hinnerk Februar 2018

blumediengruppe

FEBRUAR 2018 | AUSGABE 292 | WWW.HINNERK.DE

HAMBURG | BREMEN | HANNOVER

LIEBE

Schönes,

Romantisches

und Wichtiges

zur Ehe für alle

und zum

Valentinstag!

WELTSTAR

JUSTIN

TIMBERLAKE

INTERVIEWS: MARCEL MANN, CRAIG DAVID, MISTER SED, JAMES FRANCO


DAS NEUE ALBUM VON

JUSTIN TIMBERLAKE

AB DEM 2. FEBRUAR ÜBERALL ERHÄLTLICH


INTRO 3

Inhalt

Liebe: Die Liebe kam

durch Instagram

Gesellschaft: Kampf

um Gerechtigkeit

Film: James Franco

REGIONAL

04 Hamburg

08 Bühne

12 Essen & Trinken

14 Party

16 Norddeutschland

LEBEN

18 Liebe

Gesellschaft

KULTUR

Film

Musik

Mode

Kunst

Buch

Internet

KALENDER

51 Termine

61 Impressum

62 Hamburg A–Z

66 Cityradar

epaper.blu.fm

Alle Magazine

online und als App!

Kostenlos

Liebe Leser*innen,

jede Sekunde wird irgendwo in der vernetzten Welt

etwas getwittert, gefacebookt, geinstagramt und

gesimst – da ist es gut, einen verlässlichen Trend- und

Nachrichtenfinder wie uns an der Seite oder in der Hand

zu haben!

Auch für den Februar 2018 haben wir für dich das Beste

aus der tagtäglichen Informationsflut herausgefiltert. Im

Februar widmen wir uns ganz besonders der Liebe: Passend

zum Valentinstagsmonat gibt es ein großes Hochzeits-

und Liebes-Special … Auf unseren MODE-Seiten

gibt es die neusten Trends für den Sommer und den

Frühling 2018 – und auch für Puristen ist etwas dabei.

Mode interessiert dich weniger, dafür aber Politik? Auch

dann bieten wir dir Passendes, wirf einfach mal einen

Blick auf unsere GESELLSCHAFTS-Seiten.

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken,

Deine hinnerk Redaktion

www.hinnerk.de /

www.facebook.com/hinnerk.magazin

Weine genießen, Winzer treffen, wunderbar einkaufen!

17. + 18. Februar 2018

im Cruise Center Hamburg-Altona

Über 100 Betriebe

präsentieren ihre

aktuellen Weine.

Eintrittspreis:

Tageskarte EUR 15,-

Öffnungszeiten:

12 bis 19 Uhr (17.2.)

12 bis 18 Uhr (18.2.)

www.WineStyle.de


4 HAMBURG

Das Prostituiertenschutzgesetz trifft die Damen, die hier ihrem Gewerbe nachgehen

auf jeden Fall, sie können der Zwangsregistrierung kaum entkommen.

Community

MITSTREITER GESUCHT

Mit dem Aufklärungsprojekt

PLIETSCH geht die AIDS-

Hilfe seit zwei Jahren in die

Hamburger Schulen. In den

Workshops moderieren queere

Ehrenamtler zwischen 18 und

35 Jahren Begegnungen Jugendlicher

und junger Erwachsener

mit unterschiedlichen

Methoden. Es werden weitere

Mitstreiter gesucht, die Lust

auf diese Art der Aufklärungsarbeit

haben. Das Reden über

Sex und Lebensweisenvielfalt

sollte selbstverständlich keine

Schwierigkeiten bereiten. Alle

Informationen zum Team

und den Einsätzen gibt es bei

Christian.Giebel@aidshilfehamburg.de.

MITSPIELER GESUCHT

Hamburgs ältester Gay-

Dart-Club sucht Verstärkung.

Der Dart-Club Extratour

wird zwanzig Jahre alt und

neue Mitglieder sind herzlich

willkommen. Gespielt wird

eden Sonntagabend um 19

Uhr. Wer Lust hat, kann sich

bei Wolfgang.Preussner@

hamburg.de melden oder

einfach sonntags in der

Extratour (Zimmerpforte)

vorbeikommen.

DIE TEDDYS WERDEN

WIEDER VERGEBEN!

Am 23. Februar vergibt die

Szene in Berlin wieder den

wohl wichtigsten LGBTIQ*-

Filmpreis der Welt. Die mitunter

spaßige und immer feierliche

Preisverleihung findet am

23.2. ab 20:30 Uhr

im Haus der Berliner

Festspiele statt.

Im Anschluss an

die Preisverleihung

mit vielen (Szene-)

Stars feiern all

die Cineasten ab

23:30 Uhr dann die

rauschende „TEDDY

Backstage Party“

auf der Seitenbühne.

*rä

www.teddyaward.

tv/de/teddy

GESELLSCHAFT

DR. GOTTFRIED LORENZ:

„Das Prostituiertenschutzgesetz

ist ein Prostituiertendiskriminierungsgesetz!“

Dr. Gottfried Lorenz ist den meisten durch seine Arbeit am Stolpersteinprojekt

für homosexuelle Opfer der Nationalsozialisten und die Aufarbeitung der Verfolgungsgeschichte

nach 1945 bekannt. Ein weiteres Thema, das Lorenz seit einigen

Jahren unter anderem in Vorträgen beim Hamburg Pride einem Publikum nahebringen

will, ist die mann-männliche Internetprostitution. Über einhundert Interviews

mit Sexarbeitern führte der 77-Jährige, erstellte sich sogar selbst Escort-Profile und

machte so Erfahrungen aus erster Hand: „Ich urteile nicht vom hohen Ross und von

außen, setze meine Erfahrungen aber auch nicht als Maßstab, sondern veröffentliche

nur das, was von Kollegen bestätigt wird“, so Dr. Lorenz in Vorbereitung seiner

neuesten Buchveröffentlichung. Der daraus entstandene Erfahrungsbericht ist eine

deutliche Warnung vor staatlicher Gängelung, Menschen- und Sexualfeindlichkeit

und ein Plädoyer für die Abschaffung des Prostituiertenschutzgesetzes. Dr. Lorenz

gestattet hinnerk den auszugsweisen Abdruck. *ck

ESCORTS WOLLEN SICH NICHT

REGISTRIEREN LASSEN

In diesem Aufsatz geht es um die mannmännliche

Internetprostitution, und diese

wird von Männern über 25 Jahren vornehmlich

in eigener Verantwortung

und in Eigenregie betrieben – und

vorzugsweise als Nebenjob. Weder

Zuhälter noch Bordellbetreiber

können somit einen solchen

Escort veranlassen, sich registrieren

zu lassen. Er muss diesen

Weg aus Eigeninitiative gehen. Das

bedeutet: Er muss den Mut haben,

sich bei einer staatlichen Institution

als Escort/als Prostituierter/

als männliche Hure zu outen. Viele

meiner Gewährsleute sind dazu

nicht bereit, nur einer von ihnen

hat es bisher getan. Überdies ist

das Verfahren mit zwei oder drei Behördengängen

(falls die Anmeldebescheinigung auf

einen Alias-Namen ausgestellt werden soll)

aufwendig.

ZEITAUFWENDIG, ÜBERFLÜSSIG UND

DEMÜTIGEND

Ein Beispiel soll genügen: Ich hatte als

Inhaber von Escort-Profilen Mitte 2017

beschlossen, mich nach dem Prostituiertenschutzgesetz

anzumelden und mich

registrieren zu lassen, um authentische

Aussagen über dieses Verfahren und über

alles, was damit zusammenhängt, treffen

zu können und mich nicht auf Berichte

anderer oder Mutmaßungen verlassen zu

müssen. So habe ich Ende Oktober mit

einem Anruf beim Gesundheitsamt in der

Kurt-Schumacher-Allee 4 einen Termin

für die „gesundheitliche Beratung GESAH


Nach wie vor ist Sexarbeit Ziel moralischer Angriffe. Das Prostituiertenschutzgesetz

könnte dies noch verschlimmern.

HAMBURG 5

Viele Studierende oder aber auch ganz normale

Angestellte bessern sich ihre Finanzen durch nebenberufliche

oder hobbymäßig betriebene Sexarbeit auf.

14“ vereinbart. Vorgesehen war der 6. November

2017, 15 Uhr. Dieser Termin wurde

kurzfristig am Vormittag des 6. Novembers

abgesagt und auf den 14.11.2017, 15 Uhr

verschoben. Der Rückruf zeigt, dass meine

Telefonnummer im Computer der Behörde

schon gespeichert war, ohne dass klar

war, ob ich überhaupt unter das Gesetz

fiele. Die vorgeschriebene gesundheitliche

Beratung fand dann am 14.11.2017 in einer

freundlich-sachlich-höflichen Atmosphäre

statt, bei der auch allgemeine Bedenken

und Ängste gegen eine Registrierung angesprochen

wurden: Die Indiskretionsgefahr

vonseiten der Behörde, die Gefahr von

Überwachungen und die Möglichkeit von

neuen „rosa Listen“, wie sie während der

NS-Zeit und der Nachkriegszeit gang und

gäbe waren. Wie voraussehbar, versuchte

die Behördenmitarbeiterin die Bedenken

und Ängste zu zerstreuen. Am Ende wurde

eine im Computer gefertigte Karte „über

die gesundheitliche Beratung nach § 10

ProstSchG“ mit Namen, Geburtstag und

Beratungstag ausgefertigt und überreicht.

Diese musste am Tag der Registrierung

samt Wohnbescheinigung, Personalausweis

und zwei Passbildern mitgebracht

werden.

Auch die Vereinbarung des zweiten Termins

ist der Initiative des Escorts überlassen. Im

konkreten Fall erfolgte die Terminabsprache

am 14.11.2017. Der nächstmögliche Termin

war der 18. Dezember 2017 um 13 Uhr in

der Großen Reichenstraße 14. Und wieder

eine Beratung, als ob der Escort nicht wisse,

was er tut.

Der vereinbarte Termin wurde wahrgenommen

– ein neuer wäre erst im

März 2018 möglich gewesen. Das

Gebäude Große Reichenstraße ist

verschlossen, eine Informationstafel fehlt

sowohl am Gebäudeeingang als auch im

zweiten Stock an der Tür zu den Räumen

der Dienststelle, um Besucherinnen und

Besucher in den Augen anderer nicht zu

diskriminieren, heißt es. Geklingelt werden

muss unter FA-BEA*Pro (d. h. Fachamt

Beratung, Erlaubnisse und Anmeldung

nach dem Prostituiertenschutzgesetz).

Leiter dieses Amtes ist der durch Studium

und Lehre an der HAW (Hochschule für

Angewandte Wissenschaften) Hamburg

durch Publikationen und Praxis, z. B. beim

Basis-Projekt basis & woge e. V., ausgewiesene

Fachmann Fabio Casagrande.

Seine Mitarbeiterinnen sind kompetent,

freundlich, in Gesprächsführung geschult.

Sie versuchen, die Schwellenangst zu

überwinden, die vermutlich jede Person

empfindet, die sich nach den gesetzlichen

Vorschriften als Sexarbeiterin bzw. sexueller

Dienstleister registrieren lassen will

bzw. muss. Diese Bemerkung ist wichtig,

denn die folgende Kritik hat nichts mit den

Personen zu tun, die das Gesetz in Hamburg

umsetzen – oder vielleicht besser:

exekutieren – müssen.

Das von diesem Gesetz vorgeschriebene

Beratungsgespräch verlief bei einer Tasse

Kaffee freundlich und entspannt. Auch

wurde auf die Möglichkeit hingewiesen,

sich nicht auf die Registrierung einzulassen

und stattdessen die Escortprofile

zu löschen. In dem Gespräch wurde auf

unterschiedliche Aspekte des ProstSchG

eingegangen, doch konnten generelle

Bedenken gegen die Registrierung nicht

ausgeräumt werden. Das Gesetz verwendet

den negativ konnotierten Begriff

„Prostituierte“ statt der üblich gewordenen

Bezeichnungen „Sexdienstleister“ oder

„Sexarbeiterinnen“. Und letzten Endes

ist die Registrierungsprozedur trotz aller

Freundlichkeit demütigend und herabwürdigend,

obwohl sie in Hamburg „humaner“

als in anderen Bundesländern verläuft und

überdies kostenlos ist: Anderswo werden

für die drei Phasen der Registrierung, nämlich

1. die gesundheitliche Beratung, 2. für

das Beratungsgespräch vor der Registrierung

und 3. für die Ausstellung der Anmeldebescheinigung

(d. h. des Hurenpasses,

des Prostituiertenausweises) 30, 40 bzw.

10 Euro verlangt.

GEFAHR DER INDISKRETION UND

ROSA LISTEN

Ausgesprochen problematisch ist, dass

die Daten der aufgrund dieses Gesetzes

registrierten Menschen nicht nur bei der

zuständigen Dienststelle erfasst, sondern

unverzüglich an die Finanzämter weitergeleitet

werden. Nun müssen sich vermutlich

nicht allzu viele Nebenjob-Dienstleister

aus finanziellen Gründen über diese Weiterleitung

Gedanken machen, da ihre mo-


6 HAMBURG

Ich kann aufgrund der geschilderten

persönlichen Erfahrungen nur dazu raten,

sich als haupt- oder nebenberufliche

Sexarbeiterin oder Sexarbeiter – wenn

nur irgendwie möglich – nach diesem

Gesetz nicht registrieren zu lassen, da

die Registrierung der Diskriminierung

Tür und Tor öffnet, denn durch dieses

Gesetz wird – wie oben erwähnt – eine

unbescholtene Bevölkerungsgruppe prinzipiell

unter Sonderrecht gestellt. Und

wieder gehören schwule und lesbische

Menschen dazu.

Verschiedenste Dienste und Vorlieben werden über Sexarbeit angeboten und bedient.

natlichen Einkünfte wohl selten die Grenze

der Steuerpflicht überschreiten. Gedanken

aber muss man sich machen, ob die

Prostituierten-Daten bei den Finanzämtern

wirklich geheim bleiben und nicht vielmehr

einen Anreiz für Indiskretionen oder auch

Erpressungen bieten. Darüber hinaus stellt

sich die Frage, wann Polizei oder Gesundheitsämter,

Arbeitgeber und Berufsorganisationen

offiziell Zugang zu den Akten und

damit Informationen über die prostitutive

Arbeit eines Menschen erhalten. Der

Verdacht liegt nahe, dass das Prostituiertenschutzgesetz

die Basis neuer rosa Listen

für Gay-Escorts und schwarzer Listen, d. h.

Asozialenlisten für Sexarbeiterinnen und

männliche Escorts für Frauen, ist.

Unmittelbar nach der Beratung erfolgte

die Registrierung. Damit wird aus einem

bisher unbescholtenen Mann, der einer

bürgerlichen Profession nachgeht und ein

anerkannter Fachmann in seinem Beruf ist,

eine männliche Nutte unter

Sondergesetz. Wer

sich registrieren lässt, erhält eine lindgrüne

Anmeldebescheinigung mit dem Text: „Die

Inhaberin/der Inhaber dieses Dokumentes

hat eine Tätigkeit nach § 3 ProstSchG

angemeldet“ (plus englische Version).

Dieser „Hurenpass“ enthält Namen (oder

Alias-Namen), Vornamen, Geburtsort, Geburtsdatum,

Staatsangehörigkeit, Passbild,

Tag der Ausstellung, Gültigkeitsdatum (im

konkreten Fall bis 17.12.2020), Geltungsbereich

(im konkreten Fall: alle Bundesländer)

und nennt die ausstellende Behörde (im

konkreten Fall: Hamburg, BA Altona) sowie

die Verwaltungsnummer (im konkreten Fall

A/FABEA (A)…). Diese Anmeldebescheinigung

ist bei der Sexarbeit mitzuführen

zusammen mit der oben erwähnten von der

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

ausgestellten „Bescheinigung über

die gesundheitliche Beratung nach § 10

ProstSchG“.

DER „BOCKSCHEIN“ IST ZURÜCK

Damit ist der alte „Bockschein“ in abgeschwächter

Form wiederauferstanden. Und

man hat den Verdacht, dass in absehbarer

Zeit erneut eine zwangsweise Intimuntersuchung

auf STDs (Sexually Transmitted

Diseases = Geschlechtskrankheiten),

wie sie das Gesetz zur Bekämpfung der

Geschlechtskrankheiten (GeschlKrG) volkstümlich

Bockschein, vom 23.7.1953 bis zum

31.12.2000 vorgesehen hatte, verordnet

werden wird.

Ich halte dieses Gesetz für verheerend.

Es ist kein Prostituiertenschutzgesetz,

sondern ein Prostituiertendiskriminierungsgesetz.

Manchmal sind sexuelle Bedürfnisse so speziell,

dass normales Dating Zeitverschwendung sein kann.

Escorts bieten die Möglichkeit, die Bedürfnisse zu erfüllen.

IDEOLOGIE, PRÜDERIE, BESSERWISSEREI

Nicht Kenntnis dessen, was Sexarbeit

kennzeichnet, nicht die Realität unterschiedlichen

sexuellen Begehrens der

Menschen ist für dieses Gesetz aus dem

von der SPD geleiteten Bundesministerium

für Familie, Senioren, Frauen und

Jugend unter Führung der derzeitigen

Ministerpräsidentin von Mecklenburg-

Vorpommern Manuela Schwesig

ausschlaggebend gewesen, sondern

realitätsferne Ideologie, Prüderie, Besserwisserei

und darüber hinaus ein gerüttelt

Maß Menschenverachtung, die in der

demütigenden Prozedur der Anmeldung

zum Ausdruck kommt.

*Dr. Gottfried Lorenz

Der Erfahrungsbericht ist Teil des Buchs

„Todesurteile und Hinrichtungen wegen

homosexueller Handlungen während der

NS-Zeit – Mann-männliche Internetprostitution.

Und andere Texte zur Geschichte

und zur Situation der Homosexuellen

in Deutschland“, das im Sommer

im LIT-Verlag Münster (www.lit-verlag.

de) unter ISBN 978-3-643-13992-4

erscheinen wird.

INFO

Am 21. Februar lädt Hein & Fiete

passend zu einem Talk über mannmännliche

Sexarbeit ein.

21.2., „Escorts, TG – Boys,

Stricher – schwuler Sex als Dienstleistung!?“

Hein & Fiete, Pulverteich 14,

U Lohmühlenstraße, 19 Uhr,

www.heinfiete.de

FOTO: RÜDIGER TRAUTSCH


8 BÜHNE

INTERVIEW

MARCEL MANN

Wir treffen Marcel Mann,

Jahrgang 1987, vor seinem

Auftritt beim „Köln Comedy Festival“

zwischen Soundcheck und Maske.

Bevor das Interview losgeht, reden wir

ein paar Takte, und sofort stellt sich

einem die Frage: „Woher kenne ich

diese Stimme?“ Ganz einfach: Aus dem

Fernsehen.

Er hat als Synchronsprecher vielen Schauspielern

seine Stimme geliehen, musste

aber hinter dem Mikrofon immer wieder

einen tragischen Tod sterben. Die Stimme

blieb trotzdem im Ohr, besser noch: Auf

der Bühne ist er „The Voice of Comedy“.

Was meinte Thomas Hermanns über ihn?

„Marcel Mann ist ein echter ‚funny bone‘,

den man sich auch neben der Standup-Comedy

gut in Sitcoms vorstellen

kann. Als Synchronsprecher hat er nicht

nur ein super Thema, er kann natürlich

gut spielen und hat dazu eigenes starkes

Material!“

Wie kam das mit der Comedy?

Das kam über die Schauspielerei, das

mache ich schon, seit ich ganz klein bin.

Und ganz viele Leute haben zu mir gesagt:

„Mach Comedy! Das ist was für dich, du

bist lustig.“ Aber ich hatte keine Ahnung,

wie ich das anstellen soll. Irgendwann bin

ich über eine Ausschreibung zu einem

Weil ich ein Männchen bin

Workshop namens „What’s so funny about

me? Werkzeuge des Komischen“ gestoßen,

wo es darum ging, Stand-up-Material

zu akquirieren und herauszufinden, wie

man selber auf der Bühne lustig ist. Am

Ende dieses Workshops gab es einen

Auftritt vor achtzig Leuten, Freunde von

Freunden von Freunden. Das hat so gut

funktioniert, dass die Leute nachfragten,

wo ich sonst noch auftrete. Das war 2013.

Woher nimmst du deine Ideen?

Meine Ideen kommen natürlich aus dem,

was ich so erlebe bzw. was meine Freunde

mir erzählen, was ihnen passiert. Ich lasse

mich sehr gerne inspirieren durch Gespräche

mit Freunden, durch Beobachtungen.

Da reicht nur ein Stichwort von jemandem,

und schon fällt mir dazu was ein.

Gibt es jemanden, den du gerne synchronisieren

würdest? Was würde

dich reizen?

Ich würde gerne die Hauptrolle in einem

queeren Film sprechen. Einen Schauspieler,

der seine erste Rolle hat und noch von

niemandem vorher synchronisiert wurde,

und dadurch mit seiner Karriere wachsen.

Was kommt für dich auf keinen Fall

in Betracht?

Den Anrufbeantworter von Frauke Petry

zu besprechen.

Wo siehst du dich in zehn Jahren?

In zehn Jahren sehe ich mich ganz frisch

gestrafft und mit vielen Haartransplantationen

an einem Tisch mit sehr vielen Freunden,

die ich in all den Jahren eingesammelt und

beibehalten habe. Wir sind alle froh, glücklich

und trinken Rotwein. Und Frauke Petry ist

nicht eingeladen.

Was liegt dir besonders am Herzen?

Leute glücklich zu machen. Gerade brennt

die Welt um uns herum, und es ist nicht im

Sinne des Erfinders der Menschheit, dass

sich der Mensch mit allem beschäftigt, was

in jedem Krisenherd passiert. Deswegen liegt

es mir am Herzen, den Leuten für eine halbe

Stunde oder ganze Stunde einen kleinen

Urlaub zu gönnen und sie abzulenken. Und

vielleicht auf etwas aufmerksam zu machen,

in einem lustigen Kleid. Damit die Leute mal

aus diesem grauen Alltag herauskommen.

Das liegt mir am Herzen: Freude zu bereiten.

*sd

22.2., Weil ich ein Männchen bin, Markthalle

Kunstraum, Klosterwall 11, Hamburg,

20 Uhr, www.marcelmann.de


THE ENGLISH THEATRE

The Picture of Dorian Gray

Basierend auf Oscar Wildes berühmtem Roman

von 1891, ist das Stück teils Melodrama und teils

Gesellschaftsstück.

Es erzählt die Geschichte von Dorian Gray, einem sehr

attraktiven jungen Mann, der sich in ein Porträt von sich

selbst verliebt. Er ist naiv und schließt einen Pakt mit

dem Teufel, wobei er sein jugendliches Aussehen behält,

während das sein Abbild altert. Unter dem Einfluss eines

charmanten neuen Freundes widmet sich Dorian in

Londons Salons und Bordellen der Lust. Während er ein

Leben der Sinnlichkeit und der moralischen Korruption

verfolgt, bleibt er für immer jung im Aussehen. Aber zu

seiner Überraschung und seinem Entsetzen verwandelt

sich der schöne junge Mann im Porträt in ein alterndes,

groteskes Bild von sich selbst. Wildes Roman schockierte

die viktorianischen Leser seiner Zeit, doch trotz der

öffentlichen Empörung wurde es wegen seines Sprachwitzes

und der amüsanten Charaktere bald ein Bestseller.

Die neue Inszenierung im English Theatre von Paul Glaser

wird ein Augenschmaus!

Ab 15.2., The Picture of Dorian Gray,

The English Theatre of Hamburg, Lerchenfeld 1, Hamburg,

U Mundsburg, 19:30 Uhr, www.englishtheatre.de

TOURNEE

So ein schöner Norweger!

Seit einigen Jahren schon erfolgreich in der Klubwelt, dann

seit 2015 mit Hits wie „Sing Me to Sleep“ und „Faded“ hoch

in den Charts ist Alan Olav Walker. Jetzt kommt der talentierte

Twink zu uns.

Seine Musik, mit oder ohne Vocals, überzeugt wieder mit

einem großen Schuss Melancholie und nicht zu schnellen,

trotzdem extrem treibenden Beats. Über einen seiner Hits

sagte er mal: „‚Alone‘ ist ein Song über Zusammengehörigkeit,

der das Gefühl und die Behaglichkeit von Solidarität

preist. Als ich mit dem Musikmachen anfing, ging es

nie darum, jemand zu sein, sondern etwas zu erschaffen,

woran sich andere mit mir zusammen erfreuen können. Das

Gemeinschaftsgefühl, das ich durch das Komponieren, Produzieren

und Teilen von Musik mit anderen Menschen erlebt

habe, ist einfach unglaublich.“ Jetzt kommt Alan auf Tour,

das neue Album folgt bald! *rä

Alan Walker Live:

22.2. Hamburg, Docks, 23.2. Frankfurt, Batschkapp,

24.2. Berlin, Huxleys, 2.3. München, Tonhalle

BÜHNE 9

FOTO: S. ANDERSEN

SVeN sucht dich

für Lüneburg!

SVeN-Koordinator auf Minijob-Basis.

Weitere Infos unter:

www.svenkommt.de/stellenangebote


10 BÜHNE

FOTO: IN-SZENIERT.DE

SCHMIDTCHEN

ERNSTES THEMA

leicht verpackt

Dada Peng erhielt für sein Engagement

schon den Ehrenpreis

des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands.

Er gründete jüngst den

Verein „Superhelden fliegen vor e. V“,

der sich ebenfalls dem Thema Tod und

Sterben verschrieben hat.

Die Frage, die allen Geschichten, Liedern

und Gedichten zugrunde liegt, lautet: Was

geschieht während des Sterbens und was

erwartet uns nach dem Tod? Dada Peng

fragt sich, wie die Hospize der Zukunft

aussehen, warum manche Menschen schon

in jungen Jahren sterben und wie er selbst

einmal sterben mag.

Dada Peng: „Das Programm und der Verein

richten sich in erster Linie an junge Menschen.

Jung ist für mich in dieser Beziehung

eine Geisteshaltung und keine Jahreszahl.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es

nicht einfach ist, in seinem privaten Umfeld

und Freundeskreis Menschen zu finden, mit

denen man über den Tod reden kann. Viele

Menschen haben Angst davor, der eigenen

Endlichkeit zu begegnen. Für mich ist der

Tod jedoch lediglich eine Transformation. Das

Betreten einer neuen Welt. Insbesondere

wenn junge Menschen sterben, fragt man

sich zwangsläufig nach dem Warum. Ich

habe für mich die Antwort gefunden, dass

diese Menschen nicht Opfer, sondern Superhelden

sind, die vorausfliegen und die Lage

checken, bis die anderen nur einen Moment

später nachkommen.“

25.2., Superhelden fliegen vor,

Schmidtchen im Klubhaus St. Pauli,

Spielbudenplatz 21/22, Hamburg,

U St. Pauli, 19 Uhr, www.tivoli.de,

www.superhelden-fliegen-vor.de

KÜCHENKÖNNER

AUS HAMBURG

Wir vertrauen auf Markenkompetenz

führender Hersteller:

NX 950 CERAMIC GRAFIT

Ein Zusammenspiel der Naturkräfte entsteht bei der Kombination vom weichen, warmen

Holz der Tanne mit der dunklen Küchenzeile in Ceramic grafit, das in der Ausstrahlung

echtem Naturstein sehr nahekommt. Die Großzügigkeit und Offenheit des Arrangements

unterstreicht der freistehende Kochtisch, der leichtfüßig das Zentrum der Küche markiert.

HANSA-COMPLET-KÜCHEN GmbH

Lübecker Straße 126, 22087 Hamburg

www.hansa-kuechen.de

Mo.–Fr. 10 bis 19 Uhr, Sa. 10 bis 17 Uhr


BÜHNE 11

FIRST STAGE

Beziehungsweise

Zwei gut aussehende junge Männer,

einer davon im Tutu. Na wenn das

nicht neugierig macht

FOTO: FIRST STAGE THEATER

Uns jedenfalls schon, umso mehr,

als First-Stage-Chef Thomas Gehle

uns die Show von Lars Redlich und

Tino Andrea Honegger WÄRMSTENS

ans Herz gelegt hat. Also haben wir

mal genauer hingeschaut und finden

das auch jenseits der Optik wirklich

kurzweilig! Piano, Ukulele, Gitarre

oder Blockflöte und gesangliches

Talent der Spitzenklasse über

Geschlechterrollen, Castingshows

und Musicals. Musikalisch geht’s von

„Grease“ über „Lady in Black“ von

Uriah Heep, die „Blues Brothers“ bis

zur „Rocky Horror Show“. Ausflüge

ins Chanson und in die Klassik mit

der „Habanera“-Arie aus der Oper

„Carmen“ werden auch nicht ausgelassen.

Hin da! *ck

9.2., First Stage Theater,

Thedestr. 13 – 17, Hamburg,

S Altona, 19:30 Uhr,

www.firststagehamburg.de

TOLLE ANGEBOTE

IM ONLINESHOP

Möbel, Lampen, Tequila

SOFA PATRO

Sofa GALILE0 div. Einstellungen möglich

ACCESSOIRES

299,-

699,-

TISCH BETON OPTIK

LEUCHTEN-STUDIO

KUNST-BÜCHER

HERREN PFLEGE


12 ESSEN & TRINKEN

Ricardo M. in der Guten Botschaft

AFTER-SHOW-

DINNER

Ein Kreativprojekt von Tim Mälzer. Oh, là, là! Mal kein

Lebensmittelcheck für die ARD also. Obwohl. Natürlich!

Nur andersrum! Lebensmittelcheck mit Ricardo M. bei

Tim Mälzer! Für ein ebenso starkes Medium: das Premiumblatt

hinnerk! Nach einem etwa viertelstündigen Fußmarsch

von St. Georg aus hin zum anderen Ufer – den konnte ich mir

nicht ersparen! – habe ich vor allem eines: ordentlich Kohldampf.

Während Tim auf irgendeinem Großmarkt irgendeinen

Salatkopf auf Knackigkeit überprüft, sehe ich mir Restaurantleiter

Christoph Koch näher an. Mein Blick bleibt dann aber

bei den niedlichen, bärtigen, natürlich tätowierten Köchen in

der offenen Küche hängen. Süß. Ein Mix aus Kantine, Altonaer

Abrisscharme und Berliner

Soho-House-Chic

setzt schon mal ein klares

Zeichen: Wir sind unkonventionell, wir sind Konzept – wir sind

eben „raw, unverfälscht und authentisch“. Zu lauter Rockmusik

nippe ich am frisch-fruchtig-köstlichen „Litchi Kiss“ und erblicke

dann doch ein wenig Luxus: die schöne Leinentischdecke,

edles Porzellan mit Goldrand, das total schöne Hepp-Besteck

in rougher 30er-Jahre-Optik. So, nun aber, ich habe Hunger. Ah,

da kommt auch schon der … frittierte Grünkohl!

Die Gute Botschaft, Alsterufer 3, S Hamburg-Dammtor/

U-Stephansplatz, Hamburg, www.dgb.hamburg

FOTO: ROMAN HOLST / INSTAGRAM.COM/ROMAN_HOLST

ESSEN

Um es gleich vorweg zu sagen: Diese süßen,

kleinen, tätowierten, Bart tragenden Köche

in der offenen Küche sind wirklich wahre

Künstlermäuse und haben meinen Lebensmittelcheck

hiermit offiziell bestanden! Ob

man aber Tofu mit Shiitake-Sud, Aubergine

mit Sojabohnenpasten, Schweinebauch

oder Brunnenkresse mag, muss jeder selbst

entscheiden. Völlig irre und wie ein Bierchen

zwischendurch: das Craftbier-Sorbet. Mein

Favorit und Tipp: der Magic Ball zum Dessert!

TRINKEN

Neben einer übersichtlichen und hervorragenden

Weinkarte machen die Jungs

etwas, das ich heute mal so richtig gut

finde: köst! lichs! te! alkoholfreie Drinks!

Die schmecken so gut, dass ich jetzt noch

beschwipst bin.

BEDIENT WERDEN

Hier ist man locker, hier ist man hanseatischberlinerisch

schnoddrig – ganz so wie der

Inhaber, der grad sicherlich in eine ARD-

Kamera etwas über Bio-Grünkohl erzählt.

SITZEN

Viel Beton in gehobener Studentencafé-

Kantinen-Optik. Gemütliche Stühle, gutes

Licht – leider sind die bodentiefen Fenster

in Richtung Alster zu sehr verhangen.

FEIERN

Showbiz kann der Tim ja. In der Mitte

ein zentraler Herd, um den man gut

rumstehen und drinken kann. Gute

Boxen an den Wänden, zentrale Lage.

TV-Küche eben, die man mieten kann!

FLIRTEN

Obwohl die Gute Botschaft am anderen

Ufer von St. Georg aus liegt, gibt es zwei

Lichtblicke: die süßen – wie auch immer

orientierten - Tattoo-Bärtchen-Köche

und ab jetzt alle hinnerk-Leser, die sich

den Magic Ball bestellen.

www.ricardo-m.com

RICARDO M. IM FEBRUAR

24.2., Club-BINGO! mit RICARDO M., Club 20457, Osakaallee 8, Hamburg, U Überseequartier, U Meßberg, 20 Uhr


ESSEN & TRINKEN 13

WINESTYLE 2018

Treffpunkt für Weinfreunde

Winzer wie Weinkenner schätzen sie: Die internationale

Weinmesse WineStyle, die im Februar zum 11. Mal in

Hamburg stattfindet. Über 100 Aussteller mit mehr als

1.000 Weinen sind am Start, mehr als die Hälfte davon

sind Winzer aus Deutschland, die Weine aus neun

deutschen Anbaugebieten präsentieren. Kein Wunder:

Mit der Renaissance des Rieslings begann vor ein paar

Jahren eine neue Ära der deutschen Weingeschichte,

die international Beachtung fand und insbesondere bei

jungen Leuten das Interesse an guten Weinen weckte.

Obwohl die Wetterbedingungen einigen Winzern im

vergangenen Jahr mächtig zu schaffen machten und die

Erträge mengenmäßig kleiner ausfielen, ist man für den

Jahrgang 2017 durchweg stolz auf die erzielte Qualität.

Bei den internationalen Anbietern präsentiert die

Messe neben den klassischen Weinländern Österreich,

Frankreich, Italien und Spanien auch Weine aus Luxemburg,

Neuseeland, Australien,

Argentinien und Chile. Zum

Wohl! *bjö

17. + 18.2., Cruise

Center Altona,

Van-der-Smissen-

Str. 5, Hamburg,

12 – 19 Uhr (Sonntag

bis 18 Uhr),

mehr Infos über

www.WineStyle.de

FOTO: WINESTYLE / WMS

Singen bei uns

im Tenor? ...

franz-schubert-chor.de

TREND

Craftbier-Menü

Das MUTTERLAND Cölln’s

hat für den 6. Februar und

6. März zwei ganz spezielle

Abende kreiert, die Bierfreunden

und Feinschmeckern

gleichermaßen Freude

bereiten dürften. Biersommelier

Daniel Hertrich lockert

beim „Bier-Menü“ die Zeit

zwischen den fünf Gängen

mit Wissenswertem über der

Deutschen liebsten Gerstensaft

auf. Auf der Menükarte

stehen Labskaus mit einem

Beef! Pilsener, Himmel & Erde

mit Flying Squirrel, Backfisch

mit Matrosenschluck,

Roastbeef mit Lumberjack

und zu guter Letzt ein Kalter

Hund mit Cherry Pie. Los

geht es jeweils um 18 Uhr,

eine vorherige Reservierung

ist nötig. *ck

MUTTERLAND Cölln’s,

Brodschrangen 1 – 5, Hamburg,

www.mutterland.de

FOTO: MUTTERLAND


14 PARTY

FOTO: THORSTEN ZURBRÜGGEN

NACHGEFRAGT

CAMPEN IM NEIDKLUB?

Karnevalsmonat auch in

Hamburg. Nur sehen die Jecken

beim „Beefy Carnival Fleshback“

irgendwie ziemlich sexualisiert aus.

Kein Wunder, immerhin geht’s beim

CAMP77 ja auch um feiern, flirten

und fummeln. Wer das beste Outfit

anhat, gewinnt übrigens 100 Euro. So

weit, so cool, aber nun zur tatsächlichen

Sensation: Der Neidklub ist

zurück! Wir fragten bei Alex nach.

Was ist aus dem Neidklub geworden?

Neidklub & Neidloft öffnen wieder unter

neuen Betreibern! Ich bin megahappy. Wir

haben uns dort immer sehr wohlgefühlt.

Als die neuen Betreiber mich fragten, ob

ich Bock hätte, dort wieder zu feiern, war

die Antwort klar: Auf jeden Fall! CAMP77

wird in 2018 also wechselnd im Neidklub/

Neidloft sowie im Golden Cut stattfinden.

Was hat sich verändert?

Abgesehen von dem sagenhaften

LED-System auf dem Mainfloor, nach

wie vor dem absoluten Highlight, ist in

der Location alles neu. Wirklich alles.

Vor allem glänzt der Klub auf beiden

Ebenen/Floors (Neidklub/ Neidloft) mit

komplett neuen Soundsystemen, neuer

Lüftung, völlig neuen Lounges, neuem

Boden und neuer Decke. Im Neidloft

gibt es jetzt bodentiefe Fenster für

den optimalen Reeperbahn-Panorama-

Moment: eine Galerie, um direkt über

den Kiez zu schauen, nicht nur wenn

die Sonne aufgeht. Bei Bedarf können

wir sogar auf den Baalsaal ausweiten.

Einfach GEIL!

Welche Highlights wird es geben?

Im Sommer können wir auf der großen

Kiez-Terrasse wieder unsere legendären

CAMP77-BBQs abhalten. Wir werden

am 3. Februar den Klub einweihen, so

wie wir auch schon die „Abrissparty“ für

den alten Neidklub waren. Neben LED-

Sticks für die Gäste, CO2-Guns und

den heißen CAMP77-Dancers erwartet

unsere Gäste eine fette Ligthshow sowie

eine Hammer-Performance unserer

Hosting-Drag Vanity Trash!

Wer ist der gut aussehende Neuzugang

an den Plattentellern?

Personell haben wir unsere CAMP77-

Familie um einen DJ-Hottie erweitert:

Matt Bogard aus London. Er bespielt

nicht nur das Xcelsior Mykonos oder die

„We“-Party in Madrid, er ist aus London

nicht wegzudenken und einigen sicher

auch bekannt durch die Revolver-

Partys.

3.2., CAMP77_Gluecksmodul

„Beefy Carnival Fleshback“,

Neidklub/Neidloft, Reeperbahn 25,

Hamburg, S Reeperbahn, 23 Uhr

KLUBMUSIK

Am Start: Raphaël Marionneau

Sammler aufgepasst, der dritte Teil der außergewöhnlichen Samplerreihe ist gerade

erschienen!

„Die Deep-House- und Elektro-Szene agiert heute außerordentlich minimalistisch.

Für meine neue Compilation habe ich mich für einen völlig konträren Weg entschieden.

Hier geht es um Harmonien und Melodien“, verrät Raphaël Marionneau

über seinen neuen musikalischen Output namens „Le Rythme Abstrait by Raphaël

Marionneau, Vol.3“. „Aus diesem Grund habe ich Tracks ausgesucht, die über einen

Zeitraum von fast zehn Jahren entstanden sind. Es gibt so viele Produzenten, die

mehr Aufmerksamkeit verdient haben, als es das kurzlebige Musikbusiness augenblicklich

erlaubt.“ *rä www.marionneau.de


PARTY 15

NACHTASYL

I’m Not Perfect

Am 3. Februar nimmt euch

die DARE!-Crew wieder mit

in die 1980er-Jahre und

mixt das Beste aus Pop &

Wave, Italo Disco, Dance

Classics und dem, was die

Schwulenszene zum Tanzen

brachte. Diesmal feiert

DJ Chris Fleig (Lovepop,

AutoReverse) sein DJ-Debut

bei DARE! und wird passend

zum biografischen Kinofilm,

der gerade läuft, sicher

auch Grace Jones dabeihaben.

Also vielleicht doch

perfekt? *ck

3.2., DARE!, Nachtasyl im

Thalia Theater, Alstertor 1,

Hamburg, U/S Jungfernstieg,

22:30 Uhr

BILD: GRACE JONES

...oder doch

lieber im Bass?

franz-schubert-chor.de

FUNDBUREAU

Vereinigte Partys von

Manhattan

Manhattan liegt an der Elbe.

Genauer gesagt an der Stresemannstraße.

Am 17. Februar

für eine Nacht zumindest,

und diesmal mit Verstärkung

aus der Bronx von Deutschland:

Skippo von der Green

Komm in Köln steht an den

Reglern. Der Resident einer

der bekanntesten queeren

After-Hour-Partys der Republik

wird von den Hamburgern

Berkenkamp und Tee

Jay unterstützt, während die

zweite Tanzfläche von Tobice

und Fabi B beschallt wird.

Ausruhen kannst du dich im

Chill-out-Bereich, und zu Beginn

bringt dich ein Welcome

Shot schon mal ein wenig in

Stimmung. *ck

17.2., Manhattan, Fundbureau,

Stresemannstr. 114,

Hamburg, S Holstenstraße


16 NORDDEUTSCHLAND

Selbst der Teufel lässt bei

uns die Hosen fallen!

VEREINE

Wie organisiert man

die Führung richtig?

Am 24. Februar wird das Queere Netzwerk Niedersachsen

(QNN) seine erste Mitgliederversammlung nach dem

Strukturentwicklungsprozess durchführen. Gewählt wird

ein neuer Vorstand, der bis zu 14 Personen umfassen

kann und dabei zwischen der reinen Geschäftsführung

(Geschäftsführer + vier Vorstandsmitglieder) und den

vielfältigen inhaltlichen Aufgaben, der politischen Ausrichtung

und der Planung des Haushalts (bis zu zehn weitere

Vorstandsmitglieder im Gesamtvorstand) des wachsenden

Netzwerkes unterscheidet.

WARUM DAS WICHTIG IST

Der Schreiber dieser Zeilen ist ehrenamtlicher Vorstand

im Berliner CSD e. V., wo der Verein nach einer finanziellen

Konsolidierungsphase aktuell vor einer ähnlichen

Frage steht, die die verschiedenen Ansprüche an queere

Netzwerker deutlich macht. Einerseits ist die Organisation

und Finanzierung der Demonstration mit rund 500.000

Besuchern ein logistischer Aufwand, der professionell und

strukturiert arbeitende Fachkräfte benötigt. Andererseits

ist der CSD eine Demonstration für Menschenrechte, die

verschiedenste Community-Teile, Anliegen und Forderungen

bündeln soll. Dafür ist ehrenamtliche Mitarbeit und ein

reger Austausch mit den Organisationen, Verbänden und

Akteuren der LGBTIQ*-Szene nötig. Auch der CSD Berlin

wird im Februar auf einer Klausurtagung über eine diesbezügliche

Neustrukturierung des fünfköpfigen Vorstandes

beraten.

QNN VORBILDLICH

Im Falle des QNN ist man weiter. Thomas Wilde, Mitglied

der Geschäftsführung des QNN: „Unser Ziel ist, das QNN

als basisorientierte Interessenvertretung für alle Menschen

weiter zu festigen, die sich in Niedersachsen der

LSBTI*Bewegung zugehörig fühlen. Im Mittelpunkt steht

dabei, die Möglichkeit zur Teilhabe der unterschiedlichen

Netzwerke, Gruppen und Vereine zu stärken.“ *ck

www.q-nn.de


NORDDEUTSCHLAND 17

APOLLO KINO

„ABBA – Der Film“ wird 40!

„S.O.S.“, „Money, Money,

Money“, „Waterloo“, „Mamma

Mia“, „The Name of the

Game“, „Fernando“, „Dancing

Queen“, „Thank You for the

Music“ und so weiter. Muss

man eigentlich noch mehr

sagen? Ja! Denn dieser

dokumentarisch angelegte

Spielfilm ist so viel mehr als

„nur“ die Musik der erfolgreichsten

Schweden aller

Zeiten. Der damalige Hype

um die Band wird in dem

Werk meisterhaft eingefangen

und mit jeder Menge

Selbstironie auf die Schippe

genommen. *ck

18.2., ABBA – Der Film,

APOLLO, Limmerstr. 50,

Hannover, 20:15 Uhr,

www.apollokino.de

TIPP

Trans*Café

Am 13. Februar lädt das Café KWEER im Rat&Tat-Zentrum alle

Trans*menschen, also Transidente, Bigender, Transgender, No-

Gender, Genderqueers und alle anderen, die sich mit ihrem

Geburtsgeschlecht nicht (ganz) anfreunden können oder

wollen, zum Klönschnack. *ck

13.2., Trans*Café, KWEER, Rat&Tat-Zentrum für queeres

Leben, Theodor-Körner-Str. 1, Bremen, 19 Uhr,

www.ratundtat-bremen.de


18 LIEBE

DATING

Keine Dicken! Keine Tunten!

Keine Brillenträger!

Noch in den 1990er-Jahren behielt man das, was man nicht wollte, eher für sich – außer beim Klönen mit den Freunden.

Doch in diesen digitalen Zeiten scheint es, als ob es vor allem darum geht, erst mal zu sagen, was man nicht will. Das kann

auch verletzen.

Denn was, wenn man eben dick ist? Oder Brillenträger. Oder

rückenbehaart. Oder eine (hoffentlich stolze!) Tunte. Ist man

dann weniger wert? Ja, es geht um Body Shaming. Es fühlt

sich mehr als nur schei… an, täglich zu lesen, wer alles nicht

auf einen steht. Und überhaupt, was passiert, wenn man die

50 erreicht hat. Soll man sich dann erschießen?

Gottlob nicht. In der Szene gibt es viele, viele Menschen

mit vielen, vielen Vorlieben – und alle wähnen sich auf der

Suche nach einem Menschen mit einem „reinen Herzen“.

Wie man die Beziehung dann gestaltet, sollte man natürlich

ehrlich absprechen, denn Lügen will und braucht wirklich

keiner. Vielfalt schon.

Doch warum positioniert (überwiegend:) Mann sich meist

im Internet eher mit seinen Aversionen als mit seinen

Vorlieben? Weil man sich lieber abgrenzt denn sich selbst

als suchend zu sehen. Aber man sucht ja eben! Grenzen

kann man auch feinfühliger ziehen. Wer schreibt, dass er

zum Beispiel einen „humorvollen Mann

sucht, der auch gerne klettert und

wandert“, wirkt doch auch selbst

sympathischer, als wenn er

schreibt: „Keine Langweiler

und keine unbeweglichen

Moppel“, oder? *rä

Das Fotoprojekt BARE

von Adam Moco setzt sich

unter anderem mit diesen

Gedanken auseinander. Hierzu

hat der Wahlberliner verschiedenste

Männer porträtiert.

http://www.trystpic.com/bare/


LIEBE

Es gibt sie also

doch noch, die

ganz großen

Gefühle durchs

Internet.

INTERVIEW

Die LIEBE kam durch

Instagram

„Wir sind ein deutsch-holländisches

Paar, das sich vor zwei

Jahren auf Instagram kennengelernt

hat“, schrieben uns Michele und sein

Mann Chiel. „Wir haben im Mai 2017

in Holland geheiratet, leben aber gemeinsam

in Deutschland.“ Klar, dass

wir uns bei den beiden Liebenden

gemeldet haben.

Wer hat wen zuerst angeschrieben

auf Instagram?

MICHELE: Chiel hat mich angeschrieben.

Er kommentierte ein Bild, auf

dem ich zusammen mit dem Schäferhund

meiner Mama zu sehen war.

CHIEL: Ja, ich habe Michele als Erster

angeschrieben. Zu der Zeit war mein

Insta-Profil voll mit Bildern von meinem

Dalmatiner. Und über die Hundebilder

sind wir dann ins Gespräch

gekommen.

Wie lange dauerte es bis zum ersten

Treffen?

MICHELE: Im Frühjahr fingen wir an zu

schreiben und haben uns im Sommer das

erste Mal getroffen.

CHIEL: Wir haben immer hin und her

geschrieben, jedoch am Anfang nicht mit

der Absicht, uns zu treffen. Aber nach

einigen Wochen war es dann doch klar:

Wir müssen uns sehen!

Und wie ging es weiter?

MICHELE: Es war nicht so einfach, da wir

beide in einer festen Beziehung mit einer

Frau waren. Es war ein schwerer Weg,

aber wir mussten ihn gehen. Gemeinsam.

Es klingt unglaublich, aber wir wussten

beide nach unserem ersten Treffen, dass

wir zusammengehören, wie Seelenverwandte.

CHIEL: Uns war vorher schon klar, dass

von diesem Moment an, in dem wir uns

sehen, alles anders sein wird. Und so

war es auch, unsere Leben haben sich

komplett verändert. Es war nicht einfach,

manchmal sogar schwierig. Aber es

war auch spannend, wunderschön und

eigentlich alles, was ich mir vorher immer

unbewusst gewünscht habe.

Eure Hochzeit, wie war die?

MICHELE: Unsere Hochzeit war perfekt!

Für uns perfekt. Wir hatten eine Gartenparty

organisiert, mit weißen Zelten.

Essen gab es frisch vom BBQ. Die Stimmung

war ausgelassen und wir hatten so

viel Spaß mit unserer Familie und unseren

Freunden!

CHIEL: Das war wirklich – Klischee! – der

schönste Tag in meinem Leben. Alles war

genau so, wie wir es uns vorgestellt haben.

Das Wetter hat super mitgespielt. Unsere


LIEBE

Familien haben sich trotz verschiedener

Sprache und Kultur super gut

miteinander verstanden. Es hat einfach

alles super zusammengepasst.

Wo lebt ihr in Deutschland?

MICHELE: Wir wohnen im schönen

Westerwald, zwischen Köln und

Koblenz. Wir haben ein kleines

Haus mit einem riesigen Garten

mitten in der Natur.

CHIEL: Wir leben in einer wunderschönen

Gegend und ich fühle

mich hier genau am richtigen Platz.

Einfach das Gefühl, angekommen

zu sein. Wir wohnen am Rande des

Westerwalds und genießen hier

jeden Tag zusammen.

Habt ihr eure alten Profile

inzwischen gelöscht und nutzt

nur noch den gemeinsamen

Account?

MICHELE: Wir haben auch noch

unsere alten Profile, nutzen aktiv

aber nur noch unser gemeinsames

Profil „pineapplemonkeys“. Wir

möchten mit unseren Bildern der

Welt einfach zeigen, wie glücklich

wir sind, und hoffen, somit

einen kleinen Teil an

mehr Toleranz und

Akzeptanz verbreiten

zu können.

CHIEL: Gelöscht

nicht wirklich,

aber wir wollten

unsere Liebe zusammen

teilen.

Wir möchten

zeigen, dass unsere

Liebe genau

so normal ist wie

bei Heteropaaren.

Und es hat ja auch

gar nichts mit dem

Geschlecht zu tun,

sondern mit der Liebe

zwischen zwei Menschen.

*Interview: Michael Rädel

Instagram: pineapplemonkeys

Besondere Orte für besondere Momente

DERTOUR Hochzeitsreisen

DERTOUR · Eine Marke der DER Touristik Deutschland GmbH · 60424 Frankfurt AN-2171/18

Ob Sie im Paradies heiraten wollen, Ihr Ja-Wort erneuern, Ihren Hochzeitstag

feiern oder traumhafte Flitterwochen verbringen möchten:

Romantische Honeymoon-Ziele mit attraktiven Preisvorteilen

und Hochzeitspakete, zum Beispiel mit Zeremonie, Dekoration und

Apostille, finden Sie im Katalog „DERTOUR Hochzeitsreisen“.

MAURITIUS · FLIC EN FLAC

Sands Suites Resort & Spa 77778

Das bezaubernde Resort liegt wunderschön an einem langen Sandstrand

mit atemberaubendem Ausblick auf den pittoresken Berg

Le Morne. Freuen Sie sich auf zauberhafte Flitterwochen voller ausgiebiger

Entspannung und Genuss, angenehm warmen Sonnenschein mit

einer kühlen Brise und einem erfrischenden Bad im türkisblauen Ozean.

7 Nächte/Halbpension

Pro Honeymooner im DZ (Honeymooner Superior Suite) ab € 742

Flug ab/bis Deutschland, Rail&Fly ab € 956

Die ganze Welt von DERTOUR in Ihrem Reisebüro und unter www.dertour.de


LIEBE

HEIRAT

Der WEDDING-

PLANNER spricht

Seit Oktober 2017 können

wir alle heiraten. Doch wissen

wir, wie es geht? Einer, der es

weiß, ist Bernd M. Droste. Für uns

beantwortete der Weddingplanner

all die Fragen, die da so aufkommen.

*rä

Wenn man sich entscheidet zu

heiraten, was muss man dann so

Schritt für Schritt tun?

Bei den meisten Paaren haben beide

Partner einen Job und wenig Zeit.

Über die 12 bis 18 Monate der Vorbereitung

begleiten wir die Paare und

gestalten kleine Planungshighlights

der Vorfreude. Wir helfen den Paaren,

die Vorlaufzeit in der richtigen Abfolge

zu organisieren. Alle Schritte – von der

Locationauswahl über die Gestaltung

der Einladungen, das Buchen der richtigen

Partner (Floristen, Caterer, DJ etc.)

bis hin zu den Formalitäten mit dem

Standesamt – behalten wir im Blick wie

auch alle Deadlines, die für das Paar

sonst nur Stress bedeuten.

Wen sollte man alles einladen?

Wen muss man einladen? Und vor

allem: Ab wann verschickt man die

Einladungen?

Es gibt immer wieder diese Fallstricke

bei der Einladungsliste. Unser Tipp:

Schreibt einfach die Menschen auf, die

ihr im Herzen habt und die ihr an einem

für euch so wichtigen Tag dabeihaben

möchtet. Wenn dann der eine nicht

mit der anderen kann, dann wissen wir

das vom Paar und wir kümmern uns

darum, dass genügend „Raum“ für alle

da ist (auch um sich mal aus dem Weg

zu gehen). Das Versenden der Einladungen

selber hat Zeit. Viel wichtiger

ist es, die „Save the Date“-Karte so früh

wie möglich zu verschicken. Sobald der

Vertrag mit der Location steht, sollte

das Datum allen Gästen mitgeteilt

werden. So soll sichergestellt werden,

dass keiner in einen geplanten Urlaub

oder auf einem anderen Fest zugesagt,

sondern nur für unser Paar Zeit hat.

Wir helfen beim Versand, sammeln alle

FOTOS: WUNDERWERK.BERLIN


LIEBE

Antworten ein und beantworten den

Gästen die ersten Rückfragen. Das

Paar selber bekommt von uns regelmäßige

Updates über die Anzahl der

Gäste, die zugesagt haben.

Welche Locations sind am passendsten?

Muss es immer ein

Schloss sein?

Die Auswahl der Location steht ganz

am Anfang und vieles ist denkbar:

Vom Schloss mit „blühenden“ Kirschbäumen

über das Industrieloft bis hin

zu „szenigeren Themen-Locations“

findet die Hochzeit dort statt, wo es

sich das Paar wünscht. Wir finden beim

Location Scouting mit entsprechendem

Vorlauf die zu dem Paar passende

Location. Dann zeigen wir auf einer

kleinen Tour alle Orte, an denen gefeiert

werden kann und die im Budget

liegen. Final entscheidet dann das Paar,

wo das Bauchgefühl am besten war.

Sollten beide Schwarz tragen?

Oder beide bunt? Oder gar Weiß?

Für das Outfit gibt es nur eine Maxime:

Gefallt euch selber und habt es dabei

bequem. Es soll ja ein schönes Fest

werden, das in eine fröhliche und

lockere Party übergeht. Wir hatten

im Private Shopping für die Paare,

denen wir beim Outfit helfen durften,

schon alles von Lack & Leder“ bis zum

stilechten Frack dabei. Und wer ganz in

Weiß heiraten möchte, findet auch das

passende Stück dazu.

Stichwort Essen: Was muss man

da beachten?

Das Essen auf Hochzeiten – und das

sage ich als Koch – wird oft vollkommen

überbewertet. Mal ehrlich, wer

erinnert sich schon an das Essen der

vorletzten Hochzeit, auf der man zu

Gast war? Es soll den meisten Gästen

schmecken, zum Abend passen und

in der jeweiligen

Location gut und zügig servierbar sein.

Also ist vom Flying Buffet bis zum

gesetzten Dinner alles möglich, aber

es sollte nie zu lange dauern, damit

alle schnell zusammen Party machen

können. Und auf die Klassiker wie Vegetarier/Veganer

oder wer hat welche

Allergien achten wir als Hochzeitsplaner

zusammen mit den Gästen und

briefen den Caterer.

Nun zu den Bräuchen: Müssen bzw.

sollten wir Queers alles von den

Heten übernehmen?

Wir machen einfach, was wir wollen.

Auch unter uns Queers gibt es Fans von

Traditionen. Ob wir ganz traditionell den

Polterabend oder den Junggesellenabschied

haben möchten oder uns von

unseren Freunden mit deren „lustigen

Ideen“ überraschen lassen, entscheidet

jedes Paar selbst. Einen Weddingplanner

zu haben, ist dabei das Gute, denn wir

können den Bad Guy spielen und die

No-Gos (Bettlaken, Baumstämme etc.)

„abwehren“, die wir vorher mit dem Paar

abgesprochen haben.

Warum nutzen Paare euren Service

als Weddingplanner?

Wir begleiten die Paare vom ersten

Vorgespräch über die Planung und den

großen Tag bis zum Nachgespräch. Wer

möchte schon gerne bzw. hat während der

Vorbereitung die Zeit dazu, hundert Mal

die gleichen Anrufe und E-Mails von allen

Gästen zu den immer gleichen Themen

zu beantworten? Da wir die Fallstricke in

Verträgen kennen, können wir viele Kosten

einsparen, die im Kleingedruckten stecken

und danach übel aufstoßen. Durch unsere

Erfahrung und unseren beruflichen

Background wissen wir, wie ein Fest gut

organisiert wird und für Paar und Gäste

ruhig und harmonisch abläuft.

Was wir anfangs immer hören ist: „Och nee,

das ist alles viel zu überorganisiert und das

brauchen wir alles nicht.“ Und danach: „Es

war ein so wunderbarer Tag, weil alles so

harmonisch und für alle entspannt ablief.“

Nur wenn hinter den Kulissen alles wie

am Schnürchen läuft, kann dies gelingen.

Und das ist der Grund, warum Paare einen

Hochzeitsplaner beauftragen.

Was bietet ihr den Paaren, die zu

euch kommen?

Zeit! Wir haben die Ruhe und die Zeit, die

den meisten Menschen in ihrem Alltag

fehlt. Die Zeit bis zur Hochzeit soll ja nicht

nur aus deren Planung bestehen. Ihr habt

einen Job, möchtet in Urlaub fahren, eure

Freunde sehen und euer Leben leben.

Die Planung einer Hochzeit mit ca. 100

Gästen nimmt inklusive der ganzen Kommunikation

mit allen lieben Menschen,

die eingeladen sind, und allen Partnern,

die helfen, den Tag zu gestalten, (über

einen Zeitraum von 12 bis 18 Monate

verteilt) um die 250 bis 350 Stunden Zeit

in Anspruch. Darüber hinaus ist es für ein

Paar schön, nur einen Ansprechpartner zu

haben, mit dem alles in vertrauter Atmosphäre

besprochen wird und der dann im

Sinne der beiden handelt.

www.gaywedding.de


LIEBE

RATGEBER

ZUFALL? 100 % der

Homoehen werden aufgelöst

Zugegeben, diese etwas provozierende

Überschrift bedarf einer

kleinen Erklärung: Jede Ehe wird

aufgelöst. Sei es durch Antrag oder

durch Tod.

Daher ist es wichtig, sich beim Läuten

der Hochzeitsglocken über die Folgen

der Ehe und deren Auflösung Gedanken

zu machen, rät Rechtsanwalt Blum.

Seit Oktober 2017 gibt es die Ehe für alle.

Eine eingetragene Lebenspartnerschaft

kann nicht mehr eingegangen werden.

Erfolgt eine Auflösung der Ehe auf

Antrag (Scheidung), sind die Verpflichtungen

unter den Eheleuten bedeutsam:

der Trennungsunterhalt und der nacheheliche

Unterhalt. Voraussetzung für

eine endgültige Trennung ist jedoch erst

einmal: mindestens ein Jahr getrennt

leben.

Meist beginnt das Trennungsjahr durch

Auszug. Nicht immer ist es möglich,

im hart umkämpften Wohnungsmarkt

gleichzeitig zwei Wohnungen zu unterhalten.

Daher ist eine Trennung auch in

der gemeinsamen Wohnung möglich.

Notwendig ist eine „Trennung von Tisch

und Bett“. Auf Deutsch: kein gemeinsames

Wirtschaften, Einkäufe und vor

allem eine Trennung des Bettes. Eine

kurzfristige Versöhnung mit dem Ex

bleibt unbeachtlich.

Der eheliche Unterhalt wird nach den

Lebensverhältnissen und den Erwerbsund

Vermögensverhältnissen während

der Ehezeit gewährt. Er richtet sich nach

dem Lebensstandard, in dem das Paar

bisher gelebt hat.

Der nacheheliche Unterhalt soll nach

dem Willen des Gesetzgebers die Ausnahme

bleiben. Der Traum von „einmal

Zahnarztgatte = immer Zahnarztgatte“

ist ausgeträumt.

Die ehemaligen Eheleute müssen jeweils

für sich selber sorgen und sind sowohl

auf eine eigene Erwerbstätigkeit als auch

auf das eigene Vermögen zu verweisen.

Es bestehen eine Reihe von Ausnahmen:

Sofern der Ehepartner aufgrund der

Betreuung eines gemeinsamen Kindes

nicht oder nur vermindert erwerbstätig

war, ist ihm Unterhalt zu gewähren.

Ebenso, wenn er wegen seines Alters

einer Erwerbstätigkeit nicht mehr nachgehen

kann. Der geschiedene Ehepartner

hat einen Anspruch auf Unterhalt, wenn

er wegen Krankheit oder Gebrechen

keine Arbeit aufnehmen kann.

Der nacheheliche Unterhalt ist zeitlich

begrenzt und kann auch der Höhe nach

gerichtlich überprüft werden.

Weitere Scheidungsfolgen sind der Ausgleich

der Versorgungsanwartschaften,

die die Eheleute während der Ehe erworben

haben. Beispielsweise:

• Renten und Anrechte aus der gesetzlichen

Rentenversicherung

• Pensionen und Pensionsanrechte

• Anrechte auf Rentenleistungen aus

der betrieblichen Altersversorgung

• Ansprüche aus privaten Rentenversicherungsverträgen

Die Anrechte werden bewertet und

die Rententräger errechnen, welcher

Ehepartner Anwartschaftsrechte auf

den anderen Ehepartner zu übertragen

hat. Der Ehepartner, der eine höhere

wirtschaftliche Leistungsbilanz während

der Ehezeit hatte, überträgt Ansprüche

auf den anderen.


LIEBE

Grundsätzlich befindet man sich im Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Jeder Ehepartner behält sein eigenes Vermögen. Nur bei Auflösung

(durch Tod oder Scheidung) ist der sogenannte Zugewinn (der

Vermögenszuwachs, der während der Ehezeit erwirtschaftet wurde)

auszugleichen. Bei Tod geschieht dies einfach gemäß § 1371 Abs. 1

BGB, indem der Erbteil um ein Viertel erhöht wird.

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/SVETIKD

Bei einer Scheidung muss zunächst das Anfangsvermögen und ein

Endvermögen der Ehepartner ermittelt werden. Die jeweilige Differenz

der Vermögen der Ehepartner wird gegenübergestellt. Der sich hieraus

ergebende Saldo wird zur Hälfte ausgeglichen.

Hier besteht reichlich Konfliktpotenzial für die Eheleute. Daher

werden häufig Eheverträge abgeschlossen. In diesen kann der Ausschluss

des Ausgleichs der Versorgungsanwartschaften als auch des

nachehelichen Unterhaltes vereinbart werden. Eine beliebte Variation

ist der modifizierte Zugewinnausgleich. Hier wird der Zugewinn nur

im Falle des Todes ausgeglichen.

Aber Vorsicht: Auch wenn Eheverträge notariell beurkundet werden

müssen, unterliegen sie beim Scheidungsverfahren einer Wirksamkeitskontrolle

und alles, was man vereinbart hat, kann ausgehebelt

werden.

Bei der Gütertrennung sind die Vermögenswerte der Eheleute ebenfalls

getrennt, jeder Ehepartner wirtschaftet für sich. Der große Unterschied

besteht zur Zugewinngemeinschaft, dass darin ein Ausgleich

weder bei Tod noch bei Antrag erfolgt.

Durch die Ehe wird der Ehepartner Angehöriger. So erhält der Ehepartner

viele Rechte. Es besteht die Möglichkeit, einen gemeinsamen

Ehenamen anzunehmen (Achtung bei Reisen in Länder, in denen

Homosexualität verboten ist), es besteht ein Auskunftsrecht bei den

Ärzten, Recht der Totensorge, Eintritt in den Mietvertrag, Auskunftsverweigerungsrechte

vor Gericht …

Das wichtigste Recht im Falle des Todes eines Ehepartners ist das eigene

Erbrecht. Aufgrund des Angehörigenstatus hat der überlebende

Ehegatte einen Freibetrag in Höhe von derzeit 500.000 Euro. Bis zu

diesem Betrag sind Erbschaften erbschaftssteuerfrei.

Bei Tod eines Ehepartners bestehen Ansprüche gegenüber der Rentenversicherung

auf eine Witwen- bzw. Witwerrente. Die Rente wird

erst ab Antragstellung gewährt, also nicht lange warten!

Bei einer Scheidung ist es sinnvoll, sich über die Eckpunkte mit seinem

Partner zu einigen. Das Scheidungsverfahren ist sehr formal und

es kann ausreichen, dass nur ein Ehepartner einen Anwalt beauftragt,

der dann die Scheidung vor Gericht beantragt

und sich um alles kümmert. Das spart viel

Geld!

Der Autor Sven-Uwe Blum ist

seit 2001 als Rechtsanwalt

bundesweit tätig und berät

ehrenamtlich seit

Jahren im mhc

HITLISTE

Die 13 Schönsten

Keine Unglückszahl ist die 13 bei unseren

Charts der schönsten Liebeslieder. Möge

unsere Auswahl dich inspirieren, etwas

Liebevolles zu machen ...

1) Simon & Garfunkel „Bridge over

Troubled Water“

2) Diana Ross „In the Ones You Love“

3) Madonna „Ghosttown“

4) Beyoncé „Halo“

5) Pet Shop Boys/Elvis Presley

„Always On My Mind“

6) Roxette „It Just Happens“

7) ABBA „The Day Before You Came“

8) Kylie Minogue „All the Lovers“

9) MIKA „Origin of Love“

10) Jennifer Rush „Sweet Thing“

11) Elton John „Your Song“

12) Donna Summer „I Got Your Love“

13) Céline Dion „Pour que tu m’aimes encore“


GESELLSCHAFT

FOTO: B. NIENDEL

GESCHICHTE

KAMPF UM

GERECHTIGKEIT

27. Januar: Gedenktag für die

Opfer des Nationalsozialismus.

Lutz van Dijks Kampf um Gerechtigkeit

für die vergessenen

Opfer.

Etwa achtzig Personen haben sich im Goethe-Institut

am mittelalterlichen Hauptmarkt

im Zentrum der beliebten Altstadt

von Kraków eingefunden. Sie lauschen den

Worten des Autors Lutz van Dijk und der

Historikerin Joanna Ostrowska. Es ist der 4.

