23.01.2018 Aufrufe

Fachsymposium 2018 - "Wie funktioniert Energiewende"

Jahresinformation 2017/2018 des Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung der Gebäude- und Energietechnik Dresden e.V. an der Technischen Universität Dresden (TU Dresden) und Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW Dresden)

Jahresinformation 2017/2018 des Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung der Gebäude- und Energietechnik Dresden e.V. an der Technischen Universität Dresden (TU Dresden) und Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW Dresden)

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik Dresden e.V.

Jahresinformation 2018/2019


Du brauchst eine

KLIMA-Veränderung?

Warum Du dich bei uns bewerben

solltest?

Wir ermöglichen Dir interessante und

herausfordernde Projekte von Anfang an.

In unserem Unternehmen hast Du einen

festen Ansprechpartner, der Dir die

Möglichkeit gibt dich fachlich und persönlich

weiter zu entwickeln.

Schnupper bereits während deines

Studiums Praxisluft in unserem Unternehmen

und freue dich auf eine individuelle

und kompetente Betreuung.

Darüber hinaus vergeben wir Themen für

Bachelor- und Masterarbeiten im Bereich

Gebäudetechnik, Spezialisierung Lüftung.

Werde Teil unserer Forschungs- und

Entwicklungsabteilung und lege schon

heute den Grundstein für deine berufliche

Zukunft.

www.airleben.de/karriere

Für Fragen steht Dir Frau Anett Knappe gern zur Verfügung.

Telefon: +49 (0) 341 234602-115 | E-Mail: anettknappe@airleben.de

Wir sind ein junges Team!

Mit einem Durchschnittsalter von 31,75

Jahren. Darüber hinaus haben wir seit 1991

unseren eigenen Nachwuchs aus 242 Azubi‘s

und Studenten ausgebildet. Eine Zahl auf die

wir stolz sind!

Die airleben Gruppe,

ist ein führender Produzent und Großhändler

von lufttechnischen Komponenten. Mit acht

Niederlassungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt,

Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen

und Bayern.

www.airleben.de | Folge uns auf


INHALT

Fachsymposium

Wie funktioniert Energiewende?“ 4

Grußworte

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann 6

Prof. Dr.-Ing. Mario Reichel 8

Der Vorstand

Mitteilungen des Vorstandes 12

des Fördervereins 2017

Diplomarbeiten

TU Dresden 16

HTW Dresden 20

Förderpreise

1. -3. Preisträger 22

Ausschreibung Preis des Fördervereins 31

Sonderpreise

Sachprämie für Beststudenten 32

Ausschreibung Sonderpreis 33

Einführungsprojekt für das Erstsemester 34

Exkursionen

Erlebte Praxis unterstützt die Ausbildung! 36

Traditionelle Schlossbesichtigung 38

Erster Branchentreff 40

Zweiter Branchentreff 42

Forschung

Entwicklung

Messungen

Prototypen

Institut für Luft- und

Kältetechnik gGmbH

Kryotechnik & Tieftemperaturphysik

Kälte- und Wärmepumpentechnik

Luft- und Klimatechnik

Angewandte Werkstofftechnik

Angewandte Energietechnik

Vorschau

Vorläufiger Jahresplan 2018 44

Satzung 46

Mitgliedschaft 52

Impressum 54

Bertolt-Brecht-Allee 20

01309 Dresden

Telefon (03 51) 40 81-5 20

Telefax (03 51) 40 81-5 25

www.ilkdresden.de

JAHRESINFORMATION 2018/2019

3


FACHSYMPOSIUM

Wie funktioniert Energiewende?“

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung der

Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V.

Ort: TU Dresden, Zentrum für integrierte Naturstofftechnik

(ZINT), Bergstr.120, 01069 Dresden

Donnerstag, 18. Januar 2018

15:00 Uhr Eröffnung/Begrüßung der Teilnehmer

Mathias Jessen, Vorstandsvorsitzender des Vereins

15:10 Uhr Vortrag: „Tendenzen in der Entwicklung der

Energieinfrastruktur 2050“

Referent: Herr Prof.Dr. Hans-Jörg Bullinger, Senator der Fraunhofer-Gesellschaft

16:00 Uhr Vortrag: „Virtuelles Kraftwerk“

Referent: Herr Dirk Finger, ENGIE Deutschland

16:30 Uhr Kaffeepause, Ausstellungsbesichtigung

17:00 Uhr Auszeichnung der Preisträger des Förderpreises 2017

Herr Jessen, Herr Bauer

17:10 Uhr Auszeichnung der Preisträger „Einmalzahlung für

herausragende Studienleistungen“

Herr Jessen, Herr Bauer

17:15 Uhr Vortrag des 1. Preisträgers des Förderpreises

Referent: 1. Preisträger

17:40 Uhr Vortrag „Das regionale virtuelle Kraftwerk im Praxistest“

Referent: Herr PD Dr.-Ing. habil. Seifert, TUD

18:15 Uhr Abschluss, gemeinsamer Imbiss

4 JAHRESINFORMATION 2018/2019


JETZT.

PUMPEN-TECHNOLOGIE

DER ZUKUNFT.

WILO-STRATOS MAXO: DIE ERSTE

SMART-PUMPE DER WELT*.

NEU

Die einfachste Antwort auf die komplexen Anforderungen im

Markt gibt die Wilo-Stratos MAXO. Sie ist die erste Pumpe, die

über eine selbst erklärende Benutzeroberfläche verfügt – und

für verschiedene Anwendungen die passende Einstellung der

Regelart schon bereithält. Dadurch ist die Bedienung so leicht

wie nie zuvor. Auch in der Systemeffizienz setzt die Wilo-Stratos

MAXO mit optimierten und innovativen Energie sparfunktionen

neue Standards. Entdecken Sie, wie Wilo Ihr Leben nachhaltig

erleichtert.

WILO BRINGS THE FUTURE.

Erleben Sie die Zukunft der Pumpen-Technologie:

www.wilo.de/stratos-maxo

* Unter einer Smart-Pumpe verstehen wir eine neue Kategorie von Pumpen, die weit über unsere Hocheffizienzpumpen oder Pumpen mit

Pumpen-Intelligenz hinausgeht. Die Kombination aus neuester Sensorik und innovativen Regelungsfunktionen (z. B. Dynamic Adapt plus und

Multi-Flow Adaptation), der bi-direktionalen Konnektivität (z. B. Bluetooth, integrierte Analogeingänge, binäre Ein- und Ausgänge, Schnittstelle

zum Wilo Net), Aktualisierung durch Software-Updates sowie einer exzellenten Benutzerfreundlichkeit (z. B. dank Setup Guide, Preview-Prinzip

zur vorausschauenden Navigation und der bewährten grünen Knopf-Technologie) machen diese Pumpe zu einer Smart-Pumpe.


GRUSSWORTE

Prof. Dr.-Ing.

Clemens Felsmann

Technische Universität Dresden

Institut für Energietechnik

Professur für Gebäudeenergietechnik

und Wärmeversorgung

Liebe Studenten,

Liebe Förderer

und Unterstützer unseres Vereins,

das Studium der Energietechnik – egal in

welcher Ausprägung und fachlichen Vertiefung

– vermittelt grundlegende Kenntnisse

und Einsichten, die unabdingbar sind für

die Lösung einer der auf längere Sicht drängendsten

aber auch komplexen Herausforderungen

unserer Zeit: eine gleichzeitig sichere,

umweltfreundliche, bezahlbare und damit

akzeptable Art der Energieversorgung. Dazu

gehört nicht nur die Vermittlung der wichtigen

theoretischen Grundlagen, sondern auch

deren Verortung in der energietechnischen

Anwendung! Daher erachte ich den Kontakt

zur Praxis bereits während des Studiums als

wichtigen Teil einer attraktiven studentischen

Ausbildung. Unser Förderverein bietet

hier mit den Branchentreffs und den begleitenden

Gesprächen mit Branchenvertretern

auch im kommenden Jahr wieder einige gute

Möglichkeiten. Darüber hinaus hat sich die

Zusammenarbeit zwischen den Studierenden

und unseren Mitgliedsunternehmen im Rahmen

zahlreicher studentischer Projekt-, Beleg-,

Studien- und Diplomarbeiten etabliert.

Zudem ist über das Sponsoring von Veranstaltungen

und Bücherspenden die Sichtbarkeit

des Vereins im Universitätsalltag gestiegen.

In selbiger Weise dürften nun auch die

semesterbegleitenden Zuwendungen des

Fördervereins wirken. Ich hoffe, dass sich die

verschiedenen Aktivitäten auch in den Mitgliederzahlen

ablesen lassen und diejenigen

Studenten, die noch unentschieden vor der

Wahl der zukünftigen Vertiefungsrichtung

stehen, erkennen, dass sie mit der Energietechnik

und der Vielfalt der damit verbunden

Themen immer die richtige Wahl treffen.

Ich freue mich wie immer auf die vor uns liegende

Zeit mit spannenden Aufgaben in der

Forschung und der Lehre und bedanke mich

für die Unterstützung bei der Förderung junger

Fachleute in der Gebäude-und Energietechnik!

PROF. DR.-ING. CLEMENS FELSMANN

6 JAHRESINFORMATION 2018/2019


GRUSSWORTE

Sehr geehrte Damen und Herren,

verehrte Vereinsmitglieder,

Förderer und Freunde,

Prof. Dr.-Ing.

Mario Reichel

Technische Universität Dresden

Institut für Energietechnik

Professur für Technische

Gebäudeausrüstung/

Regenerative Energiesysteme

Zunehmender Fachkräftemangel stellt nicht nur in

der Gebäude- und Energietechnik, sondern auch

in vielen anderen Berufen ein signifikantes Problem

dar. Die konjunkturelle Entwicklung sowie

der gegenwärtige Generationswechsel befördern

den Bedarf an gut ausgebildeten Erfahrungsträgern

und vor allem auch Berufseinsteigern. Das

zeigt sich auch in der Nachfrage nach Studenten

und Absolventen an den Hochschulen und Universitäten,

so auch an der HTW Dresden.

Hier besitzt die Ausbildung von Diplomingenieuren

im Allgemeinen Maschinenbau nach wie vor

Tradition.

Seit 1996 existiert innerhalb des Studienganges

Allgemeiner Maschinenbau auch die Studienrichtung

Technische Gebäudeausrüstung +

Regenerative Energiesysteme, in der alljährlich

durchschnittlich 10 bis 15 Studenten dieses praxisorientierte

Fachstudium absolvieren und sich

in breit gefächerten Einsatzgebieten sowohl regional

als auch überregional erfolgreich bewähren.

Um dem Trend der Fachkräfteverknappung

zukünftig gerechter werden zu können, wurde

an der HTW Dresden der neue Diplom-Studiengang

„Gebäudesystemtechnik“ beschlossen,

der im September 2018 erstmals Studenten direkt

immatrikulieren wird. Bei der Festlegung

der Studieninhalte wurde vor allem dem Trend

Rechnung getragen, dass die Komplexität, Vernetzung

und Nutzerfreundlichkeit gebäude- und

energieversorgungstechnischer Anlagen mit hohem

Tempo voranschreitet und einer Generation

von Fachkräften bedarf, die diesen Anforderungen

gerecht werden können.

Um den Anforderungen an zweckmäßig ausgebildete

Fachkräfte in hinreichender Zahl auch

8 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Layout: aggensteinzweifuenf.de – Foto: B. Wittelsbach, kontrastfotodesign.de

Nachhaltig planen –

für eine gesunde Umwelt

Wer baut, der hinterlässt auch Spuren. Der grüne Fußabdruck steht für

unseren Beitrag zur Schonung von Umwelt und Ressourcen im Planungs-,

Bau- und Betriebsprozess von Immobilien. Getreu dem Prinzip der Nachhaltigkeit

wird verstärkt auf regenerative Energien und Energie ein sparungen

gesetzt, so dass unter anderem die CO 2

-Emission eingeschränkt wird.

Wir hinterlassen „grüne Spuren“ für eine gesunde Umwelt.

