Aufrufe
vor 5 Monaten

Pressemitteilung zur Messfahrt an der Saale

Messfahrt vom VSR-Gewässerschutz zeigt eine viel zu hohe Nitratbelastung in der Saale - der Fluss wird durch die intensive Landwirtschaft gebeutelt.

Pressemitteilung zur Messfahrt an der

Pressemitteilung vom VSR-Gewässerschutz e.V. Tel. 02831 9763343 und 0170 3856076 eMail Presse@VSR-Gewaesserschutz.de Web.Seite www.VSR-Gewässerschutz.de www.Facebook.com/VSRGewaesserschutz Seite 1 von 4 Messfahrt vom VSR-Gewässerschutz zeigt eine viel zu hohe Nitratbelastung in der Saaleder Fluss wird durch die intensive Landwirtschaft gebeutelt Die Nitratkonzentration in der Saale wurde im Rahmen einer Messfahrt im März 2017 vom Mittellauf bei Kaulsdorf in Thüringen bis zu ihrer Mündung in die Elbe bei Barby untersucht. Dabei stellten die Gewässerschützer fest, dass die Saale im gesamten beprobten Bereich eine viel zu hohe Nitratkonzentration aufweist. Der Ursache der Nitratbelastung geht der VSR- Gewässerschutz schon seit Jahren nach. Die Umweltschutzorganisation stellte bei ihren Grundwassermessungen in weiten Bereichen stark nitratbelastetes Grundwasser fest. Dieses sickert der Saale zu und trägt somit zu einer erheblichen Nitratbelastung bei. Die intensive Landwirtschaft führt zudem dazu, dass die Saale in vielen Bereichen von Ackerflächen umgeben ist. Es fehlen Auen, welche die Nährstoffe aus dem Saalewasser herausfiltern können. Die Saale hat für die Nährstoffmenge in der Elbe eine große Bedeutung. Sie gehört zu einem der wasserreichsten Nebenflüsse. Gerade deshalb sieht der VSR-Gewässerschutz eine Nitratbelastung von 18 Milligramm pro Liter (mg/l) an der Saalemündung als sehr kritisch an. Die Saale ist stark daran beteiligt, dass die Elbe beim Zufluss in die Nordsee den Grenzwert von 12,3 mg/l Nitrat nicht einhalten kann. Dieser Wert ist als Ziel durch die Oberflächengewässerverordnung festgesetzt, um die Belastung der Nordsee zu verringern. „Doch eine Verringerung der Nährstoffeinträge in die Nordsee wird scheitern, wenn nicht bereits Zuflüsse wie die Saale im Binnenland eine geringere Nitratbelastung aufweisen.“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz.. Besonders hoch ist die Belastung mit 26 mg/l Nitrat am Startpunkt der Messfahrt, Saalfeld in Thüringen. Durch den Zufluss der Schwarza mit nur 8,8 mg/l verringert sich die Nitratbelastung