Aufrufe
vor 7 Monaten

LA KW 04

WILLKOMMEN im Leben!

WILLKOMMEN im Leben! Wollen Sie andere an Ihrem Babyglück teilhaben lassen, dann schicken Sie uns einfach ein Foto mit folgenden Angaben: Name des Kindes, der Eltern, Wohnort, Geburtstag, -ort, -gewicht und -größe per e-mail an anzeigen@rundschau.at oder per Post an Rundschau, Postgasse 9, 6460 Imst. Klara Raphael Eltern: Maria Ladner und Bernhard Partoll aus Kappl Geburtstag: 15.11.2017 Geburtsort: Zams Gewicht: 3.450 g Größe: 49 cm Martha Eltern: Simone und Markus Juen aus Grins Geburtstag: 16.11.2017 Geburtsort: Zams Gewicht: 3.925 g Größe: 52 cm Julian Helmut Eltern: Gerlinde Thöni und Martin Patsch aus Pfunds Geburtstag: 29.11.2017 Geburtsort: Zams Gewicht: 4.160 g Größe: 52 cm Gabriel Geburtstag: 24.10.2017 Geburtsort: Innsbruck Gewicht: 3.040 g Größe: 48 cm Eltern: Sabrina Wachter und Florian Öttl aus Pfunds Geburtstag: 24.10.2017 Geburtsort: Innsbruck Gewicht: 2.820 g Größe: 48 cm D A WAR WAS LOS... v (dgh) St. Anton, Pettneu, Flirsch und Strengen drückten dem 26. Tiroler Ball am 13. Jänner im Wiener Rathaus den Stempel auf. 450 Mitglieder der Musikkapellen, Schützenkompanien und Chöre des Tales glänzten in der Bundeshauptstadt als Gastgeberregion. Die Landjugend sorgte für den schwungvollen Ballauftakt, ehe die Musikkapellen Flirsch und Strengen Märsche und die „heimliche Landeshymne“ aufspielten. Beim mit 12 000 Gästen bestens besuchten Ball sorgten Alpenwind, die Cede-Band, die Trenkwalder und die JakobiBra für Stimmung. Entertainer Markus Linder führte durch den Abend und glänzte mit einer mitternächtlichen Hommage an die Stanzertaler Orte. Viel Applaus gab es auch für den Stelzentanz der Volkstumsgruppe D’Arlberger. GEDENKEN. Vor der Balleröffnung bescherten die Musikanten und Schützen unter dem Gesamtkommando von Paul Tilg aus Pettneu den Gästen einen zünftigen Empfang vor dem Rathaus. „So einen Aufmarsch hat Wien noch nie erlebt“, meinte LH Platter launisch und verkündete nach der Salve: „Wien steht noch.“ Am Sonntag gedachten die Musikanten und Schützen, die Arlberger Delegation und LR Bernhard Tilg beim Andreas- Hofer-Denkmal des Tiroler Freiheitskämpfers und legten einen Kranz nieder. Schneegestöber und eisiger Wind konnten den Umzug der Arlberger von der Oper zum Stephansdom nicht aufhalten, wo Dompfarrer Toni Faber, ein begeisterter Arlberg- Urlauber, der sich heuer allerdings dort die Hand verletzt hat, die Messe feierte. Die Gestaltung haben die MK St. Anton und St. Jakob und die Chöre von Pettneu, Flirsch und der MGV Strengen übernommen, die Pettneuerin Brigitte Brandstätter spielte auf der imposanten Dom orgel.Bei der Hofburg wurde die neue Tirolerbund-Fahne, die auf Initiative des St. Antoner Bürgermeisters Helmut Mall gestiftet wurde, an den Telfer Bürgermeister Christian Härting überreicht. Als Fahnenpatin (upi) Mächtig was los war beim Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer Landeck im Stadtsaal Landeck am 12. Jänner. Neben äußerst positiven Ansprachen von LH Günther Platter, WK-Präsident Jürgen Bodenseer und WK- und WB-Bezirksobmann Toni Prantauer sorgten die Wiltener Sängerknaben für einen stimmungsvollen Abend. Freilich war auch jede Menge Prominenz aus Wirtschaft und fungierte die zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures (ebenfalls eine eine begeisterte St.