Die Planungsgruppe M+M AG ist Mitglied der

Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V.

(DGNB) und beschäftigt Mitarbeiter, die DGNB-

Auditoren und Sachverständige für nachhaltiges

Bauen nach BNB sind.

Niederlassungen: Böblingen, Dresden, Eschborn, Hamburg, Leipzig, München, Naumburg

Projektbüros: Bad Friedrichshall, Düsseldorf, Ingolstadt, Wolfsburg

PG M M

Planungsgruppe M+M AG

BERATUNG, PLANUNG

UND OBJEKTCONTROLLING

FÜR TECHNISCHE

GEBÄUDE AUSRÜSTUNG

Planungsgruppe M+M AG

Altenberger Straße 46a

01277 Dresden

www.pgmm.com

Heizungs- und Kältetechnik

Raumlufttechnik

Sanitärtechnik

Gebäudeautomation

Elektro- und Fördertechnik

Medizin- und Labortechnik

Technische Beratung

Betriebsberatung


GRUSSWORTE

zukünftig genügen zu können, gründete sich November

2011 auf Initiative der regionalen Wirtschaft

der „Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

in der Gebäude- und Energietechnik

Dresden e.V.“, um sowohl an der Technischen

Universität Dresden als auch der Hochschule für

Technik und Wirtschaft Dresden die traditionelle

Ausbildung dieser Fachgebiete zu sichern und zu

unterstützen.

Zwischenzeitlich hat sich der Verein gut aufgestellt

und, dem Vereinsziel entsprechend,

eine Vielzahl von Aktivitäten und Maßnahmen

etabliert. Dank des Engagements des Vorstandes,

des Beirates sowie einiger Vereinsmitglieder

gelang es in der zurückliegenden Zeit, regelmäßige

Veranstaltungen, Exkursionen und

Unterstützungen zu generieren. Insbesondere

die Branchentreffs stellen ein ausgezeichnetes

Podium für den Kontakt zwischen Studenten

und Praxis dar und erfreuen sich daher großer

Beliebtheit. Exkursionen stellen für die Studierenden

ein Schaufenster in die vielfältigen und

interessanten Aufgabengebiete der Gebäude-

und Energietechnik dar. Trotz verfügbarer

Haushaltmittel wäre manche Exkursion ohne

die Unterstützung des Vereins nicht oder nur

eingeschränkt möglich, was die Studenten auch

sehr zu schätzen wissen.

Auch das Sponsoring stellt eine wichtige Säule

der Förderung von Lehre und Studium durch den

Verein dar.

Der Versuchsstand „Fernwärme-Frischwasserstation“

konnte nur dank der großzügigen

Bereitstellung durch die Firma YADOS sowie

durch Vereinsmittel zur Anschaffung der Messtechnik

und nicht zuletzt durch bereitgestellte

Haushaltmittel realisiert werden uns stellt eine

bemerkenswerte Bereicherung der Praktika im

Lehrgebiet Heizungstechnik dar.

Ein weiteres Highlight stellt die Bereitstellung

von 10 Exemplaren des Taschenbuches der Heizund

Klimatechnik zum Vorzugspreis dar, die an

Beststudenten an der TU und der HTW sowie im

Rahmen der Förderpreisvergabe vergeben werden

konnten.

Für die stetige aufopferungs- und verantwortungsvolle

Arbeit von Frau Gudrun Schumann

und unserem Steuerberater Dr. Fahlbusch sei an

dieser Stelle ausdrücklich in besonderem Maße

zu gedankt, denn ohne die satzungskonforme

„kaufmännische“ Arbeit funktioniert kein Verein!

Ein weiterer Dank gebührt unserem Mitglied des

Beirates Prof. Dr.-Ing. Jens Morgenstern, der sich

mit außerordentlichem Engagement und mit

Unterstützung eines Informatik-Studenten der

Pflege der Internetseite unseres Vereins widmet.

Weiterhin sei das persönlicher Engagement aller

Vorstands- und Beiratsmitglieder erwähnt, ohne

welche die geleistete Arbeit im Sinne unserer

Studierenden nicht denkbar ist.

Die Gebäude- und Energietechnik ist durch ein

sehr breit gefächertes und überaus interessantes

Aufgabenfeld gekennzeichnet und bietet

Jedem individuelle Entfaltungsmöglichkeiten.

Die globalen und nationalen energie- sowie

klimapolitischen Rahmenbedingungen fordern

unsere Branche zur Entwicklung und Umsetzung

neuer Technologien und Systeme heraus,

um den Anforderungen in der Gegenwart und

Zukunft entsprechen zu können.

Ein Studium der Gebäude- und Energietechnik

in diesem Umfeld und den gegebenen Perspektiven

ist also eine lohnenswerte Herausforderung

für jeden interessierten jungen Menschen. Wir

laden Sie dazu herzlich ein und unterstützen Sie

mit all unseren Möglichkeiten!

PROF. DR.-ING. MARIO REICHEL

10 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Effizienz auf ganzer Linie

Beispiele aus dem Komplettangebot:

Öl-/Gas-Brennwerttechnik

Wärmepumpe/

Lüftung

Solar-/Photovoltaiksysteme

Brennstoffzellen-

Heizgerät

Holzheizkessel

Kraft-Wärme-

Kopplung

Effizienz ist die wichtigste Energie-Ressource.

Unser Komplettangebot bietet für alle Anwendungsbereiche

und alle Energieträger individuelle

Lösungen mit effizienten Systemen – egal

ob für Öl, Gas, Solar, Biomasse oder Luft- und

Erdwärme. www.viessmann.de

Heizsysteme

Industriesysteme

Kühlsysteme

Viessmann Deutschland GmbH

Verkaufsniederlassung Dresden

Knappsdorfer Str. 6 · 01109 Dresden

Tel.: 0351 883422-0 · Fax: 883422-41


DER VORSTAND

Mitteilungen des Vorstandes

des Fördervereins 2017

Seit 6 Jahren arbeitet der Verein zur Förderung

der Ingenieurausbildung der Gebäude- und

Energietechnik Dresden e. V. nunmehr erfolgreich

in Dresden und Umgebung. Wir haben viel

Zeit investiert, um neue Ideen zu entwickeln und

unsere Industriepartner und unsere studentischen

Mitglieder in unser Programm einbezogen,

um Sie für die Arbeit im Förderverein zu

begeistern.

Das Anliegen des Vereins ist und bleibt die Förderung

der Ingenieurausbildung, der Wissenschaft

und der Forschung auf dem Gebiet der

technischen Gebäudeausrüstung.

Die Mitgliedsunternehmen haben es sich zu

Ziel gesetzt, Studenten für die Aufgaben und

Chancen in der Gebäude- Energietechnik zu begeistern,

sowie die Integration und Vernetzung

in die sächsische Unternehmenslandschaft zu

stärken.

„Forschung ist eine treibende Kraft für die

Weiterentwicklung des Energiesystems. Denn

Transformationsprozesse sind nur dann erfolgreich,

wenn hinreichende technologische Möglichkeiten

verfügbar sind und es gelingt, diese in

adäquate institutionelle, soziale und kulturelle

Kontexte einzubinden. Durch die Entwicklung

wirtschaftlicher Technologien zur Nutzung erneuerbarer

Energien und durch eine substanzielle

Erhöhung der Effizienz in den Energieanwendungen

wird die Grundlage für eine nachhaltige

Energieversorgung geschaffen.“

Nach unserer letzten Mitgliederversammlung,

setzen wir unsere Arbeit in der Berichtsperiode

in 4 Vorstands- bzw. Beiratssitzungen fort, in de-

nen zu aller erst das Jahresprogramm entwickelt

und verabschiedet wurde.

Unsere neue Internetseite erfreut sich großer

Beliebtheit und mit Hilfe eines Studenten, werden

Neuigkeiten und Informationen zu unserem

abwechslungsreichen Vereinslebens aktuell erfasst.

Das Portal, welches moderner und benutzerfreundlicher

gestaltet wurde, ist für das Format

der Smartphones geeignet. Probieren Sie es einfach

aus!

Gern können Sie uns Ihr Feedback zu Verbesserungen

mitteilen. Die Aktivitäten unseres Vereins

finden Sie immer aktuell abgebildet unter:

www.fv-gebaeudeenergie-dresden.de

Am 19. Januar 2017 fand unser 5.Fachsymposium

„Ausgewählte Aspekte in der Gebäudeenergietechnik“

an der HTW Dresden statt.

Nach der Begrüßung durch unseren Vorstandsvorsitzenden

Herrn Mathias Jessen, konnten wir

Herrn Michael Deuble, Planungsgruppe M+M

NL Dresden zum Thema „BIM im Planungsprozess“

begrüßen. Zum Thema „Energetische Sanierung

von Museumsbauten am Beispiel der

SG Dresdner Sempergalerie“ begrüßten wir Herr

Fuhrmann von Innius GTD Dresden.

Herr Kaiser von der TU Dresden brachte uns

abschließend mit dem Vortrag „Integration von

Analysewerkzeugen in den Entwurfsprozess von

Gebäuden auf der Basis von BIM“ zu staunen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Referenten

ganz herzlich bedanken!

Das Fachsymposium war wie immer gut be-

12 JAHRESINFORMATION 2018/2019


sucht, die 56 Teilnehmer hatten im Anschluss die

Möglichkeit die Messestände unserer Aussteller

zu besuchen oder sich im Gespräch für Praktika

und Facharbeiten in den Mitgliedsunternehmen

zu informieren.

Erfolgreich und mit vielen Teilnehmern gestalten

sich unsere Branchentreffs zu Themen aus der

Gebäudetechnik. Ziel ist es, die Vernetzung der

Studenten zu den Partnerfirmen weiter zu verbessern.

Zum ersten Branchentreff trafen wir uns am

25.4.17 auf der Kläranlage Dresden Kaditz. Herr

Schöniger informierte die 23 Teilnehmer zu den

Abwasserklärprozessen einer Großstadt. Interessant

nicht nur für Studenten, auch wenn man

bei diesem Besuch hart gesotten sein sollte!

Der zweite Branchentreff führte uns am

17.10.17 ins Innovationskraftwerk Dresden

Reick. Herr Reiche brachte uns die innovativen

Energiekonzepte der DREWAG nahe und beantworte

geduldig die Fragen der 16 studentischen

Teilnehmer. Im Anschluss bestand wie immer die

Möglichkeit zum Kontaktaustausch zwischen

Studenten und Fördermitgliedsfirmen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für Herr Rene

Dittrich vom Dresdner Zentralheizungsbau für

die Organisation.

Exkursionen wurden auch im vergangenem Jahr

von unserem Verein in besonderem Maße unterstützt,

so konnten Studenten die Anlagentechnik

im Dresdner Schloss besichtigen. Weiterhin

unterstützte der Verein die große Exkursion der

HTW Dresden.

Integrierte und transparente

Konzepte für Zukunftsimmobilien

Die Canzler GmbH kann auf fast 60 Jahre Unternehmens- und Projekterfahrung zurückgreifen.

Als Gesamtplaner und Berater für alle Lebenszyklusphasen von Immobilien erbringen wir interdisziplinär Architekturund

Ingenieurdienstleistungen sowie FM-Consulting und unterstützen unsere Kunden im Immobilienmanagement.

An sieben Standorten in Deutschland beschäftigt Canzler GmbH über 140 Mitarbeiter.

ingenieure

Technische Ausrüstung I Architektur I Integrale Generalplanung I

Brandschutz I Inbetriebnahmemanagement I Qualitätsmanagement

Energetische Inspektion / Energieeffizienz I Sachverständigentätigkeit,

Prüfungen und Gutachten

fm-solutions

Bedarfsmanagement I Planungsbegleitende FM-Beratung I CAFM-Beratung

Projekt- und Interimsmanagement I Audit und QM für Facility Services

Ausschreibung und Vergabe I Lieferantenentwicklung und -management

concept

Projektmanagement I Konzepte und Studien I Entwicklungsberatung

Immobilienberatung I Strategien für Bestandsimmobilien

Nachhaltigkeitsberatung und Gebäudezertifizierung I Technische Audits

Canzler GmbH . Alaunstraße 39 . 01099 Dresden . www.canzler.de

FON +49 351 8087-0 . dresden@canzler.de


DER VORSTAND

In einer weiteren Vorstandsitzung im Mai 2017

bereiteten wir unser 6. Fachsymposium am

19.1.18 „Wie funktioniert Energiewende“ vor.

