Aufrufe
vor 5 Monaten

PRINTmore_2-17

Pressefreiheit Zwei Tage

Pressefreiheit Zwei Tage für die Pressefreiheit Redaktionsfahrt durch Berlin am 2. Mai und am 3. Mai in der Stasi-Unterlagenbehörde und via Facebook Live mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU), »Reporter ohne Grenzen« und Stiftung Lesen für die Freiheit der Presse m 2. Mai morgens um acht Uhr standen sie in Eintracht beieinander – das Brandenburger Tor und die Freiheitsstatue. Beide gehören zu den symbolträchtigsten Zeichen für Freiheit und sind Teil der VDZ-Kampagne für Pressefreiheit. So kam es auch zu dem »Zusammentreffen« der Sehenswürdigkeiten: das Brandenburger Tor wie gewohnt im Herzen Berlins und daneben das neue Anzeigenmotiv der Pressefreiheitskampagne, eine aus Wörtern bestehende Freiheitsstatue. Mit der Freiheitsstatue durch Berlin Vom Brandenburger Tor aus ging es mit dem sogenannten Litho-Mobil zum Bundestag, dem Kanzleramt und anschließend zur Friedrich- Naumann-Stiftung für die Freiheit. VDZ-Hauptgeschäftsführer Stephan Scherzer gab hier einen Impuls bei einer Podiumsdiskussion zum The- 20 PRINT&more 2/2017

ma »Fake News und soziale Marktwirtschaft«. Der VDZ warb auf den Straßen Berlins mit der neuen Anzeige seiner Pressefreiheitskampagne für eine unabhängige freiheitliche Presse. Der Claim »Pressevielfalt schützt Deine Meinungsfreiheit« macht auf den großen Schlüssel von Medien für die Demokratie aufmerksam. Unter anderem die Redaktionen von »Cicero«, dpa, Egmont Ehapa, FOCUS, FUNKE und SPIE- GEL besuchte der VDZ mit dem neuen Pressefreiheitsmotiv. Besonders erfreulich waren die Reaktionen der Passanten, die sich mit großem Interesse das Kampagnenmotiv ansahen und fotografierten. »Pressefreiheit sichert Deine Meinungsfreiheit« »Der Angriff auf die Pressefreiheit ist der Beginn der Angriffe auf die Meinungsfreiheit.« Diesen Zusammenhang adressierte der Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger, Dr. Stephan Holthoff- Pförtner. Die Aussage stand im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion, die der VDZ zum Internationalen Tag der Pressefreiheit für Schülerinnen und Schüler in Berlin zusammen mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU), der Stiftung Lesen sowie »Reporter ohne Grenzen« organisiert hatte. Die Einschränkung der Pressefreiheit sei der Frühindikator dafür, dass die Demokratie abgeschafft werden solle. »Wir müssten aber dieses Recht sichern, es ist nicht garantiert«, so Holthoff- Pförtner. Bei der von der Lesebotschafterin Bettina Cramer moderierten Veranstaltung diskutierten neben dem VDZ-Präsidenten die Journalisten Düzen Tekkal, Britta Hilpert und Peter Bandermann, Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, und YouTuber Tim Heldt. Ihnen folgten vor Ort rund 120 Schülerinnen und Schüler aus Berli - ner Schulen sowie über Facebook Live viele weitere Klassen aus ganz Deutschland. www.vdz.de 21

All Digital 2018
Digitale Sport Medien September - Result-Sports
FOCUS-Jahrbuch 2006 - FOCUS MediaLine
Inspire Magazin #01 Digital Challenges - Ketchum
„Digitale Sport Medien“. - Result-Sports
Das Ende der Pressefreiheit - klaerwerk-blog.de
FÜR LEGASTHENIE & DYSKALKULIETRAINER UND SCHÜLER
Zeitpolitisches Magazin Zeitpolitisches Magazin - Deutsche ...
Mai 2013 - Österreichischer Journalisten Club
menschenrechte 2006.2 special: Pressefreiheit - Internationale ...
ego Magazin Trier Ausgabe 17
magazin für lebensaspekte und glauben 0212 - Stiftung Gott hilft
„Alta, gehst du Buchhandlung?“ „Deine Mudda!“ - Wie das Leben so ...