Oktober und die polnische Buchpremiere

von „Verdammt starke Liebe.“ Das Buch

handelt von Stefan Kosinski, einem polnischen

Mann, der sich 1941 sechzehnjährig

in den deutschen Besatzungssoldaten Willi

verliebt. Ein in jugendlichem Leichtsinn

verfasster Liebesbrief an seinen an die

Front einberufenen Freund brachte ihn

in die Fänge der Nazis, die Homosexualität

ebenso wie im Deutschen Reich hart

bestraften. Er überlebte die Gräuel der KZ-

Haft nur mit Glück. Das Schicksal seines

Freundes Willi ist bis heute ungeklärt. Fast

vier Jahrzehnte schwieg Stefan Kosinski

über seine Jugendliebe, bevor er sie Lutz

van Dijk erzählte und sich zum Comingout

entschloss. 2003 verstarb er nach

schwerer Krankheit. Bis zu seinem Tod litt

er an den Folgen seiner KZ-Inhaftierung.

Der Historiker Lutz van Dijk hat die Lebensgeschichte

und die Freundschaft zu

Stefan Kosinski in zwei Büchern dokumentiert.

„Verdammt starke Liebe“ war das

erste Buch. Es erschien vor 25 Jahren auf

Deutsch. Die einfühlsame Erzählung wurde

in 14 Sprachen übersetzt. Viele Schüler

lasen das Buch im Unterricht. Selbst eine

US-Filmfirma kaufte die Rechte, ohne sie

jedoch umzusetzen. Und noch heute reist

Lutz van Dijk, der seit vielen Jahren in Kapstadt

lebt und ein Projekt für HIV-positive

Kinder leitet, in die Niederlande und vor allem

nach Deutschland, um in Schulen und

Bibliotheken über das Leben von Stefan K.

und über die Verfolgung der Homosexuellen

im Nationalsozialismus zu berichten.

Erst jetzt erscheint das Buch auf Polnisch

mit einem Nachwort der queeren Aktivistin

und Historikerin Dr. Joanna Ostrowska von

der Universität Warschau. Das Buch zu

veröffentlichen war schwierig. Lange Zeit

fand sich kein Verlag. Erst Spenden ermöglichten

den Druck.

HOFFNUNG IN SCHWIERIGEN ZEITEN

In Polen regiert die rechtsnationale PiS-

Partei. Sie gewann 2015 unter Vorsitz von

Jarosław Kaczyński die Wahlen. Seitdem

schleift sie die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Sie spielt mit Stereotypen, die

sich gegen Lesben und Schwule oder auch

Flüchtlinge richten. Der lange Schatten der

kommunistischen Diktatur und eine starke

konservative katholische Kirche prägen die

polnische Gesellschaft. Der Wirtschaftsaufschwung

der vergangenen Jahre kommt

nicht bei allen Menschen an. Nationalismus,


GESELLSCHAFT

Ressentiments und eine Anti-EU-Haltung

prägen die polnische Regierungspolitik und

sollen die Schwächen kaschieren. In diesen

Zeiten erscheint Lutz van Dijks Buch. Die

Buchpremiere endet in einer angeregten

Diskussion. Zu einem Eklat kommt es nicht.

Der befürchtete Besuch von polnischen

Neonazis blieb aus. Joanna Ostrowska weist

darauf hin, dass dieses Buch erst das zweite

polnische Buch zum Thema Homosexualität

und NS-Zeit in Polen überhaupt ist. Lutz

van Dijk erkennt einen Hoffnungsschimmer:

„Wichtig ist es nun, Bündnisse zu schließen,

um auch unter widrigen Bedingungen gemeinsam

für Veränderung zu streiten.“

AUSCHWITZ

Etwa 80 Kilometer westlich von Kraków liegt

die Kleinstadt Oświęcim. Über Jahrhunderte

lebten hier Juden und Nichtjuden zumeist

friedlich zusammen. Heute leben keine

Juden mehr in Oświęcim. Oświęcim ist unter

seinem deutschen Namen weltweit bekannt:

Auschwitz. In und um Oświęcim errichteten

die Nationalsozialisten Konzentrationslager.

Das Außenlager Auschwitz-Birkenau steht

als Synonym für den Zivilisationsbruch:

Etwa 1,5 Millionen Menschen wurden hier

ermordet, zumeist Juden wurden mit Zyklon

B „vergast.“ Wer jemals das riesige Gelände

mit den Stacheldrahtumzäunungen, den

Holzbaracken und der Rampe der Selektion

gesehen hat, der wird es nie vergessen. Beim

Anblick der Gaskammern und der Krematorien

erfüllte mich eine tiefe Scham. Am 27.

Januar 1945 rückte die Rote Armee vor und

befreite die wenigen Überlebenden des Vernichtungslagers.

2005 erklärte die UNO den

27. Januar zum internationalen Gedenktag.

Beim Eintritt in das Stammlager von Auschwitz

durchläuft man das Tor mit der zynischen

Aufschrift „Arbeit macht frei.“ Hier befinden

sich die meisten Ausstellungsräume.

In den ehemaligen Baracken wird vor allem

die Judenvernichtung dokumentiert, aber

auch auf andere Opfergruppen hingewiesen,

so zum Beispiel auf die Sinti und Roma. Erst

nach langen Auseinandersetzungen wird

auch an diese Opfergruppe in der Gedenkstätte

Auschwitz angemessen erinnert.

Dass es auch in Auschwitz homosexuelle

Opfer gab, erfährt der Besucher nur, wenn

LUTZ VAN DIJK

er sich die Ausstellungstafeln mit dem von

den Deutschen eingeführten Winkelsystem

genau anschaut. Die KZ-Häftlinge

mussten farbige Winkel nach den von den

Nazis festgelegten Kategorien tragen. Hier

ist auch der rosa Winkel für die schwulen

Häftlinge dokumentiert. Nach polnischem

Forschungstand konnten bislang 77

schwule Opfer dokumentiert werden. Der

Hannoveraner Historiker Rainer Hoffschildt

kommt auf 131. Doch die Forschung zu

den schwulen Opfern in Auschwitz steht

erst am Anfang und natürlich befanden

sich in allen Opfergruppen auch Lesben

und Schwule. Lutz van Dijk war von Anfang

an Mitglied des Hamburger Auschwitz-

Komitees, das sich um Bildungsangebote

und die Erinnerung an den Holocaust

bemüht. Bereits 1989 reiste er mit einer

Gruppe schwuler Männer nach Auschwitz.

FOTO: B. NIENDEL

Seit einiger Zeit bemüht er sich um das

Andenken an die homosexuellen Opfer in

Auschwitz und steht im Austausch mit

der Gedenkstätte. Im Oktober 2017 bot

er erstmals den Guides der Gedenkstätte

eine freiwillige Weiterbildung zum Thema

an. Trotz der Tabuisierung des Themas

fanden sich mehr als fünfzig Guides ein.

ERINNERUNGSPOLITIK

Im Zentrum der nationalsozialistischen

Vernichtungspolitik stand

die Ermordung der Juden Europas.

Etwa sechs Millionen Juden wurden

ermordet. Doch es gab auch weitere

Opfergruppen, so die Sinti und

Roma. Des Weiteren waren neben

anderen auch Homosexuelle betroffen.

Nach heutigem Forschungsstand

wurden etwa 5.000 bis 10.000 Homosexuelle

in Konzentrationslager verbracht.

Etwa 2/3 überlebten die Qualen nicht. Nur

wenige Historiker, wie zum Beispiel Dr.

Günter Grau, forschten zur Verfolgung von

Schwulen im NS, die die Nazis mit dem

1935 verschärften §175 intensivierten.

Die Historikerin Dr. Claudia Schoppmann

machte durch ihre Forschung öffentlich,

dass auch Lesben von Verfolgung betroffen

waren. Manche, die nur auf die unterschiedliche

Qualität der Verfolgung von

Lesben und Schwulen verweisen, laufen

Gefahr, damit die Verfolgung von Lesben

im NS zu ignorieren. Nichtsdestotrotz

wurde die Verfolgung von Homosexuellen

im Nationalsozialismus lange Zeit verschwiegen.

Nicht zuletzt deshalb, weil der

§175 auch nach 1945 in Ost (wenngleich

weit kürzer) und West weiter angewandt

wurde. Viele Gedenkstätten und -orte in

Deutschland weisen mittlerweile auf die

Verfolgung der Homosexuellen hin. Der

Deutsche Bundestag hat im vergangenen

Jahr endlich die nach 1945 verfolgten

Homosexuellen rehabilitiert und entschädigt.

Der späte Zeitpunkt zeugt vom

schwierigen Umgang mit der Thematik.

Seit 1996 wird im Deutschen Bundestag

am Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

erinnert. Die lesbischen

und schwulen Opfer waren bislang kein

Thema. Eine von Lutz van Dijk initiierte

Petition möchte dies ändern.

Der Autor Bodo Niendel reiste im

Oktober 2017 für zehn Tage mit dem

Hamburger Auschwitz-Komitee nach

Oświęcim und Kraków.


GESELLSCHAFT

Petition an das Präsidium des Deutschen Bundestages:

Erinnern an sexuelle Minderheiten am 27. Januar 2019, dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident Dr. Schäuble,

sehr geehrte Bundestags-Vizepräsidentinnen und -Vizepräsidenten

Frau Pau, Frau Roth, Herr Dr. Friedrich, Herr Kubicki und Herr Oppermann!

In Kopie:

Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, Herrn Litwinschuh, sowie an die LGBTIQ*-Sprecher_innen der Parteien

Herrn Vogt (CDU), Herrn Slapal (CSU), Herrn Kahrs (SPD), Herrn Beck (Die Grünen), Frau Achelwilm (Die Linke)

15. Januar 2018

Seit 1996 gilt der Tag der Befreiung von Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945 als offizieller Gedenktag

in Deutschland. 2005 erklärte die UNO diesen Tag weltweit zum „International Holocaust Remembrance Day“.

Bereits am ersten Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus 1996 sprach der damalige Bundespräsident Roman

Herzog sowohl von den jüdischen Opfern der NS-Barbarei als auch von lange öffentlich nicht anerkannten anderen

Opfergruppen wie den Sinti und Roma, Behinderten und Homosexuellen:

„Weil sie ... vom willkürlich festgelegten Menschenbild abwichen, bezeichnete man sie als ‚Untermenschen‘, ‚Schädlinge‘

oder ‚lebensunwertes Leben‘ – Juden, Sinti und Roma, Schwerstbehinderte, Homosexuelle ... Die Wirkungen dieser

Politik waren vor allem deshalb so furchtbar, weil sie sich wohldosiert in das öffentliche Bewußtsein einschlichen, ja ...

den Gehirnen infiltriert wurden.“

Es war nicht nur für die Betroffenen von großer Bedeutung, sondern auch für eine breite Öffentlichkeit, dass außer den

jüdischen Opfern an diesem Gedenktag im Bundestag erstmals 2011 mit dem Niederländer Zoni Weisz (*1931) auch ein

Vertreter der Roma und Sinti zu Wort kam, 2016 an die Leiden der Zwangsarbeiterinnen und -arbeiter erinnert wurde

und 2017 sowohl zwei Angehörige von durch sogenannte „Euthanasie“ Ermordeten als auch der junge, mit Downsyndrom

lebende Schauspieler Sebastian Urbanski (*1978) zu hören waren.

Die Unterzeichnenden dieser Petition sind als Fachleute in unterschiedlichen Bereichen des Erinnerns national und

international anerkannt und bitten den Bundestagspräsidenten sowie sein Präsidium eindringlich, nach mehr als zwei

Jahrzehnten am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2019 erstmals auch an homosexuelle Männer (unter

ihnen vor allem an die KZ-Häftlinge mit dem rosa Winkel), aber auch an lesbische Frauen und andere aufgrund ihrer

sexuellen oder geschlechtlichen Orientierung Benachteiligte und Ausgegrenzte im Bundestag zu erinnern.

Einige der 84 Unterzeichner_innen:

Esther Bejarano (Holocaust-Überlebende und Präsidentin des Auschwitz Komitees, Deutschland)

Prof. Dr. Wolfgang Benz (ehem. Direktor des Zentrums für Antisemitismusforschung)

Dr. Birgit Bosold (Schwules Museum* Berlin)

Manfred Bruns (ehem. Bundesanwalt)

Stephan Cooper / Naana Lorbeer (Queeramnesty)

Ralf Dose (Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft)

Günter Dworek (Bundesvorstand LSVD)

Albert Eckert (Mitinitiator des Denkmals für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen)

Jan Feddersen (Journalist, Initiative Queer Nations e. V.)

Dr. Benno Gammerl (DAAD-Fachlektor für Queer History, London)

Dr. Detlef Garbe (Direktor der KZ-Gedenkstätte Neuengamme)

Klaus Jetz (Hirschfeld-Eddy-Stiftung)

Albert Knoll (Archivar der Gedenkstätte Dachau)

Prof. Dr. Rüdiger Lautmann (Soziologe)

Dr. Joanna Ostrowska (Historikerin, Warschau)

Dr. Dagmar Pruin (Aktion Sühnezeichen / Friedensdienste)

Dr. Thomas Rahe (Stellv. Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen)

Babette Reicherdt (Historiker_in, Initiative Queer Nations e. V.)

Dr. Claudia Schoppmann (Historikerin)

Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum (Direktorin des Zentrums für Antisemitismusforschung)

Prof. Dr. Michael Schwartz (Vorsitzender des Fachbeirats der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld)

Patrick Siegele (Anne Frank Zentrum, Berlin)

Ruth Weiss (Holocaust-Überlebende, Schriftstellerin)

Raimund Wolfert (Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft)

(V. i. S. d. P.: Dr. Lutz van Dijk / Dr. Friedhelm Krey)


WENN ES UM MEINE

HIV-INFEKTION GEHT…

Lieber gleich zu den Experten der Europa Apotheek.

Jetzt kostenlos von unseren erfahrenen

Experten beraten lassen:

0800 – 200 800 307

(Kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz, Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-16 Uhr)

Weitere Infos auch unter:

smart-leben.com/HIV

Alexander Toerschen 1 , 47,

Kunde der Europa Apotheek

Rezept vom Arzt.

SOFORT-BONUS ** VON DER

EUROPA APOTHEEK.

30 € *

pro

Rezept

Wir verrechnen Ihren persönlichen Sofort-Bonus **

direkt mit Ihrem Rechnungsbetrag.

Einfach Rezept einsenden – Ihr Porto zahlen wir.

europa-apotheek.com/sofort-bonus.htm

* Für jedes rezeptpflichtige Medikament erhalten Sie einen Sofort-Bonus. Dieser liegt in Abhängigkeit vom Apothekenverkaufspreis zwischen 2,50 Euro und 10 Euro (Preis des Arzneimittels (inkl. MwSt.) kleiner 70 Euro =

Sofort-Bonus für Sie pro Packung von 2,50 Euro; Preis des Arzneimittels zwischen 70 Euro bis 300 Euro = Sofort-Bonus von 5 Euro pro Packung; Preis des Arzneimittels über 300 Euro = Sofort-Bonus von 10 Euro pro

Packung). Bei drei Medikamenten mit Maximalbonus macht das pro Rezept 30 Euro. ** Der Sofort-Bonus wird nur bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln gewährt, nicht bei Hilfsmitteln, Nicht-Arzneimitteln und frei

verkäuflichen Arzneimitteln auf Rezept. Bei Kassenrezepten wird Ihr Sofort-Bonus Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und sofort mit Ihrem Rechnungsbetrag verrechnet. Bei Privatrezepten wird der Sofort-Bonus

Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und mit dem Kaufpreis nicht rezeptpflichtiger Produkte verrechnet. Ein möglicher Restbetrag verbleibt auf Ihrem Kundenkonto.

1 Name zum Schutz der Persönlichkeitsrechte geändert.


FILM

„... aufgeladene

Bromance ...“

INTERVIEW

JAMES FRANCO

Vor James Franco gibt es

längst kein Entkommen mehr.

Der Kalifornier, dem einst mit einem

Fernsehfilm über James Dean und einer

Nebenrolle in „Spider-Man“ der Durchbruch

gelang, schreibt Bücher, macht

Musik, stellt als Maler in Galerien auf

der ganzen Welt aus und präsentiert

jedes Jahr neue Regiearbeiten. Und

natürlich steht er auch weiterhin ganz

normal als Schauspieler vor der Kamera,

mitunter sogar aus Jux und Tollerei

für Seifenopern wie „General Hospital“

oder in Gastauftritten wie zuletzt in

„Alien: Covenant“.

Nicht jedes dieser Projekte stößt auf große

Gegenliebe bei Fans und Kritikern, doch

mit „The Disaster Artist“ (ab 1. Februar im

Kino) ist ihm nun wieder einmal ein echter

Erfolg gelungen. Seine Komödie über den

Filmemacher Tommy Wiseau – dessen Film

„The Room“ 2003 ein völliges Debakel wurde

und trotzdem bis heute mit kultigen Fan-

Screenings gefeiert wird – gewann nicht nur

beim Filmfestival in San Sebastián, sondern

wurde auch für den Golden Globe und

diverse andere Preise nominiert. Wir trafen

den 39-jährigen Franco, der den Film als

Regisseur und Hauptdarsteller verantwortete

und zuletzt auch in der Serie „The Deuce“ (ab

Februar auf DVD erhältlich) zu sehen war, in

Los Angeles zum Gespräch.

Sie stehen ja bekanntlich auf schräge

Projekte. Haben Sie Ihren neuen Film

„The Disaster Artist“ auch wieder als

künstlerisches Experiment verstanden,

so wie die Faulkner-Adaption „The

Sound and the Fury“ oder „Interior.

Leather Bar“?

Zunächst einmal muss ich betonen, dass ich

keines meiner Projekte nur mache, weil ich

irgendetwas skurril finde oder provozieren

will. Da steckt immer echtes Interesse hinter.

Ganz besonders nun bei „The Disaster Artist“.

Klar, natürlich ging es mir auch darum, dass

es sich um eine ziemlich bizarre Hollywood-

Story handelt, deren Protagonist einer der

seltsamsten Vögel auf diesem Planeten

ist. Doch im Kern entdeckte ich eine sehr

universelle Geschichte über Träumer, die

unbedingt das Zeug zu einem Film hatte.

Besagter seltsamer Vogel und Träumer

ist der Filmemacher Tommy Wiseau,

dessen Film „The Room“ als einer der

schlechtesten aller Zeiten gilt. Wann

haben Sie den zum ersten Mal gesehen?

Wahrscheinlich bin ich der einzige Mensch

auf der Welt, der erst das Buch „The Disaster

Artist: My Life Inside The Room, the Greatest

Bad Movie Ever Made“ von Tommys Kumpel

und Hauptdarsteller Greg Sestero gelesen

und danach den Film gesehen hat. Also erst

vor ein paar Jahren, als der Kult längst riesig

war. Aber ich erinnere mich natürlich noch an

die riesige Werbetafel, die Tommy damals auf

der Highland Avenue gemietet hatte. Die war

ja fünf Jahre lang nicht zu übersehen, mit

seinem riesigen Gesicht und seiner Telefonnummer

drauf.

Haben Sie mal angerufen?

Natürlich nicht! (lacht) Ich dachte damals,

dass da jemand Werbung für sich selbst

macht und hofft, auf diese Weise an Rollen

zu kommen. So etwas gibt es ja in Hollywood

immer mal wieder. Ich habe mich nie wirklich

dafür interessiert, was „The Room“ tatsächlich

ist. Bis ich eben das Buch gelesen habe.

Dann war ich während der Dreharbeiten zu

„The Interview“ zusammen mit Seth Rogen

in Vancouver bei einem dieser irren Screenings

– und damit war die Sache für mich

geritzt. Ich musste einen Film über diesen

Mann drehen.

Haben Sie Wiseau nie als bloße Witzfigur

gesehen?

Ich weiß, dass das verlockend ist, aber ich

habe im Gegenteil viel Respekt vor Tommy.

Er ist wie so viele Tausende andere nach

Hollywood gekommen und träumte vom

Film. Und anders als so viele andere hat er

es ja sogar geschafft. Überall kassierte er

Ablehnungen und stieß auf Widerstände,

aber trotzdem ist es ihm gelungen, seinen

Film auf die Beine zu stellen und zu drehen.

Im Übrigen sehe ich durchaus Parallelen

zwischen ihm und mir. Wir haben die gleichen

Vorbilder wie James Dean oder Marlon

Brando, wir haben eine ähnliche Reihe von

Schauspielschulen und -kursen besucht,

teilweise sogar die gleichen. Ich kann mich

also durchaus mit ihm identifizieren.

Trotzdem gibt es da ein paar entscheidende

Unterschiede ...

Klar, wobei ich mir jetzt nicht die Blöße gebe

und behaupte, ich hätte mehr Talent als

er. Das wäre auch gar nicht der springende

Punkt. Sein Problem war vielleicht eher,

dass er nicht realisiert hat, dass Film und vor


allem Regieführen Teamarbeit sind. Er hat sich, wohl auch aus

schlechten Erfahrungen, immer nur auf sich selbst verlassen

wollen und selbst die wohlmeinendsten Ratschläge ignoriert.

Eine etwas verquere Selbstwahrnehmung steht ihm vielleicht

obendrein im Weg. Bis heute hält er sich für eine Art Wiedergänger

von James Dean. Dabei hat er eher etwas von der

tragischen Diva Norma Desmond aus „Sunset Boulevard“.

„VERFÜHRERISCH

UND FESSELND “

VARIETY

Hat er sich eigentlich irgendwie eingemischt in die

Arbeit an „The Disaster Artist“?

Eigentlich nicht wirklich. Tommy verhält sich eigentlich grundsätzlich

anders, als man es erwartet, und zu meiner Überraschung

hat er sich größtenteils rausgehalten aus unserem

Projekt. Ich habe ihn aber auch meinerseits ganz bewusst

kaum involviert. Als Grundlage dienten mir Gregs Buch und

allerlei Aufnahmen, die er damals bei Tommy eingesteckt hat.

Jede Menge sehr persönliche Monologe und Gedanken, die

Tommy auf Autofahrten durch Los Angeles aufgenommen

hatte, lange bevor er „The Room“ tatsächlich gedreht hat. Das

einzige, worauf Tommy vertraglich pochte, war, dass er in einer

Szene unseres Films mitspielen kann.

Darauf haben Sie sich eingelassen?

Ja, allerdings ist die jetzt im Kino erst am Ende des Abspanns

zu sehen. (lacht) Das war nicht von Anfang an der Plan, wir

haben uns schon Mühe gegeben, ihn wirklich zu integrieren.

Aber wann immer wir eine Idee hatten, bestand er darauf, dass

es eine Szene mit mir sein musste – was wir wiederum nicht

wollen, denn der echte Tommy im Gespräch mit dem Film-

Tommy, das passte einfach nicht zu unserer Vision. Wir drehten

sie, doch zwischenzeitlich sah es so aus, als würde die Szene

der Schere zum Opfer fallen. Doch als wir dann noch einmal

mit ihm verhandeln mussten, um Originalsequenzen aus „The

Room“ im Abspann verwenden zu dürfen, hatte er plötzlich

ein Druckmittel in der Hand. Und so fanden wir schließlich

die Lösung, die Szene quasi als Extra-Schmankerl nach dem

Abspann zu zeigen.

Glauben Sie eigentlich, dass Wiseau jemals einen weiteren

Film inszenieren wird?

Wenn es nach ihm geht, auf jeden Fall. Er erzählte mir von

seinem nächsten Projekt „American Stud“. Inspiriert von „American

Gigolo“ mit Richard Gere, nur mit schwulem Sex. So hat

er es beschrieben. Und er meinte, das sei kontrovers, warum

auch immer. Aber er hat so begeistert davon berichtet, dass

Seth Rogen und ich ihm versprochen haben, kleine Rollen darin

zu übernehmen. Einfach aus Spaß. Wobei ich mir noch nicht

wirklich vorstellen kann, dass der Film auch Wirklichkeit wird,

denn dafür muss er nach eigenen Worten 20 Millionen Dollar

auftreiben.

Apropos schwuler Sex: Zwischen Tommy und Greg

knistert es in „The Disaster Artist“ durchaus ein bisschen.

War das komisch zu spielen, schließlich war Ihr

Gegenüber Ihr eigener Bruder Dave?

Moment, Moment, das Stichwort Sex ist hier ja schon mal

ganz falsch. Wir wollen niemanden auf die falsche Fährte

führen. Und das wäre mir mit Dave dann vielleicht wirklich

etwas zu schräg geworden. Aber ich glaube auch nicht, dass

Tommy Greg wirklich körperlich näherkommen wollte. Er war

nur einfach sein einziger Vertrauter. Von daher ist das für mich

keine Liebesgeschichte oder so, sondern eher eine emotional

durchaus aufgeladene Bromance!

*Interview: Jonathan Fink

Das ganze Interview gibt es auf www.blu.fm.


FILM

FOTO: NETFLIX

VOD

Das

schwule

Auge …

… ist in Wirklichkeit natürlich

nicht nur schwul, sondern queer

und war vor inzwischen 15 Jahren

ein totaler Überraschungserfolg

im US-Fernsehen.

Die Prämisse der damaligen Sendung

„Queer Eye for the Straight Guy“ war

folgendermaßen: Ein Team von – natürlich

homosexuellen – Stylisten, Inneneinrichtern

und anderen Stil-Profis nahm sich des

Lebens von Männern in New York an, die

mit Geschmack nicht im Übermaß gesegnet

waren. Während des Prozesses wurde

dabei oft auch an Vorurteilen gearbeitet

und Ressentiments abgebaut.

Das Konzept bleibt auch bei der Neuauflage

„Queer Eye“ auf Netflix erhalten, diesmal

wird sich allerdings zunächst Menschen

in Atlanta, Georgia angenommen – also

im oft sehr konservativen Süden der USA.

Dabei haben es die neuen fünf Berater

aus den Bereichen Kultur, Mode, Styling,

Kulinarik und Innenarchitektur mit Männern

und Frauen zu tun, deren Glaube und

Hintergrund den eigenen Vorstellungen oft

diametral entgegensteht. Dabei reichen die

Themen dann von LGBTIQ*-Rechten und

sozialen Aspekten bis zur bestmöglichen

Art, frische Guacamole zuzubereiten und

darüber hinaus. Spannend! *am

www.netflix.com

DVD

Die Bussi-

Bussi-Gesellschaft

Ein herrlich komischer Film, der

nicht in billigen Klamauk abdriftet,

das ist „High Society“ von

Anika Decker. Ein klasse Film, der

mit Stars wie Iris Berben und Katja

Riemann sowie Szene-Liebling

Jannis Niewöhner aufwartet.

Trixi von Schlacht (Iris Berben)

kommt aus dem Keifen nicht

raus: Ihre Tochter Anabel (Emilia

Schüle) soll gar nicht ihre Tochter

sein. Die Babys wurden nach der

Geburt vertauscht. Heißt das also,

dass es für die verwöhnte Tussi

von der Schickeria in die Plattenbau-WG

zur leiblichen Mutter

Carmen Schlonz (Katja Riemann)

geht? Ja und nein ...

Die Drehbuchautorin und Regisseurin

Anika Decker unterhält

mit „High Society“ auf hohem

Komödien-Niveau und mit viel,

viel Witz. Wir empfehlen! *rä

BILDER: TOBIS FILM GMBH

VERLOSUNG

Bunter Kult

Unter anderem LGBTIQ*-Stern Nina

Queer lieh einem der Ponys ihre

Stimme. Und Gil Ofarim (Bild) spricht

Capper.

Mit „My Little Pony – Der Film“ gelang

der Tobis Film GmbH ein überraschender

Szeneerfolg. Klar, die bunten Vierbeiner

sind Kult, doch dass der Streifen

so geliebt wird, hat man sicher nicht gedacht.

Zur Geschichte: Prinzessin Twilight

Sparkle bereitet gerade ihr Freundschaftsfestival

vor, als der Sturmkönig

und

seine

Kommandantin

Tempest Shadow

mit einem gemeinen Plan in Ponyville

einfallen. Schlimmes droht! Doch so

schnell geben sich Pony Twilight und

ihre fünf besten Freundinnen Rarity,

Fluttershy, Applejack, Rainbow Dash

und Creampie, pardon, Pinkie Pie nicht

auf! Wir verlosen die DVD. *rä

www.blu.fm/gewinne


KINO

Sklavin des Rhythmus

Grace Jones stahl James Bond „Im

Angesicht des Todes“ die Show, sie

sang hula-hoopend zu Ehren der Queen, sie

gilt als wild, Furcht einflößend und androgyn,

und sie spielt als Künstlerin mit all diesen

Rollen. Nicht zuletzt ist sie seit den 1980ern

als Musikerin erfolgreich und als Person

einfach Kult.

Sophie Fiennes’ Dokumentation „Grace

Jones: Bloodlight and Bami“ erlaubt einen

Blick hinter die Kulissen und zeigt die inzwischen

fast 70-Jährige als Partnerin, Tochter,

Mutter, Schwester und sogar Großmutter.

Grace Jones enthüllt hier ihr wahres Ich

und die Hintergründe ihrer Masken. Die

Dokumentation ist keine Biografie, sondern

ein sehr aktuelles Porträt einer enorm

vielschichtigen Künstlerin. Es entstand über

Jahre, während derer die Filmemacherin

Sophie Fiennes Grace Jones immer wieder

bei Auftritten und in ihrer jamaikanischen

Heimat begleiten durfte. Sehenswert, nicht

nur für Fans der Disco-Diva! *am

24. – 31.1. in ausgewählten Kinos, ab März

auf DVD!

FILM

FOTO: ASCOT ELITE FILM

KINO

Auf zu

neuen Ufern!

Mit „Pihalla – Auf zu neuen

Ufern“ hat das Team der

Queerfilmnacht einen

wirklich schönen Film am

Start.

KINO

Seine letzte Rolle (?)

Daniel Day-Lewis ist nicht irgendein

Schauspieler. Er ist bekannt dafür, zwischen

seinen wenigen Filmrollen jahrelange Pausen

einzulegen, um sich auf die Verkörperung des

nächsten Charakters vorzubereiten.

Im Falle des Films „Der seidene Faden“ arbeitete

er unter anderem monatelang in der

Kostümabteilung des New York City Ballet, um

sich auf seine Rolle als genialer und mit dem

außergewöhnlichen Namen Reynolds Woodcock

ausgestatteter Modeschöpfer in den

1950ern vorzubereiten. Woodcock ordnet –

wie Day-Lewis selbst – alles seiner Kunst unter,

auch Frauen haben es bei ihm nicht leicht. An

sich heran lässt er nur seine Schwester Cyril

und seine längst verstorbene, aber dennoch

irgendwie stets präsente Mutter. Als er auf die

etwas tollpatschige, aber für ihn faszinierende

Kellnerin Alma (Vicky Krieps) trifft, entspinnt

sich zwischen den beiden eine Romanze, die

tiefe psychische Abgründe offenlegt und allen

Beteiligten eine Menge abverlangt.Als Zuschauer

sitzt man gebannt da und weiß nicht

so recht, ob man eher dem Genie Reynolds

Woodcock oder dem Genie Daniel Day-

Lewis bei der Arbeit zusieht, welcher bereits

angekündigt hat, dass „Der Seidene Faden“

sein letzter Film sein wird. Gerüchte sagen, er

möchte sich in Zukunft tatsächlich dem Modedesign

widmen. Was auch immer er vorhat,

wir hoffen, dass er damit glücklich wird, auch

wenn es ein tragischer Verlust für Filmfans auf

der ganzen Welt sein wird. *am

FOTOS: SALZGEBER.DE

„Ich bin so froh, dass du es

bist!“. Mit dieser Antwort

auf sein Coming-out hatte

Miku nicht gerechnet. Und

auch für uns Zuschauer

ist dieser finnische Film,

den die Queerfilmnacht

im Februar zeigt, ganz

anders, als man denkt

(oder gar befürchtet). Zur

Geschichte: In seinem

Sommerurlaub lernt Miku

Elias kennen, der ihn zum

Coming-out motiviert. Und

zum ersten Kuss. *rä

Die genauen Zeit- und

Ortsangaben für die einzelnen

Städte findest du hier:

www.queerfilmnacht.de

FOTO: FOCUS FEATURES, LLC.


MUSIK

COMEBACK

WELTSTAR

JUSTIN TIMBERLAKE

Ein besonders gutes Händchen für

Albumtitel hatte Justin Timberlake

ja noch nie, aber über „Man of the

Woods“, wie sein neustes Werk nun

heißt, muss man wahrscheinlich noch

das ganze Jahr über kichern.

Dabei scheint es auf den ersten Blick so,

als wolle Justin sich mit seinem vierten

Album praktisch neu erfinden und

gleichzeitig seine Wurzeln erforschen,

freilegen und aufnehmen. „It’s personal“,

sagt er – doch dabei bezieht er sich dann

doch viel eher auf die inhaltliche Ebene

als die musikalische, denn die prägenden

Themen sind sein Sohn und seine Ehefrau

Jessica Biel. Wir wissen ja alle, dass er ein

glücklicher Mann ist, doch jetzt lässt er

uns richtig daran teilhaben, ob wir wollen

oder nicht. Allerdings: Wie sollte er sich

auch sonst fühlen, und worüber soll er

auch sonst berichten, bei einem Leben

wie seinem?

Und natürlich – es ist ja nicht so, dass

man es ihm nicht gönnt! Justin scheint

einer der ganz wenigen zu sein, dem das

Aufwachsen als Kinderstar beim „The

Mickey Mouse Club“ nicht das ganze

Selbstbild ruiniert hat, er ist eine der

seltenen Ausnahmen, denen das Leben

und der Rummel in einer Boyband nicht

das Ego aufgeblasen und zerstört hat,

und dann ist er auch noch einer der

wirklich Glücklichen, denen der Erfolg als

Solosuperstar nicht den Verstand gekostet

hat. Irgendwie schien Justin immer

einfach nur wahnsinnig viel Spaß daran

zu haben, Entertainer zu sein, was ja

unter anderem auch seine unprätentiöse

Auswahl an Filmrollen bestätigt. Abgesehen

davon, dass er vor vielen Jahren dabei

geholfen hat, Janet Jackson einen ihrer

Nippel freizulegen (wie immer sie darauf

kamen, dass das eine gute Idee wäre)

und damit ihre Karriere für viele Jahre zu

ruinieren, kann man Justin wirklich nicht

viel vorwerfen. Der einzig echte Grund,

Justin Timberlake nicht zu mögen, war

letztlich schon immer, dass ihn eigentlich

alle mögen.