Ende September bewerteten wir mit dem Beirat

die eingereichten studentischen Abschlussarbeiten

und stimmten über die Vergabe der

Förderpreise für hervorragende Studienabschlussarbeiten

ab.

Die Daten des Geschäftsjahres 2017 werden wir

Ihnen anlässlich der Mitgliederversammlung im

Januar 2018 präsentieren.

Wir danken an dieser Stelle allen Freunden und

Mitgliedern unseres Vereins für Ihre Spenden,

Beiträge und Ihre Unterstützung.

Wir möchten an dieser Stelle Herrn Prof. Trogisch

herzlich danken, der auf unserer Internetseite

die Inhaltsübersichten zu aktuellen

Normen und Richtlinien der TGA-Branche als

Pfd.-Dokumente zur Verfügung stellt und diese

pflegt.

Um erfolgreich in den nächsten Jahren weiter

arbeiten zu können, benötigen wir auch weiterhin

Ihre Unterstützung und die neue Mitglieder,

welche wir mit unseren Ideen begeistern wollen.

Sprechen Sie den Vorstand oder auch unseren

Beirat dazu gern an und helfen Sie uns bei der

Mitgliederwerbung.

Unser Förderverein besteht zurzeit aus 27 Unternehmen

und Einrichtungen, sowie 55 Personen.

Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle

an Frau Gudrun Schumann und an alle, die

zum Werden dieser Broschüre beigetragen und

sich um das Gelingen der Mitgliederversammlung

und des Symposiums engagiert gekümmert

haben.

Ein Dankeschön auch an Herr Dr. Ing. Klaus

Krammer und Frau Jutta Hartmann vom Krammer

Verlag, die uns unkompliziert und kompetent

bei der Erstellung der Broschüre unterstützten.

Wir wünschen den Teilnehmern und den Referenten

des 6.Fachsymposiums „Wie funktioniert

Energiewende“ eine erfolgreiche Tagung und

möchten uns auch bei den Herstellern für die

aktive Begleitung der Tagung durch eine Ausstellung

herzlich bedanken!

ALF BAUER

stellvertretender Vorstandsvorsitzender

14 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Mehr Unabhängigkeit

für Ihre Kunden

Vaillant setzt sich für ein besseres Klima

und für die Umwelt ein

Für den attraktiven Einstieg in eine saubere

Zukunft mit selbst erzeugtem PV-Strom und

hohem Wärme- und Warmwasserkomfort, bietet

eine Systemkombination aus Wärmepumpe,

Photovoltaikanlage und Batteriespeicher

von Vaillant die optimale Lösung. Mit einem

veralteten Heizsystem wird wertvolle Energie

nur unzureichend genutzt. Vaillant liefert

individuelle Lösungen zu energiesparenden

und umweltschonenden Systemen für Heizen,

Kühlen und warmes Wasser - vor allem auf

Basis erneuerbarer Energien.

Kompetente Unterstützung und

professioneller Service

Umfassende Vaillant Serviceleistungen erleichtern

die Planung, den Verkauf und die

Installation von Heizsystemen bis hin zur

Betreuung von Kunden. Vaillant bietet immer

die richtige Software an. Wie planSOFT

für die normgerechte Auslegungen und die

Durchführung nötiger Berechnungen, oder

planNET, die tagesaktuelle Datenbank für

Hydraulikbeispiele. So wird die EnEV zum

Kinderspiel.

Vaillant Kundenforum Dresden

Frankenring 8, 01723 Kesselsdorf

Tel. 03 52 04 / 4 33 – 40

www.vaillant-dresden.de


DIPLOMARBEITEN

Wissenschaftliche Abschlussarbeiten

an der TU Dresden im Zeitraum 2016/2017

Studiengang Allgemeiner Maschinenbau

Lehrgebiet Technische Gebäudeausrüstung/

Regenerative Energiesysteme

Diplomarbeiten

Name Thema Betreuer

Tim Böttner

Johannes Schrader

RES

Adrienne Gehre

RES

Henrike Kietz

RES

Messtechnische Analyse eines Verdunstungskühlers

und Ableitung von Optimierungspotentialen,

sowie die Erörterung

eines Anwendungspotentials

Möglichkeiten einer Absenkung von Vorlauftemperaturen

für Geothermieanlagen

im SWM FW-Netz

Dekarbonisierte Energieversorgung einer

sächsischen Kommune bis zum Jahr 2050

Modellierung und Regelung einer Einkanal-Luftklimaanlage

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

Oliver Lind Abwassernutzung Dr. Sander

Yaxi Ou

Lukas Zitzmann

Corinna Strube

RES

Marco Reinisch

RES

Robert Kerstan

Validierung eines Wetterprognosemodells

für die prädiktive Regelung im Gebäudeund

Anlagenbereich

Bewertung von durchgängigen Stromnutzungskonzepten

mit Power2Gas und KWK

Analyse des Elektroenergieverbrauches

auf dem Campus der TU Dresden

Praxistest von Verfahren zur Bewertung

von KWK-Anlagen

Integration von dezentralen Erzeugern

in ein bestehendes Fernwärmenetz unter

Berücksichtigung der Netzhydraulik

DI Paulick

Dr. Stange

Prof. Felsmann

Dr. Kremonke

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

Dr. Sander

Dr. Rühling

16 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Name Thema Betreuer

Johann Rüdiger

RES

Andreas Kast

RES

Robert Bosse

RES

Lei Chen

Thorsten Tannert

RES

Vera Volmer

RES

Siyuan Fan

Shengqing Xiao

Julia Scholz

Nils Reeh

FS

Ronny Gelleschus

RES

Marwin Kretschmer

Erweiterung des Modells zur Berechnung

der Zelle-zu-Modul-Verluste für Photovoltaikmodule

mit geschindelten Solarzellen

Effizienzsteigerungs- und Netzdienlichkeitspotenziale

einer niederexergetischen

Kälteversorgung / Betriebs- und Netzdienlichkeitsanalyse

auf Basis von Langzeit-Monitoring-Daten

Modellierung des Kollektorfeldes einer

Solarthermie-Feldanlage einer dezentralen

Fernwärmeeinspeisestation

Aufbau und Test eines Messwerterfassungssystems

für Monitoring-Aufgaben

Implementierung und Evaluierung

des "Distribution of Relaxation Times

(DRT)"-Verfahrens zur Charakterisierung

von Li-Ionen-Batterien

Gesamteffizienz der Absorptionskälteerzeugung

unter Berücksichtigung vorgelagerter

KWK-Anlagen

Bewertung vorhandener Softwarelösungen

zur energetischen Analyse und Optimierung

von Quartieren und Siedlungen

Erarbeitung eines 3D-Volumenmodells für

offenporige zelluare Strukturen

Analyse, Bewertung und Optimierung des

Wärmeenergieverbrauches von Trinkwarmwasserversorgungsanlagen

von kommunal

versorgten Liegenschaften

Erstellung eines Auslegungstools für

KWK-Anlagen in Wohngebäuden auf Basis

von Monitoringdaten eines Feldtest

Performancevergleich von Lösungsstrategien

zur prädiktiven Optimierung eines

Energiesystems

Technische und wirtschaftliche Bewertung

von Wärmepumpen zur Effizienzsteigerung

in Heizkraftwerken

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

DI Heymann

DI Rosemann

Dr. Kremonke

Prof. Felsmann

Dr. Rühling

DI Panitz

Dr. Kremonke

DI Löser

Prof. Felsmann

außerhalb

DI Seidel

PD Seifert

Dr. Stange

Prof. Felsmann

Dr. Sander

JAHRESINFORMATION 2018/2019

17


DIPLOMARBEITEN

Name Thema Betreuer

Laura Fritsche

Jens Thorsten Krohn

RES

Felix Hennig

RES

Christoph Frost

Wing

Yongqing Xia

Felix Schlamm

RES

Philip Schneider

RES

Florian Bauch

Steffen Schröder

RES

Sebastian Götze

FS

Tom Eckhardt

RES

Betrachtungen zur Energieversorgung des

Botanischen Gartens der TU Dresden

Feasibility study of radiant and air based

heating / cooling systems for nearly

zero-energy houses based on EU regulations

valid from 2019 / 2021 on

Untersuchung und Betriebsoptimierung der

Kälteversorgung von Nichtwohngebäuden

im Hinblick auf Netzdienlichkeit am Beispiel

des Gebäudekomplexes Zellescher Weg

(BZW)

Energetische und ökonomische Bewertung

einer thermisch aktiven und schaltbaren

Gebäudehülle für den Sanierungsfall im

deutschen Wohngebäudebestand

Numerische Berechnungen zum Einfluss

des Windprofils auf den Ertrag einer gebäudenahen

Kleinwindanlage

Vergleichende energetische und wirtschaftliche

Betrachtung zum Einsatz von

Wärmepumpen in Gebäuden

Entwicklung eines neuartigen rotierenden

Wärmeübertragers für die Raumlüftung

Betrachtung von Energiekonzepten für

Wohngebäude unter Berücksichtigung

des Gebäudeenergiegesetzes und von

Rebound-Effekten

Analyse und Weiterentwicklung linearer,

gemischt ganzzahliger Optimierungsmodelle

von thermischen Speichern

Energiewirtschaftliche Aspekte zur

optimierten Auslegung und Betriebsweise

von KWK-Systemen in Kombination mit

Wärmenetzen

Einsatz einer Multi-Agenten-Simulation für

die Bedarfsanalyse in der Gebäudetechnik

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

Joan Cubedo Culleré

DI Schmidt

Dr. Stange

DI Schinke

Dr. Rösler

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

DI Schinke

Dr. Stange

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

18 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Name Thema Betreuer

Sandra Giese

RES

Florian Dallhammer

RES

Einsatz von Flüssigeis in Power-to-Cold-Anwendungen

– theoretische und experimentelle

Analyse ausgewählter Additive zur

Anpassung der Kälteträgertemperatur

Energiesystemanalyse – Erneuerbare Energien

in Kuwait

Modellierung, Analyse und Bewertung der

Integration erneuerbarer Energien in das

Stromnetz sowie Optimierung der daraus

resultierenden Kraftwerksstruktur

ILK

Prof. Felsmann

Prof. Felsmann

GESA - Ingenieurgesellschaft für Technische

Gesamtplanung mbH

Wir freuen uns über

Praktikanten in unserem

Büro und bieten

regelmäßig interessante

Themen für studentische

Arbeiten – sprechen Sie

uns doch an!

DRESDEN

Zwinglistr. 11-13, 01277 Dresden

Tel.: +49 351 - 3 12 17 0

dresden@gesa-ingenieure.de

Köln

Rolshover Str. 45, 51105 Köln

Tel.: +49 351 - 3 12 17 0

koelnbonn@gesa-ingenieure.de

Hamburg

Damm 21, 25421 Pinneberg

Tel.: +49 4101 – 808 9763

hamburg@gesa-ingenieure.de


DIPLOMARBEITEN

Wissenschaftliche Abschlussarbeiten

an der HTW Dresden im Zeitraum 2016/2017

Studiengang Allgemeiner Maschinenbau

Lehrgebiet Technische Gebäudeausrüstung/

Regenerative Energiesysteme

Diplomarbeiten

Name Thema Betreuer

Monse, Michel

Gerhardt, Martin

Untersuchungen zur Qualifizierung eines

gewerblichen Objektes als energieautarker

Standort unter Beachtung des Funktionserhalts

bei Katastrophen

Anlagenkonzepte zur dezentralen Kälteversorgung

mit Eigenstromerzeugung

Prof. Dr.-Ing. M. Reichel;

M.Sc. Th. Voltz, Fak.

