Aufrufe
vor 3 Wochen

IM KW 04

GmbH & CoKG Großer

GmbH & CoKG Großer Andrang bei Berufsinformationstagen Wirtschaftskammer Imst lud 530 Schüler zum zweitätigen Berufs-Festival Mit insgesamt 19 Stationen, davon 17 Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen und Branchen, sowie dem Bildungsconsulting und dem AMS boten die von der Wirtschaftskammer Imst organisierten Berufsinformationstage eine breite Palette an Berufsmöglichkeiten, die den interessierten Schülern aus dem Bezirk zur Auswahl offenstehen. Der Informationshunger war aber nicht nur bei den Jugendlichen groß, auch die Aussteller zeigten sich von den dargebotenen Kontaktchancen zu den potentiellen Mitarbeitern der Zukunft und der eigenen Präsentationsmöglichkeit angetan. Auch der heuer gänzlich neu aufgezogene Elternabend wurde stark frequentiert. Von Wolfgang Suitner Als „einen der erfreulichsten Tage des Jahres“ bezeichnet Josef Huber, Obmann der Wirtschaftskammer Imst, diese besondere Veranstaltung, „die zwar unseren Tagesablauf ordentlich durcheinanderbringt, aber einen enormen Mehrwert für den Arbeitsmarktprozess in der Region schafft“. Den von insgesamt 334 Lehrbetrieben im Bezirk ausstellenden 17 Firmen, die umfangreiches Foldermaterial und wissenswerte Unterlagen offerieren, attestiert Huber eine professionelle Herangehensweise, schließlich gelte es, „in Hinblick auf die geänderte Arbeitsmarktsituation auch unternehmerseitig umzudenken und aktiver zu werden“. ANZAHL DER LEHRLINGE NIMMT ZU. Eine tirolweit erfreuliche Entwicklung kann Huber mit entsprechend guten Zahlen untermauern: „Waren es im Jahr 2016 noch 831 Lehrlinge, so haben im vergangenen Jahr 2017 bereits 857 junge Menschen entschieden, eine Lehre zu absolvieren. Neben einem etwas geburtenstärkeren Jahrgang 2003 ist diese Zunahme sicherlich auch auf viele unserer lancierten Aktionen zurückzuführen, den Lehrberuf attraktiver zu machen.“ Die Steigerung bezieht sich erfreulicherweise schwerpunktmäßig auf das Oberland, neben Schwaz glänzen die Bezirke Imst und Landeck. „Insgesamt werden über 150 unterschiedliche Lehren angeboten, erstaunlicherweise fixieren sich aber 60 Prozent der Starter auf nur zehn Prozent der Berufe, die „Beliebtheitsliste“ wird vom Einzelhandel, der Metalltechnik und der Elektrotechnik angeführt“, erläutert Huber. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass es im heurigen Jahr erstmals das Berufsbild des Metalltechnikers in die „Top Ten“ Tag der beliebtesten der Mädchenberufe geschafft hat, auch die Rauchfangkehrerbetriebe vermelden vermehrt Mädchen, die als Lehrlinge in ihrer Sparte beginnen. offenen Tür! SCHULEN ALS PARTNER. Christa Kopp, Direktorin der Neuen Mittelschule Sport, lobt die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer und ist vom offen gezeigten Interesse der eigenen Schüler an den dargebotenen Berufsfeldern positiv überrascht: „Daraus lässt sich ableiten, dass sich unser auf Lehrberufe und das Handwerk ausgerichteter Fokus auszahlt. Das eigene Fach ,Berufsorganisation‘ mit den verpflichtenden Berufsinformationsstunden in der dritten und vierten Klasse ermöglicht unseren Schülern Betriebsbesuche, um wertvolle Einblicke in die Praxis zu erhalten.“ Eine • eigene Kinderkino Handwerksklasse - Trailershow manifestiert die verstärkte Entwicklung hin zu manuellen Fächern und bereitet die Kommen Schüler Sie auf vorbei! die jeweiligen Lehrberufe vor. Zudem sollen Eignungstests helfen, das individuelle Interesse herauszufiltern. Auf einen fast hundertprozentigen Anteil an Schülern, die im Anschluss eine Lehre machen wollen, kann die Polytechnische Schule verweisen. „Daher war es nur logisch und konsequent“, so Direktor Karl Thurner, sparkasse.at/imst facebook.com/sparkasse.imst „auch mit einem eigenen Informationsstand beim Elternabend im Zuge der Berufsinformationstage vertreten zu sein und die Eltern in den Prozess miteinzubeziehen.