Lift von Mittel- zu Oberdeck mit

Whirlpool.

GOLF

FLUSSREISEN 2018

Mit Excellence zu den schönsten Greens in Europa

NEU

Exce lence

Golf Trophy ʼ18

Jetzt bestellen:

Katalog «Golf

Flussreisen 2018»!

Gratis-Buchungstelefon

Ihr Reiseprogramm

Tag 1 Schweiz > Strassburg. Busanreise nach

Strassburg. «Lukullischer Rundgang» mit Elsässer

Spezialitäten. Um 15:30 Uhr legt die Excellence

Queen ab.

Tag 2 Rüdesheim > Koblenz.

Transfer zur ersten Golfrunde.

Tag 3 Koblenz > Cochem.

Transfer zur zweiten Golfrunde.

Tag 4 Traben-Trarbach > Bernkastel.

Golffreier Tag. Rundgang in Bernkastel mit Panoramafahrt

inkl. Weindegustation.

Tag 5 Bernkastel > Trier.

Transfer zur dritten Golfrunde.

Tag 6 Trier. Busrückreise zu Ihrem Abreiseort.

Golfplätze vorbehältlich Änderungen.

Handicap 45 oder tiefer erforderlich.

8 Tage ab Fr. 2390.–

inkl. An-/Rückreise und Vollpension an Bord

Reisedaten 2018

24.06.–01.07., 23.09.–30.09.

Preise pro Person

Fr.

Kabinentyp Katalogpreis Sofortpreis

2-Bett, Hauptdeck 2890.– 2390.–

2-Bett, frz. Balkon, Mitteldeck 3450.– 2890.–

2-Bett, frz. Balkon, Oberdeck 3760.– 3190.–

Zuschläge: Alleinbenützung Kabine Mittel-/Oberdeck 795.–

Unsere Leistungen: An-/Rückreise im Königsklasse-Luxusbus • Excellence-

Flussreise mit Vollpension an Bord resp. Lunchpaket/Getränke beim Golfen •

Greenfees, Trolleys • Mittelthurgau Golf-Reiseleitung

Internet Buchungscode

www.mittelthurgau.ch

eppas2_go

8 Tage ab Fr. 2535.–

inkl. An-/Rückreise, Vollpension an Bord

Reisedaten 2018

05.05.–12.05., 08.09.–15.09.

Preise pro Person

Fr.

Kabinentyp Katalogpreis Sofortpreis

2-Bett, Hauptdeck 3065.– 2535.–

2-Bett, frz. Balkon, Mitteldeck 3600.– 2935.–

2-Bett, frz. Balkon, Oberdeck 3815.– 3135.–

Zuschläge: Alleinbenützung Kabine Hauptdeck 0.– • Alleinbenützung Kabine

Mittel-/Oberdeck 795.–

Unsere Leistungen: Busbegleitung im Königsklasse Luxusbus • Excellence-

Flussreise mit Vollpension an Bord • Greenfees • Erfahrene Golf-Reiseleitung

Internet Buchungscode

www.mittelthurgau.ch

erstj2_go

6 Tage ab Fr. 1965.–

inkl. An-/Rückreise und Vollpension an Bord

Reisedatum 2018

23.06.–28.06.

Preise pro Person

Fr.

Kabinentyp Katalogpreis Sofortpreis

2-Bett, Hauptdeck 2605.– 1965.–

2-Bett, frz. Balkon, Mitteldeck 2895.– 2165.–

2-Bett, frz. Balkon, Oberdeck 3120.– 2325.–

Zuschläge: Alleinbenützung Kabine HD 355.– • Kabine MD/OD 695.–

Unsere Leistungen: An-/Rückreise im Königsklasse-Luxusbus • Excellence-

Flussreise mit Vollpension an Bord resp. Lunchpaket/Getränke beim Golfen •

Greenfees mit reservierten Startzeiten, Trolleys • Gourmet-Menü von Spitzenkoch

Armin Amrein • Mittelthurgau Golf-Reiseleitung

Internet Buchungscode

www.mittelthurgau.ch

eqstr4_go

Nicht inbegriffen: Auftragspauschale pro Person Fr. 20.– • Persönliche Auslagen • Getränke • fakultative Ausflüge • Versicherung • Trinkgelder

Abfahrtsorte: Wil •, Burgdorf •, Winterthur-Wiesendangen SBB, Zürich-Flughafen, Reisebusterminal •, Aarau SBB, Baden-Rütihof •,

Pratteln Aquabasilea •, Basel SBB. Abfahrtszeiten auf Anfrage

Online buchen

0800 86 26 85 · www.mittelthurgau.ch

Reisebüro Mittelthurgau Fluss- und Kreuzfahrten AG · Oberfeldstr. 19 · 8570 Weinfelden · Tel. +41 71 626 85 85 · info@mittelthurgau.ch

3s17_fl_587

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine