Aufrufe
vor 6 Monaten

Baugewerbe Unternehmermagazin 1-2/2018

16 \\ ManaGeMent \\

16 \\ ManaGeMent \\ Umfrage WelchesThema packenSie/Ihre Firma2018neu oder verstärkt an? 2 1 Welche Themen werden „Ihre“ Branche bewegen–sehen Sie einenHaupttrend, dersichfür 2018 abzeichnet? stefan HeissleR,MitGlieddes diReKtoRiuMs, liebHeRR inteRnational aG diRK scHlitZKus,eXecutiVeVice PResident, cRaMocentRal euRoPe, VoRsitZendeR desVoRstandes, cRaMoaG In 2018 werden wirverstärkt den 1 ausbau derDigitalisierungbei Cramo vorantreiben.Unser Dienstleistungsangebot wurde bereitsdigitalisiert. Unterdem markennamenCramo eCrent (sprich:easyrent) betreibt CramoeineInternetplattform, über die die Kundenmaschinen online bestellen können.ein Digitalisierungsfortschritt, wieich ihnmeine ist, dassabläufe dadurcheinfacher,bequemer undschnellerwerden. ZumBeispielder Logistikprozess. Wirsorgendafür,dassdie maschine zumrichtigen Zeitpunktamrichtigen Ortist oder derKunde weiß, wo siesichgerade befindet. Digitalisierungheißt auch, dieDaten zu nutzen.auf der Baustellebringtessehrviel,wennSie wissen,wie lange Siefür eine Tätigkeitgebraucht haben. Dasbringtzusätzlichgeschwindigkeit in dieBaubranche. energieeffizienz undNachhaltigkeit wird dieBranche bewegen. mit unsererneuen Strategie „Shape andShare“, also 2 gestalten und teilen,gehörtCramo alseuropaweiterKonzernzu den Vorreitern der Sharingeconomy. DasTeilen(oder Sharing) von Investitions-und gebrauchsgütern istsehreffizient undnachhaltig.eshilft,ressourcenzusparenund trifft somitvölligden Zeitgeist.Digitalisierungsteht in derBaubranche ebenfallsimVordergrund.eswerden effiziente Lösungen fürdie gesamte Bauwirtschaftweiterentwickelt. Foto:Cramo Foto:Liebherr für2018rechnen wirmit einemerneutenUmsatzanstieg, wenn auch weniger markant alsin2017. auf 1 2 Wachstum deuten diePrognosen einschlägiger Wirtschaftsinstitute undVerbände sowiedie entwicklungen am rohstoffmarkt einerseits,andererseits die gefülltenauftragsbücher innerhalb unsererfirmengruppe. Selbstverständlich stehen unsere erwartungen fürdas neue Jahr unterVorbehalt.Viel hängt vonder politischen großwetterlage ab.als hundertprozentigesfamilienunternehmen messen wiruns jedoch weniger an kurzfristigenWachstumszielen. Viel wichtiger ist, unserUnternehmen undunsereProdukteauf die verschiedenentechnologischen,ökologischenund sozio-ökonomischen megatrends auszurichten. Derlangfristigeerfolgunserer firmengruppe hängt ab vonden Lösungen,die wirinBereichen wieDigitalisierungund automation,Leichtbauund energieeffizienz oder Urbanisierungund mobilitätzur Verfügungstellen können. In dieser Hinsichtist viel passiert; noch mehr wird passieren. Vergessenwir jedoch nicht: Diebegriffliche Definition vonTrends istnützlich, um entwicklungen in unsererUmwelt fassbarzumachen.Jedochgibt es immer auch gegentrends, die wirnicht aus denaugen verlieren sollten.man denkezum Beispiel an „Tiny Houses“.man denkeaberauchanÜbermorgen: In 2017 hat KünstlicheIntelligenz eigeneIntuitionentwickeltund spielt das 2000 Jahre alte chinesischeBrettspiel „go“ jetztmit übermenschlicher Perfektion –selbstmenschlichegroßmeister habennicht denHauch einerChance. Bald schonkönnten auch wirinunsererBranche Lösungen gegenüber stehen,die nichtvon menschen ersonnen wurden. aleXandeRGRescHneR, VeRtRiebsVoRstand, WacKeR neuson GRouP Wirhaben unszum Zielgesetzt, schneller alsder marktzu 1 wachsenund sehennochviel Optimierungspotential zurkontinuierlichen ergebnisverbesserung. Im Vertrieb liegen dieSchwerpunkte dabei ganzklar aufweiteremWachstum in unseremHeimatmarkt europa,sowie in Nordamerikaund China.Diesemärktebringenganzunterschiedlicheausgangssituationenund anforderungen mitund müssen entsprechend individuellbearbeitetwerden.Ineuropa möchtenwir unsganzgezielt um dennachhaltigenausbau underhaltder marktanteile mitunseren Kernproduktenkümmern. Deutschlandspielt dabei füruns eine zentrale rolle.Wenngleich wirhier bereitssehrstark verankertund etabliertsind, sehenwir Potential,umweiterzuwachsen. elektroantriebewerden immer wichtiger.Insbesonderefür Vermietunternehmenstellen diese Lösungen eine interessante er- 2 gänzung zu Produktenmit Verbrennungsmotor dar.Die Verkaufszahlenunserer Zero-emission-Produktesteigen spürbar. UnserZielist es, in absehbarer Zeit in jeder Produktgruppeeineechte alternativeals emissionsfreie Lösung anzubieten –imfrühjahr2018werden wirunserangebot um ein neuesProdukt erweitern. Wirglaubenfestdaran, dass das Themaalternative antriebe in Zukunfteinegroße rollespielen wird.Sei es wegender aktuellen Diskussion um Dieselmotoren,sei es,weilder marktallmählich diegroßenVorteileelektrischbetriebenermaschinen erkennt, oder,weildas Thema auch vonandererSeite,beispielsweise derBg-Bau, aufgrundder Vorteile im Umwelt-und arbeitsschutz gefördert wird. Foto:Wacker Neuson 1-2 \2018