Bauingenieur-wesen;

Dipl.-Ing.(FH) Bahner,

ZWA Hainichen

Prof. Dr.-Ing. M. Reichel;

Dipl.-Ing. (FH) H. Astermann,

DREWAG

Rudolf, Mario Energieeinsparung an Pumpengruppen Prof. Dr.-Ing. M. Reichel;

Dipl.-Ing. M. Wotzka,

GLOBALFOUNDRIES

Dresden

Masterarbeiten

Name Thema Betreuer

Job, Anne

Weber, Marion

Konzeptstudie zur Energie- und Medienversorgung

des Gebäudes K40 auf dem

Areal der Schönherrfabrik Chemnitz unter

besonderer Berücksichtigung von lokalen

sowie nutzerspezifischen Bedingungen

Energetische Analyse, Benchmarking, Optimierungspotentiale

und Vorschläge für

das Energiemanagement von öffentlichen

Gebäude der Stadt Freital

Prof. Dr.-Ing. M. Reichel;

Prof. Dr. sc. techn. R. Erfurth,

Erfurth - Projektdesign

Chemnitz; Dipl.-Ing.

S. Tietze, Schönherr

WEBA GmbH Chemnitz

Prof. Dr.-Ing. M. Reichel;

Dipl.-Ing. L. Rössel,

Technische Werke Freital

20 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Ihr Ingenieurbüro

für Technische

Gebäudeausrüstung

ü Erfolgreich seit 1972

ü fünf Standorte (Dresden, Berlin,

Frankfurt, Bautzen und Leipzig)

bündeln Können und Qualität

ü Praxispartner von Universitäten,

Hochschulen & Berufsakademien

ü mehr als 40 betreute Diplom-,

Bachelor- und Masterarbeiten

ü Mitglied „Verein zur Förderung

der Ingenieurausbildung der

Gebäude- und Energietechnik

Dresden e.V.“

Wir wünschen allen

Studierenden und

Absolventen viel Erfolg

und Spaß bei Ihren

neuen Aufgaben.

Die INNIUS-Familie

freut sich auf Ihre

Bewerbung!

Wir bieten Dir:

ü berufsbegleitende und

praxisnahe Ausbildung

ü herausfordernde und

spannende Projekte

ü zentrale Lage unserer

Standorte

ü familienfreundliche

Arbeitszeiten

ü innovative Teamstrukturen

ü sportliche Ausgleichsmöglichkeiten

INNIUS GmbH

Magdeburger Str. 11

01067 Dresden

kontakt@innius.de

www.innius.de


FÖRDERPREISE

1. Preisträger

Robert Kerstan

Thema Diplomarbeit:

Integration von dezentralen Erzeugern

in ein bestehendes Fernwärmenetz

unter Berücksichtigung

der Netzhydraulik

Im Rahmen der Diplomarbeit wurden Auswirkungen

des klimapolitisch bedingten Wandels

der Energieversorgung und der damit notwendigen

Reduzierung von fossilen Energieträgern

auf die Versorgungsstrukturen eines

Fernwärme-Sekundärnetzes betrachtet und

Überlegungen zur dezentralen Versorgung

des Systems durchgeführt.

Zunächst wurden auf der Grundlage von Betriebsmessdaten

mit der Software SINETZ

Modelle des Sekundärnetzes erstellt und

die Netzhydraulik berechnet. So konnte der

IST-Stand des Systems erfasst werden. Die

Berechnungsergebnisse zeigen, dass die

Netzstrukturen für die bestehenden Anforderungen

geeignet sind. Mit der derzeitigen

Fahrweise der Umwälzpumpen (UWP) stehen

für jeden der berechneten Lastfälle Druckreserven

zur Verfügung. Anhand des Pumpenkennfeldes

konnten zudem Leistungsreserven

für diese Aggregate ermittelt werden. Aufbauend

auf diesen Erkenntnissen wurde die Möglichkeit

einer Netzverdichtung untersucht.

Unter Berücksichtigung der Wärmeübertrager

zwischen Primär- und Sekundärnetz, sowie

der Netzhydraulik, wurde die Umsetzbarkeit

des Anschlusses neuer Verbraucher mit einer

thermischen Gesamtleistung von 3,2 MWth

bestätigt. Diese neuen Verbraucher waren

ebenfalls Bestandteil der Untersuchungen zur

Dezentralisierung, wobei die Betrachtung von

drei Varianten erfolgte: (1) Aufteilung des Sekundärnetzes

in acht Teilsysteme, die jeweils

aus maximal zwei, mit Gasmotoren betriebenen

Blockheizkraftwerken (BHKW), einer Power-to-Heat-Anlage

und einem Wärmespeicher

bestehen; (2) zentrale Energiebereitstellung

mit neun (anstatt zwei) BHKWs am Standort

der Wärmeübergabestation mit Erhalt der

Netzstrukturen untersucht und (3) Erhöhung

der Betriebszeiten durch die Reduzierung

der BHKW-Anzahl . Die Verbindung mit dem

Primärnetz muss dabei erhalten bleiben. Großer

Nachteil dieser Variante ist die weiterhin

bestehende Abhängigkeit von den Großerzeugern.

Eine schrittweise Erweiterung der

BHKW-Anzahl über einen längeren Zeitraum

wäre denkbar.

22 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Intelligente Gebäudetechnik.

Gutes Klima.

Kommen Sie zu uns. Gestalten Sie mit uns

die Lebensräume der Zukunft.

Ihr persönliches Engagement gepaart mit Entscheidungswillen – wir bieten Ihnen Raum zur Entwicklung.

Duales Studium • Werkstudententätigkeit • Thesis/Praxissemester: Führt Sie zu uns.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

SAUTER Deutschland · Sauter-Cumulus GmbH

Niederlassung Dresden

Karl-Marx-Str.11 / 11a · 01109 Dresden

Tel. 0351 88532-0 · nl.dresden@de.sauter-bc.com

Gebaeude_Energietechnik_Dresden_2017.indd 1 24.11.2016 12:19:41

Geberit Geberit Brandschutz

Brandschutz

sicher

im Griff.

→ → www.geberit.de

www.geberit.de

JAHRESINFORMATION 2017/2018

23


FÖRDERPREISE

1. Preisträger

Martin Gerhardt

Thema Diplomarbeit:

Anlagenkonzepte zur dezentralen

Kälteversorgung mit Eigenstromerzeugung

Durch die EEG-Umlage ist das Strompreisniveau

in Deutschland beträchtlich gestiegen.

Durch die Verschärfung der Energieeinsparverordnung

(EnEV) reduziert sich einerseits

die Gebäudeheizlast, andererseits werden

Kühlsysteme zur Gewährleistung des sommerlichen

Raumklimas immer unentbehrlicher.

Infolge dessen wird die Eigenerzeugung von

Strom und Kälte immer attraktiver, wobei die

Wirtschaftlichkeit oftmals problematisch zu

sein scheint.

Zentraler Gegenstand der Bearbeitung waren

technische Lösungen, die für Energiedienstleister

technisch und wirtschaftlich umsetzbar

und am Markt platzierbar sind.

In Kooperation mit der DREWAG wurden in

der Diplomarbeit zwei Anlagenkonzepte zur

gleichzeitigen Bereitstellung von elektrischer

Energie und Klimakälte untersucht. Ziel war

es Grenzbedingungen für die Anwendbarkeit

und Wirtschaftlichkeit zu ermitteln, um so

Aussagen über mögliche Kundengruppen und

Startkriterien für die Markteinführung einer zu

entwickelnden Energiedienstleistung ableiten

zu können.

Es ist gelungen zwei Berechnungswerkzeuge zu

erstellen, mit denen sich die untersuchten Konzepte

mit variablen Eingangsparametern energetisch

und wirtschaftlich berechnen lassen.

24 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Energie macht

bei uns Karriere.

Ist doch klar :)

Sie stecken voller Energie? Wir auch! Ob Praktikum, Abschlussarbeit oder

Direkteinstieg – nutzen Sie Ihre Chance auf eine Karriere in einem der größten

Energieversorgungsunternehmen Sachsens.

Bewerben Sie sich jetzt bei der DREWAG.

www.drewag.de/karriere


FÖRDERPREISE

Eine ländliche Kommune hat durch die standortunabhängige

Verfügbarkeit von erneuerbaren

Energien nicht nur die Möglichkeit ihre Energieversorgung

bis zum Jahr 2050 erheblich zu

dekarbonisieren, sondern auch wirtschaftlich

zu gestalten.

2. Preisträgerin

Adrienne Gehre

Thema Diplomarbeit:

Dekarbonisierte Energieversorgung

einer sächsischen Kommune

bis zum Jahr 2050

In dieser Arbeit wird, ausgehend vom IST-Zustand

der Energieversorgung und des Stromund

Wärmebedarfs in den Sektoren Privathaushalte,

GHD und Industrie, kommunale

Einrichtungen und Verkehr, ein Referenzszenario

für das Jahr 2050 unter Berücksichtigung

demographischer Entwicklungen und klimapolitischer

Ziele entworfen. Darauf basierend

werden drei Energieversorgungvarianten entwickelt

und auf energetische und wirtschaftliche

Aspekte untersucht. Im Vergleich erreicht

die dezentrale Energieversorgungsvariante

mit dem Ausbau des gesamten Photovoltaikpotentials

und einem zentralen Stromspeicher

die höchste Wirtschaftlichkeit. Dabei wird das

Stromnetz durch die hohe Stromeinspeisung

in den Sommermonaten und den Energiebedarf

in den Wintermonaten stark belastet. Eine

zentrale Wärmeversorgung mit einem Nahwärmenetz

lässt sich ebenfalls wirtschaftlich darstellen.

Die Elektromobilität, ohne Anpassung

des Ladeverhaltens der Fahrzeugnutzer, erhöht

einerseits den Eigenverbrauch an Photovoltaikstrom,

stellt jedoch eine zusätzliche Netzbelastung

dar. Die Auswirkungen einer regionalen

Energieversorgung dieser Art auf die Netzstabilität,

Versorgungssicherheit und die daraus

resultierenden Wechselwirkungen müssen weiterführend

betrachtet werden.

26 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Die Chance, Ihrer Zeit voraus zu sein:

dezentral, erneuerbar, vernetzt, effizient.

ENGIE ist Ihr erfahrener Partner, der mit neuen Ideen Energie in alle Bereiche des Lebens, Wohnens,

Arbeitens und Produzierens bringt. Mit unserer langjährigen Expertise bei Technik, Energie und Service

entwickeln wir Lösungen, die immer auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Entdecken Sie unsere Leistungen und Ihre Möglichkeiten in der ENGIE-City: engie-deutschland.de/engiecity.

Energien optimal einsetzen.

engie-deutschland.de/engiecity


FÖRDERPREISE

3. Preisträger

Michel Monse

Thema Diplomarbeit:

Untersuchungen zur Qualifizierung

eines gewerblichen Objektes

als energieautarker Standort

unter Beachtung des Funktionserhalts

bei Katastrophen

Der regionale Wasserver- und Abwasserentsorger

ZWA Hainichen betreibt verschiedene Objekte

im Landkreis Mittelsachsen.

Der Funktionserhalt der prozesstechnischen

Anlagen und Abläufe muss nicht nur im Normalbetrieb

sicher funktionieren, sondern vor

allem auch in Katastrophensituationen, wie

z.B. Hochwasser. Im Rahmen der Diplomarbeit

waren unter besonderer Berücksichtigung der

objektspezifischen Anforderungen für ein ausgewähltes

Objekt Untersuchungen zur energieautarken

Versorgung im Katastrophenfall

anzustellen.

Hierzu sollten Systeme ausgewählt werden, die

für die Strom-, Wärme- und Kühlenergieversorgung

geeignet sind. Es waren die Bedarfswerte

für die betreffenden Bereiche bzw. Anlagen zu

ermitteln und geeignete Systemlösungen zur

Versorgung unter Berücksichtigung alternativer

Energieerzeugungs- und –speichersysteme

möglichst ohne dauerhafte Backuplösungen

(Notstromaggregate) zu erarbeiten, zu dimensionieren

und zu beurteilen.