-Anton-Urlauberin). „Der Tiroler Ball und die begleitenden Veranstaltungen sind äußerst positiv verlaufen. Für uns war erfreulich, dass trotz Hochsaison 450 Stanzertaler und alle vier Bürgermeister mit nach Wien gereist sind“, betont Hauptorganisator Peter Mall. Die Stanzertaler Bürgermeister und LH Günther Platter überreichten Bürgermeister Häupl einen Geschenkskorb. Politik vor Ort, wie etwa LR Patrizia Zoller-Frischauf, LR Bernhard Tilg, Landtagsvizepräsident Toni Mattle, WK-Tirol-Direktorin Evelyn Geiger-Anker, NR Dominik Schrott, Landecks Bürgermeister Wolfgang Jörg und sein Zammer Kollege Siggi Geiger. Zudem präsentierte auf der Bühne Christoph Egger das Unternehmen „Organoid“. Für die perfekte kulinarische Verköstigung der Besucher sorgte Catering Schwarz. Erhoben das Glas: Herbert Frank (GR Zams), Ingrid und GR Andreas Grüner und Hermann Hammerl (Mynet-Geschäftsführer, v. l.) RS-Fotos: Unterpirker Adrian Manuel Eltern: Sabine Wachter und Christian Starjakob aus Pettneu Geburtstag: 7.1.2018 Geburtsort: Zams Gewicht: 4.260 g Größe: 57 cm Dompfarrer Toni Faber zelebrierte im Stefansdom die Andreas-Hofer- Gedächtnismesse und nahm die Segnung des Fahnenbandes vor. Freuten sich über einen schönen Abend: Peter Frank (Landwirtschaftskammer- Bezirksstellenleiter), Christian Sturm (Bauer und Visionär aus Untertösens) und Franz Jirka (Spartenobmann Tirol Handwerk und Gewerbe, v. l.) RUNDSCHAU Seite 42 24./25. Jänner 2018

S PORT „Ich bin schon auf 52 Sekunden runter!“ Oberländer Rodler glänzen bei Österreichcup in Ried (upi) Einen sehenswerten Rodelbewerb stellte der SV Ried Sektion Rodeln auf die Beine. Beim dritten und vierten Bewerb des Österreichcups im Sportrodeln auf der Wassertalweg-Bahn gab es am Wochenende zahlreiche strahlende Gesichter. Vor allem beim SV Ried, konnten sich die Veranstalter doch über 19 Stockerlplätze freuen. Elf Stockerlplätze am Samstag, acht am Sonntag – Rodelherz, was willst du mehr! Die Rieder heimsten am vergangenen Wochenende kräftig Lorbeeren ein, kein Wunder, bei soviel Leidenschaft, wie sie von den Vereinsverantwortlichen an den Tag gelegt wird. Ein Umstand, den auch Bgm. Erwin Handle nicht genug würdigen kann. „Eine tolle Bahn, sehr herausfordernd, und die Spitzkehren verlangen ein großes Können“, nickt das Dorfoberhaupt, und fügt an: „Die Bahn ist bestens vorbereitet und die Veranstaltung ist von Sektionsleiter Alfred Achenrainer und seinem Team sehr gut organisiert – für einen Bürgermeister ist das seine sehr beruhigende Sache! Es ist schön, dass wir eine solch gut funktionierende Institution haben!“ Besonders lobenswert findet Handle den Nachwuchs: „Die Jungen zeigen Höchstleistungen, Ried hat sich mittlerweile zu einer Rodelhochburg entwickelt!“ Ein großes Danke richtet der Bürgermeister an alle Mitwirkenden, „vor allem auch an die Eltern, die ihre Kinder so vorbildhaft unterstützen – das ist nicht selbstverständlich!“ Einen Besuch wert ist auch die gemütliche Rodelhütte: „Die Bewirtung und Verpflegung samt Schmankerln ist hervorragend! Hier wird herzlich gekocht und serviert – einzigartig!“ Ein Sonderlob hat Handle für Fabian Achenrainer parat: „Er ist unser Aushängeschild, ich spreche ihm Respekt und Anerkennung aus, und wünsche ihm für seine weitere Karriere viel Erfolg!“ HERZBLUT. Fabian Achenrainer selbst war an diesem Wochenende beim Junioren-Weltcup in Mariazell im Einsatz. Derweil matchten sich am Wassertalweg 97 Teilnehmer aus Österreich um die Stockerlplätze. Die Bahn in einen perfekten Zustand zu bringen war nicht immer einfach. „Zuerst hatte man viel Schnee aus der Bahn schaffen müssen, dann ist das Tauwetter gekommen“, erinnert sich Organisatorin Alexandra Achenrainer. Aber dank des „unermüdlichen Einsatzes von allen Mitarbeitern haben wir es geschafft, die Bahn auf Vordermann zu bringen!“ Dass der Rodelsport in Ried einen solch immensen Aufschwung genommen hat (sowohl im Sport-, als auch im Rennrodeln), führt Achenrainer darauf zurück, „dass viele Leute mit Herzblut dabei sind!“ Die Frage der Motivation wird anhand zweier Beispiele gleich beantwortet: Einerseits sausen die Bahn Enkel samt Opas runter, andererseits erahnt man den Spirit etwa bei einem Zwiegespräch in der Rodelhütte. „Wie ist’s gegangen?“, wird ein Youngster gefragt, der mit strahlendem Gesicht bei der Türe reinkommt. „Gut, ich bin schon auf 52 (Sekunden) runter“, meint der Rieder Recke ehrgeizig. NEUE DRESSEN. Übrigens gibt es seit heuer mit Josef Kuprian erstmals einen Schüler- und Jugendbetreuer, der mit dem Nachwuchs auch von Rennen zu Rennen fährt. Erfreut ist man in Ried noch darüber, „dass Schüler und Jugend vom Tiroler Verband neu eingekleidet wurden!“ Sektionsleiter Alfred Achenrainer bedankt sich ebenfalls bei den zahlreichen Helfern und freut sich schon auf nächstes Jahr: „Da wollen wir die 100-Teilnehmer-Marke knacken!“ Termine für die nächste Rodelrennen in Ried sind: 3. Februar: Bezirkscup (Nachtrennen), 10. Februar Tiroler Meisterschaft im Rennrodeln, 18. Februar Vereinsrennen. Die Youngsters ließen es ziemlich krachen: Wie hier Gabriel Halbeis oder ... ... Simon Achenrainer, der am zweiten Tag siegte. Auch die Herren (hier: Josef Maass) gaben Vollgas. Dritter Österreichcup Sportrodeln, Doppel: Christian und Hanspeter Bucher (Hopfgarten), Schüler II weiblich: Hannah Wohlgenannt (Dornbirn), Schüler II männlich: Lukas Mark (Ried), Jugend I weiblich: Katharina Patscheider (Ried), Jugend I männlich: Anton Patscheider (Ried), Jugend II weiblich: Marie Hölzl (Hopfgarten), Jugend II männlich: Simon Lindner (Hopfgarten), Herren III: August Strickner (Trins), Herren II: Christian Bucher (Hopfgarten), Herren I: Andreas Ehammer (Hopfgarten), Damen allg.: Verena Frischmann (Volders), Herren allg.: Thomas Strickner (Trins), Junioren I weiblich: Christina Gratt (Hopfgarten), Junioren männlich I: Robert Astner (Hopfgarten), Junioren II weiblich: Christina Hämmerle (Dornbirn), Junioren II männlich: Andreas Sölkner 24./25. Jänner 2018 Sieger Österreichcup Ried (Rosenau-Edelbach). Vierter Österreichcup, Doppel: Christian und Hanspeter Bucher (Hopfgarten), Schüler II weiblich: Hannah Wohlgenannt (Dornbirn), Schüler II männlich: Lukas Mark (Ried), Jugend I weiblich: Katharina Patscheider (Ried), Jugend I männlich: Anton Patscheider (Ried), Jugend II weiblich: Marie Hölzl (Hopfgarten), Jugend II männlich: Simon Achenrainer (Ried), Herren III: August Strickner (Trins), Herren II: Josef Maass (Ried), Herren I: Andreas Ehammer (Hopfgarten), Damen allg.: Melanie Frischmann (Volders), Herren allg.: Patrick Kruckenhauser (Hopfgarten), Junioren I weiblich: Michelle Neubauer (Bach), Junioren männlich I: Robert Astner (Hopfgarten), Junioren II weiblich: Christina Hämmerle (Dornbirn), Junioren II männlich: Andreas Sölkner (Rosenau-Edelbach). Gute Stimmung beim SV Ried, Sektion Rodeln – und schon warten die nächsten großen Events! RS-Fotos: Unterpirker Hüttenwirt Erwin Handle kredenzt einer Teilnehmerin wahrlich Schmackhaftes. RUNDSCHAU Seite 43