Umfrage \\ 17 Foto:fotolia –Sirichai Puangsuwan MaRtin WeRtHenbacH, VeRtRiebsleiteRdeutscHland, HydReMabauMascHinen GMbH Wirhaben sehr lange fürdas ruhrgebiet nach einemfür uns 1 passendenHändler gesucht. Dasruhrgebiet, das übrigens meine Heimat ist, isteines der Kernregionen fürden Kurzheck-mobilbagger, denn hier sind die Baustellen in derregel eng. Wirhaben nunentschieden, diesesfür unssowichtigegebiet direktund selbst zu bearbeiten. Hierarbeiten wirdannmit Servicepartnernzusammen,die denService in demgebiet professionellgewährleistenkönnen. Unsermann istseit1.Januar am Start, so dasswir hier sehr schnelldie Nachfragebedienen können.mit demausbau unseresDirektvertriebes decken wirDeutschlandzusammen mitunseren Händlern in 2018 komplettab, so dasseskeine Lücken mehr gibt. Dieforderung nach kompaktenmaschinen mitentsprechenderLeistungwirdweiterzunehmen. In Deutschlandist die Nachfragenach bezahlbaremWohnraumsehrgroß, so 2 dassdie Nachfragenach maschinen, die sich in diesen Baustellen bewegenkönnen,weiterzunehmen wird.aberauchimWaldwegebau undinder Landschaftspflege werden zunehmend kompakte maschinenmit viel Leistunggefordert. Ichbeobachte einennicht endendenTrend aus Skandinavien.Tiltrotatorenverwandelneinen normalen HydraulikbaggerineinerichtigeUniversalmaschine, machen ihn zumgeräteträger. Wereinen Tiltrotatorhat undeinen gutenBaggerfahrer, derbraucht aufder Baustellekeinen radladerodergabelstapler mehr, um Palettenzubewegen.Oft fehlt ja auch dierangierfläche, die ein radlader,oderein Stapler benötigt,umPalettenvon einemLkw abzuladen. auch der bislangauf Baustellen oftzufindende Zweischalengreifer wird durchden Tiltrotatorüberflüssig. Tiltrotator-fahrermachen alles miteinem Löffel,oderder Zange,die am Tiltrotatorsitzt. Kurz:die Kundensuchen den Wegnach effizientemarbeitenauf derBaustelleund da liegteine maschine,die viel kann undtrotzdemkompakt ist, genau im Trend. Foto:Hydrema Besuchen Sie uns auf der bautec 2018 vom 20.02.2018 –23.02.2018 in Berlin Halle 21 |Stand 205 Ideen. Lösungen. Möglichkeiten. Erfolgsgeschichten Weil sie wissen, dass effizientes Bauen viel mit Flexibilität zu tun hat, setzen Horst Köhler und sein Team der Karl Köhler GmbH auf das Allround Traggerüst TG 60 von Layher –hier erfahren Sie warum: www.geruestgeschichten.com/koehler

Baugewerbe Unternehmermagazin 04/2017
FleischMagazin 1-2/2018 - Titelgeschichte
Küchenplaner Ausgabe 1/2 2018
unternehmermagazin - Goldbeck
unternehmermagazin - Capeo
O+P Fluidtechnik 1-2/2018
unternehmermagazin - Carmacon
unternehmermagazin - Capeo
unternehmermagazin - Hymmen
ZDB Direkt 2-2010.pdf - Zentralverband Deutsches Baugewerbe
unternehmermagazin - Capeo
unternehmermagazin - capeo
ZDB Direkt 1-2010.pdf - Zentralverband Deutsches Baugewerbe
unternehmermagazin - Goldbeck
ZDB-Direkt 1-2012.pdf - Zentralverband Deutsches Baugewerbe
ZDB Direkt 1-2009.pdf - Zentralverband Deutsches Baugewerbe
unternehmermagazin - Eurofactor AG