28 JAHRESINFORMATION 2018/2019


FWU Ingenieurbüro GmbH

Wir planen interessante Projekte mit spannenden Technikthemen

Universität Leipzig

Ballsportarena Dresden

Hochdrucktrasse Borgers

Städtisches Klinikum

Dresden Neustadt

Abwärmenutzung aus Abwasser eines Schwimmhallenkomplexes,

Pilotprojekt mit Wärmepumpen, Systemoptimierung

Gebäudetechnik in perfekter Form, Glasbodenheizung,

Strahlflächenheizungen, Duschanlagen,

Schwimmbadwassertechnik

Dampf- und Kondensattrasse zur Maschinenversorgung eines

Herstellers für LKW- Komponenten

Neubau zweier Operationssäle und Intensivstation

Laufende Projekte:

Schmiedewerke Gröditz

DREWAG GmbH

Bauhausmuseum Berlin

Passivhausschule in

Dresden

Erweiterung der Abwärmeauskopplung

aus Schmiedeöfen

Solarthermieanlagen mit

Wärmeeinbindung in das

Fernwärmenetz

Lüftungs- und Klimaanlagen

Planung Bereiche Heizung,

Lüftung, Sanitär

Kontakt

FWU Ingenieurbüro GmbH

Tornaer Str. 54

01239 Dresden

Fon +49 (351) 207690

Email info@fwu-ib.de

www.fwu-ib.de


FÖRDERPREISE

3. Preisträger

Robert Richter

Thema Diplomarbeit:

Einführung einer modernen

Planungsmethode auf Grundlage

vom Building Information Modeling

für ein TGA-Planungsbüro

In der Diplomarbeit wurde ein Konzept zur

Umstellung auf die durchgehend digitale Planungsmethode

– Building Information Modeling

– für die Vorplanung erarbeitet.

Dafür wurden aktuelle Planungsprozessabläufe

im Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung

INNIUS DÖ GmbH in Dresden

analysiert und ein möglicher BIM Teilprozessablauf

entwickelt.

Ziel war es, bereits in den frühen Planungsphasen

eine hohe Informationsdichte von

mehrdimensionalen Gebäudemodellen für alle

Projektbeteiligten zu erhalten.

Folgend wurde ein softwareneutrales Planungstool

entwickelt, welches dreidimensionale

Architekturmodelle auf der Basis des aktuellen

IFC-Standards 2x4 einliest, verarbeitet

und die Gewerkplanung für die Dimensionierung

der Heizungs-, Lüftungs- und Kälteanlagen

ermöglicht.

Zentraler Punkt dieses BIM-Prozessablaufes

stellt dafür eine implementierte Datenbank

Struktur dar, wo in Kombination mit Kennwerten

schnell Aussagen zu projektbezogenen Leistungsparamatern

getroffen werden können.

An die Berechnung anschließend, können die

projekttypischen Abgabeunterlagen zur Dokumentation

der Planungsleistungen für die Projektphase

abgeleitet und erstellt werden.

Ein wesentlicher Vorteil dieser digitalen Planungsmethode

stellt zum einen die Vermeidung

von redundanten Dateneingaben, sowie

die Reduzierung des typischen Informationsverlustes

aufgrund der Schnittstellendichte,

selbst bei komplexesten Bauwerken dar.

Bereits jetzt können so die gewonnenen Erkenntnisse

der BIM-gestützten-Vorplanung

auf Folgeprojekte und die anschließenden

Planungsphasen übertragen und angewandt

werden.

30 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Ausschreibung für 2018

Preis des Fördervereins

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V.

Die Ausschreibung richtet sich an Absolventen der Fachrichtung Gebäude- und Energietechnik.

Mit dieser Auslobung sollen Studienarbeiten ausgezeichnet werden, die auf den Gebieten der

Gebäudetechnik besondere Lösungen in technischer, ökologischer und sozialer Hinsicht bieten.

Gefragt sind Beiträge in den Bereichen

• Energieeinsparung • Umwelttechnik • Wirtschaftlichkeit

Originalität der Arbeiten sowie Innovationsgrad sind wesentliche Bewertungskriterien.

Der Preis wird dotiert.

Er wird in mindestens drei Stufen vergeben. Die Einreichung der Arbeit bedarf der Befürwortung

durch die Gutachter.

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten übernimmt eine Jury in der Besetzung

• Vorstand des Fördervereins

• Mitglieder des Beirates des Fördervereins

Die Preisverleihung erfolgt anlässlich des Fachsymposiums 2019.

Der Vorstand des Fördervereins freut sich auf Ihre Bewerbung und wünscht Ihnen viel Erfolg.

Mathias Jessen

Vorsitzender des Vorstandes

Dresden, im Januar 2018

JAHRESINFORMATION 2018/2019

31


SONDERPREISE

Sachprämie für Beststudenten

Auf Grund eines Beschlusses des Vorstandes

unseres Vereins wurden auch in diesem Jahr

Beststudenten in den Studienrichtungen Gebäude-

und Energietechnik an der TU Dresden sowie

an der HTW Dresden ausgezeichnet.

Die Ausgezeichneten waren sehr beeindruckt

und sind sicherlich angespornt für das nachfolgende

Semester.

Vier Studenten der Gebäudeenergietechnik an

der TU Dresden freuten sich über jeweils ein

Exemplar der aktuellen Ausgabe des „Recknagel

- Taschenbuch für Heizung + Klimatechnik“.

Die Übergabe der Buchpreise erfolgte am

30.11.2017 im Rahmen der Lehrveranstaltung

durch Prof. C. Felsmann.

Die Auszeichnung der

drei besten HTW-Studenten

erfolgte im Rahmen

der Großen Exkursion

am 26. September 2017

während einer gemeinsamen

Abendveranstaltung

in Oberhof.

32 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Ausschreibung Sonderpreis

Bewirb dich jetzt!

Die INNIUS GmbH unterstützt als Mitglied des Vereins zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V. aktiv die Wissenschaft und Forschung

auf den Gebieten Gebäude-, Energie- und Versorgungstechnik. Dazu wird von INNIUS GmbH

ein Förderpreis ausgelobt, der jährlich als Sonderpreis vergeben wird.

Gefördert werden außergewöhnliche praxisorientierte Leistungen, die im Studium in Verbindung

mit einer Praktikumstätigkeit erbracht wurden.

Es werden einmal jährlich bis zu drei Preise vergeben. Mit jedem Preis sind eine Urkunde und

ein Preisgeld verbunden. Die oder der Erstplatzierte erhält darüber hinaus für ein Jahr ein

exklusives Coaching hinsichtlich Fragen des Berufseinstiegs und der Karriereplanung durch

einen erfahrenen INNIUS Berater, der als Mentor zur Verfügung steht.

Als Preis/e stehen insgesamt jährlich 1.500 EUR zur Verfügung.

Prüferinnen und Prüfer können Studentinnen und Studenten für den Förderpreis vorschlagen,

die hervorragende Abschlussarbeiten erstellt haben und Mitglieder des Vereins zur Förderung

der Ingenieurausbildung der Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V. sind.

Nähere Informationen unter

http://www.fv-gebaeudeenergie-dresden.de/verein/zuwendungen/

INNIUS GmbH • Magdeburger Straße 11 • 01067 Dresden

kontakt@innius.de • www.innius.de

JAHRESINFORMATION 2018/2019

33


SONDERPREISE

Einführungsprojekt für das

Erstsemester

Wie in jedem Jahr wurden auch 2017 die Studierenden

des 1. Semesters im Studiengang Regenerative

Energiesysteme an der TU Dresden im

Rahmen des sogenannten Einführungsprojektes

vor die Aufgabe gestellt, Energiekonzepte für

ein städtisches Quartier zu entwickeln, um die

Versorgung mit Wärme, Kälte und elektrischer

Energie sicherzustellen. Mit entsprechender

fachlicher Unterstützung durch die Mitarbeiter

der Professur für Gebäudeenergietechnik und

Wärmeversorgung entstanden sehr vielfältige

Lösungen, die Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit

und Einsatz erneuerbarer Energien

adressieren. Das Einführungsprojekt verfolgt

das Ziel, den Studenten die Komplexität solcher

praxisnahen Fragestellungen aufzuzeigen und

dient als Anregung für das weitere Studium

der Energietechnik; ber auch die Freude an der

Gruppenarbeit und dem gemeinsamen Suchen

nach tragfähigen Lösungen soll nicht zu kurz

kommen. So endet das einwöchige Projekt, das

regelmäßig im November stattfindet, mit einer

Ehrung der besten Entwürfe und einem gemeinsamen

Bier- und Pizza-Imbiss. Die Sachpreise

für die Studenten wurden vom Förderverein mit

einem Betrag in Höhe von 300 EUR gesponsort.

Dafür herzlichen Dank!

PROF. DR.-ING. CLEMENS FELSMANN

34 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Acht Jahrzehnte Erfahrung und eine kontinuierliche Unternehmens ent -

wick lung haben die Firma DZH-Schepitz GmbH zu einem der führenden

Unternehmen der Energie- und Gebäudetechnik in Sachsen gemacht.

Über 4000 Kunden in Dresden, Sachsen, Deutschland und Europa greifen

auf den Erfahrungsschatz und die Kompetenz der Firma DZH-Schepitz

GmbH zurück. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen in der Beratung,

Planung und Ausführung von allen Leistungen der Technischen Gebäudeausrüstung

bis hin zum rentablen Betrieb und dem Service der Anlagen.

Bei der Umsetzung der Kundenwünsche setzt die Firma DZH-Schepitz

GmbH auf die Erfahrung der 55 In gen ieure, Meister, Techniker und

Facharbeiter.

Um den hohen Anforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden, bilden

wir jedes Jahr junge Ingenieure, Techniker und Lehrlinge aus.

Weiterhin unterstützen wir das Duale Studium und arbeiten eng mit Be -

rufs akademien zusammen, um neben einer theoretischen Aus bil dung

auch den optimalen Praxisbezug herstellen zu können.

Ganz konventionell bieten wir natürlich auch Praktika und Unterstützung

bei Bachelor- und Masterarbeiten an.

DZH-Schepitz GmbH

Energie- und Gebäudetechnik

Schlüterstraße 37,

D-01277 Dresden

Fon: 0351/33656-0

Fax: 0351/33656-92

E-Mail: dzh@dzh.de

www.dzh.de


EXKURSIONEN

Erlebte Praxis unterstützt die

Ausbildung!

Die 22. TGA-Exkursion der HTW Dresden 25. bis 29. September 2017

Die Studentinnen und Studenten der HTW

Dresden, Fakultät Maschinenbau, Vertiefungsrichtung

Technische Gebäudeausrüstung

(TGA) führten auch 2017 dank der Unterstützung

namhafter Firmen der TGA-Branche und

des Vereins zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik Dresden

e. V. eine 5-tägige Fachexkursion durch.

Dabei wurden sowohl neue und interessante

Entwicklungen in der Praxis vorgestellt als

auch ergänzende und vertiefende Informationen

zu den Ausbildungsinhalten vermittelt. Es

konnten informative Einblicke hinsichtlich des

zukünftigen Berufslebens gewonnen werden.

Wichtig erscheinen auch die Informationen

aus der Praxis in Bezug auf das geforderte

Spektrum an Grundlagen- und Fachwissen.

Die Exkursion führte durch die Bundesländer

Thüringen, Hessen und Sachsen-Anhalt.

Erste Station war die Firma ACO Passavant

GmbH in Stadtlengsfeld. Nach einem Vortrag

zur Bodenentwässerung fand eine Besichtigung

des Werkes und des Showrooms statt,

wobei sehr interessante Informationen zu

speziellen Ausrüstungen wie Abläufen und

Fettabscheidern vermittelt wurden.

Der Schwerpunkt des Besuches bei der Firma

Uponor GmbH war die Werksbesichtigung

in Zella-Mehlis (Produktion von Verbundrohr).

