Aufrufe
vor 3 Wochen

PRINTmore_2-17

Advertorial Publishing

Advertorial Publishing grenzenlos PRINT&more | Was macht ein integriertes Publishing-Sys tem aus? HENNING BARTENS | Ein integriertes Publishing-System zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Medieninhalte ohne Mühe in alle gewünschten Kanäle publiziert werden können und somit nahtlos an bestehende Systeme »angeschlos sen« sind. Die Redaktion erstellt und publiziert aus einer Benutzeroberfläche ohne Tren nung Henning Bartens, Geschäftsführer CORE-LAB GmbH Die Medieninhalte sind gebün- zwischen Digital und Print. delt zu Themen. Innerhalb eines Themas generiert der Redakteur Varianten für den jeweiligen Ausgabe kanal. Auch die Auswertung des Leseverhaltens digitaler Inhalte wird zum Thema angezeigt. Ist ein Artikel über verschiedene Kanäle publiziert, ermöglicht das integrierte Publishing-System weiterhin eine Änderung und Aktualisierung. Welche Rolle spielt integriertes Publishing, wenn es um die Zukunft der Verlage geht? Die Kernkompetenz von Verlagen ist es, relevante Inhalte zu generieren und diese zielgerichtet zu publizieren. Das Leseverhalten der jeweiligen Zielgruppe ändert sich stetig. Verlage stehen damit vor der Herausforderung, Inhalte gemäß dem Leseverhalten über Medienkanäle auszuliefern, die heute noch unbekannt sind. Integriertes Publishing wird dieser Anforderung heute schon gerecht und ist ebenso innovativ wie zukunftssicher. CORE-LAB bietet die Integration neuer Redaktionssysteme bei laufender Tagesproduktion an. Wel che Hürden gilt es dabei zu überwinden? Bei laufender Tagesproduktion set zen wir natürlich häufig auf den Parallelbetrieb. Da die Mitarbeiter oft redaktionsübergreifend arbeiten, kann es vorkommen, dass sie zeitweise an zwei Systemen gleichzeitig arbeiten müssen. Wir testen unsere Integrationen mit allen Schnittstel len vor dem Rollout gemäß den Workflows, die wir mit den Redaktio nen erarbeitet haben, auf Herz und Nieren. Daher sind die präzise Vorbereitung, das Training der Mitarbeiter und die Produktionsbegleitung das A und O einer erfolgreichen Umstellung. Wird die Systemumstellung von der Geschäftsleitung und den Key-Usern voll und begeistert unterstützt, dann gibt es aus unserer Sicht keine wirklichen Hürden. Give your audience the experience they deserve ! aurora Ihr Lösungspartner für integriertes Publishing Ein Unternehmen der A&F Computersysteme AG HAMBURG • HANNOVER • MÜNCHEN Eleonorenstrasse 20 • 30449 Hannover Fon 0511-89 880 49-4 Fax 0511-89 880 49-5 64 PRINT&more www.core-lab.de 2/2017

Advertorial Individualisierung ist Trumpf PRINT&more | Mit dem dialogmagazin will apm beim Publishing die Brücke zwischen Print und Online schlagen. Wie funktioniert das genau? DENIS KÄMPER | Erfolgreiche Kommunikation nutzt mehrere Kanäle in Kombination und bindet diese in Print und Online ein. Dieser Mix ist es, der das dialogmagazin ausmacht. Mittels selektiv beigefüg - ter Heftbestandteile, Beilagen und Beihefter entsteht ein zielgruppengenaues Printprodukt. Zusätzlich können die Leser mit eingedruckten Personalisierungen adressgenau und persönlich mit ihrem Namen angesprochen werden. Durch die Kombination mit individualisierten QR- Codes, die den Leser zu Webseiten mit personalisierten Infos leiten, können Werbemaßnahmen responsiv und dadurch effizienter gestaltet werden. Streuverluste werden minimiert, die Response-Quoten gesteigert und der Erfolg von Printmedien wird messbar, etwa durch Tracking der Webseiten. Mit dem dialogmagazin schaffen Printmedien so erstmals einen echten Dialog mit der Leserschaft. Wie wichtig werden Individualisierungsmöglichkeiten für Verlage? Die Bedürfnisse moderner Leser sind zielgruppengenaue Informa tionen und größtmögliche Individualität. Variable Auflagen und eine stetig steigende Anzahl an Zeitschriftentiteln verlangen nach nachhaltig en und innovativen Konzepten, die den Leser begeistern und über raschen. Mit dem dialogmagazin hat apm die individualisierte Magazinproduktion neu definiert und bietet flexible, zukunftsweisende Lö sungen, um Leser gezielt und persönlich anzusprechen. Denn mo der ne Zeitschriften sind viel mehr als Papier, Farbe und Texte für Massen. Denis Kämper, Vorstand Aktuell wird viel vom Comeback apm alpha print medien AG von Print gesprochen. Welche Vorteile haben Printprodukte aus Ihrer Sicht gegenüber Online-Produkten? Printprodukte zeichnen sich durch hohe Glaubwürdigkeit und Dauerhaftigkeit aus, sie haben sich seit Jahrhunderten als vertrauenswürdiges Medium bewährt. Sie können überallhin mitgenommen werden und sind im Vergleich zu Online-Medien unabhängig von Infrastruktur. Lese - gewohnheiten, gut recherchierter Content und natürlich die Haptik spielen bei Print für viele Leser ebenfalls eine große Rolle. WIR DRUCKEN ZUKUNFT apm alpha print medien AG Erreichen Sie wirklich Ihre Zielgruppe? apm bietet Ihnen mit dem dialogmagazin gleich fünf flexible und zukunftsweisende Lösungen, um Ihre Leser gezielt und persönlich anzusprechen. Individualisierung im konventionellen Magazindruck ist möglich – bei maximaler Wirtschaftlichkeit auch für höchste Auflagen Print und Online werden clever kombiniert = der Erfolg von Printmedien wird messbar Entdecken Sie das dialogmagazin – die innovative crossmediale Publishing-Lösung von apm. DIE CROSSMEDIALE PUBLISHING-LÖSUNG http://www.apm.ag/loesungen www.dialogmagazin.com Kleyerstraße 3 64295 Darmstadt Telefon +49 6151 8601 – 0 www.vdz.de dialogmagazin@apm.ag www.apm.ag 65

Digitale Sport Medien Juni - Result-Sports
Sie können das E-Paper auch als pdf-Datei herunterladen.
Digitale Sport Medien September - Result-Sports
Inspire Magazin #01 Digital Challenges - Ketchum
„Digitale Sport Medien“. - Result-Sports
magazin für lebensaspekte und glauben 0212 - Stiftung Gott hilft
FOCUS-Jahrbuch 2011 - Marketing-Site.de
Letter - Arbeitskreis PRESSEMARKT VERTRIEB - VDZ
Das Ende der Pressefreiheit - klaerwerk-blog.de
dpr
Zeitpolitisches Magazin Zeitpolitisches Magazin - Deutsche ...