Aufrufe
vor 7 Monaten

Baugewerbe Unternehmermagazin 1-2/2018

28 \\ MANAGEMENT \\

28 \\ MANAGEMENT \\ SCHWERPUNKT ITAMBAU Durchbesondere Einbautenwie Aufzugschächte oder den Aushub fürTiefgaragen müssen verschiedeneHöhenniveauserstellt werden.Durch die 3D-Systeme kann der langjährigeSitech-Kunde die gesamteGeometrie erfassen undAbsteckarbeiten aufein Minimum reduzieren. Foto:Sitech Mühsames Absteckenist passé 3D-MASCHINENSTEUERUNG \\ Seit über sieben Jahren istdie RDNTiefbau- undFuhrunternehmenGmbHKunde derSitechDeutschland GmbH undsetzt seit dieser Zeit erfolgreich dieMaschinensteuerungs-und Bauvermessungssystemevon Trimbleein.Gerade bei Bauarbeitenvon AufzugschächtenoderTiefgaragen erweistsichdas 3D-Systemals Vorteil, da dieBaggerfahrerohneVermessen undAbstecken präzise undschnell arbeiten. \\ Wir bringen Bewegung auf IhreBaustelle!“–mit diesem Slogan tritt die RDN Tiefbau- und Fuhrunternehmen GmbH aus dem oberbayerischen Pfaffenhofen an. Das Unternehmen bietet ein vielfältiges Leistungsspektrum für öffentliche und private Auftraggeber, Fuhrleistungen und Fernverkehr, aber auch Erd- undTiefbau, Abbruch, Kanalbau, Gehweg- und Straßenbau sowie Leistungen der Ingenieurvermessung. Angefangen hat alles 2010 mit einem GNSS Handrover für die Bauvermessung. Nach eingehendem Test wurde 2014 das erste 3D-GNSS Baggersystem beauftragt. Die AbkürzungGNSS stehtfür global navigation satellitesystem. Die Systemekönnen alle weltweit verfügbaren Satelliten basierenden Navigationssysteme nutzen und sind auch für zukünftige Systeme wie das europäische Galileo-Systemvorbereitet. IN DIE TIEFEGRABENOHNE AUFWENDIGESVERMESSEN Die TrimbleBaggersteuerung überzeugte bei Aushubarbeiten durchdeutliche Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Zeitersparnis. Dies erwies sich für das auch auf Tiefbauarbeiten spezialisierte Unternehmen als entscheidender Pluspunkt. Ohne aufwendiges Vermessenoder mühsamesAbstecken können die Baggerfahrer präzise undzuverlässig arbeiten. Denn das Erstellen vonBaugruben hatsichzueiner immer komplexeren Aufgabe entwickelt. Besondere Einbauten wie Aufzugschächte oder Tiefgaragenerfordernfür ein Bauvorhaben die Realisierung unterschiedlicher Höhenniveaus. Bei der Bewältigung dieser speziellen Anforderungen spielen die 3D-Systeme ihre Stärkenunmittelbar aus. So kann die gesamte Geometrie der Baugrube erfasst und vorgegeben werden. Entsprechend reduzieren sich die Absteckungsarbeiten aufMinimum. Absteckungspflöckegehen weder verloren noch werden sie zerstört, so dass ohne zeitraubendeUnterbrechungen gearbeitet werden kann. Neben der Flexibilitätschätzen Firmengründer Jakob Riedlund sein rund 35-köpfiges Team vor allem die hohe Genauigkeit der ausgeführtenArbeitensowie ständigeKontrolle von Lage undHöhedurch den Maschinenführerund auch den Vermesser. HOHE GENAUIGKEIT IN EINEM ARBEITSGANG Jakob Riedl machte durchweg positive Erfahrungen mit dem Trimble Maschinensteuerungssystem. Daher wurde ein neuer Dozer miteiner Duallasersteuerung ausgestattet, der inzwischen mit einem 3D-System mit der Trimble Tachymetersteuerung SPS930 im Einsatz ist. So kann der Dozer unabhängig von den äußeren Gegebenheiten –auch wenn der Einsatz vonGNSS nicht möglichist –flexibelund genauarbeiten. Die gewünschteGeländekontur kann in einem Arbeitsgang ohne langsamesHeranarbeitenandie Endform erreicht werden. „Mithilfe der Steuerungssysteme werden die Arbeiten bei hoher Genauigkeit undgroßer Flexibilitätwesentlichschneller erledigt. Diese Vorzüge haben unsere Maschinenführer überzeugt, die inzwischennicht mehrohnedie 3D-Unterstützung arbeiten wollen“, bestätigt Riedl. Zu der großen Akzeptanz der Systeme beiden Anwendernträgt nicht zuletzt die einfache Handhabung und intuitive Bedienbarkeit der Trimble Maschinensteuerungs- und Bauvermessungssysteme bei. \\ 1-2 \2018

