Aufrufe
vor 6 Monaten

buch_z_jän2018_WEB

Foto: HEAD STEPHANIE

Foto: HEAD STEPHANIE BRUNNER Skirennläuferin www.stephanie-brunner.at Mit ihren 23 Jahren ist sie eine heiße Aktie für die Zukunft im österreichischen Skirennsport. Der Österreichische Skiverband und dessen Langzeitpräsident setzen auf sie. Obwohl noch Luft nach oben ist, konnte Stephanie Brunner in dieser Saison schon mehrmals punkten. TUX. Während die Skiherren aufgrund heftigen Sturms unverrichteter Dinge wieder aus dem Ötztal abreisen mussten, durfte sich Stephanie Brunner – Familie, Freunde und Fans rufen sie „Stephi“ – über erste Punkte in der aktuellen Weltcupsaison freuen. Im ersten Durchgang des Slaloms im finnischen Levi lief es für die junge Tuxerin zwar noch nicht ganz so gut, doch mit dem entscheidenden Lauf und Rang acht im Endklassement kann sie durchaus zufrieden sein. „Mir liegt der Steilhang grundsätzlich besser“, gab sie im Zielraum-Interview zur Antwort, „dort hab’ ich auch hier meine Stärken ausspielen können.“ Mit ihr sowie Michaela Kirchgasser und Katharina Huber bevölkerten zwischenzeitlich sogar drei Österreicherinnen das Leaderboard. Sport bestimmt ihr Leben „Nein“, sagt sie, „ein echtes Vorbild hatte ich nie. Abgeschaut hab ich mir aber aller- hand, und zwar von verschiedenen Athleten.“ Ob ihren Eltern schon im zarten Alter von drei Jahren das Talent der Tochter aufgefallen sei, wisse sie zwar nicht, „aber sie waren meine ersten Skilehrer. Mama und Papa haben mir das Skifahren beigebracht. Sie haben mich dafür begeistert und mich von Kindesbeinen an gefördert“. Sie verfüge von Haus aus über ein sehr sportliches Naturell, denn sie spiele im Sommer gerne Tennis und sei „begeisterte Trail-Fahrerin“. 136 Zillachtolarin

Finkenberg PENKEN Mayrhofen » Ich muss mich nicht überwinden, sondern gehe bei jedem Wetter mit derselben Einstellung an den Start. Die Natur und ich sind dann Rivalen. « Griaßt enk! Gaumenfreuden & herrliche Aussichten am Penken KONTROLLIERTE GESCHWINDIGKEIT LIEGT IHR IM BLUT. „Sonnenstrahlen und Wind im Gesicht spüren oder in der Natur sein – diese Dinge liebe ich.“ Ob sie die Ski angeschnallt hat, Tennis spielt oder mit ihrem Trail-Motorrad unterwegs ist: Sie macht alles aus Leidenschaft. Und diese Passion sei zugleich ihre Energiequelle. Das 23-jährige Energiebündel aus Tux kann aber auch gut und gerne mal einfach nichts tun. „In der Regel haben wir meistens zwei Wochen frei. Und genauso wie meine Teamkolleginnen trainiere ich in dieser Zeit wirklich nichts. Da steht dann Urlaub auf dem Programm. Diese trainings- und wettkampffreie Zeit genieße ich dann mit einem guten Buch oder einfach nur mit der Familie.“ Für dieses Jahr erhofft sich die Absolventin der Skihandelsschule Stams (nach der Skihauptschule Neustift und der Polytechnischen Schule Mayrhofen) mehr erfolgreiche Trainingsläufe. „Voriges Jahr war ich mit meiner Trainingsleistung nicht sehr glücklich. Da gab es zu viele Ausfälle“, sagt sie. Naja, sie sagt es nicht, sondern schreibt die Antworten auf meine Fragen via Email. Zur Zeit unseres Interviews war sie nämlich bei den ersten Saisonrennen. Stephanie Brunner bezeichnet sich selbst als sehr ungeduldig. Wenn etwas nicht sofort nach ihren Vorstellungen funktioniere, „kann ich gleich mal sehr zickig werden. Aber ich bin keine Schönwetter-Sportlerin. Mein großes Plus ist, dass ich immer mein Bestes geben kann. Es gelingt mir immer, mich auf mein Ziel zu fokussieren.“ Für Stephanie Brunner gibt es noch Luft nach oben. Aber das ist eine andere Geschichte. * abwechslungsreiche Tiroler Küche * Stuben mit rustikalem Charme & Bedienung * Sonnenterrasse mit Traum-Panorama * Après Ski in der Melcherbar * Schnelle Auffahrt mit der neuen 10er Einseilumlaufbahn Finkenberg I * Genuss-Gutscheine * Betriebs- & Geburtstagsfeiern Tipp 28.01. / 18.3.2018 Hüttengaudi mit Livemusik Mia gfrein ins! Familie Petra & Hermann Huber · A 6292 Finkenberg T 43 5285 62115 · www.penkentenne.at direkt an der Bergstation Zillachtolarin der Finkenberger Almbahnen 137 .at

Tiroler „Bälle“: Tirolerknödel - Gfiarig
LA LOUPE ZILLERTAL NO 2 - 2014 2015
(4,84 MB) - .PDF - Gemeinde Strass im Zillertal - Land Tirol
Das Weihnachtsevangelium nach Lukas - Pfarrer von Mayrhofen ...
Pfarrbrief - Pfarrer von Mayrhofen und Brandberg
frischer wind für mayrhofen - franz eberharter
JUZI live - DIE JUNGEN ZILLERTALER - das FANMAGAZIN JUZIlive
Typische Merkmale des Tiroler Stils, wie - Das Posthotel
Folder: Sommerkatalog Tux 2011 - Pia und Dirk