Alle Neune, 2. Ausgabe 2017/2018

Paddy79848

Klubmagazin des Sportkegelvereins Bonndorf

Alle Neune

Das SKV-Magazin

2. Ausgabe 2017/2018 (kostenlos)

Das Dreikönigskegeln für Hobbymannschaften wurde erneut von Titelverteidiger

„Käb d‘näbe Fischbach“ gewonnen!

Rückblick auf die Hinrunde

Zusammenfassung des Dreikönigkegelns

Jahresauftaktfeier 2018


VORWORT

Liebe Kegelfreunde!

Zunächst dürfen wir Euch allen ein schönes und friedliches

neues Jahr wünschen! Vor allem aber auch Gesundheit für

jeden Einzelnen!

Das Jahr 2018 ist erst wenige Tage alt und doch liegen bereits

zwei Höhepunkte unseres Vereinsjahres hinter uns. Unsere Jahresauftaktfeier

und auch das Dreikönigskegelturnier sind harmonisch und stimmungsvoll

über die Bühne gegangen. Zeit, sich nun wieder auf den Sportbetrieb

zu konzentrieren. Während unsere erste Männermannschaft auf eine

überragende erste Saisonhälfte zurückblicken kann und als Drittplatzierter

der Verbandsliga wohl nicht mehr in Abstiegsnöte gerät, sieht es für unsere

beiden Frauenmannschaften ganz anders aus. Sowohl in der ersten Bundesliga

als auch in der Landesliga zieren unsere Teams das Tabellenende und

werden es schwer haben, die Klasse zu halten. Nach einer Hinrunde, die von

Verletzungssorgen gekennzeichnet war, hoffen wir darauf, dass beide Mannschaften

von weiteren Hiobsbotschaften verschont bleiben. Nur wenn alle

Spielerinnen wieder gesund auf die Bahnen zurückkehren können, dürfte

überhaupt noch eine Chance im Abstiegskampf bestehen. Unsere X1-

Mannschaft kam schwer in die Saison und hat in den ersten fünf Begegnungen

nur einmal gewinnen können. Und das auch nur, weil der Gegner nicht

angetreten war. Die folgenden fünf Partien blieb die Mannschaft dann aber

ungeschlagen und hat sich sogar gegen den ansonsten verlustpunktfreien

Tabellenführer ESV Villingen ein Unentschieden erkämpft. Aufgrund dieses

starken Endspurts liegt unsere Mannschaft mittlerweile auf einem sehr erfreulichen

vierten Platz in der Bezirksklasse A. Wir wünschen unseren Mannschaften

für die verbleibenden Wettkämpfe Gut Holz!

Die Vorstandschaft


Rückblick Hinrunde 2017/2018

1. Frauenmannschaft / 1. Bundesliga

Nachdem die Mannschaft die Vorrunde ohne einen einzigen Punktgewinn

abschließen musste, gelang im ersten Rückrundenspiel zumindest noch ein

Unentschieden und somit ein leicht versöhnlicher Jahresabschluss. Dieser

täuscht allerdings nicht darüber hinweg, dass es überaus schwer werden

wird, die Klasse zu halten. Mit Andrea Cosic, Bettina Helmle, Birgit Eder und

Tanja Cosic fielen reihenweise Stammkräfte aus gesundheitlichen Gründen

aus. Ein Aderlass, der nicht zu verkraften war. Durch diese personellen Engpässe

wurde Nachwuchstalent Selina Gampp zur Stammspielerin in der ersten

Mannschaft. Auch wenn ihr natürlich noch etwas die Konstanz in ihren

Leistungen fehlt, so hat sie diese Aufgabe doch hervorragend bewältigt. Erstaunlich

unaufgeregt und ruhig ist sie an die Sache herangegangen und hat

unter Beweis stellen können, dass mit ihr ein weiteres großes Talent in unseren

Reihen heranwächst. Nach der kurzen Weihnachtspause stehen für unsere

Mannschaft gleich einige schwere Brocken auf dem Programm. Auswärts

beim starken Aufsteiger Erlangen-Bruck, daheim gegen den KV Liedolsheim

und auswärts bei Serienmeister Bamberg. Bei ungünstigem Verlauf

dieser drei Wettkämpfe könnte das Projekt „Klassenerhalt“ schon früh gescheitert

sein.

Unsere 1. Frauenmannschaft geht als Tabellenletzter in den Endspurt der Saison


Rückblick Hinrunde 2017/2018

1. Männermannschaft / Verbandsliga Südbaden

Schon lange gab es nicht mehr so eine gute Hinrunde wie in dieser Saison.