“ In den letzten Jahren ist laut Thurner der Wunsch der Wirtschaft klar erkennbar, die Schüler seiner Bildungseinrichtung als Lehrlinge zu gewinnen. Das zeigt sich auch in den Anfragen zahlreicher Unternehmen, die sich in der Schule vorstellen möchten. „Was vor zehn Jahren noch eher verpönt war, dass Gymnasiasten zu uns in die Polytechnische Schule wechseln, ist heutzutage Usus“, erklärt Thurner. NEUE WEGE BESCHREITEN. Nachdem die Anzahl der Eltern am Feiern Sie mit uns im Zuge der eigens Eröffnung für sie ausgerichteten Abend des neuen Sparkassenplatzes in am den Freitag, vergangenen Jahren sukzessive Uhr! rückläufig war, musste ein den 06. Oktober 2017 ab 15:00 neuer • Glücksrad mit Sofortgewinnen • Cappuccino-HOT! am Sparkassenplatz • GRATIS parken in der Sparkassen-Garage Organisatoren, Aussteller und interessierte Besucher nahmen sich gerne Zeit für ein Gruppenfoto. RS-Foto: Suitner › baumeister › zimmermeister › bauwarenhandel Wir freuen uns auf Ihren Besuch! a - 6430 ötztal-bahnhof industriestraße 2 tel 05266 / 8911-0 fax 05266 / 8911-24 office@mw.co.at www.mw.co.at Visualisierung: renderwerk.at Architekurhalle Weg in der Gestaltung eingeschlagen werden, berichtet Elena Bremberger, Geschäftsführerin der Wirtschaftskammer Imst: „Die klassische Frontalinformation in Form von langen Vorträgen ohne echte Kommunikations- und Austauschmöglichkeit hat sich überholt, daher haben wir uns in Absprache mit unserer Ausstellern entschlossen, auch den Elternabend synonym zum Tagesablauf ablaufen zu lassen. Somit wird auch den Eltern eine ideale Plattform geboten, um sich ein Bild von den Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten für ihre Kinder verschaffen zu können und mit den Arbeitgebern in direkten Kontakt zu treten.“ Über 150 interessierte Besucher nutzten diese neue Form der Information und bestätigten eindrucksvoll die kommunikative Ausrichtung des Elternabends. präsentiert die teilnehmenden Betriebe des Berufs-Festival 2018: Die höchste Seilbahn Tirols, v mit der höchsten Präzision vo V E R M E S S U N G ● G r u n d s ● V e r m e ● S e i l b a ● P h o t o g F e r n e r IMST . LANDECK . ZELL AM ZILLER . INNSBRUCK . ST. JOHANN . REUTT WOHLFÜHLSALON STILVOLL • MODERN • TRENDIG Täglich und rund um die Uhr tanken! Bargeldlos bezahlen als Chip-Besitzer! Höchste Dieselqualität, bis zu 80 km mehr Reichweite! Rabatt auf den Dieselpreis als Chip-Besitzer KORDULA & MIRIAM W S EDV Tirolerstraße 25 • 6424 Silz • Tel.: 05263/51391 Stefan Friess Jochen Schleich Sascha Wimmer Wir wünschen der Rietzer Fasnacht gutes Gelingen Auto Brückl GmbH, Greithweg 6, 6421 Rietz, Tel.: +43 (0) 5262 62298, www.auto-brueckl.at RUNDSCHAU Seite 34 24./25. Jänner 2018

Rodelweltcup Finale der Junioren Sonntag, 28. Jänner – Umhausen/Grantau Die heimischen Junioren kommen mit besten Ausgangssituationen zum Weltcupfinale (27. und 28. Jänner) der Naturbahnrodler in die Grantau nach Umhausen. Als führende im Gesamtweltcup kommen Florian Markt aus Sautens (Einsitzer), sowie Miguel Brugger aus Sautens und Fabian Achenrainer aus Ried i. Oberinntal (Doppelsitzer). Bei den Damen ist Vanessa Markt aus Sautens (Einsitzer) im Spitzenfeld mit dabei. „Wir wünschen unseren Naturbahnrodlern in der Grantau vor heimischem Publikum viel Erfolg und sehen das Rennen