GAB Februar 2018

blumediengruppe

4 FRANKFURT

Kolumne

FOTO: FD

gratuliert

GRAFIK: BLU

ZWISCHEN DEN ZEILEN

Schweißglänzende Haut über

schwellenden Muskeln. Der

Blick entschlossen in die Ferne

gerichtet, während am Gerät

mit der Gleichmäßigkeit eines

Uhrwerks Stapel schwarzer

Gewichtsblöcke auf und nieder

surren.

Das ist die Vorstellung vieler,

die die Fitness-Studios berennen

– als Konsequenz aus

dem zum Jahreswechsel gefassten

Vorsatz, im Jahr 2018

den schon immer ersehnten

Adoniskörper zu erreichen.

Tatsächlich findet man in den

Sportstätten dann jedoch

ein vollkommen anderes Bild

vor. Zwar sind beinahe alle

Kraftmaschinen besetzt, in

Betrieb sind dabei aber vor

allem die Smartphones. Als

ungefähre Gesetzmäßigkeit

gilt: Einem einminütigen Satz

Muskelertüchtigung folgt

eine Viertelstunde Facebook-

Konsultation.

Unlängst fand ich beim

Betreten der Damenumkleide

meines Sportstudios eine Frau

vor, die nur mit Büstenhalter

und linker Socke bekleidet

im Raum stehend, in eine

intensive WhatsApp-Konversation

vertieft war und die ich

auch nach meiner Rückkehr

eineinhalb Stunden später in

derselben Positur und Blöße

antraf.

Männer, die an der Eiweißshake-Bar

des Studios

mittlerweile das dritte Hefeweizen

konsumierend ans

klingelnde Handy gehen und

nach ihrem Aufenthaltsort

gefragt antworten „Ich bin im

Fitness-Studio. Trainieren“,

sagen zwar nicht die Unwahrheit,

erzeugen aber doch am

anderen Ende der Leitung ein

falsches Bild ...

... weiterlesen auf

www.blu.fm/gab

INTERVIEW

So schnell vergeht die Zeit.

Charlotte und René, die allseits

bekannten Gesichter der Szenebar

„Zur Hex“ begehen im Februar das

zehnjährige Jubiläum der neuen Hex

an ihrem jetzigen Standort in der Elefantengasse.

Am 3.2. wird aus diesem

Grunde gebührend in dem beliebten

Clublokal gefeiert und nicht nur auf

die alten Zeiten, sondern auch auf

die Zukunft angestoßen. Wir wollten

mehr über diesen Event erfahren

und haben die beiden nach ein paar

Details gefragt. *mp

Ihr Lieben, zehn Jahre sind eine

stattliche Zeit. Aber eigentlich ist die

Hex ja schon viel älter. Warum seid

ihr damals aus der Gelbehirschstraße

ausgezogen und was erwartet uns

zur Jubiläumsfeier?

Der alten Hex ist damals buchstäblich die

Decke auf den Kopf gefallen. Daher mussten

wir raus und sind in die Elefantengasse,

in die jetzige Location, umgezogen. Das

hatte sich damals zeitlich sehr gut ergeben.

Im Rahmen unserer Jubiläumsfeier am

3. Februar wird es einen Welcome-Shooter

geben und jede Menge Spaß und gute Laune!

Wir wollen ein bisschen feiern und die

letzten Jahre noch einmal Revue passieren

lassen und auf die alten Zeiten anstoßen.

Dazu werden wir in alter Besetzung arbeiten.

Zum alten Tresenteam gehört natürlich

René und Charlotte aus der Hex

10 JAHRE ZUR HEX

Ein Hoch auf die alten Zeiten!

auch die alte Hex-Musik und wer sich noch

erinnern kann, weiß was das bedeutet:

Stimmungsmusik und Auftrittsmusik von

Charlotte als sie noch im Fummel unterwegs

war. Halt alles so auf die alte Schiene

gestaltet.

Man kennt euch seit vielen Jahren in

der Szene und ihr habt die Hex maßgeblich

mitgestaltet. Was war euer

schönstes Erlebnis und habt ihr neue

Pläne für dieses Jahr?

Die schönsten Erlebnisse ergaben sich

oftmals zu Weihnachten, Silvester oder zum

CSD, wenn man immer mal wieder ein paar

Gesichter traf, die man schon lange nicht

mehr gesehen hatte – und wenn die Gäste

zu den Partys und Events zwischen den Lokalen

herumliefen und ihre Runden drehten.

Für dieses Jahr werden wir die Hex auch

weiblichen Gästen gegenüber öffnen. Nur

von den schwulen Gästen zu leben, geht

leider nicht mehr. Das mag etwas ungewohnt

sein, aber der guten Hex-Stimmung

keinen Abbruch tun. Die Hex muss sich einfach

den neuen Gegebenheiten anpassen.

Außerdem werden wir an der einen oder

anderen Stelle renovieren. Die alte beliebte

Optik bleibt aber erhalten.

Vor allem freuen wir uns jetzt erst einmal

alle auf unsere Geburtstagsfeier, wenn wir

mit unseren Gästen und der Szene auf die

Hex anstoßen werden – wie immer ist jeder

herzlich willkommen!

3.2., Zur Hex, Elefantengasse 11,

Frankfurt, ab 23 Uhr, www.zur-hex.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine