Aufrufe
vor 10 Monaten

PRINTmore_2-17

Deutsche Fachpresse Den

Deutsche Fachpresse Den Dingen auf den Grund gehen Wer neue Horizonte erschließen will, braucht Veränderungswillen, Flexibilität, technisches Know-how und Verantwortungsbewusstsein. Dies zeigte der Kongress der Deutschen Fachpresse 2017, der auch politische Töne anschlug. Die ganze Welt der Wirtschaft bildet sich in der Fachpresse ab. Die Fachpresse ist alles, sie findet jede Nische«, sagte VDZ- Präsident Dr. Stephan Holthoff-Pförtner in seiner Rede an die über 500 Teilnehmer des Fachpresse-Kongresses in Frankfurt am Main. »Die Fachpresse ist Deutschland, sie steht für unser Land und für das, was es zusammenhält: den Dingen auf den Grund zu gehen, ein tiefes Verständ nis zu entwickeln, sich mit Genauigkeit und Präzision Sachverhalte zu erschließen und Wissen zu gewinnen, Know-how zu beherrschen und an Entscheider und Gestalter zu vermitteln.« Und VDZ-Präsident Holthoff-Pförtner schlug eine Brücke zu Politik und Interessenvertretung. Gerade in Zeiten wie diesen sei entscheidend, sich nicht auseinanderdividieren zu lassen. »Es liegt auf der Hand, dass unser Wettbewerb auf dem Markt untereinander nie aufhören wird. Zugleich müssen wir in der Interessenvertretung geschlossener agieren denn je«, sagte Holthoff-Pförtner. Beispielhaft verhalte sich hier die Deutsche Fachpresse. »Der C. H. Beck Verlag ist älter als die Unabhängigkeitserklärung der USA – geht mit dem Erbe aber besser um«, so VDZ-Präsident Dr. Stephan Holthoff-Pförtner zur Begrüßung. Mit einer Stimme sprechen »›kap europa‹, Frankfurt, die Stadt der EZB und des Euro, das stimmt in diesen Tagen eher nachdenklich«, sagte Stefan Rühling, Sprecher der 32 PRINT&more 2/2017

Sprecher der Fachpresse Stefan Rühling: »In einer Welt von Fake News steigt der Bedarf an zuverlässigen Informationen durch Fachmedien.« Deutschen Fachpresse, in seiner Eröffnungsrede. »Spüren wir doch alle, dass wir gerade heute und in dieser Zeit ein einiges und starkes Europa brauchen!« Einigkeit bedarf es auch in der Medienbranche in ihrer Gesamtheit, um die Pressefreiheit und unsere demokratischen Grundwerte zu bewahren und sich gemeinsam für faire rechtliche Rahmenbedingungen einzusetzen und gegen Vorhaben wie das zurzeit geplante Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG) mit einer Stimme zur Wehr zu setzen. »Nur durch Wirken nach innen und nach außen können wir als Fachmedienhäuser dauerhaft bestehen und erfolgreich bleiben«, betonte der Fachpresse-Sprecher mit Blick auf die Zukunft, die es gemeinsam zu gestalten gelte. Yvonne Hofstetter sprach über künstliche Intelligenz und darüber, wie Maschinen, Daten und Technologie unsere Gesellschaft umgestalten. Unsere Werte in Produkte einweben Ganz praktisch werde künstliche Intelligenz, so Hofstetter, heute haupt- sächlich fürs Profiling eingesetzt. Das ist zwar auch für Medienhäuser interessant, birgt jedoch in ihren Augen einiges an Konfliktpotenzial. »Profiling führt zu Konflikten mit unseren Grundwerten wie Menschenrechten und Freiheit.« Gefährdung komme auch noch aus anderen digitalen Ecken. Soziale Medien, »Werbeplattformen amerikanischer Konzerne«, gefährden die Meinungsfreiheit, das Zerschlagen der Gesellschaft in Einzelmeinungen zerhacke den gemeinsamen Blick auf die Welt. Menschen stünden heute vor einem Meinungschaos und letztlich entmachte diese Atomisierung »uns als Souverän«. Eine Entwicklung, die laut Hofstetter wirklich gefährlich ist. Denn sie sei ein erster Schritt und bereite den Boden für gewaltbereite totalitäre Systeme. Auch dass im Silicon Valley einige die Demokratie für eine veraltete Technologie halten, sei bedenk- lich, da diese amerikanische Denke in die Geräte und Technologien (nicht nur aus Kalifornien) eingewoben sei. Europa müsse hier dagegenhalten. Hofstetter forderte, dass Europa eine eigene digitale Infrastruktur schaffen www.vdz.de 33

Digitale Sport Medien September - Result-Sports
Inspire Magazin #01 Digital Challenges - Ketchum
„Digitale Sport Medien“. - Result-Sports
magazin für lebensaspekte und glauben 0212 - Stiftung Gott hilft
Letter - Arbeitskreis PRESSEMARKT VERTRIEB - VDZ
1 0 6 Von der Print- zur Medienmarke - Arbeitskreis PRESSEMARKT ...
Jahresheft "medien+bildung.com 2016-17"
Digital Diplomacy – Der Wandel der Außenpolitik im digitalen ... - IfA
Das Ende der Pressefreiheit - klaerwerk-blog.de
Zeitpolitisches Magazin Zeitpolitisches Magazin - Deutsche ...
Social Media & Sport Magazin Dezember (Size 7MB) - Result-Sports
menschenrechte 2006.2 special: Pressefreiheit - Internationale ...
Mai 2013 - Österreichischer Journalisten Club