Durch die Rückkehr von Ömer Ardiclik ist die Mannschaft wieder stabiler geworden

und konnte somit auch das berufsbedingte Fehlen von Michael Adler

sehr gut kompensieren. Der Vorsprung auf einen Abstiegsrang beträgt

immerhin sieben Punkten. Ein Abrutschen in den Tabellenkeller sollte also

kein Thema sein. Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Wolfgang

Morath, deren Schwere momentan noch nicht absehbar ist. Eine längere

Pause ist aber leider nicht unwahrscheinlich. Dennoch geht die Truppe

selbstbewusst in die zweite Saisonhälfte. Und dieses Selbstvertrauen wird

auch dringend benötigt. Gleich zu Beginn des neuen Jahres warten mit Villingen,

Unterharmersbach und Önsbach die Top 3 der Verbandsliga auf unsere

Mannschaft. Doch selbst ein eventuelles Abrutschen zu Beginn dürfte

unsere Jungs nicht verunsichern. Schließlich kommen danach noch einige

Mannschaften, gegen die man, ohne überheblich zu sein, punkten können

sollte.

Eine starke Vorrunde liegt hinter unserer Verbandsligamannschaft


Rückblick Hinrunde 2017/2018

2. Frauenmannschaft / Landesliga

Die personellen Probleme der ersten Frauenmannschaft tangieren natürlich

auch unsere zweite. Immer wieder mussten Spielerinnen an die Bundesligamannschaft

abgegeben werden. Selina Gampp und Birgit Eder sah man

regelmäßiger in der Bundesliga als in der Landesliga. Da beide in unserer

Reserve Leistungsträgerinnen sind, schlägt sich ihr Fehlen deutlich im aktuellen

Tabellenstand nieder. Mit 3:13 Punkten liegt man momentan auf dem

letzten Platz. Ähnlich wie bei unseren anderen Mannschaften, warten auch

hier gleich einige schwere Spiele nach der Pause. Zunächst gastiert man auf

den ungeliebten Bahnen in Winzeln, ehe man mit Brombach und Waldkirch

auf die zurzeit besten Mannschaften der Liga trifft. Ob man sich in der Tabelle

noch verbessern kann, dürfte stark davon abhängen wie sich Verletztensituation

in der ersten Mannschaft entwickelt. Sollten alle Spielerinnen

schnell wieder zur Verfügung stehen, sollte das letzte Wort im Abstiegskampf

noch nicht gesprochen sein.

Die zweite Frauenmannschaft kämpft wie die erste um den Klassenerhalt.

Bild: M. Stritt


Rückblick Hinrunde 2017/2018

Mannschaft X1 / Bezirksklasse A

Nach einem sehr schwachen Saisonstart hat sich die X1 deutlich steigern

können. Während man aus den ersten fünf Wettkämpfen gerade einmal

zwei Punkte ergattern konnte, blieb man in den letzten fünf Wettkämpfen

vor der Weihnachtspause ungeschlagen. Drei Siege und zwei Unentschieden

trugen dazu bei, dass man sich bis auf den vierten Tabellenplatz schieben

konnte. Doch auch diese Mannschaft bleibt nicht von Verletzungen verschont.

Jürgen Fromm fällt voraussichtlich für den Rest der Saison aus und

wird damit eine große Lücke hinterlassen. Wie groß diese Lücke sein wird,

dürfte sich bereits beim ersten Spiel des Jahres 2018 zeigen. Beim Tabellenzweiten

Titisee-Hinterzarten hätte man die Chance weiter an die Tabellenspitze

heranzurücken. Zudem würde ein Sieg auch den Abstand auf die Abstiegsränge

vergrößern. Bei aller Euphorie über den vierten Platz darf man

nämlich nicht vergessen, dass es in der Bezirksklasse A ziemlich eng her

geht. Gerade einmal vier Punkte liegt man derzeit vor dem Tabellenvorletzten.

Man darf sich also nicht zu sicher sein.

Schwach angefangen, stark aufgehört. Als Vierter geht die X1 in die letzten Wettkämpfe.


Dreikönigskegeln 2018

Turnier für Gesellschaftskegler

Am Dreikönigstag war das Kegelstüble wieder fest in der Hand von feierwütigen

Freizeitmannschaften. Trotz der Partystimmung wurden teilweise

aber auch wieder sehr gute Ergebnisse erzielt. Pech hatten die

„Kalaschnikows“, die mit 189 und 174 Kegel in der Gruppenphase die beiden

höchsten Ergebnisse erzielen konnten, im Viertelfinale dann aber gegen

die „Eiskalte Kugel“ ganz knapp das Nachsehen hatten. „Eiskalt“ war in

diesem Fall vor allem Timo Giadone, der in den letzten fünf Wurf des Abräumens

24 Kegel zu Fall bringen konnte und seiner Mannschaft damit den

Sieg mit einem Kegel Vorsprung bescherte. Auch im Halbfinale reichte dieser

Mannschaft ein Kegel Vorsprung zum Einzug ins Endspiel. Hier erwies

sich dann allerdings der Vorjahressieger „Käb d‘näbe Fischbach“ als zu große

Hürde. Mit 157:152 Kegel setzte sich der Titelverteidiger durch und freute

sich über den Wanderpokal sowie über den Sachpreis, der mit dem Sieg

verbunden ist.

„Käb d‘näbe Fischbach“ verteidigt erfolgreich den letztjährigen Titel!


Dreikönigskegeln 2018

Turnier für Gesellschaftskegler


KLUBREKORDE

120 Wurf


Jahresauftaktfeier

5. Januar 2018

Da in der Vorweihnachtszeit bereits viele Weihnachtsfeiern stattfinden

und der Besuch unserer Feier daher immer mehr abnahm, haben wir uns

vor zwei Jahren entschlossen, diese immer am Jahresanfang durchzuführen.

Aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse ist die geplante Wanderung

zum Gasthaus Insel in Wellendingen zwar buchstäblich ins Wasser

gefallen, aber trotzdem waren 31 gutgelaunte Mitglieder unserer Einladung

gefolgt. Nach einem sehr guten Essen folgten dann einige Programmpunkte.

Einer davon war die offizielle Verabschiedung unserer Jugendwartin

Jeannette Bachert. Vorsitzende Karin Cosic bedauerte nochmals, dass

dies nicht schon bei der letztjährigen Generalversammlung stattfand, in

der Jeannette nicht mehr für das Amt kandidierte. Sie würdigte den Einsatz

der scheidenden Jugendwartin, der zu beachtlichen Erfolgen im Nachwuchsbereich

geführt hatte. Außerdem ist sie maßgeblich dafür verantwortlich,

dass unser Klub 2016 das DKBC-Jugendsiegel in Silber verliehen

bekam.

Im Anschluss daran nahm Sportwart Michael Adler die Ehrung der Klubmeister

vor. In der A-Wertung, in der alle Spielerinnen und Spieler geführt

wurden, die in der Vorsaison überwiegend in den ersten Mannschaften

eigesetzt wurden, setzte sich Jana Bachert klar durch. In ihren drei besten

Jeannette Bachert


Jahresauftaktfeier

5. Januar 2018

Durchgängen kam sie auf einen Schnitt von beachtlichen 597 Kegel! Mit

deutlichem Abstand folgten Stefan Dornfeld (571 Kegel) und Jürgen Bachert

(568) auf den weiteren Plätzen.

In der B-Wertung setzte sich Ömer Ardiclik mit 579 Kegel an die Spitze.

Ihm folgten Karin Cosic mit 558 und Hubert Haury mit 536 Kegel. Etwas

enttäuscht zeigte sich Michael Adler über die geringe Anzahl Teilnehmer.

Lediglich 17 Keglerinnen und Kegler haben an den Klubmeisterschaften

teilgenommen. In der vergangenen Saison waren es noch 24. Einer der

Hauptgründe ist aber auch hier die hohe Anzahl verletzter Sportkameraden.

Zum gemütlichen Teil des Abends trugen noch eine Schätzfrage von Robert

Kaltenbach sowie das traditionelle „Schrottwichteln“ bei. Jeannette

Bachert sicherte sich den Preis bei der Schätzfrage, die sie als einzige korrekt

beantworten konnte. Beim Wichteln wechselten wieder allerlei Kuriositäten

den Besitzer. Manch einer freute sich über das erhaltene Geschenk,

viele andere wunderten sich, was die Kameraden so alles in ihrem

Keller liegen hatten. Der Spaß kam auf jeden Fall nicht zu kurz.

Klubmeisterin Jana Bachert mit Sportwart Michael Adler


Unsere Trainingszeiten:

Dienstag: Männer von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Donnerstag: Jugend von 15.00 Uhr—17.00 Uhr

Frauen von 17.00 Uhr—20.00 Uhr

Weitere Infos unter www.skv-bonndorf.de

Impressum:

Herausgeber: SKV Bonndorf e.V.

Redaktion und Gestaltung: Patrick Schneider, Andrea Cosic

Fotos: Patrick Schneider, Andrea Cosic (soweit nicht anders angegeben)

Spielpläne: R. Rammler (DKBC), J. Kaschuba (SKVS + Bezirk)

Auflage: 100 Stück als kostenlose Auslage sowie Internetpublikation

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine