Aufrufe
vor 4 Monaten

Stadionzeitung_2017_18_12_VfB_Ansicht

28 Seit mehr als

28 Seit mehr als anderthalb Jahren leitet Rouven Schröder die sportlichen Geschicke bei Mainz 05, seit dem vergangenen Sommer als Vorstand Sport. Mit Verpflichtungen wie der von René Adler oder Alexandru Maxim vor Saisonbeginn oder denen von Anthony Ujah und Vize-Weltmeister Nigel de Jong in der Winterpause hat der 42-Jährige die 05er gezielt verstärkt und auch längst sein ganz eigenes Profil in der Öffentlichkeit als Sportvorstand des FSV entwickelt. Im Interview mit dem Nullfünfer vor dem ersten Heimspiel 2018 zieht Schröder ein Zwischenfazit, äußert sich zu den Neuverpflichtungen und spricht zudem über die Aufgabenvielfalt, die sein Job als 05-Vorstand mit sich bringt. Immer auf der Bank dabei: Rouven Schröder. R ouven, das erste Heimspiel des Jahres steht an. Wie fällt dein bisheriges Fazit aus? Wir wussten im Sommer, dass uns, wie vielen Konkurrenten auch, eine schwere Saison in einer ausgeglichenen Liga mit vielen sehr guten Mannschaften bevorsteht. Diese Einschätzung hat sich nach der Hinrunde bestätigt. Wir haben im bisherigen Saisonverlauf gute Leistungen gezeigt, gleichzeitig waren wir aber auch nicht immer zufrieden. Unser erstes Etappenziel, über dem Strich zu stehen, haben wir mit 17 Punkten aus 17 Spielen 7 Sieben neue Spieler lotste Rouven Schröder vor und während der Saison an den Bruchweg, darunter mit Abdou Diallo (AS Monaco) den Durchstarter in der Mainzer Innenverteidigung. in der Hinrunde erreicht, sind aber ehrgeizig und hätten gern mehr eingefahren. Dass das für uns drin gewesen wäre, steht meiner Meinung nach außer Frage. Gerade in den verlorenen Spielen gegen Hannover, Stuttgart, Freiburg und Augsburg haben wir Punkte liegen lassen. Wichtig waren aber auch die Spiele vor Weihnachten, in denen wir in Leipzig und Bremen bei den späten Ausgleichstreffern Mentalität gezeigt und auch dadurch den tollen Jahresabschluss gegen Stuttgart im Pokal ermöglicht haben. Wir haben eine gute Mannschaft, die sich stetig weiterentwickelt und die die Klasse halten wird. Der VfB ist heute bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison unser Gegner. Rechnest du mit

Interview 29 in der Bundesliga, mit denen man sich auseinanderzusetzen hat. einem ähnlichen Spiel wie beim 3:1-Sieg im DFB-Pokal? Ich denke, wir werden ein völlig anderes Spiel sehen als im Dezember, auch personell. Das Achtelfinale haben beide Teams von Anfang an im Sudden-Death- Modus ausgetragen. Es ging hin und her. Der Pokal ist einfach ein anderer Wettbewerb und spielt heute keine Rolle. Wir haben nach der Hinrunden-Niederlage noch eine Rechnung offen, weil wir zwar nicht gut gespielt, aber dennoch unglücklich verloren haben. Das möchten wir umbiegen und einen Heimsieg einfahren. Gab es aus deiner Sicht DEN Spieler der Hinrunde? Ich hebe ungern einzelne Spieler heraus. Aber dennoch kann man schon sagen, dass Jean- Philippe Gbamin genauso wie Abdou Diallo eine sehr stabile Vorrunde gespielt haben. Genauso wie auch Robin Quaison, Emil Berggreen oder Gerrit Holtmann, die lange niemand auf der Rechnung hatte und wie interne Neuzugänge zu betrachten sind. Trotz allem betrachten wir lieber die ganze Gruppe. Ist sie homogen und spielt am besten erfolgreich, können Einzelne herausstechen. Beliebt bei vielen Trainern ist es in Etappen zu denken: Gilt das auch für dich als Sportvorstand? Da muss man unterscheiden, weil für Trainer natürlich immer das nächste Spiel bzw. der nächste Gegner im Vordergrund steht. Als Vorstand hat man Visionen und auch Projekte abseits des Sportlichen, der Kaderplanung sowie des Spieltags „Wir haben eine gute Mannschaft, die sich stetig weiterentwickelt und die die Klasse halten wird.” Hat immer ein Ohr für die 05-Profis: Rouven Schröder und Pablo de Blasis. Hast du da konkrete Beispiele und kannst uns einen kleinen Überblick über Themen geben, die dich derzeit beschäftigen? Zum einen steht man Tag für Tag im Austausch mit Trainern, Spielern oder dem Rest des Staffs wie auch mit Beratern. Zudem machen Sandro Schwarz und ich uns natürlich auch immer Gedanken hinsichtlich der kurz-mittel- und langfristigen Kaderplanung. Dazu kommen Meetings im Nachwuchsleistungszentrum, intensiver Austausch mit dem Leiter Volker Kersting. Sitzungen mit dem Aufsichtsrat, dazu die tägliche Arbeit und der Dialog zusammen mit den Geschäftsführern über die Belange von 05. Dazu sind wir froh, dass neben dem neuen Vorsitzenden/der Vorsitzenden mit Dr. Jan Lehmann ab Februar ein weiteres Vorstandsmitglied dazukommt. Projekte sind ein weiteres Thema. Zum Beispiel ist das Projekt Bruchweg-Campus ja schon seit längerer Zeit in Planung. Wir sind aktuell in den letzten Zügen, noch fehlende Genehmigungen einzuholen, was nicht immer so einfach ist. Da spielen viele Faktoren eine Rolle, die Tierwelt beispielsweise, wenn es darum geht, Bäume zu fällen und an anderer Stelle wieder zu pflanzen. Unser Wunsch ist es, hier im Sommer mit den Arbeiten zu beginnen, in erster Linie, um für alle Mannschaften noch bessere Rahmenbedingungen zu schaffen. An der OPEL ARENA wollen wir außerdem unsere bestehenden Pläne für den Bau des Fanhauses umsetzen. Da wurden wir, auch

FCN-Ticket-Hotline - 1. FC Nürnberg
Download - Lotto Baden-Württemberg
Download (pdf/16.6 MB) - Fortuna Düsseldorf 1895
VfL Wolfsburg (28.10.2006) - VfL Bochum
Stefan Buck - Karlsruher SC
Der RASENBALLER Nr. 6 | Das Aufsteiger-Magazin der LVZ
CM 10 DORTMUND.indd - 1. FC Nürnberg
cm11 leverkusen - 1. FC Nürnberg
Werder Bremen (27.10.2012) - SpVgg Greuther Fürth
Borussia Mönchen- gladbach LUIZ GUSTAVO ... - 1899 Hoffenheim
STADIONMAGAZIN - 1899 Hoffenheim
Nr. 7 1. FC Nürnberg 24.11.2012 - SpVgg Greuther Fürth