Ein wichtiger Teil seines Geheimnisses

ist dabei, dass es ihm bis heute gelang, niemandem

zu sehr auf die Nerven zu gehen

– für einen Star seines Formats macht er

sich nämlich eher rar, er hat keine nennenswerten

Skandale, er bläst sich nicht


ständig über die sozialen Medien auf, und

seit den beiden „The 20/20 Experience“-

Alben sind ja auch schon wieder fast fünf

Jahre vergangen. Es blieb also viel Zeit, um

zurückzublicken. Und deshalb reminisziert

der Junge aus Tennessee auf „Man of the

Woods“ auch über seinen ganz persönlichen

Karriereweg von Memphis, wo er aufgewachsen

ist, bis zu dem Punkt, an den

ihn sein Glück bis heute geführt hat. Dabei

hat sich der 36-Jährige laut der Promotion-Abteilung

seiner Plattenfirma angeblich

zum Ziel gesetzt, den Sound traditioneller

amerikanischer Rockmusik mit modernen

musikalischen Einflüssen zu kombinieren.

Klar, in einer Zeit, in der die größten Countryhits

in den Staaten auf Hip-Hop-Beats

basieren, müsste sich Justin gar nicht so

weit strecken oder seine Komfortzone

verlassen, um die Tradition seiner Heimat

in seinen Sound zu verweben. Tut er aber

gar nicht so sehr. Wer nach den Ankündigungen

erwartet hat, dass er es Miley

Cyrus und ihrem letzten Album gleichtut

(das wirklich zurück zu den Wurzeln ging)

oder dass er so tief in sich selbst gräbt, wie

Lady Gaga es auf „Joanne“ tat, ließ sich

vom Presserummel

und dem Teaservideo

– in dem es

wirklich so aussieht

als würde Justin auf

Bon Ivers Spuren

wandeln – an der

Nase herumführen.

Letztlich bleibt alles

beim Alten: Auch

die neuen Tracks hat er wie immer mit seinen

Freunden Pharrell Williams und Chad

Hugo aka The Neptunes und mit seinem

Buddy Timbaland – dem es nach jahrelangem

Missbrauch von OxyContin endlich

wieder besser geht – geschrieben und aufgenommen.

Was nur zu begrüßen ist, denn

egal wie viel Spaß man vor zwei Jahren mit

der Single „Can’t Stop This Feeeling“ hatte:

Was wir 2018 bei aller Liebe definitiv nicht

brauchen, sind noch mehr Sänger, die sich

von Megasongwriter und Hitproduzent

Max Martin einfach bedienen lassen.

So stand dann auch, was den Sound angeht,

gar kein großes Konzept hinter den

Aufnahmen zu „Man of the Woods“. Koproduzent

und Timbaland-Intimus Danja

(der schon seit „Future Sex/Love Sounds“

zum Team gehört) beschrieb es in einem

Interview mit Complex so: „Ich erinnere

mich, dass ich ins Studio kam und fragte:

,Wie wird der Vibe sein?‘ Er hob nur seine

Hände und meinte: ,Das ist der Vibe.‘ Und

was er anhatte, war ein Flanellhemd, seine

Adidas und eine Jeans. Er war unrasiert

und hatte eine Mütze auf. Genau das war

der Vibe.“ Wenn man die

talentiertesten Produzenten

und Songwriter

im Studio hat, kann

man es eben locker

angehen lassen, und so

haben sie wie immer in

entspannter Atmosphäre

an Beats und

Melodien geschraubt.

MUSIK

Wie schon bei „The 20/20 Expierence“

haben sie dabei wieder nicht geschaut,

welche Trends gerade sonst so in der

Musikwelt stattfinden – was damals ja zu

einem ziemlich experimentellen Klang des

Albums geführt hat. Dieses Mal erinnert

das Verhältnis von Timbaland- und

Neptunes-Songs allerdings wieder stark an

das Solodebüt „Justified“ von 2002, und

schon die erste Single „Filthy“ lässt auf viel

Funk und Groove schließen, der sich weder

im leeren Bombast der aktuellen Popsongs

verliert noch dem depressiven und ins sich

gekehrten R ’n’ B der letzten Jahre nacheifert.

Mr. Timberlake ist letztlich schon immer

oldschool gewesen, und selbst wenn

er auf Timbalands futuristische Beats sang,

war er immer eher ein cooler Crooner, der

sich an den alten Soullegenden orientiert.

Dieser Mann hat einfach Stil.

Was wohl auch der letzte Punkt für seinen

lang anhaltenden Erfolg ist: Justin Timberlake

hat sich selbst zeitlos gemacht. Wem

ein Anzug so steht wie ihm, der braucht

sich eben nicht an Trends zu hängen. Entweder

er setzt sie selbst, bleibt klassisch

oder vermischt Vergangenheit und Gegenwart.

Das gilt ebenso für seine Restaurants

und sein Modelabel „William Rast“ – und

natürlich für „Man of the Woods“. Und

da gibt es dann auch gar nichts mehr zu

kichern. *fis

FOTO: RYAN MCGINLEY


MUSIK

INTERVIEW

CRAIG DAVID

„The Time Is Now“

Na also, wer sagt es denn – dieses

Mal hat es doch gar nicht

so lange gedauert, bis neue Musik

kommt!

Nach seiner endlos scheinenden Schaffenspause

brach „Following My Intuition“,

das letzte Album von Craig David, Ende

2016 wie eine Überraschungsparty über

uns herein. Aber wie er zur Veröffentlichung

erzählt hat, waren

die sechs Jahre Funkstille

nötig, um wieder Hunger

auf das Erschaffen von

Musik zu bekommen.

Entscheidend war

dabei, dass er sich in

der Zwischenzeit

mit TS5 selbst ein

DJ-Live-Projekt

auf den Leib

geschneidert hatte. Mal abgesehen von

der Energie, die ihm diese Nebenbeschäftigung

schenkte, hatte das Ganze noch

den entscheidenden Vorteil, dass er sehr

genau und aus erster Hand weiß, was in

den Klubs der Welt funktioniert und womit

er die Tanzflächen glücklich machen kann.

Und das hört man seinem neuen Album

„The Time Is Now“ auch deutlich an.

Obwohl er seit zwanzig Jahren im Geschäft

ist, klingt kein Track

altbacken – die

Produktion ist so

gegenwärtig,

wie sie nur

sein kann,

und es wird

schnell klar,

dass es sich

hier praktisch

um den zweiten

Teil von „Follow

My Intuition“

handelt. Man höre

nur die Single „I

Know You“ – eine

Dance-Pop-Hymne,

die den Moment und

das Leben feiert, also wie

geschaffen ist, für lange

Nächte auf der Tanzfläche.

Wie sollte es

auch anders sein,

wenn man ein

Feature mit

Bastille aufnimmt?

„Ich bin

schon

seit

einiger Zeit Bastille-Fan und wir haben

eigentlich nur auf den richtigen Moment

gewartet, um endlich etwas zusammen

zu machen“, sagt Craig. „Dans Stimme

auf einem solchen Song zu hören, ist für

mich ein ganz besonderer Moment – wenn

wir damit zusammen auftreten, wird es

so richtig abgehen. Ich kann es kaum

erwarten, ‚I Know You‘ in meinen TS5-

Sets im Sommer zu spielen.“ Dan Smith

von Bastille ist ebenso glücklich mit dem

Ergebnis: „Wir haben uns in den vergangenen

Jahren richtig angefreundet. Einen

Song zusammen zu schreiben, war also die

natürlichste Sache der Welt.“

Aber die enge Zusammenarbeit greift sich

auch wieder das Beste aus dem Untergrund

heraus, dort wo die Gegenwart

geschmiedet wird. Zum Beispiel arbeitete

er erneut mit dem genialen Produzenten

Kaytranada und den britischen Deep-

House-Jungs von Blonde zusammen, die

er sich schon fürs letzte Album geangelt

hatte. Damals wie jetzt gilt, dass er einfach

mit jedem arbeiten will, der so hungrig

und kreativ ist, wie er sich wieder fühlt.

So kommen dann eben im Rekordtempo

auch 18 neue Tracks zusammen. Es wird

nun erst richtig klar, wie gut Craig David

die Pause getan hat. Kein Wunder, dass er

ununterbrochen betont, wie dankbar er ist,

wieder zu sich gefunden zu haben. Und

dankbar kann der Rest der Welt auch sein,

denn es gibt einfach niemand anderen,

der so eleganten und poppigen R ’n’ B auf

typisch britische Club Sounds bauen kann.

Mit „Follow My Intuition“ ging es bei ihm zu

Hause bis auf Nummer eins der Chart. Das

wird mit „The Time Is Now“ kaum anders

sein. Er hat es verdient. *fis


MUSIK

FOTO: D. GILD

TOUR

Bright Light Bright Light

und Erasure

Gleich drei queere Helden der Musikwelt

kommen live nach Deutschland: die zwei

Kerls von Erasure und Rod Thomas aka

Bright Light Bright Light.

Mit „World Be Gone“ landeten Erasure einmal

mehr in den Top 10 der UK-Charts. Klar,

dass man mit diesem Erfolg im Gepäck auf

Tour geht. Dafür taten sich Vince und Andy,

die mit Hits wie „Always“, „Breathe“ und

„Stop“ die Popwelt bereicherten, mit Bright

Light Bright Light (BLBL) zusammen.

Und der Mastermind der Band BLBL Rob

hat mit „Choreography“ ebenso ein klasse

Album am Start – auf dem auch Elton

John zu hören ist!

„Dieses Album ist so nah dran an dem,

was es sein sollte“, sagt er über das neue

Album und schaut dabei selbst noch etwas

erschrocken aus, wie es ihm gelungen

ist, feinsten Pop-Feenstaub über das

Projekt zu streuen. „Es ist wirklich was

Spezielles für mich. Es ging darum, ein

Album aufzunehmen, das mir sehr wichtig

ist, und mit Leuten zu arbeiten, denen

es auch sehr wichtig ist. Dann macht es

wirklich Spaß.“ *rä

Erasure und Bright Light Bright Light live:

27.2. Köln, E-Werk, 28.2. Hamburg, Mehr

Theater, 1.3. Berlin, Columbiahalle,

3.3. Leipzig, Haus Auensee, 4.3. München,

Tonhalle, 5.3. Frankfurt, Batschkapp,

7.3. Hannover, Capitol

FOTO: M. ESSER

FOTO: N. BLUMENTHAL

MUSICAL

Wolfgang Petry

Das Musical „WAHNSINN!“

präsentiert die größten Erfolge

des Schlagerbarden auf der

Theaterbühne. Am 25.2. ist die

Weltpremiere in Duisburg, es

folgen im Mai Aufführungen in

Berlin und München. Es ist das

erste Party-Schlager-Musical

der Welt, ein Stück zum Spaß

haben und eine Geschichte

mit großen Gefühlen, über

Freundschaft und Familie und

die Höhen und Tiefen, die das

Jungfühlen, das Erwachsensein,

das Leben mit sich bringt: Eine

emotionale, humorvolle und turbulente

Geschichte, eingebettet

in über 25 Hits von Wolle.

www.semmel.de

POP

Ace of Base auf Vinyl

Da schlagen Sammlerherzen höher, das

1998er-Album der erfolgreichen Schwedenband

erschien als Doppel-LP.

„Flowers“ schaffte es damals dank Hits wie „Cruel

Summer“ (Top 10 USA) und „Life Is a Flower“ (Top

10 UK) auf Platz 3 der Charts und gilt unter Fans

als das vielfältigste Album der Band. Stilistisch

wird der Bogen von Europop über Reggae bis

hin zu House geschlagen, unsere Anspieltipps

sind „Dr. Sun“ und „Always Have, Always Will“.

Besonders gefallen dürfte den Fans, dass das

Werk mit einer Fülle an Bonustracks erschien. Die

zweite LP erfreut unter anderem mit „L’amour“

und „C’est la vie (Always 21)“ – Lieder, die damals

nicht auf dem Album zu finden waren. Eine

schöne Sache – wenn man Popmusik mag. *rä

TIPP

MAREY

Das Duo zeichnet sich durch

unkonventionelle Arrangements

und Instrumentierungen aus.

Gitarren und Drums neben einem

Cello, Synths und einer Sitar.

„Elektro-Pop und voll-gesampelte

Musik stören uns. Alles ist

standardisiert und so angepasst,

um möglichst erfolgreich zu sein.

Wir versuchen uns von diesem

Geschäft eher zu distanzieren.“

Das Gleiche gilt für die Sprache:

„Auch wenn die meisten Stücke

auf Englisch sind, scheint es uns

wichtig, auch in unseren Muttersprachen

zu schreiben, Deutsch

für Maryam und Französisch für

Aurèle. Zweisprachigkeit ist Teil

unserer Identität“


MUSIK

DEBÜT

Elektronische

Klanglandschaften

Hier ist es, das erste Album von Blindsmyth

namens „Blind“. Und das überzeugt.

Zehn Tracks umfasst das beatlastige

Debüt des Bartmanns aus Schweinfurt im

schönen Süddeutschland. Dass dorther

(mitunter folk-poppige) Klubmusik

kommt, hätte man auch nicht gedacht …

Hervorzuheben ist „Secret Walls“, der Track

basiert übrigens auf Samples, die Blindsmyth

in einem Bunker aufgenommen

hat. „Jeder Mensch trägt in sich eine Art

Bunker, in dem er seine tiefsten Gefühle

versteckt, vor sich selbst oder vor anderen

Menschen“, verrät er über seine Inspiration

dazu. Unsere Anspieltipps sind zudem

„Mesmerized“, „Wacklige Bruecken“ und

„Blaetterrascheln“. *rä

FOTO: CHRISTOPH KÖSTLIN

KLASSIKER

Sie ist

wieder da

Nana Mouskouri ist

eine Legende. Seit den

1960ern singt sie – und das

durchweg erfolgreich – in

verschiedenen Sprachen,

widmet sich unterschiedlichsten

Musikgenres. Mit „Forever

Young“ erscheint im Februar

ein Album, auf dem sie sich

Klassiker wie „In The Ghetto“

und „Hallelujah“ annimmt.

Und das klingt richtig gut!

Unser Anspieltipp ist „Salma

Ya Salama“ (in den 1970ern

durch Dalida als Discohymne

bekannt geworden). Sehr

gelungen! *rä

TIPP

Johannes Falk:

„Von Mücken

und Elefanten“

Vieles auf „Von Mücken und Elefanten“, dem

neuen Werk von Johannes, wird von einer riesengroßen

Euphorie getrieben. Zum Beispiel „Dein

Herz“, in dem sich jemand aus dem Schmerz

erhebt und sich vom Leben in den Arm nehmen

lässt. Alles neu, alles offen, alles möglich: Man

saugt diese Lieder auf, weil der Trost in ihnen

nicht billig ist, sondern aus der Tiefe kommt. Weil

sich da jemand nichts schönredet und trotzdem

die Schönheit feiert, die uns umgibt. Und weil

man sich wiedererkennt – zum Beispiel in dem

schonungslos ehrlichen „Wortlos“, in dem ungesagte

Worte zu Mauern zwischen zwei Menschen

werden, die vorher unzertrennlich waren.

DIVA

Elise LeGrow

Wow, was für eine Stimme!

Elise LeGrow zeigt

auf ihrem Debütalbum „Playing

Chess“, dass es auch 2018

noch ohne Autotune und Hip-

Hop- oder Eurodance-Beats

gehen kann. Elise startete ihre

Karriere in den Nachtklubs

ihrer Heimatstadt Toronto

– und war auch mit einer

Indie-Rock-Band unterwegs.

Die verschiedenen Einflüsse

taten ihr sehr gut, was man

bei den elf einfach coolen und

sinnlichen Stücken (Cover

von Klassikern und Raritäten)

sehr gut heraushören kann.

Das Musikjahr 2018 startet

hochwertig! *rä


MUSIK

KLUB

Nightmares on Wax: „Shape the Future“

Dreißig Jahre gibt es schon Nightmares

on Wax, Klubhits wie „Aftermath #1“ sind

längst Klassiker. Und der Musiker macht

immer die ganz besonders guten Remixe

für große Acts wie zum Beispiel Faithless.

Aber George Evelyn ist eben mehr als

nur ein Remixer, was dieses neue Album

erneut beweist.

„Die Arbeit an ‚Shape the Future‘ war in

vielerlei Hinsicht eine Reise“, erklärt George.

„Eine Reise in mein Inneres und eine Reise

um den gesamten Erdball. Eine körperliche

und emotionale Reise. Ich glaube fast, ich

musste erst noch reifer werden, um dieses

Album überhaupt machen zu können – denn

es war mit vielen Herausforderungen verbunden,

mehr, als ich erwartet hätte“, verrät

der Nightmares-on-Wax-Mastermind.

Das Album klingt anders als andere

Werke.

„Man ist jeden Tag ein neuer Mensch,

insofern könnte ich so oder so nie dasselbe

Album noch einmal machen – der ganze

Ausdruck verändert sich. Und ich habe dieses

Mal viel mit anderen Musikern gearbeitet

und mit viel Orchestrierung. Sehr viel satter

klingt das Ergebnis daher.“

Was ist das Album für ihn?

„Es spiegelt den Ist-Zustand wider: Als Spiegel,

der mir zeigt, wo ich über einen gewissen

Zeitraum stehe im Leben, während ich das

Material schreibe und auf Tour bin ... All das

inspiriert mich, prägt meine Weltsicht, meine

Sicht auf die Dinge, was sich dann wieder

in der Musik niederschlägt: Sie bringt eine

Message zum Ausdruck, zeigt verschiedene

Stimmungen, Emotionen, die aktuelle Einstellung

zu unserer Wirklichkeit ...“

Ein vielfältiges Teil ist das Album geworden!

Unsere Anspieltipps sind „Gotta Smile“ und

„Tomorrow“ – Letzteres mit Faithless-Bandmitglied

LSK. *rä

Das Album „Shape the Future“ von Nightmares

on Wax erscheint am 26.1. bei Warp

Records/Roughtrade.

www.nightmaresonwax.com

TIPP

Kat Frankie

Die Wahlberlinerin schreibt die kunstvollsten Lieder, die

man im hiesigen Pop derzeit findet: rhythmisch komplex

wie der komplizierteste R ’n’ B, mit himmlisch vertrackten

Gesangsharmonien wie aus den ältesten Schulen des Doo

Wop und Folk. „Ich wollte niemals nur das traurige Mädchen

an der Gitarre sein.“ Das war sie schon wegen der zahlreichen

Seitenprojekte nicht, die sie in den fünf Jahren nach ihrer

letzten Soloplatte betrieb. Ihr neues Werk „Bad Behaviour“

ist ein großes, Grenzen sprengendes Werk, ein Höhepunkt im

Schaffen einer außergewöhnlichen Künstlerin, ein Album, das

uns noch lange beschäftigen wird.

CRAIG DAVID

THE TIME IS NOW

INKL. DER SINGLE

”I KNOW YOU” FT. BASTILLE

26/01/2018

FOTO: SABRINA THEISSEN


MODE

TREND

BRACHMANN setzt

auf Entdecker

„Explorer“ heißt die aktuelle Kollektion des

Erfolgslabels.

„Exploration ist mindestens die eine Hälfte der Arbeitsweise im

Design. Exploration ist zugleich auch fast schon der Seinsmodus

der Gattung Mensch, conditio humana. Wir erreichen

Designs und wir leben unser Leben auf vorweg unergründlichen,

überraschenden und mäandernden Wegen, während Wagemut

und Naivität die Bedingung des ersten wie ebenso des jeweils

nächsten Schritts sind, die uns dann unvermeidlich immer

weiter in den Prozess hineinziehen“, verraten die beiden Designer

dazu. Inszeniert wurde die Mode passend zum Thema im

Erzgebirge: „Die Szenerie porträtiert die virilen Explorer während

des Aufbruchs ins Unbekannte, wenn sie voller jugendlichem

Wagemut, Energie und Naivität einen Weg zu beschreiten beginnen,

auf dem sie auf unerwartete Herausforderungen treffen

werden, denen sie zuversichtlich entgegensehen.“ *rä

brachmann-menswear.com


„„...wir besorgen es Dir

richtig heftig!“

Fotos: Thies Streifinger, thiesstreifinger.com,

Hair & Make-up-Artist: Christiane Buchholz,

Styling: Hercules Terres

MÄNNER

SCHLUSS

VERKAUF

In allen Bruno‘s Stores!

Februar 2018

Seid schnell! Nur solange

der Vorrat reicht …

10% 30%

UND VIELE MEHR ...

20%

50%

MÜNCHEN

Thalkirchner Str. 4 (Eingang Fliegenstr.)

Mo. - Sa. 10 - 20 Uhr

Tel.: +49 (0)89 - 97 60 38 58

Maaßenstr. 14 / Nollendorfplatz

Mo. - Sa. 10 - 22 Uhr

Tel.: +49 (0)30 - 214 732 93 BERLIN

HAMBURG

Lange Reihe / Danziger Straße 70

Mo. - Sa. 10 - 20 Uhr

Tel.: +49 (0)40 - 982 380 81

Kettengasse 20

Mo. - Sa. 10 - 20 Uhr

Tel.: +49 (0)221 - 272 56 37 KÖLN

BÜCHER, FASHION, FILME & MEHR

www.brunos.de


MODE

TIPP

WETTER-

FEST

Das Modeunternehmen Herschel Supply

Co. startete 2017 mit dem Release

seiner ersten Apparel-Linie, der „Voyage

Kollektion“, in die Saison.

„Die ‚Voyage Kollektion‘ besteht aus

leichten, vor Wind und Regen schützenden

Jacken“, lässt das Presseteam

verlauten. „Die Herrenkollektion ist in

den Größen Small bis XXL erhältlich

und besteht aus der mit Druckknöpfen

ausgestatteten ‚Coach Jacket‘, dem

Kapuzenmodell ‚Wind Jacket‘ und einem

Anorak mit großer Vordertasche. Die ‚Voyage

Kollektion‘ wird aus einem leichten,

wetterfesten Ripstop-Gewebe hergestellt

und in einer großen Auswahl an

Farben und Prints angeboten.“ Das Label

Herschel Supply Co. wurde 2009 von den

Brüdern Jamie und Lyndon Cormack in

Herschel, Kanada gegründet – die Brüder

sind übrigens Nachkommen schottischer

Einwanderer. *rä

http://herschel.com


Finden Sie

Ihren passenden

Partner über

Jetzt parshippen


KUNST

INTERVIEW

MISTA SED

und seine Wuffelpuffelz


KUNST

Seine scheinbar flauschigen Kreaturen unterhalten

bundesweit an Hauswänden, gemalt

oder als Sticker. Wir fragten beim Künstler dahinter

nach: Mista Sed.

Wie kamst du auf die Idee, solche Tierchen zu

erschaffen?

Der Wuffelpuffelz ist durch Zufall entstanden. Ich habe

ihn auf Leinwand in kleinem Format erschaffen. Als

großer Eulenfan wollte ich meine eigene Eule entwerfen.

Dadurch, dass er handgezeichnet ist und jedes Mal

neu entsteht, verändert er sich stetig und ist jedes Mal

sehr individuell und einzigartig. Ich bin seit 23 Jahren als

Graffiti-Sprüher unterwegs, der nächste Schritt war die

Umsetzung an der Wand. Es ging mit 4 qm los und nahm

immer größere Ausmaße an. Der größte war bis jetzt acht

Meter hoch und fünf Meter breit.

Was genau sind denn die Wuffelpuffelz?

Die Wuffelpuffelz sind eigentlich kleine, extrem haarige

Eulen. Ich habe mittlerweile über 700 verschiedene Wuffelpuffelz

in verschiedenen Farben und in verschiedenen

Szenarien gemalt.

Du malst aber auch andere Wesen, oder?

In der Art des Wuffelpuffelz habe ich auch andere Tierchen

gemalt. Es gibt Katzen, Biber, Mäuse und Hunde. Ich

werde mal sehen, was mir noch so einfällt. Ansonsten bin

ich stetig dabei, mir neue Dinge einfallen zu lassen und

diese Ideen umzusetzen und die Welt bunter zu machen.

Ich male auch realistische Bilder, Porträts, Landschaften,

gestalte Fahrzeuge. Ein beliebtes Thema meiner Arbeit

war die Umsetzung einiger Szenarien aus dem Film „Fear

and Loathing in Las Vegas“. Die Idee der Neuinterpretation

der Grinsekatze aus Alice im Wunderland fand auch

großen Anklang.

Kann man die auch kaufen?

Die Wuffelpuffelz gibt es in allen Farben und Varianten

und in jeder Größe bei mir zu kaufen. Ansonsten verkaufe

ich sie auch in diversen Läden, zum Beispiel im Graffitiboxshop

in Berlin. Man kann mich auch buchen, um sich

seine Fassaden, Hauswände, Garagen und Flächen mit

den flauschigen Wesen verschönern zu lassen. Meine

Bilder sind auf Facebook unter The Wuffelpuffelz und

auf meinem Facebook-Profil Mista Sed zu sehen. Auf

Instagram heiße ich mistersed. Ich habe auch für MCM

Taschen und diverse andere Accessoires mit dem Wuffelpuffelz

verziert. Dort kann man Sie in ausgewählten

Stores bekommen.

Was planst du für 2018?

Ich plane, ein Kinderbuch mit den Wuffelpuffelz und

ihren tierischen Kollegen zu gestalten: ein Wuffelpuffelz,

der mit seinen Freunden die bunte Wuffelpuffelzwelt erforscht

und dort seine Abenteuer erlebt. Ansonsten verbreite

ich ihn fleißig an diversen Wänden und Flächen und

bin hauptberuflich als freier Künstler tätig. Überall, wo ich

hinkomme, finde ich einen Platz für den Wuffelpuffelz.

*Interview: Michael Rädel

www.facebook.com/thewuffelpuffelz

Wir verlosen einen Wuffelpuffelz auf edler Leinwand!

www.blu.fm/gewinne


KUNST

PIERRE ET

GILLES:

Le temps imaginaire

AUSSTELLUNG

Eine Ode an Toleranz und Freiheit.

Mitte Januar eröffnete die neue

Ausstellung der seit 1976 erfolgreichen

Künstler.

Bis zum 10. März kann man in der Galerie

Templon in Paris in die glitzernde – aber auch

mal melancholische und sogar düstere – Welt

der Ausnahmekünstler eintauchen. Thema

der Ausstellung ist die „Imaginäre Zeit“, eine

mathematische Darstellung der Zeit, die in

Ansätzen der speziellen Relativitätstheorie

und der Quantenmechanik auftaucht.

„Unsere Rollen sind ziemlich festgelegt. Pierre

macht die Aufnahmen und Gilles retuschiert

sie, macht die Sets. Also ehrlich, jeder von uns

hat seinen eigenen Bereich, aber wir erschaffen

alles gemeinsam. Wir bleiben während

der Arbeit zusammen und sprechen darüber“,

verrieten sie uns einmal im Interview, „Unsere

Arbeit beginnt mit der Realität, um das Leben

dann viel schöner zu machen. Dies liegt

wahrscheinlich in unserer Kindheit begründet,

als unsere Lebensumwelt, in der Nähe von Le

Havre, zu eckig, zu glatt, zu traurig war ...“

Inszeniert haben Pierre et Gilles in den letzten

Jahrzehnten schon so ziemlich jeden Weltstar.

Von Madonna über Kylie Minogue, Michael

Jackson bis zu Amanda Lear sowie Jean Paul

Gaultier sind fast alle dabei. Aber ihre Kunst

beschränkt sich nicht auf Stars. Auch der

„Normalo“ kann zur Kunst werden. Zum Beispiel

Florian, den wir auch einmal interviewten.

„Ich war Student und habe als Barkeeper

gejobbt. Eines Abends hat mich der DJ, der

dort auflegte, mit seinem Handy fotografiert

und gesagt, dass mein Aussehen etwas für

Pierre et Gilles sei. Er kannte sie seit einigen

Jahren, und ich wusste nicht, wer das ist!

(lacht) Genau in dieser Nacht hatte ich ein

Matrosenmützchen auf, das ich meiner Mutter

gestohlen hatte. Mir steht es besser!“ *rä

Pierre et Gilles: Le Rebelle du Dieu Néon (Paul Lemaire),

2017, Photographie peinte sur toile et encadrée // Framed

handpainted photograph on canvas,

138,5 x 105,5 cm // 54 1/2 x 41 1/2 in.

Pierre et Gilles: La prière du soir, Al Icha (Saïd Oulali), 2017,

Acrylique sur photographie imprimée par jet d’encre sur

toile et encadrée // Acrylic on photograph ink-jet printed on

canvas, 163,5 x 131,5 cm // 64 3/8 x 51 3/4 in.


ZEITGEIST

Fashion & Film

Christian Dior, Yves Saint Laurent,

Dolce & Gabbana, Fendi, Gucci, Hardy

Amies, Jean Paul Gaultier, Karl Lagerfeld ...

... sie alle trugen ihren Teil dazu bei, dass aus

Drehbüchern erfolgreiche Filme wurden,

denn was wären Klassiker wie „Der Teufel

trägt Prada“ ohne Prada, pardon, Mode?

Eben. Kaum was bis nix. Das Buch „Fashion

& Film“ führt dem Leser sehr unterhaltsam

den Beitrag der Modedesigner zur Filmkunst

vor Augen, stellt die wichtigsten Materialien

vor – und untersucht zudem auch ihre

Bedeutung im Umfeld des Filmstoffs. Viele

Arbeitsskizzen und sehr schöne Fotos aus

über einhundert Filmen machen das Buch zu

einem schicken Muss. *rä

Christopher Laverty: Fashion & Film –

Designermode im Kino, 224 Seiten,

Hardcover, sFr. 44 / Euro 34:90,

ISBN 978-3-03876-117-4

(Midas Collection), www.midas.ch

BUCH

BETRACHTUNGEN

Jörn Höpfner:

Der Supermarkt

als

Petrischale

der Gesellschaft

In seinem neuen Buch

durchleuchtet der preisgekrönte

Science Slammer*

unser Verhalten.

ERFAHRUNGEN

Mascha Alechina

Ihren Namen wird man kennen, ist sie doch

Teil von Pussy Riot, jenem Projekt, dass dem

Zaren, oha, wir meinen Putin, zu Recht das

Leben schwer machte. Dafür musste sie ins

Lager.

In ihrem Buch „Tage des Aufstands“ schildert

Mascha Alechina – seit 2013 wieder

frei – ihre Sicht auf das Warum. In der

Punk-Novelle beschreibt die Menschenrechtlerin

ihre Geschichte als Mitglied

von Pussy Riot, ihren Auftritt in

der Moskauer Christ-Erlöser-

Kathedrale, die Hetzjagd danach,

ihre Inhaftierung, den Prozess

und die Lagerhaft. Einer der

Schwerpunkte des Buchs ist

dabei ihr Kampf gegen das

Unrecht, gegen die Erniedrigungs-Strukturen

in der

Strafkolonie. Ein Buch, das

nachdenken lässt, erinnert

doch vieles, was man hier liest,

an Deutschland in den frühen

1940er-Jahren ...

2018 will sie auch in Deutschland das zusammen

mit dem Musikproduzenten Alexander

Cheparukhin entwickelte Bühnenstück

„Riot Days“ auf die Bühne bringen,

die Touren in den USA und auch Australien

waren äußerst erfolgreich. *rä

www.ciconia-x-ciconia.net

FOTO: ALBIE MITCHELL

„Sag mir, was du kaufst, und

ich sag dir, wer du bist“ ist

ein unterhaltsames Buch,

das sich mit dem auseinandersetzt,

was uns mehr und

mehr ausmacht: unserem

Konsum. War es früher exklusiv

die Religion oder der

soziale Stand, so ist es jetzt

oft das, was wir einkaufen,

das uns definiert. Und daher

kann man auch vom Einkauf

her Rückschlüsse auf den

Käufer ziehen – ganz so, wie

es die großen Konzerne ja

schon lange tun (Stichwort:

Datensammler Amazon

und Google). In „Sag mir,

was du kaufst, und ich sag

dir, wer du bist“ erklärt Jörn

Höpfner, wie man vom

Einkaufskorb aufs soziale

Milieu schließen kann.

Ein gar nicht so platter

Lesespaß, der Mitte Januar

bei Goldmann Taschenbuch

erschienen ist. *rä

*Science Slam: Junge Wissenschaftler

präsentieren

eigene Forschungsprojekte

auf den Bühnen der Klubs,

Theater und Kneipen.

www.scienceslam.de


INTERNET

KALENDER

Όμορφους άντρες

Wir hoffen, dass wir das richtig übersetzt haben ... „Wunderschöne Männer“ soll es heißen.

Denn genau die hat der griechische Fotograf Vangelis Kyris für seinen neuen Kalender inszeniert. Und nicht nur 12, nein, 14 Kerle!

„Fotografiert wurden sowohl professionelle Athleten wie auch normale Männer von nebenan“, verrät das Team von Greeks come true. *rä

www.instagram.com/greekscometrue

AVANTGARDE

Musik, Gemälde,

Installationen

Voll und ganz auf Kunst, das ist Seth

Bogart. Und das sieht man auch an

seiner ausgefallenen Internetseite.

Der Frontmann der Punkband Hunx

and His Punx zeigt auf seinem Internetauftritt

alles, was ihm gefällt, was

er so macht. Pure Pop-Art! „Ich liebe

es, in andere Rollen zu schlüpfen, mich

zu kostümieren“, verriet er einmal.

Das sieht man, das mag man. Schräg,

wild, irgendwie Street-Art, irgendwie

ziemlich Punk. Und eben doch Pop-Art.

Klicken macht hier richtig Spaß – fast

ein kleiner Galeriebesuch. *rä

sethbogart.com


GESUNDHEIT

SCHLAU ZU HIV

mit Dr. Nazifa Qurishi

In unserer HIV-Interviewreihe geht es

in dieser Ausgabe um das Thema

Therapietreue. Wie wichtig ist es,

seine HIV-Medikamente regelmäßig

einzunehmen, welche Vorteile

ergeben sich, welche Nachteile

entstehen durch unregelmäßige

Einnahme? Wir fragten bei Dr.