Ergänzt wurde diese in Oberhof mit einem sehr

interessanten Vortrag zu den Aspekten der Energieeffizienz

in Nichtwohngebäuden und der

Anwendung der Flächenheizung und -kühlung.

Zu diesem Anlass wurden auch drei Studenten

durch den Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik

Dresden e. V. für sehr gute Studienleistungen mit

einem Fachbuchpreis ausgezeichnet.

36 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Der Besuch bei der Firma Trox TLT in Bad

Hersfeld umfasste eine Werksbesichtigung

und einen Vortrag zur Problematik der Entrauchung

mit zwei praktischen und sehr anschaulichen

Versuchen. Weiterhin wurde das

Versuchsfeld zur Prüfung von Ventilatoren

besichtigt.

Nach einem Einführungsvortrag bei der Firma

Viessmann in Allendorf wurden zwei Biogasanlagen

vor Ort erklärt und besichtigt.

Weiterhin wurden neben dem Werksrundgang

die Energiezentrale sowie die ORC-Anlage

besichtigt.

Am Abschlusstag der Exkursion erfolgte ein

Besuch der Fa. Fahrenheit (ehemals Sor-

Tech AG) in Halle (Saale). Hier wurde in eindrucksvoller

Weise die Funktion, der Aufbau

und die spezielle Beschichtung der Wärmeübertrager

einer Adsorptions-Kältemaschine

erläutert.

Das Programm der Exkursion stellte eine sehr

gute Ergänzung zu den Fachvorlesungen in

der TGA-Ausbildung dar. Vor allem die Präsentationen

der Firmen waren in ihrer unterschiedlichen

Form sehr wertvoll im Hinblick

auf das spätere Berufsleben. Begrüßt wurde,

dass die TGA-Ausbildung an der HTW weiterhin

mit dem Diplom abschließt. Von den

Firmen wurde ein Bedarf an Ingenieuren mit

fundierten Kenntnissen in den ingenieurtechnischen

Grundlagen signalisiert und die Form

des Praxisbezuges durch Exkursionen sehr positiv

bewertet.

Den genannten Firmen und ihren engagierten

Mitarbeitern sei hiermit gedankt.

PROF. DR.-ING. M. REICHEL

PROF. DR.-ING. A. TROGISCH

JAHRESINFORMATION 2018/2019

37


EXKURSIONEN

Traditionelle Schlossbesichtigung

Am 27. Mai 2017 nutzten insgesamt 17 Gebäudetechnik-Studenten

der HTW und der TU Dresden

wieder die Gelegenheit zur traditionellen

Besichtigung der Anlagentechnik des Dresdner

Schlosses.

Begleitet von Organisator Prof. Reichel erhielten

die Teilnehmer erste Eindrücke während

der Begrüßung durch die Leiterin der Abteilung

Gebäudetechnik Frau Dipl.-Ing. Köhler.

Beim anschließenden Rundgang erfuhren

die Studenten Interessantes über die Klimatisierung

von Museen, insbesondere über die

Vitrinenklimatisierung im „Neuen Grünen

Gewölbe“. Anschließend beeindruckte die

Besichtigung einer Technikzentrale im Dachgeschoß

des Schlosses, in der RLT-Anlagen,

ein Kaltwassersatz sowie umfangreiche periphere

Anlagensysteme untergebracht sind.

Anschließend konnten die Heizzentrale und

weitere Anlagen zur Kälteerzeugung im Kellergeschoß

besichtigt werden.

Die Teilnehmer möchten sich an dieser Stelle

herzlich bei den Organisatoren und Beteiligten

dieses interessanten Einblickes in die Praxis

bedanken!

PROF. DR.-ING. MARIO REICHEL

38 JAHRESINFORMATION 2018/2019


www.wisag.de

Vielfältige Dienstleistungen für die Industrie

WISAG Industrie Service Gruppe

Sie übernehmen vor allem Sekundärprozesse

in Industriebetrieben und bringen

dabei großes technisches Know-how mit –

die rund 13.000 Mitarbeiter der WISAG

Industrie Service Gruppe bauen Anlagen,

warten ebensolche, sind für die Instandsetzung

zuständig oder übernehmen

Tätigkeiten im Bereich Reinigung und

Logistik.

Dafür ist die WISAG, einer der größten

deutschen Industriedienstleister, deutschlandweit

auf der Suche nach Personal, darunter

Fachkräfte, aber auch Auszubildende.

„Wer bei der WISAG arbeiten möchte,

sollte über technisches Verständnis verfügen

und flexibel sein“, erklärt Gerd

Schmidt, Regionalgeschäftsführer der

WISAG Elektrotechnik Mitteldeutschland

GmbH & Co. KG in Dresden.

„Die Vielfalt, die Mitarbeiter bei uns erwartet,

ist der große Vorteil der Arbeit bei uns.

Sie können sich über abwechslungsreiche

Aufgaben beim Kunden freuen, man arbeitet

selbstständig, lernt verschiedene Fabrikate

und Anlagen kennen und kann sich

durch die Tätigkeiten in verschiedensten

Bereichen kontinuierlich weiterentwickeln.“

Der Industriedienstleister setzt großes

Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter. Bis

2020 soll die Mehrheit der WISAG Führungskräfte

aus den eigenen Reihen

besetzt werden. Dazu zählen nicht nur

Geschäftsführer, Regional- oder Vertriebsleiter,

sondern zum Beispiel auch Serviceund

Projektleiter. Um dieses Ziel zu erreichen,

bietet die WISAG neben zahlreichen

Ausbildungsmöglichkeiten auch duale

Studiengänge an. Ein vielfältiges Schulungsangebot

bietet auch bereits ausgebildeten

Mitarbeitern die Möglichkeit zur stetigen

Weiterentwicklung. Die Quote der

Besetzung von Führungspositionen aus

eigenen Reihen bei der WISAG Industrie

Service Gruppe liegt aktuell bei über 60

Prozent.

Haben Sie Fragen?

Gerd Schmidt steht Ihnen gerne zur

Verfügung: JAHRESINFORMATION gerd.schmidt@wisag.de

2018/2019 39


EXKURSIONEN

Erster Branchentreff

Gebäudeenergietechnik 2017

Der erste Branchentreff Gebäudeenergietechnik

im Jahr 2017 mit insgesamt 23 Teilnehmern fand

am 25. April in der zentralen Kläranlage in Dresden-Kaditz

statt.

Zunächst erfuhren die Teilnehmer durch Herrn

Schöniger Interessantes zur Entwicklung der

Abwasserentsorgung der Stadt Dresden. Im

Anschluss fand ein sehr aufschlussreicher Rundgang

durch einen Teil der zentralen Kläranlage

statt, wobei die einzelnen Abwasserbehandlungsschritte

einschließlich der dafür notwendigen

technischen Anlagen erläutert wurden.

Die abschließende Runde in lockerer Atmosphäre

wurde zum Erfahrungsaus-tausch zwischen

Studenten und Firmenvertretern sowie

zu Gesprächen über Einsatzmöglichkeiten und

berufliche Perspektiven der zukünftigen Absolventen

genutzt.

Da die Besichtigung der weiteren Behandlungsstufen,

insbesondere der Faulturmtechnologie,

im vorgegebenen Zeitrahmen nicht möglich

war, ist eine fortsetzende Veranstaltung im

Jahr 2018 geplant.

Besonderer Dank sei an dieser Stelle Herr Klimes

und Herr Schöniger für die Organisation

und Durchführung der Veranstaltung sowie Frau

Schumann (HTW) für die wie immer perfekte

Vorbereitung ausgesprochen.

PROF. DR.-ING. MARIO REICHEL

40 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Planer für

Reinräume,

Labore und

Fabriken.

DERU zählt deutschlandweit zu den führenden

Planern komplexer Reinraum- und

Laborprojekte für Forschung und Fertigung.

Die DERU-Kompetenz reicht von der Konzeption

der technischen Gebäudeausrüstung über die

Planung der Medienver- und -entsorgung bis zu

Fragen der GMP-Qualifizierung. Neben

Neubauprojekten betreut DERU auch komplexe

Umbauten, Erweiterungen oder Umzüge von

Speziallaboren und Fertigungsstätten aller

Reinheitsklassen.

Studieren Sie Elektrotechnik,

Automatisierungstechnik, Technische

Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik

oder vergleichbares?

Verstärken Sie unser Team und bewerben

Sie sich bei DERU:

bewerbung@deru-reinraum.de

Wir bieten Ihnen

eine interessante und vielseitige Tätigkeit

persönliche und gründliche Einarbeitung

moderne und freundliche Arbeitsumgebung

flexible Arbeitszeitmodelle

Oder bewerben Sie sich bei uns für einen

Praktikumsplatz!

www.deru-reinraum.de

DERU Planungsgesellschaft für Energie-, Reinraum- und Umwelttechnik mbH

Hermann-Reichelt-Straße 3 a, 01109 Dresden | Telefon 0351 88446-0 | Telefax 0351 88446-211


EXKURSIONEN

Zweiter Branchentreff

Gebäudeenergietechnik 2017

Der zweite Branchentreff Gebäudeenergietechnik

im Jahre 2017 fand am 17. Oktober

im Innovationskraftwerk Dresden-Reick statt.

Insgesamt nutzten 16 Studentinnen und Studenten

der TU Dresden und der HTW Dresden

die Gelegenheit, die innovativen Energiesysteme

der Dresdner Stadtwerke DREWAG kennenzulernen.

Nach einem kurzen historischen

Abriss zur Entwicklung der Fernwärme- und

Elektroenergieversorgung in Dresden wurden

die neuesten Entwicklungen im Rahmen

einer kleinen Präsentation durch den

Betreuer Herrn Reiche dargestellt. Während

des anschließenden Rundganges konnten die

Leitwarte, die moderne Heiztechnologie zur

Wär-meerzeugung, die Fernwärme-Großspeicheranlage

sowie die PV-Großanlage und der

neueste Groß-Elektroenergiespeicher besichtigt

werden.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer Gelegenheit

zu persönlichen Gesprächen über fachliche

Aspekte der regionalen Energieversorgung

und über berufliche Perspektiven in der

Gebäude- und Energietechnik.

Besonders gedankt sei an dieser Stelle Herrn

Dittrich (DZH Dresden) für die perfekte Organisation,

Vorbereitung und Begleitung sowie

Herrn Reiche (DREWAG) für die informativen

Ausführungen und die engagierte Führung.

PROF. DR.-ING. MARIO REICHEL

42 JAHRESINFORMATION 2018/2019


KAUM VERÄNDERT, ABER

ENTSCHEIDEND VERBESSERT

DIE NEUE ALPHA2 – JETZT AUCH FÜR

DEN EINFACHEN HYDRAULISCHEN ABGLEICH

NEU

Hydraulischer

Abgleich mit

ALPHA READER

und GO Balance

App möglich

BESTER WIRD, WER BESTENS WÄHLT.

Schneller Austausch, einfache Inbetriebnahme und optionaler hydraulischer Abgleich in Rekordzeit machen die neue

ALPHA2 zur besten Grundfos Austauschpumpe für Ein- und Zweifamilienhäuser. Dazu sichern Sie Ihren Kunden

mit dem Einbau der ALPHA2 die volle staatliche Förderung und Sie erhalten wertvolle Punkte im Bonusprogramm

„Grundfos Zählwerk“ sowie Tipps und Tricks für den Fachhandwerker unter: www.grundfos.de/installateure


VORSCHAU

Vorläufiger Jahresplan 2018

11.01.2018 UNI LIVE - Hochschulinformationstag TUD

Studieren probieren - Tag der offenen Tür HTW

18.01.2018 Mitgliederversammlung 2018

18.01.2018 Fachsymposium Förderverein an der TUD

Wie funktioniert Energiewende“

14.04.2018 Tag der offenen Tür an der HTW

04.2018 1. Branchentreff 2018

02.06.2018 Uni-Tag an der TUD

05.2018 Exkursion Besichtigung Schloss Dresden

07.2018 Fachexkursion der HTW-Studenten

30.10.2018 Ende der Einreichungsfrist

• beste Studienarbeiten

• Bewerbung Förderpreis

11.2018 2. Branchentreff

30.11.2018 Ende Einreichungsfrist für die Bewerbung um Zuwendungen

17.01.2019 Mitgliederversammlung 2019

17.01.2019 Fachsymposium Förderverein 2019

44 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Design-Heizkörper

Komfortable Raumlüftung

Heiz- und Kühldecken-Systeme

Clean Air Solutions

Immer das beste Klima für

MEHR

LEBENSQUALITÄT

www.zehnder-systems.de


SATZUNG

Ziel des Vereins

„Begeisterung schaffen für Aufgaben und Chancen in der Energie- und Gebäudetechnik,

sowie Integration und Vernetzung in die sächsische Unternehmenslandschaft!“

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen „Verein zur

Förderung der Ingenieurausbildung der Gebäude-

und Energietechnik Dresden e.V.“.

