Aufrufe
vor 9 Monaten

buch_z_jän2018_WEB

TEXT: TANJA GRUBER FOTO:

TEXT: TANJA GRUBER FOTO: FAMILIE LINNEHAN VON FÜGEN NACH NEW YORK... Die Fügenerin Petra Mayer-Linnehan führt kein alltägliches Leben. Die Mutter von drei Kindern lebt seit 2015 fix in den USA. Grund dafür, die Liebe zu ihrem Mann Hugh. „Die Zillachtolarin“ traf das sympathische Paar bei einem seiner vielen Tirolbesuche... Sieht man Petra und Hugh an, merkt man eines sofort: Das ist keine alltägliche Liebe. Die Fügenerin und der Amerikaner sind seit dem 17. August 2002 verheiratet. Ihr Glück perfekt machen die beiden Töchter Eileen und Norah und Sohn Daniel. Bemerkenswert am Ehepaar Linnehan: Beide sind beruflich mehr als erfolgreich und zudem Bilderbucheltern! „Kennengelernt haben wir uns in Wyoming“, erzählt die erfolgreiche Journalistin schmunzelnd. Nach der HAK-Matura hat Petra ihr Studium der Kommunikationsund Politikwissenschaft in Salzburg und Wyoming erfolgreich absolviert und im Mai 2000 mit dem Master of Art in Wyoming abgeschlossen. Anschließend hat sie für verschiedene amerikanische Tageszeitungen geschrieben. Hugh hat sein Geschichtsstudium erfolgreich absolviert und war Mitarbeiter eines Kongressabgeordneten in Washington DC. 1999 bis Mai 2002 hat er sein Jus-Studium an der University of Wyoming beendet. „Wir wissen beide noch genau wo, und wann wir uns kennengelernt haben, es war im November 1999“, erzählt das Ehepaar. „Es war wohl keine ‚Liebe auf den ersten Blick’, eher ein ‚Interesse am anderen’.“ Beide waren zu diesem Zeitpunkt noch anderweitig liiert. „Zum ersten Mal getroffen haben wir uns in der Library an der University of Wyoming. Die ‚Library’ war allerdings eine Bar! Was wir nicht immer verraten. Weil viele finden es einfach viel zu romantisch, dass wir uns in der Bibliothek getroffen haben“, lachen die beiden. 2003 hat es das Paar wieder zurück in Petras Heimat Fügen verschlagen, wo sie ein wunderschönes Haus gebaut haben. Petra ist hier im Zillertal ein bekanntes Gesicht, war sie doch von 2003 bis 2006 Redaktionsleiterin beim Bezirksblatt Schwaz. Auch als Pressesprecherin der Tiroler Volkspartei und in verschiedenen Bereichen für die Partei war die dreifache Mutter stets tätig. Sie hat trotz ihrer drei Schätze, die 2007, 2009 und 2010 das Licht der Welt erblickten, immer gearbeitet. Von 2012 bis 2015 war sie Geschäftsführerin beim Wirtschaftsbund Schwaz. Hugh hingegen arbeitete in der Zeit in Österreich bei der Berlitz Sprachschule, im SOS Kinderdorf International, bei GE und der World Heart Federation (Genf). Doch Hugh hatte stets ein wenig Heimweh. „Wir haben nie ausgeschlossen, dass wir nicht irgendwann wieder nach Amerika zurückgehen“, erzählen die beiden. Man kann im Leben eben nicht zu weit vorausplanen. 16 Zillachtolarin

Was ist für Petra und Hugh eine echte „Zillachtolarin“? » Eine typische Zillachtolarin ist bodenständig, heimatverbunden und selbstbewusst. « Zillachtolarin 17

LA LOUPE ZILLERTAL NO 2
Das Weihnachtsevangelium nach Lukas - Pfarrer von Mayrhofen ...
Tiroler „Bälle“: Tirolerknödel - Gfiarig
frischer wind für mayrhofen - franz eberharter
Pfarrbrief - Pfarrer von Mayrhofen und Brandberg
(4,84 MB) - .PDF - Gemeinde Strass im Zillertal - Land Tirol
Frohe Ostern! - Pfarrkirche Mayrhofen und Brandberg
Typische Merkmale des Tiroler Stils, wie - Das Posthotel
Wieder zu - SKAN-TOURS Touristik International GmbH
Zillertal - gfiarig Februar 2017