Nazifa Qurishi nach, Internistin mit

Schwerpunkt Infektiologie und Suchtmedizin,

die in der großen Gemeinschaftspraxis

Gotenring in Köln niedergelassen ist. *ck

Immer wieder liest man, HIV sei inzwischen eine

„chronische Krankheit“. Stimmt das und was heißt

das eigentlich?

Die HIV-Infektion war und ist immer noch eine chronische

Krankheit, da das Virus mit den uns zur Verfügung stehenden

Medikamenten nicht wie die HCV-Infektion eliminiert werden

kann. Aber was wir sehr wohl mit den hervorragenden Medikamenten

erreichen, ist eine dauerhafte Virussuppression und

dadurch eine Stabilisierung des Immunsystems und Wiederherstellung

der Lebensqualität. Die Therapie ist jedoch dauerhaft

notwendig, weil ein Absetzen oder Pausieren der Therapie

erneut zum Virusnachweis und damit Absinken des Immunsystems

führt. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“: Zurzeit wird aber

ausreichend im Bereich der Viruseradikation geforscht, sodass

die Hoffnung besteht, dass eines Tages doch eine medikamentöse

Therapie entwickelt wird, die das Virus endgültig aus dem

Körper entfernt.

Heißt das, wenn ich als HIV-Positiver regelmäßig

meine Tabletten schlucke, kann ich ganz normal mit

HIV leben?

Unregelmäßige Einnahme der Medikation fördert die Entwicklung

der resistenten Viren und Nichteinnahme der Therapie

resultiert in einer Verschlechterung des Immunsystems mit lebensgefährlichen

Folgen. Unter einer dauerhaften Therapie erholt

sich das Immunsystem, die Viren werden maximal unterdrückt,

sodass im Rahmen der Kontrollen beim Arzt von einer Viruslast

von 0 gesprochen wird. Nach mindestens sechs Monaten nicht

nachweisbarer Viruslast ist der Patient nicht mehr ansteckend.

Aus diesem Grund und zur Vorbeugung der HIV-assoziierten

Infektionen sowie AIDS-definierenden Erkrankungen ist es ratsam,

frühzeitig mit der Therapie anzufangen. Dies wird auch als

„Treatment as prevention“ (TasP) bezeichnet.

Und was, wenn ich mal eine Tablette vergesse? Kann

ich nicht auch mal „Pause“ machen?

Es ist immer sinnvoll, bei einer chronischen Krankheit auch

jeden Tag die Therapie einzunehmen. Eine Therapiepause zum

Beispiel im Urlaub führt zur Erhöhung der Viruslast im Körper

und zu einer Verschlechterung des Immunsystems. Daher wird

von Therapiepausen generell abgeraten. In besonderen Fällen,

beispielsweise aufgrund von Änderungen der Lebensumstände

oder Bedenken bezüglich der regelmäßigen Einnahme, ist ein

offenes Gespräch mit dem behandelnden Arzt empfehlenswert.

Die heutige moderne Therapie in Form von „Single Tablet

Regimen“, abgekürzt als STR, erleichtert eine regelmäßige

Einnahme. Diese Triple-Therapien haben eine hohe Effektivität

und sind insgesamt deutlich besser verträglich.


TERMINE

51

Kalender

FEBRUAR

2018

DO 1.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 Friends, Bingo, Rembertistraße

32

Szene

16:00 RAT & TAT, HIV-

Café, KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Partnertag,

Eintrittspreis für 1

Person mit Partner,

Waller Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger

Kunsthalle, Neuland:

Jose Dávila, Tägl.

außer Mo., Hamburg-

Mitte Glockengießerwall

16:00 Die schwule

Bibliothek bei

Hein & Fiete,

Geöffnet, bis 21 Uhr,

Pulverteich 21

19:30 Das Schiff, Melanie

Haupt, J. Jakob, F.

Hollwege - Frauen

an der Steuer: Wenn

Frauen auf dem

Umsatz abdrehen...,

Holzbrücke 2

19:30 Stage

Operettenhaus,

Kinky Boots, Spielbudenplatz

1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, El

Mago Masin, Spielbudenplatz

21/22

Party

20:00 Contact Bar, Open

House! Barabend,

Men only., Danziger

Str. 51

20:00 Generation Bar,

Blond am Donnerstag,

Stammtisch,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Rudel

kucken 2018 - Ich bin

ein Star, holt mich

hier raus!, Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos,

MÄNNERSCHLUSS-

VERKAUF, Lange

Reihe / Danziger Str.

70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, auch PrEP

Beratungen, Bis 20

Uhr. Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

17:00 JBZ, Mixtapes,

Jugendgruppe, Barmbeker

Str. 71

19:30 Aids-Hilfe

Hamburg e.V.,

Selbsthilfegruppe

„HIV & Positiv.leben“,

Lange Reihe 30

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Thirsty Thursday,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

12:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

Infoline 0511.19411,

bis 16 Uhr, Lange

Laube 14

17:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Partnertag, Eintritt

2 Personen 22 Euro,

Otto-Brenner-Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

Vier Fäuste und ein

Hallejuja, FF@Joe´s,

Odeonstr. 5

NORD

Wellness

14:00 K13 Sauna, Partner-

Tag, 2 zum Preis von

1, Klävemannstr 13,

Oldenburg

FR 2.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 RAT & TAT, Liquid

Dreams - The Cocktail

Session, KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

20:00 RAT & TAT, Liquid

Dreams - The Cocktail

Session, KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

18:00 RAT & TAT, Jugendgruppe

Respekt, 16

- 25 Jahre. KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Erotik

20:00 Zone 283, Men´s

Night, Kein Dresscode,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:30 Das Schiff, Frowin:

Einpacken, Frau Merkel!,

Holzbrücke 2

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, El

Mago Masin, Spielbudenplatz

21/22

Party

21:00 Generation Bar,

Sounds on the floor,

mit den G-Bar-DJs,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Rudel

kucken 2018 - Ich bin

ein Star, holt mich

hier raus!, Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

FOTO: EUROCREME.COM

3.2. SAMSTAG

#FLESHBACK

Nicht wundern, was ein „Beefy Carnival

Fleshback“ ist. Diese kreative

Wortkreation spielt an auf a) Beefy

= „geile Kerls“, b) Carnival = „verkleide

dich, wenn du Bock drauf hast“ und c)

Fleshback = plötzliche Sexträume, wenn

man einen tollen Mann sieht. Womit

wir wieder bei a) wären ... Trotzdem ist

diese Party hier natürlich keine reine

Flirtparty, es geht um House, Elektro und

R’n’B, also – auch – ums Tanzen. Freu

dich auf klasse Beats in einer wirklich

coolen und sehr angesagten Location

an der legendären Reeperbahn (die den

Spagat zwischen Kult, Underground

und Gentrifizierung sicher wieder gut

hinbekommt). Wir lieben! *rä

3.2., CAMP77_Gluecksmodul

„Beefy Carnival Fleshback“, Neidklub/

Neidloft, Reeperbahn 25,

Hamburg, S Reeperbahn, 23 Uhr

Buchen Sie Ihre

Anzeigen unter:

info@hinnerk.de

Nächster

Anzeigenschluss

9.2.2018 für das

Märzheft


52 TERMINE

3.2. SAMSTAG • OLDENBURG

PUR!

Neben der Rosa Disco veranstaltet

Homophilias in Oldenburg

noch andere spannende Partys im

Alhambra. Eines davon ist ohne

Schnickschnack und Mottogedöns

angelegt. Bei „Party pur“ gibt

es wie der Name verraten lässt,

einfach Musik, Getränke und feine

Feierfreunde zum Durchdrehen.

Pur. Punkt. •ck

3.2., Party pur, Alhambra,

Oldenburg, Hermannstraße 83,

22 Uhr, www.alhambra.de,

www.homophilias.de

7.2. MITTWOCH • HAMBURG

EIN PREPSTER

BERICHTET

„Und wie geht`s dir jetzt mit der

PrEP? Gamechanger, oder alles

heiße Luft?“ So ist die heutige

Ausgabe des „Gesundheit ist

mehr ...!“-Workshops bei der Aidshilfe

überschrieben. Aus der Sicht

eines PrEP-Konsumenten werden

die Fragen nach Sinnhaftigkeit,

ver änderter Sexualität und Effektivität

diskutiert. Um Voranmeldung

unter 0402351990 wird

gebeten. *ck

7.2., AIDS-Hilfe Hamburg,

Lange Reihe 30 – 32, Hamburg,

Bus Gurlittstraße, 18 Uhr,

www.aidshilfe-hamburg.de

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Partnertag, 2 Personen

für 30 Euro

statt 38 Euro, Pulverteich

37

Erotik

20:00 Contact Bar,

NACKT! Naked-Sexparty,

Men only. ab

23:55 Uhr Bar-Night.,

Danziger Str. 51

20:00 Toms Saloon,

Weekend Starter,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB, Shooters

Friday, Kein

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Kultur

20:00 Marlene, Die Bösen

Schwestern: Friede,

Freude, Fegefeuer,

Prinzenstr. 10

Party

19:00 Andersraum, freitagsBar,

Asternstr. 2

22:00 Bar Romantis,

Friday Quiz Time,

Lavesstr. 64

Szene

16:00 Andersraum,

Lesben und Kirche,

Asternstr. 2

19:30 Andersraum, Friday

Friends, Gruppe für

queere Menschen

von 25 bis 35 Jahren,

Asternstr. 2

Wellness

13:00 Vulkan-Sauna,

Weekend-Starter,

Eintritt 11€, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

Joe´s Fridayclub 22X6,

Bar & Shopspecials,

Odeonstr. 5

NORD

Party

20:00 Onkel Emma, Kneipenabend

im Onkel

Emma, Echternstr. 9,

Braunschweig

Wellness

14:00 K13 Sauna, Wellness-Abend,

ab 19:30

Uhr Themenaufgüsse,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SA 3.2.

BREMEN

Party

13:00 RAT & TAT, 33.

Bremer Masken &

Samba-Karneval,

KWEER, Theodor-

Körner-Str. 1

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT,

Bundesliga live im

KWEER, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna,

Fetisch Nacht, Lack,

Leder, Gummi,

Wäsche und mehr,

Waller Heerstr. 126

Erotik

22:00 Zone 283, Rubber

Night, Dresscode:

Rubber, Neopren,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

15:00 Stage

Operettenhaus,

Kinky Boots, Weitere

Vorstellung um: 19:30

Uhr, Spielbudenplatz

1

16:00 Die schwule

Bibliothek bei

Hein & Fiete,

Geöffnet, bis 19 Uhr,

Pulverteich 21

19:30 Das Schiff, Vocal

Recall: Die große

Schlägerparade,

Holzbrücke 2

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, El

Mago Masin, Spielbudenplatz

21/22

22:00 B-Movie, Q-Movie

Bar: Totally F***ed

Up, Gregg Araki; USA

1993, Brigittenstr. 5

23:59 Schmidt-Theater,

Schmidt Mitternachtsshow,

Spielbudenplatz

24

Party

21:00 Generation Bar,

City Night Beats, mit

den G-Bar-DJs, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

22:30 Thalia Theater,

DARE! at Nachtasyl

- GRACE JONES say:

„I‘m Not Perfect ...

„, Pop & Wave, Italo

Disco, Dance Classics

der 80er, Alstertor 1

23:00 Baalsaal, CAMP

77 „Beefy Carnival

Fleshback“, DJs: Matt

Bogard, Marc Majewski,

Arno von Dannen,

Reeperbahn 25

23:59 136° The Club,

136° - the Club,

Gay-Party mit puren,

elektronischen Beats.

(Eingang neben der

Ritze), Reeperbahn

136

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Der

Männertreff, Offene

Gruppe für vielseitig

Interessierte, Pulverteich

21

19:00 Pink Channel,

funDYKE auf Tide

96.0, http://www.

pinkchannel.net

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Saturday Night Party,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB,

SlutClub Non Stop,

bis 5 Uhr, strikter

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Kultur

20:00 KleinkunstBühne

Hannover,

Matthias Reuter:

Auswärts denken mit

Getränken, Gottfried-

Keller-Str. 28-30

20:00 Marlene, Die Bösen

Schwestern: Friede,

Freude, Fegefeuer,

Prinzenstr. 10

Party

18:00 Bar Romantis,

KaraOke NIght Hannover,

Lavesstr. 64

20:00 Hofbräu Wirtshaus,

Gay Karneval,

Dietrich-Kittner-Platz

21:00 Burgklause, Schlagerparty,

die Hits

der 70er, 80er, 90er,

Burgstr. 11

Szene

15:00 Andersraum,

Gesprächskreis für

Regenbogenfamilien,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Bärensauna, Eintritt

10 Eur für Bären,

Otto-Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

Pure Sex, no dresscode,

Odeonstr. 5

NORD

Party

22:00 Alhambra, „Party

Pur“ powered

by Homophilias,

Hermannstraße 83,

Oldenburg

Wellness

14:00 K13 Sauna,

Youngster-Tag, Freier

Eintritt bis 24 Jahre,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SO 4.2.

BREMEN

Party

10:00 RAT & TAT, Sonntagsfrühstück

für

Lesben, Theodor-

Körner-Str. 1

15:00 Bronx, Kaffeeklatsch

mit Heinz, Bohnenstraße

1B

15:00 RAT & TAT, Sonntagscafé,

KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Ermäßigter

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger

Kunsthalle, Künstlerbücher,

Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

14:30 Schmidts Tivoli,

Emmi & Willnowsky,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Spielbudenplatz

27

14:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Spielbudenplatz

1

18:00 Das Schiff, Erich

Kästner Abend: außer

man tut es!, Holzbrücke

2

19:00 Gängeviertel, Sängerknaben

& Sirenen

#78, (Fabrique),

Valentinskamp 34a


TERMINE 53

19:00 Hansa Varieté

Theater, Varieté,

Magie, Artistik,

Schauspiel & kulinarische

Genüsse,

Steindamm 17

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Reste

Finden, Talstraße 14

Erotik

18:00 SLUTCLUB, Cocksucker

Club, Ab 23

Uhr: Fuck the Rest.,

Rostocker Straße 20

20:00 Toms Saloon, After

Weekend Club, Pulverteich

17

HANNOVER

Szene

15:00 Andersraum,

Spieletreff für

schwule Männer,

Asternstr. 2

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

S.O.S. – Sex on

Sunday, 1 Freigetränk,

Odeonstr. 5

MO 5.2.

BREMEN

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Gemischte

Sauna! - Gay, Bi,

Hetero, Paar, Frauen

+ Paare: Eintritt frei;

Männer: 18 Euro

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:30 Das Schiff, Neues

aus dem Unterdeck

– die Mix-Show, Holzbrücke

2

20:00 Schmidt-Theater,

hidden shakespeare,

Spielbudenplatz 24

20:00 Schmidts Tivoli,

Emmi & Willnowsky,

Spielbudenplatz 27

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Extratour, Georgs

Stammtisch, Offener

Stammtisch für

schwule Männer,

Zimmerpforte 1

22:00 Wunderbar, Montags-

schwule Gossipbörse,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Hein & Fiete,

Kunstgruppe, Pulverteich

21

18:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Bi-

Pan-Stammtisch,

Borgweg 8

19:00 Hein & Fiete,

Selbsthilfegruppe:

Schwul & Depressiv,

Vorgespräch Thomas,

Tel: 28050984, Pulverteich

21

Erotik

20:00 Toms Saloon, Two-

4-One, two drinks,

one price, Pulverteich

17

HANNOVER

Szene

16:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

18:00 Andersraum, Fit

ohne Sprit, Selbsthilfegruppe

für Menschen

mit Alkoholund/oder

Medikamentenabhängigkeit,

Asternstr. 2

NORD

Kultur

20:00 Cine-k, Rollenwechsel:

Pihalla — Auf zu

neuen Ufer, Bahnhofstr.

11, Oldenburg

DI 6.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT, Aidsberatung,

(04 21) 70 41

70; Bis 18 Uhr, Theodor-Körner-Str.

1

18:30 RAT & TAT, DFB-

Pokal live im KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

20:00 RAT & TAT, Schwule

Väter Bremen, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Geiertag,

Ermäßigter Eintrittspreis

mit Seife, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule

Bibliothek bei

Hein & Fiete,

Geöffnet, bis 21 Uhr,

Pulverteich 21

19:00 Stage

Operettenhaus,

Kinky Boots, Spielbudenplatz

1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar,

Penny-Pincher, Men

only. Der Abend für

alle Pfennigfuchser.

Bis 22 Uhr, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar,

Zauberhaft. Selten.

Schön., Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, Bis 20 Uhr.

Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queerer

Deutsch-Gesprächskreis

für LGBT*

Geflüchtete, (Sprachbrücke

e.V. im mhc-

Café) Anmeldung:

kontakt@sprachbruecke-hamburg.de,

Borgweg 8

8:00 CASA blanca, HIV/

AIDS-Beratung und

-Tests, 040 42811

7777, Max-Brauer-

Allee 152

Erotik

20:00 Toms Saloon, Tom

needs YOU!, Pulverteich

17

HANNOVER

Szene

18:30 Andersraum, OLA

Offener Lesbenabend,

Asternstr. 2

20:30 Andersraum,

BDSM Stammtisch,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Gayromeo Day, Mitglieder

zahlen 10 Eur

Eintritt. Bis 23 Uhr,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Kultur

20:00 Musik- und

Kongresshalle,

Boybands Forever,

Willy-Brandt-Allee 10,

Lübeck

Wellness

14:00 K13 Sauna, Single-

Tag, Klävemannstr 13,

Oldenburg

MI 7.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

11:00 RAT & TAT, Lesbenund

Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70; Bis

13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Youngster

Tag, Eintritt bis 25

Jahre 5 Euro, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen, Ab

die Post!, Spielbudenplatz

21/22

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

19:30 Das Schiff, Philipp

Weber: Weber No 5:

Ich liebe ihn, Holzbrücke

2

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

19:00 Fundbureau,

Sternbrücken Nachtflohmarkt,

Bummeln,

Feilschen und Feiern.

(Mixed), Stresemannstraße

114

20:00 Contact Bar, Die

Schnapsidee: Shot!,

Men only, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar, Wildes

Wohnzimmer - St.

Paulis Mittwochsfeierei,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Aids-Hilfe

Hamburg e.V.,

Gesundheit ist mehr:

Und wie geht`s Dir

jetzt mit der PrEP,

Gamechanger oder

alles heiße Luft – ein

Erfahrungsbericht.

Mit Christian Giebel.,

Lange Reihe 30

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queer

support for refugees,

Borgweg 8

19:00 Hein & Fiete,

Treffen der schwulen

Väter & Ehemänner,

Pulverteich 21

19:00 Hein & Fiete, Gaybo,

schwule Selbstbehauptung,

Pulverteich

21

19:00 Hein & Fiete, PrEPster

Treffen: Für alle

PrEP Interessierten &

alle PrEP - Verwender,

Pulverteich 21

19:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Mit RA Sven-Uwe

Blum, Anmeldung

erforderlich unter

0402790069, Borgweg

8

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Männer ab 40 sparen

5 EUR, Pulverteich 37

Erotik

20:00 SLUTCLUB, Cheap

& Sexy Wednesday,

2-4-1 bis 23 Uhr,

danach regulärer

Barbetrieb, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon, Bergfest,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

15:30 Andersraum,

Schwul-Lesbische

Seniorengruppe,

Asternstr. 2

17:00 Andersraum, Offene

Sprechstunde: Fit

ohne Sprit, Anmeldung:

0160-7505027,

Asternstr. 2

19:00 Andersraum,

young_frienTS,

Trans*Jugendgruppe

bis 26 Jahre, Asternstr.

2

AZ_Hinnerk_Feb2018_40x128:Layout

TRAINER IN DER

ERWACHSENEN BILD.

MIT COACHING -

KOMPETENZ

24 Wochen Kompaktkurs

April 2018

SYSTEMISCHER

COACH

12 Wochen Kompaktkurs

April 2018

SYSTEMISCH-

INTEGRATIVE

FAMILIEN- UND

SOZIALBERATUNG

5 Monate

Zusatzqualifizierung zum

Sozialtherapeuten möglich

Mai 2018

Persönliches infogesPräch:

Tel.: 040 / 30 39 31-23

Gotenstraße 14 20097 Hamburg

www.gis-akademie.de


54

TERMINE

10.2. SAMSTAG • HAMBURG

DJ BERRY E. &

NICKI DYNAMITE

„Earth Can Be Just Like Heaven“,

diese Klubhymne der Two Tons

O‘Fun (später nannten sie sich The

Weather Girls) passt perfekt zur

elektro-poppigen „G.A.Y. (GLORY

AND YOUTH)“! Im Docks Hamburg

mischen sich die Szenen, die Nationalitäten

und Kulturen ohne Stress

und mit viel Testosteron und Glitzer.

„We’re all brothers and sisters / Earth

can be just like heaven“, eben genau

so, wie es sich die Two Tons O‘Fun

einst wünschten. *rä

10.2., G.A.Y. (GLORY AND YOUTH):

5PAC3 HOT3L 2018,

Docks Hamburg, Spielbudenplatz,

23:55 Uhr

FOTO: M. RÄTZ

12.2. MONTAG • BREMEN

„BREMER ALAAF“

FOTO: M. RÄDEL

Um Fasching zu feiern muss man

nicht unbedingt Kölner sein. Zur

Rosenmontagssause lädt auch

heute wieder die König Lounge in

Bremen ein. Neben kleinen Snacks

hat Robert (Foto) noch viele andere

Überraschungen parat. Also: verkleidet

vorbei zu schauen lohnt sich.

Denn mal „Bremer alaaf“! *mr

12. 2., König Lounge, Bremen,

Ostertorswallstraße 68,

16 Uhr, www.koeniglounge.de

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Youngster Day (U30),

bis 30 Jahre nur 10

Eur, Otto-Brenner-

Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

YoungStarNight,

Freier Eintritt bis 30

Jahre, 5 Eur. Verzehr,

Odeonstr. 5

NORD

Kultur

20:00 StadtHalle

Rostock, Boybands

Forever, Südring 90,

Rostock

Party

20:00 Alhambra, FLIT*-

Kneipe, Hermannstraße

83, Oldenburg

DO 8.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 Friends, Bingo, Rembertistraße

32

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Partnertag,

Eintrittspreis für 1

Person mit Partner,

Waller Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger Kunsthalle,

Neuland: Jose

Dávila, Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

19:30 Das Schiff, HG

Butzko: Menschliche

Intelligenz, Holzbrücke

2

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Ab

die Post!, Spielbudenplatz

21/22

Party

20:00 Generation Bar,

Blond am Donnerstag,

Stammtisch,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Schillys

Schlager-Olymp,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, auch PrEP

Beratungen, Bis 20

Uhr. Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

17:00 JBZ, Mixtapes,

Jugendgruppe, Barmbeker

Str. 71

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Thirsty Thursday,

Pulverteich 17

HANNOVER

Kultur

19:30 Andersraum,

Queere Filmnächte:

Herzensangelegenheiten,

Asternstr. 2

Szene

12:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

Infoline 0511.19411,

bis 16 Uhr, Lange

Laube 14

17:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

18:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

HIV-Risikoanalyse

& HIV-Schnelltest,

Bis 20 Uhr, Lange

Laube 14

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Partnertag, Eintritt

2 Personen 22 Euro,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Kultur

20:00 Sparkassen-Arena,

Boybands Forever,

Europaplatz 1, Kiel

Szene

12:00 Gesundheitsamt

Landkreises Friesland

/ Dienstleistungszentrum,

Schnelltest +

kostenlose Beratungen/

Testungen, auf HEP-C, Syphilis,

Gonorrhoe,Chlamiydien,

Feigwarzen. Bis 14 Uhr, Karl-

Nieraad-Str. 1, Varel

Wellness

14:00 K13 Sauna, Partner-

Tag, 2 zum Preis von

1, Klävemannstr 13,

Oldenburg

FR 9.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 RAT & TAT, KWEERdenker,

Das Kneipen-

Quiz. Anschließend:

Kneipenabend, Theodor-Körner-Str.

1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

17:30 RAT & TAT,

Trans*Beratung, Theodor-Körner-Str.

1

18:00 RAT & TAT, Jugendgruppe

Respekt, 16

- 25 Jahre. KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, FKK-Tag, wie

der Name schon sagt

..., Waller Heerstr. 126

Erotik

22:00 Zone 283, Zeig deinen

Arsch, Dresscode:

Arsch frei, jedoch

nicht Nackt, Kornstraße

283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Madame d‘Ora -

Machen sie mich

schön, Tägl. außer

Mo., Steintorplatz

19:30 Das Schiff, Michael

Frowin & Dietmar

Loeffler: Französich

auf Deutsch, Holzbrücke

2

19:30 First Stage Theater,

Lars Redlich &

Tino Andrea Honegger:

Beziehungsweise

- Beziehungsweise,

Thedestr. 15

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Polittbüro, Tim

Fischer: Die alten

schönen Lieder, am

Flügel: Thomas Dörschel,

Steindamm 45

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Ab

die Post!, Spielbudenplatz

21/22

Party

21:00 Generation Bar,

Sounds on the floor,

mit den G-Bar-DJs,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Aids-Hilfe

Hamburg e.V.,

Selbsthilfegruppe -

Bunte Vielfalt, Lange

Reihe 30

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Partnertag, 2 Personen

für 30 Euro

statt 38 Euro, Pulverteich

37

Erotik

20:00 Contact Bar,

NACKT! Naked-Sexparty,

Men only. ab

23:55 Uhr Bar-Night.,

Danziger Str. 51

20:00 Toms Saloon,

Weekend Starter,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB, Shooters

Friday, Kein

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Kultur

20:00 Kulturtreff Hainholz,

Die Bösen

Schwestern: FRIEDE,

FREUDE, FEGEfeuer,

Voltmerstr. 36

20:00 Theater am Aegi,

Boybands Forever,

Aegidientorplatz 2

Party

19:00 Andersraum, freitagsBar,

Asternstr. 2

22:00 Bar Romantis,

Friday Quiz Time,

Lavesstr. 64

22:00 Schwule Sau, Sau-

Party, Pop, Elektro,

Rock und alte Perlen,

Schaufelder Str. 30a

Szene

19:00 Gemeindehaus

Kreuzkirche, HuK

Gesprächs-Abend:

Auch Lesben und

Schwule werden älter,

Kreuzstr. 3

Wellness

13:00 Vulkan-Sauna,

Weekend-Starter,

Eintritt 11€, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

Joe´s Fridayclub 22X6,

Bar & Shopspecials,

Odeonstr. 5

NORD

Party

20:00 Onkel Emma, Kneipenabend

im Onkel

Emma, Echternstr. 9,

Braunschweig

Wellness

14:00 K13 Sauna, Wellness-Abend,

ab 19:30

Uhr Themenaufgüsse,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SA 10.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Erotik

22:00 Zone 283, Fetish

Night, Dresscode:

Fetish, Kornstraße

283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Japanische Färbe

Schablonen - Katagami,

Tägl. außer Mo.,

Steintorplatz

15:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19:30 Uhr, Spielbudenplatz

1

20:00 Gängeviertel, Stefan

Waldow & Band,

Album-Release-

Konzert und Party

(Fabrique), Valentinskamp

34a

20:00 Polittbüro, Tim

Fischer: Die alten

schönen Lieder, am

Flügel: Thomas Dörschel,

Steindamm 45

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24


TERMINE 55

20:00 Schmidtchen, Ab

die Post!, Spielbudenplatz

21/22

23:59 Schmidt-Theater,

Schmidt Mitternachtsshow,

Spielbudenplatz

24

Party

21:00 Generation Bar,

City Night Beats, mit

den G-Bar-DJs, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

22:30 Kampnagel,

TANZNAGEL revival,

(Mixed) 80er, 90er,

charts, Jarrestraße 20

23:00 Fundbureau, Electro

Swing Crew, (Mixed)

Electro Swing in allen

Varianten, Stresemannstraße

114

23:55 Docks, G.A.Y. (Glory

And Youth) - Space

Hotel 2018, Electro,

Pop & RnB Party,

Spielbudenplatz 19

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Der

Männertreff, Offene

Gruppe für vielseitig

Interessierte, Pulverteich

21

19:00 Pink Channel,

Magazin auf Tide

96.0, http://www.

pinkchannel.net

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Saturday Night Party,

Pulverteich 17

HANNOVER

Party

21:00 Burgklause, Schlagerparty,

die Hits

der 70er, 80er, 90er,

Burgstr. 11

Szene

18:00 Andersraum, Trans*

Angehörigengruppe,

info@andersraum.de,

Asternstr. 2

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

NacktSchicht, Dress:

underwear, naked,

Odeonstr. 5

NORD

Wellness

14:00 K13 Sauna, K13-

nackt + Youngster-

Tag, Hüllenlos die

Sauna genießen. Bis 3

Uhr, Klävemannstr 13,

Oldenburg

SO 11.2.

Szene

17:30 RAT & TAT, Bundesliga

live im KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Ermäßigter

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger

Kunsthalle, Künstlerbücher,

Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

11:00 Ernst Barlach

Haus, Antonio Calderara:

Licht-Räume.

Malerei aus fünfzig

Jahren, Tägl. außer

Mo., Baron-Voght-

Str. 50a

14:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Spielbudenplatz

1

18:00 Das Schiff, Winzer

Andreas Wagner:

Mord an Bord – Krimi

& Wein, Holzbrücke 2

19:00 Hansa Varieté

Theater, Varieté,

Magie, Artistik,

Schauspiel & kulinarische

Genüsse,

Steindamm 17

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen, Ab

die Post!, Spielbudenplatz

21/22

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Reste

Finden, Talstraße 14

Szene

15:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Café

Laubfrosch - Treff

schwuler Senioren bei

Kaffee und Kuchen,

Bis 17:30 Uhr, Borgweg

8

Erotik

18:00 SLUTCLUB, Freistoß

- Sportswear

Party, Ab 23 Uhr Fuck

the Rest, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon, After

Weekend Club, Pulverteich

17

HANNOVER

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

S.O.S. – Sex on

Sunday, 1 Freigetränk,

Odeonstr. 5

MO 12.2.

17:00 RAT & TAT, Café für

queere Geflüchtete,

Self organized Café

for LSBTQI migrants,

refugees, people

of color, Theodor-

Körner-Str. 1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

15:00 RAT & TAT, Sprechstunde

für queere

Geflüchtete, Consultation-hour

for queer

refugees, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Gemischte

Sauna! - Gay, Bi,

Hetero, Paar, Frauen

+ Paare: Eintritt frei;

Männer: 18 Euro

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

20:00 Schmidt-Theater,

Jane Comerford -

Filmreif!, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidts Tivoli,

Faisal Kawusi, Spielbudenplatz

27

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Extratour, Georgs

Stammtisch, Offener

Stammtisch für

schwule Männer,

Zimmerpforte 1

22:00 Wunderbar, Montags-

schwule Gossipbörse,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Hein & Fiete,

Kunstgruppe, Pulverteich

21

19:00 Hein & Fiete,

Selbsthilfegruppe:

Schwul & Depressiv,

Vorgespräch Thomas,

Tel: 28050984, Pulverteich

21

Erotik

20:00 Toms Saloon, Two-

4-One, two drinks,

one price, Pulverteich

17

HANNOVER

Kultur

20:15 Apollo Kino, Queerfilmnacht:

Pihalla

- Auf zu neuen Ufern,

Limmerstr. 50

18:00 Andersraum, Fit

ohne Sprit, Selbsthilfegruppe

für Menschen

mit Alkoholund/oder

Medikamentenabhängigkeit,

Asternstr. 2

DI 13.2.

BREMEN

Party

19:00 RAT & TAT,

Trans*Café, Theodor-

Körner-Str. 1

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT, Aidsberatung,

(04 21) 70 41

70; Bis 18 Uhr, Theodor-Körner-Str.

1

20:00 RAT & TAT, Ans

Andere Ufer, Selbsthilfegruppe

für das

späte Coming Out,

Theodor-Körner-

Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Geiertag,

Ermäßigter Eintrittspreis

mit Seife, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

VIELFALT

2018*

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar,

Penny-Pincher, Men

only. Der Abend für

alle Pfennigfuchser.

Bis 22 Uhr, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar,

Zauberhaft. Selten.

Schön., Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, Bis 20 Uhr.

Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queerer

Deutsch-Gesprächskreis

für LGBT*

Geflüchtete, (Sprachbrücke

e.V. im mhc-

Café) Anmeldung:

kontakt@sprachbruecke-hamburg.de,

Borgweg 8

8:00 CASA blanca, HIV/

AIDS-Beratung und

-Tests, 040 42811

7777, Max-Brauer-

Allee 152

Erotik

20:00 Toms Saloon, Tom

needs YOU!, Pulverteich

17

HANNOVER

Szene

18:30 Andersraum, OLA

Offener Lesbenabend,

Asternstr. 2

20:30 Andersraum,

BDSM Stammtisch,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Gayromeo Day, Mitglieder

zahlen 10 Eur

Eintritt. Bis 23 Uhr,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Kultur

20:30 Pumpe, Queerfilmnacht:

Pihalla, Haßstr.

22, Kiel

Szene

17:00 Gesundheitsamt

Landkreises

Friesland, HIV-

Schnelltest, Bis 19

Uhr, Beethovenstr.

1, Jever

Wilde Nächte,

Dir ist heiß?

Dann kühl Dich ab

mit einem Eis!

Wellness

14:00 K13 Sauna, Single-

Tag, Klävemannstr 13,

Oldenburg

Gespachteltes Eis in Form einer Blume statt

klassischer Eiskugel und frische Früchte statt

Zucker. Wer eine bunte Geschmacks-Explosion

in den verschiedensten Geschmacksrichtungen

sucht, ist hier genau richtig. Kommt vorbei

und holt Euch mit dem Code „VIELFALT 2018“ einen

gratis Macaron.

*Bei Angabe des Stichwortes gibt es beim Kauf einer Eis-Spezialität

(ab Größe Classic) im Amorino (Mönckebergstraße oder Lange Reihe)

einen Macaron nach Wahl geschenkt. Die Aktion gilt bis 31.01.2018.