2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister

den Namenszusatz „eingetragener

Verein“ in der abgekürzten Form „e.V.“

3. Der Verein hat seinen Sitz in Dresden, Hochschule

für Technik und Wirtschaft Dresden,

Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden.

4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Ziel des Vereins

1. Das Ziel des Vereins ist die Förderung der

Ingenieurausbildung, der Wissenschaft

und der Forschung auf dem Gebiet der

technischen Gebäudeausrüstung.

Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht

durch:

• Förderung der wissenschaftlichen und

praxisbezogenen Ingenieurausbildung,

• Durchführung studentischer Exkursionen,

• Kommunikation und Öffenlichkeitsarbeit,

• Vergabe von Forschungsprojekten,

• Durchführung von Tagungen, Veranstaltungen,

Seminaren und Symposien

• Beschaffung von Finanzmitteln zur Verwirklichung

der Vereinszwecke.

2. Der Verein wird seine gemeinnützigen

Zwecke dadurch fördern, dass durch

Verbreitung neuer Erkenntnisse aus Theorie

und Praxis die Wirtschaftlichkeit,

Leistungsfähigkeit und Kontinuität der

Gebäude- und Energietechnikausbildung

gefördert und gewährleistet wird.

3. Zur Verfolgung seiner Zwecke darf der

Verein seinerseits die Mitgliedschaft in

anderen gemeinnützigen Vereinigungen

oder Unternehmen erwerben.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und

unmittelbar gemeinnützige Zwecke im

Sinne des §§ 52 ff AO.

2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt

nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche

Zwecke.

3. Mittel des Vereins dürfen nur für die

satzungsmäßigen Zwecke verwendet

werden. Die Mitglieder erhalten keine

Gewinnanteile, keine Zuwendungen aus

Mitteln des Vereines mit Ausnahme des

Ersatzes von Aufwendungen, die sie für

den Verein und dessen Zwecke getätigt

haben.

4. Es darf keine natürliche und juristische

Person durch Ausgaben, die den Zwecken

des Vereins fremd sind, oder durch

unverhältnismäßig hohe Vergütungen in

sonstiger Weise begünstigt werden.

5. Die Mitglieder haben keinen Anteil am

Vereinsvermögen. Sie erhalten bei ihrem

Ausscheiden oder bei Auflösen des

Vereins weder die eingezahlten Beiträge

zurück, noch haben sie Anspruch auf das

Vereinsvermögen.

§ 4 Mitgliedschaft

1. Mitglieder des Vereins können natürliche

und juristische Personen werden, die die

46 JAHRESINFORMATION 2018/2019


Satzung anerkennen und bereit sind, die

Ziele des Vereins zu unterstützen.

2. Über die Aufnahme entscheidet nach

schriftlichem Antrag der Vorstand. Es

besteht kein Aufnahmeanspruch. Der Widerspruch

der Aufnahme durch den Vorstand

ist nicht anfechtbar.

3. Ehrenmitglied kann werden, wer auf dem

Gebiet der effizienten Energie- und Gebäudetechnik

Hervorragendes geleistet

oder die Ziele des Vereins außerordentlich

gefördert hat und von der Mitgliederversammlung

auf Beschluss ernannt wird.

4. Die Mitgliedschaft beginnt mit der

schriftlichen Bestätigung der Aufnahme

durch den Vorstand. Sie erlischt durch

Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung

des Vereins.

§ 5 Austritt von Mitgliedern

1. Die Mitglieder sind zum Austritt aus dem

Verein berechtigt.

2. Der Austritt ist dem Vorstand durch eingeschriebenen

Brief mit einer Frist von

drei Monaten zum Ende des Geschäftsjahres

mitzuteilen.

3. Ein ausgetretenes Mitglied hat keinen Anspruch

auf Teilhabe am Vereinsvermögen.

§ 6 Ausschluss von Mitgliedern

1. Die Mitgliedschaft endet durch Ausschluss,

wenn das betreffende Mitglied

vorsätzlich den Interessen des Vereins zuwider

handelt. Über den Ausschluss entscheidet

die Mitgliederversammlung auf

Antrag des Vorstandes mit 2/3 Mehrheit.

2. Der Ausschluss eines Mitgliedes wird sofort

mit der Beschlussfassung wirksam

und ist dem Mitglied unverzüglich schriftlich

durch den Vorstand mitzuteilen.

3. Die Mitgliedschaft endet automatisch,

wenn trotz zweimaligen Erinnerungsschreiben

und nach schriftlicher Ankündigung

des Ausschlusses der Mitgliedsbeitrag

nicht gezahlt wird.

4. Der Ausschluss hebt die Verpflichtung zur

Zahlung fälliger Beiträge nicht auf und

gewährt keinerlei Ansprüche auf Rückgabe

gezahlter Beiträge oder auf das Vermögen

des Vereins.

§ 7 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1. Alle Mitglieder sind berechtigt, an den

Mitgliederversammlungen teilzunehmen

und besitzen das aktive und passive

Wahlrecht für den Vorstand.

2. Alle Mitglieder sind berechtigt, der Mitgliederversammlung

Anträge zu unterbreiten,

die spätestens 1 Woche vor einer

Mitgliederversammlung dem Vorstand

vorliegen müssen.

3. Die Mitglieder sind an die Satzung sowie

die satzungsmäßig gefassten Beschlüsse

gebunden. Sie sind verpflichtet, den

Verein bei der Erreichung seiner Ziele zu

unterstützen.

4. Die Mitglieder sind gehalten, jede Änderung

der Wohnung oder des Sitzes dem

Vorstand anzuzeigen.

5. Jedes Mitglied hat einen Beitrag gemäß

§8 der Satzung zu zahlen.

§ 8 Mitgliedsbeiträge, Finanzierung

1. Die aus den Aufgaben des Vereins erwachsenden

Aufwendungen werden durch Mitgliedsbeiträge

und Spenden gedeckt. Für

die zur Verfügungstellung von Druckschriften

des Vereins kann von den Mitgliedern

kostendeckender Aufwendungsersatz

erhoben werden. Umlagen können nur

JAHRESINFORMATION 2018/2019

47


SATZUNG

durch einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung

festgesetzt werden.

2. Die Erhebung und die Höhe der Mitgliedsbeiträge

werden in einer Beitragsordnung

geregelt, über die die Mitgliederversammlung

nach Vorschlag durch

den Vorstand beschließt.

3. Die jährliche Beitragshöhe wird für Einzelpersonen

auf 25 €, Studenten auf 15

€ und für Firmen auf mind. 250 € festgelegt.

Der Beitrag ist jeweils bis zum 1.2.

eines Kalenderjahres fällig.

§ 9 Organe

Die Organe des Vereins sind:

1. die Mitgliederversammlung,

2. der Vorstand,

3. der Beirat.

§10 Mitgliederversammlung

1. Ordentliche Mitgliederversammlungen

finden mindestens einmal im Jahr statt.

Auf schriftlichen Antrag von mindestens

3/10 der Mitglieder oder durch Vorstandsbeschluss

ist eine außerordentliche

Mitgliederversammlung einzuberufen.

2. Die Einberufung der Mitgliederversammlung

erfolgt schriftlich durch den Vorstand

unter Mitteilung von Tagungsort

und -zeit sowie Bekanntgabe der Tagesordnung

mit einer Frist von mindestens

drei Wochen gemäß Poststempel.

3. Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung

führt der Vorstandsvorsitzende oder

ein Stellvertreter.

4. In der Mitgliederversammlung hat jedes

Mitglied eine Stimme. Die Mitglieder

können sich durch schriftliche Vollmacht

von einem anderen Mitglied vertreten

lassen.

5. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung

sind:

• Die Feststellung des Jahresabschlusses

und des Geschäftsberichtes des abgelaufenen

Geschäftsjahres des Fördervereins,

• die Wahl und die Entlastung des Vorstandes

sowie die Wahl von Ehrenmitgliedern,

• die Genehmigung des vom Vorstand aufgestellten

Haushaltsplanes,

• die Beschlussfassung über Anträge gem.

§ 7 Absatz 1 und 2 der Satzung,

• der Ausschluss von Mitgliedern,

• die Beschlussfassung über Satzungsänderungen

und Zweckänderungen,

• die Beschlussfassung über die Auflösung

des Vereins,

• die Beschlussfassung über das Protokoll

der vorherigen Mitgliederversammlung.

§11 Beschluss durch die

Mitgliederversammlung

1. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung

ist beschlussfähig.

2. Satzungsänderungen können nur durch

die Mitgliederversammlung mit einer

Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen

Stimmen beschlossen werden. Vorschläge

zur Satzungsänderung müssen in

der Tagesordnung enthalten sein.

3. Die Auflösung des Vereins kann nur auf

einer eigens dazu einberufenen Mitgliederversammlung

beschlossen werden.

Die Versammlung ist beschlussfähig,

wenn mindestens zwei Drittel aller Mitglieder

anwesend sind. Der Auflösungsbeschluss

bedarf der Dreiviertelmehrheit

der abgegebenen Stimmen.

4. Zur Änderung des Zweckes des Vereins

ist die vorherige schriftliche Bestätigung

des zuständigen Finanzamtes einzuholen,

48 JAHRESINFORMATION 2018/2019


dass die Zweckänderung keine Auswirkung

auf die Gemeinnützigkeit hat.

5. Beschlüsse werden in offener Abstimmung

gefasst. Auf Antrag eines Mitglieds

hat geheime Abstimmung durch Stimmzettel

zu erfolgen.

6. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung

ist ein Protokoll anzufertigen,

das vom Vorsitzenden und vom Protokollanten

unterschrieben wird. Das Protokoll

ist den Mitgliedern spätestens einen Monat

nach der Mitgliederversammlung zuzustellen.

Das Protokoll gilt als genehmigt,

wenn nicht innerhalb von drei Wochen

nach Zugang schriftlich Widerspruch beim

Vorstand erhoben wird. Falls der Widerspruch

nicht vom Vorstand gelöst werden

kann, ist das Protokoll der nächsten Mitgliederversammlung

vorzulegen.

§12 Vorstand

1. Der erweiterte Vorstand besteht aus 5

Mitgliedern, dem Vorsitzenden, seinem

Stellvertreter, einem Schatzmeister und

2 weiteren Mitgliedern. Vorstand gem. §

26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende

Vorsitzende und der Schatzmeister.

Der Vorsitzende vertritt den

Verein allein, der stellvertretende Vorsitzende

und der Schatzmeister vertreten

gemeinsam.

2. Die Vorstandsmitglieder werden von

der Mitgliederversammlung gewählt.

Die Amtsdauer des Vorstands beträgt

zwei Jahre. Wiederwahl ist zulässig. Die

Vorstandsmitglieder müssen Vereinsmitglieder

oder Mitarbeiter/Bedienstete der

dem Verein angehörenden juristischen

Personen oder Personenvereinigungen

Hygiene mit dem

Aquanova-System

von Oventrop – für unser

wichtigstes Lebensmittel:

Trinkwasser.

www.oventrop.com

Oventrop GmbH & Co. KG · Paul-Oventrop-Str. 1 · D-59939 Olsberg


SATZUNG

sein. Der Vorstand bestimmt dann in

einer konstituierenden Sitzung den Vorsitzenden,

seinen Stellvertreter und die

anderen Funktionen.

3. Nach Ablauf der Wahlperiode bleiben die

Mitglieder des Vorstandes solange im

Amt, bis eine Neuwahl stattgefunden hat.

Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes

kann aus dem Kreis der Mitglieder bis

zur nächsten Vorstandswahl ein Mitglied

als Vorstandmitglied kooptiert werden.

4. Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung

des Vereins. Er hat insbesondere folgende

Aufgaben:

• Leitung des Vereins und Festlegung von

Maßnahmen, die zur Erfüllung der Vereinszwecke

gemäß § 2 dieser Satzung

notwendig sind,

• Aufnahme von Mitgliedern,

• Vorbereitung der Mitgliederversammlung

und Überwachung der Durchführung

der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

• Erstellung des Rechnungsabschlusses (Jahresbericht)

sowie Abgabe des Tätigkeitsberichtes

für das abgelaufene Geschäftsjahr

und Aufstellung des Haushaltsplanes für

das neue Geschäftsjahr und dessen Vorlage

an die Mitgliederversammlung,

5. Der Vorstand übt seine Tätigkeit ehrenamtlich

aus.

6. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung,

die die Arbeitsweise festlegt.

7. Der Vorstand trifft seine Entscheidungen

durch einfache Mehrheit.

8. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung

ermächtigt, redaktionelle

Änderungen der Satzung, die durch das

Finanzamt für Körperschaften oder das

Registergericht vorgeschrieben werden,

in eigener Verantwortlichkeit durchzuführen.

§13 Rechnungsprüfung

1. Die Rechnungsprüfer werden von der

Mitgliederversammlung gewählt.

2. Die Rechnungsprüfer überprüfen die satzungsmäßige

Verwendung der Mittel des

Vereins.

3. Die Rechnungsprüfer berichten der Mitgliederversammlung

über das Ergebnis

der Prüfung.

§14 Beirat

1. Der Beirat besteht aus 5-7 Mitgliedern,

die vom Vorstand während seiner

Wahl-periode berufen werden. Er hat die

Aufgabe, den Vorstand zu beraten.

2. Zusammenkünfte erfolgen auf Wunsch

des Vorstandes oder eines Beiratsmitgliedes,

mindestens jedoch einmal während

der Amtsperiode.

§15 Haftung

Für Verpflichtungen haftet nur das Vereinsvermögen.

§16 Mitteilungspflicht an das

Finanzamt

Dem Finanzamt sind folgende Beschlüsse

unverzüglich mitzuteilen:

• Beschlüsse, durch die eine für steuerliche

Vergünstigungen wesentliche Sat-zungsbestimmung

nachträglich geändert, ergänzt,

in die Satzung eingeführt oder aus

ihr gestrichen wird.

• Beschlüsse, durch die der Verein aufgelöst,

in eine andere Körperschaft ein-gegliedert

oder sein Vermögen als Ganzes

übertragen wird.

50 JAHRESINFORMATION 2018/2019


§17 Auflösung des Vereins

1. Bei wirksamem Auflösungsbeschluss

durch die Mitgliederversammlung wird

das gesamte Vermögen des Vereins bei

seiner Auflösung, Aufhebung oder bei

Weg-fall des satzungsmäßigen Zwecks

dem Freistaat Sachsen für unmittelbar

und ausschließlich gemeinnützige wissenschaftliche

Zwecke unter besonderer

Beach-tung der Belange der in § 2 genannten

Fachgebiete übergeben.

2. Im Falle der Auflösung ist der Vorsitzende

des Vorstandes Liquidator des Vereins gemäß

§ 76 BGB.

3. Der Beschluss über die Vermögensverwendung

darf erst ausgeführt werden,

wenn das zuständige Finanzamt eingewilligt

hat.

§18 Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Dresden.

§19 Salvatorische Klausel

Sofern einzelne Bestimmungen dieser

Satzung aus gesetzlichen Gründen

unwirksam sind oder werden, wird die

Gültigkeit der übrigen Bestimmungen

hiervon nicht be-rührt. Unwirksame

Bestimmungen gelten als durch wirksame

Bestimmungen er-setzt, die dem

Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmungen

am nächsten kommen.

Soweit Lücken bestehen, gelten die

Bestimmungen als vereinbart, die sinnvoller

Weise in die Vereinbarung aufgenommen

worden wären, wäre die

Angelegenheit von vornherein bedacht

worden.

DRESDEN, DEN 21.12.2013

GF Piping Systems

Hycleen

In 4 Schritten zur optimalen

Trinkwasserhygiene

1 Prävention

2 Monitoring

3 Intervention

4 Risikobewertung

Besuchen Sie unsere

Wissensplattform:

www.gfps.com/hygiene

Georg Fischer GmbH

D-73095 Albershausen

Telefon 07161 / 302-0

Allg_anz_57x166_foerdervereinDresden

Lay_Allg_anz_57x166_foerdervereinDresdenTU.indd 3 15.11.2017 09:35:50

JAHRESINFORMATION 2018/2019 51


MITGLIEDSCHAFT

Hiermit stelle(n) ich/wir

Aufnahmeantrag

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V.

Firma/Institution: _________________________________________________________________

Name:__________________________________ Vorname:_________________________________

Position:________________________________________________________________________

Postanschrift: ____________________________________________________________________

E-Mail-Adresse:___________________________________________________________________

Tel.:____________________________________ Fax:_____________________________________

Mitgliedsbeitrag:__________________________________________________________________

an den Vorstand des Fördervereins den Antrag, Mitglied des Vereins entsprechend der Satzung und des in

§ 2 genannten Zweckes des Vereins zu werden.

Unternehmen

Mit der Veröffentlichung von Name und Sitz des

Unternehmens in der jährlich erscheinenden Informationsbroschüre

sowie auf der Internetseite des

Vereins bin ich einverstanden. Einer Verlinkung zur

Homepage des Unternehmens stimme ich zu.

Privatpersonen

Mit der Veröffentlichung meines Namens auf der

Internetseite des Vereins sowie in der jährlich

erscheinenden Informationsbroschüre erkläre ich

mich einverstanden.

Ort, Datum

Unterschrift

Auszug aus § 8 der Satzung – Mitgliedsbeiträge, Finanzierung:

3. Die jährliche Beitragshöhe wird für Einzelpersonen auf 25 €, Studenten auf 15 € und für Firmen auf

mindestens 250 € festgelegt. Der Beitrag ist jeweils bis zum 01. Februar eines Kalenderjahres fällig.

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung der Gebäude- und Energietechnik Dresden e. V.

Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden

Postanschrift: Verein zur Förderung ... c/o HTW Dresden, Postfach 120701, 01008 Dresden

Fon: +49 351 462 2585 bzw. 3548, Fax: +49 351 462 2190

E-Mail: info@fv-gebaeudeenergie-dresden.de, www.fv-gebaeudeenergie-dresden.de

Vorstandsvorsitzender: Mathias Jessen, stellv. Vorsitzender: Alf Bauer,

Schatzmeister: Prof. Dr.-Ing. Mario Reichel

S.W.I.F.T.-BIC: OSDD DE 81 XXX * IBAN: DE 41850503000221007270

VR 5596 Amtsgericht Dresden/Steuer-Nr. 203/143/01472 FA Dresden-Süd

Download als PDF

52 JAHRESINFORMATION 2018/2019



Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden

Forschung und Anwendung GmbH

Prof. Oschatz - Prof. Hartmann - Prof. Werdin

Forschungsorientierte Dienstleistungen auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung

→ Wissenschaftliche Untersuchungen

→ Arbeiten zur praktischen Anwendung der Forschungsergebnisse

→ Wissensvermittlung in Lehre, Weiterbildung, Vorträgen und Veröffentlichungen

Studien – Untersuchungen – Gutachten

Simulation – Messung – Beratung

Vorträge – Lehre – Schulungen

Normungstätigkeit

Planungsunterstützung – Entwicklung

Fehlerdiagnose – Optimierung

ITG Dresden GmbH, Tiergartenstr. 54, 01219 Dresden

Tel.: 0351 - 4692 5470 Fax: 0351- 4692 5479 E-Mail: info@itg-dresden.de Internet: www.itg-dresden.de


IMPRESSUM

Herausgeber:

„Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und

Energietechnik Dresden e. V.“ an der

Technischen Universität Dresden und

der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Dresden

Verantwortlich für den Inhalt:

Herr Dipl.-Ing. M. Jessen, Vorsitzender

Redaktion:

Der Vorstand, Herr Alf Bauer

Fotos: Förderverein

Übersichten zu Studienarbeiten:

Herr Prof. Dr.-Ing. Reichel

Herr Prof. Dr.-Ing. Felsmann

Gestaltung und Herstellung:

Krammer Neue Medien GmbH

Druck:

D+L Reichenberg GmbH, Bocholt

Anschrift:

Verein zur Förderung der Ingenieurausbildung

der Gebäude- und Energietechnik

Dresden e. V.

Friedrich-List-Platz 1

01069 Dresden

Fon: +49 351 462 2585 bzw. 3548

Fax: +49 351 462 2190

info@fv-gebaeudeenergie-dresden.de

Nachdruck, auch auszugsweise, mit

Quellenangaben gestattet.

Inserentenverzeichnis 2018

airleben GmbH

2. US

Canzler GmbH S. 13

DERU mbH S. 41

DRECHSLERtechnik GmbH S. 45

DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH S. 25

DZH-Schepitz GmbH S. 35

ENGIE Deuschland GmbH S. 27

FWU Ingenierbüro GmbH S. 29

Geberit Vertriebs GmbH S. 23

Georg Fischer GmbH S. 51

Gesa mbH S. 19

Grundfos GmbH S. 43

Ingenieurbüro Dr. Scheffler & Partner GmbH S. 53

ILK Dresden gGmbH S. 3

Innius DÖ GmbH S. 21

ITG Dresden GmbH S. 53

Johnson Controls Systems & Service GmbH

3. US

Klemm Ingenieure GmbH & Co. KG S. 7

Oventrop GmbH & Co. KG S. 49

Planungsgruppe M+M AG S. 9

Sauter-Cumulus GmbH S. 23

TWF GmbH S. 7

Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG S. 15

Viessmann Deutschland GmbH S. 11

WILO SE S. 5

WISAG GmbH & Co. KG S. 39

YADOS GmbH

4. US

Zehnder Group Deutschland GmbH S. 45

54 JAHRESINFORMATION 2018/2019


SmarteS Lernen

in Smarten Gebäuden

Gute Technologie führt zu einem guten Lernklima und zu einer guten Bildung.

Daher bietet Johnson Controls Know-How, Gebäudesysteme, Ausrüstung,

Technologien sowie deren Integration, um sichere, komfortable, energieund

kosteneffiziente Lernumgebungen zu schaffen und zu betreiben.

Integrierte Gebäudemanagementsysteme

Gebäudeautomation

Klima- & Kälte-Equipment

& Industriekälte

Sicherheitstechnik

Zutrittskontrolle

Videoüberwachung

Brandschutz

Service & Ersatzteile

Einzelhandelslösungen

Energiespeicher

Unsere Hauptniederlassung:

Johnson Controls

Systems & Service GmbH

Westendhof 8

45143 Essen

Tel: 0201 / 2400 400

be-careers@jci.com

www.johnsoncontrols.de

Wir sind auch in Dresden:

Johnson Controls

Systems & Service GmbH

Bertolt-Brecht-Allee 24

01309 Dresden

Tel: 0351 / 31280-0


» www.yados.de/karriere

Bewirb dich jetzt bei YADOS

und gestalte mit uns die

Energie der Zukunft.

TEK-EKG

Messung / Analyse

Industrie

Forschungspar tner

der TU Dresden

YADOS GmbH, Yados-Straße 1, 02977 Hoyerswerda, Tel. +49 3571 20932-0, info@yados.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!