als Generalprobe für das bevorstehende Weltcup-Finale am 16./17. Februar“, so Bruno Kammerlander (OK-Chef und SVU Sektionsleiter Rodeln). Landesfeuerwehr- Skirennen in Gries Samstag, 3. Februar in Gries/Längenfeld Die Feuerwehr Längenfeld / Gries lädt am Samstag, 3. Februar ab 10 Uhr zum 28. Landesfeuerwehr- Skirennen in Gries herzlich ein. Unter dem Motto „Einmal anders … einfacher Hang für Jedermann“ wird das Rennen heuer als Parallel- Riesentorlauf durchgeführt. Für Un- terhaltung und Verpflegung wird im Festzelt gesorgt. „LÄTZ FETZ“ – die Aufsteiger der heimischen Musikszene – werden für beste Stimmung sorgen. Information und Anmeldung bei Zugskommandant HBM Florian Schöpf (0664 6011032 bzw. f.schoepf@feuerwehr.tirol. Freuen sich auf das Weltcupfinale der Junioren in der Grantau: v.l. Sponsorenvertreter Michael Scheiber (Raiffeisenbank Vorderes Ötztal), Thomas Kammerlander (Naturbahnrodler), Vanessa Markt (Jun.-Naturbahnrodlerin), Florian Markt (Jun.-Naturbahnrodler), Bruno Kammerlander (OK-Chef und SVU Sektionsleiter Rodeln) und Gerald Kammerlander (ÖRV Sportdirektor). Vorne: v.li.n.re.: Lukas Mark und Miguel Brugger (Jun.-Naturbahnrodler) „Erfindungen verändern unser Leben!“ Raiffeisen-Jugendwettbewerb 2018 startet Jeden Tag werden hunderte Erfindungen gemacht. Einige verändern unsere Welt grundlegend, so wie die Eisenbahn, das Auto oder der Computer. Alle Erfindungen haben eines gemeinsam: Die Erfinder hatten zu Anfang nur eine Idee im Kopf und dazu jede Menge Willenskraft, etwas zu schaffen und zu erschaffen. So war es auch beim Vordenker der Genossenschaftsidee: Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Am 30. März 2018 wäre er 200 Jahre alt geworden. Daher ist das Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ besonders auch ihm gewidmet. In seiner 48. Runde ruft der Internationale Raiffeisen Jugendwettbewerb dazu auf, sich kreativ mit dem Thema „Erfindungen verändern unser Leben“ zu befassen. In 4 Altergruppen warten auf die besten Einzelbilder wieder schöne Preise auf Orts-, Landes- und Bundesebene. Kdt Tobias Praxmarer (2.v.l.) und Zugs-Kdt Florian Schöpf (2.v.r., Feuerwehr Längenfeld) bedanken sich bei den Sponsorvertretern GL Hannes Gstrein (l.) und GL Harald Löhner (r., Raiffeisenbank Längenfeld) für die Unterstützung und laden herzlich ein! Raiffeisen Online Sparen und dann noch 300 Euro gewinnen! Raiffeisen Online Sparen bietet für jedes Bedürfnis die passende Lösung. Egal, ob Sie regelmäßig einen bestimmten Betrag zurücklegen oder beliebige Beträge gewinnbringend anlegen wollen. Mit Raiffeisen Online Sparen lassen Sie Ihr Vermögen rund um die Uhr zu attraktiven Konditionen und mit maximaler Sicherheit wachsen. Anlässlich der Raiffeisen Online Spartage 2017 wurde unter allen Raiffeisen Online Sparern 10 x 300 Euro verlost. Information in deiner Raiffeisenbank oder auf „MEIN ELBA“ Österreichs persönlichsten Finanzportal. Veranstaltungen im Bezirk Imst. Unterstützt von den Raiffeisenbanken Bezirk Imst Rodel Junioren Weltcup | 26. - 28.1. | Umhausen – Grantau Feuerwehrball Karrösten | 27.1 . | Karrösten Gemeindesaal Landesfeuerwehr Skirennen | 3.2. | Längenfeld – Gries Rodel Weltcupfinale | 15. - 17.1. | Umhausen – Grantau Electric Mountain Party | 16.2. | Sölden – Giggijoch Eisdisco | 16.2. | Imst – Sportzentrum Imster Bouldernight | 17.2. | Imst – Kletterzentrum Gratulierten der glücklichen Gewinnerin Claudia Holzknecht (2.v.r.) zum 300 Euro Gewinn: v.l.n.r. Julia Strigl, GL Georg Orban und Christoph Wanner (alle Raiffeisenbank Silz-Haiming) ANZEIGE 24./25. Jänner 2018 RUNDSCHAU Seite 35