BREMEN

Party

15:00 RAT & TAT, Sonntagscafé,

KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

BREMEN

Party

16:00 König Lounge,

Rosenmontag, Ostertorswallstraße

68

Szene

16:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

facebook.com/amorinohamburg

Lange Reihe 69-71

20099 Hamburg

Mönckebergstr. 20

20095 Hamburg


56

TERMINE

14.2. MITTWOCH • LÜNEBURG

POLIZEI BERÄT

Heute berät die Polizeiliche

Ansprechperson für Queers in

Lüneburg in Einzelgesprächen zu

Themen wie Gewalterfahrung, Diskriminierung

oder anderer relevanter

Fragen, die du schon immer mit der

Polizei klären wolltest, dich aber

vielleicht nicht getraut hast, sie auf

einem Revier zu stellen. *ck

14.2., Checkpoint Queer, Lüneburg,

Beim Holzberg 1, 18 Uhr,

www.checkpoint-queer.de

18.2. SONNTAG • HAMBURG

TEEDANCE FÜR DEN

GUTEN ZWECK

Der samova Tanztee feiert das 15-jähirge

Bestehen der Teemarke heute

unter dem Motto „Friendship & Diversity“.

Zwei Drittel des Eintrittspreises

gehen als Spende an die Stiftung

Kultur Palast Hamburg, deren Projekt

Hiphop Academy mit Tanz-Acts

und Gesang das Showprogramm

des Nachmittags in Schwung bringt.

Dazu gibt es Livemusik und DJs und

natürlich Tee! *ck

18.2., samova Tanztee No. 11,

Reichshof, Hamburg, Kirchenallee

34 – 36, U/S Hauptbahnhof,

16 Uhr, www.samova.de

FOTO: FRANZ AUF PIXABAY / CC0 PUBLIC DOMAIN

FOTO: STEFAN MALZKORN FÜR SAMOVA

MI 14.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

11:00 RAT & TAT, Lesbenund

Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70; Bis

13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Youngster

Tag, Eintritt bis 25

Jahre 5 Euro, Waller

Heerstr. 126

Erotik

19:00 Zone 283, Feierabend

Cruising, kein

Dresscode, Kornstraße

283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Tiere, Tägl. außer Mo.,

Steintorplatz

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

19:30 Das Schiff, Kosmalla,

Sprenger &

Loeffler „Das Ei ist

hart – Szenen einer

Ehe“ - Texte von Loriot,

Holzbrücke 2

19:30 Theater an der

Marschnerstraße,

Totally Absurd, The

Hamburg Players e.V.,

in Englischer Sprache,

Marschnerstr. 46

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar, Die

Schnapsidee: Shot!,

Men only, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar, Wildes

Wohnzimmer - St.

Paulis Mittwochsfeierei,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Aids-Hilfe Hamburg

e.V., Informationsabend

über Freiwilligen-Engagement,

Lange Reihe 30

19:00 Hein & Fiete, Gaybo,

schwule Selbstbehauptung,

Pulverteich

21

19:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Mit RA Sven-Uwe

Blum, Anmeldung

erforderlich unter

0402790069, Borgweg

8

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Männer ab 40 sparen

5 EUR, Pulverteich 37

Erotik

20:00 SLUTCLUB, Cheap

& Sexy Wednesday,

2-4-1 bis 23 Uhr,

danach regulärer

Barbetrieb, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon, Bergfest,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

15:30 Andersraum,

Schwul-Lesbische

Seniorengruppe,

Asternstr. 2

18:00 Kreuzkirche, Gottesdienst

der HUK,

Kreuzkirchhof 1

18:30 Andersraum,

Queere Jugend Hannover,

Asternstr. 2

19:30 Andersraum, Bi-

Gruppe - Entdecke

die Möglichkeiten!,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Youngster Day (U30),

bis 30 Jahre nur 10

Eur, Otto-Brenner-

Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

YoungStarNight,

Freier Eintritt bis 30

Jahre, 5 Eur. Verzehr,

Odeonstr. 5

NORD

Szene

18:00 checkpoint queer

e.V., Polizeiliche

Ansprechperson für

LSBTI berät in Einzelgesprächen,

bis 20

Uhr, Beim Holzberg 1,

Lüneburg

DO 15.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 Friends, Bingo, Rembertistraße

32

Szene

16:00 RAT & TAT, HIV-

Café, KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Partnertag,

Eintrittspreis für 1

Person mit Partner,

Waller Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger Kunsthalle,

Neuland: Jose

Dávila, Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:30 Das Schiff, Kosmalla,

Sprenger &

Loeffler „Das Ei ist

hart – Szenen einer

Ehe“ - Texte von Loriot,

Holzbrücke 2

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

Party

20:00 Contact Bar, Open

House! Barabend,

Men only., Danziger

Str. 51

20:00 Generation Bar,

Blond am Donnerstag,

Stammtisch,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Schillys

Schlager-Olymp,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, auch PrEP

Beratungen, Bis 20

Uhr. Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

17:00 JBZ, Mixtapes,

Jugendgruppe, Barmbeker

Str. 71

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Thirsty Thursday,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

12:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

Infoline 0511.19411,

bis 16 Uhr, Lange

Laube 14

17:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

20:00 Andersraum,

Poly-Treff, Barabend

für alle Polylebensweise

interessierten,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Partnertag, Eintritt

2 Personen 22 Euro,

Otto-Brenner-Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

Yellow Submarine,

Golden Shower Party,

Odeonstr. 5

NORD

Wellness

14:00 K13 Sauna, Partner-

Tag, 2 zum Preis von

1, Klävemannstr 13,

Oldenburg

FR 16.2.

BREMEN

Kultur

20:30 City46, Queerfilmnacht:

Pihalla, Birkenstraße

1

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 RAT & TAT,

Rock‘n‘Kweer mit Juli

und Thiari, KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

18:00 RAT & TAT, Jugendgruppe

Respekt, 16

- 25 Jahre. KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Erotik

20:00 Zone 283, Men´s

Night, Kein Dresscode,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:30 Mehr! Theater

am Großmarkt,

AFRIKA! AFRIKA!,

Banksstr. 28

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

19:30 Theater an der

Marschnerstraße,

Totally Absurd, The

Hamburg Players e.V.,

in Englischer Sprache,

Marschnerstr. 46

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

Party

19:00 LiZ, FLITtchenkneipe,

für Frauen, Lesben,

Trans und Inter (FLTI),

Karolinenstr. 21(HH)

21:00 Generation Bar,

Sounds on the floor,

mit den G-Bar-DJs,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14


TERMINE 57

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Partnertag, 2 Personen

für 30 Euro

statt 38 Euro, Pulverteich

37

Erotik

20:00 Contact Bar,

NACKT! Naked-Sexparty,

Men only. ab

23:55 Uhr Bar-Night.,

Danziger Str. 51

20:00 Toms Saloon,

Weekend Starter,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB, Shooters

Friday, Kein

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Kultur

19:30 StadtTeilTreff

Sahlkamp, Die

bösen Schwestern:

FRIEDE, FREUDE,

FEGEfeuer, Elmstr. 15

Party

19:00 Andersraum, freitagsBar,

Asternstr. 2

20:00 Schwule Sau,

Gin-Tasting, Voranmeldung

unter: www.

schwulesauhannover.

de, Schaufelder

Str. 30a

21:00 Schwule Sau,

Sau-Bar, Schaufelder

Str. 30a

22:00 Bar Romantis,

Friday Quiz Time,

Lavesstr. 64

Szene

19:30 Andersraum, Friday

Friends, Gruppe für

queere Menschen

von 25 bis 35 Jahren,

Asternstr. 2

Wellness

13:00 Vulkan-Sauna,

Weekend-Starter,

Eintritt 11€, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

Joe´s Fridayclub 22X6,

Bar & Shopspecials,

Odeonstr. 5

NORD

Party

15:00 EGO Markt

Schwarmstedt,

Bi-Time, An der Autobahn

6, Schwarmstedt

SA 17.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:30 RAT & TAT, Bundesliga

live im KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Erotik

22:00 Zone 283, Fist

Night, kein Dresscode,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

12:00 Cruise Center

Altona, WineStyle

2018, internationale

Weinmesse. Bis 19

Uhr, Van-der-Smissen-Str.

5

14:30 Mehr! Theater am

Großmarkt, AFRI-

KA! AFRIKA!, weitere

Vorstellung um: 19:30

Uhr, Banksstr. 28

15:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19:30 Uhr, Spielbudenplatz

1

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

19 Uhr, Pulverteich 21

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

23:59 Schmidt-Theater,

Schmidt Mitternachtsshow,

Spielbudenplatz

24

Party

21:00 Generation Bar,

City Night Beats, mit

den G-Bar-DJs, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

23:00 Fundbureau, MAN-

HATTAN - We Are

United, DJs: Skippo,

Berkenkamp, Tee Jay,

Tobice, Fabi B, Stresemannstraße

114

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Der

Männertreff, Offene

Gruppe für vielseitig

Interessierte, Pulverteich

21

19:00 Pink Channel,

Magazin auf Tide

96.0, http://www.

pinkchannel.net

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Saturday Night Party,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB,

SlutClub Non Stop,

bis 5 Uhr, strikter

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Kultur

20:00 KleinkunstBühne

Hannover, Michael

Steinke: Funky! Sexy!

40!, Gottfried-Keller-

Str. 28-30

20:00 Marlene, Die Bösen

Schwestern: FRIEDE,

FREUDE, FEGEfeuer,

Prinzenstr. 10

Party

18:00 Bar Romantis,

KaraOke NIght Hannover,

Lavesstr. 64

21:00 Burgklause, Schlagerparty,

die Hits

der 70er, 80er, 90er,

Burgstr. 11

Szene

15:00 Andersraum, Eltern

werden ist nicht

schwer?!, Treffen

queere Menschen

mit Kinderwunsch,

Asternstr. 2

15:00 Andersraum,

Gesprächskreis für

Regenbogenfamilien,

Asternstr. 2

19:00 Andersraum,

Trans*parenz,

Selbsthilfegruppe für

Trans*-Menschen,

Asternstr. 2

Wellness

16:00 Vulkan-Sauna,

Wellness Weekend,

bei Kerzenschein, mit

Spezialaufgüssen,

Früchtebuffet und

Teevariationen, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

FuckingFasching,

Dresscode: sexy Outfit,

Odeonstr. 5

NORD

Party

22:00 Alhambra, MÄN-

NERfabrik, men only,

Hermannstraße 83,

Oldenburg

23:00 NIZE Club, OS-Gay-

Night, Dammstr. 2,

Osnabrück

Wellness

14:00 K13 Sauna,

Youngster-Tag, Freier

Eintritt bis 24 Jahre,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SO 18.2.

BREMEN

Party

15:00 RAT & TAT, Sonntagscafé,

KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

Szene

15:00 Kantine 5, Rosa

Tanzcafé für Lesben,

Schwule & Tanzbegeisterte,

Standard-,

Latein u. Tango

Argentino sowie Kaffee

& Kuchen, An der

Weide 50

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Ermäßigter

Eintritt, Waller Heerstr.

126

Erotik

16:00 Zone 283, Naked,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger

Kunsthalle, Künstlerbücher,

Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

12:00 Cruise Center

Altona, WineStyle

2018, internationale

Weinmesse. Bis 18

Uhr, Van-der-Smissen-Str.

5

14:30 Schmidts Tivoli,

CAVEMAN, Weitere

Vorstellung um: 19

Uhr, Spielbudenplatz

27

14:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Spielbudenplatz

1

18:00 Das Schiff, Frank

Grischek: Der kann

das - Akkordeon-

Kabarett, Holzbrücke

2

19:00 Hansa Varieté

Theater, Varieté,

Magie, Artistik,

Schauspiel & kulinarische

Genüsse,

Steindamm 17

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen,

Pornosüchtig, Spielbudenplatz

21/22

19:30 Schauspielhaus,

Nina Hagen: Brecht-

Lieder zur Klampfe,

Kirchenallee 39

19:30 Theater an der

Marschnerstraße,

Totally Absurd, The

Hamburg Players e.V.,

in Englischer Sprache,

Marschnerstr. 46

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

16:00 Reichshof Hamburg,

Curio, samova

Tanztee No. 11, mit

Live-Musik von Stefan

Rager & Friends.

Am Plattenteller:

Sinan Mercenk & Gigi.

Bis 22 Uhr, Kirchenallee

34-36

22:00 Wunderbar, Reste

Finden, Talstraße 14

Erotik

20:00 Toms Saloon, After

Weekend Club, Pulverteich

17

HANNOVER

Party

15:00 Schwule Sau,

Torten essen Torten,

Kaffee & Kuchen

inkl. Glamour-Quiz,

Schaufelder Str. 30a

20:00 Onkel Emma, Kneipenabend

im Onkel

Emma, Echternstr. 9,

Braunschweig

Wellness

14:00 K13 Sauna, Wellness-Abend,

ab 19:30

Uhr Themenaufgüsse,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

Erotik

15:00 EGO Erotikfachmarkt

Bockel, Bi

Tag, An der Autobahn

1, Gyhum (Bockel)


58

TERMINE

21. – 25.2 HAMBURG

KAMPNAGEL QUEER

B-CADEMY

Eine fünftägige Reise in die Utopie

einer gerechteren queereren Welt,

in die Behauptung eines Resets

der Hierarchien und in die Ästhetisierung

der Wissensverteilung. Mit

der QUEER B-CADEMY knüpft der

Kick-Ass-Queereeoke-Erfinder Daniel

Chelminiak an seine bisherigen

Arbeiten an. Eintrittspreis: Pay as

much as you fee! *ck

21. – 25.2., Kampnagel Westfoyer,

Jarrestraße 20, Hamburg, U Borgweg,

18 Uhr, www.kampnagel.de

FOTO: CHRISTIAN KNUTH

22.2. DONNERSTAG • HAMBURG

TEST UND BERA-

TUNG!

Rund zwanzig Prozent der neuen

HIV-Infektionen wurden im

schwulen Checkpoint Hein & Fiete

entdeckt, der als einziger bundesweit

wöchentlich kostenlose und

anonyme Testberatungen für HIV

und alle gängigen STI anbietet. Der in

diesem Jahr eingeführte PrEP-Check

und die neue PrEP-Beratung (donnerstags

ab 16 Uhr) erfreuen sich

regen Interesses. Heute wieder! *ck

22.2., Test & PrEP-Beratung,

Hein & Fiete, Pulverteich 21,

Hamburg, U Lohmühlenstraße,

16 Uhr, www.heinfiete.de

FOTO: QUEER B-CADEMY

Szene

15:00 Andersraum,

Queerer Lesekreis,

Asternstr. 2

Wellness

16:00 Vulkan-Sauna,

Wellness Weekend,

bei Kerzenschein, mit

Spezialaufgüssen,

Früchtebuffet und

Teevariationen, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

S.O.S. – Sex on

Sunday, 1 Freigetränk,

Odeonstr. 5

NORD

Kultur

18:30 Stadthalle

Bielefeld, AFRIKA!

AFRIKA!, Willy Brandt

Platz 1, Bielefeld

20:00 Musik- und Kongresshalle,

Hans

Klok, Willy-Brandt-

Allee 10, Lübeck

Szene

15:00 Onkel Emma,

Frauencafé, Bis 17:30

Uhr, Echternstr. 9,

Braunschweig

MO 19.2.

BREMEN

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Gemischte

Sauna! - Gay, Bi,

Hetero, Paar, Frauen

+ Paare: Eintritt frei;

Männer: 18 Euro

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

20:00 Schmidt-Theater,

Matze Knop, Spielbudenplatz

24

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Extratour, Georgs

Stammtisch, Offener

Stammtisch für

schwule Männer,

Zimmerpforte 1

22:00 Wunderbar, Montags-

schwule Gossipbörse,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Hein & Fiete,

Kunstgruppe, Pulverteich

21

19:00 Hein & Fiete,

Treffen der schwulen

Väter & Ehemänner,

Pulverteich 21

19:00 Hein & Fiete,

Selbsthilfegruppe:

Schwul & Depressiv,

Vorgespräch Thomas,

Tel: 28050984, Pulverteich

21

Erotik

20:00 Toms Saloon, Two-

4-One, two drinks,

one price, Pulverteich

17

HANNOVER

Kultur

20:15 Apollo Kino,

WoMonGay: Mixed

Messages, Limmerstr.

50

Szene

16:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

18:00 Andersraum, Fit

ohne Sprit, Selbsthilfegruppe

für Menschen

mit Alkoholund/oder

Medikamentenabhängigkeit,

Asternstr. 2

NORD

Kultur

19:30 Messe+Congress

Centrum Halle

Münsterland,

AFRIKA! AFRIKA!,

Albersloher Weg,

Münster

DI 20.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT, Aidsberatung,

(04 21) 70 41

70; Bis 18 Uhr, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Geiertag,

Ermäßigter Eintrittspreis

mit Seife, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger Kunsthalle,

HONEY, I

REARRANGED THE

COLLECTION: #3

Bouncing in the Corner.

Die Vermessung

des Raums, Hamburg-

Mitte Glockengießerwall

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen,

Hamburger Comedy

Slam, Spielbudenplatz

21/22

20:00 Schmidts Tivoli,

CAVEMAN, Spielbudenplatz

27

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar,

Penny-Pincher, Men

only. Der Abend für

alle Pfennigfuchser.

Bis 22 Uhr, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar,

Zauberhaft. Selten.

Schön., Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, Bis 20 Uhr.

Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queerer

Deutsch-Gesprächskreis

für LGBT*

Geflüchtete, (Sprachbrücke

e.V. im mhc-

Café) Anmeldung:

kontakt@sprachbruecke-hamburg.de,

Borgweg 8

8:00 CASA blanca, HIV/

AIDS-Beratung und

-Tests, 040 42811

7777, Max-Brauer-

Allee 152

Erotik

20:00 Toms Saloon, Tom

needs YOU!, Pulverteich

17

HANNOVER

Szene

18:30 Andersraum, OLA

Offener Lesbenabend,

Asternstr. 2

20:30 Andersraum,

BDSM Stammtisch,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Gayromeo Day, Mitglieder

zahlen 10 Eur

Eintritt. Bis 23 Uhr,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Kultur

20:00 Stadthalle,

Boybands Forever,

Leonhardplatz,

Braunschweig

Szene

18:00 Wilhelmshavener

AIDS-Hilfe e.V.,

Cocoon - Trans*

Selbsthilfegruppe,

Paul-Hug-Str. 60,

Wilhelmshaven

Wellness

14:00 K13 Sauna, Single-

Tag, Klävemannstr 13,

Oldenburg

MI 21.2.

BREMEN

Kultur

20:00 Glocke, Boybands

Forever, Domsheide

4/5/2016

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

11:00 RAT & TAT, Lesbenund

Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70; Bis

13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Youngster

Tag, Eintritt bis 25

Jahre 5 Euro, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

16:00 Die schwule Bibliothek

bei Hein &

Fiete, Geöffnet, bis

21 Uhr, Pulverteich 21

18:00 Kampnagel, Daniel

Chelminiak Alias

Danny Banany:

QUEER B-CADEMY,

Theater & Performance

[Westfoyer],

Jarrestraße 20

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

19:30 Das Schiff, Matthias

Tretter: POP, Holzbrücke

2

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar, Die

Schnapsidee: Shot!,

Men only, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar, Wildes

Wohnzimmer - St.

Paulis Mittwochsfeierei,

Talstraße 14


TERMINE 59

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queer

support for refugees,

Borgweg 8

19:00 Hein & Fiete, Gaybo,

schwule Selbstbehauptung,

Pulverteich

21

19:00 Hein & Fiete, Gruppe:

HIV&POSITIV.

leben, Pulverteich 21

19:00 Hein & Fiete, Für

Männer, die mehr

wollen ..., Escorts,

TG – Boys, Stricher

– schwuler Sex als

Dienstleistung !?“,

Pulverteich 21

19:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Mit RA Sven-Uwe

Blum, Anmeldung

erforderlich unter

0402790069, Borgweg

8

19:30 M&V, SPDqueer-

Stammtisch, Lange

Reihe 22

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Männer ab 40 sparen

5 EUR, Pulverteich 37

Erotik

20:00 SLUTCLUB, Cheap

& Sexy Wednesday,

2-4-1 bis 23 Uhr,

danach regulärer

Barbetrieb, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon, Bergfest,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

15:00 Andersraum,

GAYsund!?, Testung

auf HIV, Hepatitis

A/B/C, Syphilis,

Tripper , Chlamydien,

Feigwarzen. Anmeldung:

051161643148,

Asternstr. 2

15:30 Andersraum,

Schwul-Lesbische

Seniorengruppe,

Asternstr. 2

19:00 Andersraum,

young_frienTS,

Trans*Jugendgruppe

bis 26 Jahre, Asternstr.

2

19:00 Andersraum,

Stammtisch Queeres

Gesundheitsnetz, Für

queere Menschen in

Gesundheitsberufen,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Youngster Day (U30),

bis 30 Jahre nur 10

Eur, Otto-Brenner-

Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

YoungStarNight,

Freier Eintritt bis 30

Jahre, 5 Eur. Verzehr,

Odeonstr. 5

NORD

Kultur

19:30 Stadthalle, AFRIKA!

AFRIKA!, Leonhardplatz,

Braunschweig

DO 22.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 Friends, Bingo, Rembertistraße

32

20:00 RAT & TAT, Schlagt

die Tresenschlampen,

das Rudelquiz vom

Bi it-Team, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Partnertag,

Eintrittspreis für 1

Person mit Partner,

Waller Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger Kunsthalle,

Neuland: Jose

Dávila, Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

18:00 Kampnagel, Daniel

Chelminiak Alias

Danny Banany:

QUEER B-CADEMY,

Theater & Performance

[Westfoyer],

Jarrestraße 20

19:30 Das Schiff, Tommaso

Cacciapuoti &

Dietmar Loeffler: Eros

& Ramazotti, Holzbrücke

2

19:30 Kampnagel, Josep

Caballero García:

Solange die Nacht

wirbelt, Tanz [K1],

Jarrestraße 20

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

19:30 Theater an der

Marschnerstraße,

Totally Absurd, The

Hamburg Players e.V.,

in Englischer Sprache,

Marschnerstr. 46

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

Party

20:00 Contact Bar, Open

House! Barabend,

Men only., Danziger

Str. 51

20:00 Generation Bar,

Blond am Donnerstag,

Stammtisch,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Schillys

Schlager-Olymp,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, auch PrEP

Beratungen, Bis 20

Uhr. Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

17:00 JBZ, Mixtapes,

Jugendgruppe, Barmbeker

Str. 71

Erotik

20:00 Toms Saloon,

Thirsty Thursday,

Pulverteich 17

HANNOVER

Szene

12:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

Infoline 0511.19411,

bis 16 Uhr, Lange

Laube 14

17:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

18:00 Hannöversche

Aids-Hilfe e.V.,

Fit & Gesund? - HIV

& STI Check für

schwule Jungs, Lange

Laube 14

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Partnertag, Eintritt

2 Personen 22 Euro,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Wellness

14:00 K13 Sauna, Partner-

Tag, 2 zum Preis von

1, Klävemannstr 13,

Oldenburg

FR 23.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

20:00 RAT & TAT, Blue

note mit Christian,

Theodor-Körner-

Str. 1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

18:00 RAT & TAT, Jugendgruppe

Respekt, 16

- 25 Jahre. KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Erotik

20:00 Zone 283, Men´s

Night, Kein Dresscode,

Kornstraße 283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Madame d‘Ora -

Machen sie mich

schön, Tägl. außer

Mo., Steintorplatz

Jedes Mal, wenn ich übertrage

werde ich bezahlt auf

CAM4.com

Verdiene tausende

Euro pro Monat

ohne deine Wohnung

zu verlassen.

Melde dich kostenlos

an auf CAM4.com


60

TERMINE

FOTO: M. RÄDEL

24.2. SAMSTAG • HAMBURG

BOYBANDS

FOREVER

Hach, was haben wir nicht alle

geschmachtet in den 1980ern,

1990ern, Nullern und womöglich

heute noch. Jetzt kommt die Musical-Show

dazu, die mit viel Humor

den Kult aufleben lässt. Autor und

Regisseur dieses Abends ist übrigens

als Thomas Hermanns – und der

steht für Qualität! *rä

24.2., Boybands Forever, Mehr!

Theater am Großmarkt, 20 Uhr,

www.semmel.de

26. – 28.2. HANNOVER

DAS MYSTERIÖSE

HAUS

Alfredo Cordoni versammelte die

weltbesten Magier seiner Zeit und

ließ sie experimentieren. Dabei beobachtete

er sie und schrieb die Tricks

in ein Buch, dass er mit sich bei

lebendigem Leib vergrub. Hans Klok

holt diese rätselhafte und makabre

Story erstmals live auf die Bühne.

Dem Zuschauer kommt dabei eine

aktive Rolle zu: Gänsehaut und

Hochspannung inklusive!

26. – 28.2., Hans Klok – House

of Mystery, Theater am Aegi,

Aegidientorpl. 2, Hannover,

20 Uhr, www.semmel.de

FOTO: ROY BEUSKER

18:00 Kampnagel, Daniel

Chelminiak Alias

Danny Banany:

QUEER B-CADEMY,

Theater & Performance

[Westfoyer],

Jarrestraße 20

19:30 Das Schiff, Michael

Frowin & Dietmar

Loeffler: Französisch

auf Deutsch – Liebesgrüße

an den Nachbarn,

Holzbrücke 2

19:30 Kampnagel, Josep

Caballero García:

Solange die Nacht

wirbelt, Publikumsgespräch

im Anschluss

[K1], Jarrestraße 20

19:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Kampnagel, Trajal

Harrell: Juliet &

Romeo, Tanz [K2],

Jarrestraße 20

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

Party

21:00 Generation Bar,

Sounds on the floor,

mit den G-Bar-DJs,

Lange Reihe 81

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

11:00 Aids-Seelsorge im

IFZ, Veteranentreffen

- Frühstück für langzeitpositive

Männer,

Rostocker Str. 7

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Partnertag, 2 Personen

für 30 Euro

statt 38 Euro, Pulverteich

37

Erotik

20:00 Contact Bar,

NACKT! Naked-Sexparty,

Men only. ab

23:55 Uhr Bar-Night.,

Danziger Str. 51

20:00 Toms Saloon,

Weekend Starter,

Pulverteich 17

22:00 SLUTCLUB, Shooters

Friday, Kein

Dresscode, Rostocker

Straße 20

HANNOVER

Party

19:00 Andersraum, freitagsBar,

Asternstr. 2

21:00 Schwule Sau, Sau-

Bar: Empathy with a

coral, ökosounds und

underwaterdrinks,

Schaufelder Str. 30a

22:00 Bar Romantis,

Friday Quiz Time,

Lavesstr. 64

Wellness

13:00 Vulkan-Sauna,

Weekend-Starter,

Eintritt 11€, Otto-

Brenner-Str. 15

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

Joe´s Fridayclub 22X6,

Bar & Shopspecials,

Odeonstr. 5

NORD

Kultur

20:00 Messe+Congress

Centrum Halle

Münsterland,

Boybands Forever,

Albersloher Weg,

Münster

Party

20:00 Onkel Emma, Kneipenabend

im Onkel

Emma, Echternstr. 9,

Braunschweig

Wellness

14:00 K13 Sauna, Wellness-Abend,

ab 19:30

Uhr Themenaufgüsse,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SA 24.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT, Bundesliga

live im KWEER,

Theodor-Körner-

Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Orgie, die

lange Nacht bis Open

End geöffnet, Waller

Heerstr. 126

Erotik

22:00 Zone 283, Piss, kein

Dresscode, Kornstraße

283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Japanische Färbe

Schablonen - Katagami,

Tägl. außer Mo.,

Steintorplatz

15:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19:30 Uhr, Spielbudenplatz

1

18:00 Kampnagel, Daniel

Chelminiak Alias

Danny Banany:

QUEER B-CADEMY,

Theater & Performance

[Westfoyer],

Jarrestraße 20

19:30 Das Schiff, Glück ist

was für starke Nerven,

Holzbrücke 2

19:30 Kampnagel, Josep

Caballero García:

Solange die Nacht

wirbelt, Tanz [K1],

Jarrestraße 20

19:30 Theater an der

Marschnerstraße,

Totally Absurd, The

Hamburg Players e.V.,

in Englischer Sprache,

Marschnerstr. 46

20:00 Club 20457, Club-

BINGO! mit RICARDO

M., Osakaallee 8

20:00 Kampnagel, Trajal

Harrell: Juliet &

Romeo, Tanz [K2],

Jarrestraße 20

20:00 Mehr! Theater

am Großmarkt,

Boybands Forever,

Banksstr. 28

20:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Theatergruppe

Kulturbeutel: Genug

ist nicht genug, (mhc-

Café), Borgweg 8

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

20:00 Schmidtchen, Gabi

Mut - vom Leben

geschlagert, Spielbudenplatz

21/22

23:59 Schmidt-Theater,

Schmidt Mitternachtsshow,

Spielbudenplatz

24

Party

21:00 Generation Bar,

City Night Beats, mit

den G-Bar-DJs, Lange

Reihe 81

22:00 Komet, Tante Paul,

schwulesbitchqueerkiez-Party,

Erichstraße

11

22:00 Wunderbar, Disko

mit den DJs der Wunderbar,

Talstraße 14

23:55 Klubhaus St.Pauli,

BABYLON ELECTRO

CLUBBING, Electro

Clubbing, Men Only,

Spielbudenplatz 21

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Der

Männertreff, Offene

Gruppe für vielseitig

Interessierte, Pulverteich

21

Erotik

17:30 SLUTCLUB, Horse

Fair Market - regulärer

Fickstutenmarkt,

Einlass Stuten: 17:30

- 18:30 Uhr, Einlass

Hengste: 19:00 -

20:00 Uhr, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon,

Saturday Night Party,

Pulverteich 17

HANNOVER

Kultur

20:00 KleinkunstBühne

Hannover, Jochen

Stelter: Sekt oder

Stelter, Gottfried-

Keller-Str. 28-30

Party

21:00 Burgklause, Schlagerparty,

die Hits

der 70er, 80er, 90er,

Burgstr. 11

22:00 Ludwig, feel good -

Hannover Gay Night

- Glücksgefühle, DJs:

Carrie Gold, Frau

Hoppe, Modjo; Drags:

Brenda Fox, Avery

Aubrey, Jessica Gray,

Rundestr. 6

22:00 Schwule Sau,

SchlagerSau, Schaufelder

Str. 30a

Szene

16:30 Andersraum, Leine-

Spatz-Gebärde,

Asternstr. 2

Erotik

20:00 Joe‘s Hannover,

L.A.R.S., Dress: leather,

rubber, military,

skins, Odeonstr. 5

NORD

Party

20:00 3Raumwohnung,

WarmUp zur Rosa

Disco, Abraham 13,

Oldenburg

23:00 Alhambra, Rosa

Disco, Dance, Charts,

House und Klassiker,

Hermannstraße 83,

Oldenburg

Wellness

14:00 K13 Sauna,

Youngster-Tag, Freier

Eintritt bis 24 Jahre,

Klävemannstr 13,

Oldenburg

SO 25.2.

BREMEN

Party

15:00 RAT & TAT, Sonntagscafé,

KWEER, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Ermäßigter

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger

Kunsthalle, Künstlerbücher,

Tägl. außer

Mo., Hamburg-Mitte

Glockengießerwall

11:00 Ernst Barlach

Haus, Antonio Calderara:

Licht-Räume.

Malerei aus fünfzig

Jahren, Tägl. außer

Mo., Baron-Voght-

Str. 50a

14:30 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Weitere Vorstellung

um: 19 Uhr, Spielbudenplatz

1

18:00 Das Schiff, Glück ist

was für starke Nerven,

Holzbrücke 2

18:00 Kampnagel, Daniel

Chelminiak Alias

Danny Banany:

QUEER B-CADEMY,

Theater & Performance

[Westfoyer],

Jarrestraße 20

18:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Theatergruppe

Kulturbeutel: Genug

ist nicht genug, (mhc-

Café), Borgweg 8

19:00 Hansa Varieté

Theater, Varieté,

Magie, Artistik,

Schauspiel & kulinarische

Genüsse,

Steindamm 17

19:00 Schmidt-Theater,

CAVEQUEEN, Spielbudenplatz

24

19:00 Schmidtchen, Dada

Peng - „Superhelden

fliegen vor“ – vom

Glück gelebt zu

haben, Spielbudenplatz

21/22

19:30 Planetarium Hamburg,

Tribute: ABBA

macht Glücklich,

Carolin Fortenbacher

und Band, Linnéring 1


TERMINE 61

20:00 Kampnagel, Trajal

Harrell: Juliet &

Romeo, Tanz [K2],

Jarrestraße 20

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

22:00 Wunderbar, Reste

Finden, Talstraße 14

Szene

13:00 Aids-Hilfe Hamburg

e.V., Café Afrika:

HIV-Prävention

und meine Community

– Togo in Hamburg,

Lange Reihe 30

15:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Café

Laubfrosch - Treff

schwuler Senioren bei

Kaffee und Kuchen,

Bis 17:30 Uhr, Borgweg

8

Erotik

20:00 Toms Saloon, After

Weekend Club, Pulverteich

17

HANNOVER

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

S.O.S. – Sex on

Sunday, 1 Freigetränk,

Odeonstr. 5

MO 26.2.

BREMEN

Party

17:00 RAT & TAT, Café für

queere Geflüchtete,

Self organized Café

for LSBTQI migrants,

refugees, people

of color, Theodor-

Körner-Str. 1

Szene

11:00 RAT & TAT, Schwulen-

und Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70;

Bis 13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

15:00 RAT & TAT, Sprechstunde

für queere

Geflüchtete, Consultation-hour

for queer

refugees, Theodor-

Körner-Str. 1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Gemischte

Sauna! - Gay, Bi,

Hetero, Paar, Frauen

+ Paare: Eintritt frei;

Männer: 18 Euro

Eintritt, Waller Heerstr.

126

HAMBURG

Kultur

20:00 Schmidt-Theater,

Freudenschuss plus...,

Spielbudenplatz 24

20:00 Schmidts Tivoli,

Gernot Hassknecht,

Spielbudenplatz 27

21:15 Metropolis Kino,

Queerfilmnacht:

Pihalla - Auf zu neuen

Ufern OmU, Kl. Theaterstr.