Schwerpunkt ItamBau \\ 29 Mitdem Smartphone aufdie Baustelle PerAPP erfAssen undbessernAchkAlkulieren \\ WerProjektemit realistischemZahlenmaterialnachkalkuliert, kann profunde Erkenntnisse fürdie Kalkulationneuer Projekte gewinnen.Mit derApp von123erfasst.de erfassen Mitarbeiter dieDaten direkt aufder Baustelle undBauunternehmerkönnen diesemittelsSoftwareexakt denrelevantenKostenstellen zuordnen. \\ PerApp erfassen MitarbeiterDaten–diese ordnet die Software denrelevanten Kostenstellen zu. Und so geht’s: Die Mitarbeiter loggen sich morgens in die 123erfasst-App aufihrem Smartphone ein, melden sich ander Baustelle an und buchen ihre Anwesenheitszeit. Das System ergänzt die Stunden über die hinterlegten Betriebsvereinbarungen wie Zuschlägefür Überstunden, Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit, Verpflegungszuschüsseetc.Darüber hinaus erfassen die Firmen Daten wie Leistungen der Nachunternehmer, Geräte, Maschinen, Werkzeuge sowie Materialverbrauch per App auf der Baustelle. Diese werden einem Projekt, einer Baustelle, einem Bauteil und einem Baubereich zugeordnet. Die daraus resultierenden Ergebnisse können über eine Standard-Datenschnittstelle in die entsprechenden Kostenstellen zwecks Austauschs undWeiterverarbeitung in die Nachkalkulationtransferiertwerden. EinfachErE nachkalkulation Für den Bauunternehmer vereinfacht und beschleunigt sich dadurch die Nachkalkulation. Er hat einen deutlich besseren Überblick über die Kosten, kann die Kostentreiber erkennen unddie Nachkalkulation weiter optimieren. Darüber hinaus erhält der ausführende Unternehmer zum einen vollständige Informationen für seine Bautagesberichte, zum anderen beiFestpreis-Vergabenwertvolle Anhaltspunkte über tatsächliche Aufwände. kEinE angstvorm funkloch Zur Nutzung der Software im Büro wird ein PC mitInternet-Zugang undInternet- Browserund fürdie Nutzungder mobilen App ein iPhone oder ein Android-Handy benötigt. Sollte auf der Baustelle ein Funklochherrschen, erfasst der Anwender die Daten offline. Diese bleiben gespeichert und sobald das Handy wieder Empfang hat, werden die erfassten Daten automatischauf den Server übertragen. \\ Fotos: 123erfasst.de MitarbeiterbuchenihreAnwesensheitszeitendirektauf der Baustelle. + wEitErE infos ÜbertragunginEchtzeit mitder von123erfasst.de entwickelten app können anwenderper Smartphone die persönliche arbeitszeitoderdie einer ganzen kolonne ermitteln. perFunk werden die Daten direkt in dieBuchhaltunggeschickt. Datenwie Zeit, Leistung, Standort, wetter,material, Geräteeinsatzund Fotoszur Dokumentation werden in echtzeit aufeinen Server übertragen. Dieser stehtineinem deutschenrechenzentrumund unterliegt somitdem deutschen rechtmit seinen hohenStandards beiDatenundVerbraucherschutz.Darüber hinauswerdendie Dateninechtzeitzwischenzwei rechenzentrengespiegelt (Georedundanz). alles stehtdem Firmenbüro sofort digitalisiert zurVerfügungfernabvom einsatzort. www.baugewerbe-magazin.de

Baugewerbe Unternehmermagazin 04/2017
1-2-2018
unternehmermagazin - Hymmen
2-2018
unternehmermagazin - Dr. Bernd LeMar
1-2018
AQuadrat Ausgabe 2 - 2018
O – Ausgabe 1/2018
Leben und Weg 1/2018