10

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Extratour, Georgs

Stammtisch, Offener

Stammtisch für

schwule Männer,

Zimmerpforte 1

22:00 Wunderbar, Montags-

schwule Gossipbörse,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

18:00 Hein & Fiete,

Kunstgruppe, Pulverteich

21

19:00 Hein & Fiete,

Selbsthilfegruppe:

Schwul & Depressiv,

Vorgespräch Thomas,

Tel: 28050984, Pulverteich

21

Erotik

20:00 Toms Saloon, Two-

4-One, two drinks,

one price, Pulverteich

17

HANNOVER

Kultur

20:00 Theater am Aegi,

Hans Klok, Aegidientorplatz

2

Szene

16:00 Andersraum,

Deutschkurs - queer

refugees, Anmeldungen:

info@nvbf.

de, Asternstr. 2

18:00 Andersraum, Fit

ohne Sprit, Selbsthilfegruppe

für Menschen

mit Alkoholund/oder

Medikamentenabhängigkeit,

Asternstr. 2

DI 27.2.

BREMEN

Party

19:00 RAT & TAT, Elsie‘s,

Frauenkneipe im

KWEER, Theodor-

Körner-Str. 1

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

15:00 RAT & TAT, Aidsberatung,

(04 21) 70 41

70; Bis 18 Uhr, Theodor-Körner-Str.

1

Wellness

16:00 PERSEUS Club

Sauna, Geiertag,

Ermäßigter Eintrittspreis

mit Seife, Waller

Heerstr. 126

HAMBURG

Kultur

10:00 Hamburger Kunsthalle,

HONEY, I

REARRANGED THE

COLLECTION: #3

Bouncing in the Corner.

Die Vermessung

des Raums, Hamburg-

Mitte Glockengießerwall

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

20:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar,

Penny-Pincher, Men

only. Der Abend für

alle Pfennigfuchser.

Bis 22 Uhr, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar,

Zauberhaft. Selten.

Schön., Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

16:00 Hein & Fiete, Test &

Beratung, Bis 20 Uhr.

Anonym, kostenlos,

ohne Anmeldung.,

Pulverteich 21

18:30 mhc - Magnus-

Hirschfeld-

Centrum, Queerer

Deutsch-Gesprächskreis

für LGBT*

Geflüchtete, (Sprachbrücke

e.V. im mhc-

Café) Anmeldung:

kontakt@sprachbruecke-hamburg.de,

Borgweg 8

8:00 CASA blanca, HIV/

AIDS-Beratung und

-Tests, 040 42811

7777, Max-Brauer-

Allee 152

Erotik

20:00 Toms Saloon, Tom

needs YOU!, Pulverteich

17

HANNOVER

Kultur

20:00 Theater am Aegi,

Hans Klok, Aegidientorplatz

2

Szene

18:30 Andersraum, OLA

Offener Lesbenabend,

Asternstr. 2

20:30 Andersraum,

BDSM Stammtisch,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Gayromeo Day, Mitglieder

zahlen 10 Eur

Eintritt. Bis 23 Uhr,

Otto-Brenner-Str. 15

NORD

Wellness

14:00 K13 Sauna, Single-

Tag, Klävemannstr 13,

Oldenburg

MI 28.2.

BREMEN

Party

20:00 Bronx, Barbetrieb,

Bohnenstraße 1B

Szene

11:00 RAT & TAT, Lesbenund

Aidsberatung,

(04 21) 70 41 70; Bis

13 Uhr, Theodor-

Körner-Str. 1

Erotik

19:00 Zone 283, Feierabend

Cruising, kein

Dresscode, Kornstraße

283

HAMBURG

Kultur

10:00 Museum für Kunst

und Gewerbe,

Tiere, Tägl. außer Mo.,

Steintorplatz

19:00 Schmidt-Theater,

Cindy Reller, Spielbudenplatz

24

19:00 Stage Operettenhaus,

Kinky Boots,

Spielbudenplatz 1

IMPRESSUM

19:30 Das Schiff, Alexandra

Kamp &

Ronald Spiess: Gut

gegen Nordwind,

Holzbrücke 2

20:00 Mehr! Theater

am Großmarkt,

ERASURE, Banksstr.

28

Herausgeber: Christian Fischer (cf) &

Michael Rädel (rä)

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)

BESUCHERADRESSE:

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,

T: 030 4431980, F: 030 44319877,

redaktion.berlin@blu.fm

Hamburg: Greifswalder Str. 37,

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,

T: 069 83044510 F: 069 83040990

redaktion@gab-magazin.de

Köln: T: 0221 29497538,

termine@rik-magazin.de,

c.lohrum@rik-magazin.de

München: Lindwurmstr. 71-73, 4.OG,

80337 München, T: 089 5529716-10,

Vertrieb: redaktion@leo-magazin.de

MITARBEITER:

Thomas Wassermann, Felix Just (fj),

Matthias Rätz (mr), Ricardo M., Andreas Müller

(am), Stefanie Schmidt, Jonathan Fink,

Christian K. L. Fischer (fis), Dr. Gottfried Lorenz

Lektorat (ausgewählte Texte):

Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de

Art-Direktion: Susan Kühner

Grafik: Mathias Zillig

Cover: Cover: Justin Timberlake /

Foto: Ryan McGinley

ANZEIGEN:

Berlin:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de

Köln:

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm

München:

Jörg Garstka: joerg.garstka@leo-magazin.de

Hamburg:

Jimmy Blum (jb): jimmy.blum@hinnerk.de

Bremen, Hannover, Oldenburg:

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de

Frankfurt:

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de

Online:

Andreas Müller: andreas.mueller@blu.fm

Party

16:00 Generation Bar,

Cocktail Happy Hour,

17 bis 21 Uhr, Lange

Reihe 81

20:00 Contact Bar, Die

Schnapsidee: Shot!,

Men only, Danziger

Str. 51

22:00 Wunderbar, Wildes

Wohnzimmer - St.

Paulis Mittwochsfeierei,

Talstraße 14

Szene

10:00 Brunos, MÄNNER-

SCHLUSSVERKAUF,

Lange Reihe / Danziger

Str. 70

19:00 Hein & Fiete, Gaybo,

schwule Selbstbehauptung,

Pulverteich

21

19:00 mhc - Magnus-

Hirschfeld-Centrum,

Kostenlose

Rechtsberatung,

Mit RA Sven-Uwe

Blum, Anmeldung

erforderlich unter

0402790069, Borgweg

8

Wellness

13:00 Dragon Sauna,

Männer ab 40 sparen

5 EUR, Pulverteich 37

Erotik

20:00 SLUTCLUB, Cheap

& Sexy Wednesday,

2-4-1 bis 23 Uhr,

danach regulärer

Barbetrieb, Rostocker

Straße 20

20:00 Toms Saloon, Bergfest,

Pulverteich 17

HANNOVER

Kultur

20:00 Theater am Aegi,

Hans Klok, Aegidientorplatz

2

Szene

15:30 Andersraum,

Schwul-Lesbische

Seniorengruppe,

Asternstr. 2

17:00 Andersraum, Offene

Sprechstunde: Fit

ohne Sprit, Anmeldung:

0160-7505027,

Asternstr. 2

18:30 Andersraum,

Queere Jugend Hannover,

Asternstr. 2

20:00 Andersraum, Leguan

Stammtisch, Gay,

Leder und Fetisch,

Asternstr. 2

Wellness

14:00 Vulkan-Sauna,

Youngster Day (U30),

bis 30 Jahre nur 10

Eur, Otto-Brenner-

Str. 15

Erotik

18:00 Joe‘s Hannover,

YoungStarNight,

Freier Eintritt bis 30

Jahre, 5 Eur. Verzehr,

Odeonstr. 5

DIGITAL MARKETING:

Dirk Baumgartl: dirk.baumgartl@blu.fm (dax)

VERLAG:

blu media network GmbH, Rosenthaler Str. 36,

10178 Berlin

Verwaltung: Sonja Ohnesorge

Geschäftsführer:

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp),

Christian Fischer (cf)

Vertrieb: CartellX, PS Promotions, Eigenvertrieb

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld

Abonnentenservice:

Möller Medien Versand GmbH,

Tel. 030-4 190 93 31

Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde,

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht, dass

du monatlich dein hinnerk Magazin bekommst.

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen

unsere Werbepartner.

Es gilt die hinnerk Anzeigenpreisliste (gültig seit

1. Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete

Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der

Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,

behalten uns aber eine Veröffentlichung oder

Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte und

Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck von

Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg

ausgeschlossen. Der Gerichtsstand ist Berlin.

Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro Jahr,

Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften

wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des

laufenden Monats abgebucht.

Die Anzeigenbelegungseinheit blu media

network GmbH blu / gab / rik / hinnerk / Leo

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2016).


Str.

62

HAMBURG A-Z

Der hinnerk City Guide

ist der schwule Wegweiser für Hamburg. Jeden Monat findest du hier die wichtigsten Tipps aktualisiert und sortiert in vier Rubriken.

Lattenkamp

Die Bereiche SZENE, KULTUR und RAT UND TAT sind ein kostenfreier Service für den hinnerk Leser.

Einträge in der Rubrik GAY BUSINESS sind kostenpflichtige, geschäftliche Empfehlungen für die Community..

Bahrenfelder

A

> SIGHTSEEING

Tourist information

Hauptbahnhof, St.Georg > A 55

Landungsbrücken, St.Pauli > A 60

A

B

c

d

e

F

g

H

i

j

K

L

M

N

O

Eulenstraße

Elbchaussee

Barnerstraße

wall

Bahren-

O ttensener H auptstr.

felder

Str.

S

M ax- Brauer- Allee

Altonaer

Rathaus

Klopstockstr.

Ha rkortstraße

Julius-Leber-Str.

Stresem annstraße

Ehrenbergstr.

König straße

H aubachstraße

Jessenstr.

M örkenstraße

G roße Elbstraße

Julius-Vosseler-Straße

Lenzweg

Alsenstraße

H olsten-

C hem nitz- str.

Billrothstraße

Schom burg- straße

Hagenbecks Tierpark

Breite Straße

Lutterothstr.

Langenfelder Straße

Holstenstr.

Esm archstr.

Thedestraße

Eidelstedter Weg

U nzerstr.

O sterstraße

D oorm anns- weg

Arnkielstr.

Allee

Thadenstr.

Peperstraße

Luise-Sc hröder-Str.

Louisen-

O elkersallee

m öhlenbek

Schulweg Im G ehölz

Eppendorfer

straße

Fruchtallee

Eim sbütteler C hausse

Wohlersallee

Stresem annstr.

Thadenstr.

Sim on-von-U trecht-Straße

St.Pauli Fischm arkt

Weg

Bellealliancestr.

G ärtnerstraße

Altonaer Str.

Juliusstr.

Schulterblatt

Weidenallee

St. Pauli

ELBE

Schanzenstr.

Sternstraße

Reeperbahn

H afenstraße

H oheluftchaussee

Neuer

Pferdemarkt

Feldstraße

PLAN C, ST. PAULI

Budapester Straße

Eppendorfer

Mansteinstraße

Schäferkam psallee

Sternschanze

H elgoländer

straße

Breitenfelder

Beim Schlum p

Schröderstiftstr.

Lagerstraße

Vorwerkstr.

Allee

M artinistraße

Falkenried

Bogenstraße

G rabenstr.

Feldstraße

G lacischaussee

Str.

straße

Karolinen- str.

Lehm weg

G rindelberg

H olstenwall

Weg

G rindelallee

Rentzelstr.

ALSTER

F

Hafen City

57 58 59 60 61 62 63 64

Eppendorfer

PLANTEN

UN

BLOMEN

Musikhalle

BINNEN-

41 42 43 44 132

Gänsemarkt 45 ALSTER 46 Hbf. Nord 47 48

Heiligengeistfeld

To r

S

Berliner

Hauptbhf.

Bahnhof

S

Altona

Hbf. Süd

S

Jungfernstieg

J

S-Bhf.

G roße

Stadthausbr .

Mönckebergstr.

Bergstraße

I

Reeperbahn

Großneumarkt

S

Rathaus

L

St.Pauli

Steinstr.

Jungius-

M arkusstr.

H allerstraße

Ludwig-Erhard-Str.

Johannisbollwerk

Vorsetzen

Eppendorfer Baum

G rindelhof

A.d.Verbindungsb.

Messehallen

Poolstr.

Str.

C affam acherreih

G orch-

Fock-

Stadthausbrück

Baum wall

Wall

Valentins- kam p

Kaiser-W ilhelm -Str.

Ko hlhöfen

Tarpenbekstaße

H och- allee

Eppendorfer

Markt

Landstraße

E.Siem ers-Allee

D am m tor-

Rothenbaum -

Rödingsm arkt

Kajen

Ludolfstraße

Eppendorfer Baum

chaussee

Stephanspl.

D am m torstr.

G effckenstr.

St.Benedict-Str.

Ost-West-Straße

Bei

Kellinghusenstr.

H eilwig

M ittelweg

Johnsallee

Bebelallee

Hudtwalcker

Straße

Esplanade

Alsterglacis

Jungfernstieg

Neuer Jungfernst.

H udtwalcker Str.

Frauenthal

M ittelweg

den Mühren

Alsterdorfer Str.

Kellinghusenstraße

Fontenay

Winterhuder

Markt

Alsterufer

Harvestehuder Weg

Krugkoppel

Alte Rabenstr.

Kennedybrücke

Lom bards brücke

Ballindamm

D om straßeSpeersort

B.St.Annen

H arvestehuder Weg

O hlsdorfer Straße

Sierichstraße

Fernsicht

M aria-

Als terufer

G lockengießer w.

ovenfleet

ZippelhausD Barm beker

Straße

G ellertstraße

Bellevue

Steinstr.

STADT -

D orotheen- str.

E.M erck-Str.

Steintorwall

B Meßberg

An der Alster

Klosterw

Sierich-

M ühlenkam p

Kurt-Schum acher-Allee

H ögerdam m

H indenburgstr.

Borgweg

Borgweg

H ofweg

Woltm annstr.

Straße

H erbert- Weichm ann- Straße

Lange Reihe

G oldbekufer

Sem perstraße

Wiesendam m

H erderstr.

Schenkendorfstr.

Schwanenwik

Schwanenwik

Steindam m

Papenhuder Str.

Spaldingstraße

W interhuder

G raumannsweg

Sechslingspforte

H am m erbrook-

Bundes-

PLAN B, ST. GEORG

Lohmühlenstraße

Wallstr.

Bürgerweide

Str.

B.StrohhausBorgfelder Nordkanal- straße

Nagelsweg

Jarrestraße

Averhoffstraße

U hlenhorster Weg

Weidestraße

M undsburger D am m

33 34 35 36 37

S

CCH S Dammtor

38 39 40

M ax-

Brauer-

S

Lokstedter Steindamm

1 02 03 04 05 06 07 08

Alter Elbtunnel, St. Pauli

09

Chilehaus, City

10 11 12 13 14 15 16

Deichstr., City

Lutterothstraße

Klosterstern

Fernsehturm

St. Pauli-Fischmarkt

Hafen, St. Pauli

Hagenbecks Tierpark

Hoheluftbrücke

Krameramtsstuben, 17 City

Osterstraße 18 19 20 21 22 23 24

St. Pauli-Landungsbrücken

Museum fürHamburgische

Geschichte, Neustadt

Eimsbüttler

Marktplatz

Hallerstraße

Museum für Kunst und

Emilienstr.

Gewerbe, St. Georg

Mundsburg

Planetarium, Winterhude

Christuskirche

Rathaus Hamburg, 25 City

26 27 Schlum p 28 29 30 31 32

500m

Speicherstadt, City

St. Katharinen-Kirche

AUSSEN-

St. Michaelis-Kirche, City

Uhlandstr .

S

D

O Rödingsmarkt

Hammerbrook

49 50 51 52 G

53 54 55 S 56

S Königstraße

S

C

N

Landungsbrücken Baumwall

M

A

E

H

K

PARK

M ühlendam m

Lübecker Str.

Wandalenweg

G otenstraße

Frankenstr.

Messegelände

Amsinck-

H eidenkam psweg

Wendenstraße

Sachsenstr.

SZENE

BARS & CAFÉS

C 07 24 Carat (mixed),

Reeperbahn 131

C 08 Angie‘s Nightclub (mixed),

Spielbudenplatz 28,

& 331778800

B 02 Bellini Bar, Danziger

Str. 63, & 28003689

B 02 Café Gnosa, Lange Reihe 93,

& 243034

A 54 Café Spund (mixed),

Mohlenhofstr. 3, & 326577

B 02 Café Uhrlaub (mixed),

Lange Reihe 63, & 2802624

B 05 Contact Bar, Danziger

Str. 51, & 55502697

B 02 Cube (mixed), Lange Reihe 88,

& (0173) 3136632

B 08 Daniel’s Company,

Kreuzweg 6, & 249610

B 08 Domination Club,

Kleiner Pulverteich 25

B 05 Extratour, Zimmerpforte 1,

& 240184

B 02 Generation Bar, Lange

Reihe 81, & 28004690

C 07 Hasenschaukel,

Silbersackstr. 17,

& 18012721

B 02 Kyti Voo (mixed),

Lange Reihe 82,

& 28055565

B 05 M & V Gaststätte,

Lange Reihe 22

A 61 Miss Sofie Eiscafé,

Am Kaiserkai 63,

& 36905791

B 02 NEUMANN|s Bistro & Weinbar,

Lange Reihe 101,

& 04060862209,

www.neumanns-bistro.de

A 61 Nissis Kunstkantine

(mixed), Am Dalmannkai 6,

www.nissis.de

C 04 Olivia Jones Bar (mixed),

Große Freiheit 35

C 07 Piccadilly,

Silbersacktwiete 1,

& 3192474

B 05 S.L.U.T.,

Rostocker Str. 20

B 08 Toms Saloon,

Pulverteich 17,

& 2803056

C 05 Wunderbar (mixed),

Talstr. 14, & 3174444

A 44 FLITtchenkneipe,

Karolinenstr. 21,

flit_tchen_kneipe@riseup.net

PARTY-

LOCATIONS

A 45 Cafe Schöne Aussichten,

Gorch-Fock-Wall,

& 4340113

… Edelfettwerk (mixed),

Schnackenburgallee 202,

& 545044

B 04 Golden Cut, (mixed)

Holzdamm 61

A 41 Fabrik,

Barnerstr. 36

A 43 Fundbureau (mixed),

Stresemannstr. 114,

& 43251351

A 55 Hühnerposten (mixed),

Hühnerposten 1a

(am Hauptbahnhof)

A 59 Komet (mixed),

Erichstr. 11, & 27868686

A 44 Knust (mixed), Neuer

Kamp 30, & 87976230

C 09 Molotow (mixed),

Reeperbahn 5, & 310845

C 07 Moondoo (mixed),

Reeperbahn 136,

www.moondoo.de

C 09 Neidclub, Reeperbahn 136,

& 94793295

C 08 Prinzenbar (mixed),

Kastanienallee 20,

& 31788310

A 35 Rote Flora (mixed),

Schulterblatt 71

A 44 Terrace Hill,

Feldstr. 66, & 72964440

A 44 Uebel & Gefährlich,

Feldstr. 66, & 0273877

RESTAURANTS

A 49 Brasserie La Provence,

Eulenstr. 42,

& 30603407

B 05 Das Dorf, Lange Reihe 39,

& 245614,

www.restaurant-dorf.de

A 53 Deichgraf Hamburg,

Deichstr. 23, & 364208,

www.deichgraf-hamburg.de

A 13 engelke Pasta Olio Vino,

Eppendorfer Baum 20,

& 63945857,

www.engelke-hamburg.de

C 05 Freudenhaus,

Hein-Hoyer-Str. 7-9,

& 314642

A 15 Goldbeker Hamburg,

Schinkelstr. 20,

& 33428092, www.

goldbeker-hamburg.de

B 02 Hacker-Pschorr

St. Georg, Lange Reihe 97,

& 326519,

www.hphamburg.com

B 04 Jim Block,

Kirchenallee 37,

& 18067955

A 39 Kajüte,

An der Alster 10a,

& 243037

... Klassenzimmer, Restaurant &

Café, Hauptstr. 14,

22947 Hammoor,

www.restaurantklassenzimmer.de

B 02 Kouros, An der Alster 28,

&244540, www.

kouros-restaurant.de

... Landhaus Flottbek,

Hotel & Restaurant,

Baron-Voght-Str. 179,

& 8227410,

www.landhaus-flottbek.de

A 01 Le Ciel Restaurant et Bar,

An der Alster 52-56,

& 21001070,

www.leciel.de

A 45 H2O, im Scandic

Hamburg Emporio,

ÜberseequartierDammtorwall

19,

& 4321870

A 35 Schanzenstern,

Bio-Restaurant,

Bartelsstr. 12, & 4398441

… schweizweit,

Große Rainstr. 20,

& 39907000,

www.schweizweit.de

B 01 Taverna Ellada,

Lange Reihe 19,

& 41924628

... VLET, Am Sandtorkai

23/24, & 334753750,

www.vlet.de

SAUNEN

A 35 Apollo Sauna,

Max-Brauer-Allee 277,

& 434811

B 08 Dragon Sauna,

Pulverteich 37,

& 240514

GAY

BUSINESS

ÄRZTE

... Aesthetic Clinic Med

Privatpraxis Alster

Eibe H. Schreiber

Facharzt f. Plastische &

Ästhetische Chirurgie

Botox Hyaluron-Filler

Gesichtsverjüngung

An der Alster 33

20099 Hamburg

Telefon 040-33455919

A 13 Christian Aust,

Urologie, Eppendorfer

Landstr. 44, & 4603463,

www.uro-eppendorf.de

A 49 Wilfried Aust,

Allgemeinmedizin, Chirotherapie,

Ehrenbergstr.

70-72, & 385966, www.

hausarztpraxis-altona.de

A 38 Andreas Britz,

Dr. med.Praxisklinik am

Rothenbaum, Privatpraxis,

Haut- und Geschlechtskrankheiten,

Lasertherapie,

Kosm.-ästhet. Behandlungen,

Allergologie,

Heimhuder Str. 38,

& 44809812, www.dr-britz.de

A 37 Elbpneumologie Dres.

med. Aries & Partner,

Lungenheilkunde, Allergologie,

Struenseehaus,

Mörkenstr. 47, & 3903534,

altona@elbpneumologie.de

A 45 Dammtorpraxis,

Dr. Linnig

Allgemeinmedizin, Reise-

Medizin, HIV, Hepatitis,

STD, Damnmtorstr. 27,

& 35715638,

www.dammtorpraxis.de

B 05 Dr. François Hames,

Facharzt für Augenheil -

kunde, Lange Reihe 39,

& 247761, www.

augenarzt-dr-hames.de

A 37 ICH Grindel, Dr. med.

Thomas Buhk, Dr. med.


HAMBURG A-Z 63

Stefan Fenske, Prof. Dr.

med. Hans-Jürgen

Stellbrink, All gemeine und

Innere Medizin, HIV,

Hepatitis, STD, Grindelallee

35, & 4132 420,

www.ich-hamburg.de

A 45 ICH Stadtmitte, Dr. med.

Axel Adam, Stefan

Hansen, PD Dr. med.

Christian Hofmann,

Dr. med. Michael

Sabranski, Dr. med. Carl

Knud Schewe,

Allgemeine und Innere

Medizin, HIV, Hepatitis,

STD, Glockengießerwall

1, & 28004200,

www.ich-hamburg.de

B 03 Medizinisches Versorgungszentrum

Hamburg, Prof.

Andreas Plettenberg,

Dr. Albrecht

Stoehr, Prof. Jörg

Petersen, Dr. Peter

Buggisch, HIV, Hepatitis,

STD, Infek tiologie,

Lohmühlenstr. 5, Am

AK St. Georg Haus L,

& 28407600,

www.ifi-medizin.de

... Oliver Neubauer,

Facharzt für Urologie

Herthastr. 12,

& 64224500, www.

urologe-hamburg.com

B 08 Schwerpunktpraxis

Nerven-Psyche

Dr. med. Hans Ramm,

Dr. med. Andrea Oster,

Neurologie, Psychiat

rie, Psychotherapie,

Kreuzweg 7, & 245464,

www.nervenarzt-hh.de

… Dr. med. Martin Eichenlaub.

Facharzt für Neurologie,

Nervenheilkunde, Psychi

atrie u. Psychotherapie.

Elbgaustr. 112., & 841084,

www.nervenarzt-eichenlaub.de

A 37 Dr. med. Ulrich Reuters,

Mund-, Kiefer- und

Gesichts chirurgie,

Plastische Operationen,

Rothenbaumchaussee 5,

& 4800848

A 51 Ralf Siemen,

Praktischer Arzt,

Königstr. 1, & 314144

A 54 Josef Stuch, Dr.

All gemeinmedizin,

Ida-Ehre-Platz 12,

& 37510060

A 54 Anett Wywiol, Dr. med.,

Fachärztin für Allgemeinmedizin,

HIV-Schwerpunktpraxis,

Tropenmedizin,

Reise medzin, Naturheil -

kunde, Gelbfieberimpf -

stelle, Mönckebergstr. 18,

& 324515,

www.internistenmoenckebergstr.de

… Ambulanzzentrum

des UKE, Bereich

Infektiologie:

Dr. med. Olaf Degen,

Dr. med. Sabine Jordan,

Dr. med. Sandra Hertling,

Dr. med. Stefan Schmie

del, Dr. med. Anja Hüfner,

Fachärzte für Innere

Medizin/Allgemeinme

dizin/Tropenmedizin, HIV,

STD, Infektion- und

Tropenkrankheiten,

Hepatitis


Universitätsklinikum

Eppendorf

Martinistraße 52

741052831,

infektionen@uke.de

Dr. med. Welf Prager &

Partner, Dermatologie,

ästhetische Dermatolo

gie, operative Dermatolo

gie, Allergologie, Phlebo

logie, Lasermedizin

Hemmingstedter Weg 168

040 81 991 991

www.derma-hamburg.de

APOTHEKEN

B 06 Alexander Apotheke

St. Georg,

Steindamm 81,

& 28009922,

www.alexapo.de

A 56 Alexander Apotheke

City-Süd, Beim Strohhause

2, & 97078827,

www.alexapo.de

B 08 Apotheke am H auptbahnhof,

Steindamm 2,

Ecke Adenauerallee,

& 241241

B 01 Apotheke Zum Ritter

St. Georg,

Lange Reihe 39,

& 245044

B 02 Epes Apotheke,

Lange Reihe 58,

& 245664

AUTOMOBILE

… B&K GmbH & Co. KG,

BMW- und MINI-Vertragshändler,

Buxtehuder Str.

112, & 7660910,

www.bundk.de

… B. Sperling & Sohn

GmbH, Wendenstr. 274-

278, & 2517240, (Ford, Fiat,

Alfa Romeo, Lancia) &

Stormarner Str. 26,

& 689495990 (Fiat)

… CITROËN Commerce

GmbH, Niederlassung

Hamburg, Süderstr. 160,

& 2516020,

www.citroen-haendler.de/

niederlassung-hamburg

… Autohaus Pohl, Mazda,

Suzuki, Ziethenstr. 16+16a,

& 6569050,

www.autohaus-pohl.de

… Rudeloff Automobile

GmbH, Mercedes Benz,

Köterdamm 30, & 7428331,

www.rudeloff-automobile.

de

BEKLEIDUNG

… ES Collection, Lange

Reihe 76, & 24874224

B 05 Mr. Chaps, Greifswalder

Str. 23, & 245979,

www.mr-chaps.de

BESTATTUNGEN

… Christian Dommerdich

Bestattungen, Osterstr.

18 und Rostocker Str.1,

& 43099860,

www.dommerdichbestattungen.de

A 49 Hamburg Leuchtfeuer

Lotsenhaus, Bestattung |

Bildung | Trauerbegleitung

Museumstr. 31,

& 39806740, www.

lotsenhaus-bestattungen.de

BLUMEN

… Gärtnerei Piepereit,

Meienredder 35,

& 3808130, www.

gaertnerei-piepereit.de

BÜCHER

B 02 Bruno‘s,

Lange Reihe / Danziger Str.

70, & 98238081

COACHING




Markus Bundschuh,

Gestalttherapeut-Psychotherapie

(HPG),

Müggenkampstr. 29,

& (0179) 5270700,

www.therapie.de/

psychotherapie/bundschuh

Kathrin Eßmann,

Berufliches und psycholo

gisches Coaching, Supervi

sion, Teamberatung,

Max-Brauer-Allee 54,

& 43099379,

www.kathrin-essmann.de

Ruthemann Coaching,

Coaching Beratung Therapie

Heilpraktiker f. Psychotherapie

Professor-Brix-Weg 4

& 31171492

www.ruthemann-coaching.de

A 06 easylife Therapiezentrum,

einfach abnehmen

Winterhuder

Marktplatz 6-7

& 309875130

www.easylife-hh.de

COMPUTER


CompuMedic, Praxis

für Computer & Co.,

Krausestr. 57,

& 20933660,

www.compumedic.de

FAHRSCHULE


Academy Fahrschule

Hamburg, Auto- und

Motorradausbildung,

Schlankreye 45

& 42911511,

www.academy-fahrschulehamburg.de

FITNESS

A 53 ON Stage, Am Felde 56,

& 04035540710 ,

www.on-stage.de

FRISEURE

... Friseure im Lagerhaus,

Lange Reihe 27,

& 41924919,

www.lagerhaushamburg.

de

GEBÄUDESYS-

TEMTECHNIK


Hanseatische Gebäudetechnik,

Alexander

Vogelsang, Lutterothstr.

23, & 43273428,

www.hgt-hh.de

HANDWERK


Tischlerei Hartmut Best,

Duvendahl 84, 21435

Stelle, & (04174) 650852,

www.moebel-best.de

HEILPRAKTIKER


Praxis für ganzheitliche

Medizin, Marco Krämer,

Chiropraktik, Akupunktur,

Schmerztherapie, Sportheilpraktik,

Grasweg

8, & 48092686, www.

ganzheitliche-medizin-hh.

de

HEILPRAKTIKER-

SCHULE

A 27 Die Grüne Schule,

Emilienstr. 21, & 493207,

www.hafn.de

HOTELS



Haus Hallig, Danziger

Str. 9, 25980 Westerland,

& (04651) 24213

Herrenhaus Salderatzen,

Salderatzen Nr. 3,

29496 Waddeweitz,

& (05849) 971018,

www.salderatzen.de

IMMOBILIEN

A 32 Baumgarte, Andreas W.,

Hofweg 12, & 30067567,

www.immobilienbaumgarte.de

... Thomas Klinke Immobilien

Hamburger Str. 11,

& 79696850, www.tkihamburg.de

KOSMETIK

A 38 Britz, Andreas, Dr. med.

Praxisklinik am Rothenbaum,

Privatpraxis, Hautund

Geschlechts krankheiten,

Lasertherapie,

Kosm.-ästhet. Behandlungen,

Allergologie,

Heimhuder Str. 38,

& 44809812,

www.dr-britz.de

... Sassa B Day Spa,

Singapurstr. 1,

& 76500313,

www.sassa-b-dayspa.de

MÖBEL


Bäder Dunkelmann,

Ohlenhoff 1, 22846

Norderstedt, & 5290670,

www.baederdunkelmann.de

… Die Wäscherei,

Mexikoring 27-29,

& 2715070, www.diewaescherei.de

… hansa Complet-Küchen,

Lübecker Str. 126,

& 2544900,

www.hansa-kuechen.de

… BettUndRaum Hüsler

Nest Store Hamburg im

Stilwerk, Große Elbstr.

68, & 38614226, www.

bettundraum.com

… Schrankideen nach Maß,

Cabinet Hamburg

Willy-Brandt-Str. 55,

& 225626, www.cabinethamburg.de

… Möbel Schulenburg,

Gärtnerstr. 133, 25469

Halstenbek,

& 041014990, www.

moebel-schulenburg.de

… TEAM 7 Deutschland,

Stahltwiete 14a (Phoenixhof),

& 3984100,

www.team7- hamburg.de

OPTIKER

A 55 Sehgang, Bahrenfelder

Str. 77 / Spritzenplatz,

& 30603565,

www.sehgang-brillen.de

A 55 Optik Weser,

Spitalerstr. 9, & 327007

A 54 Optik Company, ,

Steinstr.19, & 84890769

... Viva Brillenmode, ,

Wandsbeker Marktstr. 24,

& 686871

PHYSIOTHERAPIE


Praxis Physiosportiv

Lutz Riedesel, Physiotherapie

& Gesundheitstraining,

Winterhuder

Weg 76, 22083 Hamburg,

& 244654,

www.physiosportiv.de

PFLEGE


Goldbach PalliativPfle

geTeam

Stresemannstr. 52, &

21116580, www.palliativ

pflegeteam.de

PSYCHO-

THERAPIE

A 09 Markus Bundschuh,

Gestalttherapeut-Psychotherapie

(HPG),

Müggenkampstr. 29,

& (0179) 5270700,

www.therapie .de/


psychotherapie/bundschuh

Kathrin Eßmann,

Systemische Therapie,

lösungsfokussierte Kurzintervention,

Max-Brauer-

Allee 54, & 43099379,

www.kathrin-essmann.de

A 13 Christian Perro,

Dr. med., Psychiatrie,

Eppendorfer Landstr. 37,

& 464554



Swantje Schulte,

Heilpraktikerin für

Psychotherapie,

Budapester Str. 28,

& 32510414,

www.swantje-schulte.com

Kurt Strobeck, Dr. med.

Facharzt Psychiatrie und

Psychotherapie, Ferdinandstr.

35, & 32527214

RECHTS-

BERATUNG

A 61 Sven-Uwe Blum,

Kleine Johannisstr. 10,

& 41304640

A 18 Ulrich Heyder,

Oster str. 124, & 448537,

www.2-anwaelte.de

B 04 Michael Leipold,

Partnerschafts- und

Familienrecht, Strafrecht,

Ausländer-/Ayslrecht,

Steindamm 62,

& 357147-34,

www.kanzlei-leipold.de

REISEN



SyltScout, Keitumer

Chaussee 15, Westerland,

& (04651) 5816,

www.syltscout.de

Uhlenhorster Reisebüro,

Hartwicusstr. 6, 22087

Hamburg,

& 229 449 98,

www.uhlenhorsterreisedienst.de

SEXSHOPS

C 09 Boutique Bizarre,

Reeperbahn 35,

& 31769690,

www.boutique-bizarre.de

B 08 New Man City,

Pulverteich 8,

& 240149

STEUER-

BERATUNG

A 62 Christine Heine Steuerberatungsgesellschaft

mbH, Am Kaiserkai 10,

& 300687670

www.christineheine.de

A 55 Nordanker Steuerberater,

Sven Partheil-

Böhnke, Kleine Johannisstrasse

10, 20457 Hamburg

& 040 3346914-22,

www.nord-anker.de

TAXI

… Hansa Taxi, & 211211

TRANSPORT

A 43 Adelante Umzugs -

kollektiv, Bernstorffstr.

117, & 43251617,

www.adelante-umzuege.de

VERSICHERUNG

B 05 AXA Center St. Georg,

Steffen Meyer,

Soester Str. 55,

& 18009336,

steffen.meyer@axa.de

WERBUNG


Cartel X GmbH & Co. KG,

Friesenweg 4,

& 39902771,

www.cartelx.de

ZAHNÄRZTE



Dr. Dirk Ergenzinger &

Martin Schuh, Eidelstedter

Platz 6a, & 5709385,

www.zahnaerzteeidelstedt.de

Rainer Witt, Schwerpunkt

Implantologie, Holsteiner

Ch. 267, & 55505962, www.

zahnaerzte-schnelsen.de

KULTUR

BÜHNE

A 37 CCH, Am Dammtor /

Marseiller Str., & 35690

B 04 Deutsches Schauspielhaus,

Kirchenallee 39,

Gebäudereinigung • Glasreinigung • Hauswartdienste

RED

Romolo Esca

Dienstleistungen

Tel.: 040 - 307 781 03

Mobil: 0176 - 628 330 74

www.red-hamburg.com


64

HAMBURG A-Z

Glockengießerwall

Raboisen

B

Kennedybrücke

Kunsthalle

ALSTER

Spitaler Str.

Holzdamm

Mönckebergstr.

Steintorwall

E. Merckstr.

Hbf.

Hbf Nord

Steinstraße

& 248710

C 06 Imperial Theater,

Reeperbahn 5

A 29 Kammerspiele, Hartungstr.

9-11, & (0800) 4133440

A 16 Kampnagel, Jarrestr. 20,

& 2709490

A 06 Komödie Winterhuder,

Fährhaus, Hudtwalker

Str. 13, & 48068013

A 32 Neue Flora (Tarzan),

Stresemannstr. 159a,

& 431650

C 09 Operettenhaus, Spielbudenplatz

1, & 311170

B 05 Polittbüro, Steindamm45,

& 28055467

C 07 Pulverfass Cabaret,

Reeperbahn 147, & 249791

C 08 Schmidts Tivoli, Spielbudenplatz

27-28, & 3177880

C 08 Schmidt Theater,

Spielbudenplatz 24,

& 31778899

A 43 Staatsoper, Große

Theater str. 25, & 35680

C 08 St. Pauli Theater,

Spielbudenplatz 29,

& 314344

A 54 Thalia Theater,

Alstertor 1, & 328140

A 32 The English Theatre of

Hamburg, Lerchenfeld 14,

& 2277089

… Theater Mignon, Beim

Alten Schützenhof 44,

& 56060316, www.

theater-mignon.de

KINO

A 36 3001, Schanzenstr. 75,

& 437679

A 37 Abaton, Allende-Platz 3,

& 41320320

B 08 Metropolis, Kleine

St. Georg-Str.

An der Alster

Spadenteich

St. Georgs

Kirchhof

Hbf. Süd

AK St. Georg

Lohmühlenstr.

01 02 03

Kirchenallee

Gurlittstr.

Steintor

Museum

für Kunst

und

Gewerbe

Koppel

Hansaplatz

Carl-von-

Ossietzky-

Platz

Lange Reihe

Ellmenreichstr.

Steintorweg

Greifswalder

Baumeisterstr.

Str.

Kirchenweg

Kurt-

Bremer Reihe

Steindamm

Schmilinskystr.

Danziger Str.

Soester Str.

Zimmerpf.

Zentraler

Omnibusbahnhof

Kreuzweg

Lohmühlenstr.

Bülaustr.

Knorrestr.

Rostocker Str.

Pulverteich

Kl. Pulvert.

Brennerstr.

Stiftstr.

Böckmannstr.

Adenauerallee

Schumacher-Allee

Nage

lsweg

Lindenstr.

Alexanderstr.

F.-Beit-Str.

Norderstr.

Minenstr.

04 05 06

Hammerbrookstr.

07 08 09

Theaterstr. 10, & 342353

A 54 Passage,

Mönckebergstr.

17, & 324139

B 05 Savoy Filmtheater,

Steindamm 54, 20099,

& 284093628,

www.savoy-filmtheater.de

MUSEUM

A 54 Bucerius Kunst Forum,

Rathausmarkt 2,

& 3609960

A 55 Deichtorhallen,

Deichtorstr. 1,

& 321030

A 47 Hamburger Kunsthalle,

Glockengießerwall,

& 24862612

A 52 Hamburg Museum,

Holstenwall 24,

& 428412360

A 07 Museum für Kunst &

Gewerbe, Steintorplatz 1,

& 428542732

RAT & TAT

HILFE &

BERATUNG

B 05 Aids-Hilfe Hamburg e.V.,

Lange Reihe 30,

& 2351990, Beratungs-

Hotline Mo – Do 19 – 21

Uhr, & 19411, Test +

Beratung Mo 16 – 18, Di

17 – 19 Uhr

... Aids-Hilfe Sylt - aktHIV

für Nordfriesland e.V.,

Nordseeklinik Heidehaus,

Norderstr. 81, 25980 Sylt

OT Westerland,

& 04651201775,

sylteraidshilfe@gmail.com

B 05 Aidsseelsorge der

ev.-luth. Kirche, Rostocker

Straße 7, &

2804462,

www.aidsseelsorge.de

B 04 Basis-Projekt, Anlaufstelle

für Stricher, St. Georgs

Kirchhof 26,& 2801607

A 42 CASA blanca, Aids-

Beratung im Centrum für

Aids und sexuell übertragbare

Krankheiten Altona,

Max-Brauer-Allee 152,

AIDS-& 040 42811 7777,

Beratung und Test: Mo +

Mi 14 Uhr, Di 8 Uhr, Do 12

Uhr

A 51 Hamburg Leuchtfeuer,

Psychosoz. Betreung,

Bahren felder Str. 244,

& 38611055, betreuung@

hamburg-leuchtfeuer.de,

Wohnrauminfo & 38611075,

Hamburg Leuchtfeuer Hospiz,

Simon-von-Utrecht-Str. 4d,

& 3177800

B 08 Hein & Fiete, Hamburgs

schwuler Infoladen mit

Bibliothek, Pulverteich

21, & 240333,

Mo – Fr 16 – 21 Uhr,

Sa 16 – 19 Uhr, Beratung

und HIV-Antikörpertest,

bei Bedarf auch Hepatitis

A, B, C, Syphilis-Serologie,

Chlamydien und Tripper

(anonym, kostenlos und

ohne Voranmeldung)

Di + Do 16 – 20 Uhr,

www.heinfiete.de

… Leschiak/Lesbisch-

Schwuler Internationaler

Arbeitskreis im Verband

binationaler Familien

und Partnerschaften iaf e.V.,

Eidelstedter Weg 64,

& 446938

B 04 MEMENTO e.V.,

Gemeinschaftsgrabstätten,

Rostocker Straße 7,

& 2804462,

Stiftstr.

www.memento-hamburg.de

A 07 MHC-Beratungsstelle

Borgweg 8, Schwulen- &

Lesbenberatung,

& 2790069, transberatung

@mhc-hamburg.de


Polizeilicher Opferschutz

Ansprechpersonen für

LSBTI* der Polizei Hamburg

Beratungs- und Unterstütz

ungsangebot bei Diskriminierung,

Hasskriminalität,

Gewalttaten oder Beziehungsgewalt

Michael Fischer

Telefon: 040 42867 0325

Mobil: 0176 428 52 845

Christine Osbahr

Telefon: 040 428670324

Mobil: 0176 42852848

oder

LSBTI@polizei.hamburg.de

A 07 Rechtsberatung für

Schwule RA Sven-Uwe

Blum berät kostenlos zu

Rechtsfragen im mhc.

Termin nach Vereinbarung,

& 279 00 69 oder

schwulenberatung@

mhc-hamburg.de

A 53 Referent für Geschlechterpolitik

Justizbehörde,

Arbeitsstelle Vielfalt,

Armin Ketterer, Dammtorwall

9-13, & 428433588



Schwub-Hamburg, Beratungshotline

& 3199 3727,

schwub@hamburg.de

Sexualberatungsstelle

des UKE, Poppenhusenstr.

12, & 4280302225

A 07 Trans*beratung bei Fragen

zur Geschlechts -

identität, mhc- Beratungsstelle,

Borgweg 8,

& 279 00 69, transberatung

@mhc-hamburg.de

A 04 Transsexuellenberatung

Psychiatrische Klinik,

Martinistr. 50-52,

& 4280302225

B 05 Schwul & Positiv Gruppe,

& 2351990

B 08 Schwestern der Perpetuellen

Indulgenz, Haus

Notre Dame Sainte Diana,

c/o Hein & Fiete

B 01 Sucht & Wendepunkt e. V.

Suchtberatung, An der

Alster 26, & 28054389,

info@sucht-undwendepunkt-ev.de

GRUPPEN

& VEREINE

ARBEIT & BERUF

B 08 Arbeitskreis Lesben,

Schwule, Bi- und Intersexuelle

& Transgender

(LSBTI) in ver.di Besenbinderhof

60, Treffen

jeden 1. Mittwoch im

Monat 18.30 Uhr,


heikea-verdi@hotmail.de

BLSJ - Bund Lesbischer

und Schwuler JournalistInnen

e. V.,

Regionalgruppe Nord,

www.blsj.de, hamburg@

blsj.de

A 07 Gay Cops – Schwule und

Lesben in der Polizei

Hamburg Stammtisch jd.

3. Montag im Monat im

mhc-Café ab 18 Uhr,

& (0173) 6449137,

info@gay-cops-hamburg.de

B 04 Hamburg Pride e. V.,

Ernst-Merck-Str. 12-14,

& 238 058550,

info@hamburg-pride.de


Regionalgruppe schwuler

Feuerwehrleute,

& (0175) 7385 848,

hamburg@ feuerwehr-gays.

de

B 04 Schwule Lehrer Hamburg,

Stammtisch jd. 1. Do.

19.30 Uhr im Ristorante

Leon, Koppel 1, Florian Binder,

www.schwule- lehrerhamburg.de

A 44 Verband lesb. Psychologinnen

und schwuler Psychologen

VLSP, Regionalgruppe

HH, c/o Carsten

Meyer, Colonaden 19,

& 35712057

A 61 Völklinger Kreis – Gay

Manager e.V., Verband

für schwule Führungskräfte,

Regionalgruppe Hamburg,

www.vk-online.de,

hamburg@vk-online.de

... VelsPol-Nordwest e.V.

Das Mitarbeiternetzwerk

LSBTI*-Beschäftigter in

Polizei, Justiz & Zoll.,

info@velspol-nordwest.de

www.velspol-nordwest.de

ELTERN

MICHAEL

§

LEIPOLD

RECHTSANWALT und

FACHANWALT für Familienrecht

• Familien- und Partnerschaftsrecht

• Strafrecht

• Ausländer- und Asylrecht

A 07 BEFAH Hamburg, Eltern

von Schwulen und Lesben

Treffen am 3. Sonntag im

Monat um 15 Uhr im mhc,

Sabine Fischer, & 27887862,

info@befah-hamburg.de


Steindamm 62 • 20099 Hamburg

Tel.: (040) 357 147 34

Fax: (040) 357 147 37

www.kanzlei-leipold.de

Elterngruppe gleichgeschlechtlich

liebender

Töchter und Söhne, Treffen

im Gemeinde saal der

Nikolaikirche, Abteistr. 38,

M. Ostendorf, & 479662

A 07 ILSE – Initiative lesbischer

und schwuler Eltern, Eltern

treffen sich mit ihren

Kindern zum Klönen, Kaffee

Trinken, Erfahrungsaustausch.

Jd. 1. So. ab

15.30 Uhr, mhc-Café.

& 611 69911 (Annika),

ilse.hh@lsvd.de,

www.ilsehamburg.

wordpress.com

A 18 Kinder & Aids

Arbeitsgemeinschaft

Kinder- u. Jugendschutz

Hamburg e. V., Hellkamp 68,

& 41098062

A 07 Kinderwunsch, Treffen am

1. Montag im

Monat um 19 Uhr im mhc,

info@befah-hamburg.de

B 08 Schwule Väter und

Ehemänner jd. 1. Mi. und

jd. 3. Mo. im Monat, 19 Uhr

bei Hein & Fiete, Wolfgang,

& (0176) 62586 085,

info@schwule-vaeter.de

… HOT SPOT Theater

Hamburg, Amateurtheater

für Anfänger und Fortgeschrittene

jeden Freitag

um 19 Uhr

www.hot-spot-hamburg.de

Kai 0162 6930480

info@hot-spot-hamburg.de

FREIZEIT

… A44 Bi & Friends HH,

Stammtisch (nicht nur)

für Bisexuelle, jd. 1. SA im

Variable, Karolinen-str. 23,

www.bigaystammtisch.de

B 08 Der Männertreff, Offene

Gruppe für vielseitig

Interessierte in lockerer

Runde. Pulverteich 21,

& 240333, Samstags von

16-19 Uhr bei Hein & Fiete

A 07 Dienstagsmunch -

Stammtisch für BDSM-

Interessierte: Dienstags

im Saal des mhc um 19 Uhr

… Gay-Trekk, Outdoor-

Freunde, bis 50 J.,

Gay-Trekk c/o Peters,

pmac01@t-online.de


Hamburg Gay Bikers,

Motorradgruppe, c/o Detlef

Mahn, Münteweg 2, biker@

hamburggaybikers.de

A 07 Hamburg Guys: Freizeit

gruppe für Schwule bis 35,

jeden 1. und 3. Mi, 19 Uhr


Lesbentelefon Hamburg,

Beratung, Gruppen & Infos

rund ums lesbische Leben,

Di. 19-21 Uhr, & 41354160

A 63 MC Nordlicht

Motorradgruppe c/o Chaps,

Woltmanstr. 14,

mc_nordlicht@hotmail.com

A 07 Montagstreff Spiele- u.

Freizeitgruppe für schwule

Männer, Jd. 1. u. 3. Mo

im mhc-Café, Constantin,

& 55583694

B 05 NachTisch., Unterneh

mungen nach Lust, Laune

und Wetterlage, 1. + 3. Mi

13:30 Uhr, Aidshilfe

Hamburg, Lange Reihe 30,

& 2351990

A 07 pinkpanther, Freizeitgruppe

für Schwule über 50

im mhc, & 279 00 69

B 05 Raum der Stille, inde

Balance zwischen Aktivi

tät und Entspannung, 2. +

4. Mi 17 – 18 Uhr, Aidshilfe

Hamburg, Lange

Reihe 30, & 2351990

B 05 Regenbogenkantine., Mi

12:30 Uhr, Aidshilfe

Hamburg, Lange Reihe 30,

& 2351990

A 07 Schachgruppe,

• Existenzgründungsberatung

• Steuerberatung • Steuererklärungen

• Jahresabschlüsse

• Finanz- und Lohnbuchhaltung

• laufende betriebswirtschaftliche Beratung

• Sanierungs- und Insolvenzberatung

Ihr Ansprechpartner

S. Partheil-Böhnke

Steuerberater

Kleine Johannisstr. 10

20457 Hamburg

Tel. 040/ 334 69 14 - 22

sven.partheil@nordstb.de

www.nord-anker.de


Lammstr.

Am

Straße

Albers-

Platz

Hein-

B.-

Endo-

+

klinik

Kleine

Marienstr.

Nobistor



C

Gilbert- Straße

Gerritstr.

Paul- Roosen- Straße

Holstenstraße

Finkenstraße

Kleine Freiheit

Herrenweide

Trommelstraße

S1 S2 S3

Am

Bernstorff- Str.

Freiheit

Simon-von-Utrecht-Straße

Nobisteich

Lincolnstraße

TAXI

S

Große

Hein-Köllisch-Platz

TAXI

Schmuckstraße

Reeperbahn

lev- Bremer-

Keyser-Weg

Silbersacktwiete

Sankt Pauli Queerpass

schwul-lesbischer Fanklub

des FC St. Pauli, www.

queerpass-sanktpauli.de

Spiele-Gruppe,

14-tägig montags,

c/o Schwub, & 31993727

A 07 SOORUM, Stammtisch

für Schwule über 40,

immer am 4. Dienstag

im Monat um 20 Uhr im

Raum 0.2. im mhc

… Volksparkjunxx, schwul/

bi/lesbischer HSV Fußball-

Fanclub, Stammtisch

jeden 1. Di. im Monat ab

20 Uhr in wechselnden

Locations, Infos und

Termine unter

info@volksparkjunxx.de,

www.volksparkjunxx.de

GESCHICHTE

B 08 Arbeitskreis Schwule

Geschichte Hamburg,

c/o Hein&Fiete

… Gemeinsam gegen

das Vergessen,

Stolpersteine

für Homosexuelle NS-

Opfer, www.hamburg-aufanderen-wegen.de

… Projektgruppe für die

vergessenen Opfer des

NS-Regimes in HH,

& 43189224

JUGEND

A 07 Jugendberatung im

MHC & 65055129

A 07 Mixtapes –

Donnerstagstreff LesBi-

Schwule Jugendgruppe

für alle bis 26 J., Jeden

Donnerstag von 17-21 Uhr,

JBZ (Barmbeker Str. 71).

& 4304624,

jugend@mhs-hamburg.de

A 07 Qwir! Lgbt*i Jugendtreff

für alle von 14-

26 Jahre, ab 17 Uhr im

mhc. Kontakt: info@

mhc-jugendarbeit.de

oder 040-69454840

... Qwir! Bis 18 Jahre – Für

lesbische, schwule,

bi und trans* Jugendli

che und alle, die es

noch nicht wissen,

jeden 2. Freitag im

Monat, 17-21 Uhr im

JBZ, Barmbeker Str. 171

A 07 Trans*normal, Gruppe

für junge u. jugendliche

Trans* bis 26 J. z.

Kennenlernen,

Fragen stellen & Spaß

haben, jd. 1. u. 3. Fr. ab 17

Uhr, franzi@mhc-hamburg.

de

Bleicher- Str.

Reeperbahn

Silbersackstraße

Balduinstr.

Brigitten- Str.

Querstr.

Friedrichstr.

TAXI

Straße

Clemens- Schultz- Str.

Hans-

Wohlwill-

Brunnenhof

Tal-

Hamburger Berg

Gerhardstr.

TAXI

Friedrichstr.

Herbertstr.

Millerntorplatz

Paulinen-

Platz

Davidstraße

Hoyer- Straße

TAXI

Paulinenstraße

Simon-von-Utrecht-Straße

Seiler- Straße

Spielbuden- Platz

Annenstraße

Rendsburger Str.

Budapester Straße

Taubenstr.

Det

Str.

Hopfenstraße

Allee

TAXI

S1 S2 S3

Heiligengeistfeld

(FC St. Pauli und Dom)

01 02 03

04 05 06

TAXI

U3

Reeperbahn

Zirkusweg

Kastanien-

St.Pauli

U3

HelgoländerAllee

07 08 09

KIRCHE

B 04 Aids-Seelsorge

Hamburg

Spadenteich 1,

& 2804462,

www.aidsseelsorge.de

B 06 Metropolitan

Community Church

Hamburg (MCC)

Steindamm 87, & 515608

KULTUR

B 08 Kunstgruppe GOLY3OI

jd. 1., 2., + 3. Montag im

Monat, 18 Uhr bei Hein

& Fiete, Pulverteich 21,

Info + Kontakt unter www.

goly3oi.sechzig31.de/

A 07 Les-bi-schwuler Chor

Belle Alliance, Fr.

18.30 bis 20.30 Uhr,

& 39902011,

www.belle-alliance.de

A 06 Lesbisch-schwuler Chor,

vierzehntägig mittwochs

im Kulturladen St. Georg,

19:15 Uhr, Alexanderstr. 16,

Infos: www.regenbogen

chorhamburg.wordpress.

com oder

LSChor-HH@gmx.de

A 44 Q uerbild e.V. Lesbisch-

Schwule Filmtage, Schanzenstr.

45, & 3480670,

www.lsf-hamburg.de

A 07 Schola Cantorosa

Schwuler Männerchor,

Wasserstieg 13, Rudolf

Reimann, Treffen

montags im Monat um 19

Uhr im mhc Café

& 5478418,

www.schola-cantorosa.de

A 07 Schwule Philosophie -

gruppe, jeden 4.

Donnerstag um 19:30 Uhr

im Monat im mhc.

Kontakt: Uwe, & 8509829

… Schwule Theatergruppe

„Der Kulturbeutel“,

jeden Donnerstag. um

19:30 Uhr im mhc,

Michael, & (0172)

7701599, www.

kulturbeutelhamburg.de

… Franz-Schubert-Chor

Hamburg e.V., Ines

Lehmann, & (04534) 8809,

www.franz-schubert-chor.

de

… Schwuler Literaturkreis,

& 44465779

… Sweet Harmonies,

Vokal ensemble,

& 783834

MEDIEN-

PROJEKTE


Nordgay Radio, jd. 2. Mo.

im Monat auf Tide 96.0,


& (0176) 20701228,

www.nordgayradio.net,

webmaster@nordgayradio.net

Pink Channel, Radio im

Queerformat für Lesben,

Schwule & Transgender,

& 0151 50008143,

redaktion@pinkchannel.net,

www.pinkchannel.net

GALERIE

A 62 FY I AM Famous,

Galerie der Künstler,

Großer Grasbrook 9,

HafenCity,

Do – Fr 12 – 19 Uhr,

Sa – So 13 – 19 Uhr

oder nach Absprache,

Tel. 040 3999611-14

E-Mail: kontakt@f-you.de

www.f-you.de

POLITIK

A 59 Amnesty International

– Queeramnesty

Hamburg., Treffen 1x

im Monat. Hein-Köllisch-

Platz, St. Pauli. Infos +

Mitmachen + Kontakt:

www.queeramnesty.

hamburg

A 04 Hamburg Pride e. V.,

Ernst-Merck-Str. 12-14,

& 2380 58550,

info@hamburg-pride.de

A 08 Landesarbeitsgemeinschaft

queer der Partei

Die Linke

Lars Wendrich, lars.

wendrich@t-online.de,

Treffen jd. 3. Donnerstag

im Monat, 18:30 Uhr,

Hartslohplatz 1

A 54 GAL Abgeordnetenbüro,

Farid Müller,

Burchardstr. 21,

& 32873-280,

farid.mueller@gal-fraktion.

de

… Liberaler Arbeitskreis

Homosexualität, Martin,

& 477611

B 05 LSU – Lesben- und Schwule

in der CDU, jeden 2. Mi.

im Monat 19 Uhr im M&V,

Christian Röbcke, &7344

8378, lsu-nord@gmx.de

B 08 Lesben- u. Schwulenverband

in Deutschland e.V.

(LSVD) Landesverband

Hamburg, c/o Hein & Fiete,

Pulverteich 21, Wolfgang

Preussner, & 28050983

… Queer GAL Netzwerk

lesbischer und schwuler

Grüner, joerg.ebel@

Glacisch.

queergal.de

B 09 Schwusos, Arbeits gemeinschaft

Lesben und Schwule

in der SPD, Kurt-Schumacher-Allee

10, & 28084837

… SPD Wahlkreisbüro,

Philipp-Sebastian Kühn,

Steinbeker Marktstr. 87,

& 81996056, wahlkreis

buero@billstedt-spd.de

A 07 Unabhängige Homo -

sexuelle Alternative e.V.

(UHA), Trägerverein des

MHC, Borgweg 8,

& 27877800

SELBSTHILFE

A 07 andersrumTreff, für

schwule Männer mit

Psychatrie erfahrungen,

jd. 2. u. 4. Mi. 18:30 – 20

Uhr im mhc, & 2790069

B 04 Anonyme Alkoholiker,

AIDS-Seelsorge, Spadenteich

1, Do. 19.30 Uhr,

Ingo & 2004214,

A 07 Dancing Deerns Come

Out Come In, nur in unge

raden Kalendewochen

mittwochs ab 18:30 Uhr im

mhc Cafe, & 2790069

… Der neue Mann, Beratungspraxis

für Männer, Bürgerweide

62 b, & 258820

B 08 Homan, Verband ira nischer

Schwulen und Lesben,

c/o Hein & Fiete

A 07 Kinderwunschgruppe,

Jd. 1. Mo. 19.30 Uhr im

mhc, & 040 412630038

... MANN LIEBT MANN –

Gruppe für homosexuelle

Männer mit Behinderung.

Jeden letzten Samstag im

Monat, 15 -– 18 Uhr bei

Leben mit Behinderung

Hamburg, Südring 36. 040-

412 63 00 -38

A 07 Schwulenberatung, jeden

Dienstag von 14 – 18 Uhr

im Raum 1.4 im mhc

B 08 Schwul und depressiv,

jeden Mo. von 19 – 21 Uhr

bei Hein&Fiete, Pulverteich

21. Erstkontakt über

Thomas, Tel: 28050984

oder thomas20099@

onlinehome.de

A 07 Selbsthilfegruppe

schwuler Alkoholiker,

montags 19 Uhr im mhc-

Café, Claus & 4101950,

Rainer & 5368 136, www.

schwule-alkoholiker.de

A 07 Switch Transgeschlechtliche-Selbsthilfe,

Gruppe

für Transsexuelle, Inter-

sexuelle, Angehörige

und Interessierte, jd. 2.

Dienstag im Monat um

20 Uhr im mhc,

Pia: & (0176) 29497323,

www.switch-hh.de

A 15 Transsexuellentreff,

jd. 1. & 3. Do. ab 19 Uhr,

c/o Goldbekhaus,

Moorfurthweg 9

A 07 TransTendenz,

Gruppe für alle, die sich

nicht in herkömmliche

Geschlechterkategorien

einordnen können/wollen.

Jd. 1. Do. ab 19.30 Uhr im

mhc transtendenz@web.de

SPORT

A 07 Jogging-Gruppe,

Di. 19 Uhr im mhc-Café,

Rüdiger, & 52179811

B 08 Startschuss, Schwul /

Lesbischer Sportverein

Hamburg e.V. , www.

startschuss.org

Badminton:

Dienstag 18 Uhr, U/S

Berliner Tor, Mittwoch

18 Uhr, U Hammer Kir

che, Donnerstag 18 Uhr,

U Lohmühlenstr.,

Freitag 19:30 Uhr, Berli

ner Tor, Samstag 14

Uhr, Lohmühlenstr, Sonntag

14 Uhr, Lohmühlenstr.,

Infos: badminton@

startschuss.org

Basketball: Montag 19

Uhr, Gesamtschule Horn,

Horner Weg 89, Info bei

Martin,& 23843475 & Ste

phanie, & 69456330,

Basketball@startschuss.org

Bowling: 1. Montag und

3. Dienstag im Monat,

19:30 Uhr, Wagnerstr. In

fos bei Udo & 225683,

bowling@startschuss.org

Fitness: Montag 20 Uhr,

Gewerbeschule,

Wohlwillstr. 46, Infos

bei Rüdiger 5217981,

fitness-montag@

startschuss.org, Dienstag

21 Uhr, LaCajita,

Stresemanstr. 374b,

Infos bei Eckart & 4209253,

fitness-dienstag@

startschuss.org,

Freitag 18 Uhr, Klosterschu

le, Westphalenweg 7, Infos

bei Stephen & 40170050

Fitness „Rostfrei“: Diens

tag 20:30 Uhr, Tanzschule

Billies, Stresemannstr.

374b, Infos bei Rüdiger

& 0177 3140281, rostfreifitness@startschuss.org

Männerfußball:

Montag 19:30 Uhr,

Eisenbahner TUS,

Mittlerer Landweg 40, Infos

bei Jörg-Peter

& 015776204707,

fussball@startschuss.org

Frauenfußball: Mittwoch

18:30 Uhr, Blomkamp 61,

Sarah & 017682013528

Kung-Fu: -W- Mittwoch 20

Uhr, Ganztagesschule St.

Pauli, Infos bei Nele

43278855, kung-fu@s

tartschuss.org

Outdoor: RRadfahren,

Wandern, Skifahren, Kanu

(Manno 8508344),outdoor@

startschuss.org, Frauentouren

(Ingrid

015161161165, outdoorfrauen@startschuss.org)

Rückengymnastik:

Montag 16:30 oder 17:45

Uhr, Infos bei Olaf 2296388,

rueckengymnastik@

startschuss.org

Schwimmen: Dienstag

20:30 Uhr, Bäderland

Bramfeld, Mittwoch

21 Uhr OSP Dulsberg

(Fortgeschrittene)

Sonntag 20:45 Uhr, HSU

Jenfeld, Infos bei Andy

017620072229 schwimmen

@startschuss.org

Selbstverteidigung:

Montag 18:30 Uhr,

Bildstedter Hauptstr. 69

Ghasem Spili & 38655468




HAMBURG A-Z 65

Segeln: Dienstag 19 Uhr,

Segelverein Barca, An der

Alster 67a, Infos bei

Christoph 01714157027,

segeln@startschuss.org

Tanzen Anfäne

rInnen: Mittwoch 19:15

und 20 Uhr, Tuch. Gym.,

Eckernförder Str. 70, Info

bei Marianne 0176973

07344, tanzen-mittwoch@

startschuss.dee

Tanzkurs Fortgeschrit

tene: Mittwoch 20

Uhr, Tuch. Gym., Eckernförder

Str. 70, Info bei

Marianne 0176973 07344,

tanzen-mittwoch@

startschuss.de, Freitag 19:30

Uhr, Schule Hasselbrook,

Ritterstr. 44, Infos bei Irma

Infos bei Irma unter 0

1724055649, tanzen-f

reitag@startschuss.org

Tennis: Montag 18 Uhr, und

19:30 Uhr Tennisanlage

Hammer Steindamm 130,

Infos bei Henning

01748477779, tennis@

startschuss.org

Tischtennis: Mittwoch

18:30 Uhr und Freitag 18

Uhr, Gesamtschule Horn,

Horner Weg 80, Infos

bei Hermann 2505139 &

Ines 35961485, tischtennis@

startschuss.org

Volleyball: Montag 19:45

Uhr, U Feldstra., volleyball@

startschuss.org, Mittwoch

18:30 Uhr, U Lohmühlenstr.,

Donnerstag 19:00 Uhr,

U Burgstr., Freitag

19:30 Uhr, U Feldstr.

Yoga: Mittwoch 18:14

Uhr, S/U Sternschanze,

Lippmanns.

59, Infos bei Christoph

017692265720, yoga@

startschuss.org

Rosa Radeln

schwules Radfahren,

& 4209253,

rosaradeln@web.de

Pink Peloton

Touren- und

RadSportGruppe,

& (0171) 2407600,

deep.zone@t-online.de

Sankt Pauli Queerpass,

schwul-lesbischer Fanklub

des FC St. Pauli, www.

queerpassSanktPauli.de

A 08 Gay-Bo,

Gefahrenerkennung

und Sicherheitstraining,

mittwochs 19 Uhr,

Hein&Fiete, Pulverteich 21

A 08 Qi Gong Kurs bei

Hein & Fiete, Einstieg

jederzeit möglich ohne

Voranmeldung, erste

Teilnahme kostenfrei

als „Schnupperkurs“.

Mit Kursleiter Stephan

Reisberg, samstags

16 – 19 Uhr, Hein&Fiete,

Pulverteich 21

A 07 Tanzkurs für Anfänger &

Fortge., c/o MHC

… Volksparkjunxx,

schwul-bi-lesbischer HSV-

Fußball-

Fanclub, Stammtisch jd.

1. Di. ab 20 Uhr in wechselnden

Locations,

Infos und Termine:

info@volksparkjunxx.de

STUDENTEN

A 37 Queer-Referat Uni

Hamburg LesBI*Schwul

TranSM, c/o AStA Uni

Hamburg, Von-Melle-Park 5

(AStA-Trakt) Termine auf

der Homepage, & 45020437,

www.queer.uni-hamburg.de,

queer@uni-hamburg.

VORLIEBEN


Nordbären Hamburg,

Frank Seemann,

Mo-Fr 10-20 Uhr,

& (0157) 89357070,

www.nordbaeren.de

WIRTSCHAFT


SLW Schwul-Lesbischer

Wirtschaftsverband

Hamburg e.V.,

PF 304171,

20324 Hamburg,

www.slw-hamburg.de


66

CITYRADAR

FOTOS: M. RÄTZ

STAND.UP

BREMEN

FOTOS: M. RÄTZ

CAMP77

HAMBURG

GAYKISS

BREMEN

FOTOS: THORSTEN ZURBRÜGGEN


*Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach

Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich

per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin), E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird.

IM ITUNES STORE

UND AUF

POCKETMAGS.COM

UND DEN WEG ZUM KIOSK SPAREN

KEINE

AUSGABE MEHR

VERPASSEN

www.mate-magazin.de

www.facebook.com/MateMagazin

www.instagram.com/mate_magazin

abo

Jetzt Mate-Abo abschließen für einen Preis von nur 9,99 für vier Ausgaben.

Du magst Abenteuer, Reisen, Autos und tolle Typen?

Jetzt auf www.mate-magazin.de Abo abschließen und

keine Ausgabe Mate mehr verpassen!

Oder Mate-App downloaden und Mate noch vor allen anderen lesen!

PLUS: exklusive Table-Only-Inhalte, ausladende Bildergalerien, mehr Design, mehr Mode, mehr Mate!

EXKLUSIVER

BILDER- UND

VIDEOCONTENT

FÜR

TABLET-

LESER

1 2 3

TABLET

ONLY:

FASHION,

DESIGN, BODY,

TRAVEL

BONUSBILDER

AUS DER FOTO-

STRECKE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine